1888 / 173 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die bei der Königlichen Instituten-Kasse hierselbst

deponirte Kapitals-Valuta verwiesen werden.

Aus früheren Verloosungen sind Pfandbriefe

Litt. B. noch rüdständig und bereits präfludirt :

à 3#¿°/% aus der 20. Verloosung :

18 581. Hausdorf à 100 Tblr.

à 4% aus der 35. Verloosung :

79 467. Med. Herz. Ratibor à 50 Tblr.,

82 257. Herr. Fü: stenstein à 25 Thlr., aus der 37. Verloosung:

22 674. Koschentin und Tworog à 25 Tblr.,

den Heinrich August Robert Maywald, Dienst-

knecht in Berbisdorf, Kreis Hirschberg l E i 188’ eb des Eigenthümers dieses Grundstücks, Häuslers 1887 hieselbst publicirten Testaments, wie auch | Jacob Heinrich Fritshe zu Petersgrund, vertreten der Einsetzung des Antragstellers zum Testaments- | durch den Rechtsanwalt, Justizrath Fuisting zu vollstrefer und den demselben als soldem er- | Jauer, theilten Befugnissen, insbesondere der Befugniß, 2 vom 21. Januar 1817 über 137 Thaler den Nachlaß vor den Hypothekenbehörden aliein | 8 Sgr. 4 Pf, verzinslich zu 5 %/, eingetragen für zu vertreten, widersprehen wollen, hiemit auf- | die Johanna Eleonore, die Marie Rosine und die gefordert werden, solhe An- und Widersprüche | Marie Helene, Geshwister Wolf, auf dem Grund- und Forderungen spätestens in dem auf stücke Grundbuch Nr. 760 Prausniß Abtheilung III.

Bestimmungen des von dem genannten Erblaffer am 9. April 1887 errichteten, mit Zusaß vom 1. Mai 1887 versehenen, am 8. September

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[19182] Generalversammlung.

Die Herren Aktionäre unserer Ge)ellshaft werden hiermit zu der am 28. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, im Restaurationssaale unserer Brauerei hierselbst abzuhaltenden ersten ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1) Abänderunz der FS§. 10,

sub 1 sich die Zwangsvollftreckung in den i Nießbrauh unter!iegenden Na(laß E laffen müsse, und daß Beklagte schuldig sei die Prozeßkosten ¿u tragen und das Urtheil ins Sierheitsleisturg für vorläufig vollstreckbar erklären, L ìt

und ladet die Beklagten sub 6 und 10 zur

E i E s eses vor d

. Civilfkfammer öniglihen Lan Erfurt auf s S den 7. November 1888, Vormittags 10

[19095] Bekanntmachung. ;

Die Eintragung. des Rechtsanwalts Martin in

der Liste der amtégerihtlihen Rehtsanwälte wurde

heute wegen Aufgabe der Zulafsung gelöscht.

Dillingen, am 30. Juni 1888.

Kgl. bayer. Amtsgericht Dillingen a. D. Nr. Wimmer. Nr

vGÒO”-0spsofæaúaèpro—m—moo ooo» D Ç'ÇEÇOffOffÍffÍffßSffckADR S Verkäufe, Verpachtungen, | Nr. Verdingungen 2c. Nr.

18976 Oeffentliche Zustellung.

[ O is Blum, Handelsmann zu Oberehnheim, fla egen 1) Franz Meyer, Ackerer, früher in E osbheim, dermalen in Amerika ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, 2) Marie Meyer, Ehé- frau von Joseph Goes, Ziegler zu Bischofsheim, als Erben ihrer verstorbenen Mutter Theresia Kir- mann, im Leben Wittwe von Florenz Meyer, mit dem Antrage, Kaiserlihes Amtsgeriht wolle die Verklagten verurtheilen, an den Kläger für Wechsel- forderungen und Protestkosten die Summe von

18786]

Durch Aus\ch{lußurtheil vom 28. Juni 1888 ift die über die Band I Blatt 262 des Grundbuchs von Dünne für die Kapelle zu Dünne eingetragene Post von Einbundert Thalern gebildete Hypotheken- urkunde vom 7. Mai 1798 für kraftlos erklärt. Bünde, den 28. Juni 1888. :

Königliches Amtsgericht.

[18784] Jm Namen des Königs ! Auf den Antrag der jüdishen Korporation zu

E Die E E M E Ur E E a Laie 5s arine §3 treue rad Us

11 und 26 der

Sonnabend, den 27. Oktober 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeih- neten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustelklungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Aus\chlu}sses. Hamburg, den 29. Juni 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII.

Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[18950] Amtsgericht Hamburg. Auf Antrag des Erbschaftsamts in Verwaltung des Nachlasses von Alexander Bormann, vertreten durch die Rehtsanwälte Dres. Pred3bl und Behn, wird ein Aufgebot dahin erlassen : daß Alle, welche an den Nachlaß des hieselbst domicilirt gewesenen am 13. April 1888 in der Irrenanstalt zu Schleswig verstorbenen Alexander Bormann Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinea, hiemit aufgefordert werden, solhe Ansprüche spätestens in dem auf Donnerstag, den 25. Oktober 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebots- termin im unterzeichneten Amtsgericht, Damm- thorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe

des Ausschlusses. Hamburg, den 29. Juni 1888, Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VII.

Zur Beglaubigung:

Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[18957]

_In Sachen, betreffend den Nahlaß der Haus- hälterin Dorothee Bischoff hat das Amtsgericht ver- fügt, daß der Nachlaß an_ die berechtigten Erben Gesine und Hinrich Bischoff gegen Erstattung der Kosten des Verfahrens und der Verwaltung aus- zuliefern sei.

Bremen, 3. Juli 1888.

Der Gerichtsschreiber : Stede.

[18958] Vekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Gläubiger des Nachlasses des am 9. November 1887 zu Burg verstorbenen Tuchhändlers Louis Kobin ift beendigt.

Burg, den 29. Juni 1888,

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 14. Juni 1888, Kuschmit, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Generalaufgebot an- geblich getilgter Hypothekenposten sowie angebli verlorener Hypothekenurkunden erkennt das Königliche Amtsgericht zu Jauer durch den Gerichts-Astefsor Ulke 2c. für Recht :

I. Die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechts- nachfolger nachstehender Hypothekenforderungen auf :

1) Grundbu Nr. 155 Pombsen Abtheilung 1II. Nr. 1 15 Thaler vormundschaftliche Kaution hat Be- sier für das Vatertheil des blötsinnigen Johann Kaspar Friedrich aus Pombsen laut Protokoll vom 4. Februar 1806 bestellt und solche ex decr. vom 2. März a. ejusd. eintragen lassen, welche Poft zu- folge Verfügung vom 6. Mai 1856 auf Grundbuch Nr. 194 Pombjen Abtheilung III. Nr. 1 übertragen worden auf Antrag der Eigenthümer dieser Grund- ftüde, nämlich von Nr. 155 Pombsen Bauerguts- besißer Karl Seifert zu Pombsen und von 194 Pombsen Landesältester von Sprenger zu Malits, Beide vertreten durch den Res tsantwoalt, Justiz-Rath Fuisting zu Jauer.

2) Grundbuch Nr. 56 Vorstadt Jauer, dessen Eigenthümer und Antragsteller der Tischlermeister Robert Neudorf zu Jauer, vertreten durch Rechts- anwalt Kühn zu Jauer, Abtheilung II1. Nr. 7 von 700 Thaler Darlehn aus der notariellen Urkunde vom 3. Oktober 1871 nebst 6%/ jährlicher Pulen vom 1. Oktober 1871 ab, in vierteljährlichen Raten zahlbar für den Maurerpolier Karl Menzel zu Jauer, zufolge Verfügung vom 5. Oktober 1871 eingetragen.

3) Grundbu Nr. 3 zu Hänchen, dessen Eigen- thümer und Antragsteller der Häusler Franz Pech zu Hänchen, vertreten durch den Rechtsanwalt Justiz- Rath Fuisting zu Jauer, Abtheilung I1I. Nr. 3 600 M, i. e. Seh8hundert Mark, Kaufgeld, zahl- bar am 2. Januar 1876 und bis dahin unverzins- li, eingetragen für den Stellenbesiter Karl Fried- ri Bergs zu Röchliß auf Grund des Kaufvertrages vom 24. November 1875 und der Auflassungsver- Takeiang vom 2. Dezember 1875 am 2. Dezember

werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihneten aufgebotenen Hypothekenposten ausgeshlo}sen.

II. Folgende angeblich verlorene Hypotheken-

urkunden: 10. Dezember 1855

1) vom 9. September 1856 über 500 Thlr. rüdck-

fntige Kaufgelder, verzinslich zu 42 9/0, eingetragen ür den Auszügler Franz Karl Ulbrih zu Pombfen auf dem Grundstücke Grundbuch Nr. 155 Pombsen Abtheilung 111. Nr. 5 auf Antrag des Eigenthümers dieses Grundstücks, Bauergutsbesißzer Karl Seifert zu Pombsen, vertreten durch den Rehtsanwalt, Justiz- ath Suistng A T 29. ober 2) vom 7, Dezember 1857, 28, Februar 1861

und 9. Januar 1866 über 53 Tblr. 24 Sgr. 9 Pf. rüfständiger Kaufgelderantheil, verzinslich zu 5 °/ seit 1. Januar 1861, eingetragen für die verehelichte Schubert, Henriette. geb. Renner, früher verwittwet tes Maywald, und den Oeinrich August Robert,

arl Ernst Robert und Gottlieb Herrmann, Ge- \hwister Maywald zu Petersgrund auf dem&Srundstück Grundbu Nr. 9 Petersgrund Abtheilung 11]. Nr. 2 und 3 und cedirt laut Urkunde vom 24./27. Fe-

[18785]

Nr. 4, welche Post zufolge Verfügung vom 24. Ja- nuar 1887 übertragen worden Nummern:

71 Prausniß Abtheilung II1. Nr 4,

64 Prausniß Abtheilung III. Nr. s, auf Antrag der Eigenthümer dieser Grundstüe, nämlich von Nr. 70 Prausniy Zimmermeister August Franke zu Uy von Nr. 71 Prausniß Stellenbesißers WilLelm Ernst Lange zu Prausnig, und von Nr. 64 Prausniß Schankpächters Ernst August Mehwald zu Prauéniß, sämmtlich vertreten durch den Rechtsanwalt Meyer zu Goldberg S(hl.,

vom 25. Juni Juni 69 über 260 Thaler rüdck-

O 3./13. September ständige Kaufgelder, verzinslich zu 5% vom 25.

Juni 1862, eingetragen für den Johann Gottfried Scholz zu Seichau auf dem Grundstück Grundbuch Nr. 111 Seichau Abtheilung III. Nr. 4 auf Antrag des Eigenthümers dieses Grundstücks, Stellenbesitzers Friedri Wilhelm Scholz zu Seichau, vertreten durch den Rechtsanwalt, Justizrath Fuisting zu

Jauer, 21. Oktober 1863 5) vom 27. Februar 1864 über 34 Thaler reHts-

kräftine Forderung nebst 5 9% Zinsen seit dem 31. Mai 1863, sowie 1 Thaler 29 Silbe os Prozeß- und Eintragungékosten, eingetragen für den Kalklieferanten August Schubert zu Mertshüt auf dem Grundstücke Grundbuh Nr. 91 Vorstadt Jauer Abtheilung 1II. Nr. 12, welhe Post zu Folge Ver- fügung vom 11. Oktober 1886 übertragen worden auf Grundbuch Nr. 357 Vorstadt Jauer Abtheilung II]. Nr. 1 auf Antrag der Eigenthümer dieser Grundstücke, nämlich von 91 Vorstadt Jauer, Lai- rers Julius Hoffmann zu Jauer und von Nr. 357 Vorstadt Jauer, Stellmachermeisters Ernst Paetold zu Jauer, Beide vertreten durch den Rechtsanwalt, Justizrath que zu Jauer,

30. Oftoker E 6) vom 11 November 1279 über noch 3000 4

Darlebn, verzinslic zu 5 9% seit 1. Oktober 1875, ein- getragen für den Gutsbesißer Karl Wuttge zu Riem- berg, Kreis Wohlau, auf dem Grundstück Grundbuch Nr. 135 Stadt Jauer Abtheilung 1II. Nr. 12 und cedirt laut Urkunde vom 11./20. Mai 1882 nebst Zinsen an die verw. Frau Kaufmann Selma Rosen- stein, geb. St{hlesinger, und die 6 Geschwister gPugo, De Auguste, Georg, Gertrude und Marie Rosen- tein aus Jauer auf Antrag des Eigenthümers dieses Grundstücks, Maschinenfabrikanten Franz Kraetig zu Jauer, vertreten durch den Rechtsanwalt Justizrath Fuisting zu Jauer,

5 21. Oktober 5

7) vom 3. November 1844 über noch 60 Thaler

Muttererbe-Antheil, verzinélih zu 5 °/, eingetragen für den Johann Karl Heinrich, Karl Ebrenfried und Johanne Christiane Beate Enkelmann auf dem Grundstüucke Nr. 10 Petersgrund Ab- theilung 1II. Nr. 4 als Rest der ursprünglich ein- getragenen 100 Thaler mütterlihes Erbtheil der 9 minorennen Geschwister Enkelmann, Johann Friedrich Wilbelm, Johanne Christiane, Jobann Karl Heinrich, Karl Ektrenfried und Johanne Christiane Beate, auf Antrag des Eigenthümers dieses Grundstückes, Stellenbesizers Hermann Enkel- mann zu Petersgrund, vertreten durch den Rechts- anwalt Zug Sutting 8 Jauer,

24. September 5 i: 8a. A il Ss 1828 über 12 Thaler 3 Sgr. 3 Pf. Muttertheil, eingetragen für den Karl Wilhelm Müller auf dem Grundstück Grundbuch Nr. 2 Jägendorf Abtheilung III. Nr. 1, Y 5, Mai 1831 . vom 11 Mai 1831 über 32 Tkaler 17 Sgr.

5 Pf. Großratertheil, eingetragen für den Karl Wilbelm Müller auf dem Grundstück Grundbuch Nr. 2 Jägendorf Abth. 111. Nr. 2 auf Antrag des Eigenthümers dieses Grundstücks, Ackerhäusler Karl Friedrih Neugebauer zu Jägendorf, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrath Fuisting zu Jauer,

9 16. Dezember 1861

) vom 5g Mai 1862 über 30 Thaler 29 Sgr. rechtskräftige Forderung, verzinslih zu 5 %% seit dem 5. September 1871 und 1 Thaler 22 Sgr. bereits gezahlte Kosten und die Kosten der Ein- tragung, eingetragen für die Gewerkschaft der kon- solidirten Fuhsgrube ¿zu Weisftein auf dem Grund- \tücke Grundbu Nr. 10 Bersdorf Abth. 111. Nr. 5 auf den Antrag des Eigenthümers dieses Grund- sttücks, Handelsmann Ioseph Jueshke zu Bersdorf, vertreten durch den Reckttanwalt Kühn zu Jauer, werden zum Zwecke der Löschung der eingetragenen Posten für kraftlos erklärt. IV, Die Kosten des Verfahrens werden den An- tragstellern zur Last gelegt.

[18782] Verkündet am 30. Juni 1888. Kühnast, Aktuar, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Kaufmann Jacob und Jo- hanna, geb. Boas, Jacobsohn’s%en Eheleute zu Nakel, vertrcten durch den Justizrath Krause zu Nakel, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Nakel durh den Amtsrichter Solbrig für Recht : Der Hypothekenbrief vom 23. Mai 1863, lautend ursprünglich über 3000 Thaler amortisirbares Dar- lehn, welches auf den Grundbuchblättern Nakel Nr. 272 und 289 in Abtheilung 1II. unter Nr. 2 resp. Nr. 1 eingetragen und von der fodann 2430 Thlr. sowie die Mithaft des Grundstücks Nakel Nr. 289 gelöscht ist, so daß derselbe zur Zeit noch über 570 Thlr., welche auf dem Grundbu{hblatt Nakel Nr. 272 den Kaufmann Jacob und Johanna, geb. Boas, Jacobsohn’shen Eheleuten gehörig in der 111. Abtheilung unter Nr. 2 für die deutsche Hypothekenbank zu Meiningen aus der Schuldurkunde vom 29. April 1863 eingetragen sind, wird für kraft- los erklärt und die Kosten des Verfahrens der deutshen Hypothekenbank zu Meiningen auferlegt. l: Soslbrig. Die Richtigkeit beglaubigt :

bruar 1872 nebft Zinsen vom 14. Januar 1870 an

auf Grundbuch

Samter vertreten durch den Justizrath Gerlach daselbst erkennt das Königliche Amtsgericht zu Samter durch den Amtsrichter Knappe für Recht : Das über die nachstehende, im Grundbuche des der Antragstellerin gehörigen Grundstücks Samter Nr. 202/203 in Abtheilung TII. unter Nr. 20 ein- getragene Post: „Das Recht der Wittwe und Erben des Kauf- manns Sachs zu Posen auf Erstattung der in dem Wccselprozefte ihres Erblassers wider den Handelsmann Moriß Bohne zu Posen und die Carl BVleich’shen Erben entstandenen Kosten und der Eintragangskosten“ gebildete Hypothekendokument, bestehend aus dem rechtskräftigen Erkenntnisse des Königlichen Kreis- gerichts zu Posen vom 27. Juli 1864 und der Re- E e 20. August 1864 quisition des Prozeßri{ters vom 21. Februar 1866

sowie dem Hypotbekenbuckchsauszuge und dem In-

grofsationsvermerke vom 13. März 1866, wird für

fraftlos erflärt. : j

Die Kosten des Verfahrens hat die Antragstellerin zu tragen.

Von Rechts Samter, den 30. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

Wegen.

[18878] _Vekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil vom 21. Juni 1888 ift

28. Januar 1823 das Hypotkbekendokument vom jg Februar 1830

über 150 Thlr., eingetragen für Johann Gottlob Mebliß im Grundbue von Seyda Band 11. Blatt 64 Abtheilung III. Nr. 2, für kraftlos erklärt worden. Jessen, am 21. Juni 1888. Königliches Amtsgericht. [18787] L Dur Aussc{lußurtheil vom 28. Juni 1888 sind die Wittwe Schlichthaber zu Bünde und deren un- bekannte Rehtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Band I. Blatt 262 Abtheilung 111. Nr. 2 Grundbuchs von Dünne aus der Urkunde vom 16. März 1805 eingetragenen selbstschuldnerischen Bürgschaft von 100 Tblr. auêgeschlossen. Vünde, den 28. Juni 1888. Königliches Amtsçericht.

[18981] Landgericht Hamburg.

i: _ Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Anna Christina Drechsler, geb. Freese, zu Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Ad. Ferd, welche gegen ihren Chemann, den Shuhmacher einri Drechsler, unbekannten Aufenthalts, wegen böéliher Verlassung auf Trennung der Ebe vom Bande geklagt hat, ladet den Beklagten zur Bei- wohnung des ihr durch Urtheil vom 7. April 1888 auferlegten Eides, sowie zur weiteren mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 1. November 1888, Vormittags 9: Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung be- fannt gemacht. Hamburg, den 2. Juli 1888. W. Clausfs, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

S (18531] Oeffentliche Aufforderung. Maria, Peter Schmidt 11 Frau, geb. Hensel, von Büdingen bat die ibr von ihrer Tochter Louise eigenthümlich überwiesenen Immobilien hiesiger Gemarkung veräußert; ihr genannter, an unbekanntem Orte sih aufbaltender Mann wird hiervon mit der Aufforderung benachrichtigt, etwaige Einwendungen hiergegen binnen drei Monaten, vom erften Er- scheinen dieses, dahier geltend zu machen, als sonst für ihn ein Kurator bestellt und na dessen Anträgen verfahren, eventuell die Veräußerung be- stätigt werden soll. Vüdingen, den 22. Juni 1838,

Großb. Hess. Amtsgericht.

Fresenius.

[18386] Oeffentliche Zustellung. Der Müblenbesizer Karl Bauer in Stadtremda, vertreten durch Justiz-Rath Huschke in Erfurt, klagt gegen die Erben des Restaurateurs Wilhelm Bauer in Kindelbrück, nämli: 1) die Wittwe Amalie Bauéèr, Kindelbrüdck, 2) die Erben des Müllers Bernhard Bauer in Kreußburg a. W., nämli: a. Ida Bauer, verehelichte Kreußburg, b. Therese Bauer, Eisenach, c. Louis Bauer in Kreutburg, 3) Ger Wittwe Rosalie Keil, geb. Bauer, in u

rt. 4) den Kanzlist Alfred Bauer in Erfurt, 5) den Theodor Bauer in Gräfenhain i. Sachsen, 6) Zu Bauer in unbekannter Abwesenheit in ngland, 7) Frau Kaufmann Amalie Andrae, geb. Bauer, 8) U R S ie Frau Böttchermeister Emilie Waschau, geb. Bauer, in Kindelbrüdck, G 9) die Frau Kreiskommifsar Jda Sundbausen, geb. Bauer, in Gotha, 10) Gustav Bauer in unkekannter Abwesenheit in Amerika, 11) die minderjährige Laura Bauer in Kindelbrüdck, bevormundet dur ihre Mutter, die Wittwe Emilie Bauer, geb. Gerber, daselbst, wegen 450 e, mit dem Antrage, zu erkennen : daß Beklagte schuldig seien, aus der Nachlaß- masse ihres Erblassers, des Restaurateurs Wil- belm Bauer in Kindelbrück, 450 M4 nebst 5%

geb. Lause, in

Schweitzer, in

verehelihte Konrad, in

von Miaskowski, Gerichtsschreiber.

mit der Aufforderung, einen bei dem gedacht E S H zu bestellen. L um Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird di» Auszug der Klage bekannt gemacht. 0 PTD ia ae E E E Juni 1888. er Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri Civilkammer II. geribi Stüber.

[18977] Oeffentliche Zuftellung.

Das Fräulein Elise von Ziyewiß in Stolp, p, treten durch die Rechtéanwälte Goering und Neizt daselbst , klagt als Ce!sionarin des Ubrmatai L. Wenzel in Stolp gegen den Postgehülfen Cz Trapp, früher zu Stolp, jeßt unbekannten Aufenthalt: wegen Auszahlung einer Kaution, mit dem Antra dea Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, tz die von ihm bei der Kaiserlihen Postkafse zu Köëlir hinterlegte Dienstkaution von 180 an die Klägeri: auëgezahlt werde, und ladet den Beklagten zy mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor tz Königliche Amtsgericht zu Stolp auf den 24. Sejz: tember 1888S, Vormittags 10 Uhr. Zu Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Az: zug der Klage betannt gemacht.

Stolp, den 23. Juni 1888.

Kollath, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[18978] Oeffentliche Zustellung.

Der Einwohner Heinrich Glaesmann zu Modtx vertreten durch den Rechtsanwalt Radt zu Thor: klagt gegen die unverehelichte Christiue Beyer, früße in Amthal, jegt unbekannten Aufenthalts, wege 90 #, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilt. anzuerkennen, daß ihr aus der im Wege der Er- fution am 19. Oftober 1844 verfügten Ueberweisur: der für den Kläger im Grundbuche von Amth:| Nr. 12 in Abtheilung III. unter Nr. 2 e. eingetrz genen Erbtheilsforderung von 30 Thaler zur Ein ziehung Rechte nicht mehr zustehen und daß f \huldig ist, in die Auszahlung der Post an de Kläger zu willigen, auch das Urtheil für vorläuf: vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte u mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dai Königliche Amtsgeriht zu Thorn auf den 23. Ot: Gf eti D E Zum Zwet er ô ien Zustellung wird dieser A Klage bekannt gemacht. i O Thorn, den 20. Juni 1888.

A Titius,

Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[18288] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Gebr. Lauermeier zu Berlin, Sophienitr. 33, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Sauer zu Berlin, klagt gegen den Schlächter! meister Anton Alker, zulegt in Berlin, Klein: Alexanderstr. 31, jeßt unbekannten Aufenthalt, wegen gelieferter S4weine, mit dem Antrage: de Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an dit Klägerin 464 # 35 H nebst 6 9/0 Zinsen: a. von 110,75 seit 27. September 1887, b. vom 11150 M seit 30. September 1887, e. von 242,10 scit 4. Oftober 1887 zu zahlen und dat Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll streckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor di:

Landgerichts I. zu Verlin, Jüdenstraße 5°, 2 Treppen, Zimmer 68B., auf den 30. November 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf e einen bei dem gedahten Gerichte zugt laffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage fannt gemaht. Die Einlafsungéfrist ist auf einen Monat festgeseßt.

Schulze, Gerihteshreiber des Königlichen Land gerichts I., 3. Kammer für Handelssachen.

[18987] Oeffentliche Zuftellung. Der Hausbesißer Benno Mühlbauer von Ergold# bach hat durch den K. Advokaten Dr. Costa bein K. Landgerichte Landshut eine Klage vom 15. l. Mitt. einreihen lafsen, inhaltlich welcher gebeten wird, die Schuhmahherseheleute Michael und Franziska Forft ner von Oberergoldébach als Verklagte zu verurthei len, an ihn, Kläger, ein hypothekarisch versicherte Darlehen zu 1028 4 57 H sammt 5 %/ Zinsen daraus seit 11. November 1887 zu bezahlen und dit Kosten zu tragen. Ÿ Termin zur mündlihen Verhandlung in diese: Sache wurde auf Mittwoch, den 21. November 1888, Vormittags 9 Uhr, gebäude zu Landshut, Sißungssaal Nr. 21/1, vom ge Bn angeseßt, und vom Gericht ist die öffent lihe Zustellung der Klage an den Verklagten wegen I dermaligen unbekannten Aufenthalts bewilligt orden, Im Vollzuge defsen wird Solches dem genannten Michael Forstner mit dem Beifügen bekannt gegeben, daß er zum Termin zur mündlichen Verhandlung geladen ift, und bis dahin einen beim K. Landgeri! dabier zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen hat. Landshut, am 30. Juni 1888. Serichtéschreiberei des Königl. Landgerichts Landshut. Der Königl. Obersekretär : (L. 8.) Giftl.

[18973] Oeffeutliche Zustellung.

Der Sattler Alois Sigfrid zu JUfurt klagt gegen den Franz Joseph Wolf, früher zu Jllfurt, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurthei- lung des Beklagten zur Zablung von 4 38.65 nebft 5 9/0 Ren seit Zustellung dieser Klage, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Alt kirch auf Dienstag, den 25. Septemver 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen o wird dieser Auszug der Klage bekannt gemach:

Zinsen seit 1. Januar 1881 an den Kläger zu bezahlen, daß insbesondere au die Mitbeklagte

Fug, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

dritte Kammer für Handelssahen des Königlicher |

im Landgericht:

M 295,76 nebst 6%/% Zinsen aus 200 # vom 16. Juni 1887 und aus 80 #4 vom 23 Mai 1887 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserliche Amtsgerihi zu Rosheim auf Freitag, den 21. September 1888, Vormittags 9 Uhr.

um Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser R der Klage bekannt gema(t. Schaffner, : Gerihts\{chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[19099] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 10173. In Sachen des Landwirths Philipp Stephan von Eppelheim, vertreten durch MNects- anwalt Leonhard in Heidelberg, gegen Anton Sauer Wi:twe von Heidelberg, und Genossen, Pfandstrih betreffend, ladet der flägerishe Vertreter den Mit- beflagten Maurer Samuel Sauer von Eppelheim, zur Zeit unbekannt wo, zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreis vor die zweite Civilkammer Großh. Landgerihts zu Mannheim anderweit auf Samstag, den 10. November 1888, Vorm. 9# Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerihte zugelassenen Rechts- anwalt zu bestell :

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug des Schriftstücks bekannt gemacht.

Mannheim, den 2. Juli 188

Gerichtsschreiberei Großh. Landgeri@ts. (L. 8.) Dr, Lev i.

[18985] Oeffentliche Zustellung. Der Sthreiner Josef Lidy zu Strüth bei Dammer- kir i. E. wohnhaft, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Reina, klagt gegen den Emil Jerrmann, Ackerer und Bäcker, früher in Strütb, zur Zeit ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Entshä- digung, mit dem Antrage : Kaiserliches Landgericht wolle den Beklagten zur Zablung_ von 1500 Æ# mit Zinsen vom Klagetage an und zu den Kosten verurtheilen, das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kat)er- lien Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 13. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen O wird dieter Auszug der Klage

bekannt gemacht. :

Mülhausen, den 2. Juli 1888. _ Der N SETE: ta ;

18913 Bekanntmachung. Die Suos Theis, Ehefrau des Megtgers und Wirthes Mathias Blau in Osburg, vertreten dur den Rechtsanwalt Rheinart, klagt gegen ibren genannten Ehemann, den Meßger und Wirth Mathias Blau in Osburg, wegen Gütertrennung, mit dem An- trage: „Wolle Königliches Landgericht die zwi- hen Parteien bestehende geseßliche chelihe Güter- gemeinschaft für aufgelöst und die Parteien von ‘nun an in Gütern getrennt erflären, dieselben zum Zwecke der Theilung und vollständiger Auseinander- sezung vor den Königlichen Notar Brementhal in Hermeskeil verweisen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last setzen.“ Termin zur mündlichen erhandlung des Rechts- streits ist auf den 3. November 1888, Vormit- tags 9 Uhr, vor der IT. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Trier anberaumt. Trier, den 26. Juni 188. i Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Oppermann.

[18980] Bekanntmachung. _#

Dur Urtheil der II. Civilkammer des König- liden Landgerichts zu Elberfeld vom 18. Mai 1888 ift die zwishen den Eheleuten Wirth und Winkelier August Remmel jun. zu Hückeswagen und der Hulda, geborene S(lechter, daselbst bisher be- standene ebelihe Gütergemeinshaft mit_ [1 seit dem 20. Februar 1888 für aufgelöst erklärt worden. Í O

Ningelgen, Assistent, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18979] Bekanutmachung.

Dur Walf wohnenden Eheleuten Florenz

ausgesprochen. : Aabern, den 2. Juli 1888. 5 Der Landgerichts-Sekretär: Hör ken s.

[18907] Bekauutmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Rechtsanwälte wurde ein-

zu Aachen zugelassenen E! - erihts-Assessor Carl Aachen, den 30. Juni 1888. / Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[18908] Bekanntmachung. In die Anwaltsliste des landeëgerihtes ift heute der Rehtsanwalt Dr. Pau

Giesen. 8

Felix Konrad Häkel in Dresden eingetragen worden.

Dresden, den 2. Juli 1888.

Der Präsident des Königl. Sächs. Oberlande3gerichts.

Klemm.

[19094]

In die Liste der bei dem biesigen Landgericht zu- gelassenen Rehtsanwälte ift heute eingetragen worden

der Rechtsanwalt Oskar Jerschke zu Straßburg. Straßburg, am 30. Juni 1888. Der Ober-Sekretär :

[13126]

Wusterhausen gehörige, S Beeskow-Storkow an der Spree belegene Mühlen- Etablifsement, bestehend aus einer Mabl- und einer Swneidemüh!e gebäuden und etwa 27,80 ha Garten, Wiesen, soll vom

werden.

Wirkung

Versäumnißurtheil des hiesigen K. Land- gerichts vom 19. Juni 1888 wurde zwi chen den zu

Roßfelder I. und Theresia, geborene Mang, die Gütertrennung

Königl. Sächs. Ober- 64 842.

Bekauntmachung. 6 Das zur Königlichen Haukfideikommiß-Herrshaft zu Kossenblatt im Kreise

und Wirtbhschafts- Acker und 1. Oktober d. Is. ab auf zwölf | 2 Jahre öffentlich meistbietend anderweitig verpachtet

nebst Wobn-

Zu diesem Bebufe baben wir auf

Dienstag, deu 31. air d. Jrs., Vormittags 11 Ubr, in unserem Geschäftslokale, Breitestraße Nr. 32 hierselbst, einen Termin anbe- raumt, zu welchem wir Pattlustige mit dem Be- merken einladen, daß zur Uebernahme der Pachtung der Nahweis eines verfügbaren eigenen Vermögens von mindestens 15009 F erforderlich und das Paltgelderminimum auf jährlid 24090 Æ festge]eßt ist. Die näheren Lizitations- und Verpachtungs- Bedingungen können sowobl in unserer Registratur l hierselbst während der Geschäftsstunden, als au auf dem Mühlen-Etablissement selbst und bei dem Herrn Oberamtmann Otto zu Trebats eingesehen, auv gegen Einsendung von 3,40 4 von unserer Registratur bezogen werden. Die jetzige Pächterin Wittwe Schulz wird Pacht- bewecbern die Besihtigung des Etablissements ge- statten. L Berlin, den 29. Mai 1888.

Königliche Hoffammer der Königlichen Familiengüter.

(19091] Bekanntmachung. des Königlichen Domänen-Vorwerks Hildebrands8- bagen-Süderbof im Kreise Grimmen von Johannis 1889 bis dabin 1907. Gefammtfläce 134,397 ha. Darunter 1,930 ha Gärten, 114,027 ba Aer, 15,219 ha Wiesen mit einem Grundsteuer-Reinertrage von 2892 Bietungstermin am 30. Juli d. Js., Vor- mittags 11 Uhr, in den Räumen der unterzeih- neten ege . : i Pattgelder-Minimum 3809 # Erforderlihes Ver- mögen 35 000 M L 7 Letzteres vor dem Termin dem Domäânen- Departements-Rath, Geheimen Regierungs-Rath von Woedtke nachzuweisen. : 2 Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienststunden einzusehen. Stralsund, den 30. Juni 1888. Königliche Regierung.

{18482] Verding. : Loos 1. der Erd-, Maurer-, Asphalt- und Stein- bauerarbeiten. einschließlich Lieferung sämmtliher Materialien mit Ausnahme der Ziegelsteine, veranlagt zu rd. 9400 M, der Lieferung von 270 Tausend Dfenbrand- badsteinen, E der Zimmerarbeiten, eins{ließlich Lieferung sämmtlicher Materialien, veranshlagt zu rd. 4000 S, : der Schmiede-, Eisen-, Klempner- und Glaser-Arbeiten (Dachkonstruktion mit Oberlicht), einschließlich Lieferung sämmt- liher Materialien, veranschlagt zu rd. 43 890 4, 5 : i für eine Wagen-Reparatur-Werkstatt auf Bahnhof Paderborn. Verhandlung: Sonnabend , den 14. Juli d. Js., Vormittags 115 Uhr, in unjerem BVer- waltung8gebäude. : : Z Bedingungen und Zeichnungen liegen daselbst zur Einsicht aus; die ersteren können auch gegen vor- herige Einsendung von 1 #4 für Loos I., je 75 S für Loos 1I. und III. und 14 50 S für Loos IV. in Baar oder in Briefmarken à 10 von dem Bureau-Vorsteher R'esen bezogen werden.

uslagsfrist 3 Wochen.

aderborn, den 28. Juni 1888.

Königliches Eiseubahn-Betriebs-Amt.

A 4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

[58113] Bekanutmachuug. : Die Inhaber der nachbezeichneten, in der 40. Ver- loosung gezogenen und in Folge dessen durch die öffentlihe Bekanntmachung vom 6. Juni v. Is. zur Baarzahlung gekündigten 4/0 Schlefischen Pfand- briefe Litt. B. und zwar: à 200 Thaler: . 49 173. Elend, . 50 349. Herrsh. Gr. Stein 2c. . 50 376. do. . 50 452. do. : 50904. E . 51 581. Ob. und Ndr. Miechowiß, . 51 976. Poln. Krawarn und Madckau, . 52 032. do. . 52 034. do. . 52 221. Mediat-Herz. Ratibor. à 100 Thaler : . 62 777. Herr. Ee Stein 2.

: 63515. o. Ob. und E Miechowit,

. 64 342. . 64 370 o. oln. Krawarn und Madau, l , 64 949. Mediat-Herz. Ratibor, . 64.967. do.

Nr. 65 098. do. 5 werden hierdurch wiederholt aufgefordert, diese Pfand- briefe bei der Königlichen Instituten-Kasse hierselbst (im Regierungs-Gebäude am Lessingplaß) zu pra- sentiren und dagegen die Valuta derselben in Empfang zu nehmen. S , s

Sollte die Präsentation nit bis zum 15. August d. Is. erfolgen, so werden die Inhaber der fraglichen Pfandbriefe nah §. 59 der Allgemeinen Verordnung vom 8. Juni 1835 mit ihrem Realrechte auf die in

Loos II. L003 III.

Loos IV.

[7494]

8. September 1881 und 12. Mai 1884 auëgegebenen, bis jeyt weder ausgeloosten noch gekündigten 4°/o Anleihescheine des Provinzial-Verbandes der Provinz Westpreußen Alx. und 1%. gabe werden den Inhabern gemaß el dingungen der gedachten Privilegien hierdurd sämmt:

gekündigt, daß die Kavitalbeträge von diesem Tage ab und zwar:

gegen Rückgabe der Anleibescheine Verpachtung ge

werden fönnen.

Nr. 82256. Hercsch. Fürstenstein à 25 Tblr., aus der 38. Verloosung :

. 82226. Herrsh. Gr. Stein 2c. à 25 Thlr., aus der 39. Verloosung :

. 45 102. Poln Sre are u. Mack@auà 500 Thlr,

. 62933. Herrsch. Gr. Stein 2c. à 190 Tblr,

Nr. 50104. Cantersdorf und Kl.

00 Thlr.

Breslau, den 16. Februar 1888. S

Königliches Ae für Schlefien.

Oelri hs.

Neudorf à

Bekanntmachung.

Die auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom

Aus- gemäß §8. 4 der Be-

ih zum 1. Oktober 1888 mit dem Bemerken

a für die Anleiheschcine Uxx. Ausgabe bei der Vank für Handel und Jndustrie in Verlin und bei der Filiale der Vank für Handel und Jundusftrie in Frank- furt a. M., sowie bei der Landes-DHaupt- fasse in Danzig, i

. für die Anleihescheine 1V. Ausgabe bei der Deutschen Bank in Berlin und bei der Landes-Hauptkasse in Danzig,

_nebst den zu-

örigen, nach dem Zablungétage fällig werdenden

inscoupo1.s und den Talons in Empfang genommen

Die Verzinsung sämmtlicher 4/6 Anleihescheine

III. und IV. Ausgabe hört mit dem 1. Oftober 13583

auf und wird der Betrag für fehlende Zinscoupons vom Kapital in Abzug gebracht. Danzig, den 3. Mai 1888.

Der Landes-Direktor

der Provinz Westpreußen.

IJaeckel.

(19193) Bekanntmachung.

In dem durch meine Bekanntmahung vom 1. df. M. auf beute feftgeseßten Termin zur Aus- loosung der mit Ablauf des Jahres 1888 zu tilgenden, auf Grund des Allerhöcsten Privilegiums vom 98. November 1877 am 2. Januar 1878 ausgegebenen Stadt Aachener Auleihescheine wurden folgende Scheine gezogen:

Nr. 51 168 und 199 über je 3000 Nr. 382 389 447 495 536 549 663 697 über je 2000 : Nr. 1087 1128 1129 1130 1244 1264 1290 über je 1000 M E Mr. 1516 1588 1616 1692 1870 1998 2124 2136 9141 2150 2207 2262 2341 2400 über je 500 Æ Von diesen Anleibesheinen werden vom 1. Ia- nuar 1889 ab Zinsen nicht mebr vergütet und können dieselben vom 1. Dezember ds. Js. ab bei der Stadtrenteikasse hierselbst zur Einlösung pra- sentirt werden. _ l L Bei der Präsentation zur Einlösung sind die Ta- lons und die über den 1. Januar 1889 hinaus aus- gegebenen Zinscoupons mit abzugeben. i Von den im Jahre 1887 ausgeloosten Anleihe- scheinen sind die Scheine Nr. 371 über 2000 A und Nr. 1792 und 1799 über je 500 # noch nit ein- gelöst worden. Die Inhaber dieser Scheine werden hierdurch zur Einlösung mit dem Bemerken ersucht, daß die Verzinsung der Scheine mit dcm E Ja- nuar 1888 aufgebört kat. Aachen, 28. Juni 1888, Der Ober-Vürgermeifter

Pelzer.

[19092]

K. k. priv.

Bei der am 2. Juli d. J.

Prioritäts-Obligationen Serie B, stehende Nummern gezogen worden:

Nr. 4901 bis 5 000 106

46 701 46 800 100

125 901 126 000 100

152 101 152 200 100

915418 „, 215 500 83

Totale 42

Die Rützahlung der gezogenen Obligationen finde

Original- statt: in Wien bei der

Liquidatur der Gesellschaft, ; f. priv. ôsterr. Credit- Anstalt für Handel u. Gewerbe, f. k. priv. allgem. ôjsterr. Boden-Credit-Anstalt, , „dem Herrn S. M. v. Rotbschild, Budapest bei der Ungar. allgem. Credit-Bank, Triest bei den Herren Morpurgo & Parente, Franffurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder, bei der Direction der Disconto-Gesell-

aft, : j Leipzig bei der allgem. deutshen Credit-Anítalt, Dresden bei der De der allgem. deutschen redit-Anstalt, Hamburg bei der Norddeutschen Bank, bei den Herren L. Behrens & Söhne,

-

in Abzug gebracht.

Südbahn - Gesellschaft. sffentlih stattgefun- denen 19. Ziehung von 483 Stück der 5 perc. find nahe | der

C 483 Stück.

vom 2. Me 1889 an, çegen Rückgabe der rfunden, bei den unten bezeibneten Cassen

mit Fr. 500.—. zum Tagescourse.

ë Basel bei den Herren von Speyr & Co. mit

r. —.

Vom 1. Januar 1889 ab findet eine weitere Verzinsung der gezogenen Obligationen nit statt und werden die nah diesem Termine eingehobenen Coupons von dem Betrage der Rüdckzahlung #. Z.

Statuten.

2) Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes, des Prüfungsberichtes des Auf- sihtsratbes, sowie Beschlußfassung über die Gewinnvertbeilung und die Entlastung von Borstard und AuffibbtSrath.

3) Wakl eines Aufsichtsrathsmitgliedes. Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalvec-

sammlung theilnehmen wollen, haben ihre Actien nebst einem doppelten Verzeichnisse und außerdem, wenn sie nicht versönlih ericheinen, die Vollmachten

oder sonstigen Legitimationsurkunden ihrer Vertreter svätestens drei Tage vor dem Versammlungêtage bei der Gesells&aft oder bei den Herren

Gebr. Arnhold in Dresden,

Klein «& Heimaun in Frankfurt a. M.

zu deponiren.

Kassel, den 3. Iuli 1888.

„Hahnenkamm“ Brauereigesellshaft zu Kassel.

/ Der Auffichtsrath: i At SELEY: Breiding.

[19177] Actien-Verein für Gasbeleuhtung der Stadt Crimmitschau.

ZBekanntmachung.

Die diesjährige ordentliche Geueralversamm-

lung des Vereins für Gasbeleuchtung der

Stadt Crimmitschau soll nach dem gemeinschaft-

lihen Beschlusse des Ausschusses und Directoriums

genannten Vereins Sonnabend , den 28. Juli

1888, Nachmittags 3 Uhr, abgehalten werden.

Die geehrten Herren Actionaire des Vereins

werden deébalb ganz ergebenst eingeladen, in dieser

Versammlung, zu welcher die Anmeldung

Nachmittags :Z3 Uhr beginut, im Sitzungszimmer

des Vereins (Gasanîstalt) ih einzufinden, und, nach-

dem sie fch durch Vorzeigung ihrer Actien legitimirt, an den Verbandtlungen Theil zu nehmen, bei welchen folgende Gegenstände zur Berathung und

Beschlußfassung gelangen:

1) Bericht des Directoriums über das verflossene

Gescäftsjahr, Vorlegung der Jahresrechnung, event. deren Iustification und Vorschlag des Ausschusses über Verwendung des erzielten Reingewinns. Graänzung des Auss{usses durch Neuwahl von 4 Mitgliedera und 2 Stellvertretern an Stelle des durch Tod ausgeschiedenen Herrn Stadtrath C. G. Händel und der ausschei- denden Herren Commerzienrath O. Kürzel, Bürgermeister Dr. jur Grundig und des unterzeihneten Vorsitzenden, sowie der Herren Stadtrath G. Kürzel und Fabrikant B. Albrecht. i

3) Genebmigung zur Kündigung bez. Heim- zablung der Prioritäts-Anleihe II. Em. bez. Aufnahme eines entsprechenden Darlehns bei biesiger Sparkasse.

Der gedruckte Geschäftsbericht liegt vom 25. Juli cr.

im Bureau der Gaëanstalt zur Entnahme für die

Herren Actionaire aus. l

Crimmitschau, den 3 Juli 1888.

Der Ausschuß des Vereins für Gasbeleuchtung

der Stadt Crimmitschau.

Oscar Bierast, Vorsitzender.

Börsenhaus - Aktiengesellschaft in Prenzlau

in Liqu. Die Schlußvertheilung beginnt am Montag, den 9. Juli, und werden die Aktionäre aufgefordert, gegen Ein- reibung ihrer Aktien das darauf entfallende Kapital beim unterzcihneten Liquidator, bei dem auch Verthbeilungsplan ausëliegt, in Empfang zu

nehmen. : Eduard Collas.

(19184) E Electriciteics-Maatschappy Systeem de Khotinsky t zu Rotterdam. Filiale Gelnhausen.

Einladung zu einer außßergewöhnlichen General- versammlung der Aktionäre auf Montag, 23. Juli a. c., Nachmittags 2 Uhr, im Lokal Boompjes Nr. 83 zu Rotterdam. - e Tagesordnung: Anträge des Vorstandes für Aenderung der Statuten

Der Vorstand.

(19181]

Oeffentlihe Badeanstalt zu Oldenburg.

Gemäß §. 10 des Statuts werden die Herren Actionaire zu der am Freitag, den 27. Juli d. J., Nachmittags 4 Uhr, in der „Union“ hierselbft stattfindenden 6. ordentlichen General- versammluug hiermit ergebenst eingeladen. Tagesordnung : °

Fahresberiht, Bericht über die Prüfung der Bilanz. Neuwabl der beiden ausscheidenden Mit- glieder des Aufsichtärathes. Legitimationskarten zum Abstimmen können eine halbe Stunde vor Be- ginn der Generalversammlung in der „Union® in Empfang genommen werden.

Oldenburg, den ò. Juli 1888.

Oeffentliche Badeanstalt zu Oldenburg.

Der Vorsitzende des Auffichtsraths.

den Pfandbriefen ausgedrüdckte Spezial - Hypothek

Zwirner, Kanzleirath.

präkludirt und mit ihren Ansprüchen lediglich an

Wien, am ?. Juli 1888. Der Verwaltungsrath.

H. Bosen.

litt