1888 / 176 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntmachung. | 17 des Gesetzes o 28. Juni 1886 ‘die bei ‘dem unterzeichneten

[19714) ‘Nachdem in Gemäßheit des Z. 6d i Gericht [Wein r joor. hen 5 eee 1816 E e rae «rge R Es Le O Amtéêw und obne besondérén Antrag eröffnet worden. sind, werden die 1a e 3 -des Verzei nisses aufgeführ. welche in dicten Testamenten bedacht sind, deren Aufenthalt aber-. nicht zu

isses aufgeführten Personen, a as ist, hiermit) ‘dur< öffentliche Bekanntmahung von der fie betreffenden Zuwendung be-

nahrictigt mit dem Anheimgeben, ihre Rechte aus diesen Testamenten geltend zu machen. __ Das

Name und Wohnort Teftament

des Testators. ist errichtet am

T 2. 3. L

Der Lettlebende von den in Spalte 1 auf- geführten Personen.

[8086] Aufgebot. ; Die verwittwete Schlossermeister Schmidt, Jo- hanna, geb. Heyel , hierselbst, hat das Aufgebot des angebli<h verloren gegangenen Schuldscheines vom 16. September 1873 über 450 4, welchen der Vorschußverein zu: Berlinchen und Bernstein ein- getragene Genofsenshaft ihrem verstorbenen Ghe- mann August Schmidt ausgestellt hat, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \späte- stens in dem auf den 5. Januar 1889, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Un Gericht anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte I und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlinchen, den 3. Mai 1888. Das Königliche Amtsgericht.

Wegen wiederbolter Unterschlagung erlassene und unterm 27. September 1884 diesseits erneuerte Steckbrief wird zurücfgenommen. Verlin, den 28. Juni 1888. S Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht T.

L19809] : Dex ‘unter dem 30. Juni 1886 wider den

Fléeishermeister Andreas Feffel von hier wegen Uebertretung erlassene Ste>brief ist erledigt.

Hasselfelde, den 4. Juli 1888.

Herzogliches Amtsgericht. ibbentrop.

[19654] VBekanutmachung. E

Die diesseits unterm 9. Dezember 1887 in diesem Blatte vom 22. Dezember 1887 (Stück 300 sub Mr. 46 415) gegen den - unter Nr. 57 genannten Anton Johaun Fuchs, geboren am 12. Mai 1861 zu Thorn, erlassene Strafvollstre>ungsrequisition ist erledigt. —- M! 27/87. ;

Landsberg a. W., den 4. Juli 1888.

Der Erste Staatsanwalt. AiÒ-w]IOw]wII-A|AàÀSSmISTS:S:ÀSSSI5nNlSSITR…R- s 2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

L19707] __ Aufgebot. Es ist das Aufgebot folgender angebli<h verloren egangener Sparkassenbücher der städtishen Spar-- Fase zu Berlin beantragt worden:

a. Die zum Sparkassenbuh Nr. 175 914, lautend auf den Namen Weigmanoe, August, Werkführer, Milhelmstraße 22, gehörig gewesenen Quittungen über ein eingelegtes- Guthaben von 106 Æ 15 S, _

von dem Werkführer August Weigmann hier, Wilhelmstraße 22,

b. Nr. 194102 über 10,33 #4, lautend auf den

Mamen Adolf Kaffka, Wienerstraße 953, i von dem Kaufmann Heinrich August Mette hier, Mauerstraße 53,

c. Nr. 119 575 über 154,24 #4, lautend auf den Namen Gertrud Mellmann, Tochter des Schneiders Mellmann, Potsdamerstraße 128, :

von dem Kaufmann Willy Schulße Hier, Pots- domerstraße 1,

d. Nr. 230957 über 39,03 4, lautènd auf dea

Namen des Schlossers Albert Wilken, Wiesen-

ftraße 39, i : von dem Sclossergesellen Albert Wilken hier,

Belforterstraße 3. Dic Inhaber der Urkunden werden aufgefordert,

spätestens in dem auf i deu 15. März 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeiwneten Gerichte, Neue Friedrich- traße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Re<hte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- Toserklärung der Urkunden erfolgen wird. Verlin, den 30. Juni 1888. : Königlid:es Amtégeriht I. Abtheilung 49.

[8099] Aufgebot.

Auf Antrag 6 ¿ 1) des Bürgers Friedrih Heimberg zu Hannover,

9) des Kutschers Wilhelm Eickhoff daselbst, wird der Inhaber ;

ad 1 des von der Sparkasse des Landkreises zu Hannover auf den Namen des Antragstellers aus- gefertigten Sparkassenbu<hs Nr. 7071 (975) über 600 u 33 S,

ad 2 des von derselben Sparkasse auf den Namen des Antragstellers ausgefertigten Sparkassenbuchs Mr. 397 über 111 X 65 S

: Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Skaats- Anzeiger.

M 176. Berlin, Montag, den 9. Iuli E 18S. Deffentlich er Anzeiger. 6 Bommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Afktien-Gefells<.

Ste>briefe und Untersu ungs-Sachen. wangsvollstre>ungen, Aufgebote orladungen u. dergl. 6. Berufs-Genoffenschaften. 7. Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. weder Rechnungslegung no< Ersaß d sondern nur Herausgabe des e E A E

1, 2 . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. 8. Verschiedene Bekanntmachungen. anspruchen darf. Värwalde i. N., den 22. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. (L. 8.) Ausgefertigt : Kubs J Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Name der im Testament bedachten ‘Personen.

m ————

Laufende Nr

11. Februar

. Vi rthel May, Barbara, geb. a. Wittwe Barthée ay r g HOr

Glaas in Limburg b. Nikarius Jakob May das.

c. Elisabetha May das.

Eheleute Peter Anton Schubert und Ca- tharina, geb. Wiyelsburger, daselbst.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen U dgl.

[13976] __ Aufgebot.

Der Großkothsaß Wilhelm Kruse zu Oberhbütte hat dur< beigebra<te Privatquittur.gen glaubhaft gemacht, daß diejenigen 400 Thlr. Restkaufgelder nebst 4 9% Zinsen, wel<he auf Grund notariellen Kaufvertrages vom 25. April 1852 als Hypothek auf dem Großkothhof No. ass. 8/112 zu Oberhütte eingetragen find, bereits im Laufe des Jahres 1852 dur Zahlung getilgt seien, daß aber das über die Hypothekeintragung auszefertigte gerihtlibe Schuld- dokument vom 12. Juli 1852 nit aufzufinden sei.

post erkennt das Königlihe Amtsgeri ä E ( Sgeriht zu Gräß | zwar für jeden 85 I S Ce E Stieg für Re<t: | Grund des Bg "is Ara Ba ua E E i vormundschaftlih bestätigt am 9. August 1841 Tie 6. Oktober 1876 aus d o rFinsen feit dem | getragen zufolge Verfügung vom 8. April 1864, nisse vom 6 Sliuae 1 lgen Erkennt- | sowie nachstehende auf dem der früber unvereb M Gctautn e und 20 ä Kosten- | lihten Sophie Hartwig und deren Chemann Aug s ju Sbroi in Abbeilang N11 anb e 3 bes’ Gr | Sorófe a Hammer Sandfeug gebörigen Grundsä unr 6715, Das Gr. Amtsgericht Weinheim hat E 1877, spâtee Seoießrichters | Tung 11 e. 1 haftende Ps ote eutigen bes<lossen : i in li / A / Sgr. 3 Pf. mütterli Michael Pfleger Tehider S{iniéd voi Lad Arbeiter Martin Flis zu Frankfurt a. O. g il vi E S A0 Ae Sehe, ba, wanderte im Jahre 1865 nah Amerika aus E R nebst 8 do Z E aus Le Sömen C a und wird seitdem vermi iftiger E A o Pinsen aus d - i Friedri Auf E Erben des V fräftigen Erkenntnisse vom 11. Januar 1879 ub b. ie 4 E S, tmißiten nämli: 1) seiner Shwester Adam A A ebet gan E Arbeiter Martin | e. S ittwe, Maria, geb. Pfleger, 2) der Kinder seines i aczmaref’s<hen Eheleute zu Zdroj in | d Gottlieb Ferdinand, aed. 27 Sorte: verstorbenen Bruders Georg. Me Abtheilung IIT. sub Nr. 7 des Grundstü>s Zdroj | j 31 Thaler 99 & 8b. 27. September 1829, garetha, Johannes, D u C S ar | Nr. 22 auf Ersuchen des Prozeßrichters A Großiähri ft e Or. O Pf. bei erlangter 3) der Kinder des verstorbenen Bruders Dabik am 2. März 1879, i verzinsen petspr d T E C Se E s Ma und David Pfleger Philipp und S E E H ering Ét L Jahre eines jeden Kindes die Eri hung dalblau éfrau, Magdalena, geb. Pfleger Katha- | d d dem Nehte auf Er- | übernommen Und S: „Klndes d ehung Halblaz | lena, geb. ättuna von Elllbaaunattofien ri ( D nd zur Sicherheit mit seinem Grund- Hefe, Time hria, nd inter aeedl ide Vorm: | D Ne 2 e Pete S gung I | vom Ÿ Heber stan 0x dor aft ihrer Mutter David Pfleger I Wwe,, Elis ; r. 7 des Grundstü>ks Opalenica Nr. 64 auf | werden für erloschen erfls betba, aeb Slija- | Grund re<tsfräftigen Mandats vom 5. i B e E f derselbe aufgefordert, binnen Jahresfrist Rariaa | "0etra9.n ox Aooroto vom 24, September 1856 | mit ibrèn Ansprüchen auzge/ blossen ott werten von sih zu geben, widrigenfalls er für verschollen | I M S ertiael, Die K f verd i! eben, wil A erar osten des Verfahrens - ertlärt A L H Bail den e s Cre A erlonent stellern auferlegt. fahrens werden den Antrag- S ierheitsleistung fürsorglih in Besitz | in Posen, S [19711] Jm N rde. i | 4 L / (11 m Namen des Königs! Weinheim, 3. Juli 1888 der unverchelihten Emilie Fromm in Buk, Auf Ant des K 126 e Der Geri ; 8 Gra ; der unverehelihten Friederike Fro i R Ali anzlet-Raths Viegener ox E A Bad. Amtsgerichts. | der Wittwe Bertha Fromm, 4 dke, E E E B Vertreter „, Siedhoff zu Hoinkhausfen, O 2) des Tagelöhners Wilhelm Schobert zu Rüthen,

E, tomischel, j A dem Landrathsamtsscreiber Julius F i [19811] e e A E O 3) des Landwirths Joseph Floe zu S hat am 28. Juni 1888 folgendes Aufgebo er unverehelihten Emilie 4 i inch Prinz gt. Linhoff i / e a: ) des Landwirths Heinrih Prinz gt. Ui Ueber Leben und Aufenthalt des am 5 i E | S m 5. Mai 1816 erkennt das a Amtsgericht zu Rüthen dur

tomischel, i : d dem Bäter Carl F i i Ae befannt E - | außerehelih zu Tirs{enreut geb L ekannten und unbekannten Eigenthumsprä Weinis<h, genannt Dofniinn, f nd seit S den Amtsrichter Shwarze für Retht :

: l den minderjährigen Geschwist tendenten werden aufgefordert, spätestens in dem : : ir Briese # esdwistern Hermann und den 5. Oktober 1888, Vormittags 11 ns e Nachrichten mer vorhanden. ; S Carl G S ; vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 15, g Auf Antrag der Wundarztengehefrau Karoline | Fromm in Berlin n Car ustav Rudolph Die nachstehend bezeibneten Urkunden: eamten Aufgebotstermin ihre Ansprüche und Daa bi E Ebefrau des Genannten, ergeht | werden ihre Rechte auf die Hypothekenpost üb s des Hypotheken - Dokuments über die im ete au das bezeichnete Grundstü> anzumelden. D du dén Beine .…, | 188 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf. nebst Zirsen, Erbtbeil a Ainbaas von Hoinkhausen Band I. Blatt 7 Ab- Im Fall nit erfolgter Anmeldung und Beschei- A Hof ollenen Folef Andreas Weinisch, Geschwister: Jwan, Pauline, Saloraea Rolvaol { 7 una III, Nr. 2 eingetragene Faution vom nigung des vermeintlichen Widerspruhsre<ts wird A man. \pâtestens im Aufgebots: | jedem gleicha: theilig, zahlbar bei der Majorität aus | Ges ezember 1828 für die Kindtheilsforderung der der Auss{luß aller (bekannten und unbekannten) 9 Ubr am 16. April 1889, Vormittags | dem Erbrezesse vom 26. Juni 1839, ei it aus | Geschwister Heinrich, Christine und Ludwig Birwe Gigentbhumöprätendenten und die Eintragung des f t ens oder {riftli bei hie- | decreto vom 10. November 1839 auf e Su L WRe für jeden Sohn 40 Thlr. Gemeingeld, esigtitels für den Antragsteller erfolgen. tod) eriht, Sißungsfaal 18/T. (Augustiner- | sü> Buk Nr. 347 sub Nr. 1 in Abtheil “n. 1 Koffer und 1 Kuh beträgt, und für jede Tochter Hagen, den 23. Juni 1888. O n ees widrigenfalls er für | demnächst in Höhe von 61 Thlr. 21 Sar 6 Pf. n nto viel Geld und einem vollständigen Bett Königliches Amtsgericht. 2 a die Erbbetbeili ten, ibe Ant ,_ | jedes Kindesantheils den Carl (Gottlieb und Johanna E 1 Kub bef ét Koffer, 3 Stühlen, 1 Spinnrad S E Aufgebotsverfabren A eressen im Sromm'’\chen Eheleuten zu Buk behufs Befriedigung | ad 2 des Oupolbét Dok 1 is an alle Diejenigen, welche über das Leben Ql doe Dem elen Wberwiess M le A Nütben Band 11. Blatt 2 Ab- d 9 V : r est Überwiesen, welcher für di i e S f E, "Mittheilung Biere bei ‘Bait e E arreftirt ist, in Folge edin D Ebe, nebst D Do Sinsen Tit T Ne on macen. E Ö f ers eingetragen ex decreto vom | Judikat aus dem re<tsfräfti 9 S , München, 30. Juni 1888. E 1843 vorbehalten, vom 4. April 1870 und E Se Mae Glé bi Übrigen Rechtsnafolger der verstorbenen | Eintragungskosten für den Gutsbesißer C par Mues aubiger der zu IIa gemeldeten Hypothek werden | gt. Sdbne zu Berge, V Pa Mus

Die Kinder des Pfilipp Antoni zu Lim-

burg. 4 u des Wilhelm Lemmler da- elbst. Ehefrau Bernhard Swneider ‘in Diet- firhen und die beiden Kinder des Pfi- lipp Adam Wolf zu Mayen. Johann Hartmann Goebel und dessen Kinder in Lindenholzhausen. 1. Jakob S<hwenk, Schuster zu Kraich. 2, Wittwe Jakob Lupens. MarieMagdalene. 3. Ehefrau Josef Muth, Barbara.

12. März 1807.

19. Oktober 1816.

31. Dezember 1818.

22. März 1754. 22, Oktober 1786.

[19700] Aufgebot. Auf Antrag der Wittwe Karl Ostmeyer, Auguste,

geb. Henniges,: zu Amelunxen ist das ufgebot der angeblih abhanden gekommenen notariellen Urkunde vom 14. Mai 1810 über - die Vol. VI. Fol. 168 Rubrica III. Nr. 2 des Grundbu<s von Amelunxen am 30. April 1841 für den Handelsmann Salomon Seligmanü Archenhold zu Amelunxen eingetragenen,

aber bezahlten 160 Thlr. beslossen. Es werden deshalb der Gläubiger oder dessen

Rechtêna(hfolger, sowie der Inhaber jener Urkunde

aufgefordert, spätestens L dezn gut Î Loe den 17. September 1888, Morgen ; 3. Ghefrau Josef Mu

anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihne- 5 ea Selivet,

ten Gerichte ihre Rehte anzumelden, au< die Ur- idri it i An- 6. Jakob Schwenk. kunde vorzulegen, Orig e N e Brafilo s. Zuni Die 4 Geschwister der Testatorin und deren

sprüchen ausges<lofsen, - die Urkunde - für fraftlos e ; E y Ae: b , ird. Schwestertochter Anna Kaiser. erklärt und die Post im Grundbuche gelöscht wir dr. SZanuar S L IT Liftatacek.

Veverungen, d 4. ht eie e a 23, März | Die beiden Schwestern der Testatorin und 1810. deren Stiefsohn Johann Dünker. 28. E Die Enkel der Testatorin. 1730. Hans Georg Preßler und Friedri<h Stauden,

5, Oktober 1739.

4, Mai 1775. 30. März 1786. 8. April 1802.

Wittwe des Peter Wolf, Anna Eva, zu Limburg.

Wittwe Johannes ‘Bonneß, Anna Elifsa- beth, geb. Moos, zu: Limburg. 4

Wittwe Johannes Shwéenk, Anna Marie, geb. Sto, zu Limburg.

Auf den Antrag des 2c. Kruse werden die unbe- Tannten Inhaber des ebengedahten Sculddokuments und Alle, welche auf die Hypothek Anspru<h machen hierdur< aufgefordert, ibre Rechte svätestens in dem vor dem unterzeichneten Gerichte auf Mittwoch, den 19. Dezember 1888, Morgens 11 Uhr, angeseßten Termine anzumelden, widrigenfalls die Hypothekenurkunde dem Eigenthümer des verpfändeten Grundftü>s gegenüber für fraftlos erklärt und die Hypothek gelös<ht werden soll.

Seesen, den 4. Juni .1888.

Herzogliches Amtsgericht. v. Rosenstern.

Wittwe Anton Mattes, Ania Marga- retha, geb. Ott, zu Limburg. 2 Eheleute Amtsaccessist Hehner und Su- sanne, geb. Massing, zu Limburg. Ehefrau Johann Dünker, Catharina, geb. Fliegel, zu Limburg. ; Wittwe des Heinri Barth, Marie, zu Lindenholzhausen. L

Hans Jakob Kraus, Bürger ‘und Schuh- macher von Montabaur, wohnhaft in Lindenholzhausen. : Wittwe Iosef Hintermayer, Marie Ka- tharine, geb. Wahl, zu Lindenbolzhausen. Wittwe Jakobus Göbel zu Lindenholz-

hausen. E

Ghefrau Johann Jakob Weidenbus, Marie Margaretha, geb. Löw, in Lin- denholzhausen.

Elisabetha Jung zu Lindenholzhausen.

[19939] Aufgebot. L E Auf Antrag des Bahnwärters Friedri Brünjes in Oldenbüttel als Vormund der minderjährigen Kinder des zu Lesum verstorbenen Maschinenheizers Friedri Krake, wird der unbekannte Inhaber der auf den Namen Friedrih Kra>ke ausgestellten Police Nr. 5092 der Bremischen Sterbe-Kasse auf Gegen- seitigkeit, gegründet 1877, hiermit aufgefordert, diese Police, unter Anmeldung scizer Re<te an derselben, spätestens in dem auf Montag, 11. März 1889, Nachmittags 122 Uhr, anberaumten, unten im Stadthause hierselbst, Zimmer Nr. 6, stattfindenden Ausgebotstermine, dem unterzeichneten Gerichte vor- zulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden soll.

Bremen, den 2. Juli 1888. Das Amtsgericht.

(gez.) Völ>ers. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

Ausgebol.

Auf dem im Grundbuche von Gr. Badegast B. T. Bl. 68 geführten vormals Bosse’shen Hausgrund- stü des Handarbeiters Hermann Louis Bergmann in Gr. Badegast stehen in rubr. II]. sub 1: 26 M. für die Wittwe Anna Marie Wolff, geb. F Pfilipp Lieber zu Linter. Heinrich, in Gr. Badegast aus dem Kaufkontrakte 4. Pfilipp Lieber, Sohn des Jost Lieber des vorm. Herzogl. Anhalt. Justizamts Cöthen vom zu Mensfelden. 16./16. Juli 1846 in Verbindung mit dem Kauf- 5. Ehefrau Georg Krambs, Maria Catha- fontrafte des R Herzogl. Anhalt. Kreisgerichts | E

Z 22. Februar "276 und 6, Chefrau Georg Lentze, Anna Marga- Cöthen vom 5 März 1876 und dem des Herzogl. retha, in Mensfelden. Die Geschwister der Testatorin.

Anna Margaretha Wahl in Aßbach. Michael Hintermeyer.

Josef Göbel, jüngster Sohn der Testa- torin.

1. Ehefrau Johannes Baer, Marie Ka- tharina, in Villmar.

2. Ehefrau Johannes Weidenbush, Marie Johannette.

1. e aa S>westertochter der Testa- orin.

2, Ehefrau Johann Jakob Be>ker, Anna Catharina.

1, Ehefrau Hans Görg Jung, Catharine, aeb. Fischer.

2. Johann Friedrih Adam.

Johannes Born zu Mühlen.

Anna Maria Diel, Tochter des Adolf

D:el. 1, Ehefrau Anton Roofe, Marie Marga- retha, zu Flacht. 2, Die Kinder der Ehefrau des Johann os Blank, Anna Elisabeth, zu Mens- elden.

[19712 Aufgebot. \ ] fgebot August Fromm

Der Wirth Friedrih Osthoff zu Hagen hat da Auf gebot des im Grundbuch von Ñolmatitein Fol. 80 unter laufende Nr. 7 b eingetragenen Grundstü>s

[ur I. Nr. 500/132 der Steuergemeinde Volmar- tein, gr. 1 a 21 qm (Weide), mit der Behauptung, daß er dasselbe vom eingetragenen Eigenthümer, Väter Johann Caspar Dâähnert, bereits vor dem 1. Oktober 1872 erworben und seitdem ecigenthüm- li besessen, zum Zwe> der Besißtitelberihtigung beantragt.

21. Juni

1806. Fromm in Neu-

24. Mai 1770.

5, März 1797.

22, Januar 1793. 21. Oktober 1749.

Friß Adam zu Lindenholzhausen.

Ehefrau Johannes Born, Catharina, geb. Horst, in Mühlen. / Wittwe Conrad S(neider, Catharina,

geb. Schmidt, das. Iost Lieber zu Linter. -

[54311]

[19716] , Aufgebot. 3)

Die Eheleute A>erwirth Johann Bentfeld und Bernardine, geb. Strohdick, verwittwete Conrad Bentler zu Dahl, vertreten dur< den Justizrath Predeck zu Paderborn, haben behufs Erwirkung eines

Chefrau Heinri<h Schmidt, Catharina, Aus\clußurtheils das Aufgebot des folgenden in

27. März geb. Heun, zu Dietkirchen.

aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 20. November 1888, Mittags 12 Uhr, {Zimmer 84) anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird. : annover, 3. Mai 1888. Königliches Amtsgericht. TIV b. gez. Jordan. (L. S.) Au®gefertigt: : Thiele, Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts.

[18292] Vekanntmachung. E Auf Grund Antrages der ledigen großjährigen Dienstmagd Renate Schädel in Fürth und ihres glaubhaft gemabten Vorbringens, daß ihr zwei auf ihren Namen gestellte Scheine der städtischen Spar- Fasse zu Fürth vom 6. Mai 1886 Nr. 91051 über 40 / und vom 10, Mai 1887 Nr. 95294 über 30 M vor einiger Zeit abhanden gekommen feien, wird emäß der 8. 823 ff. der R. C. P. D., Art. 69 des Â, G. zur M. C. P. O. und K. O. das Aufgeboté- verfahren zum Zwe>e der Kraftloserklärung der be- zei<neten Scheine beschlossen, Aufgebotstermin auf Donnerstag, den 11. April 1889, Vormittags 9 Uhr, Saal Nr. 14/1, bestimmt und der Inhaber der Seine aufgefordert, spätestens im vorstehenden Termine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und seine Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraftlos c:klärt würden. Fürth, 16. Juni 1888. i Königliches Amtsgericht. Der Kgl. Amtsrichter. gez. Michel. ; Zur Beglaubigung: (L. 8.) Helleri<, Kgl. Sekretär [60542] Aufgebot. : Die Erben des am d. Oktober 1884 zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Hermann Lewin haben das Aufgebot der von der PreusilBen Lebens-Versiche- rungs-Actien-Gesellshaft zu Berlin unterm 14. Ja- nuar 1875 für den Steinbruchbesißer Manfred Lewin zu Blasewiß bei Dresden ausgestellten Police

Mr. 81140 über eine am 1. Februar 1900 zu zahlende

Summe von 30 000 14, wel<he auf Antrag des

Anhalt. Amtsgerichts Cöthen vom 27. April 1882

eingetragen, deren Abzahlung vom 2c. Bergmann behauptet wird, worüber derselbe aber löshungsfähige Quittung nicht beizubringen, au<h den Aufenthalt der Berechtigten und die Personen und den Aufenthalt deren etwaigen Rechtsnachfolger ni<ht anzugeben

vermag. 5

Folgende Dokumente : a. die für die Wittwe Eleonore Naumann, geb.

Hundt, in Pißdorf, als Schuldurkunde über 120 Thlr. = 360 M rüdst. Kaufgelder und über einen Natu- ral-Aus8zug eingetragen im Grundbuch von Piß- dorf B. 1. Bl. 67, hastend auf dem Kossathezgut der verehcl. Henriette Caroline Thiele, geb. Nau- mann, daselbst vom vormal. Herzogl. Anhalt. Kreisgeriht Cöthen ertheilte Nebenausfertigung des l ak 15, Januar 14gr9 Thiele’shen Kaufkontrakts vom “g Februar ;

b. die für den früheren Kofsath, jeßigen Rentier Gottfried Bökelmann zu Geuz vom vorinal. Herzogl. Anhalt. Kreisgeriht Cöthen ausgefertigte Schuld- und Hypothekvershreibung vom 8./9. September 1865 über 700 Thlr. = 2100 H, ursprünglich beim Leineweber Albert Rödel zu Geuz, gegenwärtig beim Maurer Friedri< Gold daselbst, eingetragen im Grundbuch von Geuz B. I. Bl. 26, |

ind angebli verloren gegangen resp. vernichtet.

s haben nun l

u

zu I,

der Handarbeiter Herm. Louis Bergmann zu Gr. Badegast das Aufgebot de unbekannten Gläubiger, zu II. a.

die Wittwe Caroline Thiele, geb. Naumann, zu

Pißdorf und Gen. und

zu II. b. der Rentier Gottfried Bökelmann zu Geuz das Aufgebot der betreffenden Urkunden £2.

beantragt. Démzufolge werden alle Diejenigen, wel<he An-

sprüche an der. untér L gedachten Post von 26

und b. näher beschriebenen Dokumente hierdur< auf-

zu haben vérmeinen, ‘und die Inhaber der unter II. a.

Anna Margaretha Streb zu Dietkirchen.

Clara Arnoldi zu Dietkirchen.

Georg Born zu Dietkiren.

Wittwe Peter Münz, Anna Dorothea, in Eschhofen.

Ehefrau Hans Wilhelm Stefan, Anna Margarethe, geb. Steioff, zu Eshhofen.

Wittwe des Adam Zimmermann, Catha-

rine, in Eschhofen. Wittwe Christoph Möhn, Elisabethe, geb. | Eufinger, auf dem Wehrholz bei Weil-

burg.

1801. 1791.

5. Dezember 20. Oktober

1. Catharine Heun, Tochter der Eheleute Johannes Heun.

2. Franz Streb in Dictkirchen. 3, Wittwe Johannes Heun, Anna Marie, in Dietkirchen.

1. Die Pathen und Göthen ihrer 3 Ge- \<wister zu Priedern. / 2, Die 4 Geschwister zu Priedern und die Schwester Ursel in Brüttig.

3, Der Bruder und seine Kinder.

4, Die Schwester Bärbel.

5, Die kleinen Göthchen in Limburg. 6, Die Clara Walters zu Koblenz und die Elisabetha Walters zu Limburg.

7. Organist und Handelsmann Walter zu Limburg.

1. Die Kinder des Bruders Jakob Born zu Niederselters.

2, Elisabetha Schmidt.

3. Kinder des Peter Wagner.

1, Peter Münz. N

2, Ehefrau Anna Fliegel in Eschhofen. 3, Ehefrau Anna Dorothea Wolf in Offheim, 4, Anna Sara Münz.

5. Catharina Keßler, Tochter der Anna Margaretha Keßler, geb. Münz, in

Werschau : 1, Die Geschwister der Testatorin. 2, Die Kinder des Johannes Steioff in Diet-

kirchen. : i 3, Die Ehefrau Johannes Himberger, Marie Magdalene, geb. Steioff. 5 4, Den Hans Wilhelm Stefan zu Eschhofen.

1. Marie Spaeth.

2. Spriitiane Zimmermann zu Eschhofen.

1. Ebefrau Johannes Hartmann, Marie

Margaretha, geb. Möhn, auf dem Freien felderhof.

2. Johann Jakob Möhn auf dem Wehrholi

3. Ehefrau Peter Stroh, Anna Dorothea, eb. Möh», in Odersbach.

4, Johannes Möhn auf dem Wehrholz,

5. Die Kinder der Ehefrau Pfilipp Sartor- Anna Marie, geb. Möhn, zu Beilstein, Namens Anna Elisabeth und Johann

der Steuergemeinde Neuenbeken belegenen Grundstü

Flur 14 Nr. 58, Moorsfeld, Aer, 1 M, 92 Rus 2 F. beantragt, wel<hes zur Zeit no< für den ver- storbenen Ferdinand Heidenreih im Grundbuche von Neuenbeken Bd. 13 Bl. 61 eingetragen steht.

Es werden daher alle Diejenigen, welche auf das vorbezeihnete Grundstü> Rechte oder Ansprüche zu haben glauben, aufgefordert, solche spätestens in dêm go S ernrine

en 21. September 1888, Vormittags 11: an der Gerictsstelle (Zimmer Nr. 0 ae widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen auf das Grundstü> ausgeschlossen werden und leßteres auf den Namen der Antragsteller im Grundbuche um- geshrieben wird. : Paderborn, den 20. Juni 1888, Königliches Amtsgericht.

[19713] Aufgebot.

_ Auf den Antrag des A>termanns Heinrih Germer in Gevensleben, welcher als Besiger des sub No. ass. 36 zu Gevensleben belegenen, seiner Größe nah in das Grundbuch nicht eingetragenen Gehöfts glaubhaft gemacht hat, daß dasselbe die auf der Überrcihten und bei dem unterzeihneten Gerichte zur Einsicht ausliegenden Vermessungskarte beschriebene Lage und bere<nete Größe zu 17,51 a habe, werden Alle, welche ein Ret an dem Grundstü>e zu haben vermeinen, unter Androhung des Rechtsnachtheils, daß nah Ablauf der nahbezeihneten Frist der Antrag- steller als Eigenthümer der beshriebenen Grundfläche in das Grundbuch eingetragen wecden wird und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welher im redlichen Glauben an die Rittigkeit des Grundbuchs das Grundstü> erworben hat, niht mehr geltend machen kann, zur Anmeldung ihrer etwaigen Rechte spätestens in dem dazu auf den 30. August 1888, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Termine hierdur< aufgefordert.

Schöningen, den 2 Juli 1888. (L. 8.) Herzogliches Amtsgericht.

[19722] Vekanntmachung.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : (L. S.) Hagenauer. VAY (19706! Aufgebotsverfahren. _Den Kindern der in den 1840er Jahren verlebten Stephan Dieß, Eheleute von Ober-Mörlen, als Heinri Diet, geboren 1805, Peter Diet, geboren 1807, Gertrudis Diet, geboren 1809, Karl Diet geboren 1811, und Conrad Diet, geboren 1815, ift aus dem Nachlaß ihrer Eltern Vermögen im jetzigen Betrag von etwas übecr 200 46 zugefallen. Die e sind I age a 50 Den unbekannt wohin 2? au8gewandert und verschollen. : O 0 S ilipp Volter Ebefrau Maria An , borne Born, von Ober-Mörlen. N 2) Johannes Born II. von da. 3) Wendelin Be>ker 111. Ehefrau Katharina geborene Born, von Kransberg, : werden obige Stephan Dieß Kinder und be- ziehungêweise deren Leibes» oder Testamentserben fowie etwaige andere Erbinteressenten aufgefordert um so gewisser im Aufgebotstermin i Mittwoch, den 19. September 1888, / Vormittags 9 Uhr, ihre Erbrechte an das obenerwähnte, von dem unter- zeihneten Gerichte verwaltete Vermögen geltend zu machen und die Erbschaft anzutreten, als sie sonst für verschollen erflärt, mit ihrem Erbre<te aus- geshlossen und das Vermögen den Antragstellern ohne Kaution überwiesen würde. Vad-Nauheim, den 25. Juni 1888. Großherzogli Se Amtsgeriht Bad-Nauheim. auer.

[19715] _Vekauntmachung. Georg Ludwig Lauß I zu Groß-Umstadt ist dur Beschluß des unterzeihneten Gerichts für einen Verschwender erklärt und demselben in der Person des Georg Stu>ert 111 zu Groß-Umstadt ein Kurator beigegeben worden, ohne welhen Ersterer gültige Rechtsgeschäfte nicht abschließen kann. A Tae L s NERe Forderungen oder nsprüche jeder Ari an den Entmündi aufgefordert, solche E O innerhalb 4 Wochen

mit ihren Ansprüchen auf die genannte Hy ; post ausgeschlossen. g e Hypotheken

[19460]

späteren Partikuliers Ernst Tschörtner in Mai- waldau, jeßt dessen Universalerbin, verwittweten Brauermeister Emilie Schnabel, geb, Tschörtner, in Breslau, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu HitsGberg dur den Gerichts-Assessor Eichner für

eingetragen geweser aus der S 9 ‘März #875 Mane Schuldurkunde vom Tschörtner in Maiwaldau Abtheilung 111. Nr. 5 des dem GSleischermeister Keil in Hirschberg gehöri- gen Grundftü>es Hirschberg Nr. 1022, gebildet aus ¿un R A 19. Oktober 1872 und uldurktunde vom 29. 572, wi kraftlos erflärt. e E bezw. dessen Universalerbin.

[19721]

Sinasohn zu Lubazz, vertreten dur den R Gerson zu Czarnikau, ° e<téanwalt wi

L O für den ubaëz auf Grund der Schuldverschreibung des Jgi Mailich Sinasohn vom 31. Mai 1858, N

Gräg, den 2. Juli 1888. Königliches Aml1sgericht. ci

Auf den Antrag des früheren Sleischermeisters,

Die Hypothekeaurkunde über 450 M Darlehn,

leischermeister

Die Kosten trägt Antragsteller

__ gez. Eichner. gg gen indet es A Juni 1888, gez. Worbs, Aftuar, als Gerichts\chreiber. Hirschberg, den 2, Juli 1888. |8 Königliches Amtsgericht. IT.

Im Namen des Königs !

Verkündet am 5. Juli 1888. , Müller, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Handelsmanns Moses Aron

erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Czaruikau

für Recht : ha

Der Hypothekenbrief über na<hstehende auf dem

300 Thaler, dreihundert Thaler, zu 5% verzins- Raphael Simonsohn in

Grundbuch theilung III. Nr. 7 auf Flur I. Nr.

dur< Vekanntmachung. Kosten und 5 ©% Zinsen ex obli nuar 1836 für den Beda Miste,

Anna Elisabeth, geborene Rosenkranz, S e E L

2 ZLhaler 8 Albus Erbgeld a Adam Gischler na< Vertrag D 1 l R

ad 3 des Hypotheken-Dokuments über die i

von Rüthen Band 8 Blatt 32 Ab- A 139 Mis

ngetragene Summe von 2 Thlr. theils baar, be Zahlung einer Schuld vorgeshossen nebst atione vom 28. Sa- bbert gt. Künne zu

__ werden für kraftlos erklärt ; ferner die Löschung der Post unter Nr. 3 sowie

der nachstehenden Post:

ad 4 der im Grundbu< von Suttrop Band 4

Blatt 11 Abtheilung 1II. Nr. 6 eingetra ud-

O Gee E Sinn S e aufgelderbelegungsverhandlung vom 4. s

Ernst | wel<he überwiesen sind E

1) dem Friedrich

4 Wilhelin Rüt mit 8 Tblr. 7 Sgr, üther zu Suttrop

2) dem Philipp Anton Rütber mit 8 Thlr. 7 Sagr.,

der Clara Rüther mit 16 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf den Geschwistern Rüther als S E S De mit 43 Thlr. 5 Sgr. 11 Pf. <uldenkaution

erfolgen im Grundbuhe.

Die Kosten dcs Verfahrens werden den Antrag-

stellern nah Werthverhältniß auferlegt.

Rüthen, den 28. Juni 1888, Königliches Amtsgericht.

[19459] * Weidemann'sches Aufgebot

von Holzhausen. __ Ausschlußurtheil. Nachdem im Termin den 25. Juni 1888 un-

geahtet der gehörigen Ladung Berechtigte zur An- meldung von Ansprüchen nit ersElthen find, so

rd die Behauptung, daß folgende Hypotheken : Im Artikel 161 Grundbuchs i ftend auf Nr. 1 bis 24: aaa 1) 50 Thaler Nothgeld und die Verpflichtung der

z g D e

na. Vertrag

Januar 1832,

inri: Auf Antrag des Nalaßpflegers des durch dies- 1. Der Sohn ibres Bruders Jakob. seitiges Urtheil vom 830. Baetber 1887 für tobt 2. Dessen S<hwester Anna Margaretha. erklärten, zu Tornow am 7. Januar 1839 geborenen, Der Ehemann der Testatorin. zuleßt zu Güstebiese wohnhaft gewesenen Jägers Griedrih Müller, dess-n Erben unbekannt sind, wer-

en die lebteren aufgefordert, si spätestens in dem auf

24. April 1889, Mittags 12 Uhr,

vor dem hiesigen Königlichen Amtsgerichte anbe- raumten Termine persönlich oder \riftli< zu melden Und zu legitimiren, widrigenfalls der Nachlaß dem < meldenden und legitimirenden Erben, in Er-

mangelung dessen aber dem Fiskus verabfolgt werden eo und der si<h später meldende Erbe alle Ver- Ugungen des Erbschaftsbesizers anzuerkennen schuldig,

gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, 22. August 1888, Vorm. 9 Uhr, vor dem “uniterzeihneten Herzogl. Amtsgeriht, Zimmer 15, hierselbst anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, beziehentli< die vorgen. Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls

zu I. die Löschung dieser Post verfügt, die Kraftl klär A L V ekund folgen wird ie Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Cöthen, 27. Jánkir 1888. Limburg a. d. Lahn, den 4. Juli 1888, : Herzogli Anhalt. Amtsgericht. II. Königliches Amtsgericht.

Gust. Holzmann. ; ¿

3) 122 Thaler 8 Albus Erbgeld a

Gischler na< Vertrag vom 11. Seri S

isser, verebelidte Suul, a6 Vertre Tina er, verchelihte Sulz,

11. Januar 1892, z, na Vertrag vom

im Artikel 161 Grundbuchs

haftend auf Nr. 1: uhs von Holzhausen,

die” Öesifer Gemen.

ie Geschwister Heinem

1, Mai 1850 E

kraft Verfügung vom 6. Juli 1858

F wird Gai Os erklärt.

erner erkennt das Königli Y i

Czarnikau für Ret: e M

Folgende auf dem den Kaufleuten Alexander Cohn

und Manasse Caspari zu Czarnikau gehörigen Grund-

ile alf Lem Gebt Buta e L168 ted M rundstü> Putzig Nr. es Müllers

Carl gef zu Putig Abtheilung 111. Nr. 1 baf

Rechtsnachfolgers des Versicherten Manfred Lewin, des Herrn Hermann Lewin zu Blasewiß, dur<h Nach- trag vom 30. Juli 1878 auf 6090 M4 herabgeseßt ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 2. Oktober 1888, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof Flügel B., part., Saal 32, anbcraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- Folgen wird. Z

Verlin, den 28.- Februar 1888.

Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 48.

bei uns geltend zu machen und zu begrü Grof-Umftad, den 5. Juli S roßherzoglihes Amtsgericht. I. V.: Beyke, Gerichtsassessor.

Im Namen des Königs! Verkündet am 2. Juli 1888, Stefaúski, Gerichtsschreiber. In Sachen betreffend die von dem Eigenthümer Anton Flis in Zdroj, dem Schuhmacermeister Michael Sobieraléki in Opalenica und dem A>er- bürger Anton Ciosanski in Buk beantragten Auf- gebote von Hypothekenurkunden und einer Hypotheken-

21. Februar 1797.

13. Juli 1822.

20, März 1810.

Anna Margaretha Hoefer in Villmar.

Ebefrau des Hauptmanns Friedri August Weit, ap geb. Trombetta, in

Weilburg

Magdalena Smidt in Villmar. [19704]

Catharina Kraemer, Base der Testatorin. Entschädigung an

aus Vertrag vom

tende Post: im Artikel 582 des

s Geer 3 Sgr. 5+ Pf. Muttererbtheil der | 6) 60 Thaler Rasaclk m Stet Per d

Le 2 «h er Moenke zu Pußztig, namentlih Gott- Frau Gertrude, geborene Urf nah Vertrag v erdinand, Friedrich August und Ernestine und | 22. Januar 1835, 4 E