1888 / 176 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

durch Zahlung erloschen sind, für zugestanden an- gesehen und ergeht daher Anordnung dahin, daß diese 6 Pfandrechte im Grundbuche zu löschen sind. Königliches Atatsgeriht. Abtheilung T. Wird veröffentlicht : DOABLE , den! 25. Juni 1888 Die Ge Htsschicibetci Königlichen Amtsgerichts, „4 7+ Abthrilung I. irges.

[19461] Bekanntmachung.

Dur Aué\ch{lußurtheil vom 22. d. M. sind:

I. Ale, der Person und dem Aufenthalte nach un- bekannten Inhäber der auf dem GrundstückBlatt.28 Schewkowiyß in. Abtheilung 111. Nr. 1 für die: Ge- \{chwister Marianna, Stephan und Franziska Duda in Schewkowiß aus dem Vertrage vom 11. Dezember 1835 eingetragenen Antbeilshypothek von 12 Thaler = 36 M mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- geschlossen,

Il]. die nachstehend bezeihneten Hypotheken-Urkunden :

1) das nur noch in Höhe von 450 Thaler = 1350 4

ültige Haupt-Instrument über -einen gleich hoben Äntheil an der ursprünglich auf dem Grundftücke ¿Blatt 20 Ottmuth in Abtheilung T11. Nr. 8 für den Mäller Franz Schaffarczyk in Gogolin aus der Urkunde vom 30. März 1865 eingetragenen, mit 6 9/0 verzinslihen Darlehnsforderung von 700 Thaler, welche durch Cession vom 26. März 1866 an den Bahnwärter Joseph Humfa in Oberwit und dem- nächst in zwei Theilposten von 450 Thaler und 250 Thaler an den Bauer Philipp Schampera' în Gogolin gediehen ift, h :

2) das Instrument üher die auf dem Grundstück Blatt 63 Gogolin in Äbtheilung 111. Nr. 15 für den Gärtner Carl Bugiel und: dessen Ehefrau Eva, geborene Prokop, zu Gogolin, aus der Urkunde vom 9, Oktober 1857 eingetragene, mit 5 9% jährlih ver- zinsliche - Kaufgelderforderung von 500 Thaler = 1600 M, A C f

3) das Zweiginstrument über diejenigen 25 Thaler 13 Sgr. 6 A = 76 M 35 S, welche von den auf dem Grundstück Blatt 34 Groß-Strehliß Vorstadt in Abtheilung 111. Nr. 15 für die Geschwister Fedor, Richard, Carl und Anna Kunze aus dem Erbrezesse vom 27./28. Januar, 4./24. März, 27. April, 11. Mai, 9. Juni 1859 und der Verhandlung vom 31. Januar 1860 eingetragenen, mit 5 °% - verzinslichen väterlichen Erbegeldern von im Ganzen 1275 Thaler 29 Sgr. 84/11 Pf. von dem Antheile der Gläubigerin Anna Kunze von 318 Thaler 29 Sgr. 111/11 Pf. laut Ur- funde vom 27. Januar 1863 an den Stallmeister James Bradfort in -Sucholohna gediehen sind,

4) das Instrument über die auf dem Grundstück Blatt 35 Klein-Stanish in Abtheilung II1. Nr. 5 für den Häuëler Johann Janick daselbst aus der Urkunde vom 6. März 1872 eingetragenen, mit 6 9% Pa Darlchnsforderung von 110 Thaler = M,

5) das :Jnstrument über die auf dem Gcundstück Blatt 20 Stubendorf in Abtheilung III. Nr. 1für den Gärtnersohn Joseph Kobeck daselbst aus der Ur- funde vom 1. Februar 1865 eingetragenen, zu 5 9/0 herzinslicien mütterlihen Erbegelder von 126 Thaler = ö8 M,

für kraftlos erklärt worden.

MeasGere den 27. Juni 1888.

„Königliches Amtsgericht.

[19462] Bekanntmachung. | : «Durch Aus\{lußurtheil vom 29. Juni 1888 ist die Hypothekenurkunde ‘über 100 Thlr. Darlehn, eingetragen für den pensionirten Oberlootsen Johann George Szielies in Memel in Abth. II1. Nr. 2 des Grundbuchs von Rooken-Peter alias Rooken Nr. 1433, gebildet aus der Schuldurkunde vom 7. November 18599 mit Ingrofsationsnote vom 22. November 1859 und dem Hypothekenbuhs-Auszuge 92; November 1859, für kraftlos erklärt. Prökuls, den 30. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

vom

[19698] Bekanntmachung. :

Durch Aus\chluß-Urtheil vom: 5. Juli d. I. hat das Königliche Amtsgericht zu Heiligenstadt für Recht erkannt: /

Die Hypotheken-Urkunde, welhe am 27. Juli 1849 über die in Artikel 113 des Grundbuchs von Wilbich Abtheilung 111. Nr. 2 für - die Geschwister Anton, ‘Johannes, Joseph, Elisabeth und Anna Marie : Bein eingetragene Mutter- gutsforderung mit einhundert fünf und zwanzig Mark 50 H gebildet ist, wird für kraftlos erklärt.

Heiligenstadt, den 6. Juli 1888.

erz, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. : Abtheilung Ib.

m Namen des Köuigs !

erkündet am 22. Juni 1888. Rudkowski, als: Gerichtsschreiber. In der Joseph Kucharczewski'schen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgeriht Wartenburg dur den Gerichts-Affessor Cohn für Recht: : 1) Dem Bäcker Carl Wessolowski in Berlin werden seine Rechte auf die Hypothekenpost von 70 Thalern 10 Sgr. Kaufgelderforderung, eingetragen für die August ünd Caroline, geb. Lange, Wefsso- lowsfi’\chen Eheleute in Abtheilung II1. Nr, 1 des Grundbu(hs des dem Joseph'Kucharczewski gehörigen Grundftücks Gr. Lemkendorf Nr. 95, vorbehalten, 2)’ die übrigen Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypothekengläubiger werden : mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnete Hypothekenpost ausgeschlossen, 3) die Kosten werden dem Joseph Kucharczewski auferlegt.

[19669]

gez. Cohn.

[19666] Urtheil. Verkündet am-4. Juli 1888, Borowski, Gerihhts\chreibergehülfe. In der Aufgebotssache ‘von“Ballupönen Nr. 8 und Sauszleszowen ‘Nr. 8 erkennt das Königl. Amtsgericht u: Goldap dur den Amtsrichter Vogelreuter für

eht:

I. die Rechtsnachfolger der nahbenannten Hypo- thekengläubiger werden mit ihren Ansprüchen auf folgende Posten:

1)_ auf 79 Thaler 21 Sgr. 4 Pf. und auf 25 Sgr. Kaufgeld, eingetragen im Grundbu de dem Wilhelm Kosakowski gehörigen Grundstü Ballupönen- Nr. 8 in Abth. I1ì. Nr. 1a. und d. für

,1840, gemäß Verfügung vom 13. Fébruar 1841,

Kaufgeld, cingetrágen daselbst in Abth. III. Nr. 1 e. für die Wittnre Wilhelmine Geshke in Ballupönen auf Grund der Kaufgelderbelegungsverhändlung -vom 17. Juni, gemäß Verfügung vom 3: Juli 1872, 9) auf 4 Thaler 3 Sgr. 43 Pf. Erbgeld, ein- getragen. im Grundbu“ des dem Johann Gudat gehörigen Grundstüts Sauszleszowen „Nr. 8 in Abth. 111. Nr. 1 für David Kukorus auf Grund des Rezesses vom 19. Dezember 1825 gemäß Verfügung vom 7. April 1827, sowie auf 14 Thaler Erbgeld,

Nr. 2 auf Grund es Rezesses vom 14. Februar

ausges{lofsen;

II. die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern Wilhelm Kosakowski und Johann Gudat auferlegt.

gez. Vogelreu ter.

[19667] Bekanntmachung. S Durch Auéschlußürtheil vom 4. Juli 1888 ist für Recht erkannt: O S S 1) Der Hypothekenshein in vim recognitionis über 250 Thaler Kaution für die Alimentation und Erziehung der Wilhelmine Ehring, eingetragen auf dem vormals dem Antragsteller, jeßt der geshiedenen N Pauline Ludwig, geb. Werner, in Domniß ge- örigen Restfossathengute Band I. Nr. 26 des Grundbuchs: von Domniß am 24. Oktober 1843 in Abtheilung III. unter Nr. 3 und von ‘dort mitüber- tragen auf ein dem Antragsteller gehöriges, im Grundbuche von Domniß Vand IV. Nr. 71 verzeih- netes Grundstück nah Abtheilung 111. Nr. 11 für Jungfer ‘Christiane Friederike Wilbelmine Ehring, gebürtig aus Schohwißt, jept verehelichte Bergmann Gottfried Hestermann in Wettin auf Grund der ge- rihtlihen Kautionsurkunde, de dato Loebejün, den 23. Oktober 1843, ) wird sür kraftlos erklärt. : Königliches Amtsgericht zu Loebejün.

[19668] Jm Namen des Königs! Verkündet am 29. Juni 1888.

Rfdr. von Wulffen, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der unverchelihten Emilie Henriette Karl von Schierau erkennt das Königliche Amtsgericht zu Vitterfeld dur den Amtsrichter Trappe für Recht : :

Die Hypotheken-Dokumente über

1) 100 Thlr. Darlehn,

2) 50 Thlr. Darlehn : für den Kossäthen und Webermeister Gottlieb Schwarzkopf zu Niesau auf der der unverehelichten Emilie Henriette Karl gehörigen und im Grund- buche von Schierau Bd. 2 Bl. 41 verzeichneten Grundstücken Abth, III. Nr. 2 bez. Nr. 3 eingetragen

zu 1) aus der Schuldurkunde vom 25, Januar

1844 und Cessionsverhandlung vom 15. August 1863

u Folge Verfügung vom selben Tage,

zu 2) aus der Correalobligation vom 29. August 1863 laut Verfügung vom selben Tage, l gebildet zu 1) aus dem Hypothekenschein vom 96. Januar 1844 und der Schuldurkunde vom 25. Januar 1844, zu 2) aus der Schuldurkunde vom 29. August 1863 und dem Hypothekenbuchsauszuge vom selben Tage,

werden für kraftlos erklärt. :

Die Kosten werden der Emilie Henriette Karl

legt. auerteg Trappe.

(19697) Bekanntmachung.

In der Prinzen Aufgebotssache F, 4/88 hat auf den Antrag des Kaufmanns Isidor Prinz zu Rehden, vertreten -durch den Justiz-Rath Mangelsdorffff in Graudenz, das unterzeihnete Gericht unterm 29. Juni 1888 dahin für Recht erkannt :

1) Die Hypothekenurkunde über 590 Thl-. Darlehn, verzinslich mit 5 9/0, eingetragen aus der L !"igation vom 24. Oktober 1848 für den Okeramtmanu Vok zu Szumilowo, demnächst umgeschrieben unter Er- böhung des Zinsfußes auf 6/9 für das Fräulein Barbara Kieselba, und laut Urkunde vom 15. Sep- tember 1874 für die Wittwe Luise Giese, geb. Horst, in Eichenkranz in Abth. 111. Nr. 4 des dem Kauf- mann Isidor Prinz gehörigen Grundstücks Rehden Bl. 98, gebildet aus“ der Schuldurkunde vom 24. Oktober 1848, dem Hypothekenbuhsauszuge vom 14, November 1848, der Urkunde vom 2. Juni 1858, der Urkunde vom ‘12, Juli 1858, dem Hypotheken- buchsauszug vom 12. Juli 1858 und den Eintragungs- vermerkez vom 14, November 1848, 21. Juli 1858 und: 10. März 1875 wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. /

Graudeuz, den 29. Juni 1888,

Königlihes Amtsgericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 3. Juli 1588, (gez) Golcher, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Rentiers Friedrich Hinze zu Werneuchen, vertreten durh den Rechtsanwalt Lewek zu Alt-Landsberg, erkennt das Königliche Fmageriot f u durch den Amtsrichter Dr, Loewy ür Recht :

Das Hypotheken-Dokument, lautend über eine im Grundbuch von-Werneuchen Band 1. Blatt Nr. 69 früher Vol I. pag. 681 Nr, 69 in Abtheilung III. unter Nr. 3 für den Rentier Friedrich Hinze zu Werneuchen eingetragene und nah Bildung des Do- kuments nach Band VI. Blatt Nr. 261 in Abthei- lung III. unter Nr. 1 zur Mithaft übertragene For- derung von

23859 Thalern 15 Silbergroschen 2 Pfennigen

mit 5 %% jährlich in vierteljährlihen Raten verzins-

lib, wird für kraftlos erflärt. . * (gez.) Loewy.

[19705] Vekauntmachung.

Durch Urtheil ‘des unterzeichneten Amisgerichts vom heutigen ‘Tage ist für Recht erkannt:

Das aus der beglaubigten Abschrift der Schuld- vershreibung vom 1. Juni 1864, sowie der Recognitionsverhandlung des Königlichen Kreis- gerichts zu Halle a. S. vom 8. Juni 1864 und der Cession sowie der Recognitionsverhandlung des Königlichen Kreisgerihts zu Halle a. S. vom 13. September 1864 mit den Ingrossationsvermerken vom 23. Juni und 8. Oktober 1864 und den Hypothekenbuhsauszügen von demselben Datum ge- bildete Hypothekendokument über die im Grundbuche von Halle, Band 67 Blatt 2428 Abtheilung Il.

(19723)

eingetragen daselbst für Maria Kukorus..in-Abth..IIL. 4-f

630 Thlr. Sechshundert Dreißig Thaler wird

für kraftlos erklärt. S Halle: a.*S.; den 27. Juni 1888. ® Königliches Ar:tsgeri{t. Abtheilung VII.

[19719] des

Urtheil é Königlichen Amtsgerichts zu Kauth vom 30. Juni 1888. : Die Maria Josepha Antonie Vogt beziehungs- wéise deren ReHténachfolger werden mit ihren An- sprüchen - -auf--die-- in E: unter Nr. 12 bezw. 13 auf dem Grundstückx Rr. 1 Koslau haf- tenden Hypothekenposten von 203 Thlr. 3 Sar. 9 Pf. zweihundert und drei Thalern drei Silber- roschen neun Pfennigen und 200 Thlr. zwei- R adert Thalern ausgeschlofsen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last.

19€70] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Franz Schammne, Bergmann, zu Hüttersdorf, in seiner Eigenschaft als Vormund der minderjährigen Kinder Anna Catharina und Maria Schammne zu Bupprih erkennt das König- lie Amtsgericht :u Saarlouis dur den Amts- rihter Rolshoven für Ret: Die Sparkassenbücher der Spar- und Darlehns- fasse zu Saarlouis, É E Rd: a. Nr. 8387 über 245 M am 1. März 1885 für Anna Catharina Schaminne, : z b. Nr. 8388 über 245 4 am 1. März 1885 für Maria Schammne Zuobar angelegte Kapitalen werden für kraftlos er- ärt. gez. Rolshoven. Verkündet am 4. Juli 1888. gez, Weißner, Gerichtsschreiber. Vorstehendes Ausf\ Ele wird hiermit seinem wesentlihen Inhalte nah bekannt gemacht. Saarlouis, den 5 Juli 1388.

(L. 8.) Weißner, : Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerichts. [19724]

Durch Urtheil Königlihen Amtsgerichts III. Fulda vom 27. Juni 1888 sind: : 1) das Sparbuch Nr. 999 des Vorschußvereins zu Fulda E. G. über 1385 M 40 \, ausgestellt zu Gunsten der Wittwe des Adalbert Weber, Maria Elisabeth, geborere Mohr, von Mothauk, und

2) das Sparbuch Nr. 93, ausgestellt von dem- selben Verein zu Gunsten der ledigen Maria Destreich von Bachrain über 50 4, für kraftlos erklärt. Fulda, den 27. Juni 1888. : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. IIT.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 19 Juni 1888. Kischuer, als Gerichtsschreiber. In Aufgebots\achen erkennt das Königliche Amts- eriht zu Frankenstein durch. den Amtsrichter Nebelung für Recht: q : I. daß das Instrument, welches über das im Grund- buche von Banau Blatt 35 Abtheilung III. Nr. 7 und 9 eingetragene und auf Banau Blatt 210 über- tragene Erbtheil von 7 Thlr. 4 Sgr. 8/14 Pf. ge- bildet ist, für kraftlos zu erklären, und die Kosten des Verfahrens den Antragstellern Gärtner Franz Grun zu Banau und Gärtner Theodor Grun ebenda aufzuerlegen;

II. daß der Nachlaß: i

a. der am 6. März 1876 im Krankenhause ju Nimptsch gestorbenen minderjährigen ledigen Bertha Rau} aus Tomnit, und

b. der am 8. Dezember 1885 zu Olbersdorf ge- storbenen Wittwe Theresia Kuschel, geb. Weniger, als herrenloses Gut dem Königlichen Fiskus zuzu- sprechen, und _

die Kosten diescs Verfahrens aus dem Nachlaß beider Verstorbenen verhältnißmäßig zu entnehmen. Von Rechts Wegen.

[19727] Oeffentliche Zustellung. _ Die ledige volljöhrige Victoria Link in Kirchen, O.-A. Ehingen, vertreten dur Rechtsanwalt Herdegen hier, als Armenanwalt, klagt gegen den ledigen Bräukneht Josef Baier von Dietershausen, zur Zeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus gebrohenem Eheverlöbniß, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des 2. Baier zu Be- zahlung einer Abfindungssumme von 250 H dur vorläufig vollstreckbares Urtheil, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Riedlingen auf den 21. September 1888, Vormittags 10 Ubr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszuz der Klage bekannt gemacht. Riedlingen, den 5. Juli 1888,

Lang, Gerichts\hreißer des Königlih Württ. Amtsgerichts.

[19720]

[19731] Oeffeutliche Zustellung. h

Die Aufwärterin Louise Beyer, geborene Meike, zu Danzig, vertreten durch den Rechtsanwalt Rei- mann in Danzig, agt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Ernst Friedrich Beyer, unbekannten Aufent- halts, wegen Ehetrennung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein {uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Ÿechtsftrcits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig auf den 16. November 4888, Vormittags 11 Uhr, mit der A einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dauzig, den 5. Juli 1888.

Kretschmer, ; Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts

[19812] Delanutmna Gua, E

In Sachen des Gastwirths Xaver Spoerer hier, vertreten vom Rechtsanwalt Rausch, gegen Creszenz Spoerer, Gastwirthsfrau, früher hier, nun unbe- kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt und ist zur Verhandlung über diese Klage die öffentlihe Sißung der I. Civilkammer des Kgl. Landgerihts München I. vom Mittwoch, 14. November 1888, Vor- mittags 9 Ubr, bestimmt, wozu die Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, retzeitig einen bei

G Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu er- ennen : Die zwischen den Streitstheilen bestehende Ehe werde aus Verschulden der Ehefrau wegen Ehebruchs derselben dem Bande nach getrennt und hat die Be- win die Kosten des Prozesses zu tragen bezw. zu ersetzen. s tünchen, den 1. Juli 1888.

Der Kgl. Ober-Sekretär: Rodler.

{19728) Oeffentliche S, ; Der Kürsch"ermeister Johannes ierswa hier, Junkerstraße Nr. 18, vertreten durch den Rehts- anwalt Loewerstein hier, flagt gegen den Kaufmann August Tottleben, früber hierselbst, jeßt unbekannten Auferthalts, aus einem Miethsvertrage auf Zahlung des am 1. Juli d. J. fällig gewesenen Miethszinses mit dem Antrage: i: a den Beklagten zur Zahlung des Miethszinses mit 60 M nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. Juli d. J. an den Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklärer, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu E a. Oder, Abtheilung VIII., Logenstraße 6, imnier 22, auf den 5. Oktober 1888, Vor- mittags 9 Uhr. : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Frankfurt a. Oder, den 2. Juli 1888. L eyne, Gerichteshreiber des Königlichen Amtsgericht?#. Abtheilung VIII.

{19726} Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Karl Böbm und Söhne zu Darm- stadt, vertreten durch Karl Böhm, Mitinhaber der Firma, ‘klagt gegen den Kistenshreiner Heinrih Dahme, früher zu Befsungen, jeßt unbekannten Auf- enthaltes, aus Verkauf und Lieferung ‘einer goldnen Uhrkette erfolgt im Mai 1888 —, mit dem An- trage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von einhundert fünf und \sechzig Mark Res:\shuld und Erklärung vorläufiger Vollstreckbar- keit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- herzoglive “Amtsgericht I. zu Darmstadt auf Dienstag, den 28. Auguft 1888, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 16. A Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 29. Juni 1888,

üummel, Gerichts\{hreiber des Großherzogl. Amtsgerichts. I.

[19730] Oeffeutliche Zustellung. Der Kaufmann Bernhard Joel, in Firma S. Joel zu Labischin, vertrete dur den Rechtsanwalt Hilde- brand in Labischin, klagt gegen den früheren Wirth- \chaftspähter Vincent Stachowiak aus Targowisko, später in Jezewo-Hauland, jeßt unbekannten Aufent- haltes, wegen der am 1. Januar 1888 von dem Kläger käuflih entnommenen Waaren, mit dem An- trage, den Beklagten unter Auferlegung der Kosten des Rechtsstreits einschließli der des vorangegangenen Arrestverfahrens 1]. G. 15./88 zu verurtbeilen, an den Kläger 15 4 20 S nebst 6/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vcr das Königliche Amtsgericht zu Labischin auf den 19. September 1888, Vormittags 11 Uhr.

E Zwedck-2 der öffentlichen . Zustelung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Labischin, den 30. Juni 1888.

Schumacwer, _ :

Gerichts\chreiter des Königlichen Umrsgeriäts,.

[19725] Der Kofsath Ernst Osieroth zu Veltheim, vertreten durch den Rechtéanwalt Krause zu Osterwieck, klagt gegen den Kofsathen Friedrich Mertens aus Deers- heim, jeßt in unbekannter Abwesenheit, mit dem Antrage, den Beklagten kosténpflichtig zu verurtheilen, der von seiner Ehefrau Marie, geb. Osteroth, er- theilten Quittung und Löschungsbewilligung vom 14./31. Mai 1888 bezüglich der für dieselbe im Hausgrundbuche von Veltheim Band I. Blati 205 in Abtheilung 1]. unter Nr. I. eingetragenen Hypo- thekenforderung von 1000 Thlr. die Genehmigung zu ertheilen. s Zur mündlihen Verhandlung dieses Rechtsstreits ladet der Kläger den Beklagten vor das hiesige Königliche Amtsgericht, Abtheilung I., auf den 19. September 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht. Osterwieck, den 2. Juli 1888. i Sauer, Assistent, : Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[19732] Oeffentliche Zustellung.

Der Verwalter der Kaufmann Hermann Eduard Eilert’\{chen Konkursmasse, der Kaufmann Hermann fie zu Stettin, vertreten durch den Rechtsanwalt

eiscnheimer zu Stettin, klagt gegen den früheren Stellvertreter im Unterbeamtendienst der Kaiserlichen Post, Richard Parlow, früher zu Stettin, jezt un- bekannten Aufenthalts, wegen der von dem Kauf- mann Eilert bis zum 1. Februar 1887 erhaltenen Darlehne von 5 #4 und 10 4, worüber der Schuld- schein vom 3. Februar 1887 ausgestellt, mit dem Antrage auf kostenlästige Verurtheilung des Be- klagten zur Zahlung von 15 A nebst 6 % Zinsen seit 1. April 1887 und vorläufige Vollstreckbarkeits- Erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Stettin auf den 17. Oktober 1888, Vormittags Uhr, Zimmer 44. : ;

Zum Zwedcke der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ewaGt, : Gaß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[19729} Oeffentliche Zustellung. /

Die ledige Anna Auguste Pußert in Jena, ver- treten durch ihre Mutter, der Witiwe Wilhelmine Putert daselbst, diese vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Harmening, klagt gegen den Schuhmachergesellen Otto Noe, früher in Jena, jeßt nberg, enthalts, wegen Ansprüchen aus außerehelicher Scchwängerung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 25 4 Tauf- und Wothenbettskosten, 72 4 jährlichen Alimenten, zahl- bar in vierteljährlihen Borauszahlungen, Erstattung

den Gerichtékassen-Kontroleur Heinrih Müller in Insterburg, sowie auf 54 Thaler 7 Sgr. 1 Pf.

Nr. 6 für die verwittwete Musikus Karoline Henschke, geb. Wittenbecher, eingetragene Resthypothek von

diesscitigem Kgl. Landgericht zugelassenen Rechtéanwalt zu béstellen.

des Konfirmations- event. des Beerdigungsaufwands

und Tragung. der Kosten des Verfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rects- streits vor das Großherzoglih Säwhsishe Amts-

geriht zu Jena auf Dienstag, den 23. Oktober 1888, | Vormittags 9/ Uhr. Zum Zwede der öffentlichen dieer Gudzug der‘ Klage bekannt gema ena, den 27. Juni 18883. ; _ “Hundertmark, Gerichtsschreiber des Großh. Säch\. Amtsgerichts.

[19660] Oeffentliche Zustellung.

Der zu Aaten, Lagerhauss\traße Nr. 2, wohnende Kaufmann Carl Klinkenberg, vertreten durch-Rechts- anwalt--von-den- Hoff zu Aachen, klagt - gegen den Conrad Lamberty, Provisioasreisender, früher zu Aacen wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung. mit dem Antrage auf

ahlung: von 646 M90 „S sammt 5% Zinsen vom

age der :Klagebebändigung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen Vormittags bei dem

auf den 22. Oktober 1888, 9 Uhr, mit der s ia einen nw

gedahten- Gerichte zugelassenen alt zu bestellen

Auszug der Klage bekannt gemacht. Aachen, den 2. Juli 1888. i Dredckstraeter, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(19659! Die zum Armenredte belassene Henriette Gayh-

weiler, Chefrau des Reisenden Caspar Kleinschmidt

zu Aachen, vertreten durh Rechtsanwalt Rumpen II. daselbst, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann auf Gütectrennung.

Termin zur mündlihen Verhandlung is au- beraumt auf Montag, den 29. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aaten.

Aachen, den 3. Juli 1888,

_ Dretck\traeter, Assistent,

Gerits\chreiber des Königlichen Landgerichts.

D g n die Lifte der bei hiesigem Aumtsgeriht zu- gelassenen Rechtsanwälte ift heute aan vér N sor Ea pon, Harlessem annover, mit ‘dem Wohnsitze in Alfeld. Alfeld, den 3. Juli 1888. 9 N Königliches Amtsgericht Fran cke.

[19665] Bekanutmachung. na N e, S 8 O Landgericht ugela))enen Rechtsanwälte isi i Tage unter Nr. 59 E der Rechtsanwalt Rudolf Friedri Hase hier etngetragen worden. Altenburg, d. Juli 1888. Herzogliches Landgericht. M. Pierer, i. V.

[19664]

In die Liste der bei dem Königlichen Amtsgerichte Dresden zugelassenen Rehtsanwälte sind eule Ae deg iu Pa Felix K

r. jur. Paul Felix Konrad Häkel, und Christian Gotifcied Steger.

Königliches N Dresdeu, 6. Juli 1888.

unz.

[19663] Gekanntmachung. Der in der Liste der Rechtsanwälte des unter- lena SEN einge ragene analt Leo- o ent von hier iît heutc daselbst gelö\{t. Dirschau, den 6. Juli 1888, N Königliches Amtsgericht.

R

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

{19197] Vekanutmachung.

Der Vedarf an Materialien zur Anfertigung von 225 Stück feinen Bettlaken, 75 Stück feinen Kissenbezügen, 500 Stück feinen Handtüchern, 9300 Stück gewöhnlichen Bettlaken, 17 500 Stück gewöhn- lihen Handtüchern, 300 Stück weißleinenen gewöhn- lihen Kopfpolsterbezügen, 6000 Stück buntbaumwol- [enen desgl., 4000 Stück desgl. Deckenbezügen 1800 Stück Leibstrohsäten, 400 Stü Leibmatratzenhülsen, 2000 Stü Kopfpolsterfäcken, 500 Stück ungefütter- ten Krankenhosen, 200 Stück desgl. Krankenröcken, 400 Stück gefütterten desgl. und ferner der Bedarf von fertigen Stücken und zwar 500 Paar Pan- toffeln für Lazarethkranke und 2848 Stück wollene Dedcken (Schlaf -) sollen für 1889/90 im Wege der

Zuftellung wird

gefertigten der Stücke angeboten werden.

zum 20. August d. J.,

E Proben und Bedingungen liegen während d Dienststunden hier aus; auch Fönnen leßtere É

werden. Kassel, den 4. Juli 1888. Vekleidungsamt XkT. Armee-Corps.

19188] ur Verdingung von 22925 Drilli, 320000 Segelleinwand,

775,00 Meter Hemden - Kaliko

315,00 Meter Unterhosen-Köper. Leinwand, graue, 312,30 Meter Futter-Kaliko, weiß

bis dahin eingegangen sein.

bezogen werden. Strafeburg i. Els, den 3. Juli 1888. Vefkleidungsamt 15. Armee-Corps.

4) Verloosuug, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

[19662] Bekanntmachung Von den zum Zwecke des Chausseebaues quf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Juni 1887 ausgegebenen Kreisauleihescheinen sind am 29. Juni cr. Behufs Amortisation ausgeloost worden : 4 °/o Anleibe V. Emission vom 1. Juli 1887,

a. 2000 M. Litt. A. Nr. 86.

b, 1900 #4 Litt. B. Nr. 57 229.

C 500 M Litt. C Nr. 20 38 62 90. Den Inhabern vorgedahter Anleihescheine werden die betreffenden Kapitalien hierdurch mit der Auf- forderung gekündigt, die Beträge gegen Einreichung & A A A N E 1889 ab bei der

eis-Kommunaltasse hier in Empfang zu nehmen.

Thorn, den 2. Juli 1888. E

Der Kreis-Ausschuß. Krahmer.

{19661] Vekanutmachung. In einigen der von uns ausgegebenen amtlichen Ziehungslisten vom 2%. Juni 1888, betreffend die Arfkündigung der zum 2. Januar 1889 geloosten Pfandbriefe ist folgender Druckfehler enthalten bei Serie VIIIL. à 200 Thlr. resp. 600 M muß es beißen hinter Nr. 48665 Nr. 48666 ftatt 48636. Posen, den 5. Juli 1888. Königliche Direktion der Posener Landschaft.

A Aufgebot.

Die 59% igen Obligationen unserer Gesell\(aft,

, V, L adl El 2 9 2

22362/63 92365/6623 = 10 Stück über 1€ 200 Thaler Pr. Crt. nebs Talons und Coupons Nr. 20 —49 find als verloren resy. vernihtet angemeldet worden. Die etwaigen Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprühe bei

uns oder bei Herrn S. Bleichröder in Berlin anzumelden.

St. Petersburg, 6. Juli 1888, Koslow -Woronesh- Nostow Eisen- bahn-Gesellschaft.

[19821] ; Régie Co. intéressée des Tabacs

de lEmpire Ottoman.

Am 5. September 1888 (u. St.) gelangt bei der General-Direktion der Tabacksregie die Biefedna von 955335 000 Banuderollen zur Aus- \hreibung. Muster der verschiedenen Banderolltypen sowie Abschrift des Bedingnißheftes stehen den Reflektanten bei der General-Direktion auf Ver- langen zur Verfügung. Constautinopel, 3. Juli 1888. Der General-Direktor

öffentlihen Verdingung vergeben werden.

M [19819]

i; Die am 15, d. Mts. fälligen Coupons gationen unserer Gesellshaft gelangen vom 12. d

Soberuheim & Marx abwickelnden Herrn Louis Rei reihung der Coupons nebs Nummernverzeichniß zur Einls

Berlin, den 8. Juli. 1888.

S ———

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. [19897]

Hannovershe Baugesellschaft. Die Inhaber der Stamm-Aktien unserer Gesell- [baft werden, da die auf den 21. Juni d. J. ein- LXrufene besondere Generalversammlung derselben mit Rücksicht auf die Vorschriften des 8. 24 unseres Gesellschafts-Statuts nit beschlußfähig gewesen ist, zu einer zweiten : besonderen Generalversammlung einberufen auf Freitag, den 27. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, im Lokale unserer Gesellschaft, Laveéstraße Nr. 60. : Tagesordnung: Ertheilung der Genehmigung zu den in ter gemein- schaftlichen außerordentlihen Generalversammlung

Schwedish-Norwegische Eisenbahn-Gesellschaft.

F. Auboynea u.

der bei Sobernheim & Marx gezeichneten Obli- . Mts. ab bi dem die Geschäfte der Handlung

e, Frauzösischeftraßie 33, gegen Ein- ng. y

vom 21. Juni d. I. gefaßten Beshlüssen, betr. Aenderung der §8 3, 14, 19 und 20 va Bee, Statuts, betr. Herabseßung des Grundkapitals, Gleichzeitig wird därauf hingewiesen, daß diese zweite Generalversammlung ohne Rücksiht auf die A des in derselben vertretenen Grundkapitals Ur die vorliegenden Anträge beschlußfähig sein wird. Diejenigen Besiger von Stamm-Aktien, welche an dieser Generalversammlung als stimmberechtigte Mitglieder Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien nebst cinem doppelten Verzeichnisse auf dem Gesellschafts-Bureau bis zZumÈm Schlusse des Cen Werktages vor der Generalversammlung rzuzeigen.

Für den Zol daß Fabrikant aus seinem selbst- t aterial zugleih die Selb1tanfertigung ide übernehmen will, so fönnen auc fertige

Die Angebote sind mit der Aufsch{rift: ° dingung von Kasernen- 2c. Wirhe“ verseher bis

ormittags 10 Uhr ins Amtsbureau, Gießbergstraße 24, versiegelt ar:

i egen Cinsendung der Schreibgebühren von hier E

) Meter Jaen- ; _ Meter Hofen-Drillib, 1700,00 Meter weiße Leinwand zu Hosen, 56,10 Meter

ì 160,80 9 Futter-Kaliko, dunfelblau, 49650 Meter Satte

100,00 Meter wasserdihter Sto A tS . | ift cin Termin auf den 20. d. M, Vormittag

Zum Zwecke der öffentliGen Zustellung wird dieser L

10 Uhr, beim unterzeihneten Amte anberaumt. Offerten auf Reichsstempelpapier versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen, müssen L 1gega Bedingungen können 9) beim Amte eingesehen, auch gegen 1,00 M Kovialien

| m ————Ä——Ä—_—_—_— —_——Ç_-ÇI

[19901]

naire der „Aktiengesellschaft der alten Herren zes VBurschenschaft Germania zu Jena“ am im Germanenhause. nehmigung von Aktien-Uebertragungen. I]. Geschäfts- bericht und Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung. weise Genehmigung der vom Vorstand und Aufsichts- rath vorgeschlagenen Dividende. von Vorstand und Aufsichtsrath. der Mitglieder des Aufsichtérathes und Wahlen. Verlin, 10. Juli 1888, Der Aufsichtsrath.

[19694] E

Ee 7 P 23 e; 5

Schiff-Wiesbaden, und Heinrih Albert - r | klage erboben.

geritht Ea E ¿ammt auf . September , Vorm. 9 Uhr. Heidelberg, 4. Juli 1888. u

Professor Dr. Schweninger's

Sanatorium Schloß Heidelberg. Karl Koch.

A -} Der Vorstand der unterzeihneten Aktie s beruft auf den 27. Juli es iengesellsha

- | Generalversammlung. Tagesordnung :

sowie Beschlußfassung darüber. liegt im Comptoir aus.

Mitglieder des Auffichtsrats. Actienzuckerfabrik Trendelbusch b. Helmstedt.

Trendelbusch, den 8. Iuli 18388. Der Vorstand.

[19896] Generalversammlung

Vormittags 10: Uhr, G. Nobrecht in Brakel. Tagesordnung :

fassung hierüber. Mittheilung über die vom Aufsichtsrathe be \hlossene anderweitige Methode d er Bezah

Zuergehalts. 3)

Morgen Actienrüben. 4) Konventionalstrafen gemäß §. 21, Wre. Bömer in gleicher Angelegenheit. Brakel, den 6. Juli 188 Vorstand der

ges. Tiliv. Schweling. Albers. Larenz [19880]

Gesellshaft Germauia.

Von dem Rechte zur Umwandlung von Stamm- Prioritäts - Aktien in Vorzugs-Aktien Litt. A. hat bis zu dem vom Aufsitsrath festgesetzten Termin, 1. Juni 1888, ein Kapital von 172 000 A Gebrau gemacht. Der Aufsihtsrath hat beschlossen, die noch vorhandenen Stamm-Prioritäts-Aktien zum Nominalbetrage von 99590 nach- träglih zur Umwandlung zuzulassen unter folgenden Bedingungen: Gegen eine baare Zuzahlung von 36 °/0 bis zum 1. August cr., nach dem 1. August bis 1. September cer. nur noh gegen eine baare Zuzahlung von 950%. Diese Vorzugsaktien nehmen an der Dividende vou 1. Oktober 1888 ab Theil, auf Nachzahlung der etwa rückständigen Vor- zugösdividende aus der Zeit vor dem 1. Oktober 1888 haben dieselben feinen Anspruch. Jm Uebrigen haben in Vorzugs-Aktien Litt. A. umge- wandelte Aktien alle Rechte der bereits vorhandenen Vorzugs-Aktien nach Maßgabe der Beschlüsse der Generalversammlung vom 14. Mai 1886, Diejenigen Aktionäre, welche von dem Rechte der Umwandlung jeßt uoch Gebrauch machen wollen, fordern wir hierdurch auf, ihre Aktien mit dea Dividendenscheineu Nr. 7 bis 10 und Talons mit einem doppelt arithmetisch geordneten Num- mern-Verzeichnif: bis zu den oben bezeichneten Terminen Abends 6 Uhr entweder bei der Dresdner Vank, Französische Straße 35, oder bei der Berliner Wechselbank Hermana Friedländer & Sommerfeld, Uater den Lin- den 45, oder bei der Gesellschaftskasse, Fricv- richstr. 105 a, hierselbst, einzureihen und die Zuzahlung von 38% = 189 Æ resp. 50% = 290 M pro Aktie in Baar zu leisten. Eine Zins- vergüturg für diese Zuzahlung findet nicht statt. Die Umwandlung erfolgi durch Abstempelung der Aftien und Ausreihung neuer Dividendenscheine. Berlin, den 6. Juli 1888.

Der Vorstand.

Ordentliche Geueralversammlung der Actio-

Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, zu Jena Tagesordnung: I. Gc- I1I. Festsezung beziehungs-

IV. Entlastung V, Vermehrurg

Daselbst liegen auch die gedruckten Anträge des Ne zur Eirsicht und ev. Einpsainnabine | ereit.

Hannover, den 8. Juli 1888.

Der Auffichtsrath Y

19899} 4 Admiralsgartenbad.

Die neuen Aktien werden vom 10, Juli ab bei

der Aae Baugesellschaft. el.

ns ausgereicht. Gebr. Schindler,

Gegen den -in der Generalversammlung vom 30, Mai a. e. gestellten Minderheiteantrag hat der S Ga Ter, Geieli@taft, fa gegen die gn genann-

ersammlung gefaßten Beschlüsse bezügli Neuwahl des Aufsichtsraths sowie benüglih dee Bilanz pro 1887 haben die Akt -onâre Bernhard I. Ph. Eg.- Kramer-Frankfurt a. M. Heidelberg die Aufechtungs- erhoben. Termin zur mündlihen Verhand- lung ist in beiden Saben vom Gro herzogl. Land- Freitag, den 1

r . Jahres, Nach- mittags 3 Uhr, im Conferenzsaale der Fabrik aud

1) Bericht über den Betrieb, Vorlegung der vom l) Aufsichtsrath revidirten Bilanz pro 1887/88, Die Bilanz

Neuwabl für die statutenmäßig a"sscheidenden

der Actionaire der Zuckerfabrik Brakel, Kreis Höxter, am Donnerstag, den 26. Juli 1888, im Saale des Herrn

1) Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust - Contos, sowie des Geschäftsberichts über das Geschäftsjahr 1887/88 und Beschluß-

lung der Rüben mit Berücksichtigung des

Anträge verschiedener Actionaire auf Erlaß der Konventionalftrafe für Mindererträge pro

Besprechung über die Beschwerden der Herren Röingh und Rochell über die Festseßung von

rafer 1 / 9 des Statuts, sowie über cin Gesu der Frau

Zuckerfabrik Brakel, Kreis Hörter.

Schisffî- und Mastzinenbau - Actien-

[19930]

Vereinigte Sorauer Kohlenwerke.

Am Freitag, den 27. Juli cr., Vormittags 10’ Uhr, findet im Konferenzsaale des König- lichen Notars Herrn Rechtsanwalt Heinri Lüders hier, Wallstraße 25, die diesjährige Geueralversammlung unserer Aktionäre mit fol- gender Tagesordnung statt :

1) Vorlage des Geschäftëberihtes pro (887 und M Rechnungsabschlüfse per 31. "Dezember

2) Ertheilung der Entlastung. 3) Aenderung des §. 17 des Gesellschaftsstatuts. 4) Antrag eincs Aktionärs auf Wahl einer Re- vifionskommission, welche jedoch nur aus sol- chen Aktionären bestehen darf, welche srüher Besißer oder Direktoren von denjenigen Gruben waren, welch- an die Vereinigten _ Sorauer Koblenwerke übergegangen sind. ft 5) Antrag versbiedener Aftionáâre auf Wahl einer Revisionskommission. 6) Feststellung der Aufgaben und Befugnisse der ad 4 oder ò der Tagesordnung gewählten _ Revisionskommission. Wakhl in den Aufsichtsrath. _ Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche bis :um 24 Zuli cr., Abends 6 Uhr, entweder ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse deponirt haben oder die ge- L Pert eauio eriatee bei ‘dêèm Bankhause ; euherz tin Berlin, Des straße 35 - R z n elauersira3e 35, na Verlin, 9. Juli 1888.

Der Aufsichtsrath

der Vereinigten Sorauer Kohlenwerke. iDr. Bruno Mertelmeyer.

[19687] Gemäß §. 6 des uns ertheilten landesherrlichen Privilegiums vom 27. Januar 1875 machen wir hierdurch bekannt, daß die nâhste Ausloosung (von 17 Stück) unserer Prioritäts-Obligationen

am M d. S von e QIRoS :12 Uhr _ an auf dem Comptoir der Gesellschaft! öffentli stattfinden wird. S Altpoderschau b. Meuselwigt, 6. Zuli 1888.

„| Braunkohlen-Aktien-Gesellshaft „Grube Ernst“.

Albin Hennig.

19%) Vekanutmachung.

Dampfschifffahrts = Gesellschaft

„Pioneer““.

Der unterzeibnete Liquidator der Dampf\chiff- fahrts-Gesellschaft „Pioneer“ in Lübeck zeigt tit an, daß die S{lußrechnung gelegt und die Liqui- dation der Gesellschaft beendigt ift.

Henry Koch,

| Liquidator der Dampfschifffahrts-Gesellschaft

,„Pioneer“‘ in Lübe.

[19695] Niederrheinische Dampfschleppschifffahrts - Gesellschaft i: zu Düsseldorf.

Vilanz per 31. Dezember 1887. 1) Die 5 R Activa.

le 9 Remorqueure ¿ M 657 816.62 2) Die 11 Tranéportkähne . . , 217 890.— 3) Die Nahen uad Flieger . . , 1 550.94 4) Das Schiffsgeräthe-Conto . , 3 845.98 9) Das Inventar: Conto „Nieder- rben U 8 082.66 6) Das Conto des Kohlenlager-

{his „Christine“ nebst

Inventar N L: 7) Das Immobiliar-Conto 8) Das Mobiliar- und Shiffffs- Inventar-Conto . .… 9) Die vocrâthigen Betriebs-Ma- terialien, Reparatur-Gegen- stände und Kohlen . 10) Debitoren und Werthpapiere . 11) Caffa Baar N

2423.91 15 240.—

6 614.58

21 990.34

112 443.87

1 772.73

1 049 581.63 Passiva.

i) Capital-Conto

2) Conto des geseßlihen Reserve:

: o

3) » Verschleißfonds

4) » statutarishen Re-

S servefonds

5) Kessel- u. Kessel-Renovations-

Go; 5 Anleihe-Conto T Creditoren A 68 906.30 8) Gewinn- und Verlust-Conto. , 37454.51 : i M 1019 581.63 Gewinn- und Verlust Conto pro 1887. An General-Unkoften-Conto . M 222 641.34 «„ Reparatur-Conto . .... 17691.92 Kohlen-Conto ...... , 75176.96 gen: Canto L 3 693.70 Reingewinn . i e 3745451 M 356 658.43 Per Frachten- und Schlepplohn:-Ein- R O

756 000.—

2117.51 3 609.63

3 059.39

9 924.29 168 500.—

306 238.06 420.37

M j M 356 698.43 In der heutigen Generalversammlung ist von einer Dividendenzahlung abgesehen und beshlossen worden, den Reingewinn auf die Reserve- und Verschleiß- fonds, sowie auf das Kessel- und Kefsel-Renovations- Conto zu übertragen. Bei der stattgefundenen Wahl resp. Ergäunzungswahl für die bei dem diesjährigen Turnus ausscheidenden, sowie verstorbenen und auf Wuns austretenden Mitglieder“ der Direction wurden die Herren Rechtsanwalt Kramer, Fabrik- besißer Ernst Cramer zu Düsseldorf, H. J. Geerling zu Hilversum bei Amsterdam resp. Düsseldorf wieder- und die Herren Fabrikbesißer Carl Shmölder in Rheydt, Gutsbesißer Jac. Herberz auf Haus Rahdong bei Ofterrath und A. L. Kuyper van

Harpen ¿zu Maarsen bei Utrecht neugewählt.

Düsseldorf, 30. Mai 1888.

Behrenstr. 35.

Die Direction.