1888 / 176 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E ES E I Par Ee Kx Mde E

Rändern und Acsgabelu. 8 Fox in Harrogate, York, England; Vertreter: F. E. Thode & Knoop in Dresden, Amalienstr. 3. Vom 1. Januar 1888 ab.

KIasse.

XLIXK. Nr. 44421. Séwrauberngewinde- Fräsbacke. G. Schmidt in Köpenick. Vom 9. Februar 1888 ab. :

L. Nr. 44 377. Maschine zur Reinigung \taub- erfüllter Luft. H. Seck in Dresden, Zellesche Straße. Vom 1. September 1887 ab.

Nr. 44 396. Maschine zum Bearbeiten von Stoffen jeglicher Art, in Sonderheit Ge- treide. F. Wegmann in Zürich; Vertreter: Firma J. Brandt & G. W. v. Nawrocki in Berlin W., Friedrichstr. 78. Vom 21. Juli 1887 ab. i

LI. Nr. 44 358. Spannvorrichtung für Trom- meln und ähnliche Instrumente mit Membranen. F. Reichel und Ch Koth in Mühlhausen i. Thür. Vom 15. Februar 188 ab.

L. Nr. 44344. Ucberwendlich-Nähmaschine. Müller-.& Zschille in Chemnig, Lerchenstr. 15. Vom 4. November 1887 ab.

„Nr. 44 418. Nähmaschine. Ch Stuart in Bletchley, Iron Works, Fenny Stratford, Bucks, England; Vertreter: T. Brandt & G. W. v. Nawrocki in Berlin W., Friedrichstraße 78. Vom 29. Norember 1887 ab.

LIX. Nr. 44388. Dreicylinder-Dampfpumpe mit ununterbrocenem Autfluß. E. Prunier in Lyon, Frankreih; Vertreter: F. E. Thode & Knoop in Dreéden, Amalienslr. 3. Vom 27. Januar 1888 ab.

LX. Nr. 44 355. Neuerung an Regulatoren. C. MHahlwesg in Stettin. Vom 22. Januar 1888 ab.

LXIV. Nr 44364. Flaschenbalter für Rotb- und Weißweinflashen. Firma Sackur's galv. Jnstitut, Jnhaberin Frau Marianne SacKkur in Berlin, Neanderstraße 36. Vom 27. September 1887 ab. Ï

Nr. 44 368. Oeffnungsvorrihtung für Ge- fäße mit Innenverschluß und elastischem Siß. H. Barrett und J. J. Varley in Sondon, 268 South Lamketh Road, England; Vertreter : C. Feblert & G. Loubier, in Firma C. Kesseler u 4 SW.,, Anhaltstr. 6. Vom 25. Dezember

7 ab.

LXVIII. Nr. 44 369. Eleftrishes Schloß. Dr. L. Hnebner, Gymnasialoberlehrer und R. Busse in Sdweidriß. Vom 3. Januar 1888 ab.

„Nr. 44378. Kombinaticns\{loß. V. Jeannot in Genf, Schweiz; Vertreter: M. U. Rotten in Berlin NW., Schiffbauerdamm 29 a. Vom 14. Oktober 1887 ab.

LXIX. Nr. 44348. Korkzieher an Taschen- messern. E. Jansen in Solingen. Vom 11. November 1887 ab. E

LXX. Nr. 44386. Shreibtafelreiniger. A. Claudius in Hamburg, Spitalerstr. 71. Vom 15. Januar 1888 ab.

LXXII. Nr. 44393. Ausmerfer für Hinter- lade-Gewehre mit Cylinder:Vershluß; Zusaß zum Patent Nr. 28 109, Waffenfabrik Mauser in Oberndorf a./Neckar, Württemberg. Vom 29. Februar 1888 ab.

LXXIV. Nr. 44338. Sdaltoorri@tung zur Abgake verschiedener Signale mittelst eines ein- zigen Schlüssels. G. Comz in Niederstoßingen bei Ulm a. D. Vom 18. Januar 1887 ab.

LXXVI. Nr. 44353. Drofselmaschine mit gleihmäßig gespannten Spindelschnüren, bezichent- lich Spindeltreibriemen. A. T. Lawson und 8. Dear in Hope Foundry Leeds, Pork, England; Vertreter: T. Moeller in Würzburg, Domstr. 34. Vom 8. Dezember 1887 ab.

LXXVILI. Nr. 44384. Neuerung an Spiel- zeuguhren. F, E. Bralet-Godart in Colombe fur Seine und P. Foliot in Paris, Boulevard Henri 1V. 31; Vertreter: R. Lüders in Görliy. Vom 6. Dezember 1887 ab.

LXXX. Nr. 44340. Neuerung an Maschinen zur Steinbearbeitung. E. Ritschel in Dresden, Pillnigerstr. 46. Vom 10. Juni 1887 ab.

Nr. 44 346. Neuerung an Formmaschinen für die Herstellung von Kohlenanzündern ; Zusaß zu P. R. 43 593. R. Fallnieht in Berlin W, Potêdamerstr. 76a, und H. Kleinau in Magdeburg, Breiteweg 99. Vom 8. November 1887 ab.

LXXXV. Nr. 44424. Durdflußhahn mit Entwässerung C. Y. Sehmidt in Zittau. Vom 29. Februar 1888 ab.

LXXXVI. Nr. 44394. Musterkarte für mechanishe Webstüble. Ziegenrücker Holz- stoff und Pappen-Fabrik, K. WHübsch- mann in Ziegenrück i. Thüringen. Vom 6. März 1888 ab.

LXXXVIIL. Nr. 44390. Vorrihtung zur Sicherung der Füllung des Windkessels zwischen Absperrorgan und Motor bei Wasserdruckmaschi- nen. C, Woppe in Berlin N.. Garten- straße 9. Vom 3. Februar 1888 ab.

Berlin, den 9. Juli 1888.

Kaiserliches Pateutamt. Meyer.

Nichtigkeits-Erklärung von Patenten. Das dem Ingenieur von Mitzlaff jeßt in Potsdam gehörige Patent Nr. 8537 betreffend ein „Scieber- ventil zur Steuerung für bydraulishe Pressen“ ist durch rechtsfräftige Entscheidung des Patentamts vom 3. Mai 1888 für nichtig erklärt. i Das der Firma Gebrüder Howaldt in Kiel gebörige Patent Nr. 15418 betreffend „Metallring- E ür Stopfbüchsen“ ist durch rehtékräftige ntscheidung des Patentamts vom 26. April 18388 für nichtig erklärt. Berlin, den 9. Juli 1888, Kaiserliches Patentamt. Meyer.

[19884]

[19885}

Die Handels- und Gewerbekammer zu Dresden sagt in ihrem Jahresbericht über die allgemeine Lage des Handels und der Gewerbe:

„Unter dem Eindrudte der gerade im Beginne des Berichtsjahres auss Höchste gesteigerten Melratung unmittelbar bevorstchender friegerisher Crejgnisse konnten wir in unserem leßten Berichte die Aus- sichten für den Verlauf des]elben nur als trübe be- zeihnen. Gegen die Erwartung ist der Welt der Friede erhalten geblieben und als Folge davon hat

\ch die wirtbschaftlihe Eniwiélung wäbrend des Berichtsjahres imAllgemeinen günstiger als in denbeiden Vorjahren gestaltet. Allerdings hat, wie nicht anders zu erwarten, die erwähnte politische Unsicherheit während des ersten Vierteljahres und noch darüber hinaus auf viele Industriezweige einen lähmerden Einfluß ausgeübt, insbesondere hatten dies diejenigen zu empfinden, welche auf Bestellung arbeiten ; gegebene Aufträge wurden zurückgezogen, neue gingen nur spärlih und nit selten nur unter der Bedingung ein, daß sie im Falle cines Krieges ungültig sein sollten. Beispiele dafür geben wir in mebreren der nachfolgenden Kapitel. Dagegen ist, nachdem die drodendste Kriegégefahr beseitigt war, obwohl es auh im weiteren Verlaufe des Jahres nicht an Besorgniß errege-nden politischen Zwischenfällen fehlte, unleugbar ein erfreuliher Aufschwung vieler andels- und Industriezweige eingetreten und hat h bis Ende des Jahres und, foviel \ih beurtbeilen läßt, auch noch_ im laufenden Jahre erbalten. Dieser Aufs{wung ist jedo mehr in der Lebhaftigkeit des Verkehrs, in der Steigerung der Produktion und des Umsates, als în einer allge- meinen Besserung der Waaren- und Fabrikat- preise zum Ausdruck gekommen. Wir haben in der vorjährigen Besprebung der allgemeinen Lage von Handel und Jadustrie bereits der gegen Ende des Sahres 1886 bemerkbaren Belebung einzelner Zweige Erwähnung gethan und bie allgemeinen Urfachen davon erörtert; die gleihen Ursachen haben es auch bewirkt, daß im Berichtsjahre diefe Belebung ih, wie erwähnt, auf weitere Gebiete ausdehnte. So hat, wie wir bei Besprehung des CExporthandels in Theil A festitellen konnten, die Ausfuhr deutscher Erzeugnisse während des Berichtsjahres im Ganzen in erfreuliher Weise zugerommen; rach einigen Ländern, wie Italicn und zum Theil auch Oesterrei, ist dies, veranlaßt durch die mit Beginn des laufe den Jahres in Kraft tretenden Zollerhöhungen, zum Theil auf Kosten der Zukunft geschehen, nach anderen Ländern aber, namentli den Vereinigten Staaten, den Donauländern, der Türkei, dem Orient, Süd-Amerika, ist die Steigerung der Aus- fuhr keine künstliche gewesen. Auch der Absaß im In- lande hat im Ganzen eher eine Zu- als eine Ab- nahme erfahren, wiewohl es an Ausnahmen, fo z. B. bei der Fabrikation landwirthscWaftliher Ma- \{inen, bei der von künstlihen Düngemitteln, der fortdauernd ungünstigen Lage der Landwirib {aft entsprechend nicht fehlt, Unte: den Ursachen, welche zur Belebung des inländischen Geschäftes beitrugen, sind mebrere als vorübergehend zu bezeicnen, fo ver- anlafite das Branntweinsteuergesep eine überaus rege Thätigkeit der Waagenfabrikaätion und des Kupfer- \chmiedegewerbes, während einiger Morate au der Spiritusraffinerien; die auf die Erhöhung der Ge- treidezôlle begründete Spckulation brachte einen sehr lebhaften Aufschwung der Müllerei während der zweiten Hälfte und eine Staunen erregende Steige» rung ver Getreideeinfulr während der leßten dret Monate des Jahres mit sich. Auch die von dem Reichstage bewilligte Vermehrung des stehenden Heere und die Ausdehnung der Landwehr- und andsturmdienstzeit riefen erhöhte Thätigkeit einiger Industriezweige, namentlih der Leder- und Militär- effekten-Fabrikation, hervor. Als einer mehr loialen Ursache ist ferner der außerordentli regen Bauthätig- keit niht allein in Dresden, sondern auch in mehreren Provinzialstädten zu gedenken ; Dank derselben waren die Sandsteinindustrie, das Steinmeßgewerbe, die Ziegeleien, die Bauklempnerei, die Fabrikation von guß- und \{chmiedeecisernen Trägern, von Heizungs-, Wasserleitungs- und Ventilationsanlagen, von Oefen, die Bautischlerei und -Glaserei fast ohne Unter- brechung vollauf und meist au lohnend beschäftigt. Auch für das laufende Jahr ist eher eine Steigerung als ein Rückgang der Bauthätigkeit anzunehmen. Nicht unerwähnt wollen wir den bedeutenden Aufs- \{chwung einiger Aktienbrauereien des Bezirks lassen. Aus den im Vorstehenden noch niht genannten Industriczweigen des Kammerbezirls, deren Berichte den Geschäftsgang als flott, die Produktion und den Umsaß als gesteigert bezeihnen, heben wir hervor auf dem Gebiet der Ciscnindustrie die Fabrikation von Müllerei- und Spezialmaschinen (Webstühlen, Maschinen für Papier-, Chokoladen-, Zukerwerk- und Seifenfabrikation), von Näh- ünd Strick- maschinen, von Pianos; ferner die Keramik und Glasfabrikation ; die Fabrikation von ätherishen Oelen, Theerprodukten, Sicherheitszündern; von Chokolade, Cacao und Zuckerwaaren; von Nähmaschinenzwirn, Gardinen und Spitzen, Jutegarnen und -«Gewcben, von Teppichen, die Kattundruckerei ; die Fabrikation von Posamenten und Filzwaaren, von Spielwaaren, Cartonnagen, photographischen Bedarfsartikeln (Papier, Trocktenplatten), die Oel- und photographif he Pressendruckerei. Wenig verändert war die Lage der Cigarrenindustrie, die Fabrikation von Bukskins und Tuchen, von Strumpfwaaren und Tricotagen, von leinenen und halbleinenen Webwaaren, der Schneidemühlen und des Handels mit Nuyt- holz. Den Kamingarnspinnereiecn hat das Berichtsjahr empfindlihe Verluste gebracht. Die Papierfabrikation hatte zwar ‘eher gesteigerte Pro- duktion, indeß sind die Erträgnisse sehr wenig be- friedigend gewesen. Auch die Fabrikation von Strohhüten und künstlihen Blumen bezeichnet das Berichtsjahr als womöglih noch ungünstiger wie die Vorjahre. Ebensowenig ist in dem Erzbergbau die gehoffte Besserung eingetreten, namentlih find die Silberpreise abermals gefallen, während die Pro- duktion des Kohlenbergbaues stieg und eine Preis- aufbesserung erreiht werden konnte. Der Kohlen- verbrauch innerhalb des Kammerbezirks ist im Ver- gleich zum Vorjahre ganz erheblich, um ca. 10 9%, gestiegen; hat daran auch der dur die lange Dauer des Winters vermehrte Bedarf für Heizungszwecke gewiß einen nicht un- bedeutenden Antheil, so dürfte doch der Hauptzuwahs auf die Industrie entfallen und au dadur eine Bestätigung der gesteigerten Thätigkeit derselben erbracht werden. Auch die Verkehrszisfern der Sächsischen Staatseisenbahnen weisen eine be- deutende Zunahme auf, der Güterverkehr übertrifft den des Vorjahres um 1100 Millionen Kilogramm, die Gesammteinnahmen stellen sich um 4,3 Millionen Mark höher. Wenn somit alle Ursache vorhanden ist, sich über die Belebung des Geschäftsverkehrs im Berichtsjahre, was Produktion und Ab- lay betrifft, zu freuen, so gilt dies nit in gleihem Maße hinsihtlih der für die Waaren und Industrie- erzeugnisse erzielten Preise. In den Preisen der überwiegenden Mehrzahl derselben ift keine, oder wenigstens keine nennenswerthe Besserung einge- treten; namentlih die Steigerung der Ausfuhr hat

meistens durch Zugeständnisse in den Preisen erkauft werden müssen. Insofern freilich kann man von einer verhältnißmäßigen Besserung reden, als wei- tere Preisrückgänge nicht so allgemein wie in den Vorjahren bei allen Artikeln stattgefunden, vielmehr für eine ansehnlihe Zahl die Preise \ich fest- gehalten haben. Da nun die Preise vieler Artikel im Beginn des Berichtsjahres \chon als sehr gedrüdckt, dem Unternehmer nur einen knappen Nußzen lassend bezeihnet werden mußten, so ist man wohl zu dem Schluß berechtigt, daß am Schluß desselben der Unternehmergewinn im Allgemeinen viel zu wünschen übrig gelassen haben dürfte, und in vielen Fällen zu der dur die Steigerung der Produktion und des Umsazzes vermehrten Arkteit und Mübe niht im Verhältniß gestanden haben wird. Als besonders carafteristish für das Berichtsjahr ift die Bildung s A Konventionen und Syndikaten hervor- zuhceben.“

Der Verkebr Great Grimsby?'s mit Deutsch- land hat nah dem „Deutschen Handels- Archiv“ im Jahre 1887 bedeutend zugenommen. Besonders vermehrt hat sich die Einfuhr der von Hamburg kommenden deutschen Produkte: Spiel- sahen, Musikalien, Stuhlarbeit, Eier, Butter, Maschinerie und auch lebende Schafe; ebenso ver- mehrt hat \sih die Einfuhr langer, fihtener Balken von Danzig, während die Verschiffungen von Memel, Königsberg und Pillau nicht besonders groß waren. Die Ausfuhr nah Deutschland war in 1887 dem

korjahre so ziemlich gleich, die Verschiffung von Kohle hat nah Hamburg zugenommen, dagegen nah Stettin, Danzig, Rostock, Wismar und Königsberg etwas abgenomwen. Der Transport nach deutschen Lien erfolgte hauptsächlih in deutschen Segel-

Isen.

Im Ganzen liefen im Jahre 1887 in Great Grimsby 81 deutshe Schiffe ein (15 Dampfer und 66 Segelschiffe), darunter 21 in Ballast. 80 der- selben liefen im gleihen Jahre wieder aus, darunter 5 in Ballast.

Papier-Zeitung. Fachblatt für Papier- und S(reibwaaren-Handel und Fabrikation, Buchbinderei, Druckindustrie, Buchhandel, sowie für alle verwandten und Hülfsgeshäfte. (Redaktion und Verlag von Carl Hofmann, Berlin W., Potsdamerstr. 134.) Nr. 54. Inhalt: Papiermacher-Berufsgenossenschaft, Sektion T, Bericht. Papierverarbeitungs-Berufsgenossenschaft, Sektion I111., Bericht. Jubelfeicr in Lachendorf bei Celle. Das Helländer-Geschirr. Abadie's Leimkocher. Elektrische Bleiche. Papiermarkt. Natron- und Sulfat-Zellstofffabrikation. Moderner Buceinband Herstellung von Präge- stempeln. Büthertish. Deutsche Erfindungen. Patentlisten. Neue Geschäfte und Geschäfts- verändcrungen. Marktkerite. Einfache Brief- ivaage. Amerik. Erfindungen. Briefkasten.

Kaufmännishe Blätter. (G. A. Gloedner Leipzig.) Nr 27. 5 Beiblätter. Inhalt: Auf- sätze: Die Gerechtigkeit in der Volkswirthschaft. Deutsche Arbeitskräfte in England. Englische Geschäftsführung. Waarenkunde : Die Sumpf- \cildkröte. Rechtsfälle: Firmen auf Waarenkolli. Statistik: Rußlands Bestelldienst. Bücher- anzeigen. Verkehrswesen. Winke für die Aus- fuhr: Handel mit Chile, Egypten, Frankrei. Handelskammerberihte: Aachen-Burtscheid. Aus den deutschen außereuropäischen Gebieten : Expedition Kund im Hinterlande von Batanga. Versithe- rungs-Angelegenheiten: Die Trunksuht und die Unanfectbarkeit der Leben8versicherungs - Police. (Foris.) Zölle und Steuern. Unglücksfälle. Persönliches aus kaufm. Kreisen Kaufm. Auf: gabe. Allerlei Handelsnachrihten. Mitthei- lungen für reisende Kaufleute. Kaufm. Rechtsrath (für zahlende Leser frei). Verwischtes. Lage des Geldmarkts und Waarenberiht. Aus dem Verkehrsleben. Verband reisender Kausleute Deutschlands. Briefkasten. S culangelegen- heiten: Genf. _— Verband Deutscher Handlungé- gehülfen. Offene Stellen, Ausländische Zah- lung8einfstellungen. Anzeigen. Unterhaltendes: Der Post gegenüber. Der Söldling. (Forts.) Scerzhaftes. Preisrebus. Schachaufgabe. Hotel- Anzeiger Sämmtliche Zahlungseinstellun- en, sowie die neu eingetragenen Firmen im

eutschen Reich.

Glaser's Annalen für Gewerbe und Bauwesen. (Berlin 8SW., Lindenstr. 80.) Heft 1. Nr. 265, Inhalt: Einiges über englishe Eisen- babnen. Aus dem Reiseberiht des Kgl. Reg.-Baus- meister L. Troske. Ueber den heutigen Stand der Tiefbohrtechnik. Von E. Gad. Neuer beweglicher Stehbolzen für Lokomotiv-Feuerbühsen Von Loko- motiv-Superintendent I. N. Gütersloh. Der Ausübungszwang patentirter Erfindungen. Handels- dampfer mit künstlichem Kesselzug. Pneumatische Unfall-Signal-Vorrichtung. Statistishe Ermit- telungen des Reichs-Eisenbahnamts über Radreifen-

rühe. Schut der Arbeiter in den englischen Blei- und Silberhütten gegen Bleivergistung. Kraftvertheilung von Central stationen aus, Deut- {her Marktberiht, Englischer Eisen- und Stahl- marlt. Verschiedenes: Ergebniß des Preis-Aus- \{reibens des Vereins für Eisenbahnkunde. Roh- eiscnproduktion. Hauptversamnilung des Vereins deutscher Ingenieure. Lohnverhältnisse und finan- zielle Resultate von Aktiengesellshaften. Berliner Elektrizitätswerke. Deutsche Allgemeine Ausstel- lung für Unfallverhütung. Berlin 1889, Tech- nische Hochschule zu Berlin. Personalnachrichten. Anlage 1.: Literaturblatt. Anlage I1.: Patentblatt. Beilage: Blatt V. 14 der Nor- E für die Betriebémittel der preufischen Staats-

ahnen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und derm Großherzo thum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli. Radolfzell. Sandelêregistereinträge. [19922] Nr. 7869. In das Firmenregister wurde ein- getragen : Zu 9 76: Jacques Schiefer in Radolf- zell :

Dem Kaufmann Karl Burkart hier wurde Prokura ertheilt. M 7783. Zu O.-Z. 153: J. Carli in Riela- ugen : („Die Firma if durch Gesdäftsaufgabe er- o

en. Radolfzell, den 5. Juli 1888. Großh. bad. Amtsgericht. v. Rüpplin.

[19921]

Rostock. Ju das hiesige Handelsregister ist zur Firma M. Gimpel eingetragen : A

Col. 5. Als Mitinhaber der Firma is ein- getreten der Kaufmann Philipp Hirs zu Rosto.

Col. 6. Die beiden Inhabex der Firma, Meyer Gimpel und Philipp Hirsch, stehen seit dem 4. Juli 1888 in einer offenen Handelsgesellschaft.

Rostock, den 5. Juli 1888.

Großherzogliches Amtsgeriht. Abth. TIT. Bunsen

[19924] Tilsût. Sn unser Register, die Ausschließung der Gütergemeinschaft unter Kaufleuten, ist heute unter Nr. 250 folgender Vermerk eingetragen:

Der Kaufmann William Vorn zu Tilsit hat für seine Ehe mit Laura Margarctha, geb. Forsbiad, die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausgeschlossen. Das Vermögen der Frau und Alles, was dieselbe dur Erbschaften, Glücks- fälle, Schenkungen oder sonst wie eiwirbt, hat die Eigenschaft des Vorbehaltenen.

Tilfit, den 6. Juli 1888. j

Königliches Amtsgericht.

Tinnum. Bekanntmachung. [19927] In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 4 die am 1. Juli 1888 zu Westerland a. Sylt unter der Firma „D. Hansen & C°“‘ errichtete Han- delsgesellshaft am heutigen Tage eingetragen und sind als Gesellschafter vermerki : 1) der Händler David Carl Johann Hansen zu Westerland, 9) der Händler Heinrih Wilkelm August Griepke zu Westerland. Tinnum, den d. Juli 1888. Königliches Amts3gericht.

: [19928] Wismar. Zufolge Verfügung des Großherzog» lihen Amtégericts bierselbst vom 8. d. M. ist heute zu der Fol. 48 sub Nr. 48 des Handelsregisters der Stadt Wismar eingetragenen Firma „Carl Wasither“‘ eingetragen: _ :

Col. 3: Die Firma is\t erloschen. Wismar, den 7. Juli 1888. | C. Bruse, Amtsgerichtssecretair.

Konkurfe.

{19843

Ueber das Vermögen der Amalie Kreuzberg, früher Juhaberin der Firma „Geschwister Kreuzberg““, jeßt obne Geschäft, zu Andernach, ist am 5. Juli 1888, Vormittags 11 Ukr, das Konkursverfahren eröffnet worden.

Konkursverwalter: Rechtéanwalt van Ghemen zu Andernach. : i j :

Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 1, Aucust 1888.

Anmeldefrist bis zum 5. August 1888.

Erste Gläubigerversammlung und gleichzeitig all- gemeiner Prüfungstermin am 16. August 1888, Vormittags 10 Uhr.

Königliches Amtsgeric“t Andernach.

(19208) Konkursverfahren.

Neber das Vermögen der offenen Handels- gesellschaft, Firma Karcher & Westermann, Hüttenwerk zu Ars a. Mosel, wird heute, am 6. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Die Rehtsanwälte Dr. Hommels- heim und Obrecht ¿u Mey wertea zu Konkurs- verwaltern ernannt. Konkursforderungen sind his zum 13. September 1888 bei dem Gerichte anzumel- den. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung cines Gläubigerausshusses und eintretenden Falis über die in §. 120 der Konkursordnung bezeibnetea Gegen tände auf Montag, den 6. August 1888, Vormittags 19. Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf Donnerstag, den 27. September 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeih neten Girickte, Sitzungssaal Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aus- gegeben, nihts an den Gemeinshuldner zu ver- abjolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von vem Besiyge der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abge- sonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Konkursverwalter bis ¿zum 6. August 1588 Anzeige zu machen. i

Kaiserliches Amtsgeri{t zu Ars a. Mosel. gez. Kieffer. Veröffentlicht : W. Bommes, Amtisgerichts-Sekretär.

[19618] al

Ueber das Vermögen der Firma Johann Georg Reich in Scherueck und deren alleinigen Inhabers Ernst Reich von dort ist heute, am 5. Juli 1888, Nachmittags #4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und Gerichtsassessor Muther hier zum Konkurs- verwalter ernannt worden. Konkursforderungen sind bis zum 9. Auzust 1888 anzumelden. Offener Arrest mit Frist bis zum 9. August 1888 ist erlassen. Prü- fungétermin steht am Mittwoch, den 22. August 1888S, Vormittags 9 Uhr, an.

Coburg, den 5. Juli 1888.

oder, Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts. IIT.

[19852] A

Ueber das Vermögen der Weifiwaarenhändlerin Frau Friederike Sophie Hedwig Goldschmidt hier (Christianstraße 20 n wird heute, am 6. Juli R age 52 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. agu j i

Der Aktuar a. D. Riedel hier, kleine Stieß- gasse 2, wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 31. Juli 1888 bei dem Gerichte anzumelden. uer Arrest mit Anzeigefrist bis zum 31. Juli Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prü- fungstermin den 9, August 1888, Vormittags

9 Uhr. Königliches Amts8geriht zu Dresden, Abth. I b. Bekannt gemacht durch: Hahner, Gerichtsschreiber.

(19866) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Mügtenmachers Christian Göbel zu Eschwege wird, da Seitens eines Gläubigers entsprechender Antrag gestellt und Un agten und Uebers{uldung des 2c. Göbel glaubhaft gemaht sind, heute, am 6. Juli 1888, Vormittags 104 Uhr, das Konkursverfahren eröffnct. Decr Amtsanwalt Mühling dahier wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 28. Juli 1888 bei dem Gerichte an- zumelden. Wabl- und Prüfungstermin ist auf den 3. August 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaunit.

Es ist der offene Arrest erkannt. i

Königliches Amtsgericht zu Eschwege, Abth. Il.

Begl.: Humburg.

[19828] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Paul Kafßiner zu Frankfurt a. O. wird heute, am 7, Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet.

Verwalter: Kaufmann und Stadtrath F. Heinsius zu Frankfurt a. D., Lindenstraße Nr. 30.

Anmeldefrist bis zum 21, August 1888.

Er|te Gläubigerversammlung am 31. Juli 1888, Vormittags 113 Uhr.

Prüfungstermin am 4. September 1888, Vor- mittags 10è Uhr. Í P e Arrest und Anzeigepflicht bis zum 10. August

S. Frankfurt a. O., den 7. Juli 1888. Königliches Amts gericht. Abtheilung 4.

5 , [19828] Konkursverfahren.

Vekter das Vermögen des Kürschnermeifters Eugeu Ecthardt in Goldberg wird heute, am 5, Juli 1888, Vormittags 104 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet.

Konkursverwalter : Kaufmann Edgar Gröhe in Goldberg.

Anwelckefrist bis zum 9. August 18828.

Termin zur Beschlußfassung Über die Wabl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusscs und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- \tände auf den 6. August 1888, Vormittags 10 Uhr.

Termin zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf i: den 17. August 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 2.

Königliches Amtsgericht zu Goldberg. gez. J unge.

: Veröffentlicht: Schwarz, Gerichts\chreibergehülfe als Gerichts\creiber.

198831] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaf des Gutsbesizers Wil- helm Hagemann zu Lipowitz wird heute, am 6. Juli 1888, Vormittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröfnet. Der Oekonom Johannes Lang jun. zu Graudenz wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 1, September 1888 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschluß- fassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Vestellung eines Gläubigeraus\{chusses und eintretenden Falls über die in §. 120 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände auf den 25. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 21. September 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 13, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldig sind, wird aufgegebeu, nichts an den Gemeinschuldner zu verabsolgea oder zu leisten, au die Verpflich- tung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15. August 1888 Anzeige zu machen. -

Königliches Amtsgericht zu Graudenz.

[19894 |

Ueber das Vermögen der Firma J. Hackenberg «& C°_ in Haiuholz bei Hannover ijt auf be- gründet erfundenen Antrag des Mitinhabers der- selben, Kaufmanns Julius Hackenberg daselbst vom Königlichen Amtsgericht hieselbst, Abth. 1Va, am 7, Juli 1888, Mittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. :

Konkursverwalter Rechtsanwalt Pelizaeus hierselbst. y er Arrest mit Anzeigepflichr bis zum 25. Juli 888,

Anmeldefrist bis ¿um 30. Juli 1888.

Erste Gläubigerversammlung am Montag, den 30. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr.

Allgemeiner Prüfungstermin am Sonnabend, den 11. August 1888, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Justizgebäude, Zimmer 80.

Hannover, den 7. Juli 1888.

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts. TIV a.

Schütte.

[19830]

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Wittwe des Sattler- meisters Wilhelm Endert, Wilhelmine, ge- borenen Wegner zu Jaftrow, welcher der ge- sammte Ns ihres Mannes übereignet ist, wird

uli 1888, Nachmittags 1 Uhr, - das eröffnet. Der Stadtsekretär Hugo Dietrih zu Jastrow wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 2%. August 1888 bei dem Gerichte anzu- melden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und ein- tretenden Falls über die in den §F. 120, 122 und 125 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf

heute, am 7. Kontursverfahren

den 21. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 29. August 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem Unterzeichneten Gerichte an Gerichts\telle, Zimmer Nr. 1, Termin anberaumt. Allen R welche eine zur Konkurs- masse E Sade in Besiy haben oder zur Konkurs- masse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflihtung auferlegt, von dem Desive der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- \spruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. August 1888 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht zu Jastrow.

(1987] Konfursverfahren.

Ueber das Vermögen des Uhrgehäusefabrikanten Karl Ziuner in Johanngeorgensftadt wird heute, am 7. Juli 1888, Nachmittags 12} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Chilian in Zwickau. Offener Arrest bis zum 31, Juli 1888 einschließli. Anmeldefrist bis zum 14. August 1888 einschließlich. Erste Gläubigerversammlung den 4. August 1888, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin den 4. September 1888, Vormittags 10 Uhr.

Königl. Amtsgeriht zu Johaungeorgenstadt,

am 7. Juli 1888, : Scheuffler. Beglaubigt: Schäfer, Gerichtsschreiber.

[18824] Konkursverfahren.

Nr. 17 320. Ueber das Vermögen des Kauf- mauus Karl Theodor Ulmer dahier wurde hcute am 5. Juli 1888, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Herr Rechtsanwalt Grum- bacher dahier wurde zum Verwalter ernannt. Kon- kursforderungen sind bis zum 28. Juli 1888 bei dem Gerichte anzumelden. Gläubigerversammlung und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen am Montag, 6. August 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 28. Juli 1888.

Karlsruhe, 5. Juli 1888.

Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts. W. Frank.

[198878] Bekanntmachung.

Ueber das Vermözen des Schuhmachermeisters Carl Friedrich Kulke in Kottbus ist heute Mittag 12 Uhr der Konkurs eröffnet. Verwalter : Kausmann Herr Ernst Trauschke in Kottbus. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis. zum 23. Juli 1888. Anmeldefrist bis zum 7. September 1883. Erste Gläubigerversammlung den 25. h 1888, Vormittags 10} Uhr. Allgemeiner Prü- fungstermin den 22. September 1888, Vor- mittags 11 Uhr.

Kottbus, den 7. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[138701 Konkursverfahren.

Veber tas Vermögen des Schneidermeisters und Hökers Anastafius Tejkowski zu Kulmsee ist heute, Nachmittags 4} Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. i

Verwalter is der Rechtsanwalt Deutschbein zu Kulmsee. i ae Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10. August

Anmeldefrist bis zum 14. August 1888.

Gläubigerversammlung den 2. August 1888, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 2.

Allgemeiner Prüfungstermin den 7. September 1888, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 2,

Kulmsee, den 6. Juli 1888.

E Duntcker, Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[19841]

K. Württ. Amtsgericht Ludwigsburg.

Gegen den Nawlhlaß des Heinrih Schniter, Vierbrauers und Wirths zum Deutschen Kaiser in Ofeweil ist am 7. Juli 1888, Vorm. 10 Uhr, das Korkursverfahren eröffnet, der ofene Arrest erlassen, die Anzeigefrist des §. 108 K.-D. sowie die Anmeldefrist bis 6. August 1888, der Wahl- und Prüfungstermin auf 13. August 1888, Vorm. 10 Uhr, anberaumt worden.

Den 7. Juli 1888.

Gerichts\chreiber: Weegmann.

(19865) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Jacob Peifer, früher Kaufmann in Zweibrücken, jeßt Polizeiwacht- meister in Markirch, ist das Konkursverfahren am 6. Juli 1888, Nachmittags 4 Uhr, eröffnet

worden.

Konkursverwalter: Rechtskonsulent Simon in Schlettstadt.

Anmeldefrist bis 31. Juli 1888.

Wahl!- und Prüfungstermin: 8. August 1888, Nachmittags 3 Uhr. _

Offener Arrest wird erlassen.

Für Auszug: ( Markircch i. E., den 6. Juli 1888, Der Amtsgerihts-Sekretär: (Unterschrift).

(198768) Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Gemmeke zu Minden, ist am 7. Juli 1888, Nachmittags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Kaufmann C. A. Wiehe zu Minden zum Konkursverwalter ernannt. j

Offener Arrest im Sinne des §. 108 der K. O. mit Anzeigefrist bis zum 27. August 1888,

Konkursforderungen sind bis zum 27. August 1888 bei dem hiesigen Amtsgericht anzumelden.

Erste Gläubigerversammlung zur Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigerausshusses auf

den 27. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr,

allgemeiner Prüfungêtermin auf den 7. September 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Zimmer Nr. 22. Miuden, den 7. Juli 1888.

_ Knauf, Erster Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(13855) Konkfurs-Eröffaung.

Ueber das Vermögen des Gutsbesißzers Karl Gottlieb Sehulze in Gottleuba ist heute das Konkursverfahren eröffnet worden.

NE: Rechtsanwalt Dr. Spieß in

Offener Arrest ist angeordnet.

Anzeigefrist bis zum 21. Juli 1888.

Anmeldefrist bis zum 3. August 1888.

Erste Gläubigerversammlung den 6. August 1888, Vormittags 10 Uhr.

Prüfungstermir den 14. August 1888, Vor- mittags 10 Uhr.

Pirna, den 7. Juli 1888.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Akt. Müller.

(11%1] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schlossermeisters und Händlers Karl Wilhelm Gottlieb Paet in Tauna wurde am 3. Juli 1888, Nachmittags 4{ Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter : Bürgermeister Kaufmann Otto Ludwig Eckner in Tanna.

Anmeldefrist für die Konkursforderungen bis zum 8. August 1888.

M les Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. August

Erste Gläubigerversammlung am 11. August 1888, Vormittags 11 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 17. September 1888, Vormittags 10 Uhr, im Zimmer Nr. 1 des hiesigen Gerichtsgebäudes.

Schleiz, den 4. Juli 1888.

Der Gerichtsschreiber des Fürstlicen Amtsgerichts. Meinhardt.

(19873) Konkursverfahren.

Ueber tas Vermögen des Schuhmachermeifters Carl Veefer zu Staßfurt ist am 5. Juli 1888, Nachmittags 6 Uhr, das Konkurêverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann S. Conrad hier.

Konkursforderungen sind bis zum 1, August 1888 bei dem Gerichte anzumelden.

Termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen: den 10. August 1888, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 20.

E Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. August Königliches Amtsgericht zu Staßfurt.

[19807] Konkursverfahren.

Nr. 5914, Ueber das Vermögen des Eberhard Glatz, Emailleur in Triberg, ist vom Gr. Amts- geriht Triberg am 6. Juli 1888, Vormittags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. i N Paul Manz, Kaufmann in

riberg.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 30. Juli 1888,

Anmeldefrist bis 30. Juli 1888.

Wahl- und Prüfungstermin auf Dieustag , den 7. August 1888, Vormittags 9 Uhr.

Triberg, den 6. Juli 1388,

Der Gerichts\chreiber des Gr. Amtsgerichts. (L. 8) I. Becherer.

[19857]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Josef Körfer, Bierbrauer zu Aachen, ist der Rehtsanwalt Dr. Vaassen auf seinen Antrag von dem Amte eines Konkursverwalters entbunden und der Rechtsanwalt Bohlen zu Aachen an seiner Stelle zum Konkursverwalter ernannt worden.

Aachen, den 7. Juli 1888,

: Masson, Aktuar,

Gerichts\ch{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

198868] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Ludwig Bieker in Ohmes wird nach_ erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Alsfeld, den 6. Juli 1838.

Das Großherzogliche Amtsgericht. Tach é,

[19827] K. Amtsgericht Backnang.

Das Konkursverfahren gegen Friedrih Schieber, Rotgerber in Murrhardt, ist nach- Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußverthei- lung heute aufgehoben worden.

Den 4. Juli 1888.

Gerichts\hreiber Hiemer.

[19651] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen der Wittwe Wilhelmine Hoberock, geb. Futtig, in Firma E. Hoberock, Comman- dantenstr. 47, hat die Gemeinschuldnerin gemäß 8. 188 der Konkursordnung die Einstellung des Ver- fahrens auf Grund der Einwilligung sämmtlicher Gläubiger beantragt. Dieser Antrag . und die zu- stimmenden Erklärungen der Gläubigec sind auf der Gerichts\chreiberei der Abtheilung 50, Neue Friedrich- straße 13, Hof Flügel C. parterre, Zimmer 19, niedergelezt und können werktäglich von 11 bis 1 Uhr eingesehen werden.

Widerspruch gegen den Antrag ist binnen einer Woche zu erheben.

Berlin, den 5. Juli 1888.

Paetz, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 50.

99 (19822) Konkursverfahren.

In der Konkurssache des Kaufmanns (Manu: fa=tur- und Kurzwaarenhändlers) Julius Willig, in Firma J. Willig hier, soll die Schlußvertheilung erfolgen; der dazu verfügbare Massenbestand beträgt 20 169 ( 35 S, und ist das Verzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksichtigenden Forderungen im Gesammtbetrage von 83 864 51 S in der Gerichtsschreiberei 48 des Königlichen Amtsgerichts I. hier, Neue Fricdrichstraße 13, D zur Einsiht für die Betheiligten ausgelegt. ah Ablauf der Aus\{lußfrist und na Abhaltung des Schlußtermins benachrichtige ich sämmtliche

Gläubiger von dem Gedeaie der Dividende unt

Mittheilung des Auszahlungstermins. T Verlin, den 7. Juli 1888.

Wilhelm Rosenba ch, Verwalter der Mafe.

[19850] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kausmanns Friedrich Pflugradt zu Belgard wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 20. Juni 1888 angenoinmene Zwangsvergleih durch rechtsfräftigen Beschluß vom 20. Juni 1888 be- stätigt ift, hierdurch aufgehoben.

Velgard a. Pers., den 5. Juli 1888, Königliches Amtsgericht.

[19805] In der Konkurs\ahe des Kaufmanns David, in

Firma A. Freudenthal zu Beuthen O.-S,, soll

ane f IRSSRENREUNRS von 20 0/0 vorgeno:nmen erdèn.

Die Summe der zu berücksichtigenden, nicht bevor - Bat ea R, A 771.26 M, während der verfügbare assenbestand sich auf 22 014,11 M beläuft n a n t der Gerihts-

)retberei des htesigen Königl. Amtsgerichts zur Einsicht der Betheiligten aus. f ie

Dies wird mit Bezug auf §. 139 der R. C. O. hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht.

VBeutheu O.-S., 9. Juli 1888,

Der gerihtl. Verwalter.

Adolph Rose. (19871) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fischers Carl Nickel jun. in Blankenese wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

VBiíankenese, den 5. Juli 1888,

i Königliches Amtsgericht.

Veröffentlicht: M uesfeldt, Gerichts\chreiber.

872 F (19872) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fischers Johannes Emil Breckwoldt in Blankenese wird nah erfolgter Abhaltung des Slußtermins3 hierdurch aufgehoben.

Vlankenese, den 5. Juli 1888,

j Königliches Amtsgericht.

Veröffentlicht: Muesfeldt, Gerichtsschreiber.

19825]

Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmauns Ludwig Schumacher, in Firma Heinrich Schu- macher zu Vochum is durch Zwangsvergleich be- endet und wird hiermit aufgehoben.

Bochum, den 4. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt: Barlen, Gerichtsschreiber.

[19838] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Joseph Gebel zu Breslau wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehokten.

Breslau, den 23. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[19837] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß: des am 11. Juni 1886 zu Breslau verftorbenen Kaufmanns Alois Miserre von dort wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Breslau, den 25. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

(198) Beschluß,

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Handelsmanns Panl Hohberg zu Modlau wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 24, Mai 1888 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß von demselben Tage be- stätigt ist, hierdurh autgehoben,

Bunzlau, den 30. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

997 5 [19832 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Väckers Justus Peter und defsen Ehefrau Ottilie, geb. Martin, zu Grebenftein wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 18. Juni 1888 angenommene Zwangsverglei þ durch rechts- kräftigen Beshluß vom 3. Juli 1888 bestätigt ift, hierdurch aufgehoben. N. 1/88.

Grebensteiu, den 3. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Ungewitter.

[19846] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 18. Juli 1888, Vor- mittags 10 Uhr, ist beim Amtsgericht hierselbst Schlußtermin in der Konkurssahe Chr. Heinrich Zils in Ründeroth anberaumt.

Der zur Vertheilung verfügbare Massebestand beträgt 1095 A 84 & Z. Die Summe der zu berück- sichtigenden Forderungen 3350 # 77 s.

Vertheilungsplan liegt auf der Gerichts\creiberei des Amtsgerichts hierselbst zur Einsicht offen.

Gummersbach, den 6. Juli 1888.

Der Konkursverwalter. gez. C. Krumme, Rechtskonsulent.

(19650) . Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des abwesenden Architecten und Maurermeisters Hans August Ludwig is zur Prüfung früher bestrittener Forderungen, sowie zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögensftücke und über die den Mitgliedern des Gläubiger-Ausschusses zu ge- währende Vergütung für deren Geschästsführung,

Termin bezw. Schlußtermin auf Donuerstag,-