1888 / 181 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e. Handelêgewähse :

interraps und -Rübsen . 84 663 82840 1823 d. Futterpflanzen : ee Steiner u a * 18 andere terpflanzen 44 s e. Wiesenheu s S 3 293 694 3 294 738 1 044 f. Wein ! 17190 17 078 112 *

Wir bemerken dabei versbiedenen Andeutungen der Tagesblätter ‘gegenüber noch nachrihtlich, daß von der im regelmäßigen Turnus im aufenden Jahre vorzunehmenden Erhebung der landwirtbschaftlichen Bodenbenutung, welche bisher in den Jahren 1878 und 1883 im ge- sammten Reich stattfand, mit Rücksicht auf das Hochwasser, welches einen erheblihen Theil des besten Ackerlandes des preußischen Staats überfluthet hat, Abstand genommen, der Zeitpunkt der nächsten all- gemeinen anbaustatistischen Aufnahme aber noch nicht bestimmt ift.

Das Julibeft 20. Jahrgangs 1888 der „Zeitschrift für Forst- und Jagdwesen“ (zugleih Organ für forstlites Lersuhs- wesen , herausgegeben in Verbindung mit den Lehrern der Forst-Aka- demie zu Eberswalde, sowie nah amtlichen Mittheilungen von Dr. jur. B. Danckelmann, Königlich preußisher Ober-Forftmeister und Direktor der Forst-Akademie zu Eberswalde; Berlin, Verlag von Julius Springer) bat folgenden Inhalt: Gedächtnißfeier der Forst- Akademie Eberswalde für des Hochseligen Kaisers Friedrich Majestät am 30. Juni 1888, Abbanduungen: Zur Rüfselkäferfrage. Vom Königlih sächsiscen Oberförster G. von Oppen zu Morgenröthe. In welcher Weise lassen sid aus den Staats- und Gemeindewaldungen in der Gegenwart größere Reinerträge erzielen? Vom Forstmeister Gberts. Zur Besteuerung des Waldes. Von Dr. W. Suden. 5) Kommunalbesteuerung 6) Die Besteuerung vom Standpunkt der Agrarpolitik. Mittheilungen. Literatur. Rotizen.

Gewerbe und Handel.

Nah dem von der Deutschen Borneo-Compagnie in Hamburg erstatteten Beriht über das Geschäftsjahr 1887 haben die Plantagen in diesem Zeitraum einen Ertrag von 91517 Æ er- braht; derselbe ist nebst ferneren, den Mitteln der Gesellschaft entnommenen 160034 Æ zur Aufbesserung und Ausdehnung der Plantagen verwendet worden; dem gleihen Zwecke diente ein aus dem Vorjahre vorgetragener Saldo von 63 166 M Die Plantagen stehen xunmehr mit 362 483 4 zu Buch; das Aktien- kapital beziffert sih auf 500000 6, außerdem war ein in Anfpruh genommener Banquierkredit von 203 484 M zu verzinsen.

Vom obershlesishen Steinkohlenmarkt- be- rihtet die „Schles. Ztg.“: Der Vetrieb der Hohöfen und die Er- zeugung von Robeisen wurden in dem bisberigen Umfange fortgeführt. Die auf verschiedenen Hütten im Gange befindlihen Neubauten gehen au in den Nebenanlagen allmählich ihrer Beendigung entgegen und werden demnächst die Auswechselung gegen ältere Hohböfen getatten, welhe zum Abbruch kommen sollen. Die Abfuhr ron Puddelrohb- eisen nahm guten Fortgang und extzog ebenso der ausaedehntere Auf- gang von Gießerciroheisen dem lokalen Markt ziemliwe Posten der besseren Roheisenqualitäten, wie solche auch rach auswärts hin Absay fanden. Hochwerthige Marken bedingen 6—6,20 (4 Die Eisengießereien erweisen sich andauernd stärker als gewöhnlich in Anspru genommen, wie dies sowohl aus der Nachfrage nah geübten Arbeitékräften, wie aus der Einlegung von Ueberstunden hervorgeht. Der L der fertig gestellten Gegenstände vollzog si in flotter Weise. Der Markt für Walzeisen erbält sih regsam; Profil- eisen verschiedenster Formen, Bandagen in Eisen und Stahl, Sorten- eisen gelangten nah verschiedenen Absatgegenden, und waren aug die Na(barprovinzen an den neuerlihen Entnahmen ziemlich aus- gedehnt betheiligt. Wie im Allgemeinen, so legt man auch für den Eisenhandel der freundliheren Ausgestaltung der Beziehungen zu unserem östliGen Nachbarlande eine Bedeutung bei und ift einer besseren Ausfuhr gewärtig. Die rege Nachfrage in gewöktnlihen Eisen- blehen wie au solchen besserer Qualitäten beruht auf dem Bedarf der Dampfkessel- und Bauwerkstätten, so daß bei freien Einkäufen Preis- erhöhungen zugestanden wurden. Stabeisen-Grundpreis (im näheren Bereich) 14—14,25 #, Profileisen 15—16 # mit Zuschlägen, Bleche ebenso von 16—16,50 Æ an. Die flaue Haltung des Zin k- marktes hat in den leßten Tagen einer regen Belebtheit Play ge- macht. Die Umsäte erreichten zu anziehenden Preisen einen e n- lihen Umfang. Auch Blei besserte etwa 1 X pro Centner auf.

Unter der Firma Fischindusftrie-Aktien-Gesellschaft vormals Walkhoff ist in Hamburg eine Aktiengesellschaft ge- bildet worden, deren Zweck die Fabrikation und der Vertrieb aller Arten von Fischprodukten nebst deren Zuthaten und Pakungen ist. Zur Ausführung dieses Zwecks sind an die Aktien- gesellschaft die der bisherigen Firma J. H. G. Walkboff gehörenden Grundstücke und Baulichkeiten sammt Maschinen und Jn- ventar, sowie das ganze Geschäft dieser Firma zum Preise von 425 000 M übergegangen. Außerdem übernimmt die Gesellschaft die gesammten Vorräthe und Ausstände der Firma J. H. G. Wallboff

theilungen: Verkehrsanstalten. Die Papierfabrikation des Alterthums. Kraft- und Arbeitsmaschinen-Ausftellung zu München 1888. Mittel gegen Brandwunden. Signirtinte für Herschel’sche Cyanotypie.

nzeigen. Darmstadt, 14. Juli. (W. T. B.) Der „Darmft. Ztg.* ufolge ist das Gesuch der Hessischen Ludwigsbahn um die staatliche Genehmigung zur Umwandlung ihrer 49/0 Prioritätenshuld (etwa 95 Millionen Mark) in 34 9/0 von der Staatéregierung ab-

lehnend beschieden worden. (W. T. B.) An der Küste angeboten

London, 13. Juli. J 6 Weizenladungen. Wollauktion. Tendenz unverändert.

Preile fest. Beste Combings sehr stramm, anziehend, Course Croß- rets voll § d. niedriger seit Mai. Manchester, 13. Juli. (W. T. B) 12r Water Tavlor 6, 30r Water Tavlor 8}, 2 r Water Leigh 7}, 30r Water Clayton 8t, 32r Mock Brooke 84, 40r Mayoll 83, 40r Medio - Wilkinson 9#, 32r Warpcops Lees 84, 36r Warpcops Rowland 8F. 40r Double Weston 9#, 89r Double courante Qualität 12, 32° 116 yds 16 X 16

grey Printers aus 32r/46r 167. Stetig. . Der Zuckermarkt bleibt

Paris, 13. Iuli. (W. T. B.) heute und morgen geschlofsen.

News- York, 7. Iuli. (W.T.B.) Baumwollen-Wochen- bericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 7000 Ballen, Ausfubr nach Großbritannien 26 000 Ballen. Ausfuhr nach dem Kontinent 3000 Lallen, Vorrath 231 900 Ballen.

Verkehrs - Anftalteu.

Postfrachtst ücke obne und mit Werthangabe im Gewicht bis 10 kg nah Finnland können, außer über Rußland, während der Zeit der regelmäßigen Dampsfschiffahrt zwishea Stockholm und Finn- land, d. i. von Anfang Juni bis Ende September, auc auf dem Wege über Schweden versandt werden. Bei der Beförderung der Sendungen auf leßterem Wege bedarf es der Beigabe von Zoll- Inhaltserklärungen nur insoweit, als dieselben für die Zwecke der deutschen Waarenstatistik erferderlih find ; i

In der soeben erschienenen Nr. 13 Qui 1888) des „Ar(ivs für Post und Telegraphie“ sext Postrath Maier in Köln a Rh. seinen interessanten Reiseberiht: „Verkehrs - Eindrücke aus Italien“ fort. Ueber die finanzielle Lage der italienischen Postverwal- tung sagt er; Dieselbe kênne nur als eine günstige bezeihnet werden. Bei eirer Gesammteinnahme von 38 Millionen Lire im Rechnungs- jahre 1884/85 habe \sich ein reiner Ueberschuß von fast 5 Millionen Lire ergeben. Die Postsparkassen seien der besondere Stolz der

italienishen Postverwaltung. In welchem Grade die Be- nußung dieses mit Sorgfalt gepflegten Instituts gestiegen ist, zeigen folgende Zahlen: Die Zahl der Sparkassen-

bücher betrug im Jahre 1876 57 354 Lire, im Jahre 1878 157 507 Lire, 1880 339 845 Lire, 1883 805988 Lire und Ende Juli 1887 1 536 745 Lire. Die Summe der Spargutbaben bezifferte sich im Jahre 1876 auf 2443420 Lire, 1878 auf 11385 163 Lire, 1880 auf 46 252 860 Lire, 1883 auf 112128 423 Lire und Ende Iuli 1887 auf 226 052 563 Lire. Sonach kat sich die Zahl der Sparcr und die Summe der Sparguthaben allein in den leßten 4 Jahren verdoppelt. Telegraphenanstalten giebt es in Jtalien 3289; davon sind 2191 Staats- und 1098 CEisenktabn-Telegraphenanstalten; cs entfällt also je eine Dienststelle auf 90 qkm und 8812 Einwohner. Dieses Verhältniß ist nit so günstig wie in Deutschland, wo {on auf 37 qkm und 3350 Einwohner cine Telegraphenanstalt kommt ; indessen gleibt sich die ungünstige Ziffer wieder einigermaßen aus dur verhältmäßig bohe Telegramm-Kopfziffer, welche sich auf 0,25 beläuft und der entsprechenden deutscen Ziffer, 0,33, troß der viel geringeren Dichtigkeit des italienishen Telegraphennctes ziemli nabe kommt. Die Leitungen sind sämmtlich oberirdisch. Seekabel besißt das inselreihe Italien 22 mit einer Gesammtlänge von 641 km. Das älteste Kabel datirt aus dem Jahre 1864 und verbindet das Festland mit Sizilien, das reueste und längste ift im Jahre 1887 von Perim rach Massovah gelegt worden. : :

Hamburg, 14. Juli. (W. T. B.) Die Postdampfer eBohemia“* urd „Hammonia“ der Hamburg-Amerikani- hen Padetfahrt- Aktiengesellschaft baben, ron New-York kommend, beute früh Lizard passirt.

Theater und Musik.

Kroll’s Theater. In der Sonntagéaufführung des „Don Juan“ verabschiedet \sich morgen Hr. Kammersänger Bulß. Das Gastspiel dieses ausgezeidneten Sängers bat einen so glänzenden Ver- lauf genommen, auch bei dem s{lehtesten Wetter war das Theater an den Gastabenden des Hrn. O auéverkauft daß vermuthlich noch im Auëgange der Saison eine Rüdlkehr des gefeierten Künstlers nah Berlin stattfinden dürfte. Hr. Heinrid Böôtel aus Hamburg ist bereits eingetroffen und beginnt am Montag die Reihe sfciner Gastrollen als „Manrico“ im „Troubadcur“. Da am Swlusse der

lustige Posse „Madame Flott hinzugefügt, welche ebenfalls allabend- 7 /

lih vielen Beifall findet. In ersterem Stück is es vor Allem Hr. *

Niedt, in leßterem Frl. Lina Bendel, welchen an dem Lacherfolge

des Abends der Hauptantheil gebührt.

Bayreuth, 10. Juli. Winkelmann übernimmt van Dyck als er „Parsifal“; als zweiter ist Ferd. Jäger aus Stuttgart, der h bereits 1882 mit Gudehus und Winkelmann in diese Rolle berufen worden. Dagegen wird Gudehus allein den „Walther Stolzing* übernehmen, und es würde bei etwa vorkommender Be- hinderung außer den Vertretern des Parsifal auch ein zur Zeit hier diese Partie studirender junger Künstler einzuspringen in der Lage sein.

Mannigfaltiges.

Im langen Saal des Akademic-Gebäudes findet in den

Tagen vom 16. bis 22. d. M. die Ausstellung von Arbeiten der Studirenden der Königlichen akademisben Hoh- \chule für die bildenden Künste aus dem Lehrjahre 1887 bis

1888 ftatt.

Trier, 10. Juli. (Tr. Landesztg.) Gestern Abend hat Hr. Weser-Krell die Ausstellung seines römishen Bildes „Peterskirhe mit Vatikan“ geshlossen. Vom 29. Juni bis 9. Juli eins{ließlich besuchten die Ausstellung ungefähr 5000 Per- sonen, von diesen allein am verflossenen Sonntag 1500. Das Bild wird nunmehr in Berlin, München und Wien zur Ausstellung ge-

langen.

Lemberg, 14. Juli. (W. T. B.) Die Städte Dzikow und Tarnobrzeg steben seit gestern Abend in Flammen.

London, 14. Juli. (W. T. B.) Nag einer weiteren Meldung des „Reuter'shen Bureaus“ aus Capetown, von geftern Abend, sind von den ca. 800 Personen, welche sich in der Diamantengrube von Debeers bei Kimberley befanden, als deren Eingangsschact in Brand gerieth, bis jeßt gegen 400 Eingeborene und 43 Weiße lebend und unversebrt aufgefunden. j :

14. Juli, Mittaas. (W. T. B.) Na einer weiteren Mel- dung des „Reuter'schen Bureaus“ aus Capetown sind in der in Brand gerathenen Diamantengrube von Debeers bis jeßt 460 Eingeborene lebend aufgefunden worden. Die Hoffnung, auh noch die Uebrigen retten zu können, hat man aufgegeben. Der erfte Eingangsschackt ift vollständig zerstört ; über das Schicksal des zweiten besteht noch keine Gewißheit. Wenn leßterer erbalten bleibt, wind die Arbeit unver- züglich wieder aufgenommen werden.

Literarische Neuigkeiten und periodische Schriften.

Naturwissenshaftlih-tebnishe Umschbau. JUustrirte populäre Wochenschrift über die Fortscritte auf den Gebieten der angewandten Naturwissenshaft und technischen Praxis. Für Gebildete aller Stände. (Verlag von C. Kraus, Düsseldorf, Wehrhahn 28a). Heft 19. Inhalt: Meteorologisde Forshungen. Vit Abbildung. Etwas über optis{e Gläser. Ein neuer Apparat zur Erzeugung von Kohlensäure. Mit Abbildung. Ventilationtäpparate für e Fabriken und industrielle Etatlifsements. Kleine Mit- theilungen.

Der Zoologische Garten, Zeitschrift für Beobachtung, Pflege und Zucht der Thiere. (Verlag von Maÿlau & Waldschmidt in Frankfurt a. M.) Nr. 6. Inbalt: Das neue Vogelhaus im Zoologischen Garten zu Hamburg; von Dir. Dr. Pas Bolau. Mit 3 Abbildungen. Ueber den dieëjährigen Wanderzug der Steppenbühner; von Dr. Ernst Säff, Assistent an der Königlichen landwirthschaftlihen Hockschule in Berlin. Amvbkbibiologishe Notizen; von Karl M. Heller. Mit 1 Abbildung. Zum Bogel- sus ; Reichégeseß, betr. den Shuyß von Vögeln, vom 22. März 1888. Correspondenzen. Kleinere Mittheilungen. Literatur. Eingegangene Beiträge. Bücher und Zeitschriften.

Bâr*

Illustrirte Berliner Wochenschrift „Der (Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W.). Nr. 42. Inhalt: Gedenktage. Unversöhnlih, Roman von E. H. v. Dedenroth (Fort- seßung). Eine preußishe Köniasreise im Jahre 1789, von Emil König. Feuilleton : Merkwürdige Bücbertitel. Miscellen: Friedri Wilhelm 111. und die Hal'oren (mit Abb.); Der alte Dessauer bei Kessclsdorf (mit Abb.); Ein Charakterzug Friedri Wilhelms 11. ; Der Hühnerfresser; Das Censur-Edikt Friedri Wilhelm's T1. von Preußen ; Königliche Iagdvergnügen; Die eigene Gerichtsbarkeit der Städte im Mittelalter; Die Todtenvrozession; Gute Bezahlung ;

Allg. Zta.) Für den erkrankten Ga P ge ter rie Partie L

laut Vilanz vom 31, Dezember 1887 für die Summe von 218 468 M

Die Nr. 28 (Juli 1888) des „Gewerbeblatts für das Großherzogthum Hessen“ (Zeitschrift des Landesgewerbvereins), hat folgenden Inhalt : Die Konfervirung des Holzes, insbesondere das Carbolineum Avenarius. (S{luß.) Nachrichten aus der chemischen Prüfungs- und Auékunfts-Station für die Gewerbe. Glasdah- platten mit Zinkeinfassung. Regeln zur Konservirung von Alter- thümern. Entscheidungen des Reichêgerihts. Verschiedene Mit-

Opernabende bevor. Der

Woche auch die bereits angekündigte italienishe Koloratursängerin aus Florenz Sgra. Neyma auftritt , Diensta liebenswürdigen Oper Maillard's , Im Belle-Alliance-Theater erweist „Das elfte Gebot“

si als Zugstük ersten Ranges; troßdem hat die rührige Direktion, um auch den Freunden des Gesanges gerecht zu werden, noh die

so steben äußerst interessante bringt eine Wiederholung der as Glöckchen des Eremiten“.

Friedri 11. in Schweidniß ; Ein Kaiser-Wilbelm-Museum; Friedrich's Portrait ; Die Umgebung Berlins; Der Bildersaal in der Orangerie zu Potsdam (Abb.). Anzeigen.

Kaiser

Wetterbericht vom 14. Juli 1883, Estland liegenden Minimums steht, dauert das 8 Uhr M orgens. vorwiegend trübe und sehr fühle Wetter bei meist ; E = | schwachen westlihen Winden fort. In Folge der |SÈE S | weiteren Abnahme des Luftdrucks über Groß- |S S ESZS | britannien liegt das Maximum in wenig 765 mm Stationen. |#S2S | Wind | Wetter. |ZS || | übersteigender Höhe über dem mittleren Frankreich ; | Z5E S | f0 daß eine Abnahme der Bewölkung über Deutich- | 226 Q.SZ | land zu erwarten steht. Von den meisten deutschen ——— _S | Stationen wird für gestern noch Regen gemeldet. Mullaghmore | 762 |NNW 1 bedeckt | 15 | Obere Wolken ziehen über Rügenwaldermünde aus Aberdeen . . | 762 |SSO l1bedeckt | 12 | Nord. Cbristiansund | 759 |ONO 2flheiter t Deutsche Seewarte. Kopenhagen . | 756 |NW 2bedeckt | 13 Stoctholm j 750 S 6 bededt | 12 GvGGGGERSBbBDvSRRG,R.GGGBGGOGGCooROAGOóOPEs aparanda . | 7 9 wolkig | t Petersburg] 750 |OSO 1hhalb bed. | 13 Theater - Anzeigen. Bioskau.… . 754 _|W 1 wolkenlos |_14 A Gork, Queens- . | Victoria - Theater. Sonntag: Mit gänzli iown ... | 762 |S Ibededt | 14 | neuer Ausftattung: Die Kinder des Kapitän E e a R 5 een | 2 Grant, Audfiatinngonns n 12 Bildern, e ontag: Dieselbe Vorstellung. E Swinemünde 2 wolkig | S L E Neufahrwafser| 752 |NW 2bedeckt | 13 Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Memel 750 ¡NNW E O. 14 | Sonntag: Fatiniyza. Operette in 3 Akten von Münster... | 762 |[WSW 2halb bed. | 11 | F. v. Suppé. Karlsruhe .. | 764 SW 2sbedeckt | 15 Im prachtvolKen Park um 42 Uhr: Großes Wicsbaden . | 764 tillbedeckt | 10 Triple-Concert. Concert der serbischen Tambura- München .. | 765 9 bededt | 10 | Kapelle (Miklos Jstvan). Auftreten erster Gesangs- Chemniy .. | 761 5\bedeckt | 8 | und Instrumental-Virtuosen. Berlin... | 7588 |WNW 2sbedeckt | 12 Montag: Im Theater: Pariser Leben. Im Wien .….. 761 |[W 4\bededt | 13 Park: Großes Triple-Concert. Auftreten sämmtlicher Breélau . _759_[W 3bedeckt | 10 Gesangë- und InstrumentalKünstler. Triest... | 761 Q 3|wolkenlos | 20 —— Uebersicht der Witterung. Kroll's Theater. Sonntag: Leptes Gastspiel Ueber Central-Europa, welches immer noch im | des Kal. Sächs. Kammersängers Hrn. Paul Bulß. Don Juan. (Don Juan: Hr. Bulß.)

Allgcmeinen unter der Herrschaft des heute über *

Montag: Erstes Gastspiel des Hrn. Heinri

Bötel und Gastspiel der Fr. Grossi. Der Trou-

Eon (Leonore: Fr. Grossi. Manrico: Hr.

ôtel.

Dienstag: Das Glökchen des Eremiten. Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der

Vorstellung, Abends bei brillanter elektris{er Be-

na des Sommergartens: Großes Doppel- oncer.,

Belle-Alliance-Theater. Sonntag : Zum 11. Male: Das elfte Gebot. Schwank in 3 Auf- zügen nach F. F. Sch. von Albert Teller. Hierauj ; Madame Flott. Posse in 1 Akt von Carl Görlig.

Vor, während und nah der Vorstellung : Großes Doppel-Concert. Auftreten der Wiener Volks\änger- gesellschaft Kriebaum u. Nowak, des erften Schwe- dishen Damen-Sextetts, des Kärnthner Damen- Terzetts Alpenveilhen. Brillante Jllumination des

Gartens. Montag: Zum 12. Male: Das elfte Gebot.

Hierauf: Madame Flott. Im Garten: Großes Doppel-Concert. Aujstreten sämmtliher Sänger- gesellschaften.

GGGGGGGÒSS-IuSuSGSOBE Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Urban mit Hrn. Reg.- Baumeister Nax Trleimeaut (Wertheim—Berlin). Frl. Käthe Schmidt mit Hrn. Dr. med. Karl Kollwiy (Königsberg). Frl. Elisabeth Breese mit Hrn. Gymnafsiallehrer Hermann Gebler (Salzwedel Magdeburg). Frl. Elisabeth Vlisse mit Hrn. Apotheker Richard Doehl (Wil- mersdorf—Berlin).

Verehelicht: Hr. Franz Tobias mit Frl. Mar- garethe Lachmann (Berlin). Hr. Hofschauspieler

Schwing mit Frl. Klara Pastor (Berlin). Hr. Gerichts-Afsessor Adolf Heine mit Frl. Antonie Hoeft (Osterburg). Hr. Geh. Rechnungs-Rath a. D. Ludwig Neumann mit Frl. Luise Pollak (Schweidnitz). Hr. Prem. -Lt. -Erih von Wunsch mit Frl. Thereie Humbert-Rohette (Onex bei Genf). Ui Oskar Frhr. von Kirhbach mit verw. Frau Elisabeth Rust, geb. von Muschwiy (Dresden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pfarrer Dölker (Attenweiler). Hrn. Karl Nenz Santa i. Alg.). Hrn. Gesandten Alfred Claparede (Berlin). Hrn. Ober - Jägermeister F. von Veltheim (Destedt). Eine Tochter: Hrn. Ritterguts- päter C. Mebl (Poburke). Hrn. Dr. Julius Brzoska (Straßburg i E.). Hrn. L. Müller (Dobbrun). Sen ndrihter Traumann O O.-Sch(hl.). Hrn. Albert Blo

erlin).

Gestorben: Hr. Dr. wed.- Gustav Schulze (Berlin). a Prâäpositus Dr. theoL Uhden (Hamburg). Hr. Zimmermeister Ckristian Hahne (Benneckenstein), Fr. Geheimrath Amalie

Wenneker, geb. Jessen (Kiel).

E

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Berlin: Verlag der Expedition (J. V.: Heidrich).

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage),

und ein Verzeichnis der gezogeneu Kur- märkischen Schuldverschreibungen.

M 181,

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich

Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 14. Juli

1888

Deutsches Reich. Amtsblatt des Reihs-Postamts. Nr. 32. Inhalt: Na cilukà L E vom 4. Juli 1888. Abänderung der Poftordnung vom der Einnahme an Wecselstempelsteuer im Deutschen Reih für die Zeit vom 1. April 1888 bis zum Schlufse des Monats Juni 1888. d Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 28. Inhalt: A 4 2 2 mtlihes: Personal-Nachrichten. Nichtamtliches : Feierschmuck der s i; D 6. n as E am 16. März 1888. (Fortseßung.) . : S Geschitbtli über die Ve Absti Einnahme Hierzu Einnahme Aen pew In 1888 Meereswellen. Die Bectibewerbang ir Entwürfe 2 tier iti Ober-Post-Direktions-Bezirke. im Monat in den Zusammen. S Sloriabres + mehr evangelishen Kirche in Köln. Vermischtes : Berliner Dombaufrage. uni Vormonaten. (Spalte 4) wle Ergebniß der Prüfungen für den preußischen Staatsdienft im Bau- L | * fab. Ebrenbezeigungen. Preisbewerbung um einen Kandelaber T —— ee e M E Neis e 0e er Bette: I. Im Reihs-Postaebiete. : | j euwalfersdorfer Sandsteins. Neue Patente. Da 9208 | 90 19 780 | 70 28 989 | 60 27380 | J + 1609 | 60” R 2874 90 5 815 | 10 8690 9033 |—| 8343| tiftis i E A 8642 | 40 16 863 | 10 25 505 50 24504 | 60 | + 1000 90 e U O E s L E e aen ia 70890 —| 1832853 | 70 203743 | 70 | 197560 | 30 | + 6183 |40 | her Gotbern nd ra bildung der im Ersagjahre 1887/88 bei 5) S 3671 20 6 330 | 10 10 001 30 9268 60| 4 732 | 70 e roßberzoglih bessischen (25.) Division eingestellten hessischen Gta 6 500 | 60 11 408 | 50 17 909 | 10 18 969 | 10 | + 7 as nterthanen berihtet die Nr. 414 der „Mittheilungen der Groß- S 5 998 | 13149 10 19 147 10 19033 60 | + 113 50 berzoglih Fessishen Centralstelle für die Landesstatiitik“ : In der E I 5 326 | 30 3879 30 e S Provinz Starkenburg O die Jool der eingestellten Mann- 9 Asen C 4 800 | 50 8 383 | 90 13184 40 12800 | 60 | + 383 80 schaften 1210. Darunter batten alle bis auf einen Stulbil- Oa A 2 849 | 50 4152 30 7 001 | 80 71641 80 16 |— | isn ie Pee oe Efien, daber von allen : ohne Schul- C 13 602 30 23 744 |20 37 346 50 41476 10| 4129 60 | tidung in Prozent 0,08. In der Provinz Oberbefen waren ein- E Pr es 13 346 | 50 21 200 50 23 389 90 | 2189 409 | 8estellt 791 Mannschaften, welhe bis auf einen Schulbildung in E 4252 | 40 8933 | 13185 | 40 13734 80 | 549 40 | deutscher Sprache genossen batten; obne Schulbildung war 1, in O E 13793 | 10 23783 10 37576 20 36190 60| + 1385 60 | Prozenten 0,13. In der Provinz Rheinhessen waren eingestellt 728, E Es 6883 | 13013 | 60 19 896 60 19 235 | 10| 4 661 50 darunter mit deutsher Schulbildung 727; einer war ohne Shul- A2 11932 90 23 243 35 175 | 90 33363 30 | + 1812 60 | gidung, also 0,14% obne Stulbildung, In dem ganzen Größ- E 3 597 30 12462 | 50 16 359 | 30 15 431 | 70 | + 928 10 berzogthum waren eingestellt 2729; darunter waren mit Schulbildung S 5 238 | 90 11316 50 16 555 | 40 16731 20| 175 80 | i! deu!fher Sprahe 2726; 3 waren ohne Schulbildung, also obne E 1666 10 3673 | 30 5 339 | 40 53% 30 | + 14 10 | Séulbildung 0,11%. Vergleicht man hiermit die früheren Jahre, C 4999 10 9435 | 90 S B00 + 59% | L s E E 15 386 | 30 30 394 | 30 45 780 60 44622 10| + 1158 50 Darunt E 4617 | 70 9 380 70 13 993 | 40 14 269 | 30 | 270 90 i a ais Obne t M L, 25 327 10 50 837 | 40 76164 50 72 285 | 80 | + 83878 | 70 Ein- it Sculbild S E 14412 80 27 080 50 41493 30 42640 | 80 | 1147 | 50 ew E 7361 | 30 14423 10 21784 40 2% [40] L |— Lr dund E 3282 40 6536 | 40 9818 80 9493 | 10 | + 32 | 70 s I L in C 35 725 | 80 75839 |20| 111565 |—| 19157 |90| + 2407 10 amen, L ier | emer | bildung. ] 6 a 1792 | 70 3007 | 40 4800 10 4331 | 50 | + 468 | 60 a aat Bea eira É 30) I 13 493 | 20 25716 | 50 39 209 70 36 836 | 70] + 2373 |— 1886—87 2636 2636 E 36 904 40 79 158 | 30 116 062 | 70 117158 | 85 | 109% 15 1885—86 2501 2500 1 ( D, 16 250 50 37 502 40 53752 | 90 55 249 | | 1496 10 1884—85 2504 | 2500 4 016 L, 6 049 | 10 11917 50 17 966 | 60 16431 | 30 | + 1535 | 30 1883—84 2706 2704 2 007 A 10 492 | 20812 60 31 304 | 60 30449 | + 855 60 1882—83 2609 | 2602 7 E L S 2686 | 50 4145 20 6831 | 70 612% |60| +— 706 10 1881—82 2590 2583 - a A 2944 40 7871 60 10816 11 037 | 60 | 221 60 1880—81 2666 | 2659 7 056 26) BeamisQwela. . 4214 10 9505 | 10 13719 | 20 14204 | 50 | 485 | 30 1879—80 | 2412 | 2411 A 0.04 S 14 831 | 29 090 | 30 43 921 | 30 43798 | 20 | + 123 10 1878—79 | 2601 | 2595 q 8 0,23 0) R A Es 54 418 | 40 115 553 | 169 971 | 40 184 942 | 30 | 14970 | 90 1877—78 2501 2496 Lie B 0,20 39) Straßburg E 14 098 | 20 30 999 | 60 45 007 | 80 44 391 | 20 | + 616 60 1876—77 2478 247 : 0 40) Mey 2893 | 30 6 017 | 60 8910 | 90 8414 20 | + 496 | 70 75 652 i g 034 S 2 | | 2 j 1875—76 2661 2652 | : 9 0,34 N s s s s 1874—75 2889 2875 | è 14 0,48 Summe I. 478 199 | 30 959 803 | 10 1438 002 | 40 1435 230 | 15 | + 2772 | 25 1873—74 2615 2605 10 0,38 L 47441 ' 60 98 525 | 20 145 966 | 80 147 361 | 70 | 18394 | 90 E T S - u E Württemberg... d 18 907 50 42369 70 61 277 | 20 58 651 | 10 | + 2626 |10 1870—71 4651 4635 1 | 15 0,32 - | | | 1869—70 2569 2560 : | 9 0,35 Veberbaupt 544548 40 | 1100698 |—| 1645246 |40| 1641242 | 95 | + 4003 | 45 E m E 0,50 S | | __ Die Summe der 20 Ersazjahre giebt folgendes Resultat: Ein- Berlin, im Juli 1888, gestellte Mannschaften 54 390; davon mit Schulbildung in deutscher

Haupt-Buchbalterei des Reihs-Schaßamts. Bie st e r.

Sprache 54 245, obne 144, also 0,26 9/0.

1. Steckbriefe und M gea en. 2. Zwangsvollstreckungen,

1g8 ufgebote, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

90 19M O0!

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Berufs-Genoffenschaften.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steeckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[20852] Steckbrief.

Gegen den Barbiergehülfen August Eggert, gec- boren am 20. Februar 1868 zu Wittenberg. ist die Untersuhungshaft wegen Vornahme unzühtiger Handlungen an einem Mädten unter 14 Jahren verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verbaften und in das nächste Gericht8gefängniß abzuliefern.

Altona, den 9. Juli 1888.

Königliche Staatsanwaltschaft.

[20853]

Der unterm 28. September 1887 hinter den Schiffsgehülfen Wilhelm Rilski aus Münsterwalde, zuleßt in Berlin aufhaltsam, erlassene Steckbrief wird hierdurch erneuert. D. 107/81,

Neuenburg, den 7. Juli 1888.

(L. S.) Königliches Amtsgericht.

Ia 2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[20974]

In Sawhen des Malermeisters Friß Noltemever bier, Klägers, wider den Maurermeister Carl Him- berg hier, Beklagten, wegen Forderung, wird, nach- dem auf Antrag des Klägers die Besblagnahme des dem Beklaaten gehörigen, Hobethorfeldmark Blatt I. Nr. 37a. in den langen Höfen an der Kreuzstraße belegenen Grundstücks zu 3 a 18 qm zum Zwette der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 2. Juli 1888 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 4. Juli 1888 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 20. Oktober

888, Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amts- gerihte, Zimmer Nr. 42, angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothe enbriefe zu über- reichen haben.

Vraunschweig, den 7. Juli 1888.

Herzogliches Amtsgericht, V. Münchhausen.

[9570] Aufgebot.

Der Dienstkneht Heinrich Ebeling in Dietze hat das Aufgebot des für ihn als Gläubiger ausgestellten Sparkassenbuhes der Stadt Peine Fol. 9442 bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert,

spätestens in dem auf den 1. Dezember 1888, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Peine, den 13. Mai 1888. Königliches Amtsgericht. I.

[9096} Aufgebot.

Auf Antrag des Braumeisters Carl Fiedler aus Melsungen, Reg.-Bez. Kassel, bezw. des Markthelfers

riedrih Burghardt zu Eisleben, iît das gerichtliche Aufgebot folgender angeblich verloren gegangener Einlagebüer angeordnet ;

a. Sparkassenbuch der städtishen Sparkasse zu

Eisleben Nr, 252 über 21 Tblr. 15 Sgr. 1 Pf, ausgestellt auf den Namen des Carl Fiedler ; __b, Darleiherbuch der Eisleber Disconto-Gesell- schaft zu Eisleben B. 13,119 über noch einhundert Mark, ausgestellt auf den Namen des Friedri Burghardt zu Eiéleben.

Die Inhaber dieser Bücher werden aufgefordert, spätestens in dem am 21. Dezember 1888, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 19, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Bücber vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Bücher erfolgen wird.

Eisleben, den 4, Mai 1888.

Königliches Amtsgericht.

[57145] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der hiesigen städtishen Spar- kasse Nr. 11 286, ausgefertigt für die unverehelihte Auguste Pagel in Kunsow am 27. März 1886 über 150 Æ, zu Anfang dieses Jahres gültig auf 155,02 4, ist angeblih verloren gegangen. Auf Antrag der 2c. Pagel, welche jeßt bier wohnt, wird der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine,

„den 22. September cr., Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerihte (Zimmer Nr. 17) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen,

| widrigenfalls leßteres zum Zwecke der neuen Aus-

fertigung für kraftlos erklärt werden wird. Stolp, den 14. Februar 1888. Königliches Amtsgericht.

[2683] _ Aufgebot.

Es ist das Aufgehot folgender abhanden gekom- mener Sparkassenbücher der itädtishen Sparkasse zu Berlin beantragt worden :

1) Nr. 509 189 über 231 #4 61 S, lautend auf den Arbeiter August Rischlewiß, Frobenstraße 23,

von dem 2. Rischlewiß hiec, Frobenstraße 28,

2) Nr. 67 989 über noch 5 , lautend auf das Dienstmädchen Marie Preußner, Alexandrinen- straße 112,

von der Frau Marie Preußner, geb. Preußner, zu Friedrichshagen, Scharnweberstraße 25,

3) Nr. 51 479 über 92,75 Æ, lautend auf Fräulein Martha Vollert, Neue Hochstraße 4,

von der 2c. Vollert,

4) Nr. 164 202 über 25,07 4, lautend auf die verehelihte Hausdiener Wiedermann, Wilhelmine, geb. Hock, Waldemarstrafe 33,

von der 2. Wiedermann, jeßt Naunynstraße 72 wohnhaft.

Die Inhaber der Sparkassenbücher werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 7. Dezember 1888, Vormittags 11} Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte, Neue Friedri- straße 13, Hof, Flügel B, parterre, Saal 32, anbe- raumten Aufgebotstermine thre Rechte anzumelden und die Bücber vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung derselben erfolgen wird.

Berlin, den 31. März 1888,

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 49.

[57745] Aufgebot. Die Sparbüchher der Oberlausiger Sparkasse zu Görlitz:

a, Litt. A. Nr. 43411 ult. Juni 1887 über 63,85 4, lautend auf den Namen Bertha Louise Hoftmann in Nieder-Schönbrunn,

b. Litt. X. Nr. 819 ult. Juni 1887 über 157,55 #, lautend auf den Namen der Frau Selma Neu- mann in Rothwasser,

sind abhanden gekommen und sollen auf den Antrag der Eigenthümer, nämlich:

a, der jeyt verehelihten Fleisher Bertha Louise Preuß, geb. Haftmann, zu Ober-Langenau, ver- treten durch den Rechtsanwalt Cohn zu Görlitz,

b. der Frau Selma Neumann zu Rothwasser,

zum Zwecke der Ausfertigung neuer Sparbücher auf- geboten werden.

Es werden daher die Inhaber der Bücher aufge-

Provinzial-

fordert, spätestens im Aufgebotstermine

am 4. September cr., 11 Uhr Vormittags, bei dem unterzeibneten Gerihte (Zimmer 59) ibre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, - TNNSeans die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Görlis, den 14. Februar 1888,

Königliches Amtsgericht. (1168]

Der Feuerstetter Diedrih Oldewage aus Barver

bat das Aufgebot des verloren gegangenen Spar- fafsenbuhs Nr. 1123 der Sparkasse für den Kreis Diepholz über 910 4 47 4, ausgefertigt für den Thierarzt Oldewage in Barver, beantragt. __ Der Inhaber desselben wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 18. Dezember ds. Js., Morgens 10 Uhr, hier anberaumten Termine sein Ret anzumelden und das Bu(h vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgt.

Diepholz, den 24. Mai 1888.

Königliches Amtsgericht. I.

[21128] Aufgebot.

Der Kolon Wilbelm Danielmever Nr. 49 Oeting- bausen hat als Vormund der Minorennen Didten- brock zu Oetinghausen das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Sparkafsenbuchs Nr. 39984 der Kreissparkasse zu Herford, welches für die genannten Minorennen ausgestellt ist, und welches am 1. Ja- nuar 1888 einen Bestand von 59 #4 10 4 gehabt hat, beantragt. Alle Diejenigen, welhe Rechbte und Ansprüche an diesem Sparkassenbuch zu haben glauben, toerden aufgefordert, ihbce Rehte spätestens in dem auf den 29. Januar 1889, Vormit- tags 11 Uhr, Gerihtszimmer Rr. 15, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine anzu- melden, widrigenfalls das Sparkaffenbuch für kraftlos erklärt, und den Berechtigten an Stelle desselben ein neues ausgestellt werden joll.

Herford, den 11. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[21137] Aufgebot.

Die für die Geschwister Johann und Catharina Golz von der städtischen Sparkaffe Koniß W./Pr. ausgefertigten Sparkafjenbücher, und zwar :

Nr. 2470 über 11,79 4 und Nr. 3488 über 40,12 4 sind angebli verloren gegangen.