1888 / 182 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

unter Bestellung eines hiesigen bevollmächtigten bei Strafe des Hamburg, den 10, Juli 1888. : Das Amtsgeriht Hamburg. Civil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung: L Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

Bekanntmachung. j dem unterzeihneten Geriht verwal- E. 34, ift

gerihte anzumelden, widrigenfalls die Aus\tellung der Erbbescheinigung erfolgen wird. Schrimm, am 9 i 18 Königliches Amtsgericht.

Amtsgericht Hamburg. Deputation, vertreten dur

Auf Antrag der Finanz- wird ein Aufgebot

Rechtsanwalt Dr. Yi¿oendeberg, dahin erlassen: daß Alle, welche der Til 1801 auf Namen von Christi im Eigenthums- und Hypotl maligen Vorstadt St. Georg, Pag. 3 schriebenen Haufes, auf d Stadt zugeschriebenen Deich der Tilgung d Hypotheken, nämli<h_ Mark 500 grob dänis< Coura Mark 600 der Anna Maria Trittau, 000 grob dänis< Courant, dem Cordes Mark 400 grob dänisch riedrih Stein-

In der von de ihnete teten von Euen'’shen Familienstiftung, V. 3. vom 1. Januar 1889 ab ein Stipendium von 1a 450 M vafant. _ S Zum Genusse desselben sind bere<htigt die männ- lichen, ebelihen, den Geshle<tsnamen von E

im Ostpreußishen Ulanen- 8, späteren Majors Carl L in Riesenburg in Preu-

E Lo Ri O «(2A D Be R E E E

S Ds

gung des seit dem Jahre hristian Gottfried Prabl ekenbuche der ehe-

I

führenden Nachkommen: 1) des Rittmeisters Regiment Nr. wig Albert ven Euen, ßen, später in Teupiß wohnhaft, des Landwehrhauptmanns 9, Oberschlesischen Landwehr-? und Rittergutsbesißers E bei Lublinit,

O.-Schl. wohnhaft, : 3) des früheren Bürgermeisters Carl von Euen în Poln. Wartenberg, jeßt in B Rothenburg in Preußen verstorbenen im 1. Husaren-Regiment

ÜUendeten 30. Lebens- selben si< dem Offizierstande im der der Marine einschließli< der stehenden Militärbeamten oder der g auf der Universität Berechtigten \{ließt der Aelteste ohne Rücksicht auf die chajtégrades zum Stifter die

dem aerario dieser stre>e Nr. 89, oder Hause inscribirten mli< dem Johann Erich Mieth nt, dem Iohann grob dânish

er in diesem

ir E Pg t umi S S Et a

E E

egiments Nr. 23

Wübbe, Mark 1 in Neustadt

Andreas Georg Courant, und dém Johann f 1000 grob dänis< Couran | Consens der Antragstellerin, wider- sprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, spätestens in dem auf November 1888,

bring Mar

Lieutenants a. D. Ludwig von Euen, vom beginnenden jahre, sofern die stehenden H im Offizierrange wissenshaftlihen Auskbilvu Unter mehreren

idersprüche Donnerstag, den 15. 2 Uhr Nachmittags, (

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten mthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, und zwar Auswärtige unter biesigen Zustellungsbevollmäch- tigten bei Strafe des Aus\chlusses. den 10. Juli 1888. | Civil-Abtheilung PIIL.

11 bis zum vo

Amtsgericht, Dam anzumelden Bestellung eines

den Jahren nah Nähe des Verzoandt| übrigen aus.

Samburg, Das Amtégeriht Hamburg, | Zur Beglaubigung:

Romberg Dr., Gerihts-Sefretär. wel<he die vorstehenden Bedingungen

si bis zum 31. Dezember 1888 uns zu melden und zu legitimiren. ungen werden nitt berücsichtigt.

den 10. Jali 1888.

Königliches Amtsgericht.

men des Königs! des Besitzers Ioscph Szamocki aus Klonowo erkennt das Königliche Amtsgericht zu Tuchel für Recht: Das Hypothekendoku bu< von Klonowo Blatt 9 getragene Poît, lautend dahin: 9 Pf. materna der d Jacob, Joha 69 Thlr. 12 deren 20. Lebensjahre ab, und ¿ahlb Majorennität, auf Grund des obe bestätigten Erbrezesses vom 6. decreti vom 18. Juni 1838 eingetragen, ertlärt. F. 3/88. : Verkündet am 30. Juni 1888. Zur Beglaubigung: (Unters Gerilteschreiber des Königlichen

Jm Namen des Königs!

Verkündet am ©. Juli 1888.

Mühlen be >, Gerichtsschreiber. Antrag des Schuhmachermeisters August vertreten dur<h den Rechtsanwalt Goerke daselbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Bublitz dur den Amtsrich Die etwaigen Berechtigten der 100 Thaler mit fünf Prozent verzinsliches Darlehn, eingetragen aus der Obligation vom 6. S ehrer Vanselow in Porst in Abtheilung IIL. 9 tes dem Schuhmachermeister August im Grundbucbe erzeihncten Wohngrundstü>s, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post ausge-

} Die Kosten des Aufgebotêv Antragsteller auferlegt.

Abschrift. Jm Namen des Königs! In der Grundbesißer Joseph Klofe's{en Auf- nnt das Königliche Amts- den Amtsrichter Weimer

über !00 Thlr.

erfüllen, haben spätestens bei Spätere Meld Oftrowo,

Amtsgericht Hamb

Auf Antrag von Joha Cramer für si< und in Carl Heinrih Gustav Cramer, von Carl Johannes C anwalt Dr. John Israel,

wel<{e an den Nallaß des am 17. Mai 1888 hieselbst ohne Hinterlassung einer willigen Verfügung vert SFohannes Cramer Er zu haben vermeinen, rechte der den Nadla Antragsteller widerspre<hen wollen, hi gefordert werden, jol<e An- und Widet 8 in dem auf erstag, den 8. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, : anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihn Dammthorstraße elden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Ausschlusses. den 7. Iuli 1888. <t Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

hristian Heinrich Vollmacht seines Bruders als Intestaterben reten dur) Rechts8-

ramer, vert i wird ein Aufgebot dahin

Auf den Antrag

ment über die im Grund» Abth. 111. Nr. 2 ein- 208 Thlr. 6 Sar. rennen Geschwister Gectrude Nitka für jedes Sgr. 3 Pf, verzinslih mit 5% von ar bei erreihter vormundschaftlih Iuli 1837, vigore

orbenen Krämers Carl oder sonstige Ansprüche oder dem alleinigen E ß in Anspruch nehmenden hiemit auf-

Amtsgericht , Nr. 56, anzum Amtsgerichts.

Das Amtsgeri

umke in Bublit,

Amtsgericht Hamburg. è 8 Antrag von 1) Conístance, geb. Kunst, des Carl Boromâäus Eduard Klcp rmarn Göße und Johanne ormündern zer unmündigen Kinder Karl Hermann und Eduard, 3) Crascmann und mündern des unmün sämmtiich vertreten dur

Dr. Albert Wolffson,

ß Alle, welhe an den ausweise Beschlusses des Amtsgerichts Hamburg vom 11. Juni 1888 seitens der Antragsteller mit der Rehtswohlthat des Inventars angetretenen Nachlaß des am ; 1888 hieselbst verstorbenen Carl Böoromäus Eduard Klepsh Erb- oder sonstige haben vermeinen, hiemit aufge- solhe Ansprüche spätestens in

[d Wittwe, 2) Carl ra avs e Mord D 1E, r othekenpost von 8 Georg Dender als E L erster Che Dr. Heinri<h Marx Baetcte als V digen Kindes zweiter Ehe Gustav < den Rechtsanwalt wird ein Aufgebot dahin er-

Adolph Julius Zumke gehörigen, von Bublit

Band III. Nr. 107 a v

erfahrens werden dem

gebotssache von Thröm erke geriht zu Ratibor dur

1) Die Hypothekenurkunde ( 300 Æ Kaufgelderrest nebst 5 °/o Zinsen, fällig zu Weihnachten cincs jeden Jahres, eingetragen aus der Sculdurkunde vom 4, September 1850 für den Häusler David Wehow gebor. Klösel,

Ansprüche zu fordert werden,

Donnerstag, den 15. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Dammthorstraße 10, Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mäctigten unter dem Rechtsnatheil, daß die niht angemeldeten Ansprüche gegen die Benefizialerben nicht geltend gemaht werden

Amtsgericht , und dessen Ehefrau

und übergegangen durch 99. Dezember 1851 an die Eheleute Abtheilung II1. Nr. 1 des dem Be- eph Klose zu Thröm gehörigen gebildet aus dem

Cession vom Siegmund in sißer Maurer Jos Grundstü>ks Nr. 81 Thröm, pothekenbriefe vom 27. September 1850 und der <uldurkunde vom 4. September 1850, ungetheilt übertragen auf Blatt Nr. 325 des Grundbuchs von Thrôm am 7. Februar 1855 —, wird für kraftlos

Hamburg, den 7. Juli 1888.

Das Amtsgericht Hamburg. Civ Zur Beglaubigung : 5

Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

il-Abtheilung VIII.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens bleiben außer Ansaß.

Natibor, den 3. Juli 1888.

Königliches A

Amtsgericht Hamburg. on Charles Napoleon Fraeb und Abrens, als Testamentsvollstre>ern geb. Sto>, des Con- Wittwe, vertreten wird ein Aufgebot

Auf Antrag v Wilhelm Guitav von Ottilie Pauline Therese, stantin Friedri<h Julius Eléêner dur< Rechtsanwalt Dr. Müller, dahin erlassen :

26, Mai 1888

8 mtêgeriht. Abtheilung VI.

Im Namen des Königs! Verkündet am 9. Juli 1888. _ Pinczakowski, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der vecwittweten Arbeitsmann Schottstädt, Luise, geborene Drust, zu Brandenburg ; das Königliche denburg a. H. dur den Amtsgerichts-Rath

„Hermann Scottstädt“ te Quittungsbu<h der \tädtishen Spar- randenburg, Nr. 12980, wird für kraftlos

an den Nachlaß der am hieselbst verstorbenen Ottilie Pauline Therese, geb. Sto>k, des am 1. Sey tember 1869 hieselbst verstorbenen Constantin iedri< Julius Elsner Witiwe, Erb- oder stige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von der vorgenannten Erb- am 17. Juni 1887 crrihteten, am 1888 hieselbst publicirten Testaments, < der im $. 6 des Testaments enthaltenen Antragsteller ‘zu Testaments- d den denselben als" solchen ertheilten Befugnissen zur Umschreibung oder Tilgung von zum Nachlasse gehörendem Grund- eigenthum und Hypotheken oder auf Namen lautenden Werthpapieren auf ihren alleinigen Consens, widerspre<hen wollen, hiemit aufgefor- An- und Widersprüche

Dounerstag, deu 15. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, anbéraumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Dammthorstraße

Amtsgericht

Rabert für Recht: Das auf den Namen

Ernennung der Die Antragstellerin hat die Kosten des Verfahrens

vollstre>ern un

Bekanntmachu Durch Ausschlußurtheil vom 28. ypothekendokument über die im alenthin Band II. Blatt lung III. Nr. 3 für den Eigen Borgmann und dessen Frau Scbulz, eingetrage nebst 5 Prozent

Schlawe, den d. Juli 1

Königliches Amtsgericht.

ng.

B Juni 1888 ist Grundbuche 29 Abthei- thümer Gottlieb

ne Forderung von 100 Zinsen für kraftlos erklärt worden.

dert werden , \pâtestens in dem auf

Amtsgericht, 10, Zimmer

Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige

m Namen des Königs! erkündet am 7. Juli 1888.

[20413]

Ninke, als Gericts\chreiber.

In der Simon Pinkowsfi'\<en Aufgebotésache F. 3/88 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Won- growiß durch den Amtsrichter Neumann für Recht :

1) Die Hypothekenurkunde über 66 Thaler 14 Sgr. 54 Pf. mütterlihes Erbtheil der Geschwister Ma- rianna, Helene, Pauline und Felix Bare! kowski, eingetragen auf Grund des Erbrezesses vom

28, Mai 1827 A : 19. Februar 1833 zufolge Verfügung vom 7. Mai 1841 in Abtheilung 111. Nr. 1 des dem Eigenthü- mer Simon Pinkowski zu Popowo Kolonie gehörigen Grundstü>s Popowo Kolonie Blatt Nr. 6, ge- bildet aus der Ausfertigung des Erbrezesses vom

28. Mai 1827 ; 19. Februar 1833 und dem Hypothekenschein d. d. Wongrowit, den 7. Mai 1841, wird für kraftlos erklärt. 2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Eigenthümer Simon Pinkowski in Popowo Kolonie auferlegt.

den 7. Juli 1888,

Wongrowitz, | Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. j i; Dur< Auss{lußurtheil vom 26. Juni 1888 ift das Stammdokument vom 30. März 1883, ne< gültig auf 308 000 4, über die im Grundbuche des der Aktiengesellschaft „Zuckerfabrik Neu-Schönsee zu Neu Swönsee bei Schönsee“ gehörigen Grundstücks Swönsee Band X. Blatt 72 in Abtheilung III. unter Nr. 2 für die Kommanditgesellschaft Leopold Goldstein & Co. in Danzig eingetragene Grund- \{uld von 440 000 4, von wel<hen 400 000 6 vom 1. Juli 1883 ab mit fünf Prozent verzinslich, 40 000 (A unverzinslih und 44 000 Æ jährli rüd- zahlbar sind, dergestalt, daß von jeder zurüd>- gezahlten Rate 40 000 auf den verzinslichen und 4000 #6 auf den unverzinslihen Theil der Grunds<huld gerehnet werden sollen und von welchen die am 1. Juli 1885, 1. Juli 1886 und 1. Juli 1887 fällig gewesenen Raten von zusammen 132 000 M nebst Zinsen bezahlt sind, bestehend aus der Urkunde vom 30. März 1883, den Abzweigungsattesten und Umschreibungsvermerëen vom 25. Mai 1887 und 98. September 1887, den neben dem Eintragungs- vermerk befindlihen Vermerken -vom 7. April 1883, 25. Mai 1887 und 28, September 1887, für kraft- los erklärt. :

Thorn, den 28. Juni 188.

Königliches Amtsgericht.

[21155]

[21151] _ Vekanntmachung Dur Aussclußurtheil des unterzeichneten Amts- geri<hts vom 10. Juli 1888 ist der Wechsel über 719 M, ausgestellt am 5. Mai 1887 ‘von der Firma Albert Oechelhäuser zu Rhcvdt, zahlbar am 31. Juli 1887 bei der Marienburger Privatbank D. Martens, acceptirt von Otto Schroeder in Marienburg, girirt vom Aussteller an die Firma Knublauch und Helle- manns in Westlar, von dieser an die Firma K. I Wronker in Neubrandenburg und von deser in blanco girirt an den Kaufmann A. Goldstaub in Neubranden- burg, für kraftlos erklärt. ; Marienburg, den 10. Juli 1888, Königliches Amtsgericht. T.

[21154] Bekanntmachung. Dur Aus\clußurtheil vom 26. Juni 18388 ift der Gruxdschulbbrief vom 10, Juni 1884 über die im Grundbuche des der Aktiengesells<haft „Zu>ker- fabrik Neu-Schönsee zu Neu-Schönsee" bei Schönsee ehórigen Grundstüks Schönsce Band X. Blatt 72 Abtheilung 111. Nr. 3 für die Kommanditgesell- \haft Leopold Goldstein u. Co. zu Danzig ein- getragenen 275 000 4 von welchen 250 000 4 vom 1. Juli 1884 ab zu 59% verzinslich, 25 000 4 unverzinslih und 18700 A jährlich rü>zahlbar sind, dergestalt, daß von jeder zurü-

und

Grundschuld gere<hnet werden sollen,

nebst Zinsen bezahlt sind —, für kraftlos erklärt. Thora, den 28. Juni 1888. Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs!

[21148] V. F. 15/87.

Königliche Amtsgericht zu 1888 für Recht :

Cyszewski auf Grund des Erbrezesses 92. Juli 1844

933. Juni 1845 diese Post ausgeschlossen. stellern zur Last. :

gez. Müller.

[21160]

fennt das Königlide Amtsgeriht zu dur< den Amtsrichter Ulbrich für Necht :

Ansprüchen auf die Nathan

stuú> Trappönen Nr. 143 ausgeschlossen.

der Spezialmasse vorweg zu entnehmen. Wischwill, den 29, Mai 1858. Königliches Amtsgericht.

[20654] Oeffentliche Zustellung.

Röshmann,, geb. Wulf, in dur< den Geh. Justizrath Dr. G. Rendtorff

[20653]

[21179]

hausen, selbst, vertreten dur ihren Vormund, Handelsmann

Anton Eickhoff daselbst, vertreten dur Rechtéanwalt

gezahlten Rate 17000 #& auf den verzinslichen 1700 4 auf den unverzinélihen Theil der und von welchen die am 1. Juli 1885" und 1. Juli 1886 fällig gewesenen Raten von zusammen 37 400

In der Fuchs'\{en Aufgebotssache erkennt das Schildberg durch den Amtsrihter Müller in der Sißung am 11. Juli

1) Die unbekannten Berechtigten des in Abtheilung 1IJI. Nr. 1 der Grundbücher von Schildberg Nr. 120,

956 und 257 für die Geshwister Joseph und Felix vom

laut Verfügung vom 16. April 1850 eingetragenen väterlichen Erbtheils von je 43 Thlr. 91 Sgr. 3 Pf. werden mit ihren Ansprüchen auf

9) Die Kosten des Verfahrens fallen den Antrag-

| Klage vom 12. Juni 1888 bewilligt.

In der Nathan Neumann'shen Aufgebotssache er- Wischwill

die unbekannten Pelgellien werden mit ihren

Neumann'sche Spezialmasse von 95,43 #4, gebildet im Zwangs- versteigerungêverfahren betreffend das Grund-

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus

Die Ghefrau Catharina Maraaretha Magdalena Hamburg, vertreten in Kiel,

münster, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung, - mit dem Antrage auf Aufhebung der unter m d ide n unter Erklärung des Beklagten füc den s{uldigen Theil, und ladet Verhandlung des | L kammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 22. November 1888, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. der öffentlichen Zustellung wird dieser Klage bekannt gema<ht.

rteien bestehenden Ehe dem Bande nah,

den Beklagten zur mündliden Rehtéstreits vor die I. Civil-

Jum Zwette uszug der

Kiel, den 9. Juli 1888. Böthel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Seefahrer Marie Töws zu

Danzig, vertreten durh den Justiz-Rath Lindner zu Danzig, klagt gegen ihren fahrer Dominicus Lorenz Albert Tôws, früher za Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- trennunz, mit dem Antrage, zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Danzig auf den 16, Ave ets 1888S, Vormittags 11 Uhr, mit der Gerichte zugelassenen i Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ehemann, den See-

die Ebe der Parteien

Auer, einen bei dem gedachten nwalt zu bestellen. Zum

Dauzig, den 10. Juli 1888. Kretschmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[21167

Fn Sachen der Katharine Margarethe Niebuhr,

geb. Hinsch, Klägerin und Berufenden, wider ihren Ehemann Dienstkne<t Claus Heinrih Niebuhr aus Belum, jeut unbekannten Aufenthaltsorts, ist auf Antrag der dur< den Rechtsanwalt Kirchhoff ver- tretenen Klägerin anderweiter Verhandlungstermin auf Montag, 12. November d. J., Morgens 10 Uhr, vor dem dritten Civilsenate des Königlichen Ober-Landesgerichts hierselbst angeseßt.

Klägerin fordert den Beklagten auf, in folhem

Termine, vertreten dur<h einen bei dem Königlichen Ober-Landesgerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zur mündlihen Verhandlung si< einzufinden.

S Zrwoe>e der öffentlichen Zustellung wird Vor-

stehendes bekannt gemacht.

Celle, den 11. Juli 1888, Gerichtsschreiberei des Königl. Ober-Landesgerichts.

Oeffentliche Zustellung. 1) Die unverebelichte Elisabeth Eickhoff zu Wald- 2) die minderjährige Elisabeth Eickhoff da-

Carthaus zu Erwitte, klagen gegen den Caspar

Dalhoff, früher zu Waldhausen, dessen Aufenthalts-

ort unbekannt ist, wegen Anspruchs aus außerehe- liher Shwängerung mit dem Antrage zu erkennen: Beklagter wird für den Vater des von der Elisabeth Ei>kloff am 31. Mai 1884 geborenen Kindes, Namens Elisabeth, erklärt und ist deshalb s<uldig, an die Mitklägerin ad 1 an Tauf-, Entbindungs- und Woqenbettskosten 45 4, zur Alimentation der Mit- flägerin ad 2 alljährli< in vierteljährlichen prä- numerando zu zahlenden Raten 120 4 zu zahlen und zwar bis zum vollendeten 14. Lebensjahre, event. no< länger, jedo< abzüglih der gezahlten 135 F das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar crklärt und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlile Amtsgericht zu Warstein auf den 23. November 1888, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwe>ke der öfent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemacht. Warstein, den 9. Juli 1888.

Escherhaus, j Geritsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21178] Oeffentliche Zustellung. : Der S{äfer Johannes Zieß zu Braunhausen und Ehefrau, Anna Martha, geb. Bohn, lagen gegen den Taglöhner Adam Zieß von Braunhausen, z. Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Löschung des auf. dem Grundeigenthum der Kläger, eingetragen im Grundbuche von Braunhausen Ar- tifel 31 haftenden Pfandrehts über 450 A Erb- geld für Martha Elisabeth Zicß und laden den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rotenburg a. F- auf den 18. September 1888, Vormittags 11 Uhr. : i

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Schilling, Gerichisschreiber des Königlichen Amtégerichtz. Abtheilung Ill.

(21176) Oeffentliche Zustellung. E

Das Kgl. bayer. Landgericht Deggendorf Civil- kammer hat in Sahhen: Eiglmaier, Georg, Pri- vatier in Deggendorf, Kläger, vom Kgl. Advokaten Seidlmayer vertreten, gegen Schmidbauer, Franz Xaver, Müller in Simling, zuleßt in Schwarzah wohnend, Beklagten, wegen Forderung, bei unbekann- tem Aufenthalt des Beklagten Franz Xaver S<mid- bauer, auf Gesu< der Klagépartei durch Beschluß vom 28. Juni 1888 die öffentlihe Zustellung der Zur münd- liden Verhandlung der Klage , deren Antrag dahin geht: „Den Beklagten zur Zahlung von 500 M nebst 4 9/9 Zinsen hieraus seit 12, April 1887, dann 4 9/0 Zinsen aus 2342 46 86 A vom 12. Arril 1887 bis dahin 1888 im Betrage von 93 4 71 - und zur Tragung der Streitékosten zu verurtheilen und das Uriheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären“ ist die Sitzung vom Freitag, den 30. November 1888, Vormittags 9 Uhr, Saal Nummer 24/1, bestimmt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung vorgeladen wird, zu seiner Vertretung an diesem Termin einen bei dem genannten Gericht zur anwalt- \haftlichen Vertretung zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. j

Deggendorf, den 5. Juli 1888,

erihts\{<reiberei des O Landgerichts. (L, 8). Der Kgl. Sekretär: A. de Cillia. Zur Beglaubigung:

Deggendorf, den 5. Juli 1888.

Gerichts\hreiberei des Kgl. bayer. Landgerichts. (L, 8.) Der Kgl. Ober-Sekretär : (Unterschrift).

Amandus Johannes Röschmann ,

klagt gegen ihren Ehemann, den Höker und Musikus früher zu Neu-

——. a ei i eater Ae

zum Deulschen Reichs-

„¿ 182.

Zweite

E

Beilage

Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 16. Juli

G,

1. Ste>briefe und Untersuhungs- 2, Ea Aufgebote, Bo

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

aften. ochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Oeffentlicher Anzeiger. || lt men eas

Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstre>ungen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[21172] Oeffentliche Zuftellung.

Die Real-Creditbank zu Berlin, eingetra - nossenschaft hier, vertreten dur< den Ma Gesse hier, klagt gegen den Ingenieur Max Egells zuleßt hier, Bandelstraße 13 wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus einer Wechselforderung mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten 3 X Zinsen von 120 M feit 22. Februar 1888, von 255 seit 7. April 1888, von 280 M seit 3. Mai 1888 von 517,20 M seit 8. Mai 1888, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die siebente Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, FJüden- straße 59, II. Trepp., Saal 73, auf den 30. August , i mit der Auffor- derung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen ) n. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

zur Zahlung von 1189,60 /\ nebst 69%

1888, Vormittags 10 Uhr, Anmalt zu bestellen.

gemacht. Berlin, den 6. Juli 1888.

: : Laß, Gerichtsschreiber des Königlihen Landgerihts I.

[20647] Oeffeutliche Zustellung.

Die Lichterfelder Gas-, Wasser- und Terrain- Aktieng esellschaft, vertreten dur< ihren alla Vorstand, Direktor Cdmuünd Nöhring zu Berlin Solmsstr. 33, vertreten dur< den Rechtsanwalt Ule zu Berlin, klagt gegen den Baumeister Paul fa 5A bez. Ussow, früher zu Groß-Lichterfelde

jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, anzuerken- nen, daß die auf ihrem zu Lankwiß belegenen, im

wohnhaft,

Grundbuche des Amtsgerichts II. Berlin, von Lank-

wiß Band T1. Nr. 71 verzeichneten ndstü o

C a. Stallgebäude mit Wohnung, b. Seitengebäude (Remise),

der Klägerin gehören, au< daß ihm kein t an diesem Grundstücke oder einem Theil A

zusteht, und demna< darin zu willigen, daß in d Gebäude-Steuerrolle des Gameindebezteta ia 1) diese dort unter 56 eingetragenen Gebäude e E der Klägerin eingetragen werden. und da 2) der im Artikel 32 Blatt der Gemarkungskarte (der Flur) 1 Parzellennummer 688/199 be- findlihe Vermerk „Pachtland“ gelö\{t wird, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhan»- lung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 11. zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 33, auf den 24. November D n Bortrnnae 10 B mit der Auf- rderung , einen bei dem gedachten eri ° E A! n Ui, s Es um Zweke der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt A E Verlin, den 7. Juli 1888, : : Rengî<, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer IL.}

[21180] Oeffentliche Zustellung. Der Marketender Anton Eickhoff t Waldhausfen vertreten dur< Rechtsanwalt Carthaus zu Erwitte, flagt gegen den Caspar Dalhoff, früher zu Wald- hausen, dessen Aufenthaltsort unbekannt ist, wegen Dar- [ehnsforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger 150 6 nebst 5 9/0 Zinsen seit 14, November 1886 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, au<h das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, -und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Warstein N den 23. November 1888, Vormittags v. E A4 Ven Zustellung

ug der Klage bekannt ge i

Warstein, den ë P 1888. N

: i \herhaus,

Gerihtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21177] Oeffentliche Zustellun e g. gt Eduard Bär zu Wohnbach als Cessionar des M Meyer zu Friedberg und des David Meyer zu M onbad, flagt gegen den Ernst Pfeifer, früber zu ë ohnba, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts : 1) aus ition des Herz Meyer wegen 27 4 82 F für G aaren. und aus Darlehn lt. anerkannter Abrech- Mas vom 5. Juni 1887, 2) aus Cession des David eyer wegen 19 ( 76 F für Waaren lt. Rech- nung und aus Darlehn, mit dem Antrage auf Ver- artheilung des Beklagten zur Zahlung von a. 27 M s S nebst 5% Zinsen vom 1. August 1887, làgs M 76 H nebst 59% Zinsen vom 1. Juni Lane und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Amt ung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Gisgeri<t zu Hungen auf Donnerstag, den nas Le rae Aae 9 Uhr. der öffentlihen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. / |

; : Kl 868, Gerichtsschreiber des Großherzoglilen Amtsgerichts.

Zur Verhandlung gemäß $. 7 des Ges. vo Secretair. Secretair 30. April 1880 ist Termin anbera Jad : E Qesfentlithe ustellung. tag, den 23. August 1888, Dle mit [21115] i haufen mann Herz Schrie3heimer in Leuters- C fl Rixingen (Lothringen) in der Sthreib- | - Die Löschung des Rechtsanwalts Rudolf Haller- ube des Notars Koehren, wozu die \<uldnerishen | mann in der Liste der beim hiesigen Amtsgericht

klagt gegen den Handelsmann Herrmann c IT., zuleßt in Schriesheim, jeßt an n mie abwesend, aus Viehkauf, mit dem Antrage auf |'

âufig vollstre>bare, kostenfällige Verurtheilung

[21174]

vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Rewold

Greifswald, klagt gegen den Bauunternehmer Gunbert früher zu Reinberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Kaufges<häft über Waaren, aus einem Darlehnsvertrage jowie aus verschiedenen Cessionen über Forderungen mit dem Antrag: den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 1286,10 46 mit 6%/ Zinsen von 786 t seit dem 1. Juni 1885 und 5% S von 500 M 10 seit dem 15. Mai 1885 zu zahlen dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen und das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erflâren und ladet den Beklagten zur mündtlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald auf den 29. November 1888, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

[21181]

klagt gegen den Anbauer Friß Meyer aus hausen, zuleßt in Hoya wohnhaft, jeßt S Caen E qu E Mnspecraue, betr. den Ver- auf der Anbauerstelle Nr. i i f Zahlung e am 1. (Mae „auf vision zum Betrage von no<h 128 , mit d - | trage: den Beklagten dur vorläufig m stctbars Urtheil zur Zahlung von 128 4 kostenpflichtig zu O e Lees Beklagten zur mündlichen erhandlung de ehtsstreits v 6nigli e E e e . Oktober S8, Vormittags 10 Uhr Zum Zwette der öffentlichen Zustell ird dieser Auszug der Klage bekannt dae e

[21182] In der Zwangsvollstre>kungssahe von 1 Marie Joseph Bailly, Wittwe erster She r en Dubois, und Ehefrau zweiter Ehe von Nicolaus p U a, 1e Hipy, Eigenthümer n Bertrambois, gegen die l i Flößer, Lys Ae Zona H Jeleute Iosepb Risse, weiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, ist der Kaiserl. Notar i iri otbringen Koehren in Rirxingen worden, gemäß Zwangsvollstre>

dur das Ra g stre>ungsbeshlu}ses erlassen thringen) am 15. Juni 1888.

Eheleute Risse-Houbre hiermit o ; Rixingen, den 12. y i geladen sind.

auf Donunerftag, den 8. Vormittags 9 Uhr, E L

Zustellung wird dieser gemat.

Mate is, den 3. Juli 1888.

mann Marx II. von da, z. Zt.

fostenfällige Verurtheilung desfelben zur

ladet den Beklagten des Rechtsstreits vor

uszug der Klage bekannt gema<t Mannheim, den 3. Juli E S.) Galm

[21133] Oeffentliche Zustellung.

10. d. Mts. au von Stralsbach die fahrens zum Zwe>e

und erließ demgemäß Aufforderung : 1) an x. e spätel

Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

des Verschollenen Kunde geben ks it-

theilung hierüber bei Geriét zu e B Ailsegen den U e 1888,

eri reiberei des Kgl. Amtsgeri{ts.

(L. S.) Jahreis, Sekretär. aas

Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmarn L. Wegener zu Treptow a. Toll.,

Laue Gericht: schreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffeutliche Zustellung. Der beeid. Auktionator a0 Cater in va ing-

Mai cr. fällig gewesenen Pro-

Abtheilung IL, zu Hoya auf den

Hoya, den 10. Juli 1888. : __ (Unterschrift), Gerichts\hreiber des Königlichen Ämrsgerichts.

Oeffentliche Ladung.

summe mit 197 M 60 9 nebst 50 i Klagzustellungstage an, und ladet fee E O len Verhandlung des Rechtsstreits vor das roßberzoglihe Amt8geriht zu Mannheim, Abth. V, / 1888 Zum Zwe>e der öffentlichen Auszug der Klage bekannt

O ) alm, Gerihtsf<reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[19996] Oeffentliche Zustellun Der Kaufmann Iohann Ludwig Müller von

Striesheim klagt gegen den Handelsmann Herr- Orten abwesend, aus Kauf von A ) ' ; n und Di>- rüben, mit dem Antrage auf vorläufig völlftvedbare, des vereinbarten Kaufpreises mit 276 M 91 A e G Ferhan ling l ro i , geriht zu Mannheim, Abth. V, A den 8. Novemver 1888, Vormittags 9 Uhr. gum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser

S : Gerichts\hreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

Das Kgl. Amtsgeriht Kissin gen bes<hloß am Aeg des Wagners Josef Manger 2 uns n Aufgebotsver- eserkÉlärun verschollenen Wagnergesellen Johann Deter Ho Maine von Shmalwasser, zuleßt in Stralsbach wohnhaft,

tens in dem a Freitag, den 3. Mai 1889, Wortittads 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine per- fönlih oder s<riftli< bei Geriht si< anzu- melden, widrigenfalls er für todt erklärt werde

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im

3) an alle Diejenigen, wel<he über das Leben

streits zur Last gele

(21169]

des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 5 i 1888 ist die zwishen den zu Geldern R Eheleuten Julius Thomessen, Bierbrauer, und Bern- hardine, geb. Schmalenba, bestehende ehelihe Güter- gane mit allen geseßlihen Folgen getrennt

., , e A _I, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [21170]

des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 13. Juni 1888 ist die zwischen den zu Steinbergen A E A Lon Feen Müller, und Allegonda

e Paessens, bestehende gesegli ü in- haft für aufgelöst erklärt a A

121173] Oeffentliche Zustell Der Kohlenhändler FEBUANY+ \<weig, vertreten E R

Melzer, früher bier, wegen Freigabe, mit durch ein eventuell läufig vollstre>bar zu

waltung des Herzoglihen Landgerichts

bei dem it diefer Auszug der Klage bekannt t Braunschweig, den 9. Juli gg j

: A. Rautmann, Gerichts\<hreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[21168] Auszu aus dem Urtheile des Sl Köln vom 15. Juni 1888 des Bierhändlers Friedri

rufsklägerin, Beklagten und Berufungsbeklagten.

für Recht erkannt:

Wirkung seit dem Tage

mögensverhältnisse vor

E aen osten beider Instanzen zur Last gelegt.“

Für die Richtigkeit dieses Ua tae0;

am Zehnhoff, Rehtsanwalt.

ender Urtheilsauszug bekannt Köln, den 12. Juli 1888 en

IT.. Civilsenats. Shoenfeldt.

[21171]

manne Gottlieb Burtscheid, si<

Wohn- und Aufenthaltsort, bestandene eheli üter-

gemeinschaft für aufgelöst erklärt, tain Güter:

trennung verordnet, Parteien zur Auseinanderseßung

vor den Königlichen Notar Rasquin in Burtscheid

verwiesen und dem Beklagten die Kosten des Rechts- Aachen, den 7.

/ Bui 1888.

: Krüger, Aktuar, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer

Kleve, den 9. Juli 1888. Hendriksen,

Durch re<htskräftiges Urtheil der I. Civilkammer

Kleve, den 9. A 1888, i _Dendriksen, I. Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

oubre, früher zu Wasper-

zum Versteiger::ngsbeamten ernannt

serl. Amtsgeriht Lörchingen (Lo-

Juli 1888.

desselben zur Zahlung der vertragsmäßigen Kauf-

[21183]

zugelassenen Rechtsanwälte sind eingetragen : Dr. Simon Samuel Frauk und Vigo Mewes

zugelassenen Rechtsanwälte ist heut Hörde, den 12. Juli edes ute erfolgt.

i T g S anwa daselbst, klagt gegen 4 Koblenbändler al jeßt unbekannten Aufenthalts, : i

dem Antrage, den Beklagten ¡Bs Train-Etablissement zu Bischofswerder, 435 a gegen SiBrdait für vor- ] [stred erklärende i , urtheilen, in die Auszahlung der I E

hinterlegten Sicherheit von 800 (4 an de A rle n

Y willigen, und ladet den Beklagten zur A Pertanblung des Rehtsstreis vor die erste Civil- ammer des Herzoglihen Landgerichts zu Braun- lea auf den 26. November 1888, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Zum Zwetd>e der öffentlichen Zustellung wird

Oberlandesgerihts zu : in Sa Ven Der Eleven E Die Verkaufs-Bedingungen, sowie 2 Werth- iemer, rn î geb. Ba>ene>eér, zu Düsseldorf, Klägerin A egen den vorgenannten Friedri< Wiemer,

Das Kgl. Oberlandesgeri<t, 11. Civilsenat, hat

„Unter Aufhebung des Urtheils des K , gerihts zu Düsseldorf vom 27, März 1888 E zwischen Parteien bestehende Ea mit 1 er Klagebebändigung, 5 Februar 1888, für aufgelöst erklärt und Erben ie Parteien behufs Auseinandersezung ihrer Ver-

den Notar Güyeler zu dem Beklagten werden die

Der Prozeßbevollmächtigte der Berufungs-Kläcerin : ste Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird vor-

Gerichtsschreiberei des Königlichen Oberlandesgerihts,

Die TI. Civilkammer des Königlichen Landgericht

zu Aachen hat dur<h rechtskräftiges Urtbeil G . Mai 1888 die zwischen der zu St. Jobs si

aufhaltenden geshäftslosen Maria Catharina, geb.

Püt, Ehefrau Gottlieb Burtscheid und ihrem Che-

l l au

Teopil Burtscheid, ohne Ge\{<äft und R E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[17623] Ausbietung.

qm groß, 3 Kilometer von Liebenwal i Niederbarnim, unmittelbar am S Le 45 Kilometer von Berlin entfernt, und ganz isolirt

den Rechtsanwalt Nessig am 28. Apri gelegen, foll, weil für militäris |

: 1 28. April c. behu , joll, weil für militärishe Zwe>e entbehrl Erlangung eines Arrestes bei der Deposital. Voe! e Teefteht U _— © i v ma n en 2 8 igen

Wohngebäude von 65,80 m Lnge i s

wn G - , S , w

einstô>igen Remisen von 98,86 n d O

V zweistö>kigen von 48,33 m Länge, hat etwa

Garten umfriedigten Hofraum und 48 g ie Gebäude sind dur<weg in gut

Das Grundstü> eignet f rif, A

ven gewerblichen i L sih zu Fabrik- oder sonsti- ebote werden nicht nur für das Grundstü> nebs

t im Ganzen, sondern au für das Grunde

be u and für E O Gebäude auf Ab- , N olen getrennt, entgege

G u R ist auf O nabend, den 11. August dieses Jahres

aae 11 Uhr, im hiesigen Den ttee

er Fntendantur Genthinerstraße Nr. 2 an-

taxen, die eine diesseits, die andere dur idi SOndlte aufgestellt, können bei A Magisteat L valde, sowie in unserem Di Ä o e O wn S uh wird der Herr Garnison-Bau-Ins ee de Been in S r , Nolendorsir. 3, e - kunft ertheilen. A E L A Verlin, den 26. Juni 1888. Königliche Intendantur 3. Armee-Corps. I. A.: Zimmerman-. [21337] Verding von Lieferungeu A E die Stadtbahn Köln. eferung von 2550 gm Pflasterstei Uta R E S M rung der Io Sf i O grben werben Johannisstraße in Köln foll ver- eihnungen und Bedingungen liegen in uns Central-Neubauburea 23 hi E inst offen N u, Trankgasse 23 hierselbst, zur rü>e der Bedingungen können ge - bestellgeldfreie Einsendung von 1D R e uns und zwar dur< den Bureau-Vorsteher Schu- maer II., Tranfkgasse 23 hierselbst, bezogen werden. Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift : » Angebot auf Lieferung von Pflaster steinen“ bis zum 25. Juli 1888, an welchem Tage, Vormit- ans Pg a D A derselben erfolgen ; ns, Trankgasse terselb ° gesa cinuifitdan, S ngebote, welchen die vorgeschriebenen E i a l, O Siegel A Pi i eigefü nd, w i Verding nicht a f E S A O 20 Tage. öln, den 13. Juli 1888, Königliche Eisenbahn-Direktion Clinksrheiuische). Abtheilung IV.

L U Berau maBang, le Lieferung von 13400 Stü>k Magazinsä>e a im Wege der Submission an den Ministe ordernden verdungen werden, Es ist hiezu Termin auf den 30. Juli d. J., Vormittags 9 Uhr, im Bureau des unterzeihneten Proviantamts an- beraumt, bis zu_ wel<hem Zeitpurkt Offerten ein- zusenden sind. Später Ine Offerten werden nicht berüd>sihtigt. Die Bedingungen liegen im L rent O Einsicht aus, können au n Einsendung von 1 A in Brief i N abs Briefmarken von hier Pasewalk, den 13. Juli 1888. Königliches Proviantamt.

I 4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren. [2110] Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen planmäßigen Ausloosung der

Kreisobligationen des Landkreises Brom- berg ITIL. Emifsion sind folgende Nummern ge- zogen worden :

T. Litt. A. über 1000 A Nr. 287 und 158 = ? Stü>. II. Litt. B. über 500 A

__ BVekanntmachung. In die Listen der bei den leril@neten Gerichten

zu Hamburg. Hamburg, den 13, Juli 1888, Das Hanseatische Ober-Landesgericht. es<üß Dr., Secretair. Das Amtsgericht. Romberg Dr.,

Das Landgericht. Kal>mann 8

Königliches Amtsgericht.

Koehren, Kaiserl. Notar.

a M I erselben gegen Rückgabe der Obligationen nebst d no< nicht fälligen Zins-Coupons und Talons bei R O r G bei der Bank- ndite M. Friedlaender, Be> & N Bromberg in Empfang zu nehmen. at

Nr. 292 261 247 226 191 162 152 = 7 Stüd IIT. Litt. C. über 200 / Nr. 236 224 212 211 194 196 195 173 172 162

148 147 = 12 Stüd.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurh Januar 1889 den Nennwerth

Vom 1. Januar 1889 ab hört jede weitere Ver-

zinsung dieser ausgeloosten und hiermit gekündi Obligationen auf. geloosten und hiermit gekündigten

Die bis zum 1. Januar 1889 fälligen Zinsen

dieser, sowie die Zinsen der no< nit aus

O 2nd n r R bei U u en ahlungséftellen ü

Coupons zu eben, E S

Bromberg, den 26. Juni 1888.

Die Kreisftändische Finanz-Kommisfion des

Landkreises Bromberg.

S 2 2 7B M F Hs

N p E E

E L N

‘3 4 K fs N fugt