1888 / 183 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Secwege bewerkstekligte Einfuhr bestimmte Angaben vorhanden sind, während über den Umfang der zum großen Theile über New-York s\tatt- ndenden Einfuhr deutsher Fabrikate genaue aten fehlen Die Einfuhr auf dem See- wege betrug im Jahre 1887 etwa 800 000 Doll., und zwar waren es besonders folgende Artikel : Strickdwaaren im Werthe von 75 983 Doll., Spi- ritus im Werthe von 89466 Doll., Stahl in Blöcken für 55 604 Doll., Puppen für 45 387 Doll., Musikinstrumente im Werthe von 43 787 Doll, Seidenwaaren für 35039 Doll., Roheisen für 35 318 Doll., Stacheldraht für 32483 Doll., Papier für 24225 Doll., Glasflashen für 21 398 Doll, wollene Kleider für 20865 Doll, 2c. : i Die deutsche Industrie hat bei dieser Einfuhr jeßt weniger mit der englischen und französischen, als mit der amerikanischen Konkurrenz zu kämpfen, jedoch hat die Einfuhr in vielen Artikeln zugenommen ; Strumpfwaaren kommen fast aus\{ließlich aus Deutschland, au die deutschen Wollen-Kleiderstoffe nden wegen ihrer \{chönen Herstellung steigenden bsaß, obglei die Preise merklich höher sind als für das amerikanishe Fabrikat; das gleiche ist der D bei Wollen- und Baumwollenwaaren ; Glas, Porzellanwaaren, Wein- und Bierflashen wurden in steigender Änzahl eingeführt. Die Einfuhr deutsher Pianos wohlfeilerer Qualität konnte s gegen die amerikanische Konkurrenz be- aupten, da leßtere ein zu s{lechtes Fabrikat lieferte, um das deutsche verdrängen zu können. Die Nachfrage nach Solinger Waaren nahm zu. Bei der rapiden Ent- wickelung der Eisen- und Stahlindustrie San Fran-

ciscos ist für die Einfuhr von Robstahl cin bedeu-

tendes Feld vorhanden. Dagegen hat der Import deutscher Weine und Mineralwasser erheblich abge- nommen. Im Ganzen ift aber zu sagen, daß die deutshe Industrie durch ihre Gründlichkeit und Tüchtigkeit sih 1ro8 des hohen Eingangézolles in vielen Zweigen in San Francisco immer ein Absatz- feld sichern wird, nur dürfte es ih dringend em- pfehlen, Circulaire, Preiscourante und die ganze Correspondenz in englisher Sprache abzufassen. | Die Gesammtausfuhr San Franzisco's betrug im Jahre 1887 35 856 061 Doll , wovon auf Deutsch- land 69 169 Doll. entfielen gegen 223 842 Doll. in 1886, Hauptausfuhrartikel warcn Weizen, Mehl, Wolle, Leder, Weine, Präserven 2c. : Von deutschen Schiffen sind im Jahre 1887 in den afen von San Franzisco 1 Dampfer und 22 Segel- chiffe von zusammen 24 882 Reg.-T, eingelaufen und Dampfer und 23 Segelschiffe von zusammen 25 815 Reg.-T. ausgelaufen.

Nachdem „DeutschenHandels-Arch iv“ bestand auch im Jahre 1887 die Einfuhr von Deutschland in den Hafen von Carlshamn hauptsächlich aus Manufakturwaaren, Taback, Zucker, Mehl, Häuten, Maschinen, Bandeisen, leeren Spritsässern und eihenen Stäben für Faßfabrikation.

Die Hauptausfuhr nach Deutschland bestand aus bearbeitetem Granit (Pflastersteine, Strecksteine 2cJ; die betreffende Industrie hat in den leßten Jahren einen bedeutenden Aufshwung genommen, ferner aus Ds lebendem Fish, Sprit, frischen Beeren,

afer 2c.

Der Shiffsverkehr im Hafen von Carlshamn wurde in 1887 im Eingang durch 1674 Schiffe von 204 666 Reg.-Tonnen und im Ausgang dur 1487 Schiffe von 202 096 Reg.-Tonnen vermittelt.

Unter deutscher Flagge liefen ein 138 Fahrzeuge von 17 653 Reg.-T.. davon kamen 7 Dampfer mit Spiritus, 3 mit Stückgütern, 8 leer, 8 mit Roggen, Steinkohlen, Schienen 2, ferner 91 Segelschiffe in Ballast, 16 mit Eichenstäben, 5 mit diversen La- dungen. Unter deutsher Flagge liefen aus 16 Dampfer mit Spiritus, 7 mit leeren Fässern, 3 in Ballast; 10 Segelschiffe mit lebenden Fischen, 91 mit Granit, 11 mit diversen Ladungen. Außerdem bermiltelten den Verkehr zwischen Carlshamn und deutshen Häfen in Eingang 73 nihtdeu!sche Schiffe mit verschiedenen Gütern, und in Ausgang 54 niht- deutsche Schiffe, hauptsählih mit Granit beladen.

Allgemeine Brauer- und Hopfer- Zeitung. Offizielles Organ des deulshen Brauer- bundes x. (Verlag von I. Carl in Nürnberg.) Nr. 83. Inhalt: Deutscher BVrauerbund. Die Eisenbahn-Frahttarife für Bier. Bierbrauerei in München. Der Gesetzentwurf, betreffend die Alters- und Invalidenversiherung der Arbeiter. Fach-Ausstellung für Brauwesen in Stuttgart. Die Bierbrauerei in Berlin. Bierverkehr zwischen Bayern, Württemberg und Baden. LVrauerei- und Mälzerei-Berufsgenossen\chaft. Literatur. Victoria-Brauerei in Bochum. Handelsregister- Einträge. Erster Bayerischer Gastwirthstag in Nürnberg. Ungarns Handel mit Deutschland. Biereinfuhr in* Neu - Kaledonien. Konkurs- nachbrihten. Ueber die Bierbrauerei in Insterburg. Ein- und Ausfuhr Oesterreih-Ungarns. Bier- konsum in Trapezunt. Ueber Dichtungen bei Dampf- und Wasserleitungen. Das Auflegen der

reibriemen mit der Haarseite. Die Heuschreck: als Gerstefeind. Biereinfuhr auf den Tonga- inseln, Bierbrauerei in Mainz. Drahtbügel für Flaschenvershlüsse. (Mit Abbildung.) Biereinfuhr in den Niederlanden. Zolltarife. Biereinfuhr in Argentinien. Dampfkesselrevisions-Verein in Offen- bah a. M. Bierbrauerei in San Francisco. Biereinfuhr in die Schweiz. Zur Reinigung von Kesselspeisewasser. Gersteausfuhr aus Rußland. Biereinfuhr in Mexico. Personalnahrichten. Einschränkung der Gastwirthshaften. Gründungen von Aktienbrauereien in Deutschland. Wasser- reinigung mit Kalk und Soda. Patentliste für das Deutsche Reich. Kraft- und Arbeitsmaschinen- Ausstellung in München. Biereinfuhr auf Curaçao. Zum Verstopfen von Rissen in Eisentheilen. Ueberhißtes Wasser. Biereinfuhr in Guatemala. Entwässerung von Kellerräumen. Zur Ver- Hund der Erdflöhe, Biereinfuhr in Peru. Ueber Wasserfilter, Saccharin im Bier. Säkularfeier der Einführung des Hopfenbaues in Steiermark. Zur Härtebestimmung des Wassers. Entmündigung von Gewohnheitstrinkern. Tagesronik. Hopfenmarkt. Gerstemarkt, Anzeigen.

Wohenschrift für den Papier- und Schreibwaarenhandel und die f apier ver- arbeitende Industrie. (Armand M. Lamm, Berlin 8W,,

Vereinsnachrihten. Bund Deutscher Bubinder- Innungen. Der Jahresabschluß des Kaufmanns. Gummirte Papierbänder. Ausstellungen. Neuheiten. Petroleumlampen-Motor „Heinrici“. Die Brüsseler Ausstellung. Entwurf, betr. die Alters- und Invalidenversiherung. Unphilo- sophische Plaudereien. Deutsche Patente. Aus- ländische Patente. Ein- und Ausfuhr im Monat Mai 1888. Gummi arabicum. Photographie und Lithographie. Hülfsverein für Beamte und Fachgenossen der deutshen Papier-Industrie. Neue Geschäfte, Geschäftsveränderungen und Geschäfts- berihte. L. Prang u. Co. in Boston. Berichte über das Papierfach. S{ußmarken. -Brief- kasten. Honorarbedingungen der Wochenschrift.

Deutsche Berlin NO0.) aung. Gewerbefreiheit.

Seiler-Zeitung. (E. F. W. Berg- Nr. 14. Inhalt: Zur Ents(uldi- Der Königsberger

Flahs-, Hanf- und Heeden-Handel im Jahre 1887. Ein Surrogat für Borsten und Haare für Bürsten- binder. Universal-Flah#s-Brechmaschine. Seil- reinigungs-Vorrihtung. Original-Marktberichte. —— Rundschau. Mannigfaltiges. Literatur. Fragekasten. Briefkasten. Feuilleton. Inserate.

Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Expedi- tion der Baugewerks-Zeitung|B. Felish] in Berlin.) XX. Jaÿrg. Nr. 57. Inhalt: Unzulässigkeit der Bezeichnung „Meister“ für außerhalb der Innung stehende Gewerbetreibende. Hoffmann's Römer- bad. Relhtssprühe. Baupolizeilihes. VBe- rufsgenossershaften. Vereins- Angelegenheiten. Lokales und Vermischtes Technische Notizen : Spiritus-Mattlack. Schmiedceiserne Roststäbe. Neuer Schloß-Thürschließer. Holzpflaster, System Kerr. Kitten von Thonwaaren. Soziales. Amtliches, Schulnachhrihten. Bücher-An- zeigen und Recensionen. Brief- und Fragekasten. Eingesandt. Bau-Submissions-Anzeiger. Anzeigen.

Deutsche Brau-Industrie Berlin, Offizielles Organ des Deutschen Braumeister-Vereins und des LeipzigerBezirksvereins vom Deutschen Brauer- bunde ; Organ des Thüringischen Brauervereins, \o- wie des Hopfenbauvereins zu Neutomischel und der Sektion VI, Berlin der Brauerei- und Mälzerei - Berufsgenofsenschaft. Nr. 39, In- halt: Bericht über die Verhandlungen des VI. Deut- hen Brauertages. Brauerei- und Míalzerei- Berufsgenossenschaft. Zur Bilanzaufstellung bei Aktiengesellshaften. Städtishe Biersteuer. Verglei des Malzverbrauchs der Münchener Braue- reien innerhalb der Jahrgänge 1886/87 und 1887/88. -— Anfragen und Antworten. Hopfenberiht. Vermischtes. Berichtigung. Geschäfts- und Arbeitsmarkt. Inserate. Inhaltêverzeihnifß; des ersten Halbjahres 1888,

_ Glü ck auf, Berg- und Hüttenmännis(e Zeitung für den Niederrhein und Westfalen, zugleich Organ dcs Vereins für die bergbaulihen Interessen. (Effen.) Nr. 55. Inhalt: Die allgemeinen Bedingungen für die Anlage, Bedienung und Unter- haltung von Anschlufgeleisen, Ladebühnen 2c. Der Entwurf eines Geseyes, betceffend die Alters- und Invalidenversiherung der Arbeiter. Der aus- ländishe Eisenmarkt im Juni. Correspondenzen. Nachweisung über die Kohlenbewegung in dem Ruhrorter Hafen. Nachweisung über die Kohlen- bewegung in dem Duisburger Hafen. Tarife. Vermischtes. Generalversammlungen. Meagne- tishe Beobachtungen. Amtliches. Anzeigen.

Han dels- und Gewerbe-Zeitung. (Ber- lin C.) Nr. 29. Inhalt: Für den Bedarf empfchlene Firmen. Leitartikel: Die Gesell- haften, Der Wagenmangel auf den preußischen Staatëbahnen (Fort1.). TInteressantes aus dem Geschäftsleben: Zur Sernsprechgebührenfrage. Aus der Praris des Wechsel stempelsteuergeseßes. Die Kündigungsfrist im Sinne der Gewerbeordnung. I in Italien. Zollerhöbhung in Schweden. Mittheilungen des Kaiserlichen Statistishen Amts: Allgemeines. Auswanderung. Zum Patentwesen: Neue Patente Literatur: Eisenbahn- Tarifangelegenheit. Praktischer Rath» geber für Gewerbetreibende. Briefkasten. Zur Beachtung: Der Ballon captif der näâchstjährigen Pariser Weltausstellung. Herstellung von Kupfer- rohren auf eleftrolytischem Wege. Schuß der Uhren gegen magnetishen Einfluß. Telautograph. Der statistishe Theil enthält : Patent-Anmeldun- gen. Konkurse, sowie neu eingetragene Firmen, Beide mit Angabe der Geschäftsbran(e.

Deutsche T apezierer-Zeitung. (E. F. W. Berg, Berlin NOo., Kaiserstraße 41.) Nr. 7. Inhalt: An unsere gechrten Leser! Die Kunst- gewerbe-Ausftellung in München im Jahre 1888. Fenster-Dekoration von zweierlei Stoff. Polster-Garnitur mit Einfassung. Das Wohn- haus in den verschiedenen Kulturepochen. Fahnen- Dekorationen. Das Polster. Fabrikation von Linoleum in Kürkealdy. Neue Erfindungen. Auszüge aus den amtlichen Patentlisten. Auf- löfung der Aufgabe Nr. 37, Richtige Auflösung der Aufgabe Nr. 37. Aufgabe Nr. 38, Auf- gabe Nr. 39, Fragekasten.

Deutsche Sattler-Zeitung. (E. F. W. Berg, Berlin N0., Kaiserstraße 41.) Nr. 7, In- halt: Erhebung städtisher Eingangszölle auf * Hand- werkerwaaren. Protofoll der Lederindustrie-Berufs- genossenshaft, Sektion T. Lederindustrie-Berufs- genossenschaft, Sektion VI. Leichenwagen. Die Geschichte des Wagens. Das Sattlerhandwerk vor 60 Jahren, Vorrihtu1g zum Verhindern des Durchgehens von Pferden. Verfahren, Leder roasserdiht zu machen, Tändäm-Geschirr. Metall-Pußtmittel. Neue Erfindungen. (Neuerung an der unter 39586 patentirten Awslagerung für Wagenräder. Neuerung an der Colling’schen Achse. Verschluß für Streichholzdosen, Cigaretten- tashen u. dergl.) Auszüge aus den amtlichen Patentlisten. Marktberihte. Wichtige geriht- iche Entscheidungen. Fragekasten. LVriefkasten.

Hallesche Straße 12.) Nr. 144, Inhalt?

T Eon ino sirie-Zei tag, Wochenschrift für die Interessen der Ziegel-, Terrakotten-, fer- waaren-, Steingut-, Porzellan-, Cement- und Kalk- industrie. (Berlin NW. Kruppstraße Nr. 6.) Nr. 29. Inhalt: An die Mitglieder des deutschen Vereins für Fabrifation von Ziegeln, Thonwaaren, Kalk und Cement. (Mittheilung des Programms nebst Be- stimmungen für Anmeldung und Theilnahme am Brennkursus zur Ausbildung von Brennern.) Generalversammlung des Vereins von Ziegelei- besißern der Provinz Brandenburg. Ordentliche Genoffenschafts-Versammlung der Töpferei-Berufs- genofsenshaft. Brief- und Fragekasten. (Einfluß des Zusaßes von Gyps und der Lagerung auf Cement.) Allerlei. („Berlins Großindustrie und Welthandel *. Eidgenössishe Anstalt zur Prüfung von Baumaterialien. Neue Kuppelung für Wellen. Die Tragfähigkeit von Hanftauen.) Patent-Anmeldungen. Patent-Ertheilungen. Submissionen. Marktberiht des Berliner Bau- markts. Anzeigen.

__ Friedrich Georg Wieck's Deutsche illu- strirte Gewerbezeitung. Verlag von Carl Grüninger in Stuttgart. Nr. 26. Inhalt : Produktivität des Geldes und Handelsbilanz. Die nordishe Industrie-, landwirth|chaftlihe und Kunst- Ausstellung in Kopenhagen, Die deutsche Industrie und die Vereinigten Staaten. Das Gas zu Ko- und Heizzwecken. Ueber Festigkeitsversuche mit Treibriemen und Treibseilen, Verschiedenes. Anzeigen.

Kaufmännische Blätter. (G. A. GloeckËner, Leipzig.) Nr 22, 5 Beiblätter. Inhalt: Auf- sätze: Die Firma. Ein neuer Weg nah Indien. Die Kunst des Arbeitens (Schluß.) Waaren- kunde: Stempelfarbe. Elfenbein korallenartig zu beizen Radierpulver. Schwammfischerei im Mittelmeer. Cirer Glasflashe den Hals abzu- schneiden. Statistik : Wollproduktion der Erde. Redcktsfâlle: Geschäfte eines Gesellschafters auf eigene Rechnung. Bücheranzeigen, Verkehrs- wesen. Winke für die Ausfuhr: Mailänd. Handelskammerberihte: Frankfurt a. M. Aus den deutshen außereuropäishen Gebieten : Die reli- giösen Vorstellungen der dunkelfarbigen Afrikaner. Versicherungs-Angelegenheiten : Lebensversicherung zu Leipzig. Zölle und Steuern : Wechselstempel- Abgabe. Swlußnote. _— Persönlihes aus kaufm. Kreisen, Unglüdcksfälle. Kaufm. Aufgabe. Allerlei Handelsnachrichten : Holländisch Guiana. Das deutsche Geschäft in Afrika. Kanal ¿wischen dem Schwarzen und dem Asowshen Meere. Aus dem Verkehrsleben: Orientalishe Teppilhweberei. Kaufm. Rechtsrath (für zahlende Leser frei). Ver- band reisender Kaufleute Deutschlands. Mit- theilungen für reisende Kaufleute. Lage des Geld- markts und Waarenberiht. Hotelwesen, Briefkasten. Verwishtes. Verband Deutscher andlungêgehülkfen. Anzeigen. Unterhaltendes : er Söldling. (Forts.) Scherzhaftes Räthsel. Hotel-Anzeiger Sämmtliche Zahlungseinstellun- gen in Deutschen Reich, sowie die neu eingetragenen &irmen. Ausländische Zabhlungseinstellungen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreich Württemberg und

dem Großherzogthum _Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

Berlin. Handelsregister [21611] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Verlin. _ Zufolge Verfügung vom 14. Juli 1888 sind am selben Lage folgende Eintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr, 2882, woselbst die Aktienzesellschaft in Firma : | ___ Deutsche Bank mit dem Sigze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen: In Ausführung des Beschlusses der Generalver- sammlung vom 26, Mai 1888 ist das Grundkapital der Gescllschaft um fünfzehn Millionen Mark er- höht worden, dasselbe besteht nunmehr aus fünf und siebzig Millionen Mark, und ift eingetheilt :

a. in ‘Höhe von 60 Millionen Mark in 100 000

Aktien zu je 600 46,

b. in Höbe von 15 Millionen Mark in 12500

_ Aktien zu je 1200 46 Die Aktien lauten auf jeden Inhaber. Die 88. 4 und 29 des Statuts sind dur(h die Generalversammlung vom 26. Mai 1888 nach näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sich im Beilage-Band Nr. 127 zum Gesellschafts- register, vol. IV,, Seite 616 und folgende befindet, geändert worden,

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr 5755, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: : ,_ Danneleit & Klein mit dem Siye zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen: : Die Gesellschaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst. er Kaufmann August Herrmann Klein zu Berlin seßt das PandelL2geshäft unter unver- änderter Firma fort. Vergleiche Nr. 18 871 des Firmenregisters, Demnäcst ist in unser Firmenregister unter Nr. 18 871 die Handlung in Firma: : __ Danneleit «& Klein mit dem Sitze zu Verlin und als deren Inhaber der Kaufmann August Herrmann Klein zu Berlin eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 11 067, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: : 5. A. Köhler «& Sohn mit ‘dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen:

Die Gesellschaft ist dur UVebereink:: nft der Betheiligten aufgelöst.

Der Fabrikant Ferdinand Adolph Fürchtegott Köhler zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 18 872 die Handlung in Firma :

: F. A. Köhler & Sohn mit dem Sitze zu Berlin u1d als deren Inhaber der Fabrikant Ferdinand Adolph Fürchtegott Köbler

zu Berlin eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma - Briese &

am 4. Juni 1888 begründeten offenen Handelsgesell- haft (Geschäftslokal : Beuthstraße Nr. 20) sind der Kaufmann Robert Eduard Mar Briese und der Kaufmann Richard Heim, Beide zu Berlin.

Dies ift unter Nr. 11 073 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Persönlich haftender Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Ofenfabrik und Kunsttöpferei C. y chs

/ Kommanditgesellschaft errihteten Kommanditgefellshaft (Geschäftslokal - Grimmstraße Nr. 7) ist der Modelleur Carl August

Fus zu Berlin. Dies ist unter Nr. 11 072 des Gesell saftsregisters- eingetragen worden. Berlin, den 14. Juli 1888, Königliches Mt I. Abtheilung 56. Mila.

Bonn. Vekanntmachung. [21482]

In das Handels-Gesell schaftsregister wurde heute- unter Nr. 572 die Actiengesellschaft „Hô:el Kaiserhof“ mit dem Sitze in Bonn und mit fol- genden Rechtsverhältnissen eingetragen :

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesell\ckaft. Königlichen Rotte Aeg, ile aufgenommen vor dem

omglihen Notar Josep aeser zu Bonn am 22, Mai 1888, ;

Zweck der Gesellshaft ift der Betrieb des in die- selbe zum Theil mit Zubehötrungen und Inventarien eingebrachten Hôtel Kaiserhof zu Bonn, Koblenzer- straße Nr. 35, sowie die Ausdehnung und Rentbar- machung desselben in jeder Weise, auch durch Er- richtung und Erwerb anderer Hotels oder Geschäfte irgend welcher Art.

Die Dauer der Gesellschaft ist unbeschränkt.

Das . Grundkapital der Gesellschaft beträgt 320 000 e und wird in 320 Aftien à 1000 zers legt auf den Inhaber lautend.

Die Gründer der Gesellschaft sind:

1) Robert Peters, Kaufmann, früher zu Berlin,

jeßt zu Bonn wohnend, Adolph Wolf, Rentner zu Berlin, Ioseph Ritter, Kaufmann zu Köln, Franz Reinold Vollmer, Weinhändler und Restaurateur zu Köln, Köln

Louis Siepermann , wohnend,

Dieselben haben das Grundkapital sämmtlich ge- zeichnet und sämmtliche Aktien übernommen.

Die Einlagen der Gründer ad 2—5 geschieht in Baar nah Maßgabe des Statuts und nah den Ve- \chlüssen des Aufsichtsraths, die des Gründers ad 1 besteht in dem in der Gemeinde und Stadt Bonn „an der Koblenzerstraße“ neben Professor Dr. Her- mann S{aaffhausen und Wittwe Jansen gelegenen mit der Hausnummer 35 bezeihncten Gasthofe, be- kannt unter dem Namen „Kaiserhof“ oder „Grand Hôtel de Bellevue“, eingetragen in ter Gebäude- steuerrolle unter Nr. 706 und im Grundsteuerkataster unter Art. 1817, in Flur 23, Parzelle 7, mit 23 a 25 m und Parzelle 8 mit 22 a 12 m Fläche fammt Wohngebäuden, Seitengebäuden, Remise, Stallungen, Gartenanlagen und Allem, was als unbeweglih durch Gefeß und Gebrauch dazu gehört, zu dem ver- einbarten Preise von 566 000 A Von dieser Wertk- summe kommt jedoch in Abzug ein auf dem cin- gebrahten Immobiliar haftendes Schuldkapital von 290 000 M verzinslih zu 4 9/0,

s Der Aufsichtêrath besteht aus folgenden Per- onen: J 1) Joseph Ritter, Kaufmann, 2) Louis Sicpermann, Kaufmann, und 9) Franz Reinold Vollmer, Weinhändler und Reitaurateur, alle zu Köln wohnend.

Vorstand der Gesellschaft ist der Aktionär Robert Peters, Kaufmann, früher in Berlin, jeßt in Vonn wobnend,

Derselbe führt die Geshäfte der Gesellschaft nach den geseßlichGen Vorschriften, den Bestimmungen des Statuts, den Anstellungsverträgen, den Beschlüssen der Generalversammlung und den Instruktionen des Aufsichtsraths. j :

Der Vorstand zeihnet die Firma der Gesellschaft und vertritt dieselbe gerihtlich und außergerichtlich. Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, c wird die Gesellschaft nur verpflihtet, wenn die Firma von zwei Direktoren oder einem Direktor und einem Stellvertreter oder Prokuristen unter- schrieben ist.

Die Form, in welcher die von der Gesellschaft ausgehenden Bekanntmachungen erfolgen, ift :

„Actiengesellschaft Dsôtel Kaiserhof zu BVonn.“‘ J

Bekanntmachungen von Seiten der Gesellschaft gelten für gehörig publizirt, wenn sie einmal in die Bonner Zeitung, die Kölnische Zeitung, in das Berliner Tageblatt und in den Reichs-Anzeiger eingerückt werden.

Bonn, den 12 Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Il,

Kaufmann zu

[20994]: Mülheim a. d. Ruhr. Sn der Generalver- sammlung der Actionaire der unter Nr. 111 unsers Gesellschaftsregisters eingetragenen Actiengesellschaft „Alftaden, Actiengesellschaft für Bergbau‘“ vom 25. Mai 1888 ist eine Herabseßung des Grund- kapitals beschlos}sen. Der Beschluß lautet : Die Vorzugsactien fallen fort. Von den Stamm- actien werden dreitausend Stück abgestempelt und die übrigen annullirt. Die abgestempelten Actien erhalten Dividenden bis zu sech8 Prozent, aber nie- mals mehr. Der etwaige Mehrbetrag wird an fünftausend zweihundert und fünfzig Genußscheine vertbeilt, welche weder einen Nominalbetrag, noch ein Stimmreht haben. Die Vertheilung der drei- tausend Actien und der fünftausend zweihundert und fünfzig Genußscheine wird in folgender Weise be-

Vergleiche Nr. 18 872 des Firmenregisters.

werkstelligt :

Jeder Inbaber einer Vorzugsactie erhält eine ab- gestempelte Actie und einen Genußschein; für vier- zehn alte Actien wird gegeben eine abgestempelte Actie und sieben Genußscheine oder für zwei alte Actien ein Genußschein. S

Im Falle der Liquidation der Gesellschaft werden die Actien vorab zurücgezahlt, der etwaige Ueber- {uß fällt den Inhabern der Genußscheine zu.

Mülheim a. d. Ruhr, den 4. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

St. Blasien. Befanntmachung. __ [21554]

Nr. 5436. Unter O.-Z. 11 des Gesellschafts- registers (Schmidt Mayer & Co in Bernau «& St. Blasien) wurde heute eingetragen :

Der Theilbaber Anton Schmidt hat \sich am 28. Juni 1888 mit Luise Dietsche von Höchen- schwand verheirathet.

§. 1 des Chevertrags vom 20. Juni 1888 lautet:

„Jeder der künftigen Ehegatten wirft die Summe von 209 M in die zu errichtende Gütergemeinschaft ein, während alles übrige, gegenwärtige und künftig durch Erbschaft oder Schenkung erworbene Ver- mögen beider Theile von der Gemeinschaft ausge- schlossen, also als Sondergut erklärt wird.“

St. Blasien, den 11, Iuli 1888.

Großh. Bad. Amtsgericht. Dr, Sa ch8,

Trachenberg. Befanntmachung. [21563] In unser Firmenregister ist eingetragen worden : 1) am 5. Juli 1888 unter Nr. 81: die Firma

K. Ecke mit dem Niederlaffungsorte Nesigode

und als deren Inhaber der Müllermeister Karl Ee

zu Nesigode;

2) am 6. Juli 1888: i

a. unter Nr. 82: die Firma H. Lauterbach mit dem Niederlassungsorte Tracheuberg und als deren Inhaber der Brauereibesißer Heinrich Lauterbach zu Breslau |

b. unter Nr. 83: die Firma Chr. Müller mit dem Niederlassungsorte Prausnitz und als deren Inhaber der Lederhändler Christian Müller zu Prausniß ;

3) am 10. Juli 1888: : /

a. unter Nr. 84: die Firma Rudolf Stahn mit dem Niederla‘sungsorte Prausniz und als deren Inl’ader der Kaufmann und Destillateur Nudolf Stahn zu Prausniß, | 2 :

b unter Nr. 85: die Firma H. Müller mit dem Niederlassungëorte Trachenberg und als deren Inhaber der Kaufmann Heymann Müller zu Trachenberg, i /

c. unter Nr. 86: die Firma L. Switale mit dem Niederlassungsorte Trachenberg und als deren In- haber die E Louise Switale, geb. Wei-

ert, zu Trachenberg, : : d, unter Nr. 87; die Firma L. Vlumberg mit dem Niederlassungsorte Trachenberg und als deren Inhaber der Kaufmann Louis Blumberg zu Trachen- berg, | : f unter Nr. 88: die Firma C. Wodarz mit dcm Niederlafsungêorte Prausnitz und als deren Inhaber der Brauer Karl Wodarz zu Prausnig,

f. unter Nr. 89: die Firma H. Müller mit dem Niederlassung8orte Prausnitz und als deren In- haber der Kaufmarn Hermann Müller ¿u Prausnig,

g. unter Nr. 90: die Firma C. Gifßmann mit dem Niederlassungsorte Prausniz und als deren Inhaber der Apothekenbesißer Carl Gißmann zu Prausniß. /

Trachenberg, den 10. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht.

Zörbig. Bekanntmahung,. [21569]

In unserem Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 2, woselbst der Gewerbe-Vorschuß;-Kassen- verein zu Zörbig, eingetragene Genofsen- schaft, eingetragen steht, folgendes eingetragen worden :

An Stelle des am 1. Juli 1888 ausgeschiedenen Tuchhändlers Carl Bock zu Zörbig ift der Kauf- mann Robert Koßsc) daselbst als Vorstandsmitglied für die Zeit bis 31, Dezember 1889 gewählt.

Zörbig, den 12. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

Konkurse. [21583]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Vern- hard Cohn junior hier, Georgenkirstraße 6, ist heute, Vormittags 113 Uhr, von dem König- lihen Amtsgerichte Berlin I. das Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter: Kaufmann Dielitß hier, Holzmarkt- straße 47, : E

Erste Gläubigerversammlung am 4. August 1888, Mittags 12 Uhr. :

¡gener Arrest mit Anzeigepfliht bis 15. August

88,

Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 15, September 1888.

Prüfungstermin am 9. Oktober 1888, Mit- tags 12 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Fried- ridstraße 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32.

Berlin, den 16. Juli 1888.

Thomas, Gerichtsschreiber : des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

[21584] N Ueber das Vermögen des Kaufmanns David Adler (in Firma Jorke « Adler) hier, Fran- zonschestr. 33 e., Leipzigerstr. 117 und Französishe- ltrafe 8, ist heute, Nahhmittags 124 Uhr, von dem Königlihen Amtsgerite Berlin I. das Konkursver- fahren eröffnet. Î Verwalter : Kaufmann Brinckmeyer hier, Pots- damerstraße 122 a. Erste Gläubigerversammlung am 3. August 1888, Vormittags 11 Uhr. 1gZFener Arrest mit Anzeigepfliht bis 15. August Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 20. September 1888. Prüfungstermin am 16. Oktober 1888, Vor- mittags 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrihstraße 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32, Verlin, den 16. Juli 1888. Thomas, Gerichtsschreiber s

(21585]

Veber das Vermögen des Kaufmanns (Eier- händlers) Siegfried Dresel, Dragonerstraße 4a, ist heute, Nachmittags 12i Uhr, von dem König- lihen Amtsgerichte Berlin I. das Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter : Kaufmann Gödel, Neanderstraße 10. Erste Gläubigerversammlung am 826. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr.

agner Arrest mit Anzeigepflicht bis 12. September

Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 12. September 1888. Prüfungstermin am 1. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32. Verlin, den 16. Zuli 1888.

Thomas, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts I. Abtheilung 49.

[21635)

Oceffentlihe Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Reftaurateurs Johann Hinrich August Hoppe, am Wall Nr. 161, hier- selbs wohnhaft, ist der Konkurs eröffnet. Verwalter Rechtsanwalt Dr. Kirchhoff bierselbst. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15 August 1888 ein- \{ließlich. Anmeldefrist bis zum 15. August 1888 ein- \{ließlich. Erste Gläubigerversammlung S. August 1888, 113 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin 5. September 1888, 11} Uhr, unten im Stadt- hause, Zimmer Nr. 9. , Bremen, den 16. Juli 1888. Das Amtsgericht, E Abtheilung für Konkurs- und Na@laßsacen. Der Gerichtêschreiber: Stede.

[213760] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Dachau hat auf den von dem K. Advokaten Eichheim in München im Namen der Privatiers-Wittwe Katharina Mayr in Pfaffen- bofen a. I. am 9. l. Mts. gestellten Antrag unterm Heutigen, Vormittags 10 Uhr, über das Vermögen der Väckermeisters-Eheleute Kaspar und Theres Niedermayer von Weichs, jeßt in Pfaffenhofen a. J. wohnhaft, den Konkurs eröffnet und als Konkursverwalter den Kgl. Gerichtsvollzieher Siener in Dachau ernannt. -

Termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie eines Gläubigeraus- \chusses ist auf Samstag, den 4. August d. J., Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Dachau anberaumt.

Offener Arrest ist erlassen. é

Anzeigefrist gemäß §. 108 der K.-O. spätestens bis A August d. i | ¿ /

Die Frist zur Anmeldung der Konkuréforderungen endigt am Montag, den 27. August d. I.

Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen und der beanspruchten Vorrechte ist auf Freitag, den 7. September d. J., Vormittags 8¿ Uhr, im Sizungssaale des K. Amtsgerichts Dachau an- beraumt. i

Dachan, am 13. Juli 188.

Der ge\shäftsleitende Gerichts\chreiber :

(L. S8) Neuberger, K. Sekrctär.

[20204] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Restaurateurs A. Di Käseberg in Gotha is heute, am 7. Juli 1888, Mittags 125 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Referendar Dr. Samwer in Gotha zum Konkurs- verwalter ernannt worden. ; :

Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prü- fungstermin i

4. Auguft 1888, Vormittags 10 Uhr.

Offener Arrest und Anmeldefrist bis 28, Juli 1888,

Gotha, den 7. Juli 1888.

Aktuar Lange, Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts. FII.

(21367 Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Oekonomen Göttler jung von Glatt wird heute, am 10. Juli cr., das Konkuréverfahren eröffnet, : -

Kanzlei-Rath Corty in Haigerloch wird zum Konkurs- verwalter ernannt. i: -

Konkursforderungen sind bis zum 21. August 1888 anzumelden :

Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger- aus\chusses wird auf den 7. August cr., Vor- mittags 9 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 4. September cr., Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. /

Haigerloch, den 10. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht. Il.

[2186] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmauns Heinrich Lamp, Großer Kuhberg Nr. 29, in Kiel ist heute, am 14. Juli 1888, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist der Rentier Asmussen in Kiel, Ringstraße 50. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 4. August 1888. An- meldefrist bis 18. September 1888. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters: 6. August 1888, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: 27. September 1888, Vormittags 10 Uhr. ;

Kiel, den 14. Juli 1888, :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III. Veröffentlicht: Sukstorf, Gerichtsschreiber.

(21374) Konkurs-Eröffnung. Ueber das Vermögen des Fleischermeisters Carl Kellner zu Ohrdruf ist am 12, Juli 1888, Nachmittags 64 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Sonkirldertvalien: Gerichtsvollzieher Höser zu Ohrdruf. : E Offener Arrest mit Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 6. August 1888 einschließlich. : Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 13. Auguft 1888, Vor- mittags 11 Uhr. | Ohrdruf, am 13. Juli 1888.

P. Kuhl, : Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts. IIl.

[21589] Ueber den Nachlaß des am 13. Juli 1888 verstorbenen Oekonomen Eduard Herpich auf der Klostermühle bei Sangerhausen wird heute, am 14. Juli 1888, Mittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. i Verwalter Kaufmann Frie hier. : Offener Arrest mit Anzeigefrist 6, August 1888, Ñ Anmeldefrist bis zum 15. August 1888. Erste Gläubigerversammlung am S8. August 1888, Vormittags 9 Uhr. Prüfungstermin am 5. September 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 10, im neuen Schlosse. Sanyerhausen, 14. Juli 1888. | Königliches Amtsgericht. T. Abtheilung. Zur Beglaubigung: Apelt, i. V. Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. T.

A Beschluß.

Ueber das Vermögen des Krämers Carl Scharf in Leutmannsdorf, Grundseite, wird beute, am 14. Juli 1888, Nachmittags 5 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : hierselbst, x Anmeldefrist bis zum 31. August 1888. | Erste Gläubigerversammlung den 28. Juli 1888, Vormittags 113 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 20. September 188S, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gerichte, im Gerichtsgebäude, Zimmer Nr 38. gene Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15. August 1888, Schweidnitz, den 14. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

[21368] S Ueber den Nachlaß der verstorbenen Kleider- händlerin Karoline Ernestine , verehel. Heinrich, geb. Winkler hier, der Juhaberin der Firma E. C. Heinrich hier, ist heute, Nachmittags 34 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: der Ortsrihter Gustav Kaßschner hier. Erste Gläubigerversammlung 1. August 1888, Vormittags 10: Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 20, August 1888, Anmeldefrist bis 5. September 18838, Prüfungstermin: 20. September 1888, Vor- mittags 19 Uhr.

Sebnitz, den 14. Juli 1888. E : Der Gerichts\creiber Pit R Amtsgerichts.

ickert.

bis zum

Kaufmann HeinriGh Weise

915,289 : (2158) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Stubenmalers Franz Julius Fleischer in Waldheim wird heute, am 14. Juli 1888, Nachmittags 3 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. j : /

Herr Rechtsanwalt Huth in Waldheim wird zum Konkursverwalter ernannt. S _ Konkursforderungen sind bis zum 7. August 1888 bei dem Gerichte anzumelden, i

Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 16. Auguft 1888, Vormittags 10 Uhr.

Offener Arrest und Anzeigepfliht bis 1, August

888

Königlies Amtsgericht zu Waldheim, am 14. Juli 1888. Reinhard, H.-N. -

Veröffentlicht: Akt. Brümmer, G.-S,

21369 [ Uge, das Vermögen des Gutsbesigzers Fried- rich Hermann Fleisher in Unternitzschka ist beute, am 14. Juli 1888, Vorm. £10 Uhr, vom Königlichen Amtsgericht allhier der Konkurs eröffnet worden. Konkursverwalter : Rechtsanwalt Taubert in Wurzen. Anmeldefrist bis zum 18. August 1888 eins{l, Erste Gläubigerversammlung : den 11. Anguft 1888, Vorm. 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: den 19. September 1888S, Vorm. 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. August 1888 ein\{[, Wurzen, am 14. Juli 1888, : : Der Gerichtsschreiber des Königl, Amtsgerichts das. Akt. Fischer. [21590] i i In dem Konkursverfahren über das Vermögen des am 5. Oktober vor. Jhrs. in Gatersleben verstorbenen Maurermeisters Carl Stephani ist im heutigen Termine Seitens der Gläubiger der Amtss\ekretär Gottlieb Ecke in Gatersleben an Stelle des einstweiligen Verwalters Kaufmanns Bernhard Hooijer in Aschersleben als Konkursverwalter definitiv gewählt und Seitens des Konkursgerihts bestätigt

worden.

Gleichzeitig ist ein Gläubigeraus\chuß, bestehend aus dem Zimmermeister Gustav Hartmann in Gatersleben, dem Ziegeleibesiter Philipp Bornkbardt in Königsaue, dem Maurerpolier Christian Eßmann in Gatersleben, gewählt worden.

Aschersleben, den 11, Juli 1888,

Königliches Amtsgericht.

(213%) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft VBensemer «& Hansen hier ist in Folge eines von den Gemein- \huldnern gemahten Borshlags zu einem Zwangs- vergleihe Vergleichstermin auf den 28. Juli 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichie I. hierselbst, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32, anberaumt.

Berlin, den 6. Juli 1888, : :

Trzebiatowski, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

(21383) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Väckermeisters Guftav Hanus hierselbft, bisher Fischerstraße Nr. 38 wohnhaft, ist in Folge Schluß- vertheilung nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden. |

Verlin, den 9. Juli 1888,

Paez, Gerichtsschreiber

[121384] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns E. Mislian hier, früher Kronen- straße 64, jeßt Steglitzerstraße 61, ift in Folge Schlußvertheilung nah Äbhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. : Berlin, den 11. Juli 1888.

Thomas, Gerihhts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 49.

(21370) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Schröer hier, Barnim- straße 22, ist in Folge Schlußvertbeilung nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 13. Juli 1888. i

Thomas, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 49.

512 2 (2871) Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermözen der Handelsgesellschaft J. H. Schnabelrauch « Nachf. hier, Prinzenstraße 86, ift in Folge Schlußvertheilung nah Abbaltung des SchHhluß- termins aufgehoben worden. Verlin, den 13. Iuli 1888.

Thomas, Gerichté\chreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 49.

D 9) A - (21622) Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Wirths Wilhelm Deiker in Vrock wird, nacbdem der in dem Vergleichstermine vom 6. Juni 1888 angenommene Zwangsvergleich durch rechts- kräftigen Beshluß vom 6. Juni 1883 bestätigt ift, bierdurch aufgehoben. Bielefeld, den 13. Iuli 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über die Verlassen- schaft des ‘7 Richard Hürth, gewes. Kauf- manns in Sindelfiugen, ist heute nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden, , S Vöblingen in Württbg , den 11. Juli 1888. Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerih18: Hartmann.

[20845]

[213771 Nachftehender Beschluß : : In Sachen, den Konkurs über den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Hermaun PVlappert hieselbst betreffend, wird das Verfahren nach Ab- baltung des Schlußtermins damit aufgehoben, Braunschweig, den 13 Juli 1888 Herzoglihes Amtsgeriht. FPII. gez. Schrader. wird damit veröffentlicht. Braunschweig, den 13. F. Bat, lihen Amtsgerichts.

F. Ba Gericßtéshreiber Herzog

Iuli 1888,

(21619) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Fuhrwerksbesizers und Kohlenhändlers Fried- rich Ernst Gruhl in Chemnitz wird nah erfolg- ter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Chemnitz, den 14, Juli 1888,

Königliches Amtsgeribt. Abtheilung B. Nohr, Amtsr. Beglaubigt: Act. Pöus\ch, Ger. -S{hr.

91997 (21997) Bekanntmachung.

In der Karl Hilbert'schen Konkurssahe von Dingelstädt it zur Abnahme der S{lußrenung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeihniß und zur Beschlußfassuag der Gläubiger über die nit verwerthbaren Vermögensstüde Schluß- termin auf den 18. August 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem hiesigen Königlichen Amtsgericht T. anberaumt. A

Dingelstädt, den 12. Juli 1888. .

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, T. Landmann.

(2137) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfal,ren über das Vermögen des Restaurateurs Emil Staas zu Frankfurt a. O. ist zur Abnahme der Shlußrechnung des Verwalters S&lußtermin auf den 10. August 1888, Vor- mittags 115 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerihte hierselbst, Oderstraße 53/54, Zimmer Nr. 11, bestimmt. S

Frankfurt a. O., den 13. Juli 1888,

Haynn, : Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts,

21390

i In E Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns M. Bromberg in Gnesen ift zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forde- rungen Termin auf den 28. Juli 1888, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte bierselbst, Zimmer Nr. 19, anberaumt.

Gnesen, den 12. Juli 1888, Königliches Amtsgericht.

(215998 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Tuchfabrikanten Melchior Müller zu Görlitz wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom Fr nuar 1888 angenommene Zwangsvergleih durch rechtêkräftigen Beshluß vom 27. Februar 1888 be- stätigt ist, und der Verwalter Schlußrechnung gelegt hat, hiermit aufgehoben.

Görli, den 13. Juli 1888.

Königliches idt,

Schmidt. Veröffentliht Görlitz, den 13. Juli 1888.

des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 50.

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 48,

Pobl, Gerichts\ chreiber.