1888 / 184 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ey E E E N T mei ieWpvGhp-etwe«azmneriämmsenzeN ial wir Su A Am at ur ar b io bing Pee e” 5 E h f -prani i erve

Dm

[21599] Oeffentliche Zufiellung.

Die Chefrar des Maurers Gotitfri-d Voigt, Johanne, geb. Sandau, zu Staßfurt, vertreten dur den Justizrath Bindewald, kiagt gegen ibren in unbekannter Abwesenheit l-berden Ebemann, den Maurer Gottfried Voigt, wcg-n bözlien Verlassené, mit dem Antrage, die Ebe zu trennen und dean Beklaaten für den s{uldigen Theil zu erklärer, und ladet den Beklagten zur mündliwen-Verbantluni des Recbtéstreits vor die IV. Kivilfkammer dés Körigliben Landgerits zu Magdeburg auf den 28. November 1888, Vormittags 11 Uhr, nut der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelafenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffcntlihen Zustellung wird diefer Auvs- zug der Klage bekannt gema.

Magdeburg, tex 27. Juni 1888.

(gez) Nutbmann, Sekretär, Gerichtsichreiber des Königlichen Landgerichts.

[21767] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 5872, In Sawben der Ekefrau des Philipp Zobelev von Erpeibeim, Karoline, geb. Mitscb, 3. Zt. in Heidelberg, Klägerin, Berufungsfklägerin, vertreten dur Richtéanwelt Zutt in Karlsruhe, gegen ibren Ghemann, an unbekannten Orten ab- wesend, Vetlaaten, Lerufungsbeklagten, wegen Ebe- scheitung, bat die Klägerin, vertreten durd Rets- anwalt Zutt in Karlérube, gegen das Urtheil des Gr Landgerihts Mannheim Civilkammer I1 vom 14. April 1588 Nr. 5966 die Berufung mit dem Antrage eingelegt, die ¿wischen den Streittbeilen ges{lossene Ebe aus Verscbulden des Beklagten unter Kostenfclge für aufgelöft zu erklären, und ladet den | Beklagten zur mündlichen Verhartlung über die Be- rufuna ir die am

Dienstag, den 18. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, beginnende öffentlidbe Geri@tssißung des II. Civil- senats des Gr. Ober-Landesgerichts zu Karlêrube mit rer Aufforderung, sib in dem Termine dur einen bei diesem Gerictsbofe zugelassenen Recbts- anwalt vertreten zu laffen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufurgsbeshwerde bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 13, Juli 1888 Der Gerichtéschreiber des Gr. Ober-Landesgerichts.

(L. 8.) Burdckhardt.

[21696] Oeffentliche Zuftellung. y

Der Kaufmann H. Mascbke zu Berlin, Jäger- straße Nr. 11, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. C. Engel I]. zu Berlin, klagt gegen den Kauf- mann A Lewin, frühec Berlin, jet in Amerika unbekannten Aufenthalts, aus den Wetseln vom 1. Dezember 1887, 1. Februar 1888, 15. Juli 1887, 95. Sanuar 1888 und 10. August 1887, mit dem Antrage auf Zablung von 250 4 nebst 6 %/o e seit dem 1. März 1888, 150 # nebst 6 9/0 Zinsen scit dem Tage der Klagezustellung, 259 M 59 nebst 6 9% Zinsen seit dem Tage der KlagezustellÄng, 925 M nebît 6 9% Zinsen scit dem Tage der Klage- zustelluna, 160 Æ nebst 69% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, und ladet den Beklagten zur mündliwer Verbardlung des Rechtsstreits vor das Königlice Amttgeriht I. zu Berlin, Jüdenstr. 59, II Tr., Zimmer 72A, auf den 15. September 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öfentliben Zustellung wird dieier Auszug der Klage bekannt gemat.

Berlin, den 21. Iuni 1888.

Zinnemann, Gerichtsscreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 38.

[21695] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bäder Heinri Wiegmann zu Bielefeld, ver- treten durch den Rechtsanwalt Leonhard dabier, klagt aegen den Schubmacer Ernst Sculze, früber zu Bielefeld, jeßt unbekannten Aufenthalts C. 955—88 wegen Einwilligung in Auszablung binterlegter Geiter mit dem Antrage:

1) in die Auszablung der in Sacen Wiegmann geaen Scbulze G 28—88 dcs Königlicen Amtégerihtés zu Vielcfeld binterlegten 40 (vierzia} # an Kläger zu williger, 9) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erfiârer, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhand- lung des Rcchtésireits vor das Königliche Amts- gericht zu Bielefeld auf den 5. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfentli&en Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht. gez. Budde, i. V. Geribtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung IV.

[21693] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann I. Munter in Labi\cchin, vertreten durch den Rechtsanwalt Hildebrand in Labischin, klagt aezen die Bürcer Wojcieh Hundt'shen Ehe- leute, früher in Gonsawa, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen des Restkaufpreises für die am 17. Dezember 1883 von dem Kläger bezw. aus dessen Handlung gekaufte Nähmaschine (Singer's Konstruk- tion) mit dem Antrage, die Lekiagten unter Auf- erlegung der Kosten des Rectsstreits zu verurtheilen, an den Kläger 15 Æ nebst 6 Prozent Zinsen seit dem 17. Dezember 1885 zu zablen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet die Beklagten zur mündlien Verhandlung dcs Rebts- streits vor das Königlide Amtsgericht zu Labischin auf den 26. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Labischin, den 13. Juli 1888.

Schumacher,

Gerichtsschreiber des Köniulichen Amtsgerichts.

[21691] Oeffentliche Zuftellung.

Der Altsitzer Mathias Krefft zu Wischin, ver- treten durch den Justizrath Neubaur zu Berent, flagt gegen den Víesitzer Peter Krefft, unbekannten Aufenthalts, wegen 390 nebst Zinsen und zwar: a. wegen 150 Æ Darlehn aué dem Schuldschein vom 1 November 1883, b. wegen 150 F Darlehn aus dem Sculdschein vom 12. März 1884, c. wegen 75 M Darlehn, im Winter des laufenden Jahres (eyeben und d. wegen 15 #4 Darlehn, welches die

hefrau des Beklaaten vor ungefähr 4 Jahren er- halten hat, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, an den Kläger 390 M nebst 9 9% Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

Landgeri&ts Danzig auf den 29. Dezember 1888S, Vormittags 11 Uhr, mit der Auffor- derung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Danzig, den 9. Iuli 1888.

Grubel, : Gerich@ts’chreiber des Königlichen Landgerickts.

[21694] Oeffentliche Zustellung.

Der Vicbhhändler Jsaac Rosendahl zu Barmen- Ritterébausen, vertreten dur Rebtéanwalt Krüse- marn I. bier, flagt gegen den Vießger Fr. Feld- mann, früber in Barmen, jeßt obne bekannten Wohr- und Aufenthaltsort, wegen dem Beklagten fäuflih gelieferten Viebes und gegebenen baaren Darlebens, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 265 # nebst 6/0 Zinsen vom Klagezustellunastage ab, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- treits vor das Königliche Amtsaeri{t zu Varmen, Siturgéfaal, auf deu 19. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser äuszug der Klage bekannt gemawt. Ï

Wintersieg,

Gerictsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21697i Oeffentliche Zustellung. Der Gastbofsbesiter Hermann Hekbestreit zu Alt- balderéleben , vertreten durch den MRechtsanwalt

| Heym zu Neubaltenêleben, ladet den Gâärtnergebülfen | Rulivs Nat, zulegt in Belkoro, jeßt unbekannten

Aufentbalts, gegen welcen derselbe auf Zablung von 100 6 ncbit 5 9/6 Zinsen seit 14. Januar 1887 ge- flagt bat, von Neucm zur mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlie Amtsgericht ¿zu Greifenbagen auf den 3. Oktober 1888, Vor- mittags 10t Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Greifenhagen, den 10. Juli 1888.

Schmidt, Gerichts\ckreiber des Königlichen Anitsgerichts.

1217001 Bekanntmachung.

Dur Urtbeil der I. Civilkammer des König- liden Landgerichts zu Elberfeld vom 39. Mai 1888 ift die zwishen den Eheleuten Kommis Hermann S{lecbter, früber zu Köln, jet zu Elber- feld und der zum Armenrebte zugelaffenen Emilie, geb. Walb, daselbst, bisher bestandene ebelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 14. April 1888 für aufgelöst erflärt worden.

Scuster, .

Gericbtésreiber des Königlichen Landgerichts.

O

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

18291] Domänen-Verpahtung. Die 9 km von der Eisenbahnstation Niederhone, im Kreise Eschwege, geleaene Domäne Germerode

3.355 ha Hofstellen und Wege, soll auf die Zeit von 18 Jahren, von Iohannis 1889 bis dahin 1907 anderweit verpachtet werden, wozu öffentlicher Bietungêtermin auf Mittwoch, den 8. August d. J-, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer vor dem Regierungs- Rath Göbell anberaumt ift. :

Der Mindestbetrag des jährlichen Pachtgeldes ift auf 4600 Æ festgeseßt. e :

Zur Uebernahme der Pachtung wird ein verfüg- bares eigenes Vermögen von 45 000 Æ erfordert, und haben Pachtbewerber sih über Besiy eines solchen, sowte über ihre Befähigung durch glaubhafte Zeug- nisse baldigst, jedenfalls vor dem Termine, au8zu- weisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserm Do- mänen-Sekretariat und bei dem Domänen-Rentamte zu Rotenburg zur Einsicht ofen, können auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von uns bezogen werden. i

Die Besichtigung der Domäne ist nah vorheriger Anna bet dem jeßigen Pächter Kleemann ge- stattet.

Kassel, den 21. Juni 1888.

Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten.

Scönian.

[17274] VBekauntmachung. ;

Zur Neuverpachtung der Königlichen Domäne Wimmelburg mit Vorwerk Birken und der JIagd- nußung auf den Domänenländereicn auf 18 Jabre, und zwar von Jobannis 1889 bis dahin 1907, haben wir Termin auf

Montag, den 30. Juli d. Js.,

: Vormittags 11 Uhr, in unserem Sigzungssaale Dom Nr. 2 vor dem Domänen - Departements - Rath, Regierungs- Assessor Müller, anberaumt. _

Die Domäne Wimmelburg liegt im Mansfelder Seékreise, 40 km von Halle und 4 km von Eis- leben: sie umfaßt rund 634 ha, darunter 459 ha Acker, 82 ha Anger, 66 ha Holzung.

Das Paétgelderminimum ist auf 23 000 4, das Jagdpawtgeld auf 192 4 festgeseßt. Zur Ueber- nahme der Pachtung ist ein disponibles Vermögen von 115 000 M erforderlich. Pachtbewerber haben sich vor dem Termine über ihre landwirtbscaftlihe und sonftige Befähigung und den Bcsitz des erforder- lien Vermögens auszuweisen.

Die Verpachtunes- und Bietungs - Bedingungen können während der Dienststunden in unserem Do- mänen-Rechnungéë-Büreau und auf der Domäne Wimmelburg eingesehen, au gegen Erstattung der S(reibgebühren und Druckosten von uns in Abschrift bezogen werden.

Pachtbewerber, welche die Domäne und die zu- gebörigen Grundstücke in Augenschein zu nehmen wünschen, wollen sich an den jeßigen Mitpächter, Herrn von Dötinchem, wenden.

Königliche f e ps in I Abtheil: ing für direkt nigliche Regieruug, ung refte Steuern, Dománen und Forsten. a ch.

streits vor die dritte Civilkammer des Königlichen

mit einem Areal von 168,618 ha, einschließli |--

[21259]

Die Lieferung von S

60 Tausend Klinkern I. Klasse,

160 Tausend Klinkern I1. Klasse h, zur Herstellung von Mascbinenfundamenten sollen in öffentliher Verdingung vergeben werden.

Hierzu ist ein Verdingungstermin auf Mittwoch, den 1. Auguft, Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftszimmer angeseßt, bis zu welchem Tage vorschriftsmäßig versiegelte und mit der Auf- \chrift „Lieferung von Klinfern zum Neubau der Munitionsfabrik* versehene Angebote postfrei an uns einzusenden sind. s

Sämmtliche Bedingungen sind auf unserer Re- gistratur werktäglid in den Dienststunden einzusehen, können au gegen Erstattung von 1,50 # Schreib- gebühren abs(riftlih bezogen werden.

Zus(lagsfrist 6 Tage.

Spandau, dena 13. Juli 1888. Königliche Direktion der Munitionsfabrik. v. Loesewiß. [21647] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Brennholz und Steinkohlen für tie Dienstlokalien der Abtbeilung I. des Königlichen Ministeriums für Landwirth: schaft, Domäneu und Forsten, Leipziger Plaß $ uud 9, während der Heizungs-Pertiode 1888/89, bestehend in ungefähr 4509 chm Budchen- oder Eichenfioben-Borkbolz und 909 Ctr Stein- foblen, soll dem Mindestfordernden überlaffen werden. : :

Lieferungsunternebmer werden aufgefordert, ihre \&riftlihen Submissionen zur Uebernahme dieser Lieferung unter Angabe ter Preise pro 15 cbm Butben- oder Eicbenklobenborkbolz resp. pro 60 Ctr. Steinkotlen und der Nebenkosten bis spätestens

den 30. August d. J. L versiegelt an den Vorsteher der Gebeimen Regiîstra- tur I. des genanrten Ministeriums, Geheimen Kanzlei- Rath Niedli, Leipziger Plaß Nr. 9, einzureichen.

Berlin, den 13. Juli 1888,

[18942] Oeffentliche Submisfiou.

Die Lieferung nack&stebender fertigen Stücke, bezw die zu diesen Stücken erforderlihen Materialien joll im öfentli&en Submissionstermin am 20. August 1888, Vormittags 10 Uhr, vei dem unter- zeihneten Bekleidungsamt (Altestadt Nr. 14) ver- geben werden, und zwar:

369 Stück wollene Decken,

9% „, feine Dedtenbezüge oder

67248 m weiße Leinewand dazu von 84 cm

Breite,

1844 Stück gewöhnlihe bunte Deckenbezüge oder

12317,22 m blaubunter baumwollener Stoff dazu von 84 cm Breite,

110 Stück feine Kopfpolsterbezüge oder

129,25 m weiße Leinewand dazu von 84 cm

Breite, i 2419 Stüdck gewöhnlide bunte baumwollene Kopf- políterbezüge oder L 2842,325 m blaubunter baumwollerer Stoff dazu

von 84 cm Breite,

119 Stück feine Bettlaken oder

556,325 m weiße Leinewand dazu von 68 cm

baumwollene

Breite, 4795 Stück gewöhnlihe Bettlaken oder 92416,625 m weiße Leinewand dazu von 68 em Breite, 328 Stüdck feine Handtücher oder 549,40 m weißes leinenes Handtücherzeug dazu von 42 em Breite, 10417 Stück gewöhnlihe Handtücher oder 13906,695 m balbgebleihtes leineneë Handtüer- zeug dazu von 52 ecm Breite, 145 Stück Leibmatratzenbülsen oder 630,25 m graue Leinewand dazu von 1 m Breite, 903 Stück Leibstrohsäcke oder 5923,535 m graue Leinewand dazu von 1 m Breite, 1723 Stück Kopfpolstersäcke oder 1731,615 m graue Leinewand dazu von 83 cm Breite, #

600 Stück gewöhnli@e weiße leinene Kissen- bezüge oder

705 m weiße Leinewand dazu von 84 ecm Breite,

300 Stück baumwollene Halstücher oder

124,5 m Sbirting dazu von 83 ecm Breite,

600 Stück baumwollene gestritte Socken,

100 „, gewöhnliche Krankenröcke Nr. 1 oder

525,50 m gefkrumpfter blau und weiß gestreifter Drillich dazu von 70 em Breite,

350,50 m graue Leinewand dazu von 68 ecm Breite,

100 Stück gewöhnlie Krankenröcke Nr 2 oder

475,50 m gefrumpfter blau und weiß gestreifter Drillih dazu von 70 ecm Breite,

32550 m graue Leinewand dazu von 68 ecm Breite.

Lieferungslustige wollen ihre Angebote versiegelt und mit der Auf\{rift „Angebot auf fertige Ka- sernen- 2c. Wäsche bezw. auf Materialien dazu“ bis zur angeseßten Stunde des Termins an das unter- zeichnete Bekleidungsamt einsenden. In den Ange- boten ift ausdrüdcklich zu bemerken, daß die diefer Submission zu Grunde liegenden neuesten Bedin- gungen dem Submittenten bekannt sind, und er sich denselben in Allem unterwirft. Proben können bei dem Bekleidungsamt eingesehen werden. Alles Näbere gebt aus den Bedingungen hervor, welche bei dem Bekleidungsamt zur Einsicht aasliegen, au gegen Erstattung der Kopialien- 2c. Gebühren be- zogen werden fönnen. :

Düsseldorf, den 3. Juli 1888.

Bekicidungsamt 7. Armee-Corps.

mm ———————————

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. vou öffentlichen Papieren.

{10504] D ETaCCma An:

Bei der in Folge unserer Bekanntmahung vom 6. v. M. stattgefundenen öffentlihen Verloosung von Neutenbriefen der Proviuz Sachsen sind folgende Appoints gezogen worden:

Litt. A. à 3000 A (1000 Thlr.) 141 Stück und zwar die Nummern: 144 176 351 353 1094 1219 1307 1370 1986 2441 2460 2483 9593 2872 2933 2956 3090 3837 4168 4390 4681 4849 4921 5031 5166 5350 5374 5405 5555 5694 5713 5814 5910 6313 6642 6975 7144 7468 7485 7596 7616 7775 7989 8056 8098 8124 8169 8228

8385 8423 8482 8487 8520 8522 8534 8581 8666 8838 8940 8961 9012 9158 9300 9463 9669 9869 9946 10137 10144 10185 10282 10466 10606 10845 10894 10915 10963 1073 11101 11104 11115 11120 11171 11176 11179 11254 11273 11342 11365 11534 11538 12037 12054 12079 12155 12282 12284 12386 12448 - 12498 12726 12786 12875 12894 13080 13152 13238 13244 13348 13380 13453 13691 13795 13908 13937 14031 14133 14192 14309 14360 14402 14452 14503 14545 11579 14634 14683 14839 14848 14866 14875 14965 15036 15083 15180 15239 15246 15284 15379 15468 15491.

Litt. B. à 1500 A (500 Thlr.) 40 Stück und zwar die Nummern: 128 218 903 1093 1066 1121 1204 1306 1470 1561 1591 1986 2006 2356 9443 2763 2790 2829 2928 2954 2957 3103 3136 3386 3431 3452 3526 3535 3627 3715 3740 4166 4171 4276 4321 4340 4362 4364 4408 4410.

Litt. C. à 300 4 (100 Thlr.) 207 Stück und zwar die Nummern: 111 668 682 961 1180 1675 2142 2253 2284 2513 2680 2835 2965 2986 3010 3036 3058 3107 3347 3876 40922 4106 4256 5042 5370 5387 5475 5532 5703 5761 6247 6603 6671 6715 6731 7084 7118 7121 7282 7638 T7689 7894 7938 7954 7968 8613 8652 8867 9142 9227 9511 9636 9692 9761 9838 9849 9953 10083 10109 10166 10243 10324 10520 10575 10744 10764 10768 10851 11113 11231 11362 11445 11631 11948 12046 12196 12260 12357 12690 12879 12889 13180 13287 13436 13540 13754 13951 13977 14060 14107 14209 14275 14298 142305 14343 14372 14504 14539 14595 14604 14702 14726 15148 15206 15211 15388 15421 15541 15570 15581 15726 15890 15927 15982 16078 16152 16220 16380 16507 16636 16732 16744 16777 16851 16872 16917 16919 16974 17088 17185 17372 17408 17424 17454 17563 17571 17628 17663 17912 17933 17947 18007 18043 18044 18076 18145 18170 18176 18261 18346 18382 18477 18484 18485 18662 18665 18677 18790 18817 18916 18937 18955 18962 19076 19084 19270 19326 19394 19425 19489 19597 19598 19633 19672 19924 19978 20105 20165 20222 20280 20409 20428 20468 20576 20620 20672 20704 20706 20833 20921 20966 21020 21179 91258 21288 21451 21466 21552 22008 22473 22571 22711 22753 228139 228

Litt. D. à 75 A (25 Thlr.) 181 Stü und zwar die Nummern: 21 98 157 288 462 465 543 603 606 810 813 $77 974 1125 1206 1220 1282 1319 1326 1691 1876 1917 1927 2018 2103 2238 29299 2384 2508 2531 2715 2886 2910 2954 2982 9988 3155 3184 3269 3286 3322 3350 3417 3661 3710 4231 4238 4255 4487 4589 4796 4829 4951 5001 5016 5050 5092 5129 5311 5535 5539 5558 5572 5665 5749 5841 5985 6916 6106 6399 6451 6686 6750 6902 6926 6963 7013 7042 7117 7265 7428 7535 7746, 7774 7823 7891 8016 $8051 8214 8281 8323 8371 8485 8493 8660 8683 8693 8767 8809 8841 9085 9091 9119 9313 9338 9375 9393 9397 9520 9547 9564 9574 9680 9695 9753 9755 9782 9783 9849 9862 9972 10610 10122 10130 10134 10144 10195 10259 10427 10435 10475 10596 10678 10685 10701 10930 11021 11024 11224 11257 11274 11338 11419 11440 11676 12159 12295 12298 12816 13018 13145 13187 13226 13292 13316 13328 13368 13437 13576 13620 13621 13724 13752 13789 13962 14020 14118 14297 14730 14739 15649 16549 16648 16804 17557 17834 17868 17961 19185 19195 194490.

Die Inhaber der vorbezei@neten Rentenbriefe

werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der Rentenbriefe in coursfäbigem Ar aube und der dazu gebörigen Coupons Ser. V. Nr. 13 bis 16 nebst Talons, den Nennwerth der Ersteren bei der hiefigen Rentenbank - Kasse, Dcmnylaß Nr. 1, vom 1. Oktober d. Js., an den Wowentagen von 9 bis 12 Ubr Vormittags, in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oftcober d. Is. ab bört die Verzinfung der vorbezeibneten Nentenbriefe auf. Von den früber verloosten Rentenbriefen der Provinz Sacbsen sind nahstehend genannte Appoints noch nit zur Einlösung bei der Rentenbanfk-Kafe präsentirt worden, als:

vro 1. Avril 1882: Litt. D. Nr. 1799.

pro 1. April 1883: Litt. C. Nr. 9382.

vro 1. Oftober 1883: Litt. ©. Nr. 725 7613, Litt. D. Nr. 6100 6741.

pro 1. Avril 1884: Litt. D. Nr. 4884 6430 7925 11346.

pro 1. Oktober 1884: Litt. B. Nr. 436, Litt. C. r. 72486 8861 12311 12322 12965, Litt D. e S 3501 3644 3913 6039, Litt. E. Nr. 12796.

pro 1. Arril 1885: Litt. A. Nr. 8858, Litt. C. Nr. 9024 9251, Litt. D. Nr. 88.

pro 1. Oktober 1885: Litt. A. Nr. 4676 5125 10810 14921 14968 15182, Litt. B. Nr. 1295 3807, Litt. C. Nr. 144 3493 5706 6299 7867 12459 13957 14997 18762 20520 21312 21680 91685, Litt. D. Nr. 811 2226 3993 33998 5128 8542 10549 10621 11943 18813.

pro 1. Avril 1886: Litt. A. Nr. 1342 5389 13851 14055 14346, Liti. B. Nr. 3595 4060, Litt. C. Nr. 1144 1765 2027 2539 5599 5710 6174 6534 S756 9050 10338 15141 15843 16982 18716 19066 91767, Litt. D. Nr. 1574 1824 1878 1894 1914 9409 3886 6146 6788 7144 7928 8501 9051 971 10571 14541 19706. : |

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden 1wle- derbolt aufgefordert, den Nennwerth derselben nach Abzug des Betrages der von den mit abzulieferizden Coupons etwa fehlenden Stücke bei unserer Kasse in Empfang zu nebmen. Wegen der Verjährung der ausgeloosten Rentenbriefe ist dle Bestimmung des Gesetzes über die Errichtung von Rentenbanken vom 2. März 1850 $. 4 zu beawt!en.

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen steht es frei, die zu realifirenden Rentenbriefe mit der Post an die Rentenbank-Kaîe portofrei einzusenden und den Antrag zu ftellen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleidem Wege, und soweit solcher die Summe von 400 nit übersteigt, durch Poftanweisung, jedoch auf Gefahr und Kosten des Empfängers E Einem folhen Antrage ist alsdann, sofern es ih um die Erhebung von Summen über 400 # handelt, eine ordnungêmäßige Quittung beizufügen.

Magdeburg, den 19. Mai 1888.

önigliche Direktion der Renteubank für die Provinzen Sachsen Fund Haunover.

M, 71 184.

i : Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 18. Juli

18S,

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Saten.

2 Eon Dre Eangen, faebote, Vorladungen 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2. von öffentlihen P

u. dergl.

apieren.

Deffentlicher Anzeiger.

. Berufs-Genofsenschaften.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. . Woten-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

(10508) Bekanntmachung. Bei der in Folge unserer Bekanntmahung vom 6. v. Mts. stattgefundenen êöffentliden Verloosung vou Rentenbriefen der Provinz Hannover sind folgende Appoints a?zogen worden : Ltt. 4. à 1000 Thlr. = 3000 Æ 6 Stück und zwar die Nummern: 183 185 318 382 696 796. Litt. B. à 500 Thir. = 1500 Æ 2 Stück und zwar die Nummern: 193 195. Litt. C. à 100 Tblr. = 300 ( 9 Stü und zwar die Nummern: 641 $897 10954 1061 1064 106 1567 1676 1774. Litt. D. à 25 Thir. = 75 Æ S Stü und ¡war die Nummern: 141 362 649 807 977 994 1112 162. Litt. F. à 10 Thlr. = 30 A 7 Stück und E die Nummern 264 601 759 766 1084 1108 5. Die Inhaber der vorbezeibneten Rentenbriefe werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der Nentenbriefe in coursfäbigem Zustande und der dazu gehörigen Coupons Ser. II1. Nr. 6—16 nebst Talons den Nenrwerth der Ersteren bei der hiefigen Rentenbank-Kasse, Domplaß Nr. 1, vom 1. Oktober d. J. ab, an den Wodbentagen ron 9 bis 12 Ubr Vormittags, in Empfang zu nehmen. Vom 1. Oftover d. I. ab hört die Ver- zinsung der verbezeibneten Rentenbriefe auf. Von den früber verloosten Rentenbriefen der Pro- vinz Hannover sind nasteßend genannte Appoints noŸ nit zur Einlöfurg bei der Rentenbank-Kasse präsentirt worden: a. pro 1, Oktober 1880: Litt. E. Nr. 248, b, pro 1. Oktober 1882: Litt. D. Nr. 542, e. Pro 1 April 1883: Latt, D. Nr: 171 Litt, E. Nr. 338, d. pro 1. Oftober 1883: Litt. E. Nr. 104. Die Inkaber dieser Rentenbriefe werden wieder- holt aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Abzug des Vetrages der von den mitabzuliefernden Coupons etwa fehlenden Stücke bei urserer Kasse in Empfang zu nebmen. i Wegen der Verjährung der auëgeloosten Renten- briefe ist die Bestimmung des Gefeues über die Er- rihtung der Rentenbanken vom 2. März 1850 $8. 44 zu beacten. Den Inhabern von ausgelooften und gekündigten Rentenbriefen steht es frei, die zu realisirenden Rentenbriefe mit der Post an die Rentenbank-Kasse portofrei einzusenden und den Antrag zu tellen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleichem Wege, und soweit folher die Summe von 400 4 nit übersteigt, durch Postanweisung, jedoch auf Gefahr und Koften des Empfängers erfolge. Einem solwen Antrage ist alsdann, soweit es sich um die Erhebung von Summen über 400 # kandelt, eine ordnungsmäßige Quittung beizufügen. Magdeburg, den 19. Mai 1888. Königliche Direction der Rentenbauk für die Provinzen Sachsen und Sanuover.

[10505] VBekanutmachung.

In dem am 19. d. Mts, zur Ausloosung von Schuldverschreibungen der mit der hiesigen Provinzial-Rentenbauk vereinigten Eichsfeld- schen Tilgungskafse für das Halbjahr 1. Juli bis ultimo Dezember 1888 bierselbst abgehaltenen Ter- mine sind folgende Schuldverschreibungen ausgelooft

worden:

__ H von Litt. A. à 34 °/ _zu 1500 Æ (500 Tblr.) 8 Stück: Nr. 336 440 502 547 574 602 703 705.

__2) von Litt. B. à 4/5

_a. zu 1500 ¿4 (500 Tblr.) 23 Stück: Nr. 17 104 308 323 532 569 587 611 680 681 707 833 1393 fl E n 1613 1636 1980 2531 3039 3099 Üa) (1,

b. zu 1209 (409 Tblr.) 1 Stück: Nr. 2712.

c. zu 600 Æ (200 Tblr.) 1 Stück: Nr. 1512.

d. zu 300 46 (106 Tblr.) 16 Stück: Nr. 762 808 1165 1315 1733 1736 1753 1789 1821 2089 2177 2854 2859 3226 3450 4108,

e. zu 159 M (50 Tblr.) 8 Stück: Nr. 883 899 931 1156 1318 1800 2178 2866. „f. zu A (25 Tblr.) 4 Stück: Nr. 1597 2109 (91 3810, Die Zablung der Beträge derselben erfolgt vom S Januar 1889 ab je nah der Wabl der E E, ch

ur dic Kasse der unterzeichneten Renten- bank, Domplay Nr. 1 hierselbst, in den Vormittags- ltunden von 9 bis 12 sofort gegen Zurüdlieferung der ausgeloosten Schuldverschreibungen im cours- Poen Me oder U û

2) dur die Königliche Kreiskasse zu Heiligen- ftadt binnen 10 Tagen nach der an dieselbe im coursfäbigen Zustande bewirkten Uebergabe der Sculdverf reibungen, gegen Rückgabe der von er Kreiskasse darüber einstweilen auszustellenden

mpfangsbescheinigung L Ueber den gezahlten Geldbetrag ist außerdem voa bet Präsentanten der Schuldvers@reibung nah einem 4 der Kasse in Empfang zu nehmenden Formulare zUittung zu leisten.

Mit dem 1. Januar 1889 hört die weitere Ver- | Divi hei

E «D Sd _die 7 | Dividendenscheinen Nr. 11—20 findet von heute ab

dap unB der gedachten Schuldverschreibungen auf, | gegen Einreichung der Talons, denen ein arithmetish müssen mit diesen zugleich die zugebörigen as Nummern-Verzeihniß beigefügt sein muß,

Coupons Ser. X1. Nr. 4 mit Talon î u Ser. X1. ; j unentgeltli ¡urügeliefert werden, widrigenfalls für ieuen R

lenden Coupon der Betrag desselben vom Kapitale | zu quittiren.

¡urüdbehalten wird. Indem wir. die Inhaber der ausgeloosten Sculd-

[21659]

litäten in Empfang zu nehmen, bemerken wir, daß es denselben freistebt, die zu realisirenden Schuld- | verschreibungen mit der Post an die Rentenbank- Kasse bierselbst portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daf die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleihem Wege, und soweit jolber die Summe von 400 Æ nit übersteigt, dutch Postanweisung, jedoch auf Gefahr und Koîten des Empfängers er- folge Einem solchen Antrage ist alsdann, fofern es fi um die Erbebung von Summen über 400 4 handelt, cine ordrungëmäßige Quittung beizufügen. / Zuglei fordern wir die Inhaber folgender, in früberen Terminen ausgeloosten, aber noG nit realifirten Séuldverschreibungen, und zwar von [ReRA S eenen:

a. 1. Juli 18 à 4%: Nr. 4139 ¿u 300 (100 Thlr.), E b. 1. Sanuar 1879 à 49%:

Gs Thlr.),

c. 1. Januar 1883 à 49%/6: Nr. 1372 u 1500 ,_ Tblr), E

. 1. Januar 1885 à 49/5: Nr. 1316s z1 D (100 Thlr.) E bierdur auf, dieselben bei unserer Rentenbank-Kasse bierfelbst cder bei der Kreiskasse in Heiligenstadt zur Zaklung des Betrages zu präsentiren.

Magdeburg, den 19. Mai 1888. Königliche Direction

der Rentenbank für die Provinzen Sachsen und Hannover.

Nr. 4149 zu 75 M

9 7

(21646 Bekanntmachung. Bei der am 10. Iuli d. J. bewirkten Ausloosung der rach den Amortifationéplären für das Jahr 1888 zu tilgenden Stadtobligationen der Stadt Oschersleben sind folgende Nummern gezogen : Aus der Anleihe vom 2. Dezember 1867 : 1) Nr. 71 80 96 195 213 216 à 109 Tbaler, 2) Nr. 34 38 84 101 103 105 118 119 128 130 133 170 183 189 192 à 59 Thaler.

Aus der Anleihe vom 21. September 1879: 1) Nr. 16 48 à 1090 4,

2) Nr. 12 25 à 200 M

Die Inbaber dieser Obligationen werden biermit aufgefordert, solde nebst Zinécoupons und Talons vom 2. Januar 1889 ab bei unserer Stadt: Kasse gegen den Kapitalbetrag einzulösen. Die Verzinsung der ausgelcosten Okligationen bört mit dem 31. De-

zember d. I. auf. Der Magistrat.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[21838] Die Generalversammlung der Bank Ziemski zu Posen findet ftatt am 14. August cr. um 11 Uhr Vormittags im Bazar zu Posen. - Tagesordnung : Aufsibtsrathswakhlen. Zu dieser Generalversammlung werden die Herren Gründer eingeladen. Posen, den 18. Iuli 1888, _ Der Auffichtsrath. Stanislaus von Zoltowsfki.

[21816] E Außerordentliche au - Versammlung für die Tondernshe Victoria-Brauerei Mittwoch, den 1. August d. J., Abends 8 Uhr in der Tonhalle in Tondern, betreffend:

_ Erwerbung des zur Erbauun forderlichen Grund und Bodens. Tondern, Juli 17. 1888.

Namens des Auffichtsraths :

N. I. Petersen.

der Braueret er-

21837

7] Passauer-Aktien-Gesellschaft für Gasbeleuhhtung.

_ Die diesjährige ordentlibe Generalversammlung findet am Montag, den 30. Juli, Vormittags 9 Uhr, im Fabrikiokale statt und werden die Herren Aktionäre hiezu ergebenst eingeladen. Tagesorduung : Rechnungs- Ablage nah $. 2d der Statuten. Paffau, den 15, Juli 1888. D _ Der Auffichtsrath. F. X. Finsterwald, f. Commerzienrath, I. Vorsitzender.

Magdeburger Straßeneisenbahn-Gesellschaft.

Die Ausgabe der neucn Dividendenbogen mit

ei den Herren Ziegler & Koch hierselbst ftatt. Ueber den Empfang der neuen Bogen ift

Magdeburg, den 29. Mai 1888. Die Direction.

verschreibungen bierdurch auffordern, vem 2. Januar

1889 ab die Zablung unter den vorerwähnten Moda- | [21642]

Activa.

Niederlausizer Bank in Liqu.

Vilanz per 12. Mai 1888.

Passiva.

An Cafsa-Conto : Bestand . .

Effecten-Conto : Bestand .

Wewsel-Conto : Bestand L Immobilien-Conto : Bankgrundstück K Grunèstück Vark- grafenftraße 100, e E Mobilien-Conto . Hypotbeken-Conto: _Bestard : Diverse Debitores

einftimmend gefunden.

[21644]

167 028,05

Kottbus, den 26.

e A

15 942 76h) , Reservefonds-Conto . 44 23245 A Spareinlagen 765 740 15 5

92 290 Accept-Conto .

Z Z2U, Dividenden-Conto vro 1883: noch nit erhobene Dividende . Dividenden-Conto pro 1886 : _noG nicht erbobene Dividende . Dividenden:Conto pro 1887 : no® nit erhobene Dividende . Verlust-Reserve-Conto

259 248 05 2 060 189 046 70

2 847 343 07 Diverse Creditores .

Gewinn-Uebersuß

Kottbus, den 12. Mai 18388.

Niederlaufißer Bank in Liqu. Adolf Gra denwig8. E. Müller.

Juni 1888,

Ed. Krause. H. Baumann.

Vorsiebende Bilanz bringen wir biermit in Gemäfbeit des & 2 Z

E L [ A B 4 N i ui 4 » eli des S. 24da d S H

Actien-Gesellshaften vom 18. Juli 1884, zur öfentliben Kenntnif. 5 E Kottbus, den 16. Iuli 1888. f

Niederlausizer Bauk in Liqu. Adolf Gradenwit. E. Müller.

Zuckerfabrik zu Koenigslutter vormals Aug. Rühlaud «& in Koenigslutter.

Vilanz am 30. Juni 1888,

Per Actien-Capital-Conto .

Special-Reservefonds-Conto . Spar- und Devositen-Conto : S ] A 91 123,72 Devositeneinlagen „, 343 184,10

Gewinn- und Verlust-Conto :

M - 50 000 95

9

Ss

434 307 82 1 008 896 69

132 135'— 9720

109 0099

90 566 35

35 570/50

Vorstchende Bilanz haben wir geprüft un it de êmäßig gefü i b Bilanz baben wir geprüft und mit den ordnungëmäßig geführten Bücbern über-

esetzes, betreffend die

Immobilien-Conto . Meobilien-Conto . Grundstück-Conto

ÆEnpon Co 1$A INnDV entar- (20 nto

Debitores-Conto .

Debet.

Wasserleitungs Conto .

A R 190,329 —|} Per Actien: Capital-Conto 319,407 —| , Creditores .

6,723 50 :

414 551 i 23924 50 ¿ 231,577 14 316,512 14 Gewinn- und Verlust-Conto.

«É [A 592,500 224,012 14

816,512 14 Credit.

Fabrikations-Unkosten Rübensteuer Amortisationen 2c. Reserve-Fonds

Koenigslutter,

[21643] Debet.

Gewinn- und Verluft

E A

324,870

28,046 50

9 222/25

| 175,223 50

| 1,134,662 90 den 30, Juni 1888,

Direction

der Zuckerfabrik zu Koeuigslutter vorm. Aug. Rühland &

H. Gereke. Rübland. Der Vorfitzende des Auffichtsraths. C. Saul.

Zuckerfabrik Oestrum.

Getvinn:- und Verlust-Conto per 31. Mai 1888.

597,300 651 Per Zucker- und Syruv-Conto

# S 1,134,662 90

1,134,662 90

An Coaks-Conto i Salzsäure-Conto . Zinsen-Conto . «„ Affecuranz-Conto . Koblen-Conto . Kalfksteine:-Conto . Nüben-Conto .

- Rübensteuer-Conto

Provisions-Conto . Amortisations-Conto Materialien-Conto . Frachten-Conto . Unkosten-Conto . Br Ure Souto Reparaturen-Conto . Säâtcke-Conto . Gebalte-Conto Löbne-Conto .

Gewinn

Activa.

Grundstücke-Conto Msbel-Conto. Beamtenhaus-Conto

Gebäude-Conto Utensilien-Conto . Vorräthe-Conto : Unkoîten . Reparaturen Materialien

G. Eer h

U Koblen .

Dünger . s Rübensamen .

W. Klitzing.

Prioritäts-Anl.-Zinsen-Conto h

Maschinen- u. Apparate-Conto .

Prioritäts-Anl.-Begebungs-Conto . Wafferreinigungs-Anlage-Conto. . Diverse Debitoren, lt. Spezifikation . . Caffa-Conto, Bestand am 31. Mai 1888

M S 1749 || Per Swnigzelpresse-Conto 68 —} , Melafte-Conto . 1905 24 , Dünger-Conto . 303130} , Zudcker-Conto 20391 15 1 1492/57 . 188278 46 . [149897 50 13000 2615 85 31017 38 2919 51 5724 20 7685 42 1980 18 1758 55 1677 75 10177 25 17144 82 . |_22541 85 790055 98 I Zuckerfabrik Oestrum. Vilanz per 31. Mai 188S.

M A M S 26879 15

. 1 29877 39 . 1430112 88 zifikation . . 1343067 41

Gewinn .

1

20111/20 8000 1584 62

16874 65

S Actien-Capital-Conto . 1025 80 E i MUE L E s reiwillige Anleibe, lt. Spe-

Reservefonds-Con i 19555 07185051770 || Diverse Creditoren . | Amortisations-Conto

130055 I8

Passiva.

Æ 13 363500 400000

37650

1169 21 13008 95 61563 12 22541 85