1888 / 186 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ee Erm

Mt a R T pt Sa Ba vert S M i nach

2) die Wittwe des Kaufmanns Jfaak Hallenstein, Johanne, geb. Elkan, zu Halle i. Br. hat als Erbin ibres genannten Ehemannes und in Gemeinschaft E u Vormurde der Minna Kick zu Hunzen das

ufgebo

der gerib4tlihen Schuld- und Pfandvershreibung vom 6./14. März 1878, Inhalts deren der Minna Kick, Tochter des verstorbenen Häus- lings Wilhelm Kick zu Hunzen, wegen cines Darlebns von 150 4 nebst Zinsen mit dem Brünig*s{en Anbauerwesen Nr. 19 zu Tuchtfeld Hypothek bestellt und im Grundbuche ein- getragen ist, ; beantragt, auch ten Verlust der Urkunden, wie ihre Berechtigung zur Beantragung des Aufgebo: sver- fahrens glaubhaft nachgewiesen.

Es werden daher gemäß &$ 838—850 C. P. O. und $. 7 Nr. 5 des Brauns{hweigishen Ausfühs- rungsgeseyes alle unbekannten Inbaber der Urkunden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. März 1889, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Auf- gebotstermine unter Vorlegung der Urkunden ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls dieselben sowobl den Eigentcümern der verpfändeten Grundstücke als den persönlichen-SchHuldnern gegenüber für kraftlos erklärt werden sollen.

Eschershausen, den 7. Juli 1888. Herzoglich) Braunsck{w. AmtsgeriHt. gz. v. Seelen. Beglaubigt und veröffentlicht : (L. S8.) Brundcke, Reg.-Geh.

[22112] Aufgebot.

Das Eigenthum des Grundstücks Zaborowo 110, dessen Besintitel gegenwärtig auf die Bürger Gott- fried und Christiane, geb. Weber, Heinze'shen EChe- leute berichtigt ist, soll für die Wittwe Anr.a Rosine Barbara Zimmer, den Arbeiter Josef Zimmer und die Arbeiter Friedrih und Therese, geb. Zimmer, Krüger'schen Eheleute, sämmtlih in Zaborowo, ein- getragen werden. Auf den Antrag derselben werden deshalb alle ihrer Existenz nach unbckannten Eigen- tbums8prätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundstück spätestens im Aufgebots- termine, am 31. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 19, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren etwaigen Realansprühen auf das Grund- stück werden ausgeschlossen und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt werden wird.

Lissa, den 14. Inli 1888. Königl:hes Amtsgericht.

[22123] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von 1) Anna Magdalena Jacobsen, geborene Peters, 2) Johann Iacob Peters, 3) Emma Gesa Carstens, vertreten durch J. J. Carstens als vâterliden Vormund, 4) Anna Catbarina Hofmann, geb. Peters, als Erben von Iohann Peter Peters, sämmtlih vertreten durch die Retsanwälte Dres. Embden urd Schröder, wird ein Aufgebot dahin erlas!en: i L daß Alle, wele der Umschreibung der dem

Peter Peters in Ernst Martens Kathe, belegen

in Mocormärder, Fol. 1342, zugeschriebenen Pöste

von Á# 300, 300 und 200 Courant, des dem

Peter Peters in Iohann Martens Kathe, be-

legen in Moorwärder, Pag. 1342, zugeschriec-

benen Postens von 4 1000 Courant , und der dem Iohann Hinrih Petersen in Hans Christian

Heudcke Erbe, belegen in Moorwärder, Pag. 1318,

zugeshriebenen Pöste von A 400 und 500

Courant nah Aufgabe der Erben defti. Johann

Peter Peters, widersprechen wollen, hiemit auf-

gefordert werden, folche Widersprüche spätestens

in dem auf Sonaabeud, den 3. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, : anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten

Amtsgericht, Dammthorstraze 10, Zimmer

Nr. 56, anzumelden und zwar Auéwärtige

unter Bestellung eines hiesigen ZustellungE-

bevollmächtigten bei Strafe des Ausfchlus}es. Hamburg, den 13. Juli 1888. : Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtbeilung VIII. Zur Beglaubigung : : Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[22113]

Das Königli&e Amtsgeriht München I, Ab- theilung A für Civilsachen, hat am 10. Iuli 1888 folgendes Aufgebot erlassen :

Ueber Leben und Aufenthalt des im Jahre 1815 außerebelich geborenen Josef Distl, Meggergebilfen, find seit dem Jahre 1855 keine Nachrihten mehr vorhanden.

Für denselben wird seit dem 19, August 1857 am vidiaë Gerichte eine Absentenkuratel geführt.

Auf Antrag des Kurators Heinrih Krom, Pri- vatiers dahier, ergeht sonach die Aufforderung: -

1) an den Verschollenen Josef Distl, spätestens im Aufgebotétermine am Moutag, den 6. Mai 1889, Vormittags 9 Uhr, persönli oder \criftlih bei hiesigen Geribte, Sigungésaal 18/I., si anzumelden, widrigenfalls er für tedt erflärt wird; —— 2) an tie Erkbbetbeiligten, ihre Intcressen im Aufgebotêrerfahren wahrzunehmen ;

3) an alle Diejenigen, welchbe über das Leben des Vers&ollenen Auékunft zu ertheilen vermögen, Mit- theilung bierüber bei Geriht zu machen, München, den 10, Juli 1588,

Der ge\châftél. Kgl. Gerichtsschreiber : (L. 8.) Hageuauer.

{22120] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Rechtzanwalt Dr. Johannes Burard als curator absentis Amandus Wilhelm Schmidt, welcher, geboren hiefelbst am 4. April 1836, Ende 1854 nach Australien au8gewandert und feit dem Jahre 1867 verschollen ist, wird ein Aufgebot dabin erlassen: 5 I. daß der obgenannte Amandus Wilhelm

Schmidt hiemit aufgefordert wird, ich

spätestens in dem auf :

Sonnabend, den 22. Juni 1889, 2 Uhr Nachmittags, / anberaumten Aufgebotêtermin im unterzeih-

neten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10,

Zimmer Nr. 56, zu melden, unter dem Rebts-

nachtheil , daß er für todt werde erklärt werden ; TT. daß alle unbekanrten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen, insbesondere die-

geb. Schmidt, August Eduard

î und Guftav Adolph S{midt widersprehen wollen, hiemit aufgefordert werden, ihre An- und Widersprüche spätestens in dem obbezeibneten Aufgebots- termin im unterzeihneten Amtêgeriht anzu- melden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmäch- tigten unter dem Rechtsnachtheil des Ausf@lufses und ewigen Stillschweigens.

Hamburg, den 13. Juli 18883.

Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abthcilung VII.

Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

[22122] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Notar Dr. Ferdinand Gobert,

als Testamentsvollstreckder der Eheleute Jokann

Oelrih und Anna Maria Oelrich, geb. Kasten,

früher verwittweten Makofsky, wird ein Aufgebot

dahin erlaffen: daß Alle, welte an den Na&blaß des am 6. Februar 1888 bieselbst verstorbenen Iobann Oelrih oder an den Nachlaß feiner am 18. Juni 1888 zu Aachen verstorbenen Wittwe Anra Maria ODelrib, geb. Kasten, früßer ver- wittweten Makcfsky, Erb- oder sonstige An- sprüche zu haben vermeinen, oder den Be- stimmungen des von den genannten Ebeleuten am 31, Januar 1888 errihteten, am 3. Mai 1888 bieselbst publizirten Testaments, wie auch dem Inhalte des von der überlebenden Wittwe am 9. März 1888 erridteten, am 5. Juli 1888 hieselbst publicirten Nachtrags zu dem obgedackten Testament, wie auch der Bestellung des Antrag- ftellers zum Testamentésvollstrecker und den dem- selben ertheilten Befugnissen widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- und Widersprüche spätestens in dem auf

Sonnabend, den 17. November 1888, 2 Uhr Nachmittags,

anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56,' anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines dicsigen Zustellungsbevoil- mätigten bei Strafe des Äussch{lufses.

Samburg, den 13. Juli 1888.

Das Amtsgeriht Hamburg. Cioil-Abtbeilung VII.

Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[22125] Arztsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr. Brackenhoecft

als Testamentsvollstreder der Ebeleute Carl Die-

derich von Somm und Maria Mèargare:ha von

N geborene Witt, wird cin Aufgebot dahin

erla}en;: daß Alle, weldbe an den Na$laß des am 31. Mai 1888 bieselbst verstorbenen Inhabers eines Milgescäfts, Carl Diederich ron Somm, Erb- oder sonstige Ansprühe und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemein- schaft mit seiner Ehefrau Maria Mkrgaretha von Somm, geborene Witt, am 13. April 1888 errihteten, am 14. Juni 1888 hieselbst publi- zirten Testaments, wie auv den darin dem Antragsteller ertheilten Befugnissen, wider- sprehen wollen , biemit aufgefordert werden, folhe An- und Widersprühe und Forderungen spätestens in dem auf

Sonnabend, den 3. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeih- neten Amtêgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Auss\{lu}ses. Samburg, den 13. Juli 1888, Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

[22121 Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von 1) Rectsanwalt Dr. Kleins@midt als curator perpetuus von Julia Friederike, geb. Liepmann, des Dr. Salomon Abendana Belmonte Wittwe, 2) Recbtzanwalt Dr. H. Gieshen, Dr. med. Rudolf Wolf und Rechtsanwalt Dr. Klein- {midt als VBVormündern von Olza Rosa Abendana Belmente und Elsa Auguste Abendana Belmonte, vertreten durch die Rehtéanwälte Dres. Kleinschmidt und Sthamer, wird cin Aufgebot da- bin erlassen:

daß Alle, welde an den Na#$laß des am 19, März 1888 hieselbst ohne Hinterlassung einer leßtwilligen Verfügung verstorbenen MReHts- anwalts Dr. Salomon Abendana Belmonte, welcher scine vorgenannte Wittwe und Töchter als alleinige Erben hinterlassen hat, Erb- oder sonstige Ansprüche zu baben vermeinen, hiemit aufgefordert werden, solche Ansprüche spätestens in dem auf Donnerstag, deu 22. November 1888, S Uhr Nachmittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeiGneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung cines hiesigen Zustellungésbevollmächtigten bei Strafe des Aus\ch{lusses.

Samburg, den 13. Juli 1888,

Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: Romberg Dr., Gerichts-Sekretär.

[22124] Amtsgericht Hæmburg.

Auf Antrag von Landrichter S. T. C. Tamsen und Ad. Klentze als Testamentsvollstreckern der Ebe- leute Cornelius Lorenz FriedriGh Mösöhring und Johanna Catharina Agnes Möhring, geb. Riegen, pertreten dur Rechtsanwalt Dr. Strauch, wird ein Aufgebot dabin erlassen :

daß Alle, welche an den Nalhlaß des am 27. Juni 1888 bieselbst verstorbenen Cornelius Lorenz Griedrih Möhring Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner vorverstorbenen Ebefrau am 17. Februar 1881 errihteten, mit Additamenten vom 26. Ja- nuar 1884 und 10. Juli 1885 versehenen, am 21. Juni 1888 hiesclbst publizirten Testaments, wie au den den Antragftellern als Testaments- vollstrecktern ertheilten Befugnissen, insbesondere der Befugniß zur Umschreibung von Erundstücken

Dinnesen, Schmidt

aufgefordert werden, solchec An- und Widersprüe spätestens in dem auf Sounabend, den 17. November 1888, 2 Uhr Nachmittags, ( anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeri{t, Dammtborstraße 10, Zimmer Nr. 56, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustelungsbevoll- mäcüigtea kei Strafe des Auëschlufscs. Hamburg, den 13. Juli 1888. Das Amtsgcriht Hawburg. Civil-Abtheilung VIII. Zur Beglaubigung: q Romberg Dr., Gerihtë-Sekretär.

[22119] Aufgebot. Auf Antrag des Großkötbers Wilbelm Sage- biel zu Heven, als Vormundes der minderjährigen Kinder des verstorbenen Händlers Bernbard Wechel- mann zu Heyen und der Wittwe des Leßteren für sih und Nanicns ibrer volljährigen Tochter, Marie Wechelmann, welde die Erbschaft des 2c. Wechel- mann zu Heyen mit der Wohlthat des Inventars an- getreten haben, werden Alle, wel&e Anspru auf Befriedigung an die Verlafsenscaft zu baben ver- meinen, aufgefordert, ibre Ansprüche bis spôtestens in dem Aufgebotste1mine 1. November d. J., Vor- mittags 10 Ubr, bier anzumciden, widrigenfalls sie auf dea Theil der Mafie ih bes&ränken, welcher nah Beritigurg der angemeldetcn Forderungen auf die Erben üktergebt. Eschershausen, den 11. Juli 1888. Herzogliches Amts8geri(r. gez. v. Seelen. Beglaubigt und veröffentli{t:

(L. S.) A. Bruncke, Reg. Geh., als Gerichtê\{hreiber. [22110] Aufgebot.

In der Franz Betkfke’\{hen Natlaßsa®e werden cuf Antrag des Natblafpflegers Wurstfabrikant Carl Buwbolz zu Krone a. Br. alle Nachlaßgläubiger biermit aufgefordert, ihre AnsprüLe an den Nach- laß des am 12. Januar 1888 zu Krone a. Br. ver- storbenen Restaurateurs Franz Bethke svätestens im Aufgebotstermine am 9. Oftober 1888, Vor- mittags 11 Uhr, anzumelden, widrigenfalls fie dies selben nur insoweit geltend machen fönnen, als der Naclaß mit Aus\{chluß aller seit dem Tode des Erblafjers aufgekommenen Nußungen durch Vefrie- digung der angemeldeten Ansprüche nicht ecschöpft wird. Die Einsicht des nicdergelegten Inventars ist Jedermann gestattet.

Krene a. Vr., den 13, Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. gez. Kade.

Dritte und leßte Vekanutmachuug. [18307} Proklam.

Der S{mied und Häusler Peter Brockmann in Krummbek ist am 12. März d. J. ohne Teftament und obne ebelide Nackommenschaft verstorben. Als nächste gefeßliße Erben nah demselben sind seine voüktürtigen Gesckw:ster und Geschwisterkinder berufen. Es ist jedoch mat zu ermitteln gewesen, ob diese geseßlich berufenen Erben, soweit sie unbe- kannt abwesend sind, den Peter Brockdmann überlebt ps Fteziehungsweise den Anfall der Erbschaft erlebt aben.

Auf Antrag Beikommender werden daher Alle, wel{he an die nur bedingt von den hier bisher be- kannten Erben angetretzne Nachlaßmasse des weil. Schmieds und Häuslers Peter Brockmann in Krunimbek, infonderheit an die dazu gehörige im Grundbu von Krummbek Band I. Blatt 15 ein- getragene Häuélerstele Nr. 11a in Krummbek als Erben, Eigenthümer, Gläubiger oder aus sonit irgend einem Grunde Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert und bes fehligt, ih damit binuen 12 Wochen von dem Tage der lezten Vckauntmachung dieses Proklams angerechucet bei dem unterzeichneten Amtségericht ordnunesmäßig zu melden und zwar bei Vermeidung des Verlu1tes ihrer Ansprüche und Forderungen und des Auss{lusses von der Natlaß- masse, welhe Rechtsnachtheile mit dem Proklams- ablauf selbst von Nehtéwegen ohne Erlafsung cincs Aus\chlußurtheils cintreten.

Namentlich werden : :

1) die unbekannt abwesenden S@western des Erblassers, näâmlicz die Ebefrau Gretje Wendt, geb. Brodmann, und die Ehefrau Lena VBünsen, geb. Brockmann, eventuell deren Kinder,

2) die unbekannt abwesenden Kinder dcs vor dem Erblasser verstorbenen Vruders des LeBteren, des weil. Schmieds Friedrih Broc- mann in Höhbndorf,

aufgcfortert, ißre Erbansprüce binnen der vorstehen- den Frist hier anzumelden und sich als solite gehörig zu legitimiren und zwar unter der Verwarnung, daß nah Ablauf der Proklamèéfrist die Ausstellung der Erbbescheinigung für die hier bckannten und legiti- mirten Erben ohne Rücksicht auf nitt angemeldete nähere oder gleich nahe Erkansprüce erfolgen wird und daß sie bei der Regulirung dec Nachlaßmasse als Miterben nicht berücksihtigt werden, beziehungs- weise daß, soweit die Erbeélegitimation etwa ander- weitig ecvracht ist, ihr Erbthcil unter Vormund- schaft genommen werden wird.

Von der Anmeldung find befreit :

1) die ihrem Wohnort nah bekannten als Mit- erben berufenen Kinder des vor dem Erb- lasser verstocbenen Bruders desselben, des weil. Sc{mieds Jechann Brockmann in Lutterbek,

2) die im Grundbu eingetragenen Realbere(- tigten und Gläubiger.

Schöuberg i. H., den 19, Juni 1888.

Königliches Amtégericht. Loed.

(22C688]) Vekanntmachung. Als nächste Verwandte der am 1. Juni 1888 bier- selbst verstorbenen unvereheiihten Auguste Wilhelmine S(hwarzberg haben sih nahbenannte Perionen, als: 1) der Zoll-Controleur Wilhelm Theodor Albert Hezndrih in Hamburg,

2) der Sattlermeister August Wilhelm Hendrith

in Nordhausen,

3) die verehelihte Sattler Feist, Auguste Marie, geb. Hendrich, in Nordhausen,

Detcendenten der Mutter-Schwester der Erblasserin gemeldet, auch die erforderlichen cidesstattli&en Ver-

Alle Diejenigen, welcke nähere oder glei nabe Erbansprühe an den Naglaß der 2c. Schwarzberg zu haben vermeinen, werden aufgefordert, folche vor oder in dem auf deu 1. November d. J., Vor: mittags 9¿ Uhr, an biesiger Gerichtestele an- stehenden Termine geltend zu machen, widrigenfalls nah Ablauf des Termins die Ausstellung der Erb- besheinigung nah Maßgabe der Erklärung der vor- genannten Personen erfolgen wird.

Nordhausen, den 14. Juli 1888.

Königlicccs Amtêgeriht, Abtheilung 11.

[17639] Bekanntmachung.

Am 24. Februar 18858 ift zu Prit:malk im Kranken- bause der Schäfer Carl Weinert aus Erdmannsdcorf in S@&lesien, zuleßt in Vuiho1z bei Pritzwalk wohn- haft, verstorben. : e Die geseglien Erben deéselben werden aufgefcr- dert, sich bei dem unterzeichneten Amtégericht zu legitimiren, um den Nablaß in Empfang zu nehmen. Pritzwalk, den 31. Mai 1888,

Königliches Amtsgericht.

[22109] Jm Namen des Königs! In der Rahm'’schen Aufgebotssawe von Mittel- Zillerthal, erfennt das Königlihe Amtsgericht zu Schmiedeberg i. Riesengebirge dur den Amts- richter von Gerêdorff: da das Aufgetot des Tislers Iobannes Rabm, welcher, wie crwiescn, im Jahre 1876 Mittel:Zillerthal verlassen hat und seit dieser Zeit vershollen ist, von seinen hierzu bercchtigten Geschwistern, der verehelihten Anna Hertrampf, geb. Rahm, aus Erdmannsdorf, der verebelihten Catharina Ulri, geb. Rahm, aus Warmbrunn beantragt ift, dcr Antrag au zulässig und das erkennende Geritt unter welcem der Verschollene seinen leßten Wobnsitz aechabt hat, zuständig ift, SS 824, 828 II. 18 A. L.-N, $. 22, 3 Ausfüßrung3-Gefsctzes zur Civil- Proceß-Ordnung, für Recht: 1) der Tis&ler Johannes Rakm aus Mittel-

Zillerthal wird für todt erklärt, 2) die Kosten des Aufgebotsverfabrens sind aus

dem Nachlasse desfelben zu entnehmen.

Von NRedts Wegen. gez: v. Gersdorff. Verkündet den 14. Iuli 1888. 86ez.: Dr. Schaefer, Referendar, als Geritssch{reiber.

[22108] Im Namuten des Königs!

Auf den Antrag der unverebelidten Emilie Pauline Werner, früher zu Kamin, jeßt zu Schulzendorf bei Walterëdorf, Kreis Teltow, erkennt das Königliche Amtsgeri&t zu Winzig durch den Gerichts-Asefsor Zimbal für Necht :

Das Hvrotkekeninstrument über die auf dem Grundfiück Nr. 2 Kamin in Abtheilung 111. unter Nummer ò für die unvereßelihte Emilie Pauline Werner zu Kamin eingetragene Post von 158 Thalern I eezoien 9 Pfennigen wird für ftraftlos ertlart.

Die Kosten des Berfakbrens fallen der Antrag- ftellerin zur Last.

N W.

Zim bal. Verkündet am 10. Juli 1888,

[22096] Jm Namen des Königs! Verkündet am 9. Juli 1888. gez. Assistent Voigt, als Gerictsfch{reiber

Auf den Antrag des Kossathen Friedrich Kubl- meier aus Warsleben erkennt das Königliche Amts- geriht zu Söteusleben durch den Amtsriter Leh- mann für Ret:

Die Rechténafolger der verstorbenen Johanne Marie Dorothee Quidcenstedt aus Harbke werden mit ibren Ansprüchen auf die für leßtere aus der Swuldrerschreibung vom 22. November 1844 zufolge BVerfügeng vom 3. Dezember 1844, 7. Mai 1867 Vand I. Blatt 11 des Grundbu{s von Warsleben auf die Grundstücke des Kossatken Friedrih Kubl- meier in Abtbeilung 11]. Nr 1 eingetragene Hvpo- thekenpost ven 100 Tklr. Courant Darlebn aus- ges{lofsen und werden die Kosten des Aufgcebots- verfahrens dem Antragsteller auferlegt.

gez. Lehmann.

[22095] Im Nanien des Königs! Verkürdet am 9. Juli 1888. gez. Assistent Voigt, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Deconomen Adolf Kahmann aus Warsleben erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sötensleben turch den Amtsribter Lehmann für Recht :

Die aus der Auëêfertigurg der geri@tlißen S&uld- und Hyvothckverschreibung vom 3. Januar 1851 und den beiden Hypotbekenbuchtauszügen vom 7. Juni 1851, 2. April 1860 gebildete Hypotbekenurkunde über 500 Thaler Courant Darlehn, eingetragen aus der Obligation vom 83. Januar 1851 vermöge Verfügung vom 7. Juri 1851 für den Müller Wilhelm Velten zu Harbke in Abtheilung TI1. Nr. 18 der dem Oecc- nomen Adolf Kabhmann gebörigen Band I. Blatt 7 des Grundbuchs von Warsleben verzeichneten Grund- stüde und umgeschrieben auf Grund der Cession vom 31, März 1860 auf den Obersteiger Eßrenfried Kauzleben zu Warsleben zufolge Verfügung vom 2. April 1860 wird für kra!tlos erkiärt und werden die Koften des Aufgeboteverfahrens dem Antragsteller auferlegt.

gez. Lehmann.

Im Namen des Königs! Verkündet am 27. Juni 1888,

gez. Link, Gerißtsschreiber.

Auf den Antrag: : _

a. des eingetragenen Eigenthümer3, des Besitzers David NReidies aus Wittken, vertreten dur den Rechtsanwalt Michalowéky in Ruß, 7

b. der frühern Eigenthümerin, Wittwe Auguste Wisotty aus Ruß, vertreten durch den Rechts- anwalt Michalowéky daselbst, :

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ruß durch den Amisrichter Herholz für Recht : :

Die dem Aufenthalte und der Person nach unbe- kannten Intercssenten bezw. deren Rehtsnat$folger :

a. die Johanna Mayrer, geb. Lauter,

b. Martin Mertineit, : para mit igren Ansprüchen und Nehten auf die ür sie:

ad a. im Grundbube des GrundstüX3 Witiken

22097]

jenigen, welche dem alleinigen Erbrecht “seiner Geshwifter Ebefrau Johanna Thercsia

und Hypothbekpösten, widersprechen wollen, biemit

fichcrungen abgegeben,

Nr. 4 Abth. 111. Nr. 5 auf Grund des Testà-

| dur$ den Amtsrichter Stéulte-Uffelage in dem Auf-

ments vom 25. Januar 1842 und der Cessions- verbandlungen vom 22. August und 3. Sey- tember 1849 gemäzs Verfügung vom 15. Sep- tember 1849 unter Bildung eines Dokuments subingroffirten Forderung von noch 250 Tblr., ad b. im Grundbuße des Grundstücks Pcftallna Nr. 30 Aëth. 11. Nr 1 auf Grund der Szule Mertin-it’swen Erbtkeilungsv-rbandlungcn ge- mäß Verfügurg vom 3. August 1847 urter Bildung cines Yweiadokuments fubingrofsirten Forderung von 11 Tblr. 20 Sgr. uzter Kraftloserklärung der Dokumente au2gesdloïen, und werden den Artragstellern die Kosten des A af- gebotêverfabrens auferlect. Nuß, den 27. Juni 1888, Königliches Amtsgeri&t.

Im Namen des Königs! Berkündet am 10. Juli 18838. gei. Sorge, als Geribtês{reiber.

In Sawen, betreffend das Aufgebot von Hvvo- thefenvoîten und Hypothekenirstrumenten, bat das Königlive Amtêgerict zu Falkenberg O.-S. dur den Amtêrichter Shauschor für Net erkannt :

A. Das Hypotbekeninstrument über die auf Biatt 70 Pilkendorf in Abtbeilung IIT. Nr. 14 für die Josefa berebelichte Kürschnermeister Mitler, geborene Jaedel, aus Brieg, jet in Breslau wohnhaft, ein- getragene Wefelforderung von 39 Thalern nebft 6/59 Zinfen feit dem 1. November 1866 sowie 25 Silber- groschen Protestkosten und 23 Silkergroï{en Ein- tragungéfosten wird zum Zwetcke der Lö’u-g der Poît im Grundbuche für kraftlos erklärt.

B. Die Inbaber der auf Blatt 18 Tillowit in Abtbeilung 1Il. Nr. 1 aus tem geri{tlichezn Ver- trage vom 9. März 1855 für den Au8züger Anton Rother und dessen Ehefrau Roîa, geborene Franke, zu Tillowitz eingetragenen 159 Tbaler und die eben- daselbt für deren Tobter Rosa Rother, später ver- che-lihte Snizhotta haftenden 50 Thaler unver- zinélide Kaufaelder, sowie die Erben der Inkaber dieser Poft, Cessionarien und sonstize Retbttênac- folger werden mit ihren ctreaigen Ansprüen auf die genannte Post zum Zwecke der Löschung derselben auêgeshloften. i C. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

[22094]

[22105] Jm Namen des Königs!

Ver?ünder am 13. Juli 1888,

_gez. Baens\ch, Gerichttshreiber.

_In Sachen, betreffend das Aufgebot der Huvo- técteninstrumente über die nahstebenden Hvpotbeken- poîten, nämli:

1) die Post Abtbeilung III. Nr. 3, baftcnd auf Nr. 5 Klein-Saabor mit 39 Tblr. mütter- lie Erbegelder für die Ges{wister Eduaid

_ Iobanne und Franz Berndt, i

2) die Post Abtbeilung 111. Nr, 15, baftcnd auf Ne. 5 Illnisch mit 11 Tkir. Kapital nebst 9 °/o Zinsen und 11 Sgr., sowie 20 Sgr Koîten für den Stellenbesizer August Roß zu Krintfch{, i

welchcs von den eingetragenen Eigenthümern, nämli dem Stellenbesißger August Jaeger zu Klein-Saabor und Freistellenbesißzer Gottlicb Pobl zu Illnifch, Beide vertreten durch den Rettéanwalt Glaser zu Neumarkt, beantragt worden ist, erkennt das Könia- lide_Amtsgeriht zu Neumarkt dur den Gerichts- Assessor Pfeiffer für Retht: L Daß alle Diejenigen, welche auf die oben bezeihs- neten Instrumente Ansvrühe zu baben vermeinen mit denselben auszuschließen, die Instrumente für iraftlos zu erklären und die Kosten des Verfahrens den Antragstellern aufzuerlegen. / gez. Pfeiffer, Vorstebendes Urtbeil wird biermit ur öffe:tlihen Kenntniß gebracht. : Neumarkt, den 13. Juli 18383. O Neumann: Gericteshrciber des Königlichen Amtsgericts,

[22102] Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache der Firma Forstmann und Lufmann kat das Königliche Amtsgericht zu Werden

gedotstermine vom 12. Jali 1888 für Ret erkannt: Tie Rechtsnachfolger des verstorbenen Hvpotheken- Gläubigers Wilbclm Preute zu Dildorf werden mit icren Ansprühen auf die Hypothekenpost von 100 Tblrn. Kaufgeldern, eingetragen für Wilkelm rute in Dildorf auf dem Grundstücke der Firma ocstmann und Huffmann im Grundbuche von Werden Bd. I. Art. 49 Abtb. 11]. Nr. 4e. aus den iréunden vom 27. September 1836, 18. November 1846 resp. 5. Jani 1840 ausgeidloîsen und die Koften des Aufgebotsverfahrens der Firma Forst- mann und Huffmann auferlegt. s Königli@es Amtsgerit. [22098] Jm Namcn des Königs! Verkündet am 27. Juni 1583, : (gez.) Link, Gerichtsschreiber. a den Antrag der Erben des Försters Friedri 7:3 In Aszlaen, rämli der binterbliebenen Wittwe Finna Bloeß, geb. Wokbhlfromm, und ihrer in der Ene mit dem Erblasser erzeugten 9 minorennen Kinder, leßtere vertreten dur ihre Mutter als Vor- Lund „und den Kaufmann Aron Jacoby in Saalfeld N Gegenvormund, jämmtlich vertreten durch den e@isanwalt Sckeu in Hevdekrug, erkennt das Aonigliche Amtsgeri4t zu Ruß durch den Amts- nter Herbolz für Ret: „Fle Dvpotbekenurkunde über die im Erundbute 2 Grundstücks Bartel Praetzmen Nr. 2 für den Drlier Fricdrih Vloeß in Aszlacken auf Grund der uldurfunde vom 29. November 1872 am 9. De- Ger 1872 eingetragenen und bei Abschreibung des p unditucks Sziesz Nr. 219 hierher Abth. 11. e 1 übertragenen 150 G wird für fraftlos e:flärt bote erden den Antragstellern die Kosten des Auf- vedotéverfahrens zur Last gelegt. #fi, den 27. Juni 1888, Königli%es Amt2gericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 14. Juli 1888.

Aue 4,96. Ger ns, Gerihtss{reiber.

Fri a, ten Antrag des Schneidermeisters Franz

ferti Gottfried Moriß S&ubothe in Celle er- nt das Königliche Amtzgerit zu Celle, ALtkbei-

A durch den Amtszerihtsrath Hemmerih

Grundbache der Statt Celle. Band VII. Art. 295 Abtbeilung I1I. Ne. 1, auf Erund der Urkuvde vom 11. Februar 1831 eingetraacne Post über ein Dar- [ebn ¿zum Betrage von 790 Tblr. Gold, jährli seit Ostern 1831 mit 4% verzinélib, zu Gunsten dec Wittwe weil. _ Sreideramtêmeisters Bollmever, Sopkbie Catbarine Dorothee Wilkelmine, geb. Rode- wald, ia Celle für sih vnd als Vormünderin ihrer einzigen noch minorennen ToDter Catharine Dorothee Magdalene Caroline Bolimerver, später Ebefrau des Goldarbeiters Carl Siebrebt sen. in Celle, nit E Babe, ‘werden P oren Ansprüchen uSge;Dioen, und t die fragli®e Post im Grund- buche der Stadt Celle zu lösen. BE a

[22092] Auf Antrag des Fubrmanns Carl Krügec in Mecorw, vertreten durch den Re{täanwalt Scewe

in Kyrit, bat das Königlie Amtsgeri&t ¿zu Kyrik, durd am 12. Juli 1888 verkündetes Urtheil für Ret erkarnt:

Das Hrpothekendokument vom 17. Auguft 1860, auêweislich dessen auf dem im Grundbuche von Me&ow Band I. Blatt Nr. 22 verzeichneten Grund- stücke in Abtkcilung T1]. unter Nr. 4 aus der geriót- lichen Sculdverschreibung des Arbeitêmanns Christian SSulze vom 24. Ianuar 1856 für den Baucr und M e tonn Joacim FriedrihH Köhn zu —(ewew 90 Thaler cingetragen steben ird kraftlos erflärt. Ds A

Die Koften des Verfahrens trägt der Antragsteller.

Kyritz, den 12. Juli 1828.

onigliches Amtsgericht.

22220]

_ Bekanntmachung.

Dur Aus\&lußurtheil von beute ist das Deku- ment üver die füc den Vürger Gottlieb Smidt zu Fiddichow im Grundtub von Fiddidow Band É Blatt 117 Nr. 29 eingetragene Övpothekenpost von 500 Tblr. für kraftlos erklärt.

Fiddichotv, den 11, Juli 18883,

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! A Verkündet am 9. Juli 1888. =_ = Stefans ki, Gerihtsshreiber. In Sawen, betreffcnd das Aufgebot der Hvpo- thekenurfunden : i 1) über 54 Tblr. 15 Sgr., eingetragen auf Usciecice Nr. 8 Abtbeilung 111. Nr. 1 und mitübertragen auf Us-igcice Nr. 48 Abthci- lung IITI. r. 1, 2) über 100 Tblc., cingetragen auf OtusH Nr. 8 _ Abtbeilung 1II. Nr. 4, : 3) über 74 Télr. 22 Szr. 83 Pf, eingetragen Qui Sa Ne. 15 Abtbeilung I. e T 4) über 50 Thlr. , eingetragen auf Weiäbauland Nr. 65 Abtteiluag II[. Nr. 7b und 6b, erkennt das Königlibe Amtsgeritt “zu Gräy für

Ret : : I. Die Hvvotbckenurkunden:

1) über 54 Tklr. 15 Sgr. Vatererbe des Woycieh Koëmacz nebst 5 °/9 Zinsen, auf Grund des am 7. Januar 1848 ofkervormundscaftlih bestätigten Erbrezefses vom 1, Juli und 16, September 1847, zufolge Verfügung vom 11. Mai 1848 eingetragen bei Uécigcice Nr. 8 Abtbeilung 111. Nr. 1 und mit- übertragen auf Nr. 48 deéselben Grundbuhs Abthei- lung III. Nr. 1, :

2) über 100 Tflr., welWe der Besiker Gregor Adtamczak inkalts Schuidversreibung vom 27. Fe- bruar und 2s. Juni 1852 von der Wittwe Sam- berger , geb, Koßtzold, ?u Buk als Darlebn erbalten, mit 5% Zinsen, eingetragen ex decreto vom 15. Suli 1852 des Grundtuchs von Otush Nr. 8 Abtîhei- lung TII. Nr. 4, ]

3) über 74 Thlr. 22 Szr. 82 Pf. Erbvermögen der Julianna Haenshke, später verebeli&ten Lebrer Seide aus Tsierzig von der für die 4 minorernen Ges{wister Haenitke eingetragenen Post von 299 Tblr. 11 Pf. aus tem Erbrezesse de confirm. 1. Februar 1852, die bis auf 45 Tblr. 28 Sar, 8ST Pf. bereits gel¿s&t sind, abgezweigt unter BVil- dung eines Dokuments und eingeiragen ex decreto vom 10. Juli 1853 in Abtheilung III. sub Nr. 1 des Grundbu{s von Weißhauland Nr. 15,

4) 59 Tblr. Kaufgelder der Eheleute Gottlich Hacns&ke und Anna Rosina, geb, Labsch, zablbar an ihre 4 Kinder Wilbelm, Wanda, Ernestine, Hein- ri, Geschwister Haenschke, rebst 5 9% Zinsen aus dem Kaufvertrage vom d. November 1862, noth wachend in Höôde von 4 Tblr. 5 Sgr. des dem Arbeiter Heinri Haenscke zustebenden Üntheils, eingetragen ex decreto vom 20. November 1863 in Abtßei- [ung IIT. sub Nr. 3 des Grundbu{s von Weiß- bauland Nr. 65, später auch übertragen auf Weiß- bhauland Nr. 7 und Nr. 16, i

werden für fraftlos erklärt. Grätz, den 9. Juli 1888, Königliches Amtsgericht.

[21867] Jm Namen des Königs! : Verkündet am 7. Juli 1588.

Nfèr. v. Wulffen, als Gerihts\Hreiber. Auf den Antrag der Wittwe Vetter, Pauline, geb. Stoyer, von Heidelod, erkennt das Königliche Auts- geriwt zu Vitterfeld durch den Amiériter Trappe für Recht :

Das Hrvpothekendokument über 1084 Thlr. Vater- erbegelder, eingetragen auf Grund ciner Nebenaus- fertigung des ErbvergleiÞs resp. Kaufs vom 14. Ok- tober 1833 ex decreto vom nämlichen Tage für die Geschwister :

5 , P L e Laer und | Stulze aus Heideloh im Grundbude von Heideloh Bd. T El. 14, Abth. IIl. Nr. 1, gebildet aus dem Hypotbekenbu&sauszuge vom 14. Oktober 1833 und der Nebenaufêfertigung des Erbverglei&s resv. Kaufs vom 14. Okrober 1833 wird für kraftlos erflärt. _ Die Koften des Verfabren8 werden der Antrag: stellerin zur Laft gelegt. Trappe.

[218566] Jm Namen des Königs!

_ Verkündet am 13. Juli 1888.

Referendar Orgler, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Wirtbschasttbesißers Gott- fried Joadim zu Podlesie, vertreten dur den Rectêanwalt Sladysz in Obornik, erkennt das Ben lide Amtsgeriht zu Obornik durch den Ysiessor Speichert für Recht:

Alle Diejenigen, wele Arsprübe an die im

Geschwister Matthew?: Julius, Julianna und Friedrid auf Grund der Sculdurkunde vom 9. März 1877 eingetragene Darlebnéforderung von 1890 (bundertaGtzia) Mark nebst 5% Zinsen seit dem 9. März 1877, gebildct aus dem Hvpotteken- brief: vem 3. April 1577 und der Auëferktigung d-r Schuldurkunde d. d. Rogasen, den 9. März 1877 wird für fraftlos erflärt.

Die Kotten hat der Antragfieller zu trag:n.

Obvoruik, den 13. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht.

[21865] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Gärtners Karl GoerliH und dessen Ebe’rau Maria, geb. Weißoerg, zu Oppers- dos, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrath Gerstenterg zu Neiste, erkennt das Königliche Ants- geribt zu Neisse durch den Amisrihter von Oertzen für Recht: L

Das Hvpothekeninstrument über die auf dem Grundstücke Nr. 33 Opperédorf Abtbeilung II. Nr. 2 cingetragene angeblich getilgte Poft betreffend eire den Altmann'shen Kindern Clisabe2h und Anna Maria kei ibrer Ver- Sra ltunn zslezende Ausstattung bestehend aus einer Ausfertigung des Protokolls v 11. Oftober 1817 E 8.September 1818"

und dem Hypothekenbu&8auêzuz2 vom 8. Sep-

__ tembec 1818 wird für fcaftlos erflärt. Diez Koften des Ver- fabrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

tem Irgro sationêvermerk

Neisse, den 11. Juli 1588. Königliches Amtsgericht. [21845] Vekanntmaczuug.

Die 1m Grundbuche von Busfow Band I. Blatt Nr. 13 auf dem Grundsiücke der Wittwe Kleezen, Louise, geb. Hindenbergz, zu Buskow, für den ver- \torvenen SSäfer Jokann Kleeßen zu Vanker noch eingetragenen Hvpothekenforderunzen :

a. Abtbeil. 111. Nr. 1 von 159 Téalern aus der notariellen Déligation vom 15. September 1852 Und der geri{tliwen Verbandiung vom 39, No- t 1564 und der Cession vom 9. November

D,

b. Abth. III. Nr. 2 vo1 49 Thalern 29 Sgr. 11 Pf. _ aus der Obligation vom 9. November 1567 find dur Aussclußurtheib vom 13. Jali 18838, unter Kraftloserêlärung der darüber gebtideten Do- kumente, sowie unter Aus\chluz aller unbetanrten Ansprüche auf dieselben für erloscen erfläct, was gemäß S. 848 Abs. 2 der D. Civilprozeßordnunz bekanit gemaHt wird. s

Neu-Ruppin, den 13. Juli 1388,

Königliches Amtsgeritt.

[21846] _ Bekanntmachung.

Dur Aus\ch{lußurtbeil des unterze.Hneten Gerichts vom 6, Juli 1885 sind folgende Hypotbekenurkanden für kraftlos erfläct worden :

I. über folzende Pofîten :

a. 200 Thaler Darlebn, eingetragen auf Nr. 115 Stadt Köven Abtheilung Il. Nr. 4 und Nr. 28 Heidau Abtbeilung 111. Nr. 8 für die verebelichte Arbeiter Ernestine Strohwald, geb. Handke, in Lübchen, s

b, 200 Thaler Darlebn, einzetragen auf Nr. 115 Stadt Ködven Abtbeilung 111. Nr. 5 und Nr. 28 Heidau Abtheiiung 111. Nr. 9 für die verehelihte Schiffsfneht Anna Rosina Riemer, geb. Handke in Lübchen ;

II, über die auf der Häuslerstelie Nr. 29 Tarx- torf Abtheilung II1. Nr. 3 für die minderjährige Ichanna Christiane Domnic eingetragenen 45 Thaler Kaufgeld.

Steinau a. O., den 9, Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[21861] _ Vekanntmaczung.

Durch Ausf{lußurtheil des biesigen Gerichts ist das über die im Grundbutße von Bladau Bl. 35 Rubr, IlI. Nr. 2 für die Geschwister Glomsfi haftende Elternerbtheil von 1326 Thlr. = 3978 gebildete Hypothekendokument, weltes noch über den Antheil des Johann Gloméêki von 49 Thir. = 120 M n und aus den Verhandlungen vom ôU, 5 o, e T e “2 i den Rekognitionéscheinen und den HypothekenbuGsauszügen von Bladau Bl, 28 und 35, sowie der Ingro!sationsnote vom 20, De- zember 1850 bestand, für fraft:.os erklärt. F. 6/88, Tuchel, den 12. Juli 1858.

Königliches Amtsgeriht.

[21860] __ BVekarntmachung. Dur Auss{lußurtheil vom 11, Juli 1883 ift das Hypotheken-Inittument über das auf Grund der Erbtheilung vom 30. Juni 1832 ex decreto vom 16. Juli 1832, für dea Gärtnerstellenbesizer Karl Gottlcb Harn zu Böhmischdorf auf dem dec ver- ehelihten Stellenbesißger Johanna Karoline Mai, geb. Weihrau, verwittweten Heyn, gehörigen Grund- 1túck Paulau Nr. 31 mit 5%% verzinelih eingetra- gene Muttererbtbeii in Höhe von 133 Thlr. 18 Sgr. 13 Pf. für kraftlos erflärt. Bricg, den 13. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. 1.

(21859] Auf den Antrag 1) des Wirths Joßann Petrak, 2) des Wirths Jobann JIersak, 3) des Wirths Jo- seph Pospischil, sämmtlich aus Groß-Wartenberg, ertennt das Königlie Amtsgericht zu Kempen e Posen) durch den Amtsrihter Pleßzner für Net: Die unbekannten Inhaber der Hrpotbekcnurkunte, welche über die für Johanna Steblik in Klein-Tabor auf Veronikenpoi Nr. 18 (früher Neidti Nr. 5) Abtbeilung T1]. Nr. 9 eingetragene und auf Veroniken- pol Ne. 33 und Nr. 34 übertragene Hvpotbekenpost von 1260 M nebst 5 %/o Zinsen vom 1. Januar 1874 gebildet ift, werden mit ihren Anspcühea aus- esblofsen und die Urkunde für kraftlos erkiärt. Die Kosten werden den Antragstellern zur Last gelegt. Von Rechts Wegen. Verkündet am 12. Juli 1888, Ernsdorff, Gerichtsschreiber.

(21857] Jm Namen des Köuigs! Verkündet am 12. Juli 1888. _gez. Bergsträßer, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Schenkwirths Hermann

Der Hyvotkbekenbricf über die auf dem Grundstück Pedlesie Nr. 8 Abiheilurg 111. Nr. 4 für die

Amtszerit zu Schmalkalden dur en A: rióter Sebold für T S R A Diejenigen, melde AnsprüGe und Rete a2 fol- gende im Grundbu "on Flob Art. 377 Abtb. IIL r. 1 eingetragene Hypotbef, 39 Tblr. Kaufgeld aus Kaufvertrag vom 17. Mäc; 1835 an David Giekler und Frau, zu baben glaubez, werden mit-=ihren An- 1prüchen ausges{loïen und wird die Pot demnäch;t gelöscht werden. A1 wird die über diese Poît ge- E Ove E aas erklärt. Die Kosten es Berfadrens fallen dem Antragitellec zur Lx (F 6/8) î ragitellec zur Laît. aez. Sebold.

(21866 Im Namen des Königs! gn Auf den Antrag des Shmiedemeinters Ferdinand Maaß zu Rüthnick erkenn: das Könizlice “Amts- gerit zu Liadow dur dea Geri hts-Afsessor Tirpig tür Recht: E

Das Hypotbekeninstrament über die auf dem Srunditücke Band I1. Nr. 38 des Grundbuts von Rütbnick, dem Schmiedemeister Ferdinand M2435 daselbt gehörig, für diz verebelihtz Sbmiedemeister Maaß, Henriette. geb. Müüer, zu Rütbaick ein- getragene Restvost von 203 Thalern = €09 M, bestehend aus einer Ausfertigung dèr SHuldurkunde vom 17. Mai 1852 nebft einem das Pfandgrundstück vetresfenden Hypothekenschein wird für fcaftios er- flärt. Vie Kosten fallen dem Antragîtellec zur Laît.

Lindow, 12. Juli 1828.

Königliches Amtsgeri#t.

I1I58 e e [21558] Im Namen des Königs!

Verkündet am 5. Juli 1888.

_ Bergiträßer, Gecibts!Hreiber.

Auf den Antcag des Bauer Auaust Dittmar und dessen Ebefrau, geb. Hun, za Floß, crfennt das Kontguche Amtsgericht zu Schmalkalden, durch den Amtériter Sebold für Ret:

Ver Ovpotbekenbrief, welcher über folgende im

Grundbuch von Sthnellbach Art. 348 Abth. IIL Nr. 4 eingetrazene Post: 3300 Darlehn, ver- zinêlih vom 6. September 1878 zu 7°%/9 und gegen dretmonatliche Kündigung rüZzaßlbar, zu Gunsten des Bauern August Dittmar und Frau in Flob, eingefragen auf Grund der Shuldurkunde vom 9. Mär; 1879 am 27. März 1879, gebildet ist, wird sür kraftlos erklärt, und werden den Antragstellern die Kosten zur Last gelegt. (F. 3/88.) gez. Sebold.

Im Namen des Königs! Verkündet am 10. Juli 1888.

=_ gez. Thoms, Gerihtsschreibergebülfe.

In Sathen,, betreffend das Aufgebots verfabren wegen der dem Sattler H. Dörpmund zu Wallensen abbanden gefommenen Obligation der ftädtisden Sparkasse zu Alfeld, erkennt das Königliche Amts- geri@t zu Alfeid, Abtbeilung I, dur den Amts- geri@ts-Rath Trancke, für Ret:

„Vie Voligation der städt:s@en Svarkasse ¿u Alfeld, Litt. D. Nr. 1236 über 209 Æ nebît Taloa wird damit sür fraftilos crélärt.

[21854]

[22101] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag 1) des Conrad Kolbe zu Werner- beide, 2) der minderjährigen Geshwister Friedri und Hedwig Ianfen, vertreten dur ihren Vormund Kaufmann H. Flottmnann hier, Letzterer vertreten durch den Justizrath Du-sberg zu Bochum, 3) dec Wittwe Engelbert Lzunemann zu Hordel, vertreten durH den Lehrer W. Lennzmann zu Annzn, erkennt das Königliwve Amtsgericht zu Bochum dur den Amtsrichter Neukamp in dec Sigung vom 6. Juli 1838 für Recht:

Die SparkassenbüSer der Svark2}e der Azmter Bochum zu Bohum Nr. 10184 über 419 6 36 A, Nr. 11002 über 432 A 14 F, Ne. 10209 über 137 63 A, und das Sparkaïenbug de städtischen Sparkasse zu Bobum Nr. 1257 über 324 6 46 4,

werden zum Zwecke der Neuauefertigung für kraftlos erklärt,

Von Rechts Wegen.

(22091) Im Namen des Königs! In Sagen, keirefeud das Aufgebot des Svar- kanenbuches der Leobschützezr Volksbank, Eingetragene Genoffenschaft, Nr. 753 über 1500 4, auf den Namen der Anna Rosa Plener in Sauerwiy lau- tend, erkennt das Königlihe Amtsgericht in Leodihüt dur den Amtsrichter Beier für Recht: Das Sparkassenbuch der Leobshüßtzer Volkéebark, Eingetragene Genossenschaft zu Leob!chüß, Nr. 739 üver 1590 Æ, lautend auf d:n Namen der Anna No!a Plener in Sauerwißt, wird für kraftlos e-.flärt. __ Die Kosten des Verfahrens werden der Antrag- stellerin auferlegt. Leobschütz, den 13. Iuli 18383,

Königliches AmtsgeriHt.

[22107] Bekanntmachung. In der Teibscen Aufgebotssache F. 17/87 kat das Königliche Amtsgericht zu Memcl am 14. Juli 1888 für Recht erkannt : Das Sparkassenbuch der städtisben Spar?af}se zu Memel Nr. 10632 über 81 6 33 A, ausgestellt für die Arbeiter Joh. Georg Teitshen Erbea, wird für fTraftlos erflêrt. Die Kosten des Aufgebotëverfahrens werden d:m Antragsteller auferlegt. Memel, den 14, Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[22104] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Königlihen Regierung3- Hauptkassea-Buchalters E, Damm zu Breslau, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Sommer zu Erfurt, erkennt das Königliche Amtszeriht zu Erfurt, Abtheiiung 8, für Reit: Die Halle-Sorau-Gubener Eisenbz2hn-Prioritäts- Obligation Litt. B. Nr. 5156 über 300 6 wird für traftlos erfiärt.

Verkündet :

Erfurt, den 26. Juni 1888.

22089]

Auf den Antrag der Ekefrau des Herzoglichen Stallmeisters a. D. Bernhard Stheller, Anna, geb. Schwar, zu Wernigerode, ift dur Urtheil vom geren Tage die gerihtliGe Obligation vom 2(. Mai 1869, laut welcher der Vergoider Friedri Elias Eng:lbard bieselbît gegen Verpfändung des Nr. 2653 an der Neuenstraßze allhiec gelegenen

Wiegand zu S@malkalden erkennt das Königliche

Hauses und Hofes sammt Zubezör der Wittwe des