1888 / 188 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

beschränkt sih niht auf Bauten, sondern erstre>t si< au< auf beweglihe Objekte der Kunst und Geschichte.

Königreih Sachsen: aht Hefte der „Beschreibenden Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des König- reihs Sachsen“, Dresden 1882/87, mit A, auf Staatskosten herausgegeben von dem Königlih sächsischen ARSIMEBEOR und bearbeitet vom Professor Dr. R. Steche, und zwar:

Belt I, umfassend die Amtshauptmannschaft Pirna,

s eft IT, umfassend die Amtshauptmannschaft Dippoldis- walde,

Heft IIT, umfassend die Amtshauptmannschaft Freiberg,

Hest IV u. V, umfassend die Amtshauptmannschaft Anna- berg und Marienberg,

Heft VI, umfassend die Amtshauptmannschaft Flöha,

Hest VIT, umfassend die Amthauptmannschaft Chemnig,

Heft v umfassend die Amtshauptmannschaft Schwar-

zenberg.

Die das Vogtland umfassenden Hefte IX, X und RI er- scheinen in allernähster Zeit. Die Vollendung des ganzen Werkes ist spätestens 1894 zu erwarten.

Königreich Württemberg: Das in 64 Bänden der 1824 begonnenen und 1886 vollendeten Oberamtsbeschreibungen niedergelegte Material wird jezt von dem Konservator der vaterländishen Kunst- und Alterthums-Denkmäler, Finanz- Rath Dr. Paulus, auf Grund eigner weiterer Forshungen als Jnventar bearbeitet. Begonnen ist mit dem Nearkreise. Die drei weiteren Kreise sollen in einigen Jahren folgen. Das Ganze wird einen ' handlihen Band, zum Theil mit Jllustrationen, geben. Daneben ist ferner als Ergänzung ein umfassendes Denkmälerwerk in großem Format, init Text im kleineren Format des Jnventars, in Aussiht genommen.

Großherzogthum Baden: Das FJunventar der „Kunstdenkmäler des Großherzogthums Baden, beschreibende Statistik“ wird vom Professor Dr. Franz Xaver Kraus im Auftrage des Großherzoglichen Ministeriums der Justiz, des Kultus und Unterricht, in Verbindung mit dem Ober-Baurath Durm und Geheimen Hofrath Dr. Wagner bearbeitet. Er- schienen ist der erste Band, enthaltend die Kunstdenkmäler des Kreises Konstanz, Freiburg i. Br. 1886 mit Abbildungen, Kreis Villingen soll demnächst folgen. :

Großherzogthum Hessen: Von den „Kunstdenk- mälern im Großherzogthum Hessen; Junventarisirung und beschreibende Darstellung der Werke der Architektur, Plastik, Malerei und des Kunsigewerbes bis zum Schluß des XVIII. Jahrhunderts“, welhe im Jahre 1881 von einer im Auftrage Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs zu diesem Zweck bestellten Kommission in Angriff genommen wurden, sind veröffentlicht :

Provinz Starkenburg: Kreis Offenbach, bearbeitet vom Professor Dr. G. Schäfer, mit Abbildungen, Darmstadt 1885;

Provinz Rheinhessen: Kreis Worms, bearbeitet vom Rechtsanwalt E. Wörner, 1887, mit Abbildungen.

Hundt folgen die Kreise Büdingen, Gießen, Erbach

ainz.

Großherzogthum Med>lenburg-Shwerin: Eine Vieeution ist no<h nicht erfolgt, neuerdings aber durch Se. Königliche Hoheit den Großberzo eine Kommission eingeseßt worden, welche u. A. den Auftrag hat, allmählich ein vollständiges Verzeichniß der historishen und Kunstdenk- mäler des Landes fertig zu stellen und dasselbe demnächst in geeigneter Art zu veröffentlichen.

Großherzogthum Sachsen-Weimar: Das Groß- herzogthum hat mit den drei sähsishen Herzogthümern, den Fürstenthümern Schwarzburg-Rudolstadt und beiden Reuß im «zahre 1884 ein Abkommen auf gemeinsame Bearbeitung der Kunstdenkmäler Thüringens getroffen. Dr. P. Lehfeldt ist mit der Bearbeitung beauftragt und hat bereits das erste Heft der „Bau- und Kunstdenkmäler Thüringens im Auftrage der Regierungen von Sahsen-Weimar-Eisenah, Sachsen: Meiningen- Hildburghausen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Schwarzburg-Rudolstadt, Reuß ältere und Reuß jüngere Linie“, enthaltend das Großherzogthum Sachsen-Weimar, Amtsgerichts-

und

bezirk Jena, mit Abbildungen erscheinen lassen. Demnächst (1888) ist au< der Amtsgerihtsbezirk Roda erschienen. Das Werk wird in einigen Jahren vollendet werden und si auf 69 Amtsgerichtsbezirke erstre>en. ;

Großherzogthum Med>lenburg-Strelih: Arbeiten zur Jnventarisation der Denkmäler sind bisher nicht in An- griff genommen und veröffentliht worden.

roßherzogthum Oldenburg: Der Ober-Kammer- herr von Alten hat privatim eine Zusammensiellung, betreffend die evangelischen Kirchen des Großherzogthums und die in ihnen befindlihen Gegenstände von künstlecishem und kultur- historishem Werthe unternommen; das Werk ist unvollendet.

Im Jahre 1885 hat der Oldenburger Landesverein für Alterthumskunde ein Heft „Alterthümer und Kunstdenkmäler des Jeverlandes“/, verfaßt von O. Tenge, mit Abbildungen veröffentlih. Ob und in welcher Weise ein vollständiges Inventar der Kunstdenkmäler sür das Großherzogthum auf- zust-llen ist, unterliegt zur Zeit weiteren Erwägungen Seitens der Staatsregierung.

Herzogthum Braunschweig: Der Vorstand des Ortsvereins für Geschihts- und Alterthumskunde in Wolfen- büttel ift mit der Jnventarisation beauftragt. Die Vorarbeiten werden bis Ende des Jahres 1888 vollendet sein.

Eine wissenschaftlihe Bearbeitung des Jnventars mit Ab- bildungen ist in Aussicht genommen.

Herzogthum Sachsen-Meiningen: sies Groß-

Herzogthum Sachsen-Altenburg: (Sicum HerzogthumSachsen-Coburg-Gotha: Weimar,

Herzogthum Anhalt: „Alterthümer Anhalts von Dr. Hosaeus 1879“. Eine Ergänzung findet dieses Werk in den „Mittheilungen des Vereins für Anhaltishe Geshichte und Alterthumskunde“ (L. Reiter in Dessau).

Fürstenthum Schwarzburg-Sondershau sen: Die „beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunst- denkmäler des Fürstenthums Schwarzburg-Sondershausen“ mit Abbildungen herausgegeben vom Fürstlih Schwarz- burgischen Alterthums-Verein und bearbeitet vom Pfarrer em. Friedri<h Apfelstedt erster Band: Die Unter- herrshaft, Sondershausen 1886, zweiter Band: Die Ober- herrschast, Sondershausen 1887.

Fürstenthum Schwarzburg - Rudolstadt: siehe Großherzogthum Sachsen-Weimar.

Fürstenthum Walde>: Eine Uebersicht der vor- handenen Kunstdenkmäler befindet si< in dem Werke: „Geschichte und Beschreibung des Fürstenthums Walde>“ von E. Curge, Arolsen 1850, Seite 360—402.

siehe Großherzog-

Fürstenthum Reuß ältere Linie: | FürstenthumReußjüngereLinie:/ D

Fürstenthum Lippe-Shaumburg: Austrag zur Jn- ventarisirung der Denkmäler ist ertheilt.

Fürstenthum Lippe-Detmold: Die Stelle eines

nventars vertritt das Werk: „Bauliche Alterthümer des Lippe’schen Landes“ vom Geheimen Ober-Justiz:-Rath Preuß, Detmold 1881, ohne Abbildungen. -

FreieStadt Lübe>: Bisher erschien: „Das Lübe>ische Landgebiet in seiner kunstarhäologishen Bedeutung“ von Dr. Th. Ha, 1883. :

Die Bearbeitung eines vollständigen Inventars der Kunstdenkmäler des [lübe>ishen Staats is in Angriff genommen.

Freie Stadt Bremen: „Denkmale der Geschichte und Kunst der freien Hansestadt Bremen“, herausgegeben von der historishen Gesellschaft, 3 Bände 1862—1876. Ein vollstän- diges Jnventar soll später veröffentliht werden.

Freie Stadt Hamburg: Die seit 1883 eingeleiteten O Schritte haben zu einer volleñdeten Arbeit no< nicht geführt.

Reichsland Elsaß-Lothringen: Das vom Professor Dr. as Xaver Kraus bearbeitete Jnventar soll 1888 vollendet werden; bisher sind zwei Bände Elsaß „Kunst und

Alterthum in Elsaß-Lothringen, beschreibende Statistik“ Unter-

Elsaß 1876, Ober-Elsaß 1884 und ein Band Lothringen

„Kunst und Alterthum in Elsaß-Lothringen , beschreibende

p ive ITT. Band 1. Abtheilung (A.—M.) mit Abbildungen ienen.

Das am gesirigen Sonntage begonnene Juli - Meeting des Unionklubs auf der Rennbahn zu Hoppegarten war bei dem prä<htigen Wetter, welches dasselbe begünstigte, re<t zahlrei besuht. Die Resultate der einzelnen Konkurrenzen waren folger de :

. Criterium. Klubpreis 4000 A Für zweijährige. Distanz 1000 m. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einsäße und Reugelder. Von 22 zu diesem Rennen angemeldeten Pferden ershienen 5 am Ablaufspfosten, von denen der Erklärung gemäß des Hrn, Victor May F.-H. „Orcan* des Könialichen Hauptgestüts Gradiß F.-St. „Erb- tante* leit mit einer Länge abfertigte. Zwei Längen hinter dieser traf des Mr. G. JIohoson F. H. „Anar<* als Dritter ein. Werth des Rennens 4905 #4 dem Sieger, 905 4 für „Erbtanté“*

Il. Adonis-Rennen S*aatspreis 4000 4 Gewicht nah der Skala. Distanz 2000 m. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einsäßge und Reugelder. / 7 Pferde waren zu diesem Rennen ange- meldet und 4 erschienen am Ablaufspfosten. Des Königlichen Haupt- gestüts Gradiß 3jähr. br. St. „Altenburg“ war den Konkurrenten überlegen, und siegte, der Erklärung des Ober-Landftallmeisters Grafen Lehndorff gemäß, wie sie wollte mit anderthalb Längen gegen des Grafen Nic. Esterhäzy F.-H. „Viceadmiral“. Die gleiche Distanz trennte den Leßteren von des Königlichen Hauptgestüts Gradiß {<wbr. St. „Milchmädchen“, wel<he als Dritte das Ziel passirte. Kapt. Ioë's F.-H. „Mariner“ landete als leßter. Werth des Rennens; 4270 für „Altenburg“ und 270 #4 für „Viceadmiral“.

_TIT. Charlottenburger Handicap. Klubpreis 2020 M

Distanz 1600 m. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einsäße und Reugelder. Von den für dieses Rennen angemeldeten Pferden hatten 12 die Gewihte angenommen und von diesen erschienen 8 an dem Ablaufspfosten. Nach einem s<hönen Lauf entwi>elte sih vor den Tribünen ein \charfes Slußgefeht, aus dem des Grafen H. Hen>el v. Donnersmar> sen. 3jähr. F.-H. „Saturn“ mit einer Länge als Sieger hervorging. Des Kpt. Jcë 3jähr. br. St „Zauberin“ wurde N eine halbe Länge hinter ihr des Grafen Nic. Esterhäzy 3jähr. F.-H. „Theresianist“ Dritter. Werth des Rennens: 2570 A dem Sieger, 570 4 dem Zweiten. .IV. Almania-Handicap. Klubpreis 1500 46 Der Sieger ist für 1590 e fäufli<h. Distanz 1400 m. 6 Pferde waren ange- meldet und fünf ershienen am Ablaufépfosten. Jn \<arfem Kampf kamen die Pferde zu den Tribünen und setzten denselben bis ins Ziel fort, wobei des Lieut. Prinz G. Radziwill 3jähr. dbr. H. „Pilgrim“ des Mr. G. Long 3jähr. br. St. „Modell* mit einer opflânge \{<lug. Hrn Adalbert's F.-St. „Ma-ketenderin“ wurde mit einer halben Länge Dritte. Werth des Rennens 1770 #, wel<e dem Sieger zufielen, der für 3550 4 zurü>gekauft wurde.

V. Staatspreis II. Klasse 4500 # Altersgewicht. 2800 m. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einsäße und Reugelder. Von 10 angemeldeten Pferden ers<hienen drei am Ablaufspfosten. Des Hrn. W. Hiestrih 4jähr. br. H. „Durchgänger“ hatte das Rennen sicher in Händen und siegte wie er wollte mit anderthalb Längen gegen des Grafen Nic. Esterházy 4jähr. F.-St. „Soll i“. Mr. H Solloway's br. H. „Basparone“ wurde Dritter. Werth des Rennens : 4959 F für den Sieger und 450 X für die Zweite.

NL Prospekthaus-Rennen. lubpreis 2000 A Alters- gewiht. Sieger extra. Distanz 1200 m. Dem zweiten Pferde die Wp der Einsäße und Reugelder. Von 9 angemeldeten Pferden er- [hienen 3 am Ablaufspfosten. Des Königl. Hauptgestüts Gradit 3 jähr. br. St. „Violine“ hatte das Rennen \siher in Händen und siegte izn Kanter mit zwei Längen. Kapt. Joë's br. H. „Pizarro“ wurde Zweiter und Baron C. Biel's F.-H. „Kondor“ Dritter. Werth des Rennens: 2200 6 der Siegerin und 200 A dem Zweiten.

Jena, 22. Juli, (W. T. B) Das Frit Reuter-Denkmal wurde heute feierli< enthüllt.

Hamburg, 21. Juli. (W. T. B.) Bei der heutigen inter- nationalen Ruder-Regatta auf der Alster erhielt der Berliner Ruderklub den Hammonia- Preis. i

Preßburg, 20. Juli. (Prefse.) Das gräflih Batthyanyi'\che S<loß Sülly wurde gestern dur einen Blißstrahl total ein- geäschert. Bei dem Brande ist Niemand umgekommen.

_ Kopenhagen, 23. Juli. (W. T. B.) Bei dem gestrigen Eremitage-Rennen gewann Delschläger's „Rädelsführer® den ersten, Carr's „Tespia“ den zweiten Preis. Bei dem Beaten-Handi- cap siegte Carr's „Tespia“, Hammer's „Jmadudaullah“ zweites,

E

Wetterberi vom 22 Iuli 1883,

Morgens.

S e

00 e

Wetterberi

m 23. Juli 1888, orgens.

v

> a D e r So

über München aus West.

Bar. auf 0 Gr.

Stationen. Stationen.

Wind. | Wetter.

u. d. Meeres\p. red. in Millim. | = Temperatur

Mullaghmore | Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm .

aparanda .

t Petersburg 1/heiter

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . Moskau . .

SO OND OND W

5 halb bed. 1/bede>t

=J o O

still /bede>t1) 4'beded>t

Bar. auf0 Gr. > u. d. Meeressp red. in Millim.

J “>

—J—I—I=—J =—I omman N ORS

756

Temperatur

Victoria - Theater. neuer Ausstattung: Grant.

2 halb bed. | 2Regen | 2\wolkenlos | 2 heiter 2\wolkig 4\wolkenlos

1/bede>t Dienstag: Fatiniga.

F. Zell und R. Genée.

Moskau . 1 wolkenlos Cork, Queens- |

Cork, Queens-

747

4\wolkig Triple - Concert. Au

unter Gewitterersheinungen. Obere Wolken ziehen Deutsche Seewarte. e ———— I I ——— Theater - Anzeigen. Dienstag: Mit gänzli

t Die Kinder des Kapitän Ausftattungsftü> in 12 Bildern. js

Friedrich - Wilhelmstädtisches Operette in 3 Akten von

Im prachtvollen Me um 6 Uhr: reten erster Gesangs- und

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Klara Hanish mit Hrn. Lehrer Bruno Barts< (Magdeburg—Koni Ò Frl. Margarethe Conti mit Hrn. Reg.-Affsessor Benno Ulbrid (Görliß). Frl. Magda Todfen mit pen Ger. -Afsessor Wilhelm Susemihl (Flens- urg).

Verehelicht: Hr. Prem.-Lieut. Adolf Baron von Bistram mit Frl. Marie von Jaetel (Kassel). Hr. Bolko Frhr. von Richthofen-Stanowißz mit Frl. Elfriede von Bülow (Vahnerow). Hr. Ger.-Referendar Dr. jur. Victor Schnigler mit Frl. Wika Andreae (Köln— Mülheim a. Rh.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor Paul Stell- macher (Dzinceliß bei Lauenburg i. A Hr Landgerihtsdirektor Schmiß (Düsseldorf). Hrn. Friedrih von Lieres (Stephanshayn). Hrn.

Theater.

Großes

town .., 6 wolkig 759

Ster. S 2\wolkig S | OT 3 [wolkig Hamburg .. | 760

N 5 |beded>t12) Swinemünde | 758

3/bede>t Neufahrwafser| 758 1 wolkenlos Memel 756

3 halb bed. Münster... | 762 5\bede>t Karlsruhe . . | 763 2\wolkig Wiesbaden . | 764 2 heiter München .. | 766 \W 4 Regen Chemnig .. | 762 WNW 2wolkig | Berlin... | 761 |W 2 halb bed. Wien 763 |NO 1/bede>t Breslau... | 762 |WSW 1 /bede>t

Triest 1: 764 | still/heiter

1) Abends Gewitter. 2) Abends Gewitter. Uebersicht der Witterung.

Ueber Central-Europa und Frankrei is der Barometerstand meist cin hoher mit einem Maximum von 765 mm über den Alpen. Eine Furhe niedrigen Lufstdru>s verbindet die Depressionsgebiete eines über dem Norbotten und eines zweiten westli< von Irland liegenden Minimums, beide. unter 750 mm, dem zufolge wehen bei , veränderliher Bewölkung über Central-Europa meist \{<wa<he westliche Winde und ist die Temperatur etwas gestiegen, vielfa die nor- male erreihend. Auch gestern fiel stellenweise Rogen, vereinzelt wurden Gewitter bemerkt. Obere Wolken ziehen aus West. Deutsche Seewarte.

752 757 757 760 761 759 755 760 759 761 760 761 763 763

763 |

2|bede>t 2\Dunst 1'beded>1!) 2 wolkenl.2) 2\wolkenl.3) 3\bede>t 2 Regen 2 bede>t still bede>t‘) 4/halb bed. 3 halb bed. 5)

1h \till halb bed. \till/wolkenlos

till[wolkenlos

Neufahrwasser Memel Münster. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy .. Berlin. . Wien ..., Bres'au .

Triest ..

280

@ A

OOVO

QO

1) Dunst. Gest. Nahm. starker Regen. 2) Dunstig. 5 an Nachm. Gewitter. 4) Früh Gewitte au,

Uebersiht der Witierung.

Das Gebiet hohen Luftdru>s hat \i< ostwärts nah dem östlihen Theile Central-Europas ver- hoben. Ueber West-Europa is das Barometer er- heblih gesunken und die im Westen Irlands liegende Depression zeigt beute eine Tiefe von 744 mm, Bei \{<wachen, vorwiegend füdlihen Winden - ist über Deutschland die Temperatur meist normal, im Westen das Wetter ziemlih trübe und zu Regen neigend, im Osten heiter ; Gel fiel auch gestern Regen, in Neufahrwasser, Grünberg und Wiesbaden

E, ; F ittwo<h: Im eater; atinitza. Im Park: Großes Triple-Concert, Auftreten \ämmtliGer Gecsangs- und Instrumental-Künstler.

Rroll's Theater. peter von Säkkingen.

Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Heinrih Bötel. Die weiße Dame.

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Be-

leu<tung des Sommergartens: Großes Doppel- Concert.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: 20, Male: Das “E Gebot.

Dienstag: Der Trom-

Zum

f Schwank in 3 Aufzügen na ._F. S. : Hieráutt Mine <. von Albert Teller

lott. n 1 Carl Görli Posse in 1 Akt von

Vor, äbeend und nah der Vorstellung : Großes Doppel - Concert. Auftreten der Wiener Volks- EngergelesGaft Kriebaum u. Nowak des ersten Schwedischen Damen-Sextetts, des Kärnthner Damen- Terjzetts Alpenveilhen und der Gesangsduettistinnen Geschwister Vanoni, genannt die Goldamseln. Brillante Jllumination des Gartens.

Mittwo<: Zum 21. Male: Das elfte Gebot.

ierauf: Madame Flott. Im Garten : Großes

oppel - Concert. Auftreten sämmtliher Sänger- gesellschaften.

Prem.-Lieut. Schede (Perleberg). Hrn. Kreis- vhysikus Dr. Klamroth (Osterode). Hrn. farrer Friy Ble< (Jungfer, Westpr).

ine

Hr

rath

Tochter: Hrn. Pau lz (Berlin). n. Mathias de Vos (Bei L Se "Berg: G. Neumann (Halberstadt). Hrn. Pfarrer

Michael Hahn (Bö ._— Hin. Reg.-Bau- meister Reg (Belag den) its Gestorben: Frau Major Leonore Gräfin von Reichenbach, geb. Giebert (Koburg). Hr. Ritter- gutsbesißzer Herm. Germershausen (Patschkau).

r. Bad Ems). (Magdeburg). Stolz, geb. Gutsbesitzer Landphysikus a. D.

(O

Berl

Baurath Wilhelm Schulte Hr. Apotheker Ernst Diesterweg Frau Kreis - Thierarzt Jda

Regierungs- und

alentin Söllig (Ströbe>). Hr. Dr. med. Albre<t Wiebal> tterndorf).

Redacteur: J. V.: Siemenroth. tn!¿

Verlag der Expedition (I. V.: Heidri<). Drud> der Norddeutschen Wien erei und Verlags-

A

nstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Drei Beilagen

(einshließli< Börsen-Beilage). (10534)

reuß (Reichenbah i. Schl.) i :

M 18S,

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 23. Juli

1888.

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. 2, Zwangsvollstre>ungen, Ausgebote, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. 6. Berufs-Genossenschaften.

7. Wohhen- Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8, Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

22531] :

[ In Sachen der Dampfziegelei C. Grimme & Co. bieselbst, Klägerin, wider den Maurermeister Carl Wilhelm Himberg hieselbft, Beklagten, wegen For- derung, wird, na<dem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, Hohe- thorfeldmark Blatt T. Nr. 12 an der Goslar'shen Straße belegenen Grundstü>ks zu 2 a 20 qm sammt Wohnhause Nr. 4010, zum Zwe>e der Zwangs- versteigerung dur< Beschluß vom 9. Juli 1888 ver- fügt, au< die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 11. Juli 1888 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 29. Oktober d. J, Morgens 11 Uhr, vor Herzogl. Amts- gerichte Zimmer Nr. 42 angeseßt, in weldbem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben. -

Brauuschweig, den 16. Juli 1888.

Herzogliches Amtsgericht. V. Münchhausen. [22537] -

In der Zwangsvollstre>ungssahe des Kaufmanns Eduard Klie hier, Klägers, wider die Wittwe des Tischlers Friedrih Tappe hieselbst und den S(hlofser August Börries hieselbst als Vormund der Tappe'- sen Kinder, Beklagte, wegen Hypothekzinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermei- dung des Ausschlusses hier anzumelden. Ï

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 6. September d. J.- Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit ge- laden werden. i

Holzminden, den 21. Juli 1888.

Herzogliches Amtsgericht. <ônemann.

[22527] Aufgebot Î Auf Antrag des Arbeiters FriedriG S{äuffler zu Hannover wird der Inhaber des auf den Namen des Antragstellers lautenden Sparkassenbuchs Nr. 14419 (8323) der Sparkasse des Landkreises Hannover zu Hannover über 1683 4 13 K aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 12. Februar 1889, Mittags 12 Uhr (Zimmer 84), anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hanuover, 14. Juli 1888. Königliches Amtsgericht. TVb. gez. Jordan. Ausgefertigt : (L.S,) Thiele, Gerichtsschreiber Kgl. Amtsgerichts.

[22524] __ Der Everhard Schoofs, früher Müller zu Rindern, zuleßt zu Kranenburg, jeßt ohne Stand zu Grieth, vertreten dur< den Rechtsanwalt Eumes zu Kleve, hat das Aufgebot eines auf ihn lautenden Spar- kassenbu<hs der Stadt Kleve über 210 A, welches angebli<h bei Gelegenheit eines furz vor dem 27. November 1887 stattgehabten Brandes bei Rütten in Kranenburg verloren gegangen ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, \pätestens in dem auf Donnerstag, den 31. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, : ;

Die Publikation im „Reichs - Anzeiger“ 10. Juli d. Js. wird zurü>gezogen.

Kleve, den 16. Juli 1888. :

Das Königliche AmtsgeriHt.

[22523] Aufgebot.

Das Quitiungsbu<h der Kreissparkasse Brakel Nr. 6696 über einhundertundfünfzig Thaler Einlage, aus- gefertigt auf den Namen der Frau Wittwe Gräfin von Bocholh-Afseburg in Godelheim soll, da es an- geblich verloren gegangen ift, auf Antrag des Grafen von Bocholy-Asseburg zu Hinnenburg zum Zwe> der neuen Ausfertigung aufgeboten werden.

Es wird daher der etwaige Jnhaber des geda<hten Sparkassenbuches aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu<h vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Brakel, den 13. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[63262] Aufgebot.

Der Stellmachermeister Rosin zu Nennhausen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Jordan zu Rathenow, hat das Aufgebot folgender ihm angeblich gestoblener bierprozentiger Kreisobligationen des Kreises West- havelland beantragt :

a. II. Ausgabe: Litt, D. Nr. 43 über 300" Litt, E. Nr. 199 über 200 4 b. III. Ausgabe: Ï

Litt, B, Nr. 354 355 356 358 359 = 5 Stüde über je 500 M H a _Litt. C. Nr. 445 446 447 450 = 4 Süd>e über le 200 M i e

Die Jnhaber der vorbezeihneten Kreisobligationen werden aufgefordert, ihre Rechte auf dieselben spätestens im Aufgebotstermin

Aufgebot.

vom

den 5. November 1888, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgericht anzumelden und die Kreisobligationen vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung derselben erfolgen wird. Rathenow, den 14. März 1888,

Königlihes Amtsgericht. I.

[10737] Aufgebot.

Die Wittwe Charlotte Holstein, geborene Althoff, zu Dortmund (früher zu Neuenkir<hen bei Melle) hat das Aufgebot der Aktie Nr. 3438 der zu Biele- feld bestehenden Aktien-Gesellschaft : Ravensberger- Spinnerei beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. Dezember 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Bielefeld, den 16. Mai 1888.

Königliches Amtsgeticht. 1V B. gez. Monj é. Ausgefertigt : Vielefeld, den 16. Mai 1888. Volkening, Gerichtsschreiber, [63259] . Aufgebot. ;

Die Ehefrau des Gastwirths Carl Heise, Wil- helmine, geb. Niemeyer, zu Odagsen, hat das Auf- gebot des im Jahre 1877 oder do< um diese Zeit von dem jeßt verstorbenen Banquier Jonas Loeb zu Moringen für die bezeichnete jeßige Ehefrau Heise, damals unverehelihte Wilhelmine Niemeyer aus Dörrigsen, Tochter des Großköthners Heinri Niemeyer daselbst, ausgestellten Empfangsscheines bezw. Swulddokumentes, lautend über 900 (300 s verzinslich zu 4 9/0, beantragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem vor demselben auf Mittwoch, den 28. November 1888, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Moringen, den 17. März 1888.

Königliches Amtsgericht.

[22525] Aufgebot. .

Auf den Antrag des Direktors Menzel in Höntrop wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen, für den Direktor Menzel ausgefertigten Kuxfcheines Nr. 960 bis 979 über 20 Kure des Steinkohlen- Bergwerks „Vercinigtes Deutschland“ bei Redling- hausen hierdur<h aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine den 1. März 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte seine Rechte auf den Kuxschein unter Vorlegung desf\elben anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird. i:

Recklinghausen, 14. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

22521] Aufgebot. :

Auf Antrag des minorennen Bauerfohns Carl Kamualer, vertreten dur<h seinen Spezialpfleger, Gärtner Anton Kurpiers, und der Bauerwittwe Marie Kammler, geb. Ledwig, sämmtlich zu Halbendorf wird der unbekannte Verlierer oder Eigenthümer des von dem Mitantragsteller Carl Kammler angebli<h am 23. April 1887 auf dem Grundstü> der genannten Wittwe Kammler, Hypo- theken-Nr. 19 Halbendorf, beim Lehmauëschachten im Lehm gefundenen Golddrahtes im Gesammtgewicht von 186 Gramm und im Gesammtwerth von circa 424 M aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 12. November 1888, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 12, seine Ansprühe und Rechte auf den Schaß anzumeldeu, widrigenfalls dem unbekannten Verlierer oder Eigen- thümer des Golddraÿts nur der Anspru auf Her- ausgabe des dur< die Entde>ung des Schatzes er- langten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noch vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht desselben aber ausgeschlossen werden wird.

Oppeln, den 15. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[5937] Aufgebot.

Der Gutspächter Kleine zu Heiden hat als Be- vollmächtigter des BVä>kers A. Nöltker in Walsch- ville das Aufgebot einer unterm 25. Januar 1853 zu Gunsten des Wirths Heinri< Meyer hieselbst auf den Grundbesiß scines Mandanten (Artikel 271 der Grundst. M. R. und B. Nr. 152 der Gebäude St. R. der Stadt Detmold) Fol. 278 Bd. B. ein- getragenen Obligation über 2350 Thlr. = 7050 unter der glaubhaft gema<hten Behauptung, daß die Schuld bezahlt, das Hypothekendokument aber ver- loren gegangen fei, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. November 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde ‘vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Detmold, den 24. April 1888,

Fürstliches Amtsgericht. II. I. A.: Sieg.

[22519] Bekanutmachung. ¡ Der auf den 16. August cr. anberaumte Auf- ebotstermin wird damit, na<hdem der A>termann

Förster seinen Antrag mit dem Bemerken, daß er

das fragli<he Hypothekendokument wieder gefunden

habe, zurü>genommen hat, aufgehoben. Schöningen, den 19. Juli 1888.

Herzogli®es Amtsgericht. Heise.

[22526] Aufgebot. Folgende Grundstü>e der Kat.-Gem. Waltrop : Flur 14 Nr. 573/167, Im Golgatha, A>er, 73 Are 36 Q.-Meter groß, Flur 14 Nr. 560/34, Alter Garten, Ader, 24 Are 4 Q.-Meter groß, Slur 14 Nr. 569/(0)168, Alter Garten, Aer, 3 Are 83 Q.-Meter gr, : Flur 14 Nr. 606/460, Leveringbäuser Haide, A>er, 1 Hektar 94 Are 48 Q.-Meter groß, werden behufs Anlegung ‘eines neuen Grundbu<h- blattes für den Landwirth Gaudenz Kampmann gnt. Scämann in Leveringhausen aufgeboten. Es ergeht deshalb an die unbekannten Eigenthums» prätendenten die Aufforderung, ihre Ansprüche auf die Grundstü>e svätestens im Aufgebotstermine deu 15. Oktober 1888, Vormittags 19 Uhr, bei Vermeidung der Auss\{ließung anzumclden. Recklinghausen, 14. Juli 1888. Königliches Amtsgericht.

[18947]

Der Rittergutsbesißer Freiherr Carl von Hake in Diedersen hat unter Nachweis, daß fein Rittergut Diedersen zu Diedersen, Kreis Hameln, als Stamm- gut in die Ritterschaftsmatrikel für die Kalenberg— Göttingen—Grubenhagen's<e Ritterschaft eingetragen sei, beantragt, diese Stammgutseigenschaft in das Grundbuch einzutragen. Dasselbe besteht aus den unter dem Grundsteuer-Mutterrollenartikel 16 von Diederfen mit 311 ha 46 a 88 qm verzeichneten Grundstü>ken und find leßtere im Grundbuche von Diedersen Band 2? Blatt 44 unterm 4. d. Mts. eingetragen. In Gemäßheit des $. 89 der revidirten Statuten der Kalenberg—Göttingen—Grubenhagen- {en Ritterschaft vom 4. September 1847 wird sol<hes hierdur< öffentlih bekannt gema<t.

Hameln, den 28. Juni 1888.

Königliches Amtsgeri<t. Il. G. Mühry. [22520] Aufgebot. ¡

Der am 23. Juni 1888 verstorbene Georg Martin Löb von Babenhausen hat dur< Testament vom 7. April 1888 seine Kinder mit Ausschluß des na< Amerika verzogenen Sohnes Friedri Löb zu Erben eingeseßt und den Letzteren mit der Bestim- mung enterbt, daß er, Falls er das Testament an- fechte, auf den Pflichttheil cingeseßt sein solle. Auf Antrag der Georg Martin Löb Wiitwe werden hiermit Friédrih Löb und Wilhelm Löb, deren Auf- enthaltsorte unbekannt sind, aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, 19. Oktober 1888, Vor- mittags 9 Uhr, vorbestimmten Aufgebotstermine zu erflâren, ob sie das Testament anerkennen und die Erbschaft, foweit sie ihnen zugewiesen, antretedz widrigenfalls ersteres unterstellt und das Testament in Vollzug gefeßt wird

Seligenstadt, 11. Juli 1888. |

Großherzogli Hessisches Amtêgericht. Kullmann. E Für die Abschrift: Fei >, Gerichtsschreiber.

[22518] Bekanntmachung. E Bom Königlichen Amtsgericht Hohenmölsen wurde in der May’ihen Aufgebetssache in der öffentlichen Sitzung vom 10. Juli 1888 dahin für Recbt erkannt: daß Friedriß Hugo Mayv, geboren am 9, Juni 1859 und Friedrich Otto Mav, geboren am 9. Juli 1352 in Jaucha bei Hohenmölsen, für todt zu er- fiären und die Koften des Verfahrens aus dem Ver- mögen der Verschollenen zu entnehmen. Hohenmölsen, den 10. Juli 1888. Königliches Amtsgericht.

[22522 Bekanntmachung. :

Das Verfahrer, betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnifiaebmer des am 6. Januar 1888 verstorbenen Bildhauers Ernst Geisler zu Licbenthal, ift bee1.det.

Greiffenberg i. Shl., den 14. Iuli 1888,

Königliches Amtsgericht.

[22305] | Auf den Antrag des Kne<ts Wilhelm Warnholz aus Lübtheen, vertreten dur< den Vötther Meyer hierselbst, erkennt das Großherzoglihe Amtsgericht zu Lübtheen durh den Amtsrichter Huther, da der Antragsteller den Verlust der beiden auf seinen Namen, von dem früheren Großhberzogliccen Amte hierselbit, als der damaligen Hypothekenbehörde unterm 14. Januar 1876 resp. 158. November 1867 aus- gestellten Hypothekenscheine Fol. 7 über 300 F und Fol. 9 über 100 Thlr. Crt. zum Grund- und Hypo- thekenbuhe der Vollbüdnerei Ne. 14 zu Lübtheen glaubhaft gemat hat, für Recht: Die beiden erwähnten Hypothekenscheine werden für fraftlos erklärt. Von Rechts , Wegen. Verkündet am 14. Jali 1888,

[22322] Bekanntmachung.

Die Hypothekenurkunde über 20 Thlr. = 60 Erbgelder der minderjährigen Emilie Buttgereit, eingetragen auf Sdilleningken Nr. 26 Abtheilung IIT. Nr. 2, von welchem jeßt die Zweiggrundstü>e Stilleningken Nr. 38, 39, 40, 41, 42 und 43 ab- geschrieben sind, ist na< erfolgtem Aufgebote im Termine den 25. Juni 1888 für kraftlos erklärt.

Gumbinnen, den 13. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[22308] Vekanntmachung. l

In der Johann Bahr'shen Aufgebotssache F. 3/88 hat das Königliche Amtsgericht zu Seeburg am 13. Juli 1888 dur< den Gerihts-Affessor Gemlau erkannt :

Die unbekannten Berechtigten der im Grundbuche

des dem Antragsteller gehörigen Grundstücks See- burg Hufe Nr. 93, 94 und 88 in Abth. T. unter Nr. 2 auf Grund des Erbrezesses vom 12. Juni und 7. Juli 1837 zufolge Verfügung vom 22. Dezember 1837 eingetragenen Hypothekenpost werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen. _ Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller auferlegt. Seeburg, den 17. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 10. Juli 1888.

gez. Neumann, Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache des Stellenbesißers Johann Gottfried Lienig in Obsendorf als eingetragenen Eigenthümers der Freistelle Nr. 10 Obsendorf, vertreten dur< den Rechtsanwalt Glaser in Neu- maitt, zwe>s Löschung ter angebli getilgten, im Grundbuche von Obsendorf Blatt 10, Abtheilung Ill. Nr. eingetragenen Hypothekenrestpost von 166 Thlr., erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Neumarkt durch den Gerichtsassessor Pfeiffer für Recht :

Alle Diejenigen, welhe Ansprüche und Rechte auf die aufgebotene Post zu haben vermeinen, werden mit denselben ausges<lossen. Die Post kann im Grundbuch gelöscht werden.

Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

L gez. Pfeiffer. i :

Vorstehendes Urtheil wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht. :

Neumarkt, den 13. Juli 1888. gez, Neumann, L Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22316]

Im Namen des Königs! Verkündet am 13. Juli 1888.

Brunk, Gerichts\chreiber.

Auf den Antrag j

1) des Eigenthümers Adolph Weimann zu Groß-

Groitine 5 2) des Rittergutsbesißers Ernst von Wentzel zu Belencin, Beide vertreten dur< den Rechtsanwalt Hielscher zu Bentschen,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu VBentschen dur< den Amtsrichter Kurbig für Recht: E

1) Nachstehende Hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt : ; s E

die Urkunde, welhe gebildet is über die im Grundbuche von Belencin Nr. 7 für die katholische Kirche zu Bentschen eingetragenen 300 Thlr., Drei- hundert Thaler, nebst 5 9/0 Zinsen am 2. Januar und 1. Juli alljährlih zu zahlenden Zinsen, aus der Obligation vom 26. Marz 1865, i

2) die Berechtigte der na<bstehend bezeichneten Hypothekenpost, sowie die Rehtsnachfolger der Beo rechtigten werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post au*ges<lofsen: H

die Post ijt im Grundbuche des Grundstü>ks Groß- Groigßig Nr. 19 in Abtheilung T1. Nr. 3 ein- getragen, und zwar: fünfzig Thaler ursprüngliches Kaufgeld nebst fünf Prozent Zinsen seit dem 7. Juni 1845 und den Kündigungs- und Einziehungskosten für die Juliane Waechterowicz alias Weymann zu Groß:Groizig, aus der gerihili<hen Obligation vom 12./13. November 1845. E

3) Von den Kosten des Verfahrens trägt jeder Antragsteller den verhältnißmäßigen Antheil.

[22307]

[22502] Jm Namen des Königs! Verkündet am . Juli 188. Referendar Heinrich, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Schuhmachermeister Johann Baranowski'’shen Cheleute zu Neustadt, vertreten dur< den Rechtsanwalt Grolp zu Neustadt, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Neustadt dur den Gerichtsa}sessor Herrnberg für Recht :

I. Die Hypothekenurkunde über 1500 4 Darlehn, correaliter «ingetragen aus der Shuldurkunde vom 22. Dezember 1880 am 27. Dezember 1880 für den Vorschuß- und Creditverein, Eingetragene Genofsen- schaft, zu Neustadt in Abtheilung 1IIT. Nr. 23 bezw. 15 der den Shuhmaermeister Johann Ba- ranowskfi’shen Eheleuten hierselbst gehörigen Grund- stü>e Neustadt Blatt 45 und Blatt 81, gebildet aus den beiden Hypothekenbriefen vom 24. Dezember 1880 und der damit verbundenen Schuldurkunde vom 22, Dezember 1880, und mit 8 9/9 verzinslih, L zum Zwe>e der Lösung der Post für kraftlos êrklärt.

Il. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

gez. Herrnberg.

[22499] Vekanntmachung. ;

Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Gerichts vom 11, Juli 1888 ist das nahstehend bezeihnete Hypo- theken-Dokument, näâmli<h die Ausfertigung der Verhandlung vom 9./11. Januar 1856, des Hypo- thekenbu<h8au8zugs und des Eintragungsvermerks vom 11. Januar 1856 und des Hypothekenbuhs- auszugs vom 9. Februar 1860, wona von der Post Abtheilung 111. Nr. 4 von 100 Thalern 50 Thaler zufolge Verfügung vom 6. Februar 1860 gelöscht worden sind, als Urkunde über die im Grundbuche des dem Freigärtner Carl August zu Klein-Baraen und der Dorothea August, früher verehelihten Koenig, geb. Schaaf, gehörigen Grundstü>s Klein-Bargen Nr. 11 Abtheilung 11. Nr. 4 für den Freigroscher Georg Schaaf zu Labshüß eingetragenen 50 Thaler als Rest von 100 Thalern, zum Zwe>e der Er- langung einer neuen Ausfertigung für kraftlos er-

klärt. : Trachenberg, den 11. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.