1888 / 190 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Scafräude. Nieder-Desterreich . . T

Ungarn. Vom 12. bis 19. Juni 1888. , in 24 Komitaten, 39 Gemeinden. Lungenseuhe . 4

. o 3 o o Maul- u. Klauenseuhe , 1 Komitat, 2 Vom 19. bis 26. Juni 1888. i Milzbrand. . in 24 Komitaten, 56 Gemeinden. Fundenseume E n 4 Z Maul- u. Klauenseuhe , 1 Komitat, 2 Vom 26. Juni bis 3. Juli 1888. z Milzbrand in 24 Komitaten, 39 Gemeinden. Lungenseuche . 11

Maul- unb Klauenseuche : [

Milzbrand .

9 - 1 Komitat, 2 Z

Schweiz. Vom 1. bis 15. Juni 1888. Maul- und Klauenseuche.

. in 4 Gemeinden 5 Ställe, :

1 Weide mit 14 Rindern, 5 Brtegen, 1 Schaf, 1 S(wein. 9 Rindern.

Kantone : St. Gallen .

e 1 Gemeinde 1 Stall ,

Belgien. Im Juni 1888. i : Lungenseuhe in 7 Provinzen 30 Gemeinden: 34 Ställe mit

59 Rindern.

Thurgau .

Gewerbe und Handel.

Die Berliner Schneider-Innung, welhe am 31, Juli ibr 600jähriges Jubiläum feiert, bietet, wie „Die Werkstatt“ (Meister Conrad’'s Wochen-Ztg.“) hervorhebt, das Schauspiel, daß fi die Verhältnisse des Handwerks erbheblich gebessert und niht ver- \{ledtert haben: „Heute wäre es z. B. unmöglich, daß, wie 1783, das Gewerk wegen ciner für dasselbe aufgenommenen Wechselschuld von 2000 Thlr. behufs Erbauung eines Krankenhauses die Altmeister in den Sculdarrest wandern ließe. Heute wäre diese Summe sofort aufgebracht, denn heute besißt die Innung ein anschnliches Vermögen und Kassen aller Art : eine Krankenkasse für Meister (mit 12000 4 Vermögen), eine eben- solche für Lehrlinge, eine Meister-Unterstüßungskasse, eine Alters- Unterflütungskasse (mit 12900 Æ# Vermögen), welche bis 1800 N ausgezablt hat, und eine „Rohstoff-Assoziation“, welche in den ünf Jahren ihres Bestehens 8000 # angesammelt hat. Die Wittwenkasse hatte bis 1882 (wo sie aufhörte) über 90 000 M be- zahlt. Für die Feier ihres Jubiläums konnte die Innung 4000 auswerfen. i

Dem Geschäftsberiht der Zuckerfabrik Glauzig pro 1887/88 entnehmen wir folgende Mittbeilungen: Die Lage der hei- mischen Zuckerindustrie gestaltete sh in dem zurückgelegten Nehnungs- jahre entschieden günstiger als in dem vorangegangenen wegen des bedeutenden Zuckerreihthums der Rüben und in Folge hoher Zucker- preise, Im Gegensaß hierzu ließen die Resultate der Land- wirthsckaft zu wünschen übrig. Der Betrieb der Brennerei Groß- Weissandt konnte nur insoweit von nußbringendem Erfolg sein, als es \ich um die Erzeugung desjenigen Quantums Spiritus handelte, für dessen Herstellung die Betriebdstätte zur Verbrauchsabgabe von 0,50 pro Liter kontingentirt ist. Jn Folge dessen ist die dârüber hinausgehende Produktion, soweit es die wirthschaftlichen Einrichtungen gestatteten, tbunlich} beshränkt worden, Das gesammte produzirte Quantum Spiritus beziffert sihsauf 10 084 409 Literprozent gegen 21 954 346 Liter- prozent in 1886/87, welches einen Erlös von dur{chschnittlich 42,94 46 pr. 10 000 Literprozent gegen 37,62 46 in 1886/87 erbrahte. An Zinsen und Pachtäquivalenten wurden der Landwirthschaft wie gewöhnlich 178 406 4. zu Gunsten des Gewinn- und Verlust-Conto der Central- rechnung zur Last geschrieben. Ihr Endergebniß {ließt hiernah mit einem Kostenpreis des produzirten und an die Fabrik abgelicferten Rübenquantums ven 17 917 620 kg = 480415 Æ oder 1,34 4 pro 50 kg Rüben. Der Betrieb der Zuterfabrik war gleihwie in den vorangegangenen Jahren auf die Erzeugung weißer Konsumzucker gerichtet. Sie begann die Rük enverarbcitung am 14. September1887, beendete dieselbe am 9. Dezember 1887 und seßte nah diesem Zeitraum die Herstellung gleichen Fugers roh einige Monate aus den von der Campagne verbliebenen Nachprodukten und hinzugekauftem Rohzucker fort. Das insgesammt verarbeitete Rübenquantum umfaßte außer den von der eigenen Landwirthschaft gelieferten 17 917 620 kg binzugekaufte 6 201 880 kg, zusammen 24119 500 kg, deren durch- \hnittlide Polarisation 15,64 9/0 Zudcker in 100 Theilen Rübe gegen 14,51% in 1886/87 ergab und deren Gesammtkostenpreis \sich auf 1,20 Æ gegen 1,01 Æ in 1886/87 frei zur Fabrik berehnete. Der Einkauf an Rohzucker aus anderen Fabriken betrug 2050770 kg im Rende- mentsgehalt von 92,14 9% zum Preise von 22,02 4 pro 50 kg frei Glauzig gegen 950 000 kg im Polarisations8gehalt von 96,33 9% à 20,47 M in 1886/87, Verkauft wurden an Fabrikaten: 3431 750 kg Konsumzucker à 26,23 A = 1 800 532,85 M gegen 3567 300 kg à 24,37 M in 1888/87, 665 500 kg Nachprodukte à 18,10 A = 240 905,40 M, 424 279 kg Melasse à 2,51 A = 21 292,75 M, zu- sammen 2062731 #, und im Bestand verblieben laut Inventur-

Prem

vom 25. Juli 1888,

Wetterbericht Uhr Morgens.

ber 8 lagert u

Stationen. Wind. Metter.

Bar. auf0 Gr u. d. Meeres\p. Temperatur

red. in Millim

Mullaghmore SW bedeckt

nordwestlihen Meeren eine ausgedehnte Depression ein Theilminimum stich Über der irischen See gebildet hat. In Deutschland ist das Wetter vorwiegend heiter und still, nur im Nordwesten ist am Morgen bei \chwachen, südwestlihen Winden der Himmel bedeckt; die Temperatur hat fich seit gestern wenig verändert. 1 Regenfälle statt. Chemniß meldet 50 mm. Wolken ziehen aus Südwest und West.

Aufnahme vom 31. Mai cr. 1219300 kg Konsumzucker = 609 650 Æ, 466 000 kg Füllmassen Nachprodukte = 32 620 Der Lienge Rechnungsabschluß ergiebt einen Gewinn von 456 241 M Hiervon sind nah den Beschlüssen des Aufsichtsraths auf den Buchwerth der Fabrikgebäude 2c. 97 118 „4 zur Abschreibung gebrat, ferner von den restirenden 359 123 A nach Kürzung des darin enthaltenen, vom vorigen Jahre vorgetragenen Gewinnfaldos, in Gemäßheit der statutarischen Bestimmungen dem Reservefonds von 355 477 M 5 9%/o mit 17 773 M zugeschrieben, sowie als Tantièmen dem Aufsihhtsrath 5% mit 17773 Æ#, den Beamten 5% mit 17 773 M, zusammen 53 321 4 gewährt, so daß ein Reingewinn von

J 305 801 M verbleibt, welcher gestattet, die Vertheilung einer Divi-

dende auf das Aktienkapital von 4500000 s à 6F9%% mit 300 000 4 und Uebertragung des Restes von 5801 „& auf neue Reh- nung vorzusblagen. Der auf die unkündbare Hypothek in diesem Jahre amortisirte Betrag von 31491 (A ift zur weiteren Verminde- rung des Buchwerths der Fabrikgebäude wiederum dem Fabriklgebäude- Conto abgerehnet. , : Wien, 25. Iuli. (W. T. B) Von den theils im eigenen Betriebe, theils im Staatsbetriebe gestandenen 177 km der öster- reihishen Lokaleisenbahn-Gesellschaft betrugen per Juni d. J. die provisorishen Brutto-Einnaÿmen 58 565 Fl. gegenüber einer provisorishen Brutto-Einnahme von 57 710F[. und einer definitiven von

| 58099 Fl. im Vorjahre. E die Zeit vom 1. Januar bis Ende Juni 1888

betrugen die provisorishen Einnahmen 379 967 Fl. gegenüber den proviso- rischen Einnahmendes Vorjahres von 368 361 Fl. und den R A Ein- nabmen von 400 464 Fl. Die Einnahmen der am 26. Februar d. J. eröffneten Theilstrele Nieder -Lindewiese—Ziegenhals, welche in obenerwähnten 177 km niht inbegriffen ist, betragen bis

Ende Iuni 27 514 Fl. nde Juni F (W. T. B.) An der Küste angeboten

London, 24. Juli. 4 Weizenladungen.

Manchester, 24. Juli. (W. T. B) 12r Water Taylor gt 30r Water Taylor 83, 20r Water Leigh 7, 30r Water Clayton 85, 32r Mock Brooke 84, 40r Mayoll 82, 40r Medio Wilkinson 9è, 32r Warpcops Lees 8§, 36r Warpcops Rowland 85, 40r Double Weston 93, 80r Double courante Qualität 11}, 32° 116 yds 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r 166 Ruhig. Z

Glasgow, 24. Juli. (W. T. B.) Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen Woche 9700 Tonnen gegen 7700 Tonnen in derselben Woche des vorigen Jahres.

New-York, 23. Juli. (W. T. u Weizen - Ver- \chiffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der Ver- einigten Staaten nah Großbritannien 41 000, do. nah Frank- reich —, do. nach anderen Hâfen des Kontinents 5000, do. von Kalifornien und Oregon nah Großbritannien 56 000, do. nah anderen Häfen des Kontinents Orts. / i:

New-York, 24, Juli. (W. T. B.) Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 6 289 265 Dollars.

Submissionen im Auslande.

Spanien. 90, August 1888, 11 Uhr. Madrid, General-Direktion der öffentlichen Arbeiten. G Arbeiten zur Kanalisation des Ebro. Kaution 60 000 Peseten. Näheres an Ort und Stelle. Niederlande. 1) 31. Juli, Nahmittags 1 Uhr. Deichverwaltung des Polders Arkemheen zu Nijkerk (Provinz Gelderland): A von 1200 h] Steinkohlen (Hibernia). .

Auskunft beim Sekretär des Polders Arkemheen zu Nijkerk.

2) 4. August, Nachmittags 2 Uhr. Justiz-Ministerium im Haag: Lieferung von Blei, Zink, gegossenem Eisen und Glas für die Strafkolonie Veenhuizen, in 4 Abtheilungen. E

Auskunft beim Justiz-Ministerium im Haag. Bedingungen käuflich

bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef daselbst. e :

3) 6. August, Nachmittags 1 Uhr. Kolonial-Ministerium im

Haas in einem Lokale der „Maatschappij tot Nut van’'t Algemeen.“ . Z. Voorburgwal 212 ju Amsterdam : Lieferung von e , Leder- und Manufakturwaaren, Löffeln, Messern, Bürsten 2c., Eisen- und Kupferwaaren, Brenn- materialien, Verpackungasgegenständen. i Bedingungen käuflich bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef im

Haag. 4) 17. August. Mittags 12 Uhr. Provinzial-Verwaltung von Friesland, im Getäude der Provinzial-Verwaltung: Lieferung und Fertigstellung einer eisernen Hafenlaterne auf dem chemaligen Secdeihe zu de Lemmer. Tarxwerth 6800 Fl. : d fäuflih bei den Buchhändlern Gebr. van Cleef im Haag

Verkehrs - Anstalten.

Hamburg, 25. Juli. (W. T B.) Der Postdampfer „Polaria* der Hamburg-Amerikanishen Padlketfahrt- Aktiengesellschaft ist, von New-York kommend, heute früh 8 Uhr auf der Elbe eirgetrofen.

London, 24. Juli. (W. T. B) Der Castle-Dampfexr E Caftle* hat heute auf der Ausreise Madeira passirt.

leuchtung des Sommergartens : Concert.

Vereinzelt fanden Gewitter und Obere

Deutsche Seewarte.

zügen nah Madame

Aberdeen SSO halb bed.

Doppel - Concert.

WSW 6Regen bedeckt wolkig Regen bedeckt wolkenlos

halb bed. bedeckt bedeckt bedeckt

wolki

halb bed. N heiter Regen heiter wolkig heiter bedeckt

bedeckt heiter

Christiansund Kopenhagen . SSW Stockholm . SSW Haparanda . S St Petersburg SSW Moéëkau . .

Cork, Queens- town Helder . . * 758 Sylt T57 amburg .. | 761 winemünde | 761 Neufahrwasser| 762 Memel . .…. |_762 Münster. .. | 761 Karlsruhe . . | 763 Wiesbaden . | 763 München . . | #765 Chemniy . . | 763 Berlin... | 762 Wien ....! 765 Breslau . . . | 764 heiter Triest .... | 764 wolkenlos _ Uebersicht der Witterung. Südlic einer etwa von der Biscayasee nach dem Weißen Meere verlaufenden Linie n sih fehr gleichmäßiger, hoher Luftdruck, während über den

p D I D I C p pk

Grant.

Freitag:

bad bd | O pad C D M 3 DD

Sonnabend :

fest.

vou Sevilla.

Theater - Anzeigen.

Victoria - Theater. Donnerstag: Mit gänzli Ges

neuer Ausstattung: : Ausstattungsftück in 12 Bildern.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater.

Donnerstag: Fatiniza. Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée.

Im prachtvollen Triple - Concert. JInstrumental-Virtuosen. Im Theater: Park: Großes T Gesangs- und Instrumental-Künstler. VBoccaccio. 4 Musik{höre. Festzug von 150 Personen.

Rroll's Theater. Donnerstag: Lehtes Gast- spiel der Sigra. Alice Neyma. (Rosine: Sgra.

Freitag: Gastspiel des Hrn. Heinrih Bötel und der Frau Carlotta Grossi.

wister Vanoni, genannt

Die Kinder des Kapitän | Br

Freitag: Zum 23. Male:

Monstre-Concert. gesellschaften.

Theater und Musik.

Die gestrige „Fatinißza“-Vorstellung im Friedrich - Wil- belmstädtishen Theater erfreute sich unter den zahlreihen Zu- \hauern auch éines interessanten orientalishen Besuhs: in der Pro- sceniumsloge waren die hier anwesenden egyptischen Prinzen, der Erb- prinz Abbad Bey' und sein Bruder Prinz Mehemed Ali Bey, Söhne des Khedive, mit Gefolge erschienen. : S :

Kroll's Theater. Hr. Heinri Böôtel tritt am Freitag wieder auf und singt nochmals den „Lyonel“ in der Oper „Martha*. Morgen (Donnerstag) verabschiedet \ich Sgra. Neyma aus Florenz im „Barbier von Sevilla“. Für Sonnabend ift die „Regiments- tochter“, mit Frl. Armani vom Stuttgarter Hoftheater in der Titel- rolle, angeseßt Direktor Joseph Engel befindet \sih augen- blicklich in Geschäftsangelegenheiten in London; es dürften dort Ee wichtige Engagementsabshlüse für Berlin zu Stande ommen.

Mannigfaltiges.

Preußische Klassenlotterie. (Ohne Gewähr.)

Bei der gestern fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 178. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Nahmittags-Ziehung : :

1 Gewinn von 30 000 M. au! Nr. 62 293,

1 Gewinn von 15 000 4 auf Nr. 26 997.

1 Gewinn von 10000 4 auf Nr. 30 668.

1 Gewinn von 5000 6 auf Nr. 93 882.

35 Gewinne von 3000 A6 auf Nr. 8476. 11 453. 17 138. 19 296. 19298. 24448. 30605. 38982, 52164. 52191. 54431. 54529. 74109. 86 759. 89970. 90523. 101 628. 104 971, 125910. 136 833. 143771. 144619. 152 720. 154141. 158955. 162949. 168627. 169367. 171054. 172525. 178 845. 182347. 185432. 186107. 186 922,

35 Gewinne von. 1500 # auf Nr. 2476. 10115. 10 689, 15182. 18514. 22055. 29422. 37253. 57089. 66 544. 76185. 79664. 85861. 91542. 93053. 94829, 97 449. 105 752. 110097. 112708. 114705. 115167, 115 802. 121 645. 126028. 130038. 138566. 145923. 147517. 155 779. 161646. 162719. 167774. 173374.

180 329. 34 Gewinne von 500 # auf Nr. 2224. 4072. 9616. 56 021. 66 431.

28 852. 29303. 37563. 49 682. 50 907. 72 626. 72901. 78759. 80524. 87273. 87375. 88609, 90 976. 99 346. 111 082. 113 783. 113 813. 120 953. 146 684. 149 997, 157966. 164349. 169988. 172 703. 175 279. 178 893. 182499. 183541. 188 386.

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 178. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor- mittags: Ziehung :

g E von 10000 M auf Nr. 40841. 86 743,

2 Gewinne von 5000 M auf Nr. 11 795. 115 214.

35 Gewinne von 3000 /( auf Nr. 3917. 14123. 18 264. 25421. 31427. 31640. 33113. 47780. 50 609. 63 242. 67882. T0931. 78418... 78 744. 85587. 87088. 94 275. 97 333. 99 329, 112 753. 112 987. 125 857. 127 612. 137 766. 138 116. 139108. 143305. 147573. 148077. 157 201. 158096. 163246. 172141. 177934. 184914.

38 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 1479. 7569. 9736. 13 857. 15578. 26497. 37586. 38217. 41220. 41278. 44 236. 44679. 45539. 50824. 58815. 76455. T7912. 83 760. 84 396. 93 671. 93684. 111834. 112427. 116 481. 119 271. 120928. 123494. 126551. 137543. 1489209. 148 659. 152501. 162527, 165312. 165756. 169878. 171 586. 177673.

26 Gewinne à 500 6 auf Nr. 2227. 8489. 21582. 34145. 40427. 45049. 45408. 45926. 48081. 59326. 61 707. 81323. 90934. 96916. 106 224. 108 946. 116 897. 125 492. 125544. 132 006. 135616. 138826. 144120. 144 889, 167 580. 174. 715.

Weimar, 24. Juli. (Th. C.) Anläßlih der Enthüllung des Goethe-Denkmals auf dem Brenner richtete der Gro ß- herzog nachstehendes Telegramm an Prof. Dr. Zingerle: „An der Enthüllung des Goethe-Monuments auf dem Brenner nehme ih für mich wie im Namen Weimars lebhaftesten, herzlichsten Antheil und wünsche, daß die Erinnerung der großen Vergangenheit der Gegen- wart und Zukunft reichsten Segen bringen möge Carl Alexander.“ Au die Vorstände der Goethe-Gefsellshaft, des Goethe-Archivs, des Goethe-National-Museums, der Bibliothek u. #. w. beglük- wünschten von hier das Comité.

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Be- Großes Doppel-

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Zum 22, Male: Das elfte Gebot. Schwank in 3 Auf- . F. Sch. von Albert Teller. lott. Posse in 1 Akt von Carl Görlig. Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Auftreten der Wiener Volks- sängergesellshaft Kriebaum u. Nowak, des ersten Schwedischen Damen-Sertetts, des Kärnthner Damen- Terzetts Alpenveilhen und der Gesangsduettistinnen i die Goldamseln. [lante Jllumination des Gartens.

Das elfte Gebot. Hierauf: Madame Flott. Im Garten: Elite- und Auftreten sämmtliher Sänger-

Seidnit).

Verebelicht: Hr. Gerihts-Assessor Dr. jur, Friß Slutius mit Frl. Magdalena Kalkum (Koblenz). Hr. ordentlicher Lehrer Dr. Max Vorebßsch mit

rl. Martha Spilcke (Altenburg). Hr. Dr. med. ul. Sparkubl mit Frl. Mary Wurm (Sittensen).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Landrath Ham- macher (Hildesheim). Hrn. Korvetten-Kapitän a. D. von Ehrenkrook (Berlin). Hrn. Ritt- meister Otto v. Schwerin (Glien b. Belzig). Hrn. Konsul Poten (Berlin). Eine Tochter: Hrn, v. Enckevort (Sassenburg). Hrn. Professor Ua (Stuttgart). Hrn. Amtsrichter Dißen

elzen).

Gestorben: Frau Car. Kuhlenkamp, geb. Schwarß (Syke). Hr. Kammerrath Petersen (Husum). V Elisabeth Ulrich, aeb. Stiehle (Dalchau).

r. Rektor Wilbelm Meincke (Berlin). Ör. Apotheker und Rentier Gust. Rob. Eschenbach (Berlin). Hr. Prof. Dr. Karl Bischoff (Berlin). Hr Kaufmann und Stadtrath A. Hartmann

Hierauf :

s um 6 Uhr: Großes Austreten erster Gesangs- und

atinitza. m lobt:

le-Concert. Auen sämmtlicher Dee

l, trud Ritt it

Erstes diobes Park- p S G (25)

Sämmtliche. Spezialitäten. Brown mit

zow mit Hrn.

stadt mit Hrn. Dr. wed.

Der Barbier Neyma.) Brn Paul Haferland (Prie

Martha.

Familien-Nachrichten.

Frl. Anna Laue mit Hrn. Fabrik- besißer Andreas Bolle (Klein-Luebs—Berlin). rn. Maurermeister Georg Nickish (Beuthen O.-Schl.) Frl. i Hrn. Prem.-Lieut. (Jersey City—Bad Ems). Frl. Hedwig Paal- Predigtamtskandidaten Heimbach (Zerniß—Lohm). E, rl. obert - feld—Ueckendorf). Frl. e Gerhardt mit i niß— Leipzig). Frl. milie Ostermann mit Hrn. Lehrer August Rh» ring (Jserlohn—Girkhausen). Frk. Johanna

Frankfurt a. O.). Hr. Prediger emer, Dr. ranz Bath (Perleberg). Hr. Ober-Regierungs- ath Ludw. Wilh. Rich. Bergius (Potsdam).

Hr. Oberst-Lieutenant z. D. Heinr. Schlawe

(Görlig). Hr. Pastor Rutolf Odel (Elmenhorst).

Sennie

ermann Mohs Redacteur: J. V.: Siemenroth.

Berlin: Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich).

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Vier Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Robert Anna Mon- irth (Gümmig-

Lindner mit Hrn. Otto Schütze (Magdeburg—

„(é 190.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußisch

Berlin, Mittwoch, den 25. Juli

en Staats-Anzeiger.

1888.

1. Steckbriefe und Untersubungs-Sachen. 9, Zwangsvollstreckungen, Augen

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch. Deffentlicher Anzeiger. |? LeBLLSE an dann

Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Stebbriefe und Untersuchungs - Sachen. [22720] Garnison Stuttgart. Aufforderung.

Der Bâckergeselle Jakob Mayer von Gültstein, Oberamts Herrenberg, dessen Aufenthalt zu ermitteln

bis jeßt niht gelungen ist, ist in einer diesseits an--

hângigen Untersuchung als Zeuge zu vernehmen.

Es ergeht daher an alle Behörden und Privat- personen, denen über den Aufenthalt des 2c. Mayer etwas bekannt ist, oder wird, die dringende Aufforde- rung, umgehende Nachricht darüber anher gelangen zu lassen, auch dem 2c. Mayer für den Fall des Be- tretens zu eröffnen, daß er bei einem vor seiner Ver- nehmung stattfindenden Aufenthaltswechsel den neuen Aufenthalt sofort anher anzuzeigen habe.

Den 21. Juli 1888.

Kommando des Grenadier-Regiments Königin Olga (1. Württ.) Nr. 119.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[52311] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der Stadtsparkasse zu Brom- berg Nr. 8020, ausgefertigt am 20. Oktober 1880 für die minderjährige Anna Lang zu Bromberg und auf Höhe von 300 4 gültig, ist angebli verloren gegangen und foll auf Antrag der Frau Buchbinder- meister Clementine Huch, geb. Strowig, zu Brom- berg amortisirt werden.

Gs wird daher der Inhaber des Buchs auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine deu 17. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer 9 des Lndgericht8gebäudes) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desfelben erfolgen wird.

Bromberg, den 18. Januar 1888,

Königliches Amtsgericht.

[21163] S Aufgebot. _Das Fräulein Auguste Schult, vertreten durch ihren Vormund, Militär-Invaliden August Voelker aus Adlershorst, hat das Aufgebot des Sparkassenbuhes der Stadt-Sparkasse zu Bromberg Nr. 6543 über 335 46 76 Pf. in Worten: Dreihundert fünfunddreißig Mark fcch8undsiebzig Pfennig ausgefertigt für Auguste Schulß, welches angeblich verloren ge- Pivee det Ausfertigung beantragt. D zum Zwecke der neuen Ausfertigung beantragt. Der nbaber des Sparkassenbuhes wird Auf aefórbori, spätestens in dem auf deu 1. April 1889, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Landgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung desselben erfolgen wird. Vrombverg, den 10. Juli 1888. Könizliches Amtsgericht.

[22978] : Aufgebot.

Der Arbeitsmann Anton Luedtke zu Alt-Lebehnke hat das Aufgebot des ihm angeblich verloren gegangenen, auf scinen Namen ausgestellten und über 913 4 12 S lautenden Sparkassenbuches der Spar- glle des Kreises Dt. Krone Nr. 11 545, neue Folge, eantragt.

Der Inhaber des genannten Sparkassenbuches Me biermit aufgefordert, seine Rechte spätestens in em auf den 20, Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Dt. Krone, den 20. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[21586] Aufgebot. Es ist das Aufgebot folgender abhanden ge- kommenen Preußischen Staats-Schuldverschreibungen : 1) der konsolidirten viercinhalbprozentigen Staats- anleihe Litt. E. Nr. 25 344 über 100 Thaler vom Aerbürger August Liepe zu Nauen, 2) der Staatsanleihe von 1852 Litt. C. Nr. 1511 und 10413 über je 200 Thaler von den Erbes-Crben des zu Taucha bei Leipzig verstorbenen Rentiers Ernst Ludwig Althannß, nämlich : a, der Wittwe Friederike Pauline Lang, geb. Weber, b, den Gebrüdern Erdmann Hugo, Paul Mar und Kurt Oscar Lang, e, den minorennen Geschwistern Lang, ver- treten durch ihren Vormund Ernst Eduard Lemcke, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. September 1888, Vormittags 113 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte , Neue Friedrih- straße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- oberkflärung der Urkunden erfolgen wird. 2 Verlin, den 3. Juli 1887. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[22979] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender abhanden gekom- mener Urkunden beantragt worden : 1) des Depotscheins des Comtoir der Reichsbank für Werthpapiere zu Berlin Nr. 394 739 über vom

Konditor Richard Welt hier, Jerusalemerstraße 7,

niedergelegte 10 000 M 4 °/cige preußische konsolidirte

Staatsanleihe, von dem Konditor Richard Welt bier, Jerusa- lemerstrafe 7, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. Sauer hier, Kommandantenstraße 24,

, 2) der Stamm-Prioritäts-Aktie der Berlin-Gör-

liger Eisenbahn-Gesellschaft Nr. 398 über 600 4, von dem Fräulein Mathilde Otto in Stegli bei Berlin, vertreten durch den Rehtsanwalt A. Kühnemann zu Weißenfels a. S,,

3) der Stammaktie der Niederschlesi\ch-Märkischen Eisenbahngefellfchaft Nr. 51 078 über 100 Thlr.,

von der verwittweten Frau Postsekretär Michalke, Marie, geb. Schubert, zu Breslau,

4) der Police Nr. 42 438 der allgemeinen Ver- sicherungs-Actien-Gesellshaft „Victoria“ zu Berlin über eine auf das Leben des Gutsbesitzers Friedrich Carl Christian Josef Ney in Wandelheim, geb. am 4. Juli 1848 in München, versicterte Summe von 5000 dé,

von dem Guteébesißer Friedrih Carl Christian Ney in Wandelheim, vertreten durch den Rehts- anwalt Wolffgram hier, Friedrichstraße 13,

9) das Sterbekassenbuch Nr. 9122 der neuen großen Berliner Sterbekasse über 300 4, lautend auf den Namen des Johann Jacob, Eckardt. hier, Wilhelmstraße 50 wohnhaft, und des Sterbekassen- buchs Nr. 9123 derselben Kasse über 300 4, lau- tend auf den Namen der Frau Wilhelmine Eckardt, gcb. Krause,

von den Jacob Ecktardt’shen Eheleuten, ver- treten durch den Architekten Emil Meyer zu Steglitz, Ahornstraße 9,

der Prämienrüctgewährsheine Nr. 44809,

44810, 52388, 59766, 67585, 76237 und 95429 zur |

Police Nr. 26297 der allgemeinen Versiherungs- Actiengesellschaft „Victoria“ zu Berlin über ein versichertes Kapital von 10 0C0 Æ für den Brauer Iohann Evangelist Mundigl in Regensburg, von dem Brauer Johann Evangelist Maundigl in Regensburg, vertreten durÞ den Rechts- anwait Wolffgram hier, Friedrichstraße 13,

7) des Depotscheins des Comtoir der Reichshaupt- bank für Werthpapiere zu Berlin Nr. 283469 über von Richard Roth in Düsseldorf . niedergelegte 9000 M 4°/aige conv. Rheinische Eisenbahn-Prioritäts- oëbligationen mit Coupons p, 1. Oktober 1886 f. und Talons, j

von dem ftellveriretenden Handelsrithter Richard Roth zu Düsseldorf, vertreten dur den Rechts- anwalt Dr. Klein dafelbst,

8) des von dem Baumeister Carl Nißshe zu Gera (Reuß j. L.) auf den Hermonn Thieme in Berlin, Schönebergerstraße 16, gezogenen, von diesem acceptirten, an eigene Ordre zahlbaren Pcima- Wechsels vom 10. August 1887, zahlbar am 1. De- zember 1887, über 192 M, versehen mit den Giros des 2c. Nibsche, der Gewerbebank zu Gera und der durstrihenen Quittung der Deutsden Genossen- shaftsbank von Sörgel, Parrisius & Co.,

von dem Baumeister Carl Nitsche zu Gera (Reuß j. L.), vertreten durch den Rechtsanwalt Ratkowski hier, Spandauerstraße 62,

9) der unterm 15, Januar 1875 ursprcünglih auf 43 °/o Zinsen ausgefertigten, vom 1. Januar 1882 ab auf 4% Zinsen herabgesezten Berliner Stadt- Anleihescheine Litt. L. Nr. 471 und 6931 je über 1000 , Litt. M. Nr. 8808 und 11371 je über 500 M, d Sand F

von dem Handelsmann Friedrih Stöbke bier, Lindenstraße 100 IL, Ÿ Y

10) der 4°%/igen Berliner Stadtobligationen de 1866 Litt. E. Nr. 17147, 17177 und 17311 über je 100 Thaler,

von der Frau Nowak (alias Rothkirch) hier,

Landsberger Allee 132, vertreten durch den

e ns Arthur Stadthagen, Landsberger- raße 62,

11) des Sparkassenbu&s der Stadt Berlin Nr. 293898 über noh 300 M 95 S, lautend auf den Namen der Wirthschafterin Wilhelmine Schulz, Weinbergsweg 4,

von der unverchelihten Wilhelmine Sulz, Weinbergsweg Nr. 31IL., bei Frau Lüdck,

12) des Sparkassenbuhs dcr Stadt Berlin Nr. 229157 über 839,63 4, lautend auf den Portier Eduard Schlabiß, Stechbahn 3/4,

von dem 2c. Schlabiy,

13) der Lebensversicherungspolice Nr. 54 der All- gemeinen Eisenbahn - Versicherungs - A in Berlin über cine auf das Leben des Carl Julius Albreht Scharrer, Ingenieur in Magdeburg, geb. am 14, Dezember 1831 ebendaselbst, versicherte Summe von 2000 Thaler,

von der Wittwe Auguste Scharrer, geb. Stauffert, zu Magdeburg, Petersstraße 13, ver- treten dur den Rehhtsar.walt Wolffgram hier, Friedrichstraße 13,

14) des Sparkassenbuchs8 der Stadt Berlin Nr. 261354 über 646 # 42 4, lautend auf den Bäder Hieronymus Quiel, Lindenstraße 91,

von dem Bäckergesellen Hieronymus Quiel hier, Lindenstraße 91 III.,

15) des Sparkafsenbubs der Stadt Berlin Nr. 293367 über 410 4 20 „S, lautend auf Fräu- lein Susanna Piasecka, Rosenthalerstraße 45,

von der verehelichten Hausdiener Scallhorn, Antonie. geb. Piasecka, hier, Mittenwalder- straße 61 wohnhaft,

16) des unkündbaren 4} oigen Berliner Pfand- briefes vom 1. Januar 1875 Litt. A. Nr. 21416 über 300 M,

von dem Posamentirgesellen Louis Wassermann a Müllerstraße 6, im christlihen Vereins- ause,

17) der von der Frau Henriette Römerscheidt, geb. Böhle, hier auf den David Meyer, hier, Leipziger-

straße 126, gezogenen, von diesem acceptirten, an eigene Le baren 2 e G A a. vom 5. September 1884, zahlbar am 5. Oktober 1884, über 600 Æ, ; b. vom 11, September 1884, zahlbar am 1. No- vember 1884, über 200 A, von der Frau Henriette Römerscheidt , geb. Böhle, hier, Lüneburgerstraße 9, vertreten durch den Nehtsanwalt E. Roedenbeck hier , König- straße 41. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. März 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird. Berlin, den 30. Juni 1888. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 49.

(23200) Aufgebot.

Der Königlihe Hauptmann von Hagen zu Kalk hat das Aufgebot der Aktie Nr. 1179 der Kölnischen Privatbank, lautend über Hes ert Thaler preußisch Courant, beantragt. er Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 9. Februar 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an ordent- liher Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, N oensalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen

ird,

Köln, den 20, Juli 1888.

Das Königliche Amtsgericht. Abtheilung X, Für die Richtigkeit : (L. 8.) (Unterschrift), Kanzlei-Rath, : Erster Gerichtsschreiber.

[229681

Auf zulässigen Antrag des O von Michael auf Groß-Plasten, Ritterschaftlihen Amts A R werden Alle, welche Ansprüche und Rechte auf die Fol. 44 und Fol. 45 des Hypotheken- bus des Guts Groß-Plasten am 4. Juli 1853 ein- getragenen Forderungen des Senators von Schulz zu Güstrow von je 1000 Thlr. Court. zu haben ver- meien, aufgefordert, diese ihre Ansprühe und Rette spâtestens in dem auf den 18. September 1888, Vorurittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht bestimmten Aufgebotstermin anzumelden, unter dem Rechtsnachtheil, daß die Fol. 44 und 45 des bezeichneten Hypothekenbuchs eingetragenen Nechte für erloschen erklärt werden.

Waren, 21. Juli 1888.

Großherzoalihes Amtsgericht.

23022] Beschluß.

In Sachen, betreffend den Antrag der Ehefrau Hachmeister, Therese, geb. Frice, früher in Alfeld, jeßt in Delligsen, vertreten durch Rechtsanwalt

atthaci in Hildesheim, auf Todeserklärung ihres Chemannes, des früheren Buchhändlers Heinrich Hachmeister, früher in Alfelde, jeßt unbekannten Aufentbalts, beschließt das Königliche Amtsgericht Alfeld, Abtheilung I., dur den Amtsgerichts: Rath Francke: Der Antrag vom 9. d. Mts. auf Erlaß eincs Aufgebots wird für zulässig erkannt und soll dieses demnach dahin erlassen werden:

Auf den Antrag der Ehefrau Hachmeister, Therese, geb, Frie, früher in Alfeld, jeßt in Delligsen, wird der Buchhändlec Heinrih Hachmeister, früher in Alfeld wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, damit aufgefordert, 1pätestens in dem hiermit auf Dienstag, den 17. September 1889, Vor- mittags 11 Uhr, angeseßten Termin sich zu melden, unter der Verwarnung, daß er andernfalls für todt erklärt, sein Vermögen seinen näthsten be- kannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden A e Ehefrau die Wiederverheirathung gestattet cin solle.

Alfeld, den 13. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht. I. Francke.

[22969] Aufgebot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers, Administrators Neumann zu Frankfurt a. O., werden die unbekannten Rechtsnachfolger des am 17. Dezember 1886 zu Sranffurt a. D. verstorbenen Eigenthümers Johann Griedrih Tiey aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin am 26. April 1889, Vorm. 10 Uhr, an Gerichtëstelle, Oderstraße Nr. 53/54, Zimmer Nr. 11, ihre Rehte und Ansprüche an den Nachlaß, wozu das auf den Namen des Erblassers im Grundbuche von Frankfurt a. O., Dammvorstadt Bd. 6 Bl. Nr. 270 eingetragene, Mittelstr. Nr. 5, belegene Grundstück gehört, anzumelden, widrigen- falls fie mit ihren Rechten und Ansprüchen aus- geshlossen werden und der Nachlaß dem Königl. &isfus ausgeantwortet werden wird. Der sih später meldende Erbe muß alle Ver- fügungen des R anerkennen, darf weder Rechnungslegung noch Ersay der Nutzungen, H nur Herauëgabe des noch Vorhandenen ordern.

Frankfurt a. O., 19. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

[22967]

Auf Antrag der Erben des hier verstorbenen Kaufmanns Julius Haase, welche dessen Erbschaft mit der Rehtswohlthat des Inventars angetreten haben, werden Da en, welche Anspruch auf Be- friedigung an die Erbschaft zu haben glauben, hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens am 10. September 1888, Morgens 10 Uhr, hieselbst, Zimmer Nr. 37, anzumelden, widrigenfalls

folhe Ansprübe auf den Theil der Masse sih be- schränken, welcher nah Befriedigung der angemeldeten Forderungen auf die Erben übergeht. Braunschweig, den 13. Juli 1888. Herzogliches Amtsgericht. v. Münchhausen.

{229711 Bekanntmachung.

In dem am 18. April 1888 eröffneten Testamente der verwittweten Kaufmann Johanna Keiler, geb. Szkolny, vom 18. Februar 1886 ist der Simon Stlesinger zum Miterben eingeseßt.

Dies wird hiermit bekannt gemacht.

Berlin, den 20. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61.

[23023] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Emma Auguste Bertha Lange, geb. Morig, bier, vertreten durch den Rechtsanwalt G. Flatow hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Ar- beiter, früheren Krankenwärter, Eduard Ernst Lange, zuletzt in Berlin jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Chescheidung: die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13, Civil- kammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 8. Dezember 1888, Vormittags 10: Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 17. Juli 1888.

__ I. V.: Freise, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts T1. Civilkammer 13. I.

[22976] Oeffentliche Zustellung.

Der Meßger Ludwig Adam Heinrih Bammes- berger von Enzweihingen, O.-A. Vaihingen, ver- treten durch Rechtsanwalt Schloß hier seinem Armenanwalt —, flagt gegen seine Ehefrau, die Christine Regine Bammesberger, geb. Pfeiffer, mit unbekanntem Aufenthalte abwesend, wegen grundloser Nichtfortsezung des ehelihen Zusammenlebens, mit dem Antrage, für Recht zu erkennen: die Beklagte sei schuldig, das chelihe Leben mit dem Kläger wieder herzustellen und. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung dcs Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Heilbronn auf Dienstag, den 4. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heilbronn, den 21. Juli 1888.

O Lern

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[23047] Oeffentliche e,

Die Ehefrau Elisabethe Margarethe Balzer, ge- borene Loos, zu Köppern, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Neumann dahier, klagt gegen deren Che- mann, den Küfer Carl Balzer aus Köppern, jeßt unbekannt wo? abwesend, auf Ehescheidung, wegen Ehebruchs, der fortgeseßten harten Mißhandlungen und Beleidigungen, des \ch{chuldhafter Weise herbei- geführten Ruins der Familie, des unversöhnlichen Hasses und event. der böslihen Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nah zu trcnnen und den Be- klagten für den shuldigen Theil zu erklären, dem- selben auch sämmtlihe Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlihen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 29, November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen S wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 20. Juli 1888. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[22975] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Emma Gengelbach, geborene Preiß, zu Kleinjena, vertreten durch den Justiz-Rath Werner zu Naumburg a. S., hat gegen ihren Ehemann, den Schmied Richard Gengelbah aus Pödelist, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Trennung der Ghe geklagt. Nach beendigter Beweisaufnahme wird Be- klagter zur wciteren mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des König- lichen Landgerihts zu Naumburg a. S. auf den 22. November 1888, Vormittags 9: Uhr, mit der Aufforderung Vavuigle einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Naumburg a. S., am 12. Juli 1888.

gez, Scharf, Aftuar, als Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

[22974] Oeffentliche Zustellung.

Die f\tädtishe Sparkasse zu Reppen, vertreten durch den Vürgermeister Plöß und die Kaufleute Huhn und Fabian, weiter vertreten durch den Rechts- anwalt Emrich zu Reppen, klagt gegen den Gerber- meifter Gotthilf Runge, z.' Zt. unbekannten Aufent- halts, früher in Reppen wohnhaft, wegen rüdckstän- diger Zinsen von dem auf den Grundftücken des Beklagten Band I. Blatt Nr. 6, Band VIII. Blatt Nr. 465, Band IX. Blatt Nr. 536 und Band IX. Blatt Nr. 537 des Grundbuchs von Reppen für die Klägerin in Abtheilung [III. eingetragenen Kapital