1888 / 191 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C S N E ini S C A C F VGÉ E F Se B D G-A G5 D F E G E

r. - taa tit ant mrr O R ide netten a2

A Bf; iei as Tis oba Z Muter A Ania Ln cim C r Cp. - t f E C E E t Mita C rin

E et

C D S A M T

Du C5,

mit tem Antrage, die zwisGen den Parteien bestehende Eke dem Bande na zu trennen und den Beïlagten für din \culdigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<ts- streits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Lan dgerich18 zu Kicl auf Sonnabend, den 17. No- veravber 1888, Vormittags 10 Uhr, mit dcr Nu forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- laf:zzcn Annalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffcnt- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 3e- farnt gemacht. Kicl, den 23. Iuli 18388. Geffers, Actuar, als Gcrihtss<reiber des Königlichen Landgerits.

[23102] Oeffcutlihe Zustellung.

In Sachen der verebelichten Former Henkel, Friederise, geb. Dübr, zu Neustadt a. D., vertreten dur den Justizca! Willert zu Neu-Ruppin, geçen ibren Chemann, den Former Albert Henkel, zuletzt izn Neustadt a. D. wobnbast, jeyt unbekannten Auf- erthalts, wegen Elescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Mechts- streiis vor die zweite Civilkammer des Königlichen Lazdgerichts zu Neu-Ruppin auf deu 13. Dezem- ber 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Nu*forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. In diesem Termine wird die Klägerin beantragen, den ihr dur<h das rechtsfräftige Urtheil vom 12. April 1888 auf- erl¿gten Eid dur Requisition des Königlichen Amts- gerid;18 zu Wusterbaujen a. D. abnchmen zu lassen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug der Ladung bekannt gema@t.

Had>rath, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts i. B.

[23138] Oeffentliche Ladung.

Dr Weber Johann Lerner von Marienweiher hat in seiner Eigenschaft als Vormund über das von seiner großjährigen Tochter Elisabetha Lerner anm 30. August 1887 außerehcli<h geborene Kind Namens Sosef und als Vertreter des leßteren gegen den ledigen Mechaniker Gcorg Iffland von Bamberg, z. 2. unbekannten Aufentshalts in Amerika, wegen Ansprüchen aus unehelicher Schwängecung am 3. d, M. zu Protokoll der Gerichtsschreiberei des K. Amts- geri<ts Kulmbach Klage erhoben mit dem Antrage:

Den Beklagten ¿u verurtheilen, die Vaterschaft zu dem genannten unehelichen Kinde anzuerkennen 1nd dewselben das gesetzlich beschränkte Erbrecht in seinen dereinstigen Nachiaß cinzuräumen, zur Ernährung uro Erzichung dieses Kindcs cinen jährlichen in ein- vicrteljährigen Raten vorauszablbaren Alimentations- beitrag von 40 # von der Geburt des Kindes bis zu dessen zurü>gelegtem 14. Lebenejahre zu bezahlen, das dereinstige Schulgeld und die allenfallsigen Krank- beit!-, Beerdigunas- und Lardwerk2erlernungskosten zu bestreiten, der Kindemutter für Tauf- und Wochen- bettfosten 25 (6 und für persönliche Entschädigung 200 M zu vergüten und die Prozeßkosten zu tragen.

Weiter ist beantragt, das Urtheil für vorläufig vol!stre>bar zu erklären. i:

Durch Beschluß des K. Amtsgerichts Kulmbach vom 4. l. Monats wurde auf klägeris<hen Antrag gemäß 88. 186 ff. R.-C.-P.-D. die öffen:liche Zu- stellung der Klage an den Beklagten bewilligt und wurde zugleich Verhandlungstermin auf Mittwoch, deu 10. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer des K. Amtsgerichts Kulmbach anberaumt.

Zu diesem Termine wird Georg Jffland mit dem Béemerken vorgeladen, daß die bezüglihen Scrist- stücte auf der Gerichtsschreiberei des Königl. Amis- geri<ts Kulmbach hinterliegen.

Kulmbvach, den 16 Juli 18858.

Gerichtsschreiberei. (Unterschrift.)

[23139] Oeffentliche Zustelluuag.

Der Steiger Gottlieb Zobel, früher zu Bommern, jeßt zu Schnee bei Haßlinghausen, vertreken dur den Justizrath Krawinkel zu Witten, klagt gegen den Kaumann Heinri Gerke, srüher zu Witten, jeßt urbekannten Aufenthaltsorts, wegen Anerkennung des Eigenthums eines hinterlegten Betrages, mit dem Aritrage, das Eigenthum des Klägers an den in Sathen Creditores c/a Reyber I. 1— 87 des König- lichen Amtsgerichts zu Witten im Vertheilungs- termin den 16, Dezember 1887 zur vorläufigen Ver- watrung genommeren bezw. hinterlegten, von dem Kaufmann August Giese zu Witten liquidirten und beanspruchten 446 A 49 -ÿ nebst den aufgelaufenen Depositalzinsen anzuerkenren und in die Auszahlung dic'es Betrages an Kläger zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündlihcn U des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Witten auf den 10. Okctober 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwette der sffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Feldmann,

Gerichts\>reiber des Königlichen Amisgerichts.

[23097] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Isidor Rinkel zu Breslau ver- treten dur< den Rechtsanwalt Ledermann in Hirsch- berg flagt gegen den Kaufmann und Gasthaus- besißer Otcar Efrem zu Hirschberg i. Schl. jeßt untekannten Aufenthalts —, wegen rückständiger Zinsen für die aus dem Hypothekenbriefe vom 6. bezw. 11, November 1885 in Abtheilung II1. unter Nr. 6 auf dem Grundstü>k Nr. 127 Herisch- dorf eingetragene, zu 59% verziuslihe Darlehns- forderung von 10 000 46 auf die Zeit vom 1. Januar bis inkl. 30. Juni 1888 in Höhe von 250 H, mit dem Antrage: den Beklagien zu verurtheilen, an Kläger 250 A4 bei Vermeidung sofortiger ZwangéE- vol strc>ung in tas Grundstü>k Nr. 127 Herischdorf zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hirschberg avf den 3. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- igt wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirichberg, den 23. Juli 1388.

gez. Hanzlik, Gerichts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22098] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Auguste Georgia3, geborene Sdc)midt, und deren Ehemann, Maurer Carl Friedrich Georagias, zu Kölleda, vertreten dur< den RNechtsar.walt Rabe in Kölleda, klagen gege

1) den Maurer Friedri Carl Wilhelm Geor-

gias in Kölleda,

9) die Wittwe Amalie Henriette Fiedler, geborene

Georgiaës, in Halle a. S., vertreten dur< den Rechtsanwalt Wipper- mann in Halle a. S., 3) die Erben der Frau Shuhmachermeister Jo- hann Reifschneider, geborene Georgias, a. den Schuhmachermeister Moriy Reif- {neider in Weimar. b. den in unbekannter Abwesenheit, zuleßt in Weimar lebenden Carl Moriy Neif- \chneider, wegen 120—200 #4 mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, und zwar:

a. die zu 1 und 2 des Rubrums, an Kläger je 50 46. 69 S nebst 59% Verzugszinsen seit dem 1. März 1888 zu zahlen,

. die zu 3a. und b. als Gesammtshuldner, an Kläger 38 4 2 .Z nebst 5 9/0 Zinsen davon seit dem 1. März 1888 zu zahlen,

9) ihnen die Prozeßkosten aufzuerlegen, und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden die Beklagten zuc mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kölleda den 25. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwede der ¿fentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Woischke, als Gerictéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22025] Oeffentliche Zustellung. /

In Saen der Firma Steinbah & Vollmann zu Sprocthövel i. W, Klägerin, wider den Tischler G. Sündermann zu Oldenburg, Beklagten, wegen 901 A6 20 &$ nebst Zinsen und Kosten aus Wechsel, hat na Anzeige der Klägerin die Klage dem Beklagten nit zugestellt werden können, weil derselbe abwesend und sein Aufenthaltsort unbekannt sei.

Klägerin ladet daber den Beklagten dur ihren Bevollmächtigten, Re<tsanwalt Herrn Dr. Barg- mann hieselbst, zu dem von dem Herrn Vorsißenden des Großkerzoglichen Landgerichts hieselbst anzuseßen- den Termine zur Verhandlung der Sache vor dieses Gericht mit der Aufforderung, einen bei diefem Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen, und wird in diesem Termine beantragen:

„Großherzozlihes Landgericht wolle den Be- Flagten verurtbeilen, an die Klägerin die Summe von 901 6 90 A, nebst Zinsen zu 6 % seit dem 20. Juni dieses Jahres, sowie 16 M 50 S bisherige Wechselunkosten und ÿ Provision ref. exp. zu bezahlen und dies Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären.“

Da Beklagter abwesend und sein Aufenthaltsort unbekannt ist, Klägerin au< die öffentliche Zustellung der Klage erbeten und bewilliat erhalten hat, so ge- schieht dieses hiemittelst mit dem Bemerken, daß Verhanblungstermin vor hiesigem Großherzoglichen Landgerichte auf Donneustag, den 20. Septem- ber 1888, Vormittags 11 Uhr, angeseßt ist und die Einlassungsfrist eine Woche beträgt.

Oldenburg, 1888, Juli 21.

Gerichtsschreiberei des Landgerichts. Bohlje. [23095] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Hugo Reuter zu Berlin, Anhalt- straße 10, vertreten dur den Nechtsantoalt Dr. Halle, Friedrichstraße 211, flagt gegen 1) den Kaufmann Simon Neufeld, 2) den Kaufmann Albert Caro, Beide früber hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 10, März 1888 und der Protest- urkunde vom 12. Iuni 1888 im Wechselprozeß, mit dew Antrage auf Zahlung von 150 _ nebît 6 °/0 Zinsen feit dem 12. Juni 1888 und 8 46 70 Wechselunkosten, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgcricht T. zu Berlin, Jüdenstr. 59, 2 Tr., Zimmcr 72a, auf den 18. September 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlichen Zustellung wird diejer Avszug der Klage bekannt gemacht.

Verlin, den 23. Juli 1888.

__ Adrian, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 38, i. V.

[23099] Klagauszug und Ladung.

Der BVâäermeister Gustav Dia in Gera, vertreten dur Re<tsanwalt aller hier, Élagt gegen die ledige Agnes Singewald, zuleßt in Gera, jeßt unbekannten Aufenthalte, wegen Miethzinsforderung, mit dem Antrage, Beklagte dur< vorläufig voll- stre>bares Urtheil fostenpflichtig zu verurtheilen, än den Kläger 30 K nebst 5 “/7 Verzugszinsen aus 15 „6 von 15, März und aus 15 # vom 15. Juni 1888 zu zahlen, und lade! Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts treits vor das Fürstliche Amtsgericht Gera auf Donúiersftag, den 20. Sep- tember 1888, Vorzrnittags 10 Uhr. Zum Zwecke der Zustellung an die Beklagte wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gera, am 23. Jali 1888.

Teich, Gericts\chreiber des Fürstlihen Amtsgerichts. v. e.

[23094] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung A. Hiller zu Königsberg, Vordere Vorstadt Nr. 59, vertreten durch den Rechtsanwalt Samuelsohn daselbst, klagt gegen den Kaufmann Richard Biernbrodt, früher in Königsberg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Waarenkaufforderung gemäß der Klagerehnang vom Juli d. I. für die in der Zeit vom 10. Novemher 1879 bis 7, Mai 1880 estellten und empfangenen Waaren im Ge- sammtbetrage von 739,29 M4, mit dem Antrage, diese Sache vor der Kammer für Handel®sachen zu verhandeln und den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin 739,29 H nebst 6% Zinsen vom 7. August 1880 zu zahlen und das Urtheil für vor- läufig vollstre>kbar zu erklären und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits yor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Königsberg auf den 27. November 1888, Vormittags 10} Uhr, Zimmer 6, mit der Aufforderung, einen bei dem edahten Gerichte zugelassenen Anyoalt zu bestellen.

um Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg, den 20. e 1838,

Zühlke, Geri@tss<reiber des Königlichen Landgerichts.

[23100] Oeffentliche Zustellung. 5

Der Gutsbesitzer Augustin Fröhly ¿u Winkel fsagt gegen den Albert Fleury, früher Lehrer in Winkel, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufent- haltsort, wegen Forderung von 3.0 A, bezahlt zur Entlastung des Beklagten an den Notariatsgehülfen Victor Casy in Pfict, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 309 # nebst 5 °%/o Zin en seit dem 23. Januar 1887, und ladct den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Pfirt auf Donuerstag, den 29. Novemvber 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

| E Braun, Gerichts\{reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[23093] Oeffentliche Zustellung.

Der Karl Dany, Ackerer, zu Wolsdorf, und 36 Genossen, früher vertreten dur< Rechtsanwalt Künßler, jeßt durh Rechtsanwalt Wagner, klagen gegen 1) Magdalena Kintinger, Ehefrau von Paul Kaufmann, Tagner, Beide zuleßt in JIvry-sur-Seine, 2) Leßteren der ehelichen Ermächtigung balber. 3) Joseph Kempf, Swreiner, früher zu Nancy, 4) Maria Kinginger, Näherin, 5) Katharina Kin- ginger, Näherin, 6) Bernhard Kintinger, Drucker, 7) Maria Kinßinger I11., Näherin, 8) Margaretha Kintinger, Blumenhändlerin, 9) Maria Barbara Kinßzinger, Näherin, Nr. 4—9 zuleyt in Paris, 10) Margaretha Bernard, 11) Johann Bernard, 12) Michael Bernard, 13) Nikolaus Bernard, 14) Peter Bernard, 15) Magdalena Bernard, 16) Elisabeth Bernard, 17) Johann Baptist Ber- nard, 18) Iohann Baptist Bertringer, Nr. 10—18 früher in Purx, sämmtliche Personen unter Nr. 1 bis 18 jeyt ohne bek, Wohn- und Aufenthaltsort und 7 Genossen —, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die dur Notar Lorette zu Dieden- hofen am 1. April 1887 vorgenommene Theilung und Liquidation des Nachlasses der Anna Melchior, Wittwe von Joseph Bernard, homologiren, demna den Theilungérezeß des genannten Notars vom 1. April 1887 ‘einem ganzen Inhalte nach bestätigen und für sämmtliche Theilungsinteressenten für ver- bindlih erklären, soweit nöthig den Notar Ker>khoff zu Diedenhofen mit dem Abschlusse des Theilungs- rezesjes beauftragen, die Kosten auf die Masse legen, und laden die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Haiserlihen Landgerichts zu Metz auf den 25. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öff ntlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

__ Lichtenthaeler, Ldg.-Sekr.,

Gerihtsscreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[23140] Oeffentliche Zustellung.

Der Johann Ludwig Maurice, Eigenthümer in Corny, und Genossen, vertreten dur Rechtsanwalt Teutsch, klagen gegen die Lucie Simony, Chefrau Bouthon, sie in Reùüns wehnhaft, 2c. Bouchon ohne bekannten Wohn- no< Aufenthaltsort, wegen Thei- lung des Nachlasses der ain 2. September 1887 zu Corny verstorbenen Margaretha Maurice, mit dem Antrage: Es gefalle dem Kais. Landgerichte, den öffentliwen Verkauf der zur Nachlaßmcsse gehörigen Immobilien zu den in der Klageschrift angegebenen Schäßungspreisen und den daselbst erwähnten Be- dingungen durh Notar Dr. Frenkel in Urs zu ver- ordnen, Parteien zur Auseinandersezung ihrer Vers mögenêrete vor denselben Notar zu verweisen und die Kosten der Masse zur Last zu legen, und laden den Beklagten Bouchon zur mündlichen erhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilfammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Mey avf den 16. Oktober 1888, Vormittags 9 Ußr, mit ‘ver Aufforde- rung, einen hei dem gedachten Geriht: zugelassenen Anwalt zu bejrelten. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mes, den 23. Juli 1888.

Maaßen, Ober-Se*retär,

Gerichtsschreiber des Kaiserliczen Landgerichts.

[23096] Oeffentliche Zustellung.

Dem dermalen ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesenden Jsaak Kling, Kaufmann von Oberhause, i!n Konkurs befindlich, wird audur< im Wege der öffentlihen Zustellung bekannt gegeben, daß auf Antrag dessen gewecbloscr Ehefrau Rosa Strauß von Oberhausen, zur Zeit in Herschberg ih aufhaltend, Klägerin auf Gülter:rennung, zur Vor- nahme des Separations- und Belieferungsges<äftes Tagfahrt anberaumt ist auf Dienstag, deu 11. Sep- tember 1888, Vormittags acht Uhr, in der Amtsstube des durh Beschluß des Kgl. Landgerichts Zweibrücken in seiner niht öôffentlihen Civilkaminer- sitßung vom 25, Mai 1838 mit diesem Geschäfte be- auftragten Kgl. Notärs Linder zu Zweibrücken, und wird obger.annter Jsaak Kling zu diesem Termine hiemit vorgeladen. ;

Zweibrü>en, den 23, Juli 1888, Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Zweibrüten.

(L 8) Weichl, Kgl. Sekretär.

[23143 Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Schmiß I. vertretene zum Armenreh:e zugelafsene Mathilde, geb, Peters, ¿zu Gräfrath, Ehefrau des Schuhmachers Friedrich Albert Schmiß daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 24. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sigtungssaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

: Krüger, Aktuar,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

(23141] Bekanntmachung.

Die zum Armenrehte zugelassene Johanna Abratam, Ehefrau Lazarus Voß in Diedenhofen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Teutsch, hat gegen ihren Ehemann Klage auf Gütertrennung eingereicht, zu deren Verhandlung Termin auf Freitag, den 26. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, vor der 1]. Tivilkfammer des K. Landgerichts hierselb\t an- beraumt ist.

Mey, den 21. Juli 1888.

Der Landgerichts-Obersekretär: Maaßen.

[23214227 Bekanntmachung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vom 21. Juli 1888 wurde zwischen den Clfe- leuten Leopold Kahn, Kaufmann ¿n Mey, und Nannwen, geb, Meßger, Gütertrennung ausgesprochen. Zur Auseinanderseßzung ihrer gegenseitigen Ver- mözensre<te wurden die Parteien vor Notar Hamm zu Mez verwiesen.

Meg, den 21. Juli 1888.

Der Landgerichts-Ober-Sekretär: Maaßen.

23226] Verichtigung.

In - der Bekanntmachung der Königlichen Geneeal- Kommission zu Kassel vom 7. d. Mts., veröffeat- licht in der 2. Beilage Nr. 181 des Staats-Anzeigers, ist in Zeile 34 von oben zu lesea: anstatt Alösuns Ablösung, post 5, anstatt Gerbersdorf Ge- berödorf, post 23, 4 Meste Korn, Marburger Maaß, post 27, anstatt Kartenblatt IX. Nr. 56 2. Kartenblatt XIU. 56 2c., post 29, anftatt Lier- eid Lierschiev, post 30, anstatt Eingessenen Eingesesseunen.

[23081]

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht zu Frankfurt a. Oder zugelassenen Rechtsanwälte ist eingetragen unter Nr. 22 der bisherige Gerichts» afsessor Dr, jur. Hans Huch mit dem Wohnsiße in Frankfurt a. d. Oder.

Fraukfuxt a. O., den 21. Jali 1888.

Königliches Landgericht. [23131] A Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte ist heute ein- getragen worden der Gerichts8assessor Alexander Oestreich zu Köln.

Köln, den 21, Juli 1888. Der Landgerichts-Präsident. Lügteler.

[23132 | Bekanutmachung.

In Folge Ablebens ist in der Liste der bei unter- zeihnetem Gerichte zugelassenen Rechtsanwälte ge- Tlös<t worden:

G s Dr. Pfeffinger in Offenbach a

Darmstadt, 23. Juli 1888. Der Präsident des Großh. Hessis<hen Landgerichts daselbst. Machenhauer.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[22802] Verdingung. Für den Neubau des Bahnhofes Wilhelms- burg O R 5 000 cbm gesiebter , 5 000 cbm itel Kies angeliefert werden.

Für die Bewerbung sind die in Nr. 176/177 des Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeigers vom Jahre 1889 bekannt gemachten „Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen“ maßgebend.

¡Die dieser Ausschreibung zu Grunde gelegten Bedingunge1 können gegen kostenfreie Einsendung von 00 & F vom Büreau-Vorsteher Herrn Schelper, Berliner Babnhof hierselbst, bezogen oder daselbst eingesehen werden.

Angebote sind versiegelt mit der Aufschrift : „Angebot auf Kieslieferung" versehen bis zu dem am 6. August 1888, Vormittags 10 Uhr, in unserm te@nishen Vüreau bierselbst abzuhaltenden Eröffnungstermin postfrei einzusenden.

Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Hamburg, den 21. Juli 1888,

Königliches Eiscubahn-BetriebsLanit.

[23222] 655 wollene Deden, 6 feine Deckenbezüge, 18 feine Kopfpolsterbezüge, 8 feine Bettlaken, 27 feine Handtücher, 3300 Ne bunte baumwollene De>ken- ezuge, 259 gewöhnliche weiße leinene Dekenbezüge, 4609 s bunte baumwollene Kopfpolster- ezüge, 303 gewöhnlihe weiße leinene Kopfpolsterbezüge, 5331 gewöhnliche Bettlaken, 12552 gewöhnliche Handtücher, 1409 Leibstrobsäe, 709 Leibmatragenhülsen, 77 Libmatraßenhbülsen, eintheilige, zu Bett- stellen mit Drahtmatraten für Kranke, 33 Letibmatratzenhülsen, dreitheilige, zu Betta stellen ohne Drahtmatraten für Kranke, 1420 Kopfpolstersäde, 79 gewöhnliche Kraukenrö>e ne L 78 - A 2,

r 44 Krankenrö>ke mit Parchentfutter E J ¿ Ne. 2,

43 J o o 119 gewöhnliche Krankenhosen Nr. 1, 118 : é Nr. 2, 8 Unterja>ken von Parent, 7 Unterhosen mittlerer Größe, 65 Krankenhemden von Calicot, 195 baumwollene Halstücher, 197 Paar wollene Soden, 310 Paar baumwollene Soden, 80 Schürzen für Lazarethgehülfen sollen pro 1889/90 im Wege der Verdingung, ver- geben werden. Angebote mit der Auffchrist: „An- gebote auf Lieferung des Wäschebedarfs für den Ka- fernen- und Lazarethhaushalt" find versiegelt, bis zum 20. August 1888, Vormittags 10 Uzr, im Bureau Zollvereins-Niederlage, Wilhelms straße ® T einzureichen; in denselben ist anzu» geben, daß Unternehmer von den Lieferungs-Bedin- gungev. Kenntniß genommen und dieselben als re<ts- verbiv dlih angenommen hat. Angebote ohne diese Ango.be, sowie auch sol<je Angebote, in welchen be-

son? ere Vorbehalte gemacht werden oder welhe na< | der. festgeseßten Stunde eingehen, bleiben unberüd« sichtigt. Proben und Bedingungen liegen während der Dienststunden hier aus, au find leßtere gegen Einsendu1g von 1 (von hier zu beziehen. Hamburg, den 23, Juli 1888. Bekleidungsamt des 9. Armee-Corps,

zum Deutschen Reich

M 191.

Dritte Beilage

s-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Donnerstag, den 26. Juli

schen Staats-Anzeiger.

18G,

. Ste>kbriefe und MdersnGune Sade Zwangsvollstre>ungen, E . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

Beffentlicher Anzeiger.

00 In

, Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<h. . Berufs-Genossenschaften. . Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdinguugen 2c.

[23278] Bekanntmachung. : Zur Einrichtung von Arbeiter-Bara>ken sind die nachfolgenden Utensilien und Lagergegenstände zu beschaffen und sollen, wie angegeben, in 5 Loosen, an geeignete Bewerber zur Lieferung verdungen werden.

Loos I.: 3660 wollene De>ken,

Loos 1I.: 1185 eiserne Bettstellen,

L098 IIL.: 4600 Handtücher, 2480 leinene Bett- Laken, 2480 baumwollene Bettbezüge,

Loos 1V.: 1240 Seegrasmatragen, 1240 Sceegras- feilfifien, : :

Loos V.: 158 Speisetishe, 316 Bänke, 29 fleine Tische, 10 Küchentische, 1205 verschließbare Kasten, 395 Kleiderhalter, 57 Rohrstühle, 1265 Schemel, 115 Spudfasten, 5 Kleidershränke, 23 Vorraths- Fasten, 12 Repositorien, 5 Trittleitecn, 60 Wäsche- vfähle, 13 Waschbalgen, 23 Wasserkübel, 115 Holz- eimer.

Die Verdingungsunterlagen können von uns gegen postfreie Einsendung von 1X 50 baar oder dur Postanweisung, nicht aber in Postmarken, -— bezogen werden, auch liegen dieselben in unserem Bureau, Muhliusstraße 63, hierselbst zur Einsicht aus. e

Die Angebote, welhe dea Bedingungen für die Bewerbung um Lieferungen genau entsprehen müssen, {ind, mit der Aufschrift: „Angebot auf Liefe: rung von Utensilien bezw. Lagergegenständett (Loos 2c)‘ versehen, bis Mittwoch, den 15. August D. J., Vormittags 11 Uhr, an uns einzusenden und werden alsdann in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet werden. Für die Ertheilung des Zuschlags wird eine 14 tägige Frist vorbehalten.

Kiel, am 21. Juli 1888. :

Kaiserliche Kanal-Kommission.

92292’ 2 P00 Verdingung.

Die Anlieferung von 15 000 ebm gesiebten Kies {Steinkies) für die Stre>e Posen—Grnesen soll ver- geben werden. ; E

Angebote find versiegelt und mit der Aufschrift :

„Anlieserung von gesiebtem Kies“ versehen bis zum Donnerstag, den 2. August d. Js8., Vormittags 11 Uhr, : ar. das unterzeichnete Betriebsamt einzureichen.

Die Lieferungs-Bedingungen können ta unjerem Geschäftsbüireau, St. Martin Nr. 57, sowie in dem Büreau der Bauinspektion zu Inovrazlaw einge- sehen werden. :

Die speziellen Bedingungen nebst Angebotsformu- laren sind von unserem Büreau - Vorsteher gegen portofreie Einsendung von 50 H zu beziehen.

Posen, den 24. Juli 1838.

Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt (Direktionsbezirk Bromberg).

A 4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

[23074] Bekanntmachung.

Die auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 30. Juli 1883 ausgegebener, no< umlaufenden

Kreisanleihescheine des Kreises Goldap, IV. Ausgabe, werden sämmtli<h den Inhabern zum 1. Februar 1889 zur baaren Rückzahlung hiermit gekündigt. /

Die Einlösung der gekündigten Stücke findet bei der Ostpreußischen landschaftlichen Darlehns- kasse in Königsberg statt.

Die Zinsen vom 1. Januar bis 1. Februar 1889 werden bei der Einlösung baar vergütet. Die Ausreichung von Zinsscheinen pro Januar 1889 findet nicht ftatt.

Goldap, den 14. Juli 1888.

Der Kreis-Ausschuß; des Kreises Goldap. v, Werder.

[14920]

Bei der heutigen Ausloosung von Vütow'er Kreisobligationen LT- Emission sind die folgenden Nummern gezogen worden:

Litt. B. Nr. 4 über 100 Thlr. à 4 %o, Litt. B. Nr. 67 über 100 Thlr. à 4%, Litt. B. Nr. 99 über 100 Thlr. à 4%, Litt, B, Nr. 102 über 109 Thlr. à 4 ‘/o.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzahlung der Valuta nebst den Zinsen bis ult. Dezember ds. Is. gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der Zinscoupons am 2. Januar 1889 und an den folgenden Tagen durch die Kreis-Kommunal-Kasse hierselvst erfolgen wird.

Von den zum 1. Juli 1887 gekündigten D 9/0 Kreisobligationen T. Emission sind die Obligationen Litt. B. Nr. 28, 69 und 117 à 100 Thlr. bisher niht cingelöst. : j)

Vütowo, den 24. Mai 1888. :

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Vütow.

v. Puttkamer.

92941 } (23241) Bekanntmachung.

Von der uns laut Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Januar 1882 bewilligten Anleihe sind ausgegeben 836 000 46 Davon sind laut Tilgungs- plans in diesem Jahre zurü.>zuzahlen 15 600 4

Zu diesem Zwecke sind am 22. Februar cr. die Anleihescheine

mit Buchstaben A. Nr. 453 435 189 295 502

95 470 1 38 à 1000 M, mit Butstaben B. Nr. 401 498 475 301 2399 81 37 302 477 224 à 9500 46, nit Buchstaben C. Nr. 270 252 280 396 37 354 317 370 à 200 M ausgelooft. i

Diese Anleihescheine werden hiermit zum 1. Ofk- tober dss. Js. gekündigt. ; 5

Gegen Rückgabe derselben nebst den Anweisungen zur IIT Reihe von Zinsscheinen und den Zinsscheinen 11, Reihe Nr. 5 bis 19 sind die Beträge vom 1. Oktober dss. Js. ab in unserer Stadt- hauptkasse in Empfang zu nehmen, Won diesem Tage ab hört die Verzinsung der ausgeloosten An- leihesheine auf.

Aus den früheren Verloosungen sind noŸh rü>- ständig die Anleihescheine mit Buchstaben C. Nr. 218 925 266 und 302 à 200 M

Halberstadt, den 25. Februar 1888,

Der Magistrat.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien -Gesellschaften.

£23151]

Vilanz

der Kohlscheider Actien - Gesellschaft „Selbsthiife““ in Kohlscheid

Activa.

per ult. März 1888.

Passiva.

M A 5500

1) Einrichtungs-Conto . K 8821. 13 Abschreibung . . y„ 3321. 13 Mobilien-Conto . . ## 6284. 37 Abschreibung . . _y 1084. 37 | Fuhrwerks-Conto . M 1771, 59 Abschreibung . . „8371.59

Waarenbestands-Tonto . Obligationen-Conto . Immobilien - Conto wohnungen. . . . « Diverse Debitoren

Conto für Darlehne 3460107 Conto für Vorshüse . .. . . | 1644/38 Feuer-Assekuranz-Conto. . 300/—- U O Go Boe

|

5200

1400

5065294 2250|

7957/53 1148/65

Arbeiter-

Sa. [119219 88 Soll.

Gewinn- und Verlust-Conto.

Actien-Conto, gezeichnet 46 39250. Noch cinzuzahlen - y_24675 | Reserve-Conto . M. 9500. Reservirung. . . y 2090. Dividenden-Conto_ für die Waarenkäufer 6 —. Reservirung. . . « 4500. ) Delcredere-Conto . Cautions-Conto Anleihe-Conto Diverse Creditoren . . Gewinn- und Verlust-Conto

i M 13687, 27 ab Abschrei- bungen #6 4777.09 ab Reservi- rungen M. 6500.

8363/82

11277. 09 |_241018 Sa. [11921988 Haben.

5 M S 1) Zinsen-Conto .... , , . «| 186608 2) blihreibung auf Feuer - Assekuranz- v 3) Zushuß zum Dividenden-Conto für

die Waarenkäufer E 322/28 5 A e 2089220 5) Abschreibungen u ervi . | 11277/09 A 13410 18

Sa. (1275156 Kohlscheid, den 23. Juli 1888,

M A 136/55

1842/46 4077255

:

| T2701 5

1) Gewinnsaldo aus 1886/87 . 2) Verschiedene Nebeneinnahmen . . 3) Vebershuß bei den Waaren-Cotos

Der Vorstand.

[23148] Activa. M 1) An Grundstü>ks-Conto | 9) Gebäude-Conto | 3) Inventar-Conto . . | 344946 Abschreibung 59/0 2E 4) Gießerei-Inventar-Conto | 7207 19 Abschreibung 2 9/o 14414 5) Werkzeug-Conto . . Abschreibung 2%

[T6352 28 127 05 6) Damypf- und Hülfs- maschinen-Conto . . Abschreibung 5 ?/o 73 7) Modelle-Conto . . . | 8030/31 Abschreibung 5 9% 401 52 8) Bücher- und Zeichnungen- | Cn. P 2820/09 Abschreibung © 9/0 141— 9) Cassa:Conto. . | 10) Wechsel-Conto . | 11) Materialien-Conrwo 12) Alt- und Roheisen-Conto 13) Fabrifations-Conto 14) Debitoren ¿ 15) Conto pro Dubioza .

24214 59

|

Debet.

A A 4203 98 41685 39

3976 99 7063 05

6225 23

1210 73| 23003 82 | 7628/79 |

2679 05

973/88

250 3887/87 1216/90 10373/22 9318/23

972/93 | 1121359/33 Gewinn- und Verlust-Conto.

|

M | A

1) An Gießerei-Jnventar-Conto .

2 General-Unkosten-Conto

i Porto-Conto Salair-Conto . N Reisespesen-Conto 661 Zinsen-Conto . S

2300 87 I) 188 90 4410 16 D .)

94

2681

11413 39

„Salzungen, den 11, Juni 1888. Eisengießerei und Rud,

Hermann.

1) Per Conto-Corrent-Conto Werkstatt - Conto,

Vi Dispositionsfon

Vilanz per 31. März 1888.

1) Per Actien - Capital- Gon Hypotheken-Conto . Darlehn-Conto Lehrlings-Conto Vorschuß-Conto Creditoren . Reservefonds-Conto Dispositionsfonds- Cn Abschreibung

Ünter- bilarz , 10418,18

M 2196,91

Passiva.

M6

M A S

55000|— 43850 45 14259 37 116/75 649/60 4919/40 159/51

| | |

9404/25 j

| | | | | |

12135933 Credit.

Geprüft und in Uebereinstimmung mit den Geschäftsbüchern befunden.

Salzungen, den 13. Juni 1888.

Die Revisions - Commission. Andr. S(leder.

H. Röhrig.

Brutto - Ge- ds-Conto O

11413 89

Maschinenfabrik Salzungen A.-G.

[23149]

Hoyaer Eisenbahnu- Gesellschaft.

Gewinn- und Verlust-Rechnung.

Einnahmen M A

Titel

Ausgaben

| Vebertrag aus dem Vor- E I. | Aus dem Personen- und | Gepä>verkehr . .

IL. | Aus dem Güterverkehr . 111. | Vergütung für Ueberlassung | von Bahnanlagen. . f |—

19. | Vergütung für Ueberlassung |

von Berriebsmitteln . V. | Erträge aus Veräußerungen ŸI. | Verschiedene sonstige Ein- Man

15113/58

343 16)

1904 15 44400 97)

Hierzu tritt: Rü>keinnahme aus dem Reservefonds I.

72/50

44473 47

119 5ó|| 1. u. I | m —IX.

26915 53 Hierzu treten:

[Betriebs-Ausgaben : Abth 1. Persönl. Ausaab. IL. Sahl. Ausgaben

Rücdllagen in den Erneuerungsfonds

Reservefonds T. . IT

" 4 e . . Verzinsung und Amortisation der

Anleihe Eisenbahnsteuer Reingewinn .

Vertheilung des Reingetoinnes :

St -Actien

Stammactien

| 3) Vortrag auf d. Ge- | \häftsjahr 1888/89

1) 5% Dividende an die Prior.-

M 6500,— S0

2) 0,69% Dir. an die

Vilanz vom 1. April 1888.

24,66 |

3221

4500

15368] 13528 48] |

E 364

186

7730466

37

30

8271/96 7304/66

[

_—

44473147

Activa. M 1) Bahn-Conto: : Anlagekosten für die Bahn 1286350 Anschaffungskosten der Be- f _ ° triebsmittel .. . . 1598221362333 9) Effecten-Conto: a. Sparkassenbuch B. 6419 Und O b, Sparkassenbuch B. 7134 Und C O c. Sparkassenbuhh B. 9440 3) Amortisations-Conto: Abtrag auf die Anleihe bis ult. 1886/87 . Desgl. pro 1887/88

18648 1460/57 | 1443/50] 21563 121115 - 678/70] 1889

1385775

zuvor revidirten Büchern und Rechnungen befunden worden. e Hoya, den 15. Mai 1888.

M S

05

90

Vorstehende Gewinn- und Verlustre<nung, sowie Bilanz, ist mit L der Hoyaer Eisenbahn - Gesell

Conto 4) E

Passiìva. 1) Stamm-Actien-Conto . 2) Prioritäts -

3) Anleihe-Conto :

insgewinn-Conto 5) Erneuerungsfonds-Conto 6) Reservefonds-Conto I. . 7) Reservefonds-Conto Il. . 8) Amortisations-Conto: Abtrag auf die Anleihe bis ult. 1886/87 . Desgl, pro 1887/88 .

Stamm-Actien-

. . .

Beiträge und

Der Aufsichtsrath der Hohyaer Eisenbahn-Gesellschaft. F, Mever, Fr. Heye, Revisoren.

Vorstehende von der General-Versammlung der Hoyaer Cisenbal! genehmigte Bilanz, Gewinn- und Verlust-Rechnung wird hiermit în Gemä gesetbuches und des $. 19 des Gesellschaftsstatuts veröffentlicht.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt nach Eingang

._Z. veröffentlicht werden. | Hoya, den 21. Juli 1888.

Der Vorstand der Hoyaec Eisenbahn-Gesellschaft.

Aug. Hüpeden.

Heinr. Ko <

Meyer.

M. . [130000 . 1130000

. [T7568 1460/57 1443 50 21553

100000 2333

—1362333

|

98

1211 15

: 1673/70] 1889/85

385775190

den von den Unterzeichneten

aft übereinstimmend

hn-Geselischaft am 21. Juli 1888 ßheit des $. 185 c. des Handels-

der ministeriellen Genehmigung und wirdi