1888 / 192 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D S GMER E

E E E E

o E R E Sr

t T B É 441A 24 4 Ÿ 8044 è Me 7 L A W A It 4 eN 1 i j 4 85 [f N f t A n d 1 j | U IT 7 L 14 5 1 i 7 M 1 124 i 47 É ; 1164 u t 410 1174 9 HAUdE J fA 1 in i Ei B V4 j V1 V D P 745 D ¡ 214 20 1/4 A È 14 49,14 Î J t i Fi i i Mit 7-4 0140 h S A U t j M1 4 h i A i à P i G1 t j i 5 29 2 N (7 M Bt 4 iy F i j B ¿ M7 A t 2 45 1 Na j n f til j 11 B \ 14 i j j 1B) i j i h 318 | F f a 7 N t A E j 4 4 Eu / 1 d 1 N i M i Ï 1 3 t 4 Wo i Mac | h ad Tr j Ï ¡0 j H J A F j Ti N E Li s T d 1 2LRDO 4 T î M 114 1 j i N 4 14 Í if 4 M ÿ A

E Po E S De E S E

gemeiner Prüfungstermin am 22, September 1888, Vormittags 11 Uhr.

Königliches Amtsgericht zu Jtehoe, Abth. 11. Veröffentliht: Möller, als Gerichtsschreiber.

123268] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Hermann Schatz, in Firma Hermann Schatz in Meißen, ist heute, am 25. Juli 1888, Vormittags 39 Uhr, vom Kgl. Amtsgericht hier das Konkursver- fahren erêéffnet worden. Der Kaufmann Herr von Milkau in Niederfähra is zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 18, August 1888 bei dem Gerichte anzumelden. Es ift zur Beschlußfassung über die Wabl cines anderen Ver- walters, sowie über die Bestellung eines Gläub:ger- ausschusses und eintretenden Falles über die in 8, 190 der Konkur8ordnung bezeichneten Gegenstände auf den 24. August 1888, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 27. September 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlihen Amtsgericht hier Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \{chuldig sind, ist aufgegeben, nichts an dey Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgeson- derte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Kon- furêverwalter bis zum 17, August 1888 Anzeige zu machen.

Meißen, am 25. Juli 1888.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts.

Mühlberg.

[23264] Konkursversahren.

Ueber das Vermögen des früheren Stadtschult- heißen Hermann Vub von Neuenbürg ist am 24. Juli 1888, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs» verfahren eröffnet worden. Verwalter: Gerichts- Notar Haußmann in Neuenbürg, resp. dessen Stell- vertreter Notariats-Assistent Malmskeimer das. Anmeldefrift bis 17. Sept. 1888, Dffener Arrest mit Anzeigefrist bis 21, Aug. 1888, Wahltermin: 21. Aug. 1888, Nachmittags §3 Uhr. Prü- fungstermin: 25. Sept. 1888, Vormitiags 9 Uhr.

Neucnbürg, den 24, Juli 1888.

Stirn, Gerichtéschreiber des Kgl. württ. Amtêgerichts.

[23200] Q Amtsgericht Oberndorf. Konkursverfahren.

Neber das Vermögen des Taglöhners Josef Moosmann von Thierstein, Gemeinde Schram- berg, ist heutc, am 24, Juli 1858, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter ist der Verwaltungsaktuar Rieker in Schramberg. Offener Arrest mit Anzeigesrist und Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 18. August 1888, Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und allgemeiner Prüfungstermin: 23. August 1888, Vormittags 9 Uhr.

Den 24. Juli 1888.

Gerichtsschreiber Stiefenhofer. [23476]

In dem Konkurs über das Vermögen des Fabri- kanten Friedr. Louis Pröf:dorf hier, ist die Sclußverthcilung vorzunehmen. Die festgestellten Forderungen betragen 19 673 46 34 H, davon sind 726 M 56 A vorberehtigt, der verfügbare Majsse- bestand beträgt 2655 4 9 S.

Schlußrechnung und Vertheilungsplan liegen bei der Gerichtsshreiberei ves hiesigen Amtsgerichts Abtheil. T. aus,

Alteuburg, den 26. Juli 1888, :

Carl Besser, Konkursverwalter.

2,77"

[23477] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des JohannesBitzer, Bauers und früheren Krämers von Onstmettingen, wurde heute, am 24. Juli 1888, Nachmittags 52 Uhr, daé Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter : Amtsnotar Harr in Ebingen. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 17. August 1888, Anmeldefrist bis zum 17. August 1888, Erste Gläubigerversamm- lung am 24. August 1888, Nachmittags 3 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am Frei- tag, den 24. August, Nachmittags 3 Uhr, in dem hiesigen Amtsgerichtêgebäude.

Balingen, den 24. Juli 1888.

H.-Gerichts\chreiber O Amtsgerichts.

altwoer.

[23478] FKonkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Karl Veck, Kauf- manns, zur Post in Ebingen, wurde heute am 95. Juli 1888, Nachmittags 3 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter: Amtsnotar Harr in Ebingen. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 21, August 1888. Anmeldefrist bis zum 21, August 1888. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am Dienstag, den 28. August 1888, Nachmittags 2 Uhr, in dem hiesigen Amtsgericbtsgebäude.

Balingen, den 25. Juli 1888.-

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts:

(Unterschrift.)

(2346) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Wagenbaucers Otto Bohm hierselbst wird, nachdem \ih ergeben hat, daß eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Konkursmasse nicht vor- handen ist, eingestellt.

Bernburg, den 17. Juli 1838.

Herzogliches Anhaltishes Amtsgericht. gez Gast. Ausgefertigt: Naumann, : Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[23472] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma „C. Hermanns“, welche im Handels- register im Jahre 1883 mit dem Sitze in Honnef eingetragen steht, von dort aber nach Angabe des alleinigen Inhabers nah Bonn verlegt worden ist,

sowie über das Vermögen des alleinigen Ju- habers dieser Firma, des Kaufmauns Carl Hermanns zu Bonn, wird, da sich ergeben hat, daß eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nicht vorhanden, nach Abnahme der Schlußrechnung hierdurch eingestellt. Bonn, den 21. Juli 1888. Königliches Amtsgericht. IIT.

gez. de Fries, Amtsgerichts-Rath.

Beglaubigt : Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(Unterschrift), Sekretär.

9395; [23233] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über den Nachlaf des am 13. Juni 1886 verstorbenen Hufners Johann Christian Doose in Vissee ist zur Ab- nabme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeich- niß der bei der Vertheilung zu berücksichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassuag der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögensstücke der Schlußtermin auf den 15. August 1888, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt.

Bordesholm, den 24. Juli 1888.

_Tolsdorff, Actuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Sa E Z (23500) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft in Firma L. O. Lindner & Co. in Grüna wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 6, Juni 1888 ange- nommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Be- {luß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufaehoben.

Chemnitz, den 25, Juli 1838.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung B. As, Friedri ch. Beglaubigt : Akt. Pöus\ch, Gerichtss{r.

[23471]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Gustav Dinter, Juhabers eines Galanterie- und Kurzwgaarengeschäfts in Dresden, wird, nachdem der in dem Ver- gleihétermine vom 9, Juli 1888 angenommene ZwangsvergleihH durch rechtskräftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurh aufgehoben.

Dresden, den 26, Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Bekannt gemacht durch: Hahner, Gerihtsschreiber.

E (23469) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Korbmache::s Friedrichßh August Erler in Frauenstein wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Frauenstein, den 23. Juli 1888.

Königliches Amisgericht. Coldiß.

123447) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über tas Vermögen des Kaufmanns Johann Adam Schmitt in Linden- fels, Kreis Bensheim, ist in Folge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche, dessen Einsicht auf der Gerichts- \cbreiberei freisteht, Vergleichstermin auf Mittwoch, den 22. August 1888, Vormittags 10 lhr, vor dem Großherzogl. Amtsgerichte hierselbst, Sitzungssaal, anberaumt.

Fürth, den 21. Juli 1888.

Großherzoglihes Amtsgericht. Funk.

1929 A C (23266) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kanfmanns Hugo Liebe zu Warmbrunn ist in Fo!ge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleihe Vergleihs- termin auf Donuerstag, den 16. August 1888, Vormittags 10} Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Priestersiraze Nr. 1, Zimmer Nr. 22, cine Treppe hoch, anberaumt.

Hirschberg, den 23. Jrli 1388.

Kettner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Ik.

D 4 F \ (23324) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Christian Friedrich Kurrle, Schreiners von Uhlbach, ist ¿zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Echebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Verthei- lung zu berücksihtigenden Forderungen und zur Be- \{lußfafung der Gläubiger über die niht verwerth- baren Vermögen®sstüce der Schlußtermin auf Don- nerstag, den 30. August 1888, Nachmittags 3 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbsi bestimmt.

Kannstatt, den 23. Juli 1888,

Maeulen, Gerichts\ckd:reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(23479) Konkursverfahren.

Nr. 18 672. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Lackfabri*anten Julius Hoffner in Grünwinkel wurde nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins durch Beschluß Großh. Amtsgerichts hierselbst vom Heutigen aufgehoben,

Karlsruhe, 19. Juli 1888.

Gerichts\chreiberei Gr. Amtsgcrichts, Frank.

[23474]

Fn dem Moritz Fischer’shen Koakurse soll die Schlußvertheilung erfolgen, wozu A 1609,82 vorhanden sind. Das Verzeichniß, der dabei zu be- rüdsihtigenden Konkurs¡orderungen 4 13 192,44 ist in der Gerichts\chreiberei des Königl. Amtsgerichts niedergelegt.

Kottbus, den 26. Juli 1888.

Der Konkursverwalter: Louis Schubert.

[23497] Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren gegen den Hutmacher Karl Kneitß von Kulmbach is auf Grund der

vollzogenen Schlußvertheilung nach Abhaltung des Sélußtermins vom K. Amtsgerichte Kulmbach am 20, d. Mts. aufgehokten worden. Kulmbach, am 24. Juli 1888. Gerichtsschreiberei. A uberger.

Oeffentliche Bekanntmachung. Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Jacob Busch, Schuhmacher, und defsen ge- werblosen Ehefrau Magdalena Henrich, ohne Gewerbe, Beide in Lauterecken wohnhaft, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- dur aufgehoben.

Lauterecken, 25. Juli 1888.

Der K. Oberamtsrichter: gez. Pixis. Zur Beglaubigung : (L. 8.) K. Amtegerichtsschreibereï. Ginkel, Sekr.

[23468]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Goldarbeiters Hermann Josef Claren in Plauen wird nach erfolgter Ablaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Plauen, den 20. Juli 1888,

Königliches Amtsgericht. Steiger.

[23475]

9 h S [23501] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des früheren Rentmeisters Johann Schulte zu Salzkotten wird nach erfolgter Abbaltung de Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Salzkotten, den 18. Juli 1888.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[93502 ¿ 23502) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kupferschmieds Edmund Krüger von hier wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Schöningen, den 24. Juli 1888,

Herzogliches Amtsgericht. Brandes. 23473]

Sn der Konkurssache des Vorschuß - Vereins Osterfeld E. G. werde ih demnähst mit Geneh- migung des Gläubigerauss{usses eine Abschlags- vertbeilung vornehmen.

Da bis zur Auszahlung die Kaufgelder für die Grube 274 Mertendorf eingehen werden, sollen gegen 198 000 6 auf 1692 / 01 S bevorrechtigte und 783 344 1. 54 &H§ nicht bevorrehtigte Forde- rungen vertheilt werden.

Das Verzeichniß der zu berücksichtigenden Forde- rungen is} auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt.

Alle Gläubiger, deren Sparbücher mit dem Fest- stellungsvermert noch nicht versehen sind, fordere ih hiermit nochmals auf, die Bücher auf der Gerichts- schreiberei zur Eintragung des Verraerks abzugeben.

Sobald die Auszahlung erfolgen kann, werde ih die zu berücksihtigenden Gläubiger unter Mittheilung des Prozentsaßes zur Gcldempfangnahme in mein Bureau vorladen.

Teuchern, den 23. Juli 1888.

Der Konkursverwalter :

Röhricht, Rechtsanwalt und Kön!gl. Notar,

[2346] Bekannimachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Bechmanu vuo Süß zu Thorn, bestehend aus den Kausleuten Ferdinand Süß und Richard Behmann, wird nah vollzogenec Schlußvertheilung aufgehoben.

Thorn, den 19. Juli 18%,

Königliches An1tsgeriht. V. [23323] nhlbach. Kgl. württ. Gerichtsbezirks Kaunstatt.

Bekanntmachung. Fu der Konkurssache des entwichenen Christian Friedrich Kurrle, Schreiæers in Uhlbach,

betragen: : I. die Activmasse, abzüglich der Ca 2046 6 69 S IT. die Forterungen der Konfurs- gläubiger: a. bevorreMhtet. . M 833,07 b. unbevorrechtet 7970,59 8005 66 »

S erhalten die unbevorrehteten Gläubiger i 0 0. Den 22, Juli 1888, Konkursverwalter, Amtsnotar zu Unter- türkheim. Mauk.

[23470]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Das vnterm 29. März 1885 über das Vermögen der Firma C. Fehrer & Comp. dahier eröffnete Konkuré verfahren wurde durch Gerichtsbeschluß vom Heutigen in Folge rehtékräftig bestätigten Zwans- vergleihs aufgehoben, was gemäß §. 175 der Konk.- Ordnung öffentlich bekannt gemacht wird.

Würzburg, am 24. Juli 1388. Gerihts\creiberei des K. Amtsgerichts Würzburg. I.

(L. 8) Baumüller, Sekr.

Tarif- 2e. Veränderungen der deutschen Eisenbahneu Nr. 192. [23483]

Sächsisch - Schweeu e Güterverkehr via ndau.

10205 DI. Die im Tarife vom 1, Januar 1887 sowie im Nathtrag I. hierzu yom 1. Dezember 1887 enthaltenen Frachtsäße des Ausnahmetarifes Nr. 6 für Spiritus in Fässern in Wagenladungen von 10 000 kg finden vom 1. August l. Js. an au auf Spiritus in Reservoirwagen, unter Berehnung der Fracht für mindestens 10 000 kg pro Wagen, Anwendung.

Dresden, den 24, Juli 1888,

Königliche Generaldirektion der sächsischen Staatseisenbahneu.

[23496]

Vom 1. August 1888 ab wird der Artikel Eisenvitriol unter die Güter der Klasse 6 des Aus- nahmetarifs nah den Elbe-, Weser- und Emshafen- stationen vom 15. April 1885 aufgenommen.

Elberfeld, den 24. Juli 1888.

Namens der Verbands- Verwaltungen : Königliche Eisenbahn-Direktion.

[23335]

Am 1./8. 88 tritt zum Gütertarif Elberfeld Erfurt und Thüringische Privatbahnen vom 1./4, 86 der Nachtrag R. in Kraft.

Derselbe enthäit neben sonstigen Ergänzungen den Kilometerzeiger für die neu einbezogenen, dem allgemeinen Güterverkehr dienende Station Kämmerei- forst des Eisenbahn-Direktionsbezirks Erfurt, sowie Aufhebung dec im Nachtrag IX. enthaltenen Fraht- berechnung für die Station Eisenberg der Eisenberg- Krofssener Eisenbahn.

Elberfeld, den 24. Iuli 1888.

Königliche Eisenvahn-Direktion als geschäftsführende Verwaltung.

[23331] Neichsbahn-Staat2bahn-Verkehr.

Mit Gültigkeit vom 1. August cr. ab ift cin Nachtrag 19 zum Gütertarife herausgegeben worden.

Derselbe enthält cine Aländerung des Gebühren- tarifs für die Zoliabfertigung an der russischen Grenze und eine Berichtigung.

: E ist bei den betheiligten Stationen zu cr- ahren.

Frankfurt a. M., den 24. Juli 1888.

Königliche Eisenbahn-Direktion. [23334] Bekanntmachung. Güter-Verkehr mit der Prinz Heinrich-Bahn. Aw 1. August l. J. treten zu verschiedenen Heften des Theils Il folgende Nachträge in Kraft:

1) Nachtrag II zum Heft 3 vom 1. Februar 1885

_ (Verkehr mit der Pfalzbahn),

9) Nachtrag 111 zum Heft 4 vom 1. Februar O (Verkehr mit der Hessishen Ludwigs-

ahn),

3) Nachtrag V zum Heft 5 voin 1, März 1882 (Verkehr mit Stationen des Direktionsbezirks Frankfurt a. M.),

4) Nattrag 111 zum Heft 6 vom 1. Februar

f 1885 (Verkehr mit badischen Stationen), erner

5) Naétrag I zum Kohlen-Arsnahme-Tarif Nr. 16 vom 1. Januar 1888.

Dieselben enthalten Frachtsäße für die luxembur- gishen Stationen Schimpah, Schimpach Grenze und Schleif iowie für Oggereheim (Heft 3), für Frank- furt H. L. B. (Heft 4) und Staatsbahnhof für den gesammten Güter-Verkehr und Roheisen-Säge für Bockenheim, Geisenheim unv Homberg a. d. Efze (Heft 5). Abgabe der Nachträge an die Besißer der Haupttarifhifte erfolgt unentgeltlich.

Köln, den 24. Juli 1888.

Königliche Eisenbahn-Direktion

Clinksrheinische).

[22495] Bekanntmachung. Güterverkehr mit der Prinz Heinrich: Bahn. Am 1. August l. J. treten in Kraft : Nachtrag ÎIL. zum Theil II. vom 1. März 1882, Nachtrag I. zum Heft IX. vom 1. Februar 1886 _ (Verkehr mit der Main-Neckar-Bahn). Ersterer enthält einen Zusay zu den Zoll- und Steuervorschristen (§. 51), leßterer die Aufhebung der Frachtsäße für Frankfurt a. M. Westbahnhof M, N. B. und neue Sätze für Shimpah, Schimpah r und Schleif, sowie Roheisensäße für Wein- heim. Beide Nachträge werden unentgeltlih abgegeben. Köln, den 26, Juli 1888, Königliche Eisenbahn-Direktion Clinksrheinische).

[23482] Bekanntmachung.

Am 1. August d. J. tritt zum Staatsbahn- Stargard-Küstriner Gütertarif vom 1. Dezember 1885 der Nachtrag III. in Kraft, ducch welchen er- mäßigte Frachtsäße für Zeiß Thür. Bhf. und neue direkte Frachtsäße für die Stationen Prenzlau und Großenbain C. G. des Direktionsbezirks Berlin zur Einführung kommen. Danebe: enthält der Nachtrag mehrere bereits anderweit eingeführte Aenderungen und Ergänzungen zu den speziellen Tarifvorschriften, besonders Ergänzungen der Fassung der Ausnahme- Tarife für Holz und für bestimmte Stückgüter, sowie Ausnahme-Frachtsätze für Kohlen und für Dextrin 2c. Exemplare des Nachtrags sind bei den betheiligten Stationen käuflih zu haben.

Küstrin V., den 26. Juli 1888.

Namens der Verbandsverwaltungen : Die Direktion der Stargard-Küstriner und Glasow-:Berlinchener Eisenbahn.

[23332] Hessische Ludwigs-Eisenbahn.

An Stelle des vom 1. September 1885 ab gültigen Kohlentarifs zwishen Böhmischen und Hessischen Stationen tritt am 15. August a. e. ein neuer Tarif in Kraft. Nähere Auskunft ertheilen die betreffenden Stationen sowie unser Tarif-Bureau, von welchem auch Exemplare bezogen werden können.

Mainz, den 23. Juli 1888.

Fn Vollmacht des Verwaltungsraths. Die Spezial-Direktiou.

Auzeige.

cs s i

S UNSERE FROSPEKTE A 077,

D) Q f

l'abrikmark Z3NUSSJaLSNII

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Berlin! : Verlag der Expedition (I. V.: Heidrich).

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 192.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 27. Juli

D

1. Stecfbriefe und UnlersagungerSa en. 2, Zwangsvollstreckungen,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

es Vorladungen u. dergl.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch{.

D 0 0 5. S cefentli ch €V Anz 4 ger. L etr Unord Loe euts hen Zettelbanken.

Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladuugen u. dgl.

3339]

Die Ehefrau Sophie Marie Dorothea Lauffer, geb. Bossing, in Hamburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Dittmer—Lübeck, klagt gegen ihren Ehemann, den Apothekergehülfen Carl Emil Johan- nes Julius Lauffer, zuleßt in Lübeck, jept unbekann- ten Aufenthalts, auf Ehescheidung und beantragt :

Die Ehe der Parteien dem Bande nah zu {cheiden, unter Verurtheilung des Beklagten in die Prozeßkosten. U

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist Termin anberaumt vor der Civilkammer I. des Landgerichts auf Dienstag, den 4. Dezember 1888, Vormittags 11 Uhr. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termin mit der Aufforderung, zu seiner Vertretung einen bei diejem Gericht zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. S

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Lübeck, den 21. Juli 1888, /

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts. Ferienkammer : Schweiß.

[23354] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 9588, Die Ernestine Fuchs, geb. Sau*ec, zu Karlsruhe, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Blum hier, kiagt gegen den Meßger Wilhelm Fuchs von Bauf{hlott, zur Zeit in Amerika an unbekannten Orten, wegen harter Mißhandlung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihr und dem Beklagten bestehenden Che, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I]. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Montag, den 3. Dezember 1888, Vormittags S8# Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wicd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. -

Karlsruhe, den 20. Juli 1888.

Deftering, Geri ts\chreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[23353] Oeffentliche Zustellung. l

Die Fcrau Louise Böhnhardt, geb. Roth, in Mühl- hauen i. Th., vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. Sommer in Erfurt, klagt gegen den Weber Michael Böhnhardt, in unbekannter Abwesenheit, wegen Che- scheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Par- teien bestehende Ehe dem Bande nah zu trennen und den Betlagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Civil- Lamtmner des Königlichen Landgerichts zu Erfurt auf den 19. Dezember 1888, Vormittags 10 lhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht.

Srfurt, den 24, Juli 1588.

J. V.: (Unterschrift), f, d. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Civilkammer ILI.

23307] Oecffeutliche Zustellung.

Nr. 9661. Die Ehefrau des Bijoutiers Emil Haberstroh, für sich und als Vormünderin ihrer minderjährigen Kinder Gustav und Eugen zu Pforz- heim, vertreten durch Rechtsanwalt Groß, kiagt gegen ihren genannten &hemann, zur Zeit in Amerika an unbekannten Orten, mit dem Antrage auf Verur- theilung des Beklagten zur Zahlung eines tährlichen Ünterhaltsbetrages von 200 4 vom 1, Januar 1885 an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Karlsruhe auf Moutag, den 3. Dezember 1888, Vormittags S! Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelasseuen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 20. Juli 1888.

Dr. N. Fürst, Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[23311] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Joseph Sebastian Barbier, Marga- rethe, geb. Charpentier, zu Clichy-la-Garonne, und Cons, vertreten durch Rechtsanwalt Wündisch, klagen gegen 1) die Eheleute Victor Humbert und Florentine, geb. Regin, 2) Edmund Charpentier, Krystall\schleifer, alle ohne bekannten Wohnori, mit dem Antrage auf Bestätigung des zufolge Urtheils hiesiger Stelle vom 24. März 1886 durch den K. Notar Welter in Lörchingen über den Nachlaß der Cheleute Dominik Charpentier und Appollonia, geb. George, von Alberschweiler errichteten Theilungs8- altes, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 31, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

, „Hörkens, Landgerichts-Sekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[23366] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma A. Friedlaender, Abzahlungsgeshäft zu Stra burg, Fasanengasse 4, klagt gegen den Wirth Nicolaus Lienhard, früher zu Steabburg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einer Waarenlieferung mit dem Antrage auf Verurtheilung

des Beklagten zur Zablung von 50 4 nebst 5 %/o guten vom Klagezustellungstage an und in die osten, sowie vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des ergebenden Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Straf;burg, Civil- sißungssaal, auf den 18. Oktover 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Schönbrod, Gerichts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[23310] Oeffentliche Zustellung.

Die Rosalie Durny, Wittwe Weibel in Ober- ebnheim, und Genossen, vertreten durch Rechtsanwalt Wündisch in Zabern, klagen gegen 1) Josef Viktor Rosfelder, Wagner in Paris, 2) Regina Therese Rosfelder, Köchin in Paris, Beide ohne nähere Adresse, mit dem Antrage, festzustellen, daß die Kläger mit ihrer Forderung im Betrage von 939,19 nebst 5 9/0 Zinsen hieraus ‘vom 21. Sep- tember 1886 an, vor den Beklagten, daß dieselben namenilich au vor dem Beklagten Franz Aldert Rosfe"der aus dem Erlös der durch Notar Fuchs in Oberchnheim unterm 30. Januar 1888 vorge- nommenen Zwangsversteigerung gegen die Eheleute Florenz Rosfelder und Therese Mang, Aersleute, in Walf wohnhaft, zu befriedigen sind, anzuordnen, yaß dementsprehenck) der Theilungéplan des Kaiserl. Amtsgerihts in Oberehnheim abgeändert werde, au) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits ¿ur Lat zu legen, and laden die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 21. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

__ Hörkens, Landg.-Sefkretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[23355] Oeffeutliche Zustellung.

Auf Grund Schuld- und Pfandverschreibungs- urkunde des K. Notärs Cuny in Waldfishbach vom 4, Oktober 1879 schulden die Ghbe- und Tagners- leute Georg Anton Geib und Anna Maria Cronauer von Leimen, als Solidarshuldner an die Lokal- armenfondskasse der Gemeinde Leimen, vertreten durch ihren Rechner Jakob Cronauer, Krämer und Wagner, daselbst wohnhaft, eine Darlehens\summe von dreihundert Mark, verzinslih zu fünf Prozent und rückzablbar nah vierteljähriger Auskündigurg. Mit Aft vom 21. Juli 1888 kündigt nun die Gläubigerin ihren gedahten Solidarshuldnern das fragliche Darlehen zur Heimzahlung binnen eines Viertel- jahres mit fünfprozentigen Zinsen vom 1. Jcnuar l. J. und der entstandenen Kosten.

Auf Gesuch der Gläubigerin wurde am 25. Juli 1888 durch das zuständige Kgl. Amtsgericht Wald- fischbah die öffentlihe Zustellung der fraglichen Kündigung und der in vollstreckbarer Ausfertigung vorliegenden Schuldurkunde an die obigen zur Zeit ohne b¿fannten Wohn: und Aufenthaltsort abwesen- den Solidarschuldner bewilligt, welhe auch hiermit O auszugsweiser Einrückung der Schriftstücke erfolgt.

Waldfischbach, den 25. Juli 1888.

Kgl. Amtsgerihts\creiberei. Leinenweber, Kgl. Sekretär.

m ——

[23314] Oeffentliche Zustellung.

Der Ackerer Johann Maus zu Daleiden, vertreten durch Geschäftsmann Waxweiler zu Waxweiker, klagt gegen den Tagelöhner Simon Rauen, früher zu Irrhausen, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus der Bersteigerung vom 1. Dezember 1884 wegen rück- ständiger Aufgelder, Steuerver-gütung, Zinsen nebst Porto- und Hypothekeneintrogungskosten, mit dem Antrage auf Verurtheilung ves Beklagten zur Zah- lung von 89 4 35 H nebst 5/6 Zinsen seit dem Klagetage, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Waxweiler auf den 24. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Waxweiler, den 20. Juli 1888,

Kniebes, Aktuar, als Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[23319] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Christoph Potschka aus Schakuhnen, verireten durch den Rechtsanwalt Michalowsky in Ruß, klagt gegen die Wirth Julius und Anna, geb. Potschka, Barsteit’schen Cheleute von Col. Bismark, jeßt in Amerika, wegen Löschung einer Hypothek, mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, die Löschung der im Grundouhe des Grundstüks Girgöden Nr. 20 Abth. 111. Nr. 1 für die Wittwe Elske Mauriß eingetragene Kaufgelderforderung von 150 Thlr. zu bewilligen, 2) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtôgeriht Ruß zu dem von diesem auf den 25. September 1888, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine.

Zum Zrweck? der öffentlichen Zustellung an die Be- E vorstehender Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nuß, den 24. Juli Li

nk, Gerichtsschreiber des Königlichen Ämtisgerichts.

[23313] Oeffentliche Zustellung.

Die Kaufleute Salomon Löwenbah zu Madfeld und Moses Eichengrün sen. zu Beringhausen, ver- treten durch Justizrath Lohmann zu Brilon, klagen gegen den Franz Schmidt aus der Egge bei Mad- feld, jeßt unbekannten Aufenihaltsorts, aus dem Kaufvertrage vom 1. Oktober 1882 wegen der am 1. Oktober 1884 und 1. Oktober 1885 fällig gewor- denen rückständigen Zinsen von einem Kapitale im Betrage von 825 46, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Verklagten, entweder an die Kläger 82,50 zu zahlen, oder \sich die Subhastation des von den Klägern gekauften Grundstücks gefallen zu lassen, die Kosten des Prozesses zu tragen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Brilon auf den §8. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Una wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- nacht.

Brilon, den 5. Juli 1888,

Goesmann,

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. [23350] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 8461. Die Wittwe des Karl Theodor Eberle in Weinheim klagt gegen die Kaufmann Schwed, Eheleute von Weinheim, zur Zeit an unbekannten Orten ab- wesend, wegen Forderung aus Miethe und Darleihen mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 128 f 10 und zur Tragung der Kosten des Nechtsstreits und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstceits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Weinheim auf Donnerstag, den 6. September 1888, Vor- miitags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser UAue¿zug der Klage bekannt gemacht. 5

(L S.) Dr. Sirauß,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amts3gerichts. [23359] Oeffentliche Zustellung.

Caroline Acker, Wittwe 1. Ehe von Josef Müller, jeßige Ehefrau des Conditors Paul Loriot zuStraßburg, vertreten durch Rechtsanwalt Mechling, klagt gegen ibren Ehemann, den genannten Paul Loriot, z. Zt. ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage: Die Gütertrennung zwischen den Parteien auszusprechen and dieselben behufs Liquidation ihrer Vermögers- verhältnisse vor Notar Allonas in Straßburg zu verweisen. Der Beklagte wird zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg auf dex 7. November 1888, Vormittags 10 Uhr, geladen, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Dieser Auszug der Klage wird bekannt gemacht: a, zum Zwecke der öffentiichen Zustellung, b. in Aus- führung des S. 4 des Ges. v, 3. Juli 1879,

Der Landgerichts-Sekretär : (L. 8.)

Weber. [23315] Berichtigung.

In der in Nr. 183 dieses Blattes 121474] in der Prozcßsache des Pächters Dutke wider den Arbeiter Sorgaßz publizirten öffentlichen Zustellung muß es statt der Worte „dem Kläger gehörigen Grund- stücke“ heißen: „von dem Kläger au den Schmied Pahnke verkanften Grundstücke“. Nicol, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts

zu Rummelsburg i. Pomm. [23317] Bekanntmachung.

Magdalena Reyß, ohne Gewerbe in Tränheim, zum AÄrmenrehte zugelassene Ehefrau von Jacob Balzer, Tagner in Barr, vertreten durch den Recht3- anwalt Ganser, klagt gegen ihren genannten Che- mann, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bcstehenden Gütergerneinschaft.

Zur mündlihcu Verhandlung des Rechtsstreits vor der 1. Abtheilung der Civilkammer des Kai'er- lien Landgerichts zu Kolmar i. E. is Termin auf den 19, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. :

Der Landgerichts-Ober-Sekretär: Haas.

[23316] Vekanntmachung.

Marie Dillenseger, gewerblose Ehefrau von Aloys Zehnacker, Lehrer, Beide in Thannweiler, vertreten durh Rechtsanwalt Abt, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II. Abtheilung der Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Kolmar i. E. ist Termin auf den 23. Oktober 1888, Wormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Ober-Sekretär: Haas,

[23352] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Kcenig T1. vertretene zum Armenrechte zugelafsene geschäftslose Wil- helmine, geb. Ohsieck, in Elberfeld, Ehefrau des früheren Wirthen Jacob Curanz daselkst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antcage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 24. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Krüger, Aktuar,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[23318] Bekanntmachung. i Die Ehefrau Ludwig Batenschlager, Marie Elisa-

betb, geb. Chevreux, zu Pfalzburg, vertreten durch

Rechtzanwalt Strive, klagt gegen ihren Ehemann

Mügenmacher Ludwig Batßenschlager zu. Pfalzburg, mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits ist die Sitzung der Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Zabern vom 28. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt. _ _Hörkens, Landgerihts-Sekretär, Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[23351]

Die Ehefrau des Bauunternehmers Emil Rei- neke, Antonie, geborene Sonnemann, ohne besonderes Gewerbe, zu Düsseldorf wohnend, hat gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann die Güter- trennungsklage erboben und ist zur Verhandlung der- selben die öffentlihe Sißung der I. Civilkammer am 17. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

zu Düsseldorf. Steinhäuser.

[23360]

Die Ehefrau des Kaufmanns Peter Josef Rosen, Christine, geborene Reinkunz, zu Odenkirchen, ver- treten dur die Rechtsanwälte Belles I. und Il. hier, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung und ist Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor der II Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf deu 30. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 21. Juli 1888.

N Arand, Gericbts\chreiber des Königlichen Landgerichts. [23454]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Civilkammer, zu Koblenz vom 11. Juni 1888 wurde die zwishen den Eheleuten Heinrich Schmitt, Schuster, und Philippine, geb. Stroh, zu Heddesheim, bestandene chelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesprochen und die Parteien zur Auseinanderseßung und Liquidation vor den Köntg- hen Notar Wellenstein zu Kreuznach verwiesen.

Zimmermann, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 23358] Bekanntmachung eines Gütertrennungsurtheils.

Durch Urtheil der zweiten Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Trier vom 8. Juni 1888 ist die zwischen den Eheleuten Kaufmann Peter Hoff- mann und Anna Katharina, geborene Lambert, Beide zu Kalenborn wohnend, bestehende echelihe GVüter- gemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Trier, den 21. Juli 1888.

Oppermann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[23357]

Die Brautleute Fabrikarbeiter Johann Grünepütt und Wittwe Schuhmacher Wilheim Niederhoff, Wilhelmine, geb. Kuhlartz, Beide zu Kettwig, haben für ihre bevorstehende Ehe, nah deren Cingehung sie ihren Wohnsiy in Kettwig behalten, die Gemeinschaft der Güter und des Er- werbes ausgeschlossen.

Werven, ven 19, Juli 1888,

Königliches Amtsgericht. [20433] Vekanntmachung.

In der Erbtheilungssache Fabrikant Carl Dickert- mann zu Bielefeld wird auf Grund der 88. 137, 133 und 139 A. L. R. T. 17 hierdurh bekannt ge- macht, daß die Wittwe und die Erben des A fanten Carl Dickertmann zu Bielefeld die bisher fortgeseßte eheliche Gütergemeinschaft im Wege der freiwilligen Schichtung aufzuheben und die Güter- gemeinschaftsmasse zu theilen beabsichtigen.

Bielefeld, ven 4. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. IL.

[23346] Oeffentliche Laduug.

Jn der Zusammenlegungssahe von Basdorf, Kreises Frankenberg, werden die nachgenannten Interessenten, deren Aufenthalt unbekannt ist

1) Walter, Christian,

2) Walter, Carl, |

3) Stiehl, Friedri Wilhelm, Wilhelms Sohn,

/ sämmtlih von Basdorf, zur Vollziehung des Rezesses auf

Sonnabend, den 29. September 1888,

Vormittags 10 Uhr, in das Geschäfts-

zimmer der Königlichen Spezialkom-

mission zu Frankenberg y unter Hinweisung auf die geseulichhen Rehtsnachtheile für den Fall des Ausbleibens mit dem Bemerken öffentlich vorgeladen, daß die durch Prozeß enrstehen- den Kosten nah Maßgabe des §. 4 des Geseßes vom 24. Juni 1875, neben den allgemeinen Re- gulirungskosten, besonders zur Erhebung gelangen.

Kassel, den 21. Juli 1888. ;

Königliche Generalkommisfion. Sachs.

[23489] Bekanntmachung. ; In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht zu Frankfurt a. Oder zugelassenen Rechtsanwälte ist heute unter Nr. 23 der Rechtsanwalt Julius Deo wohnhaft zu Frankfurt a. O., eingetragen worden. Fraukfurí a. O., den 25. Juli 1888, Königliches Landgericht.