1888 / 195 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23899] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 11611. Der Fuhrmann Ludwig Gropp zu Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rosen- feld, klagt gegen den Schloffer Jacob Gropp von da, z. Zt. ‘an unbekannten Orten abwesend, aus Schadloshaltung für geleistete Bürgschaft, mit dem Anirage auf Zahlung von 790 #4 83 nebst 5 9/a Zivsen seit 1. Januar 1888, ferner 126 M 30 S nebst 5 °/o Zinsen seit dem Klagezustellungstage, so» wie der Kosten des Arrestverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mannheim auf Mittwoch, den 28. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

wecke der öffentlihen Zustellung, welche durch

erihtébeschluß vom 26. Juli 18838 bewilligt wurde, wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. ;

Mannheim, den 26. Juli 1888.

Grosselfinger, i Geri(ts\shrciber des Großherzoglichen La1dgerits.

[23909] Oeffentliche Zustellung.

Der Ober-Inspektor Grudzinski zu Bialutten, vertreten durch den Rechtsanwalt Hahn zu Neiden- burg, klagt gegen den Wirthschafts-Inspektor August Ackermann, unbekannten Aufenthalts, wegen Lôs \chungsbewilligung bezüglich eines Pachtrehts , mit dem Anirage, den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß das für ihn im Grundbuche von Grabowo Nr. 1 Abth. 111. Nr. 4 am 16. Mai 1879 eingetragene Pahtreht im Grundbuche aller dafür verpfändeten Grundstücke gelöscht werde, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts» \lreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neidenbucg auf den S. Oktober 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

ur, | Gerichtssreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. IV.

[23906] K. Württ. Amtsgericht Biberach. Oeffentliche Zustellung.

Die Stiftungspflege in Rottum, vertreten durch Stiftungspfleger Hermann daselbst, klagt gegen Karl Bendel, Küfer von Rottum, derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, aus ciner Darlebensforderung, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung der Zinsen zu 43 °/o vom 12. November 1885/26 und 1886/87 aus 257 14 S mit zusammen 23 -# 14 F und vorläufige Voll- itreckbarkeitserklärung des ergehenden Urtheils, und ladet denselben zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlicbe Amtsgericht zu Biberach auf Freitag, den 19. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 27. Juli 1888. :

Gerihts\chreiber (Unterschrift).

[23914] Oeffentliche Zustellung. /

Die St. Margarethener Spar- und Leihkasse, vertreten durch den Mitdirektor und Bevollmächtigten der Mitdirektoren, Hofbesißer Hermann Siemen auf dem Stuven, vertreten durh den Rechtsanwalt Lübbe in Wilster, klagt gegen den Gastwirth Siem Mohr in St. Margarethen, jeyt unbekannten Auf- enthalts, wegen ciner Zinsforderung von 216 fär ein Darlehn von 4800 4 aus der Obligation vom 18. Juni 1881 für die Zeit vom 1. Juni 1887 bis dahin 1888, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 216 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wilster auf deu 27. Oktobver 1888, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus;a5 der Klage bekannt gemacht. :

E als Gerits\chreiker des Königlichen Ämrs3geri&ts.

[23910] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 45654, Der Kaufmann Peter Pfisterer in Sqriesheim, vertreten dur Rechtsanwalt Reinhard hier, klagt geaen den Viechhändler Hermann Marx II. und dessen Ehefrau Mina Marx von S{hriesheim, unter dem Vorbrcingen, daß er am 29. März d. J. obne rechtlihe Berpflihtung einen von dem befkl. Ehemann ausgestellten auf 225 4 lautenden, am 99, Juni d. I. fälligen Wechsel acceptirt und am Verfalltage bezahlt, sowie daß der Aussteller im lt. Revers vom 29. März d. I. hiefür Schadlos- haltung zugesagt und die bekl. Ehefrau für diese Nerbindlichkeit die sammtverbindlihe Bürgschaft übernommen habe, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung der Beklagten zur ah- lung der restlichen 128 # nebst 5 %/ vom 29. uni d. I, unter sam1mtverbindlicher Haftbarkeit, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Großherzogli®e Amtsgericht zu Mannheim Abth. V. auf Donnerstag, den S. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung an den z Zt. an Unbekannten Orten abwesenden Hermann Marx Il. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 26. Juli 1328.

(L 8.) Galnm,

Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[23903] Oeffentliche Zustellung. In Sachen des Gastwirths Hahn zu Petewo, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Willubki in latow, gegen 1) die Besigertochter Wilhelmine ensfe, 2) die Besitertochter Anna Justine Fenske, Beide zur Zeit in Amerika unbekannten Aufenthalts, ist der Klageantrag nachträglich dahin abgeändert : a. die Beklagten Wilhelmine und Anna Justine Ge\chwister Fenske zu verurtheilen: in die Löschung folgender für sie im Grundbuche von Pepyewo Blatt 33 Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragenen und von dort auf die abgeschriebene Parzelle Pehewo Blatt 59 Abtheilung III. Nr. 1 übertragenen oi nämlich, die Verpflichtung des Besißers, i

e bis zum 18. Lebensjahre gegen den Genuß der

insen gehörig zu erziehen, zu ernähren und zu be-

leiden, sowie ihnen ein aufstehendes Bett zu ge-

währen, zu willigen,

_b. die Beklagte Wilhelmine Fenske zu verurtheilen, in die Löschung der für sie ebendort Abtheilung IIL.

95 Thlr. 12 Sgr. 9 Pf. 76 M 28 nebst Zinsen zu willigen,

c. die Beklagte Wilhelmine Fenske ferner zu ver- urtheilen, in die Lösung der Erbabfindungen von 44 Thlr. 17 Sar. 3 Pf. = 133 4 73 &, welche für sie auf Peßewo Blatt 33 Abtheilung 1II. Nr. 2 und Peyewo LVlatt 59 Abtheilung IIT. Nr. 1 ein- getragen ist, zu willigen, _

d. das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Verhandlungstermin steht am 18. Septem- ber 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem König- lihen Amtsgericht Flatow an. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug des Klage- natrags bckannt gemaht. C. 286/88.

Flatow, den 26. Juli 1888.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Topolewski, Sekretär.

[23911] Der Steuerbeamte F. W. Beyle in Hamburg- Barmbek, Oberaltenallee Nr. 38, vertreten durch den Rechtsanwalt Brecde in Wandsbek, klagt gegen den Einwohner H. Peeck, früher in Wandsbek, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Mietheforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 300 « und Tragung der Kosten, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wandsbek auf deu 25. September 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zweke der Zustellung der Klage bekannt gemat. Wandsbek, den 26. Juli 1388.

Wittern, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung I,

[239011 In Sachen des Kaufmanns Adolf Schwaryz in Hann.-Münden, vertreten durch den Rechtsanwalt Breese in Salzwedel, c./a. den Forst-Kandidaten W. Rudloff in Gr. Apenburg, zuleßt in Au b, Aibling (Oberbayern) wird der auf den 21. Sep- tember 1888, Vormittags 10 Uhr, anberaumte Termin zur mündlihen Verhandlung auf den e P 1888, Vormittags 9 Uhr, verlegt. Bectzendorf, den 27. Juli 1888. Königliches Autägericht.

[23916] Oeffentliche Zustellung. In der Gütertrennungssache der zu St. Jobs si aufhaltenden geshäftslosen Maria Catharina, geb. Pütz, gegen ihren Chemarn Gottlieb Burtscheid, ch auch nennend Teopil Burtscheid, ohne Seschäft und ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hat der beauftragte Königliche Nota: Rasquin in Burt- \heid Termin zur Äuseinanderseßung und Berech- nung der Parteien auf Montag, den 19. Sep: tember 1888, Nachmittags 4 Uhr, in seiner Amrsstube zu Burtscheid, Wilhelmstraße 101, an- beraumt. Auf Antrag des Rechtsanwalts Lürken in Aachen, als Vertreter der Klägerin, wird der 2c. Burtscheid zu obigem Termin hiermit geladen. Aachen, den 24. Juli 1888.

Krüger, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

wird ‘diefer Auszug

(239171 Oeffentliche Zustellung. Die Eleonore Katharina Karolina Hölterhoff, ohne Gewerbe zu Saarbrücken wohnend, Ghefrau des daselbst wohnenden Fabrikanten und Kommexrzien- Raths Caspar Heinrih Richard Eduard Karcher, Klägerin, vertreten durch Rehtsanmalt Giersberg, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann, Kom- merzien-Rath Caspar Heinrich Richard Eduard Karcher, Kaufmann und Gutsbesitzer, zu Saarbrücken wohr haft, zu Forbachherhof bei Neunkirchen sich auf- haltend, Beklagten, wegen Gütertrennung, nit dem Antrage: die zwischen der Klägerin und ihrem beflagtisGen Ehemann bestehende Errungen\cafts- gemeinschaft für aufgelöst ¿a erklären, Parteien zur Auseinanderseßzung vor Notar zu verweisen, Kosten dem Beklagten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mechts- streits vor die erste Givilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 26. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klc:ge bekaart gemalt.

Saarbrücken, den 27. Juli 1888,

Koster, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

(23915] _ Gütertrennung.

Durch recchtskcäftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 4, Juli 1888 is die zwishen den Cheleuten Wilhelm Pütz, Kupfershm:-d und Installateuc, und Sibilla, eb. Zimmers, Beide zu Euskirchen wohnhaft, be- Minbeie eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 28. Juli 1888.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts. (L, 8.) Donner, Landgerichts-Sekretär. [23918] Gütertrennung.

Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Boan vom 2. Juli 1888 is die zwishen den Ehelcuten Peter Kniel, Male: und Anstreicher , und Luise, geb. Hagen, ohne Geschäft, Beide zu Königswiiiter wohnhaft, bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Vonn, den 27. Juli 1888.

(L. 8.) Klein,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

I E E Z E E Po A E

«ck) Verkäufe, Verpachtungen, Verdinguugen 2e.

[22621] Domänen-Verxpachtung.

Die im Regierungsbezirk Kassel, Kreis Kirch- hain, 15km von der Kreiéstadt Kirchhain entfernt he- legene Domäne Wohra mit einem Areal von 113,2985 ha, darunter 1,1337 ha Hof- und Baustelle,

Wiesen, 75,6216 ha Ader,

pachtet werden.

sowie Wege und Oebland 0,5071 ha Gärten, 28,0152 ha 7,5546 ha Weide und

Wege des öffentlihen Meisigebots anderweit ver-

Der Mindestbetrag des jährlihen Pachtzinses ist auf 3000 M festgesezt. Zur Uebernahme der Pach- tung ist ein verfügbares Vermögen von 40 900 1 erforderlich und haben Pachttewerber sich über den eigenthümlihen Besiß eines solchen, sowie über die persönlichen Fähigkeiten als Landwirth spätestens 8 Tage vor dem Bietungstermin bei uns auszu- weisen. Pächter wird von der Beitragsleistung des Viertels der Kosten zu Ersaßbauten entbunden. Nochmaligen Bietungstermin haben wir auf Mittwoch, den 22. August d. J-- Morgens 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer vor dem Regierungs- Rath Meyer anberaumt. Die Verpachtungsbedingungen liegen in unferem Domänen-Sekretariat hier und im Domänen-Rentamt zu Marburg zur Einsicht auf, können auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von uns bezogen werden. Die Besichtigung der Domäne ist nach_vor- heriger Anmeldung beim jeßigen Pächter, Dber- Amtmann Soldan, gestattet. Kassel, am 17. Juli 1888. Königliche Negierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Blobel. [22470] Verdivrg von Eisenbahu-Arbeiten. Die Ausführung der Erd-, Maurer-, Steinmeß, Zimmer- u. \. w. Arbeiten für das Empfangs- gebäude des Westbahnhofes bierselbst, umfassend rund 1ck00 cbm Mauerwerk und Werksteine u. |. w., soll cins{(ließlich Lieferung der Materialien vergeben werden. / Zeichnungen und Bedingungen liegen in unserem Central-Neubau-Bureau, Trankgasse 23 hierselbst, zur Einsiht offen. Abdrücke der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von fünf Mark nur von uns, und zwar durch den Burcau-Vor- steher Schumacher IIL., Trantgasse 23 hierselbft, bes zogen roerden. Die Abgabe der Vedinguugen erfolgt nur au folche Unternehmer, welche fich über ihre Leistungsfähigkeit durch vorherige Vor- lage von Zeuguisscu aus aeuerer Zeit geaügend ausveisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „An- gebot auf Erd-, Maurer- u \. w. Arbeiten für den Westbahnhof“ bis zum 10. August 1888, an welchem Tage Vormittags 11 Uhr die Eröff- nung derselben erfolgen wird, an uns, Trankgasse 23 hierselbst, porto- und bestellgeldfrei einzusenden. Angebote, welchen die vorgeschriebenen mit Namens8- zug und Siegel versehenen Proben aicht beigefügt sind, werden beim Verding nicht zugelassen. Zuschlagsfrist : 3 Wochen.

Kölu, den 20. Juli 1388.

4) Verloosuug, Ziuszahluug 2e vou öffentlichen Papieren.

[62546] VBekanutmachung. Folgende heute ausgelooste Anleihescheine der Stadt Oranienburg de 1881 (I. Ausgabe) Buchstabe A. à 500 4 Nr. 36 und 97. Buchstabe B. à 200 6 Nr. 1 51 65 111 231

248 458 469 525 631 650 803 861 und 932 werden zum 1. Oktober 1888 hiermit ihren In- habern gekündigt. Ueber diesen Termin hinaus erfolgt eine Ver- zinsung nicht. Die vorgenannten Anleihescheine sind nebst den dazu gehörigen, nah dem 1. Oktober 1888 fällig werdenden Zinsscheinen und nebst Zins- erneucrungssheinen 1n coursfähigem Zustande zur Einlösung an die hiesige Kämmereikasse abzuliefern. Für die etwa fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Einlösungskapital abgezogen.

Oranienburg, den 9. Viärz 1888.

Der Magistrat. (Unterschrift.)

( 63002] VBekauntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 2. Juli 1886 am gestrigen Tage stattgehabten Ausloosung der Lübben'er.- 35 prozeutrigen Kreisvbligationen sind nach Vorschrift des Tilgungsplanes pro 1888 folgende Nummern ge- zogen worden.

Lätt. A. Nr. 38 und 94 à 2000 4, Litt. B. Nr. 24 und 39 à 1000 6, Litt. C. Nr. 33 und 34 à 500 M, Litt. D. Nr. 23 29 und 48 à 200

Die ausgeloosten Kreisobligationen werden den Besitzern hierdurh zum 1. Oktober 1888 mit der Maßgabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinszahlung aufhört.

Die Einlösung der obigen Kreisobligationen erfolgt bei der hiefigen Kreis-Kommunalkasse und bei der Kur: und Neumärkischen Darlehnskasse in Verlin gegen Nückgabe der zugehörigen Coupons und Talons. Nicht zurückgegebene Coupons werden bei M Rückzahlung des Koritals in Abzug gebracht werden.

Lübben, den 14. März 1888.

Der Kreisausschuß Lübben'er Kreises. Graf Scchulenburyz.

[61328]

Zur planmäßigen Tilgur.g werden per 1. Oftober cr. folgende geiooste Liegnitz’er Stadtobligationeit de 1880 hiermit gefündigt und zwar: A. Nr. 8 à 2000 Æ, B. Nr. 59 123 und 168 à 1600 M, C. Nr. 29 43 85 111 und 141 à 500 4, zusammen 7500 „e Der Nennwerth der qu. Stadtobligationen fanu gegen deren Rückgabe und den noh nicht fälligen Coupons am 1. Oktober cr., mit welchem Lage die Verzinsung der Obligationen aufhört, bei A014 Stadt-Hauptkaffe in Empfang genommen werden.

Königliche Eisenbahn-Direktion Uinksrheinische). Abtheilung LTV.

| Lieguitz, den 3, März 1888.

Der Magistrat.

[632531 Kündigung Von den e e 49%% Breslauer Stadtaulcihliesczeinen sind bei Amortisation Pro term. 1.

Nr. 105 129 166 174 225 300 331.

1518 1533 1536 1660 1683. Buchstabe C.

) 3385 3439 3582 3800 369 3711 3762 5 4667 4909 4962 5042 7493 7466 7505 7538 7611 7626 7634 7981 8695 8803 8807 8847 9159 9170 9188 10300

13057 13086 13112 14524 14625 14668 15264 15271 15242 16186 16421 16449 17248 17356 17389 17888 17890 17913 18675 18756 18852 19860 19890 19972 91194 21234 21323 29621 22656 22678 93883 24324 2439d

12996 14341 15184 16105 17163 17883

SOGI 19764 20958 92461 923684

20023 20040 20286 21507 21576 21638 22711 22760 22870

98793 28714 28864 290383 30266 30296 30456 30658 31597 31619 31665 31752 32471 32624 32837 32894 33491 33604 33613 33799 34913 34984 35021 35115

30750 30785 30834 31758 31822 31839 32908 32952 32995 33921 33957 33966 35214 35224 35303

Die Besitzer diefer ; Kapitalien term. 1. Oktober 1888 gegen Zinsscheine und Kasse ein nach

Die Verzinsung der

Bu(stabe B. Nr. 1597 über 2000

Bud;stabe C.

Buchstabe D. Nr. 12198 13648 1401 19836 19865 19933

Buchstabe E.

Buchstabe A. Nr. 111 über 5000 #4 über 1000 4

20030 22694 23414 über 500 M

zugehörigen Zinsscheine und Anweisungen gegen

0,4663 ha Wasser,

Nr. 1 resp. Nr. 1 eingetragenen Erbtheils von

| joll für den actzchnjährigen Zeitraum von Johannis 1889 bis dahin 1907 im

Breslau, den 14. März 1888

Nu. 1915 1964 1998 2010 2080 2149 2437 3893 4114 4163 4199 4277 4572 4415 4452 50ó6 5187 5236 52050 GOC6 6156 6125 6254 6506 6381 6508 6565 6590 6670 6962 6972 7001 7006 7097 7995 8011 9975 9457 9461 9676 9827 9855 9880 9285 10029 10238 10281 10319 10342 10385 10790 10808 10829 10846. Buchstabe D. über 590 Nr. 11934 11944 12069 12450 12623 12624 12659 12672 12777 13124 13451 13495 13633 14684 14852 14877 14939 15347 15391 15631 15673 16478 16540 16557 16623 17438 17449 17450 17460 18133 18139 18201 18243 19094 19108 19353 19468 20367 21745 23186 94493 24545 24551 24642. Buchstabe V. über 200 4 Nr 25960 26012 26247 26248 26284 26327 26328 2611 97240 27425 27528 27786 27902 27962 28088 28184 99360 29884 29641 29647 30946 31858 31886 31966 33001 34153

Den gezogenen Stadt-Anleihescheinen ist bei deren ven Beträgen und Nummern geordnetes Wohnung des Präsentanten vollzogenes Verzeichniß ausgeloosten Anleibescheine, 96, d, M. ab in der Dienerstube dcs Rathhauses sowohl, als au an den Rathhausthüren und in sämmt- lichen städtishen Kassen ausgehängt scin wird, hört in jedem ( anberaumten Termine auf und wird der Betrag sür nit zurückgelieferte, von term. laufende Zinsscheine ven den Kapitalien in Abzug gebracht werden. Gleichzeitig werden die Inhaber der nachgenannten, Aus der Verloosung pro term. 1. Oktober 1886,

Nr. 2724 3687 3857 3908 3931 4038 5967 8238 über 1000 6

1 15165 16266 16964 18069 18212 18398 21024 21981 22265 23044 über 500

Nr. 25939 27503 28324 29138 29917 31467 31622 Aus der Verloosung pro term. 1, Oktober 1887.

Buchstabe E. Nr. 25931 26064 26361 26437 26954 27231 27370 c 98885 29018 29472 29637 30523 30528 30980 31538 31761 31832 32443 33618 33755 über 200 zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an die baldige | iheschetne Empfangnahme des Werthes derselben hiermit erinnert.

von Breslauer Stadtanleihescheinen.

auf Grand des Allerhöchsten Privilegii vom 25. Oktober 1880 ausgefertigten

der am 7. März cr. stattgefundenen Ausloosung zur

Oktober 1888 folgende Nummern gezogen worden: Buchstabe A. über 5000 #

Buchstabe 1. über 2000 4 Nr. 424 431 492 497 499 567 589 746 823 943 1037 1236 1239 1293 1349 1354

1377 1391

über 1099 M

9465 2565 2603 2709 2893 2910 3056 3107 3174 4475 4553 5810 5827 7134 7402 8634 8693

0322 5342 5411 5489 5499 5631 5712

A 8972

8210 8256 8349 8497 8499

12953 13751 15101 15951 17114 17819 184741 19838 20749 22307

23503

12967 13937 15157 15979 17140 17857 18497 19723 20759 22329 23209

12984 14229 15162 16042 17152 17876 158540 19727 20764 22410 23629

13709 15014 15754 16362 17701 18454 13564

3745 15044 15784 17020 17741 18465 19593 20722 20729 22032 22253 93299 23331

13668 13679 14938 14986 15734 15751 16653 16549 17598 17696 18286 18387 19492 19557 20482 20486 21974 21987 23197 23216

1278 1 O

26596 26648 28260 28303 29904 29937 31188 31303 32025 32309

33372

33401 34431 34494

26792 28399 29970 31594. 3237 39417 34510

26921 28452 30119 31554 32422 33463

34024

27218 28660 30187 31560 32469 33487 34722

28218 2823 29659 2973 31036 31160

33083 33226 34197 34220

zusammen über cinen Kapitalsbetrag von 304500

Anleihescheine werden aufgefordert, die ihnen zustchenden, biermit gelündigteu Rückgabe der Anweisungen in unserer Stadt-Haupt-Kasse in Empfang zu nehmen.

Anleihescheine und der von da ab laufenden

Einlösung in der Stadt-Haupt- und durch Namen, Stand und beizufügen.

von denen ein Nummern-Verzeichniß vom

Rückzahlung des Kapitals 1. Oktober 1888 ab

früber gekündigten Anleihescheine, und zwar:

Falle an dem zur

19371 19579 33444 über 200 M.

Buchstabe 0. Nr. 2280 2382 3821 4060 4467 4578 4785 7255 8320 8370 9325 9873 10362 Buchstabe D. Nr. 12797 1287ó 13199 13505 14342 14529 15365 16570 16992 17373 17812

27533 27637 28575 E

Rückgabe dieser Anleihescheine und der

Der Magistrat hiesiger Königlichen Haupt- und Residenzstadt.

\

\

| j

M 195.

Der Inhalt dieser Beilage, Fisenbahnen enthalten sind, erscheint auch in einem

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. (x. 195,

Das Central - Handels - Register für das Berlin au durch die Königliche Erpeditioa des Anzeigers SW., Wilhelmsiraße 32, bezogen werden.

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger uud Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 31. Juli

besonderen Blatt unter dem Titel

Deutsche Reih knn durch alle Poft - Anstalten, für Deutschen Reichs- und Königlich Oa E

Das Juliheft des „Deutschen Handels- Archivs“ bringt mebrere Artikel über den Verkehr deutscher Schiffe in ausländischen! Häfen wäh- rend des Jahres 1887, denen wir Folgendes ent-

Deutscde Brau-Jndustrie Berlin. Diffizielles Organ des Deutscen Braumeifter-Vereins und des LetpzigerBezirksvereins vom Deutscen Brauer- bunde ; Orçcan des Thüringischen Brauervereins, so-

j 136 957 Meg.-T. und

} . reib, Verliehen, Ernannt, Verwaltung,

nehmen :

In dem Hafen von Port Louts (Mauritius) hrten 2 1 fam direkt von Hamburg. Die Rhede von La Guayra wurde besucht von Sämmntliche

verkehrten 28 Schiffe.

48 Dampfern- und 11 Segelsciffen. Sciffe. kamen mit Lakung an; beim Ausgang fübßr- ten 3 Ballast, die übrigen liefen mit Ladung, dar- unter 32 mit dem Rest ihrer Ladung wieder aus. Es liefen in dem Hafen von Jaemel ein und aus 25 Dampfer und 2 Segelschiffe. In dem Hafen von Newport (Monmoutkbshire) verkehrten 49 Sciffe (13 Dampfer und 36 Segel- schiffe); 29 derselben kamen in Ballast an, die übrigen brachten größtentheils Holz, darunter 9 aus deutschen Häfen. 48 Schiffe, sammtlich mit Ladung (größtentbeils Kohle), liefen wieder aus, / Ein- und auêklarirt wurden in dem Hofen von Geut 67 Schiffe von 29 346 Reg.-T., von welchen nur 1 leer ankam; dagegen liefcn 55 tu Ballast bezw. leer aus. Den Suez-Kanal durchfuhren 159 Dampfer. Die Gesammt-Tonnenzahl betrug 93024 Reg.-T. Netto und 8 430 943 Reg.-T. Brutto. Es verkehrten in dem Hafen

174 Schiffe von 263 485 Neg.-T. _Ein- und auksegelten in dem Hafen von Leith 123 Segelschiffe ven 19860 Reg.-T. und 45 Dampfer von 19 836 Reg.-T., Eingingen in den Hafen von Sunderland 297 Schiffe, darunter in Ballast bezw. Teer 216, 1 Segelschiff fam unter deutsher Flagge an. Von den Schiffen liefen 291 wieder aus, darunter 2 in Ballast, die übrigea zum größten Theil mit Koßle. „Die Marschallinseln haben 34 Schiffe von 5309 Reg.-T. besuht. Von den fremden Schiffen find 2 britische, 2 hawatishe, 1 dänishes und 11 Schiffe der Eingeborenen mit zusammen 968 Neg.- T. von deutschen Firmen gechartert gewesen und kommen dana auf Rechnung tes deutschen Handcis, Im Ganzen haben deutschen Handels- interessen 50 Schiffe von 6277 Reg.-T. gedient. : Ein- und ausgingen in dem Hafen von Curagao 29 Schiffe ron 108 335 ebm. j} In dem Hafen ron Riga verkehrten 495 Schiffe von 190 764 Reg.-T., und zwar 259 Dampfer von 00 D 1 236 Segelschiffe von 53 807 Neg.-T., darunter 202 in Vallast bezw. leer. Aus- gelaufen ist, einschließli eines deutshen Schiffes, O E die gleihe Anzahl, dar- unter je 1 in Ballast bezw. leer. Ein deutsches Schiff überwinterte. : i Apotheker - Zeitung. Herausgegeben vom Deu!schen Apotheker-Vercin. (S Nr. 60. —- Inhalt: Amtlicher Theil : Bekanntmachungen. Mitgliederliste. Nichtaitlicher Theil: Tages» naccihten und Personalnotizen. Berlin, Darms- stadt, Graz, Leipzig, Nürnberg, Sing Oesfter- Hehülfen- excmen, Gestorben. Praktishe und tehnische Mittheilungen. —- Fragekasten und Briefwechsel.

von Genua

Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Erpe- dition der Vaugewerks-Zeitung B. Felish! in Derlin.) XRXR Jahrgang. Nr. 61. Inhalt : Ver: sicherung der chrenamtlihen Organe der Bau- zewerks-Berufsgenossenschaiten. Prinzipe. Badk- stein-Architektur. Typen aus Kiel. Ueber Streikversicherung. Mauerstärken. Juristisches. S Verufsgenosseaschaften, Vereinsangelegenheiten. S Lotales und Vermischtes. Technische Notizen: Schuß hölzerner Maschinentbeile gegen Wasser. Hg Lbedung mit Glastafeln, Leitergerüstträger. T Geranzeigen und Nezensionen. Brief» und Fragekasten. Bau - Submissions - Anzeiger. Anzeigen. Beilage: Anzeigen. :

Rheinisle Baufach-Zeitun i N j ig mit Sub- gl ons« und Holzverkaufs - Anzeiger. intliches Orçan der Rheinish-Westfälischen Bau- (e oBeruft genossenschaft sowie der Sektion IX lheinland-Westfalen) der Norddeutschen Holzberufs- genossenschaft. (Verlag der Muench’shen Buch- Reg Köln-Chrenfeld.) Nr. 30, -— Inhalt; Uet trag zum Kataster der Sektion V, Köln. A Betonbauten. (Fort\.) Sciedsgerichts- atieidung. Vermischte Mittheilungen. ci t-Anmeldungen. Personal - Veränderungen en Baubehöcden. —— Inserate. Beiblatt:

ubmissionen und ane : rgebnisse. Snter AERMIe Subuiissions-

Allgemeine Brau L : 1e uer- und opfen- De ng. Dffizielles Organ des a E æ. (Verlag von I, Carl in Nürnberg.) Biétsiétent Inhalt : Die Kritik des Magdeburger österrei R Reus durch den Strafrichter. Der Tra ische Gesegentwurf zur Hintanbaltung der Der A und die Brauerei in Oesterrei. Patentgenu eSrfindung* “im Sinne des deutschen i vine DLER Zur Gäâhrungspkbysiologie. den F er Varrmalz zur Hefefabrikation? Ueber sder Substam im Wasser,“ Bra erson lanz im Wasser. Brauerei Essi E Friß Curih, in Frankfurt a. M O, e in Landshut. Gründungen von Aktien- aged-Chronik o E erfonal-Nachrichten. / .— r i ¡Di Geschichte vom Teufelsweine. e e

e

genotien chaft (Kar! Kürschner & Co.) zu

Mitglied des Berwaltungöraths gewählt worden,

wie des Hopfenbauvereins zu Neutomischel und der Sektion V1. Berlin der Brauerei- und Mälzerei - Berufsgenossenshaft. Nr. 42. Jn- halt: Bericht über die Verhandlungen des VI. Deut- sen Brauertages, (Fertseßung.) {Vortrag des Hrn. Dr, Lintner über Stärke und Diastase".] Fach- Aut?steUung für Braumwesen in Stuttgart. (Fort- sebung,) Aus dem MReichs-Versicherungsamt. Deutfche Allgemeine Ausstellung für Unfallverhütung im Jahre 1889, Anfragen und Antworten. Geschästs- und Arbcitênarkt. Inserate.

_F. A. Günther’s Deutshe Tischler- Zeitung. Organ für alle Gebiete der Tischlerei und verwandten Kunstgewerbe. (Berlin.) Nr. 30. Inhalt: Hauptblatt: Zur Zeichenbeilage. Spreh- saal. Geschäftliches. Der Einfluß des Wokn- hauses auf den Hauêrath und auf das Kunitgenerbe. Der Werth der Ausstellung von Lehrlings- arbeiten, Notizen. Brie!kasten. Anzcigen. -— Beilage: Die Deutsh-Brasilianise Plantagen- und Handvelsgefellschaft. Anzeigen. Sorgenfre!: Früßlingszauber. Ueber das Telephon. Seifen- Dlajen =— Die Sicherbeitöe Zündbölzer, Preis tcr A1beit. Allerlei. Humoristisehes. Unsere N -— Lösungen «aus voriger Nummer. Neue Räthsel und Aufgaben. Briefkasten.

Weinbau und Weinhandel. Wozenschrift für Weinhandel, Weinbau und Kellerte@nik. (Verlag von Pdilipp von Zadern in Mainz.) Vtîr. 30. Inhalt: Beratklungsgegenstände für den Weinbau- Kongreß in Trier. _Zroeiter Beitrag zur Frage der Weingeseßgebung. (Schluß.) Rührt Eu nur ordentlich! Der Berit der Wiesbadener Han- delskammer pro 1887 über Weinhandel und Shaum- wein. Aus dem Berichte der Handelskammer für die Weine der Chamvagne. —- Berichte über Rebens- stand, Handel und Verkehr : Aus Rheinhessen; Von der Nahe; Von der Mosei ; Von der Haardt; Aus : Aus Franken; Aus Württemberg; Aus

Baten; Clsaß-Lothringen; Aus Frankreich. Anzeigen. Beilage: Die Desinfektion der Reblausheerde in Glsaß-Lothringen. Die Gefchlect6verbältnisse der Reben und ihre Bedeutung für den Weinbau, O Aus Spanien. Vermischte Nach- 1 .

- Han dels- und Gewerbe-Zeitung, (Ber- in O Me 28 Inhalt: Für den Bedarf empfohlene Firmen. Leitartikel: Handel und Betrug. Der Wagenmangel auf den preußischen Staatsbahnen. Interessantes aus dem Geschäfts- leben: Der Warrantverkehr. Export: Hand» \hriftlihe Aenderungen in Frachtbriefen nah Rußs- land. Zum Patenfwesen : Neue Patente. Briefkasten, Zur Beachtung: Bemalung uaedler Metalle. Der statistische Theil enthält - Patent- S N E Firraen, fowie

onfurse, beide mit Angabe der väft8br ; Submissionen. : E

Dr. C. Scheihler's Neue Zeitschrift Rübenzuccker-Industrie. Beriin, r S Veber den Gebrau der Knochenkohle zur Entfär- bung dunkler Zuderlösungen. Von E. Bauer. Eigenthümliches Verfahren zur Reinigung der Me- lassen und Syruve. Bon Car. Lenchtenberger in Berlin und Bernhard Moiske tn Frankfurt a. D, Speiseapparat für Dampfkessel. Von Wilhelm Schmitt in Halberstadt. (Mit 9 Holishn.). NVeber Jsodulcit. I. Voy Emil Fischer und Julins Tafel. -— Ucher Isodulcit. 11. Von Emil Fischer und Julius Tafel. 8ilpha opaca, Der matte Aaëkäfer. Von M. L. Comon. Die Betricbs- ergebnisse der Nübenzukerfabriken, Zucerraffinerien und Melasse-Entzuckerungs-Anstalten des deutschen N für den Monat Juni 1888 bezw. in der

eit vom 1. August 1887 bis 30. Juni 1888, Zucker- mengen, welche in der Zeit vom 1. bis 15, Juli 1888 innerhalb des deutschen Zollgebiets mit dem Anspruch auf Steuervergütung abgefertigt und aus Nieder- lagen gegen Erstattung dec Vergütung in den freien Verkehr zurückgebrackt worden sind.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königrei Sachsen, dem Königreich Wien m dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

Apolda. Bekanntmachung. [23937]

Im diesseitigen Handelsregist î A 2 Bd. I, Z. 33—35 E 389 S (Firma: Offene Handelsgesellschaft Brau-

polda) folgende Einträge bewirkt worden: 1) der Rentier Leuis Kühne in Ayvolda ist als

[t, Beschluß vom 17. März 1888, 2) Es sind als Gesellschafter ausgeschieden : der Ockonom Friedrich Ulrich, It. Beschluß vom 17. März 1888, der Dekonom Curt Schüler Veide in Apolda,

3) Es

Spalte Spalte Spalte Svalte beschränkt

des Beil register.

íInhaber.

tragen.

Ale vo machungen rückung în 1) den 2) die 3) den 4) die

machung &

-

ben find

Die Beruf

der der der der der der der der der der der der der der der 0

1) 2) 3) 4)

5 6) 7) 8) 9) 10} 11) 12) 13) 14) 15)

10,6 6 1) der

Als

1) der

Das Ges

Verlin,

Berlin. Bee Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin.

Zufolge Berfügung vom 28, Juli 1858 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Spalte 1.

lt, Beshluß vom 10, Juli 1888,

RerIimn. des Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 28. Juli 1588 ift am selben Tage in unser Gesellschaftsregister Folgendes eingekragen :

Grundstücks-Geschäften.

rathe gewählt werden.

Bekanntmachungen des Formen, welche für die Firmenzeichnung vorgeschrie-

Aufsichtsrarhes dessclben oder scinen Stellvertreter zu unterzetcknen.

eimnalige L

Handelsgesellschaft Hugo Hermann Bodftein zu Berlin, :

2) der gerichtliche Bücherrevisor Ernst Bierstedt zu Berlin,

straße Nr. 72.

Königliches Amtagericbht T. Abtheilung 56,

R

L

in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Muster-Registern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fahrplan- Aenderungen der deutschen

Das Central - Handels - Negister für das Deutsche Reich ersheint in der Regel täglih. Das

Abonnement beträgt L #0 Z für das Vierteljahr i Nummern ko 20 S. S S E E ] as : br. Ein; 2 sten 4 Insertion3pre1s sür den Raum einer Druczeile 305 ; Ee O Oen +

knd als Gesellschafter cingetreten :

a die verwittwete Frau Therese Karoline Han geb, Ulrich, in Apolda, / b. Frau Bertha Thöllden, geb. Schilling das,

lt. Besbluß vom 109. Juli 1888,

Apolda, ama 17 Juli 1888. Großherzogl. S. Amtsgericht.

I, Werner.

Handelsregifter

1E

2,

Laufende Nummer : U Firma der Gesellschaft : Reat-Credit-Vank. Sig der Gesellschaft : Berlin. Nechtsverbältnisse der GesellsZaft :

3, 4. er Zeitdauer.

age-Bandes Nr. 734

Genossenschaft)‘‘

n der Gesellshaft ausgehenden Be?tannt- erfolgen durch- minvestens einmalige Ein-

Deutschea Neichs:Anzeiger, Berliner Börsen-Zeitung, Berliner Börsen-Courier, Bossische Zeitung,

doch genügt zux reGtlichen Gültigkeit die Bekannt-

urch den Deutschen Reichs-Anzeiger. Bei

Vorstandes find diejenigen

, _ maßgebend; find

des Vorsizenden

Bekanntmachungen turch den

ung der Generalversammlung erfolgt durch Befanntmahung mit einer Frist von min-

destens 16 Tagen, den Lag der Bekanntmachung und den Verfsammiungstag nicht mitgerechnet. Die Gründer der Gesellschaft sind:

Partikulier Ludwig Ma»

Virektor August Scheiding,

Direktor Paul Goegte,

Direklor Otto Clement,

Fabrikant Carl Abel,

Arctitekt Carl Bauer,

Rentier August Fatquel,

A Ludwig August Otto uiz,

Maurermeister Julius Seidler, Zimmermeister Friedcih Adol Schröder, Mentier Carl Luewig Teschendorff, Fabrikant Hermann Voeltzkow, Rechtsanwalt Reinhold Gesse,

Kaufmann Franz Grunzig,

Nentier Julius Römpler,

u 1 in Pankow, zu 2 bis 15 în Berlin.

Der erste Aufsichtsrath besteht aus den socben zu

8, 9, 10, 11 und 12 Genannten.

Den Vorstand bilden zur Zeit:

Direktor August Scheiding zu Berlin,

2) der Direktor Paul Goetze zu Berli 2 i j : zu Berlin 3) der Direktor i Revisoren herganges k;

tto Clement zu Berlin. zur Prüfung des ¡aben fungirt: Dircktor der Allgemeinen Deutschen

châftslokal befindet s\ch Kommandanten- den 28, Juli 1888.

Mila.

Handelsregister [24038]

Gesellschaftsregister ist eingetragen :

a

[24037 }

Die Gesell\caft ift eine Aktiengesellschaft von un- er Zeit Das Statut derselbén datirt vom 17. Juli 1888 und befindet si Seite 4 u. flgde. zum Gesellschafts-

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung des Real- Kredits dur Gewährung von Darlehnen sowie der Betrieb von Bank-, Kommissions-, Hyvotheken- und Grur Gesch Die Gefellschaft wird die Altiva und Passiva der zu Berlin unter der Firma: „Negl-Credit-Bauk z1: Werlin CEingetragene besichenden Genosseus{haft zur Fortführung des Ge- \chèéftes übernehmen. E Das Grundkapital beträgt 1200000 M und if eingetheilt in 1200 Aktien zu je 1000 6; dasfelbe ist von den Gründern der Gesellchaft vollständig übernommen worden z die Aktien lauten auf jeden

Der Vorsiand (die Direktion) besteht, abgesehen

von etwa zu ernennenden Stellvertretern, aus 2 oder

mebvreren Personen (Direktoren), die vom Aufsichts-

werd Alle Urkunden und Erklé-

rungen dex Direfticu sind für die Gesellschft ver-

bindlih, wenn sie mit dex Firma der Ge/sellschaft

versehen sind und entweder i

a die Namensunterchrift zweier Vorstand8mit- gliever oder :

b, die Namensunterschrift eines Vorstandsmit- gliedes und etnes Prokuristen

Gründungs- | nerlin,

4 j

| |

Spalte 2. Firma der Gesellschaft : A i Passage Panopticum. Spalte 3, Siy der Gesellschaft : Spalte 4. Nechti verbälhnt der G

pc . Hewtsverhältnisse der Gesell ;

Die Gesellschaft ist eine Attiencefcfea von

E Zeitdauer.

as Statut datirt vom 7. Juli 1888 und be- findet sih Seite 4 u. flgde.,, Vol. I. des Brilage, Bandes Nr. 735 zum Gesellschaftsregisters; dasselbe ist in seinem § 11 dur Urkunde vom 24. Juli 1888, welche si Seite 63 und 61 a. a. O. be- fiadet, ergänzt worden. :

Der Zwecck der Gesellscaft ist, in den bisher von Cafian's Panopticum in Berlin benutzten oder in anderen Räumen sowohl in Berlin wie an anderen Orten Schau- und Ausstellungen aller Art und O E _Die Gesellschaft ist berechtigt, alle in den Nahm ihres Zwekes fallenden Geschäfte zu a O besondere Gegenstände aller Art zu erwerken oder zu miethen, dieselben au geschäftsmäßig zu verwerthen sich an Schausiellungen, welhe Andere veranstalten, zu betheiligen. (

Das Grundkapital, welches von den Gründern der Gefellshaft vollständig übernommen worden, beträgk 405090 M und ist in 400 Aktien über je 1000 eingetheilt.

Die Aktien lauten auf jeden Inhaber.

Der Vorstand (die Direktion) besteht, abgesehen von etwa zu ernennenden Stellvertretern, aus einem oder mehreren Direktoren, die vom Aufsichtsrathe gewählt werden. Alle Uikunden und Erklärungen der Dircktion sind füc die Gesellschaft verbindlich wenn sie mit der Firma der Gesellschaft uad ent- weder

a,

b.

mit der Namensunterschrift zweier Vorstands-

mitglieder oder :

mit derjenigen eines Vorstandsmitgliedes und

eines Prokuristen

verschen sind.

Alle von der Gefellschaft auëgebenden Bekannt- machungen sind in den Deutschen Neichs- Unzeiger cinzurüken. Bekanntmachungen Seitens des Vorstanves haben in derjenigen Form zu er- olgen, welche für die Firmenzeichnung vorgeschrieben ist; Bekanntmachungen Seitens des Aufsichtsrathes sind vom Vorsitzenden deéseïben oder von feinem Stellvertreter zu unterzeihnen, Die Berufung der Sencralversammlung erfolgt dur einmalige Bes kanntmahung mit eincr Frist von mindestens 16 Tagen, den Tag der Bekanntmahung und den Ver- fammslungstag nit mitgerechnet.

Die Gründer der Gesellschaft sind:

) der Banquier Leopold Friedmann,

der Brauerei-Direktoc Heinrih Friedmann die Handelsgesellschaft Langer & Levy, : der Kaufmann Julius Ioseph,

die Handelegesellschaft Jacquier & Sccurius der Fadrikant Julius Gast, : die Aktiengesellschaft „Aktien - Bauverein Passage“,

der Kaufmann Alexander Költz,

9) der Banquier Adolph Schwabacher,

10) der Banquier Gotthold Heymann,

11) der Banquier Emil Heymann,

12) der Negierungs-Baumeister Max Seemann,

13) der Direktor Eduard Fiebelkorn, i

fanimtli) zu Berlin.

Den ersten Auffichtsrath bilden: die foecben zu 1

4, 6 und 9 Genannten.

Den Vorstand bildet zur Zeit :

4 der Bildhauer Richard Neumann zu Berlin.

Ais Revisoren bei Prüfung des Gründungs-

Herganges haber fungirt:

1) der Direktor der Allgemeinen Deutschen Han- delsgesellshaft Hugo Hermann Bodstein zu Berlin,

2) der gçerih:liGe Bücherrevisor Ernst Bierstedt

zu Berlin. befindet sich Beßrenstraße

Das Geschäftslokal

Nr. 50/52. „Die vorgenannte Aktiengesellshaft hat dem Eduard srtchelltorn und dem Max Seemann, Beide zu Berlin Kolleftivprokura dergestalt ertheilt, daß jeder der- sciben ermächtigt ift, die Firma der Gesellschaft in Gemeinschaft mit einem Mitgliede des Vorstandes derselben zu zeichnen. Dies ift unter Nr. 7521 respective 7522 des Prokurenregisters cingetragen worden. E Berlin, den 28. Juli 1888, Königliches Amtsgericht I. Mila.

p Handelsregifter 24039 des Königlichen Nmtsgerichts k. zu A Zufolge Verfügung vom 28. Juli 1888 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 8084, woselbst die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Johaunes Jeserich vermerkt stebt, eingetragen : Zu Spandau ijt eine Zweigniederlassung er- richtct.

Abtheilung 58,

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr, 1541, woselbst die aufgelöste Handelsgesellschaft in Firma: Dzielnißzer «& Meyer

Hm steht, E 2 ie Befugniß des Liquidators Ja-ob Levi Meyer ift erloschen. : S 1

Laufenre N1mmer :

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr, 10 362,

) woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: