1888 / 202 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ï j |

ili rateias F AISRA CBi VE A E EÉE E O R T p

Manuigfaltiges. Bronze Klassenlotterie.

(Ohne Gewähr. Bei der gestern fert esezten Ziehung der 4. Klasse 178. Königlich preu Ser Klassenlotterie fielen in der Nahmittags-Ziehung :

1 Gewinn von 30000 Æ auf Nr. 100 452.

1 Gewinn voy 10 000 # auf Nr. 86 833.

4 Gewinne von 5000 # auf Nr. 73237. 93 223. 166 579. 179 635.

29 Gewinne von 3000 # auf Nr. 1409. 9434. 13 704. 13829. 19400. 23 779. 36433. 47449. 50116. 51 897. 58411. 60951. 89 240. 97895. 99 433. 105587. 114877. 115 233. 117411. 118144. 124284. 129346. 135647. 141 082. 157334. 160487. 174508. 177975. 185 097.

35 Gewinne von 1500 # auf Nr. 660. 17245. 23 303. 27552. 37338. 49750. 51320. 63119. 64391. 65 600. 69795. 73904. 76493. 76495. 77 849. 79 890.

83884. 88387. 101016. 1C5524. 109519. 109 903. 110019. 115929. 119372. 119531. 121958. 130309. 146 279. 149693. 152120. 160479. 164001. 171 097.

184 439.

44 Gewinne von 500 auf Nr. 3290. 14 264. 22910. 22945. 23 792. 29249. 30253. 30828. 35 216. 40 567. 43 640. 50658. 53076. 54237. 58507. 63 TT71. 64169. 67538. 69858. 73719. 95745. 96.717. 96 719.

99 829. 102455. 113613. 114886. 116842. 118 961. 128 776. 132836. 135610. 137477. 138092. 141 519. 147093. 153666. 163115. 164123. 170020. 174 727. 177119. 179 676. 185 317.

Vei der heute sorg Ziehung der 4. Klasse 178. Köriglich preußischer Klaß}senlotterie fielen in der Vor- mittags- Ziehung :

1 Gewinn von 15 000 4 auf Nr. 104 250.

3 Gewinne von 5000 auf Nr. 349. 42647 67079.

38 Gewinne von 3000 # auf Nr. 368. 408. 1068. 4451. 17594. 21452. 30444. 34784. 39548. 44559. 53 762. 61 841. 62370. 62844. 66516. 70473. T1 416. 73218. 74716. TT T56. TT8T6. 87 T99. 87997. 103 803. 119 857. 121 582. 129716. 129757. 132285. 136 180. 141 989. 153 733. 158156. 167540. 175099, 176 439. 179 038. 183 978,

41 Gewinne von 1500 # auf Nr. 2327. 5842. 7499. 15019. 22567. 25050. 25124. 26 959. 26 977. 34 428. 36 624. 41 761. 44624. 66 206. 69465. 70230. 72232. 86 993. 87187. 89072. 97789, 98477. 99 759. 101 050. 101 876. 106 542. 107564. 123445. 123848. 132508, 137618. 137681. 141 039, 145218. 146047. 147531. 150466. 179 553. 182394. 185150. 188912.

32 Gewinne von 500 #4 auf Nr. 1476. 3159. 3669. 14 705. 19 688. 20971. 31625. 34 999, 47297. 350 739. 51 203. 65573. 69 835. 73749. 79077. 81865. 89219.

90376. 107440. 123889. 124135. 126441. 124477. 135 237. 146 166. 158102. 162092, 162700. 162 813.

163 606. 165 7393. 166 630.

Der „Anzeiger des GermanishenNational-Museumé“ (Nürnberg) widmet in der soeben eingetroffenen Nummer 10 1I. Bandes (für Juli und August 1888) dem ents{lafenen Kaiser Ans tief empfundene Nachrufe in Poesie und Profa. Das

useum, so heißt es in dem leßteren, „hat an Allerböchstdemselben einen stets zur Vertretung seiner Interessen bereiten, wirklicben warmen Freund verloren. Mit diesem Worte allein läßt sih das Verhältniß des Hoben Heimgegangenen zu urserer nationalen Anstalt richtig aus- drüdcken ; dieses Wort aber bezeihnet au die Größe tes Verlustes. Die sckwere Erkrankung haite den Allergnädigsten Herrn nit abge- balten, fortwährend des GSermanischen Museums zu gederken. Es ift bekannt, wie eingekend Allerhöchstderselbe als Kronprinz fich um die Entwickelung der Anstalt kümmerte, wie oft er sie besuchte, wie er sich ftets s{riftlich und mündlih über jede Frage des Ausbaues sowie der Gestaltung der Sammlungen Bericht erstatten ließ, wie er aker aud in jedem Falle, wo seine Hülfe förderlid sein konnte, mit Energie und Eifer für sie eintrat Es ist bezeibnend, daß Allerhöchstderselbe ncch fast unmittelbar vor der Abreise aus San Remo dem Direktorium über eine verhältnißmäßig nebensächlihe ftleine Frage, über eine beatsichtigte Veröffent- lidung der Qiiginalsfulpturen des Museums Allerhêd:stseine Arsiht mittbeilen ließ, und daß ebenio au noch eine der leßten Handlurgen des Page der Fürsorge für die Anstalt galt. * Dieselbe bestand in der Benatrichtigung, daß Se. Majestät den von dem Hochseligen Kaiser Wilbelm gezahlten jähr- lihen Beitrag fortentrihten laffen werde. Die Chronik der Anstalt kann eine große Anzahl in den leßten beiden Monaten neu ange- meldeter Jahbresbeiträge sowie einmalige Geldgeschenke verzeihnen. Au tie kunst- und kulturgeschihtlihen Sammlungen, das Kupfer-

stihkabinet und die Bibliothek haben dur Geschenke ansehnlichen Zuwachs erhalten. Angekauft wurde för die ersteren eine 89 Stück umfassende Kollektion von Böttger-Porzellan, eine mittelalterliche Kirchenglocke aus Bronze und verfchiedenes Küchengeräth aus Zinn. Ueber den Fortgang der Museumsbauten wird berichtet: Die auf Koften des Reichs errichteten Bauten waren mit dem Dies des Südbaues beendet, und die 9 getäfelten Zimmer und

âle des ersten Stockwerks konnten zu Pfingsten dem Publikum über- geben werden. Als eigentli fertig können fie zwar au jeßt noch niht angesehen werden; noch bleibt insbesondere in der Einrichtun viel zu bessern und zu ergänzen, doch kann dies nur nach und na geschehen, sobald Zeit, Gelegenheit und Mittel dazu vorhanden sind. Es sind eine gothische Stube aus Tirol, eine Renaiffance- Stube aus demselben Lande, eine Renaifsance-Stube aus Chur, beide leßtere vom Ende des 17. Jahrhunderts, sowie ein Renaissance - Saal vom Beginn des 17. Jahrhunderts aus Nürnkerg ohne r Aenderung genau fo aufgestellt, wie sie am ursprünglichen Play standen. Aus verschiedenen, ursprünglich nicht zusammengebörigen Bruchstücken ist ein einer niederrheinisEen Stube des 16. Jahrbunderts ähnlihes Gema fowie ein Saal des 17. Jahrhunderts aus Nürnberg zusammengestellt; drci kleine Räume enthalten eine Anzahl mehr oder minder umfangreiher Bruch- fiücke. Ein neunter Raum ift in der Weise einer alten Küche gebildet, und es is daselbst das Küchengeräth aus der Sammlung häusli@er Alterthümer zur Aufftellurg gekommen. Manherlei fehle ja noch, doch habe die Verwaltung, feltst auf die Gefahr bin, übel fritifirt zu werden, da3, mas einstweilen da ift, dem Publikum nicht vorenthalten wollen. Das Letztere wird gebeten, dem Museum bebülflih zu fein, um das zu finden, was noch mangcle. Für das niederrheinisckche Zimmer feble noch die harakteristishe Feniter- wand, für fast alle die passenden Möbel und so manche kleinen Ge- räthe. Die Verwaltung ist eben durchaus wissenschaftlich verfahren und strebt danach, wirkli wahre Vilder zu schaffen. Eine wifsensaftlihe Anstalt dürfe niht bei Herstellung folcker Gesammtbilder einen Schrank aus Tirol, einen Tisch aus Danzig, cinen Stuhl aus Köln in ein Zimmer stellen, das ein nürnbergishes Getäfel hat, weil in jeder Stadt und in jeder Provinz die Gegenstände, auch zu derselben Zeit, etwas verschieden gebildet wurden und daher nie in dieser Weise beisammen waren. So strengen Grundsäßen zu genügen, sei aber weit schwerer, als in der Weise der Kunst- und Alterthumsliebbaber einen maleris{en, rcmantiscken Gesammteffekt bei ciner Zimmercuësstattung zu erreichen. Der Reichéregierung wird für die zur Anlage der Bauten gewährten Mittel freudigster Dank ausgesprock;en. Ueber das mit dem Ger- manishen National - Museum verbundene Historisb-Pharma- zeutishe Central-Museum wird*bezüglih der Yufstellung der bereits gesammelten Gegenstände Folgendes berihtet: Die vom deutschen Apothckerverein cingeseßte Kommission gab \sich in _Ver- bindung mit dem Direktorium des Germarishen Museums alle Mübe, und es gelang auch, in einem württembergischen Städtchen eine Apctkbekeneinrihtung zu finden, die auf der Grenzscheide des 17. und 18. Jahrhunderts steht, aber freilich dur späteren, wiederholten Anstrih und Bemalung fast unkenntlih gemacht war. Sie wude erworben und in cinem vorläufig diéponiblen Raume aufgestellt. Die verschiedenen Anftriche wurden entfernt ; der ursprüng- lie wieder hergestellt und inébesondere die merkwürdigen Signaturen, wie sie im 17. Jahrbundert übli waren, dercn Reste si unter den Anstrichen rorfanden, vom Apotheker Peters eigenhändig wieder auf die Laden geschrieben. Durch Aufstellung der in die Offizin gehörigen Gegenstände, die biéher ge]ammelt waren, ergab sich ein Bild, das einer Apotheke ähnli if, dech nur für ten Laien, denn noch fehlt so vieles in jede Offizin ge- böôrige, anderes paßt niht zusammen, sotaß die Aufstellung nur eben als verläufiger Versuch angeseben werd n darf, aus tem erst nach und nab, durch Ergänzung des Fehlérden und Ausscheidung des Un- passenden, ein richtiges Bild entstehen kann. Die Herren der vom Apothekerverein cingeseßten Kommission, welche den famänniscen Beirath bilden, erbitten dazu die Mitwirkung ihrer Kollegen, auch für die Ausftattung des Laboratoriums und der Materialkammer. Im Veamtenpersonal tes Germanishen Museums is insofern eine Veränderung eingetreten, als der bisherige Assistent bei der Ver- waliung der funst- und fulturgeschihtliGen Sammlungen, Dr. I. P. Rée, am 1. Juli d. J. ausgetreten ist, um einem Rufe an das Bayerishe Sewerbe-Museum zu folgen. j

Die ter neuesten Nummer des „Anzeigers* beiliegenden Bogen

16 bis 19 der „Mittheilungen aus dem Germanischen National- Museum“ bringen die Beschreibung eines Bucheinbandes aus der ¡weiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, von Dr. Rée (mit Abbildung) und einen urkundliGen Beitrag ron Hans Bös, enthaltend den wörtliden Abdruck des Verzeichnisses der kirchlichen Kleinodien des Kardinals Albrecht, Erzbischofs und Kurfürsten von Mainz, Mark- grafen von Brandenkurg, na einer Papicrhandsc;rift im Besi des Museums.

Der Münétener „Allg. Ztg.“ wird aus Sevilla u. d. 1. August geshrieben: „Unsere prächtige weltberühmte Kathedrale, deren Glockentzurm „La Giralda“ vor einigen Jahren durch einen Vlißfirahl sckwer beschädigt wurde, ist beute von einem neuen, in seincn Folain noch ganz unberehenbaren Unglück betroffen worden, welches die Bevölkerung Sevilias wit der größten Bestürzung erfüllt und gewiß in ganz Spanien, ja man darf sagen in der gesammten kunstliebenden Welt, den {wmerzlichsten Widerball finden wird. In dem Augerblick nämlich, als beute Nachmittag 2 Ubr

dem Publikum die Thüren der Kathedrale geöffnet wurden, stürzte eine der vier Säulen (und zwar die dem rechten Chore zunächst-

stehende), welche das riesige Kuppelgewölbe tragen, mit furchtbarem Getöse » und begrub mit dem ihr nachfo zwishen dem Presbyterium und dem Chor befindl beil des Schiffs unter ihren Trümmern das rei Chor: gestühl und die Orgel. Die Säule war unmittel- bar über dem Sodckel geborsten. Zum Glück ist bei dieser Katastrophe kein Menschenleben zu Grunde gegangen und nur ein Arbeiter leiht verleßt worden. Das Getöse, welches der Zusammensturz hervorrief, war aber ein so entsetlihes, daß es fast in der ganzen Stadt gehört wurde und Viele an ein Erdbeben glaubten. Die spanische Regierung hat auf telegraphishem Wege sofort die wirksam Maßregeln in Auésicht gestellt, um weiterem Unheil vorzubeugen.“

Weimar, 7. August. (Th. C.) Die Festlichkeiten in Ilmenau anläflich des Jubiläums des dortigen Bades sind durch die Ungunît des Wetters beeinträchtigt worden; die für den Sonntag geplante Einweihung des Karl Alerander-Brunnens aue U L, auch der Festzug in Folge der Regengüsse unterbr werden.

Christiania, 6. August. Nah einem Telegramm aus Sande- fjord verließ Dr. Nansen’'s Grönlands-Erpedition am 17. Juli den Robbenfängerdampfer „Jason“ außerhalb des Sermilik- fjords in einer Entfernung von 1} Meilen von der Küste. Die Eis- verhâltnifse waren nun derartig, daß man annimmt, die Expedition werte am folgenden Tage ans Land gekommen sein.

BVäder-Statiftik. 4 Personen

Aathen seit dem 1. Januar bis zum 2. August (Fremde) . 25410 Altheide bis zum 3. August (außer 451 Dur(hreisenden). . 221

Baden-Baden bis zum 3. August (Fremd). ....., 29335 -

Lentkeim bis Ende Iuli . E

eric E O 817

Boltenhagen bo zum N Quo 625

Brösen f. Neufahrwafer.

Burtscheid seit dem 1. Januar bis zum 5. August (Fremde) 1189

Charlctterbrunn bis zum 3. August (außer 560 Our(h- h E 045

C SIUAEO D E E 830

Gilsen bis Ge a O Elster bis zum 2. August (aufer 710 vorübergeßend An- wesenden). . 3475

Goczalkfowiy bis zum 29. Juli (außer 72 Durreisenden) 411 Görbersdorf bis zum 3. August... 1031 Groß-Möllen (Bez. Köslin) und Umgegend bis zum 31. Juli 707 Hamm bis zum 30. Iuli (außer 263 vorübergehend ANIDelenDen Se a aa S 276 Heiligendamm bis zum 1. ugt 600 Su S Ge ea f 430 E 8 Königsborn bis zum 26. Juli (außer 828 Paffanten) .. 1052 Königsdorff-Jastrzemb O.-S. bis zum 26. Juli (außer j

S

399 Erkbolurgscästen) . ... 232 Kolberg bis zum 2. August (2011 Nrn ). 5 357 Kreuzna bis zum 25. Juli... E 3 540 Kudowa bis zum 3, August (außer 517 Durchr.) . 1 122 Landeck bis ¿um 3. August (außer 1793 Durchr.) 2 460 Langenau bis zum 3. August (außer 593 Durr.) 895 Langeoog bis Gnde Juli 550 Ser S Ge 2 034 Lubmin (Ostseebad) bis zum 2. August (83 Nrn.) 205 Meinberg bis Ende Juli... 485 Münster a. Steia: bis zum 31. Juli 1355 Nenndorf bis EndeJuli 1 160 Neuenahr bis zum 28. Juli (Fremde) . 3251

Neufahrwasser bis zum 31. Juli, eins{l. Westerplatte, Weichselmünde und Brösn Norderney bis Ge Ui «G O0 Oevnbausen bis zum 3. August (außer 7370 Durchreisenden, NAUL Der S a e oli D E S E s 399 vrinont be Ge S a SOOL einerz bis zum 1. Aug. (außer 1906 Erholungsgästen und

DurchreisendenN) . . .. 2770 Rothenfelde bis Ende Juli 2656 Rügenwaldermünde bis n E 361 Salzbrunn bis zum 3. Anguft (außer 2020 Dur(hreisenden) 2950 Salzuflen bis zum 6. August (außer 372 Einheimishen) . 1000 Chic E e L 275 Siolpminde 18 Um S Ut H

Wangerooa bis Ge M d e 2 Warnemünde bis zum 30. Juli. 9726 Weicselmünde. |. Neufahrwafser. - i

Werne (Bez. Münster) bis zum 31. Juli 309 Westerland (auf Sylt) bis zum 1. August (eins{ließlich der

Paffanten) S 2 650 Westerplatte, \. Neufabrwaffer. # Wildungen bis zum 1. August (1691 Nrn)... „., 2207 Wolken1tein (nebst Waldmühle u. \. w.) bis zum 30. Juli +

(Fremde). . . S 712

Hope e e E ah Bukowine kamen bis zum: 3. August 40 Kurgäste.

S T S

Wetterbericbt vom 8. August 1888, _ 8 Uhr Morgens.

| ck52 j S

SEZ 225

; E E | qut M Stationen. | SSS Lind. | Wetter. |2S |]

| 28 |#s S

Bf Es

Mullagbmore | 760 |[SW 5»\wolkig

Uebersicht der Witterung

Der Luftdruck ist im südlichen Deutschland auf 771 mm gestiegen; eine Depression unter 753 mm liegt nôördlih von Schottland. Bei shwacher, meist südwestliher Luftströmung is das Wetter über 36. Male: Deutschland vorwiegend beiter und wärmer, nur an : f E R Lie Hie G S O

itterung. Die Temperatur liegt in Deutschlan : noch 2 bis 7 Grad unter der normalen. Carl Görliy.

3 Aufzügen nach F.

Deutsche Seewarte.

Aberdeen .… | 757 SSW 3wolkig | 14

Christiansund | 755 |ONO 1Nebell | 12 Kopenhagen. | 766 |SSW 2Dunst | 13 Stockholm . | 762 |WSW 2wolklig | 17 Haparanda . | 759 | stillNebel 18 St Petersburg! 759 |NW 2bedeckt | 16 Moëkau ……. 757 _|[NW 1 beiter |_14 Corf, Queens-/ | | | town ... 764 |[WSW 2wolklig | 14 Helder. ...| 764 SW libededt | 16 E... 763 "SW 3|\Regen j Hamburg .. | 76 S 2\wolkenl.) | 13 Swinemünde | 767 SW 3:Durft?)) | 11

Neufahrwafser 767 NW 1wolkenlos | 15 Memel .…. | 766 WNW 3 wolkig) | 15 Münster. .… | 766 |SW

Karléruhe .. | 770 |SW Wieëbaden . | 770

München . . | 771 [W |

Chbemnig .. | 769 |SSW 2wolkenl.) | 12 Berlin... | 768 [W 1'heiter®) 13 Wien .…..| 767 |[NW 3[Regen 10 Breslau... | 768 |NNW sbedeck | 12 ball

Triest .….. | 764 |ONO 2wollig | 18

1) Dunstig. 2) Früh Nebel. 3) Staréer Thau. 4) Thau, Nebel. 5) Starker Thau? E

2 balb bed. 17 Freitag:

still bedet | 14

92 heiter 11 | Goncert.

Theater - Anzeigen. Victoria - Theater. Donnerstag: Mit gänzli

Grant. Ausstattungsftück in 12 Bildern. Freitag: Dieselbe Vorstellung.

| 14 Friedrih - Wilhelmfstädtisches Donnerstag: Voccaccio. Komishe Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée.

Im prachtvollen Park um 6 Uhr: O | Triple - Concert. Auftreten erster Gesangs- und 2 bededt | 15 | Instrumental-Virtuosen. i ! Im Theater: Voccacio. In Vor- bereitung: Gasparone. Im Park: Großes Triple- n Auftreten sämmtliher Gesangs- und Instrumental-Künstler.

Kroll's Theater. Donnerstag: Ein Masken-

Freitag: Gastspiel des Hrn. Heinrich Bôötel : Alessandro Stradella. : / Tâglih: Bei günstigem Wetter vor und nah der | Geboren: Ein Sohn: Hrn. A. Mittag (Berlin).

Vorftellung, Abends bei brillanter elektrisher Be- Hrn. Apothekenbesißzer Fabio Fabrucci (Tegel

leuGtung des Sommergartens: Großes Doppel- Goncert. Anfang 5+ Ukr, der Vorstellung 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag. Zum Das elfte Gebot. Schwank in . Sch. von Albert Teller. Hierauf: Madame Flott. Posse in 1 Aft von

Vor, während und nah der Vorftellung : Großes Doppel - Concert. Auftreten der Wiener Volks- \ängergesellshaft Kriebaum u. Nowak, des Kärnthner Damenterzetts Alpenveilhen und der Gejangs- duettistjnnen Geschwister Vanoni, genannt die Gold- amseln. Brillante Jllumination des Gartens.

Freitag. Zum 37. Male: Das elfte Gebot.

neuer Ausftattung: Die Kinder des Kapitän Sia Madame Flott. 4. Elite- und Monître- oncert. Auftreten sämmtlicher Sängerzesell schaften.

bei Berlin). Hrn. Lieut. von Oetinger (Greifs- wald). Hrn. Georg von Loeper (Prieborn). Hrn. General von Alvensleben (Stuttgart). Hrn. Reg.-Referendar Dr. C. Tettenborn (Stade). Hrn. Lehrer C. Mübe (Bergen bei Celle). Hrn. Ober-Lieutenant Szekely de Doba (Brüneck in Tirol). Hcn. E. Raabe (Braunsberg). Eine Tochter: Hrn. Heinri Portig (Berlin). Hrn. Wilh. Siemens (Biesdorf). Hrn. Rechtsanwalt Hoffmann (Tangermünde). Hrn. Regierungs-Baumeister Th. Steudel (Schiltach). Hrn. Bernhard Raab (Defsau). Hrn. Sec.° Lieut. Konstantin von Dietze- (Weißenfels). Hrn. Oberst-Lieut. von Waßdorf (Pirna i. S.). Gestorben: Frau Aurora Louise Hein, geb. Maß (Königsberg). Hr. Oekonom Jacob Webe (Magdeburg-Neustadt). Hrn. G. Bernstorff Sohn Alfred (Walbeck). Hr. Kasernen-

Theater.

Großes

dorf—Reinbeck). Frl.

meyer (Berlin).

Paßmann (Berlin Ruhrort). Erfurt).

D Familien-Nachrichten. - Verlobt: Frl. Marie Werner mit Hrn. Karl Liebbardt (Heilbronn—Eßlingen). Frl. Klara orn mit Hrn. Referendarius a. D. Hugo Nack

3. Z. Louijenihal—Zobten a. B.). Frl. Hanna

von Pressentin mit Hrn. Alfred Bahnsen (Berge- | dorf) 2 Emilie Schubert Dit (Frankfurt a. O).

Hrn. Ge. Sekretär Leo Steinke (Berlin). Frl. Hedwig Schmidt mit Hrn.

Verehelicht: Hr. Lieut. Ernst Müller mit Frl. it Käthe Schwar MEbrenbreitstein). Berlin

Dr. med. Alfred Düährfen mit Frl. Gertrud Druck der Norddeutschen Bu&bdrucerei und Verlagb- Bachmann mit Frl. Mathilde Blume (Leipzig— A

Inspektor a. D. Frit Partenheimer (Berlin). Hr. Rentiec Gériftian Ludwig Zeeden (Berlin). Frau verw. Hofrath Krüger, geb. Brandt (Berlin). Frau Lucie Slefinsky, geb. Paul (Berlin). Hr. Swhlofsermeister Julius Pieper (Friedenau). Ja Wilhelmine Seidel, geb. aum (Woltersderfer Schleuse, Kalkberge Rüdert- Hr. Major a. D. Max von Simon ; Frau verw. Auguste von Philipsborn, geb. Harlau (Landeck.)

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Verlag der Erpedition (Scholz).

r. Dozent

Hr. Paul nstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen (eins{hließlich Börsen-Beilage).

: | Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 8. August

1888S,

M 202.

Personalveränderungen.

Ä E Preunfische Armee. rnennungen, eförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. g O0n am, 9. Juli. v. Dei ngen- Oberst-Li. und Flügel-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, beauftragt mit der Führung des 2. Garde-Regts. z. F., von der Stellung als Mitglied der General-Ordens-Kommwission ent- bunden. v. Kessel, Major und Flügel-Adjutant Sr. Majestät des Katlexs und Königs, zum Mitglied der General-Ordens-Kommission ernann

Peterhof, 22. Juli. Fuchs, Pr. Lt. vom Füs. Negt. Nr. 33, in das Inf. Regt. Nr. 47, v. Schmeling, See: LE. vont Garde- Füs. Regt., in das Füs. Regt. Nr. 33 verseßt. Schmidt, Pr. Lt. vom Drag. Regt. Nr. 20, zum überzähl. Rittm. befördert.

Potédam, 2. August. v. Rauh, Gen. Lt. und Commandeur der 19. Div., in Genehmigung seines Absciedsgesuhes, mit Pension zur Disp. geftellt und zugleiH zum Chef der Landgendarmerie ernannt, in weier Stellung er die aktiven Dienstzeichen beibebält und auch in der Anciennetätéliste der Armee geführt wird. v. Lettow, Gen. Majer und Commandeur der 62. Inf. Brig., mit der Führung der 19. Div. beauftragt. v. Münenberg, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 112, unter Grnennung zum Commandeur der 29. Inf. Brig., v. Boguslawski, Oberst, beauftragt mit der Führung der 21. Inf. Brig, Weißhun, beauftragt mit der Führung der 28. Inf. Brig., v. Stranyt, Oberst, beauftragt mit der Führung der 41. Inf. Brig., v. Kunowski, Oberst, beauftragt mit der Führung der 50. Inf. Brig., Graf zu Ra nau, Oberfi, beauftragt

it der Führung der 55. Inf. Brig., unter Ernennung zu Com-

mandeuren der betreffecden Brigaden, Schreiber, Oberst vom Neben-Etai des Großen Generalstabes und beauftragt mit Wabr- nehmung der Geschäfte als Chef der Landes-Aufnahme, unter Er- nennung zum Chef der Landes - Aufnahme, v. Mertens, Oberst, beauftragt mit der Führung der 39. Infanterie- Brigade, unter Ernennung zum Commandeur diescr Brigade, Graf von Ri@thofen, Oberst und 11. Kav. Brig., v. S@olten, Oberst und Commandeur der 21. Kav. Brig, v. Shack, Oberst und Commandeur der 2. Kav. Brigade, v. Liebermann, Oberst und Commandeur der 4. Kav. Brigade, v. Heister, Oberst und Commandeur der 16. Kav. Brig., v. Co- [lomb, Oberst und Commandeur der 25, Kav. Brig., Frhr. v. Stetten, Okerst und Commandeur der 19. Feld-Art. Brig., Schoenfelder, Oberst u. Command. der 15. Feld-Art.-Brig., zu Gen. Majors befördert. Ising, Oberst und Kommandant des Zeughauses zu Berlin, unter Belassung à la suite der Armee, der Charaïter als Gen. Major verliehen. v. Mayer, Major vom Gren. Regt. Nr. 110, unter Versezung als etatsmäß. Stab2offiz. in das Inf. Regt. Nr. 83, Ln , Major vom Inf. Regt. Nr. 82 und beauftragt mit den

inktionen des etatsmäß. Stab\offiz., unter Ernennung zum etats-»-

mäßigen Stabsoffiz., Febr. v. Funck, Major rom Inf. Regt, Nr. 76, v. Kummer, Major und Commandeur des Jäg. Bats. Nr. 2, v. Naßmer, Major à la suite des 1, Garde-Regts. zu Fuß und Commandeur des Lebr-Inf. Bats, v. Bardeleben, Major vom Inf. Regt. Nr. 131 und beauftragt mit den Funktionen des etatsmäßigen Stabs8offiziers, unter Ernennung zum etatzmäßigen Stabsoffiz., v. Alvensleben, Major und Commanteur des JIâg. Bats. Nr. 4, Graf v. Roedern, Major rom Inf. Regt. Ne. 29, unter Versetzung als etatsmäß. Stabsoffiz. in das Inf. Regt. Nr. 96, v. Einem, Major vom Inf. Regt. Nr. 64, unter Versezung als etatsmäß. Stabdoffiz. in das Gren. Regt. Nr. 12, Baron, Major vom Inf. Reat. Nr. 91, unter Ernernung zum etatsmäß. Stabsoffiz., Gissot, Major vom Inf. Regt. Nr. 22 und beauftragt mit den Funktionen des ctat2mäß. Stab2offiz., unter Ernennung zum etatsmäß. Stabsoffiz, Nau, Major vom FXü!. Regt. Nr. 40, v. Bismarck, Major vom Inf. Regt. Nr. 85, unter Verseßung als ctatêmäß. Stabsoffiz. in das Ir.f. Regt. Nr.45, v. Sul, Major vom Inf. Regt. Nr. 31, unter Versezung als etatsmäß. Stabsoffiz. in das Inf. Regt. Nr. 43, Lauterbach, Major rom Inf. Regt. Nr. 128 und beauf- tragt mit den Funktionen des etat2mäß. Stab2offiziers, unter Er- nernung zum etatémäß. Stabsoffizier, v. Mandel8loh, Major und Commandeur des Ulan. Regts. Nr. 8, v. Lieres u. Wilkau, Major und Commandeur des Hus. Regts. Nr. 14, v. Meyer, Major und Commandeur des Drag. Regts. Nr. 11, v. Meyer, Major und Commanteur des Drag. Regts. Nr. 1, Jacobi, Major à la suite des Feld-Art. Regts. Nr. 18 und kommandirt nach Württemberg, Gericke, Major und Abtbeilungs-Commandeur vom Feld-Art. Regt. Nr. 20, Augustin, Major und Commandeur des Pionier-Bataillons Nr. 1, zu Oberst-Lieutenants befêrdert. Fleischammer, Major vom Inf. Regt. Nr. 59, unter Entbin- dung von der Cine als Bats. Commandeur, mit den Funktionen des etatsmäßigen Stab2offiziers beauftragt. Cretiu3, Major von demselben Regt, zum Bats. Commandeur ernarnt. Becker, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 59, in dieses Regiment einrangirt. r. Renouard de Vivilie, Major vom Inf. Reat. Nr. 99, als Bats. Commandeur in das Gren. Regt. Ne. 110 verseßt. Schubert, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 99, in diese2 Regi- ment einrangirt. Bulse, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 131, dem Regiment, unter Beförderung zum überzähligen Major. aggregirt. Foerster, Hauptm., bisher Comp. Chef vom Infanteric-Regiment Nr. 137, der Ckarakter als Major verlichen. Pagensteher, Major vom Infanterie-Regiment Nr. 29, zum Bats. Commandeur ernannt. v. Urff, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 29, in dieses Regt. einrangirt. Frhr. v. Medem, Major vom Inf. Regt. Nr. 24, als Bats. Commandeur in das Inf. Regt. Nr. 64, v. A, Hauptm. und Comp. Chef vom Jäg. Bat. Nr. 5, unter Veförder. ¡um überzähl. Majer, in das Inf. Regt. Nr. 24, Grabs v. Haugs8dorf, Pr. Lt. vom Jäg. Bat. Nr. 14, unter Beförder. zum Hauptm. und Comp. Chef, in das Jäg. Bat. Nr. 5, Diet v. Bayer, Sec. Lt. vom Jäg. Bat. Nr. 6, unter Veförder. zum Pr. Lt., in das Jäg. Bat. Nr. 14, verseßt. Kettner, Major rom Inf. Regt. Nr. 91, zum Bats. Commandeur ernannt. Freiherr v. Salmuth, Hauptmann, bi3h. Compagnie-Chef, von demselben Regt., der Charakter als Major verlieben. Loeven, Pr. Lt. von dems. Regt., zum Hauptm. und Comp. Cbef, v. OvenlI., Sec. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt., befördert. v. Zeh, Major vom Infanterie-Regiment Nr. 31, als Vats. Commandeur in das Inf. Regt. Nr. 85 verseßt. Schneider, Hauptm., bisher Comp. Chef, vom Inf. Regt. Nr. 31, zum überzäbligen Major befördert. b Derschau, Major aggreg. dem 4. Garde-Regt. zu Fuß, unter Entbindung von dem Kommando zur Dienstleistung bei der Direktion der Krieg8-Akademie, als Bats. Com. in das Inf. Regt. Nr. 31 versett. v. Oerten, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 76, dem Regt., unter Beförder. zum überzähl. Major, aggreg. Siefecrt, Hauptm. von dems. Regt., zum Comp. Chef ernannt. v. Greiff, Major vom Inf. Regt. Nr. 126, behufs Verwendung als etat2mäß. Stabzoffiz., zum Füs. Negt. Nr. 73 kommandirt. v. Branden- stein, Königl. Württemberg. Gen. Lt., unter Enthebung von dem ibm übertragenen Kommando der 9. Div., von seinem Kommando nach Preußen entbunden. Pennrich, Oberst-Lt. und etatzmäß. Stabs- offiz. des Inf. Regts. Nr. 48, unter Verleibung des Ranges eines Regts. Commandeurs, mit Belassung seiner bisher. Unif., zu den Offiz. von der Armee verseßt. v. Prittwiß u. Gaffron, Oberst-Lt. rom Inf. Regt. Nr. 48, zum etatsmäßigen Stabsoffiz,, Bergemann,

Commandeur der

Major von demf. Regt., zum Bats. Command. ernannt. Scheele, Major aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 48, in dieses Regt. einrangirt. v. d. Boeck, Major vom Großen Generalstabe, zum Generalstabe des Gouvernements von Straßburg i. E. verseßt. Giersberg, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 32, von seinem Kommando als Assiît. bei der Gewer Drüsuags-Admmision entbunden. Ian cke, Pr. Li. vom Inf. Regt. Nr. 43, kommandirt zur Dienstleistung bei der Gewehr- Prüfungs-Kommission, in das Kommando als Assist. bei der gedahten Kommission übergetreten. v. Heynitz, Sec. Lt. vom 4. Garde- Regt. zu Fuß, zur Dienstleistung bei der Gewehr - Prüfungs- Kommission, zunähst bis Ende September d. J. fkom- manrdirt. Schlüter, Hauptm. à la suite des Jâger- Bats. Nr. 1, unter Belaffung in dem Verhältniß als etatsmäßiges Mitglied der Militär-Schießschule, zum Jäg. Bat. Nr. 9, à la suite deëselben, verseßt. Preußer, Major vem Ulan. Regt. Nr. 10, unter Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei dem General-Kom- mando des I. Armee-Corps, als etatêmàß. Stabsoffiz. in das Kür. Regt. Nr. 8 versezt. Frbr. Stockhorner v. Starein, Rittm. und Escadr. Chef vom Hus. Regt. Nr. 14, Meiling, Rittm. und Escadr. Chef vom Drag. Regt. Nr. 5, der Ckarakter als Major verliehen. Sieg, Rittm. vom Drag. Regt. Nr. 5, unter Verleihung des Charakters als Major, in dem Kommando als Adjutant von der 12. Div. zum Gereral-Kommando des I. Armee-Corps übergetreten. Brinckmann, Rittm. und Escadr. Chef vom Ulanen-Regt. Nr. 2, unter Verleibung des Charakters als Major, als Adjutant zur 12. Division kommandirt. Prinz von Ratibor und Corvey, Hauptmann vom Generalstabe des XIV. Armee-Corps, als Rittm. und Escadr. Cbef in das Ulan. Regt. Nr. 2 verseßt. Petel, Haupt- mann aggreg. dem Generalstabe, unter Belassung bei dem Großen Generalstabe, v. Robr, Hauptm. aggreg. dem Generalstabe, unter Belaffung bei dem Generalftabe des XV. Armee-Corps, in den Ge- neralstab der Armee einrangirt. Graf v. Pückler, Rittm. und Commandeur der Leib-Comp. des Regts. der Gardes du Corps, bis auf Weiteres zur Dienstleistung bei dem Ober-Hofmarschallamt Sr.

Majestät des Kaisers und Königs kommandirt.

—, Potsdam, 3. August. Bene, Oberst-Lt. und etatsmäßiger StabêEoffiz. des Inf. Regts. Nr. 30, mit der Führung des Inf. Regts, Nr. 112, unter Stellung à la suite desfelben, beauftragt. Rau Oberst-Lt. vom Füs. Regt. Nr. 40, als etatsmäß. Stabsoffiz. in das Inf. Regt. Nr. 30 versezt. Gran, Major vom Füs. Regt. Nr. 40, zum Bats. Commandeur ernannt. Struensee, Major aggreg. dem Füs. Regt. Nr. 49, in diescs Regt. einrangirt. v. Langen, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 88, dem Regt., unter Beförderung zum überzähl. Major, aggreg. Mittelbach, Hauptm. und “a8 Chef vom Inf. Regi. Nr. 85, in das Inf. Regt. Nr. 88 verseßt.

Dur Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 30. Juli. Leb- mann, Pr. Lt. à la suite des Füs. Regts. Nr. 35, Direktions- Assist. bei der Munitionsfabrik zu Erfur, in gleiher Eigenschaft zu derjenigen in Spandau versetzt.

_Abschied8bewilligungen. Im aktiven Heere. Peter- hof, 22. Juli. Mohs, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 47, mit Pension zur Disp. gestellt.

Potsdam, 2. August. v. Rauch I, Gen. der Kav. z. D., von der Stellung als Chef der Landgendarmerie entbunden. Loewe, Gen. Lt. und Commandeur der 31. Div., in Genehmigung seines Abschiedsgesuhes, mit Pension zur Disp. gestellt, zugleich in den Adelstand erboben. v. Malotki, Gen. Major und Commandeur der 9. Inf. Brig., v. T\chischwit, Gen. Major und Commandeur der 19. Inf. Brig., in Genehmigung ihrer Absciedsgesuche, als Gen. Lts. mit Pension, v. Seelhorst, Oberst“ und“ Commandeur des Gren. Regts. Nr. 12, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhes, als Gen. Major mit Pension! zur Disp. gestellt. Kusel, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 48, mit Pension und der Reats. Uniform der Abschied bewilligt. v. Gerhardt, Gen. Major und Commandeur der 57. Inf. Brig., in Genehmigung seines Ab- schied8gesues, als Gen. Lt. mit Penf. zur Disp. geitellt. v. Berge, Major und etatsmäß. Stabsoffiz. des Kür. Regts. Nr. 8, als Oberst- Lt. mit Pens. und der Regts. Unif. der Abschied kewilliat.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 20. Juli. Graf zu Pappenheim, Graf v. Pocci, Frbr. v. Seefried auf Buttenbeim, Königl. Edelknaben im Inf. Leib-Regt., v. Parseval, Königl. Edelknabe im 3. Feld-Art. Regt., zu Port. Fähnrs. mit einem Patert vom 22. Juli l. J. ernannt. i

Durch Verfügung der Infvektion des Ingenieur-Corps und der Festungen. v. Münster, Hauptm. der oe Ingolstadt, De elg, Pr. Lt. des Eisenbahn-Vats., in ihrer bisher. Eintheilung eia!en.

Abschiedsbewilligungen. ImaktivenHeere, 29. Juli. Croissant, Sec. Li. des 2. Fuß-Art. Negts.,, unter Verleihung des Charafters als Pr. Lt. mit Pension der Abschied bewilligt. Casella, Sec. Lt. a. D., ausnahm?weife die Aussiht auf An- stellung im Intendantur-Regiftraturdienste verliehen.

Im Sanitäts-Corps. 27. Juli. Dr. v. Varennes- Mondasîse, Stabsarzt des 15. Inf. Regts., mit Pens. und mit der Erlaubniß zum Tragen der Unif. der Abschied bewilligt.

Deutsches Handels - Archbiv. Augustheft. Inkalt: Erster Theil. Gesetzgebung und Statistik. Gesetzgebung. Deutsches Reih: Bekanntmacbung, betreffend die Schiffsvermefsungs8ordnung. Privatlager-Regulativ. Weinlager-Regulativ. Auéefübrungs- bestimmungen zu dem Geseß vom 9. Juli 1887, die Besteuerung des Zuckers betreffend. Verordnung, betreffend die Rechtsverhältnisse in den Schuytgebieten von Kamerun und Togo. Dierstanweisung, betreffend die Au2übung der Gerictêébarkeit in den Schutzgebieten von Kamerun und Togo. Verfügung des Reicskanzlers, betreffend die Fübrung der Grundbücher und das Verfahren in Grundbuchsachen in den Scußtgebieten von Kamerun und Too. Ermättigung zur Vornahme von Civilstandsafkten. Bestimmungen aus Anlaß des bevorstehenden Zollans{lufses von Hamburg, in2besondere Zoll- Regulativ für die Unter-Elbe. HZolfreie Einlafsung von Aus- stattungsgegenständen. Atkgabenfreie Verabfolgung von Salz an Darmschleimercien. Abgabenvergütung bei der Ausfubr von Kakao- fabrikaten und Zuckerwaaren. Abfertigung von Tasc{enuhren auf Musterpässe. Ermittelung des Alkoholgehalts des zur steuerlichen Abfertigung gelangenden Branntweins. Anderweite Regelung der Brarntweinsteuer - Verechtigurgtscheine. Exportbonifikation bei dec Ausfuhr von Branntwein und Branntweinfabrikaten. Frankrei: Zollbehandlung der gesalzenen Heringe von dem dur französische Sqiffe betriebenen Fang. Zeitweilige Zulaffung von Robfeide. Rumänien und Frankrei: Verlängerung des provisorishen Handels- abfommens. Vereinigte Staaten von Amerika: Zolltarifentschei- dungen. Sch{weten und Norwegen: Aenderungen des Norwegischen Zolltarifs. Oesterreih-Ungarn : Schiffahrts- ur d Postvertrag ¿wischen dem K. und K. Ministerium des Aeußeren einerseits und der Dampfsciff- fahrtsunternehmung des Oesterreichish-Ungariscken Lloyds andererfeits. Vertrag zwischen derK.K. Staatsverwaltung und der Dampfschiffahrts- gesellschaft des Oesterreichish-Ungarischen Lloyds über den Betrieb über-

T———

seeisher Dampferlinien. Gesetz, betreffend den Zoll von gebrannten geistigen Flüssigkeiten, die Besteuerung des Branntweins und der mit der Branntweinerzeugung verbundenen Preßbefenerzeugung. Geset, betreffend die Regelung der individuellen Vertheilung der Alkohol- menge, welhe in den im Reichsrath vertretenen Königreichen und Ländern von den unter die Konsumabgabe fallenden Brennereien zum niedrigeren Satze dieser Abgabe in je einer Betriebépericde erzeugt werden darf. Gesetz, betreffend die Zuckerbesteuerung. Richtig- stellung der Beilage zu der abgeänderten Sciffêmanifestordnung, Bestimmungen zur Vollziehung des Geseßzes vom 20. Juni 1888, be- treffend die Zuckerbesteuerung. Erlaß dcs Finanz-Ministeriums, betreffend das Maß der Sicerstellung für die richtige Einzahlung des alifälligen Bonifikationërückersatßzes. S{weiz: Zolbebandlung von Lampendochten. _— Erhebung von Monopolgebühren auf gewisse zur Branntweinbereitung dienlihe ausländishe Robstofe. Großbritannien 2 Eingangsjoll auf Wein in Flaschen. Zum Marken- schusgeseß. Spanien: Hafentarif für Huelva. Branntwein- a Zellbebandlung verschiedener Gegenstände. Spanien und Rußland: Abschluß eines Handelsvertrages zwischen Spanien und Rußland. Spanien und Oesterrei - Ungarn: Ab- kommen, betreffend die Verlängerung des Handelsvertrages vom 3. Juni 1830. Italien: Steuecfreiheit des als Rohmaterial zu gewerblißen Zwecken verwendeten Branntweins. Bestimmungen, betreffend die Fabrikation von Branniwein und Wein. Stempel- steuer für Wechsel und Handelspapiere, Preizliste für den Verkauf von Salz und Spiritusverkauféabgabe. Einfuhr von Oliveznsthalen aus Südtirol über das Zollamt Ala. Verzollung von Phenacetin. Urfprungszeugnifse. Rußland: Eisenbahn-Frachtbriefe mit der Auf- [rift „transito“. Erbebung der Stempelfteuer von Zolldokumenten.

Vors(riften für die Waarensendungen aus Rußland. Zollfreie Einfubr von Robeisen aus dem östlihen Finnland. Portugal:

Tonnen- und Ankergebühren für nationale und fremde Schiffe. Proviforise Erhöhung des Eingangs8zolls auf Branntwein. Gesetz, betrefferd Abänderung der im allgemeinen Zolltarif aufgestellten Ab- gaben für Branntweine und Alkobole, sowie Festsezung einer Fabrif- steuer für die im Lande bergestellte Kunstbutter. Eingangszélle auf Honig und Melafse, Besteuerung inländishen Zuckers. Dänemark und Portugal : Handels- und Stiffahrtsvertrag zwishen beiden Län- dern. Niederlande: Herabsezung des Eingangszolls auf Rosinen. Egypten : Eirgangszoll auf türkisben und persischen Taback, sowie auf Cigarren. Uripcungszeugnifse für Taback. Belgien: Aende- rungen der Tabacksteuer-Geseßgebung. Türkei : Reglement über Pe- treleum- und SpirituZniederlagen vom 20. Juni 1304 (1888). Siam : Kontrole der Viehausfuhr. Peru : Verbrautzabgabe von Alkohol und alfobolishen Getränken. Kolumbien: Erböbung der Ein- fubrzôlle und Konsulargebübren. Dominikanishe Republik: Zoll- ge!eß. Statistik. Frankrei: Produktion, sowie Ein- und Aus- fuhr von Zucer im Jahre 1887. Italien: Italiens Außenhandel in [andwirthi{aftlihen Erzeugnissen während des Iahres 1887, ver- lihen mit den Ergebnissen des Vorjahres. Mexiko: Ausfuhr Merikos naw Deutschland in dem Fitfkaljabr 1885/86. China: Der auêtwärtige Handel und die Stiffahrt in den dem Verkebr geöffneten cinesisden Häfen im Jahre 1887. Vereinigte Staaten von Amerika: Einfuhr aus dem Bezirk des Konsulats der Vereinigten Staaten zu Berlin in dem am 39. Juni 1888 beendeten Fiskaljabr. Entwicklung des Handelsverkehrs der Vereinigten Staaten von Amerika scit dem Jahre 1838. Gßhile: Autfubr und Schiffahrt im Jahre 1886. Zweiter Theil. crihte über das Auëland. Eurova. Handelsberidte für das Iahr 1887 aus: Newcastle on Tyne, Dänemark, Nantes, Huelva, Zürih. Libau: Verkehr deutsher Schiffe in der Zeit vom 1. April 1887 bis Ende März 1888. Rußland: Die Normiroffka- Bewegung in der russis@en Zuckerindustrie. Oesterreich-Ungarn : Die österreihi]ch-ungarisce Zuckerindustrie. Genua: Handels- und Schiffahrteberiht für das Jahr 1887 mit Rücblick auf die Jakbre 1879 bis 1886. (Fortsegung.) Nizza: Verfälschung von Olivensl. Varna: Swifféverkehr im Jahre 1887. Konstantinopel: Die Lage des Zuckermarktes. Messina: Die Weinkrisis in Italien, ins- besondere auf Sizilien und in Apulien. Mailand: Die Lage des Eifenmarlktes. Piraeus: Die Schwammfischerei in den Mittelmeer- Gewäfsern. Portugal: Die Weinverhältnisse in Portugal. Asien. Verkehr deutsher Schiffe im Jahre 1887 in Hongkong, in Tschinkiang. Bombay: Bericht der Handelskammer in Bombay für das Iahr 1887. Kleinasien: Handelsbewegung. Smyrna: Handelsbewegung der Häfen Scala-Nova und Aivali. Produktion von Süßholz und Lakritzensaft. Saigon: Handels8berit für das Jahr 1887. Afrika. Alexandria: Handelsberiht für das Jabr 1887. Kapstadt: Sciffabrtêverkehr in den Häfen der Kapkolonie während des Iahrcs 1887. Amerika. Handel8berihte für das Iahr 1887 aus: Paranagus, Puerto Plata, Philadelphia, Guana- juato, Trinidad de Cuba, La Paz (Bolivien). Vereinigte Staaten

von Amerika: Die Sorgbumzuckergewinnung. Australien. Svdney: Die Wollprodukticn 1887/88. Schiffsverkehr im Jahre 1887.

Bericht über die Zuckervroduktion und den Zuckerverkehr von Neu- südwales für daë Jahr 1887.

Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 31. Inhalt: Amtliches : Personalnachrihten. Gutachten über den Entwurf zum Umbau der Kirche zu St. Pantalcon in Köln. Nidtttamtlices: Veber die Bebeizung der Kirwen. (Schluß.) Zur Frage des An- \chlufies der Bligableiter an die Gas- und Wasserleitungen. Ver- mishtes: Zweite Hauptprüfung für den Staatedienst im Baufache. Preußischer Beamtenverein in Hannover. Geschichtlicbes über die Verwendung des Oels zum Abitillen der Meereswellen. Preis- bewerbung für eine dritte evangelishe Kirhe in Köln a. Rh. Verhalten eiserner Stützen im Feuer.

Kunft, Wissenschaft und Literatur.

Der Historishe Verein von Oberbayern hat den Bericht zur Feier seines 50jährigen Bestehens versandt, welchen in der Festsißung, am 26. Mai 1888, der erste Vorftand, Oberst-Lieutenant Josevb Würdinger erstattet hat. Der Bericht knüpft an den vor 25 Sabren von dem Vorstande, Grafen Friedrich Hector von Hundt, gegebenen Rüdwblick an und beschränkt fich auf eine Uebersicht über die Thätigkeit des Vereins in den letten 5 Lufstren, vergißt aber nicht, auf den Königlichen Urbeber des Gedankens zurückzuweisen, welcher dem Verein seine Entstehang gab. König Ludwig I., dessen Andenken in diesen Tagen in Bayern \o feftlih be- gangen worden, hat auch zur Gründung der Historischen Vereine in Bayern die erste Anregung gegeben. Dem Ausipruch eines seiner Vorfahren, welcher lautete: „Vbne VaterlandEgescbichte keine Vater- land8liebe*, folgend, bes&loß der König, daß in seinem Reih nicht blos in den Hörsälen der Hohs{ule Geschichte gelehrt, sondern im Volke selbft bißtorisher Sinn geweckt und dadurch vaterländishes Bewußtsein und Gemeingeist gestärkt werde. Der Sinn für Vater- landsgeschichte sollte aus der Vaterortäges{ihte hervorgehen. Seinem Erlaf, d. d. Villa Colombella, 29. Mai 1827, verdankt Bayern die Sammlung und Erhaltung der im Lande zerstreuten Denkmäler der Vorzeit, der Aussprache seines Wunstes, daß aus dem Volk selbst Ver- eine hervorgehen sollten, welche sich die Hebung des historishen Sinnes zur Aufgabe seßen und der vaterländischen Geschichts- und Alterthumskunde