1888 / 203 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

München, 8. August. (W. T. B.) Die heutige Versamm- [lung des Deutschen Kunstgewerbetages wurde von dem Staatsrath Dillis und dem Bürgermeister Horshl begrüßt. Lange (München) und Köhler (Hannover) wurden zu Vorsißenden, Walle (Berlin) und Necker (Karlsruhe) zu Schristführern gewählt. Es wurde beshlossen, dem nächsten Kongreß Material über die bisher unzureichenden Erfolge des MustersQuhgole nes vorzulegen; ferner. wurde der Nugten der Kleinmotoren und der Exportmusterlager

örtert. ARESEE (W. T. B.) An der Küste angeboten

z ESRRKL 8, August. eizenladungen. 2A August. (V. T. D) On Tus von England hat Heute den Diskont von au o erböbt.

St. Petersburg, 9. August. (W. T. B.) Das Gese, dur welches die Gesellschaft der südwestlichen Eisenbahnen neue 49/% Obligationen für 20 300 000 Kreditrubel auszugeben er- mächtigt wird, ist vollzogen; 12 660 000 Rubel werden davon zum Bau von Zweiglinien, die von Uman (Gouvernement Kiew) ausgehen, verwandt. Die Regierung garantirt für die Zinsen und die Amorti- sation, die Obligationen unterliegen der Kapitalrentensteuer.

Submissionen im Auslande.

Türkei.

14. August. Konstantinopel. Verwaltung von Post und Tele- graphen: Lieferung von 26 040 kg Eisendraht von 2 mm, 12 555 eisernen Pfählen, Spstem Siemens, 1395 eisernen Pfählen für Rollen, System Siemens, 12555 Isolatoren. Vorläufige Kaution 10 9%.

Nähere Bedingungen zur Einsiht beim „Deutschen Reichs-

Anzeiger“. Verkehrs - Anstalten.

Die hiesige Eisenbahn-Direktion giebt bekannt, daß der Verkehr auf der Strecke Greiffenber —Friedeberg am Queiß bereits am 8. August früh wieder aufgenommen ist.

Auf den Linien der Großen Berliner Pferde-Fisen- bahn-Aktien-Gesellschaft sind im Monat Juli 1888 8 564 254 Personen befördert und dafür 995 508,05 f oder durchs chnittlich pro Tag 32 113,16 # eingenommen worden. Die Einnahme im Monat Juli 1887 betrug 1001 797,02 # oder durhschnittlih pro Tag 32 316,03 : l M

G örlig, 8. August. (W. T. B.) Das hiesige Eisenbahn- Betriebsamt mat bekannt: Der Verkehr auf der Stre cke Greiffenberg—Friedeberg ist wieder aufgenommen. Die Strecke Greiffenberg—Löwenberg ist von Greiffenberg bis Mois fahrbar, Mois—Löwenberg voraussichtlich binnen Kurzem.

Hamburg, 8. August. (W. T B.) Der E „Rhätia“ der Hamburg-Amerikanishen Packetfahrt- Aktiengesell\chaft ist, von New-York kommend, heute Nachmittag auf der Elbe eingetroffen. Ï «L A

9, August. (W. T. B.) Der Poftdamvfer „Saronta der Hamburg - Amerikanishen Padetfahrt - Aktien- ges el l\chaft ist, von Hamburg kommend, gestern in Colon ein-

etroffen. f Vest, 7. August. (Wien. Ztg.) Die in Poprad in Angelegen- heit des Orientbahn-Verkehrs stattgehabte Konferenz, welche am. d. M. ihre Berathungen beendete, nahm einen erfolgreihen Verlauf. Die in Bezug auf den Personen- und Frachtenverkehr und die Tarife

etroffenen Vereinbarungen gewähren die Grundlage zu einer allseits Keftledigènden Lösung. Die ungarischen Staatsbahnen als geshäfts- führende Direktion werden die weiteren Verfügungen treffen, damit obige Fragen mit Eröffnung der direkten Verbindung eine befrie-

digende Regelung finden.

Theater und Musik.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Suppé's reizende Operette „Boccaccio“ übt auf das Publikum eine so bedeutende Zugkraft aus, daß die Direktion sih entschlossen hat, dieselbe noch bis zum Sonnabend auf dem Repertoire zu lassen. : :

Das zweite Parkfest im Friedrich - Wilhelm- städtishen Concertpark, in Folge des andauernden Regens wiederholt aufgeschoben, findet nun, in Vorausseßung günstiger Witte- rung, am Sonnabend, den 11. August, statt. Das erste hatte be- kanntlich die gy oßartigste Theilnabme gefunden. An diesem erst gegen Mitternacht \{chließenden Parkfest betheiligen sih außer den 4 Kapellen (2 Militär- und 2 Civil-Orchester) und sämmtlihen Spezialitäten, die an diesem Abend mit einem neuen und äußerst umfassenden Pro- gramm hervortreten, auch der gefammte Damen- und Herren-Chor des Theaters. /

Im Kroll’\chen Theater kamen gestern Abend „Die Hugenotten* bei vortreffliher Besezung aller Hauptrollen in wohlgelungener Weise zur Aufführung. Den Raoul sang Hr. Vötel und fand Seitens des Publikums die gewohnten überschwenglichen Beifallsbezeugungen; in der That zeigte fich der Künstler gestern be- sonders gut diéponirt, da einerseits die Stimme sich sehr rein, kräftig und volltönend selbst in den höchsten Lagen erwics, andererseits aber auch die darstellerishe Seite der Leistung mehr dem Wesen seiner Rolle entsprach. Die „Margarethe“ der Fr. Grofsi ist als eine hne, in Gesang und Spiel künstlerisch vollendete Gestalt bekannt ; hervorheben müssen wir aber, daß auch Fr. Hadinger, als Valentine durchaus auf der Höhe ihrer s{wierigen Aufgabe fich be-

fand und den reihen Beifall wohl verdiente, der ihr zu Theil ward.

Auhh die übrigen mitwirkenden Kräfte, namentlich Hr. Dr. Bas, Hr. Cords, Frl. Bahmann fügten fich dem Ensemble würdig ein. Hr. Riemann, der den Marcel geben sollte, war durch Unwohlsein verhindert aufzutreten. Auch das Orchester und die Regie verdienen

Anerkennung. Das morgige Elite-Monstre-Concert im Belle-

Alliance-Theaterpark, vom Musikcorps des II. Garde- Grenadier-Regiments Königin Elisabeth, des I. Garde-Dragoner- Regiments und der aus 30 Mann bestehenden Hauskapelle aus- eführt, dürfte außer dem gewählten Programm noch deswegen eine E ndexo Anziehungskraft ausüben, weil es der leßte Freitag ist, an dem die Gesellschaft Kriebaum und Novak hier gaîtirt.

Mannigfaltiges.

ische Klassenlotterie. B See Gewin)

gestern fortgeseßten PoIE der 4. Klasse 178, Königlich oreugiss a

ieh er Klassenlotterie fielen in der Nachmittags-Ziehung: 4 j T von 1 ge a T0 T S

ewinn von 15 auf Nr. :

3 Gewinne von 5000 # auf Nr. 22920. 150 243. 163 750. : f

35 Gewinne von 3000 4 auf Nr. 619. 2855. 9038, 26 316. 28 730. 29 709. 29925. 37636. 38512. 49570. 54 647. 63518. 68998. T0563. T2458. 80 909. 102 029. 107 032. 108 967. 115320. 119321. 119796. 120 401. 123 725. 123 776. 133 742. 137977. 139848. 143 303. 167 200. 172 561. 177 430. 181 755. 182 595. 187 149.

32 Gewinne von 1500 F auf Nr. 173. 2770. 5230. T7668. T856. T7875. 9948. 21 409. 22285. 26186. 34231. 38 292. 40 544. 50220. 52304. 54624. 57217. 70515. 86 566. 88 260. 111 921. 113358. 118 070. 118 721. 124 969. 150497. 155566. 156 506. 159543. 160 400. 165 224. 184 304.

38 Gewinne von 500 # auf Nr. 3041, 3134. T7734. 16 946. 21 7. 29 511. 34 107. 35 473. 36 098. 37 549. 41 091. 48 007. 50781. 53636. 61865. 63544. T7 205. 83 041. 87 974. 93467. 96783. 128 166. 129 032. 131 033. 138984. 139569. 150936. 166 263. 168 050. 169 274. 169 974. 170241. 173253. 175780. 177440. 179 801.

179971. 182 469.

Bei der heute fortgeleten Ziehung der 4. Klasse 178. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor- mittags-Ziehung : E f

1 Gewinn von 15000 # auf Nr. 172 161.

2 Gewinne von 10000 é auf Nr. 33 542. 113 068.

2 Gewinne von 5000 6 auf Nr. 137 573. 174 864.

40 Gewinne von 3000 é auf Nr. 8793. 12 225. 12 547. 14935. 19090. 19229. 24799. 29254. 48 609. 53 718. 57111. 60046. 74575. 81119. 81146. 82 400. 86 023. 94 846. 101 233. 108 295. 118 983. 121 531. 126 833. 129 465. 132834. 135471. 136233. 139642. 144925. 155 654. 158 706. 159623. 162 132. 166 495. 168 465. 183 651. 184063. 184422, 187404. 187711.

33 Gewinne von 1500 #4 auf Nr. 3945. 9159, 9282. 31 956. 32763. 35095. 38899. 39149, 42 201. 50016. 50585. 55576. 57895. 74466. 76 197. 84403. 91 198. 100088. 105277. 119519. 145017. 148360. 167618. 168 084. 169657. 169697. 172045. 175596. 176 060. 176 909, 187796. 188046. 189 324.

47 Gewinne von 500 # auf Nr. 691. 1739. 7139. 8058. 18583. 9252. 9621. 16784. 25650. 38 444. 34 995. 35 251. 36919. 39603. 40350. 45 785. 52 235. 55 958, 57077. 62843. 64089, 74543. T6 367. 85138. 97919, 102683. 114763. 117244. 124993. 131116. 133 353. 137063. 147695. 148423. 156 470. 157 819, 165 040. 171448. 173913. 175859, 176 098. 179 938. 180 881. 181 445. 181538. 184403. 186 769.

Bei der

Rennen des „Vereins für Hinderniß-Rennen“ zu Charlottenburg. Mittwoch, 8. August, Nachmittags Uhr. August-Flahe- Rennen. Gr. R. C. Swönburg's br. St. Â Glady's 2jähr. (3000 4), 48 kg, Barton, 1. E 3jähr. (1000 4), 594 kg, Sopp, 2. r. W. br. St. „Alice Lorne“, Hrn. J. Jäger's F.-H

. „Pech“, R

„Alice Lorne“ zwei Längen hinter „Pech“ Vierte.

(11 Unterschr.)

cast a. d. , Vlanavorf s F.-W. „Glanmore“ a. 76 kg, Lt. Frhr. v. Senden II. 2,

venit, 3. Rittm. Gr. Biêsmarck's br. r mit einer Länge gewonnen. „Post Horn* abgeschlagen, „Drakensberg

420 Æ dem Zweiten, 220 Æ dem Diitten.

Dist. ca. 800 m. (11 Unterschr.) reiía* v. Trachenberg a. d. Queen Hrn. Ehrich's br. St. Mr. G. Sear's „Consul“ a. (umsonst), 643 kg, Bes, 3. Hrn. D rn.

v. Tepper-Laski’'s F.-St. „Bagatelle“ 0, Nab Kampf um eînen

Kopf gewonnen, eine Länge zwischen der Zweiten und dem Dritten. hinter „Consul“ und eine halbe Länge

Werth: 1850 & „Freia* wurde nitht

Döberitßer Jagd-Rennen. Dist. ca. 3000 m. (8 Unterschr.)

Lt. K. v. Arnim's \{wbr. St. „Gunhilda® v. Gunboat od. Osric a. d. Humility a. 2000 4) 69 kg Holli 1., Rittm. v. Boddien's br. St. „Sternblume“ 4jähr. (2500 4) €0 kg Klabish 2., Rittm.

v. Köller's dunkelbr.

a. (1500 ) 613 kg W. „Skamanda®“ Siegte nach Gegenwehr

W. „Appellant“ Lieut. Gr. Hallwyl's kkr.

lûschke 3., e W. „Vici® 0.

ieut. Wittich's br.

mit einer halben Länge.} „Appellant“ aht Längen hinter „Sternblume“ Dritter vor „Skamanda“. „Vici* fiel und entlief. Werth 1220 M der Siegerin, 260 4 der Zweiten. Wegen

alshen A A ilda“ wurde für 2650 M zurückgekauft.

Reitens in Paten wurde Jodkey Plüshke in 20 (A Strafe genommen,

Halbblut - Jagd - Rennen. Herren - Reiten. Distanz ca.

3000 m. (7 Unterschriften). Lt. Frhrn. Thumb v. Neuburg's F.-St, “Maid of (be U pn ie, A Ravenstein 1., Lt. Gr. Grote's 0D R 5jähr. 854 kg, Lt. v. Gräveniß 2., Lt v. d. Knese- e

s br. St. „Feannette* a. 84 kg, Besißer 3. Im gewöhnlissten

Kanter mit ¿wanzig Längen gelandet; „Jeannette“ weit ges{lagen. Werth : 1160 4 de Dritten.

r Siegerin, 460 # dem Zweiten, 260 H der

Ernte-Jagd-Rennen. Herren-Reiten. Distanz ca. 5000 m, rn. v. Tepper-Laski's br. W. „Vagrant® v. Out- Andorra a. 80 kg, Mr. Moore 1, Gr. Sierstorpff- ajor v. Zansen-Osten's F.-W. „Post Horn“ a. 76 kg, Lt. v. Grâä- f Rut j Y . „Drakensberg“ 0. Sicher

refüsirte und wurde angehalten. Werth: 2220 # dcm Sieger,

Preis von SgHildhoru. Herren-Reiten. Hürden-Renren,

Dist. ca. 2200 m. (5 Unterschriften, davon 1 mit dreif. Einf.) Lt,

Gr. Hahn's br. St. „Tit-bit* von Clanronald a. d. Favonia 5 jähr. (2000 M) 72 kg, Hr. v. Ravenstein 1, Lt. v. Behr's br. St. „Nana* 4 jähr. (3000 4) 70 kg, Lt. v. Scierstädt 2.,, Hrn. Adal- bert's F.-St. „Marketenderin“ 0, Siegte im Kanter mit sechs Längen. „Marketenderin“ fiel, und brach Lt. Schlüter das linke Schlüsselbein. Werth: 1200 4 der Sicgerin, 260 4 der Zweiten, „Tit-bit“ wurde nicht gefordert. Jugend-Hürden-Rennen. Dist. ca. 2200 m. (21 Unter- \chr.) Hrn. v. Tepper-Laski's F.-St. „Lisbeth" v. Vederemo a. d. Weidlingau 3jähr. 524 kg, Klabish 1. Mr. G. Sear's br. St. „Audit“ 4jähr. 68 kg, Bes. 2. Lt. v. Skopnik's F.-H. „Boris“ 4jähr. 644 kg, C. Solloway 3. Lt. Gr. Oriola's \{chw. St. „Harfe® 4jähr. 622 kg, Plüschke 4. Hrn. Schmidt's F.-St. „Tabula rasa*® Hrn. O. Germann's F.:St. „Melusine“ Kopt. Joé's \{chw. St. „Lesbia“ Hrn. Ph. Elkan's s{wkbr. St. „Franceëca“ 0, Leicht mit zwei Längen gewonnen. „Boris“ drei Längen hinter „Audit* und vier Längen vor „Harfe* Dritter. „Tabula rasa“ ab- geshlagen. „Lesbia“, „Francesca* und „Meclusine* fielen und wurden angehalten. Werth: 2310 Æ der Siegerin, 440 4 der Zweiten.

Die „Kirl. Corr.* \{reibt: Die Zahl der Theologie- Studirenden in Deutschland hat fih seit 12 Jahren ver- dreif adt. Es studirten an den 17 evangclisckten Fakultäten Deutsch- lands im Sommer-Scmesier 1876: 1595 Theologen, in dcn folgen- den Sommer-Semestern 1618, 1738, 1945, 2315, 2646, 3097, 3591, 4032, 4455, 4682, 4837 und 4657. Nach der „Christlihen Welt“, der wir diese Angaben entnehmen, würden etwa 3000 Tkeologie- Studirende unter normalen Verhältnissen genügen. Da es aber eine Menge ven Lücken autzufüllen gicbt, so ist von einer in anteren Berufsarten längst eingetretenen Ueberfüllung im Lheo- logie-Studium noh rit zu reden. Auf den neuen preußishen Uni- versitäten studirten im Winter-Semester 1876/77 42,5 9%, im Winter- Semester 1887/88 59,4% aller deutschen ev. Theologen. Während der Besuch von Straßburg, Jena, Heidelberg, Gießen, Rostock sich so ziemli glei geblieben ist, hat die Anzichungskraft von Leipzig, Er- langen und Tübingen etwas abçenommea. Unter den preußischen Fakultätcn hat die Berliner, Greifswalder, Marburger und Königs- berger stark an Frequenz zugencnimen, Breélau und Halle weniger, Gleich geblieben sind Bonn, Göttingen und Kiel.

Auf die aus S chlesien eingetroffenen betrübenden Nachrichten über die verheerenden Uebershwemmungen hat der Vorstand des Vaterländischen Frauenvereins dem Verbande der Slesishen Frauenvereine sofort die Summe von 10 000 A über- sendet. Die zur Stärkung seiner Unterstüßungsmittel zu best immen- den Beihülfen ist der Shaßmeister des Vereins, Bankier von Krause hierselbst, Leipzigerstraße Nr. 45, anzunehmen bereit.

London, 6 August. (A. C.) Auf der London and South- Western Eisenbahn trug sih bei der Station Hampton Wick gestern gegen Mitterna®t ein Eisenbahnunglüdck zu, indem eine auf ein falshes Geleise geratkene Lokomotive mit einem mit Auéflüglern beseßten Persoyerzuge zusamménstieß. Mehrere Waggons wurden in einanber gescboben, und wären sicher von der Brücke, wo der Zusammenstoß erfolgte, hinab auf die Fahrstraße gestürz!, wenn das ciserne Geländer niht sehr stark gemesen wäre. Der Lokomotivführer und der Heizer des Personenzuçes wurden fur{tbar verstümmelt aus den Trümmern hervorgezogen. gee starben 6 Fahrgâste an den erhaltenen Verlezungen. Die Zahl der Ver- wundeten ift eine sehr große.

gefordert.

E ——

Berens

t vom 9. August 1888, r Morgens.

S S

Stationen. Wind. Wetter.

Temperatur

malen. tigem Regen.

Bar. auf0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim.

bededckt

Uebersicht der Witterung. Das barometrische Maximum über land hat \sih wenig verändert. lagern vor dem Kanal und nördlich von Schottland, Ueber Central-Europa ist das Wetter rubig, heiter, trockden und erheblich wärmer. die Temperatur f\tellenweise etwas über der nor- Hamburg hatte gestern Gewitter mit bef-

g Sonnabend : Süddeutsch-

Flache Depressionen | Norma.

leuchtung des Sommergartens : Concert.

Belle-Alliance-Theater. 37, Male:

In Deutschland liegt

Deutsche Seewarte.

Mullaghmore ] wolkig

3 Aufzügen nach F. F. Sh.

Aberdeen Chriftiansund Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . St Petersburg Moëékau

Cork, Queens- vern La elder... Sylt mburg .. winemünde Neufahrwasser Memel

Münster. . Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy Berlin. . Wien .….. Breslau

Triest .

Regen wolkig bededt halb bed. wolkenlos bedeckt

757 765 759 757 761 759

bi D L DO O O Pa

Grant.

763 766 765 767 767 765 765

768 770 770 772 769 768 769 768

768

Friedrich

Freitag :

Begen wolkenlos Dunst heiter!) wolkig halb bed.2) heiter?) _ wolkenlos wolkenlos wolkenlos wolkig wolkig bedeckt wolkenlos \till\wolkenlos

ftill|wolkenlos

p Î C5 D C DD DD pk L

Park: Zweites

Vier

_= g om m2

DO bd jk D

Ende 12 Uhr.

1) Gestern Mittag Gewitter und starker Regen. 2) Dunst. 3) Starker Thau.

Theater - Anzeigen. Victoria - Theater.

neuer Ausstattung : Ausf\tattungs\ück in 12 Bildern. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

- Wilhelmstädtisches Theater. Voccaccio. 3 Akten von F. Zell und R. Im prachtvollen Park um 6 Uhr: Triple - Concert. JInstrumental-Virtuosen, Sonnabend; Im Theater: Gasparone.

usikcorps : Civil-Kapellen. \trumental-Künstler. Chöre gesungen von 30 Herren und 40 Damen. Bengalische Beleuchtung des Parks. Anfang des Theaters 7 Uhr, des Concerts 5 Uhr.

Kroll's Theater.

Hrn. Heinrich Bôötel: (Stradella; Hr. Bötel.)

Hierauf: Madame Flott. Carl Görliy.

Freitag: Mit gänzli Die Kinder des Kapitän

Operette in

Großes und

Komische Genée. est. Großes Doppel - Concert.

Auftreten erster Gesangs- licher Sängergesellschaften.

Im großes Parkfeft und italienishe Nacht. wei Militär-Kapellen und zwei Auftreten der Gesangs- und Jn-

Ioseph Ott (Guttstadt). mit Hrn. Wilhelm Hyll (

Entree für Theater und Park 75 .

î it ;

Freitag: Gastspiel des a LN

Alessandro Stradella. rnold uw (Berlin). 1

Hrn. Direktor Anton Piper

Erstes Gastspiel der Fr. Martha Brandt - Göry vom Stadttheater in Hamburg:

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Be-

Anfang 5# Ukr, der Vorstellung 7 Uhr.

Das elfte Gebot. von Albert Teller. Posse in 1 Akt von

Vor, während und nach der Vorstellung im präh- tigen Sommergarten : Elite- und Monstre-Concert, ausgeführt von drei Musikcorps. Wiener Volkssängergesellshaft Kriebaum u. Nowak, des Kärnthner Damenterzetts Alpenveilhen und der Gesangsduettistinnen Geschwister Vanoni, die Goldamseln. Brillante Jllumination des

Sonnabend. Zum 38. Male: Das elfte Gebot.

ierauf: Madame Flott. Großes Sommernachts- Auftreten sämmt-

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Naegelé mit Hrn Lieut. Leue (Kleve). Frl. Albertine ; rl. Elisabeth Kleber iesbaden—Barmen). Frl. Minna Steinmeß mit Engelcke (Gerstungen— Goslar). Otto I. Griebel (Berlin). rl. Betty Blankenburg mit Hrn. Schriftsteller R Luise Ott mit (Stolp—Berlin).

Verehelicht: Hr. Rechtsanwalt August Schneider

mit Frl. Hedwig Stock (Altenkirchen). O

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Landrath Friedri Wilkelm von Loebell (Neuhaus a. O.). Hrn, Dr. Georg Retshy (Lehrte). Hrn. Fr. Aug, Engels (Marienforst), Hrn. Dr. W. Kämpf (Berlin), Hrn. Premier-Lieutenant a. von Oertzen (Rothen bei Sternberg i. M.). Hrn. Prem.-Lieut. von dem Knesebeck (Stegliß). Eine Tochter: Hrn. Bernhard Frhrn. von Minnigerode (Silkerode). Hrn. Regierungé- Baumeister Herzig (Kreiensen). Hrn. Heinrich Caracciolo (Remagen). Hrn. Bauunternehmer H. Gronau (Insterburg). Hrn. Georg Fetscher O, rn. tto Gundermann

Berlin).

Gestorben: Hr. Dr. med, Siegmund Hollaen- der (Berlin). Hr. Administrator Adolf Weber- staedt (Danzig). Frau verw. Legationsrath Luise von Lancizolle, geb. S$midt (Wernigerode a. H.)

Frau Barbara Rudolph, geb. Kaufmann

(Berlin). Frau Carrie Beck, geb. Hopkins

(Hirsau). Frau Doris Kleemann, geb. Beer

Großes Doppe!k-

Freitag. Zum Schwank in

Auftreten der

enannt artens.

stadt). Frau verw. Rittergutsbesißer Agnes Kärner, geb. Tschirner (Schneeberg—Paunsdorf).

O

Redacteur: J. V.: Siemenroth.

Berlin: Verlag der Expedition (Sol z).

Drudck der Norddeutshen Buhdruckerei und Verlag® Anftalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage).

Fromm mit Hrn

Hrn. Hermann Frl. Lyda

(Danzig). Hr. Rentmeister Friß Bückner (Halber F

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich

„M 203.

Er

Berli

ste Beilage

n, Donnerstag, den 9. August

Preußischen Staats-Anzeiger.

18S,

Deutsches Reich. Uebersiht

D À

der in den deutshen Münzstätten bis Ende Juli 1888 stattgehabten Ausprägungen von Reichsmünzen.

1) Im Monat Juli Goldmünzen

Silbermünzen

R Ï

Nickelmünzen Kupfermünzen

1888 find geprägt worden in:

Doppel- kronen M.

Halbe

Kronen Kronen

M.

De auf rivatreh- nung M

Fünf- mark\tücke M.

markstüde

e ennig. tüdck

Fünfzig- pfennig- stüde

Zweis-

M

pfennigstüdcke

Zwanzig- Ein-

pfennigstüdcke M |S

Zehn- pfennigstüdcke

M 4

Fünf- pfennigstücke

H S

Zwei- pfennigstück M [4

1774 280/ 200 000 601 860 400 000

8 035 200

Muldner Hütte . . Stuttgart . Karlsruhe Hamburg

9 809 480

900 000 601 860 400 000

409 0 1000 000

Á | S

44 239/60 19 3941/09

35 141 75 25 900

224 335|— 46 645/80/ 48 000 20 600|—

24 990 20 25 890 10

21 500

E E

1 000/— 3 290/53

G E

Summe 1. 8 035 200f 9

2) Vorher waren geprägt*) 3) Gesammt-Ausprägung 4) Hiervon wieder eingezog.

976 140

1 635 733 2 923 5000 760 690 9 105

11 011 34 1 627 698 0001471 768 360/27 969 925|806 396 470 71 653 09s

474 714 509127 969 IDIST7 107 STO| 407 810/72 062 [95|

6 560

1 634 809 7001473 983 810/27 960 820 2136754330 4

5) Bleiben

72 055 635103 508 S00IT7S 984 303

|—| ———- [— T1 486 552/—| 35 717 922 80

1 676 439

33958080] 72 380 30 24 708 337/60

105 281/35

12 140 354 15 ¿2 COHGZ

6 213 207 44] 4 196 925/86

35 717 922 80 13 001 953/40 22 715 969 40

71 486 552/— 2 595 71483 957

2016 019/80

2 016 014/10

21 780717 90 541 70 31 750 176 20

6 213 207 44 24 74 6213182 70| 4 JI0 587195

12 245 635 50 199/55 12 245 435/95

4 220 610/48 22/93

5 40|

*) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 11. Juli 1888 Nr, 178,

Berlin, den 8. August 1888.

448 748 664,40 M

Hauptbuwhhalterei des Reis-Schagamts,

Schaede, i. V,

39 041 626,55 A

10433 770,65 4

Centralblatt für das Deutshe Rei 2, Inhalt : Konsulatwesen: Todesfall. e L Cs Ertheilung. Bestellung eines Konsular-Agenten. Marine und Schiffahrt : Erscheinen des Nautischen Jahrbuchs für das Jahr 1891 Finanzwesen: Natweisung der Einnahmen des Reichs vom 1. April bis Ende Juni 1888. Zoll- und Steuerwesen: Be- rihtigung einer Stelle der Ausführungsbestimmungen ¡um Zucker- steuergeseß. Trans8portkontrole für Schweine in den Grenzbezirken von Ostpreußen. Errichtung von Zuckersteuerstellen. Beilage: Neue Redaktion des CEisenbahn-Zollregulativs; des Post-Zoll- regulativs ; der Ausführungsbestimmungen zum Salzsteuergeset.

Amtsblatt des Reihs-Postamts. Nr. 36. : Verfügungen: vom 6. August 1888. Anschluß der nicderlänt ite Insel Curaçao (Westindien) und der Republik Venezuela an das (Für ber Hltestn ap enne. Gle: Tarif für Telegramme

iUtgsten und gebräuqli i N g isten Weg berechnet.) Abgeschlofsen

Veröffentlichungen des Kaiserlichen Gesundhbeits- amts. Nr. 32. Inhalt: Gesundheitsstand. Volkskrankheiten in der Berichtswoche. Cholera auf einem deutschen Passagier- dampfer. Cholera in Ost-Asien. Sterbefälle in deutschen Städten von 40000 und mehr Einwohnern. Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen in Berliner Krankenhäusern. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Cholera in Oste- indien. Cholera in Chile. Pocken auf Cuba. Aus den städti- hen Krankenhäusern Münthens. Witterung. Zeitweilige Maßregeln 2c. G Ne Maßregeln. Medizinal- Gesetzgebung X. (Preußen. Arzneigefäße für Unbemittelte. (Reg.-Bez. Gumbinnen.) Reinigung der öffentlihen Gaftställe und Aus- \pannungen, (Reg.-Bez. Stettin.) Untersuung der Schweine auf Urichinen. (Reg.-Bez. Merseburg.) Sgthließung der Schulen bei ansteckenden Krankheiten. (Reg.-Bez. Schleswig.) Verladung von nah den Nordscehäfen bestimmten Wiederkäuern und Schweinen. (Reg.-Bez. Stade.) Sciffsverkehr mit Vieh nah den Nords\eehäfen. (Reg.-Bez. Düsseldorf.) Fäkalienabfuhr. (Bayern. Reg.-Bez. Unterfranken und Aschaffenburg.) Morbiditätsstatistik der Infektions- krankheiten. (Baden.) Gesundheits\{ädlihe Farben bei Herstellung von Nahrungêmitteln x. (Mecklenburg-S{werin.) Geburts- berzeicnisse und Anzeigepfliht bei Kindbettfieber. Die von den Kreisphysikern zu beobachtenden Fristen. (Sacsen-Altenburg.) Geburtstabellen der Hebammen. Verhandlungen von geseßgebenden Körperschaften. (Oesterreich. ) Reihs-Gesundheitsamt.

Centralblatt für die gesammte Unterrihts-Ver- waltung in Preußen. Juli-August-Heft. balt Gesetz, betreffend die Ausführung der am 9. September 1886 zu Bern abge- \Gloftenen Uebereinkunft wegen Bildung eines internationalen Ver- bandes zum Schuße von Werken der Literatur und Kunst. Vom 4. April 1888. Verordnung, betreffend die Kautionen der Beamten aus dem Bereiche des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- m Medizinal-Angelegenheiten. Vom 3. April 1888, Gesetz, erelsend die Verleibung von Korporationsrehten an Nieder- alungen geistliher Orden und ordensähnlicher Kongregationen ee fatholishen Kirhe. Vom 22. Mai 1888. Gesetz, 1ggeffend die Erleichterung der Volks\chullasten. Vom 14. Juni e i Einreichung der Etats der zum Ressort der geistlien, erri. und Medizinal-Verwaltung gehörenden Institute, An- Gasen Stiftungen und Fonds bis zum 1. Februar des vorleßten N res der .Ctatsperiode. Verrechnung der auf Grund des Gesetzes M 28. März 1888 zur Staatskasse nachzuentrichtenden Wittwen- und Waisengeldbeiträge. Klarstellung des Begriffes der Rest- augaben, Erhaltung der kirhlichen Denkmäler (insbesondere Kircen- E 2c.). Erhaltung der Denkmäler der Vorzeit. ap agelate Regeln zur Konservirung von Alterthümern. Auf- Sine der für Rechnung von Anstalten, Stiftungen und ; islungsfonds des diesseitigen Ressorts verwalteten Betriebe 1886 die nah 9.38 des Neich3geseßzes vom 5. Mai forf , betreffend die Unfall- und Krankenversicherung der in land- und wtllwirthshaftlichen Betrieben beschäftigten Personen, zur öffentlichen Peep Quns gelangenden Verzeichnisse der versiherungspflihtigen Ge- Ser è. Vie Md der Rektorwahl bei der Universität Halle. Siatuten des hi torifhen Seminars der Universität zu Berlin. ¿ aus für die historishe Station in Rom. Statut für die Her- usgabe der Monumenta Borussica. Fabrprei8ermäßigungen für die mitheng der Eisenbahn Seitens der Studirenden. Den akade- va en Behörden i von der Ernennung bezw. Verseßung sowie von V rehrauftrage der Professoren Kenntniß zu geben, niht aber jon der Höbe der denselben zugebilligten Besoldung. Nachrichten l Verwaltung und Verwendung des Kollektenfonds für Studirende erle angelishen Theologie auf den Königlichen Universitäten zu L a, und Greifswald während des Etatsjahres 1. April 1887/88. du penderung einiger Bestimmungen des Reglements über die Preis- bart en auf der Universität Marburg. Anweisung für die Be- ung der Universitäts-Bausacen. Bestimmungen über

die Ausführung

Kandidaten für

Militärdienst.

H A an eihenunterrit

e ——

bei

rüfungen an anntinachungen ,

des der

Leh rer an einer bältniß gestanden armer

gewiesen werden. während welcher

werden. Die

Matrikel kann an anrechnungs8fähigen bübrenden ga _ er Feuerun Die Zeit, Í beschäftigt gewesen

niht zu, und

Bei

landes derjeni

längere Reihe von

Beziehung einem an einer S werden kann,

waltung einer Berechtigten,

Festse Dienstlän

Anwendbarkeit des

böberen Schulen

usammenseßzung der Wissenschaftli Ü isi i

Rabe f N S S ssenshaftlihen Prüfungskommissionen für das nisses bei Nahsuchung nationalen Ausstellung von Unterrichtsgegenständen. Dienstverhältniß der wissenschaftlichen

Bewilligung von Sqgulgeldbefceiungen den staatlichen D Lebe e und Unterbeamten ( (Gallen 1 A Mldlenlt n zu ordentlichen Seminarlehrern. Vereinbarung mit der Großherzoglich badi i Ü iti L P A A \chen Regierung über gegenseitige Anerkennung Senate der freien und Hansestadt Lübeck über der Prüfungszeugnisse für Lehrerinnen. Termine für die mündlichen

a e A eul|de Pensionsanftalt für Lehreri icheri All- gemeine Bestimmungen e hrerinnen und Erzieheriunen. All 1sen bet der Königlichen Taubstummen-Anstalt zu Berlin. N

Kursus der Turnlehrer-Bildungsanstalt. Befähzi uan E aus der eren Peifung ag aa Berechnung der Pension A S 26 firblihes j egenden ViensleinTommens in dem vormaligen Herzogthum Nassau. Gnadenquartal für die Hinterbliebenen folcher Sullebrer, I ‘als

ger Eltern e n a@lommen nit vorhanden sind, mit Genehmigung des al- tangs-Chefs die Gnadenkompetenzen ausnahmsweise Us d Ae

der im $. 11 des Pensionsgeseßzes vom 6, Juli SO

Art befunden hat E A E e in N schen S D rung flaatliher Dienstalterszulagen kann keinerlei Zusicherung ertheilt A : Anrechnung der Zeit außerpreußischen Shhuldienstes ist ei Gewährung staatlicher Dienstalterszulagen ausgeschlossen. An- rechnung der von Volks\{hullehrern Waldeck und Pyrmont verbrachten staatliher Dienstalterszulagen.

Pension Festseßung _ bei während welcher ein

Dienstalter83zulagen, noch bei der Pensionirung als Dienstzeit i

agen, r Pen \tzeit in An- rehnung zu bringen. Definitiv angestellte Volks Ü bei vorhandener _Dienstunfähigkeit j A Schuldienst entlassen werden. nirung von Volks\{chullehrern. stellien ran w Lehrerinnen an Volks\{ulen steht eine Pension es kann Bedürftigkeit Fonds Kapitel 121 Titel 29a des i Regulirung des Diensteinkommens lebrers ist S der Feststellung des Nutungswerthes des Dienst- erjenige Ertrag stelle bei Selbstbewirt shaftung des Dienstlandes nah einer für eine

fahrung8mäßig erzielt. Der Kreisaus\chuß i ier- Über nur dann berufen, i A L BnNg Mer des Lehrers Seitens der ads Seid s ten Schule find lediglih diejenigen Beamt ô

der Sculverwaltung , : U Le: N untergeordnet

1 in einer benachbarten Ortschaft Wohnung zu nehmen. Geprüfte Sculamtskandidaten sind niht mit e N R Ver- r erledigten oder neu errihteten Lehrerstelle zu betrauen, sondern provisorish anzustellen. Verpflihtung des zur Lehrerberufung dem Anzustellenden eine unbedingte Vokation auszustellen. ung Y Geldwerths der Naturalien und des Ertrags der ereien bei

der Prüfungsordnung für vom 59. ebruar 1887, das höhere Lehramt in

das A M —_ rüfung der der Geographie. Ausstellung des Unbescholtenheits-Zeug- der Berechtigung zum einiübria freiw Betreffend eine in Verbindung mit der inter- in Melbourne zu veranstaltende Ausstellung

höheren Lehranstalten. an den

: Dispensation vo höheren Lehranstalten bei Nugenleiden. an D e as angestellten

Rendanten und Sculdiener). berden von Berufung von Volks-

mit dem

Vereinbaru Ruertinu®

gegenseitige

für Lehrerinnen.

den Seminaren im Jahre 1888. Be- betreffend die L der Zeichenlehrer zu Berlin und zu Breslau. Allgemeine

Annahme und Beschäftigung der Kur-

im Frühjahre 1888. Feststellung eines Volks\chullehrers, mit Amt vereinigt ist, zum Grunde zu

mehr?lassigen Schule in einem kollegialischen Ver- baben. Ist ein verstorbener Lehrer der Ernährer so können, falls eine Wittwe oder eheliche

Eine Zusicherung der Anrechnung der eit, ein Volksschullehrer sch in einem DEE

nur bei der Anstellung im preußi- ertheilt werden. Hinsichtlich der Stet

innerhalb der Fürstenthümer / Dienstzeit bei der Gewährung gen. Die für eine Schulstelle aufgestellte fich bei Festseßung der einem Lehrer bezüglich des Werthes der einzelnen Dienstemolumente ge- nit als ausschlaggebend angesehen wer- des Werthes der Dienstwohnung und A der Volksschullehrer. —- nd ehrer an einer Privat\chule ist, ist demselben weder bei A Rd staatlicher

der

i niht ohne Weiteres aus dem Verfahren bei unfreiwilliger Pensio- Dienstunfähigen, provisorisch ange-

ihnen aber bei fortlaufende

vorhandener Unterstüßung Etats

Würdigkeit __aus dem gewährt werden. eines Volks\{hul-

eine

zu ermitteln, welhen der Inhaber der Lehrer- Jahren anzulegenden Durwschnittsberehnung er- wenn eine Regulirung des Diensteinkommens

hierfür allein zuständigen Schulaufsichts- Vorgeseßte eines Lehrers an einer öffent- welchen derselbe in disziplinarischer

ist. Voraussetzungen, unter welchen chule in einer Stadt angestellten Lehrer Ma

Bemessung der Pension eines Volks\cullehrers ;

1883. CEinheitlihkeit des Stellencinkommens bei Verbi von S@ul- und Kirchenamt; Normirung der Pension E Gefammteinkommen des vereinigten Schul- und Kirchenamtes. Kostenfreie Uebersendung der Staatsbeihülfen zu den Lehrerbesoldungen und der Dienstalterszulagen an die Lehrer, welhe ih an Orten ohne Königliche Kassen befinden. Regulativ über die Anstellungs- und Pensionsverkältnisse der Lehrer an den öffentlihen S&ulen zu Frank- furt a. M. Gottesdienstliche und seelforgerishe Pflege der Taub- \stummen. Gewährung von Dienstalterszulagen an ältere Volks- scullehrer und Lehrerinnen. Bestimmungen zur Ausführung des Gesetzes, betreffend die Erleidterung der Volks\hullasten, vom 14. Juni 1888, Die Vorschriften des $. 46 Absay 1 und 2 des Zuständig- gelte vom 1. August 1883 finden ledigli auf die n2ch öfent- lichem echt zu fordernden Abgaben und Leistungen für Volksschulen Anwendung. . Zu diesen gehört das Schulgeld nit. Schulgeldes findet das Verwaltungs\treitverfahren Nas, p des M Q edes vom 1. veisungen von ulbaufällen, für welche Staatsbeihülfen i Aussicht genommen sind, sind nicht mehr ie S In dem vormaligen Kurfürstenthum Hessen sind die Stul- stellen als folhe nicht als erwerbsfähige Jelbständige Rechts- subjekte_ anzusehen. Zulässigkeit einer Schenkung zum Besten der Inhaber , bon Lehrercstellen mit der Zwedckbestimmung daß die Stelleninhaber die Nuznießung des geschenkten Vermögens- stüdes neben dem kompetenzmäßigen, mit ihren Stellen verbundenen Diensteinkommen haben sollen, an die Schule selbst oder an die \hul- unterhaltungspflichtige bürgerlihe Gemeinde. Hat unter Zustim- mung der Aufsichtsbehörden die Trennung des Lehramtes von dem Kirhenamte stattgefunden, so kann die Wiedervereinigung dieser Aemter auf cinfeitigen Antrag der Kirchengemeinde niht berbeigeführt werden. Vei Sulstellen, die niht dem landesherrlichen Patronatsrechte unterworfen sind, gebührt nach $. 18a der Regierungs-Jnstruktion vom 23. Oktober 1817 der Regierung nur das Bestätigunsgsrecht, niht das Recht der Beseßung der Stelle oder der Ernennung des Lehrers. Vorausseßungen sür das Beshlußverfahren nach &8. 2 und 3 des Geseßes vom 26. Mai 1887 (Ges.-Samml. S. 173). Der Kreis- ausschuß hat darüber Beschluß zu fassen, ob und in welchem Umfange eine von der Shulaufsichtsbehörde für eine Volks\hule gestellte An- forderung, die dur neue oder erböhte Leistungen der Sculunter- haltungspflihtigen zu gewähren, festzustellen ist. Das Bedürfniß der Squle und die Leistungsfähigkeit der Verpflichteten ist nicht Gegen- stand der Beschlußfassung des Kreisaus\{chusses. Zuständigkeit der Stulauffihhtsbeh örde, bet streitigen Besoldungsansprüchen von Lehrern an Volkssculen die den verpflichteten Gemeinden oder Schulgemeinden geseßlich obliegenden Leistungen festzustellen. Verfahren gemäß $8. 19, 39 bezw. 48 „des Zuständigkeits8geseßes vom 1. August 1883, um die Verpflichteten zur Erfüllung der festgestellten Leistungen an- zuhalten. Der erste Abschnitt des Gesetzes vom 24. Mai 1861 (Ges,-Samml. S. 211) findet auf mittelbare Staatsbeamte nur in- foweit Anwendung, als es fih etwa um vermögensrechtliche Ansprüche derselben aus ihrem Dienstverbältnisse gegen den Staat ( isfus) handelt. Nichtverpflichtung der Kirchengemeinde zur antheiligen Tragung der einem Lehrer, mit dessen Schulamt ein Kirchenamt ver- bunden war, gebührenden Pension. Aufbringung der Kosten der Herbeiholung eines im Interesse de3 Dienstes verseßten Volks\chul- lehrers. Der Gutsherr der Sthule hat außer den in $8. 36 (bezw. 33) A. L.-N. Il. 12 festgeseßten Leistungen Schulbeiträge niht zu geben und kann deshalb zu der Entschädigung für die gastweise Benußung einer anderen Schule Seitens der Kinder seines Sculortes nit herangezogen werden. Stellung der Kreis- Squlinspektoren zu den Stadt-Schuldeputationen. Das Ver- spreben der Uebernahme einer einmaligen Leistung für Schulzwecke von Seiten cines Dritten, welher nicht zu den nah öffentlichem Recht zur Unterhaltung der Schule Verpflichteten gebört, schaft nur etnen privatrechtlichen Titel, und dieser privatre{tliche Titel wird weder durch die Annahme des Versprehens Seitens der Schulunter- haltung8pflihtigen, noch dur die Genehmigung der Shulaufsichts- behörde zu cinem öffentlih-rechtlihen. Personal chronik.

Eisenbahn - Verord nungs -Blatt. Nr. 21. alt:

Erlasse des Ministers der öffentlihen Arbeiten: vom 1. fugt Id

betr. Ergänzung und Abänderung des Betriebsreglements für die

Eisenbahnen Deutschlands. Vom 3. August 1888, betr. die Be-

reeruno von Wiederkäuern und Schweinen nach den Nordseehäfen. en.

Wegen ftreitigen gemäß $8. 46 August 1883 \tatt.

_———_

S. 45 des Zuständigkeitsgeseßes vom 1, August