1888 / 203 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d wfirde S N die ci via R Mi Ct ia E Ler mite

me de Faun

1838 am 22. Juli 1838 für den Büdner Johann Gottlieb Neubauer und dessen Ehefrau, Marie Luife, geb. Schmidt, zu Libbesicke, in Abtheilung III. Nr. 1 des Grundstücks Libbesicke Band I. Blatt Nr. 5; gebildet aus der Ausfertigung der oben- genannten Verhandlung und dem Hypothekenschein vom 22. Juli 1838, _ für kraftlos erklärt. Templin, den 20. Juli 1888. Königlihes Amtsgericht.

[25213] Jm Namen des Königs :

In Saten, betreffend das Aufgebot angebli ver- loren gegangener Hypothekenurkunden, erkennt das Königliche Amtsgericht I. zu Guben durch den Amts- rihter Krauß für Recht : :

Alle, welche auf die nahstehend verzeihneten Hypo- thekeninstrumente, nämli : O

1) über a. 175 Thlr., zahlbar bei erreihter Große

: jährigfkeit

b. 125 Tblr. nebst 4%/ Zinsen, zahlbar bei er- reihter Großjährigkeit oder Verbeiratbung, :

c, 125 Tblr. nebst 4 °/9 Zinsen, zahlbar bei er- reihter Großjährigkeit oder Berheirathung,

eingetragen aus dem Kaufkontrakte vom 6./28. De- zember 1848 zufolge Verfügung vom 25. November 1852 für :

a. Iohann Gottlob Nitschke,

b. Marie Elisabeth Nitschke,

c. Anna Elisabeth Nitschke, in Abth. II1. Nr. 3a, b., c. des dem Bauerguts3- besißer Ernst Nitschke zu Breslack gebörigen, im Grundbube von Breslack Band I. Blatt-Nr. 24 Seite 553 verzeichneten Bauerguts, gebildet aus der Ausfertigung des genannten Kaufkontraktes und des Hypotbekensheines vom 25. November 1852,

9) über a. 230 Thlr. Cour. Illata, eingetragen aus der geri{tlichen Verhandlung vom 20. November 1837 zufolge Verfücung vom 23. Februar 1838 für die verebelihte S{ulz, Anna Elisabeth, geb. Lenke, in Abth. 111. Nr. 1 des den Eheleuten Bauer und Sankwirth Ferdinand Geppert und Klara, geb. Hausig, zu Groß-Drenzig, im Grundbuhe von Groß- Drenzig Band I. Blatt-Nr. 5 Fol. 33 verzeihneten Grundstücks, gebildet aus der Ausfertigung der gerichtlihen Verbandlung vom 30. November 1837 und des Hvvothekensheins vom 23. Februar 1838,

b. 250 Thlr. nebst 4/5 Zinsen, Darlehn, einge- tragen aus der gerihtli&en Verhandlung vom 28. Juni 1854 zufolge Verfügung vom 29. Juni 1854 für den Bauer Johann August Gevpert auf Grecken in Groß-Drenzig in Abthl. III1. Nr. 3 des sub 2a. bezeichneten Grundstücks, gebildet aus der Ausfertigung der geri®btlihen Verbandlung vom 98. Juni 1854 und des Hypothekensheins vom 29, Juni 1854,

3) über 100 Tklr. nebst 5 °/6 Zinsen, Darlehn, einaetragen aus der gerihtlichen Verhandlung vom 7. November 1831 zufolge Verfügung vom s. No- vember 1831 für den Ackerbürger Iohann Gottlieb Raschke zu Guben in Abtheilung TIT. Nr. 1 des dem Tucbmatergesellen Carl Julius Wilhelm Schulze zu Guben gebörigen, im Grundbuche von Guben Band 60 Blatt 201 verzeihneten Grundstücks, welches früher im Grundbue Vol. XXVI. Fol. 161 auf den Namen des Tagearbeiters Gottlieb August Lawish verzeihnet gewesen, gebildet aus der Aus- fertigung der gerichtlihen Verhardlung vom 7. No- vember 1831 und des Hypothekenscheines vom 8, Ne- vember 1831, E :

4) über 200 Thlr. nebst 5 9/0 Zinsen, Darlehn, eingetragen aus der notariellen Obligation vom 27. September 1852 zufolge Verfügung vom 8. Of- tober 1852 für die Seidenfärber Sdckerl, Caroline, geb. Vierlina, zu Guben, laut notarieller Cession vom 6. Oktober 1858 derselben abgetreten an die verehelißte Halbaärtner Richter, Jo- banne Caroline, geb. Peshel, zu Dökern, in Abtbeilung 111. Nr. 2 des dem Landwirth Fobann Carl Ferdinand Pesckel zu Dökern gebörigen, im Grundbuche von Döbern Band I. Bl.-Nr. 17 verzeihneten Grundstücks, gebildet aus der Ausfertigung der notariellen Verhandlung vom 27. September 1852 und des Hypothekenscheins voin 8. Oktober 1852,

5) über 690 M nebst 59/0 Zinsen, abgezweigt von 1400 Thlr. = 4200 4, Eingebrachtcs, eingetragen aus dem notariellen Anerkenntniß vom 6. Juli 1870 zufolge Verfüaung vom 31. August 1870 für die verebelihte Handelsmann Thiele, Henriette, geb. Moritz, zu Guben, fubingrossirt am 1. Juli 1885 für den minderjährigen Carl Ph Sobn des Handelêmanrs Wilhelm Moriß in Berlin, Seydel- straße Nr. 6, in Abtbeilung 111 Nr. 2a des dem früber zu Fürstenberg, ießt in Buben wohnenden Bäcermcisters Arnold Hermarn Iantke gehörigen, im Grundbuche ron Guben Band IX. Fol. 185 Nr. 346 verzeihneten Wohnhausgrund\tücks jeßt Herrenstraße Nr. 3, gebildet als Zweigdokument am 1. Iuli 1885 aus der beglaubigten Abschrift der notariellen Urkunde vom 6. Juli 1870, den Hypo- thefenbuhsaus;ügen vom d. September 1870, 24, Suli 1872, 13. September 1872, den Vermerken betreffend Prioritätseinräumung für die Hypotheken Rubr. III. Nr. 3 und 4 vom 24. Juli und 13, Sep- tember 1872 mit ten darauf bezüglichen Ingrossation®- verfügungen vcm 19. Juli und 5. Sevtember 1872 und dem Abzweigungsvermerk vom 1. Juli 1885,

6) über 150 Thir. nebst 5%/o Zinsen, Darlchn, eingetragen aus der notariellen Obligalion vom 19, Iult 1847 zufelge Verfügung vom 26. Februar 1848 für den Kossätben Johann Gottlieb Geppert (Dammasch{ke) zu Groß-Drenzig, in Abtheilung IIT. Nr. 7 des dem Häusler Johann Gotilieb Krügcr zu Wallwit gehörigen, im Grundbuche der Landun- gen von Groß-Drenzig Band I. Bl.-Nr. 2 früher Vol. II. Fol. §81 verzeihneten Grundstücks mit dem Bemerken, daß dafür auch die Hâuslerstelle Nr. 19 ¿zu Wallwiß verpfändet ist, gebildet aus der Aus- fertigung des Hypothekenscheins vom 26. Februar E und der notariellen Obligation vom- 19, Juli

52,

als Eigenthümer, Cessionare, Pfand- oder sonstige Briefinhaber Ansprüche und Rechte zu haben ver- meinen, werden mit denselben ausgeschlossen, die ge- nannten Instrumente werden für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern auferlegt.

Guben, den 12. Mai 1888,

Königliches Amtsgericht. T. Abtkeilung.

[25214] Bekanntmachung.

Durch Ausf\ch{lußurtheil dcs unterzeihneten Gerichts vom 11. Juli 1888 sind A, die Hrpothekenurkunden über nachstehende Posten: *

1) Grundbuchblatt Nr. 55 Kosel Abtheilung III. Nr. 1 von 300 # Kaufgelderreît, übertragen auf Nr. 53 Kosel für Gottfried Walter zu Kosel aus dem notariellen Vertrage vom 30. März 1854 ein- getragen, zu 5 9% verzinëlih, umgeschrieben für die evangelishe Schulkasse zu Kosel,

2) Grundbuwblatt Nr. 10 Aae Linden Abthei-

lung III. Nr. 5 246 Thlr. 14 Sgr. 9 Pf. Vatererbe für August Karl Eduard und Christiane Henriette Gesbwister Riedel, zu 4 9% verzinslih, auf Grund der Schuldverschreibung vom 24. September 1852 und des obervormundschaftlich genehmigten Erb-

5. August rezesses vom —a Oktober E 1852,

3) Grundbu({blatt Nr. 42 Stadt Shlama Ab- theilung III. Nr. 15 von 24 Thlr. 18 Sgr. zu 6 9% verzinsli, auf Grund des Wecsel-Bagatell-Mandats vom 9./22. Dezember 1869, eingetragen für den Kaufmann Isaac Wehlau zu Fraustadt,

4) Grundbuchblatt Nr. 7 Altwaffer Abtheilung Il. Nr. 1 von 100 Thlr. Darlehn zu 4 %/ verzinslich, umgeschrieben für den Landrath Baron von Köller auf Altwasser, i i

für fraftlos erklärt und B. die Inhaber nach- stehender Hypothekenposten : :

1) Grundbu Nr. 27 Hermsdorf Abtheilung IIl. Nr. 1 von 200 Tblr. rückständige Kaufgelder zu 5 9% verzinslih, auf Grund des notariellen Kauf- vertrages vom 14/16. September 1849 für den Landwehrlieutenant Karl Voß zu Sagan;

2) Grundbucbblatt Nr. 16 Goile Abtbeilung TII. Nr. 4 von 85 Thlr. auf Grund der Hypotheken- bestelung vom 11. Oktober 1848 für die unverehe- lihte Anna Eleonore Woitshach zu Carolath, gegen- wärtig nur noch gültig auf 30 Thlr. ;

3) Grundbuchbloatt Nr. 23 Weißholz, Abtheilung III. Nr. 2 und Grundbuchblatt Nr. 63 Weißholz Abtheilung 11]. Nr. 1 von 400 Thlr. Darlehn zu 5 9/0 verzinslich, ursprünglih für den Müller Gott- lob Dambke zu Hermsdorf in Abtheilung IIl. Nr. 1 des Grundbuchbla:ts Nr. 35 Weißholz eingetragen, demnächst an Frau Oberamtmann Römer und zuletzt am 28. März 1843 an den Kretschmer Johann Gottfried Sawinski zu Klein-Obisch abgetreten,

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausgeschlossen. Es werden jedoch dem Arbeiter Wil- helm Sawinski aus Mallmiß (Kreis Sprottau) seine Rechte bezügli der zu B. 3 erwähnten Post von 400 Tblr. als Miterben des am 18. Dezember 1869 zu Mlietsh verstorbenen Tagearbeiters Johann Gottfried Sawinski vorbehalten,

mit ihren Ansprüchen darauf ausgeschlofsen worden.

Glogau, den 11. Juli 1888.

Königliches Amts8gericht. (Unterscrift.)

[25212] Im Namen des Königs! Verkündet am 10. Juli 1888. gei. Schüler, Gerichtéeschreiber.

In Sachen, betreffend das von: :

1) en Proprietair I. D. ODeljeschläger zu Hat-

ersum,

2) der Firma Knurr & Herz in Liquid. in Jever,

3) dem Kaufmann Friedrich Carl Hinrih Oetken zu Summit, Missisippi, U. S,

4) dem Landgebräuher Poppe Poppen zu Burhafe beantragte Aufgebot von Urkunden 2c. erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Wittmund, Abthl. I., durch den Amtsrichter Sievers für Recht :

A. Die nacbenannten Urkunden:

1) die beiden Dokumente über die für den Pro- prietair J. D. Oeljes{läger zu Hattersum im Grundbuch von Blersum Band IV. Blatt 179 in Abthl. TII. sub 2 und 3 eingetragenen 100 Thlr. und 100 Thlr. Gold,

2) der Hypothekenbrief über die unter Nr. 651 des Grundbuch8s von Funnir für die Firma Carl F. Plump & Co. in Bremen, auf Grund des Protokolls vom 26 November 1874 eingetra- genen 2000 Tblr. Gold: rückständiger Kaufgelder,

3) das Dokument über das im Grundbuch von Wittmund Ne. 234 in Abthl. III. sub 1 für den Kaufmann Arend Hoppe zu Wittmund ein- getragene Kapital von 271 Tblr. 174 Witt,

werden für kraftlos erflärt.

B. Alle, welche auf die im Grundbu von Bur- hafe Nr. 153 am 6. Juni 1851 zu Gunsten des Ernst Rädeker zu Neufuanirsiel eingetragene Dar- lehnspost von 100 Thlr. Gold Ansprüche zu haben vermeinen, werden mit diesen Ansprüchen aus- geschlossen.

Sievers.

[25274] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der Wittwe Aug. Biederbid, Wilhelmine. geb. Edler, zu Heven, erkennt tas Königliche Amt2gericht zu Witten dur den Amts- richter Roboll in der öffentlichen Sißung vom 4, Iuli 1888 für Recht:

9, Juli

O (5) 119 e «D 1 —————— ——— 1) das Hypotheken-Dokument vom 56 September

1857 über die im Grundbuche von Heven Bd. II1I. A. 27 Abth. 11]. Nr. 2 für die Kinder der Eheleute Sriedr. Biederbi® und Wilhelmine, geb. Hohn, zu- folge Verfügung vom 26. September 1857 einge- tragenen Abfindungen:

a. 50 Thlr. für Caroline Biederbick,

b. 125 Tblr. zahlbar bei der Verhbeirathung und 50 Tblr, zahlbar bei dem Tode der Eltern für jedes der Geschwister

Cornelius Biederbick, Wilhelmine Biederbick, Louise Biederbick, sowie das Net auf Verpfleaung îin Gemäßheit des Vebertragêévertirages vom 9. Juli 1857 wird für fraftlos erklärt.

2) Die unbekannten Berechtigten an der für Cor- nelius Biederbick eingetragenea oben bezeichneten Ab- findung nebst Wobnungs- und Verpflegungsreht werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- ge\&lofssen. ;

3) Der Wwe. Aug. Biederbick wird gestattet, den Rest der Abfindung des Cornelius Biederbick mit 50 Thalern nebst 5 9/o Zinsen für einen zebnjährigen Zeitraum sowie dessen Antheil an der Abfindung der Wilhelmine Biederbick, vereheliht gewesene Atolph Düllmann zu Hattingen, von 9 Thalern nebst 5 9% ges für einen zehnjährigen Zeitraum zu hinter- egen.

Die Kosten werden der Antragstellerin auferlegt.

gez. Rochol l.

[245564] Jm Namen des Königs! Verkündet am 13. Juli 1888. (gez) Kaiser, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des Hypo- thekenbriefes über die auf dem Grundstück des Büdners Ferdinand Witt zu Eventhin Nr. 51 des Grundbuchs von Eventhin in Abtheilung 11]. Nr. 1 eingetragenen 100 Thaler, erkennt das Königliche Amtiegeriht zu Zanow dur den Gerichts-Afsessor Scheunemann für Recht: 5

Der Hypothekenbrief vom 9. Januar 1839 über die für den Bauer Jacob Hol;fuß zu Beelkow auf Grund der gerichtliwen Obligation der Schneider Erdmann Ruz’shen Cheleute vom 23. März 1832 auf dem Grundstück Eventhin Band I. Blatt Nr. 51 in Abtheilung 1II. Nr. 1 eingetragene Post von 100 Thalern von Marien 1832 mit 5 Prozent ver- zinslih und nah halbjährlicher Kinbiqung nebst den Kündigungskosten rückzahlbar, wird für kraftlos er- klärt und fallen die Kosten des Verfahrens dem Büdner Ferdinand Witt in Eventhin zur Last.

Sceunemann.

[25271] Dur Urtheil von heute sind folgende Urkunden : a. das Sparkassenbuch der Sparkasse der Stadt Siegen Nr. 16 272, i b. das Darlehns - Quittungësbuch des Credit- Vereins in Siegen, lautend über den Ge- sammtbetrag von 476 Æ 27 4 über ein Guthaben, beginnend mit dem 29. Januar 1886 und endigend mit dem 30. Juli 1887, für kraftlos erflärt. Siegen, den 14. Juli 188. Königliches Amtsgericht.

[25137] VBekauntmachunug. Im Namen des Königs! Verkündet am 28. Juli 1888. gez. Referendar Kraut, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des früheren Bâckers W. Hepke zu Lehrte erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Burgdorf dur den Gerichttassessor Fuhrberg

A. 2c. A. für Ret:

Das Sparkassenbuch Nr. 513 des Central-Vor- \{uß- und Sparvereins eingetragene Genoffenschaft zu Lehrte über eine vom früheren Bäcker W. Hepke zu Lehrte gemachte Einlage von 1800 „46, in Worten : eintausend und achthundert Mark, wird für kraftlos erklärt.

gez. Fuhrberg.

[25272] Durch Aus\{lußurtbeil des unterzeitneten Ge- rihts vom 3. August 1888 sind die drei Aktien der Coburger Bierbrauerei- Aktiengesells aft Nr. 644, 645 und 923 über je 300 M lautend, für kraftlos erflärt worden. Coburg, den 4. August 1888. Herzoglih S. Amtsgericht. V. Abth. Dr. Rotbgangel i. V.

[25096] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtbeil des hiesigen Gerichts vom 17. Iuli 1888 sind die Inhaber der im Grundbuche von Dolken Nr. 2 Abtheilung 11. Nr. 2 für die Heinrich und Louise, geb. Wegner, Boehnke*\chen Ebe- leute aus dem Kaufvertrage vom 5. Mai 1879 ein- getragenen unverzinélihen Restkaufgelder-Forderung von 300 4 mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen.

Kulm, den 17, Juli 1888,

Königliches Amtsgericht.

[25098] Jm Namen des Königs!

In der Gottlieb Wellsandt’sben Aufgebotssabe F. 12/88 ertfennt das Königliche Amtsgeriht zu Nakel unter dem 4. August 1888 durch den Amîts- rihter Solbrig für Necht :

Die unbekannten Cigenthumsprätendenten und dinalich Berechtigten werden mit ihren Rechten und Ansvrücwen auf nachbsehendes Grundstück

Scchmiedeland, Gemarkung Gr. Tonin Kartenbk. 2 Abscbnitt 357/157, 358/153, 358/152, 359/154, 361/153, 360/152, 361/152 und 362/148 Wiese und Acker von zusammen ò ha 40 a 80 qm und 13,42 Tblr. Reinertrag ausaes{lofsen, dagegen den im Scypara- tionsrezeß der Gerneinde Gr. Tonin vom 6. Oktober 1848 qufgeführten, rom Eigenthümer angezeigten Eigenthuméprätendenien ihre Rechte vorbehalten und werden die Kosten dem Antragsteller zur Last gelegt.

B. R. W. gez, Sokbrig. Die Nichtigkeit beglaubigt : von Miaskowski, Gerichts\Mreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25099] Im Namen des Königs!

In der Rudolf Sonnenberg'\{en Aufgebots\sache F. 11/88 erfennt das Königlie Amtsgerict zu Naëel unter dem 4. August 1888 dur ten Amtsrichter Solbrig für Ret:

Die unbekannten Eigenthuméprätendenten und dinglih Berechtigten werden mit ihren Rechten und Aniprücben auf na&stchendes Grundstück: Schmiede- laad, Gemarlung Gr. Touin, Kartentl. 2, Attb. 363/148, 764/153, 369/153, 366/157, 367/153, 155 urd 156, Wiese und Aer von zusammen 2 ba 87 a 30 qm und 9,92 Tblr, Reinertrag ausgesclofsen, dagegen den im Separationsrezeß der Gemeinde Gr. Tonin vom 6. Oktober 1848 aufgeführten, vom Eigenthümer angezeigten Eigenthuméeprätendenten ikre Recbte vorbebalten und werden die Kosten dem Antragsteller zur Last gelegt.

B M. W. : gez. Solbrig.

Die Richtigkeit beglaubigt:

/ von Miaskowski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri@ts.

[25366] Jm Namen des Königs! Verkündet Bockenheim, den 1. August 1888. gez. Klöcner, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssahe des Ackermanns August Buchenhorst zu Bergen, F. 3/88, erkennt das Königliche Amtsgericht IT. zu Bockenheim für Recht :

Der von dem vormaligen Königlichen Grundbuch- amte in Bergen am 25. Jaruar 1879 ertheilte Grundschuldbrief, lautend auf die für den genannten Budchenherst im Grundbuch der nunmehr zum biesigen

Gerichtsbezirk gehörigen Gemeinde Seckbah unter Artikel 65 Abthl. 111. Nr. 4 eingetragene Grund- \{Guld von 540 4 nebst 59% Zinsen feit 1. April 1878, für welche das dem Adam Ann Saan in Sedckbach- gehörige Grundstück F. Nr. 258 haftet, wird für kraftlos erklärt. Bockenheim, 1. August 1888. Königliches Amtsgericht IT.

[25236) Oeffentliche Zustellung. /

Der Vorsteher des deutschen Kellnerbundes Wil- belm Lehmann zu Leipzig, vertreten durch Rechts- anwalt Heilpern daselbst, klagt geaen Johanne Louise Thekla, verw. Seebe, geb. Börner, und Antonie Thekla Anna, verw. Walther, geb. Seebe, Beide früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufent- halts, aus einem Darlehnêvertrag vom 20. Januar 1885 über 1160 Æ f. A., mit dem Antrage, die Beklagten in solidum kostenpflibtig zur Bezahlung von 1160 Æ sammt Zinsen zu 5% vom 1. Juli 1886 ab zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die fünfte Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 4. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. /

Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage L-ckannt aemacht.

Leipzig, den 7. August 1888.

Wunderlich, Geri(tsschreiber des Königlichen Landgeri®ts.

[25448] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann August Ernst zu Wolfenbüttel Flagt gegen den Kreiéerekutor Râdcke, früher zu Wolfenbüttel, jett unbekannten Aufenthalts, wegen Fäuflid gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten durch vorläufig voll- \streckbares Urtbeil zur Zablung von 29,70 #4, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzoglihe Amtsgeribt zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- nes wird dicser Auszug der Klage bekannt ge- ma

Wolfenbüttel, den 27. Juli 1888.

Wendt, geprüft. Aspir., i als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[25446] Oeffentliche Zuftellung. L

Der Kaufmann Bernbard Cobn zu Wolfenbüttel [lagt gegen den Krei8exefutor Räde, früher zu Wol- fenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen käuf- li gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten durch vorläufig vollftreck- bares Urtbeil zur Zahlung von 143,53 Æ, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzoalihe Amisgeriht zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktover 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuereng wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, den 17. Juli 1888,

Wendt, geprüft. Aspir., :

als Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[25447] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Theodor Meyer zu Wolfenbüttel klagt gegen den Kreisexekutor Räcke, früher zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen fäuflid gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten durch vorläufig voll- streckbares Urtbeil iur Zahlung von 100 #4 38 s, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

Tong des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amts-

geri6t zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888S, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wolfenbüttel, den 17. Juli 1888. : Wendt, geprüft. Aspir , | als Geri(tsshreiter des Herzoglichen Amtsgerichts.

[25451] Oeffentliche Zustelluug.

Der Gold- und Silberarbeiter Richard Eihorn zu Wolfenbüttel klagt gegen den Kreisexekutor Räde, früher zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufent- balts, wegen fäuflich gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares Urtheil zur Zablung von 33 , und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwete der öffentliden Zu- s wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- mat.

Wolfenbüttel, den 24. Juli 1888.

__ Wendt, oeprüft. Aspir., : als Geriht#s{hreiter des Herzogliches Amisgerickts.

[25443] Oeffentliche Zuftellung,

Der Koblenhändler Rud. Schwalenberg zu Wol- fenbüttel klagt gegen den Kreisexekutor Râcke, früber zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur vorläufig voll- streckbares Urtfeil zur Zablung von 53 #, und ladet den Beklagten zur mündli®en Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogl. Amtsgericht zu Wolfen- büttel auf den 3. Oktober 1888, . Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dicser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, den 30. Juli 1888.

Wendt, geprüft. Aspir, Gerichtéschreiber Herzogl. Amtsgerichts.

[25449] Oeffentliche Zustellung. s

Die Industriewaarenhändlerin Louise Beddig zu Wolfenbüttel klagt gegen den Kreisexekutor Räde und dessen Ehefrau zu Wolfenbüttel, Leßterer jest unbekannten Aufenthalts, wegen käuflich gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung dek Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 27,82 Æ#, und ladet dieselben zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzoglibe Amtsgeriht zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aut- zug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, den 17. Juli 1888.

: Wendt, geprüft. Aspir., y

als Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amtsgericht?

zum Deutschen Reichs-A

e 203.

Steckbriefe und Untersuhungs-Sacen. äufe, Verpachtungen,

1.

2. D vollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3. erkauf Verdingungen 2c. : 9 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Zweite Beilage nzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 9. August

1888,

0 5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. Oeffentlicher Anzeiger. 7 Wochen Ausreise der deutschen Zettelbanken.

Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

25450] Oeffentliche Zuste s l Die Wittwe des Büchsenmachers erd. Lustmann u Wolfenbüttel klagt gegen den Kreisexekutor Rädke, früher zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen fäuflih gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur vor- läufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 53,08 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wolfenbüttel, den 17. Juli 1888. Wendt, geprüft. Aspir., ;

als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[25445] Oeffentliche Zustellung. ,

Der Sattlermeister G. Kantner zu Wolfenbüttel flagt gegen den Kreiserekutor Näcke, früher zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen fäuflih gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten durch vorläufig vol- streckbares Urtbeil zur Zahlung von 37,50 4, und ladet den Beklagten zur mündlißen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Herzoglihe Amtsgericht zu Wolfenbüttel auf den 3. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen SuEG wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, den 27. Juli 1888.

Wendt, geprüft. Aspir., : als Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amts8gerihts, [25368] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

In Sachen Unger, Ckristiane, Schieferdecker83- und Krämersehefrau in Ottendorf, gegen Unger, Friedrih, S chieferdecker und Krämer von dort, nun unbekannten Aufenthaltes, wegen Ehescheidung, wurde von der Ferien-Civilkammer des Kal. Landgerichts Bamberg mit Beschluß vom 28. Juli l. J. wegen Unbekanntbeit des Aufenthaltes des Beklagten die öffentlihe Zustellung der Klage des Kgl. Advokaten

eigl dahier bewilligt, ferner wurde von dem Vor- ißenden der Ferien-Civillammer mit Verfügung vom’'3. August c. Termin auf Freitag, deu 16. November 1888, Vormittags - 9 Uhr, be- stimmt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung, rechtzeitig einen beim Kgl. Landgericht dahier zu- gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen, geladen wird.

Der klägerishe Anwalt wird beantragen: Königl. Landgericht wolle die am 16. Februar 1872 zwischen den Streit8theilen ges{chlofsene Che als dem Bande nah getrennt erklären, den Friedrih Unger als den \chul- digen Theil erklären, über denselben die geseßlichen Vermögen3ftrafen verhängen und denselben auch in sämmtliche Kosten des Prozesses verurtheilen.

Bamberg, 4. August 1888,

Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. Der Kgl. Ober-Sekretär : (L. S.) Scchwemmer.

[25235] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 16 446. Der Johann Luß z. Krone zu Offen- burg, verireten durch Agent Stern allda, klagt gegen den Eduard Dreier in Elger8weier, z. Zt. an unbe- kannten Orten abwesend, aus Darlehen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 22 4, Zweiundzwanzig Mark, und ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großhberzoglihe Amtsgeriht zu Offenburg auf Donnerstag, den 13. September 1888, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, 6. Auguft 1888.

L. S.) C. Beller, Gerichts\chreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[25233] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Olga Louise Lydia, verehel. Dr. Siems, geb. Israel, in Leipzig, vertreten durch den Rechts- anwalt Naumann in Baugen als Prozeßbevoll- mättigten, klagt gegen die Auguste Ernestine, verehel. Lokofsky (oder Lukawsky), geborne Wide, in Phila- delphia, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, und Ge- nossen, wegen Abgabe einer Willenserklärung, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen darein zu willigen, daß diejenigen 1164 82 S nebst aufgelaufenen Zinsen, welche nach der am 29. Sep- tember 1887 erfolgten zwangsweisen Versteigerung des Grundftückes Fol. 115 für König8wartha für die Beklagten zum Depositum des Königlichen Amts- ged Bauten eingezahlt worden sind, an die

ägerin ausgezahlt werden, auch sich im Falle Er- forderns als Erben der in Kamenz verstorbenen Auguste Wilhelmine, verw. Nieß, verw. gew. Wie, geb. Kiebling, zu legitimiren, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- Fflagte zur mündlichen Verhandlung des Recht s- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Bauzen auf den 19. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser As der Klage bekannt gemacht.

Baugen, den 7. Auguft 1888,

Teupel, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[25234] Oeffentliche Zustellung.

Das K. Amtsgericht Arnstorf hat in den bei ihm anhängig gemachten Sachen

1) Joseph Kammermeier, Schreiner von Arnstorf,

2) Mar Piler, Gastwirth von da, Ï E

gegen den Buchbinder Georg Eicher, früher in Arnstorf, nun unbekannten Aufenthalts, wegen For- derung, die öffentlihe Zustellung der erhobenen Klagen bewilligt.

In diesen ist beantragt :

a. von 2c. Kammermeier, den 2c. Eicher zur Zah- lung einer Darlehensrate von 300 #4 und Tragung der Kosten zu verurtheilen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären,

b. von 2c. Pichler, den Beklagten für {huldig zu erkennen, 300 #4 Darlehen zu zahlen, die Kosten zu tragen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

In beiden Sachen ist ‘die Sitzung des K. Amts- gerihts Arnstorf vom Mittwoch, deu 24. Oktober 1888, früh 9 Uhr, zur mündlichen Verhandlung bestimmt und wird Georg Eicher hiezu geladen.

Arnustorf, den 3. August 1888.

Gerichts\chreiberei des K, Amtsgerichts.

(L. 8.) gez. Hesselba ch, K. Sekretär.

Zur Beglaubigung: Der K. Sekretär: Hésselbach.

(25239]

Die Ebefrau des Aterers Franz Schmitz, Ger- trude, geborene Durben, ohne Gewerbe, zu Nieder- breisig wobnbaft, vertreten durch Rechtsanwalt Graeff I. zu Koblenz, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 19. November 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

: Baumgardt, / d. Gerihts\ hreibergeb. des Königlichen Landgerichts.

[25238] Gütertreunungsklage.

Die Ebefrau des Ackerers und Schusters Michael Peter Baum, Margaretha, geb. Papst, zu Groß- büllesheim, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Hasten- rath zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Ebe- mann x. Baum zu Großbüllesheim, wegen Güter- trennung, mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden ehelihen Güter- gemeinschaft. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 11. Civilkammer des König- lichen Landgerihts zu Bonn ist Términ auf den 15. November 1888, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. 5

Bonn, den 4. August 1888.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts, (L. 8.) Klein, Landgerichts-Sekretär.

[25277] - s

Die Ebefrau des Maurermeisters Joseph Schweitzer zu Köln, Maria Anna, geb. Grendel, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Dr. vom Grafen, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 7. November 1888, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, I. Civilkammer.

Kölu, den 3. August 1888,

Der Gerichtsschreiber: Günther.

[25278]

Dur( rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 26. Juni 1888 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Privat- sekretär Wilhelm Wolter und Agatha, geb. Frings, zu Köln aufgelöst worden. Mit der Auseinander- seßung ist der Notar Cuftodis zu Köln bcauftragt.

Köln, den 3. August 1888.

Der Gerichts\hreiber: Günther.

[25276]

Durch rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des biesigen Königlichen Landgerichts vom 14. Juli 1888 ist die Trennung der zwischen den Eheleuten Senkwirth Wilbelm Remy und Johanna Theodora van der Velden, zu Birten wohnend, bestehenden Errungenschaftsgemeinshaft ausgesprochen worden.

Kleve, den 7. August 1888.

Heidenreich, als Gerihtsschreiber des Landgerichts.

[25237] Gütertrennung. :

Dur rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn vom 12. Juli 1888 ift die zwishen den Eheleuten Peter S{hleuß, Müller, und Anna, geb. Schuh, Beide zu Cuchen- beim wohnhaft, bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt.

Bonn, den 4. August 1888.

Gerichts\creiberei des Königlihen Landgerichts. (L. S8) Klein, Landgerichts-Sekretär.

[25275]

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 30. Mai 1888 ift zwishen den Eheleuten Peter

einrih Orléans, Zauberkünstler, und Anna, geborene

ems, Beides zu Düsseldorf wohnend, die Güter- trennung mit allen geseßlihen Folgen vom 19. April 1888 an aus8gesprochen worden. Düsseldorf, den 3. August 1888. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts :

Steinhäuser.

[25273]

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königliben Landgerihts zu Düsseldorf vom 10. Juli 1888 ist zwishen den Eheleuten Anton Jaick, Schatmeister, und Maria, geborene Müller, Beide zu Düsseldorf wohnend, die Gütertrennung mit allen geseßlichen Folgen vom 24. Mai 1888 ab au8gesprohen worden.

Düsseldorf, den 6. August 1888.

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts : Steinhäuser.

[25208] Bekanntmachung. In die Liste der hiesigen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Alexander Müller, zu : Brandenburg a. H. wohnhaft, eingetragen worden.- Brandenburg, den 6. August 1888, Königliches Amtsgericht.

[252483] Vefkauntmachung.

In die Liste der bei dem hbietigen Königlichen Landgerichte zugelafsenen Recht?anwälte ift heute eingetragen worden der Gerichts-Assessor Wilhelm Goerrig zu Köln.

Köln, den 6. August 1888.

Der Landgerichts-Präsident.

In Vertretung: Merrem, Landgerichts-Direktor.

[25364]

Der am 29. Juli d. J. verstorbene Rechtsanwalt Karl August Steinberger in Plauen ist in der Rechtsanwaltsliste gelö\{cht worden.

Plauen, den 7. August 1888.

Königliches Amtsgericht das. Uibrig.

E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingunzen 2c.

[25204] Konkurs-Ausschreibung, betrefsend den Bau eines neuen

Stadt-Theater-Gebäudes für die Königliche“ Hauptstadt Krakau.

Zur Erlangung von geeigneten Plänen für den Bau eines neuen Stadttheaters in Krakau wird hier- mit eine unbeschränkte internationale Konkurrenz unter nachfolgenden Bedingungen auf Grund des Gemeinderaths-Beschlusses vom 9. Juli 1888 aus- geschrieben:

1) Als Grundlage für die Projektverfassung dient ein detaillirtes Bauprogramm sammt Konkursbeding- nissen, welches nebst den erforderlichen Planbeilagen bei dem Präsidenten der Stadt Krakau behoben werden kann.

2) Die Projekte sind binnen 7 Monaten, das ist bis zum 1. März 1889 J., 12 Uhr Mittags, an den Stadtpräsidenten einzusenden. i

3) Die Beurtheilung der Projekte wird durch eine besondere aus Fahmännern zusammengeseßte Kom- mission unter dem Vorsitße des Stadtpräsidenten vorgenommen werden, Die Ramen der der Be- urtheilungskommission angehörenden Herren Experten werden vor Ablauf des Einreihungstermins ver- öffentliht werden. l

4) Projekte, welche von wesentlihen Programm- bestimmungen abweihen oder welhe nah Ablauf des obgenannten Termins einlangen, werden von der Beurtheilung ausgeschlossen. : :

Jene 3 Projekte dagegen, welche die Beurthei- lungskommission als die relativ besten bezeibnen wird, werden mit Preisen von 2500, 1500 resp. 1000 Gulden österr. Währung bonorirt. Diese Projekte gehen in das freie Eigenthum der Stadt- gemeinde Krakau über. . Der Gemeinderath der Stadt Krakau behält sih das Ret vor, au ein- zelne niht prämiirte Projekte gegen einen durch die genannte Kommission zu machenden Vorschlag käuf- lih zu erwerben. Die näheren Bestimmungen sind in dem unter 1 bezeihneten speziellen Konkurrenz- programme enthalten.

Krakau, am 1. August 1888.

Der Stadtpräfident. Dr. Szlachtowsfi.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch.

[25369] Berlin-Stettiner Eisenbahn. :

Bei der am 21. April d. Is. in Gegenwart eînes Notars bewirkten Ausloosung der in diesem Jahre u amortisirenden Berlin - Stettiner Eisenbahn- Obligationen IL., ITI. und VI. Emission sind folgende Nummern gezogen worden :

a. Obligationen Ax. Emisfion. Abzuliefernu mit Zinscheinen Serie CV. Nr. 4/20 und Talon.

Stücke zu 200 Thlr. (600 4). Nr. 4 11 24 31 215 380 393 394 395 464 556 557 745 945

1012 1013 1273 1312 1426 1437 1622 1682 1802,/

1843 1867 1919 2616 2853 2880 3089 3564 3861 3862 3871 4335 4426 4583 4756 4859 4904 5346 5655 5764 5773 5800 5817 5838 5839 6425 6428 7060 7266 7405 7574 8033 8048 8205 8452 8688 8765 8820 8914 9268 9290 9425 9635 9798 10042 10391 10401 10520 10526 10722 10750 10949 11143 11205 11263 11931 12146 12673 12729 12751 12755 12933 13305 13537 13644 13743 13765 13890 14881.

Stücke zu 500 Thlr. (1500 M4). Nr. 634 1036 1236 1373 1442 2166 2453 2497 2514 2868 2569 2923 3055 3213 3238 3324 3360 3619 3900 4154 4465 4852.

Stücke zu 1000 Thlr. (3000 #4). Nr. 128 O 605 985 1112 1231 1469 1520 1550 b. Obligationen TIx. Emisfion. Abzuliefern mit Zinsscheinen Serie [lx]. Nr. 20 und Talon.

Stücke zu 200 Thlr. (600 4). Nr. 71 520 880 979 1064 1139 1165 1518 1644 1730 1909 1935 2000 2058 2336 2350 2390 2426 2698 2927 3489 3729 3868 4016 4101 4140 4206 4462 4556 4806 4958 5102 5425 5608 5734 5829 6062 6216 6469 6488 6646 6697 7062 7438 7471 7716 7822 8113 8424 8494 8648.

Stücke zu 500 Thlr. (1500 4). Nr. 240 459 595 928 940 1167 1379 1481 1621 2057 2146 2414 2452 2476 2477.

Stücke zu 1000 Thlr. (3000 A). Nr. 8 43 161 548.

e. Obligationen VI. Emission.

Abzuliefern mit Zinsscheinen Serie Cllx.

5 Nr. 3/20 und Talon.

Stücke zu 200 Thlr. (600 4). Nr. 136 332 1294 1372 1453 1454 2054 2098 2189 2818 3726 3774 3871 3915 3946 3982 3990 4377 4705 4826 6028 6559 7008 7136 7237 7262 7633 7792 7812 7901 8278 8301 8802 8937 9042 9074 9090 9226 9253 9313 9397 9479 9500 9519 9937.

Stücke zu 500 Thlr. (1500 #). Nr. 20 39 69 244 388 446 479 846 1748 1899 1992 2023 2053 2587 2786 3067 3145 3164 3172 3214 3406 3425 3911 4079 4173 4238 4466 4489 4647 4931 4968 5377 5819 5867 5923 5942 5966 6253 6270 6317 6759 7037 7196 7256 7367 7634.

Stücke zu 1000 Thlr. (3000 4). Nr. 286 296 415 423 507 964 978 1503 1519 1625 1694 1869 1900 2979 3274 3285 3388 3435 3525 3605 3959 3983.

Die Einlösung der unter diesen Nummern aus- gefertigten Obligationen erfolgt

: vom 1. Oktober d. Js. ab mit dem Nennwerthe bei den Königlichen Eisenbahn- Hauptkassen zu Berlin (Leipziger Play Nr. 17), Altona, Breslau, Frankfurt a. M. und Köln (link3- rheinische), sowie der Königlichen Eisenbahn-Betriebs- kasse zu Stettin.

Vom Fâlligkeitstage ab 1. Oktober d. Is. werden die Obligationen niht mehr verzinst und

müssen daber mit denselben die vorstehend für jede

Anleibe bezeihneten Zinsscheine und der Talon ein-

geliefert werden. Für fehlende Zinsscheine wird der

Werth derselben von dem Kapitale einbehalten. Mit den Obligationen ist ein Nummernverzeichniß

vorzulegen; Vordruckbogen zu folchen Verzeichnissen -

werden seitens der Einlösungsstellen unentgeltlih verabfolgt.

Aus den Verloosungen in Vorjahren sind folgende Obligationen bisber zur Einlösung nit eingeliefert : a. II. Emisfion.

Verloosuug vom Jahre 1887. Zahlfällig seit 1. Oktober 1887. Abzulieferu mit Zins- scheinen Serie 1IV. Nr. 2/20 und Talon.

Stücke zu 500 Thlr. (1500 4). Nr. 403 1534 2043 2543 3414.

Stücke zu 200 Thlr. (600 #4). Nr. 650 3244 3270 5680 5713 6830 7626 8008 8550 13393. b. ITI. Emisfion.

Verloosung vom Jahre 1886. Zahlfällig seit 1. Oktober 1886. Abzuliefern mit Zins- scheinen Serie Alx. Nr. 16/20 und Talon.

Stücke zu 200 Thlr. (600 4). Nr. 1501 3633 4045.

Verloosung vom Jahre 1887. Zahlfällig seit 1. Oktober 1887. Abzuliefern mit Zins- scheinen Serie Crx. Nr. 18/20 und Talon. E zu 500 Thlr. (1500 4). Nr. 642

Stücke zu 200 Thlr. (600 4). Nr. 706 1093 1454 3541 4270 6941.

C. VI. Emisfion.

Verloosung vom Jahre 1887. Zahlfällig seit 1. Oktober 1887. Abzuliefern mit Talon

: der Serie Ul].

Stücke zu 500 Thlr. (1500 4). Nr. 4008.

Stücke zu 200 Thlr. (600 #4). Nr. 8455.

Diese Obligationen werden deshalb unter Hin- weisung auf die in den betreffenden Privilegien vor- geschriebenen Verjährungéfristen öffentlih aufgerufen. Eine Verzinsung derselben erfolgt seit den betreffenden Fälligkeitstagen niht mehr.

Berlin, den 28. Mai 1888.

- Königliche Eisenbahu-Direktion.

[25249] 5

I. Bei der zu Folge unserer Bekanntmahung vom 10. v. Mts. am 28. v. Mts. stattgefundenen Ausloosung der im Jahre 1888 zu amortisirenden Prioritäts-Obligationen Emisfion de 1873, 1874, 1880, 1883 und Niederschlefischen Zweigbahn-Prioritäts-Obligationen der Ober- \chlefischen Eisenbahn sind gezogen worden:

1) von den Prioritäts-Obligationen, Emis- fion de 1873 275 Stüd und zwar:

16 Stück à 1000 Thlr. (3000 4) (abzuliefern mit Talon und Zinsscheinen, Reihe IV. Nr. 3 bis 10)

Nr. 258 398 428 430 452 517 623 821 875 947 1065 1159 1505 1521 1603 1681, 34 Stück à 500 Thlr. (1500 4) (abzuliefern mit Talon und Zinsscheinen Reihe IV. Nr. 3 bis 10)

Nr. 2044 2291 2324 2363 2557 2560 2747 3347 3414 3452 3635 3781 3828 4101 4359 4455 4560 4605 4640 4692 4819 5012 5175 5253 5266 5416 5544 5630 5801 5911 5921 5925 5955 5985,

e R IUISE ch: Ms L A