1888 / 208 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

seinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel und durch Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt roflam finden zur Zwangsversteigerung Jahre neu aufgebauten, kanon- freien Büdnerei Nr. 141 des Zimmermeisters August Hamann zu Neufkloster mit Zubehör, Ter 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endliher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am S abend, den 22. September 1888, Vor- mittags 11} Uhr, 2) zum Üeberbot am Sonnabend, den 13. Vormittags 11} Uhr, echte an das

Nach heute erlafsenem,

gemachtem der im verflossenen

Oktober 1888, Vo

3) zur Anmeldung dinglicher

Grundstück und an die zur B masse desfelben gehörenden Gegenstände am Sonnabend, den 22. September 1888, Vormittags 11 Uhr,

im hiesigen Amtsgerihtsgebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 7. Sep- tember 1888- an auf der Gerichts\chreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Uhrmacher Walter Herliy zu Neukloster, welher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- ftüds mit Zubehör

Warin, den 26. : : Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinshes Amtsgericht.

tatten wird.

achen, betreffend die Zwangsversteigerung des zur Konkursmasse des Maschinenbauers Georg Grote- fend gebörigen, hieselbst vor dem Altwismarthore Nr. 577 belegenen Gehöftes Briesemannshof, ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Sequester Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur nahme der Vertheilung ein Termin auf Donnerstag, deu: 13. September 1888, Vormittags 11 Uhr, S equester, die betheiligten

bestimmt, zu dem der rotefend geladen

Gläubiger und der Schuldner

Wismar, den 11. August 1888, herzoglihes Amtsgericyr. Zur Beglaubigung: P. Schhutte, Act.-Geh.

Die Zwangsversteigerung des der verwittweten Frau Ober-Finanzrath Charlotte Mölle gehörigen rundstücks, Umgebungen im Kreise Niederbarnim Band 16 Nr. 896, Seestr. Nr. 22, und die Termine am 3. Oktober d. J. werden aufgehoben. Berlin, den 10. August 1888. : Königliches Amtsgeriht L Abtheilung 51.

Aufgebot.

helihle Ida Tennstedt, geborne Metz, in Gispersleben-Kiliani hat das Aufgebot des" kassenbuchs Nr. 48 119 der hiesigen städtishen Spar- kasse, über 38,33 M lautend, behufs Bildung eines neuen Buches beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. September 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 58, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Erfurt, den 3. i :

Königliches Amtsgericht. Abtheilung PVIII.

Aufgebot. :

Auf den Antrag des Schiffseigners Friedrih Pape zu Potsdam und dessen Ehefrau Ca Stolle, ebenda, beide vertreten durh den Ferdinand Stolle zu Potsdam, Jäger-Allee Nr. 18, wird das auf den Namen der Caroline Stolle unter Nr. 16 695 der hiesigen \tädtischen Sparkasse ein- Betrag von 76,92 lautende Sparkassenbuch als angeblih verloren aufgeboten. Der Inhaber vorgenannter Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 18. März 1889, vor dem unterzeichneten immec Nr. 10, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte daselbs anzumelden und die widrigenfalls die Kraftlos-

getragene, auf d

Vormittags 11 Uhr,

Urkunde vorzulegen , e erklärung derselben erfolgen wird. Potsdam, den 8. August 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Ausfertigung.

Aufgebot.

Auf Antrag der Gemeinde-Verwaltung Hausen wird der unbekannte Inhaber des von der hiesigen Distrikts\parkasse auf obige Gemeinde unterm 4. Fe- anuar 1884 ausgestellten Sparkassabuhes Litt. W. Nr. 174 über 130 4 resp. 133 90 S einschließlich der admassirten

insen, welches bei einem am 23,

einzhof ausgebrochenen Brande gangen sein soll, aufgefordert, seine am Aufgebotstermine vom Freitag, den 4. Ja- nuar 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sizungs- saale des unterfertigten

bruar 1882 bezw. 12.

Mai 1884 in Verluste ge- chte spätestens

erichts anzumelden und Sparkassabuch vorzulegen, widrigenfalls das\elbe für kraftlos erklärt wird. i Amberg, den 11. Juni 1888. Í Königliches Amtsgericht. gez. Dan dörfer, K. Zur Beglaubigung: Amberg, den 13. Juni 1888. Der K. Sekretär :

mtsrichter.

Aufgebot. : :

Die Handlung Ludewig & Dürr zu Stettin, allei- niger Inhaber Kaufmann wig zu Stettin, hat das Aufgebot der angeblich ver- loren gegangenen Prioritäts-Stamm-Aktie Nr. 5067 der Stettiner Maschinenbau - Aktien - Gesellschaft „Vulcan“ über 600 M beantragt. der Urkunde wird au

den 25. April

erdinand Richard Lude-

fordert, spätestens in dem auf 889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 48, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird.

ettin, den 4. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ix.

[25226] Yufgebot. Der Kaufmann Meyer Cohn zu Pleschen bat das Aufgebot nachstehenden Blankoaccepts : Pleschen, den 20. Juli 1888. Für .4 5000. Am 22ten October 1888 zahlen Sie en diesen Prima-Wechsel an die rdre von mir felbst die Summe von Mark Fünf Tausend den Werth in mir felbst und stellen es E Rechnung laut Bericht.

Prima-Wechsel, Angenommen Meyer Cohn

No. Z in

beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 15. März 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Pleschen, den 2. August 1888.

Königliches Amtsgeri(ht.

[12086] Aufgebot.

Termin zur Geltendmachung von Ansprüchen aus der von Johannes Lehmann 111. Eheleuten in Biblis im Jahre 1876 für die F. Anton Scilling's Kinder über ein Darlehn von 1030 Mark errichteten Hypo- thek, welche verloren gegangen ist, sowie zur Vorlage derselben wird auf vormundschastlihe Veranlassung auf Freitag, den 28. Dezember 1888S bierher bestimmt. ie Nichtanmeldung etwaiger Ansprüche hat Verlust des Rechts aus dieser Schuldverschrei- bung zur Folge und soll alsdann dieselbe für kraft- los erklärt werden. -

Gerusheim, den 25. Mai 1888.

Großherzoglihes Hess. Amtsgericht. Schu(ard.

25095)

C Der Provisor des Combinirten Convents hieselbst, Partikulier Fr. Gd. Stein hier, hat das Aufgebot des sub Nr. 7 Blatt VII. des Feldrisses Hagen verzeihneten Grundstücks zu 56 a 12 qm, welches Grundstück im Grundbuche biefiger Stadt bislang si niht eingetragen findet, jedoch zufolge erfolgter Glaubhaftmahung sh seit unvordenklihen Zeiten u 4 g des Combinirten Convents befunden hat, eantragt.

Demgemäß werden -gemäß den Vorschriften des S. 7 Nr. 1 des Geseßes vom 1. April 1879 Nr. 12 und des S. 23 des Geseßcs vom 8. März 1878 Nr. 11 alle Diejenigen, welhe ein Recht an dem Grund- stüde zu haben vermeinen, hierdurch öffentlich ge- laden und aufgefordert, ihre vermeintlihen Rechte spätestens in dem auf den 13. Oktober 1888, Morgens 12 Uhr, vor Herzoglihem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 27, anberaumten Termine anzumelden, und zwar unter dem Rehtsnachtheile, daß nah Ab- lauf dieser Frist der Combinirte Convent hieselbst als Eigenthümer in das Grundbuch eingetragen werden wird und daß, wer die Anmeldung unter- läßt, sein Recht gegen einen Dritten, welher im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grund- buchs das Grundstück erworben hat, nicht mehr geltend machen kann.

Braunschweig, den 2. August 1888.

Herzogliches Amtsgericht.

[26186] Aufgebot.

Im Grundbuhe von Stapelmoor Band X. Blatt 250 steht auf Namen von „Hinderk Jans“ eingetragen: Die Colonatstelle Haus Nr. 2b. zu Stapelmoorheide nebst Hofraum und Hausgarten, Kartenbl. 1 Parc. 28 und 29 und zwei Aeckern da- selbst, Kartenbl. 1 Parc. 31 und 33, zur Gesammt- größe von 73 a 68 qm. i

Der eingetragene Eigenthümer bezw. dessen etwaige Rechtsnachfolger sind unbekannt.

Auf Antrag der zeitigen Besigerin der Grund- \slüde,. der Ehefrau Grietje Scipper, geb. Lange, zu Stapelmoorheide, werden Diejenigen, welche An- sprüche und Rechte auf den bezeihneten Grundbesitz zu haben vermeinen, zur Anmeldung derselben spätestens in dem auf. Donnerstag, den 4. Oktober d. J., Vorm. 11 Uhr, anberaumten Termine unter der Verwarnung aufgefordert, daß die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen werden ausgeshlossen werden, auch auf Grund des zu er- [lassenden Aus\chlußurtheils mit der Berichtigung A E im Grundbuche verfahren werden wird. i Weener, den 9. August 1888,

Königliches Amtsgericht. II.

[24947] Romania, In dem Entschädigungsfeststellungsverfahren, be- treffend den Bau der Laubusthalstraße in der Ge- markung Wolfenhausen, hat auf Antrag des kom- munalständishen Verbandes des Regierungsbezirks Wiesbaden als Unternehmer Termin zur Feststellung der Entschädigung für die zu enteignenden Grund- parzellen auf genannter Gemarkung am 9., 11. und 12, Mai ds. Irs. an Ort und Stelle stattgefunden. In diesem Termine wurden für die Parzellen 1) Nr. 4935 des Stockbuchs von Wolfenhausen eine Entschädigung von 120 A pro Ar, mit- hin, da der abzutretende Theil nur 2 qm be- trägt, eine Entshädigung von 2 M 40 g, 2) Nr. 1140/5232 des Stockbuchs von Wolfen- hausen eine Entschädigung von 100 4 pro Ar, mithin für den abzutretenden Theil von 12 qm = 12 Æ, außerdem für die aufstehenden Gs Bäume 3 K, somit im Ganzen 15 4, axirt.

In Gemäßheit des §. 25 und 28 des Enteignungs-

eseßes vom 11. Juni 1874 werden die nachgenannten Miteigenthümer, welhe zu dem obigen Termine wegen ihres Aufenthalts in Amerika nicht geladen werden konnten, und zwar :

1) Ghristian Raab, früher zu Wolfenhausen,

jeßt in Amerika, als Miteigenthümer der ee Nr. 4935 des Stockbuchs von Wolfen- ausen.

2) Sarah und Ester Fuld, früher zu Laubus- eIbau, jeßt in Amerika, als Miteigen- thümerinnen der Bariene Nr. 1140/5232 des

Stocckbuchs von Wolfenhausen, zu dem am 15. September cr., Toittags 11 Uhr, in meinem Amtszimmer hierselbst anbe- raumten Termine vorgeladen, zu dem Zwedte, \sich über die oben angeführten Taxen auszusprechen. Diese Vorladung erfolgt unter der Verwarnung, daß beim Ausbleiben der geladenen Personen ohne

Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtgemeinde Eppingen, vertreten durh Reh [t Dr. Wörter zu h die Schäfer Wilbelm Beeß, Ehefrau, b. Kuhn, von Eppingen, zur Z n abwesend, mit der Behauptung, daß Wilbelm

ee Vertrag vom 16. Iuli 1880 die dortige Gemeindeshäferei auf 9 Jahre gegen einen in vierteljährlißhen Raten vorauszahlbaren jährlicen

achtzins von 4000 M gepachtet und daß die Be- hemännliher Ermächtigung für den

Flagten au lih derjeni Last legen und das erx falls gegen Sicherheits

dckbar erklären“ mündlichen Verha Civilkammer des hausen i. E. Vormittags 9 Uhr bei dem gedachten Ger m Zwecke der uszug der Klag

deren Zuthun die Entshädigung festgestellt und wegen | [

der Auszahlung oder Hinterlegung der letzteren ver-

fügt werden wird.

E e

alle Kosten des Rechtsstreits einschließ- gen des stattgehabten Arrestverfahrens zur ebende Urtheil nöthigen- eistung für vorläufig voll- Uund_ ladet die Beklagten zur N des GRUSs g d

atjerliGen Landgerihts zu Mül- f den 20. November 1888S,

¡ Vekanutmachung. Die durch Rechtsanwalt Krüsemann I. vertretene, te zugelafsene Augufte, geb. Frowein,

Bekanntmachung.

hnung verbundene Bahnhofs- Grunow—Beess I+ anderweitig ver-

T] Dur(ch Ausschlußurtheil vom 3. d. Mts. ift das M über die auf Flur XIV. III. Nr. 6 des Grundbuhs von Dortmund Band XXV. Blatt 9 eingetragenen 7 Pf. Judikat und 2 Thlr. 4 Sgr. Wilh. Difsel von bier für

Die mit einer Wo restauration in Gr kow) soll zum 1. Oktober d. pachtet werden.

Geeignete Bewerber wollen ihre Angebote unter Beifügung eines kurzen Lebenslaufs, sowie ihrer Zeugnisse bis zum S, September d. J., Mittags 12 Uhr, an uns versiegelt und mit der Aufschrift gebot auf Pachtung der Vahu- Grunow“ versehen, ein- ffnung der eingegangenen Angebote en Termin in Gegenwart der etwa

ypothbeken -

2/200 Ab zum Armenrech

Wilhelmine, Chef d

St eit an unbekannten | st unow (Strecke

den 28. Juli 1888.

j in Barmen r Regierungs-Kommissar : e

olthaus daselb ndgerihte zu

efrau des Spezereihändlers Ewald st, hat gegen diesen beim Königlichen „Elberfeld Klage erhoben mit dem ge auf Gütertrennung.

Zur mündlichen 26. Oktober 1888 ungssaale der II. Civilkammer d gerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schulz, i. V. des Gerichts\hreibers des Königlichen Landgerichts.

37 Thlr. 16

kraftlos erflà Dortmund, 7. August 1888. Königliches Amtsgericht.

m Namen des erkündet am 6. Juli 1888. Johannknecht, Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot folgender in der Steuergemeinde Buke belegenen, in das Grund- buch noch nit eingetragenen Flur 13 Nr. 189/53. J Ader 8 a 01 qm N dez.,

gez. ür richtige Abschrift s . August 1888. Der Gerichtsschreiber Amtsgerihts. Abtheilung I. (Unterscrift.)

Runkel, den Königlichen (L. 8.)

b Verhandlung ist Termin auf den mit der Aufforderung, einen - Vormittags elaffenen Anwalt zu entlihen Zustellung e bekannt gemacht.

den 11. August 1888.

erihts-Sekretär : Stahl.

9 Uhr, im g Königlichen Pachtzins bis verbindlihe Haftbarkeit übernommen habe, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Be- zahlung des für die Jahre 1886 und 1887 noch chtzinses mit restlihen 2537 4 89 g, Klagezustellungst [lstreckbarkeit des Urtheils gegen heitsleiftung, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreit vor die 111. Civil- Großherzoglichen Landgerichts zu Karls- 8. November 1888, mit der Aufforderung, einen dte zugelaffenen Anwalt zu Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung zug der Klage bekannt gemacht. * den 10. Auguft 1888.

Def g, Gerihtsshreiber des Großherzoglihen Landgerichts. | l

Verdingungsan wird dieser hofsre auration Mülhanse E erfolgt in demselb ershienenen Pachtlustigen.

Die Vertragsbedingungen sind in der Kanzlei unseres Verwaltungsgebäudes, Koppenstraße 88/89 hierselbst, an den Wochentagen von 9 bis 2 Übr einzusehen, und sind Abschriften derselben gegen : und bestellgeldfreie Einsendung 90 Pfennigen von dem Kanzlei-Borsteher Braat zu beziehen.

Verlin, den 11. August 1888.

Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Amt Verlin—Sommerfeld.

Pferdedünger-Verpachtung. ferdedünger der 3. Compagnie des Garde- ataillons zu Tempelhof (ca. 74 Pferde) soll Oktober cr. an den Meistbietenden ver- Sriftli%e Offerten mit Angabe Pferd und Monat sind bis zum an das Garde- Train- Die Bedingungen liegen im zur Einsicht offen, werden auh Bataillon zugesandt.

Kommaudo des Garde-Train-Bataillons.

f Auf T intrag des Seiactabenaeticiens August Henkel Abwesenheitsvormundes für d Schmiedegesellen Friedrich Wilhelm Blühdorn aus Förstgen, vertreten dur den Rehtsanwalt Sadler in Niesky, wird der am 28. Wurschen geborene Schmiedegesell Friedri Wilhelm ulegt in Förstgen, welher im Jahre erika ausgewandert ist, aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine den 17. Juni 89, Vormittags 9 U neten Geriht Zimmer widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Niesky, den 11. August 1888. Königliches Amtsgericht.

Ausfertigung.

Ausgebot.

Der Wirths- und Megtgers\sohn Karl Johann geboren am 16. Januar 1853 in Selb, ist ausweislih der diesgerihtlihen auf ihn bezäglihen Pflegshafts-Akten im Jahre 1869 in die Fremde gezogen, und ist seit dem Jahre 1876 üker das Leben und den Aufenthalt desselben nichts mehr bekannt geworden.

Gegen den genannten Absenten is von dessen Vermögens-Kurator, dem Weber Wolfgang Gebhardt von Selb, unterm 10. August 1888 die Einleitung und Durchführung des Aufgebotsverfahrens behufs Todeserklärung beantragt, und ist von dem unter- ter diesem Antrage statt-

Weigersdork, zu Weigersdorf ausstehenden Pa

insen seit dem Dur rechtskräftiges Urtheil der III. Civilkammer

zu Köln vom 5. Juli 1888 if\t schaft zwishen den Ebeleuten Fer- Gelbgießer zu Mülheim am 1 geborene Broetz, aufgelöst wor- Mit der Auseinandersezung is der Notar ms zu Köln beauftragt. Kölu, den 13. August 1888. Der Gerichtsschreiber: Rust orff.

rundstüde :

a Brande: Oeffentliche Zustellung.

Magdalena Reibel, Wittwe des verlebten Rentnerin zu Benfeld, klagt Benfeld verlebten Messer- und defsen daselbst verlebten ena Baert, als 1) Magda- magd, 2) Emma Wi ofsers Schmitt, Beide früher in ne bekannten Wohn- und Auf- Genossen, wegen Forderung von ein vom 1. August 1875 für dem Antrage auf Verurthei- ten zur Zahlung von 80 #4, und seines Erbtheils, nebst b und in die e Beklagten ad 1 und 2 zur ung des Rechtsstreits vor das ¡u Venfeld auf den Vormittags 10 Uhr. Zum Zustellung wird dieser Aus-

des Landgerichts die Gütergemein diüiand Rodenki Bbein, und Maria,

ebruar 1844 zu Arztes Ach gegen die Erben des in \hmieds Carl Wingert Ehefrau Marie Magdal lena Wingert, Ebefrau des Sl Benfeld, jeßt oh enthaltsort, und #4 80 laut Schuldsh baares Darlehn, mit ung der Beklag zwar jeder pro 9 9% vom 1. August kosten, und ladet di mündliGen Verhandl, Kaiserliche 23. Oktober 1888, Zwede der öffentlichen zug der Klage bekannt

Kern, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustell P. E. Gillet, Weinhändler zu Élagt gegen den früheren Krämer zuleßt in Niederburbach, zur ohn- und Aufenthaltsort ab- a. kostenfällige Ver- ahlung von 297 M für und Protest- und Retour- genen Wechsels, fällig gewesen 20. Mai ch Handelsrecht, b. vor- itserkflärung des Urtheils, und zur mündlichen Verhandlung des as Kaiserliche uf den 23.

Blühdorn, Dinae bes

v 2 s 84 M e 2) Flur 17 Nr. 55a. Hühnerfeld : Aer 12 a 62 d erdennt das Königliche ch den Gerichts-Assessor Drög alle Diejenigen, welche auf die vor| Grundstücke Rechte oder Ansprüche zu haben glauben, mit denselben auszuschließen und die Kosten des 13 aale dem Antragsteller zur Last zu

‘Paberdorn, den 20. Juli 1888, : Gerichtsschreiberei II. des Königlichen Amtsgerichts,

m 50 dez.,

be auf Donn , d mtsgeriht zu Ma r Aae

Vormittags 82¿ Uhr,

bei d terzeih- ei dem unterzeih bei dem gedahten Geri

8 zu melden,

stehend bezeichneten wird dieser

Karlsruhe, Bekanntmachung.

Urtheil der I. Civilkammer des König- Landgerichts zu Elberfeld vom 2. Juli ist die zwishen den Eheleuten Kaufmann | T Rosenbaum früher zu Velbert, jeßt obne und Aufenthaltsort, und der Goldine, Velbert bisher bestandene eheliche haft mit Wirkung seit dem 19. März gelöst erklärt worden.

! Krüger, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Vekanntmach Civilkammer des Königlichen 4. Juni 1888 händler Ludwig der zum Armenrechte zu- eb. Friedrihs, daselbst, bisher be- e Ütergemeinshaft mit W dem 9. März 1888 für aufgelöst erklärt : Krüger, Aktuar, Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[26236] Oeffentliche Bekanntmachung. CEdictalladung.)

In der Forstservituten-Ablsf Wendelstein, Regierungsbezirk : haben wir zur einen Termin auf deu 12. erminszimmer der unt vor dem Gerichts- welchem der angeblich nach

riedrich Franz

rdmuthe, geb. Hauses Nr. 7 Nr. 98 daselbst un

patet werden.

des Preises pro September cr. Vataillon zu richten, Zahlmeister-Bureau

Amtsgericht Hamburg. i: Oeffentliche Die Kohmamsell Anna rstraße 42, vertreten durch die Recchtsanwälte Dres. R. L. & P. Oppenhei er & Dr. Suse h | äusler, früher neust. 86 hier wohnhaft, jegt unbekannten einem Dienstvertrage, mit dem An- vorläufig vollstreckbare Jellagten zur Zahlung von nebst Zinsen seit dem Klagetage, und lagten zur mündlihen Verhandlung reits vor das Amts3geriht H heilung 1IL., Dammthorstraße Zimmer 14, auf Mittwoch, den 21. N 1888, Vormittags 11 Uhr. öffentliben Zustellung wird dieser bekannt gemacht. Samburg, den 10. August 1888. Rentyow, Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg.

Welzel von Selb, Oeffentliche Zustellung. Stube: Wils- Der Schneider Constantin :

vertreten durh den Rechtsanwalt Kloer in Meseriß, klagt gegen seine Ehefrau Pauline Schmidt, geborene che, zuleßt in Glogau, jeßt unbekannten Aufent- auf Ehescheidung aus 8, 704 Titel IL Theil I. Allgemeinen Landrechts, mit dem Antr die Ehe der Parteien zu trennen, die Beklagte den allein {huldigen Theil zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rehts- streits vor die Grste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Meseriß auf den 20. Dezember 1888, Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- Zum Zwedcke der öffentlichen

Amtsgericht 1888 für au

chmidt zu Birnbaum,

t gegen den Kaufmann lentwiete 85/ s, E E rage auf fkostenpfli e, Verurtheilung des Be 116 M 68 S ladet den Bek des Rechtsfstrei Civil - Abt

_ Die Lieferung

von 5 Kleidershränken, 10 Kommoden, toiletten und 20 Tischen für Feldwebel \o liber Submission am 27. d. Mts., Vorm. 11 Uhr, im Dienstgebäude, Michaelkirchplat 17, verdungen werden, woselbst die Bedingungen zur Einsicht ausliegen.

Berlin, 14. August 1888. Königliche Garnison-Verwaltung XI.

: Submission.

Die Lieferung der für den Zeitraum vom 1. No- bis ult. Oftober 1889 für die hiesige r rderli Oekonomie- Wirthschaftsbedürfnifse soll im Wege der Sub- mission vergeben werden.

Portofreie Angebote sind versiegelt und unter Bei- fügung von Proben mit der Aufschrift :

eSubmission auf

__ \haft8bedürfuisse“ bis zum 8. September d. J., Abends 6 Uhr, der unterzeihneten Verwaltung einzureichen.

Der Termin zur Eröffnung der rechtzeitig ein- gegangenen Angebote findet am 10. September ». J., Vormittags 10 Uhr, in dem Kassen- zimmer der Anstalt, Zuctbtberg Nr. 2, statt, woselbst uch die Lieferungsbedingungen zur Einsicht aus- liegen. Dieselben können au gegen Erstattung der Unkosten im Betrage von 60 Z von bier bezogen

Bemerkt wird noch, daß Nahgebote nicht an- genommen werden. Kaffel , den 11. August 1888, Königliche Strafanstalt.

Holzlieferung. Die Lieferung des Brennholzbedarfs für die esigen Königlichen Theatergebäude aus circa 1200 rm ¿ bestehend, soll für das Jahr bis dabin 1889 an den Mindest- der Submission vergeben werden. gungen sind bei dem Haus- im Königlichen

Dur Urtheil der I. Landgerichts zu Elb ist die zwischen den Eheleuten Leder Walger zu Elberfeld und der elaffenen Julie, ndene eheliche

erfeld vom 15 Wasch- 2: ; d ll in ôfent- ngers8heim bei

fertigten Königl. Amtsri gegeben worden. Im Wege des Aufgebots ergeht daher die Auffor-

1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- den 25. Mai s 9 Uhr, persönli oder esigen Amtsgerichte anzu- melden , widrigenfalls er für todt erklärt werden würde; 2) an die Erbberechtigte Aufgebotsverfahren wa 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mitthei- lungen hierüber bei Gericht zu maten. Selb, am 11. August 1888. Königliches Amt

A Den Gleichlaut vorst dem Original bestätigt. Selb, am 14. August 1888. Der L) Sekretär:

Sebastian SŸnebel Zeit ohne bekannten W wesend, mit dem A urtbeilung desselben zur Z demselben gelieferten Wein kosten eines ei d. Js, nebst läufige Vollstreckbarke ladet den Beklagten Rechtsstreits vor d Thaun, Ober-Elsaß, a Vormittags 9 Uhr.

wird dieser Auszug der

Zum Zwecke der Auszug der Klage

termine vom walt zu bestellen.

1889, Vormitta \chriftlih sih beim

Msteling wird dieser Auszug der Klage bekannt Meseritz, den 8. August 1888.

Gigas, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

6 9/0 Zins nah H ¿i A ember d. J.

E on Alle Strafanstalt

Vollziehung des Rezesses , Oktober d. Js8., in dem erzeihneten Generalkommissior Holte angeseßt, „nach Amerika ausgewanderte riedrih für \ihch und seine Ebefrau, iel aus Roßleben, als Besitzer 8 und Empfänger des Planes l ter der Verwarnung hiermit vor- geladen wird, daß bei seinem Ausbleiben gegen ihn angenommen werden wird, er habe stellten Rezeß nichts zu erinnern un selben und daß dies und die Ergä \hrift durch Erkenntniß auf seine werden wird. Merseburg, den 4. August 1888. Köuigliche L mission,

Civil-Abtheilung III. erforderlichen

Amtsgericht zu | Q Oktober 1888, wecks öffentlicher Zustellung | T e lage bekannt gemacht. Rinkenbach, Amtsgerihts-Sefkretär.

Oeffentliche Zustellung.

Franz Grzimbke zu Frauwaldau, pfer zu Oels, klagt sißer August Motzek jeßt unbekannten Aufenthalts, früheren Königlichen Kreis- \{-Wartenberg vom 27. Juni 1873, t rtheil des Königlichen Appellations- richts zu Breslau vom 31. Januar 1874 mit dem

1) den Bekla an Kläger 600 1873 zu zahlen, 2) das Urtheil gegen läufig vollstreckbar zu erklä und ladet den Beklagten lung des Rechts| lichen Landgerid 1888, Vormitta einen bei dem geda

e stellung wird die

Oeffentliche Zusftellun

Ea E A e age]chrî e udmacers

Scarrachbergheim, Kläger, :

i 1) Eduard Guth, A rbeiter, 3) Katharina Guth, Leuf, früher in Winzenheim wo ohne bekannten Wohn- und Auf Forderung von 110,94

ihre Interessen im

0 i. Els.

dwig Kern in vertreten durch den Ge- fer in Willgottheim, 2) Johann Guth, Ghefrau von August nbaft gewesen, jetzt enthaltsort, Beklagte, von 1 Á Kläger ladet die eflagten zur mündliden Verhandlung vor das 8geriht Truchtersheim in die auf Mittwoch den 7. November 1888, Vormitta anberaumte Sigung hiermit vor, um ü trag auf solidarishe

Oeffentliche Zustellung.

Die Julie Elise, geborene Stauffer, Ghefrau von Alfred Beyeler, Konditor, zu Mülhausen i. E. wohn- durh Rechtsanwalt oifsan klagt gegen ihren vorgenannten Ebemann, früber in t ohne bekannten Wohn- und auf Ehescheidung, mit riht wolle die be für aufgelöst

Oekonomie- und Wirth-

vertreten dur den gegen den früheren Stellenbe aus Tscheschenhammer, aus dem Urtheil des gerihts zu Polni bestätigt durch U

Mülhausen i. E., je Justizrath Te

Aufenthaltsort abw dem Antrage: zwischen den Parteien bestehende erklären und dem Beklagten die Kosten des Rechts- streits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 17. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen, den 11. August 1888. Der Landgerichts-Sekretär: Stahl.

ehender Ausfertigung mit

gegen den aufge- d genehmige den- nzung der Unter-

8 9 Uhr, Kosten festgestellt

er den An- Verurtheilung der Beklagten orderung als vom Kläger zur Entlastung | hrer Mutter an den Handels- raim Weill in Winzenheim bezahlte

Bekanntma

Gustav Lattermann aus wärtiger Aufenthaltsort unbekannt ift, wird auf- um 29. November d. hr, beim unterzeichneten Abgabe einer Erklärung in Erbschafts\sahen in Person oder durch Bevollmächtigten zu ersheinen, widrigen- falls ihm ein Abwesenheitsvormund bestellt werden

Oberweißbach, den 10. August 1888. Fürstlihes Amtsgericht.

gten kostenpflihtig zu verurtheilen, 4 nebst 5 0% Zinsen seit 2, Mai

Sierheitsleistung für vor- | [

euhaus, dessen gegen- j ten und i

mann Eph Summe zu verhandeln. Willgottheim, den 3. August 1888. gez. Reg isser. Truchter8s8heim, den 7. August 1888. Kaiserlihes Amtsgericht.

ez. Fecher. Zur Beglaubigung : F ischer, Amtsgerihts:Sekretär.

gefordert, bis

7] mittags 10 In der Ablösun

vokanten , gegen katin, wegen Stierhaltens, trag des Provokanten alle Diejenigen, welche an dem zur Ablösung gebrachten Rechte Ilfeld auf Halten eines Zuchtstiers ut in Ilfeld zum B erehtigten Bürger daselbst 3570 A 12 S festgestellte Ablösungskapital An- sprüche zu haben glauben, zu deren Angabe und g unter der Verwarnung auf Montag, en 1. Oktober d. J., Morgens 11 Uhr, in das biesige Gerichtslokal geladen, daß sie mit ihren Termine nicht angemeldeten Rechten

g ausges{lossen sein sollen. August 1888. Königliche Rg Motion,

a\ ch.

sfahe des Stifts Ilfeld, Pro- die Realgemeinde Ilfeld , Provo- werden auf den An-

¡ur mündlihen Verhand- Civilkammer des Königs auf den. 6. D 8s Uhr, mit der Aufforderung, ten Gerichte zugelassenen Anwalt Zum Zwecke der öffentlichen Zu- fer Auszug der Klage bekannt gema{t. den 10. August 1888.

Gruß, als Gerihtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zusftellu Die Deutsche Hypothekenbank zu treten durch den R klagt gegen 1 bis 8

streits vor die )ts zu Oels

der Realgemeinde durch das Stifts- der Kühe der hütungs- bezw. an das auf

Kiehnen Klobenhol vom Oktober 1888 fordernden im Wege Die Lieferungsbedin polizei-Inspektor Shauspielhause einzusehen. [lustige werden aufgefordert, ihre ver- ffertea unter der Aufschrift „Holz-

: __ bis zum 1. September cr. im Königlichen Theater-Büreau, Französishestraße 36, einzureichen. Berlin, 14. August 1888. General-Jutendantur der Königlichen Schauspiele.

T 4) Verloosung, Zinszahlung :c. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

des Allerhöchsten Privi- 2 ausgegebenen Obliga- olt sind heute folgende

, 100, 110 und 162 zu 150 A,

40 und 280 zu 300 M, Ltt. C. Nr. 26, 44 und 90 zu 600 4

Die Rüdzahlung

31. Dezember d. J. b

kafse; mit demselben Tag

Kapitals auf.

Bocholt, den 10. Juli 1888,

Der Bürgermeister.

Klage-Auszug.

Bei der Civilkammer des K. Landgerihts Franken- thal flagt Johannes Danenhauer, Taglöhner, zu Ludwigshafen a. Rh. wohnhaft, durch den Rechts- Lehr in Frankenthal als Prozeß- bevollmähtigten vertreten, gegen seine Ehefrau Regina, geb. Kaemmerer, z. Zt. unbekanntem Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem A l Landgerichte wolle es gefallen, die Ehescheidung zwischen den Parteien auszusprehen und der B klagten sämmtlihe Prozeßkosten zu überbürden.“ Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung dieses Rechtsstreits in die hierzu bestimmte öffentlihe Sißung der Civilklammer des K. Land- rankenthal vom 21. 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen an diejem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen. Zum fentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage kannt gemacht.

Frankenthal, den 11. August 1888. ;

Der Gerichtsschreiber E Landgerichts :

Oeffentliche

Der Gastwirth zu Wolschweil Bertelé, klag bacher, Acker

Zustellung.

und Krämer Andreas Roellinger er i. G., vertreten durch Rechtsanwalt t gegen den Josef Roellinger - Mar- er, früher in Wolshweiler, Wohn- und Aufenthaltsort, weg rung, mit dem Antrage: gefallen, Beklagten Summe von 683,64 #4 nebst

anwalt Josef Hoffmeister

Bekanntmachung. chard Eduard Mieselinski, geboren den 13. September 1848 zu Weihsel-

b. der Schiffskapitain Michael Eduard Spohn, geboren den 16. November 1832 zu Neh-

sind durch Urtheil des unterzeichneten Gerihts vom 25, Juni 1888 für todt erklärt. Danzig, den 26. Juni 1888. Königliches Amtsgericht. X,

Bekanutmachung.

betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des ver- storbenen Königlichen Hauptmanns und Compagnie- iedershlesishen Infanterie-Regiment O ist beendigt.

88. cht. Abtheilung IV.

Nachstehend benannte d j Wabhrnehmun a. Der Seemann Amerika mit

ng. Meiningen, ver- lieferung“

echtsanwalt Fahle zu P l Joseph Krain, , jeßt in unbekannter Abwesenheit, ypothekenzinsen, mit dem Antrage, die Beklagten zur Vermeidung der Pfandgrundstücke Posen Nr. 60 und 62, und für den Fall, daß wegen ihrer Forderun

befriedigt werden sollt 9, 6, 7, 8 und 9 au

etwaigen im von der Verhan

Es wolle dem Gerichte Ilfeld, den 13.

zu verurtheilen, an Kläger die ins zu 59% vom ge zu bezahlen und ihm die Kosten zur ladet den Beklagten zur mündlichen dlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer | i Kaiserlichen Landgerihts zu Mülhausen i. E. auf den 11. Dezember 1888, 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen dahten Gerichte zu um Zwecke der s uszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen, den 11. August 1888. Der U Seteete

sämmilichen aft legen, u wangsvollstreckung

Verhandlung de

| a läâgerin aus diesen Grundstücken niht e, die Beklagten zu 1, 2, 3, i auch als Gesammtsculdner und Vermeidung in ihr gesammtes übriges Ver- mögen zu verurtheilen, 480 4A nebst 5 % Z3 seit dem Tage der künftigen Rehtskraft des Urt zu zahlen und das Urtheil gegen g für vorläufig vollstreckbar zu er- „und den Beklagten zu 9 Joseph Krain zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des K zu Posen auf deu 11. Mittags 12 Uhr, bei dem gedachten Geri Zum Zwedcke der ö wird dieser Auszug der Klag

Abert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgèrichts.

Oeffentliche Nr. 10266. Die Ehefra Buser von Grünwinkel, Luise, geb. H Karlsruhe, vertreten durch Rechtsanwal klagt gegen ihren genannten, zur Zeit an unbekan Orten abwesenden Ehemann auf Grund des L -R. gen zerrütteter Vermögenslage des Be- dem Antrage, sie für berehtigt zu er- ihr Vermögen von demjenigen ihres Ehe- und ladet den Beklagten zur en Verhandlung des Rechtsstreits vor die Großherzoglichen Landgerichts nfstag, ‘den 20. November 1888, Vormittags 8¿ Uhr, mit der Auf gedahten Gerichte zugela Zum Zwecke der öffentlich

Zustellung an den Beklagten und zur Kenntnißnahme selben wird dieser Auszug der

November In der Liste der bei hiesigem Amt3geriht zuge- enen Rechtsanwälte ist heute eingetragen worden:

Rechtsanwalt Dr. Julius Arthur Seyfert

in Chemnis, am 13. Au Das A Amtsgericht.

Vormittags

elassenen Anwalt zu bestellen.

wede der bewilligten | entlihen Zustellung wird dieser

Das Verfahren,

Chefs im 1. Nr. 46, Otto Bartels Posen, den 9. Augu ôönigliches A

die Klägerin Sicherheitsleistun klären und ladet

Von den auf Grund legiums vom 8. Mai 187 tionen der Stadt Boch ausgelooft worden: Litt. A. Nr. 79 Ltt. B. Nr. 2

Oeffentliche

1) Die unverehelihte Schneiderin 2) deren unehelihes Kind Marie Emma Auguste Kablit, vertreten dur ihren Großvater, *Bahnwärter Kablit, sämmtlich zu Groß-Kreuyz, vertreten dur den Rechtsanwalt Flaminius hierselbst, klagen gegen den Müllergesellen August Haseloff, Kreuß wohnhaft, jeßt unbekannt wegen Ansprüche aus uneheliher Shwängerung mit

1) Beklagten für den Vater der am 22. Mai 1888 geborenen Marie Emma Auguste Kabliß zu

In die Liste der beim Amtsgeriht Hoerde

afsenen Rehtsanwälte ist eingetragen: 3) Relhtsanwalt Julius Schul Hoerde, den 13. August 188 Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachun Der Rechtsanwalt Karl Augu Plauen ist am 29. Juli d. J in der bei dem Köni führten Rechtsanwaltsli Plauen, am 11. August 1888. Der Präsident des Land

In Vertretung: Oe

a A I

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Pferde-Verkauf. Am Dienstag, den 21. mittags 10 Uhr, ünster ca. 6 bis 8 Stüæ darunter auch baare Beza

Oeffentliche Zustellung. ellandshaftliGe Kantonalbank*, kanto- Siy in Liestal (Schweiz), walt Dr. Chormann,

öniglihen Landgerichts | [ : Dezember 1888, mit der Aufforderung, einen chte zugelaffenen Anwalt zu ffentlihen Zustellung e bekannt gemacht.

Die „Bas nales Jnftitut, mit dem vertreten durch Rechtsan gen die Erben der am 30. Mai 1887 zu Th Schweiz) verstorbenen Anna Maria, on Stephan Dannacher, nämlich:

Louis Dannaher-Wanner, Katto r Dona wohnhaft,

Beide in Amerika \ich ten näheren Wohn- und

Jakob Dannaher, Beloit Mittshel Eo Kansas ord-Amerika,

5 a. Maria Dannather, Ehefrau von August A Spengler, bei diesem in Therwil (Schweiz)

b, den Ehemann selbs der ehelihen Güter- gemeinschaft wegen, a. Philomene Dannater, Ehefrau von Johannes b cgiperger, bei diesem in Roppenzweiler Ob.-Els.

b. den Ehemann selbst der ehelichen Güter- emeinshaft wegen, wegen ntrage: „Kaiserli wolle die Bekla ebenen Eigenscha

Jm Namen des Königs! Auguste Kakl

Verkündet am 13. August 1888,

Teichert, als Gerihts\chreiber. Auf den Antrag des Rechtsanwalts Dr. Teuscher Sommerfeld, als Vertreters des Rentiers Julius eimer* daselbst und resp. des Kolonisten August endrishke zu Königswille, erkennt das Königliche mtsgeriht zu Sommerfeld durh den Amts- gerihtsrath Muth für Recht :

1) Die Hypotheken-Urkunden: x :

a, Über die auf dem, dem Rentier Julius Leimer zu Sommerfeld gehörigen Grundstücke Band I. Blatt 274 Nr. 40 des Grundbuchs von Göhren, ohann August und Johann Gottlieb, Ge- \hwister Wonde, zu Göhren, Abtheilung II1. Nr. 3, eingetragenen 440 T Zinsen aus dem Erbvergleih vom 14, Oktober 1842,

b, über die auf dem, dem Kolonisten August 2 zu Königswille Blatt 15 Nr. 3 des Grundbuchs von Königswille für Johann Gottlieb, Johann August, Johanne Christiane und Johanne Caroline, Ge- wister Schulz, z r. 2 eingetragenen 40

8, dabier wohnhaft.

des Kapitals ei der hiefigen Stadt-

geborene Graf, e hört die Verzinsung des

g Steinberger in ». J. verstorben und deshalb lichen Landgerichte hier ge- e gelôö\{cht worden.

in Therwil (Schweiz,

Zustellung. u des Bu@balters Carl immelreih, zu

Johannes Dannacher, aufhaltend, aber ohne bekann

Aufenthaltsort, Bekanntmachung.

f8 planmäßiger Amortisation der auf Grund erhöchsten Privilegii vom 1. gebenen 4 prozentigen Obligationen Ul. on der Stadt Frankfu Nummern der pro 1888 zu tilgenden im Gesammtbetrage von 5125 T in der Magi

2) denselben zu verurtbeilen, : Klägerin zu 1 an Tauf-, Entbindungt- und Seh8wochen-Kosten 30 46 zu zahlen,

b. an Klägerin zu 2 zu Händen ihres Vertreters bis zu ihrem 14. Lebensjahre 6 # monatliche Alimente, und zwar die rückständigen

fenden in monatlihen Vorauszah

ten, 3) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Brandenburg a. H. auf den 26. Oktober 1888, Vormittags 11 Uh Zwecke der öffentlichen der Klage bekannt gemacht.

Brandenburg a. H., den 8. August 1888. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

S. 1443 we Juli 1866 aus-

nebst 49% klagten mit

O. werden die Obligationen b ) Ir. gleich 15 375 M strats-Sißung am 17, September cr. 008 bestimmt werden, was wir unter

und 5 des Privilegii hiermit

Von den bereits früher ausgeloosten Obligationen Serie 1. Nr. 93 331 432 1579 und r. 141 sowie Serie III. Nr. 375 zur Einlösung präsentirt.

Die Inhaber die die Einlösung bei wirken.

mannes abzusondern,

kammer des zu Karlsrube äuf Die

Angust d. Js., Vor- sollen auf dem Neuplatze zu Î Landbeschäler, ere, öffentlich meistbietend gegen verkauft werden. ferde sind mehr und können Tags 6 Uhr beim Gastwirth ap) besichtigt werden.

Des auf rung, einen bei dem ekannt machen. Anwalt zu bestellen.

Abtheilung 1I1I. hlr. rüdckständige Kauf- gter aus dem Kaufvertrage vom 19. September

werden für kraftlos erklärt, die Kosten des Verfahrens sind den Antrag- ru zur Last zu lege ¿ Von Rechts Wegen.

es Landgericht Civillammer ten in ihrer im Rubrum ange- t verurtheilen, an Klägerin den etrag von 4 1351,10 nebst Zinsen à 44% vom 1. Januar 1888 bis zum Tage der Klageerbebung, zu 59/0, ferner A 196,65 als gsfoften zu bezahlen, den Be-

mmenden P oder weniger geritten und gefahren Nachmittag von 4— enkhoff in Münster (Neup Warendorf, den 26. J

Königliches Westfälisches Landgestüt.

395 noch nicht

ser Nummern werden aufgefordert, unserer Kämmerei-Kasse zu be-

Frankfurt a. O., den 8. August 1888. Der Magistrat

Gläubiger des Klage bekannt gemach Karlsruhe, den 9. August 1888.

Oeft g, Gerihtss{reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

Zimmer Nr. 46. ustellung wird dieser Auszug

von da an Zinsen bisherige Betreibun