1888 / 216 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j T j i | die in der freien und Hansestadt Lübe> bestandene zweite Angekommen: Se. Excellenz der Vize-Präsident des 6) Werden Ursprungszeugnisse vorgelegt, die niht in ; . : : è A | Volksschullehrer - Prüfung der entsprehenden Prüfung im | Königlichen Staats-Ministeriums, Staatssekretär des Jnnern | französischer Sprache abgefaßt find, so kann Tai Zollamt eine L En sobald alle Mächte den Eingang derselben be- gesunden Grundsay des Shuges der nationalen Arbeit | bei : | Königreich Preußen gleih geachtet wird. von Boetticher, aus Frankfurt a. Main; Ai amtliche italienische Uebersezung verlangen, falls der betreffende Der Kriegs-Minister de Freyci ; verkündigte und fiegreih dur<führte, finden bei dem ge- R L UNE vom Landarmenverband Unterstüßte ni<t berü- ' ie Königliche Regierung 2c. seße ih hiervon zur Be- Se. Excellenz der Staats - Minister und Minister für | Zollbeamte der deutschen Sprache nicht mächtig ist. Abend nach dem Lager von Chal ycinet begiebt si< heute | nannten, Londoner Blatt rüdbaltlose Anerkennung, wenn dieselbe | erbske, ite Me m Sie des Königreichs auf 2,87 %/ achtung in Kenntniß. Landwirthschaft, Domänen und Forsten, Dr. Freiherr von Wiesbaden, 24. August. (W. T. B.) Se. Maj. d Die Regierung hat d ons. B au< nicht gerade freudigen Herzens gezollt wird, ‘da sie mit Kon- | 19 835 in ges<l n g s e nnlersiägi wurden im Königreich h i 16. August 1888. Lucius, von Köln a. Rhein. D U. 5 IUQU, E, Mee Dil D°C Q erung Jal dem hiesigen türkishen Bot- | ftatirung der Thatsahe Hand in Hand geht, daß Deutschland in offener Pflexe (in threr mge enbâufern, Anstalten) und E Berlin, den gust j h R F shafter mittheilen [l : aUR l \ , statt | 33 044 in offener Pflege (in ih M Der Minister önig von Dänemark und Se. Königliche Hoheit der mittheilen lassen, daß sie den Artikel 10 der | lib, wie die Richtigkeit der manchesterlihen Lehre erfordern würde unterstüßt r Pflege (in ihrer eigenen oder in fremder Wohnung) A der geisilihen, Unterrichts: und Medizinal-Angelegenheiten. Brin aus von S@leswig-Holstein-Sonderburg- Suezkanal-Konvention genau ebenso auslege wie mit seinen sGupaslineris@en Gepflogenbeiten zu ruiniren, im Gegen- Von den 88 291 Selbst- und Mi s Hs Dun ' “A ftrage: ä gezeg lü>8burg sind heute Morgen nah Berlin abgereist. die türkishe Regierung. theil zu dem stärksten und gefürhtetsten Nebenbubler des freibändle- Personen oder 24,45 9 G bfi uud Mitunterstüßten wurde bei 21588 4 gm ustrage : Z : a Anläßlih des S0 jährigen Geburtst rishen Englands um die Beherrshung des Weltmarktes geworden ist | mittelt 45 40 als Ursahe der Unterstüßung Krankheit er- arkhausen. Nichtamtliches. , Sachsen. i August. (W. T. B.) Dr Gras von Paris fand heute im Continental-Hôte F des | und seinen Antheil an demselben zusehends erweitert. unterstüyt Degen Fronte Kinderzahl wurden 13643 oder 15,45 9% An sämmtliche Königliche Provinzial-Schulkollegien. De Sw Re ta S 4s f L Ï t < ben Ube n L Fee I d fu U p Ll oe ma Et Y Ven etwa 300 royalistishe Notabilttäten Die „Hamburger Börsenhalle“ schreibt: bon förperlihen oder Taliloer Sebeeben fielen 7257 ff 3 dde . 1 ; e eilnahmen. Bei dem Nachessen hielt ier ei ; Auf Grund des allgemeinen Vertrauens s | Armenpflege anheim Wegen Verwai b Mudas 2 LE in. 2 abgestiegen. Derselbe wurde von dem hiesigen italienischen Beifall aufgenommene Rede, N L er es n bes is mit leuten, hervorgerufen dur< die von Deutscbland desettte Sat 4,43 9/0 aller Ünterstüien verforat A aden LEO Mee ober df A ; . Preußen. Berlin, 24. August. Aus Sonnenburg, | Konsul am Bahnhofe empfangen und unternähm mit dem- U S A L gte : bei der gegen- ; : 2 DeTotOL ens 3 Ern g bung dur Unfall U pfang m g politik und d tgebietende Stell 9 oder Tod des E Í f Königliche Akademie der Künste. vom 23. August, meldet „W. T. B.“: selben später eine Spazierfahrt ee A Sas, Nes FEiiidenten der Republik ohne Besserung ber m bäftslare e OEE lebte s e unterstügt x r E Een S ofe rlonen oder 2,72 %/0 i 2 RE / ; s i ¿A i R N E inem verlleinerten Senat trenne Frankrei niî ; : &, paben in leßter Zeit die e gee oder 2,29 ‘/0, wegen Arbeité\{< Bekanntmachung. Be A MEIn L Ser Ho E Aa s E August. (W. T. B.) Der italienishe Minister: mehr von der Tyrannei einer einzigen i Handelsbeziehungen mit dem Auslande eine bedeutende Steigerung er- | sgyo oder 2,83 0/0. Cin besonderes Augenmerk ist auf die Ermitte- eg g l glichen Hoheit Prinz H räsident Crispi hat heute Vormittag 9 Uhr über Dresden und seine Freunde blieben i ) ammlung. Er , wie dies namentli< aus der Na<hfrage nah Sciffsräumen | ¿Un89 egen Trunksuht unterstützten Personen gerichtet, es w Lehrplan ri heute Vormittag 10 Uhr hier ein und wurde von der | seine Reise na Karlsbad fortgeseßt. batin, Vat es E. leben indessen liberal; sie hielten aber | bervorgebt. Obschon in den leßten Jahren eine beträ<tlihe Anzahl | dies 4122 oder 4,67 %, Die Zahl der wegen anderer Ursachen 1e der akademischen Lehranstalten für die bildenden | von allen Seiten herbeigekommenen Bevölkerung mit nicht ; ; , niht genüge, ephemere Popularitäten kommen | SSiffs-Neubauten entstanden ift, fehlt es denno< an Transportmitteln, | 2nulängliher Verdienst, Verlassen Seitens des Ernährers « Untei, Künste für das Winter-Semester 1888/89 endenwollenden urcahrufen begrüßt. Nachdem Sr. Majestät Sachsen - Weimar - Eisenah, Weimar, 23. August, und gehen zu lassen, man müsse vielmehr \i< zu einer ent- | /2 daß si< namentli in Hamburg, dem ersten See- und Handels- | Wßten betrug 20771 oder 23,53 9/6. Verausgabt wurden von de. O i R um 10/, Uhr im Kapitelsaal die Insignien des | (Th. C.) Der Großherzog wird, dcm Vernehmen nah, schieden monarchischen Politik bekennen. Die Versammlung plaze des Deutschen Reichs, eine eminente Baulust für S<iffe be- sächsis<hen Ortsarmenverbänden in Sathsen selbst im Eebedunesi D L, Ne r e Den G Gen M ers Johanniter-Ordens feierlih überreicht worden waren, be- | sU Anfang September auf einige Zeit von Wilhelmsthal nahm sodann eine Adresse an den Grafen von Paris an 8 | merfbar mat. Die Hamburg - Südamerikanishe Dampfschiffahrts- | 25/9 089 Æ, hiervon entfielen auf Baarunterstüungen 2 137 S1 e 1) für Malerei: Professor A. von Werner, Professor | gab Sih um 12 Uhr Se. Majestät mit den Commendatoren, na< Weimar kommen und im Belvedere Wohnung nehmen, Niederlande. Haag, 23. August. (W. T. B j drei El, wels qu s Ie eiger Jahre ihre Fahrten mit A Fgralunterftübungen 236207 Æ, auf außerordent- O. Knille und Professor H. Gude, Ba Ordens-Beamten, den Ordens:Marschällen und den zu | Am 1. September finden die Wahlmännerwahlen dem Befinden des Königs ist heute eine 1 ;) n abend, den 18. D M., einer Hambur er W E Flotte am Sonn- | Kosten der Armenpflege, a t its a e A E rigen 2) für Bildhauerei: Professor Reinhold Begas, investirenden Ehrenrittern in feierlihem Zuge, welchen der | für die Wahlen der Abgeordneten zum Landtage statt. Besserung eingetreten ine wesentlihe | während die Dampfscifförhederei a M T 2 961456 „A An andere es S E O - ; . . ¿ 3 7 Y , d . . ° 7 o , e S E ur ers Ende und Geheiner Kegierunos- ah, Professor Iob | A 0 S Serbien. Belgrad, 22. August. (Wien. Ztg.) Das | groben" Neuben dit” erren rermodhte „ebenfalls einen | gejabli, während von ndeetn ge den Ortsarmenverbände 275 574 M ° S , Ñ 7 S - E : e L N SSELIE: S ; i er i S Uo Von andi rmen â 28 89: î ven, mittags besihtigte Se. Majestät der Kaiser das Ordens- ; | Geburtsfest des Königs wurde in feierlichsier Weise be- | bat. Die Dampfschiffahrts-Gesells<aft „Kosmos" wird ihre Flotte | wurden, so daß die faktischen Ausgaben der sähsishee Breemabmt 4) für Kupfersteherkunst : e Hans Meyer | Krankenhaus, das, wie alle Häuser der Stadt, festlih ges<müd>t __ Oesterreih-Ungarn. Wien, 22. August. (Wien. Ztg.) gangen. Die Stadt es In der Kathedralkirche fand Jm 2 Dampfer vermehren, die denselben Werften übertragen sind, | “erbände 4 921 770 Æ betrugen, e es ads (mit der Leitung kommissarish beaustragt). war. Nach der Rückkehr von dort fand um 21/2 Uhr im Die parlamentarischen Ferien gehen ihrem ves entgegen. ein feierliher Gottesdienst statt; die Messe celebrirte der as Vordergrund, hinsichtlich neuer Bestellungen, steht jedoch die in drei Auf den Kopf der Bevölkerung entfallen die meisten Au?gaben in den Die Aspiranten haben sih behufs ihrer Aufnahme inner- | Rittersaale das Diner statt. Der durclauctigste Herren- | Am nächsten Montag, den 27. d. M, wird der Landtag von Metropolit mit glänzender Assistenz. Gesell fg soeben gegründete Deutsh-Australishe Dampfschiffabrts- | ; E großen Skädten mit 5,57 # in Dresdea, 4,33 M halb der ersten 14 Tage eines jeden Quartals bei dem Meister ; inz Alb óniali it. bh den T Steiermark seine diesjährige Session eröffnen; die übrigen Bulgarie Sofi ; ciellshaft, die ihren Betrieb mit 6 großen neuen Stahldampfern „Leipztg Und 3,03 K in Chemnig. Von den Amtshauptmann- E C ( meister Prinz re<ht, Königliche Hoheit, brachte den Toast x 0 garien. ofia, 22. August. (Wien. Ztg. cröffnen wird, sowie die Hamburg-Amerikani „Akti schaften sind am höchsten belastet P j : ; 0e / Z * | Land tretu d bald fol Nur der dal U ¡ g.) ¿vird, 101 g \he Padetfahrt-Aktien- 9 Lz H ; velajtet Plauen, Freiberg u u melden, dem sie sih anzuschließen wünschen. - esvertretungen dürften bald folgen. Nur der dalmatinische -M e ; 4 Le erg und Zittau mit z ; z auf Se. Majestät den Kaiser aus, den Allerhödstderselbe mit | Landtag wird diesmal keine Herbstfesfi atn b („Havas“-Meldung.) Eine aus aht Macedoniern bestehende | ellschaft, die ihre Flotte um drei Dampfer in der Art der | 1,82 bis 1,55 A Die drei am wenigsten belasteten sind Gri B. Unterricht in deer akademishen Hochschule einer Ansprache und einem Hoh auf den Herrenmeister erwiderte. | treits Un n nat vas rbstsession abhalten, da er Bande versuhte in der Ebene von Sofia Räubereien. | «oravia® zu vermehren gedenkt. Kamenz und Auerbach mit 0,85 bis 0,71 4 ia fdr die bilbenben Künste, Um 5 Uhr Nachmittags trat Se. Majestät mit Seiner : telt war. A, Sechs davon wurden verhaftet und die anderen verfolgt. Die Die deutshe Sciffsbau-Industrie hat si in den leßten Jahren Außer von den Ortsarmenverbänden wurden von dem Land- Direlite P A von Verats hohen Begleitung, von der Bevölkerung mit herzlichsten, be- &i Die E Dig. ; e A ee En von Opposition will dieser Thatsache einen politishen Charakter ei On Leistungsfähigkeit herangebildet, daß sie den vor- E des Königreichs Sahsen 311 Personen in Anstalten L A f i; | geisterten Zurufen begrüßt, die Rückreise nah Potsdam an. Sie S taatsse e erle E E i en beilegen. Die Bande, welche Karastojanow an der türkischen | der englis e Meer nden e bio N A M J0vas C C R wegen Förperlicher : E E r E s Se. Majestät der Kaiser und König haben am | Freitag und Sonnabend längere Zeit korferirt Um fich über renze gefangen hat, ist nah Macedonien übergetreten. Frage fommt. Allerdings müßten die betreffenden deutschen We-ften E Unterstüßungen und 481 958 A an ive at ; wes (RB E s Mel g 23. August in Sonnenburg folgende Ansprachen gehalten: | die bezüglichen Verhältnisse in Kroatien und Slavonien ein- Amerika. Washington, 21. August. (R. B.) Jn | wie tj) nelben Lieferfristen für die Dampfer verpflichten, | Gs nnahmt wurden 12 334 #, so daß si die faktische T pfe) Profe sor Han e, aler Professor U ; A À Di bls seiner heutigen Sizun lehnte der S / le englischen, damit die Rhedereien in der Auênutun eJammtausgabe des Landarmenverbandes auf 526 085 LEL] Gy h Brausewetter und Maler Boese H 1, e Empfang der Jnsignien vom Durthlauthtigsten L L an, R E hat Partei-Abstimmung S b L cite N E (e | der „Fünstigen Konjunktur nit gehindert würden Wenn Die faktishe Gesammtausgabe der fäsischen Ortsarmenverbände und h) , E: : errenmeister: gung der Troati]hen ¿Fahmänner gefunden.“ E N den am nij<h-kanadishen | man bedenkt, j E P es Land omi m UN / _D Proportionslehre N R 2 menschlichen I erfülle einen Möiser Hértendwünfche, indem Is die äußeren 24. August. (W. T. B.) A hiesige Blätter melden Fischereivertrag zu ratifiziren. Die Mehrheit A Velde 1 A E e wein eo die vielen Millionen, E e 944755 4G / U e E a S oatients ‘firuktion: Weiden des Ordens arlia& 90 tine die fa fgaben des Ordens und | würde der Erzherzog Albrecht, einer Eintadung des Kaisers O e aa 7 Seme Die Demokraten, 27 an eider wären, so ist die Entwi>elung A E „E A e Unterftüßten von 93 699 auf 88 291, D H der L Professor Stre>fuß und Maler Hugo Herwarth, die hohen Ziele, die derselbe verfolgt, und wünsche als Protektor des O e M gea prets n O N publikaner, 30 Ä Zahn va E u U e es scheint, das deutsche Nati reclver Ee T aae gans dau geetgnet er- N toe al Ain on BUN O „Reich unter- j â n E u ou os Professor | Ordens niht nur über ihm zu stehen, sondern als Ritter desselben O “rid e in E O ‘nad Bin mung hatte der Senat A wei Mana R S pl Stiffsbau-Industrie l aben aber aut die beut [Gen Gisencent e 1 367 347 oder 3,43 a ‘ver Bevölkerung j E u ß uhn und Maler Wilhelm Herwarth, an seinem heilsamen Wirken thätig Theil zu nehmen begeben : E von denen einer, von Mr. Gibson (Louisia - | Stahlwerke gehalten, indem dieselben eb i de d nisse Sachsens mit nur 2,78 °/ Bevös j E S j caeer : ; : : 3 y l ] ner, ; na) gestellt, ent- Jehalken, elben ebenfalls die englis<he Kon- : , (8 °/0 der Bevölkerung als günst 5 5 POARe über Kunstgeschichte und klassische Dichtungen: / “Gron stadt, 22. August. (Wien. Ztg.) Die ungarish- weder die Abänderung des Volitates oie n FedsriGten 4 a R dem Felde ges<lagen haben, So steht denn E der Erbeb E S / N ‘Voiae e ‘Kostümkunde: Maler A. von Heyden L V E rumänische Grenzregulirungs-Kommission stieß bei U O der Differenzen in der Fischereifrage befür- | spiele der ersteren folgen U e ndtnies La A i hörden zu weiteren Aeußerungen ee hre A verblt if e # ; ; j; ; 4 Wie vor fünf Jahren an dieser Stätte Mein Hochseliger Vater | der Fogarascher Abtheilung auf größere Differenzen, in orer. inländischen Industrie zuk : 7reuoauren der | gefordert. Dieser Auford e J enverhâltnisse auf- ; E Ae (U: 26 im Auftrage des Hochseligen Königs Wilhelm der Einführung des | Folge deren der ungarishe Kommissar Graf Bethlen 24. August. (W. T. B.) Der Präsident Cleve- | li nidt mehr nötbig, in dieser iung uns O Ca von vielen Verbänden bur Lieferung fehr (tvon allen, aber pl A j : Ses i : ; ; und der rumänishe Kommissar General Pinkovits mit land übersandte dem Kongreß eine Botscha t, wel<e | u tragen. g ergänzender Mittheilungen entspro<en worden, die in etr ahlen 1 E Durclauchtigsten Herrenmeisters beiwohnte und dem Orden Schuß ] die in einem besond Î ; e Me u o E und Schirm verspra<, so gelobe au I< an dieser Altarstätte als | der Unter dem Vorsip des Obergespans Horväth kon- besagt: die bedauernswerthe Ablehnung des amerikanis<- Dem Jahresbericht der Handelsk in Götti inbalte na@ abgeben siegen Gesichtspunkten geordnet, dem Haupt | i: 1) Zeichnen nah der Antike und dem lebenden Modelle Sbui H ; stituirten Kommission zu einer Sißung zusammentraten canadishen Fischerei-Vertrags nöthige ihn, von dem | entnimmt die “Wiesbad e R lingen E A / (Akt und Halbakt): Professor Friedrich, Professor Ehren- önig von Preußen und als Protektor dem Orden und allen seinen | ynd unter vollständiger Aufrechthaltung des bisherigen faktischen Kongreß Vollmachten zu verlangen, um entschiedene | über die wirths<haftli Q ener Presse“ folgendes Urtheil net en Sbluß des Heftes bilden „Repertoris<e Rückblid>e ; traut, , i Angehörigen in Meinen Landen Meinen Königlihen Schuß; so wahr Zustandes die Differenzen ausglihhen. Die Kommission hat die Repressalien gegen Canada zu ergreifen. Wenn au im s 1827 E r das Jahr 1887, das Königreih Sawthsen betr.* / 2) Modelliren nach der Antike und dem lebenden Modelle: | Mir Gott helfe ! egehung der Kronstädter Grenze beendet und die run 24. August. (W. T. B.) Jm Repräsentanten- | vorstehenden Aenderungen der Zoll P ebun ean e Do Kunst, Wi : : Professor Albert Wolff, l ( : Y ; ‘der Regulirung an die Fogarascher Sektion abgetreten, welche hause wurde heute eine Vorlage eingebracht, dur< welhe | Einwirkung auf Großhandel und Ändustrie blieben S 1, Wissenschaft und Literatur. M laffe: Maler E R N B U L i noch heute ihre Thätigkeit beginnt. 4 M Fee Gan Sn ermächtigt wird, | 30 Zaren Gesammtlage als eine etwas günstigere zu bezei ien ün ver Ua Unis G heime Rec or afesior der Physik a : , L EE Ew. Königlichen Hokbeit \prehe I<h Meinen tiefgefühltesten tau ? : „9->artne in Gemäßheit der legten Präsidenten- erar andel litt nab wie vor unter der ungesunden Kon- | i Ï perluat, Geheime Regierungs-Rath Clausius, E nah dem lebenden Modelle (Akt): Professor | Dank füt bie so beein Mette ald, ble wik foeben vernommen. | (g C T E ; uns ae van a eoue E zu lassen. Das Haus über- S M E A Aubwlhse fit ist D N Ver Sool ge Satt ti i 5) Modelliren nah dem lebenden Modelle (Akt): Pro- Es war Mir in der That s{<on immer ein Herzensbedürfniß, au | Prinzessin Heinrih von Battenberg, des Grof Uee os des gelegenheiten. 8 le Kommission für auswärtige An- während andererseits eine Funahmeo der nat bee A von Oberlehrer Prof. Dr. F. C. Noll, Verlag von Mablau u. Wald: j M fessor Schaper, Bildhauer Janens\< dur ein äußeres Zeichen dem hohen Orden anzugehören, welhes | Erbgroßherzogs sowie der Prinzessin Alice von Hessen und f : E konstatirt werden konnte. Daß die bevorstehenden Aenderungen der E E a. M, erschien soeben Nr, 7 des XRIX. Jahr- N 6) Zeichnen von land aftlichen Studien: Professor | leider erst dur<h Meine Thronbesteigung für Mich zur Thatsache | ihres Hofstaats Osborne, um sih nah Balmoral, ihrem 93 A: Amerika. Brasilien. Rio de Janeiro, Pohgefepgebung nachtbeilig auf die Industrie eingewirkt haben, ist eine brûtet A Be Mas Inhalt: Der Ku>u> (Cueulus canorus) x / Bellermann werden sollte. Ich bin der festen Ansit, daß der König | Landsiß in den schottischen Hochlanden, zu begeben. Auf der z N (W. T. B.) Der Kaiser und die Kaiserin | Frbraht wei e weiche ein Beweis nicht erbra<t ist und au< nit | tilienbau im 3 logisden Garten zu Henner, Der neue Rep- 1E 7) Zeichnen und Malen von Thieren: Professor Meyer- | von Preußen au<h dur<h ein äußeres Zeichen dem Orden | Reise dahin wird Jhre Majestät zwei Tage in Glasgow sind gestern Vormittag von der Reise nah Europa zurü>- n. Bolau. (Mit 3 Abbilenmneoen au Hamburg; von Dir, Dr. Heinr. heim, ° angebören maß. Die großen Aufgaben, wêl<e Mir auf dem Gebiete | weilen, um die dortige Ausstellung in Augenschein zu g und von der Bevölkerung mit großem Jubel empfangen sittihmännchen bei der Zut; von Gu t L Be l 8) Vorträge über Anatomie (verbunden mit praktischen | per inneren Entwikelung Meines Volkes obliegen, vermag Ih nit nehmen, Glasgow trifft für den Empfang der Monarchin A Verwaltungsraths der Neuen Zoologischen Gesellschaft zu Fraue M Uebungen am Kadaver): Dr. H. Virchow, Zweiter Prosektor an | / ung z gen, g großartige Vorbereitungen. Afrika. Aus Pieter-Marißburg, vom 22. A : Statifti ; a. M. an die Generalversammlung der Aktionäre vom 28. Iuni 1888 der Königlichen anatomischen Anstalt. allein dur die staatlichen Organe zu lösen, Zur Hebung und mora- Der König der Belgier kam gestern in Glasgow an meldet ein Telegramm des „Reuter'schen Bureaus uste E aan Cab_ Olf be Ban g oder ZraufsÓwalbe Petrochelidon Innifrons. h IIL, Rur sus lishen sowie religiösen Kräftigung und Entwi>kelung des Volkes und besuchte die dortige internationale Ausstellung. Der Gouverneur von Natal, Sir Arthur Hav elod Nah Mittheilung des Statistishen Amts der Stadt Berli 2 Kleiner Mitt E Von H. Nehrling. Correspondenzen. t ; j : : : i) brauhe Ich die Unterstüßung der Edelsten desselben, Meines Die am Schluß der Parlamentssession im Hause der hat feine Information betreffs der Uebergabe Dinizulu's sind bei den hiesigen Standesämtern in der Woche v n nere Mittheilungen. Eingegangene Beiträge. Büther 1 1) Atelierunterriht der Professoren: Direktor von | xpels, und die sehe I< im Orden St. Joh in siatt» | Gemei inaeb Vorla böieaind Die:Cvrid- empfangen. Eine Transvaal Ge g Intzulu s ] his inkl. 18 August cr. zur Anmel e vom 12. August | und Zeitschriften, t Werner, Shrader, Michael, Schaper, Wolff, Fried- | 2 els, un ie sehe im rden St. Johannes în att- emeinen einge rate orlage, etreffend die rri<- man ansvaal’s<eTruppenmacht mit Artillerie, 973 Lebendgeb g E nmeldung gekommen: 199 Ebeschließungen, __— Die im Verlage von Carl Geünin ; ri Maler H ugo Rogel / ( / liher Zahl vereint. Ih hoffe von Herzen, daß es Mir | tung eines landwirthschaftlihen Departments für V en d O des Grenzkommifsärs Meyer, marschirt morgen ndgevorene, 33 Todtgeborene, 639 Sterbefälle. ersheinerde „Neue Musik - Zeitung“ (IX. g n i ; ; j g gel, 2 i gelingen möge im Verein mit der liebesthätigen Unterstüßung | Großbritannien, verfügt, daß das Department bestehen soll von Vryheid ab mit dem Befehl, Dinizulu todt oder lebend ein- Dresden, Mitte Juli. Das soeben erschienene Heft IIT. und | Außer einer Menge musikalisher T g (1A. Zahrgang) bringt # 2) Atelier für Landschaftsmalerei: Professor Bracht, i . ; zulicfern. IV. des Jah ; R S N [er Tageßneuigkeiten in den Nummern : Maler Voorgan des Johanniter-Ordens, die Ausführung und Fortbildung der Hebung | AUs : dem Lord Präsidenten des Geheimen Staatsraths, den Wen f ti 1887 der Zeitschrift des Königlich sächsi- | 14 und 15 u, A. folgende Beiträge: Glu> an einem fkleine N. / O ei , “r Neltai riftli Sitte i Haupt-Staatssekretären, dem Ersten Lord des Schaßamts, Ï aftftisGen Bureaus enthält zunächst eine Uebersicht | deutschen Fürslenhofe. Kaiser Wilhelm 1, und Ri i H 3) Unterricht im Radiren und Kupferstechen : Kupferstecher | des Sinnes für Religion und <hristli<he Zucht und Sitte im Volke 6 über die Damvfkessel und : ; R S S E s i<hard Wagner. j M : P dem Schaztkanzler, dem Kanzler des Herzogthums Lancaster : ! Dampfmaschinen im König- | Jenny Lind in Bonn. Kaiser Fried < M V. Hans Meyer. ¿u bewirken und so die hohen Ziele zu erreihen, wel<he Ih Mir als S ; Ï zog! rei<h Sahsen für den 1. Januar 1886 von Regi -Ratr | Probatum est! Humoresk Griebri< und die Musik, 4 j Nußord b R L R : E ; und dem Sekretär für Schottland. Präsident des De- : i Morgenstern und Dr. Bes egterungs-Rath | S ; reêle von Marie Knauff, Mufsiffest in P: ußerdem Uebungen in der Komposition in allen Kursen. | Ideale gestellt habe. Wir aber, die wir miteinander das {lite partments soll ein Mitglied des geheimen Staatsraths HZeitungsftimmen. auptzahlen mitgeth ilt ‘b b eser, aus dem wir schon die tuttgart mit den Illustrationen : Das Königliche Residenz\<hloß und der s : Der Unterricht des Winter-Semesters beginntj weiße Kreuz heut erhielten, sowie die, welhe es son besißen, wir | mit einem Jahresgehalt von 2000 Pfd. Sterl. sein. Zu den A / j : Hau A D Mp i Dann folgt ein Aufsaß des | Shloßplaß und Festsaal der Liederhalle. Peter Cornelius? : h 5 j | ahresgehalt von . 5[D. . Jen. ) In einem Artikel der Wiener „Presse“ über di : zinal-Raths Dr, Arthur Geißler über die Bewegung d Biographie und Porträt. Der Kinde sei ¡Y __ Montag, den 8. Oktober 1588, wollen unsere Gläser erheben und auf dessen Wohl trinken, der in | Obliegenheiten des Ministeriums für Landwirthschaft wird teien in Deutschland“ heißt es: „Pre))e Über die „Par- | Bevölkerung im Königreih S asen während des Dr. Aug. Reißmann. Ein SabbnoAntoreaos n Emil Elite von M N haben sich alter Hohenzollernsher Pflicht!reue, gepaart mit hingebender Auf- | u. a. gehören: die Sammlung von statistishem Material be- Die Ereignisse des abgelaufenen Jahres baben an der D Bud A 1886. Es haben dana< im Jahre 1886 in Sachsen | Deutsche Harmonie von Willy S bnani, 2 O 2 Mi: onnabend, den 6. Oktober 1888, opferung und ristlihem Sinne, den Orden zu der Höhe | züglich der Landwirthschaft, sowie die Vornahme oder Unter- Gestaltung der politishen Parteien in Deutschland nichts ca ere 10 Sun an gegen 26519 im Durchschnitt der leßten | Fahren. Eine heitere historische Geschichte von A. Nikolat. 2 f j i von 12—4 Uhr, ebraht hat, auf wel<er er s< nunmehr befindet. Se. König- | stüßung von Enqueten und Experimenten, welche behufs Die beiden großen Unternehmungen, die sih no A 353 m Deren Geboren wurden 14182% Kinder gegen | Episode aus dem Leben Moliòre's, Der Nummer li t H. F gebraht hat, auf wel< sich hr befindet. Se. König y err ) 1 gen, die sih no< unter der Regierung | 131853 im Dur@scnitt der l è N legen außerdem l A L L e O a liche Hoheit der Durhlauchtigste Herrenmeister des Ordens von Hebung E 0e Gu a v. j fee Diana L vollzogen, der Abschiuß des Muliire | 18 406 uneblid Gibirene und L000 Le. Daranlée gparen Musikges@htes und Mg Sratisbeilage erscheinenden „ZUustrirten L | rel / eili rungs- i G ie Admiralität hat beshlossen, in diesem Jahre \e<s ledens und die affung des Kartells der nationalen Par- | 96 179 Persone 85 518 des D i Í N ine La Der Und Lieder bei, 0 Attest, die nöthigen Schulzeugnisse, sowie die riftliche | St. Johann vom Spital zu Jerusalem Prinz Albrecht von Preußen, teien, werden auf lange Zeit i i i nt gegen es ur<scnitts der lebten 10 Jahre. „Das Haus am Rhein“, der so ei ti ; E Ene bel n O d a (be Miberit aen Mectat vol Beunsa <- GUEI neue T Mao S E Aae A gestern Y nd der Nation die Muße n R A A S S m E (er g über die ChesGließungen nach Sas von Anny Wothe, welcher in der Wobenscheist für ee E zum A der e u A 6e bie B G Nachmittag um 4 Uhr bei s{hönem Wetter ihren feier- 4 Dae ufe A Aa e den, die Gheschließungen nah der Jahreszeit. Weite mird berichtet über die Leipzig (Preis 1 20 d Vio Sine Ln E NE A h rogramme sowie Näheres über die Aufnahme 2c. eben- E lihen Einzug in Glasgow welhes zu Ehren lihe Gestaltun , au! vetsen, a1o die malerielle und inner- | ehelich und uneheli< geborenen Kinder nah Städ Z der uns vorli E U 1e in 1 Jo, ; O g der Parteien, ist allerdings re<t i ; 'tâdten, Dörfern und | , vorliegenden Nummer 48 zum Abschl langt. i j daselbst. Wie wir der „Gazzetta ufficiale“ vom 7. d. M. ent- | Jhrer Majestät im prächtigsten Festshmu> prangte. worden, und die Frage nach dem Tenge Le en Gefeta eie Bes enauplmannslasken und dem Geschlehtsverhältniß der Geborenen, | bören, liefert die Expedition, so lange der Vorrath reich us Via t Berlin, den 16. August 1888. nehmen, hat die Königlih italienishe General- n der Begleitung der Königin befanden si< der Verwaltungs-Maximen, welche von der Regierung Kaiser Wilhel N n DU C erty if, daß in dem Berichtsjahre sowohl als | tretenden Abonnenten den Roman, der dur die Nummern 48 { , | Prinz und die Prinzessin Heinrih von Battenberg, der zu: gewätigen sind, läßt sich verläßlih und sahli< nur nach diefen ge- | Kindern ein “Trvingéter Knabenäbecuß, tehen 40 N läuft, gegen Einsendung des Abonnementspreises na. , a el

a S Zolldirektion die ihr unterstellten Zollämter bezüglich j i andert ältni i ür di i î Großherzog von Hessen, der Erbgroßherzog und die Prinzessin nderten Verhältnissen beurtheilen, für die Realpolitifer nit minder | den unchelihen, Die Gestorbenen werden gegliedert nah Sanitäts-, Veterinär- und Quarautänew s G s änewesen. ;

Sektion On Künste. der Ursprungszeugnisse für die aus dem Auslande ßgebli< , Deer. : ; Alice von Hessen. Nach einem festlihen Empfange im Bahnho maßge erscheinen, als die trefflihen Intenti Alters i: öhnli ort htat : G n A E endungen u. A. mit folgenden fuhr s a O O ta M D uh Q A Zolle Lage As SäuglingösterblicGet, indem auf e 100 At orene pag ante ie Laut Spanien . : - " , p ; ( ; 1 s î 4 e »2 I y ; » . p E ¿ S massen nah. dem neuen Munizipalgebäude im George fürzlih der Exaltationskrise Ebe getian, wie ñ p e A U ja e Le QUE eo. e Volksp gung Sétuibbeiwens A 0 Ge anisGen L aier des w m N , guft 18! ad

h 1) Vom 1. September d. J. ab sind ua grun gsgeuanise Lis Square, welches re Majestät unter entsprechender j : ¿edrich? : vaH | E q < Jh jest spre der Regierung S Friedrih's der extrem-liberalen und in ihrer | Dezember 1885 ein Geburtenübershuß von 44104 Seelen ergeben, Ma a Verordnung sind die aus den Antillen, dem Golfe von J

H Bekanntmachung. auch für Waaren direkter Herkunft, mit Aus\{<luß der P r ro- : j 5 2 ; s 7 T E 1 7+; : ; , : ; as : Toi Feterlihkeit eröffnete. Hierauf begab si< die Königin Eegenwirkung auch der extrem-k ti j » : Z Z : i Der Unterricht in n t Akademie der Künste ver eaen aus A L N Suezkanals und | # ad der internationalen Ausstellung, woselbst hatte, Jene Krise kana per eera ien bemächtigt | fo daß si die Bevölkerung Sachsens am Schluß des Jahres 1886 a ‘uayra und der Costa firme in den Häfen der Provinzen i A akademischen Meister- Ateliers für Architektur unter | der A M aste ne A Wer M if L de ihr eine Adresse überreicht wurde. Nach Besihtigung der ver- sind die gegenwärtigen Erörterungen über den Seiten N auf E Personen eei läßt. Oos DUeava, Santander, Oviedo und Coruña in eisernen Schiffen f eitung | ur Ausstellung der Ürsprungszeugnisse sind außer / / ; T : „gege : rtbestan es olgt eine größere Arbeit des Direkt dae antommenden Waaren den bisher vom 1. Mai bis 30. en Schise Ï' a, des Geheimen Regierungs-Raths, Professors J. Otzen | den Handelskammern, Zollämtern, Ortsbehörden und italieni- schiedenen Abtheilungen der Ausstellung kehrte die Monarchin de H fra A preußischen Landtagöwahlen nur als | Bureaus, Geh. Regierungs-Rath Prof. Dr. V Bob, Siiget gesundheitlihen Maßregeln zukünfti N nbe ner alv : Wh | Baukunst des Mittelalters mit besonderer Berü>sihti- | hen Konsularbeamten auch die Polizeibehörden des Deu nah Blythswood House, ihrem Absteigequartier in der Um- : ‘euyerungen jener hohgradigen Nervosität anzusehen, wel<e | Er ebnisse der Reihs-Armenstatistik f ü den gedachten Verschiffungépläßen kein gelbes Fi N N M O d ti lichen K î R s R ihs befugt L engen gebung von Glasgow, zurü>. Abends illuminirte Glasgow are Mag tbeit weiland Kaiser Friedri s auf alle Politiker Preußens imKönigrei < Sa sen. Der Aufsaß giebt ega Far 1886 | Gesundheitszustand an Bord des betreffenden Stif E tee N h gung der kinhlichen Kunsi Y el 3 S den E zu Ehren des Besuches der Königin, und in den Anlagen der t ereutl@lands übertragen hatte. Daß si< in der eit eines so | Orientirung über den Stand der deutschen und Gs Mgeieine au Fälle von eins<{leppbaren anste>enden Sandes L E O 4 . des Geheimen Regierungs-Raths, Professors H. Ende ) Die vorgenannten Behörden können selbstverständlich Aus\tell va & tvolles & f abacbraiat gefährlichen und drangvollen Thronwechsels das Deutsche Reich fturm- | statistik, welchem eine Darstellung über die ges<i<tl; ischen Armen- | gekommen sind Doch müssen solhe W rankheiten ni<t vor- Ñ (die aus der Antike abgeleiteten Baustile) ane nur für solche Waaren ausstellen, welche Miel ug u 4 ag w A ) E g ge RetriGen eit und jeder Erschütterung unzugänglich erwiesen hat, daß die Matt | der \äcsishen Armengeseggebung vom Anfege[\iGtliGe Sieidelung olle, Baumwolle, Leinen Hanf ee N Lat n Felle Häute, L für das Winter E nelie 1888/89 beginnt aas in dem ande, wo diese Behörden ihren Sig haben, erzeugt | %..reau“ aus Sn la, vonr 98 b, genelvet wiro, att auf M elle geaenen n Aspiratiinen in bas Bei rau U tebbabereien und bis jur Gegenwart angereibt ist, Gs lat odann der Berit über in Leichtern oder auf De gelüftet werden, che ‘die Lbichung erfolt 4 ; i i S / : a, . d, Z / l : j 1 ] rel, j eiten ge- } die Erhebung und Verarbeitung der Statistik i ort i n A Meldungen zur Afiabine werden von den genannten 4) Mit dem Ursprungszeugniß ist für die landwärts ein- S, M M, von Ana es ee gengt hat, A Adds U nuna [aen TARO der preußischen | Hauptergebnissen der sächsischen Armenstatistik N M tba Durch eine unterm 16 Aua Tähs veröffentlichte Verfügun A Meistern ehenden Waaren in untrennbarer Weise der Frachtbrief oder etretär des Auswärtigen, Durand, in besondere berigen Maßnah gemaßig F icnalistishe Tendenz schon aus den big- | gehoben. Die Zahl der 1ähsishen Ortsarmenverbände betrug im des Königlich portugiesishen Ministeriums des Innern ist der Haf : B vom 15. September d. J. ab ee vom Absender der Abgangsstation vorgelegte Erklärung Mission nah Kabul, um mit dem Emir zu konferiren. Absichten D men und Ernennungen erkennbar ift, als für die ahre 1885: 2860, und zwar entfielen hiervon 104 auf rein städtis< von ‘Ia>sonville im Staate Florida in Nord-Amerika seit hes i entgegen ¿nommen, zu verbinden, um besser den Nachweis zu führen, daß die Frankrei<h. Paris, 23. August. (W. T. B) Prä- 5 S und die Taktik der parlamentaris<en Parteien. o Ie e gündiGe Semeinden, 13 Ortsgrmenver- e, L R RE „Verseu<ht* und die übrigen Häfen des h j erlin, A S E aue Lal N sind, in Ae das Ursprungs- Va x q e bis A e n N e lesen U en „Berliner Politishen Nachriht en“ ¿emiscte Verbände, S m Un See: menverbäuen en sogenannte rankheit ‘vetdiétig- ectlget A Nad Zeitpunkt für der gedachten Z 100 ¡Sektion für die bildenden, Künste. 5) Die Form der Ursprungszeugnisse muß derart sein, | Jn bersèlben elangte auch die Ant ott Goblet's auf die Y i S A für die freihändlerishen Theorien des Me P rbe Un Tre Tgaren brauen. Î| 4 E L C. Beer. daß die Bescheinigung des Ursprungs der Waare von der | leßte Note rispi’s in der Massovah-Angelegenheit zur Erfte du Ge A E Cemdoi aud, bes pUIen 88 291 Personen, das sind 2,77 %o der Bevölkerun neb e ares Der Wei Gewerbe und Handel. ) j das Zeugniß autstelenden Behörde und nicht von dem Ab- | Verlesung, Der Min isterrath erklärte sid mit derselben Y Dirtbschaftöpolitik. Den enormen Äufswung, den unsere gewerbliche Duke due A Personen, und 36419 wußte, d. h, Familien» | mittheilt, die landesherrliche Befugniß ertheilt wi der d Sort. * H , : l g genommen, seitdem der Reichskanzler Fürst Bismar> den Ehefrauen der Familienvorstände und Kinder unter i Clbte, Ae 0a G A an Bankstatuts Rentenbriefe auszustellen gf e # . Zur Sicherheit für dieselben dienen die Forderun- /