1888 / 218 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

KIasse. h

LX XII. Nr. 44 934. Vorribtung zum Heben und Senken von Panzer-Laffetten. Gruso0n- werk in Maadeburg-Bu>tau. Vom 3. Mai 18883 ab. e

Nr. 44 981. Neuerung an Geschoßzündern. A. Leather in North Ground, Villa Porttmouth, England; Vertreter: I. Moeller in Würzburg, Decmstr. 34. Vom 24. Februar 1888 ab. f h

LXXX. Nr. 44 955. Preumatish betriebene3 Wer*zeug zur Bearbeitung von Steinen oder anderen barten Materialien. J. Sh. Me Coy in Lrooklyn, 395 Jefferson Avenue, V. St. A.; Vertreter : F. C. Glaser, Rönigliter Kommission3- Ratb in Berlin 8W., Lindenstraße 80. Vom 93. Novemter 1887 ab.

LXXXEL. Nr. 44 966. Transporttorribtung für Irodenräume. L. KasparekK in Graz, ‘Auenbrvazgergaîse Nr. 9; Vertreter: Firma Carl Pieper in Berlin SW., Gneisenaustr. 110. Vom 11. Februar 1838 ab. Æ

Nr. 44 986. Einrichtung zum Tro>knen von Holz, Taback und anderen wasserbaltigen Körpern im luftvertünnten Raum. 6G. A. OneKen in Berlin, Kurze Straße Nr. 18. Vom 13. De- zember 1887 ab. 2 2

LXXX%IV. Nr. 44 915. Swiffshebung mittelst auf Shwimmern ruhender Sw(hleufenkammern. GrusonwerKk in Magdeburg-Budau. Vom 1. Februar 1888 b. i:

LXXXV. Nr. 44 978. Heberspülavparat für Pifsoirs und Latcinen. St. E. Wräght in Scouthvort, 49a. Talbot Street, Srafschaft Lancaster, Gnalandz; Vertreter: E. & W. Fataky in Berlin S8W., Königgräyerstr. 41. Vom 10. November 18587 ab. :

LXXXYI. Nr. 44914. Mit SWugßmarken verschenes Gewebe. Firma D313 Tucker «& C°_ in Boston, Vtassah., V. St. A.; Ver- treter: C. Fehlert & G. Lonbier, i. F. C. Kezsseler in Berlin 8SW., Anuhaltstr. 6. Vom

31. Januar 1888 ab. 4) Nichtigkeits-Erklärungeu. Die dem Franz Clouth, Rbeinis®e Gummiwaaren- fabrik in Nippes bei Köln, gebörigen Patente Nr. 6306 und 9684 sind dur re<tskrâftige Gnt- scheidung des Patentamts vom 21. Juni 1588 für

nichtig erklärt. 5) Berichtigung.

Fnbaberin des laut Bekanntmachung in Nr. 197 des Reichs-Anzeigers von 1888 für nichtig erklärten Patents Nr. 37915 ift die Firma Lohmann & Soeding (nit Lehmann & Soeding) in Sitten a. d. Ruhr. :

Berlin, u L Su s

aiserliches Patecuta L : Bojanowski + [27762] Die Entwickelung des Musterregifters im Monat Juli 1888.

Im Monat Juli 1888 haben die na&stehend benannten Gerichte im „Reichs-Anzeiger“ Be- kanntmahungen über neu geshügte Muster bezw. Modelle veröffentlicht:

Ur- Muster davon

Amtsgeri@t heber. bz. Mod. vlast. Fläcenm. 1) Berlin 1... 63 1088 822 266 D. M 289 1B) 3) Hue... L O V)

4) Solingen . .. 11 45 45 5) Lüdenscheid . . 56 56

6) Chemnig D P 7) Frankfurt a. M. 9 5*) *) D 0 9) Hamburg 15 2 10) Stuttgart . .. 246 143 11) Auen ..… Mo S 12) Barmén . . . - 19 1 13) Breslau. . 21 14) Elberfeld . …. 44 15) M.-Gladbach . 338 16) Gotha 17) Kottbus . 278 18) Krefeld . ... 108 19) Bremen . 73 20) Meerane 21) München I. 10 28) Offenbach a. M.

23) Pforzheim. . . 24) Shwelm . 29) Platen... 26) Altenburg. . . 27) Annaberg . 28) Gera

29) Hanau : 31) Hannover .

51) Hof 32) Klingenthal V 39) Mülhausen i. Els 54) Arnstadt. . 39) Bielefeld . .. 36) Bonn S, 37) Detmold. . 33) Eisenach. 39) Grenzhausen . 4) Q i. W. 41) Fserlohn 42) Mainz 43) Straßburg i.E. 44) Waiblingen 45) Waldenburg 46) Zeig 47) Zittau 48) Ultona. . 49) Arnstadt .… . 50) Aschaffenburg . 91) Aschersleben . 52) Auerba<h *) Darunter Garnituren von Striften, Alphabet- vorlagen, Baukästen, Spiele, Broschgarnituren, Reißzeuge, Reisebeste>c u. dgl. unter einer Nummer.

Sl Im

41

Q! C. p

D

or

4 3 17 6

o 1]

V3 VI VI US VI UI UI E H Ha R R R R I E E E N Do | S | F | G9

S

19

do bo C9 A b

S |

C | - e

pk p bed bd puri D O O D DO DO O DO DO DO DO I

Imi ora! ai pa lalumteeRl E

Uc- Muster davon heber. bz. Mod. plaft. Flächenm.

12 12

Amtsgericht 53) Ballenstedt 54) Bauzen . 55) Bernburg . 56) Bochum - Böblingen i.W. 58) Braunschweig - N Bremerhaven . 60) Brilon 61) Cannsiatt . 62) Celle 63) Dortmund 64) Düsseldorf .. 65) Eibensto> . 66) Eisenach. . 67) Essen

Falkenstein i. V.

) Freiburg i. B. Friedeberg a. Qu. Fürstenwalde Í

| S R S pu pk ja bd DO ÈD bu Qo sud = | M aato | b O5

M R R p R A j A R A jn ba Q

Gladenbag . . Glauchau . ….

A p p j j j Ot 9 ¡fa ja M j pi j ja

5

e (d

dO

78) Sees in

v

79) Greiz

80) Großschönau . 81) Grünberg i. Sl. 82) Hannover . 35) Hazpe . 84) Hermsdorf u. K. 85) Jena

86) Königsbrül . . 87) Koblenz . 88) KorbaHh . 89) Lahr

90) Langensalza . 91) Langenselbold. 92) Leisnig .….…. 93) Ln S Limbach . 95) Lörra... 96) Ludtenwalde. . 97) Lüneburg . 98) Mannheim . 99) Markneukirhen 100) Mosba<h 101) Mühlhausen . 102) Münster. . .. 103) Neuwied. . 104) Nordhaujen . . 105) Delsniß . . .. 106) Oberndorf a.N. 107) Oberstein . 108) Passau .….. 109) Pößned> . 110) Posen

111) Potsdam 18 Rathenow

A A p i A GO O A A p O DO A p pi ja D)

C Fk

Som SBRBRtoR S pk

D O A O O

d 1

113) Riesa 5 Rottweil 115) Salzungen 116) Sdneeberg . . 117) Schwarzenberg S Schwedt. . 119) Sonneberg . . 120) Spremberg . . 121) Steinah . .. 122) Duiberg 123) Trier 124) Villingen , 16; Waldheim 126) Waldshut . 127) Wächtersbach . 128) Wiesbaden . . 129) Wolfenbüttel . 130) Zshopau 131) Zöbliß —- Zusammen . . 343 6473 1998

Unter denjenigen Urhebern, welche in Leipzig Muster niedergelegt haben, befindet si< ein Oesterreiher mit 1 plaftishen Muster.

Soweit hier ersichtlih, haben von den vor- stehend benannten Gerichten diejenigen zu Friede- a. Qu. und Schwedt im Monat Juli 1888 zum ersten Male Bekanntmachungen aus dem Muster- register veröffentlicht.

Gegen den Monat Juni 1888 Hat im Juli 1888 die Zahl der Gerichte um 6 zu-,. die der Urheber um 5 und die der Muster und Modelle um 572 (+ 467 plastische und 1039 Flächen- muster) abgenommen.

Im Verglei<h zum Monat Juli 1887 war im Juli 1888 die Zahl der Gerichte um 26, die der Urheber um 111 und die der Muster und Modelle um 1553 (817 plastishe, 736 Flächenmuster) größer.

Im Jahre 1888 find bis Ende Juli im „Reichs-Anzeiger“ Bekanntmachungen über 44817 neu ges<üßte Muster und Modelle (14 509 plastishe und 230308 Flächenmuster) veröffentliht worden, darunter 489 von Aus- ländern niedergelegte (von ODesterreihern 406, Engländern 44, Franzosen 38, Belgiern 1).

Seit Eröffnung der Musterregister (1. April 1876) find im „Reihs-Anzeiger“ Bekannt- machungen über 704 TTT neu geshüßte Muster und Wodelle (203 858 plastishe und 503 858 Flächenmuster) publizirt worden, darunter 3704 von Ausländern niedergelegte (von ODester- reihern 2733, von Franzosen 790, Engländern 124, Spaniern 21, Nord- Amerikanern 17, Belgiern 11, S$weven 6, Jtalienern 2).

Min Do s O E DO U D A A s S0 M

S Ca I Le 1 L8e81 11228111111 a8 Sil aelmlalIGTIISIEITIITIaAIIBEI

5 O S

do | mo R R O | D H R R Sto | mm Sm | S R po | || mor l | Ei a ooo aats | l | t

Hmmm Hmmm Rh p

fol alt 1 Ld

N N R N M A 10 69

È 5 X —_—

| Rußland selbst niht möglich ift.

Die Handelskammer für den Regierung s- bezirk Oppeln sagt in ibrem Jahresbericht für 1887 über die wirtihschaftli<e Lage Ober- \<lesiens im Allgemeinen: E

„Das Jakbr 1887 war eine Zeit politis<her Unruhe und Unsicherheit. Gleih zu Beginn desselben riefen drohende Vorgänge jenseits der Vogesen bei uns Befürchtungen wegen eines möglichen kriegerischen Zufammenstoßes wa<. Diese Besorgnisse waren kaum beseitigt, als sie von Neuem rege wurden dur die kriegerischen Vorbereitungen und die dro- bende Spra$e unserer östlihen Na<barn. Wenn es auh nit an Beschwichtigungen fehlte, so wurden doch diese Befürchtungen dur die Fortdauer der Angriffe, welhe Deutschland dur die russische Preffe erfubr, immer aufs Neue wachgerufen.

Dieje politishen Beunrubigungen waren \elbstver- ständli von großem Einfluß auf den Gang des GesHäfts, da sie die Unternehmungslust brahlegten.

Troßdem können wir mit größerer Befriedigung auf die Gescäftsresultate des vergangenen Jahres zurüd>bliden, als dies in den leßten Jahren der Fall war. L

Beim Beginn des Jahres 1887 war das Geschäft in Roheisen in normalen Bahnen. Die Nachfrage war eine gute, da infolge der ungemein niedrigen Waljzeisenpreise der Absay von Walzeisen ein leb- hafter war. Auch die in Rußland unmittelbar an der Grenze gelegenen Werke, die einen ni<t unbe- deutenden Theil der obershlesishen Rohbeisenproduk- tion verbrauten, waren in ungestörtem, flottem Betriebe. Im Frühjahr wurde die bereits seit längerer Zeit in Rußland geplante ZoUerhöhung auf Roheisen ¡ur Gewißheit, und sämmtlihe Werke jenseits der Grenze bemühten si, fo viel NRobeisen als mögli< vor der Zollerhöhung binüber zu bringen, so daß bei Eintritt derselben zu Anfang Mai die sämmtlichen Roßbeisenverräthe in Oberschlesien geräumt waren. Diese Zollerhöbung selbst ist ein s<werer Schlag für die obershlesische Hochofenindustrie, denn die Ausfuhr von gewöhn- lidem Roheisen nah Rußland ift dadur< zur Un- mêögliGfeit geworden; nur ganz besondere Sorten Dualitätärobeisen können no< ausnahmêweise nah Rußland geschafft werden, weil ihre Fabrikation in Naw der Eirn- führung des russishen Roheisenzolles ließ A von Robeisen viel ¡u wünschen übrig. Erst na der Kefselexplosion auf Friedenshütte, dur<h welche drei Hochöfen außer Betrieb kamen, belebte sih das Gef{bäft wieder. G8 genügten sogar die vorhandenen Bestände und die Produktion niht gan; dem Bedarf, so daß ein nambafter Posten englishen Eisens zum Griíaß des fellenden Quantums angekauft werden mußte. Durch die bald erfolgende Anblasung zweier taltliegender Hochéfen in Antonienbütte und die im November be¡w. Januar d. J. stattfindende Wieder- inbetriebseßzung zweier Hochöfen auf der Friedens- hütte wurde indessen wieder in normalere Vabnen eingelenkt. Das Walzeisensyndikat hat nun, um jeder mögli@en Konkurrenz Seitens der Hochofen: werke dur< Erbauung ron Walzwerken rorzubeugen, eine bes<hränkte Jahresproduktion an Nobeisen für die Jahre 1888, 1889 und 1890 aufgekauft, so daß der Betrieb der Hochofenwerke bei mäßigem Nußen ges1wert ist. L

In Walzeisen wurde ein befriedigendes Resultat erzielt. Dasselbe ift hauptsächlih der die Befeiti- gurg der übermäßigen gegenseitigen Konkurrenz be- ¿weckenden Vereinigung der oberschlesischen Waljz- werke zu verdanken. Es werden dadur eine regel- mäßige Produktion, sowie höhere Preise erzielt. So stieg z. B. der Grundpreis von ca. 8,50 # im Anfang des Jahres am S<{luß desselben auf un- gefähr 11,50 4, also um 3 4 5 i

In den Drabhtfabrikaten kam ebenfalls eine ge- s<aftlide Vereinigung der Unternehmer zu Stande und zwar mit dem glei<h günstigen Erfolge.

Die Erzgruben kaben zwar eine ähnlihe Förde- rung wie in den Vorjahren aufzuweisen, do< wird dieselbe, da bereits viel abgebaut ist, immer \{<wieriger.

Die Zinkindustrie nahm, Dank der Konvention, über welhe wir hon im vorigen Jahre berichteten, cinen erfreulihen Aufs<wung. Die Preise hoben sich stetig und erreichten am Jaßresshluß eine Höbe, wie sie seit ungefähr at Jabren nigt dagewesen sind.

In Blei wurde ein befriedigendes Geschäft erzielt.

Die Masciaenfabriken und Gießereien waren mit Aufträgen gut versehen, allerdings zu Preisen, die nur einen geringen Gewinn übrig ließen.

Die Förderung der Steinkohlengruben hat sch annähernd auf der Höbe des Vorjahres behauptet. Der Absaß war aber das ganze Jahr hindur ein äußerst s{hleppender und die Preise gedrü>t, Erst zu Ende des Jakbres, bei der cingetretenen großen Kälte, hob si der Versandt. -

In der Chamottefabrikation ist gegen das Vor: jahr eine wesentlihe Veränderung nit eingetreten. Die Kalkwerke hatten einen im Ganzen befriedigen- den Absatz. Die Portland-Cementfadbrikation nabm einen großen Aufs{<wung. Sämmtliche Fabriken waren stark beschäftigt und find bei guten Preisen auch jeßt mit Aufträgen reich versehen.

Im Holzkandel haben si die Verhältnisse gegen- über denen des Vorjahres vers{le<tert. Der bsaß war ein s{<leppender, die Preise fehr gedrückt. Hin- wiederum hatten die Fabrikate ter Gellulosefabriken flotten Absat.

In der ViabwääteiiSibustrie werden die alten Klagen wegen übergroßer Konkurrenz laut, des- gleichen bei der Seifefabrikation. Die Papier- fabriken batten einen etwas flotteren Geshäftêgang. Die Glashütten und <emischen Fabriken arbeiteten mit einem ähnlichen, nur geringen Nutzen lafsenden Grfolge wie in dem Vorjahre.

Die Landwirtschaft leidet na< wie vor unter den niedrigen Getreidepreisen. JIbre Lage ift gegen das Jahr 1386 in man<hen Gegenden fogar no< un- günstiger geworden dur den geringeren Erlös, den fie bei der sehr mittelmäßigen Grnte für Zuckerrüben aus leßteren gehabt, und dur< den Einfluß, den das neue Spiritussteuergesez auf den Konsum und auf die Preise des Spiritus geübt hat. i

Die Zud>erfabriken vermochten ihre Erzeugnisse zu eiwas besseren Preisen als im Vorjahre abzusezen ; erst gegen Ende des Jahres trat wieder ein Preis- rü>gang ein. Die Müßlenindustrie, die dur< die abermalige Erböbung der Getreidezöle soweit der Hüttendistrikt in Betracht kommt einen neuen \<hweren S({lag erhalten hat, fährt dort einen harten Kampf um ihre Weiterexistenz. Die Müller jenes Bezirks sehen mit großer Beforgniß in die Zukunft. __ Die Textilindustrie (Leinen- und Wollwaaren- fabrikation) hatte im Allgemeinen einen ähnlichen Geschäftêgang wie im Vorjahre. Doch gestalteten

si die Absaßverbältnisse, namentli<h im Auzland, i<wieriger. Die in Katsher von Berliner Fabrifz ten eingerihtete Plüschweberei hat einen erbebli&, Rüd>gang erlitten. j

Der Jahresbetrag der Arbeitslöhne, welHe y, den Berg- und Hüttenwerken unseres Bezirks ex; richtet wurden, belief si< im vergangenen Jaßy inkl. der Löhne bei der Schwefelsäurefabrikation 2, 43 733 934 M gegen 42 775 892 M im Vorjabrs ist also um 958 042 A gestiegen.

So zeigt im Allgemeinen das Jahr 1887 freundliheres Bild als das seines Vorgängers, uy; es würde no< ein vertheilhafteres sein, wenn d; politishen Unruhen, von denen wir im Eingan sprachen, den Gang dec Geschäfte nit wiederkg gestört hätten.

Hoffen wir, daß dem neuen Jahre die gleig Beunrubigungen fern bleiben. Dann würde tj obers<lesishe Industrie, der obers{lesis>e Handel des Weiteren gefördert dur< günstige Handels verträge, zu weiterer Blüthe si< entfaltz können, und dies würde um fo siderer sig erfüllen, wenn eine ausreivende Wafserstraße de, Austausch der Waaren erleihterte. Durch die ven Landtage genehmigte, die Kanalifirung der ober Oder bis Kosel betreffende Vorlage wird dies beiße Wuns der Oberschlesier dew Erfüllung näk gerüd>t, und freudigen Herzens spre<en wir dec bobez Staatsregierung hierfür au< an dieser Stel unseren aufrihtigsten Dank aus.“

Deutsche Brau-JIndustrie Berliz Offizielles Organ des Deutschen Braumeister - Verei und des LeipzigerBezirksvereins vom Deuts{en Brauer bunde; Organ des Thüringischen Brauervereins, g wie des Hopfenbauvereins zu Neutomischel und d Sektion VI. Berlin der Brauerei- ur Mälzerei - Beruf8genofsenshaft. Nr. 47. Jy halt: Bur Biersteuererböhung. Bierstuben tro 300 Jahren. Fahhausstellung für Brauwesen i Stuttgart. Die Stuttgarter Festlichkeiten. Ueber die Viereinfuhr in Alerandria. Zölle uri Verbrau{#steuern. Neuerung an Getreide-Biast mas<inen, D. R. P. Nr. 40927. Zum Nad weis von Salicylsäure im Bier. Reich8gerittä entsheidung. Faßdauben und Vodenkëölzer. Von eigenthümlicher Fürsorge für wandernde G sellen. Hopfenberiht. Konkurse. Bermisg tes. Gelchäfts- und Arbeitsmarkt.

Kaufmännische Blätter. (G. A. Gloelnrr Leipzig.) Nr. 34. Inhalt: Aufsätze: Zur Re form der Konkursordnung. Unsere Reich8-Haupt stadt. Datumgrenze. Waarenkunde. Statistik Rect3fälle. Schwindel. Verkehrswesen, Bücheranzeigen. Winke für die Ausfuhr: Of indien. Smyrna. Bulgarien. Kanton. Handels fammnerberihte: Barmen. Aus den deutsta außereuropäishen Gebieten : Usambara. Zölle un Steuern: Frankrei, Italien. Unglüd>dsfälle.

ersönlihes. Auéftellungen : Berlin. Allerle

andel2nachriéten : Chinesischer Thee. Norddeutsche Lloyd. Russischer Theehandel. Kaufm. Aufgab Kaufm. Re&tsrath (für zahlende Leser frei). Vereine. Aus dem Verkebrsleben. Lage de Geldmarkts und Waarenberi<t. Verband rei'end Kaufleute Deutschlands. Mittbeilungen für reisend Kaufleute. Briefkasten. Vermischtes, Ver band Deutscher Handlung8gehülfen. Offene Siellen Unterbaltendes. Sämmtliche Zaöblungsei stellungen und die neu eingetragenen Firmen i Deutschen Reid. Ausländische Zablungéein stellungen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreif

Sach}en, dem KönigreiG Württemberg un

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstag

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rub

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmfstad

veröffentliht, die beiden ersteren wöcentli6, di leßteren monatli.

Berlin. Haudelsregister [27796 des Königlichen Amtsgerichts L. zu BVerli

Zufolge Verfügung vom 23. August 1888 sind a 24. August 1888 folgende Gintragungen erfolgt:

In unser Gesellschaftäregister i1t unter Nr. 2972 woselbst die Aktiengesellshaft in Firma:

UAktiecugesellschaft Petroleum Lagerhof |

mit dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, einge tragen: In der Generalversammlung vom 15. M 1888 ift die Erböbung des Grundkapitals un Einbundert dr qule Mark in Aktien ¡1 je Ein Tausend Mark beschlossen worden.

In unser Firmenregister ift unter Nr. 17 208, w

selbsi die Handlung in Firma:

Wollkopf «& Comp. mit dem Site zu Berlin vermerkt stebt, eingetrager Das Handelsges<äft ist dur Vertrag auf de Techniker Gottlob Friedrih Reini>e zu Verl übergegangen, wel<er dasselbe unter der #zirma / Wollkopf «& Comp. fortseßt.

Vergleiche Nr. 18 940 des Firmenregister?

Demnächst ist in unser Firmenregifter unte

Nr. 18 940 die Handlung in Firma : ollfopf «& Comp.

mit dem Sitze zu Berlin und als deren Jnkabe der Techniker Gottlob Friedri Reinicke zu Berlil eingetragen worden. 5 L _Dem Hermann Friedri Wollkopf zu Berlin l für die leztgenannte Firma Prokura ertheilt worde und ist dieselbe unter Nr. 7540 des Prokuren registers eingetragen worden. L

Dagegen is} bei Nr. 6814 des Prokurenregilll vermerkt worden, daß die dem Hermann Friedr Wollkopf zu Berlin für die erstgenannte Firma theilte Prokura dort gelös<t und nah Nr. übertragen worden ist.

Jn unser Firmenregifter ist mit dem Siße ! Berlin unter Nr. 18 942 die Firma:

j Emil Pinner / (Geschäftelokal : Reichenbergerstraße Nr. 26) und : deren Inhaber der Kaufmann Emil Pinner ? Berlin eingetragen worden.

/ D Gelöscht ist : Firmenregister Nr. 13 722 die Firma: Krombac<h «& Voll.

Zufolge Verfügung vom 24. Au st 1888 find zm selben Tage’ folgende Eintragungen erfolgt : :

Die Gefellschafter der hierse1bft unter der Firma:

Joseph «&* Pisk

am 20. August 1888 begründe:cn offenen Handels8- geselishaft (Geschäftslokal: Französishestraße Nr 33 e.) sind der Kaufmann Carl Joseph und der Kaufmann Leopold Pisf, Beide zu Berlin. , Dies ift unter Nr. 11 12ò des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: ; Louis Marcuse & Co. am 15. August 1888 begründeten offenen Handels8- gesells<aft (Geschäftslokal: S<midstraßz Nr. 37) find der Kaufmann Louis Marcuse und “der Kauf- mann Valentin Jly, Beide zu Berlin. Diez ist unter Nr. 11 126 des Gesfellshaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbft unter der Firma : C. Kirchner & Schwedhelm

am 1. Juni 1888 begründeten offenen Handel€- gesels<haît (Geschäftslokal: Prinzenstraße Nr. 23) sind der Fabrifant Constantin Georg Paul Kirchner und der Fabrikant Richard Max Carl S<hwedbeltn, Beide zu Berlin. Dies ift unter Nr. 11127 des Gesellshaftsregisters eingetragen worden.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 18 941 die Firma: Deutsche Exportzcituug Verlag und Nedaction E Dr. Leo Wehrig (Geschäftélokal: Kurfürstenstraße Nr. 4) und als derex Inhaber der Dr. philosoph. Leo Wehbrig zu Berlin, j unter Nr. 18943 die Firma: U P. Neumann (Gescäftélcekal: Rosentkalerstraße Nr. 14) und als deren Inbaber der Kaufmann Pincus Neu- mann ¡u Berlin, eingetragen worden. Berlin, den 24. August 1888. Königliches Amtsgericht T. Abtbeilung 56. v. Wartenberg.

Berlin. Sandel8register [27797] des Königlichen Amtsgerichts xä. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 24. August 1888 ift am selben Tage in unser Gesellschaftsregister eingetragen :

Spalte 1. Laufende Nummer:

11 124.

Spalte 2. Firma der Gesellshaft:

Verliner Jmamobilien-Actieu-Vauk.

Spalte 3. Siy der Gesellschaft :

Verlin.

Spalte 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gejellschaft ist eine Aktiengeielshaft von unbegrenzter Zeitdauer.

Das Statut ist dur Urkunden vom 30. Juni 1888 und 16. August 1888 festgestellt, welhe s< Seite 2 bis 28 und Seiie 58 bis 60 Vol. I. des Beilage-Vandes Nr. 739 zum Geselis(zaftsregifier befinden.

Zwed> der Gesellschaft ift:

a. Sirbang und Verkauf von Srundbesitz jeder

rt; b, Bau, Abbruch resp. Neubau, Vermiethung und Verkauf von Häusern; Ï c, Anlegung neuer Straßen und Plätze nebst allen dazu erforderlihen Nebenanlagen ; d, Erwerb, Herstelung sowie Verkauf von Bau- materialien jeder Art, ferner

. Betrieb des Real-Credit-Seshäfts, insvesondere :

aa. Aufnahme, Bewilligung und Vermittelung

von bypothekarishen Darlehnen, bb, Gewährung von Baugelder-Darlehnen und Lombardirung von Hypotheken,

ce. Uebernahme von Capitalien gegen Kündigungs- frist und entspre@ende Verzinsung zur Anlage in dem Real-Creditges@äft,

dd. Vermittelung im An- und Verkauf von Grund-

besiß jeder Art, L j ee. Adminiftration von Grundftü>ken und Liegen- schaften; s

f. Betrieb des .Bank- und Commissions-Gefcäfts.

Der Vorstand wird vom Aufsichtsrathe gewählt und besteht, abgeseben von etwa zu ernennenden Stellvertretern, aus Einer Person oder aus mebreren Mitgliedern. 7

Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstandes sind für die Gesellschaft verbindli&, wenn fe mit der Firma der Gesellschaft unterzeihnet und, sofern

1) der Vorstand nur aus Einer Person beftcht,

entweder :

a. mit der Unters<{rift dieses Vorstandes oder

b. mit derjenigen seines Stellvertreters oder

e. mit der Unterschrift zweier Prokuristen, sofern aber ;

2) der Vorstand aus mehreren Personen bestebt,

entweder : Í ;

a. mit der Unterschrift zweier Vorstant8-Mit-

glieder oder S N

b. mit derjenigen eines Vorstands-Mitgliedes und

eines Prokuristen oder endli

c. mit der Unterschrift zweier Prokuristen versehen sind. Stellvertreter haben ibrer Namens- Unterschrift die Buchstaben „i. V.“ hinzuzufügen.

Bekanntmachungen von Seiten der Gesell schafts- organe erfolgen dur< nachstehende Blätter:

a. den Deutschen Neichs-Anzeiger, b, den Berliner Börsen-Courier, c. die Berliner Börsen-Zeitung. i

Jede Bekanntmachung gilt als gehörig @csceben, wenn fie in der vorges{riebenen Art und Frist dur< den Deutschen Reichs-Anzeiger und eines der anderen Vlâtter veröffentlicht ift. 5 i

Bei Bekanntmachungen des Vorstandes sind die binsihts der Firmenzeihaung vorgeschriebenen For- men maßgebend. Bekanntmachungen des Aufsicht8- raths sind mt der Firma der Gesellscbaft und den darunter zu sehenden Worten „Der Aufsichtérath“ sowie der Namensunterschrift des Vorsißenden oder des stellvertretenden Vorsizenden des Aussichtêrathes zu unterzeichnen.

Die Berufung zu den Generalversammlungen er- folgt dur< einmalige Bekanntmachung, welche fo

zeitig erfolgen muß, daß ¿wischen dem Versammlung?- tage und dem Datum der Gesellschastsblätter, welche die Bekanntmabung entkalten, beide nuit ein- gere<net, mindestens 18 Tage liegen. z

Das Grundkapital beträgt 600 000 G und ift eingetheilt in 600 Stü> auf jeden Inhaber lautender Aktien über je 1000 M

Die Aktien zerfallen in 200 Stü> Stamm- Prioritäts-Aftier und 490 Stück Stamm-Aktien; erstere sind vor legteren binsihts der Dividende und der dereinstigen Kapitalëauszablung bevorzugt. Die Gründer der Gesellshaft baben das Grundkapital voüständig übernommen. :

Von den Aktionären interirt und übereignet als cine auf das Grundfapital anzurebnende Einlage der hier in Rede stehenden Aktiengesellschaft Herr Bau- meister Rudolf Schönner in Berlin das ibm eigen- tbümli< gebörige, in Berlin an der Münzstraße Nr. 7 gelegene und in der Robstrafe die Nr. 15 bis 19 tragende Hausgrundftü>, welches im Grund- bude der Königstadt Band 44 Nr. 2676 eingetragen stebt, nebst allen Zubehörungen und Inventarien für den vereinbarten Preis von 1 700 000 #4

Von dieiem Iliationépreis werden dem Infe- renten angere<hnet : :

a. 200 000 # auf von ibm gezeihnete respektive übernommene vell eingezablte zweihundert Stü Stamm-Prioritäts-Aktien dergestali, daß demselben 200 Stüd dergleichen vollgezablte Aktien à 1000 „6 gewährt werden. ;

b. 3600090 #4 auf die von ibm ferner gezei<- neten

280 000 Æ# 280 Stü> Siawmmaktien à Ein- tausend Mark mit Volleirzablung,

80 000 G 80 Stü> Stammaftien à 1000 mit 25 Prozent Einzaßlung, :

c. wogegen die Aktiengesellschaft den Rest des Jllationspreises dur Uebernabme der auf dem oben genannten Grundstü> an erster Stelle haftenden Hypotbek voa 1 260 000 4 beglei{t.

Die Gründer der Gesellshaft sind: _

1) der Privat-Vaumeister Rudolf SHèönner zu Berlin,

/ rft die Kommanditgesells{aft Schuster & C°_ da- felbst,

3) der Rentier Wilbelm Steinhaus zu Berlin,

4) der Direktor Friedri Scbilde zu Dresden,

5) der Rentier Ernst Grler zu Dresden.

Den ersten Aufsichtsrath bilden :

die soeben zu 1, 3 und 4 Genannten.

Alieiniger Vorftand ist zur Zeit : :

der Bargaier Döcar Schuster zu Berlin.

Als Revisoren zur Prüfung des Gründungs- berganges baben fungirt: L

1) der Direkior der Allgemeinen Deutschen Han- del2geselli aft Hugo Hermann Bodftein, 2) der geriHtlice Bücher-Revisor Ernst Bier- stedt, Beide zu Berlin. L

Das Gescäftslokal befindet G Leipzigerstraße Nr. 135. i

Berlin, den 24. Augusi 1888.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 56.

Weilburg. Vekauntmachung. [27720] Im biesigen Firmenregister sind folgende Gin- träge gemacht: 1) die Firma F. H. Geiß, Nr. 26, 2) die Firma F. A. Wimpf, Nr. 39, ind gelsicht. ; Weilburg, den 24. Juli 18883. Königliches Amtsgeri@®t.

Konkurse. [2756] SBefkanntmahung.

Das Königliche Amtsgeriht Augsbura Hat beute Nawnmittags 4 Ubr, auf Antrag des Kaufmanns C. Sóölduer dahier, bei vorhandener Zablungs- unfähbigkeit den Konkurs über das Vermögen des Gesucbftellers eröffret. Konkursverwalter: Kgl. Advokat Fischer dabier. Anmeldefrist bis zum 14. September 1888 eins{Glüfg. Termin ¡ur Be- s<lußfaîung über die Wabl eines anderes Ver- walters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger- auss<uses Samstag, den 15. Scptember 1888, früh 9 Uhr, im Sitzungssaale Nr. Il. links. Allgemeiner Prüfungstermin am Montag, deu 1. Oktober ds. Js., früh 9 Uhr, im oben- bezeiGneten Sigzung8saale. Offener Arrefsl mit Anzeigefrist bis zum 14. September 1888 eins{lüîsig.

Augsburg, den 20. August 1333.

Gerichtsschreiberei des Königlihen Amtsgerichts. (L. 8.) Der Königl. Sekretär: Zierer.

Lf 9 \ J Va «- (2752) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Gaftwirths August Jauzer, seither in Darmstadt, Pancratiuésicafe Nr. 58, jegt unbekannten Rufenthalts, wird beute 22. August 1888, Bormittags 12 Ubr das Konkursverfahren eröffnet, Kaufmann Adolph Radv kier zum Konkurêverwalter ernannt, Termin zur Bes(lußfafsung über die Wahl eines anderen Verwalters, die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und über die Gegenstände des $. 120 K. O., sowie allgemeiner Prüfungstermin verordnet auf Moutag, den 24. September 1888, Vor- mittags 10 Uhr, offener Arrest erlassen und Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bei dem Gericht bis 15. September 1888 bierdur bestimmt.

Großherzogl. Hess. Amtsgericht Darmftadt L

Dr. Ber<helmann.

(275832) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Steinmetzmeifters uud Bildhauers Edmund Strauch f Glagz ift am 23. August 1888, Nachmittags 5 Ubr, Konkurs eröffnet. Verwalter : Redtsanwalt Elaser in Glatz. Anmeldefrist bis zum 22. Oktober 1888, Gläubiger- versammlung: 22. September 1888, Vormit- tags 10 Uhr. Prüfungttermin: 17. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20. September 1888,

Glatz, den 23. August 1888.

<midt, : als Geriht8s{@reiber des Königl. Amtsgeri>ts.

[27568] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Vä>ermcifters Fritz Günther zu Schönfliesß; N.-M. wird, da Zabluna2-

unfähigkeit des Genicinshuldners nah dessen Zu] ! und zur Bes(lußfafsung ter Gläubiger über diz nit

gestäntniß und den sonstigen Ermittelurgen festgestellt ift, beute, am 24. Augrit 1888, Nami1*ags 1 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. Der früvere Käm- merer Wedell zu S{önfließ N.-M. wird zrun Kon- furêverwalter ernannt. Konkursforderungen ¡ind bis ¡um 15, September 1888 bei dem Gerichte anzu- melden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, fowie über die Bestellrag eines Gläubigeraus\hufses und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezei- neten Gegenftände auf deu 17. September 1888, Vormittags 9 Uhr , vor Herrn Amts- geri<ts-Rath Rudolph und zur Prüfung der an- gemeldeten Forderungen auf deu 28. September 1888, Vormittags 9 Uhr, vor demselben Richter Termin anberaumt. Allen Personen, welce eine zur Konkursmasse gehörige Sace in Besitz baben oder zur Konkursmasse etwas s<uldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu ver- abfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auf- erlegt, von dem Besige der Sache und von den Sorderungen, für welche sie aus der Satte abge- jonderte Befriedigung in Anspru®G nebmen, dem Konkursverwalter bis zjum 15, September 1888 Anzeige zu maten. Königsberg N.-M., den 24. August 188383. : Meißner, Gerichtsschreiber des Königlichen Aimtsgericßts.

[27589]

Vever den Nachlaß wciland des Braucrci- besizers Ferdinand Eduard Kabisch zu Licbert- wolfkwiz, Jnhabers der Firma „Eduard Kabisch““, wird beute, am 23. Vugust 1858, Nach- mittags 4 Ubr, das Konkursverfahren eröfnet. Verwalter: Herr Re&btsanwalt Richard Berger hier. Anmeldefrist bis mit 1. Oktober 1588. Wahltermin am 17. September 1888, Vormittags 11 Uhr. Prüfungêtermin am 15. Oktober 1888, Vor- mittags 11 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis mit 24. September 1888.

Königliches Amtsgeribt Leipzig, Attbeilung D., den 23. August 1888. Brachmann.

Bekannt gematht dur: Gersten, Ger.-St&r.

97ER ; z (27586) Konkursverfahren.

Nr. 17 933. Ueber das Vermögen des Schmicds Johaun Stoll von Untermettingen wurde heute, Vormittags 10 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Thb. Bocnbauser bier. An- meldefrist: 28. September d. Is. Offffener Arrest mit Anzeigefrist bis 23. September d. I3. Erfte Gläubigerversammlung (Wakbltermin) und Prüfungs- termin am Freitag, 5. Oktover d. Js., Vor- mittags 9 Uhr.

Waldshut, den 22. August 1888

Der Gerichtsschreiber des Grofh. Amtsgerits.

Tröndle.

976392 [2762 Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgeri®t WegsHeid hat am 23. Auguït 1888, Nachmittags 3 Uhr, über tas Vermögen des Kaufmanus Ludwig Brucker in Wegscheid auf dessen Antrag den Konkurs eröffnet. Verwalter: GeriGt2vollzieher Jobann Neß in Wegsheid. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 17. Oktober 1888, Anmeldefrist bis zum 27, Oktober 1888, Erste Gläubigerversammlung ¡ur Beschiußfafsung über die Wabl eines anderen Verwalters fowie üker die Be- stellung eines Gläubigerauss<hu?es am Samstag, den 22. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Allgemeiner Prüfungttermin am Samstag, deu 24. November 1888, Vormittags 9 Uhr.

Wegschcid, den 23. August 1388.

Seri GissHreiberei des K. Amtsgerichts: Kalkbof, Kgl. Sekretär,

[27593] K. Amtsgeriht Weißenburg (Elsaß).

Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Väckers und Krämers Karl Ludwig Gräf zu Altenstadt ist am 22. August 1888, Nachmittags 3 Ubr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. Verwalter: Sekcetariats- assistent Mar Niedermavr bierselbst. Erste Gläu- bigerversammlung: 21. September 1888, Vorm. S Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 22. Oktober 18S8, Vorm. 9 Uhr. Frist zur Forderungt- anmelidung bis 10, Oftober 1888, Offener Arcest mit Anzeigefrist bis 1. Oktober 18838.

Beglaubigt: Drove, Sekretär, als Geri&tss@reiker.

ITTZ5 \

(27757) Konkursverfahren.

Das Konkurtverfabren über das Vermögen der Kathariua Gallois, Wittwe von Friedrich Goll, Wirthin zu Ars a. d. Mosel, wird ein- gestellt, da eine den Kosten des Verfahrens ent- Iprethende Konkurämafse nicht vorhanden ift.

Ars a. d. Mosel, den 24. August 18883,

Das Kaiserlive Amtsgericht. gez. Kieffer. Veröffentliht: W. Bommes, Amtsgerihts-Sekr.

(27573) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Mauusfactur- uud Modew«aarcuhäudlers Albert Frank Friedrichftraßic 113a., Wobnung Glfasser- straße 25a, ist in Foige cincs von dem Gemein- s{uldner gema<ten Vorschlags zu cinem Zwangs- vergleihe Vergleichstermin auf den 19. September 1885S, Mittags 12 Uhr, ror dem Königlichen Amts-

eriht I. hierjelbst, Neue Friedrichstraße 13, Hof, lügel C., part, Saal 36, anberaumt.

Berlin, den 20, August 1838.

, Zadow, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abizeilung 50.

97A - [275721 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen dc3 Kaufmanns Ernft Alfrcd Schulz hier, Ncue Jacobstraße 89, in Firma F. Wilh. Schulz hier, Hinter der Garnijonkirhe 2, ist zur Abnahmc der Swlußrehnung des Verwalters, zur Grhebung von Einwendungen gegen das S6lußverzeichniß ter bei der Vertheilung zu berü>si<tigenden Forderwigen

Drogueuhändlers Richard Janke, ftraße 69, ist in Folge Shtußvertheilung nah Ab- baltung des S<{lußtermins auigehoden worden.

[27759]

verwertbbaren Vermögensstü>ke der Schlußtermin auf

deu 17. September 1888, Mittags 12 Uhr,

vor dem Königlichen Amtsgerichte I. bierselbst, Neue

Srictnrane 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32,

estimmt. . BVerliu, den 20. Auguft 1888. Trzebéatowski, GerichtësHreiber des Königlichen Amtsgerichts L, Abtheilung 49,

12775) Konkursverfahren.

Das Konkursverf2hren über das Vermögen des Birken-

Verliu, dert 22. Æzgust 1888. Zadow, (HeribtSchreider des Königlichen AurSgerichts E. Abtheilung 59.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über 328 Vermögen des

SEchncidermeisters Wälhelm JFufta, in Firma W. Justa, Leipzigerstraße 51, ist in Folge S<hluf- vertbeilung nah Abkaltuy des Schlußtermins auf-

gehoben worden. Verlin, den 22. Auguse 1888. Zadow, Genicbtéscretiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtbeilung 50.

57739 (?77) Sefanntmahung.

Das gegen den Kaufmauu Carl v. d. Linde hier, Alvrentlebenftraße 17, unterm 7. d. Mts er- lassene allgemeine Veräußerungsverbot wird, da das Konkursverfabren nit eingeleitet ist, awfgeßoben.

Verlin, den 23. August 1388. :

Königliches Amtsgericht 3. Abtheilung 49.

959 s s +61] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Haudclsgesecllsha#t VBenfemer «& Hansen hier, ist, nabdem der in dem Vergleihs- termine vom 8. August 1888 angenommene Zwangs- vergleih dur< rebt2kräftigen Beschluß vom $8. August 1888 bestätigt ift, aufgehoben worden. Zur Ab- nabme der S{lußre&nung des Verwalters ist ein Termin auf deu 1. September 1888, Nach- mittags 12} Uhr, im hiesigem Geriht#get äude, Neue Friedri&traße 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, anberaumt.

Verlin, den 23. August 1888,

Trziebiatorski, GeribHtsshreiber des Königlichen Amtsgerihts I. Abtheilung 48.

27763] Kgl. Amtsgeri<{t Vischweiler. Konkursverfahren.

Das Konkursäverfaßhren über das Vermögen des Haudeclsmaunes Karl Mokers in Vischwciler mird, na<hdem der in dem Vergleistermine vom 25. Juli 1888 angenommene Zwangsvergleih dur re<téfräftigen Beschluß vom felbden Tage bestätigt ist, bierdur< aufgeboben.

Vischweiler, den 24. August 1885.

Z. B.: Dirolf, Gfchrbr.

A 7584] Bekanntmachung.

In dem Konkurtverfabren über den Nachlaß des Vä>ekernreisters Friedrich Dermann Curtius ¡u Ober:-Groß-Hartmnaunsdarf hat der Verwal- ter, Rehtéanwalt Beninde bier, die zur Masse ge- börigen Grundstücke Ober-Gro5-Hartmanntdorf 120 und 273 aus fre-er Hand verkauft. Da die Vers äußerung der Genehmigung der Gläubiger bedarf, so wird biermit eine Gläubigerversammlung auf den 20. September 1888, Vormittags 10 Uhr, an biefiger GeriHtsstelle, Zimmer Nr. 9, einberufen und die Konkursgläubiger zu derselben bierdur< vor» geladen.

Bunzklau, den 21. Augufè 1838,

Königlies Amtsgeritt,

Konkursverfahren.

[27629]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schnittwaarcu- und Confectionsgcschäfts= Inhabers Carl Friedri< Wilhelm Schindler in Chemnitz wird na< erfolgter Abhaltung des Sé6luf:termin8 bierdur aufgehoben.

Chemnis, den 23. August 1888.

Königlihes Amtsgeriht. Abtheilung B. Nobr, Amétsr. Beglaubigt: Aktuar P ô!<, Serschr.

Jaa : L s (27620) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen JFo= haun Fricdrih Hermann Ruttiofs, Jnhaber& der Firma Hermann Nuttioff in Chemnitz, wird, nachdem der in dem Wergleichétermine vom 26. Juli 1888 angenommene Zroangévergleih dur re<tsfräftigen Veshluß von demselben Tage be= stätigt ist, bierdur< aufgeboben.

Chemnitz, den 23. August 1538,

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung B. Nobr, Anitsr. Beglaubigt: Aktuar Pos, Geer.

[9769 D c (27628] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermêögen des Uhrmachers Johaun Heinrich Reichel in Reichenbrand wird nat erfolgter Æhbhaltung des Sclußtermins bierdur aufgehoben.

Chemnitz, den 23, August 1888,

Königliches Amtsgeriht. Abthe:lung B. Nobr, Amtêr. Beglaudigt: Akt. Pöbs<, Ger.-S@r.

(27747) Konkursverfahren.

In dera Konkursverfahren der. das Vermögen:

1) des Kaufmanus Erdwag!n Bruuo Nutt- lof, Juhabers der Fixma Bruno Rutt- lof in Chemuitz,

2) des Uhrmachers Hermaun Carl Simon Schrc> daselbst,

3) des Klempuermeißers Erust Julins Haake daselbft, 5

4) des Strumpf{iabrifanten Carl Eduard Wilsch dasel'oft,

9) des Kaufmaans8 Emil Loewenthal, Ju- habers der Firma Emii Loewenthal da«

scibst, und