1888 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Brasil- und La Plata-Linien: Antwerp., Bremen] 27. August von Vigo.

Vigo, |95. August von Bahia.

Antwerp., Bremen

Antw en men{/ 2. August St. Vincent passirt. La Plata 11. August in Montevideo.

6. August Las Palmas passirt.

21. Anguft in Bahia. 25. August Las Palmas passirt.

„Ohio*® . Leipzig“ . eBaltimore®*

eStraßburg® . 1 oHannover“ . . La Plata „Berlin® Brasilien eFränkfurt“ . La Pîiata „Köln* , , , |Coruna, La Plata | 25. August in Antwerpen. „Kr. Fr. Wilh.“ [Lissabon Brasilien | 26. August in Antwerpen. Linien nah Ost-Asien und Australien: i « Benoo Bremen 27. August von Port Said. „Bayern“ . Bremen 26. August von Shanghai. eBraunfschweig“* Slrhen 25. August in Colombo. eNedar“ . Ost-Asien 26. August von Southampton. -Qabeburg" ¿ Bremen 25. August von Port Said. „Saqlier, , , Bremen 21. August von Adelaide. eHobenzollern“ . Australien 12, August in Colombo. eHohenftaufen“ . Australien 28. Auguft von Suez.

London, 28. August. (W. T, B.) Der Union-Dampfer „Roman“ ist gestern auf der Heimreise in Southampton an-

gekommen. Theater und Mufik.

Die Aufführung der „Iphigenie“ im Königlichen Schauspielhause zur Feier von Goecthe's Geburtstag am gestrigen Abind war insofern von ganz besonderem Interesse, als die beiden 4x E von zwei viel genannten Gästen gegeben wurden. Den Orest pielte Hr. Matkowsky. Die Rolle giebt dem Künstler willkommene Ge- legenheit, sein reihes Talent in vortheilhaftestem Licht _zu zeigen und die prächtigen Mittel, über welche derselbe verfügt, Tommen gerade in der Wiedergabe dieser prächtigen Figur zu \{öner Geltung. All die gewaltigen Leiden, der unheilbare Seelenshmerz des unglüdcklihen Jünglings fanden in der Darstellung des Hrn. Matkowsky einen ergreifenden Ausdruck ; das schien wahrhaft empfundene Leidenschaft zu sein, die hier in mächtigen Accenten ausklang, und mit wacsender Theilnahme verfolgte der Zuschauer das treffliche Spiel des Gastes, dem es an der verdienten Anerkennung nit fehlte. Während ihm der Haupterfolg des Abends zugesproden werden muß, kann auch dem Frl. Gertrud Giers das Lob nicht vorenthalten bleiben, daß sie an die Darstellung der Iphigenie ihr ganzes künstlerisches Können seßte. Vielleicht liegt ihr die Rolle der Priesterin niht so bequem, wie diejenige der leidenshaftlihen Orsina, als welhe sie vorher aufgetreten war. Entsprah das Bild, welches sie uns von der Iphigenie bot, auch nit anz unseren Vorstellungen, so war die Gefammtleistung im Großen und Ganzen eine recht tüchtige und zeigte, daß die Gastin eine hervorragente Künstlerin ift. Auch ihr spendete das dankbare Publikum reiblihen Beifall. Die übrigen Mitwirkenden ließen es sih nah besten Kräften angelegen sein, zum glücklihen Gelingen der Vorstellung beizutragen.

Deutsches Theater. Der Billet-Verkauf zu der ersten Auf- führung des Kleist'shen Drama's „Die Hermannsschlacht“ beginnt morgen, Donnerstag. Die Kasse ist von 10—1{ Uhr geöffnet. 4

Kroll's Theater. Wegen Indiéposition des Hrn. Dr. Bash findet das für heute angekündigte Gastspiel des Kammersängers Mierzwinski erst am Freitag, den 31. August, statt. Heute ist dafür „Der Postillon von Lonjumeau* mit Hrn. Ferdinand Wachtel in der Titelrolle angescßt. Mad. Lilian Nordica beschließt ihr Gastspiel in der nähsten Woche.

Central-Theater. Hr. Direktor Emil Thomas bereitet eine Anzahl Na{hmittagsvorstellungen vor, welhe von Mitte nächsten Monats ab am Mittwoch und Sonntag stattfinden sollen. Das Repertoire dieser Extra-Vorstellungen wird eine Reihe älterer Lust- spiele und Shwänke umfassen, do sind arch Novitäten dieses Genres nicht ausges{lossen.

London, 27, August. (A. C.) In Liverpool wurde am Montag Abend das neue Shakespeare- Theater eröffnet. Wie i der Name andeutet, ist das Theater aus\chließlih der Dar- tellung Shakespeare’ scher Dramen gewidmet.

Für 1890 ift in London eine „Theatralishe Ausstel- lung“ geplant. Es wird beabsichtigt, darin die Art und Weise der

Herstellung von Allem zu zeigen, was zu einem Theater vor und hinter dem Vorhange gehört, ferner Modelle von Theatern nach der auf dem Konti- nent und in Amerika am meisten bevorzugten Bauart, dann Sammlungen

von historisGen Theater-Kostümen, Requisiten, Manuf u. \. w.,

während n den Anlagen der Ausstellung die bekanntesten Scenen aus

Shakespeare’shen Dramen dargestellt werden sollen. Mit der Aus-

fe ung sollen auch Vorstellungen von Pastoraldramen in großartigem aßstabe unter freiem Himmel verknüpft sein.

Mannigfaltiges.

Die Arbeiterkolonien waren, wie die „Soz.-Corr.“ meldet, am 1. August noch etwas weniger beseßt als am 1. Juli; es kamen näâmlich 1071 Kolonisten auf 2157 Plätze. - Besonders auffällig ist, daß in Kärlshof in Ostpreu von 250 Plägén nur 24 beseßt waren. Die allsommetrliGße große Auswanderung aus den Kolonien wird kaum abzuwenden fein: jedenfalls liegt der Wunsch nahe, daß man die halbleeren Anstalten im Sommer für andere mildthätige Zwecke einzurihten lerne. Nah der Kolonisten- zahl vom 1. August geordnet, ergiebt fich folgende Reihe der 17 Kolonien: Kästorf in Hännover 117 (bei 150- Pläßen), Rikling in Schleswig-Holstein 114 (150), Lühlerheim, ev. Rheinprovinz 108 (120), Wunscha in Schlesien 75 (100), Friedrihswille in Brandenburg 69 (175), Wilhelmsdorf in Westfalen 67 (200), Seyda in der Provinz Sawhsen 66 A Neu-Ulrichstein in Hessen 59 (120), Schneckengrün im Königreih Sachsen 59 (120), Elkenroth, kath. Rheinprovinz 52 (50), Dornahof in Württemberg 51 a Meierei in Pommern 49 (150), Berlin 48 (62), Ankenbuck in Baden 42 (60), Simons- hof in Bayern 37 (100), Dauelsberg in Oldenburg 34 (50),

Karlshof in Ostpreußen 24 (250). Während. des Juli wurden 339

Kolonisten neu aufgenommen, darunter 1 Student in Simonshof und 1 cand. phil. in Wunsha. 23 waren unter 20 Sahren, 78 : 20—30, 107 ; 30—40, 91: 40—%50, 33 : 50—60, 7 über 60 Jahre. 261 waren ledig, 25 verheirathet, 10 getrennt, 38 verwittwet, 5 geschieden. Die 17 Kolonien haben seit ihrem Bestehen zusammen 26 588 Wanderer aufgenommen.

St. Wolfgang, 27. August. (N. fr. Pr.) Gestern fand die En t - hüllung des Denkmals statt, welhes der Deutshe und Oester- reihishe Alpenverein dem Dichter Viktor von Scheffel an der Falkensteinerwand am Wolfgangsee, dem Schauplaß der „Berg- psalmén“, errihtet hat. Es folgte die Eröffnung des Scheffel-Weges und ein festliher Empfang der e neuer in St. Wolfgang. Abends fand das Fest in St. Gilgen seine Fortseßung.

London, 27, August, (A. C.) Das einst berühmte Riesen- \chiff „Great Eastern“ mahte am Sonnabend seine leßte Fahrt von Liverpool nah Tranmere am Mersey, wo es abgebrochen werden foll, Tausende von Menschen sahen dem Schauspiel zu.

Bâäder-Statistik.

Aachen seit dem 1. Januar bis 26. August (Fremde) . Altenau (Harz) bis 14. August Altheide bis 18. August (außer 629 Dur(reis.) St. Andreasberg bis 13. August . Arnstadt bis Mitte August Augustusbad bis 15. August (602 Parteien) Baden-Baden bis 24. August Vâärenburg bis 18. August Se ee bis 18. August (83 Parteien) Berka (Ilm) bis Mitte August Blankenburg (Schwarzathal) bis Mitte August Blankenhain (Thüringen) bis Mitte August Boltenhagen bis 14 August Burtscheid seit dem 1. Januar bis 23. August (Fremde) . Braunläge bis 14 Au Charlottenbrunn bis 18. August (ohne 667 Durchreis.) . Einsiedel bis 18. August (58 Part)... ., Elgersburg bis Mitte August L, Elster bis 20. August (außer 954 vorübergehend Anwesenden) Frankenhausen (Kyffh.) bis Mitte August (darunter 140 Pfleglinge der Kinderheilanstalt). A... Ss bis Mitte August ¿ andersheim bis 15. August... Georgenthal (H:gth. Gotha) bis Mitte August Görbersdorf bis 18. August ....., Gottleuba bis 18. August (185 Part.)

Personen

30 252 408 290

1 384 238 808

38 969 125 213

- 1316 967 333 773 1440 540 1162 108

1 783 4 032

1 365 6 248 250 649 1031 346

Sroß-Tabar) bis Mitte August . . L Grund bis 13. August . . E R mm bis 21. August (außer 352 vorübergeheaden Fremden) rzburg bis 12. August . . iligendamm bis 11. August

lmstedt bis 14. August . rrmannsbad \. Lausigk.

zberg Hary bis 15. August . Ilmenau (Ne itte August . e onsdorf bis 18 Sea A De 4 a Kammerberg bis Mitte August... KiPoborf: bis 19. Au e Königsborn bis 16. August (außer 1022 Passanten) . . . Königsbrunn bis 18. August (160 Parteien). . R Kösen bis 11. August (821 Nrn)... Köstritß bis Mitte auf ( E

Kolberg bis 18. August (2652 Nrn.) . Kreischa bis 18. August (96 Parteien) . . Kudowa bis 18. August (ohne 735 Durchreisende) . . Landeck bis 18 ee (ohne 2307 ODur(hreisende). . Langenbrück bis 18. August (270 Parteien). . . Langenau bis 18. August (ohne 878 Durgr.) . . Langensalza bis Mitte August Lausigk u. Herrmannsbad bis 31. Juli (Nrn.) . Lauterberg (Dar) io 13, analt S E vas Liebenstein (S.-Meiningen) bis Mitte August (mit den Durhreisende R N

_Liegau bis 18. Nuquít (179 Parteien)

Lippspringe bis 27. August Lobenstein (Reuß) bis Mitte August... Louisenhall (bei Stotternheim) bis Mitte August . Marienborn bis 18. August (125 Parteien). . . ._. Mulda bis 18. August (128 Parteien) Erg Neuenahr bis 24. August (Fremde) Oberbof bis Mitte Aust Oeynhausen bis 24. August (außer 9521 Durchreis.) (Nrn.) Oppelsdorf bis 18. August (83 Part) Oybin bis 18. August (191 Parteie) Rastenberg (Thüringen) bis 18. August . E N Mebburg 19 19 Uu e Reinerz bis 24. August (außer 2573 Erholungsgästen und

Durhreisenden C C R e Ruhla bis 18. s Saa bie 18 U E Salzbrunn bis 18. August (außer 2330 Durchreisenden) . Salzdetfurth bis 15. August Salzhemmendorf bis 15. August Salzuflen bis 27. August (außer 408 Einheimishen) . Saltungen 01 Schandau bis 18. Aug. (ohne 13 440 Durhreis.) (998 Nrn.) Schmalkalden bis 18. August Schmiedeberg (Sachsen) bis 18. August . Schwarzburg bis 18. August Schweizermühle bis 18. August (180 Parteien) Sonneberg (S.-Meiningen) bis 18. August Sooden a. d: Werra bis 17. Angust (607 Parteien) Stadtsulza bis 18. August L, Tennstedt bis 18. August Thal (Hrzgth. Gotha) bis 18. August Tharandt bis 18, August (416 Part.) . ; Warnemünde bis 15. August (Fremde) .. U T0 Weißer Hirsch bis 18. August (634 Part)... 1122 Werne (Bez. Münster) bis 17. August 367 Westerland (auf Sylt) bis 24. August (einshließlich der

D C

Wiesbaden bis 26. August (einsch{ließl. der durchreisenden

Tee) R A E LBO Wildungen bis 13. August (1997 Part)... , 2590 Wilhelmshöhe (Hessen) bis 3. August (Kurg. u. Passanten) 1886 Wolkenstein bis 20. August (außer den Pafsant.) (449 Part.) 696

Von anderen Bädern wurden bis 18. August, besuht: Bukowine von 71, Georgenbad von 69 (26 Part.), Gruben von 71 (40 Part.), ed von 91, S{chwarzwald (Herzogth. Gotha) von 60 Kur- gâsten.

5 283 121 480 171

1080

3212 486 907

3440 56S. 184

1 309

1 500

2 243 324 280

1400 300 280

1 002

1 870 160 741 688

ugust ie

s

Werde iiens om 29. August 1888,

cht v Uhr Morgens.

allenthalben viel Regen gefallen. Abends Gewitter.

Memel hatte Deutsche Seewarte.

Kapellmeister Federmann. Im prachtvollen Park um

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf0 Gr. u. d. Meeres\p

red. in Millim Ten pveratur in 9 Celfius

5C. =4Ÿ

bedeckt halb bed. bedeckt bedeckt halb bed. halb bed. heiter heiter

halb bed. wolkig wolkig Regen wolkig!) wolkig wolkenlos heiter

wolkenlos Regen 3\Regen heiter wog halb bed.2) „2\woltkig wolkenlos wolkenl.3)

wolkenlos halb bed.

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stodholm . Haparanda . St Petersburg Moékau

Cork, Queens-

On L, e Brest Vélder. . Shlt

amburg .. Swinemünde Neufahrwasser Memel

Paris ..., Münster. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemnig .. Berlin. . Wien . Breslau . Ile d’Aix Nizza .…... | 761

bd C0 D E C5 b D pk bk prnn pak pur mak pmk pern fra D R P L

L, Schmidt. Freitag:

758 761 762 764 758 762 762 764 760 759 762 762 767 N NO

bk June jmd jt | pak bek emb bend bnd deck Prem eck D P RNO

F. von Sakken.

Schachtel. Anfang 7+ Uhr

bis nah Beendi gesperrt.

1) Heute kurz nach 8 Uhr {were Sturmböse. 2) Thau. ?) Thau.

Vebersicht der Witterung.

Ein tiefes Minimum, vom Nordwesten kommend, liegt an der Südwesiküste Norwegens, frishe bis steise südwestlihe Winde mit Regenwetter im nord- westdeutschen Küstengebiet verur)jahend. In Ham- burg trat heute kurz nach 8 Uhr eine Sturmböe auf, bei welcher die Windgeshwindigkeit sich auf | 12 Bi 29 m pro Sekunde steigerte, welche derjenigen eines \ckchweren Sturmes entspriht. Im Uebrigen ist bei meist schwacher südlicher bis westlider Luftströmung das Wetter über Central-Europa tbeilweise heiter, ziemlih warm, o%ne erhebliche Niederschläge. Ueber Großbritannien und an der Südküste Norwegens ist

Sonntag : Montag:

des Kapitän [dern.

S Theater - Anzeigen.

Bönigliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 146. Vorstellung. Zar und Zimmermann. Komische Oper in 3 Akten. Lorßing. Ballet von Hoguet. Anfang 7# Uhr.

Wallner - Theater. studirt: Die Schauspieler des Kaisers. Drama in 3 Akten von Karl Wartenburg. vom Direktor Anno. kowsfky, vom Stadt-Theater in Hamburg, als lebte Gastrolle.) Zum Schluß: Der zerbrochene Krug. Lustspiel în 1 Akt von H. v. Kleist, bearbeitet von Anfang 73 Uhr.

Opernhaus. Afrikauerin. Oper in 5 Akt Dichtung von E. Scribe, deutsch von Ferdinand Gumbert. Ballet von Paul Taglioni. Hr. Franz Schwarz, vom Großherzogl. Hof-Theater | Tell in Weimar, als leßte Gastrolle.) Anfang 7} Uhr.

Lettes Auftreten der Fr. Brajnin vor ihrem Ab- gange von der Königlihen Bühne.

Wallner - Theater. Neiche der Mütter.

1 Akt von L. Clement. Lustspiel in 1 Akt von W. Ernst. Lustspiel in 1 Aft von

Am Freitag wird ter Opernpla gung des Zapfenstreihs polizeilich

Deutsches Theater. Sonnabend: Zum 1. Male:

Die Hermaunsschlacht. zügen von Heinrih von Die Hermanusschlacht. Nathan der Weise.

Victoria - Theater. Donnerstag: Die Kinder Grant. Freitag: Jenny Waldmann.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater.

Donnerstag: Der Bettelstudent. Komische Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée. Musik von

Freitag: Im Theater: Im Park:

sämmtlicher Gesangs-Künstler.

Musik von Albert Zum 1. Male:

152, Vorstellung. Neu - ein-

Otto Brandes. In Scene geseßt

(Urbain Sansnom: Hr. Mat-

Die Hugenotten. Königin: Fr. Grossi. Freitag: Gastspie

147, Vorstellung. Die en von Meyerbeer.

(Nelusco :

leuchtung des Sommergartens : Concert.

Belle-Alliance-Theater.

57. Male: 3 Akten nah F ierauf :

153. Vorstellung. 1) Jm Lustspiel in 1 Akt von 2) Die Prüfung. Lustspiel in 3) Castor und Pollux. 4) Eine alte . zu Putliy.

von 7 Uhr ab

Vor, während und

tisten Frl.

duettistinnen Geschwister

amseln. Freitag : ierauf : oncert.

Ein Drama in 5 Auf-

Kleist. Zum 88.

Othello’s Erfolg.

Ausstattungsftück in

sangspofse in 4. Akten von W. von G. Emil Thomas.

Carl Millöcker. Regie: Hr. Binder. Dirigent: Hr.

6 Uhr: Ae Triple-Concert. Auftreten erster Gesangs-Virtuosen. Der Bettelstudent. Großes Triple - Concert.

Residenz=-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- burg. Wieder-Eröffnung: Freitag, den 31. August. Numa RNoumestan. in 5 Akten von Alphonse Daudet.

Die durchweg neuen Dekorationen sind aus dem Atelier der Herren Hartwig, Hinze und Harder.

Kroll’'s Theater. Donnerstag: Gastipiel der

Mad. Lilian Nordica und der Fr. Carlotta Grossi. (Valentine :

des Königl. preuß. u. K. K. österr. Kammersängers Hrn. Ladislaus Mierzwinski.

ell.

Täglih: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstelung, Abends bei brillanter elektrisher Bes Großes Doppel- La.

Donnerstag : Das elfte Gebot. Schwank in ._ F. S. von Albert Teller. Zum 16, Male: Othello's Erfolg. chwank in 1 Akt von Sou M exanver Läutner. na er Großes Doppel-Concert. Auftreten des Kärthner Damen - eres Alpenveilhen, der Wiener ilhelma und Hrn. Friß Steidl, des S Austria Trio Poauerzolangsserzeris und der 6 Charlottenburg). Hr. Dr. phil, anoni, genannt die Gold- Brillante Illumination des Male: Das elfte Gebot. Großes Doppel- Auftreten sämmtlicher Sängergesellschaften.

Central-Theater. Direktion Emil Thomas.

Donnerstag: Zum 15. Male: Schmetterliuge. Ge- annstädt. Musik Steffens. Jn Scene geseßt vom Direktor

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Luise v. Goerschen mit Hrn. Ritter- gutsbesißer Wilhelm Zurhelle (Aahen—Kalkofen). Frl. Anna Kreuzberg mit Hrn. Dr. med. Julius Kriese (Ahrweiler). Frl. Gertrud Freiin v. d. Golg-Kallen mit Hrn. Ritterguts- besißer G. Gerlach (Kranz—Klingenberg). Frl. Mathilde Herbst mit Hrn. Lehrer Friß Steger (Osterweddingen—Schönebeck a. E.). Frl. Käthe Goldammer mit Hrn. Hauptmann Richard John

Bett en fefor De, ok: Sraût L erehe : Hr. Professor Dr. Joh. Frank mi Frl. Frieverike Fre (Bonn—Berlin). Hr. Re- feeriagteAlsessor P. Grieben mit Frl. Fähndrih (Köslin). Hr. Hubert Pelmann mit Frl. Katha- rina Ruland (Burtsheid—Bonn). ¿-Her- mann v. d. Osten mit Frl. Ranette v. Ow (Halle Magdeburg).

Auftreten

Schauspiel Deutsh von

(Amsterdam). Hrn. Amtsrichter Koschöcrek (Arys). Hrn. Oskar Förster (Zerbst). Hrn. Gymnasiallehrer Steudel (Aurich). Hrn. Ritt- meister a. D. v. Neumann (Großenborau). Eine Tochter: Hrn. Hauptm. Theodor Frhr. v. Troschke (Berlin). Hrn. Pr.-Lieut. Walther: von dem Knesebeck (Stendal). Hrn. Sec.-Lt. Mar Frhr. Diaeon v. Monteton (Harburg). astor O. Miething (Brunne). Hrn. Apotheker Oskar Opendenhoff (Köln). Hrn. Postsekretär Arnold Knorsch (Königsberg i. Pr.).. Hrn. Profcssor Claus Meyer (Münden). Gestorben: Fr. Steuer-Inspektor Bertha Kayser, geb. Schoeneckter (Bromberg). Hr. Domänen- pächter Fr. Bremer (Emmeringen). Frau: Dorothee Heidecke, geb. Struve (Domersleben). r. fderer und Kreis-Schulinspektor Emil Niebies Dollstädt). Hr. Civil-Ingenieur A gust von ragstein (Berlin). Hr. Rentier A. Engwicht erlin). Frau Emma Julius, 9: Deilide dolf Frisch rau. Marie v. Moriz-Eich- Güttmannsdorf). ppell (Geseke-Keppel).-

Mad. Nordica.

Zum

Vorstellung :

Duet-

Berlin). Verw. orn, geb. Ziegler (Schlo

Gartens. Stiftsdame Frl. Eveline v.

Redacteur: J. V.: Siemenroth.

Berlin: Verlag der Expedition (Sch ol z).

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-7 Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Professor D. Völter

„1 220.

1. Steckbriefe und Untersuhungs-Saten.

5 Mangan treckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

zum Deutschen Reihs-Anz

Er ste Beilage

eiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 29, August

T8888,

aften auf Aktien u. Aktien-Gesell\{.

Verschiedene Bekanntmachungen.

5. K dit-Gesell Deffentlich ÉL Anzeiger. 7 Berufs-Genofsen der ‘deutschen Zettelbanken.

1) Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[28002] Steckbrief.

- Gegen das unten beschriebene Controlmädchen Emma Ving, geboren am 15. Juli 1868 zu Ober- Kassel, zuleßt wobnhaft hier, haft wegen shweren Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, dieselbe zu verhaften, in das nähste Gerichts- Gefängniß neten und hierher zu den Acten J. I, 1514/88 ahricht zu geben. Altona, den 22. August 1888. Königliche Staatsanwaltschaft. Beschreibung: Statur groß, Haare dunkelblond. Kleidung: schwarzer Hut mit Schleier, grauer Regen- mantel und shwarzseidener Regenschirm mit weißem Elfenbeinring als Griff. Besondere Kennzeichen: Hat auf den Händen viele braune Fle.

[28036] Steckbriefs-Erledigung.

Der diesseits unter dem 21. August 1883 gegen den Former Peter Martin Larsen aus Kopen agen wegen E erlassene Steckbrief B. J. 341/83 ift erledigt.

Hanuover, den 23. August 1888.

Königliche Staatsanwaltschaft. Lodemann.

(24027)

Der Zieglergehülfe Johann Friedri Engel wird beschuldigt, als beurlaubter Rejervist ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung gegen 8. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs mit Art. I L 3 Nr. 8 des Reich8geseßes vom 6. Mai 1880. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 12. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffengeriht zu Ber- linhen zur Hauptverhandlung geladen. Bei unent- \huldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der

na §. 472 der Strafprozeßordnung von dem König-

lihen Bezirks-Kommando zu Stargard i: P. aus-

geftellten Erklärung verurtheilt werden. Berlinchen, den 28. Juli 1888.

: Wagner, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22950] Oeffentliche Ladung.

Die nachbenannten Personen:

1) August Hermann Wendt, geboren am 12. Ok- tober 1864 zu Schöneberg, Kreis Saaßig, leßter ge- Pee Aufenthaltsort Arnswalde, Kreis Arns- walde,

2) Knecht Carl Wilhelm Vuktin, geboren am 20. November 1859 zu Gabbert, Kreis Saaßtig, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Schönfeld, Kreis Arnswalde, /

3) Kneht Carl Gottlieb Fredrich, geboren am 14. Mai 1861 zu Ziegenhagen, Kreis Saaßzig, leßter An Ge Aufenthaltsort Arnswalde, Kreis Arns- walde,

4) Carl Friedrich Wilhelm Howe, geboren am 11. Februar 1863 zu Zachan, Kreis Saaßig, leßter Cs Aufenthaltsort Arnswalde, Kreis Arns- walde,

5) Kneht August Friedrih Ladwig, geboren am 17, Oktober 1861 ¡zu Ravenstein, Kreis. Saaßig, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Arnswalde, Kreis Arnswalde,

6) August Friedrih Wilhelm Succow, geboren am 1, Januar 1861 zu Klempin, Kreis agpig, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Arnswalde, Kreis Arnswalde,

7) Ferdinand Schwandt, geboren am 5. No- vember 1865 zu Stolzenhagen, Kreis Saazig, leßter ewöhnliher Aufenthaltsort Stolzenfelde, Kreis rnswalde,

8) Schmted Emil Franz Robert Kühn, geboren am 12, August 1863 zu Ravenstein, Kreis Saaßig, Sn gewöhnlicher Aufenthaltsort Gerzlow, Kreis

oldin,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Ab- iht, si dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlassen zu haben oder nach er-

reihtem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebietes aufzuhalten, Vergehen. gegen §. 140 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf den 29, Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach §8. 472 der Straf-Prozeßordnung von dem Herrn Civilvorsißenden der Kreis-Ersaßz- kommission des Saagzig'er Kreises zu Stargard i. Pomm. über die der Anklage zu Grunde liegenden pbatsaden ausgestellten Erklärungen verurtheilt en, ees a. W., den 21. Juli 1888. {Königliche Staatsanwaltschaft.

E 2) Zipangövollstveckungen,

Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[28095]

Im Zwangsversteigerungsverfahren über das dem Böttchermeister F. Runge bieselbst gehörige, an der naiserstraße sub Nr. 212 belegene Wohnhaus e. p. werden die Betheiligten zur Erklärung über den Theilungsplan auf Freitag, deu 7. September c., Vormittags 11 Uhr, ge aden.

Friedlaud, den 26. lugust 188

Großherzogl. Mecklenbg. Amtsgericht. von Rieben.

ist die Untersuhungs- | f

[28101] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der \tädtishen Sparkasse :u Thorn Nr. 6084 über 192 4 43 4, ausgefertigt für Elisabeth Bilawska, ist angen verloren ce- dangen und soll auf Antrag des Rechtsanwalt Cohn zu Thorn, als Spezialpfleger der minderjährigen Elisabeth Bilawska, zum Zwedcke der neuen Aus- ertigung amortisirt werden.

Es wird daher der Inhaber des Buches aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine

den 20. März 1889, Vormittags 11 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer 4) seine Rechte anzumelden und das Bu vorzulegen, widrigen- falis die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Thorn, den 8. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

[14949] , Aufgebot.

Bei dem unterzeichneten Gerichte haben

1) der Kasernen - Inspektor Paul Bartsch zu Fa das Aufgebot des demselben von der tädtishen Sparkasse daselbst am 8, Oktober 1886 ausgestellten Sparkassen - LuNS Nr. 73 230, lautend am 31. März 1888 über 322 M 48 *3,

2) der Kasernen - Inspektor August Babuke zu Posen das Aufgebot des demselben von der \tädtishen Sparkasse daselbit am 8. Oktober 886 ausgestellten Sparkassen - Buches Nr. 73 229, lautend am 31. März 1888 über 102 A 71, :

beantragt.

Es werden daher die Inhaber dieser Bücher auf- gefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem auf den 8. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Amtsgerihts - Gebäude, Wronker Play Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Sparkassen - Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der jeher erfolgen wird.

Posen, den 8. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[14950] i Anfgebot.

Das Fräulein Minna Lewek zu Posen hat das Aufgebot des derselben von der städtishen Sparkasse zu Posen am 5. Januar 1886 ausgestellten Spar- kTassen-Buches Nr. 70 099, dessen Beftand am 31. März 1887 sich auf 76 4M _86 S belief, beantragt.

Der Inhaber dieses Buches wird deshalb auf- gefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem auf den 3. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Fn tgeri@tSGebüude Wronker Play Nr. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Aufgebots- termine seine Rehte anzumelden und das Sparkassen- buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des leßtern erfolgen wird.

Pojen, den 7. Juni 1888, ;

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[17899] Aufgebot.

Der Kaufmann Carl Schrader zu Steinheim hat als Erbe seines Vaters, des Kaufmanns Anton Schrader daselbst, das Aufgebot der Obligation vom 23. April 1879 über ein für seinen Vater 30. Orts auf das Kolonat Pieper, jeßt Meier Nr. 4 zu Gre- venhagen eingetragenes Darlehn zu 500 4 beantragt. Der Înhabver der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 8. Januar 1889, E ittano 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Horn, den 22. Juni 1888.

Fürstlihes Amtsgericht.

(L. S.) gez. G. Cordemann. Beglaubigt: Pagen steher, Sekretär, Gerichts\{hreiber Fürstlihen Amtsgerichts.

[28014]

Der aus und Tischler Friedri Joerß zu Heiligenhagen hat dargelegt, daß 2 Hypothekenscheine über Eintragungen auf Tant Hâuslerei Nr. 4 zu Heiligenhagen, nämli:

a, Fol, 3 über 50 Thaler Cour. zu 4 Prozent insen für den Kneht Johann Schmidt zu eiligenhagen,

b, Fol. 5 über 50 Thaler Cour. zu 34 Prozent Zinsen für den Tischlergesellen ilhelm Ulrich aus Neu-Guthendorf, jeßt zu Doberan

verloren gegangen seien, und hat gerin, daß die Gläubiger in die Tilgung der Hypothekenforde- rungen gewilligt haben.

s werden auf zulässig befundenen Antrag alle diejenigen, welhe der Mortifikation der eingetragenen Rechte der bezüglichen beiden Gläubiger wider-

rechen können, zur Anmeldung ihrer Rechte, die

haber der Urkunden auch zur Vorlegung derselben,

spätestens in dem auf

Freitag, den 23. November d. J.,

10 Uhr Vormittags,

vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermin aufgefordert, unter dem Nachtheile, daß die eingetragenen Rechte mortificirt und die Ospometensthetne für kraftlos werden erklärt werden.

öpelin, den 20, August 1888,

Großherzoglihes Amtsgericht.

[11617] oi s

Die unverebelichte Conradine Bokelmann in Barbecke, die Chefrau des Tischlers Heinrih Vaster- ling, Dorothee, geb. Bokelmann, zu Woltwiesche und der Schmiede E Wilhelm Bokelmann zu Söhlde haben glaubhaft versichert, daß der als Schuld- urkunde ausgefertigte gerihtlihe Verlaßvertrag vom 28. September 1876, betreffend 14 100 A Abfin- dungen, welche auf Grund jenes Ee auf den dem Kothsassen Heinrich Bokelmann zu Barbedcke ge-

hörigen, unter Versicherungs-Nummer 36 daselbst be- legenen Kothhof eingetragen sind und zum Rest- betrage von 9150 4 für die drei Antragsteller noch eingetragen stehen, abhanden gekommen sei, und mit dem Bemerken, daß die Tilgung der fraglichen Abfindungen bereits erfolgt sei, den Erlaß des Auf- gebotsverfahrens beantragt.

Nach 88. Nr. 5 und 11 des Geseßzes vom 1. April 1879 Nr. 12 in Verbindung mit §8. 824, 838 bis 850 der C.-P.-O. wird demnach der un- bekannte Inhaber der beshriebenen Schuldurkunde biermit aufgefordert, seine Ansprühe und Rechte spätestens in dem auf den 6. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- termine beim unterzeichneten Geridte anzumelden und die fraglihe Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe dem Eigenthümer des verpfändeten Grund- stüdcks gegenüber für kraftlos erklärt werden soll.

Salder, den 22. Mai 1888.

Herzoglihes Amtsgericht. von Alten.

[28012]

Der Kaufmann Hermann Everhard Engels in Epe hat das Aufgebot der nachbezeihneten in der Katastralgemeinde Dorf Epe belegenen Parzellen Flur 15 Nr. 974/255, im Dorf, Gebäudefläche, groß 13 qm, Flur 15 Nr. 975/255, im Dorf,

ausg., groß 54 qm, Flur 15 Nr. 976/255, im

orf, Gebdfl., groß 14 qm, und Flur 15 Nr. 977/255, im Dorf, Hausgart., groß 53 qm, beantragt. Ulle unbekannten Eigenthumsprätendenten werden aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf die Grundstücke spätestens in dem an hiesiger Ge- richts\telle auf den 24. Dezember 1888, Mor- geus 9 Uhr, anberaumten Termin anzumelden und zwar unter der Verwarnung, daß im Falle der unterbleibenden Anmeldung sie mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Grundstücke ausge] lossen werden.

Ahaus, den 20. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

[28038] Aufgebot.

Auf Antrag des Böttchermeisters C. Sandvoß, früher in Bodenburg, jeßt in Gr. Düngen, werden alle Diejenigen, welche auf die bei dem, dem 2. Sandvoß gchörigen, sub Nr. ass. 105 in Bodenburg belegenen Wohnhause, für die Geshwister der un- verehelichten Wilhelmine Schaper aus dem Verlaß- Tontrakte vom 9. Mai 1851 eingetragenen Abfindun- gen im Betrage zu 60 4 Ansprüche machen, auf- gefordert, solche spätestens in dem auf deu 27. Of- tober d. J.- Morgens 10 Uhr, vor unterzeih- netem Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzu- melden, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen ausgeshlossen werden sollen, au die Löschung der betr. Eintragung im Grundbuche erfolgen soll.

Gandersheim, den 24. August 1858.

Herzogliches Amtsgericht. gez. H. Huch. Zur Beglaubigung :

(L. 8.) Bremer, Gerichts\chreiber.

[28037] Aufgebot.

Johanne Auguste, genannt Dora Lohmann, zu Hannover, geboren am 16. Januar 1857 zu Oster- wald, Amtsgericht Neustadt a. R.,, Tochter der un- verehelihten Henriette Hermine Lohmann aus Han- nover, ist am 21. März 1886 im hiesigen Stephans3- stifte ge|torben. Auf Antrag des für den Nachlaß bestellien Pflegers, Rechtsanwalt Dr. Benfey IL zu Hannover, werden Ale, welche erbberechtigt zu sein vermeinen, aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 6. November 1888, Mittags 12 Uhr, (Zimmer 84), anberaumten Aufgebots- termine ihre Erbansprüche bei dem Gerichte anzu- melden, widrigenfalls die Lohmann’she Erbschaft, wenn sih kein Erbe meldet und legitimirt, für erb: lojes Gut erklärt, bei erfolgender Anmeldung aber dem sich legitimirenden Erben ausgeantwortet werden wird und der nah dem Ausschlusse sich etwa meldende Erbberechtigte alle bis dahin über die Erb- schaft erlassene Verjügungen anzuerkennen shuldig, weder Rechnungsablage noch Ersay der erhobenen Apungen zu fordern berechtigt sein, sondern sein Anspruch \sih auf das beschränken soll, was alsdann von der Erbschaft noch vorhanden ist. i

SHanuover, 23. August 1888.

Königliches Amtsgericht. 1V b. ges, Jordan. Mgen und veröffentlicht :

S, ütte, Gerichts\hreiber Königlichen Amtsgerichts.

(28013] Bekanntmachung.

In dem am 1. August 1888 eröffneten Testament des Rentiers August Friedri Wilhelm vom 31. Ok- tober 1887 ist der Schlächtermeister August Wil- helm zum Miterben eingeseßt. Dies wird hiermit bekannt gemacht.

Verlin, den 16. August 1888.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 61.

[28073] Oeffeutliche Zustellung.

Die Catharina Baumgärtner, Ehefrau Johann Caspar Jansen, z. Zt. Dienstmagd“ ju Paris, ver- treten durch Rechtsanwalt Albert in Hagenau, klagt gegen ihren genannten Ehemann, z. Zt. ohne bekann- ten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen grober Be- [leidigung und Mißhandlung, mit dem Antrage, die Trennung der zwischen den Parteien geshloenen Ehe auszusprechen und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ITI. Civilkammer des Kaiserlichen dgerihts- zu Strafiburg auf deu 15. Dezember 1888,

Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei: dem geda{ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öftentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

L. S. Weidig, : Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[28032] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Antonie Richter, geb. Welau, zu Karnowko bei Nakel, vertreten durch den Rechts- anwalt Knopf zu Schneidemühl, klagt gegen ihren Ehemann Christian Richter, unbekannten Aufent- halts, wegen Ghescheidung auf Grund böôswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Schneide- mühl auf den 19, Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kaluschke, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[28044] Oeffentliche Zustellung. L

Nr. 12299, Die Emma Gropp, geborene Dischler, in Mannheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Rosenfeld, klagt gegen ihren Ehemann Jakob Gropp von Mannheim, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem An- trage, die zwishen den Streittheilen am 21. April 1888 abgeshlossene Ehe wegen grober Ver- unglimpfungen des Beklagten gegen die Klägerin für geschieden zu erklären, und ladet den Be- kflagten zur mündlihen S des Rechtsftreits vor die I. Civilkammer des Großherzoglichen Land- gerihts zu Mannheim auf Mittwoch, den 28. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr , mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Manuheim, den 21. August 1888.

Dr. Levi,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[28045] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Adolf Haas, Catharina, geb. Mige, in Gießen, vertreten durch Rechtsanwalt Rintelen dahier, klagt gegen ihren genannten Ebe- mann, zuleßt in Weßlar, jeßt an unbekanntem Orte abwesend, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, das Band der zwischen den Parteien bestehenden Ehe aufzulösen und den Verklagten für den {huldigen Theil zu erkennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 15. Dezember 1888, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Limburg, den 24. August 1888.

__ Der Gerichts\creiber der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts.

[27482] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Recht3anwalt Croissant zu Mülhausen i. E. klagt gegen den Alex Typermay, Handelsmann, früher zu Mülhausen i. E., jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wegen Forde- rung für Kosten, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 4 78,41 nebst Zinsen zu 59/6 vom Klagetage an unter vorläufiger Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgeriht zu Mülhausen i. E. auf Montag, den 22. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Fn Zwedle der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Krüdck, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtéferichts.

[28020] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gutsbesitzer g Hartwig zu Lubeßtko, vertreten durch den Rechtsanwalt Wr zu Lublinitz, klagt gegen den Oekonom Friedrih Rother, früher zu Lubetßko wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des für Leßteren auf Grund des §. 10 des

achtvertrages vom 3./20. Juli 1871 auf den

rundstücken Blatt Nr. 7 und 123 Lubeßko in Ab- theilung IT. unter Nr. 10 eingetragenen Vorkaufs- rechts mit dem Antrage:

_1, den Beklagten zu verurtheilen, die Lösung des für ihn auf den Grundstücken Blatt Nr. 7 und 123 Lubeßko in Abtheilung Il. eingetragenen Vorkaufs- rets zu bewilligen,

2. das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche A geQt zu Lublinitz, Terminszimmer Nr. 14, auf den 5. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanat gemat.

: Sobotta, als Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(28019) Oeffentliche stellung, Der Kaufmann Grnst Gh er zu Halle a. S.

vertreten durch den Rehtsanwalt Voigt zu Halle a. S. fklagt ggeoen die Kaufleute M. -Czopek (Czopik) und M. Bar, in Firma Czopek & Bar, z eyt zu Hale a. S,, jezt in unbekannter Abwesenheit, wegen

ewilligung zur Herauszahlung einer hinterlegten