1888 / 220 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vereinzelt erzielt werden, obglei nament» lid Bac dex Bauzeit meist ausreichende Be-

4 den war. fGästigung vorüanben war. m iraiton war dié

Rahfr qu g aröße S troleumlampen, wie “eit age nah größeren Pe einer Reibe von Jahren, auch 1887 eine sh: stets Fteigernde. “Aber obgleich derselben besonders in den Her sten are gena werden konnte, blieben die Preise sehr gedrüdt. pie Fabriken von BriefumschLägen haben in Folge des si jährli fteigernden Bxiefverkehrs, wié seit einer Reihe von Jahren, so ae im leßten genügende Beschäftigung gehabt. Trotdem entsprach der Gewinn niht immer den matæatellen Aufwen-

dungen.

HirsichtliG der Fabrikation von Tapeten- Papieren tvird gemeldet, daß auch im verflossenen

hre der inländishe Konsum ün weißen und ge- färbten Papieren zugenommen Habe, während das ErxportgesSäft dur die schwedische Konkurrenz sehr erschwert "worden fei. Die Verhältnisse der Tapecteafabrikation haben sih, wie der Bericht Jagt, gegen die Vorjahre in keiner Weise vortßeil- baster gestaltet. Die Preise der billigeren Tapeten Haben fi allgemein niht unwesentlih vecringert.

Die Handelskammer zu Posen äußert Ö in ihrem Jahresbericht pro 1887 über die allgemeine Lage des Handels und Verkehrs wie folgt: i

„Die Hoffnung auf bessere Zeiten, mit der die Gewerktreibenden in ein neues Geschäftsjahr ein- treten, gründet h nachgerade immer mehr auf die Erwägung, daß ein weiterer Niedergang shwer mög- Li sei und nach dem natürliden Gang der Dinge auf den übermäßigen Druck der verflossenen Jahre die Gegenwirkung in Form eines Geschäftsauf- \{wungs folgen müsse. In der That scheint. es, als ob die Anfänge zu einer besseren Gestaltung der Erwerbsverhältnifse vorkanden seien. Indeß wäre es zuviel gesagt, wenn man behaupten wollte, daß im Jahre 1887 bereits in unserem Bezirk eine ent- \chiedene Wendung zum Besseren sh geltend ge- macht hätte. Man darf nur von einer etwas Ieb- hafteren Stimmung sprechen, die in einzelnen Ge- \châäftszweigen zur Erscheinung kam. Es wird wohl geraumer Zeit bedürfen, ehe die Nahwirkungen der Verkehrsstockung, die im industriearmen Osten in besonders empfindlicher Art aufgetreten ist, überwun- den sein werden. Für das Berichtsjahr fiel übri- gens noch ungünstig ins Gewicht, daß einzelne Akte der wirthsaftspolitishen Gesehgebung in den regel- mäßigen Gang des Geschäfts tief eingriffen._

Die Getreideernte des Jahres 1887 fiel im All-

gemeinen gut aus. Der Getreidehandel stand unter der Einwirkung der Zollerhöhung, die den rubigen Verlauf des Geschäfts unterbrah. Die Ergeb- niffe des Müllereibetriebs waren nicht günstig, was ebenfalls zum Theil auf die mit der Getreidezollerhöhung zusammenhängende Beunruhi- gung zurü@zuführen ist... Schwierigkeit verursachte auch der Umstand, daß der zu vermahlende Roggen der 1887er Ernte meist feucht an ten Markt kam und in Bezug auf die Ausbeute erheblih hinter dem vorjährigen Erzeugniß zurückblieb. Das Geschäft in Rohspiritvs trat aus dem Rahmen der in geregelten Bahnen \ich bewegenden Umsäye völlig heraus und erinnerte an die Erscheinungen fernliegender Zeiten, in denen der Mangel eines entwickelten Verkehrs die wildesten Preisshwankungen zuließ. Allerdings war es diesmal eine andere Ursache, die dem Handel Aufregung und Verwirrung brachte: das neue Branntweinsteuergeseß. Als dasselbe in Sicht kam, begann eine Periode der äußersten Un- cherheit, während der von einem regulären Ge- {châft nicht mehr die Rede sein konnte; nachdem aber das Gesetz in Kraft getreten war, stockte der Handel in Spiritus vorläufig ganz, und erst allmählich be- gann auf den nah jeder Seite hin veränderten Grundlagen wieder ein {wacher Verkehr si einzu- ribten. Dementsprehend gingen auch die Brennerei- besitzer mit wesentli eingeschränktemBetrieb in die neue Campagne hinein. Die Schwankungen, welche das Geschäft in Robhspiritus erschütterten, erstreckten selbstverständlih ihre nachtheiligen Wirkungen auf diejenigen Gewerbe, welhe der Verarbeitung jenes Artikels obliegen, Sprit- und Liqueurfabrikation. Der Export von Sprit erlitt dadur Beeinträch- tigung, daß fremde Staaten sich in höherem Maße als bisher gegen die deutshe Waare absperrten. Erfreulich i} es, daß die Rübenzudcker- und Stärke- fabriken im Betriebsjahr 1887/88 zu etwas günsti- geren Erträgnissen als im Vorjahre gelangen Tonnten. Das Geschäft in Wolle war wiederum verlustbringend, da nach den Wollmärkten, die lebhaften Verlauf gehabt hatten, die Stimmung ermattete und die Preise sanken. Im Holzhandel mar eine geringe Besserung zu verspüren. Die Bau- thätigkeit am Play gestaltete sh rege. Die Ma- \chínenfabrikan waren ziemlich beschäftigt, wenn auch der Export nah Rußland aufgehört hat. Die Geld- verhältnisse lagen günstig.“

Apotheker - Zeitung. Herausgegebea vom Deutschen Apotheker-Verein. (Selbstverlag.) Nr. 68. Inhalt: Amtlicher Tbeil : Bekanntmachungen. Nichtamtlihher Theil: Zur Rentabilität des Apo- thelenbetriebes. Tagesnahhrichten und Personual- no1izen. Berlin, Paris, Schweiz. Ernannt. Vakant. Apothekenverwaltung. Gestorben. Praktische und technishe Mittheilungen. Neue A Erscheinungen. Fragekasten und Brief- wad) el.

Der Deutsche Leinen - Industrielle Wothenschrift für die Flahs-, Hauf- und Jute- Industcte. (Bielefeld, Arnold Bertelsmann.) Nr. 295. Inhalt: Das Appretiren der Gewebe. Berufs- genossenschaftliches. Die deutsche Flahs-, Hanf- und Iute-Jnduftrie im Jahte 1887. Industrielle Notizen. Berichte über den Stand der Flahs- und Hanffelker. Marktberihte. Coursberichte.

Der Deutsche D ekonomist. (W. Christians, Berlin.) Nr. 297. Jnhalt : Die dentshen Banken im Jahre 1887. Il. Die Fondsbörse. Der Geldmarkt. Betxiebs- und Produktion s-Ergeb- nisse. Lemberg-Czexnowißer Eisenbahn. Eisen- werke Gaggenau, Aktiengesellschaft. Oberschle; ische Chamotte-Fabrik. Versicherungswesen. Das laz.d-

Firma P. J. F

Wochenschrift für den Papier- urd Shreibwaarenh andel die Papier ver- arbeitende Industrie. (Armand M. Lamm, Berlin SW., Hallesche Straße 12.) Nr. 150. _Inhalt: Halmeise zu - Berlin. Vereins-Nachrihten. echtlihe Bedeutung des Ausdruck8s „dauernde Stellung.“ Zur Reform des Patentgeseßes. ecomg an Papierfässern. Neuheiten. Ausftellaungen. Berliner Briefmarken-Börse. Ueber den Lichtfarbendruck. Gerichtskostengeseß. Deutsbe Patente. Ausländishe Patente. Gummi arabicum. Berichte über das Papierfach. Pgapierimport nach den Philippinen. Marken- shußgesez. Neue Geschäfte. Geschäftsver- änderungen und Geschäftsberichte. Schugmarken. Neue Bücher. Offenbarungseid. Allerlei. Adreß- und Bezugsquellen-Tafel.

Allgemeine Brauer- und Hopfen- Be itung. Offizielles Organ des deuishen Brauer- undes 2c. Inbalt: Zymotechnische Reiseskizzen. Feuilleton. Kleine Mittheilungen. Tages8- Chronik. Heopfenmarkt. J

Das Deutsche Wollen-Gewerbe. (Grün- berg i. Sl.) Nr. 69. Inhalt: Der Rückgang der deutshen Schafzucht. Zur deutshen Schaf- zucht. Geschäftliche Mittheilungen aus Indien. Fabrikbrand in Berlin. Fabrifbrand in Tannenwald. Fabrifkfest in Kalbe. —— Kanadische Zollbeamte; Unterfakturirung. Ausfuhr von Baumwollwaaren aus der nordamerik. Union. íIndishe Webwaaren - Industrie. Theorie der Schaftweberei. Chromfluorid. Französ. Rund- wirfkstuhl. (1 Zeihn.) Apparat zum Färben, Waschen, Bleichen von Garn. (1 Zeichn.) Spul- maschine füc Näßmaschinen-Spulen (1 Zeichn.) Deutsche Patente. Marktberichte.

Baugewerks-Zeitung. (Verlag der Erxpe- dition der Baugewerks-Zeitung (B. Felis{] in Berlin.) XX. Jahrgang. Nr. 69. Inhalt : Kontraktbruh der Arbeiter. Die Vollendung des

ollans{lusses in Hamburg. Die Wiener Jubiläums-Gewerbeausstellung und das Baugewerbe. Technische Notizen. Lokales und Vermischtes. Soziales. Bücheranzeigen und Rezensionen. Brief- und Fragekasten. Bau-Submissions-An- zeiger.

Das Rheinschif f, offizieles Organ der west- deutshen Binnenjchiffahrts-Berufsgenossenshaft 2c. (Dr. H. Haas, Mannheim). Nr. 35. Inhalt: Ein Willkomm dem 11]. internationalen Binnen- \chiffahrts-Kongreß. Die Begriffe der höheren Gewalt. Die S der Mosel. Die Versicherungsgesellschaft Harmonie in Neuendorf. Eine neue Betriebskraft für die Schiffahrt. Verkehr auf den Kanälen und auf der Mosel in Elsaß-Lothringen. Die Schiffswerft, Kessel- \{chmicde und Maschinenfabrik der Firma Bernhard Fischer in Mannheim. Nachrihtea und Cor- respondenzen. Mannheimer Wochenbericht.

F. A. Günther’'s Deutshe Tishler- Zeitung. Organ für alle Gebiete der Tischlerei und verwandten Kunstgewerbe. (Berlin.) Nr. 34. Inhalt: Hauptblatt: Zur ZeiGenbeage Spre(h- saal: Eine Ansicht über die Behandlung ber E Spannsägenblätter. -Aús der Praxis. Lehrlings- und Gefellenwesen. Der V. Deutsche Tischlertag. Streibtisch mit ausziehbarer Pultplatte. Farbenwirkung. Briefkaiten. Beilage: Stnr tivität des Geldes und Handelsbilanz. Sorgen- frei: Die \tolze Schloßherrin. Ueber die Erwerbs- thâtigkeit der Frauen. Menschlihe Lebensdauer. Ueber Käserverfälshung in Amerika. Allerlei. Humoristises. Lösungen aus voriger Num- mer. Neue Râätbsel und Aufgaben. Briefkasten.

Thonindustrie-Zeitung. Wochenschrift für die Interessen der Ziegel-, Terrakotten-, Töpfer- waaren», Steingut-, Porzellan-, Cement- und Kalk- industrie. (Verlin NW. Kruppstraße Nr. 6.) Nr. 35. Inhalt: Exkursion des deutshen Vereins für Fabrikation von Ziegeln, Thonwaaren, Kalk und Cement nah Kopenhagen. Zur Herstellung hell- farbiger Unteralasur-Fonds für Porzellan und Stein- gat. Ueber die Verwendung des Cementbetons im Ingenieur- und Hochbau. Bricf- und Frage- kasten. Allerlei. Ueber die Ansprüche an Dichtungsmaterialien der Dampfleitungen. Patent- nachrichten. Submissionen.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sahsen, dem Königreih Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli.

Altona. Bekauntmachuug. [28050] In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 2162 eingetragen : L der Kaufmann Claus Heinri Wieck zu Ottensen. Ort der Niederlaffung: Ottensen. Firma: Heinrih Wiek. Altona, den 25. August 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ila.

Altona. VBekauntmachnug. [28051] In das Handelsregister ist beute Falgendes einge- tragen worden:

I. bei Nr. 951 des Gesellschaftsregisters, woselbst unter der Firma P. J. Fraudseu Nachfl. zu

Ottensen die Handelagesellshaft der Kaufleute Jesper Oftergaard und Niels Andersen Hansen, Beide daselbst, verzeichnet steht :

Das unter obiger Firma bestebende Geschäft ist

mit dem 24. August 1888 auf den Kaufmann Jesper Osftergaard zu Hamburg übergegangen, welcher das- P der Firma P. J. Fraudsen Nachfl. ortseßt.

IT. unter Nr. 2163 des Firmenregisters: Die randsen Nachfl. zu Ottensen’

wi bscaftliche Fel Cen een, Realkredit- und ypoz.“ekenbankwesen, Die deutshen Hypotheken- anken in Jahre 1887, Das landwirthschaftliche

und als deren Znhakber der Kaufmann Jespex Oster- gaard zu Hamburg.

Altona, dcn 25. August 1888. Königliches Amtsgericht, Abtbeilung Il a.

Kreditwesew. FIT. Literatur.

Altona. Vekanntmachung. [28052] În das Har.delsregister ist heute Folgendes ein- etragen worden:

s I. Bei Nr. 39 des Gesellschaftsregisters, woselbst

unter der Firma Wicck «& RNottgardt zu Altona

mit Zweigniederlassung zu Ottensen die Handels- gesellschaft der Kaufleute Claus HeinriG Wieck und

Johannes Christian Rottgardt, Beide zu Altona,

verzeichnet steht:

Das unter obiger Firma bestehende Haupt- geschäâft in Altona sowie die Zweigniederlaffun zu Ottensen sind mit dem 21. August 1888 au den Kaufmann Johannes Christian Rottgardt zu Altona übergegangen, welcher die Geschäfte unter der Firma J. C. Rottgardt fortseßt. II. Unter Nr. 2164 des Firmenregisters : Die Firma J. C. Rottgardt zu Altona mit Zweigniederlassung zu Ottensen und als deren Inhaber der Kaufmann Johannes Christian Rottgardt zu Altona. Altona, den 25. August 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ill a.

Ballenstedt. Befanntmachung. [28054] Bei Fol. 249 des Handelsregisters ift [beute fol-

gender Vermerk eingetragen : Der Gewebhrfabrikant Albert Morgenroth zu

Gernrode scheidet mit dem 1. Oktober d. I. aus der offenen HandelsgesellsGaft A. Morgcnroth- aus, an Stelle desselben tritt der Gewehrfabrikant Georg Morgenroth in Gernrode als Gesellschafter in das Geschäft ein. : Ballenstedt , den 25. August 1888. Herzoglich M Amtsgericht. | ert.

Berlin. Handelsregifter [28119] des Königlichen Amtsgerichts x. zu Verlin. Zufolge Verfügung vom 27. August 1888 sind am felben Tage folgende Eintragungen erfolgt: Die Gesellschafter der hierselbft unter der Firma: Greiner & Comp. am 1. Juli 1888 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Gefchäftslokal: Unter den Linden Nr. 40) sind der Literat Ludwig Greiner zu Berlin und der Privatier Gustav Adolph Wilhelm Scueler zu Franffurt a. M. ; Dies ist unter Nr. 11 129 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die GesellsŒafter der hierselbft unter der Firma: Berthold « C°_ am 17. Juli 1888 begründeten offenen Handels- geselischaft (Geschäftslokal: Koppenplaß Nr. 3) find der Kaufmann Friedri Hermann Berthold und das G Bertha Mathilde Luise Schifter, Beide u Berlin. | Dies ist unter Nr. 11 130 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden. Berlin, den 27. August 1888, / Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 56. v. Wartenberg.

Bochuom. Handelsregister [28056 ] des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum. Sn unserm Genossenschaftsregister ist am 25. August 1888 unter Nr. 11 „der Consum Verein Glück- auf zu Vaukau, eingetrageue Geuossenschaft““ mit folgendem Zusaß eingetragen: j Der Verein ist eine Genossenshaft und gründet sih auf das Statut vom 13. Juni 1888. Gegenstand des Unternehmens ift: N Bier, Wein, Kaffee, Milch, Branntwein und Liqueure in größeren Mengen anzukaufen und in kleineren Partien an die Mitglieder zu verkaufen. Der bierdurch erzielte Gewinn wird zum Theil zur Bildung eines Reservefonds benußt, zum Theil nah dem Beschluß der Generalversammlung an die Mit- glieder vertheilt. Am Ende des Monats Februar ist die Bilanz gemäß §. 16 des Statuts für das verflossene Kalenderjahr aufzustellen. Dieselbe muß spätestens am 1. Mai im Geschäftslokale ofen liegen. Am lebten Tage des Monats Dezember findet regelmäßig eine Generalversawmlung Nah- mittags d Uhr statt, zu welcher Einladungen nit erfolgen. Der Vorstand kann außerordentliche Generalversammlungen einberufen, er muß aber die Genossenschafter unter Mittheilung der Tagesord- nung mindestens 3 Tage vorher durch Cirkular oder Bekanntmachung im „Märkischen Sprecher“ cinladen. Der Vorstand muß eine Generalversammlung an- beraumen, wenn mindestens 10 Mitglieder einen dabin gehenden Antrag unter Angabe der Gründe \chriftlich stellen. Eine Generalversammlung ist, abgesehen von den im §. 28 des Statuts vorgesehenen Fällen, beschluß- fähig, wenn die Hälfte der Genossenschafter an- wesend ift. Der Vorstand, welcher auf die Dauer von 2 Iahren gewählt wird, vertritt die Gesellschaft ; derselbe besteht aus 3 Personen, dem Vorsigzenden, dem Schriftführer und dem Rechnungsführer. Der zeitige Vorstand, welher bis Ende des Jahres 1859 in Funktion bleibt, besteht aus 1) dem Bergmann Friedrich Kann zu Baukau, Vorsitzender, ;

2) dem Zimmerhauer Ludwig Kurth daselbst, Stristführer, E

3) dem Winkelier Johann Siemon daselbst, Rechnungsführer.

Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen werden unter der Fitma des Consum- vereins „Glücauf, eingetragene Genossenschaft“ er- lassen, vom Vorstande unterzeichnet, im Gescbäfts- lokal angeshlagen und einmal dur den „Mär- kishen Sprecher“ veröffentlicht.

Das Verzeichniß der Genossenschafter kann täglich während der Geschäftsstunden auf dem Gerichts- zimmer Nr. 24 eingesehen werden,

Der Gesellschaftsvertrag befindet #sich in den Akten Gen. V. Nr. 83 Bl. 3 ff.

Bremerhaven. Befanntmahung. [28053]

In das hiesige Handelsregister ist heute eingetragen : Georg Döscher, Bremerhaveu. ZFnhaber : Georg Friedrih Alexander Carl Ernst August Döscher, Kaufmann in Bremerhaven.

Bremerhaven, am 25. August 1888,

Der Gerichités Pyeer Der Auer für Handelssachen. rumps.

Si Burgdorf. In das hicsige Handelsregister ist heute Blatt 180 eingetragcn die fre Leonhardt u. Martini mit dem Niederlassungsorte Aligse und als Inhaber : ¿ 1) der Apotheker Johannes Heinri Martini zu Lebrte, und 2) der Chemiker Constantin Leonhardt daselbst. Rechtsverhältnisse : : Offene Handel38gesellshaft seit dem 1. August 1888.

Burgdorf, den 27. August 1888. Königliches Amtsgericht.

Cöthen. Sandelsrichterliche [28057]

Bekanntmachung.

Fol. 744 des Handelsregisters ist die offene Handels- gesellschaft in Firma „Gustav Werner «& Comp.“ in Preuflitz, errihtet am 20. August 1888, und als deren Inhaber der Brauereibesißer Gustav Werner und der Rentier Robert Schinke, Beide in Preußlitz, eingetragen worden.

Cöthen, den 25. August 1888. .

Herzogli Anhaltishes Amtsgericht. Schwencke.

EIberseld. SBefauntmahung. [28059] In unser Gesellschaftsregister is Heute unter Nr. 2258, woselbst die offene Handelsgesellschaft in Cirwia Gundlah « S{hmidt mit dem Sitze zu lberfeld vermerkt steht, eingetragen : In Barmen

ist errichtet. Elberfeld, den 25. August 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

[28060] Glogau. Sn unferem Firmenregister ist heute die Firma G. Schiudke Nr. 143 gelösht worden. Glogau, den 24. August 1888. Königliches Amtsgericht.

eine Zweigniederlassung

[28062 Hagenow (MecKL). Die im biesigen Handels: register eingetragene hiesige Firma E. Knuth ist that- sächlich erloschen und soll das Erlöschen derselben dem- näâchst von Amtêwegen eingetragen werden. Der Kauf- mann Emil L. J. W. Knuth als eingetragener Inhaber oder dessen Rechtsnachfolger werden aufgefordert, binnen 6 Mouaten einen etwaigen Widerspru gegen die Eintragung \{riftlich oder zum Protokoll des Geritsschreibers geltend zu wmaen. Hagcuow (Medl.), den 24. August 1888, Großherzoglihes Amtsgericht.

Hannover. Sefanntmahung. [28061]

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 3934 zu der Firma:

Vereinsbrauerei Herrenhausen-Hannover eingetragen:

Die am 20. Juni 1888 beschlossene Erböbung des Grundkapitals von 300 000 „\ um 200 000 in 200 Aktien auf Inhaber über je 1000 4 hat stätt- gefunden.

Hannover, 25. August 1888.

Königliches Amtsgericht. IV b.

Iserlohn. Sandel8register [28063] des Königlichen Amtsgerichts zu JFserlohu. Die unter Nr. 303 des Firmenregisters einge- tragene i feve W. H. Düfing (Firmeninhaber der Destillateur Wilhelm Hermann Düsing zu Iser- lohn) ift gelöscht am 25. August 1888.

Kassel. L. Handel8register. [28058 ] 1) Nr. 1692: Firma H. Zimmermanu Schlosserei , Fabrik für Baubeschläge in

Kassel.

Inhaber der Firma: S{lofsermeister Hugo Zimmermann in Kassel. Das Geschäft bestcht seit 11. Januar 1887 laut nathträgliher Anmeldun as 21. August 1888 eingetragen am 25. August

2) Nr. 1691: Firma J. Dalberg zu Kassel.

Das Handelsgeschäft ijt von Essentbo nah Kassel verleat. Inbaber sind die Kaufleute Jacob Dalberg und David Dalberg in Kassel. :

Auf Grund nachträgliher Anzeige vom 31. Juli 1888 eingetragen am 25. August 1888.

IL. Genossenschaftsregister.

3) Nr. 6. Firma Waldau-Vergshäuscr-Dampvf- dreschereiverein zu Waldau, eingetragene Ge- nossenschaft. ; i

Die dermaligen Mitglieder des Vorstandes sind:

1) Oekonom Conrad Hohmann zu Waldau

(Vorsitzender),

2) Oekonom Wilhelm Fuhrmann zu Bergs-

bausen (Stellvertreter des Vorsitzenden),

3) Landwirth Carl Hubach zu Bergsbausen,

B Oekonom Johannes Scherb zu Waldau,

5) Oekonom Wilhelm Fuhrmann daselbst,

6) Oekonom Georg Spengler zu Bergshaufen, laut Anmeldung vom 8. bezw. 16. August 1888 ein- getragen am 25. August 1888.

Kassel, den 25. August 1888.

Königlihes Amtsgericht. Abtheilung 9. Dr. Eckhardt.

(28064] Meiningen. Zur Firma Georg Köhler in Meiningen (Nr. 72 unseres Handelsregisters) ist unter dem 20. August 1888 eingetragen worden: Die dem Kaufmann Karl Köhler in Meiningen ertheilte Profura is z¿urückgenommen. Kauf- mann Karl Köhler in Meiningen ist Mitfnhaber der Firma. Lt. Anmeldung vom 7. August 1888. Mengen de E Abtk: ans erzogliches UmtêsgertihT. eilung 1. Schaubacch, i. V.

28065] Schwerin. Zufolge Verfügung des Großßerzogr lihen Amtsgerichts bieselbft vom 24. d. Mts. ist nah Vebertragung der Firma „Louis Schiller“‘ aus dem früheren magistratsgerihtlihen in das beim Groß herzoglihen Amts8geriht hieselbst geführte Handels- register Fol. 343 Nr. 298 heute cingetragen worden:

Spalte 3. Die Firma is geändert in „Louis Schiller Nachfolger“.

Spalte 5. Der Kaufmann Louis Heinr. Christian Schiller ist gestorben und die Handlung auf dessen Sohn, Kaufmann M Schiller hie- selbst übergegangen, welcher diejelbe mit Geneh-

nummern 1 bis mit

migung der Miterben unter der bisherigen Firma mit Zusaß „N9@hfol ü Schwerin i. M. dea Ses E gg brt, Bühring, Amtsgerihts-Aktuar. Welaszensels. Saudel ; In unser Firmenregister if A

Firma:

[23066] eute unter Nr. 182

„Th. Ochley“ nit dem Sitze zu Weißenfels und als deren In- baber der Kaufmann Eduard Theodor Ochley zu Weißenfels eingetragen worden. Weistenfels8, den 22. August 1888. Königliches Amisgericht.

28067 Wernigerede.OeffeutlicheBekanntmachun q) : Gesellschaftsregister. Unter Nr. 66 ist zufelge Verfügung vom heutigen Tage S: vid irma: Sasser aschinen-Papierfabrik Ie Rel zu Hasserode “f p agd Si Jesellihaft : Hasserode a. H. Rechtsverhältnisse: Die Gejellschaft ist eine Aktien- gescllshafr. Das notariell aufgenommene Statut bom 21. Juli d. Js, befindet sich in beglaubigter Abschrift Blatt 7 bis 14 der General-Akten 2. V. 23. Gegenstand des Unternehmens if die Uebernahme und der Vetrieb der dem Fabrikbesißer Richard Berger gebörigen unter der Firma Berger & Mey- burg betriebenen in Hafsserode a. Harz belegenen Ma- \chinen-Papier-Fabrik sowie der Erwerb, die Pach- tung oder Errichtung von Anlagen zur Erreichung

des gleihen Zwedes. Die Dauer des Unternehmens i unbeschränkt. Die Höhe des Grundkapitals beträgt 404 C00 Reichsmark, zerlegt in 404 Juhaber-Aktien, jede zu 1000 M Die Namen der Gründer sind: 1) der Fabrikbesißer Richard Berger zu Hasse- rode a. Harz, 2) der Banquier Albert Kühnemann zu Berlin, 3)- der Kaufmann und Papierhändler en gros Carl Langenberg zu Leipzig, 4) E Banquier Heinrich Schmidt zu Wernige- rode, 5) der Kaufmann Heinri Bertog zu Wernige-

rode.

Dieselben haben sämmtliche Aktien übernommen. Der Fabrikbesißer Richard Berger zu Hasserode inferirt das ihm allein gebörige, \{huldenfrei zu Hasserode unter Nr. 1 am Eichberge belegene, unter der Firma Berger & Meyburg betriebene Fabrik- etablissement nebst dem zum Betriebe gehörigen In- ventar, Maschinen, Vorräthen an Nohmaterialicn, halb- und ganzfertigen Fabrikaten, Kassenbe- und Außenständen für den Gesamumtpreis von 400 000,4 Dieser Preis wird ihm gewährt durch 400 Stück zu je 1000 M

Der Vorstand besteht aus einem oder mchreren Mitgliedern.

Alle Erklärungen, welche die Gesellschaft ver- pflichten und für dieselbe verbindlih sein sollen, müften entweder von einem Vorstandsmitgliede oder von zwei Prokuristen der Gesellshaft gemeinschaftlich abgegeben werden.

Die Zeichnung der Firma geschieht in der Weise, “daß der bezw. die. Zeichnenden zu- der Firma der Gesellshaft ihre Unterschrift hinzufügen und zwar die Prokuristen mit einem dieses Verhältniß an- ‘deutenden Zusate.

Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens drei und hôwstens sieben Mitgliedern.

Der derzeitige Vorstand is der Fabrikbesißer Richard Berger zu Hafserode a. H.

f D derzeitigen Mitglieder des Aufsichtsrathes

ind:

1) der Banquier Albert Kühnemann zu Berlin,

2) der Banquier Heinrich Schmidt zu, Wer- nigerode,

3) der Kaufmann und Papierhändler en gros Karl Langenberg zu Leipzig.

Als Reviforen sind bestellt :

1) der Fabrikbesißer Karl Peickert zu Nöschen-

rode, 2) der Kaufmann Christ. Niewerth zu Hasserode

a. H.

Die Bekanntmachungen, welche unter dem Namen

des Gesellshaftsvorstandes ergeben, wcrden im Deutschen Reichs-Anzeiger inserirt. Wernigerode, den 7. August 1888. Königliches Amtsgericht.

Muster - Register Nr. 84.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Böbeln. [27666]

In das Musterregister ist eingetragen:

Nr. 21. Firma Richard Handschuh in Döbeln, 2 Abbildungen, Muster von zwei Wirthschaftswaagen, in Renaissance-Stil gefertigt, Fabriknummern 1 und 2, offen, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 30. Juli 1888, Vorm. 10 Uhr.

Dösbeln, am 22, August 1888.

Das Königlih Sächsishe Amtsgericht. J. V. : Aff}. Dr. Keppchen.

Dreeden. [28047) In das Musterregister is eingetragen : L Nr. 1141. Albin Lasch in Dresden, ein Paket;

angebli enthaltend ein Mufter für Metallwaaren,

versiegelt, Muster füc plastisde Erzeugnisse, Fabrik- nummer 12, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am

A. Juni 1888, Nachmittags 4 Ubr 45 Minuten. Nr. 11422. Firma G. Mearcr in Dresden,

«in Couvert, angebli enthaltend 5 Muster für

Scengußgegenstände, versiegelt, Muster für plastische

Erzeugnisse, Fabriknummern 2021, 2022, 2023,

L568 und 1569, Schußfrist 3 Jahre, - angemeldet

am 7. Juni 1858, Vormittags 10 Uhr 70 Minuten.

. Nr. 1143. §Znstrumentenmacher Franz Jühling

In Dxesden, cin Padcketckben, angebli enthaltend

einen Zitherring aus Neusilber mit angelötheter

Stahldraht-Ansch spige, versiegelt, Muster für

plastishe Erzeugnisie, Fabriknummer 26, Schrifrist

8 Jahre, angemeldet am 7. Juni 1888, Vormittags

10 Uhr 40 Minuten.

Nr. 1144, Kaufmann Richard Maune ín

Dresden, ein Couvert, angeblich enthaltend 5

eihnungen für Krankenfahr- bez. Krankentragstühle,

versiegelt, Muster für Pade Erzeugnisse, Fabrik:

, Schußfrist 3 Jahre, an-

gemeldet am 8. Juni 1888, Nahmittags 3 Uhr 30 Minuten. j

Nr. 1145. Firma Max Thürmer in Dre®8- den, ein Packetchen, angeblih enthaltend zwei zum Verpacken von Kaffee dienende Papierbeutel in zwei Größen mit buntem Etiquetten-Aufdrucke, ver- siegelt, Muster für Fläcbenerzeugnisse, Fabriknum- mern 4 und 5, Schußfrist 3 Jahr, angemeldet am 12. Juni 1888, Vormittags 10 Uhr.

Nr. 1146. Woldcmar Vogelgesang in Dresden, ein Couvert, angeblich enthaltend die Zeichnungen eines Bambus-Tisches und cines Servir- brettes, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 5 und 6, Schußfrift 3 Jahre, an- gemeldet am 13. Juni 1888, Mittags 12 Uhr 20 Minuten. i

Nr. 1147. Klempner Engust Graf in Pieschen, ein Couvert, angebli enthaltend einen Wasserleitungsvers{luß, versiegelt, Muster für plaftishe Erzeugnisse, Fabriknummer 1, Schußfrift 3 Jahre, angemeltet am 16. Juni 1888, Vor- mittags 11 Uhr. :

Nr. 1148. Firma Sächs. Metallwaaren- und Laternenfabrik Hauptvogel & Däuhardt in Dresden, die Zeichnung einer Sturmlaterne für Straßenbeleuchtung, offen, Muster für Vlaltige Erzeugnisse, Fabriknummer 300, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 20. Juni 1888, Vormittags 11 Uhr 10 Minuten.

Nr. 1149. Kaufmann Louis Löwecuthal in Dresden, ein Paket, angeblich enthaltend die Zeichnung eines Piano-Accordeons, versiegelt, Muster für plastise Erzeugnisse, Fabriknummer 3567, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 21. Juni 1888, Vormittaas 11 Uhr 50 Minuten.

Nr. 1150. Georg Conrad Schäfer in Dresden, ein Packet, angeblich entbaltend einen Sicherheitszünder zum Handgebrauch für Bühnen, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabrik- nummer 100, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. Juni 1888, Mittaçs 12 Uhr 20 Minuten.

Nr. 1151. Firma Past & Felgner in Dresden, eine Rolle, angeblih enthaltend 12 Stück Zeih- nungen für Klavierleuhter, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 114, 115, 117 bis mit 120, 124 bis mit 127, 124a und 12ba, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 25. Juni 1888, Nachmittags 4 Uhr 5 Minuten.

Nr. 1152. Kaufmann Hugo Wiese in Dres- den, ein Padlet, angeblich enthaltend .ein Muster aus Pappe, versiegelt, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Fabriknummer 484, Schußfrift 1 Jahr, angemeldet am 26. Juni 1888, Mittags 12 Uhr.

Nr. 1153, Kaufmann- Friedrich August Pietsch in Dresden, ein Paet, "angebli ent- baltend einen Konserven-Büchfenverschluß, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 89, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 26. Juni 1888, Mittags 12 Uhr 5 Minuten.

Nr. 1154, Louis Rochle in Dresdeu, ein Couvert, angeblich enthaltend se{ch8 Zeichnuugen für Pianino-Leuchter bez. Pianino-Handhaben aus Nidel, N und cuivre poli versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 120, 120, 121, 121, 125, 126, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 28. Juni 1888, Vormittaas 11 Uhr 20 Minuten.

Bei Nr. 299. ns G. Meurer in Dresden hat für die unter Fabrifnummern 2007 bis mit 2010, 3009; 3028, 2289, 1492, 1493, 253, 332, 303 becz:eichneten Muster die Verlängerung einer Schnßfrist bis auf 11 Jahre angemeldet.

ei Nr. 583. Firma Dresdener Etiquetten- fabrik Schupp «& Nierth in Dresden hat für die unter Nr. 583 eingetragenen, mit den Fabrik- nummern 1213, 1199, 1144—1148, 1130, 1117 bis 1120, 1129, 1107—1110, 1112—1115, 1081—1084, 1159—1162, 1037—1040, 1042, 1013—1016, 1041, 1134 bezeihneten Muster die Verlängerung einer Swußfrist bis auf 5 Jahre angemeldet.

Bei Nr. 584. Glasermeifter Julins Wedel in Dresden hat für das unter Nr. 584 eingetragene, mit der Fabriknummer 7863 bezeichnete Muster die Deangeruns einer Schußfrist bis auf 6 Jahre an- gemeldet.

Bei Nr. 604. Firma E. G. Zimmermann in Hanau, in abgetretenen Rechten des Bildhauers Johannes Rudolph Rudolphs in Dresden, hat für das unter Nr. 604 mitcingetragene, mit der Fabrik- nummer 53 bezeihnete Muster die Verlängerung einer Schußfrist bis auf 10 Jahre angemeldet.

Dresdeu, am 5. Juli 1888. :

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung T b. Dr. Neubert. Bekanut gemaht dur: Clauß, Handelsregisterführer.

Walle a. S. [27667]

In das Musterregister ist eingetragen :

Bei Nr. 26. Der Königliche Eisenbahn- Vau-Jnspector Wessel, früher in Halle a. S., jeßt in Köln a. Nh., hat für das unter Nr. 26 eingetragene Modell, betreffend die Darstellung cines Spurmaßes für Bahnwärter und Weichensteller zum Messen der Eisenbahngeleise, die Verlängerung der Schugxfrist bis auf sechs Jahre angemeldet.

Halle a. S., den 18. August 1888.

Königliches Amicger nt Abtheilung VII. iel.

Ilmenau. O [27890] In: unser Musterregister ist eingetragen worden : Nr. 111, Firma Gebr. Köchert in Jlmeuau,

ein Packet, angeblich enthaltend 3 Muster plastischer

Erzeugnisse, Fabriknummern 391, 392, 393, Atrappe

und Vifitenkarten - Kästhen, Schußfrist 3 Jahre,

angemeldet am 16. Juli 1888, Nachmittags 44 Uhr. Ilmenau, den 22. August 1888. Großherzogl. Säcs. Amtsgericht. IT. Abtheilung. Dr. Wittich.

Reichenbach. [28048] In das Musterscutregister ist eingetragen worden : Nr. 81. Wilhelm Hertel in Reichenbach,

ein offenes Packet, enthaltend 29 Stickmuster für

Tücher Nr. 18, 8271IL1, 19a., 9, 110, 19b., 23,

5158, 111, 112, 21, 113, 814, 25, 114, 710, 20,

891, 887, 886, 884, 888, 885, 890, 892, 893, 883,

882, 881, Flähenerzeugnisse, Schußfrist 2 Jahre,

angentesdet am 26. April 1888, Nac@mittags 4 Uhr.

Reicheubach, den 25. August 1888.

Königlißcs Amtsgericht. Z, V.: Wilsdorf.

Aue ————

r. 299 eingetragenen, mit. den- P

F

Rochlitz.

walde, 1 Generalmuster für Chenillen-Chales und

Vormittags 8 Uhr.

ruuo 27. August 1888, Vormittags 115 Uhr, das Konkurs-

[27891 In das Musterregister ist einaetragen worden : : Nr. 16. Firma Edmund Kürth in Geriugs-

Kragen, versiegelt, Muster für plastisbe Erzeugnisse,

Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 23. Juni 1888,

Rochlitz, den 14. August 1888. Königliches Amtsgericht. I. V, : (Unterschrift), A}.

Zittau. [28046] F das Musterregister ist eingetragen:

r. 417. Firma J. B. Herrmann in Sirsch- felde, ein versiegeltes Paket mit dreißig Mustern für halbwollene Kleiderstoffe, Flächenerzeugnisse, Fabriknummern 5676—5705, E drei Jahre, angemeldet am 23. August 1888, Mittags 12 Uhr.

Nr. 418, Firma J. V. Herrmann in Hirsch- felde, ein versiegeltes Paket mit dreißig Mustern für halbwollene Kleiderstoffe, Fläcenerzeugnifse, Fabriknummern 5706—5735, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 23. August 1888, Mittags 12 Uhr.

Zittau, den 25. August 1888.

Königl. Sächs. Amisgeriht. Eisold.

Konkurse. [28125]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Aibling hat heute, den 27. August 1888, Vormittags 10 Uhr, folgenden Konkurseröffunngsbeschlufß erlassen: Ueber das Vermögen der Krämerseheleute Martin uud Anna Fish in Kolbermoor wird der Konkurs eröffnet. Als Konkuréverwalter wurde der Bürger- meister Eduard Angerbauer in Kolbermoor ernannt. pur Anmeldung der Konkursforderungen wird die

rist bis zum 21. September 1888 festgeseßt. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Ver- walters, sowie üter die Bestellung cines Gläubiger- ausschusses und über die in den §8. 120 und 125 der Konkursordnung bezeichneten Fragen wird auf Samstag, den 29. September 1888, Vor- mittags 9 Uhr, und zur allgemeinen Prüfung der angemeldeten Forderungen ebenfalls auf Samstag, den 29. September 1888, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlißen Sizungssaale Termin bestimmt. Allen Personen, welche eine zur Konkurs- masse gehörige Sache im Besiy haben, oder zur Konkursmasse etwas schulden, wird aufgegeben, nichts an die Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Berpflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befricdigung in An- ]pruch nehmen, dem Konkursverwalter bis längstens Freitag, den 21. September 1888, Anzeige zu machen. z

Aibling, 27. August 1888.

Gerichtsschreiberei des Kgl, Amts8geritts. (L. 8.) MRuthbel, Kgl. Sekretär.

(27979) Konkursverfahren.

__Veéber das Vermögen des Schuhwaarceuhändlers Mehue „in olda wird heute, am.

verfahren eröffnet. Der “Rentner Leopold Ha1tkopf bier wird zum Konkursverwalter ernannt. Dffener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20, September 1888, Erste Gläubigerversammlung den 20. Sep: tember 1888, Vormittags 10 Uhr. Frist zur Anmeldung der Forderungen bis 27. September 1888 einshließlich. Allgemeiner Prüfungstermin 11. Ok- tober 1888, Vormittags 10 lhr. Apolda, den 27. August 1888. Großherzogl. a Gai Abth. Ik. gez. Weiser. Veröffentlicht: E. Lindig, Gerichtsschreiber.

[27989] Konkurs.

Ueber das Vermögen der Haudelsgesellschaft Grauzow «& Kuauf zu Bielefe!d ist heute, Nachmittags 1 Uhr, der Konkurs eröffnet. Kon- kursverwalter: Generalagent Ferdinand Schmidt zu Bielefeld. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 8. Oktober 1888. Frist zur Anmeldung der Forde- rungen bis zum 8. Oktober 1888. Erste Gläubiger- versammlung am 19. September 1888, Vor- mittags 10 Uhr, am hiesigen Amtsgerichte, Zimmer Nr. 13. Allgemeiner Prüfungstermin der angemeldeten Forderungen am 23. Oktober 1888, Voruiit- A9 Uhr, am hiesigen Amtsgerichte, Zimmer Nr

Bielefeld, den 25. August 1888, einke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. I.

[28084] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmauns Paul Koehler, in Firma Paul Kochler zu Breslau Wohnung und Geschäftslokal: Albrechtsstraße Nr. 23 —, wird heute, am 27, August 1888, Vor- mittags 105 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: der Kaufmann Johann Adolph Schmidt zu Breslau, Große Feldstraße Nr 11e. wohnhaft. Anmeldefrist bis zum 13. Oîttober 1888, Erste Gläubigerversammlung den 26. September 1888, Vormittags 9 Uhr. Prüfungstermin den 12. November 1888, Vormittags 10 Uhr, vor dem! unterzeichneten Gerichte, am Schweidnigzer Stadtgraben Nr. 2/3 hier, im Terminszimmer Nr. 47, im I1. Stock. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 26. September 1888.

Breslau, den 27. August 18838.

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt: Carl, Gerichtsschreiber.

[28121]

Ueber das Vermögen des Väckermeisters Jo- hann Lickfeld Jr. zu Notthausen ist heute, Vor- mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkur8verwalter Wirth Hubert Duesberg zu Gelsenkirhen. Anmeldefrist bis zum 20. September 1888, Erfte Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin den 29. September 1888, Vormittags 10 Uhr, auf Zimmer Nr. 12. Arrest mit Anzeige- pflicht bis jus 24. September 1888.

Gelfenkirchen, 27. August 1888.

[27977]

Ludwig August Thiem zu Hamburg, thorstraße 34 part, wird heute, Vormittags 114 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Buchhalter Fedor Wirterfeldt, hohe Bleichen 34. Offener Arrest mit Anzeiaefrift bi \@ließlih. Anmeldefrist bis zum 6. Oktober d. I. eins{ließlich. Erste Gläubigerversammlung den 21. September d. J., Vormittags 11 Allgemeiner Prüfungstermin den 19. Oktober d. J-.,- Vormittags 11 Uhr.

[28078]

Konkursverfahren.

Ueber das Vermöaen des Restaurateurs Guftav Damm-

bis zum 20. Septemker d. J. ein- Uhr.

Amtsgeriht Hamburg, den 27, August 1888.

Zur Beglaubigung: Böfe, Gerichtsschreibergehülse.

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Händlers mit Wäsche-

und Herren-Artikeln Carstez Friedrich Nobert Wichmann zu Hamburg, alter Steinweg 40, in

Firma Robert Wichmaun, wird heute, Nach- mittags 14 Uhr, Konkurs eröffnet Verwalter: Buchhalter F. C. L. Blanckenburg, Kattrepelsbrüde 3. Offener Arrcst mit Anzeigefriït bis zum 20. Sep- tember d. J. einschließlich. Anmeldefrist bis zum 6. Oktober d. J. einshließlih. Erste Gläubiger- versammlung 21. September d. J., Vormittags 112 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin 19. Of- tober d. J., Vormittags 114 Uhr.

Amtsgericht Hamburg, den 28. August 1888. Zur Beglaubigung: B öle, Gerihtsschreibergehülfe.

9802 (280261 Bekanutmachung.

Aktenz. N 3/88. Ueber das Vermögen des Kolonialwaaren- händlers A. W. Meyer, Osterstraße Nr. 17 zu Hameln, ist durch Beschluß des biesigen Amtsgerichts, Abtheilnng T., beute, am 27. August 1888, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren cröffnet. Verwalter: Herr Kaufmann Fr. Otto Kruse zu Hameln. Anmeldefrift bis 20, Oktober od. I. Wakltermin den 22. September d. J., Vormittags 11 Uhr. Prüfungstermin am 8. November 1888, Vormittags 19 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 22. September 1388. An den Gemeinschuldner ist das allgemeine Ver- äußerungsverbot erlassen. Hameln, den 27. August 1888. Gerichtsschreiberei Königlichen Amtsgerichts I.

[28027]

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Heinrich Meyer hieselbst (Herschel Straße 18) ift am 27. August 1888, Mittags 122 Uhr, vom Königl. Amtsgericht Hannover, Abth. IVa.,, das Konkurs- verfabren eröffnet. Konkursverwalter: Rehtsanwal Dr. Freudenstein bier. Offener Arrest mit Anzeige- pflichi bis zum 25. September 1888. Anmeldefrist bis zum 1. Oktober 1888. Erste Gläubigerversamm- lung: am Montag, deu 24. September 1888, Mittags 12 Uhr. Allgemeiner Prüfungs8termin: am Montag, den 15. Oktober 1888, Vor- mittags 10 Uhr, im hiefigen Justizgebäude, Zimmer 80.

Sannover, den 27. August 1888. Gerichtsschreiberei Me h Seits, Abth. 1Va. ütte.

[28023] Ueber das Vermögen des Schmiedemeisters Friedrich Seit von Marktsteft ist durch Beschluß des K. b, Amtsgerichts Kißingen vom 27. August 1888, Vormittags 103 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter Stadtshreiber Georg Hofmann in Marktstest. Der: ofene Arrest ift cr- lassen mit Anzeigefrist bis 19, September l. J. Ablauf ‘der Anmeldefrist 19. September 1888. Wahl- und Prüfungstermin Mittwoch, den 26. September 1888, früh 9 Uhr, im Sitzungssaale dahier. ißingen, den 27. Auzust 18838, Gerichts\ch{reiberei des K. b. Amtsgerichts. (L. 8) Friedri, K. Sekretär.

(28070) Bekanntmachung.

Ueber das- Vermögen des Handelsmanns Herr- maun Schwerin zu Mesecritz ist am 28. August 1888, Vormittags 9 Uhr, Konkurs eröffnet. Ver- walter: Kaufmann Kant hierselbst. Dffffener Arrcst mit Anzeigefcist, sowie Arraeldefrist bis zum 2. Okto- ber 1888.

Erste Gläubigerversammlurg und Prüfung3termin 16. Oftober 1888, Vormittags 97 Uhr.

Meseritz, 28. August 1888. i

Königliches Amts8gericht.

[2807) Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des G. Hirsch, Parthie- waarenhändlers zu Mülhausen (Laden Kram- gasse 6) wird heute, am 27. August 1883, Vormit- tags 9; Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. (N. 28/88.) Der Geschäftsagent J. B, Theissen hier wird zum Konkursverwalter ernannt. Anmeldefrist, offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 27. September 1888. Erfte Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 5. Oktober 1888, Vormit- tags 10 Uhr.

Kaiserliches Amtsgeriht zu Mülhausen. Dr. Bernheim.

[23126]

Amtsgericht Oldenburg, Abtheilung AV.

Veber dzs Vermögen des Handelömanns Fohann Sermann Hinrich, genanut Friedrih, Wig- ers zu Oldenburg ist amn 27. August 1858, Bormittags 103 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : MRechnungessteller Memmen hieselbst. Offener Arrest mit Anmelde-, bezw. Anzeigefrist bis 1. ODftober 1888, Erste Gläubigerversammlung am 25. September 1888, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am 16. Oktsover 1888, Vormittags 10 Uhr.

1888, Aug. 27.

Bargmann. Beglaubigt : (Unterschrift), Geri4tëschreiber.

[28083] Konkurseröffnung.

Ueber das Vermögen des ESteintnetzmeisters8 Heinrich August Leucht in Nottwerndorf ist

Königliches Amtsgericht.

heute das Konkursverfahren cröffnet worden. Konkurss