1888 / 221 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

EU S A 2 E T M 5? B A P fa Z4, V C mai M4 2E DSeeST A D I L I ra T T E S EENEN

brechung. Erst in der Miite des I. res kehrte Ver- trauen urd damit Kauflust zurück, welche beide durch die inzwischen zu Stande gekor.menen Verkaufs. Ver- einigungen für vershiedeoe TouigpeeBerzengnisse bes festigt und befördert wurden. Besserung ¿er Preise konnte jetoch nur schr langsam und in den für die Ausfuhr bestimmten Erzeugnissen überbaupt niét erreidt werden; dennoch erfuhren die Roh- materialien, namentlich Robeifen, eine erhebliche Preis- fteigerung, so daß der Vortbeil aus der günstigeren Lage der deuts{en Eiscninduftrie zum weitaus größten Theil den Hocofenbesißzern zufällt, während die namentli im biesigen Bezirk stark vertretenen, auf die Ausfuhr angewiesenen Walzwerke vielfah einen fehr s{weren Stand Hatten. i

Das Eschweiler Eisenwalzwerk Aktien- gesellsckchaft zu Eshweiler-Aue sagt in ihrem Berit: Die günftigen Auësichten für das Geschäfts- Jahr 1887, deren wir am Schluß unseres vorig- jährigen Berichts Erwähnung thun konnten, baben fich zum großen Theil verwirkliht. Die Nachfrage Für Stabeisen war das ganze Jahr bindurh eine hinreichende und die Preise dafür kamen nah und na auf -einen normalen Stand, so daß sie einen angemessenen Nußen abwarfen. Die Befferung der Preise ist namentlich dem Umstand zu verdanken, daß die deutschen Stabeisenwalzwerke fich zu einem Verband mit dem hauptfächlihen Zweck ver- einigten, den gegenseitigen Unterbietungen der Ver- faufépreise eine Ende zu seen und dem Verkehr mit der Kundschaft im Inlande cine einkcitliche Grundlage zu geben. Bis jetzt funktionirt dieser Apparat recht befriediaend und es darf bebauptet werden, daß für die nächste Zeit ein stetiges Geschäft in Stabeisen für das Inland mit lobnenden Preisen gesichert i#t. Dagegen wird der Versandt nach dem Ausland in Zukunft noch mehr, als in leßter Zeit \on gesehen, einges{ränkt werden müssen, denn, nachdem die Hochofengefellshaften, welche ebenfalls zu Vereinigungen zusammengetreten sind, den Preis für Roheisen im neuen Jahre erbeblih gesteigert haben, wird das Exportgeschäft ungemein erschwert und bei einer weiteren Steigerung geradezu unmöglich aemadt. Die Robeisenproduzenten follten daber in richtiger Er- Eenntniß der Lage weitere Erböbungen erst dann eintreten Lafsen, wenn die Preise in demauf demWeltmarkt mit uns kTonfurrirenden Ländern entsprechend böber gegangen fein werden. Der Walzdrahtmarkt bat fich das ganze Jabr bindurch in ziemli engen Grenzen gebalten, fo daß bei wenig Nachfrage und recht knappen Preisen die nöthigen Aufträge nur {wer zu erlangen waren.

Im Jabre 1887 wurden produzirt: 8 280 009 kg Luppen zu Stabeisen und Drabt, 5 027 (03 kg Stabeisen und Stabstabl, 1724 000 kg Eisenwalz- draht, 7265 000 kg Stahblwalzdraht, im Ganzen 14 016 000 kg Fertigfabrifat. Hierzu wurden ver- braut: 9157000 kg Robeisen und Schrott, 7 976 000 kg Stabl, 17995 000 kg Koblen, im Ganzen 35 128 000 kg. Die Zabl der Arbeiter be- trug durschnittli$ 230. Der GEisenbabn flossen durch uns im Jahre 1857 ca. 250 000 für Frawten zu. : :

In dem Bericht ter Es{&weiler Aktien- gesellswaft für Drabtfabrikation beißt es: Das Jabr 1887 batte . die rbeinisch-westfälishe Drakbtindustrie unter verbältnißmäßig guten Aussichten begonnen und es hat mit ciner, im Allgemeinen be- friedigenden Lage derselben ges{lossen dennoch ift das Gefsammtresultat des Jadres cin wenig erfreuliches gewesen, Mebr noch als in früheren Jabren bat das deutsche Drabtgeschäft das ganze Iabr 1887 bindurch im Banne des nordamecikanis@en Marktes gestanden. Auch der Verkehr mit den südamerikanischen Ländern ist im verflossenen Jahre ein ziemlih wech{selvoller gewesen. Die früber ziemli beträctliwe Ausfubr von Drakbtwaaren aus dem biesigen Bezirk na Australicn bat in den legten Jahren merklih abgenommen. Der gescäftlihe Verkebr mit den europäischen Län- dern erfubr für die biesige Drabtindustrie gegen das Vorjabr keine wefentlide Aenderung. Gegen Schluß des Jahres 1887 baben si die rheinish-westfälischen Drabtwalzwerke (mit Ausnahme einiger kleineren Werke) in Füblurg mit den Drabtwalzwerken in Ober-SWlesien und denen an der Saar und Mosel zu einem „Verbande deuts&er Drabtwalzwerke* ver- einigt und den Vertrieb des gefammten verkäuf- lien Walzdrabtes, sowobl für den inländis®@en Ver- brau als für den Export, ciner in Hagen erri{- teten gemeinsamen Verkaufsstelle übertragen. Diesem Beispiele sind neuerdings auch die Drakbstift- fabriken gefolgt, welte fi in größerer Zakl (p. p. 75 9/0 der Gesammtproduktion repräsentirend) zu einem „Verband Deutscher Drabtstififabrikanten® zusammengethan und eine gemeinsame Verkaufs- \telle für das Inland in Berlin, sowie cine Agentur für den Export in Hamm etablirt baben. Es wurden 1887 im Ganzen producirt: an Fein- kornluppen 6 679 t (1886 6499 t), an Walz;drakbk 20477 t (18566 t), an gezogenem Drabt und Springfedern 4714 t (4349 t), an Drakbtstiften 1402 t (1361 t). Versandt wurden an Walzdrabt 15 660 t (14035 t), an agezogenem Draht und Springfedern 3155 t (2936 t), an Drabtstiften 1434 t (1365 t). Der Gefammtumshlag betrug 2482914 «A gegen 2189 170 A Die Zahl der auf dem Werk im Jahre 1887 beschäftigten Arbeiter betrug durchs{chnittlich 390. i:

Glasfabrifkation.

Die Spiegelmanufaktur der Gesell- {chaft von St. Gobain, Chauny u. Cirey zu Stolberg beæzeihnet die Absatverbältnisse in Spiegelglas wäbread des Bericßtsjabres als be- friedigende, insofern als annähernd die ganze Produftion verkauft werden konnte. Um dies zu ermögliwen Habe allertings ungefähr die Hâlfte auf den üúberseeishen Märkten unter- gebracht werden müfen und ¡war in vielen Fällen zu durchaus urlobnenden Preisen. Im Zoll- vezein habe die Vereiaigung der inländishen Fabriken den gehegten Ærwartungen entsproGen. Die Verkaufs- bedingungen baben fi{ch etwas gebessert und einen stetigeren Cbarafter angenommen. Eine Steigerung des Absatzes sei nit wahrzunehmen ge- wesen, zumal die englisde und die belgisce Kon- kurrenz ih mehr «ls in früßeren Jahren einzuführen \suhte. Im Iabre 1887 bat ih, wie die „Manu- faftur* berichtet, p lötlió und chne beondere Gründe ein mähtigr Drang zur Austeande- ang gezeiat. Aus der Spiege!lfabrik allein sind 17 Arbeiter nah Amerika auégewondert, in der Hoffnung, ihre Fert.‘gkeiten bei der dortigen Konkurrenz besser als hier verwertben zu xönnen. Im Personalbestanie der Fabrik sind sonft erbeblide Aenderungen nicht v.rgekommen. pr Hoblglas war das Resultat des Gesckäftsjabred

1557 faum ein. befriedigendes, zeiate einen ver- minderten Absatz, welcher sh jedoch gegen Ende des Jahres bei weiter fallenden Verkaufspreisen etwas hob. Die Prodaktion überstieg den Verkauf. Die Arkeiter wmden während des Jahres 1887 ziemli voll beschäftigt. Die Firma Gla8hütte vormals Gebr. Siíïeg- wart u. Co. in Stolberg produzirte an Waare 5 703 829 Stück und beschäftigte 360 Arbeiter. In Fensterglas sind, wie die Glashütte der cemishen Fabrik Rbenania in Stolberg berichtet, die Verbältnisse niht so günstig gewesen wie 1886. Es ift nicht gelungen, die ganze Produktion durch das Spndifat îim Inlande unterzubringen, sondern ein Theil bat mit s{werem Verluste in Belgien verkauft werden müssen; nur so sei es ge- lungen, von den 5 Oefen der Hütte nur 3 während des Jahres (bis auf 2 Monate, in welchen nur 2 Oefen brannten) im Betrieb zu erbalten. Chemische Produkte.

Die Chemische Fabrik Rhenania in Aachen-Stolberg meldet: Im vergangenen Jabre debnte ch der Geschäftsbetrieb bedeutend aus. Zwei auswärtige S{hwefelsäurefabriken (Bensberg und Oberbausez) wurden vergrößert und die in der Näbe von Mannheim gelegene chbemis®e Fabrik Rheinau, in welcher dieselben Produkte wie in Stol- berg hergestellt werden, wurde angekauft. Mit dem vermehrten Ums(lag trat auch der Bedarf für ein größeres Betriebékavital ein und wurde die Emission von neucn Aktien im Betrage von 709000 # be- \chloffen. Die Sodaproduktion betrug 9200 t, die Scbwefelsäureproduktion stieg von 27 980 t im Iabre 1886 auf 39478 t im Jahre 1887 und wurde leit abgeseßt. In Stolberg wurden biervon nur 14200 t produzirt. Was die Preise anbetrifft, so bat die Soda troy aller Knapvrbeit nech mehr nagegeben und namentli faustishe und frvst. Soda werden jeßt wesentlich billiger verkauft als zu Anfang des Iahres. Im Stolberger Etablissement der Fertilitas, Actien - Gesellschaft für Düngerfabris- kation ¡u Wiesbaden wurde vornebmlich Thomas- sdlade gemablen, welche guten Absatz in der Rbein- provinz und Belgien fand. Außerdem sind Super- pboësphate, Präcipvitate und andere Mischungen hber- gestellt. ImDurfcnitt wurden 20Arbeiter be!’ chäftigt.

: Feuerfeste Produkte.

Stolberger Aktiengesellschaft für feuer- feste Produkte. Es wurden fabricirt resp. ver- kauft: deutsche Dinassteine 706 600 kg, Dinaëssteine, fabricirt na englisher Methode 2 172 300 kg, Ia Quarzsteine für Puddel- und Schweißöfen und für Bessemerstablzwecke 9989000 kg, Ia Chamotte. steine 784 500 kg, I1Ia Chamottesteine für Kessel- feuerung und Oefen aller Art 681 490 kg, konverter Boden - Stampfmasse und feuerfester Mörtel 2959 C000 kg, in Summa 17 292800 kg. Der Gang des Geschäfts war im Allgemeinen ein be- friedtgender; es wurde ungefähr dasselbe Quantum an feuerfester Waare produzirt und abgeseßt wie im Vorjahre. Vescbäftigt wurden durscnittlib 147 Personen. Die Firma G. Lütgen-Borg- mann in Es@weiler produzirte: 1. Feuerfestes Material: a. Dinassteine nah deutsher und eng: lischer Art fabrizirt 1663,30 t, b. andere Quarzsteine jeder Art 1617,80 t, c. Chamottesteine jeder Art 1215,10 t, d. Convertermase, gemablener Thon und feuerfefter Mörtel 29040 t, in Summa 4786690 t; II. Formíteine zu runden Kaminen 1378 t, zusammen 6164,60 t. Ins Ausland gingen 417 t oder ca. 1/15 der Produktion. Die Aktiengesellschaft Phönix zu Eichweiler-Aue produzirte 3133 t feuerfester Steine.

Spinnerei und Weberei. Die Stolberger Savett - Spinnerei kann das MBetriebsjahr 1887 als ein günstiges nit bezeihnen. Die Kunstwollfabrik von Gebr. S{üll in Düren be- richtet, daß das Etablissement während des ver- flossenen Jahres immer genügend beschäftigt gewesen lit, und daß demna der Geshäftêgang ein béefrie- digender genannt werden darf. Ueber Shoddy- garnfabrifation meldet die Firma Rößler & Bauschen in Weisweiler, daß die im vorigjäbrigen Berichte ge- meldeten ungünstigen Uuësichten für das Iabr 1887 si leider als zutreffend erwiesen baben. Der Verbrau in Sboddvgarnen ift im Verglei zur Produktion während des ganzen Jabres ein sehr geringer gewesen. In Folge dessen gingen die Preise bedeutend berunter. Vie Lage der Flaésvinnereien war im Fabre 1887 dur billigere Flachéprei!e etwas besser als im Vorjabre. Die Fla@éspinnerei von Swöller, Mevissen und BVüdcklers in Düren verbrautbte “im Iabre 1887 ca. 60 000 Ctr. Flas und Werg, und es wurden mit 16 328 Spindeln 495 000 VLündel Flachs- und Werggarne gesponnen, wobei in Spinnerei und Bleie 1100 Arbeiter besbäftigt wurden. Die Leinenweberei von Jarl Bücklers u. Gie. in Düren bat im Laufe des Jahres noH weitere Webstühle aufgestellt, soda5 am Ende des Jahres 268 Web- stüble mit 259 Arbeitern in Betrieb waren. Die Produktion fand genügenden Absatz; es blieben aber die Leistungen der Arbeiter gegen die der älteren r tig noc zurück, wodur die Konkurrenz shwicrig wurde.

Tuchfabrikation. Die Tutfabriken im Dü- rener Bezirk find au 1887 im Ganzen wobl be- friedigend beschäftigt gewesen.

Papierfabrikation. Die Papierwaarenfabrik der Herren Eug. Hoesch u. Orthaus in Düren be- richtet: „Die Beurruk,igung, wel&e dem Handel Anfangs 1887 durch Verweigerung der Heeres- vorlage verursacht wurde, machte auch für unseren Geschäftszweig, dessen ruhiger Fortgang in bervor- ragendena Maße von ungetrübter politisher Lage abhängig ift, eine gedeibliche Weiterentwickelung äußer s{wierig. Nur der bald eingetrete- nen Klärung dieser Verbältnisse haben wir cs neben der Aufbietung grofer Anstrengungen zu verdanfen, daß der crzielte Gesammt-Iahretumsaßz eine bedeutende Verbe}serung gegen das Vorjahr nahweist. Freilich fonnte folder nur dur große Nawgiebigkeit binsi&tlih der Preise und durcb die Meitaufnabme der Herstellung einiger woblfeiler Mafsenartikel erreidt werden. Gegenüber der ber- borzubebenden Zunahme des überseeischen Geschäftes müsten wir au an dieser Stelle mit besonderem Dank die Unterstüßung anerkennen, wel@e wir so- wobl Seitens des Herrn Reitékanzlers als auh Seitens auderer bééfter Staatsteßörden in unseren Ve- mühungen für die Verwentung deutscher, an Stelle aus- läncisdber Erzeugnisse, bei deujelben gefunden haben. Die Fabrik besckäftigte bis geaen 120 Arbeiter und Beamte und ift nav Lage der Verbältrisse au für

tes Ge:@äfts zuy erboffen,*

Der Stillstand des GesŒäfts in Randers8, der im Jahre 1886 bemerkbar gewesen war, dauerte nah dem „Deutschen Handel3-Arhiv®“ auh 1887 an. Eine Au8nabme matt nur der Handel mit Futterstoffen, eins{ließlich Getreide. Die Ein- fuhr von Kleie, Oelkuhen, Roggen, Gerste, Hafer und Mais zur See aus dem Auslande war 1887 bedeutend höher als 1886. An der Einfuhr von Kleie war auch Deuts{land in größerem Umfang be- theiligt. Die bauptsächlibften Artikel, die von Deutschland nah Randers gingen, waren folgende : Eisen- und Stablwaaren (253 207 kg), Band- und Stangereisen (193 904 kg), Steinkohlen (346 695 kg), Kleie (1 388 038 kg), Oelkuchen (354 500 kg), Reis und Reiémebl (166 389 kg), Weizen (525 096 kg), Mais (225120 kg), Salz (776953 kg), Sämereien (59919 kg), Zucker und Syrup (124744 kg), Kaffee (51552 kg), Buchweizen (70200 kg) zc. i Z

Den Sciffsverkehr betreffend, so liefen während des JIabres 1887 in den Hafen von Randers ein im Ganzen 97 Dampfer und 195 Segelschiffe, zu- fammen 292 Schiffe von 34393 Reg.-T., wovon k Dampfer und 30 Segelschiffe die deutsche Flagge übrten.

Na dem „Deutschen Handels-Archiv“ bat die Einfubr in Korf ör auch aus Deutschland im Jahre 1887 gegen das Vorjabr nicht unbeträcht- lib zugenommen. Dieselbe umfaßte: Oelkuchen (1 240 000 Pfd.), Reisabfall (199 950 Pfd.), Kleie (2958551 Pfd.). Aus der Auéfubr des Jahres 1887 nah Deutschland sind bervorzubeben: Frische Fishe (2925000 Pfd.), Rindvieh (5930 Stü), Sweine (31538 Stück). Die Zunahme der Aus- fubr von Rindeich hat iéren Grund darin, daß die Preise in Deutschland böber waren als in England.

Centralblatt für die Textil-Industrie (Berlin C., Spandauerstrafe Nr. 17.) Nr. 35. Inhalt: Berufsgenofsenschaft. China's Außen- bandel 1887, Ueber die Anwendung des künst- [iden und des indischen Gummis. Apparat zum Färben von Wolle, Seide, Baumwolle oder anderem Material. Drofsel-Mascine mit gleichmäßig gespannten Spindelschnüren beziebentlih Spindel- treibriemen. Flortheiler für Verspinnkrempeln. Novitäâten aus dem Gebiete der Bleicherei, Färberei, Druckerei und Appretur. Fachschulen. Literatur. Sprechsaal. Rundschau. Neu eingetragene Firmen. Konkurse. Submissionen. Anfragen über Bezug und Absag. Warkt- beriGte. Berliner Konfektions - Bericht. Patente.

Pbarmaceutishe CGentralballe für Deutschland. (Dr. Hermann Hager und Dr. Ewald Geißler, Berlin.) Nr. 35. Inhalt: Chemie und Pharmacie: Untersuchung einer angebli bomöo- pathiscen Pulvermishung. Mittbeilung.en der Hharmakovöe-Komn:ission des D. R.-V. Dar- \tellung von reinem Wasserstoffsuperoryd aus dem Handel8prodult. Ueber die Konstitution des Quassiins. Migcellen: Beiträge zur Kennzeich- nung giftiger Miesmuscheln und zur Ermittelung des Muscelgiftes, Ueber Desinfektion mit Wasser- dampf. Verbandpäckchen. Jodoformium bitu- minatum. Peber Glycogen im Harn der Dia- betiker. Zum Na&Hweis von Aceton im Harn. Cbloralammonium. Unguentom boroglIycerina- tum. Ungnuentum Kalii jodati. LSôtbfett. Abnußzung von Platinschalen. Reinigung gebrau&- tec Korke. Neues Konservirungéverfahren für Pflanzensammlungen. Syndetikon. Zur Prü- fung der Manna. Vorkommen von Vanillin in den Samen der weißen Lupine. Offene Corre- spondenz. Anzeigen.

Allgemeine Brauer- und Hopfen - Zei- tung. Offizieles Organ des Deutihen Brauer- bundes 2c. (Verlag von J. Carl in Nürnberg.) Nr. 104. Inhalt: Die Einwirkung von Säuren auf die Hefe. Der Bierpreis in England seit 1840. Der Sommerschnitt bei der Kultur der Hopfenvpflanze. Aus der Praxis. Die Ein- fübrung der deuts@en Bierbrauerei in Japan. Zur Naturgeshibte der Hovfen-Apbis. Paeu- matisde Mälzerei. Die Frage des Notbitandes der Kleinbrauereien. Brauerei- und Mälzerei- Verufêägenossenshafît. Kleine Mit1heilungen. Tageschrenik. Hopfenmarkt. Gerftenmarkt.

Deutscde Hutmacher-Zeitung. (Dr. G. Hasse in LVerlin.) Nr. 48, Irbalt: Die Statistik! des Waarenverkehrs mit dem Auslande betreffend. Die Florentinishe Strob-Industrie. Die Hüte in China. Vitriol als Beizmittel. Waarenberichte: Rauhwaaren. RethtsentsHei- dungen. Mittheilungen. Briefkasten. Offi- zielle Anzeigen,

Der Ledermarkt. (Frankfurt a. M.) Nr. 68. JInkbalt: Wotenükertiht. Telegravbifcher Spezialberi®t von der Mefte zu Nis{ny Nowgorod. Vom Berliner Markt. Vom Leipziger Markt. Vom Hamburger Markt. Vom amerikanischen Markt. Praktifches aus der Soblledergerberei. Allerlei Bea#tentwerihes. Konkurs-Zeitung. Siebente Generalversammlung des württembergishen Gerbervereins. Neue Firmeneinträge der deutschen und österreichis&en Handelsregister.

Der Metallarbeiter. (Carl Patakv, Berlin 8.) Nr. 68, Inkalt: Artikel: Gewerblihe Rund- \{au. Das Färben der Metalle (Fortseßung). Elektrische Hausételegraphen- und Telephon-Aniagen (Fortseßung). Winke für die Reform der Unfall- versiherung (Schluß). Der Werth von Ma und die Patentverwertbung. Technische Mitthei- lungen. Neue Patente. Technische Anfragen Technische Beantwortungen: Kleine Draktstückchen zu verzinnen. S@ugzmittel für Werkstattzeih- nungen. Haltbarkeit der Shußmittel auf Blechen. Verschiedenes. Bücherschau. Der Geschäfts- mann. Patentliste. Inserate.

, Deutsche Töpfer-Zeitung. (Paul Ludwig in Leivzig.) 12. Jahrgang. Nr. 35. Inkalt: Die Thonöfenfabrikation der alten urd neuen Zeit. Die e der keramischen Industrie Deutsaz- lands. (Forts.) Die Favnzen von Delft. (Schluß) Vermischtes. Patentnachrihten. Sub- missionskalender. Frage- und Antworikz\ten. Redaktions-Briefkasten.

das begonnene Iabr eine gesunde Fortentwickeclung |

Dr. C. Sheibler's Neue Zeitschrift Rübenzucker-Industrie. erlin. Nr. g Ausfübrungsdestimmungen- zu dem Ges 9. my 1887, die Besteuerung des Zuckers treffend. Neuerung an Kalköfen. Von E; Solvay in Brüffel. Hierzu Tafel VI. Veriz zur Herstellung eines Materials zum Filtriren Entfarben von Flüssigkeiten. Von F; Diebl u. Mensik in Prag und Deuts$-5 Patentangelegenbeiten Zudckermengen, wz in der Zeit vom 1. bis 15. August 1888 inner des deutschen gr erie mit dem Ansprus$ Steuervergütung abgefertigt und aus Nieder! gegen Erftatiung der Vergütung in den è Verkehr zurückgebracht worden sind.

Glüdck auf, Berg- und Hüttenmännisce Zei für den Niederrhein und Westfalen, zuglei O des Vereins für die bergbaulichen Interz: (Effen.) Nr. 66 u. 67. JInkalt: Aus dem g wurf eines Berggeseßes für das Deutsche Reis Generalversammlung des Vereins zur Kanalif: der Ruhr. Der obershlefisde Steinkoblenr im Monat Juli 1888. Correspondenzer Koblen-, Eisen- und Metallmarkt. Vermiiz E, der Dortmund-Gronau-Enis, Eisenbahn. Westfälisher Kohlen-Ausfubr-V Urtbeil des Oberverwaltungsgerihts zu V, vom 7. Januar 1886. Wissenschaft und Indys Die Eisenbereitung in unseren afrikzniiz Scußgebieten. Wagengestellung im Rubrkgt; revier vom 1. bis 15. August 1888. Westfäl; Koblen-Ausefubr-Verein. Magnetishe L achtungen. Amtliches. Anzeigen.

Die Industrie. Zugleiß Deuts$e F; julats-Zeitun g. Wowenscrift für die Inter: der deutschen Industrie und des Ausfubrban)z

citshrift für Handels- und Kolonialrxc{ Berlin W., Courbièrestraße 3.) Nr. 34. Jntz Der Verbrau von Lebens- und Genukßmittelz Deutsdben Reich. Die Landreirtbschai Australien. Handels- und Gewerbestatistik; 9 eisenerzeugung der deuis{en Hochofenwerke. L einbarungen (Konventionen, Kartelle). Hang und Gewerbekammern. Vereine. Innunzêré Konsulat2wesen. Aus deutschen Kcrniu! berihten. Ans britishen Konsulatsberis Handel mit Montenegro. Neue Baumwollreiniauz maschine. Fortschritt des deutshen Handels ; Palästina. Spanische Kataloge für San Salrag Ausländishe Wirtbschaftsgebiete: Aus den riGten der Fabrifkfinspeftoren in Rußland. Sn zerische Ausfutr nach Süd-Afrika und Madagaë! Bau von Eisenbahnen in Ctile. Rückgang Koblen- und der Eisenindustrie in Frankrei. (Cz lische Brauereien. Papierprodukte aus Ctina. Neueste VeröffentliGungen.

Handels- und Gewerbe-Zeitung. (2 lin C) Nr. 35. Inhalt: Für den Bed empfoblene Firmen. Leitartikel : Deutsce Harde] kammern im Auslande. Statistik: Die Dz festel und Dampfmascbinen in Preußen 1888. Besprebungen gewerblicher Etablissements: Kültrd eruchloses Lederfett. Export: Ursprungszerars ei der Waareneinfubr nach Italien. 2: Patentwesen: Neue Patente. Literatur: 2 tabellen von Gustav Voigt. Berlins Erd industrie und Welthandel. Briefkasten. Interessantes aus dem Geschäftsleben: Italierii Wecbseistempel. Wichtig für das Baubandz Verkehr mit blei- und zinkhaltigen Gegerstärde Waarenzeiten. Zur Beachtung: Wirkung elektrishen S({lages. Beseitigung der Kranfte keine von den Wänden. Der statistische Ta enthält: Patent-Unmeldungen. Neu eingetraca Firmen, fowie Konkurse, beide mit Angabe 1 Geschkäftsbrante. Submissionen.

/ Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königräi

Sac)en, dem Königreih Württemberg

dem Großberzogthum Hessen werden Dienfz

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Nzt

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmf:)

veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlié, legteren monatli.

[281i Aachen. Der Inbaber ter zu Aachen bestebt? Firma Seiur. Rütteu, Kaufmann HetizrŸ Nütteu, früher zu Aachen, jeßt zu Frax furt a. M., hat das Geschäft an den Kaufmzn Mathias Rütten bierselbst übertragen; Legterer id Aktiva und Passiva übernommen und sczt Geschäft unter unveränderter Firma fort. N Löschung der Firma sub Nr. 2728 des Fir registers wurde dieselbe sub Nr. 4463 des Fire registers neu geaen. 7

Aachen, den 25. August 1888, Königliches Amtsgericht. V.

rag

L Aachen. Unter Nr. 4464 des Firmenrez! wurde eingetragen die Firma Wwe J. J. Fis mit dem Sitze zu Haaren bei Aachen und 2 deren Inhaberin die Wittwe Johann Ioseph Fi Inhaberin einer Dampfmühle zu Haaren.

Aacheu, den 27. August 1888. Königliches Amtsgericht. V.

Ballenstedt. Befauntmahung. [221

Die unter Nr. 121 des Firmenregisters e tragene Firma P. Philippson in Hoym if 2 Antrag des Inhabers Kaufmanns Philipp Phbiliz“2

früher in Hoym, jeßt in Braunschweig, gcl

worden. Ballenstedt, den 27. Auguft 1888. Herzoglich Anza ides Amtsgericht. ert.

Barmen. SJn unser Handels-Prokurenregistæ 2

unter Nr. 862a, zu der dem Kaufmann Ernst #2 haus in Barmen von der Firma Gottfr. Sme®

hierselbst ertheilten Prokura vermerkt, daß did

erloschen ist. Barmen, 27. August 1888, Königliches Amtsgericht. I.

928174] Barmen. Sn unfer dels-Proku E it unter Nr. 1094 zu der mf Ce WE A n S von der Firma S. W. ertheilten Pr ) i E olura vermerkt, daß dieselbe Barmen, den 28. August 1888. Königliches Amtsgericht. L.

Bartenstein. Vekauntmachung. [28175] In unser Handelsregister D. ift heute zufolge Ver- fügung vom 14. August 1888 unter Nr. 138 Raa Las “. le RKaufsmanu Max und Auguste, geb. Ganer, Scholle’scheu Eheleute O ete ftein baben vor Eingebung der Eke durch Vertrag vom 27. Juli 1888 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausges{chloîen. Varteusfteiu, den 15, August 1888. Königliches Amtsgerit, IT.

Berlin. Handelsregister 28264 des Königlichen Amtsgerichts L. zu Verlin. Zufolge Verfügung vom 27. August 1888 sind am 28. August 1888 folgende Eintragungen erfolat: In unser Firmenregister ist unter Nr. 18 907, woselbft die Handlung in Firma : L: _ E. Dunckel & it dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, einge- agen :

Das Handelsge\chäft ist dur Vertrag auf den Kaufmann Carl Friedri Rudolf Giesler zu Berlin übergegangen, welcker dasselbe unter unveränderter Firma fortsetzt.

Vergleiche Nr. 18 949 des Firmenregisters.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 18 949 die Handlung in Firma:

: E. Dunkel & mit dem Sitze zu Verlin und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Friedri Rudolf Giesler zu Berlin eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 9215, wo- felbst die Handlung in Firma: - ___ Albert Alexander mit dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, eingetragen : Der Kaufmann Gustav Gumpert zu Berlin Ut in das Handelsge\{chäft des Kaufmanns Albert Alexander zu Beriin als Handelsgesell- schafter eingetreten und es ist die bierdur ent- standene, die Firma: Albert Alexander foctfübrende Handelsgesellschaft unter Nr. 11 131 des Gesellschastöregisters eingetragen. Demnä@st ist in unser Gesellshaftsregister unter Nr. 11 131 die ofene Handels8gesellhaft in Firma : i Albert Alexander mit dem Sißze zu Verlin und sind als deren Ge- fellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden Die Gesellschaft hat am 25. August 1888 begonnen.

Die Gesellschafter der hierselbft unter der Firma : Schnuellenkamp «& Weber

am 1. September 1883 begründeten offenen Handels8- gesellshaft (Geschäftslokal: Behrenstraße Nr. 28) find der Fabrikant Johann Hermann Ferdinand Snellenkamp und der Fabrikant Alexandec Gottlieb Weber, Beide zu Berlin. S -

Dies ift unter Nr. 11 132 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbft unter der Firma: Brandt «& Fude _ am 1. Oktober 1884 begründeten offenen _Handels- eselishaît (Geschäftslokal : Königgräterstraße Nr. 56a) sind der Ingenieur Carl Julius Gustav Ernst Brandt und der Ingenieur Gustav Hermann Fude, Beide zu Berlin. e _ Dies ift unter Nr. 11 133 des Gesellschaftsregisters eingetragen werden.

In unser Firmenregifter sind je mit dein Sitze zu Vexlin unter Nr. 18 950 die Firma:

Emil Friedlaender (Geschäftélokal: an der Börse) und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Friedlaender zu Berlin,

unter Nr. 18 951 die Firma: Otto Gröner (Geschäftslokal: Königstraße Nr. 24) und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrich Al- brecht Otto Gröner zu Berlin, eingetragen worden.

Zufolge Verfügung vom 28. August 1888 sind am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 10227, woselbst die Aktiengesellschaft in Firma : : Actien-Gesellschaft für electrische Glühlampen

Patent Seel ö mit dem Sigze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen :

Die Generalversammlung vom 10. August 1888 hat nad Maßgabe des Protokolls, welches si im Beilagebande Nr. 691 zum Gesellschasts- register vol. I. Seite 119 und folgende befindet, beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft um eine Million zweihunderttausend Mark durch Au8gabe von weiteren eintausend zweihundert Stück auf den Inhaber lautenden Aktien über je eintausend Mark zu erhöhen, welche min- destens zu pari auszugeben find.

In unser Gesellschaftsregister ift unter Nr. 5438, woselbst die aufgelöste Handelsgesellshaft in Firma: Pintus, Joseph «& C°_

vermerkt fteht, eingetragen : : Die Vollmacht des Kaufmanns Wilhelm Pintus als Liquidators ift erloschen.

_ Der Banquier James Saloshin zu Berlin hat für sein hier)elbft unter der ma: M. Saloschin bestehendes Handel8geschäft (Firmenregifter Nr. 1141 dem Sigismund Elkan zu Berlin Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 7541 des Prokurenregisters eingetragen worden. Verliu, den 28. August 1888. Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 56. v. Wartenberg.

Breslau. SBefanntmachung. [28179] In unser Firmenregister ift Nr. 7514 die Firma: Adolf Schlefinger hier und als' deren Inhaber der Kaufmann Adolf St{lesinger hier beute eingetragen worden. Breslau, den 25. August 1888. Königlihes Amtsgericht.

Breslau. Sefanntmachung. [28178] In unser Prokurenregister ist bei Nr. 1544 das Erlöschen der dem Adolph Kobrak hier von dem Kaufmann Leopold Sas hier für die Nr. 7206 des Firmenregisters eingetragene Firma Moritz Ls hier ertheilten Prokura heute eingetragen worden.

Breslau, den 25. August 1888.

Königliches Amtsçeriht.

Breslau. Bekanutma Ung. [28180]

In unser Firmenregister ist Nr. 7513 die Firma: Verlag des Breslauer Generalanzeigers8

Friß Walz hier und als deren Inhaber der Zeitungsverleger Sriß Walz in Nürnberg beute eingetragen worden. Breslau, den 25. Auguft 1888. Königliches Amtsgeri@®t.

[28176] Büren. Die in unserem Gesellschaftsregister unter Nr. 3 eingetragene offene Handelsgesellschaft : é S. Aronstein ¡u Büren“ N ist in Folge des Ablebens der Gesellschafterin Wittwe Heinemann Aronstein hier aufgelöst. i

Eingetragen zufolge Verfügung vom 24. August 1888 an demselben Tage.

Vüreu, den 24, August 1888.

Königliches Amtsgericht.

Eilenburg. SBefanntmachung. [28183] Bei der in unserem Firmenregister unter Nr. 26 eingetragenen Firma „Carl Seidel“ ist beute Folgendes zufolge Verfügung vom 20. August 1888 eingetragen worden : f

Die Firma ist im Einverständniß sämmtlier Miterben nach dem Tode des Firmen-Inhabers von dessen Wittwe, Wilbelmine Seidel, gebornen Lippold, auf Rechnung derselben und nach dew Tode der Leßteren von ibrem Sohne, dem Kaufmann Friedrich Gustav Theodor Seidel für eigene Re(- nung fortgefübrt. ; :

Nach dem Tode des Kaufmanns Friedri Gustav Tbeodor Seidel wird die Firma von der Wittwe Seidel, Auguste, gebornen Müller, und dem Kauf- mann Karl Heinri® Moriß Gustao Seidel zu Eilenburg weitergeführt ; vergl. Nr. 217 des Firmen- registers. R :

Sodann ift beute zufolge Verfügung von dem- selben Tage unter Nr. 217 unseres Firmenregisters die Firma „Carl Seidel“ mit dem Site in Eilenburg und als deren Inkaber:

die e Seidel, Auguste, geborne Müller, un der Kaufmann Karl Heinri Moriß Gustav Seidel zu Eilenburg eingetragen.

Endlich i\t zufolge Berfügung vom 20. dss. Mts. die bei Nr. 4 unser:s Prokurenregisters eingetragene, von der Firma Caxl Seidel zu Eilenburg dem Kaufmann Friedrich Bustav Theodor Seidel daselbst ertbeilte Prokura beute gelö\{t worden.

Eileuburg, den 20. August 18883,

Königliches Amtsgericht.

Franksaort 2.3. Veröffentlichungen [28183] aus den hicfigen Handelsregisteru.

7983. Der Kaufmann Isaak Rofenbaum aus Homburg v. d. H. betreibt seit dem 1. dieses Monats dabier eine Handlung unter der Firma I. Rosenbaum.

7934, Die Kaufleute Alexander Frank aus Bütthard bei Würzburg und Nathan Bock aus Boston in Nord-Amerika baben am 15. dieses Monats dabier unter der Firma Frank & Bo eine Handelsgesellschaft errichtet. ;

7985. Dem biesigen Kaufmann Christian Friedri Finger ist von der Firma J. C. Besthora nach Anmeldung vom 21. dief. Mts. Prokura ertheilt.

7986, Die Kaufleute Heinrid Mielck aus Ham- burg und Julius Rosenberg aus Osann, Regierungs- bezirks Trier, haben am 22. August 1888 dahier unter der Firma Niederlage Eugl.-Deutsch. Buzxkin-Fabrikeu, Mielck & C°. eine Handelé- gesellshaft errichtet. -

7987, Der hiesige Kaufmann Gustav Mayer hat am 1. Juli 1888 dahier eine Handlung unter der Firma Gustav Mayer errichtet.

Frankfurt a. M., den 25. August 1888.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung IV.

Fritzlar. Vekanntmachung. [28184] Bei Nr. 78 des Handelsregisters des hiesigen Amtsgerichts ist eingetragen :

Inhaber der Firma H. G. Weidemann zu Kerftenhausen ist nach Anzeige vom 23. August 1888 der Kaufmann Karl Konrad Wagner zu Kerstenhausen.

Fritzlar, den 23, August 1888. Königliches Amtsgericht. orn.

[28185] Gnesen. Jn ursfer Firmenregister ift beute unter Nr. 345 die Firma Joseph Konicki mit dem Sitze zu Gnesen und als deren Jnhaber der Kaufmann Ioseph Konicki zu Gnesen eingetragen worden. Gueseu, den 25. August 1888. Königliches Amtsgericht.

Harburg. BSBefauntmachung. [28186] In das hiesige Handelsregister is auf Fol, 533 zur Firma Johannes Krause zu Harburg heute eingetragen , daß die an Ernst Krause ertheilte Pro- kura erloschen ist. Harburg, den 27. August 1888. Königliches Amtsgericht. L.

Homburg v. d. H. Bckanntmachung. [28213] Die Handelsgesellschaft in Firma „Ph. Jamin «& Co.“ in Oberursel ift durch gegenseitige Ueber- einkunft aufgelsf\t. : Der Herr Kaufmann Wilhelm Beisenherz zu Oberuxsel scht das Handelsgeschäft unter unver-

änderter Firma fort.

reg ein

zu

V

N

P

N

A

v

h

U

Demgemäß is die Gesellshaft im Gesellshafts- 1) Lfd. Nr. 309. 2) Bezeihnung des

3) Ort der Niederlassung: Oberursel. 4) Bezeichnung der Firma:

Homburg v. d. H., den 24. August 1888,

In unfer Firmenregister ist unter laufende Nr. 125 die Firma:

besißer Karl Grundmann (Koßlick) zu Groß-Neida am 18. August 1888 eingetragen worden.

Insterburg. als Ort der Niederlassung des Kaufmanns Emil

eingetragen.

Insterburg. Sandelsregister.

worden.

Insterburg.

Gisllischken wegen Aufgabe des Ge\cHäfts gelöscht.

Insterburg. Bekanntmachung. Firmen:

Norkitteu, Firmeninhaber Kaufmann I. S. Becker in Norkitten,

Draupchen, Firmeninhaber Kaufmann Friedri Aulowönen, Firmeninhaber Handeléfrau Maria Peinriette Klein, geb. Krueger, in Grof Aulowösönen,

Didlacken, Firmeninhaber Kaufmann Eduard Gott- bardt in Didlacken,

in Groß Verschkallen, Firmeninhabstr Kauftnann Eduard Luschnat in Groß Bersc{fkallen,

ber gemäß Artikel 26 des Handelsgeseßbuhs nicht herbeigeführt werden, da der Aufenthalt der Firmen- inhaber bezw. deren Re(t8nachfolger unbekannt ift, und soklen nunmehr von Amt3wegen gelöst werden. inhaber bezw. deren Rechtsnachfolger gemäß S. 2 des Geseßes vom 30, März 1888 aufgefordert, etwaige Widersprüche gegen die Löshung bis zum \{riftlih oder zum Protokoll des Gerichts\hreibers in unserm Amtsliokal, Zimmer Nr. 21, maden, widrigenfalls das Erlöschen der Firmen von N vegen in das Handelsregister eingetragen werden wird.

Insterburg. Sandelê8register.

Seclig, gisch Davidoff, Behrendt, dick,

Steppat,

meyer in Woynothen, R.-G.-Bl. S. 129, von

ift heute eingetragen worden;

ister gelöscht, dagegen im Firmenregister Folgendes getragen worden:

J ; Firmeninhakers : Kaufmann Wilbelm Beisenberz in Oberursel. Ph. Jamin «& Co. Königliches Amtsgericht. T.

0Y7erswerda. Befanntmahung. [28187]

Carl Grundmann Grofß;-Neida und als deren Inhaber der Müblen-

Soyerswerda, den 183. August 1888. Königlißes Amtëégericht.

x - Handesregister. [28191] In unserem Firmenregister it beute unter Nr. 347

aumdecker bisher zu Gillishken Justerburg

Infterburg, den 22. August 1888. Königliches Amtsgericht.

b ¿ [28189] In urferm Firmenregister ist beute die unter

r. 124 eingetragene Firma „Th. Partheiu in uschdorf““ wegen Aufgabe des Geschäfts gelöscht

QuQ

Insterburg, den 22. August 1888.

Königliches Amtsgericht. 3 _ Handelsregifter. [28190] In unserm Firmenregister ist beute die unter r. 224 eingetragene Firma: A. Elif}at in

Justerburg, den 22. August 1888. Königliches Amtsgericßt.

| 3 | t [28193] Folgende in unser Handelsrezister eingetragene

Nr. 64 des Firmenregisters: J. S. Vecker in

Nr. 110 des Firmenregisters: A. Vieconka in ugust Pieconka aus Draupen, /

Nr. 198 des Firmenregisters: H. Klein in Gr. Nr. 233 des Firmenregisters: E. Gotthardt in

Nr. 394 des Firmenregisters: Eduard Luschuat

sind notoris erloschen, die Löschung konnte bis-

Es werden hiermit die oben genannten Firmen-

8. Dezember 1888, Vormittags 12 Uhr,

geltend zu

Insterburg, den 22. August 1888, Königliches Amtsgericht.

E i [28192] In unserm Firmenregister sind beute:

1) die unter Nr. 71 eingetragene Firma E. L. 2) die unter Nr. 78 eingetragene Firma A. Vu- 10),

3) die unter Nr. 284 eingetragene Firma Theodor 4) die unter Nr. 305 eingetragene Firma Franz 5) die unter Nr. 345 eingetrage Firma E. Papen-

6) die unter Nr. 328 cingetragene Firma L,

sämmtlih in Insterburg, 7) die unter Nr. 414 eingetragene Ficma A. Weh-

gemäß S8. 2 des SORE vom 30. März 1888, erschollen sind.

Justerburg, den 22. August 1888. Königliches Amtsgericht.

[28214] Koblenz. Jn unfer Handels-(Firmen-) Register ift

eute eingetragen worden :

1) unter Nr. 4307 das Erlöschen der Firma „Carl Laupus“’ mit dem Sitze in Niedcrmeudig, 2) unter Nr. 4308 der zu Koblenz wohnende Bierbrauereibesizer Karl Laupus als Inhaber der Firma „C. Laupus“ mit dem Sitze in Koblenz

nd einer Zweigniederlassung in Niedermendig. Koblenz, den 28. August 1888. Königliches Amtsgeriht. Akthcilung Ik.

| [28215] Koblenz. Jn unfer Handels- (Firmnen-) Register ist heute getragen worden:

Nr. 4012 das Erlöshen der Firma eJaner & Cie“‘ mit der Niederlassung in Koblenz, welhe mit allen Aktiven und Passiven durch Vertrag auf den Kaufmann Julius Kern in Koblenz übergegangen ist ; r. 4309 der zu Koblenz wohnende Kaufmann Julius Kern als Jrhaber dcr Firma eJaner & Cie“ in Koblenz.

1) unter

2) unter

Koblenz, den 28. August 1888. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

28216] Koblenz. Jn unser Handels- (Firmen-) Register

5.-Bl j mtêwegen gelöscht worden, da die Firmeninhaber bezw. deren Rechtsnachfolger

1) unter Nr. 4292 das Erlöshen der Firma

P. Capell“’ mit der Niederlassung in Koblenz, wel(e mit allen Aktiven und Passiven durch Vertrag

auf den Kaufmann Karl Bachaus in Koblenz über- gegangen ift ; 2) unter Nr. 4310 der zu Koblenz wohnende Kaufmann Karl Backhaus als Inbaber der Firma P. Capell Nachfolger, Juhaber C. Back- haus“ in Koblenz. Koblenz, den 28. August 1888.

Königliches Amtsgeribt. Abtbeilung IT.

[28217] Koblenz. In unfer Handels- (Gesellschafts-) Register ist unter Nr. 191 zu der „Creuznacher Soolbäder Actiengesellschaft“ mit dem Sitze in Kreuznach beute ferner eingetragen worden, daß dur Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre vom 17. März 1888 an Stelle des dur das Loos ausgeschiedenen Vorstandêmitgliedes Adolf Geyvger, Rentner, in Freuznah wobnend, der Dr. medicinae Friedri Strabl, Gebeimer Sanitätsrath und Kreisphpsikus, in Kreuznaw wobnend, in den Vor- ftand der Gesfellshaft gewäblt worden ift.

Koblenz, den 27. August 1888.

Könizliches Amtsgericht. Abtbeilung Il“

[28181] Brotterode. In tas Handeléregister ist na Verfügung vom 10./8. 1858 heute eingetragen : Nr. 91. Carl Lanterjuug in Brotterode. Inhaber der Firma ift Kaufmann Carl Lauterjurg in Brotterode. Vrotterode, den 23, August 18838.

Königliches Amtsgericht.

Klepper.

[28194] Leipzigs. Im Handelsregister des unterzeic- neten Amtsgericts, und zwar auf Fol. 1681 des vor- maligen Handeléregisters für die Stadt Leivzig, allwo die „General-Ageutur der Assicurazioni Generali in Triest“ in Leipzig, Zweignieder- laffung, vermerkt stebt, ist heute Hecr Otto Freiberr von Bruck in Triest als Mitglied des Vorstandes (Vizedirektor) eingetragen worden. Leipzig, den 27. August 1888. Königliches Amtégeriht. Abtheilung I b. B rachmann. Lübeck. Eintraguug [28162] in das Handelsregister. Am 28. Auguît 1888 ift eingetragen : auf Blatt 1399 bei der Firma F. Cranz: Die Firma ist erloschen. Lübeck, den 28, August 1888. Das Amtsgericht. Abtbeilung IV. I. V.: Dr. Benda. Propvp,

: [28197] Mannheim. Sandelsregister-Einträge. In das Handelsregister wurde eingetragen : 1) O.-Z. 46 des Firm.-Reg. Bd. I. zur Firma: e-G. Köhler & Koch“ in Manuheim. Diese Firma ist erloschen. 2) D.-Z. 532 des Firm.-Reg. Bd. IIk. Firma : „Dch. Ehret“ in Mannheim.

Inbaber: Heinrich Ehret, Kaufmann in Mannk[eizn,

3) O.-Z. 495 des Firm.-Reg. Bd. IIlI. zur Firma:

P. Pohl, Mannheimer Dampfziegelci“‘

in Mannheim.

In Jlvesleim wurde eine Zweigniederlassung errichtet. :

4) D.-Z. 759 des Firm.-Regz. Bd. Il. zur Firma:

, J: V. Hoffmaun‘/ in Mannheim.

Diese Firma ist erloschen.

5) O.-Z. 533 des Firm.-Neg. Bd. III. Firma ;

„A. Th. Weyl“ in Mannheim.

Inhaber: Alexander Theodor Weyl, Kaufmann in Mannkbeim.

Durch Urtheil des Großb. Landgerihts Mannheim vom 4. Juli 1888 wurde die Ebefrau des Alexander Theodor Weyl, Bertha, geborene Abrabam, für berechtigt erklärt, ihr Vermögen von dem ihres Ebc- mannes abzufondern.

s) D.-2. 116 des Ges.-Reg. Bd. VI. zur Firma :

,_e1Götte & Klopfer“/ in Maunheim.

Die Gesfellschaft wurde unterm 20, August 1858 aufgelöst; die Liquidation wird von dem IMeriden Theilhaber Johann Carl Götte allein besorgt.

7) D.-eZ. 117 des Ges.-Neg. Bd. VI. Firma: e-P. Poh! & Sohn“ in Maunheim mit Zweig-

; niederlassung in Baden-Baden.

Die Gesellshafter find: 1) Peter Pohl, Shiefer- deckermcifter in Mannheim, und 2) dessen Sobn Georg Ckristovh Pohl, Schieferdecker dabier.

Die Gesellschaft hat am 1. April 1886 begonnen. Jeder der beiden Theilhaber ift becehtigt, die Firma zu zeihnen und die Gefellshaft zu vertreten.

Der zwischen Georg Christoph Pobl und Susanna Auguste Lang am 5. Juni 1886 zu Mannhbeini er- rihtete Chevertrag bestimmt in $. 1: Die Verlobten \chließen niht nur ihr gegenwärtiges wie künftiges liegenschaftliches Ebeeinbringen, sondern auch 1hr jeßiges wie künftiges beweglihes (fahrendes) Bei- bringen sammt allen darauf baftenden Schulden von der Gütergemeinschaft aus, bis auf den Betrag von 100 #, welches ein jedes von ihnen in die Güter- On einbringt, in Gemäßheit des L.-N.-S.

500,

Maunheim, den 22, August 1888.

Großh. Amtzgericht. 3. Düringer.

Mannheim. Handelsregistereintrag. [28196] In das Handelsregister wurde unter D dhuligde

an 97 des Gesellschaftsregisters Band VI. zur irma:

eMaunheimer Gummi-, Gutta-Percha- und l Asvbest-Fabrik“/ in Mannheim

etngetragen :

Dem Herrn Wilhelm Keim, Kaufmann, dahier wobnend, wurde Prokura ertheilt mit der Befugniß, gemeinsam mit einem Vorstandsmitgliede oder Pro- turisten die Firma zu zeichnen.

Manuheim, den 22, August 1888.

Großh. Amtsgericht. 3, Düringer. : 2 [28195] Merseburg. Im Firmenregister ist heute Fol- gendes eingetragen :

a, Nr. 419 bei der daselbft cingetragenen Firma Richard Scheffler in Lügen : Y s