1888 / 222 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

abwesend, auf Ebesheidung wegen bösliher Ver- lassung, mit dem Antrage, die Ebe der Streittheile dem Bande nah zu scheiden und den Beklagten für den allein s{chuldiaen Theil unter Verurtheilung in die Kosten; zu erklären und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechks- Let vor die erste Civilkammer des Königlichen

ndgerihts zu Frankfurt a. M. auf den 23. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 24. August 1888. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[28277] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Johann August Kießling hier, ver- treten durh den Rechtsanwalt Dr. Hänis hier, klagt gegen seine Ebefrav Wilhelmine Caroline Kießling, geb. Sulz, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung, das Band der Ehe der Parteien zu trennen, die Beklagte für den allein \chuldi- gen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13, Civilkammer des Königlichen Landgerits I. zu Berlin auf den 18, Dezember 1888, Vor: mittags 10} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Berlin, den 25. August 1888.

Buchwald, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts L., Civilkammer 13,

[28278] Oeffentliche Zustellung.

Die Elise Elles, Ehefrau des Wirthes Theodor Feisthammel zu Straßburg, vertreten dur Rechts- anwalt Weber zu Straßburg, klagt gegen ihren ge- nannten Ehemann, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antraae, die Ebe der Parteien für geschieden zu erklären und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die I. Civilkfammer des Kaiserlihen Landgerichts. zu Straß;burg auf den 3. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

(L. S.) Der Landgerichtssekretär: Weber.

[28258] Oeffentliche Zustellung.

Der Kutscher Albert Walter zu Thune, als Vor- mund des von der unverezeliht en Emilie Pauline Schendel am 9. November 1887 geborenen, Otto Alwin genannten Kindes, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Robert hier, klagt gegen den Tapezierer Alwin Fiedler, früher hier, jeßt unbekannzen Auf- enthaltsorts, wegen Alimente, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zohlung von jähr- lih 60 G für die Zeit von der Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre des genannten Kindes, in vierteljährlihen, im Voraus zu entrichtenden Raten mittelst vorläufig vollftreckbaren Urtheils bin- chtlich der bereits fälligen Alimente, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Herzoglihe Amtsgeriht zu Braun- \chweig, Zimmer Nr. 24, auf den 17. November 1188S, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Braunschwcig, den 24. August 1888.

C. Ehlers,

Gerictéschreiber tes Herzoglihen Amtsgerichts.

[28257] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gertrud Louise Bertha Krüger zu Berlin, vertreten durch ihren Vormund, den Destillateur Louis Foellner daselbst, Kottbuserstr. Nr. 1, klagt gegen den Dr. med. Ernit Bruno Guido Rohr, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufent!- haltes, aus der Schwängerung threr Mutter, der Bertba Krüger, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten als ihren Vater zur Zahlung von 15 M monatlicher Alimente vom 1. Jaruar 1884 bis zu ihrem vollendeten 14. Lebensjahre, und zwar die rückständigen sofort und die laufenden in viertel- jährlihen Raten voraus, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königlihe Amtsgericht T. zu Berlin, Jüden- straße 58, 2 Tr.,, Zimmer 24, auf den 5. No- vember 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zweckcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 25, August 1888.

Warband, Gerichts\{@reiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtbeilung 27.

[28373] Oeffentliche Zustellung.

Der Johann Becker, Gastwirth zu Bahnhof Farshweiler, als Vertreter seiner Ehefrau, vormals Wwe, Thooenne, klagt gegen die Marie Kipper Wwe. Jobann Thiel. früher zu Dieblingen, jeut ohne betannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem. Schuldschcin vom 16. August 1886 im Urkundenprozesse mit dem Antrage auf Verurtheilung derselben zur Zahlung von 80 4 nebst 5% Zinsen vom 16. August 1886 unter UNeberbürdung der Kosten, auch das Urtheil für vorläufig voUstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung - des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Saargemünd auf den 6. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemecht.

Drumm, Amtsgerichtssekretär.

[28261] Oecffeutliche Zuftellung. Der Besißer Franz Turczyn aus Ober-Wilhelmfce, vertreten dur "Rechtsgnwalt Dr. Willußki aus latow, ilagt gegen die. Besißer Martin, Johann ihael und Carl August Prabl aus Ober- Wilhelmsee, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Löschung folgender für die Beklagten im Grundbuche von Ober-Wilhelmsce Blatt 3 Abtheilung 11. Nr. 1 eingetragenen Post, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, in die Lörchung folgender für sie im Grundbuce von- Ober-Wilhelmsce Blatt 3 Abthei- lung 111. Nr, 1 eingetragenen- Post: 4 Thlr. 3. Sgr. 3. Pf. = 12 M 33 Multererbtheil füx Martin dl, 4 Thlx, 3. Sgr. 3 Pf, = 12'6 33 uttererbtheil für. Johann Michael, Prahl, 4 Thlr,

Carl August Prahl, nebst 5 °/o Zinsen Fit dem zurüc{gelegten 14. Lebensjahre eines jeden der Minorennen ab, bis wohin dieselben gehörig zu ernähren find. zu willigen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und. ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbts- streits vor das Königlice Amtsgericht zu Flatow auf den 22. Dezember 1888, Mittags 12 Uhr. - Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auëzug der Klage bekannt gemacht. C. 833/88. - Flatow, den 27. August 1888.

: Kaegler, Gerichts\chreiber des Königli®en Amktszerihts.

[28262] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Pinkus Heysemann aus Flatow, vertreten ‘durch die Rechtsanwälte Koehler und Dr. N in Flatow, klagt gegen die unverehelichte Ottilie

otife aus Karlsdorkf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Rückerstattung des Werths für entwendete Waaren, mit dem Antrage, tie Beklagte zur Zah- lung von 175 M4 nebst 5 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung an den Kläger zu verurtheilen derselben au die Kosten des Verfahrens einshließlich des Arrestverfahrens aufzuerlegen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow auf den 18. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage békannt gemaht. C. 821/88.

Flatow, den 25. August 1888.

Kaegler, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

i 28260) Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Mondlange-Leglise zu. Hayingen, vertreten durch Geschäftsagent Spiegel ® bier, klagt gegen den Hüttenarbeiter Karl Benoit, früher zu Hayingen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaïtsort, aus gelieferten Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zallung von 34,68 M nebst 5%/a Zinsen seit dem Klagetage, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhard- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amts- gericht zu Diedenhofen auf Mittwoch, den 17. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemoht.

Schulz, Gerichtss{reiber des Kaiserlihen Amisgerichts.

[28259] Oeffentliche Zustellung.

Der Sattlermeister Oswald Berger zu Landeshut, vertreten durch den Nechtsanwalt Mandowéki dort, klagt gegen den Brauereibesißer Habermann, früher zu Landeshut in Schles, jeßr unbekannten Aufent- haltsorts, wegen Forderung für dem Beklagten am 7. Juli 1888 gelieferte Waaren im Betrage von 59 # nah der Nechnung vom 23. August 1888, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 55 A nebst 5 Prozent Zinsen jeit dem 7. Juli dieses Jahres, und ladet den Beklagten zur müntlihen Verhandlung des Rechtsf\treits vor das Königliche Amisgericht zu Landeshut in Schles. auf den 31. Oktover 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadit. Landeshut, den 28, _ August 1888.

Un s L, ; Gerichts\{reiber des Königlichen Amt8gerichts.

[28114] Oeffentliche Zustellung. Der Ausgedinger Johann Domsch zu Tauer, ver- treten durch den Concipienten Schulz in Peitz, klagt gegen die unverehel. Elisabeth Kaina aus Tauer, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung einer Oypotbekenpost, mit dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurtheilen, dem Kläger über tie bei den Grundstücken Tauer Bl. Nr. 20 und Peitz Bd. 26 Bl. Nr. 39 Abth. 111. Nr. 2 resp. 1 für die Beklagte eingetragene Hypothekenpost von 75 4 nebst 5% Zinsen löschvngsfähige Quittung zu er- theilen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Peig auf den 6. November 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekanut gemacht. Peitz, den 20, August 1888.

Standfuß, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28115] Oeffentliche Zustellung.

Der Ausgedinger Johann Domsch zu Tauer, ver- treten dur den Concipienten Schulz in Peitz, klagt gegen -die unverehelichte Louise Kaina aus Tauer, jeßt unbekannten Aufenthaits, wegen Löschung einer ypothekenpost, mit dem Antrage, die Beklagte ostenpflichtig zu verurtheilen, dem Kläger über die bei den Grundstücken Tauer Bl, Nr. 20 und Peitz Bd. 26 Bl Nr. 39 Abth. 111. Nr. 2 resp. 1 für die Beklagte eingetragene Hypothekenpost von 75 4 nebst 5 %/o Zinsen löshungsfähige Quittung zu er- theilen, sowie das Urtheil für vorläufig vousirekbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Peitz . auf den. 6. November 1888S, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Peitz, den 20. Auguît 1888.

Standfuß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts.

(28109). Oeffeutlihe Zustellung.

Der Maler G. Thürnagel zu Friesack klagt gegen den S(lossermeister Eckstein, zuleßt in Friesack wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen in den Jahren 1887 und 1888 geleisteter . Maler- arbeiten uad : gelieferter Farben, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung. von 65,25 , und ladet den Beklagten zur. mündlichen Verhand- lung, des. Rechtsstreits vor das Königlihe Amts- grit zu, Rathenow zu dem in Friesack den 17. "ftober 1888, Vormittags 11 Uhr, statt- findenden Termine. Zum Zwede der öffentlihen Ens wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. /

Nathenow, 26. August 1888.

3 Sgr. 3 Pf. = 12 4 33 4 Muttererbtheil für

G . Hannemann, C'eridtsshreiber des Königlichen Amts8geri(hts.

[28113 Oeffentliche Zustellung.

Der Ausgedinger Johann Domsch zu Tauer, ver- treten durch den Concipienten Schulz in Peiy, klagt gegen die unverehelihte Liefa Nagora, genannt

orschka, früher in Tauer, jeßt unbekannten Auf- enthal18, wegen Löshung einer Hypothekenpost, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurtheilung der Beklagten, dem Kläger über die bei dem Grund- \tücke Tauer Bl. Nr. 20 Abth. 111. N. 1 füc die Brkiagte eingetragene Hypothekenpost von 180 4 20 Z nebst 5% Zinsen löshungsfähige Quittung zu ertheilen, sowie das Urtheil sür vorläufig voll- stredbar zu erklären, und ladet diz Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Peiß auf den 6. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentiih-n Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht.

Peitz, den 20. August 1888.

Standfuß, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28110] Oeffentliche Zustellung.

Der Swneidermeister Otto Böhm zu Friefack klagt gegen den S(lofsermeister Eckstein, zuleßt in Friesack wohnhaft, jeßt upbekannten Aufentbalts, wegen in den Jahren 1887 und 1888 geleisteter Schneiderarbeiten zum ursprünglihen Gesammt- betrage von 98,00 E mit dem Antrage auf Ver- urtheilung zur Zahlung von 83,00 #. und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Re®Stsstreits vor das Königlide Amtsgericht zu Rathenow zu dem in Friesack den 17. Oktober 1888, Vormittags 11 Uhr, - stattfindenden Ter- mine. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Nuézug der Klage bekannt gemacht. -

Rathenow, den 26 August 1888.

: Hannemann,

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{28111] Oeffentliche Zuftellung.

Der . Tischlermeister W. Borsdorfff zu Friesack agt gegen den Schlossermeister Eckstein, wi in Sriesack wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen im Jahre 1887 geleisieter Tischklerarbeiten, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 62,00 MÆ, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rectsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rathenow zu dem in FriesackŒ den 17. Oktober 1888, Vormittags 11 Ubr, stattfindenden Termine. Zum Zwecke der öffentlichen e wird dieser Auszug der Kiage bekannt ge- macht.

Rathenow, 26. August 1888.

: Hannemann,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28276] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewarkschaft der Zeche Heisinger Tiefbau zu Kupferdreh, vertreten durch den Justizrath Anz in Esten, klagt gegen den Heinrih Kohaus, früher zu Dorp, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von Zubuße, mit dem Antrage, zu erkennen: daß Beklagter schuldig, an klagende Gewerk|chaft 200 A zu zahlen nebst 5% Zinsen von je 50 A seit 15. November, 15. Dezember 1886, 15. Januar und 15, Februar 1887 und die Kosten des Rechté streits zu tragen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Essen, Zimmer Nr. 46, auf deu 7. November 1888, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage békannt gemacht.

Weischer, Gerichtsschreiber des Königl. Anmitêgericts zu Essen.

[28263] Oeffentliche Zustellung.

Die zu Mülhausen i. E. bestehende eingetragene Genossenschaft unter der Firma „,Mülhauser Milch: gesellshaft“, handelnd dur ihren Vorstand, nämlich:

1) Josef Rudolph, Landwirth zu Battenheim, 2) Rudolf von der Mühl, Landwirth in Moden- eim, i 3) Josef Baumann, Landwirth in Dorkacb, 4) Georg Rust, Bürgermeister in Heimsbrunn, 5) Franz Anton Helfer, Landwirth in Kingersheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Chormann in Mül- hausen, klagt gegen 1) Johann Peter Shwalm, früher Milhverkäufer, 2) dessen Chefrau Cugenie, geb. Stich, beide zu- sammen in Paris (Frankrei) wobnbaft. 3) N Sdcimpf, Spinnermeister in Mül- ausen, wegen Anfehtung einer Nechtdhandlung u. bezw. Forderung, mit dem Antrage: Kaiserl. Landgericht Civilkammer, wolle

1) die Beklagten sub 1 u. 2, und zwar den Ehe- mann Schwalm für das Ganze, die Ehefrau Shwalm für die Hälfte haftend, verurtheilen, an Klägerin für von derselben gemeinschaftlich bezogene Milch den Betrag von 1649,36 6 (eintausend se{shundert neun und vierzig Mark 36 Pfennig) nebst Zinsen zu 5 % vom Tage der Klageerhebung an zu bezahlen,

2) der Klägerin gegenüber den zwischen den Be- klagten sub 1 u. 2 und dem Beklagten sub 3 am E, September 1887 vor Notar Antoni zu Mül-

ausen abgeschlossenen Kaufvertrag, betrcfffs des ob- beschriebenen Immöbels, für unwirksam erklären und infoweit aufzulösen,

3) erkennen, daß dieses Immöbel frei von allen unterdessen etwa darauf gelegten Prioilegien und Hypotheken in das Eigenthum der Beklagten sub 1 u. 2 zurücktehre,

4) den Beklagten die Kosten des Nechtestreits zur Laft legen und

5) das ergehende Urtheil eventuell gegen Sicher- heitsIeistung für vorläufig vollstreckbar erklären,

und ladet die Beklagten sub 1 u. 2 zur mündlichen Verhandlung des Retsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i E. auf

Samstag, den 17. November 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug. der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. E., den 28. August 1888,

Stabl, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichls. {28279]

Kaiserliches Laudgericht zu Straßburg i. E. Die Josefine Kenn Ehofran des Gerbers Nikolaus"

Amann, zu Reichshofen, vertreten durch Rechts-

anwalt Leiber, klagt geacær ¿ren genannten Ehemann mit dem Antrage: die Gätertzennung zwischen den Ae auszusprechen, dirfelten zur Auseinander- eßung ibrer Vermögensverbältnifse vor Notar Weber in Hagenau- zu verweisen und dem: Pellagten die Kosten zur Last zu legen. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits i\1 die öffentlihe Sizung der I[]l. Civilfammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. E. vom 17. November 1888. Morgens 10 Uhr, bestimint.

(L. 8.) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

[28274] Oeffentliche Ladung.

In ‘des Zusammenlegungssache von Wihenhausen W. 92 _— Kreises gleihen Namens, Regierungs- bezirks Kassel, werden:

1) der Friedrich Strube, als geseßliher Vertreter

seiner Frau Elisabeth, geborene Breiding, aus Wibenhausen, i

2) der Schuhmacher Johannes Heea, als geset- liher Vertreter seiner Frau Elisabeth, geborene Dräbing, ebendaher, L iy B der Konrad Bretthauer, Karl's Sohn, ebens»

aher,

4) der Friedrich Wilhelm Kindervatter, Friedrich Julius Sohn, ebendaher, i!

5) der Daniel Friedrih Kindervatter, Friedrich Julius Sohn, ebendaher,

6) der Oswald Schneider, für ih und als geseh- liher Vertreter seiner Frau Katharine, geborene Hugo, aus Frankfurt a. M.,

7) Hermann Spohr, Sohn des verstorbenen Gast- wirths Friedrih Spohr, aus Wizenhaufen,

8) Maria Emma Apel, Melchior's Tochter, eben- daher, ;

9) Gustav Friedrih Apell, Melchior’s Sohn, eben- daher,

10) die unbekannten Erben des Leinwebers Jo- hannes Breidenstein aus Ermschwerdt, :

deren gegenwärtige Aufenthaltsorte nicht haben festgestellt werden können, zu dem auf Montag, deu 5. November 1888, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale, Zimmer Nr. 25, der unterzeichneten Behörde, Nr. 5, vor dem Negierungsrath Klamka, zur nahträglihen Vorlage und Erklärung über den be- reits im Herbst 1883 ausgeführten Auseinander- seßungsplan anberaumten Termin unter Hinweisung auf die gesezlihen Rechtsnachtheile für den Fall des Ausbleibens und mit dem Bemerken hierdur öffentlich geladen, daß die dur den Erlaß eines Verfäumnißurtheils entstehenden Kosten nach Maß: gabe des §8. 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 besonders zur Erhebung gelangen.

Kassel, den 17. August 1888, e

Königliche Generalkomniission. Bohnstedt.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[28361] Bekanntmachung. 4 Die Anlieferung von Vezrpflegung8gegenständen, Fabrikations- Materialien 2c. für das hiesige Arkteits- und Landarmenhaus | für die Zeit vom 1. November 1888 bis 31. Oktober 1889 zu den muthmaßlihen Be-

darfssummen von ] Gruppe I. 171 000 kg Roggenbrod, Gruppe I. 84600 , Senmel,

18 000 , D

Gruppe 111. Nr. 1. cel, 15 000 Gerstenmehl, 12 000 We zenkleie, 12 090 Roggenkleie, 4 200 ordinäre Graupe, 180 „, feine Graupe, 1500 „, Hirïe, 9 600 weiße Bohnen, 15 000 Kocherbsen, 4 200 Linsen, 180 Hafergrüße, 180 Buchweizengrüße, 1500 , Gerstengrügze, 5 100 Rindernierentalg, 90 Scuhschwiertalg, 1800 Schweinesdmalz, 4800 Rindsleisch, 2 400 Schweinefleisch, 1 500 Reis (Bruchreis), 180 Fadennudeln, 9600 „, Salz, 60 , Kümmel, 90 Pfeffer, €60 , Gewürz. 3000 1 Essigsprit, 2400 kg Elainseife, 360 Talgseife, 1800 , Soda, 270 Fischthran, 300 , Schußwichse, 360 , ungebrannten Kaffee, 6000 Petroleum, 1500, Rüböl, 2400 1 einfaches Bier, 950 m rohe Leinwand, 83 cm- breit, 680 gebleichteLeinœand, 83 cm breit, 1300 , roher Drell, 83 em 450 1050 ,

breit, roherDrell, 100cm 2 600 ,

breit, gestreiftec ODrell, 83 cm breit, Beiderwand, 83 cm breit, 410 „, Halstuchzeug, 83 cm breit, 400 , 65 , 1700 , 730 36 1400

go hD s G0 1D

e

-

Gruppe VI.

Gruppe VII. Gruppe VIII.

Gruppe IX.

pl DLIAIR D R L s bD s D p N f C D

bad pan pud E L

Gruppe X.

Gruppe RI. Gruppe XII.

Schnupftuchzeug, 67 ecm breit, Flanell, - grauer, 133 ém breit, Hemdenrxallicot, 83 em breit, Barchent, 83 em breit, : weißer Pique, 83 cm breit, Bettbezügenzeug, 83 cm breit,

Sr ND R A o o

pki pf ful Jul O S

Fünffensterstrafe.

600 m 335 kg

250 , 770

290 „, Brandfohlleder, 280 „_ Fahlleder, 100 Stäck Couverts zu

Geldbziefen,

Rieß Briefpapier,

2 e Kanz;lcipapier (groß Format),

e Kanzlcipapier (flein Format),

- Konzeptpapier (groß-Format),

« Konzeptpapier (flein Format), weiße Aktendeckel, rothes Aktenrücken- papier, / grünesAktenrüdcken- Papter,

10, blaue Aktendeckel, 11, Packpapier, 12, - Löschpapier, 13, 30 Strohbpapier, 14. 10 Groß Stahlfedern, 15, Diverse Gegenstände : Tinte, Blei-, Blau-, Roth- / E stifte, Siegellack 2c. soll im Submissions-Verfahren an den Mindest- fordernden vergeben werten.

Die Bedingungen und Proben licgen in unseren Bureaux- zur Einsihht aus; erstere werden gegen Kopialien abschciftlih mitgetheilt; letztere dagegen nah auéwärts nit abgegeben

Die versiégelten Submissions-Offerten sind späte- stens bis zum 18. September 1888, Abends 6 Uhr, an uns einzureichen, Bietungs-Kaution ist denselben niht beizufügen, sondern besonders an uns abzuschicken. ¿

Am 20. September 1888, Vormittags 105 Uhr, findet in unserem Sessionsfaal die Er- öffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa ershienenen Submittenten statt.

Nachgebote werden nicht angenommen.

Kosten, den 29 August 1888.

Die Direktion des Arbeits- und Landarmenhauses.

4) Verloosung, Zinszahlung :e. von öffertlicheu Papieren.

[63002] Vekanntmachung. E

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 2. Juli 1886" am gestrigen Tage stattgehabten Ausloofung der Lübben’er 35 prozentigen Kreisobligationen sind nach Vorschrift des Tilgungsplanes pro 1888 folgende Nummern ge- zogen worden :

Litt. A, Nr. 38 und 94 à 2000 #, Litt. B. Nr. 24 und 39 à 1000 #, Litt. C. Nr. 33 und 34 à 500 , Litt. D. Nr. 23 29 und 48 à 209 M

Die ausgeloosten Kreisobligationen werden den Besigern hierdurch zum 1. Oktober 1888 mit der Maßgabe gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinszahlung aufhört.

Die Einlösung der obigen Kreisobligationen erfolgt bei der hiesigen Kreis-:Kommunalkasse und bei der Kur- und Neumärkischen Darlehnskasse in Berlin gegen Rückgabe der zugehörigen Coupons und Talons. Nicht zurückgegebene Coupons werden bei E Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden.

Lübben, den 14. März 1888. j

Der Kreisausschufe Lübben'er Kreises. Graf Schulenburz.

[62546] Vekauntmachung.

Folgende heute ausgelooste Anleihescheine der

Stadt Orauicnburg de 1881 (11. Ausgabe) Buchstabe A. à 500 (4 Nr. 36 und 97. Buchstabe B. à 200 A Nr. 1 51 65 111 231

248 458 469 525 631 650 803 861 und 932 werden zum 1. Oktober 1888 hiermit ihren In- habern gekündigt. : ;

_UVeber * diesen Termin hinaus erfolgt eine Ver-

zinsung nicht. ; \ :

Die vorgenannten Anleihesheine sind nebst den dazu gehörigen, nach dem 1. Oktober 1888 fällig werdenden Zinsscheinen und nebst Zins- erneuerungssheinen in coursfähigem Zustande zur Einlösung an die hiesige Kämmereikasse abzuliefern. Für ‘die etwa fehlenden Zinsscheine wird ter Betrag vom Einlösungskapital abgezogen.

Oranienburg, den 9. März 1888,

Der Magistrat. (Unterschrift.)

Gruppe XIII.

raues T Grupre XIV. Nr. graues, Tus,

wolleres Strumpf- gärn, baumwollenes Strumpfgarn, Mastricht-Soß[- leder,

Gruppe XV. ;

O . .

Gruppe XVI.

D E O. UGODY

A

[63478] Bekanntmachung. B Von den auf Grund des Ällerhöchsten t vom 2. Februar 1881 ausgefertigten Anleihesheinen der Gemeinde Stegliß sind nach Vorschrift des Tilgungsplans zur Einziehung im Jahre 1888 aus- geloost worden:

1) von dem Buchstäben A. à 500 M4

die Nummern 101 242 259 284 326, 2) von dem Buchstaben V. à 200

, - die Nummern 25 140 154 169 202. Die Inhaber werden aufgefordert, die ausge- loosten Anleihescheine nebst den ngch dem 1. Ofkto- ber 1888 fällig werdenden Zins\{heinen und den hierzu gehörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1, Of- tober 1888 ab bei der Teltower Kreis-Kommuinal-

Kasse, Berlin W., Körnerstraße 24, einjuteihen und Mit dem 1. Oktober ‘1888 hört die Verzinsung F leibefdieine auf.

vom Kapita

von dem Buchstaben 4. à 500 M Der Gemeiudé:Vorstand.

¡u nehinen, j S eblende Zin ‘ab gogen. E ihre steht noch aus: Steglitz, den 21. Mârz 1888,

[61328]

Zur planmäßigen Tilgung werden per 1. Öktoker cr. folgende gelooste Liégnit’er Stadtobligationen de 1880 hiermit gekündigt und zwar: A. Nr. 8 à 2000 Æ, B. Nr. 59 123 und 168 à 1000 M, C. Nr. 29 43 85 111 und 141 à 500 4, zusammen 1900 # Der Nennwerth der qu. Stadtobligationen kann gegen deren Rückgabe und den noch nicht fäliigen Coupons „am 1. Oktober cr., mit welchem Tage die Verzinsung der Obligationen aufhört, bei mae Stadt-Hauptkafse in Empfang genommen

erden. Liegnitz, den 3. März 1888. Der Magistrat.

[61772] Bekanntmachuug.

Vei der am-2.-d. Mts. \tattgehaben vierten Ver- loosung der in Gemäßheit des Allerhöchstea Privi- legiums vom 10, Dezember 1883 ausgefertigten und ausgegebenen Pommerscheu 4°/6 igen Provinzial- Anleihescheine sind die nahbenannten Nummern: 1) Buchst. A. Nr. 47 80 157 à 3000 46. = 9000 4 2) Bucst B. Nr. 78 107 à 2000 A = 4000 , 3) Buchst. C. Nr. 18 139 à 1000 4 = 2000 , 4) Budst. D. Nr. 490 96 109 301 303

331 439 493 599 659 930 à 500A = 5500 , 5) But. E. Nr. 125 126 127 198 244

330 368 451 588 815 880 979 wiod

à 200 A . . .

zusammen 30 Prov.- Anleihescheine über 22900 H gezogen worden.

Die Inhaber derselben werden aufgefordert, gegen Ueberreichung der gezogenen Provinzial-Anleihescheine und der dazu gehörigen Zinsscheine Nr. 10—20 nebst Anweisung die Kapitalbeträge bei der Provinzial- Hauptkasje bierselbst oder bei der neuvorpommerschen Sculdcntilgungskasse zu Stralsund während der Vormittagsstunden vom 1. Oktober d. J. ab (die Sonntage ausgenommen) in Empfang zu nehmen. Für eiwa fehlende Zins\cheine wird ter Betrag vom Kapital abgezogen.

Sie S miang bört mit dem 39. September . J. auf.

Der Inhaber des bereits im Jahre 1887 gezogenen Pommershen 4% igen Provinzial - Anleihesheins Bu(stabe E. Nr. 47 über 20046 wird gleichzeitig an die Abbebung des Geldbetrages desselben unter dem Hinweis darauf cetinnert, daß die Verzinsung mit dem 309. September 1887 aufgehört hat. Stettin, den 9, März 1888,

Der Landes-Director der Provinz Pommern. Dr. Freiherr von der Golß.

[59637] A J Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legii vom 13. Februar 1865 cusgegebenen Kreis- obligationen sind bei der diesjährigen planmäßig erfolgten Nusloosung die Obligationen:

Litt. B. Nr. 4 und 11,

Litt. C. Nr. 5 30 50 67 83 91 114 115 126

141 179 251 264,

Litt. E. Nr. 181 183 274 361 376 _. gezogen worden.

Diese Obligationen werden hiermit den Inhabern gekündigt und leßtere aufgefordert, am 1. Oktober d. Js. den Nennwerth derselben mit den bis dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen Zinscoupons der späteren Zins- termine bei der Kreis-Kommunal-Kasse hier- selbst in Empfang zu nehmen.

Kolmar i. P., den 1. März 1888. Der Landrath. I. V.: Meyer, Regierungs-Afe}or.

[63252]

In der heutigen, in Gegenwart des Königlichen Notars Herrn Rechtsanwalt Jonas hieselbst statt- gefundenen sech{\ten Ausloosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 9, Mai 1881 emittirten auf Inhaber lautenden Anlcihescheine der Stadt Wandsbek zum Betrage von 1450000 4 sind folgende Nummern gezogea worden:

Litt. A. Nr. 101 235 299

3 S à 20006 de Litt. B. Nr. 329 396 583 639 811 894 6 Stüdck à 1000 M. Litt. C. Nr. 957 1011 1027 1037 1055 1130 1162 1187 1268 1309

1397 11 Stü à 500 A... 5500, Zusammen 17500 M.

deren Auszahlung vom 1. Oktober d. Js. ab werktäglih von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nach- mittags von der hiesigen ‘Stadtkasse und den Herren Ed. Frege « Co. in Hamburg gegen Rüdcgabe der Anleihescheine inkl. der Zinsscheine Nr. 15—20 der ersten Ausgabe, sowie der An- weisung baar c1folgen wird.

Die Verzinsung der am heutigen Tage gezogenen Nummern hört mit ult. September d, Is. auf.

Aus der vorjährigen Verloosung ist noch rüdck- fiändig Litt. C. Nr. 935 = 500. 6, deren Ein- lösung hiermittelst in Ecinnerung gebracht wird.

Wandsbek, den 14. März 1888,

Der Magistrat. Puvogel.

6 000 M 6 000 ,

16508] y Unter Hinweis auf meine Bekanntmachung vom 17. März d. Is,, die Kouvertirung der Stadt: anleihe vom 15. August 1883 betreffend, mache ich dié Betheiligten wiederholt darauf auf- merksam, daß die zur Abstempelung auf 3#%/o Zinsen bisher nicht vorgelegten Anleihescheine auf den 1. Oktober d. Js. zur Rückzahlung ge-

fündigt sind. :

Wiesbaden, den 18. Juni 1888.

Der Ober-Bürgermeister.

v. Ibell.

28363 l Ben Pents ab bis auf Weiteres beträgt der Lombard-Zinsfuß für Darlehen: - gegen Verpfän- ‘dung von Schuldverschreibungen des Reichs, der Deutschen Staaten, dec Städte des Großherzog- thums und der Hessiscben Ludwigs-Cisenbahn- Gesell chaft 34 9%, gegen Verpfändung sonstigec Effekten 4 °/0. i Darmstadt, 30. August 1388.

Y Bank für Süddeutschlaud.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesells.

[28461] Zur ordentlichen Generalversammlang der Aktiengesellschaft „Goldener Pflug“, Aktiengesell|chaft in Altenburg werden die Herren Aktionäre auf Dienstag, den 25. September l. J., Vormittags 10 Uhr, nah dem Etablissement zum goldenen Pflug in Altenburg (Sachsen-Altenburg) ergebenst eingeladen. Tageoprdintg ; 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Vilanz rnd des Gewinn- und Verlufst-Contos. 2) Bericht des Aufsichtsratbes. 3) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes. 4) Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge an Vorstand und Aufsichtörath. 9) Neuwakl des Aufsichtsrathes. Die Berechtigung zur Theilnahme an den Be- rathungen ist beim Eintritt in den Sitzungssaal nachzuweisen, Altenburg (S.-A.), den 28. August 1888. Der Vorstand. Mar. Wagenbreth.

28451 Dampfsiraßenbahn zwishen Groß- Lichterfelde (Anhalter Bahnhof) Scechof-Teltow.

Zur Ergänzung der an die Eeneralversammlung

vom 18. April d. J. gemachten Vorlagen wird auf

Verfügung des hiesigen Königlichen Amtsgerichts I].

cine zweite ordentliche Generalversammlung

auf Freitag, den 28. September 1888,

Vormittags 10 Uhr, :

in das Brandenburger Haus Berlin, Mohrenstr. 47,

Hof rechts, mit folgender Tagesordnung ‘ecin-

berufen.

1) Berit des Vorstandes liber die Lage des Unternehmens und die Bilanz des am 1. April 1888 verflossenen ersten Geschäftsjahres.

2) Bericht des Aus\sic{térathes über die Prü-

Decharge.

zogen werden können. Verlin, den 30. August 1888.

Der Vorstand. Stryck. Sabersfky. Töpffer.

Genehmigung der Bilanz und Ertbeilung der

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Ge- neralversammlung theilnehmen wollen, bahen ihre Quittungsbogen nach den Vorfchriften des §. 23 unseres Statuts spätestens 24 Stunden vor Abhal- tung der Gereralversammlung bei unserer Gefell- \chastskfasse zu Berlin, Oranienburgerstr. 74, Hof rets 1, zu hinterlegen, woselbst auch voin 12, Sepy- teniber cr. ab die sár die Generalversammlung b-- stimmten Vorlagen eingeseben rep. in Abschrift be-

[28456]

cingeladen. bezüglihen Verträge. dieser Emission. änderun.g

ginnen hat.

Stralsund, 30. Auguït 1888.

fung und Dechargirung obiger Bilanz sowie

[28289] Activa.

M | 143 15061 18 006/07

1 062 449/29 27035

4 109'—

77 37549

Gut Rudtke-Mühble-Conto . Meliorations-Conto U er uis Immobilien- und Mobilien-Conten . Cassa-Conto . . S s Effecten-Conto .

íInventur-Conto

Deutsche Bank, Berlin |

Debet. Gewinn- und Verlust-C

11 090/—

“1316411 81

Vilanz:Conto pro 30. Juni 1888.

Actien-Capital-Conto . Hypotheken-Conto . . Prioritäts-Anleihe: Coato Resecrvefonds-Conto . Betrriebsfonds-Conto . Beamten: Cautiont-Conto Prioritäts-Zinsen-Conto . Dividenden Conto . Conto-Corrent-Conto.. . . Gewinn- und Berlust-Conto

onto am 30. Juni 1888.

Tagesorduung : 1) Erwerb ciner Fabrik und Vorlage der dies-

Der Vorstand. Franz Bartens.

Pommersche Eisengießerei und Masthinenbau - Actien - Gesellschaft.

Die Aktionäre werden hierdurch{ zu einer auf:erordentlichen Generalversammlung

au Freitag, deu 21. September cr., _ Nachmittags 5 Uhr, nach dem Hotel Brandenburg hierselb ergebenst

2) Ausnahme einer Grundschuld behufs Ausgabe von Theilshuldverschreibungen und Beschluß- fassung über die Höhe und die Modalitäten

3) Abänderung des Statuts von §. 1 bis 486.

4) Wabl von Arfsichtsrathsmitgliedern, deren Thätigkeit erst nah Eintragung der Statuten-

in das Handelsregister

zu bes

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nah §. 31 des Statuts diejenigen Aktioräre berech- tigt, welWe bis zum 18. September ‘a c, Nahh- mittags 6 Uhr, idre Aktien bei der Gesellschaft zu Stralfund oder bei dem Bankhause Leopold Fricd- mann Berlin 8., Oranienstraße 69, deponirt baben.

Passiìva.

M [S 699 600 90 090|— 400 5009|— 29 988/72 50 000|— 15 000|— 10 112/50 352|— 1 752/31 19 136/28 TSIG 4121/51 Credit.

Rüben-Conto .

Rübensteuer-Conto Betriebs-Conten Zinsen- und Discont-Couten Amortisations-Conto . Reingewinn .

Rudtke, den 22. Juli 1888.

_ HZuckerfabrik Nakel.

A. Gohlke. Carl Poll. H. Virs Hel. [28299]

ma

Activa. M6 Bau-CGorto ... . 14810 000/— Bau-Ergänzungs-Conto, 81 282 40 Materialien-Conto . 48 026 47 Fährbetriebb . 3 904 59 EÉffecten-Conto . 83 439 Wedhslerbank in Hamburg 15 275 43 Tönninger Darlehnsbank in

Sonna Effecten des Erneuerungs-

On Sea ode Effecten des Reservefonds Caffa-Conto Vorschuß-Conto d iis Stadtcommune Neumünster

wovo

zum Bilanz- Attie

A 5) U

Summa | 5 432 090/11 Die Dividende pro 1887/88, welche

Stamm- Actien. festgeseßt ist, kann vom 22. September d. J Hanptkafse in Neumünster, Linienstraße Nr. 1, Dividendenscheine erhoben werden.

betreffenden Talons zu beziehen. Neumünster, den 25. August 1888.

den Nennwerth der Anleibescheine dafür in Empfang der ausgeloosten j heine wird- deren Werthbetrag Aúsdem’ Vors die Nummer 36. Zimmermann.

509 334 50 357 255 238 007/67 s _ 36 785/13 h Oekonomie-Conto . 52 290/32 | . |__19 136/28 1212 808/90 Daß die vorstehende Abs{luß - Berehnung, sowie die Gewinn - Berechnung mit den mir vor- gelegten mit Sorgfalt und correct geführten Büchern übereinstimmt, bescheinige ih hiermit.

Conto für

4) Staatseisenbahnsteuer A6 ü

Die fällige neue. Reihe von Dividendenscheinen ift

Saldo vom Vorjahre Zucker-Conto. . : Rückstände-Conto

Gustav Voeltcke,

vereidigter Sachverständiger. E. Ritter,

M [3 1 665/36 1 194 056 32 11 679/36

5 407 86

|

T 212 508/90

Vorsitzender des Auffichtsrathes.

Westholsteinische Eisenbahu-Gesellschaft.

Vilanz pro 31. März 1888.

Passiva.

Actiencattal-Conto C 43 9% Westhbolsteinishe Eisenb.-Prior.-Anleihe . Ständische Centralverwaltvng in Kiel ¿ Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft Amortifations-Conto

n JeDoM Wal

zur Dotirung des Bilanz- Reservefonds dienen, bier nur

Ansay kommen . Reservefonds ngeseßes) .

1884/85 1885/86 , 1886/87 .

Holsteinishe Marshbahn-Gesellschaft .

Depositen-Conto .

Fonts für Erneuerung d

Betriebs-Conto, Ueberschuß ...

welcher wie folgt vertheilt wird:

1) ois zur Pensioxs- und U e

L E 2) Dividenden ‘für die Stamm-Actien . 3) Dividenden für die Stamm-

Prior.-

ctien

ebertrag auf 1888/89. . ,

r die

Prioritäts-Stamm- Actien auf 13,50 M (43 9%), 150 , (5%

. e Ss o L) /o) . an bei den Vormittags

Die Direktion.

M. 23 819 13 280,—

inlôfung ausgelooster Obligationen Bau-Ergänzungsfonds . Zinsen - Conto der 4 Prior «eie L L Capital-Conto des Erneuerungsfonds . Materialien-Conto des Ecneuerun Capital-Conio des Reservefonds Dividenden-Conto pro 1883/84 .

10/0 Westholst. Eisenb.-

asfonds

er Fährdampfer ;

nterstüßungs8- A 4 900,—

« 84 901,50

e 10561,50 2 447,77 1 326,04 M 103 736,51 Summa

| M18 3 999 000/— 693 000|— 75 600|— 19 052/73

10 539/77

(nach §. 185 b. des neuen |

13 280/— 1 000'— 8128240

| 15 862/50 326 416/26 33 054/59 33 000|— 96|— 94/50 567|— 2 065/50 17|— 17 471/61 6 953/44 103 736/81

9 432 090611

â

Herren Viedahl in Heide und unserer von 9—12 Uhr, gegen Einlieferung der

von unserer Hauptkafse gegen Einlieferung des: