1909 / 1 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. Briefe und Kästchen mit Wertangabe. A pol ta Linder MBSA L Sp E

hen den einzelnen, zur Frankierung verwendeten Freimarken ein Zwishenraum gelassen werden, au dürfen bie Freimarken Postanweisung. (vom Absender zu entrichten). anweisung hat zu erfolgen inf anweisung find zulässig: Bemerkungen S ata Telegr. Doitanw. u fg

Allgemeines. Die Wertbriefe dürfen (ausgenommen in Deutshland und im Verkehr mit Bosni muß zwi E A 3 Anfangsbuchstaben besteht ober mit einem Stifte E weisun D laemart: eVR ima, Ravcaribie, Ungarn mit Liechtenstein, Togo, sowie a auf bestimmten geitwegen aug mit freia, Montenegro, Sten is Ad KE: qu ing Wortbris e ben (autgemommen in Deutschland und im Verkehr mit ben veutfhen E / 390 Sol de [20 Pf. für je 40 44) Sol de Plata u./44) T1) Nur nah bestlimmfen Orten. Serbien und der Türkei durch Verm von a 4 ) bad, «08 lten in Chi d M Bosnien-Herzegowina, Griechenland, Luxemburg und Oesterrei i thalten. Wertkästhen dürfen Schmuck sachen oder kostbare Gegenst nde enthalten; bagegen dürfen Briefe oder Schuggebieten, den deutschen Postanstalten in China und Marocco, n Les Mei ‘ewicht auf 1 kg festgeseyt. Begleitadresse Plata. entavos (1 Sol d. 45) Wie Verein. Staaten v. Amerika, erster Say. Wegen der Gebü b de Elgensdast elner geei R Mrs ey Provin e befindliche Minz f m Besti e Sande Saboten ste nicht aufs bet erttäte E eelocberih. Lieber die Borsten hiufiglih ber Beswafsenheit der Dersiegelung K a A N 45) Philippinen 100 Dollars. [20 4 für je 40 6 bis New York;} P. = 2 M 5 U; ew Vork erteilen die Postanst. Auskunft. d F r a i i l } l l ; ,— ehr mit einer Anza » t i {Chemn wart, Wenangade 1 des Hasselt Due? ahe Detatcigns ) aabelden Kasdbungen adet | und dex Zahl der be E S Mie" dee "Hoflvore ige bur ben sener gesaet” Pieride ertllen Be Vos E lone fibén 500 e (ag New York f. Sp. 6, 4) Doll, u. Tis. merifa| 46) Nur nah bestimmten Orien, N; T. n. best. Orten, Umredhn. in portus, enderungen hat f die S tamt, N e (hein (uta U V n Gebühr da B Bei Wertbriefen anstalten Auskunft. : / Me e 08 E 42246 _ i GER E E Ils R ur \{nittskurse der dem Aa der Pa. “Sth, Woche. y au u E E 4 Í . . . e u E Terries (7) Portug, Kolon. a. in Afrika 000 Lee (SBs6S wien Portug, ab Lab. {.Ep.6 46 at n P 7) a. Shriftl. Mit. Principe, Angola, Mosambik. Wegen der Uebecmitte ab Lissabon erteil. tbr 4 un Bemerkungen. ' , . Sterl. . für je 20 M ombay; a. Mark u. Pf. | teil. niht zulässig} die Postanst. Auskunft. Benennung Meistbetrag Bemerkungen. Benennung Meistbetrag Be innpiaitai E E = Eilbestellung zulässig. : ; af Bombay f. Sp. 6. 147) b. 2) WieNr. 10.|47) b. Wie Nr. 10 47) B Wie Nr. 11. Mur n. best. Orten. Wegen der Gebühr für die Uebermitt E = Eilbestellung zulässig. Versiche- 2 z 800 6 130 Pf. für je 20 4 47) b. S) Mark u.Pf. ab Bomb L: Verfi n der der Wert- | Wert- sich N = Nachnahme zulässig. M a E A : ) (0 : ombay erteil. die Postanst. Auskunft. #) Wie Nr. 10, Absay 1. bür der Wert- N e Nat nahme uläss Ses a O laus e 4 L Eren ua See B Muni Ad Súatud 1000 Lei. 120 Pf. für je 40 6 48 S 4 h ei e L feder e Mit- 59 A nach bestimmten Orten. T. 49) Wie Nr. 10, Sah 1. ; e 2 Tbee. ertanaabe.| briefe. |fkästchen. ; L ; i : : == : eil. jeder Art. 150) Auszahlung in Salvador n. d. = i‘ Länder. Wertangabhe. . [fästchen. Lotterielose. A g je Pf 4s Lotterielose. innland \. Nr. 21) 300 Rubel. 120 Pf. für je 20 46 49) Nubel u. Kopeken|49) Wie Nr. 10. Hau Ut San Salvador, * i t afr gi E E S rtb ) krei m.Algeri 8 ad M : 15) E; N bis 1000 Fr. ; L verboten ) cchweden 720 Kronen 0) Mart 1 Mf e „jen ps bic nah bestimmten E 52) E; T, 53) T, , 2d: . 250 g. 15) Frankreich m.Algerten, Uz L “1 i: A O : . P. a angkok u. Chiengmai. E; T nur nach Bangkok. Auszahl. in der „20Pf.üb.| nur als : 1 Meistgew d. We tes 8000 80 8 [6) Afrika: Dahomey, Elfenbeinküste, Frz.-Gui- 1000 Franken.|ck 20 Pf. für je 40 46 51) Kr.u.Dere(100Kr.|51 Landesw. 4 Tagesk. 55 - 10Meil.40 Pf. } Pakete G Unfrank Briefe zul.m.10P Zus. E nea, Frz.-Kongogebiet, Frz,-Somalitste, E 53) Serbien 1000 Franken. = 112 M6 75 A). Schriftl. Mit-| 57) c. Adrianopel, Ale ate Gi Cavalle, Galata Dede-Agatsh | j À : , L Gallipoli, Jneboli, Janina, Kerassunde, Lagos, Mersina, Mete in, 20) 12 ina, Frz. - Indien; Amerika: Guade- N 55) Trausvaal 40 Pfd. Sterl.|20 Pf. für je 20 46 53)s = 81 46 40 4). ç ! ; ' I ' | loupe, Franz. - Guyana, Martinique ; : 56) Tripolis (Afrika) ital. Pa. in Bengasi u. i 54)Marfu. S e 24 reo % e Sti (Ghies), Scaar E Giovanni di Sli

1) Deutschland (Reichs- i; ibe. Bayern u. unbe Württemberg). . .'- nterschieb ilbe

2) Dtsch. Schugtzgebiete: Norausbez.bei Ueberbringung cines || 18) Jtalien m. S. Marino] 8000 46 a. Deutsch-Ostafrika „N 3000 46 2 40 Briefes m. Wertang. bis 800 (6 || 19) Japan mit Taiwan „b. Kamerun, Togo - - 1 60 einschl. oder von Ybileteruncs- Ri u. Karafuto c. Kiautshou. . - 2 40 seinen über Wertbr. nah Post- jap. Sachalin) u. Korea] 8000 4/6 d. Karolinen u. Palau- orten25 Pf., nah Orten ohne Post- |} 20) Luxemburg . . - - 8000 6 « Ins.,Marianen,Mar- ; E anst. 60 F N bis 800 (6 (Vorz.- || 21) Marocco (dts. P.-A.)} 8000 N

shalbIns. 42400 «6, Lg I Geb. 10 i

s ü ü s y » ö K lonien 8000 avi 20 it C . Nossibó, e rine | e ges [lässig "0 | Cilbestellgebühr im Falle d. d N e Seland| 8000 | 20 | Mabagadtar nt, Gomoren a Mess 54) Siam L 5 E46 tbe hf Mer U |* Dung

Australien: Neu-Caledonien.

17) E. 18) E; N bis 1000 Fr. 19) E 4 Tripolis f. u. 29. r. 10. 57) a. u. d. t.155) Wie Nr. 10. Syrien), Tschesme, / 4

400 24 Sp Karafuto; N bis 400 Yen. : 57) Türkei: / E ; Goldw. (1 Pfd. t.57) Sgzriftl. Mit 57) L Mute Z Mebninten De e:

60 8 50) Meist 950 2: E: N bis f a. Constantinopel, Smyrna (dis. Pa. 800 6 10 Pf. f. je 20 4; mindestens} = 18 6 65 S). 158)/ 7 Ee Ll 58) Nur nah best. Orten. Ebenso T. 59) Nur nach bestimmten Ort E

60 16 20) Mew, Ma N N DT / þ. Beirut, Jaffa, Jerusalem (dts Pa.) 1000 Franken. 20 Pf. 4 b, c. Wie Nr. 52.159 teil. jeder Art. 60) Die Au ch ft muß außer d. Namen den Aabaaniea ‘oder, adubeit die unbeschränkt f. wird zugl. m. d. Porto S M enegro : Ee, gol M 91) Casablanca Mazagan, Mogador, i t S en A Laa Hranken, S en Pet N os ait mf ten Bee aber ar E E Per Der Aae! over Bezeichnung der Firma des

\ erhob.). 2) Meistgew. d. Wertbr. 123) Niederlande - - - G Saffi, Tanger. Meistgewicht der 58) Tunis 1000 Franken.|{ 29 Pf. für je 40 6 Goldgeld) (1 Pesostrag u. Einzahlungs- Witwe, Frau 0 Hicbolci bruaaeE fein Werni Aram E

wie für Einschreibbrief gleichen Gewichts

iefe, p ; , ; : 3) Aegypten(ohneSudan) 18000 2 250 g. Nur n. best. Orten. 2a: || 23a) Niederländ.- Wertbricfe 250 g. N bis 800 4 29) U ¿ 200 Pes | s reo 6 L ; | S t D Y i I 5 ; / 8, ld =4 4 40 $).|sttag könne el des Staats (st : L

für Kästchen N bis 600 Rup.; u. c: N bis Guyana . . . . 4 S000 6 4 0 log) R; N bis 1000 Fr. 23) E; N ; 50 Bercia a Selten voil Waéviba nil elo o ÿ nnen ang es Staats (s ASy wenn mögli, auch d. Kreises (county) hinzuzufügen. 4) Argent. Republ. . .| 3000 1 60 16 800 6. 24) Niederländ. - Judieus 8000 1 2 40 24 p 180 Gulden. 23a u. 24) N | b erc gee T Barts Mico Y Tut la 100 G : 60) Doll. u. Cts. (100lge en sein. Sonstiges 1) Nur n. Honolulu. ?) Nur n. Arecibo, Mayaguez, Ponce, San Juan. 5) Belgien . . . . -| 8000 (6 : L | A 3) Nur nah best. Orten; N bis Norwegen unbeschr. 12 Jud l. 24 Guam, Hawai !), Porto Rico ?), Tutuila ?) Dollars. [20 Pf. für je 40 46 oll.—422,/650.4).In iht zuläsfig. 3) Nur Pago Pago.

anzen _| ena Gs ) s L ui ntt Aomtenstetit, Deutsc(land. bis 480 Gulden. 25) N bis

6) Bosnien - Herzego - | unbe- h Pte f. je 000 6, 1 1000 Fr.; L verboten. fe e nit d E mit Liechtenste eut\ch g kBriefe,|. 720 Kr. H IOtantt ry res zulässig. h 4) Nur nach bestimmten Orten. Mibeira np 8000 6 2 120 Küste, 26) Meistgewicht d. Wertbriefe 250 g. : : 2 - Pie 25046 E Unfr. Briefe zul. m. 10Pf.Zuschlaz. | D. Postaufträge zur Einziehung von Geldbeträgen.

1 29140 1) B n M 5) E; N big 1000 Fr. 28) Port. Kolonien 8000 6 v2 a (89) 24—48 | FürBriefe gogen Rükschein, ' A 7 ür Briefe gegen Rückschein, Nach- / | S i - . 16 E 24 i “e ; : C B ! Ullgemeines. Postaufträge find im Verein3verkehr bi3 zu 1000 Franken oder de t den B ì % ; j Biaman e nenen Sn 1000-30004 —| 20—44 6) Meier: per U Zusail | 29) Rumänien .. - unbeschr. 1 20) 12 nahmebriefe u. CEilbriefe #xranko- | währung des Bestimmungslandes zugelassen. Lauten die éinzulbienden L can auf ‘ns E E E adi ineetinen R SIIT a N eto fins s L A e A Dan Don Len O NI Lat 1s

9) A i : 000 A6 60 16 nfrank. Bfe. zu en A L U d 30 Rufland mit Finnland unbes T. P 8 ; zwang. E; N nur nach Westerr. Währung des Aufgabelandes, so hat der Auftraggeber den einzuziehenden Betrag in der für die einziehende Verwaltung maßgebenden Dem Absender i tt i : n aa: Rats PERLERGIRA I,

0) Bulgarien . . . - 8 h 60 Für Bfe. gegen Rückschein Pert. E bis 1000 Kr. L verboten. Währung auf den Papieren hinzuzufügen und im Postauftragsformular anzugeben. Die Umrechnung ift hierbei, um Unterschiede gegen- } weiterzugeben ift, sender is gestattet, eine zweite Person zu bezeichnen, an welche der Postauftrag im Falle der Nichteinlösung

E e 66 0 M 16 L t z 7 ) ¿ c L : c r L über den von ben fremben Postanstalten mittels Postanweisung abzuführenden Beträgen zu vermeiden, nach d [b Verhältni 0 ris è dien O O A a 31) Schweden E ; unbeschr üb. Dänemk. 27) E; N bis 800 A6 28) Nur nah i bewirken, welhes von den fremden Postanstalten bei der Umwandlung der eingr ogen Beträge in die S ator g wmkaepit de in3scheine und Dividendenscheine find im Verkehre mit einigen Ländern zugelassen, solhe Zin3- usw. Scheine 11) hina: 8) Nur nach best. Kolonien. ac) 39) Schweiz . . . . unbeschr.

k Peki 180 8 best. Orten E. 29) N bis 1000 Lei. der Postaufträge ted lanégtzat wied Dies R if nachstehend in der Spalte „Meistbetrag“ angegeben. || 1229, auf welche nur bei Vorlegung der Obligation usw. selbft Zahlung geleisiet wird, sind vom Postauftragsverkehr allg, ausgeschlossen.

gang ‘Lienisi gf n u 1 erb. verb. 31) E. n. n. / a3 Postauftrag3formular (für den Verkehr na emden Ländern ein solches mit Vordruck in deutscher und französischer Der Postaustrag3brief ist mit dex Aufschrift Ein iben,

Saenties Zfinanfu, Meihsien Lo View: fte be Sr 33) Serbier: | Be O0 i 12 G ou b 30) Le x Z hol : Sprache) besteht au3 2 Teilen (Verzeichnis der Wertpapiere und Abrechnungsformular). Beide Teile find dem Vordruck A e im Verkehr mit Ländern, in benen bie deutsche abi L besectiné m ee Crils Ágvten Sean Cu Sat I ere

A R R 40 UnD OLoID. U LLE L e E eo | für Kästchen DoLyenoUrg, ape A Bie auzufüllen und mit den Anlagen (Rehnung, Quittung, Wechsel usw.) in vershlofsenem Quas uster Einschreibung an die Postanstalt |} Aufschrift Recommandó, Valours à I oLr e, Bata de poste à / ', (Name der Postanstalt), zu versehen im G R ie od 8000 6 verboten. 9) L verboten, 10) En. t, 4) Spani it Baleare N b. 720 Kr. 32) E; N bis 1000 Fr. abzusenden, in deren Bestellkreis der Schuldner wohnt (nach Chile an das Postamt in Valparaiso, nach Portugal einschl. Madeira und || Verein3verkehr außerdem mit bder Angabe bes Namens 2c. des Absenders, '

e at N best. Ort.; N bis 530 Pesos Gold. | 39) Spanien mil Da‘earen,

irte / Canarishe Inseln . .} 8000

33) E na Postort. N bis 1000 Kr. Azoren [n. An abe b. Aufgabepostanstalten] an bestimmte Vermittelungspostanfstalten). Der von der Postanstalt eingezogene Betrag wird Schriftliche Mitteilungen auf dem Formulare, wel nicht auf den é 83 L, au ch7 ) Ae s d Bengasi Edt der d a gg any (oke fals t Krise d E Gene a RE bes Postauftrag3 mittels Postanweisung S res Postauftrags kann Vie pin Sie oder E a ile fan Brad warn paar s M gg rana oraay Mars ias Gen (D. Ur engan ü (ani | 9 y 2 L Briefe ; s auf dem Auftragzformulare beri en lafsen, solange die W i -—

u. Tripolis. N bis 1000 Fr, Im Vereinsverkehr darf eine und dieselbe Sendung mehrere Wertpapiere enthalten, welche von einer und derselben ostaufträ x müfen frankiert en Die Gebühr ist die a ois für Guen 'Einfchreibbrief Epe Pen pume B

94 36) a. b. N bis 800 6. c. N bis Boftanstalt bei mehreren Zahlungspflihtigen zu Gunsten eines und desselben Absenders einzuziehen sind. Eine und dieselbe |} Für die Rücksendung unausführbarer Postaufträge kommt eine Gebühr nicht zur Erhebung. E

N es ? ten s M m N e E s - —— ———— S L S S R

32 E E E N n n BO Ens B y Sg Nad

20 bis -1000 Fr. In der Aufshr. » e d A Der eines Bemerkungen.

20 muß „Bureau de F kto an —T S P! n S7 E N Länder. Postauftrags.

inzugef. sein. f. Nur n. best. Ort. / ) Deutschland . 800 |) Wechselproteste sowie Zins- und Dividendenscheine uw. |} 13) Oesterreich- 1000 Kronen 9) In Aufschrift angeben: „Oesterr. -

: | snitdek, fein, f Nurn best Or Zegnpien (ome | ytásig- Gebühr 40 Pk obne Unterihicd des Gewichts. Melse-| Ungarn mit | (117 Kronen 80 H. | do Posio antrichion“- inde u. Dividendenscheine ust. mge.

Grönland, Island - unbesr. L verboten. 13) E; N bis 1000Fr. } £. türfishe P.-Anst. . .} 8000 400 24 | Pa. Auskunft. i Sudan) ¿000 Urcten gewicht 250 @. Protesterhebung dur Post bis 800 zulässig. Liechtenstein = 100 A6) 10) Wechselproteste werden vermittelt. Zins- u. Dividenden- 14) S eater Kol 8000 14) Nur nach best. Orten. E; N37) Tunis . « - + «2 8000 6 ¿G i M L fa j t bei di Post Gr. i l (952 M ied Gebühr d N e N Q l A6, bei en Lr 14) VOuaas, E 800 M6 ati T elaufene Wertpapiere zulässig.

, . : o ; ü i ( ach Griechenland und Kreta ist dei den Postamtern zu erfragen. ; : i: = ¿U Mb) U A M 00 P, dazu fur RKRucksendung des protkestierkten Azoren, Madeira 1)S Ndl.-Indi G stt. u is 1000 Fr. Der Tarif für Briefe mit Wertangabe nach ch y 3) Belgien 1000 Franken Wechsels nebst Protesturkunde 30 Pf. (im Orts- und Nachbar- 15) Nieten L 1000 Lei 12) Nur s “piere E i R O B A

: (124 Fr. = 100 6) | ortsverkehr 25 Pf). 125 Lei = 100 4) | 13) Bei ä ì it latei C. Postanweisungen. (125 Lei ) gn Aufträgen nah Ungarn sind Namen mit latein.

O M 00 *, Ka an, Peking, Tientsin, Tschugut- hak, Urga (russ. P.-A.). - unbeschr. j Rotoi e Ei Vintocin: akhoi, Yunnan- Fou (indocjin. S E SOOO S e, Amoy, Canton, Changsha, Foochow, Hangchow, Kiukiang, Newchwang, Shanhaikwan, E MEGNE Swatow, Tongku, Wuhu u. in der Mand1churei (japan. P.-A.) . 8000 M

11) a. Meistgewichtd.Wertbfe. 250g. } gr 3 tal. P.-Ac.)l 8000 16 N bis 800 6. 0. E außer nah 20 R (ital. P.-Ae.) Kiukiang und der Mandschurei. a. Constantinopel (dt.Pa.)| 8000 46 N bis 400 Yen. | _| b. Smyrna (dt. Pa.) . -| 8000 6 E nur nah Postorten, s mit c. Beirut, Jaffa, JIeru- us\{luß von Faröer, Grönland, salem (dt. Pa.) A dee sland. N (ausgen.nah Grönland) | a. öft. Postanst.. . . ] unbe\chr. 7 it 8 is 720 Kr. Wertkästchen na o. Janina, Scutari (Al- 12) Dänemark mit Farber, Grönland, Island nicht zul. dan.) [ital. Pa.) J 8000 M

oro ol

d dO

wie für Einschreibbrief gleihen Gewichts

wie für Einschreibbrief gleihen Gewichts

DO dO DO

i L : s 4) Chile 530 Pef. (Gold) 2) Nur nach best. Orten. Lose auswärtig. Lotterien nit zuläs 16) S d 20 K : ; ; Lot = Fe ; elb f. telegr. Postanw. ; tanst, erteil. d. Postanst. Auskunft. Bei den in fremd. j i r / i artig nit zulässig. 16) Schweden. . 720 Kronen ab. zu schreiben. Zins- u. Dividendenscheine usw. zu 2 Ullgemeines. Zu Postanweis. Rad Dt, Schutgebieten nd. mus, sommt. 'Dustce igen id fenden Pl toe Leleqr ogen d: Vornntbetahr v. Gilbestall gelb s erben dle Hauptd ir (ra ufen, Dolla d le) und der Tellbetr, (Centimen; J G (66 Pes. = 1009 6) A e eal bet y cin S AO auf. E 17) Schwei (Ne == E M) 2E Nur nach best. 9 Die Poftauftr. ind M iestimmi Anwendung. Auszufüllen ist es mit arab, Ziffern u. me Ce 6 : o. || Cents 2e.) ieder für sich rechnet und sich ergebende Bruchteile jedesmal auf vo ennig 6 5) Dän vermerkt „Protôt“ oder „Protôt immédia “U ins e Verrai ; E ar imm Poftanweis. {ft zu entrichten: a) bie aewöhnl. Postanw -Gebülhr u. erfor Ee Sette i s Grat ditt Rai u m e ai u E Eilbestellung zulässig. N A 1: ICand A Kronen Dividendenscheine usw. jugeralen. N (123 Fo 50 Ct. erteilt die Postanstalt M M E, E L ‘Me ü e Die Ausstellung der Post- [Auf dem Abschnitte der Post- Bemerkungen { m Ee : E nicht a. Grönland) |(89,25 Kr. = 100 /()} 4) Nur nach best. Orten. ostaufträge sind an das Postamt c 100 A 15 Q f S e t Benennung der Länder E (vom ¿es R anweisung hat zu erfolgen in] anweÿüung finv zuläsfig: Ç c ng T = Telegr. Postanw. zulässig ¿ S 6) DänischeAutilleu ‘1000 Franken Valparaiso zu adressieren. Zins- u. Dividendtnscheine T 17a) Serbi reli ) abge dal Mi logbós 77 Minas und Dividendenscheine, S TIAE: e D : 1) Mark u. Psennig.| 1) } 1) E (arif |. unter A.) T, au na dem Orts- u. Landbestellbez. des ch (125 Fr. = 100 46)} 5) u. 6) Zins- und Dividendenscheine usw. zulässig; fremde 7a) Serbien. 1000 Sranfen 17) Lotterielose u. andere auf Lotteriespiel bez. Papiere ausge\hl 1) Deutschlaud (Reichspostgebiet, Bayern, 800 bis 5 46; 10 Pf.; üb. 5—100 M 4} 2) a-i. S u. S f 2) Aufgabepostorts. 5 i t A E H 7) Frans mit 1000 Franken Lotterielose, Prämien-Schuldvershhreibungen und andere Shuld- (124 Fr. 50 Ct. ostauftr. mit Vermerke „Zum Protest“ oder Sofort zum Württemberg) 4 / 90 Pf. üb. 100—200 4 : 30 Pf. | k. Rupien u.Heller 9) a. b. c. Nur n. best. Orten. d. Nur n. Jap, Ponape, Palau. 8, Nur n. Litfup, f Algerien, Monaco | (124 Fr. = 100 4) | verschreibungen derselben Art mit den zugehörigen Zins-} 1g = 100 46) Dot zul. Postaufträge mit Vermerke Zur Schuldbetreibung“ 2) Deutsche Schutzgebiete : 2 Deuts O üb. 200—400 46: 40 Pf.; üb} (1 Rup. = 14M). Schriftl. Mit- | Syfang, Tsingtau. Umwandl. in Landeswähr. (mex. Doll. u. Cts.) n. Taget - H. 8s) Jtalien mit San 1000 Franken cheinen ausgeschloffen. 18) Tripolis 1000 Franken wecbén an. besenb. Bercetbumtäntee levauartnn Protest. Pinea, d De adl sautschou*), f. Marianen, 400—600 4 : 50 Pf.; üb. 600 f } 3) Fr. u. Ct. (100Fr.| 3) teil. jeder Art. | kurs. *) Postanw. an Manns. d. Besaß.-Trupp. bis 159 M: 10 T Nu E tarino, Erythrea (124 Fr. = 100 M) 7) Wechselproteste zul.; hierzu Vermerk „à protester“ auf (ital. Pa.) (124 Fr. = 100 4) vermerke u. d. Verm. „Zur Schuldbetreibung“ sind auf die zu protest g. Marsh.-Inf., h. Samoa, i. Togo 800 60 Pf. W101) n. Saipan. g. Nur n. Jaluit. i. Nur n. Agome-Palime, Anecho, Ata! M 9) Kreta (öfterr. 1000 Franken d. Auftrag, außerdem \{chriftl. Verpflihtung des Absenders zur |} 19) Türkei : usw. Anlag. zu setzen. Zins- und Dividendenscheine usw. zulässig. L Ea 600 Rup. 4) Pesos u. Centavos 4) pame, Lome, Porto Seguro. k. Nur nah bestimmten Orten. E P _ Postanst.) (124 Fr. = 100 4) | Zahlung der Protestkosten erforderkl. Nach Algerien Wechsel-| a. Constantinopel, f. 800 6 17 a) Zins- u. Dividendenscheine, abgelauf. Wertpapiere zulässig. 3) Aegypten 4 1000 Franken. | 20 Pf. für je 40 M (Gold eld)(1Peso 3) Zul. nah allen Orten Unter-, Mittel- u. Ober-Aegyptens bis Wadi-Valsa h 10) Luxemburg. . . 800 G proteste nur nah bestimmten Orten. Smyrna (dt. Pa.) [1 Pfb. t.Golb=184503 | 18) Nur n. Bengasi u. Tripolis. Alle auf Inhaber fauteuben 4) Argentinische Republik R ht Gold 447.9) einschl. u. nah best. Ort. im Sudan. E im Ortsbestelez. D n. best. Drten. 11) Niederlande 480 Gulden (Ndl. | 8) WennEinzich. in Metall geld verlangt, Vermerk ,„payablo | Þb. Beirut, Jaffa, 1000 Franken | Wertpapiere, Lose oder Schuldbriefe auswärtiger Lotterien aus- 5) Australien : «4. Neu-Süd-Wales, Quensland, Süd-|} 40Pfd.Sterl. 20 Pf. für je 20 6 Wie Nr 410 1 5) Wie Nr. 10. Auszahl. in d. Landeswähr. -n. d. Satze 20 Fr. 7717 Millièmes. Niederl Andieu u. Guyana 100#l.= en monnaies métalliquo“ auf d. Auftrag und auf d: eingulóf: ert s lem(E Pa | 128 Fr. 50 Ut. = 100 4) | geschlossen, 19) a b. o. Zing- u. Dividendenscheine usw. en aus g atnarzeng V E ONE D N 90 Pfd Sterl.{30 Pf. für je 90 M 6 Fr : Ct. (400 Fr. 6)] 4) Nur N o Often, B E: T Niederl.-Guvyana s 4 O 4 a Pag taet Fel Pra ner e T DI A oder c. öfterr Postanst. 1000 Franken 7 19) e. In der Aufschrift muß „Oesterr. Postamt“ ee “b, Brit. Neu } sd. . j U V, s T 5) Wie Nr. 10, Abs. 1. 6) V; T. C S, ° ) Fl. = 167 « Suldbr. auswärt.Lotterien 2c. aus8ges{chl.; Wechselprot. zul.; hierzu (124 Fr. = 100 A6) „Bureau de Poste autrichien“ hinzugefügt fein. L 7) Bolwvie e S0 PN, FAT IE O f 7) Mark e Pf f 7) \ Schriftl. Mit- | 7) Nur t eE: en E; Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Tageskurse 12) Norwegen 720 rene ) Berim. E oder „Protêt immédiat“ a. d. Auftr., außerd. 20) Tunis 1000 Franken ( Postanst. s. mteQ: ncamr Warengg v u Me Br s OrIVIEN - : x n - mind. 20 $ A F Morl 8) (teil. jeder Art. | 8) T im Vrisbestelvez. z i (90 Kr. = M) | chriftlihe Verpflicht. d. Abs. z. Zahlung d. Protestkost. erforderl. S = 100 920) Mur 1 est. O Ci aas 6) Mae -Gergegowins R 20 f für je 40 wu O “100g 85 9 E 9) Nur n. best. Orten. Auszahl. in d. Landeswähr. nah dem Tageskurse. i ¿- Zahlung d. Protesitost. erforderl (125 Fr. = 100 6) | 20) Nur nach best. Orten. 9) E a r / E j 10) Die Aufschrift muß außer d. Namen mindest. d. Anfangsbuchst. eines

oloni 9) Mark u. Pf. Y A ; j B j :

M E Loben? Pra aeticnagag Abo 10) Pfd, Sterl. (£10) Name u. mindest.| Vornamens des Empf. (bz. die Bezeichnung der Ftrma desselben) enthalten. i E. Paketsendungen. IEREN Dn Brit S, ialilond (Schus ebiet) Schill. (s), Pence Anfangsbuchst.ein.| Absender hat gleihz. mit Einlieferung der Postanw. den Gmpf. von erfolgter x. Pakete ohne angegebeuen Wert und Pakete mit Wertangabe nach Orten innerhalb des D y ma: Af : ¿Q L S lan (Süutgebiet, ‘Gambien, Golbkliste, L j , (d) 1082 205M NBornamens des| Einzahlung des Betrages durch besond. Schreiben in Kenntnis zu segen. g ) innerhalb des Deutschen Reichspostgebiets sowie nah Bayern, Württemberg und Oefterreich-Ungarnu mit Liechteustein, Mauritius, Norb-u.Süb-Nigeria, Robriguez, St.Helena,|| 40 Pfd, 120 4 für le S e Pons Umrechnung: für Abs. (bz. Bezeichn. Gebühr für Uebermittelung ab London 3 d. für je 9 L. (Nah A.

ab London siehe Spalte 6. derFirma des Abf.) Panama ab London gebührenfrei.)

Pr P UCEE R

Das Porto beträgt für Pakete auf Entfernungen (in geographischen Meilen) : alle Pakete, die a) in irgend einer Au3dehnung 1!/, m überschreiten oder b) in einer Auss- Die Paketsendungen sind tunlich|s| zu frankieren. Senchellen, Sierra Leone, Zanzibar, Bermuba-Znseln, Sterl. I E zum Gewichte von bis 10 | 10-20 | 20— 50 | 50—100 |100—150| über 150 | dehnung 1 m, in einer anderen '/, m überschreiten und dabei weniger als 10 kg wiegen B, Für Pakete mit Wertangabe wird erhoben: 1) das für Pakete ohne Sen en Se i Honduras, Brit. -Westind, Falkland- fich, s u. d für sich). i Brn Pa 1 con A S i Va discher Ab einscchließlich Zone 1 | Zone 2 | Yone 3 | HYone 4 | Zone 5 | Zone 6 oder c) sich ihrer Beschaffenheit nach nicht bequem mit anderen Gegenständen verladen Wertangabe zu entrihtende Porto (\. unter A.). 2) Versicherungsgebühr gleih- Inseln, Neu-Fundland, Panama (brit, Postanst.)— Brit,- 11) Wie Nr. 10 u. jeinc Wohnung|11) Wie Nr. 10, Abs. 1. Auf Postanweisungen an Perso nen in tze Do f e: : lassen, daher bei der Verladung einen unverhältnismäßig großen Raum in Anspruch nehmen, | mäßig 5 Pf. für je 300 # oder einen Teil von 300 /6, mindestens jedoch 10 Pf., ohne ) Xe (r. müssen ange-] funft muß Name, Stamm oder Kaste des Empf. u. d. Name des Vaters R S 5 25 Pf 0 Pf. 0 Pf. | 50 Pf. 0 Pf, | 50 Pf. oder die überhaupt eine besonders sorgsame Behandlung ecfordern, z. B. Körbe mit E Unterschied der Entfernung. s B ! ) 30

Nord-Borneo, Ceylon, Sarawalk, Strait3-Settlements 1 Z E S x (mit Labuan), Malaiische Shuystaaten Neg! D 12) Fr. U Ct. (100 Fr. geben sein Sonst desselben angegeben fein 12) T 0 kg für je 1 kg mehr . O D U 50 ,; De ben, Gatltattele ches D og F weer Bog ete Zigarrenkisten in großen C, Einschreibung zulässig (jedoch nicht bei dringenden Paketen), Einshreibgebühr 20 Pf {+4 q Ne S - i-Jnfseln, R * J K | C9 l ( L L ° L - B L ei C : e R. f L L ; E ¿ j b C o arton!° n olzgestellen, el, K b G ¿ i D Fir N l » (N ifsig bi3 ) M ir + Raue Doro e Ri uns Pahang, Perak, Manger z F i-J : = 81 M 40 9). Mitteil. nicht zul. 13) Wie Nr. 10 Abs\. 1. Dem Bestimmungsort 1/1 Name der Provi: z Für unfrankierte Pakete bis 5 kg einshließlich wird ein Portozuschlag von | Kinderwagen usw.), Spinnräder, Fahrräder L err 4 orbgeflehte (Blumentische e E U ae OE n A d Ane dam Port “erhoben: 19 Britiscp- Buden m Bes Po aaattn Bagdad, 13) Doll. u. Cts. (100/11) Wie Nr. 10 u. des Kreises (county) hinzuzufügen. 9 M RLONN. Rep Ito N LRR i diesem Zuldla an x u Für die Begleitadresse zu Paketen wird besonderes Porto nit in Ansay gebracht Uebersendung des eingezogenen Nachnahmebetrags L E ri Buschi 1, Linga, e 490 A F Att ho It “L On f R t le a perrgut zu behanbdelnden Pakete wird bas Porto (nicht aber der ehören mehrere Sendungen zu einer Begleitadresse, so wird für jede! S ; j L T Bt T Ta Peti L, Ee l Madent fowie ie Frans Frbien N 40 Pfd. Sterl. 20 Pf. für je 20 50 Pf 3 A v Pee At 14) Wie Nu E Abs. 1. Ort ; Portozuschlag und die Versicherungs3gebühr) um die Hälfte erhöht. Als Sperrgut gelten | das Porto berechnet. gg M: 1 RLEN IRE IRDOE R E unb C Ae 1A A LEOUAICLE 10508, Een MEIE SEE E " O H SCC 7 » E M at D E 9 H Ov D - o g Cb 9 7 g v gei P. ; g eil. jeder Urt. 5) Nur nach bestimmten Yrken. 1. 12) S garen Gl. Brit.-Columb., Neu- O0 Branen IES P: Ie Ie E 14) Wie Nr. 10. |13) | e. Nr. 10 16) eamanbluna in die Landeswährung (mexikanishe Dollars u. Cents) be! In. Frankierte Pakete im Gewichte bis 3 bz. 5 Ks (,„Postpakete“) nah dem Auslande. 13) Canada cins{l. À Án Se y 0 C 100 Dollars 15) Pesos u. Centavos 14) ( E den Bestimmungspostanstalten nah Tagesfkurs. i Ullgemeines. Für Pakete nach überseeishen Ländern find im allgemeinen nur die Taxen für den Hauptweg angegeben. || für je 2 ./6) mindestens 20 Pf, (nah Bosnien-Herzegowina, Oesterreih-Ungarn mit Liechtenstein mindestens 10 Pf.). Postanweisungs- Braunschw, Neu-Schottl., Pr. Edward-I.) E n (Goldgeld)( 1Peso 15) 17) Auszahlung erfolgt in der Landeswährung nah dem Tageskurs. Weitere Auskunft erteilen die Postanstalten, L ; ° gebühren werden nit abgezogen. Ueber bestehende Beschränkungen bezüglich Ausdehnung und Umfang der Postpakete” nach einzelnen Le) Capfoloniem.Brit.-Betshuanal.(Shuß- 0 Pfd. Sterl En N E Gold=1454-4). 16) 19) N i: D obestellbez jedoch nit nah Island u Farder. T (nach pakete un ite E Es ereleilagaemn init A ne. Nate nos Ls medi be olgg Beier R IORR erteilen bie Postanstalten Auskunft; ebenso über „Postfractstiücke“ nah dem Auslande (Paketsendungen, welche den Bedingungen ( ( ï ? , . p j i At 9) 1 9 p A L S 4 ; E ns e geg. 2 An), ¿Ung Led [chl, ilpakete, Nahnahmepakete, dringenden Pakete un ür „Postpakete“ \ d im V olchen Ländern die lung der s r de Le Mazelis set geb.) Natal, R hodesia, Zululand 2 F Pf De 20 Pf je 40 M 16 u. 17) Mark u. Pf. B den Faröer nur na best. Orten). 20) E: T. Pakete geg. Rükschein), sowie nach Luxemburg (auss{chl, der Pakete mit Nachnahme und der dringenden Pakete) können jedoch auch unfrankiert mit Ceiliin Sltuborne aus actcñatid gestattet ift 6E E E E E E E Es 15) Chile GER E us 19) Kronen u. Oere 17) +7 Mt 21) Für Uebermittelung ab Malmö bringt die s{hwed. Postverwaltun( abgesandt werden. Für Nachnahmen (stets in Mark u. Pf. anzugeben) besondere Gebühr von 1 Pf. für je 1 6 (nah Rußland 5 Pf, i 16) G! E: aon, Canten, Yitischau, Hautan, Parcs ““ (100Kr. = 112.16 19) SO bder Art welche Ueberweisung der Postanweisungsbeträge besorgt, eine Gebühr ven ; T O umu E Es a E Peliñig, Schanghai, Swarau, N A L N ett. je . G ; O E M j ; er beizufügen- 5j ranko Der beizufiügen- Tichinkiang, Tsinanfu, Weihsien (d. Pa.) #. a. Nr. 2 300 6 . [10 Pf. für je 20 4; mind. 20 Pf. 75 H). as Þ 40/06 vom Einzahlungsbetrag in Abzug. Bestimmungsland. bis um| etr den Holl-Jnh,- Bemerkungen. Bestimm vis F —— hen E Bemerkungen. 2, 4 20) Fr. u. Ct. (100 Fr.120 »)) T nah Frankrei, Monaco, Algerien. ; L Gewichte Betrag Erklärungen | [W = Wertangabe zulässig. N =— Nachnahme estimmungsland. ; Betrag Erklärungen | [{W = Wertangabe zulässig, N =— Nachnahme Gewichte

21, 2B i " c 6 2 S N y f N h ; is

17) Cosft 400 „e hig 0 S ai Pf. 8e P ar Vf = 81 A6 40 ).21 93) Nur n. best. Ort. in Dahomey, Clfenbeinküste, Frz. Guinea, Frz. Congog- v von |MlF [4 Zahl| Sprache zulässig, E = Eilbestellung zuläffig.] Se La 46] ¿l adl! Gpracde zulässig, V = Eilbestelung zulässig.] 18) Cuba (wie Philippinen). für je F E A 7 121) Wie Nr. 19. 2 O f u. Gabun, Ober-Senegal u. Niger (rz. Sudan), Senegal. Für Nebermitte!. 7 1) Aden. E d o 9 Kg |——|— | 014.4 | D. O, e, S der Spalte Sprache” bedeutet: 31) China: E54 1 | Ebenso zulässig 1) für die Trupxen des Ost- 19) Dänemark mit Island u, Faröer . 720 Kronen. [10 Pf. für je 20 #6; mind. 20 Pf.122) | Er u. Ct. (100/23) Schriftlihe Mit-| * ab Paris wird feitens der franz. Postverw., welche d. Ueberweis. d. Pos 7 2) Aeaypten mit ägvvt. Sudan . | 5 kg |—|- | 1 E Ju der Goalts «BREN, LeURNE: L Bo A ¿a n kg | 1/60 bis | dee, oel R ana D AT Il TENTEN L 20) Dänische Antillen 1000 Franken. 23) (Gr. = 81 M teil. nicht zulässig.| anweisungsbeträge, nah d. Bestimmungsgebiete besorgt, eine Gebühr vcm L ethiopien (Abessinien). . 1 8 kg | c F 9] den Bestimmungsort; Y nas anderen

3) Alaeri F 1 | | E e. = englisch, | h, = holändis, b. Japan. Postansl, . . «+ « kg | 1/80 bis | _2 21 innland 360 Kronen. 24) J 40 4). 24) Schriftliche Mit-} eingezahlten Betrage in Abzug gebracht. T J 8 G D ac 9/8 ¿A l E | D | è 0, = ober ; d. h. es ist dem Absender e, russishe Postanst. in der nördl. Orten in China und der südihen Mandschurei, j 25) Wie Nr. 10. teil. jeder Art. |24) Nur nach bestimmten Orten. E. 29) Wie Nr. 10, Absay 1. T. M

t M UAlgeri g ugola usch 'Sevublit j E Bl, ° [ege Q er die eine oder die Mand\churei. R e Find ait d. o. f Porto ab legte gee Poftanstal zahlt ich mi onaco erien sowie 11 Á z gv! d rgentin e evublik . 1 5 k 9 i8g| 3Z| ( andere Sprache anwenden will, L E K VE 0 Bi s A mapfänger. nit zulässig; nur bis zur 28 Brantreit China pon, E 11000 Franken, 20 Pf. für je 40 #4 26) Mark u. Pf. 95) Wie Nr. 10. Beis26) Nur n. best. Orten. Auszahlung in der Landeswährung n. d. Tagesku1 p d, brit. Postanst. . 5 kg | 1/60 bis f

6) Ascenfion | 1/60 bis | 3/6 l L j ; T QUHE S) T] leyten deutschen Postanstalt; 31) d. Changsha, J ) , s e sa N | | D) d ) W bis 800 6, über England bis 2400 6 ©, indochin. Poftanft. über Ir. 1 5 kg | 2/16 Í iufki t S i

23) Franz. Kol. (Franz. Indien \. Nr. 11)| 500 Franken. 27) Mark u. Pf. telegr. Postanw.| v. Tegucigalpa mit Abzug v. 59/0. d Australischer Bund (Neu 9) W bis 8000 6; N bis 800 J; ausgen. ägypt. || 32 Co D E ale H D bi Langer, Kittiang Eng, O REB N 24) Griechenland 1000 Franken. : 28) Yen u. Sen (1 Yen [chrifil. Mitteil.|27) Wie Nr. 10, Abs. 1. In Hongkong Umrechnung nah Tageskurs.

S” è | z R Z 6 K h L W d, ; ; S T vf Süd-Wales mit Insel Norfolk und Sudan mit Wadi-Halfa; E, 2a) Fur nach dest. || 33) Comoren ......, .[5kg | 22 dis | 26 Pein i Le ncnbsducoi, dis 1000 Mj 25) Großbritannien u. Jrland 40 Pfd. Sterl. - fUr 100 Sen = zulässig. 98) 1 jedo nicht n. Karafuto, Kiukiang u. den Pa. in der Mandschurci; Lord Howe, Queensland mit Brit. Orten; ad abessintsche Grenze zuhlt Binpfánger, N 34) Gorfilla ....... .}5kg —— | 26) Honduras, Republik 8300 , 2 Mh 11 S). 96) Schriftliche Mit-| T n. best. Orten.

Wn j N bis 900 Æ#; E ch Orten i Neuguinea Südaustralien, Tas- 8) W bis 4000 46; N bis 800 6 und E nah 35) Costa Nica ks | 160 bis | nur na in ¿ , 1 4 » 0, E 4 4 É: 2 . . . . L 27) Hongkong u. brit. Pa. in A C O 800 Hh y , 29) | Fr.u.Ct.(100Fr. teil. jeder Art. |29) V (ausschl. Benadir);, "1 L 180 r 3/6

O D

25

.-

-

O I D S5

- S

nah Italièn u. S. Marino, nach’ Benadir

ck]

T H O,

á China außer Kiukiang. 81) e. Charbin, : besi, Orten. 4) W u. N bis 400 16 est, s 40 No i o e e E T 2] 0 R B Lun Bie 210 «a2 Fort Bap

c j j = 81 M 427) Wie Nr. 10. uur Mogadiscio. / / Le a d S | 1/60 bi | L / 121060. 7 : G O E 8 ouangtheou-Wan, Pakhoi, y p

28) Japan m. Tan Pr lin ver Mandsurei | 400 Yen. D Lake En P. A Wie Lit: Mit. |30) Nur nach best. Orten. 1. Für Ucbermittelung ab Brüssel bringt [F Babama-Infeln . . . . : | 5 ks | 1/60 bis | 860 | etridten, Q M bis 1000 46, 5) 9 bis 1000 46 || 36) Dänemark m Faröer, Grönl Jal. | 5 ka Talping, Thekam, Tazonking, w bis 400 & nur

29) Jtalien mit San Marino, ital.P.-A.in Tri =— 100 Sen =1[29) j teil. jeder Art. | die belg. Postverw., welche dic Ueberweisung d. Postanwetsungsbeträge nach F Benadir. ., ,, f | 3|— bis | 3/80 Orten; E nah Postorten. 9) W bis 2400 4, || 40) Dahomey und zugeh. Gebiete . 400 6 nur na) Mayotte. 34) W bis 4000 # ; polis(Afrika) u. Kolonie Erythrea «. Benadir 1000 Franken. z 946 15. 30) Schriftl. Mitteil. d. Beskimmungs ebiete besorgt, 10/9 vom Finzahlungsbetrag tn Abzug. Æ Berinda-Inseln Î | 1/60 bis | 3/60 E ne A B11) Nur nad Lest. Deer F Lis Deutsch-Neugu Oed Z N bis 800 #6 und E nur nah best. Ortea.

29a) Kanalzone v, Panama (wie Philippin.) 20 Pf. für je 40 32) Fr. u. Ct. (100 Fr.| nicht zulässig. S) L nach est. Orten. 32) T n. best. Drten. 5 Ca a 4 BaGeiauDbni s is ¡80 bis | E 800 6 und nur vom 19, August bis 19. April. Deutsch: Ostafrika . . ,

30) Kongostaat 1000 Franken. = 81 M 40 -).131 33) Zulässig n. Monrovia; ferner n. and. Ort., wenn Aufschrift d. uses Brafilien zegowina . 1/5 bis an 12) W bis 8000 46 18) Nur nah best. Orten, || 43) Deutsch-Südwestafrika .

31) Korea 400 Ven. 33 u. 34) Mark u. Pf. 32) | Schriftl. Mit- „General Post Office in Monrovia“ trägt. Auszahl. in Landeswährur g BritisG-Betsébnanaland © | 5% via 15/40 14) W unbegrenzt; N bis 800 4; L nach Ecuador .

32) Kreta 1000 Franken. 35) Fr. u. Ct (100 23) f teil jeder Art. | U 4 = 23 Cts.). 34) Ez; T. 4 n t

36) W bis 2400 6; E. 87) Nach brit. 800 t Britisch-Guyana - 3/60 {4 Bostorten, 1) Nar nas bei. Bited, T A, 1 04 MMubeinttisie 34) Sea 800 % [bis 100,46 : 20 Pf. ; üb. 100—20046 4, 57, 91 M 10 A

e L

838) W unbegrenzt; N Wb, a

nach Grönland. Nur nach Dänemark Í dringende Pakete zulässig, E nach Posts orten. 39) St. Thomas, St, Jean und Ste.

r . m—— ry f t —A——R j —A—R j my n - s s D

= 5 I

D O O I D D TO O CITD d

1 2400 4 20) und 21) W bis 2400 4 nach Croix. W bis 400 M; über bia

O DO LI I CILDED T

Lf S

e W t; Nh ° des Oesterr. Lloyd) unbegrenns is 800 46 | ‘1 bam. 19) W bis 800 6, über. England bis H s 4 : Tus T ; p 4 ç » t vom Eir Bri : fland:Jnseln Luxemburg - 400 4 : 40 Pf. ;|36) Mark u. Pf. 35) Wie Nr. 10 (10 Centimen für je 25 Fr.) wird von der ital. Postverwaltung ritish - Indien mit Birma best. Orten. 22) Nur nach BVerbera, Bulhar, || 48) Fidschi:Juseln 4000 #6; N bis 800 46; E. 40 % n L c « 7 Y Di L N . ú , L o : De 4. E E O 1 s « « . Ï « Veo 9 s Ï ) und L S i: 60 o Lb 37) Mark u. Pf. 36 Schriftliche Mit- / zahlungsbetrag in Abzug E Marrak M d aabor, J U ic Den a U DIS | e 2 , t bis 9000 Mb W W (aus8gen. nad 49) Finnland: 400 6 nah best. Orten. 40) N bts 600 4: 80 Pf 38) Fr. u. Ct. (100 Fr.| teil. jeder Art. 36) Alkassar, Casablanca, Fes, arae, ) arrafe\ch, enIagan, Î go P 21) Vritifch-Ostafrika * Uaaude [A ee 2 (d. e. o.f. Salesdodinfein, Caymans Inseln, Turkb-Inseln) a, über Schweden nag best. Orten. 42) N bis 800 4 49) s je 40 M = 81 M 40 4).37) Wie Nr. 10. Rabat, Saffi, Tanger, Tetuan. Auszahl. in d. Landeswähr. n. d. Lage f H Britisch-Somaliland y | f d 3/60 9b43|d. e. o f] 1000 4; nah St. Lucia bis 2400 4; B nah b, direft Le See . 45) W 0 400 16 Ba jen Drin R

35) Malta (über Italien 1002 Dees b N e 20 4; mind. 20 Pf.139) } Gulden u. Cents\ 37) Wie Nr. 10, erster Saß. Auszahl. in mexik. Gelde wan Tageskurs, F Britisch-Westindien , is | 3/60 { St. Lucia. 24) Porto ab Capstadt vom Empfänger || 50) Frankreich mit Monaco, direkt 400 6 46) W unb N bis 4 J | :

W bis 2400 #6; nach Larnaca, Limassol ] j L | \ / A 25A 8000 6; E nach Georgetown und New Amster- 35) Wie Nr. 10, Abs. 1. Die Gebühr für die Uebermittelung ab Syrakus F Briti S RLORras (Belize) L 3/60 ‘dis 800 6, über, England bis || Falkland 34 : |

dD

S=S SKSEKF

ch4 e S.

37

38 i i eli l 1 M 36) Marocco (deutshe Postanstalten) . . . - ; c 100Xl.=1696 3) ; 38) Nur n. beft. Ort. E; Auszahl. in Franken oder in österr, Gelde, F Br. Nyassaland (Schutgebiet) 9 41601 2 (d. e. of] Wablen; W bis 400 4 nur nah best. Orten, über Belgien 1000 46 (nur bis Stanley). 49) 37) Mexiko R ea 20 Ge J6 00 0E G a R 15 j le nach dem amtl. Kurs. 0 E C 1/80 2 j 2) Nux s dest Orten W aa R bis 61) Pranzösis@-Guinea 0%: À vie 400 Ie

j 41 42)

= S S

Ë

3 kg zulässig. 49) b. N bis 800 16 der Laxe von 80 Pf. ist die fr.

(impôt) von 10 C13, nit einbe

4000 ; N his 800 M; p g Orten. a) De C LLIRA Driten; N 62 W bis 400 und f

54) W und N bis 400 46 56) W

; in legt. Fal f c 400 46; N bis 400 46, nur bei 33) Montenegro y Schriftl. Mit- [gn „0 j : GERR L, L 2/20 bis | 6/40] 2 d. e. o. f.| 400 46 est. Orten; K, 29) W 52) Französisch-Guyana . L 0 il Kr.u.Dere(100Kr-41) ( teil. jeder Art, [0 Nie n’ best Orten, T n. Niederländ.-Indien. F Cap-Kolonie einschließli Bet- A 2400 6 80) W bis 1000 6; B; N bis 400 4 || 53) Franzöfisch-Jndien . . , . d \{uanaland 9120 bis 860] ch 81) a, Amoy, Canton, Futshau, Hankau, 54) Franzöfisch-Judochina 9 160

40) Niederl. Kol, (Indien, Antillen; Guyana) 480 Gulden. d 41) E nur nah bestimmten Orten. T. : s Kolonie) Walfischbai L) s Mas, L FutsGau, d ° 2) roten 1 NOO Cilbestellgebühr (25 Pf.) vom Absender im voraus zu entrichten. "1 59 Capverdische Inseln 8 s bis 3 60 Tschifu VEiditiang, Dina, 'Weibflen; 56) Französisches Kongogebiet

41) Norwegen «_«_ «4 720 Kronen. / nen_ 18) o . 10 Pf, für je 20 M; mind, 20 Tf. (100K.- E 85A6T S). / e Lff A E E G | ommen Amoy, u 56 d Fl 43) Oraniefluß-Kolonie an Menn L Berl 20 Pi: für le 20 43) Wie Nr, 10, 143) Wie Nr, 10, 143) Wie Nr. 10, Abs. 1. : E e U | A— bis |2 [80 L E Va 10000 1: L M O e N o a e

39) Niederlande... ....-...- +++ 480 Gulden. | 909 Pf. für je 40 41 112 M 75 A).

a C3 s C5 f Co U I O O mgt E E M S T L