1909 / 7 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Denkmals am Rhein zum - 100. Geburtstage des Fürslen,. deren Präsident der Reichekanzler ist, besbloß, in allen deutschen Bundesslaaten und größeren deutschen Städten mit der Gründun von Landesaus\chüssen und Lokal- Fomitees zu beginnen, um die Sammlung der notwendigen Gelder in die Wege zu leiten. Der Kunstaus\{chuß wird im Laufe des Jahres mit einem Pretsausschreiben an die deutsckde Künstler- schaft herantreten. Die Ve.sammlung fand unter dem Vorsiß des Oberpräsidenten der Rheinprovinz Fretherrn von Schorlemer stait,

Freiberg i. S. 9. Januar. (W. T. B.) In der hiefigen Gasanstalt erfolgte heute früh eine chwere Explosion, wodurch das Reinigungshaus zerstöct und 6 Arbeiter verleßt wurden. Das Unglüd is dadur en1standen, daß sich in tem Retinigungsraum zu viel Gas angesammelt hatte.

Bremen, 8. Januar. Amtlih wird gemeldet: Auf dem Bahnhof Lan gwedel wurde gestern nachmittag um 5 Uhr 16 Mis nuten ein den Üeberweg in Kilometer 93,750 benuy ndes Fuhrwerk vom D-Zuge 144 angefahren und teilweise zertrümmert. Der Wagenführer und die Pferde blieben unverleßt, Der Unfall wurde dur zu spätes Schließen der Wegeschranke herbei- geführt. Der D-Zug 144 erliit eine Verspätung von 12 Minuten. Die

Untersuhurg ist eingeleitet.

Hamburg, 9. Januar (W. T. B.) Der Mitschuldige des verhafteten Noeskilder Kirchenr äubers Wernikewiß, namens Wöllmer, wurde hier verhaftet. (Vgl. Nr. 2 d. Bl.)

Paris, 9. Januar. (W. T. B.) Von einem der Paris- Lyon-Mittelmeerbahn gehörigen Lastwagen wurde gestern vor dem Frachtenbureau dec Osthahngesellshaft ein Sack mit Wertpapieren in Höhe voa 1 Million Francs gestohlen. Sämtliche Banken sind von dem Diebstahl ve1ständigt. Da die Papiere auf den Namen lauten, werden sle von den Dieben nicht leiht veräußert werden können.

Lissabon, 8. Januar. (W. T. B) Heute vormittag und am Akend wurden in Evora leihte Erdst e wahrgenommen.

Konstantinopel, 9. Januar (W. T. B) Nah einer Meldung des „Wiener K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus“ nimmt in mehreren Gebieten Kleinasiens die Hungersnot zu. Nah Mel- dungen an den armenishen Patriarhen find in der Ums gebung von Tassin und Terdschan, ferner im Wilajet Erzerum sowie Musch mehrere Personen Hungers gestorben. Die Sammlungen seitens der Armenier erweisen si als unçcenügend. Eine größere Hilfsaktion und staatliche Hilfe sind dringend nötig.

den Bortragsa eann selbst von 6 Uhr ab zum Preise von 25 S in der Geschäftsstelle des Instituts erhältlich. Der für Dienstag, . den 12. d. M. angelepe Vortrag des Herrn Professors Laas- Berlin über „Die egelschiffahrt vom Altertum bis zum 19. Jahr- hundert“ findet wegen Behinderung des Vortragenden nicht statt. Im Verein für Deutsches Kunstgewerbe spricht nächsten Mittwoch, den 13. Januar, Abends 84 Uhr, der Universitätsprofe sor Dr. Erich Pernice aus Greifswald über antike Bronzen, ihren Stil und ihre Patina. Der Vortrag, der im großen Festsaale bes Künstler hauses stattfiadet, wird von einer Ausstellung und zahlreichen Uchtbildern begleitet sein.

Fn der am Dienstag, Abends 74 Uhr, im Saale des Königlichen Statistischen Landesamts (Lindenstraße 28) stattfindenden Sißung des Berliner Zweigvereins der Deutschen Men oro ogt Sen Gesellschaft spriht der Professor Dr. Süring: „Ueber e eftrisckche Entladungen in der Atmosphäre“.

Die konstikulerende Es des Deutschen Komitees für die Erste internationale Jagdausstellung Wien 1910, das im Eirvernehmén mit der Reichsregierung für die Abteilung Fndustrie und Gewerbe von der „Ständigen Arsstellungskommission für die Deutshe Industrie“ gebildet wurde, hat, wie „W. T B.“ berihtet, unter dem Vorsiy ihres Präsidenten, Geheime Komme: zienrats Goldberger, und in Anwesenheit der Ver- treter der NReichebehörden und der Preußishen Ministerien im Reichstagsgebäude stattgefunden. Dem Komitee sind 75 hervorragende Vertreter aller nah der Gruppeneinteilung in Betracht kommenden Industriezweige beigetreten. In das Präsidium des Komitees wurden delegiert die Mitglieder der Stärdigen Aus- ftellungskommission, Hüttenbesißger Major von Vopelius, Mitglied des Herrenhauses, und eger H. Friedrichs, die in Gemein- {aft mit den späterhin von den jagdsportlichen Interessenten zu wählenden Präsidialmitgliedern unter dem Borsit des Herzogs Bictor von Ratibor die Organisierung einer Deutschen Abteilurg

durchführen werden.

Der seit Jahren jeden Winter veranstaltete Gesindeball der Vereinigung deutsher Bühnenangehöriger „Künstler- heim“ findet am 6. Februar wieder in den Festsälen der „Schla- raffia* (Enckeplaÿ 4) statt. Näheres darüber ist durch den König» lihen Schauspieler Max Winter (Künstlerheimbureau, Kochstraße 10, Fernsprecher : Amt 6 17 720) zu ecfahrea.

Im Wissen [Palms Theater der Vortrag „Sizilien*, in dem u. a. au die untergegangene Stadt Messina dur einige Bilder und Panoramen vor ihrer Zerstörung geschildert wird, allabendlich wiederholt. Am Sonnabendnachmittag wird der Vortrag „Jerusalem, ein Charakterbild der alten Stadt und Umgebung* zu kleinen Preisen gehalten. Im Hörsaal beginnen in nächster Woche die bereits angekündigten gemeinversländlichen natur- wissenschaftlichen Vorträge. Ausführlihe Prospekte über die Vortrags» reihen find an der Kasse erhältlich oder werden an Interessenten auf

Wunsch gesandt.

Auf der Treptower Sternwarte (Hörsaal bei Zenner, Treptower Chaussee 21/22) spricht der Direkior Dr. F. S. Arerhold morgen, Nachmittags 5 Uhr, über „Wolken, Wetter und Blite“, Abends 7 Uhr über „Altes und Neues vom Mond“ und am Montag, Abends 9 Uhr, über das Thema: „Unser Standpunkt im Weltall*, Die Vor'

Mannigfaltiges. Berlin, 9. Januar 1909.

Das unter dem Protektorat Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin stehende Deutsche Hilfslomitee für die durch das Ür dheben Geschädigten hat bis jeßt shon annähernd 300 000 46 für die Notleidenden in Süditalien aufgewendet. Von diefer Summe

Noten Kreuz zum Ankauf

nd 200 000 6 dem Zentrallomitee vom Ls Materialien und Ausrüstungen der Hilfsexpedilionen zur Ver-

ü tellt, der Rest t direkt an das deutshe Ge- Faguns uft in Neapel überwtesen. Angesichts der Größe des

Unglücks st doch dem Komitee noch sehr wihtige Aufgaben E Es pan T um weitere Zuwendung reiher Mittel ge-

beten. Geldspenden für das Komitec nehmen entgegen : sämtliche

i ten, di tanstalten des Reihspostgebiets, die König- Reichsbankanstalten, die Posta L OE aub, Mde

li reußishe Seehandlung, Bank

B e B e belsgesell chaft, S. Bleichröder, Kommerz- und Diskontobank, Deutshe Bank, Disconto - Gesellschaft , Mendel s- sohn u. Co, Mitteldeutsche Kreditbank, Nationalbank für Deutschland, A. Schaaffhauseu'scher Bankverein, Dresdner Bank sowie die sämtlichen Depositenkassen vorstehender Banken, ferner Georg Fromberg u. Co., Delbrück, Leo u. Co., F. W. Krause u. Co, von der Hevdt u. Co., Jacquier u. Securius und der Deutshe Offizierverein. Die Annahme- stellen in den Provinzialstädten werden in den einzelnen Provinzialblättern besonders bekannt gegeben. Es gingen u. a. noch folgende Beträge ein: Geheimer Kommerzienrat Eduard Arnhold 10 000 4, Frau Baumeister Anna Hanke 3000 #, W. Spindler 1500 6, & A. Henckels 1000 (4, Th. Hildebrandt 1000 4, Dr. Paul Arons 1000 4, Dr. Karl Hofmann 1000 4, F. u. H. Wessel u. Co. 9000 4, Generalkonsul Martin Burchardt 1000 4, Eisner u. Kirh- hein 1000 4, Geheimer Rat Martin Joseph 1000 , Justizrat Dr. Lachmann 1000 H, Fabrikbesißer Friß Kopp 1000 6, Professor Dr. Liebermann 1000 46. Das Bureau des Komitees befindet sich

Alsenstraße 10.

Ueber die Hilfstätigkeit in Deutshland und im Auslande liegen noch folgende Telegramme des „W. T. B.“ vor:

Wiesbaden, 8. Januar. Die Stadtkollegien bewilligten für die Opfer des Erdbebens in Süditalien 2000 4.

Konstantinopel, 8. Januar. Der gestrige Ministerrat be- \chl1ofß heute, 200 000 Fx. für die von der Grdbebenkatastrophe in Sizilien Betroffenen à Konto der öffentlihen Sammlung ab- zusenden, die von der hiesigen Stadtpräfektur in der ganzen Türkei veranstaltet wird. Wenn das Ergebnis die obige Summe nit er- reihen sollte, wird der Rest von der Regierung gedeckt werden.

Aus Ftalien wird dem „W. T. B.* folgendes gemeldet:

Rom, 8. Januar. Der General Mazza telegraphierte an Giolitti, daß es geliogen werde, alles Geld und die Akten der öffentlihen Bureaus aus den Trümwern NReggios zu bergen. Die Eisenbahnverbindung zwishen Reggio - und Neapel werde binnen drei Tagen wiederhergestellt fein.

Neapel, 8. Januar. Unter den Geretteten befinden ih Paula Koppe und Frau de Angelis.

Reggio, 8. Januar. Während der ganzen Naht dauerten die Grdstöße fort, die teilweise voa starkem unterirdishen Getöse begleitet wa:en. Einige Gebäude, die noch niht vollständig zer- ört waren, erlitten neue Beschädigungen. Die Wieder- herstellungsarbeiten an der Eisenbahnlinie werden eifrig fortgeseßt. Auch aus Brancaleone, Catanzaro und Palmi werden Erd- beben gemeldet, durch die die Bevölkerung in vergangener Naht | träge sind gemeinyerständlich und mit vielen Licht- und Drehbildern beunruhigt wurde. P Es A ausgestattet. Mit dem großen Fernrohr wird jegt am Tage die

Sonne und Abends am Sonntag der Mond, an den Wochentagen

Das Königliche Institut für Meeresk unde (Georgenstraße | der „Saturn“ beobahtet Kleinere Fernrohre stelea allen Besuchern 34—36) veranstaltet in der kommenden Woche, Abends 8 Uhr, folgende | zum Aufsuchen beliebiger Objekte unentgeltlich zur Verfügung.

öffentlihe, Herren und Damen zugänglihe Vorträge: Donnerstag, Dr. ‘von Zahn - Berlin: „Die Einteilung des Weltmeeres. Der Atlartishe Ozean im allgemeinen“ (mit Lichtbildern); Freitag, Dr. Schilling - Bremen: „Die Laufbahn des Seemanns*“ (mit Licht- bildern). Einlaßkarten sind von 12 bis 2 Uhr Mittags und an

| Erste Beilage ag Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 9. Januar 1909.

M

Berichte vou deutschen Fruchtmärkten.

Qualität A

# { 1 D mittel | gut Verkaufte Verkaufs- Ms Menge

Doppelzentner

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach übershlägliher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen

1909 Marfkttäge

gering Gezahlter Preis für L Doppelzentner

höchster | niedrigster | böcste- Mb

M M 2W

20,00 19,30 19,30 19,70 19,70 19,00 19,30 18,90 19,50 18,60 20,00

Januar Marktorte 1 Doppel-

¡entner

b

wert

niedrigster E

böôHiter T4

niedrigster b

eizen. 21,00 19,40 19 50 19,80 19 90 19,50 19,40 19 80 19,50 20,10

19 80 19,66 20,89 20,70 21,67 21,20 21,60 21,95 19,30

Tag h

21 00 19,60 19.50 20 00 19,99 19,50 20,10 19/80 20/00 20,10

20,00 19,66 20,80 20 70 22,00 21,40 21.90 21,90 20,00

19.00

19,00 19,40 19,30 18,50 16 90 18,00 18,50 17,60

19,00

19,00 19,50 19,39 18.50 18,30 18.00 19,00 17 60

20,00 19,10 19,30 19,60 19,70 19,00 18,40 18,90 19 00 18,60 19,69

Allerstein

S s Sorau N.-L. , Lissa i. Pos... Kroteschin . S@öhnctdemühl . E R Strehlen i. Sl... Schweidniy “a Liegni . Hildesheim

(Emden

Mayen

Crefeld .

Neuß . . Land9hut .

Augsburg

Giengen

g L G R E Sch(woerin i. Meälb. . S U s

Uan O

A V K

19,80 21,33 21,00 20,80 21,35 19 50 19,50 19,00 20,40 Kernen (enthülster Spelz, Diukel, Fes

20,70 20,70 21,00 21,00 90,60 90,60 21,00 21,00

Roggen. 15:75 16,50 15 40 15,70 16,09 16,20

16,10 15,80 15.90 16,10 16,30 15,80 16,20 15.90 16.00 16,30 16,60 17,20 17,20 16,00 16,50 16,60

16,30

16,30 _—_— es 17,75 Ua 15,66

16 30 16,80

15,50 16,50

16 43

16.79 16,00 16,20 16,00

16,60

15,80 16 09 s 17,75

15,25

17,80

19,80 21,00 20,60

20,80 21,35

18,70 20,67 20,00

18,70 20,33

wird

der „Urania“

20,80

Giengen . 20,00

Bopfingen .

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

St. Petersburg, 9. Januar. (WV. T. B.) Wie „Petersburgskij Listok“ aus Zarskoje Sselo meldet, fand vor- gestern abend in einem mitten in der Stadt gelegenen Hause eine starke ap t H statt. Personen wurden nicht verleßt. Näheres ist bisher niht bekannt geworden.

Konstantinopel, 9. Januar. (W. L. B.) Den türki- schen Blättern zufolge ist die Ruhe in Mossul wiederherge- stellt. Die Unruhestifter werden streng bestraft werden. Von Diarbekir sind 2 Bataillone, 3 Eskadronen und eine Gebirgs- Sr odau : batterie dahin abgegangen. eri i

Be Mayen (R e e 6 M E 6 Landb ea n E L P Bopfiagen Mainz . - us Schwerin i. Mecklb. . Sl AODID a. v6

16,50 15,90 16,20

16,00 16 30 16,20 16,60 16,60 18,00 16.50 16,60 17,75 15,66 16,80 16,50 17,14 16 40 16 60 16,00 17,75

15,75 15,20 16,00 16,00 15,80 16,10 15,80 15,50 16/30 16,40 16,00 16,30 15,90

Allenstein Thorn Sorau N.-L,

Posen L

Lissa i. Pos. Krotoschin . Schneidemühl . E 4 Strehlen i. Schl. Schweidniy . ;

15,80

15,90 : 15,40 15,40 16,00 16,40

16,20

16,40 16,09 16,24

S #

17,50 15,66

16.09 16,79 16,02 16,80 15,93

16,30 15 50 16 67 16,00 16,00 15,80 15,00 16,00

Cöln, 9. Zanuar. (W. T. B.) Eine Versammlung des (Fortseßung des. Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

geschäftsführenden Ausschusses und der Vorstände der übrigen Sonderaus\chüsse zur Errihtung eines Bismarck-

15,71 15,40 15 60 17,10

Theater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

| sängerin. Berliner Lehrer - GBesangverein. Dirigent: Prof. Felix Schmidt.

Montag, Abends 7F Uhr: 64 Philharmonisthes Konzert. Dirigent: Arthur Nikish. Solistin : Ernestine Shumaun - Heiuk, Kammersängerin.

| Theater des Wesiens. (Station : Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr (halbe Preise): Ein KÆDalzertraum. Operette von Otcar Straus. Abends 8 Uhr:

G er fte. 14,58 | 14 86

Dienstag: Der Graf von Gleichen. Mittwoch: Der Arzt am Scheidewege. Donnerstag: Niemand weiß es. Freitag: Der Graf von Gleichen.

E T.TH Ra U

14 86

14 29 14,58

co

Allenstein

haus. 9. Abonnementsvorstellung. Dienft- und Fret- pläze sind aufgehoben. Der Freischüß. Roman- tishe Oper in drei Abteilungen (zum Teil nah dem Volksmärchen „Der Freishüß") von F. Kind. Musik von Karl Maria von Weber. Musikalische Leitung: Herr Generalmusikdtirektor Dr. Muck. Regie: Herr Regisseur Dahn. (Gewöhnliche Preise.) Anfang

74 Uhr.

Schauspielhaus. 10. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Der Schlagbaum. Volkslustspiel in 3 Aufzügen von Heinrich Lee. Regie: Herr Eggeling. Anfang Uhr.

Neues Operntheater. 152, Billettreservesay. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Salome. Drama tin einem Aufzuge nach Oskar Wildes leihnamiger Dichtung in deutscher eEerlegang von Hedwig Lahmann. Musik von Richard Strauß.

tusikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl. Me Herr Regisseur Dahn. Anfang 8 Uhr.

tontag : Opernhaus. 10. Abonnementsvorstellung, Dienst- und Freivläge sind aufgehoben. Der fliegende DSolläuder. NRomantishe Over in 3 Akten von Richard Wagner. MusikalisGe Leitung: Herr Kapellmeister Blech. Negie: Herr Regisseur Braunschweig. (Daland: Herr C. Bauer vom Stadttheater in Cöln, a. G.) Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 11. Abonnementsvorstellung.

ulius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von

hakespeare. Ueberseßt von A. W. von Schlegel. Regie: Herr Regisseur Patry. Anfang 7# Uhr. pernhaus. Dienstag: Bohème. Versiegelt. Mitiwoch: Die Zauberflöte Donnerstag: Samson und Dalila. Freitaa, Mittags 12 Uhr: Symphouiematinee. Abends: 74 Uhr: VI. Symphoniefkouzert. Sonnabend: Fidelio. Sonntag: Das Rheingold.

Schauspielhaus. Dienstag: Die Welt, in der mau fich langweilt. Mittwoh: Die Rabenu- fteinerin. Donnerstag: Der Schlagbaum, Rreitos: Sappho. Sonnabend: Zum 1. Male:

rs. Dot. Sonntag: Mrs. Dot.

Neues Operntheater. Sonntag: Miguon.

Deutsches Theater. Sonntag: Revolution

in Krähwinkel. Anfang 74 Uhr Montag: Zum 50. Male:

Krähwinkel. Dienstag: Revolution in KNrähwinkel. Mittwoch: Revolution in Krähwinkel Donnerstag: Revolution in Krähwinkel. Nreitag: Revolution in Krähwinkel. Sonnakend: Revolution in Krähwinkel.

Revolutiou in

Anfang

Sonntag: Der Liebhaber.

Sonnabend: Dec Arzt am Scheidewege.

Hebbeltheater. (&önigaräßer Straße 57/58,) Anfang 8 Uhr. Montag: Frau Warrens Gewerbe. Dienstag: Der Liebhaber.

Mittwoch: Erde. Donnerstag: Frau Warreus Gewerbe.

Freitag: Der Liebhaber. Sonnabend: Hohes Spiel.

Neues Schauspielhaus. Sonntag: Rabagas. Anfang 8 Uhr.

Montag: Rabagas.

Dienstag: Die Sünde.

Mittwoh: Rabagas.

Donnerstag: Rabagas.

Freitag: Die Süude.

Sonnabend: Rabagas.

Perliner Theater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Emilia Galotti. Abends 8 Uhr: Einer von unsere Leut.

Montag: Einer von unsere Leut. Anfang

8 Uhr. Dienstag: Herodes uud Mariamne,

Mittwoh: Einer von unsere Leut. Donnerstag: Einer von unsere Leut. Freitag: Herodes und Mariamue. Sonnabend: Einer von unsere Leut.

Cessingtheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Weber. Abends 8 Uhr: Zum 50. Male:

Hedda Gabler. Hedda Gabler.

Montag, Abends 8 Uhr : Dienstag, Abends 8 Uhr: Baumeister Solnef,

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ein Volksfeind. Schauspiel in fünf Aufzügen von Henrik Jbfen. Deutsch von Wilhelm Lange. Abends 8 Uhr: Komtesse Guckerl. Lustspiel in 3 Akten von Franz von S{hönthan und Fran Koppel-Elfeld.

Montag, Abends 8 Uhr: Der Graf vou

Charolais. Dienstag, Abends 8 Uhr: Charleys Tante.

Charlottenburg. Sonna Nachmittags 3 Uhr + ulíns Caesar. Trauerspiel in 5 Aufz illiam Shakespeare. Abends 8 Uhr: Charleys Tante. Schwank in drei Akten von Brandon

Thomas. Montag, Abends 8 Uhr: Vater und Sohn.

en von |.

Der tapfere Soldat.

Montag bis Freit2g: Dex tapfere Soldat. Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Doruröschen. Abends 8 Uhr: Der tapfere Soldat.

Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3Uhr: Hoffmauns Erzählungen. Abends 8 Uhr :

aza. Montag: Zaza. Anfang 8 Uhr. Dienstag: Pelleas und Melisande. Mittwoch: Zaza.

Donnerstag: Zaza.

Freitag: Tiefiand.

Sonnabend: Zaza.

Lusispielhauns. (Friedrichstraße 236.) Sonntag,

Nachmittags 3 Uhr: Unsere Käte. Abends 8 Uhr: Die glückcklichfte Zeit.

Montag bis Donnerstag: Die glüeklichste Zeit. Freitag: Zum ersten Male: Neu einstudiert: Die

deutschen Kleiuftädter. Sonnabend: Die deutschen Kleiustädter.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Floh im Ohr. Abesds 8 Uhr: Klimmere Dich um Auelte, Schroank in 3 Aklen (4 Bildern) von Georges

Feydeau. Anfang 8 Uhr. Kümmere Dich

Montag und folgende Tage: um Amelie.

Sonntag, den 17. d. M, Nachmittags 3 Uhr: Wohltätigkeitêvorstellung zu Gunsten der durch das Erdbeben in Süditalien Geshädigten: Küimmere Dich um Amelie.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und S{önfeld,) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Kinder der Exzellenz. Abends 8 Uhr: Gastspiel Alexander

Girardi : Meinun Leopold. Am 15. Januar: Zum ersten Male: Meister

Tutti. Große Posse mit Gesang und Tanz.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnbof riedrihftraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die iebe wacht. Abents 8 Uhr: Der Satyr. Montag bis Sonnabend: Der Satyr.

Konzerte. Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr:

Oeffentliche Hauptprobe zum 6. Philharmoni--

Berliner Lehrer-Gesaugverzin. Dirigent: Prof. Felix Schmidt.

Singakademie. Sonrtag, Abends 8 Uhr: S2, Balladeu- und Liederabend von Dr. §er- mauu Brause.

Blüthner-Saal. Sonntag, Abends 74 Uhr : Populäres Konzert des Blüthner - Saal- Orchesters. Diricent: Ferdinaud Neifter.

Saal Bechstein. Montag, Abends 74 Uhr:

Liederabenbv von Alexia Reisenauer (Sopran). Am Klavier: Jean D. Chacton.

Choralion-Saal. Montag, Abends 8 Uhr :

Liederabend von Richard Hedler (Bariton) unter Mitwirkung von Else Pairau (Klayter).

Birkus Schumann. Sonntag: 2 grofte Vorstellungen. Nachmittags 3} Uhr und Abends 74 Uhr. In beiden Vorstellungen : Ungekürzt: Das Pracht-Manegenschaustück: Golo, der Seeräuber und Mädcheuhändler. Paet, der unüber- treffliche vierbeinige Radfahr - Champiou. Clown Armanudos boxendes Känguruh sowte das übrige gesamte Eliteprogramm. Nach- mittags hat jeder Erwachsene ein Kind unter zehn Fahren frei auf allen Pläßen außer Gallerie. Jedes weitere Kind halbe Preise.

Familiennachrichten,

Verehelicht: Hr. Leutnant Hermann Moeller mit Frl. Lucia Karptinéki (Franksurt a. O.).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Leo von Köppen (Potsdam). Hrn. von Schwerin- Spantekow (Burg Spantekow).

Verantwortlicher Redakteur: J. V.: Weber in Berlin. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin- Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Acht Beilagen

schen Konzert. Dirigent: Arthur “Nikisch.

: Kammerspi-le. M Tentag: Der Graf vou Gleichen.

Montag: Dex Arzt am Scheidewege.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Komtesse Guekerl.

Solistin: Eruestine Schumanu-Heink, Kammer-

(eins{ließliz Börsen-Beilage).

O e: Sorau N.-L, Wel ck Lissa i. P. . Krotoschin . Schneidemühl . Breélau

Strehlen i, Sl. . Schweidniß. . Liegniß

Emden

Mayen

Crefeld .

Landshut ,

Augsburg

Giengen .

Bopfingen

Mainz

0A Braugerste

U Tau

Allenstein

Schneidemühl .

E A 6

Strehlen i. Schl. .

Schweidniy .

Glogau .

Liegniß . ildesheim .

Imden

Mayen

Crefeld

Neuß .

E

Saarlouis ,

Landshut .

Augzoburg ¿

Been G Le opfingen Í

E A i a

Schwerin i. Mecklb. ,

Ste Avold «(v ,

Bemerkungen. Die verkaufte Men

Anm S D Ta UUAAG Ta S

Berlin, den 9, Januar 1909.

17,3

17,80 19,00 18,20 17,50

14 00 15,00 15,40 14 90 14,20 13 60

14 80 14 40

14,90

12,50

17 09 13 44 15,00 15,80 14,80

——

16,09 15,50 16,00 13 89 15,20 14 30

15 75 13,50 17 80

17,69 18 00 19,00 18,29 17,50

14,00 15 00 15 40 14,90 14.20 14 40

14,80 14,89

14,90

12,50

17,20 15,05 16,00 15 80 14 80

15,00 16,50 16,29 16,10 14,80 15,63 14,40 17,00 16,30 13 50 18,39 14,65

13,50 18,08 18,40 19,30 18 69

15,00 15,60 15,25 15 20 15,50 15,10 14,60 14 59 15,15 14,80 15,10 16 00 15,30

15,20 14,00 17,00 17,20 15,59 16,20 16,20 15 40 17,20 15 09 17,00

Kaiserliches Stat Je Wi

15,20 16,50 16,40 16,19 14,80 15,60 14,70 17,49 16 30 ¿4 00 18.30 14.65

13.70 18,46 18,80 19,30 18,60

Hafer.

15,00 15,90 15,25 15,60 15,50 15,10 14 60 15,00 15,15 15,20

15,10 17 20 15.40

15,20 14,00 17,20 17 40 16,13 16 50 16,20 15,40 17,20 15,30

|

15,60 17 00 16,60 16.20 15,80 16,00 14,80 17,50 18 00 14,00 18,80

16 00 18,85 19/20 19 40

19,00 18,50

16,00 16,10 15,50 15,89 15,60 15,30 15 09 15,10 15,50 15,20 15,30 15 60 15 50 14,00 16,20 15,50 17,40 17,40 16 67 16 69 16 40 16,00 17 60

18,60

15,70

Fuhry.

15,80 17,00 16.80 16,20 15,80 16 00 15.00 18 00 18 00 14,50 18,80

16 00

19,23 19/40 19,40 19,00 18,50

16,00 16 20 15,50 16,00 15,60 15,30 15 69 15,60 15 50 15,60 15,40 15,60

16,20 14,00 16,20 15,50 17,60 17,60 17.20 17 00 16,40 16,00 17,60 16,00

istishes Amt.

35

400 46

100

40 128 318

28 117

e e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt, Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, in Punkt ( .) in den leyten sechs Spalten, daß entsprecender

15,36 16,34

15,80

16,50

16,60 18,25 18,85

19,37 18,44

400 1401 1550

730 1515

537

15,99

15,57 15,50

14,60 15,15 15,34

16,08 15,92

14,80 15,00 15,40 6 320

644 1400

696 1 999 5 204

452 1 798

16 00 14,00

14,00

17,30 15,73 16,61 15,64 15,46

15,80 14,00

14,00

17,40 15,58 16,36 16,14 15,37

Der Dur(schnittspreis wird aus den unab

-

erundeten Zahlen net, ericht fehlt.