1909 / 23 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rom, 26. Januar. (W. T. B.) In vergangener Nat ift in Umgebung rei<liher Schnee gefallen, der D

und Straßen in Höhe von fünf Zentimeter bede>t. Die elektrischen S Viele Menschen begeben um das ungewöhnliche Schauspiel zu sehen.

In einem von der Generaldirekiion des öffentli<hen Ge- sundheitswesens herausgegebenen Berichte werden die von der Sanitätsverwaltung im Erdbebengebiet getroffenen Maß- nahmen besondere Es wird darin auf den Desinfektions-

Rom und

traßenbahnen erlitten einige Störungen. L den Monte Pincio, Schneefall dauert fort.

dienst, insbesondere effse der öffnung

bei der Leichenbestattung obhnungshygiene Apotheken

getroffenen von und Hospitälern,

Untersuhung des Trinkwassers in den von dem Erdbeben uen Ortschaften, die Aufräumungsarbeiten, die bygienishen riften für den Bau von Bara>en und die allgemein dur<geführte Schußpo>enimpfung hingewiesen. Der allgemeine Gesundheitszustand der überlebenden Bevölkerung sei infolge dieser Präventivmaßnahmen

außerordentli gut. Messina, 27. Januar.

folgte wiederum eine starke, drei Sekunden anhaltende Erders<hütte- rung, der ein unterirdis<es Rollen vorauêgegangen war.

(W. T. B.) Bei einer Explosion, die si< in dem Boswellkohlenbergwerk in Somerset County ereignete, wurden drei Personen getötet. Eine Rettungskolonne von fünfzig Mann, die in das Berg- werk eindrang, wurde dur< Erdrutshungen a und

Dem Vernehmen nah sind von dieser Rettungs-

Pittsburg (Pennsylvania), 26. Januar.

eingeschlossen. mannschaft 22 Personen umgekommen.

Maßregeln ,

(W. T. B.) Heute früh 8 Uhr er-

od

n

"Winde flârke

Name der Beobachtungs- station

Wetterberi<ht vom 27. Januar 1909, Vormittags 9} Uhr.

Name der

Witterungs- verlau

der letzten

24 Stunden

Wetter station

Beobachtungs-

ee Wins fiärke

O

1 Nebel

Riga

| Windft. [bede>t

vorwiegend heiter | Wilna

Borkum die im Juter- | K 2E R Keitum

ONO l |bede>t

Sauer

behördlihe | Hamburg NO

einte | Swinemünde

die

2\Nebel NNO 1 bede>t

Pinsk T7

bededt

Windst. E bede>t

NNO 1

vorwiegend heiter | Petersburg

vorwiegend beiter

or- } Rügenwalder- münde

O

2/bede>t

Prag

meist beroölkt Rom

Neufahrwafser SO

2\bede>t

vorwiegend beiter | Florenz

Memel

Aachen D

SSO 2\bede>t 1heiter

meist bewölkt

vorwiegend heiter | Warschau

SO NO

Hannover Berlin

1|Nebel 2Nebel

ziemlich heiter

Wien

Cagliari 760,5

Thorshavn | 76L7

W i 0W 1 6 [Windff.

E 1

Schnee halb bed. Nebel dededt _Sbede>t 5 [DNO 4\Negen_ SW_1 bede SW 7hbede>t |

vorwiegend heiter | Sepdisfjord

Dresden

Windst. [Nebel

vorwiegend heiter

Breslau

Windft. |Dunsft

vorwiegend heiter | Clermont

Bromberg O

1\bede>t

ziemli heiter | Biarriß

Mey NO

4\wolkenl.

Cherbourg | 774,

SW 7hhalbbed.

,2 ¡DSO 1wolkenl.| R 1

7|NO Ubede>t | —7,3| [SSW 3

vorwiegend heiter | Nizza

Frankfurt, M.

5|balbbed. _—

heiter | 1,80 9 [D 3lheiter | 0,1| 0

vorwiegend heiter | Krakau

Karlsruhe, B.

1\wolkenl.

/vorwiegend heiter | Lemberg

München

2\halb bed.

0 [vorwiegend heiter | Hermansiadt

Stornoway 7 ( 7

Nadhtrag.

Mitteilungen des Königlihen Aöronautis@en Odbservatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffeniliht vom Berliner Wetterbureau. Drahenaufftieg vom 23. Januar 1909, 87 bis 104 Uhr Vormittags:

Station Seehöhe.

122 m | 500m | 1000 m| 2000 m | 2500 m| 3210 m,

bede>t |

(Wilhelmsabav.) | Trieft

1 ¡ziemli beiter

Malin Head 1

beiter

(Kiel) Livorno

ail as D! P

Brindisi _|

l

s [ONO 1/bede>t |

gl aen La

6, Schnee |—68| 0|

7,2 |SO

1 )|

3 \SD 1 wolfenl/—198_0 |_

68,8 (DND 7 bede | 26/0 «[wolkenl.| 6/2| 0] 4

=J

Pp í

Valentia SSO 4

beiter

F 24 1,1/_0 vorwiegend heiter | Mao L) O

8,3) [vorwiegend beiter | Helsingfors

Scilly OSO 3

wolkig

N (EKönigabg.. Pr.) A

Aberdeen SSW 2

wolkenl. O

83/_0|

ziemlich heiter | Zi ih E

| (Oassel) __O vorwiegend beiter

99 «dg de |

Shields

—2,8| 0 [vorwiegend heiter a

6,4 | 3,3 98 SSO

13

Temperatur a Rel. Ftgk. (°%/0) | 100 Wind-Richtung. | O

e Geschw: mps | 5 bis 6

3,8 : 69 |

880 bis 13bis 14| 22

Himmel größtenteils bede>t, untere Wolkengrenze in 270 m Höhe. Zwischen 450 und 550 m Temperaturzunahme von 7,9 bis 2,5

dann bis 750 ra überall 2,5 9,

Mitteilungen des Königlihen Aöronautis<er Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentlihßt vom Berliner Wetterbureau. Drahhenaufstieg vom 24. Januar 1909, 9F bis 11 Uhr Vormittags:

Station

Seehöbe 122 m

| | | S |

500 m | 1000 m |1500 m [1750 m | 1880 m

8,4 |— 11,3 | Holyhead SW 6

SSW 2|wolkig |

halb bed.

(GrüänbergScHl.) Portiand S3 |

H 50

Isle d'Aix NO 3

j j wolkenl.| —1,8

6,1| 0 | ziemli beiter

C

0 [vorwiegend Heiter | 200 779 mw

SSO L] SO

St. Mathieu OSO 2

wolken! 2,8

|(Friedricbshac)

_0 [vorwiegend beiter Meer.

In

j

Gris8nez NO

2\wolkenl.| —1,6)

| (Bamberg)

Paris __|7 Vlissingen _

E Bodoe 76

7 |/NO O

NNO 2\wolkenl.| —5,9| 0 | 1/Dunft | l/heiter | —1,7| 0 Regen | 20 2[

0 [vorwiegend heiter R D S E

O Christiansund |

[Windft. |be

de>t | 40/0 |—

(T Tut

Skudeênes

Skagen

Temperatur S Le a a A 2

Rel. Ft E. (9/0 Wind- (iung .| OSO | OSO | 80 | « Geshw.mps| 6 8bi89| 9

Himmel etwa zur Hälfte bede>t. 770 m Höhe Temperaturzunahme bis + 0,3 ®.

36 SO

1 K Unters uchun gsf achen.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

0,6 A4 1A

[14bi8 15! Vom Erdboden an bis zu

Vesterig

(S _Abede>t |_44/_0 3 |SSO 1\bede>t | —02/_0 |_ SO 2hbede>t

a | cammammamam

17 1

33 29

Kopenhagen O

1|beded>t

SO SO

Karlstad

16 [16 bis617

WNW 2\dede>t

Sto>tholm Wisby

WSW 2|bede>t

Rel. Fhtak. (0

Wind-Richtung

Hernöfand E Haparanda

L Unfele id Snvgliieli e Verur 1 derl | Öffentlicher Anzeiger.

„9 |[SSD 4|bede>t 3,7 [Windst. ¡vede> | —4, Windst. [Nebel 5,2

Preis für den Raum eiuer 4 gespaltenen Petitzeile $0 . 10.

7

_|_771,2|

7 end Heller | Lugano [771,3 |NW lsbede>t | —2, | | (Magdeburg) j [5

—— |—

eigen - - s utte Tor iebt es i T5 | (Mülhaos,, Els.) <ITL U tdru> ti

750 mm liegt über südlichen Mittelmeer, ein drittes unter 764 mm über dem Weißen | n Deutschland ist leiten öftlihen Winden, im Norden trübe und stellenweise neblig, im Süden beiter.

Temperatur (O o) 7.8

o) 89 e Geshw. mpa | 6 bis 7 |11 bis 12

__ Himmel wolkenlos, 390 m Höhe Temperaturzunahme bis 4-06 0,

Ii Di

6,5 /NO Uhheiter | 24 4

5,5 [WNW 1 /bede> |—82 0) 7775 W LUsbededt | bede>t |—104 0 eiter |—9,7| 0

I} J}

I

| —5,2/ C

7745 WEW1 bede 720 D leiter | D. 71,2 ¡ONO 2/bede>t | —5,6) Al au

4 NO 4\wolkenk.|—104 —|

774,6 |[ONO 3\wolklig | L 0|

bo und glei<mäßig verteilt, ein Maximum über Nordwestrußland; cin Minimum unter Island, ein fol<es unter 760 mm über dem

liegt

das Wetter meist etwas wärmer bei

Deutsdhe Seewarte.

Mitteilungen Observatoriums

Drathenaufstieg vom 26. Fanuar 1909, 83

[Station 122 m | 500 m [1000 m | 1500 m| 1710 m | +0,1 | 1,1 7 | 40 O 1 80 61 OSO | 080 OSO 12 13j

L Vom Erdboden

.| ONO

Dunst, Neif.

es Mt. c c nd Aktiengesell\>{

1) Untersuchungssachen.

[89195]

Das unterm 14. Juli 1900 gegen den Konditor Peter Talamini aus Nordhausen, geb. am 24. No- vember 1878 in Voto in Italien, erlaffene Straf- vollstre>ungtersuchen wird hiermit erneuert. D. 242/99.

Nordhausen, den 31. Dezember 1908.

Königl. Amtsgericht.

[89193] Verfügung.

Die am 10. 4. 05 gegen den Füsilier Bruno Nakow der 4./80. erlassene Fahnenflu<t3erklärung wird aufgehoben.

Fraukfurt a. M., den 25. 1. 1909.

Gericht 21. Division.

[89194] Verfügung. Die wider den Dragoner Josef Jülich, 3. Esk.

Drag.-R. 15, unterm 15. Juni 1908 erlassene

Fahnenfluhtserklärung wird hierdurh aufgehoben. Straßburg, den 16. Januar 1909,

Gericht 31. Division.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{89107} Zwangsversteigerung.

Im Wege der ZwangsvolUstre>kung foll das in Berlin, Schönhauser Alle: 163 a, belegene, im Grund- buhe vom Shönhausertorbezirk Band 66 Blait Nr. 1957 zur Zeit der Eintragung des Versteige- runcsvermerks auf den Namen 1) dec verwitweten Frau Anna Caroline Plümacher, geb. Lüps, zu Cöln a. Rhein, 2) des Rentiers Willy Lüps zu Zug in der Schweiz in Miterbengermeinshaft eingetragene Grundftü>, bestehend aus: a. Vorderwohngebäude mit re<tem und linkem Seitenflügel und 2 Höfen, b. Doppelquerfabrikgebäude mit 3. Hof, am 16. März 1909, Vormittags A0 Uhr, dur das unter- zeichnete Geridt an der Gerichtsstelle —, Neue

riedrihstr. 12/15, 111 (drittes Sto>werk), Zimmer tr. 113/115, verfteigert werden. Das Grundftü>, Kartenblatt 28, Parzelle 2342/84, ift nah Artikel 2004 der Grundsteuermutterrolle 15 a 86 qm groß und unter Nr. 27 571 ter Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nutzung8wert von 24 600 #4 mit jährli 768 Æ zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver- fteigerungsvermerk ist am 29. Dezember 1908 in das Grundbuch eingetragen. 85 K. 188. 08.

Berlin, den 14. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin - Milte. Abt. 85,

89106] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Reini>endorf belegene, im Grundbuche von Reini>en- dorf Band 38 Blatt Nr. 1157 zur Zeit der Eintragung des Verfteigerung8vermerks auf den Namen des Maurer- meisters Wilhelm Fritze in Charlottenburg, jetzt in Reini>endorf, eingetragene Grundftü> am S6G. März 1909, Vormittags L0¿ Uhr, dur das unter- zeihnete Geriht an der Gerit8ftelle Brunnen- play, Zimmer Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden. Das in Reiniendorf an der Schillingstraße Parzelle 80 belegene Grundftü> ein A>er besteht aus dem Trennftü>ke Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 841/34 in Größe von 8 a 89 qm. Es Artikel Nr. 1070 der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Reini>endorf mit einem Reinertrage von 0,21 Talern verzeihnet. Der Versteigerung83vermerk ist am 15. Juli 1908 in das Grundbuch cingetragen.

Berlin, den 22. Januar 1909. E Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[88321]

__ Herzogliches Amtsgeriht Brauns{weig hat beute folgendes Aufgebot erlassen: Der Fabrikant Oskar Deidel in Pforzheim hat das Aufgebot bezügli des Braunschweiger 20 Talerloses Serie 1241 Nr. 48 M Der Inhaber der Urkunde wird auf- gesorderi, späteitens in dem auf den 4. Nove 1909, Vormittags 10 Uhr, vor ee A

t 9 + s L UnteT

lichen Amtsgericht Braunshweig, Am Wenvdentore M, 4 Zimmer Nr. 31, anberaumten Aufgebots, termine seine Ne<te anzumelden die vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Zugleih if bezüglich des genarnten Wertpapiers die Zaklungssperre verfügt und an Herzogliches Finanzkollegium hier das Verbot erlaffen, aa den Inhaber des Loses einc Leiftung zu bewirken. Braunschweig, den 16. Januar 1939 Der Gerithtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, Vilgendag.

P Lia

16:

[69744] Aufgebot.

Der Goldarbeiter Iultus Kempter in Krofen a. O,, vertreten dur< den Rechtsanwalt Paul Schüttel, Berlin, Bebrenftraße 37/39, hat das Aufgebot der Interimsscheine über folgende 4°/gige Deutsche Retchsarleibe von 1908

Ir. 19 959 über 1000 Æ, Nr. 19 960 über 1000 4, Nr. 32702 über 500 #, Nr. 22 110 über 500 4

beantragt. Der Inhaber dieser Urkunden wird aufgefordert, \pätesiens in dem auf den 29. Mai 1909, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten

| Geriht Berlin-Mitite, Neue Friedrichstr. 13/14, an- | beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden

Urkunde |

und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgt.

Verlin, den 2. November 1908

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 83 a

[88329] Aufgebot. 1) Die Ghbefrau des A>erers Mathias Schwab Katharina geb. Baulig, zu Mülheim bei Koblenz, 2) der A>erer Peter Baulig daselbst, 3) Philipp Baulig zu Weinshe:m bei Prüm bevollmächtigte : Re<htsanwälte Justizrat Müller und E. Müller zu Koblenz, haben als Erben des am 11. 1 und Definitors Anton Baulig das

E Don M Tos j auf dessen Namen lautenden ktie

.

P der A>erer

Aufgebot Nr. 3289

über 1500 # beantragt.

wird aufgefordert, spätestens in dem auf den

vor dem unterzeihneten Gerichte,

und die Urkunde vorzulegen, widrigrnfalls die Kraft- loserklärung der Urkunde erfolgen wird. | Neuf, den 15. Januar 1909

Königliches Amtsgericht.

|

| [89110] | Es tft

antragt worden :

Aufgebot.

as Aufgebot folgender Inb L «A Hr 4 Ma L A L Ly A

folgender Wesel : R F

nz LCN Ij

À À 7 P -_ b C J í außarIitcuti Det Y g 1 2 T7 zu Berlin,

nan VON

L. 1) über S<mill u

straße 21 b,

r An

Fei é Neue Friet stra alzeptiert n dem Kaufmann S<hwersenzer, zahlbar am 30. Juli 1907 in Berlin Brunnerstraße 167,

2) über 750 #4, außgestellt t u. Esfenazi zu Berlin, akzeptiert von dem Kzufm zahlbar am 10. Auguft 19 straße 167,

3) über 343 M,

Sn Li

der Firma S<hmill L gat p riedrihstraße 21 b, ann Mar S<hwersenzer, M tn Berlin, Brannen-

t H Ceu

ausgestellt von der Firma Sm: u. Esfkenazi zu Berlin, Neue Frievridhstraße 21 þ, afzeptiert von dem Kaufmann Max S&weisenzer, zahlbar am 12. August 1907 in Berlin, Brunnen- strafe 167,

beantragt von der Firma S<hmill u. Eskenazi zu Berlin, Neue Friedrichstraße 21b, vertreten dur die Rehtsanwäite Berthold Pezall und Dr. Jaffa zu Berlin, Neue Friedrichstraße 21 b: _TIL. über 20 #, außgestellt von A. Kuttner, akzep- tiert von Frau Debora He>, zahlbar in Berlin 80. 16, S<hmidistraße 39, beantragt von der Firma Ober- {<lesis<es Holz-Komptoir Burscbik Mann zu

I o M ri O 9 C nr l ç ca c

April 1899 zu Horhausen verstorbenen Pfarrers | der | dor ! S S E EE L N 1 m O Feuerverlicherung8gesellshaft „Rheinland" zu Neuß | Der Inhaber der Urkunde |

3. September 1909, Vormittags 10 Uhr, | ? i _ Zimmer 13, an- | beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden | saft

L ; - Î er T T 2 DeLPAPICTE DEs | 2

rma la. drih- | antr n L

G J j Marx | bur

} V

Breélau, Dhlauer-Chaufsee Nr. 5—9 (alleiniger In- |

haber Stadirat Rudolf Mann zu Breslau), ver- |

ini treten dur die Nehtöanwälte Justizrat Henschel u | Dr. Lemberg zu Breslau, Am SHhweidnitzer-Stadt- raben Nr. 10:

[I11. über 200 Æ, ausgestellt der Firma Paul | Profitli$ u. Co. Nr. 86 zu Berlin, Weidenwea 2 | akzeptiert von Karl Slaettig, zahlbar am 3. April

j f UD li 1905 in

T

S or 444 ä 66A mm Ea nt

| R S E i S beantragt von der Firma Soldin u. Sommerfeld

î Cr “Uh - x S c. Q E | zu Berlin, Holimarktstraße 21, vertreten dur den Drozeße |

NRecht8anwalt Noah zu Berlin, Weinmeisterftraße 1 :

V. über 78909 Æ, ausgaeftellt von L. Mithelct folger, afzeptiert von M. Bur>Fhardt Nr. 219 Tharlottenburg, Eosanderftraße 11, zablbar am Mai 1907 bei Bankbaus Delbrü>, Leo. u Co

g i pon dem

B:

 0 “(a

E) i r. O

t

171

In trat A A L A 44

„e

“4 Gr. Theater

Q Ls E E A F 6 12

+ 2 -73 en

S

e 4 "2

O B E f

Go mm h

s Briede zu Hamburg,

. e o) 2 - O z<

O (9A en p

Oypothekenpfandbriefe : (‘Aktien-Gesell in, ie X Lit. D Nr. 407 der Serie X Lit. D Nr. 2887 übe erie X Lit. F Nr. 16 über 200 M dem Disponenten Hugo Stor zu vertr:ten dur< den R:>it >., Ratbausftraße 1: n Hypoth-ken-Aktien-Bank z1 V 4 G Nr. 05563 über n Erben des am 29. Ja- iy verstorbenen Rendanten vertreten brr< den Rehts-

Pa aul Maerker

S rant 1 E H

¡u Berlin _C. der 4 lihulbvershreibungen der Neuen Boden Aktiengesell\<haft zu Berlin, 1) Ir. 04140 über

) M, 3) Lit. C Nr. 07824 über 200 M, 4) Lit. C Nr. 07887 über 209 Æ, beantragt von dem Mühlen- besißer Paul Thederahn zu Wittsto> :

D. bes Anleibesh-ines der 34 %/9 Berliner Stadt- anleihe Lit. L Nr 9034 über 1000 4, beartragt von der unverebelihten Bertha Manke zu Shöône- bera, Moßftr. 74, vertreten bur@ den Rechttanwal! Heilbronn u Berlin, Ritterstraße 63

Die Inhaber der vorbenannten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Sep- tember 1909, BVormittagë 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedrihhstraße 12—15, IIL Stodwerk, Zimmer 113—115, anberaumten Aufgebotêtermine ihre Re<te anzumelden und die Urfunden vorzulegen , widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der U:funden erfolgen wird.

Berlin, den 9. Januar 1909, Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83 8-

Lit ( gn A Ge O c) H

Ir. 03957 über 200 e, 2) Lit. D gas

Ä W

* fassenbuches Nr. 9611 der städtishen Spaikasse zu

46 Befanntmachung.

au Antrag des Privatiers Johann Baptist doihinger ta Alburg am 17. Dezember 1908 er- lassene Aufgebot der 34 °/s tgen Pfandbriefe der Bayerishen Hypotheken- und Wechselbank in Piünchen Serle 23 Lit. L Nr. 25812 zu 1000 #4 und Serie 31 Lit, N Nr, 112617 zu 200 46 ist dur Zurücknahme des Antrags wegen Wiederauffindung der Paptere erledigt.

K. Amtsgerihi München 1. Abt, A f. Z.,-S,

9226] P Berl@tigung des Auss<hreibens Nr. 63 337 in der Hlattnummer 260 vom 3. 11. 08: j

Gestohlen i nicht der Rheinische Hypotheken- yfandbrief 1000 4 34% Serie 76 Lit. B 3933, sondern 3513,

Freiburg i. V., den 24. Januar 1909,

Gr. Staatsanwaltschaft, (Unterschrift)

E IEIEO,

Die von uns auf das Leben des Kaufmanns Herrn veinrih Wachtmann zu Hamburg unterm 17, August 1907 ausgefertigte Police Nr. 150 705 iber 46 10 000,— is dem Herrn Versicherten ver- loren gegangen. Der gegenwärtige Jnhaber dieser Police wird hiermit aufgefordert, si< innerhalb dreier Monate bei uns zu melden, widrigenfalls die Police yon uns für kraftlos erklärt und an deren Stelle dem Antragsteller eine neue Ausfertigung erteilt werden wird.

Berlin, den 20. Januar 1909.

«Nordstern" Lebens-Versicherungs-*Actien-Gesellshaft zu Berlin. Die Direktion.

Gezrfkrat h. Gerede,

[39111] Aufgebot.

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Anton Poers aus Viersen, Rahserstraße 22, hat das Aufgebot des anaebli< verloren gegangenen oder gestohlenen Spar-

[88318]

Dülken über 300 46 dreibunbert Mark Einlage beantragt. Der Inhaber des Spa1kassenbuhs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. Mai 1909, Vormittags A1} Uhr, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte und Ansprüche anzumelden und das Sparkassenbuh vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird

Dülken, den 22. Januar 1909,

Königliches Amtsgericht. 2. [89120]

Durch die Auss{lußurteile des Königl. Amtss zert<ts Ggeln vom 13. Januar 1909

1) i das Sparkassenbu<h der Stadtsparkasse Ggeln Nr. 1609 a übec 111,61 #, ausgestellt für Otto Matihies, Etgersleben, für kraftlos erklärt ;

2) sind die Gläubiger der auf dem Grundbuch- 6latt von Etgersleben Band 111 Blatt 72 Ab- teilung 111 Nr. 1 für die vcrehelihte Heyer, Marie Dorothee geb. Dene>ke, und für Matthias Daniel Heyer aus dem Kontrakt vom 10. August 1831 ein- getragenen Kaufgeldhypothek von 150 #4, mit ihren Rechten auf diese Hypothek ausgeschlossen,

3) ift der Hypothekenbrief über die auf dem Srundbuhblatt von Westeregeln Band I1 Blatt 62 Abteilung 111 Nr. 14 für den Rentier Gottlieb Tiemann in Kroppenstedt auf Grund der Urkunde vom 1 April 1890 eingetragene Darlehnsforderung von 1200 46 für kraftlos erklärt.

4) find die Gläubiger der im GrundbuWe von Fochstedt Band X1l Blatt 250 Abteilung 111 Nr. 5 für die Handelsleute R. Lauterbach in Rüdigers- hagen und L. Hoche in Kochstedt am 16. November 1895 auf Grund des vorläufig vollstre>baren Urtei'8 des Königlichen Amtsgerichts zu Egeln vom 2%, Oktober 1895 eingetragenen Vormerkung zur Erhaïtung des Rechts auf Eintragung einer Hypothek im Betrage von 93 6 nebst 2,70 Gebühren und Kosten mit ihren Rehten auf diese yvothek ausges{lofsen.

Egeln, den 14. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht. Aufgebot. i

Die „Hedwigshütte", Anthracit- Kohlen- und Kokeswerke James Stevenson A. G. in Stettin, Köntigétor 13, vertreten dur< ihren Vorstand, die Kaufleute James Stevenson und Wilhelm Müller in Stettin, Bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Nadelmann in Stettin, hat das Aufgebot des an- geblih verloren gegangenen, am 24. Januar 1909 fällig gewesenen Wechsels ds dato Stettin, den 5, Dezember 1908, der von der Antragstellerin aus- gestellt, ‘von dem Kaufmann Johannes Weiß in Prenzlau afkzeptiert und in Prenzlau zahlbar ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- zefordert, spätestens in dem auf den 13. Oktober 1909, Vormittags UU Uhr, vor dem unter- ¡ihneten Geri&t, Zimmer Nr. 1, anberaumten Auf- ebotstermine feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Prenzlau, den 16. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht, [89109] Aufgebot,

Der Photograph Wilh, Schuster, als Abwesenheits- vfleger des Tischlers Karl Louis Grosser in Johann- georgenstadt, hat beantragt, ben vershollenen Tischler Karl Louis Grosser, zuletzt wohnhaft in Beritn, Vrinzenstr. 8 bei Scholz, für tot zu erklären. Der bezeihnéte Veischollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den LS8, September 1909, Vormittags Ui Uke, vor dem unler- jeihreten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, T11. Sto, Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, rotdrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Verlin, ben 14, Januar 1909 Kunigliches Amtsgericht Berlin- Mitte. Abteilung 34 (89144) Beschluß, : _Zufolge Antrags des tenstmanns Andreas Swhlegler von Herzogenaura<h vom 21. 1. 09 und in Anwendung der $8 13 ff. B. G.-B. Art. 9 des

[38331]

seines Bruders, des Dienstmanns Andreas Schlegler dahier, aufgefordert, \sih spätestens im Aufgebots- termine yom Dienstag, d-u 12. Oktober 1909, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlihen Sizungs- saale zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Ferner ergeht die Aufforderung an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Ber- schollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Herzoaenaurath, 22. Januar 1909.

Gerichtsschreiberei des Kzl. Amtsgerichts

Herzogenaura<h.

(L, S.) Krampf, K. Sekretär.

[89114] i Aufgebot. Das Fräulein Elise Diesner in Kolberg, Kaiser- plaß 21, hat beantragt, den vershollenen, am 28. No- vember 1855 geborenen Jungmann Otto August Diesnuer, zuletzt wohnhaft in Kolberg, für tot zu er- fiären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, h spätestens in dem auf den 25. August 1909, Vormittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- ri<t anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Kolberg, den 22. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[89116] Aufgebot.

Auf Antrag:

1) des Shutzmanns Friedrih Salzmann hter,

2) der Paultne verehel. Merz, geb. Schmidt, hier, werden

zu 1 der Musiker Karl Hermann Horst, Sohn des Maurergesellen Goltlieb Friedrih Horst hier, welcher von setnem leßten Wohnsiß Schleiz aus in den se<ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nah MWorone\< in Rußland übersiedelte und seit dem Fahre 1878 verschollen ift,

¡u 2 der Fleisher Bernhard Heinrih Schmidt, eb. am 28, März 1850 zu Schleiz, Sohn des Berg- teigers Heinrih Nobert Shmidt und dessen Ehe- frau, Lina Amalte geb. Riedel, hier, wel<her im Fahre 1866 von S<hleiz nah Gidings in Teras aus- wanderte und seit den ahtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts verschollen ift,

aufgefordert, sich spätestens in dem vor dem unter- zeihneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 7, auf Dienstag, den 12. Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich ergeht an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht hiervon Anzeige zu machen.

Schleiz, den 25. Januar 1909,

Fürstliches Amtsgericht. F, Thalemann.

{89117]

? Herzoglihes Amtsgeriht S{höningen hat nah- stehendes Aufgebot erlassen : Der Nachtwächter Wil- belm Weibe in Schöningen hat beantragt, seinen am 27. Februar 1811 in Söllingen geborenen Vater, den seit dem August 1886 verschollenen Schuhmachermeister Andreas Weihe, zuleyt wohn- baft in Schöningen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 20. Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu geben vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Schöningeu, den 20. Januar 1909.

Köhler, Gerichtssekretär, Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. [89119] Aufgebot. /

Die Ehefrau des Fabrikarkteiters August Theodor Hinz, Lammerdina geb. Elzen, aus Weener hat be- antragt, den vershollenen Fabrikarbeiter August Theodor Hinz, ihren Ehemann, zuleßt in Bunde wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \hollene wtrd aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 18, September 1909, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine Anzeige zu machen.

Weener, 16. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht. 1. [89115]

Am 29. September 1907 if zu Konradswaldau, Kreis Trebnitz, die Häuslerwitwe Marie Schicke, geb. Bleul, ebendaher tot aufgefunden worden, Das Nachlaßgericht erläßt hiermit die öffentliche Auf- forderung, die an ihren Nachlaß no< niht ange- meldeten Grbre<hte bis 15. Mai 1909 hiec anzumelden.

Prauêuitz, den 20. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht. [89108] Aufgebot. Der Zustizrat Hugo Rosenfeld zu Berlin, Dresdener-

zuu

ein, daß jeder Erbe ihnen na der Teilung des Nah- lafses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Könlgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. [891183] fe

Aufgebot erlaffen: des verstorbenen Franz Eli (E nämli des Referendars Raoul Wohlfarth in Ham- burg, Abéndroth8weg 57, 1, bei Petersen, werden alle Nachlaßgläubiger des am 24. Juli 1842 in Blankenese geborenen und am 15. November 1908 in Hamburg tot aufgefundenen Packers Franz Eli (Elli) g Roseuthal aufgefordert, ihre Forderungen bet

dem auf Freitag, den 19, März 1909, Nach- mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, daselbst, Hinterflügel, Erdges<hoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden. die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten.

Berlin, den 13. Januar 1909.

i D Das Amtsgeri<t Hamburg hat heute folgendes Auf aal des Nachlaßpflegers t) David Rosenthal,

Gerihtss<{<reiberet des hiesigen Amtsgerichts, iyiljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, tittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in

Die Anmeldung etner Forderung hat

j Urkundli<he Bewets- ftüde e in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, welhe si< niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus flihtteilsre<ten, Vermächtnissen und Auflagen berü>- <tigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- riedigung verlangen, als s< na< Befriedigung der niht aus eslofenen Gläubiger no< ein Ueber- [hu ergibt; au< haftet jeder Erbe na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. E die Gläubiger aus Pflichiteilsrehten, Vermächtnifsen und Auslagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbes<hränkt haften, tritt, wenn sie sh niht melden, nur der Re<htsnachteil ein, dez jeder Ecbe thnen nah der Teilung des Nachlasses nur [E den setnem Erb- teil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Hamburg, den 5. Januar 1909. Der Gerichts\<reiber des Amtsgerichts. Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen.

[89118] Aufgebot.

1) Ter Notar Dr. jur. Fr. Geller in Glberfeld

als alleiniger Erbe des am 21. Mai 1908 zu Berlin

in der Charité verstorbenen, zuleßt in Berlin,

Genthtnerstraße 29, wohnhaften Kaufmanns Carl

Friedrich Gellee, i

2) der Rechtsanwalt Friy Ladewig in Berlin als

Pfleger des Nachlasses des am 22. April 1903 în <öôneberg verstorbenen Generalbevollmähhtigten

Hugo Acndt,

3) der Rechtsanwalt Nacuhn in Schöneberg bet Berlin als Pfleger des Nachlasses des am 21. Juli 1908 in Berlin, Genthinerstraße 26, verstorbenen Butterßändlers Fulius Czrl Engel,

4) der Rechtsanwalt Dr. Hugo Heymann in Berlin als Pfleger des Nachlasses des am 5. September

1908 zu Schöneberg verstorbenen Kaufmanns Otto

nur insoweit Befriedigung verlangen, als < na< Befriedigung der ni<t ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Pas ergibt. Die Gläubtger aus Pflichtteilsre<ten, Vermächtnifsen und jagen sowte die Gläubiger, denen der Ecbe unbes<hränkt haftet, werden dur< das Aufgebot nicht betroffen. Walsrode, den 22. Januar 1909,

Köntgliches Amtsgericht, [88807] Kraftloserklärung einer Vollmachtsurkunde.

Die Tapezierer3- und Dekorateurseheleute Ludrolg und Eva Börschlein in Nürnberg, Stebenkees\traße 30, haben die Urkunde des K. Notariats Nürnberg 111 vom 17. August 1908, 6. R. Nr. 2851, laut welcher ste dem Zimmermeister Michael Volland in Bislohe bet Fürth Generalvollma<t erteilten, für kraftlos er- flärt. Dur die Beschlüsse des K. Amt3sgerk@hts Nürnberg vom 31. Dezember 1908 und vom 22. Ja- nuar 1909 wurde gemäß $ 176 B..G..B. die Ver- öffentli<hung der Kraftloserklärung der Vollmachts- urkunde bewilligt.

Nürnberg, den 23. Januar 1909.

Gericht3\chretberet d-2 K. Amtsgerichts. [89121] Befanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil vom heutigen Tage ift die vers<hollene Agnes Pieprzak, geboren am 5. April 1869 in Gnesen als Tochter der Eheleute Mathias ges und Martanna geb. Maichrzak, soweit be- annt, unvereheliht, zuleßt wohnhaft in Posen, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1903, Nachmittags 12 Uhr, festgestellt.

Posea, den 19. Januar 1909

Köntaliches Amtsgericht. [89132] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In Sachen Weichselbaumer, Franziska, Tags [öbner3ehefrau in Lehhausen, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Justizrat Mayr in Augsburg, geaen Weichselbaumer, Kaspar, Taglöhner, zuletit in Lechhausen, nun unbekannten Aufenthalts, Bes lagten, wegen Ghescheidurg, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt. Zur Verhandlung über diese Klage ist unter Entbeb: lihkeitserkläcrurä des Sühneversuhs dte öffentliche Sitzung der 11. Zivil- kammer des Kal. Landgerihts Augsburg vom Diens- tag, den 23. März 1909, Vormittags Uhr, bestimmt. Zu diefem Termine wird der Beksagte Kaspar Weichselbaumer dur<h den kläge- rischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Nehtsanwalt zu bes stellen. Der klägerishe Vertreter wird beantragen, zu erkennen: L. Die Ghe der Streitsteile set aus Bershulden des Beklagten zu \{hetden. ll. Beklagter habe die Streitskoften zu tragen. Zum Zwecke der öfentli<hen Zustellung an den Beklagten Kaspar Weichselbaumer wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Augsburg, den 23. Januar 1909.

GSerihtsshreiberet des Kal. Landgerichts. Hatzung, Kgl. Sekretär.

Heymaun,

zulegt Körnerstraße 26 wohnhaft, 7

6) derselbe, 21s Pfleger des Nachlaffes der am 10. Mai 1908 (27. April a. St.) in Riga ver- storbenen Krankenshwester Klara Störch, zuleßt in Bexlin, Wichmannstraße 9a, wohnhaft,

walter des Nachlaffes des am 1 er 19 Schöneberg, seinem Wohnsitz, verstorbenen Fabrikanten Hans Hey,

8) der Bureauvorsteßher Johannes Naugyz 26. Oktober 1908 zu Friedenau, Albertstraße

verstorbenen Rentners Wilhelm Jarling,

{ließung von Nahhlaßgläubigern beantragt. Natlaßgläubiger werden daher aufgefordert, Forderungen gegen die Nachlaßmafsen der oben unter Nummer 1—8 genannten Erblaffer spätestens in dem 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Grune- waldstraße 94/95 Tll, Zimmer 58, anberaumten Auf- gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden.

Grundes der Forderung zu enthalten.

zufügen. Zt nur tin Erbe vorhanden, fo beshadet des Nehts, vor den Verbindlichkeiten aus

Pflichtteil8rehten, Vermächtnissen und Auflagen

schuß ergibt. Sind mehrere Grden_ i nnen die Na&loßgläubiger, welche fich niht melden, unbesœadet des Rechts, vor den

der ni<ht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein Ueber- \huß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Teilung des Nachlasses nur für den entsprechenden Teil der Verbindlichkeit

feinen

sowie die Gläubiger, denen die Grben

straße 3, hat als Nachlaßpfleger des am 4. September 1908 in Berlin verstorbenen Gastwits Robert Vehle das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Ausschließung von Na(hlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des Verstorbenen spätestens in dem auf den $. Mai 1909, Vormittags UU} Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht, Neue Friedrich- straße 13/14, 111. Sto>, Zimmer 106/108, anbe- raumten Aufgebotstermine bet diesem. Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- | standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstü>ke find in Urschrift oder in Ab- schrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche fich nicht melden, können, unbeschadet des Rec ts, vor den Verbindlichkeiten aus D VBermächt- nissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von

E.-G. z. B, G.-B. unb $ 960 ff. RN.-Z.,-P.. O. er- läßt das Kgl. Amtsgeriht Herzogenaura< folgendes Aufgebot: Sehlegler, Konrab, geboren am 25. No- vember 1846 zu Herzogenaurach, katholis, Sohn ber Tuhmacherseheleute Georg und Ursula Schlegler von bier, Tuhmacher dahier, im Jahre 1868 nah den Vereinigten ‘Staaten bon Nordamerika, war nah Columbus ausgeroandert, zuleyt 1879 in Tleoport und scitdem verschollen, wird auf Antcag

und !

den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als { i< na< Befriedigung der niht ausgeschlofsenen ¡ Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jetex Grbe nah der Teilung | nur für den setnem Grbteil entspre<henden Teil der | Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils re<ten, Vermächtnissen und Auflagen \owte für die | Gläubiger, denen die Erben unbes<

! wenn fie sich nicht melden, nur der Nechtsnachtell

des Nachlasses |

j | / | | j j j

Ï

j | j

Ï 1 î j j

ränkt haften, tritt, |

ränkt haften, tritt, wenn fle fich niht melden, nur der Rechisnachteil ein, daß jeder Erl der Teilung des Nachlasses nur für den sein teil entsyredenden Teil der Berbindlihkeit haftet. Schöueberg, den 11. Januar 1909 Königliches Amtsgeciht. Abteilung (89145] Aufgebot. Der Rechtsanwalt Ernft Meyer în

121 \SL0s

ODannover ai

als Verwalter des Nachlasses des am 17. September | Kaufmanns Rudolf | ¡um Zwelke der Aus-

Die |

908 in Vorbrü>k verstorbenen Levy das Aufgebotsverfahren schließung vou Nachlaßgläubigern beantragt. Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, Forderungen gegen den Nachlaß des Nudolf Levy spätestens in dem auf den 17, März 1909, Vormittags Ul Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes derx Forderung zu enthalten; urkundliche ind in Urschrift, oder in Abschrift beizufügei

thre

Vi

{

x x indi ice

| Nahlaßgläubiger, welche sich nit melden, können, un | beschadet “.

des VMehts, vor den feiten aus Pflichtteilsrehten, Ve Auflagen berücksichtigt zu werden, - von dem rben

5) der Retsanwali Friß Ladewig in Berlin als j Pfleger des Nachlaffes des am 31. Oktober 1908 in |

Schöneberg verstorbenen Kaufmanns Oskar Heinke, | anwalt,

| Friedrihstraße

7) der Rechnungsrat Richard Reese in Schöne- | berg, Hauptfiraße 96, als gerihtlih bestellter Ver- | l. Oktober 1908 zu | 5 I 43101,

| mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung,

aus j Friedenau als Bevollmächtigter der Erben des am }

r í 2), f

haben das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der S | Vie |

ibre | [88827]

auf den 15. Juni 1909, Vormittags |

Die | Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des } Ghescheidung. Urkundliche | Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift beis | fônnen j U die Nachlaßgläubiger, welhe sich niht melden, un- } raa : Da en

Berbindlichkeiten | aus Pflichtteilsrehten Vermächtnissen und Auflagen } berüdsichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit j Befriedigung verlangen, als fi<h nah Befriedigung | g t! [ruyer in Srbe na der ! Grbteil } Die (Släubiger ; aus Pflichtteilsre<ten, Vermächtnissen und Auflagen j UnVes f

de ibnen nah } /

| bei dem

verstorbenen |

Beweisftüde | | die neunte

rmächtnissen und ;

Oeffentliche Zustellung. Arbeiter Guftav Kollbo} in Ziethenstraße 72, Prozeßbevollmächtigter: Geheimer Zustizrat Dr. Lebin zu Berlin, 44, flagt gegen feine Ehefrau Anastafia Kollhoff, geb. Maron, z. Zt. nnbekannten Mufentbalts, auf Grund des $ 1567 Nr. 2 Bürger-

[89133] Der Nixdorf,

Nechts-

| lichen Gesezbuhs, mit dem Antrage auf Ghescheidung.

Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor dieerfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts [T in Berlin, Hallesches Ufer 9/31, Zimmer 33, auf den L. Mai 1969, Vor- tnen DEt dem gedachten Serihte zugelaffenen Anwalt zu bes tellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 19. Januar 1909.

Paul,

als Gerihis\hreiber des Königlichen Landgerichts [L Oeffentliche Zustellung.

Der Metzger Georg Diekerboom in Hamborn, Emscherstraze 72, Prozeßbevollmächtigier: Nechts- mnwalt Schievekamp in Duisburg, klagt gegen feine Ghbefrau JIosefine geborene Postberg, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $$ 1565, 1568 Bürgeritchen Gesezbuhs mit dem Äntrage au} Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Ztvilkammer des Königlichen Landgerichts Duisburg auf den 10. März 1909, Vormittags mit dex Aufforderung, einen bei dem ge- Beriie zugelaffenen Anwalt »estellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird d

p «t ç 5 aua Der Taae bel Ï o derü>sichtigt zu werden, von dem Grben nur insoweit | Auszug der Klage detann! gemacht

Befriedigung verlangen, als sh na< Befriedigung j der nicht ausgeshlossenen Gläubiger no< ein lebers-

vorhanden, ?0o j

Duisburg, den 22. Januar 1909,

Mundt, Aktuar, Serihtsshreiber des Königlichen Landgericzts. Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Wilhelm Wilkesmann, Lullie borene Fus, in Elberfeld, Prozeßbevollmächtigte Nechtsanwälte Esch l. und Dr. Maull in Elberfeld, klagt gegen ihren Ehemann Wilhelm Wilkesmaunu, Elberfeld, seßt Aufenthalts, Srund Unterlassung der Unterbaltspfliht, Bes- uf Scheidung der am

n Elber-

[0000

nbetannten auf leidigung, mit dem Antrage i or dem Siandeödeamien Die Klägerin ladet Bexhandlung des des Königlichen Land- 909, ex Aufforderung, einen

An ID Ut

6. Zunt 1902 | feld jef{lossenen Ehe. n Df tlagten Ur nündlichen nLediils | ftreits vor die Zivilkammer : gerichts in Elberfeld auf den 29. März | Vormittags D Uhr, mit l edachten Zerichte elafsenen bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | wird dieser Auszug der Klage bekannt ge Elberfeld, den 8. Januar 1909.

i vil s

Ÿ 4 D Ls

Gerichtsschreiber des Königlichen Lan Mid. [89137} Oeffeutliche Zustellung.

Die Ghefrau Therese Zöbdel, ged. Becer, Frankfurt a. Main, Dreiköntigstraße 39, Prozeßbevoll- | mächtigter: MRechtsanwalt Buchka în Frankfurt 1, Main, klagt gegen thren Ghemann, den Schreiner Melchior Zöhdel, jet unbekannten Aufenthalts, rüber in Frankfurt a, Main, Töngesgasse $, unter der Behauptung, daß der Beklagte seit Gnde 1907 Ghebrud treibe, mit dem Antrage auf Ghe- | scheidung. Die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Berhandlung Rechisitreits vor Zivilkammer des Königlichen Land- erichts in Frankfurt a. Main auf dea S1. März 1909, Vormiitags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gcdahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen

F L. LODCi

des