1909 / 30 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ten. (S8 Parlament arische Nachrichte Gute geschaffen, aber das Kompromiß ist nur ein Notbehelf, das volle | einander, Efeuwände, an Spaltergitter gezogen, dienen einer Reihe ] der Frage na< Herkunft und Alter der B b er Bronzen berühren. Das

t gelangt nit Z Re<t gelangt ni<t zum Ausdru>, und viele bere<tigte Forde- | von Büsten als Folie. Ebenso würde man vielleicht zu Shadows | Museum für Völkerkunde in Berlin besißt an ähnlihen S an ähnlihen Stü>en eine

| in der Bau- ] öffentliche Leben in Oesterrei wie ein Aly drü>kt und nit nur das ministerium, Jun g, Rechnungsrat, Geheimer Kalkulator in der volitishe Getriebe, sondern bereits Handel, Wandel und N Jn der heutigen (198.) Sißzung des Reichstags, rungen der Beamten find niht erfüllt worden. Die Gerichts- | Zeiten eine sol<he Aust fretäre verlangen die Gleichstellung mit den Regierungssekretären seit s ér Ratalag, e Lau un bergeribtet rp Gin ausführ- | ziemlich beträhtlihe Sammlung, Me, auf verschiedenen Blättern neben , d B

abteil. des Kriegöministeriums, auf ihren Antrag mit Pensi Arbeit {wer s<ädigt, sih wie eine ewige i werden | welcher der Staatssekretär des Jnnern Dr. von Bethmann P Sabren, seit 10 J 230 Jahren, se ahren hat si< das Haus alljährli<h damit be- roßen Reihe von Abbildungen versehen, dient B e is e: Sr “Ae erei e it g fler epotfunden, die wenigsten

den Ruhestand verseht. 17. Januar. Poffmann, Geheimer Rechnungsrat, Geheimer | foll, oder ob wir seiner wenigstens so d i 6e bi ite Lesung des Nei <s- ; trag mit | können, daß eine ungestöcte Verwaltung und ein dauerndes | Hollweg beiwohnte, wu wei ng ei Ss- L Í P rende, e ruhestant Keiegömiaisterium, auf feinen Antrag wit | (cpriehliches Zusammenarbeiten der Parteien n N 200 ai etats ee S des „Etats für das een müssen, daß die Gerictosekcetine gefaßt. Die Regierung | |<reibung der einzelnen Werke, Als sein Verfasser ist Dr. Makowsky | sind Gräb f ¡u bewerten find, wie die Verwaltungssekretäre; au die Regierung | traut ift. Von ihm stammen au die A O aiiBen L Ee Arte 6 ie, p euer, e ist seinerieit rg ora gewesen, wertvoll sind au die

nsion in den Ruhestand verseßt. be beim Bau- | und Regierung ermögliht wixd. : E Lin Wlan, Mi r L Erst Un veid ct Gers den rg die e „faiiy dab dle Klarheit uns Zu dem ‘60 000 1 des U bes gau 10 teso: huldigt dem Grundsage: Gleiche Arbeit, gleiher Lohn! | Katalog einleit us, Erster } Unzweiveurigralt der Veteyes an He : Staatssekretär 4 sind aus dem Hause eso- r Gleibstellea, j ohn! | Katalog einleiten und uns das vielseitige Schaffen des Künsil ruft die Regierung | Ft nun die eihstellung erfolgt? J< antworte kategoris<: | bellste Liht rü>en. Den Berli g afen des Künsilers ins | in Bethkenhain (Wesi t ! : ner interessieren hierbei in erster Linie | gemahten Ein prenten) und an versPiedenen Stellen der Märk zelfunde. Alle diese im Bilde gezeigten Bron ¿edolche

t 19. Januar. Bästlein, Fabrikenkommissarius, t i Konstruktionsbureau, zum Betriebsleiter und willkürliher Interpretationen treten muß, ; t worden. s

Ten : A M cexannt. Liestmann, Kaserneninsp. die Sees ebung als unanfe<htbaren Schiedsrichter auf, en N E Ana der Beratung wird morgen berichtet Mt S Vie Mean Ee Le Gleichstellung | die Arbeiten, die Schadow für seine Vaterstadt auegeführt hat;

in Wittenberg, auf seinen Antrag mit Penfion in den Ruhestand us eine egrentung des strittigen Stoffgebietes da ns bas d | Stufen 9-400 Æ weniger Gehalt die en auf den verschiedenen | seten deshalb in Kürze aufgeführt und mögen uns bei l at; sie | und -Schwertstäbe der Berliner Sammlungen sehen den neuest verseßt. : Jud Jal, dag lie das Ten TE ene herauggri, ns are vér E le <luß des Blattes.) at in das nicht, wie bie Verwaltun r S RNacball däcbtnis rufe den Namen des Meisters vor seinen Bildwerken ing G2, E d e V Sh Ie Verein ie Zieraten

des Blattes. ; t ' : nis rufen. M Se einen aft Ringe aufgereiht), di

Dabei meint die Regierung trogdem, es sei eine Gleichstellung In den Jahren 1788 bis 1790 fertigte er als 24 jähriger das Ringe nud "Grif “au s inen ‘Ste (biwellen fl einem Stü gegossen) und

sioa in den Ruhestand | gelegten Geseßentwürfen handelt, sind zur M [lt ihr ein mm wer, w m n n G ee Png, Komitee, auf seinen Antrag mit Penfioa in de vi reif. Es gibt keine unvereinbaren Gegensäße mehr, es bedarf nur des utigen (22.) Sißung des Prei r erdings Lar e eur e ß Die Vor- Jn der heutigen (22.) Sißung de ses de erding r ein folher Schritt immer s<wer, wenn es mehr | Kirhe. Wie viele unserer Mitbürger kennen alle großen Toten- | Holz, der Griffe aus H i I< - ; us Horn, în welchem Falle meist nur der Bronze-

|. Januar. Bordihn, Zahlmstr. vom Inf. Regt, Fürst Mutes zum Frieden, um dieses ersehnte Ziel zu erreichen. i i A 5 i " M3bdeburg.) Nr. 26, der Titel Ober- | lagen der Regierung bilden sozusagen die ganze Bilanz der bis- | Abgeordneten, welher der Finanzminister Freiherr von e Cat Uai Me Bene nes Aft U Le E N iben R e Sekeimer ) Reb 2 er T eimer | herigen nationalen Kämpfe in öhmen, sie beruhen auf ‘den | Rheinbaben ub der Minister der öffenilichen Arbeiten 1 Pit 0 ma an die Frage der Assistenten- und der Richter- Lief geftern, 18 C a B Ee je vor diesem | teil des Schwertstabes gut erhalten ist. Aus allem. scheint herv R Rote elta Baal nt B | det Eee eo ein He | ven LO n oN, M ata Wins Wen | Wt E L i S E | Ide f h fd e ai a tee | Siciva dna fat, Be wle Vi Jda Dae Gren. Regts. König Friedrich 1. (4. Oslpreuß.) Ar, 9, au ren j den 1 n ; a, wo t | von Kröcher mit, daß ‘das Mitglied, Geheimer Justizrat stattung ift die allerdürftigste, weil d ht das Exforder- L i C E E e Qn en, allochen besorbes, pon, devm das Vufo mud ine Antrag mit Pension în den Ruhestand verseßt. j hat die Regierung s\elbs| die re<te Mitte gesuht, um zu er- Jürgensen Amtsgerichtsrat in Husum, Vertreter des aus ilt Do ciilios And 10a alle wetleraedenben Are | Brett E H uppen, ber | imponferenbe Anuabl enthäll pelt dase, da S i i : öglihen, d di tet dem Boden des gemeinsamen gel / ] / ( liche bewilligt. In der Kommission find nun all s si d ut die A O lpen 9 j h L anien für ten E at S aus Dane E Bu A obi des E endlich die Hände reichen. den Kreisen Husum und Eiderstedt und der Stadt Friedrih- trage für die Gerihtssekretäre, auch dettenige f Aba benen e P i A e. legt die. See At 2a owplaße teren. Horden als dad. Ursprungtland an sehen A enn alle anderen N S Die durch die Geseßze angebahnte Regelung wird unter allen Um- | stadt im Kreise Schleswig bestehenden 6. Wahlbezirks des cúdungszelt abg elehnt worden. Die Regierung wies auf die | der zwischen 1798 Fa P 800 C e eit | Funde leiden «fl obne Aubrahme, dem In ‘oder andern “der ständen besser sein als die bisherige Regellosigkeit. Inmitten einer Regierungsbezirks Schleswig (nl.), am 1. d. M. gestorben ist. orma o ee Beschäftigung der Verwaltungssekretäre hin, die den | Leopold von Dessau n Fin gearbellelen Sklatue des Fürsten | spanischen Typen, Bei Aufstellung ciner Chronol je ir die Eine von T inm os E n etele e Ter 20 a De s E erhoben si<h die. Mitglieder des P ht A Recleriton Wee N bis 4 E Dguen Des Tat- | gestellt war, dann aber béde ie n Mi fekte A NIaN P Fau: 4 E enRe gut diesen Daten wird man allerdings sehr vor, . roßartiger, von der Bevölkerung sehn erwarteter Haujes von den en. 2 ' ur ein, ja nur ein halbes Jahr | führt wurden und j s Kaiser ibelmeerländes mlteindaver A Berührung Nicfamlsiches. L beta wie Pelet ac Meme ale | ‘Ehen wude ju die deite Beratung des Entwurfs | so’ do seo sder mee 14 va 2 Bee "1isl* made | Der Biintico cte A sie Met Me e Mgi Moe et ore Biene Deutsches Reich. reihbar werden würde dur eine unmittelbare Mitwirkung der Parteien | elner Besoldungsordnung für die unmittelbaren eine isi rig Vorbereitungszeit dur © die Géntvatinftans beiden Felbb eren d E O A Miesex | weiden Faun, Rue Uegypten idheint se (Son feier bes in fu baben, l an der Regierung. Es ist klar, daß die parlamentaris<hen Parteien, Staatsbeamten eingetreten. E | vorgesrte en, wobon auf die informatoris<he Beschäftigung | Mars, die in einer Nische n d ie e o ite ves | und nut die Audgeäbunigen in Kreta haben ähnliche Bronzenant La eti Preufszen Berlin, 4. Februar. die sich dur< Herstellung des nationalen Friedens so große Verdienste Sämtliche Parteien einschließli<h der Sozialdemokraten n T i Wes Die Hälfte der Regterungssekretäre besteht Föstlihe Modell zur Doppelstatue bt späte n Sts Ne inb ves | S eeAE He erf O OIE Köntgggrber der G, Vis eine Majestät der Kai » Könta nabmen | ervorben haben, au thren Ansprut auf tine unmittelbare Wee | haben no< die Abänderung beantragt, daß des Höchstgehalt L a teinaden E nei Mle mie G T Le | De ta D nagel f wäbrerb dieselte | spraden ie Bronefunde pon Svanien (Gi Angri, Ehitin, O tale efi 0 i 6 Oben "Schlosse die Vorirà 1 | bestimmung des Staatswillens begründet haben. Wird dieser Erfolg | der Lehrerinnen bei den Gefängnissen der Justizverwaltung lng n ZUGtUMa Gen: Was ihnen gelingt, wird do< au< den | Gruppe in Marmor si im Se a B00 7 isl, während dieselbe | sprehen die Bronzefunde von Spanien (Cl Anga, Sizilien, Seoia des Generalinspekteurs der Kavallerie, Generals der Kavallerie ae un dsterreichishen Völkern iee und i E e | und. bei doe Strafanstaltsverwaltung, das nah dem bisherigen (bialid ein alter Kopf, der Veltitiot mera he Ne e [ AO On narten er Ins Ut E 1811 begannen bie | Wi Cre Sud er d TIN TEEN, URD, GNETE fretenfisde Funde sür von Kleist, des Kriegsministers, Generals der Kavallerie von | zum Segen gereiden, Beschluß 2400 #6 beträgt, auf 2500 4 erhöht wird. Regierung keinen Grund mehr, \ih gegen die völlige Gleichstellung A e A vi É Dés g E L Zas einer SeiPiüng } und man wird tau ‘feblgeben,- die Betbreitun “der Bronze Einem, des Chefs des Generalstabs der Armee, Generals der Die Abgg. Udrzal und Kirhmayr beantragten die Jn der Generaldiskussion bemerkte wehren, Die Behauptung der Regierung, daß die Gerichtssekcetäre mit | Jahre 1815 U Aufre De die später von Rauh im | über das Mittelmeer hinaus als gleichaltrig zit s 10 E As nfanterie von Moltke und des Chefs des Militärkabinetts, | sofortige Eröffnung der Debatte über die Regierun gerkflärung. Abg. von Schen>kendorff (nl.): Wir werden bei den Be- j Daten Ae LLng kämen, die Verroaltungssekretäre aber erhebli< | Charlottenburg beendet wi e fi armorwerks im Mausoleum zu | also auf 2000—1750, anzuseßen. Mutelius glaubt 2000 fr Veneralleutnants Freiherrn von Lyn>er entgegen. j 12885 | Der Antrag wurde einstimmig angenommen und die Sihung s{lüssen zweiter Lesung stehen bleiben. Wenn au nicht alle Wünsche pîter, ift nicht zutreffend ; denn ia den Regierungsbezirken Wiesbaden, | Berliner Persönlichkeiten u i V E von Dorirdlbüien | die Leit des Singangs dér frühesten Bronzen in Nordeuro ien * r Orthata me T V 2 g g ang der Beamtenschaft erfüllt werden konnten, so ist das Haus do mit s L e DC A E Nes die Brig serteiaea {hon mit | von seinen au8wärtigen Arbeiten \ n Ar Stow ci ues E M J Jhre allgemeine Verbreitung erfolgte dann jwistzen 2000 M 1 J euung. Sch. i Wi Ich Statistik bei den Neówaltungssetretoren alle Fehes Ei N E E E O Seh Mitielmeerländer ted S Als dritter Vortragender berichtete der Direktor Dr. Shu<hardt

ea | darauf behufs Eintragung der Redner in die Nednerliste eine 15 Millione n Mark ber die Regierungs orlage hinaus gegan é ns edaure es, daß die Verhältnisse der Mittelshullehrer an siaailichen L u ß Gerichtssekretären aber gerade die Jahrgänge zu Grunde gelegt, bei L über die Ausgrabungen auf ‘der Römerschanze bei

or” 4

dito. erd 771 «iw halbe Stunde untere M nate L, Gl : : i iner - Y ederaufnahme der Sihung protestierten die Abgg. Choc, | Anstalten keine gründliche Regelung erfahren haben. Geradezu nicht zu De N E E iainigten heute zu einer Plenar- | Iro und Stransky-Brünn igegen die sofortige Lied ns une | redertigen it es ferner d dl unn ievt eingesehen hai, welche jexen in der Justiz ganz anormale Verhältnisse bezüglih ber An- | A. F. Die erste Prähistori / stung; vor d d und Verkebr, die vereinigten Aus- Erklärung des Ministerpräsidenten und, Lean ragen die Fortseßung | gleichgestellt worden sind, obwohl man jeßt eingesehen hat, welche fillung herrsten. Nach einer dem Reichstag vorgelegten Statistik | liner Gefell schaft für Anthre s<he Fachsizung“ der Ber- | Potsdam im Jahre 1908. Einleitend entschuldigt

nungswesen un für Handel un erkehr, die a v g n us: | der Verhandlung über die Dringlihkeitsanträge. Der Präsident | wichtige Aufgabe den Turnlehrern für die Ausbildung der körperlichen für die Faure 1902 —1904 gelangen die Gerichtssekretäre erst mit | Urges<hi<te wurde von P O R, Ethnologie und | Redner, wenn er speziellere Mitteilungen bis rp e E ee jhüsse für Justizwesen und für Handel und Verkehr sowie die | Dr: Weißkirhner berief si auf den einstimmigen Beschluß des | und sitilichen Tüchtigkeit der Jugend zufällt. Zum Schluß erwiderte wir a x 29 Jahren zur Anstellung, in manchen Fällen sogar erft mit | Ansprache eröffnet: Es sei d e r E Sen Steinen mit einer | Durcharbeitung der Einzelfunde verschieben müsse. An d rie ger vereinigten Aus\hüsse für Eisenbahnen, Post und Telegraphen | Hauses. Der Abg. Seitz protestierte gegen diefe Auffassung, er- | der Redner den Dank, den der Finanzminister neuli<h den Mitgliedern « N Jahren. Die Gerichtesekretäre werden erst einige Jahre | aus, der mit der neuen Eineiltig L ger Schritt, führte der Redner | {anze bei Nedliy, eine Meile von Potéba a n Le E und für Handel und Verkehr Sißungen. klärte sich aber im Interesse der Wichtigkeit des nationalen | ver Besoldungskommission erstattet hat, indem er dem Minister und als Aktuare ohne Gehalt beschäftigt, die Regierungssupernumerare | hoffen Sri htung getan werde und, wie siher zu | Namen mit einem Schein von N L E i Friedens für die Einhaltung des Beslusses. Der Präsident erteilte | dessen Mitarbeitern seine Anerkennung für die geradezu großartige beziehen aber sofort ‘nah dem Examen Diäten; von einer Degradation La: Mrt nas E ie Erkenntnis, daß eine jede der | gewisse Züge mit den Schanzen s TodartriSD führt, weil sie darauf dem Aba. Data roten f ersten O a an Arbeit des Besoldungswerkes aussprach. E e M L TIE kann man do< nit \prehen, weil eine | kritischen ‘Punkte glatt L e R nd, zu dem hat, die ihrerzeit von den Germanen im Kampf i Ves Beinen

Der Bevollmächtigte zum Bundesrat, Fürftlid reußische orìk. Vie U ehis<-Na R Tie en une erbro N x f Geheimer Oberregierungsrat Til mann erwiderte, daß die d ale ensoviel Gehalt erhält; die Gerichtssekretäre sind | wendig wird, datiere nit von haite d e Vertiefung not- | angelegt wurden, haben vor Jahren {hon auf Veranlass __ Der D gie zum Q , U B j stimmen lafsen!*, pfiffen und lärmten unaufhörlih, sodaß Masaryk | Zeichenlebrer jet überall auf 4200 46 gestellt seien. Es gehe nicht an eren Klassen im Gehalt überholt worden, ohne daß man von | seiner am 80. Geburtstage Vi eute und gestern. Schon in | der Herren Virhow und Friedel Ausgrabungen {t uet ung Staatsminister von Hinüber aus Gera is in Berlin an- | am Sprechen verhindert war. Zwischen den Chriftlih-Sozialen und | än, die Turnlehrer den Zeichenlehrern gleichzustellen, weil leßtere eine : e egradation spricht. Man sollte lieber an den Gehältern über | haïtenen Begrüßungsrede A f ronn e Oktober 1901, ge- | die den Wunsh na< einer gründliGen Crforsun gefunden, E —— Llo-aE Rain fan ca ju Mom Honbaemezor tos wrden e | ldvger ems Serbiungt nota M e peror of Ÿ Mien wude qu nen De Peine Lte | 1E Qt i de Petit N Leercuen ft | B A ee t Mans Ünferfudung

: 4 G g. Wollkow onj.): Wenn ür meine Person au i zu können. Die Regte z ç nd, | hat zun ergeben ,

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Sperber“ einstellten, ersuhte der Präsident den Abg. Masaryk, seine Rede | die bisherigen Verhandlungen und Beschlüsse des hohen Hauses in der 16 Millionen dadur erspart, daß nit son bei der früheren Ge datine 11 ibres mei gen Wissenschaft herangewachsen, jede | der Jahrhunderte 1 ihres e tebors ne im FLaufe au g „W. T. B. . M. S. „Sp fortzusetzen. Dieser wünschte jedo, seine Rede erst heute fortseßen | Besoldungsfrage zurü>kbli>e, so hätte ih wohl gewünscht, daß halisregulierung die Gleichstellung erfolgt ist, J< bi eiteren Entwi>lung intensive Spezialforshung er- | voneinand teen ganz <arafkteristis< s 1, Deo u Po (Fame range ae und, | zu dürfen. Der Präsident. erklärte, dem Wunsche Rechnung tragen | man@e ‘a N iee Ansicht berechtigten Wünsche iat, Beamtens- ing, 9 allen Mitteln dahin zu fireben daß den Geridhtsfetretären At Ler E "Bisserscbaiter die L h Sollen wir die Gemein- | etwa im le Ln Fabibinbert vie (sere Bla, E G etuanen geht am 10. Februar von dori nah Accra (Goldküste) in See. | zu wollen. _ | lategorien niederer, mittlerer und höherer Art mehr berüd>sihtigt ¡teil wird, was ihnen zukommt. en]Gaflen, die do< das gleihe Problem des | tief in die Kaiserzeit hinei eng, e 1E E S. M. S. „Arcona“ isst vorgestern in Shanghai Hierauf wurde die Verhandlung abgebrohen und die | worden wären, als dies gesehen ist und wohl au geschehen konnte, Lide aerlitattsCretär von Dombois: Jh kann diese Ausführungen Eine e t alo E n die bestehende | kurzer Unterbrabtas, Slaven. “Dieser L L A Dar nas Sißung geschlossen. Ich bin aber der Meinung, daß das Gros der Beamtenschaft mehr Liften fel o Le ien. Der Vorredner meint, vom Finanz- | praktishem Wert erwiesen hat f R En RNOUNiQER und | Jahrhunderte entsprehen nit nur die vorgefundenen charakteristisch

und mehr zu der Ueberzeugung kommen wird, daß es nirgends an gutem liegt der Vorwurf E men ¿Aer etwas zu erreihen. Darin | unsere Organisation nur den < differenzierenden leistu wir | vershiedenen Scherben Tkeramischer See ' fondern au zverwaltung, daß fie kein Wohlwollen | anpassen und die gegenwärtige Verbindung aufre N balten, manderlen E gus a An E. er sbeade u 4 ; ° ri in Teinem Falle,

E E T TE ra a e a Epi E E

E E

S M@@lußkkbt. „Tsingtau“ is gestern von Sainan Soe M ishen eordnetenhause stand gestern Ea Mul Mosifluß) abgegangen i n ZLLOLE O dation h Je | Willen gef 1 E : T i gefehlt hat, einem jeden, foweit es irgend mögli 2 1 N h r ¿in : éine J RLEEp E ERLEE R O betreffend e a für die Justiz habe. Wir fühlen uns von diesem Vorwurf voll- | welhe erfahrungsgemäß zu gegenseitiger Anregung und Berichtigung | ihre verglei<sweise Dürfligkeit wird d eise DürslUgkeit wird dadurch erläutert, daß nur eine ver-

Aeußerung des österreihishen Ministerpräsidenten | pie“ gere<t zu werden, Woher aber die Mittel 7 Das war jedesma fommen frei. Es i : : L: ; : e Frage. Wenn also mancher Beamte seine Hoffnungen und Er- rei. Es ift unzweifelhaft, daß die Besoldungsordnung für | führt und mehr leist du, Oeft O S auf T Ltd di zu Ungarn und | wartungen um ein nit unerheblihes Stü> zurü>s{<rauben mußte, G Fusierwattung im allgemeinen günstiger ist als für die all- | gleichen Sie fd A (n Ver: Vodftn mite aner Genau die | rostete eiserne Schnalle und ein Haufen ganz deutli als Gerste zu Oefterreih-Ungaëu. Wie das „W. T. B.“ berichtet, erflärte der Miristerpräsident 1 A E E erge vas SA Lea L 9 E ric besserung lin Dia L L Ae erfahren eine Auf- | erörtert worden. Sie aben dort zur Wahl ea f Bo r e A eiretbetbrner hex Erwähiuing wett. [Stinez,. Des Vors G A „W. L. D. / i ist dur e finanzielle Lage de aats, dur L z nden, | tragende entw Der von der Regierung gestern im österreihishen } Dr. Wekerle in Beantwortung der Anfrage, daß ein zweiter Gefeß- | auf die Taschen der Stegerzadiar, Andererseits wird es dur das 700 M die Verwaltungssekretäre dagegen T O 2 ger p fans E a EaS geführt; weitere Konsequenzen werden in Römerschanze, p e eee ene S e Ia ARE der Abgeordnetenhause eingebrahte Gesehentwurf über die entwurf über Bosnien Ende Februar vorgelegt werden folle. | im Einverständnis mit der Regierun z abgeshlossene Kompromiß E haben uns immer nur auf den Standrunkt der grundsäßlichen, haben, die Frage belaband j A Bosen A werden. Auch wir | nahdem in Nr. 176 vom 28. Juli 1908 Her! erien isl, Regelung des Sprachen gebrauchs bei den staatlichen (Zwischenruf: Zablung der Gntshädigung,)) Dr. Wekerle sagte weiter, | sämtlicher Ordnungsparteien diefes Hauses wenigitens ermöglicht, die Sit Lt mechanischen Gleichstellung gestellt; au die anderen Cleibmällge Berens ber dret Wise vereint bleiben müssen, für die | stand auf Grund von an Ort und Stelle veV r Behörden U SEMO E q Böhmen pra wie das t rien U E gi E t N O Cuffafueg rig arms A X u er Cie (i abe h M Frage zeiprochen “Die Teianiile Gle ie E leiMstelung aus- | und sind in eingehender Bespredüng und Verbandlune tue Get A Gu ha cu angenen Informationen ausführlich eridtet M. T. B.“ in Ergänzung seiner gestrigen Meldung mitteilt, | bon der der ungarishen Regierung vielfah abwei&e. D a T lere v B bas pn pat Een MEIEE ea dur ein : ng im Sinne des Vorredners | gelangt, daß niht s<hemati e s bleiben aber aus dem Vort p r: (4850, 20d, S : / : eide. i : Z gleihes Mindestgehalt und gleiche Aufrü>k i L ematis<, sondern nah Bedarf vorzugehen sei. | interessante Mit 2 ortrage mehrere olgende Bestimmungen: R Dee Vex g HKeglerung Deid : n dringend notwendig. Mancher Beamte hat hef der heutigen Lebens di gleiche Aufrü>kungsfristen würde | Die Prähistoriker gehöre s refante teilungen als Ergänzungen jenes Berichts : S Die cinspra figen Behörden bedienen ß G in ee aci ihrer Rugen Pete gemäh An feive U See u e Boe Gon gerade I O e e S dect der “as M. Eo n ins E L Q pte de Prähi r 6 den allgemeinen Sab bo bebalin Nele, ite b Ee e Ee int igt e durch die feramiscjen tesprahe; um aber auch den anders\prahigen Parteien die Möôg- L al H Gt N Ga 4 ; r \ s eiben muß, wenn au ei ¿bisto:*- L mung mik den w Rg afer Beg ‘m de Bethe j gen fi | pati! werfe ‘dn er tegen Ragetna Enseazeé jfadalie | ana eingeliti e 5a mbe n d aber, elben sor io mel Cofingen tebatdelt worten me Bee, mnd septent | toren Stre V cum Penmatcblt (ette for be | Liner H t En che Pia Et erie vorgesehen, daß fie Eingaben in ihrer Sprahe machen können. Die L Sort R io de oen Le dringende Bitte richten, im Interesse dieser Beamt (dehnt. Es wäre ein Unre<t, wen d e ab- elbständigkeit nottut, wie sie ihr dur< die Errichtung dieser Fah iht eine Bolksburg gewesen ; denn es spricht Erledigung erfolgt sodann in der Sprache der Eingabe. Die Von der Antwort wurde Kenninis genommen. E gn N A | ‘d 1 Quli@ ejer eER en xiht dieselbe Vorbereitunasrelt e n as en Gerichtssekretären, die | sißungen geboten wird. Bei immer gleihmäßigem Betriebe mit d - | nihts zu Gunsten einer vorhanden gewesenen Unterkunft für einen Eintrozungen in öffentliche Bücher und Register werden in pa E oldung por e [9 E \ E ut verab Qu dasselbe Gehalt geben w lite Die G e Regierungssekretäre haben, | Schwesterwissenshaften spiegeln die 40 Jahrgänge unserer Zeit ift Heerführer. Wurde sie aber niht für einen Fürsten gebaut he vollzogen. Die amtlichen Bekanntmachungen Türkei. is dat, qui cito dat. e sozialdemokralif f: Parte : hat 18 abren, di e. te Ger <hteselretäre werden {hon mit | den Entwi>klungsgang der Prähistorie get Zeitschrift | so spriht do< die Einheitlichkeit der ganzen Anlage dafür, da crarven in ee Regel in e Ame ene: E din Uo Die Ne der als erste Mona für t Be av arne Bd n A as on weit bincttcetetle luénabmen in Sebi Beevternng ibrcs Paediee Ca Die Ver Einrijtung G as S E gehofft ¿Pas Möge Me ne fie vird cinen einbeitiden Van B ver Gaben n le e igen Behörden erfolgt der mündlize und brieflihe | aufnahme der Verhandlungen mit Bulgarien verlangt wird, | Anträge gestellt, die nah meiner Ansibt den Anschei Fen sollt waltungssekretäre haben uns so i h 0A S LTULYEN, UNNt en E e N Brn nit den Parteien in deren Sprahe. Die Ent- uer or Ung „QULgar g ge gestellt, nshein erwe>en ollten, Ei gar vorgeworfen, daß sie hon nah Den Vorsit de x Z nehmsten Stammes unter den Sueven, dessen Tacitus Erw jcidangen und Besse kommen tg der Sprade der ersen Eingabe a e r R De e T E E D Croosen [oten Ven d U sien als die Gerihtolefretäre “Sbhitte allo, « kel.den Tomtifioal Geheimrat, Profesor On Dl hau sen, / E eisler ebier pen | Pavel-Obertiblet L At bie R A unermittelt 0, im ins Protokoll ; Gintragungen in die öffentlichen Bücher und egister, | 2% E L Q As T A6 ; d 2 es<lüsse b J ; on9o rofessor Dr. A. Göye über „Neolithi i ä ; ' e DBorausfezung richtig, so ergibt sowie die Auszüge daraus erfolgen in der Sprache der Sg Sur | stellt worden. ere N eee in üter gestrigmn erzeugt, dab, n eres Ae D L Jen Se (S luß E “ri kann niht gegangen werden. Poserna, Kreis Weißenfels". Es handelt M getarü ter De lte Sai e S daß die Burz etwa im inneren Dienste gebrauchen die einsprahigen Behörden ihre Amts- | _. die Er a iber d -donische Bi dg | wenig gedient war. Diese Anträge bedeuten eine Mehrforderung von i eines, auf das man 1,36 m unter der Hügeloberflähe traf und | wurde, als nach bez S Ler a DNe, verlasse \prae, die zweisprahigen bei Parteisahen die im außeren Dienst- | Sißung die Ecorterungen Uber as mazedonishe Banden- | 7 Pilionea. Es ist aber nit nur von ter Regierung, sondern au Í dessen Sohle 2,65 m tief lag; das andere viel flacher, bis zur Sohle | Alamannen p Rhäti Feldzuge, den Caracalla 213 gegen die verkehr in der gleichen Angelegenheit auts{ließli< oder vorwiegend | wejen fort. : von Rednern der vershiedenen Fraktionen ausdrü>lich boiint worden Dem Reichstage ist. gestern der allgemeine Teil d nux 1,62 m tief. In beiden Gräbern fanden si< mens{<li<e Skelett- | Langobarden (von der U en geführt, sowohl Semnonen, als zue MeEEEs E g A B E j iem gen On ire H E angie a Paas daß es völlig unmögli wäre, diese weiteren Millionen aufzubringen. Ae, <rift Aber-die Entwicklung der SGußgediete U Me l E jerteeW sodaß anzunehmen ist, daß Tiere elbe) nad Südwesten ti E ane pg ugo Via Fer Mittel- aen er Beschaffenheit des Falles angemessene Sprache. | ein AusnahmegeteV Zur Ler R | Wenn von dem Redner der sozialdemokratishen Partei trogdem in Afrika und in der Südsee i er eingedrungen waren und die KnoGen versleppt | Al ! j ie An A bier, wie überhaupi in allen Stüd>en, | Abg. Arta ß (Grieche) sagte, die moazedonis<hen Wirren würden er- D 7 , troßde y Süd]fee im Jahre 1907/08 zu- | hatten. Ein fol<es Eindrin amannen (alle Mannen!) aufzugehen. Die Kultur der Al Stm e breites der bewaffneten Macht geführten Auf | zeug, um dem T eiten T), aber den Itlam “zu die Aufbringung E R fle eine Fn. ae Fdoden M eine Uebersicht „über Landeshoheit und Landes- | von Hohlräumen voraus, a P Yer Dg hm on A pa e s Ln hin. Sie waren es, die, dur Ziarmakerang zeichnungen sowie der gesamte Dienstverkchr mit den militärishen | fihern. Der Abg. Nessemi erklärte, die Unruhen seien Folgen | ¿ine ganz geringe Erböbung der Vermögenöste det m s wirtsch tliche Ung) weiße Bevölkerung, Gesundheitsverhältnisse, | Spuren niht zu beantwortende GIne: wie waren ursprünglich diese Lines Wer n Jahrhundert wiederholt gegen den römischen Behörden und der Gendarmerie. Bei diesen hat es bei der An- | des Ausdehnungsdranges der kleinen, dur den Berliner Vertrag selb- | rene ih anders. I< möchte darauf hinweisen, daß z B. die in hand aftlihe Lage im allgemeinen, Produktion und Ausfuhr- Hohlräume gebildet, waren die Toten in Kästen oder Särgen oder | Röm (Sat | e ees ihn 260 überrannten. Ob die Nedlißer N ver deuts<m Sprache zu verbleiben. Ebenso hat es im | fländig gewordenen Staaten. Dic äte hätten, statt zu reformieren, | Ane 19 anders Id elde jar Cinkommensteuer bai physis< ndel, Arbeiterverhältnisse, Gesamthandel und Einfuhrhandel, | Unter einer einfahen Bretterbede>ung beigeseßt worden? Für das | Si heit na jemals prafktis< Verteidigung8zwe>en gedient hat, ist mit Verkehr mit den Behörden außerhalb Böhmens bei der Anwendung mit ibrer Intervention bisher nur Zeit verloren. Der Abg. Personen ein Mehr “Doi 48 Milltonen bein L foll physi if Eisenbahnen und jonstige Verkehrsmittel, Geld- und Kr dit- Alter der Gräber geben einige Beigaben Anhalte: zwei aus 14 Spirale eee ou festzustellen, es sei denn, daß man die zweifellosen Spuren E gee du S E I E 2 eg: Frma gew 4 Dev wteleu s R E E dem Dn man nun etwa diese weiter erforderlichen 17 Millionen denselben wesen und Finanzwirtschaft gibt i G Ee E und mehrere Tongefäße, leßtere mit Ornamenten, ad aae, eititaaben seln Is fal Us geb x diese: ir Len E ehr zwischen den Landesstellen des Königrei&s Böhmen und den | drang F ulgariens un riedenlands zu. —- Ver Abg. oja- N Pte s : e als Nebenformen der S / R G nals geben diese Brände, s Zentralstellen. Für dic Landesbebörden gelten die für zweisprahige | nowits< (Serbe) meinte, wichtiger als die mazedonishe Frage sei Tia E O S die ee m stellt einé Migelamobora bor, G sdcintaud ARE Mie Sub L efiß [rat sein müssen, bevor die Burganlage auch “von ei u Oesterreich-Ungarn und Bulgarien. Die Türkei | jeder Beamte, mag er sein Gehalt od Ta Tbe: ad E Gräber von ziemli vershiedenem Alter sind. Jn der si ans{li e | spüleren slavis<hen Inhabern dauernd geräumt wurde, ein wertvolles , mag au< no< so schr aufgebessert Diskussion wurden die Bronzeringe ni<t als Ohrringe D Aae W Me Hu, E ursprüngliche und frühzeitig erfolgte ' n den späteren Aenderungen und Anpaffungen lan)

Si E E E R L ZEN

Autgenommen find

Tee U ausarieliien Sande e den E Be- dae E ee E E umi rden dürfen nur Beamte angestellt werden, we die Amt83- abe die Pflicht, erst diese Fragen zu regein. Ver g. Feym r r sprahe in Wort und Schrift beherrschen und au< mit der Umgangs- | (Ulema) \{lug vor, daß die Regierung die Bevölkerung dur einen I sehen ongs, für : Au Ie halten. Die Beamtenschaft Kunst und Wissenschaft. weil bet dieser Bestimmung si stets der eine re<ts, der andere link [prase der Mebrheit der Bevölkerung vertraut find. Bei den zwei- | Grlaß zur Ruhe mahnen und sodann die Banden durh Truppenmacht können, das " AiudéDoramen d "Besol nur dazu hätten führen Am 27. Januar 1850 wunden zeige. Ueber die Altersbestimmung der Gräber 0 e- | zu unterscheiden. Denn der Brandshutt (Kohle und Schla>en vra&igen Behörden ist für eine dem Dienstbedarf entsprechende Babl | gewaltsam unterdrü>en folle. Der Abg. Mischea (Walathe) griff vet M L: uan A M eso danaeriorm ernftli< zu orben u Ar eau war Bateteo Schadow in Berlin | keramishen Beigaben gehen die Meinungen weit Sabetas n Sb ndet sih nit nur ry geibaft und in neuen Aufs von Beamten, die beider Landessprahen mättig find, Sorge zu mit großer Heftigkeit die Griehen an, die er beshuldigte, mit der teiligten ' Silèaoeien angesits solch man<her Beamte der be- eritand dor Meister i e ou also 59 Jahre nah seinem Tode | das Grab, das ongefäße mit Schnurkeramik, oder dasj ia er. <üttungen verwendet, er hat au<h dem Erdreih eine andere Farbe tragen. Als Grundscy bat zu gelten, daß das Verbältnis der Volks- | griehishen Regierung zu fraternisieren, obgleich sie türkishe Unter- } eit ni<ts nügen Ss d D Peper, die ihm in Wahr- der Künste zu sei e M erken, die die Königliche Akademie | die Kugelamphora enthält, äller sei, läßt fi< nicht E peeideo gegeben, sodaß man an den Löchern der gut erhaltenen Holzpfoften R der beiden das Königreih Böhmen bewohrenden Volksftämme | tanen seien. Das griechische Patriarhat nüße seinen Einfluß zu | Gott behüte mi v E v as alte Wort erinnern: Xilshriften f P edähtnis zusammengebra<t hat. Alle | Schnurkeramik am Ende der Steinzeit f ris t eiden, da | die Spundwänden zur Befestigung gedient, genau erkennt, je nahdem e die img Bit der gesamten Zahl der staatliten Beamten maß- pern Zwe>en Dae M ayedonin e 'obllige Religionsf beit Verkehr mit der Genatens@ast ader beleaies Vee. uidetos und Dabingegangenen, der ¿A Wrrvefieie eat Pie D e E aber si< \{<on in älteren Gräbern A Steht E E n R O Uten, ob fie älteren oder gebend fein soll. die Regierung das Patrianhat abs<hasse un ge Religions]reihe mittlecen Klassen, bere<tigt mich tieser Ausidt. Wobl gibt es uferstehung, Christian eine glänzende | finden; von da ab allerdings au< in vielen jüngeren. N angeÿoren. r. Schuthhardt hat unter 2 I Ie Abneorduei G @ einführe. | | ' g zu dieser Ansicht. obl gibt e hatte, , au, der den Meister einst verdrängt einung des Direktors S geren. a< | Beachtung dteses interessanten Umstandes einen Plan d è Veieiéctwarf, bet Le die L aru ageR n EE b Hierauf wurde die Diakussion act t Me Le M den groben ik ilaliEen ite A mind L e var Eg en Su E vab E geldulger ae quf von der Korbfledtere gelieferte Dtuster purûd, und a E M. Farben bie versiedenfarbigen "Psoftenlöer rei< Böhmen, bestimmt folgendes: ordnung angenommen, in der Di€ Mes L - } aber überzeugte, von der Idee durhdrungene Sozialdemokraten so ung, er ist der tro>ene Klassizist, dem einsti s Z urhaus no< nit so weit, streng zu unterscheiden, welhes | si< deutlich e GUE O Da. WRRES ür den Bereich der politischen Verwaltung werden in un- | strenge Meg e Unterdrt ung ein E C A eee Beamtenschaft mit der Laterne suhen. Die Beamten Sten Luise wird Glätte und gefühlsarme Korreftheit tee any init Tate s âltere ift. Beide hier in Frage stehenden Typen können | jünger find. ‘Leblere sind wahrscheinlich den Ciader pasteeiden. mittelbarer Unterordnung unter die Statthalterei zwanzig Kreis- ergreifen und einen Gesezentwur} s g de frage | im Zante stehen mit mir durhweg auf dem Standpunkt, daß sie gestellt st plôgli<h das große Genie, das einst kalt- Einen sehr interessanten B d Der Vortragende gab zum Sehluß der Hoffnung Ausdru>, daß die regierungen errichtet, und zwar 10 einspra<ig tshe<is<e, les ein- auszuarbeiten. es für ihre erste und wichtigste Aufgabe halten, das Fundament auf- Thro Bott: ie ungere<t! Der eine wird auf den | kreis legte hierauf D bort efund von Canena im Saal, | Römershanze noh weitere Aufschlüsse bringen werde, namentli üb L \spracig deutsche und vier zweisprahige. Die Hauptstadt Prag wird Amerika. euer zalien, das ihnen das Ansehen und die Ahtung im Staate Run der Unsterblichkeit gehoben, der andere muß fallen. Wozu? | in einem s{<ön ¿Sbeititen "F e vor, Gr besteht | die Benuung des Innern der nur dn Tor mit 6,40 m breiter Durch- e g s S e al S Die Geseßgebende Versammlung des Staates Kalifornien g dies dent 2e Fugdameat Lear Lal e Raus E n O E te das Lebenswerk geraunten Schwertstab, der einer Hallebarde ‘Petaleiülen f i mde, On SANIRgE, Auch sei zu erwarten, daß sich no< ¿ [r , o s 1 , r L Ü t, drü>lid der Statthalterei vorbehalten werden. Außerdem überwacht hat, nah einer Meldung des „W. T. B.“, mit 48 gegen 28 ingone an ihr Amt, sei es in guter oder ia s{wieriger Zeit. Solcje jnsifritiken, da man ras einsehen würde, daß beide eiter, Aa Sie "g 1s aide der ältesten nordishen Bronzen einzureihende | wälle in Serdiubing tona R d S aa E aden} Stimmen die sih gegen die Japaner richtende Geseh es- uffafsung kann sih mit jenen anderen Anschauungen nicht vertragen- llen wle eee! 0T00es E Be Zriten geleistet haben. Freuen findung S adbverständige E S E E mal V der si< an den Vortrag aksüliehendéa Diskussion me , daß gerade die Hauptstadt Preußens, der man damals, | zustellen, ob i ü it nit wehr fest- | zunähst Herr Mielke die Aufmerksamkeit auf Aus p zustellen, ob beide Fundstü>ke einem Grabe entnommen sind. Die | die vor einigen Jahren ganz in der Nähe von Nedlss tee

Vis Lee regierung E ibr mre igt politis<hen Bezirksbehörden l (he F d den Landerwerb in | Zum SWhlusse bitte i< die Regi tederholt i tunlid w egelt deren Geschäftsführung. vorlage, welhe Fremden in „die Regierung wiederholl, wenn Ugen Lune ih m m < H Der H / L D die bere<tigten Wünsche der Altpensionä d der Wi nd ¡li wie heute unstdi E: T 04s D eht, aud di pensionâre und der Witwen u Kri , in Kunstdingen nicht viel zutraute, troß der s<weren | breite Klinge des Dol Ges würfe, K W zu bedenken, wie i< ebenfalls die oft \{<on ausgesprochene Yispiahre und der Zeiten französischer Unterdrü nge des Dolches zeigt oben an de it ihr dur< starke | durch sei t dia 3 < erdrü>ung, zwei so gentale | Nieten verbundenen Griff eine bedeutende Verstärkun E O D e Sn Gde. U U V g, die sich, wie e Abmessungen von 20 auf 15 m bei 3 m Höhe. E Ta us Er barg eine

Sofort nah Einbringung der beide

nur gleichzeitig in Kraft treten können, Ærgriff der Minister- Nah einer Meldung des „W. T. B.“ aus Caracas | Arsiht teile, d hauer i

präsident Freiherr von Bienertlhedas Wort und führte, | haben der deutsche Gesandte und der Minister des Auswärtigen A E c n es nunmehr au< Sache der Kommunen und Kom- Die Ee eigen nennen konnte. ein drete>iger, flaher Keil jeder Seite d di

gW. E B“ ' dufolge, ite. Ee Le den s Al Hechisch: | am 26. Januar einen Fr g unds afts: S g iffa hrts- en d j haf di un 4 Iu notwendige Aufbesserung ihrer Beamten jn den Werken ViE R S E els Vie S n, gee zu die wolle e erbeblid_ verlüngt. Pn e R ei proße B d SGerEe M A O {uen u gen

mea f Y andelsvertrag unterzeihnet, Wi = _ Abg. Faltin (Zentr.): Mit dem zustandegekommenen Kompromiß en. Die Wände sind mit Stoff in st : an dem Schwertstab, dessen Schaft hohl und mit dem zu i ? , in 2m Tiefe da-

Wir steben au einem überaus ernsten Wendepunkt. Es nh fich | der Meistbegünstigung in Venezuela einräum!. Reeronif ait ie L e sein. Wir fieben dieset an e a Pmalen, weisen, eisen einöefaßt if Auf paneel sheinende Nieten "NE vetbnnben L Bride Sade E h ees seines Gradtens Siherten ke “Arb, wie sle als ma TR E efühlen gegenüber. man n die meist in Gips abgeformten Werke neben- ! wihtig, daß fie das vorhandene Studienmatertal c adur er Nömerschanze gefundene Scherben auf dem Tisch des H

/ zur Beantwortung | Diese von allen Kennern mit dem größten Inte auses gin.

y i : resse untersuSten

entshelden, ob der nationale Zwist in Böhmen, der auf das Fjamte ' E E E