1909 / 37 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vllecdings dadur eintreten würde, aber eine allgemeine Mitteil : : l r e ung über | nur unseren besten Dank sagen. Herr Böhmer bat allerdi 36 216 : 0s mt ven Bait ire ae laff wte, t etldeen, eh e ca: | (ee "e Un vie Be Be mft | (Ala 00800), VR Qa, "Gutfaten de Pebanes L zuschreiten hat, Treue und Glauben zwischen Mietern und Vermietern i j “tivesta beer e [ Ä Sterl Suthaben des Staats 10 t Z von denen ein Teil ganz diskutabel gewesen is, die aber 3114 ; dli aher M E be E Den O e Felten GELEE nädsten Jahre uo< niht wirksam iden können. So ‘Weiden wie fd. Sie Ron erl Motenteserbe 24 128 000 ( Sterl, i iv Î t 23 E Î [ Q E | Wige x en immte gu im Biberigen Kabinen ben Winsen ber | Dat tnispridl en Ler prontucter Lermebreng ter Bolten | io beo nag rin de eser 1 den Pasfben (f gun A o ger er mehr entgegenkommen, indem man einen E ekutionsinspektor W firde die SustichAee: L’ fpre&ende Wake egringhouseumsay 234 Milltonen, gegen di a

Es N N 9 i enn die Justizverwaltung anders handelte, würde di ti j E M 2 ; n Î D Î Le Dante. "Wir fue ‘Vit ‘den Ats De Br r Me ü ornehmen | Schaden erleiden, und das Publikum könnte nit auf “E eRAe V Prie Februar, ' (W L B L Bene i m D ci cil Rei san el und @ on l LeU l en aa anze TUV- L O: mt Ver Berctehnies bes Nibberberfoncts g My e og, daß } pflege re<nen. Unter den Mitteln des Herrn Böhmer zur Ent- | rat in Gold 3 643 309 000 (Zun. 9 737 000) F i Ie d Bais zu E ate i f s 7 wérden bann, andert QUR A E “ps E m viel getan lastung der Justizverwaltung war au< eine vermehrte Anwendung | 885 632 000 (Abn. 151 000) Fr * Portefeuille bat aupth L ' | 1909 Ra T gro der Amtsrichter Medea detzdaa Berber erfien Den Sat ecibtefen fte 4 id D Ei L L ROTRESGA0 (T6 s (Abn. 297 283 000) Fr., “V Berlin, Freitag, den 12. Februar 2

amen rfen dem platten Lande die Richter niht entzogen | über 1 ä A H 60.0099) Ar Laufende Renung der Pri / i : 00 A S N 7 E i | A werden, man soll ihm alle Bebörden lassen, die irgendwie nog oa | uer es fönnte leiht die Sentimenialität Einfluß gewinnen. | 782 558 000 (Zun. 8 960 000) Fr. Guthaben des Staaie Mf a" A e b O E d ) ; I< verkenne die Mißstände des früheren Verfahrens t, 220 ; / f rer E E R daß 7 gg fene wir lars ti eiter Ga Lu a A A ZENE, nung E N age Alter Hinausge[boben E. Sing und Dioronbrti C31 000 d Haudel und Gewerbe. und Chopins Belt Sans Wt neben Enn Br Wetterberiht vom 12. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr. weisen. , - k n Kind gehört auf die Schu „1 62 l R 7 N i bntd bie Serfetie baber Mi c ‘vab gewise s acteile ] ksagebank, und der Rohrsto> könnte mandimal Gese “vil inalaut 90, 0. Ps des Barvorrats na Ly (Séluß aus der Ersten Beilage.) und Rbythmus eln, um! ziemlich unvermittelt E üm: Bötbares Ë Winde Interesse niht aus dem Auge gelassen werden / Die 1 Letisde als wenn ein zwölfjähriger Junge in das Gefängnis geste>t wird, : sgow, 11. Februar. (W. T. B.) (Shluß.) Roheisen | Säuseln überzugehen ; solche fassen, Le E bi aa drid gs Os ridtung, rata r Mag mige raf hrs; aag Angriffen des Abg bat n Saat E E Se Jugend muß | Die Berliner Warenberihte befinden sh in der Bzr/ feft Mibbleaborouah warrants 48/3. : bena C e S Sr iner E oleider Obe mit | S RMEMaL F Ld Winde | eer einer. Hingegen haben die Sozialdemokraten in Berliz verlangt, ‘ber sie werden | Beilage. N B E Se vition 26126. Wüiher Zuifer fetig Ne. d r Gnergie des i robdem oos 2 ba f - ] werden. Es gibt ja Reskcipte in dieser Hinsicht, abe w Parts, : R : der Energie des Vortrags. Troßdem war eine bemerken3werte musi- 2 gerichte gewä werden sollen,“ Zur SMlts erscht een mannd- | nid überall beachtet, Namentlich fleht an In den Meinère G rubig, 88 9a neue Kenn L Pkr v0 S Mtet-atdie ot, | kalis&e Begabung nirgends zu verkennen. Giner korrekien musikalischen E N eine er mcar nh der etatsmäßigen Amtsanwaltsstellen. E (e BaItO d nid „gegenEber, ien e Ns darauf Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärktey j iei SDié 28Ì f i : L y Aubhrüdtäweile ene igte E, vie gane Fbideten, Subren, Borkum 767,5 |[NOD wolken

, n ngnifen ' D G n n r e einen, f Ì # ÿ g e Jugend streng von den Hamburg, 11. Februar. (W, X. B.) (Schluß.) Gol) Amsterd@ 11, Februar. (W. L. B) Java-Kaffee good Per er b Wiédéranbe actes zierliher G

/

lerie” E

verlau der legten

24 Stunden

vorwiegend heiter vorwiegend heiter vorwiegend heiter vorwiegend heiter

vorwiegend heiter vorwiegend heiter vorrolegénd heiter metit bewölft meist bewôlli meist bewöl[kt _|_ziemlih heiter _|__meisi bewölki _|vorwiegend heiter meist bewölkt meist bewöltt meift bewölkt meist bewölkt (Wüheimsbav.) vorwiegend heiter (Kiel) vorwiegend heiter (Wustrow i M. anhalt. Nieders{k. (Königsbg., Pr.) vorwiegend heiter (Cassel) meist bewölkt (Magdeburg) meist bewsölkt (GrünbergSchL) meist bewölkt (Mülhaus,, Els.) meifi bewölkt (Friedrichsbaf.) meist bewölkt

(Bamberg) meist bewölkt

bg. Dr. Hauptmann (Zentr.): Die Entscheid l wle as aut e, T De ntsheidungen darüber, Grwachsenen getrennt gehalten wird. Der O hat in einer | Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silbèr ty Barren S ordinary 38. N Bana 79. solche Lieder riefen denn au freundliche Eindrü>e hervor, da sie dur | Zamburg | 767,9 h r Hamburg ,

Semester den Studenten | ß

in Anrechnung gebracht werden sollen, fallen sehr vers<iedenartia aus M emerken8werten Rede alle Einzelheiten der Justitia unter die Lupe | Kilogramm 71,00 Br., 70,50 G 11. Februar. (W. T. B) Petrokeum fönnte ja vielleiht den Standpunkt v au? lan } genommen. Der Aba. Bell hat si< über eine Bevorzugung der Wien, 12. Februar, © f | vier d Ai wtr: Y e deo * } ein warmes Gefühl belebt wurden.! ; f frembspra<igen Üniveeiitte 2 E B anen E Semester, die an ie e L S Eh var beshwert, ih habe mi< immer | Einh. N vent M Le M dde, DUAE “i a R Raf Sar \ Bes T “Av Mai 224 Bee Fest. By Zu einem Konzert auf zuni Klavitren E si am Dien Lag iem e 769,2 zurehnen, weil die Studenten solhe Universitäten weniger ibres Stute ehrte H tauis Get, Ih meine, daß die | Kr.-W. p, ult. 94,50, Ungar. 4/4 Goldrente 111,55, Ungar. (M S<malz4 Februar 119. die Schwestern Helene und S ugut s E L ba g K c Mugen T orau wolkenl. Studiums als vielmehr der Erlernung der fremden Sprache wegen | Stell dêr Ersten Staatsanwälte e shwierigen und mühevollen } Rente in Kr-W, 992,25, Türkishe Lose per M. d, M. 1g; New Vork, 11. Februar. (W. T. B.) (Shluß.) Baumwollepreis | [aal vereinigt. Die jungen Damen hiellen L E oie | am E Sra ris i etge Mer u n Ee au Früfungskommissionen die | den Richtern n G Ot E 1) Bie n U [Merada S E E B —,—-, Nordwestbahnakt. Lit. ; W in New York ‘9,85, do, für Ueferung per April 9,43, do, für R Außbrut fanden f beide Instrumente S s i L

Semester prinzipiell n anerkennen wollen. Die jungen | Nein“ 1 bun: e sagen } utt. —,—, Desterr. Staatsbahn per ult. 674,50, - Sübdbahngesellig per Juni 9,39, Baumwollepreis tn New Orleans 9/5, ) r Memel ¡ un Leute müssen von vornherein wissen, ob sie ins Ausland hen ks i „Nein“, ih sage „Ja“. Der Abg. Bell des<wert si darü er, } 102,75, Wiener Bankverein 522,25, Kreditanstalt, Des uge e Lieferung Standard white in New York 8,50, de. do. in Philadelphiz gleichfalls gut zusammen, sodaß das s{<wierige Doppelsptel 760,7 NO A4sbede>t und sollen nicht erst, wenn sie ihre Semester etñreien erf h Rae daß früher Staatsanwälte zu Vorsißenden în den Kammern | 633,00) Kreditbank Ungar. allg. 743,50 Län baut 43 A va E, A i G ses) 10,90, do Grebit Balances at Oil City | wirklich zu interessieren und zu erwärmea vero o, | Sade “766,5 i ihnen dieses oder jenes Semester ni Wt ancetvWhee R au L ernannt wurden; ja, wenn die Staaztsanwälte die Hualifikation | Kohlenbergwerk —,— Montan esellsaft "Dester S B 45, de: e eft :'St t 9,90, do Rohe u. Drothecs 10,00 Die Pianistin Erna Klein gab, ebenfalls am es D Pan E L OnobR kommen sie in der unangenehmsten Weise in der A, g dafür haben, müssen sie do< in diese Stellen kommen können. | Deutsche Reihtbanknoten pr uft. 117 17, U ionbank 540.0 O L E d Liver \ 14 Kaffee fair Rio Nr. 7 7'/s, do. Rio | worth-Scharwenkasaal ein Konzert, in dem sie vorzugsweise | Berlin 766,20 ölhalbbed. zurli> Wein ih aid! züge daß wir {n vater S i nc P as Die Ausbildung is do< bei Richtern und Staatsanwälten dieselbe, Eisenindustriegesellf<af E nk 540,00, P Getreidefra<h M C bo do vor Mai 6 40, 3 ulte "311, | als Kammermusikspielerin vorstellte. hre Kunst, Form und Inhalt Dreooen | 763,1 [NO 3|bede> Welt an der Spiye marschieren, so ist es do ngen in der | Der Abg. Cassel mag re<t haben , wenn er davon spricht, daß si London, 11. Februar. (M. T. 2 / Nr. 7 per. Ss Ee 39113 75. S =— | fer zu gestalten, bewährte ih hierbei um so eindrudsyoller, als in | Z— ——|—z 7 S A bie ‘fungen Line: aud ditmar bie Verbältni: A Rullotue A die Staatsanwälte zuweilen ibre Beredsamkeit zunuße machen; ih | lis<e Konsols r Silber S3). Petit B 24 oj s Zinn M A Ge j [eiben Freitag, den 12. d. M,, ge- | Marianne Scharwenka-Stresow (Vio ine) und in Jac wes Breslau S S 5 dee pan Dies gilt au< besonders von unseren junzen Surifien, E weiß aus meiner persönlichen Kenntnis, daß das nur dann ges ieht, | ausgang 278 000 Pfb. Sterl. e 16. l losen, (Lincolns Geburtstag.) van Lier (Cello) ausgezeihnete Mitwirkende für die beiden Lrios , wolkenl. ein großer Teil später in andere Berufe, z. B. als Syndici großer tp ein Verteidiger so gesprochen hatte, daß die Sache gefährdet Paris, 11. Februar. (W. T. B.) (S@Whluß.) 395) én s{lofsen. ' von Gernsheim und Ph. Scharwenka gefunden worden waren. | Meß 754,9 [NO 6\bededt | Handelsgesellschaften, übergeht. Jh habe diese Frage jur Sprache ly A Here Leinert soll nur nit glauben, daß seine Anklagen gegen | Rente 97,17. h 0 Uni Die Wiedergabe drei kleinerer Einzelnummern on Chopin und Grieg Frankfurt, M. | 757,8 [N bebet cbradt, wegen eines vielleidt offiidsen Artikels in der „Kölnischen Vat M B arterMMternden Sindrue> et i | Aeporid, Ll. Sebruar. (W. T. B.) Wesel auf Paris 114 Verdingungen im Auslande, gefiel vornehmliG durchdie kreftige und an Eo vensaul gegelener | Karlöruhe, B. | 753,9 (NO bede

, der egc “Eee euem ati). ; 8 4 Î j P ! 5 s 2 A A ausspricht. Sovade Montan | eng S n RO emel 2 if m ann: Sie werden gewiß no< viel mehr Fälle wissen h / “Pl Baer O Mbes S A B) A) „E (Die näheren Angaben über Verdingungen, s beim epa und | Klavierabend fand lebhaften Beifall. Es lage o i f Ss München 753,4 [NO bededt dort eine größere Gewandtheit im Verkehr aneignen, sollten bevorzugt | Justi ist b e n die Sache interessanter gema<ht. Die | günstige Tendenzmeldungen aus London, Käufe des Auslands y Staatsanzeiger Aen Taue ti «Den 9 emiagen L Ffen ein ruhiges Gesiht Uber de O É fter Swhönheit Ats 58 |& Den in Aa De e Mléndi\Gen Semester Dauer au die busen scheitern Trter (UEE Le ne t a ) dnung ber F: T der iapanisGen Frage vollzog fich die 0 P N e ) 8 E Tropdem fehlte dv E irkung 6 ‘der Vorirag eher fein Ma E E

1 re<nung bringt, befür<te i nit, d y die G é . nert: o nung der Fondsbörse in t fest é i n ; rift Fönnen ia ein is wei Semester in Anrechnung gebra? werden. | de cemeaceftbekeS Ltref get Ler Cen Buer Sébub gegen | Bahnaftien wurden burH das Gingrelfen einiger Interessenten Oesterrei «Ungarn ausgearbeitet, als groß angeseat war Fern Tonne | Malin Head | 770,8 (5D bede en Justizminister die Bitte richten, i r So; ratie. Sie können | gesteigert und in Nü>wirkung dav j i j y ! (3 anns in einer solhen Weise gestaltet wird, f bia a Ri C O etr LASA 2 aub Sie unter dieser Justiz leben, | aktien“ mit aufwärts Seine Eine. dis tet Prie G Spätestens 17. Februar a 12 Uhr. f K. la ain, kundgegebene BSU 20A Zugaben e e D Valentia 769,1 bededt nih s riskieren, wenn si: ins Ausland geben. ‘bas Vert Se É 2 E t werden es nit fertig bringen, daß hinsihtli<h einer Grhöhung der Dividende der Southern Paci direktion Linz: Bau von Be rbeit en für die De p ies Der Liederabend Sydney i L as A A otb fersdangene S Abg. Wißmann (nl.): Wenn in irgendeiner Verwaltung Abg. Dr. y Lig t A Ne es zur Rechtspflege aufhört. Eisenbahn und über die Bondsausgabe der Eriebabn. Später|| der K. K. Staatsbahnen. Näheres bei der vorgenannten Direklion | stein ftand unter keinem jo glü K H te Gesangskürftler Yaîte er- | Scill 765,1 wolkig Me e : gra dite i so ie es in der Justizverwaltung. | dem As, Strossee L h Ap Deldtitate po P Ct n quo arren L Ba lsenmden zu einem mäßigen Atue0 aber zum Ss (Abteilung 1V) und beim „Reichsanzeiger“. E gemi L Pan i; Auogeie ea a q e Gaf- 19 cilly , g. Lüdide timme darin überein, daß es eine f rd ja nm<t in diesem | zeigte die Paltung wieder mehr Stetigkeit. Aktienumsayz 390 000 Stil d Í

falsche Sparsamkeit ist, we Le e | Hause gefällt, sondern von der Reichsregierung. Die rage des | Geld 24 : 0 Stil Rußland. warmen, klangvollen Stimme einen rauhen Klang verlieh und ihn an | FAherdeen 774,2 bededt sparen wollte, Sehen Sie id do, die zu den, Sustigebben R Nigmens ist von verschiedenen Seiten “nie Darlehn des Endes 24 O U L S Tags L Wirtschaftskomitee der St. Petersburger aon deren Entfaltung, namentli in 2 holeres ade e ou, : Bundesstaaten an, die vtel kostspieliger sind als di ; isten bri (rngelunde8, wenn jegt bis zu 50 0% | Gable Transfers 4,87,45, Silber, Commercial Bars 514. Tende É Uhr Nachmittags: Srebias tao Cieferans Viverser Materielien K en ofiligter don Sibubert, Sirei@en Bt und zum Schlu Lieder | Shields 771,6 beded>t

äte ben, I l e unsrigen. unserer jungen Juristen beim Examen d llen. ü ; <te den Minister bitten , daß die Amtsanwälte mit xamen durfallen je Meinungen | für Geld: Stetig. 7 einzelnen Posten, auf die einzeln geboten werden kann. (Posten 1: | vom Rodenstein („Die drei Dörfer") von A wiedergab. Nament- Holyhead 769 4 beded>t

Rüdfidt 1 über die Gründe gehen auseinander. . ü>siht auf ihre gehobene Stellung den Polizeiräten gleichgestellt | nit liegen , N L aufeacc Ge Ga anes 13. b M S EICIE Nei am Freitag, den 12,, und Sonnabend, h versGiedene Metalle, Posten 2: Lederwaren, Posten 6: Koks und | li die leßtgenannten fanden in ihrer feinsinnigen, humorvolleèn Dar-

werden. Ferner bitte i< um Mitteilung, wieweit die S Verde. r U y tudi : für die Gebührenordnung für Zeu udium gepflegt wird. Hingegen die praktishen Uebungen! Man Rio de Janeiro, 11. Februar. (W. T. B.) Wesel a D A ver ‘L tlerliLen Maieclalieng, id die \enstigen Be: Loe di der Kammermusik-Vereinigung der | Isle d'Aix | 751,4 halb bed.

: l d Sachverständige gediehen t find. Wa2s die Ausbild d Sn A g hat es au< in Berlin daran niht feblen la en, aber es r D Jungen Juristen betrifft s i ferendare und e e La Dir diesem Wege fortgeschritten werden. Im a Mae: Dan B SIEDE ID/ U dingungen können im Komitee werktägli<h vön 10 bis 2 Uhr eingesehen | Königlihen Ka elle brahte am Mittwoch in der Sing- ; von der Uebernahme seines Refsorts ab \<on manches getan hat was t A Geora, der Nepetitorien organifiert werden, und in Berlin Kursberihte von den auswärtigen Warenmärkten, R at ade mie bas Trio [üri Tay E von B. ethoven, | St- Mathieu | 763,2 Le d den Vorbereitungsdienst von Wert ist. Die Zahl der dur das Leuten L ER ta Anfang gemacht, indem tüchtigen jungen Essener Börse vom 11. Februar 1909. Ami"icher Kursberié Jtalien. sowie die Sonate für Klavier No GN A2 Me O im Sabre 1908 aren eo 215 21" C aber on Auber zu Aar, | sdwarzen Brett ergeben u lassen. “— Von dee Robin Lat A8 r” | Gebt ge and Beifetts, reldnotierungen bet Rheini Direktion des Miitizkommissariats des 1, Armeekorps in T urin und | Piperimento ür Flôte, 2 Biolinen, Viola, Gello und Kontrabah | Grie) 760,7 \NO betet A ere PAL 9 1/0: Auf Mangel an Fleiß ift dies keines- | lih Herr Bs ho : 9 n Koßblensyndikais für die Tonne ab Werk.) 1. Sa gleichzeitig diejenigen in Alessandria, Mailand, Genua, Verona, / i fünstleri Leistungen der | Paris 756,1 ededt wegs zurüdzuführen; ih meine s Hauptsuld lieat. in. d err Böhmer mißliebig über die Jugendgeri<htshöfe geäußert. | und Flammkohle: a Gasförderkoble 12,50 j B Nl l R Neavel, Bari und | (Op. 53) von Gernsheim. Die gediegenen künstlerischen ngen de wärtigen Art der Ausbildung der Referendare. A E j le; er gegen- | Wo ih sonst hingebört habe, traf ih auf andere Meinungen flammförderkohle 11,50—12,50 “. V O «X, Þ M L, A, S 1909, "io Uhr Mitt “6 Lief v jungen Vereinigung sind bereits wiederholt an dieser Stelle | Vlissingen 762,8 halb bed. besonders an den Landgerihten, ist bie Ausbildung | f l e A dium | Wir baben das Institut der Iugendgerihisböfe erst seit einigen | 11,50 6, d Stü>koble 13,50--14,50" a ANE 1 E os Aen dicht Sf Müßen in 192 Losen ‘u | gewürdigt worden und traten au< diesmal na< jeder Richtung hin | Helder 766,6 heiter Projeswverfahrens aen aber As ‘veifellog ld ge es jeßiven | Monaten bei uns. in Tätigkeit gesehen, aber hon heute kann man 14;00 M f Nußkoble gew. Kor; gn E Halbgesiebte 13,00 lig 12 000 m Orb ruliefez A s 3 10 S L A Turin vorteilhaft hervor. Im Mittelpunkte des Interesses fland natur- Bodoe 765 5 halb bed. ie Referendare kommen heute kaum dazu, die von geworden. | sagen, daß der Justizminister si< einen warmen Dank und ein Ver- | do do. T11 13,00—13,50 “i ‘do. do, IV 19 as E A, M 17. Fe r 1909. Si g Hol ift ie | gemäß die aufgeführte Gernsheimshe Neuheit." Es war dies ‘eine | 7 S e Seen au fn der Verbandlun vorgutragen- Die | danten vor, vie Ten gene ge deb, Dunesrats dey Ge: | grugfohle 00/80 var 180-950, do! 0-010 main 120 IY Ikes Zes 240 Lire. Näheres in talienisfder Spradie beim „Meld: | etenBindige, tels Peine Mahl euie ‘tas Pran | Stitetes -| TRT (0 B sfeler \ 7 rer U , e T 1914192) s z 0 . t s M 1 ns de S S zu m A E 9 gn; chem, Ds paß die vollig regelt P ¡900 Ven Agensitegf- E Æohle 13/20 t “t Bestmelierte. olle 13 50 1 P ibgio degli Ingegneri ed Architetti di Milano in fter Me E E anataabe L SAWferd entsprangenen Stn M27 NO E ungen in der Woche teiln ; j c. Stüdfohle 13,50—14,00 4, d. S . Ko } E b 10. 31. März 1909: Oeffentlicher n n esterv 2, | tier pez hungen Prototoll führen müsen. Für das Gramen R enn bid Séhlußantrag angenommen, 14,50 4, do, do, 11 13,50 14,50 A bo bo t 1E Dito für den Dau pon Wohn: gund Landhäusemn som Tondibtuna zu alen Deer Le in et tadiider Weie Sovrabocea 1 S heiter eibt aber die Hauptsache die Ueb erjonlic) dedauert der D 00—13,00 #, e. Kokskohle 11,00— iebauten in-den Erdbebengebieten. Der Wettbewerb umfa ä u 7 i; am vresecieren, Man wird diefe Uebungen in die sogenannten Seminare Abg. Rosenow (fr. Volksp.), daß zum Justizetat in der all, | L, Magere Kohle: a. Förderkohle 10.09.1109 Sn, 4 “ati n a o nfiruktionssysteme, Zeinungen, Beschreibungen. | anreiht. as e ias A E Sale bas zal: Karlstad 771,3 Do erlegen müssen, die bei allen Oberlandesgerihten, aber nicht bei | 92meinen Besprebung nur Juristen zum Worte gek seien, die | Vellerte 11,25—12,25 #, c, do. aufgebesserte, je na< dem Stüd rämien 3000, 2000, 1000 Lire. Näheres in italienisher Sprache | Slanzpunkt des Divertimento da j D T Siious Stodbolm | 768,3 halb bed. allen Landgerichten bestehen. Diese Seminare haben si< sehr | die Weltfremdheit der Richter nit genügend fritifi t bätte Cen, De 1 gehalt 12,25—14,00 „«, d. Stüdckohle 13,00— 15,00 46 i Reichsanzeiger". reiche Auditorium zu fefseln vermohte und zu stürmishem n Wiesby 770,1 bededt Der Matt gea dei alen Landgerihten eingeführt werden. Das Ministergehalt wird bewilligt ibento era A olle guts. DEA I und Il 14,50— 17,50 t, do. do. ITL 16,00 f i: , Bulgarien erra WONLE Hekundeie an demselben, Miltwvoth im Hernösand 765,4 heiter s a di ] : Bt . do. : ay Ï s h: s : geschrieben, daß ein Regierungsrat deren Tätigkeit. e per, das Kapitel der Justizprüfungskommission. 19 5020,50 “e bo, do, TT SLOGBLEO O „Nuß A Bezirksfinanzverwaltung in Sofia, 1, März 1909: Wiederholte | Saal Bechstein in ihren Klavierverträgen eine {ône Begabung. | Haparanda | 760,7 halbbed. O fe Geridte, Sens loten, bei den Landgerihten die Seminare Beim Kapitel der Oberlandesgerihte führt der 10,00 „6, b. Grusfohle unter 10 mm 6,50—8 90 t; IV Koll eit 172 Fr E E Us Auvvrtte tex Bectbiben Gi i niemes masifalis@es Gefühl Niga La E eriiSreferendare obligatoris< gema<ht werden. Wenn di Abg. Marx (Zentc.) Beschwerde darüber, daß i a. Hochofenkoks 14,50—16,50 46, b. Gießereiko? 00—21.00 A eit 1/2 Yr. einem n - | Wilna 772,1 . [Nebel Leiter der Seminare niht genügend Zeit dazu hab fen fo | Kammergerichts zu B lin das fteno: arüber, daß im Bezirke des ü Be ofs I und IT 2100-24 0 eßereikoks 19,00—21,00 A Ebendaselb}, 1. März 1909: Lieferung von Hammerstielen. | {li<t zutage. Schwieriger gestaltete si< die Wiedergabe der vier ' in den richterlichen Gescbäften Sie eet Va h s müssen Ne | Shrey zur Anwendung für bie Fu pem nah Stolze- | je ng< Qualität 11,50—1425 e Die cam itetts: Brill quslag 2970 Fr., Sitherbeit 149 Fr. hapsodien von E. von Dohnányi, die mit tehnishem Geschi>, aber |- Pinsk 771,9 heiter Nichterstellen ge\<affen werden. Die a rinen 2 mien. neue Solange die Eini abbestrebunage e beamten empfohlen sei. lu det i 1 fb. „Die näfte Börsenversamn Ebendaselbst, 1. März 1909: Lieferung von Ha>enslielen. | do< nit prägnant genug in der Gedankenführung vorgetragen wurden, | Petersburg |_765,5 Schnee n den mifenscaftien Fortbilbungokurfen In Verltn tellnehmen; | !etnem bestimmten Ziele geführt hätten, müßte davon Kölieas: ger | H bt 4 Ubr, im *,Slabigartensaale? (Eigene ee Stro} Tsblag 4200 Fry Siiherheit 210 Fr. A O E 3c amten bekommen zu diesem Zwe> Unterstützung, | nommen werden. j garten) statt. 7 Prag 761,4 ede ih höre aber, daß di i ' à ; N Sc<harwenkasaal bot gleichzeitig mäßige Genüsse. Die Stimme vertretungékosten Veiablen müsen, Ege men und sogar t q Sil: Das Kapitel wird bewilligt. Magdeburg, 12. Februar. (W. T.B.) Zu>erberict. mlt Theater und Musik. u einige klangs<öne, kraftvolle Tône in der Höhenlage een Rom 746,4 ege an de Sinangzennattgna mit rgb 1G bte den Miniser | ratung auf Feeisag, "T Us (tue die aeitere Be | ues 88 Grad 0, G. 9,19, Naßprodufis 73 Grad e. S 805-43 atis melde P wien) gn ane M Tal De and va | e 1676 (E 1e : l a mit neuen For p r (auße : im : L —20.00. Æeristall i [ , agua ui e Arago der jungen Juristen ate im Interesse der 2. Le| ung der Be oldungsgeseßze für E ivar N zu>er "V mit Ss 2 E A T R Das Programm des 4. Panznerkonzerts am Montag im Vortrag der Innerlihkeit entbehrte, blieb die re<te Wirkung aus. Warschau 7697 bededt |—19,0 daes Seb E F E e zie Vorarbeiten ür die | fatholishen Geistlichen; 3. Lesung des Lehrerbesoldungsgeseßzes) R, h: Ps Li e Sa> 19,00—19,25. Stimmung: Geschäfts Mog iaal enidielt Ledinl I (On 64) N Taae “ür Thorshavn | 770,1 bede>t 4,7 1 er j i ? ohju j i: ar Sywphonte Nr. s : 64), 1 VSRD A A E C E O N C S T S R D E E A (actes des Reichöjustiiamis im Reichstag erklärt, D Tie Vette: 20,10 Gd., 20,20 Br.. E of ee 0 P gehe Klavier in B Moll (Op. 23) und die „Nußkna>er-Suite“ für großes Seydisfjord |_761,0 bede>t |__6,5 das Uns mit dem Reichsjustizamt in Verbindung getreten sei, und e bed April 20,25 Sd, 20,35 Br. —,— bez, Mi} Orchester (Op. 74a). Es war ein fhergus auregare un genu Nadthtra SYLLEEz E S _ oa e orarbeiten weit vorgeschritten seten, daß aber die Vorlegung Handel und G 20,35 Gd., 20,45 Br., —-,—= bez. August 90.70 "Gd 90 80 B reicher Abend, denn alle drei Werke wurden mit solcher Akkuratefse a r Clermont 751,9 bede>t | —0,6 Pa ‘atwurfs noh verschoben ist mit Rü>ksiht auf die Belastung der ewerbe. ——- bez.,, Stimmung: Ruhig. Wochenumsag 124 000 Zentne:ff} Und Ausdru>ksfräft vorgetragen, daß es ein wahres Vergnügen war, Mitteilungen des Königlihen Aöronautishen Biarriyz 758,5 bede>t 3,0 a ber Befcre N nas us Sciähuñgen sweben. Die Wagen gen Ae Kob ls, Koks und Briketts M L E 5 Ae 11. Februar. (W. ©. B) Rüböl ko!o 640 Aue zu uier E N und E Äaetibeue Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, Nizza 7467 Laer LS aben, liegt für 1908 tes Ee ou, eh greamen U t bestanden am 11. Februar 1909; e e is o as er ym Si E La 0 Las eringste eingebüßt bätte, und veröffentli<ht vom Berliner Wetterburcau. Rcale 765.1 Ta 1A 17,5 2/0, im Vorjahre 15,9 0%, aber in fili Vabren batten Tir Ne e RlesisGes Revier Privatnotierungen. i Stwali Fel as ate Tb unt Mie S0 lebhafter Beifall wurde n der a ung eoEen Leistung des Ballonaufstieg e A Febtuar 1900, 74 N EL: Bie Bonniitage: Lemberg 767,4 wolkig |—13,4 i lüthneror<he sters und seines genialen Führers zuteil, a ation 5 s Klavierkonzert spielte Fräulein Ella Jonas mit eht musikalishem | Seehöhe.. ..| 122m 500 m | 1000m | 1530 m| | De aB E een S

wir sogar Zahken von 18:1. ‘18 19 und e ommen 7 L 7, 7, 8 7 é Gestellt R 99 005 oppeleimer . d12, Kaffee. Behau tet. -— Z blen von 32, 39 s : er Pr jentsa Nicht eftellt J 8 242 BaumwolUlbörse. Baumwolle, Schwach. me d Toft “idi < 7 ahlen bo und D P g Zadi Ÿ zan 930 m Sinn, mit Kraft und Verve und einer e ik, die e ; 5,6 1 10,9 14,3 Bri difi 53,0 1 r 7 h , ' r , 0 ß Regen A

der der Nichtbestandenen hat also keine besond 7 48 Daf fi ere Steigerung erfahren. Metal iui i S. î ffe die, Sort gngötar}e f Herbi Vergtangen nit gott Pn gr l eheuar (0. T. B) Petroteam amer ho Sfniniglelg ded Welt 108 fernt, e mde Sue | Ka AR G | M | 0 | S reo äer (488 ; v Richtung N | NNO s bede>t | —5,6 bede>t |—12,7

esänge ausreiht; | Feitum 770,4 |D wolkenl. NOD wolkenl.

ONO 3\wolkenl. O

z I Ni in eiciolalalolalela Siolols lf D ernten

i

cls!

Soll Blo! | Stoll ioll lol&lol l iololclolololl il iolslolololullicslcoleles 7 |+ lo S [S le jo _’|eo a;

R O S Cin C0 D evan L E E E

E a E

E n t E ua 2 BBEA

G Gi O bk j C0} D pk

S

S6 206 L S

_—- O

Eil S

:

werden konnten, ist richtig, erklärt si aber daraus, daß der Der Bruttoü | , j di ruttoübers<huß der Bergwerks- Gewicht 0,800 © loko lustlos, 7,70. De aaaeatiung benannte Teil des Fonds von 20 000 „6 bereits für { Hibernia im 4. Quartal 1908 beträgt, saut Aba eell Sal Hamburg, 12. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormitta dem Abend einen harmonis<hen und heiteren Abshluß und R 7E LERAL 5 6 Dagrab 7684 yrsturse volle Verwendung gefunden hat. Der Justizminister | Aus Herne, 2317 607 4 gegen 3 219 489 /% im Borquart beriht.) Wood average Santos März 347 d. ar entließ das Publikum in bester Siimmung, Nachgetragen Geschw. mps ist mit Wünschen um weitere Erhöhung an die Finanzv [t gegen 3 801510 4 im 4. Quartal des quartal und September 324 Gd ¿ 347 Œd., Mai 344 Od, seien hier die Berichte über zwei Konzerte der verflossenen Woe. Ziemlich heiter. Helsingfors 767,7 Freien fat aber für dieses Jahr wegen der Fiaanzlage darauf A ist durh shwächeren Absahz RtlcisSidtan, vembeboete Kei Sans marti, (Anfangtberit) Mübearob e t G Se, Bats 681 Im. Blüthnerfaal hatte der Dirigent Joseph Stransky Kuopio 766,7 bede>t |—15,6 A Es E ändisber Uno Een gegen die Anrehnung des Studiums | Kokslagerung ungünstig beeinflußt. Reudement neue Usance, frei an Bord bia Februar 20,0, aus Hamburg einen zweiten symphonishen Musikabend me dem ee? Mitteilungen des Königlihen- Aöronautisden Züri 75L7 E T —ET Sutiperwaltung fiebt auf dea Sdo ‘gr prundt Die | natoli hen Cre g EpB; deregen dle Einnahmen der | Met 2.18, Mei 20/40, August 20,73, Dltober 19,45, Dezent (rien Blütbne or dester versa G den Veil | Dremetorinms Undenbera bei Beettow, | Ser ——[ 7600 [No isbebedi |—04 Juristen durchaus gestattet ist, im Ausland zu \tludi d gen | 97 043 Fr. (gegen 1908 mehr 11551 Fr.) Ee Ne * Bud L und di onishe Dichtung „Blanik“ aus dem Zyklus En h Lugano 749,3 Sánee | 1,0 e S ürsigenden der Prüfungskommissionen C at at u | 406 273 Fr. (gegen 1908 a 11 302 Fr). 1A o 1 Bar c LNONe 14,10 E - H, Bebruar. (W. L. D.) Naps August 14,00 Ed: „Mein : Vuterlande 9 von Smetana. Herr Stransky erwies veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. aa tdéni Säntis D482 wollig | —T77 Jändischen L g ennns der Studienzeit an bestimmten aus- V New York, 11. Februar. (W. T. B.) In der vergangenen London, 11. Februar. (W. T. 8.) 96%, FI«vazuder prombk, si als ein erfahrener, umsihtiger Orchesterleiter, ger Cr Drathenaufstieg vom 11. Februar 1909, 8} bis 10} Uhr Vormittags: Dunroßneß | 7742 SF n niversitäten in diesem Sinne zu antworten. Daß einzelne | Woche wurden 3 350 000 Dollars Gold nad Argentinien und | kuhig, 10 h. 104 d. Verk, Rübenroßzu>er Februar ruhig und mit kräftiger Hand den Stab zu führen welß, roß- Station E FENS E E ove mgs Wirvede v treffen, die Pr 0 a gaigiGen Sludiums auSfuhe Pg M Anderen Orten ausgeführt, die Silber- | ° h. 114 b, Wert. y Y Pigia und. enecgi)@ wurde unter hm ales Feraage ern Daß eine | Seehöhe 192 m | 500 m | 1000 m| 1500 111850 m | a E E LEE L “e! Gre MOT zuiresfen, die Praxis is durchaus glei<mäßig. | WNuyr betrug 680000 Dollars; eingefü L ) London, 11. Februar, - T. B, Í [V feinere Unterscheidung der dynamishen Verhältnisse man<mal in der : f üg idi Maximum Abo, Haarmann L Altena (nl): Die Beratung O Justizeta g: ' D ollars Gold und 104000 Dillccs S lde wurden 137 000 Kupfer stetig, o L ten E V.) (Shluß.) Standard fraftvollen Gesamtw ¡kung verhallte, Liegt gewiß an er O Temperatur (0%) 10,5 | 10,4 n 9,8 _ 9,6 —10,2 774 mm über der nördlichen ¡Nordsee C tredt fis tinerscits füdwest- O Die e S / Rib j lte in „Dueunft vermieden | dicie cer 11. e (W. T. B.) Der Wert der in der n L O UO n 11, Februar. (W. T. B) Baumwolle Gigenschaften des Saales. Proie E part e e e Rel. F$t E ( lo 81 8e 1 4 bl wärts. und „reiht an rersel nad Si rufiland; eine Depe eine reine Freude nicht bereitet, e die Hasta E | Dollars gegen 16 290 000 Voller Ia ber Wene betrug ie, Sto Trtens: 10 Radi, e C rie A Export t gestellte Ac cuge cir ag 4 den , Sahreszeiten® von Haydn mit . Geschw. En 14 18 11 |7bis88 7 Sardinien, über Nordosteuropa befinden S üdostwärts \ de ul n 4:1 A Dn Wünschen nach, die in den letzten ! 3 881 000 Dollars gegen- 4 163 000 Dollars in der Vorwo de. e ebruar 5,04, Februar - März 5,02, g März » April E O Klaie Meisterschaft. In der Sin akademie a B Ae, Himmel größtenteils bewölkt. Zwischen 430 und 1200 m Höbe Tiefdruckausläufer, Jn Deutshland bers t e den i, tes e nten immerfort an sie gs sind. Wir London, 11. Februar. (W. T. B) Bank j ril-Mai 5,03, Mat-Junt 5,04, Junt-Lulf 5,05, Juli-Auguf seinen 3. Liederabend. Es erübrigt sich über den ngex gee ¡U | Temperaturzunahme von 12,4 bis 9,6 °. tro>denes Frostwetter ; übe, fon geist heiter ; er eine Einschränkung des ilfsrihtertums ge- | reserve 25 787 000 , 76 Dngy anlaußweis. Total. | 5,05, August-September 4,99, September-Oktober 4,95, Oktober sagen. Er war voitrefli< bei Stimme‘ und erntete den bei ihm ge- sehr kalt. wünscht. Wir können also für die Vermehrung der Richterstellen | umlauf 28 879 on O00) Bib. Sterl. , Noten- | November 4,93. L wohnten und berechtigten stürmischen Beifall, Das Programm enthielt V u 000 (Abn. 255 000) Pfd. Sterl, Barvorrat (S<(luß in der Zroeitea Beilage.) Feder BerlMtebener Komponisten, hen denen, Menn Zeenines von i | aun, E. E. Taubert, Sommer, Sinding und Wolf hervorgehoben eien. Die Pianistin Paula Hager hatte si< am Montag im Beethoven- saal’ an ein anspruhsvolles Programm gewagt. Beethovens As-Dur-