1909 / 39 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater und Musik. Friedri ch Wilhelmstädtishes Shgquspielhaus,

Au auf der Volksbühne in der Chausseestraße hat man zur Wiederbelebung einer alten Nestr oyschen - Posse gegriffen, des „Lumpacivagabundus*; ob mit Glüd, ift se frage Wenn au einfahe Mittel mit Küasigt auf den historischen Stil geboten erscheinen, \o dürfen sie d nicht minderwertig sein. Die Gesangsseistungen standen auf recht niedriger Stufe, und das Orchester half |ch auch nur, so gut es konnte. Die Szenen im' Märtenland verlangen ferner entschieden eine mehr parodistishe Behandlung. So, mit Ernst gegeben und mit teils unzulänglihen Kiäften, wirken sie sehr dürftig. Vorzüglich war in der Erstaufführung am Freitag Franz Arnold sowohl als Darsteller des Knieriem wie als Kupletsänger und auch Georg Baselt stand als Zwirn vollauf seinen Mann. Das Publikum war dankbar und bereitete den lomishen Sjzenen eine sehr beifällige Auf-

nahme.

Im Königlihen Opernhause wird morgen, Dienstag, „Die Entführung aus dem Serail“ in Verbindung mit „Versiegelt“ aufgeführt. Die Damen Herzog, Dietrich, die Perren Mödlinger, Sommer, Lieban, Dahn find in der erstgenannten Oper, die Damen Rotbauser, von Scheele-Müller, Dietrich, die Herren Knüpfer, Brons- geest, Kirhhoff, Bahmann in der zweiten beschäftigt.

Im Königlichen Schausptelhauje wird morgen Ernst yon Wildenbruch8s Schauspiel „Die NRabensteinerin*, mit Fräulein May in der Titelrolle sowie den Herren Zimmerer, Kraußneck, Zeisler, Staegemann, Patry, Eggeling und den Damen Buyte, von Arnauld und von Mayburg in den übrigen Hauptrollen, wiederholt.

Bei der am Donnerstag, Nachmittags 4} Uhr, im Lessing- theater stattfindenden Gedächtnisfeier für Ernst von Wildenbruch wird der Baron von Berger, Direktor des Deutschen Stausvielhauses in Hamburg, die Gedenkrede halten. Außerdem haben bisher thre Mitwirkung zugesagt: Jrene Triesh (Lessingtheater), Franz Egenieff (Komishe Oper), Herr und Fräulein Hummel sowie déèr Chor der Komischen Oper. Feluge um Eintrittskarten, die von morgen an unentgeltlich verabfolgt werden, sind bis dahin an die Direktion des Lessingtheaters zu richten.

Die Konzertdirektion Hermann Wolff kündigt für diese Woche folgende Konzerte 2c. an: Dienstag: Saal Bech- ftein: Klavierabend von Dallmeyer Russell; Beethoyensaal: Konzert von Sergei Kussewißky, Mitw. Henri Casadesus (Viole d’amour) und

riß Lindemann (Klav.); Blüthnersaal: Konzert des Kammersängers

il Liepe und von Gertrud Matthias (Viol.), am Klavier: Otto Bake; Philharmonie: Populäres Konzert des Pilharmonischen Orchesters (Dir. : Or. Ernft Kunwald). Mittwo ch: Saal Bechstein : V. Kammer- musikabend des Klingler-Quartetts; Beethovensaal: 11. Liederabend des Kammersängers Alerander Heinemann, am Klavier: Alfred Simon; Philharmonie: Populäres Konzert des Philharmonischen Orchesters (Dir.: Dr. Ernst Kunwald). Donnerstag: Saal Bechstein: Konzert von Lilla Bukowska (Klavier) und Willy Sonnen (Bariton), am Klavier: Königlicher Kammermusiker Otto Urack; Beethovensaal: Cembalo- und Klavierabend von Wanda Landowdka aus aris; Singakademie: Konzert von Emmy Knoche (Klav.) und Richard Gloyen (Ges.). Freitag: Beethovensaal: Konzert von- Miguel Nicastro (Viol.) mit dem Phil- harmonischen Orchester (Dir.: Dr. Ernst Kunwald); Singakademile : Liederabend von Martha S{(ley, am Klavier: Otto Bake. Sonn- abend: Saal Bechstein: T1. Klavierabend (Beethoven-Sonatenabend) von Anna von Gabain; Beethovensaal: I1]. leßter Klavierabtend von Ignaz Friedman; Blüthnersaal: Konzert von Wlady!law Waghalter (Viol.) mit dem Blüthnerorchester unter Leitung von Prof. Friedrich Gernsheim und Uag Saubalter, Sonntag: Saal Bechstein: - Soiree von Sven Swholander; Beethovensaal: Konzert des Männerhors ehemaliger Schüler d. Könial. Domchors, Chor- meifter: Königl. Musikdir. Stöckert, Mitw.: Bianca Becker-Samo- Iewska (Klav.), Opernsänger Richard Hebdler (Bariton) und Otto Becker (Klav.); Philharmonie: Populäres Konzert des Philharmoni- schen Orchesters (Dir, Dr. Ernst Kunwald).

Mannigfaltiges. Berlin, 15. Februar 1909.

Am Sonnabendnahmittag fand im Reichskanzlerpalais eine Präsidialsißung des Deutschen Hilfskomitees für die in Süditalien durch Erdbeben Geschädigten statt. Der Kommerzienrat Selberg berichtete über die umfangreiche Tätigkeit, die den Vertretern des Komitees, Kapitän ‘zur See Rampold und Herrn du Vinage, in Neapel obliegt. Gewaltigen Aufgaben stehen sie gegenüber, Tags werden sie in Anspru ge- nommen durch die Depotverwaltung, das Fortshaffen der Bahn- transporte, die Verhandlungen mit den Behörden, Ausgabe von

Matérial an Hilfsbedürftige usw., sodaß ihnen zu den \chrift- lihen Arbeiten nur die Naht bleibt. Die einzelnen Aktionszentren, die: in ‘Neapel, Syrakus, Catania, Palermo und Genua bestehen, werden fortdaüernd mit reihlichen B von Kleidung, Wäsche, Betten, Matraßen versorgt. Für Palérmo ist noch eine reichhaltige Sendung, ausgerüstet vom Roten Kreuz in München, unterwegs. Neue namhafte Geldüberweisungen an die Deutschen Konsulate in Géenuá, Cátania und Palermo wurden beschlossen. Darauf gab der Kommerzienrat Selberg einen Ueberblick über die Tätigkeit der Landes- und Provinztalkomitees, die ihre Arbeiten in eifrigster Weise fortseßen, Der Vertreter des Lübecker Komiteès, Generalmäjor Stern legte sodann dar, welche Maßnahmen in Lübeck ergriffen seien, welche Erfolge das dortige Komitee zu verzeihnen gehabt habe, und machte Mitteilungen über die bedeutenden Transporte, die auf dem Seewege nach Italien abgegangen seien. Der Vizeoberzeremontenmeister, Kammerherr von dem Knesebeck berihtete darauf über die Wirksamkeit des Roten Kreèuzes, insbesondere über das Deutsche Lazarett in Syrokus. Dort habe die Deutsche Expedition mit anerkanntem Erfolge sowohl în der Krankenpflege wie in der Fürsorge für Obdachlose gearbeitet und werde ihre Mission in nächster Zeit erfüllt haben.

Der Deutsche Verein für den Shuß des gewerblichen Eigentums hält am Donnerstag, Abends 8 Uhr, im Saale der Nichtigkeitsabteilung des Kaiserlihen Patentamts, Berlin SW. Gitschinerstr. 97, eine Versammlung ab. Herr Ingenteur Ernsi Meißner- Halensee wird einen Vortrag halten üker „Die Sicherung der eingetragenen Warenzeichen“. Der Zutriit i} frei.

Nathdem der Vorstand des „Aerzteveretns des Berliner Rettungswesens“ vor längerer Zeit beschlossen hat, den Unterricht über erste Hilfe bei Unfällen und plößlihen Erkrankungen bis zur Ankunft des Arztes an Nichtärzte mit Unterstüßung der Berliner Rettungsgesellschaft in sein Programm aufzunehmen, werden jeßt die gleihtalls seit längerer Zeit beabsichtigten Samariterlehrkurse für Aerzte unter der Leitung des Profefsors George Meyer beginnen.

Ueber die „Danmark“-Expedttion von Mylius-Ertichsen nah Grönland witd am 19, und- 21. Februar der Oberleutnant zur See Alfi Trolle im Wissenschaftlihen Theater der „Urania* sprehen. Bekanntlih wurde diese Expedition vor dem Schriftsteller Mylius-Erichsen geleitet, der mit zwet anderen Teil- nehmern, dem Oberleutnant Hagen und dem Eskimo Brönlund, nah dreimonatigen Kämpfen auf dem Blinneneis Grönlands im Herbst 1907 umkam. Auf der Expedition, welhe den 83° 50! nördlicher Breite erreichte, wurden viele wissenshaftlihe Arbeiten, darunter Drachen- und Ballonaufsttege zu meteorologischen Beobachtungen unter Leitung von Dr. Wegner vorgenommen und große Sammlungen von ihr heimgebraht.

Jrene Triesch trat am Sonnabendnachmittag im Kammer- \ pielhause wieder einmal als Vorleserin auf. Schon früber sind von ihr Bruchstücke aus dem Alten Testament in der Lutherfchen UVeberseßung zu Gehör gebracht worden. Mit Feuereifer hat fie dem Buch der Bücher ihr eigenstes Interesse, ihre innerste Anteilnahrae entgegtngebraht; und w!e eine Prophetin und Seherin kündet sie das Siege?lied Deborahs und spriht sie von Simsons Fall und Nache. Diesrnal ließ sie dem biblishen Teil einen profanen folgen. Goethe und Nießsche füllten die zweite Hälfte des Programms aus. Als geistvolle Spreherin war Jrene Triesch auch diesen Dichtungen eine feinfühlige Vermittlerin.

Im Kreise Adenau hat der Kreistag zur Herstellung von Photographien und Beschreibungen der Bau- und Naturdenkmäler sowie landshaftlich bervorragender Punkte des Kreises 500 46 zur Verfügung gestellt. Mit diesem Betrage soll eine Sammlung der Bau- und Naturdenkmäler sowte landshaftlichß hervorragender Punkte des Kreises hergestellt werden, deren spätere Vervielfältigung und Ausgabe in Albumform in Auésiht genommen ist. Es soll in erster Linie damit der Denkmalpflege und dem Heimatschuyz gedient, dann aber auch eine Hebung des Fremdenverkehrs erstrebt werden.

Rathenow, 15. T (W. T. B.) Unweit Toppeln bei Havelberg hat gestern früh das Hochwasser den Elbdeich durchbrochen. Große Eis- und Wassermafsen wälzen sich über das Land. Die Bewohner der Ortschaft Neuwerben sind nah Nitzow geflüchtet. Andere am Wasser gelegene Dörfer sind von Menschen und Vieh geräumt worden. Zwischen Naeben und Berge hat gestern abend infolge des Hohwassers auf dem jenseitigen Ufer der Elbe gleihfalls ein Durchbruch des Dammes stattgefunden. Durch Eis- und Wassermafsen, die das Land überfluten, i großer Wasser angerihter worden. Mehrere Dörfer stehen unter asser.

Schwientochlowiß, 13. Februar. Amtlich wird gemeldet: Letzte Naht um 2 Uhr 30 Minuten entstand aus noch nit auf-

eklärter Ursache ein Feuer im Gütershuppen des B

C E E welches das Da L FInboî dort lagernden Güter fast vollständig vernichtete. Personen wurdey niht verlegt, Der Verkehr wird ungestört aufrechterhalten. D;

der Schuppen während der Naht geschlossen war, wird angenommen,

daß ein überhißter Ofen den Brand verursachte.

Friedrich9hütte (Oberschlesien), 14. Februar. (W. T. Auf der Friedensgrube bas in vergangener Nt infol Feuchtigkeit ein Gerüst zusammen an einer Stelle, wo gerade eine Belegschaft angefahren war. Steben Mann wurden verschüttet, Durch einen später die Strelle befahrenden Steiger wurde der Unfall

bemerkt und die Rettungsarbeiten wurden in Angriff genommen; h

heute früh 9 Uhr wurden zwei Heuer und zwet eee var als Leichen geborgen. Die Rettunggarbeiten werden fortgeseßt und may hofft, die übrigen Vershütteten im Laufe des Tages zu bergen.

Hamburg, 14. Februar. (W. T. B.) Heute früh brach auf

bisher unaufgeklärte eise in dem Vorort Eppendorf in der

St. Anscharkirhe Feuer aus, durch das der Kirhturm, das Das, ges{choß und der Kirchenstubhl zerstört wurden. N M

Brest, 13, Februar. (W. T. B.) Der gestern gesunken englische Dampfer (vgl. Nr. 38 d. P ist der “Forest Castle“ aus New Castle, der von Bilbao nah Rotterdam unterwegs war, Von 26 Mann der Besaßung werden neun vermißt. Di übrigen find hier eingetroffen.

St. Petersburg, 14. Februar. (W. T. B.) In Sotfgi hr 5 Minuten ein {wacher Erd stoß

wurde heute vormittag um 8 verspürt.

Nom, 13. Februar. (W. T. B.) Heute abend 8 Uhr 20 Mi, nuten wurde in Reggio di Calabria ein sehr heftiges wellen, förmiges Erdbeben verspürt, das mehrere Sekunden dauerte. Die Bevölkerung verließ bestürzt die Baraken. In Messina wuthe ungefähr um die gleiche Zeit ebenfalls ein sehr starker wellen, förmiger Erdstoß verspürt, der sechs Sekunden dauerte und be der Beyölkerung große Erregung hervorrief. Auch in Branca-

leone ereignete sich um dieselbe Zeit ein sehr heftiger Erdstoß,

Die Bevölkerung eilte voller Angst ins Frete.

Denver, 13. Februar. (W. T. B.) Zwei maskierte Ban, diten hielten einen Zug der Denver-Rtogrande-Eisenbahn

in der Nähe von For Logan auf und [Engen den Heizer und E

den Maschinenführer, ihnen die eingeshriebenen Posts achen

auszuliefern. Hierauf gaben sie, um die Fahrgäste einzus{chüchtern, 2

zahlreihe Shüsse ab, ohne jemand zu verlegen. Die Räuber ent- kamen, die Polizei verfolgt sie in Automobilen.

Meriko, 15. Fehbcuar. k T B) Gestern erfolgte ein heftiger, mit lautem Getöse verbundener Ausbruch des Vulkans Pico de Colima. Die Vegetation in der Umgegend ist dur die Mengen des herausgeshleuderten heißen Sandes vernichtet. Veilufte an Menschenleben sind nit gemeldet.

Santiago, 13. Februar. (W. T. B.) Nach einer amtli§en Meldung der „Agence Hayas" ist es einer bewaffneten Truppe ge lungen, des flüchtigen Kanzlisten Beckert (vgl. Nr. 38 d. Bl.) habhaft zu werden. Beckert beging den Mord an dem chilenis{en

förtner um 9 Uhr Vormit!ags und legte sodann Feuer an. Die

rbiiterung gegen den Verhafteten ist hier so groß, daß man fürchtet, es werde bei feiner Ankunft in Santiago zu Lynchversuchen kommen; jedoch find von der Polizei ausreihend Maßnahmen getroffen, um eine Volksjustiz zu verhindern.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Konstantinopel, 15. Februar. (W. T. B.) Die

türkischen Blätter veröffentlichen heute die endgültige Minister- | liste. Danah übernimmt Hilmi Pasha Präsidium und F JZnneres, Rifat Aeußeres, Rifa Pascha Marine, Ali | Riza Pascha Krieg; Zia-ed-din wird Scheich ül Jslam. Die anderen Minister des bisherigen Kabinetts verbleiben auth | in dem neuen, in dem das jungtürkishe Element vorherrsht. }

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und |

Dritten Beilage.)

des Schuppens fc wie M :

M 39.

Qualität

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 15. Februar

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

mittel

er Preis für 1 Doppelzentner,

niedrigster

„ls

hölster

6

Tad

niedrigster j bôdster

e

Doppelzentner

Durchschnitts- pre

d 1 Doppel- zentner

M

bs P

E Inîiterburg E Brandenburg a. H. . rankfurt a. O. . . E L p 6 Greifenhagen . U. 4 e öslin

LrtmBery E Trebnitz î. Sl. . Breslau . P Ohlau

E Neusalz a. O. .

E Lib eobschüt Neisse. Eilenburg

Erfurt

Kiel .

Goslar .

s ; P

Kleve

M München .

Meißen .

na - 5 V lauen f. V. ,

Heidenheim .

Ravensburg .

E L

Offenburg

Bruhsal .

Roftock

Waren

M oor ras (tva Í

Altenburg

Arnstadt .

Nördlingen . Mindelheim. Heidenheim . Saulgau

Ulm - Bruchsal .

Tilsit . . Insterburg . O e o o Brandenburg a. H. -

SS 11128

DSOSES

SSDS SSS

-

O do S)

,

20,50 21,50 19,50 19,50 20,50 22,97

20,40 20 50 20,00

21,67 21,20 22,00 23 25 20,70 20,90

19,60

Keruen (e

21,40

21,00 21.40 23.00

16,05

16,35 16 20 16:00

W eizen.

21,65

21,55 20,70 20,00

BBESS SSSSSSSS

-

-

SSOSS

-

|BBB | BBSEEBS SSS USSSSAD

S L2BLSER

-

dO dS DO dD S

S SS

nthülfter Spelz,

22,00 22,00 21,60

22 00 23,50

21,80

21,00 21,80 23,00

Noggenu.

SSt SS

A G

-

SS S8 '

SSB

S S

16,35 16,50 16,65 16,35 16,20

22,90 21,50 21,85 20,80 20,50 21,00 21,00 21,00 20,40

20,90 21,10

20,80 21,40 20,40 21,30 20,60 21,10 21,10 22,00 22,00 20,50 20,50 21,00 22,86 21,70 20,60 21,00 21,10 21,20 22,00 22,00 23,00 23,75 21,40 20;79

20,00

Diukel, Feseu).

22,40 22,20 22,80

22,60 23,90

16,60 16,50 16,65 16,40 16,20

21,24 21,50

21,00 20,75 20,21 20,95 20,00 20,75

20,80

1909.

Außerdem wurden Am vorigen e M arkt Spalte E Schägun Doppelzentner nbekannt)

| Durs: preis

Frankfurt a. O 15/80 | 16,00 16,00

[Ey S D O

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 41. Abonnementsvorstelung, Die Ent- führung aus dem Serail. Oper in 3 Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Bregzner. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Regie: Herr Regisseur Dahn. Versiegelt. Komische Oper in einem Akt nah Rauppach von Richard Baika und Pordes-Milo. Musik von Leo Blech. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Tr Regie: Herr Regisseur Dzhn. Anfang

# Uÿr. Schauspielhaus. 46. Abonnementsvorstellung. Die Rabeusteinexiu. Schausptel in vier Akten von Ernjt von Wildenbruch. Negie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7# Uhr. tittwoh: Opernhaus. 42. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Lohengrin. (Gewöhnliche Preise.) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 47, Abonnementsvorstellung. Mrs. Dot, Lustspiel in drei Akten von W. Somerset 7 R Deutsch von B. Pogson, Anfang L.

Deutsches Theater. Dienstag: Revolution in Krähwiukel. Anfang 74 Uhr, Mittrooh: Revolutiou iu Krähwiukel. Kammerspiele. ieg: Der Graf vou Gleichen. Anfang

r, Mittwooch: Der Arzt am Scheidewege.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.)

Dienstag: Revolutiouêhocchzeit. Anfang 8 Uhr. Ros und folgende Tage: Revolutious- e *

Berliner Theater. Dienstag: Eiuer vou unsere Leut. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch bis Sonnabend: Eluer vou unsexe Leut.

Ueues Schauspielhaus. Dierstag: Weh’ dem, der lügt, Anfang 8 Uhr.

Mittwoch, Faust, L. Teil. Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Hamlet. (Hamlet: Hr. Christians.) Anfang 7 Uhr.

Freitag: Faust, L. Teil. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Nabagas.

Lessingtheater. Dienstag, Abcnds 8 Uhr: Der König.

Mittwoh, Abends 8 Uhr: Ibsen-Zyklus. Neunte Vorstellung: Baumeister Solueß.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der König.

Sthillertheater. ©. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Braut von il r Ein Trauerspiel mit Chören von Friedrich

er.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Der Graf von Charolais,

Donnertag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Nechts hexum.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Eiu Volksfeiund. “Schauspiel in fünf Aufzügen

1 von Henrik Ibsen. Deuts yon Wilhelm Lange.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Charleys Taute. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Erbe.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Gârten. Kantstraße 12) Dienstag: Der tapfere Soldat. Anfang 8 Uhr.

Mittwoch bis Freitag: Dex tapfece Soldat.

Sonnabend, Nachmittägs 3 Uhr: Berliner Opern- \ e ; Es Troubadour. Abends: Der tapfere

oldat.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Dienstag: Kümmere Dich um Amelie. Schwank in 3 Akten (4 Bildern) von Géorges Feydeau. Anfang 8 Uhr.

MittwoH und folgende Tage: Dieselbe Vor- tellung.

Komische Oper. Dienstag: Lazuli. Anfang 8 Vhr. Mittwoch: Tieflaud. Donnerstag : Lazuli. ia 4 Hoffmauvs Erzählungen. onnabend: Lazuli.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Dienstag: Seine kleine Freundin. Anfang s Uhr.

Mittwoch bis Freitag: Seine kleiue Freuudiu.

Sonnabend: Zum ersien Male: Jm Klubsessel.

Thaliatheater, (Direktion: Kren und Schönfeld.) Dienstag und folgende Tage: Wo wohut fie denn? Schwank mit Gesang und Tanz in dréi Akten von J. Kren und Okonkowsky. Gesangstexte von Alfr. Schönfeld, Musik v. Viktor Hollaender. Anfang 8 Uhr.

Sonntag, Nachmittacs 3 Uhr: Das Mittex- nachtsmädheu.

Triaguoutheatex. (Georgenstraße, nahe Bahnhof PriedrlGisiraße.) Dienstag: Dex Satyx. Anfang r

Mittwoh bis Sonnabend : Dex Satyx.

Kouzerte.

Saal BPehstein. Dienstag, Abeuds 7 Uhr; Klavierabend von Dallmeyer-Rufssell.

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: Kovzert des Kontrabassisten Sergei Kussewitily unter Mitwirkung von Heuri Casádesus (Viole d’amour) und Frit Lindemauu (Klayter).

Nl#thner-Paal. Dienstag, Abends 8 Uhr: f Kouzert von Emil Liepe (Kammersänger) und

Gertrud Matthaes (Viol.)

Birkus Schumann. Dienstag, Abende 74 Uhr:

Brillaute Vorftellung. Nur noch kurze Zeit:

Tiberio, der moderue Herkules. Ringkauv|

mit dem Stier. Paet, der Schimpanuse, alé Nadfahrküuftler. Die Waffenschmiede. Clowr Armaudos Tierzirkus uud das boxeude gurth. Um 9} Uhr: Solo, der Seeräubet und Mädchenhüäudbler. ‘Pracht - Ausstattungs pantomime in 6 Bildern.

Verlobt: Verw, Fe. Matilde Ebblnghaus, ge. Bostelmann, mit Hrn. Major Adolf von Se

_ (Hamhurg, z. Zt. Terxritet—Mainz).

Verehelicht: Hr, Leutnant Hans yon Holleuffet mit Frl. Elisabeth yon Cstorff (Berlin —-Veerßen bet Uelzen),

Geboren: Zwei Töchter: Hrn. Staatsanwal

Kaß (Charlottenburg), Ein Sohn: Hr Oberleutnant Ernst von Besser (Paraschin be Großboshpyol f. Pomm.) Hen, Hauptman! Weidlih (Mazdeburg). : Gestorben: Hr, Forfimelfter a, D, Rudolph vo!

Seelstcang (Frankfurt a. M.), Hr. Curt Arth! F

von Herder-Nieder-Forheim (Leivitg). Fl Marie yon Schack Dblerdmf a, Wannseeb.).

aangumc at. u

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbursg-

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagb '

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Elf Beilagen (einschließli Börsen-Beilage), (3408|

Anklam .

Stettin . S «D d #6 Stargard i. Pomm. . Sgivelbein .

Köslin .

Sélawe .

Stolp i. Pomm. . Lauenburg 9 Bromberg . - - Trebnitz i. Sl. . Bau. v o Ohlau . * s ras Neusalz a. O. . Sagan , Jauer Leobschüß

Neisse . Eilenburg Grfurt

iel

Goslar . aderborn ulda .

Mindelheim Meißen . L lauen i. V. L + « « idenheim . Ravensburg Ulm . « Offenburg Bruchsal Rosto D R Waren » + » Braunschweig «

Altenburg

L

dD [S

Pren. denk, C S

-

Rummelsburg i. Pomm. ;

N

n SS

—_—— n on SS

zæ||

—__ D D

S Ps

o _—

16,50

15,50

15,80 1560 15.80

15,90 16,10 15,30 15,80 15,20 15,80 15,60 16,30 16,40

16,00 17,00 16 40 15,80 16,40 17,50 17,03 15,50 15,20 16,00

15,90 16,10 17,00

16,40 16,40 17,50 17,50 15,40

15,80

16,60 16,20 16,00 15,60 15,75 15,60

16,00 16,20 16,40 15,80 16,00 15,60 16,00 16,20 16,80 16,80 16,20 16 80 17,25 16.80 16,30 16,60 18,00 17,19 16,50 15,40 16,20 16,00 16,20 16,50

18,00 16,60 16,80 17,75 18,00 16,00 15,60 16,50 16,40

16,70 16,50

pt n Do D do DO DO DO DO TODO DO DO

_—— . NONRRREDD. PP -

e D, 9D do o