1909 / 40 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verichte von deutschen ärkte e M NERSO D R S I T t Fruhtmä m 000 #. Dadurch i wird, cverseis das Mutterland erleihtert, | Gntgegenkommen des. Lloyd wird au< den Arbeitern gegenüber seinen aufgerollt wird, dann kommt damit die Frage über die offizielle Qualität E T D s 78 / anderseits eine Ee 4 ag e die Kolonien und ihre Ver- | Ausdru>k finden, Bezüglich des Einkaufs yon Sgokolade und Obst | Berichterstattung über das Plenum glei<falls in Fluß, und die ist j hältnisse selbst Sa diese L # erantwortlihkeit8gefühl dur die | sind uns Aufklärungen gegeben, mit denen wic zufrieden sind, wenn doch die weitaus wichtigere; dann wiro auch diese Frage mit ihren mittel Dur@hschnitts- Am vorigen Auferlegung cines Le jeser Lasten gesteigert wird. Bei Neuguinea | wir es auch lieber sehen würden, daß eine französishe Firma überhaupt bekanntlih sehr großen S<hwierigk. iten zu erwägen sein. Die Verkagufs- pr Markttage Markttag war das doppelt notwendig. Wir hoffen, daß au die dortigen An- | nicht für deutsche Schiffe lieferte. Man wird diesem Wunsche späterhin | Anregung des Abg. Grafea Oppersdorff ist überaus danken?wert. Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner r (Sp ) ‘dler allmählih zu der Ansicht gebraht werden, zu der die | au< wohl Rechnung tragen. Natürlich muß es ih handeln um ein durhaus objektives und an Menge wert L S el Dan ned Wersdläctiän À dn afritan va als N lia anes Ag A den Abg. Dr. Arning (nl.): A wie N nsa Terls e unsere unpartelishes Bud, reie aim E Pat me aae Lier niedrigster ödster ieb h nittés ung verka bevorstehenden em ÄAcyd sollte die Regierung | Zustimmun eben. Gerade im sernen en müssen wir eine solche c haben sehr levhajsle mpfe über die Ge sordnung hier i S Pg a 7 E M fe Pat S1e—|TOR Hhentner die Ce A enten T onócei Daenüber seinen Manns@aften Üne aufredt erhalten ¿Dae E Een werben ist bein (hab wo aae P aierialien Bedauern empfunden ie sehlt. G6 d d “« annt) ns\<a : n Wcann]<@ailen at für Neuguinea ein r orden h e ammlung n Materialien un r än ehlt. - und Offizteren walten lassen möge. Zur völligen Klarstellung der Ver- | sozialdemokratis<he Resolution lehnen au< wir ab. Wir wollen | kommen da nit ‘loß die Vorgänge bei der Zolltarifberatung, sondern Breslau Weizen. _— M pflichtung des Lloyd beantragen wir, daß darin au<h aufgenommen wecde eei ebenfalls, daß weiße Swhifföoleute in möglichst au< die Wahlp:üfungen und andere Materien in Betracht. Auch über Strehlen t Sl d e / 125 19,80 19,30 20,30 20,40 21,10 ein regelmäßiger dreimonatiger Inseldienst zwischen Simpson- | großer Zahl beschäftigt werden, aber diese Frage kann man nicht manhe Organisationsfrage besteht no< vollständige Unklarheir. Löwenberg L Sl E j 0 D Hs n Q L i 19,50 19,50 : hafen ie n Bea f BaLen A Btans . E in Verbindung mit ee Subvention as ree Es würde in Geswüftord alfo pen as e E P ebenfalls von der E ! ' ' , , 0,90 : : E M OMieser sehr w var in der Begründung, nicht aber | einer solhen Bestimmung eine große moralishe und sanitäre | Fe äftsordnungskommission erörtert werden 108. Due «ne v P R R E 20 | 2200 1940 | 19,60 in dem Gesegentwuri e e ruit seinen Verpflichtungen Toyal, 10 Gei lesen 9 : e E A ger bal ; n, | gate D O Diebe um. da, dundaus Éa idies. wertvolles ; 4 , E E d) ' 91,00 90 70 ar / werden. ; ; en loyal, 10 ; g. Dr. Hahn (kon}.): Ver . Erzberger hat meine Aus- ntrage des Grafen Oppersdor}f um ein dur aus nügliches, werlyoue ! ' : fann ja für den Uoyd nicht tas geringste Bedenken dagegen bestehen. | führungen in der ersten Lesung nit richtig aufgefaßt. Er erklärte, Unternehmen, das über jeden Parteistandpunkt erhaben sein muß. Babenhausen j; i C G A i Bee FPEbde Dinkel, Fesen). | Mir müssen, anerkennen, daß au<h das Anlaufen der Insel Jap von | überras<t gewesen zu sein über meine Bemerkung, daß die wirtschaft- Was die Berichterstattung aus der Kommission betrifft, so liegt Jllertissen . 92 00 c 7 22.20 22,20 992,20 91,33 Bedeutung iît, und haben uns au deshalb für die Vorlage jeßt ent- | lichen Gesichtspunkte bei dieser Vorlage für uns autshieden. Jh e niht gerade im argen, aber sie ist sehr unvollkommen und läßt a 91.00 r 22,10 22,10 22 20 22,20 / [ s : ieden. Der sozialdemokratishe Antrag wegen genügender An- | habe ausge\ührt, eine Shädigung der_Landwirtshaft meine fehr viel zu wünschen übrig. - Früher war es in dieser Be- A es N E AN Sn 2 l 21,58 22,00 22,00 21,76 921,50 N musterung weißer Sciffsleute scheint mir na< Art. 31 des mit dem | Freunde nit veranlassen könnte, gegen tie Subvention Stellung zu zichung besser bestellt, und zwar deshalb, weil darüber so Meßkirh. . E : s es 3100 ta d 258 N L c 22,11 21/13 y : Lloyd M Ano: issig. G Wir a 264 N gegen, man mößle e Ee or ps e Zola Me 6 w N q N Le 2 wi zu erwägen, D tine H ) ' ' 0 s : e g rieen, le we e er- ä A ü n, wenn der ordde Berichler\tatlun e mmi\}io wieder Roggen. B Ms N j wenbund europäisher Mannschaften auf den einzelnéa nien G falen Inte Dirts und setne fämilichen Ne E iet erve sollte. Die Fráge u offiziellen B riterftattung ‘libet m eee j E L l De L 15,80 15,80 tunli<h oder untunli< ijt; die Verwendung Farbiger aber soll | in Deutschland einkaufte. Er winde die Stimmung für die Be- die Plenarsitungen des Reichstags betreffend, könnte ohne jede Breslau . « . » S 15,20 15,39 15,70 15.80 16/40 17.30 15,80 15,91 2, | na<h dem Vertrage nur dann eintreten, wenn die Verwendung | willigung der Subvention entschieden verbessern. Zu unserer Freude Belastung des Etats dur<h Beamte unseres Bureaus vielleicht Strehlen i. S<hl. C A E , 16,00 16,00 16,20 16.20 16.40 ! / N Meißer aus gesund eitlihen Rücksichten untunl1ch ist. Die Annahme | wird ja aber die Vorlage angenommen werden. halbstündlih, während der Verhandlungen selbst, ein kurzer, objektiver Liwenberg E A 15 40 15/40 1/28 12/60 1185 2B 16,20 16,20 . der R t e S G ir ae S hen Staatssekretär des Reichskol onialamis Dernburg: B üeit Wat h er E s ven B S s dee R . . | ; i ; : : Schiffsverkebrs mit j-nem Inselgebiet, weiches in 1 er Zeit einen e effentlihkeit zugänglih gemaht würde. Denn wir haben do ae Mea E S hd red 08 A 1TO 16,80 16,40 17,00 E Y ganz guten Aufschwung genommen hat. Meine Herren! In der Sihung der Budgetkommission, in der | das größte Interesse daran, daß das hier Gesagte fo, wie es gesagt Mertifsen L S 16,40 16 40 16,60 16 60 16/80 28 16,00 16,00 Geh. Nee ag E in ide: De T 2 Zage diese Vorlage behandelt wurde, habe ih meinerseits es übernommen, | is, p jede M wiedergegeben wird. Ma1 ift jegt gar na in den. o | 10° 1 R E E 1660 | 16860 1615 | 1624 | gattmann würde 1a 9nd 00 fd nid genau besimen, Der Muße | d Gtien® Opgleig diese An a d rbeignsübren binfcilch ver | det L086, fd über die Deine ganze Nele von Zettungen liest wil Gerste. ; | s : ' dru> „wichtigeren“ leidet an einiger Ünklarheit. Auch auf der Linie | Koprafracten. Obgleich diese Angelegenheit hier no< von keiner Seite | man die konservativen Reden kennen lernen, muß man die „Kreuzieitung“ Breslau . . . - L 14,00 14,30 14 40 1470 | 14,80 15,00 Z Singapore—Sydney sind die einzelnen Häfen nicht aufgezählt, die an- |} berührt worden ist (Zurufe: Lauter! Glo>e des Präsidenten) | lesen, die Reden der Nationalliberalen findet man ausführli<h nur A S _— 17,00 17:40 17,50 18,00 s ° - i ¡ i : gelaufen werten. Ich kann erklären, daß in dem Vertrag eine bezüg- | möchte ih doh die Erklärung abgeben, daß der Norddeutsche Lloyd, in der „National-Zeitung*, die der Zentrumsredner in der „Germania“. Strehlen i. Sl... . 15,75 15,75 16.75 ' lihe Verpflichtung aufgenommen werden wird, die dem Reichstage Das halte i< an si nit für das Richtige. Der Zustand wäre viel Löwenberg i. S<hl. .. 17,60 17,00 175 16,75 17,75 17,75 310 5 177 16,70 16,70 \ | selbstverständlich au< zur Kenntnis gebracht wird. Daher möchte ih diesem Wunsche der Kommission na<kommend, sich verpflichtet hat, zwe>mäßiger, wenn der Reichstag selbst einen kurzen dur und dur Oppeln R : L 4 16 20 1620 1610 12 n 1424 13 91 : : s anheimgeben, yon dem Antrage Lattmann Abstand zu nehmen. seine Fracht n'<t über ‘20 A von Sydney und Australien herauf- objeftiven Bericht herausgäbe. i ; Rieblingen N i A 18,60 18,69 18,80 19,00 O 20,00 î 40 20,00 E 0 i : Dex [Won wine Res Albrecht (Soz.) geht dah: a übrigen mae ih darauf aufmerksam, daß na< dem Sub vid A N oen) M S ae E S ' (0. : 20 19,20 261 4 917 18,84 18 78 j : Die verbündeten Regierungen zu ersu<en, in die mit den ; : 6 f ten i : , ¡ 3. / u i E T z : angeregt, daß unsere Druckschriften in Lateinschrift herauß8gegeben Breslau Hafer. | 4 ° uar Her subventionierten PotdampsiE e wodur a E e i‘ n dete Weni ana A werden. Dieser Anregung ist von der reten Seite des Hauses sehr Strehlen i. Sl. e es 160 | 1600 (E No | 18,00 | Y ushließenden Eerflihtet werden, für die e E E a Aa wenig entgegengekommen worden. Tre Kreise halten aber dieje Grünberg i. Sl. . « . «6 de 2 160A O 100 110 1705 15,660 | 16,50 N ile weiße Schiffsleute anzumustern, als zu einer aus- Abg. Dr. Arning: - Die Frahtraten betragen heute \hon L o Frage für eine Lr in für Altshrift em e P:tition von Bolks\Yul- Awenb 16,00 16 00 16,50 16,50 f ' 12 2. : S a von Neuguinea nah Sydney und 35 # von Sydney nah Ham- | lehrern und der Verein für Alt\chrift empfehlen ebenfalls diese Idee. wenberg i. Sl. . L d 15,00 15,00 15,20 15,20 15,40 15.40 : - : reichenden Besaßung des Schiffes erforderlich sind. burg. Es kommt darauf an, ob die Gesamtfraht nit über 5% M Abg. Ge> (Soz.): Die Kommissionsverhandlungen mit Still- L E 15,20 15,20 15,49 15,40 15,80 15,80 40 616 | : | Aba. No ske (Soz): Ueberrashend kommt der Vorschlag der | erhöht wird. [weigere zu übergehen, ist kaum möglich. Wir würden da mit den , ; 15,40 15,07 Kommission, der Vorlage zuzustimmen, ni<t. Dabei hat sih gegen das nteressen aller Partelen in Widerspru geraten, namentlih wenn

t e e e 16,40 16,40 16,60 16,60 16 80 16,80

E 0 an A E 14,20 15,00 15,20 15,62 16 09 16,00 61 947 15,65 16,03 aufgeführt. Es ist auch diesmal der „nationale“ Gesichtspunkt durh- Meine Herren! Das fällt unter das Kapitel der Frachtgenehmk- verhandlungen dürfen niht mit einer <inesishen Mauer umgeben

E h2 0 Ln ans \<lagend gewesen Unser Handel nah Neuguinea isst un- rc werden. Wie man aber über die Reichstagsverhandlungen einen ur D ee ' ,60 16,80 16 80 19 314 165 / agend sg s s ; _un- | gung dur den Herrn Reichskanzler. Wenn wegen der 55 #6 oder ; A as Die verkaufte Menge vid f y Ea L Ss : j e fra M00 11 178 16,19 1620 8. 2. : i S Wir Sozialdemokraten wüns en Ae n Ms fließt. wegen der 35 auf der einen und 204 auf der anderen ein Zweifel ini fr unpartelisFen BerB e (ri des S E Li,

auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt, Der Durchschnittspreis wird aus den unab Aber die Denkschrift der Regierung weist selbst darauf hin, daß nur ist, wird der Herr Reichskanzler zweifellos einer Erhöhung, die über | Die Heizung des Hauses nahdem siz lange Iabre ns eto ne

Fin liegender St a) U gender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, cin Punkt (.) in den leuten ses Spalten, daß O ahlen bere<nei. i 647 Weiße in jener Gegend vorbanden sind, darunter eine ganze | den Gesamtpreis geht, nit zustimmen. Jh glaube, Sie können in | funktioniert hat, reparaturbedürftig. Auch die Reichstagsrestauration Berlin, den 16. Februar 1909. Kaiserliches Statistisches Amt n, daß entspre<ender Bericht sebl! Anzahl von Beamten und 159 Missionare. Auch in Zukunft dürfte | der Beziehung beruhigt sein. (Sehr richtig! links.) läßt viel zu wünschen übrig, darin sind wir wohl alle eas Viel- van der Borght. / : eine Zunahme der weißen Bevölkerung nur in sehr geringem Maße ; dh j ü leiht läßt ih mit Hilfe einer Regie dieses Hauses die einfrage zu erwarten sein. Die eingeborene Bevölkerung wird den Haupt- Die Vorlage wir arauf angenommen, der Antrag | in einer dieses edlen Naß würdigeren Ee regeln. Ein Wort über

imyort von Australien und Dstasien beziehen ; Deutshland kann mit Albrecht gegen die Stimmen der Antragsteller abgelehnt, die | die Entf ädigung an die Privateisenbahnen für die Bewilligung jenen Ländern nicht konkurrieren. Von dem Verschwinden der deutschen Petitionen werden für erledigt erklärt. freier Fahrt an die Reichstagsabzeordneten. Ih habe die Ent- x | Flagge ist aber trozdem dort bisher nicht die Rede gewesen; von Darauf seßt das Haus die Etatsberatung fort und wendet | de>ung gemacht, daß nicht alle Privatbahnen den Reichstagsabgeordneten Hzfer, englisher weißer “oa le O00): 10908 einer Verminderung des Ansehens Deutschlands kann dort | si<h zum Etat des Reichstags freie Fahrt gewähren. Den Reichstagsbeamten persönlich spreche A für den Monat Jauuar 1909 Weizen, c E 390'94| 219/25 Gerste, Futter- | Gie 2 __ ni<t die Rede fein. Unser Ansehen hängt niht davon An den Ausgaben zu Geschäftsbedürfnissen, Schreib- ih meinen Dank für ihre Arbei sfreudig eit aus. ebst entsprehenden Angaben für den Vormonat. Balete Z Le 150 42| 14924 Od - —_— B Do doit Ene Flagge mehr oder minder weht. ebühren und zu vermisten Ausgaben hat die Kommission Abg. Dr. Arendt (Rp.): Diesem Danke ließe ih mi an. 100 xa iy Mark 2 ful HLIS Al | Mats { guigsei, Bi E A I A e Lal Le Wat d ü ' Y . i 6 ; j O e “dis L e w en, wunder i er Reichs! e (Preife für greifbare Ware, soweit nicht etwas anderes bemerkt.) Mais, 118,75| 120,07 L C L E r 126,57 1200 ned 130 000 A Diese rben Vie, Gtciertabilee: L bla hat sie von den Aufwandsentshädigungen für die Reichstags- Regie elder TiccarTii soll. (Zuruf des Abg. Ged: Nur den haben, obwohl sie an der Subvention gar fein Interesse haben, denn mitglieder 191 000 M gestrihen und nur 1 Million bewilligt. | Wein!) Es wäre ein außerordentliches Verdienst, das wir uns um Monat | Da- Noggen, 71 bis 72 kg das hl 136,10| 137,81 Chicago. es sollen Waren auf den subventionierten Dampfern na< Deutschland Der Berichterstatter Gans Edler Herr zu Putliß empfiehlt | uns selbst und die öffentliche Meinung erwerben, wenn es gelänge, &Fanuar ¡9&gen im | Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das 11 : 165/02| 167,63 165,09| 165,6 eingeführt werden. Ein Antrag, die Summe zu streichen, if niht | die Kommissionsbeslüfse die Kommission sei zu der Ueberzeugung objektive Parlamentsberihte herzustellen. Die jeßigen Berichte sind D) Bou Es , 6 Weizen, Lieferungsware { Juli 150.77| 16375 gestellt worden, er würde au keine Ausfiht auf Erfolg haben. Ge- | gelangt, daß an den osten für die Dru>schristen gespart werden | leider eher zur Verdunkelung als zur Aufklärung der öffentlichen Königsberg. 1909 monat Ban Mai 145 64 | freut hat n daß gr At Stan, H das S An: föônne. Se Ee S E herausg Ee dan E heit Sea geeignet, E dee B die “s ETO a ( T 9 ais # â 4 9 6 Seeleute eingetreten isl, ätte gewünscht, daß er au< unjerem An- ingen für die Neichs agsmitglieder bei der Hhausigen wesenhe arteiberihte tragen, und wegen dée , rausen Zeuges, di en “s ny Î uer, | wiruatd: As das 1 161,21 162,48 S i m L E ee E ees 133,04 ah 102,14/ 101,78 frage zugestimnnt hätte. Unsere Resolution wünscht ja nicht, daß die Liter derselben der bewilligte Betrag ausreiche. ° j kia in den Mund gelegt wird. Objektive Berichte würde die « guter, vuntker, 754 g das 1 . , .| 210,95| 207,65 s - G 18] 154,33 Neu Yor!k. Beschäftigung Farbiger guf den Dampfern absolut verboten wird, Aba. Kaempf (fr. Volkep.): Je mehr Gesetzententwürfe in den | ganze Presse gern annehmen. Also diese Anregung if eine sehr

fer, guter, gesunder, 447 g das 1 150,04| 147,00 Paris

T a C UUST

ea P 1000 12,50 14,00 14 3.2 / y ,00 15,50 15,50 88 1 232 14,00 14,00 13. 2, i | Vorjahr nichts verändert, und auch in der Kommission ist Neues nicht Staatssekretär des Reichskolonialamts Dernburg : cs si um Fragen wie die Steuerreform handelt. Die Kommissions- 8, 2, L Di

Groféhandelspreise von Se an deutschen und fremden Budapest. rsenplätzen Roggen, Mittelware . - « « 170,23| 173,72

E L E E R A

i wir wollen lediglich, Ausreise dus deutshen Häfen die | Kommissionen beraten werden, um fo größer wird au der Einfluß, | erwägenswerte, und ih möchte bitten, daß ihr bald Folge gegeben E A E bis 65 E 149,00| 149,50 | Roggen | 133,14| 136 oer Winter- Nr. 2, 168,62| 170,8 Dampfer mit Weißen beseßt . Tau'ende und aber Tausende den die Kommissionsbeshlüsse auf die Beschlüsse des Hauses haben. | wird, au<h in bezug auf die Kommissionsberichte liegt ein Breslau. Weizen | lieferbare Ware des laufenden Monats ( 185 29 15 48 | Weizen ord Frühjahrs- Nr. 1 183,51| 182,8 deutscher Seeleute find iegt beshäftigungslos. Gs geht nicht an, daß äFnfolgedessen ist es von der allergrößten Bedeutung, daß alle Interesse des Landes vor. Die Kommissionsverhandlungen leiden Roggen, Mittelware 157,00| 159 M 2,57 Lieferungs8ware { Mai 170,69| 173,4 M eine große Anzahl dieser Seeleute jeyt au8geschaltet wird. Mitglieder der Kommission ni<t nur, sondern auch die ihr | unter den Zeitungsberihten. Warum werden den die Vorlagen an Weizen, Ó 188 70 25A Antwerpen. Mais 161,54| 161,92 Abg. Gans Edler Herr zu Putlig (dkons.): Wir werden der nicht angehörenden Mitglieder des Hauses von den authentishen | die Kommi) sion verwiesen ? Hafer, 148 40| 1 48 0 Donaus, mittel 175.84| 1 " 113,82| 113,34 R Vorlage zustimmen, weil wir meinen, daß es niht gut wäre, daß die | Beschlüssen möglichst bald Kenntnis erhalten. Es if neuerdings objeftiver j; L / Gerst B 172 00 Ea | Hima : ' 74,84 h deutshe Flagge in jener Gegend vermindert erscheint, und weil das | vorgekommen, daß über die Ergebnisse der einzelnen Kommissions- wirkung der Regierung. Es werden jeßt wenigstens nit mehr die erste, z S ,00 Weizen / Odessa E ai s Wet Buenos Aires. : nteresse der Kolonie selbst dies erheischt. situngen keinerlei autbentis<e Mitteilungen und Darlegungen über | Namen der Kommissionsredner genannt in den erihten, bis auf die Mai russischer "T 1475 149,70 Kansas Nr. 2 175 0: 178,17 Me E | Dur@&schnittsware 148,56| 147,4 Abg. Lattmann (wirts<. Vgg.): Nachdem der Vertreter der | die Beschlüsse in die Oeffenilich!eit gelangt sind; dadur< is es vor | der sozialdemokratishen Blätter. Es genügt, wenn die Beschlüsse der as \ amerikanischer 90| 153,50 La Plata E E 1228 172,81 F i | 106,02 A Regierung redaktionelle Bedenken erhoben, ande: seits aber die Er- | Weihnachten hinsichtlih der Gewerbeordnungskommission den Inter- | Kommission in die Zeitungen fommen. Was von Bedeutung für die ; A A 8,60| 178,49 i : füllung unseres Wunsches in dem Vertrag bindend zugesagt hat, ziehe essenten unmögli geen, no< zu diesen Beschlüssen Stellung zu Oeffentlichkeit ist, ist ja im Plenum gesagt worden. Wir wissen. wie oft Berlin. Amsterdam. ; i< unseren Antrag zurü. nehmen und ihre Wünsche dem Haufe vorzutragen. Ich halte es des- | die Regierung durch die Berichte gehindert ist, vertrauliche Mit- Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g bas 1 167,36| 168,39 j As Bemerkungen : Abg. Hormann (fr. Vollsp.): Mit dem Abg. Noske ist eine Dis- | halb für erwünscht, daß nicht erst am Schluß der gesamten Kommissions- | teilungen in der Kommission zu machen, zu welden Mißständen die Weizen, x L 755 g bas 1 . | 209,68| 208,64 Noggen : S 4 N | ' kussion unmögli, da er die Vorlage prinzipiell ablehnt. Mit der | beratung Berichte über die Beschlüsse der Kommission in authentisher | Veröffentlichung vertrauliher Mitteilungen aus der Kommission ge- ' ' | 154,65| 154,16 1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz von engl. Weiß- un Finanzgebarung, die die Kommission vorschlägt, sind wir einverstanden, | Form ausgegeben werden, sondern daß son in jeder einzelnen | führt hat. Es liegt im eigenen Interesse des Reichstags und ae

Hafer 40 g bas 1 166,83| 162

P v i 8: 50 Obvessa « « - 5 i | l j | | ends

8 E io 15465) 15418 | „1 Imperial Qu | : Finanzgebarung, De antwortlickeitägesühl 19 Folonie erhöht wird. | Kommissionzsizung die gefaßten Beschlüsse so festgelegt und bekannt- | Regierung selbst, Kommissionsberihte überhaupt auszuschließen. Odessa «e einer: R H ì “für La Plata und Australier (Baltic) = 480 furd Ba cent n Jateresse ‘daran, daß unser Handel und unsere | gegeben E daß die Mitglieder des Hauses und die Interessenten | möchte den Präsidenten bitten zu erwägen, ob es nicht möglih wäre,

: : u 2 ù c gal erc net 1 { e e s i i i i i i | | :

Wetzen, Pfälzer, russischer, amerik., rumän., mittel 239,12| 238,02 121,68| 124,16 : y L i | i i ie ih d | tpertdorf für , ' ' “1 “‘ 39,12| 238,03 ' ' (Gazette ave Va wir würden es für erwünscht halten, daß Nahrungsmittel, wie | bitte den Präsidenten, meine Anregung an die Geschäftsordnungê- Wieviel unnüzes Papier wird auf diese Sahe verwerdet" S@hließlich Hafer, hatder ruf Uen mittel 173,13| 172,36 London. = 312, Gerste 808) A R, R E 1 By 490 ia Fleis usw., auf den Dampfern na< Deutschland eingeführt werden, | kommission zu überweisen. j | möchte ih dem Abg. Grafen Oppersdorff für seine Anregung danken, Gerfte j russis s E zer, mittel 184,85] 185,00 Produktenbörse. = 60, 1 Bushel Mais = 56 Pfund engli ; 1 Pf i i lish = allein dieser Gedanke if nun einmal nit dur<führbar, diese sub- Abg. Graf von Oppersd orff (Zentr.): Ih habe in einem deren Ausführung zweifellos ein großes Verdienst um den Reichstag und Ta Pitater, mit N 1A O | 86 2: 1 Saft Boggtn:== H100; elta u E ie Bo d ventionierten Dampfer eignen ih aud ni<ht zum Transport von Sthreiben an die Mitglieder des Hauses auf eine Lü>k- im Inventar | die Entwi>klung in Deutschland fein würde. Ih vertraue darauf, E A n (Mark Lane) S2 Oa Bei der enan der "Preise e Reibdwähruna sind dit Massengütern. Meine Partei tritt us Gs für das Raus H 04 anleres Reichttagshandwer N hingewms Pg et pi at dal dee pee? : A / ane Wee ggr n. S R eten 4 Q” mr. e 98, / aus den ei 1 x He voe Arbeiter - ein, wie wir das “inmer gean. a 1 mmung begegnet. “be vuf dem Tische des Hauses einige | er die Sache an die Be er f —e-M g vén Wp eat i Roggen, bayerisher, qut mittel 165,00 17000 La’ Plata an der Küste n einzelnen CTagesangaben im „Neichsan eger ermittelt O Norddeutsche Lloyd darf unter fkeinea Umständen das Werke über die parlamentarische Technik ausgelegt. Wir besipen I ordnungskommission verweist, oder fie selbs in die Hand nimmt.

Mf (Baltic) . . 171,07 170,24 monatlichen Du g f i s fer, 16 o] E | ; 174,60] 173,76 “ves 4 R var fis bien und Budapest R Brb in Koalitionsre<t seiner Offiziere und Matrosen unterbinden. Der | deutscher Sprache ein ausgezeichnetes Werk über die parlamen- Abg. Graf von Westarp (d.-koni.): Au meine politischen Bre ungarische mähri ée, mittel 6,00| 164,50 | Weizen englis<es Getretde, 154,71| 152,31 für London und Liverpool die Kurse auf Londo f ur S o un Norddeutshe Lloyd is s{on seit einiger Zeit dazu über- | tarishe Tehnik Englands, dem nichts Aehnliches für Deutschland an Freunde stehen der Anregung des Abg. Grafen Opperdsdorff sympathish 7 bayerische, git air e ho Hafer Mittelpreis aus 196 Marktorten 127,08 124 87 | Neu York die Kursc auf Neu York, für Odessa 1 t Ri Meas Kurs gegangen, seinen ganzen Bedarf an Schokolade von deutshen Firmen | die Seite zu seen ist. Ein solches Werk besitzen fast alle Staaten, gegenüber. Ohne dem Herrn Präsidenten vorgreifen zu wollen, ih ' 201,00| 201,50 | Gerste (Gazette averages) 153,44 151/22 | auf St. Petersburg, für Paris Antwerpen und Amst Le die Kurlt f zu beziehen; damit sind die NVorwlnfe gegen thn hinfällig geworden. | in denen Nolktyertretungen bestehen, Deutsland aber niht. Ein | würde die Geshäftsordnungskommission für geeignet halten, sich damit Wien. ; 25 diese Plätze. Preise in Buenos Aires unte B: ütfichti L det Der Anregung des Abg. Lattmann bedurfte es gar nicht, denn es liegt | solhes Werk muß ge|hafen werden. Es ist aber die Frage, | zu beshäftigen. Was die Berichte betrifft, so stehen wir im E een gung im eigenen Interesse des Lloyd, möalihs viele Orte im Inselbezirk | wem die Abfassung u übertragen ist und was der Reichstag dafür | wesentlichen auf dem Standpunkt dés Abg. von Hertling. Die fi :

Noggen, Pester Boden .. Liverpool. Goldyrämie. 5 Weizen, Era - E E 237/33 S2E'R0 roter Winter- Nr. 2 178,56! 17 airs anzulaufen. Der Antra Albrecht is zu realisieren bei der Ausreise | bewilligen will. a Gelehrter von Ruf müßte c in den Dienst Berichte aus der Kommission dürfen keinen großen Umfang haben fer, ungari]<er I A N 156,06 156/06 Manitoba Nr. 2 s ¿ 181.79 ae Berlin, den 16. Februar 1909 aus Deutschland, aber abt bei der Reise von Japan na< Australien. | dieser Sache stellen und würde mindestens ein bis zwei Jahre | es sollte darüber möglih|t wenig in die Oeffentlichkeit kommen. Die erste, slovakische 17245 172.927 Weizen { Kalifornier 79) 181,89 i 2 s Wir werden die Vorlage annehmen. dazu gebrau<hen. Sodann müßte dur< die Abnahme einer größeren | Interessenten können mit den Kommissionsbeshlüfsen zufrieden fein. Mais, ungarischer * 1 13079| 15478 La Plata 179,67 181, Kalserlic;es Statistishes Amt Abg. Erzberger (Zentr.) : Meine politishen Freunde werden für Anzahl von Exemp*aren eine Garantie für die aufgewandte Arbeit ge- | Die Sonne des Journalismus brau<t niht în die Kommisfionen 4 is Australier P 183,64 185/28 ; die Vorlage stimmen, wie sie aus der Kommission hervorgegangen ist. | boten werden. Sh empfehle diese Anregung Ihrem Wohlwollen bineinzusheinen. Au halten wir es für fehr erwünscht, daß eine / 28 van dex Borght. Wir hatten in erster Linie finanzielle Bedenken. In der Kommission | und bitte den Präsidenten, der Sade sein Augenmerk zuwenden zu objektive Berichterstattung aus dem Plenum hergestellt wird. Aller- ; haben wir die Nüßlichkeit, ja Notwendigkeit der besseren Verbindung wollen. dings wird die Herstellung eines solhen Berichts große Schwierig- e B ebietes niht in Abrede gestellt, aber darauf gedrungen, Abg. Bassermann (nl.): Gegen eine Erörterung der Anregung | keiten machen. Welhe Instanz soll diesen Ansprüchen gerecht : Deutscher Reichstag. um 230 000 6 éi l älfte des Bedarfs von dem Shuyßgebiet aufgebraht | des Abg. Kaempf in der Geschäftsordnungskommission ist nichts ein- | werden? Feder Redner wird dann glauben, daß gerade seine Aus- 907. Si 16 i Ó L F eine solche um 500 000 zugestanden werden | eigener Fuitiative gestaltet hat, aber nur unter Erhöhut( werde. Es ist nun in der Kommission gelungen, in den Etats | zuwenden. Die Sahhe dürfte aber ihre großen Schwierigkeiten haben führungen etwas ausführlicher wiedergegeden werden könnten. Aber . Sizung vom 15. Februar 1909, Nachmittags 2 Uhr. zum Zwede der Verbesserung der Verbindung von Neu-Guinea der Subvention um eine halbe Million bis 1914 fortführen wolli von Neuguinea und den Kolonien ins esamt 140 000 „#6 zu streichen. und hängt mit der Frage der Berichterstaltung aus den Kommissionen diese Schwierigkeiten sollten uns mt abhalten, diesem fehr er-

(Bericht von Wolffs Telegraphi)hem Bureau.) mit dem Australishen Festland, Hongkong und Singapore. Fn der Kommission haben si< die Staatssekretäre des Innern, de Jett sind wir in der Lage, für die Vorlage zu stimmen. Aus der | überhaipt zusammen. Früher war der Stof in solcher Fülle ni<ht | wägenswerten Vors{laze näherzutreten, und id möhte bitten,

Die Dr. Had un Petitionen: 1) des Kaiserlichen Gou- Neichspostamts und des Kolonialamts für die Annahme durch ein Zurü>ziehung des Antrags Lattmann darf nicht geshlossen werden, | entfernt vorhanden ; früher waren die Interessenten im Lande beiter au< mit dieser Frage die Geschäftsordnungskommisfion befaßt wird.

Der Präsident Graf zu Stolberg-Wernigerode er- | v i L «p i : P - | verneurs Dr. Hahl s __ gehende Darl ; od d it verzichtet is. Es ist allerdings | orientiert ver wichtigere Vorgänge in den Kommissionen. ie Abg. Lededour (Soz): Der Anregung des Abg. öffnet die Sizung mit der Mitteilung von dem gestern er- wiBgung der agg i N T öhe, dur Be- | 2 rlegungen verwendet. Von verschtedenen Seiten ift bell auf seinen materiellen Inde erzih s ‘elbst, | kommt s daß das heute nit mehr in dem er Fall ist ? | Opp.rödorff stimmen wir zu, und aud mit den Anregungen des

worden, daß man der Vorlage nur zustimmen u d feine präzise Form für das ese zu formulieren, aber 2 folgten Ableben des Aba. Wattend orf (Zentr.), Vertreters i x ; s i , en Lonne, Wenn tel verständli ü die verbündeten Regierungen beim Abs{luß des | Es könnte do wohl behauptet werden, daß über alle Verhandlungen Aba. Kaempf kömnen wir einverstanden fein. Ganz en den [e Wahres 4 Dinar (zahle ¿Bedm Barer: | Wadern Iden 6 D Rg jtt BOd N | M le Stn Fable Ge Berges 7 Blan ne Wi i fet, m "hre macher | anda! pet e att gt Ma E an ag ta Me Dr E dio he dorf). Das Haus ehrt das Andenken es Verstorbenen in der | Kolonialgesellshaft / ; uégaben für das Schutzgebiet Neuguinea in dem bezüglichen olution der Sozialdemokraten lehnen wir av. Zu wt wünschen, | ortentitert werden. e Klagen, die jeßt erhoben werden, knüpfen em fi L reudt ang k: dorf). Das H ellshaft um Annahme der Vorlage sollen durch die | er 25t Warbnt daß, dheit im Betriebe zuläßt, weiße Schiffs- tfächli die Verhandlung über die Novelle der Géewerbe- | ja seit Jaden xù, daß die Kommissionen ü <en Weise Beschluß < \p n aß, soweit es die Gesundhe etr ße Schiffs- | hauptsä<hli Wiek ung Seblt bei der Fülle le Erceee- | D dec Qui der erk tuddeke tagen | ollen, biüher ali e

; L assung für erledigt erklärt werden Abg, Latt / y j ur . g. Lattmann (wirts. J! [o leute verwendet werden, aber wir haben eine Reihe von Positionen, î Zur zweiten Lesung steht die Vorlage zur Ergänzung der diesmal für die Be b An i haben uns enta wo die egierung wethe Maschinisten verlangte, geändert und aus i Aa Aufnahmefähig- | weise odne Greis UwHanrdelen

G : ; i ür den verhind ; edem vor- eseße, betreffend Postdampfschiffsverbindung mit Matin der hinderten Referenten Abg. Semler (nl.) er- } pas finanzielle, in einer einigermaßen befriedigenden Weise gelf Rüd>sichten der Billigkeit und der Gesundheit nur \{<warje ü mt denn die Interessenten das Gefühl, als ob | kommen, wal biee wnd mal dort. Dad Ideal ‘einer 0 jektiven

überseecishen Ländern. Nah der Vorlage, dic dies ! S | , \ mal ; d i d [ússe überras<t wurden, „als od | Nrridieestattung gibt es nicht, und felbst wenn es das (übe, würde g ist; die Mehrforderung von 270000 4 soll mit etwa 140 00 4 Maschinisten bewilligt. Auch praktis< würden Schwierigkeiten r< Plenarbeshlüsse überr 1h F E G bend min “q da [H d ta ang git d D Vedner beswert fühlen. Wollte man

von der Budgetkommission unverändert Abg. Graf von Oriola (nl.) Bericht ü i : zur Annahme empfohlen nl.) Bericht über die Kommissions- | von den beteiligt ; entstehen. Bisher ist de vom Aoyd bekannt geworden, daß | Kommi onsbeshlüssen gar N mt fande Uo eon 1 Uo 0 Be M B R lata J Gm Ba | Ee Bf Ma E Se Tue S Du u dh | Bana i B S Eau Ls l | S R En M GAE nate re bewilligten Erhö i : alte Zustan eßen sollte, ist mit sel } , niht entl t, während andere Gesells<hasten zu Gen timmung der Fabrikanten dagegen gerte h tin fo | U E ation í A bt nebe g höhung der Subvention | der Verbindung wieder hergestellt, wie ihn der Lloyd aus | gaben, die ar die t Eins Ver cderangezogen, ebenso 2, n) Zeiten A ion ihres Personals vorgenommen haben. Dieses ! iSnell die veité Lesung vorgenommen Hat. Wenn die Frage | maten kamen, den eigenen und diesen offiziellen Bericht nebeneinander

orlage den Bestand der Austral - Japanlinie | heteiligten Kolonien Opfer