1909 / 40 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gin- und Ausfuhr einiger wihtiger Waren in der Zeit Körperberleßungen aus Betriebsunfällen sind im Berihtsjahre | Geld auf 24 Stunden Dur(schn.-Zinsrate 24, do. Zinsrate für leßt, : i i; beiden leßten Jahre. 658 Mitglieder an 13 606 Krankheitstagen behandelt worden; 597 | Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84 85, r É E d E Zu N O UOENDE dor de L s wurden Bieber erwerbsfähig, bei 18 ift die Unterstüßungspflicht er- .| Cable Transfers 4,87,30, Silber, Commercial Bars 514. Tendenz Ï t t ¡ g

Einfuhr | Ausfuhr Sahres sle die lite Beet bed s S q, Mio de Jan eiro, 15. Februar. (W,. T. B.) Wesel auf E zum Deutsch ci Reichs anzeiger und Königlich Preußis 1/ en Staatsanzeiger.

Warengattung im Spezialhandel an Beiträgen, eins{ließli< des Barbestandes aus dem Vorjahre,

dz = 100 kg betrugen 499 239 M4, insgesamt A S F A Ae t : | 78 215 6, Krankengelder 205 989 6, Sterbegulder 12 047 gea | Kursberite von den auswärtigen Warenmärkten, e 40. Berlin, Dienstag, den 16. Februar 1909 10S L ANOS ORS und Verpflegunaskollen 52315 4, Verwaltungskosten 11 663 Mb, Essener Börse vom 15. Februar 1909. Amtlicher Kursbericzt, E R M A O aN Ten TAmaE l G A ALIN Baumwolle . . . „| 271123} 190622] 15257] 13591 | Einzahlungen auf das Guthaben bei der Dresdner Sant 8 219 Mh, Wei he “ei ait O: de Tonn O S i 5 c 0: « « Flat, JFONeR, Ee 35 851| 33571 6134 3 580 de cie UMRGdE e Dagaben U S an die Be! und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 4, b. Gag. L Theater und Musik, Schönheiten aufweisen und wohl interessieren konnten, gelang es der a E s Forte Mint in u t werwaltung angegliederten Unterstügungs- | flammsörberkohle 11-50-—-12,60 &, o. Flamm drderfoble 11,00 bie M Son A I DoR e S E Ge ale, a S Era ; Z 2 ° î 90 M, d. Stüdfoble 13,50—14, , @. Halbgesiebte 13, i i / ar aus de i elle bere awanes E \ 2A Á 2 N e R pu S a eidres Urteil O A 14,00 „6, f. Nußkohle gew. Korn T1 und 11 3,50—14,50 4%, F i A Paas gab Let N MgMeratr Dirigent Srnst bei der „vorerwähnten Gelegenheit auseinandergesezt worden sind. Nome der Winds Witterungs- R E A | R Ra E Gai BIEE E | u E O L BEBE a E Ber R naa e Brn s U | d Bl S T, U eg lan Neal | Beoba] 42 "ans/ Wette Cf Amon im 28 782| . 24997 268 138 R 2 7796,97 & und ein Kapitalvermögen im Nennwerte von 1,00 4, h. Graskoble 7,00—9,50 M; IL. F ettkohle: a. Förder : Ouvertüre von Mendelssohn, die C-Moll-Symphonie von Brahms, | Sängerin erwiesen hat, als welche sie hier bereits befannt ist. station ftärké M 24 Stunden Shwetß E eri Ec —Unda O auf das Inserat in Nr. 36 des „Deutschen Foble 11,00—11,50 #4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 «, E „Tod und Eng ion Strauß und Wagners Vorspiel zu den | Catarina Büsting-Gosh (Gesang) und Helene Dbroúska Se E len e O Ran 2973 972] 5 059 258] 5 169 594 Reich9anzeigers* ist zu berihtigen, daß die Aktien der Neuen Gas- | 6: Stüdfohle 13,50—14,00 „6, d. Nußkohle, gew. Korn 1 13,50 bis E 00 H e von D, Fra H A iaauergie und Temperament | (Klavter) gaben gleichzeitig ein gemeinsames Konzert im Blüthner- | | | | | Braunkohlen. . . | 1527700| 218034 7839| 6132 aktiengesell\<aft in Berlin mit Dividende für das Geschäftsjahr | 14,50 „4, do. do. 11 13,50—14,50 „6, do. do. III 13,00—14,00 4, F Steil L, ee in a a ree Seshma> das | saal. Die Sängeria, die über eine woblklingende, weiche Sopran. Borkum N 4halbbed.| 1,7| 1 [Na<ts Nieders. Erdöl, gereinigt . . . | 388 234| 443625 353 473 | 1908/09 (ni<t 1907/08) und die folgenden Geschäftsjahre ein- ces A S Pt Firdecro e O O 4 \ Saulen, S h Bttiaudes Daun Befabignen nie die Tiber t? mo im Anfang E ens und MLUR Keitum „0 \NNW 4wollig | 0,6| 0 Schauer Ghilesalpeter A, 10 983 B 279 102 780 69 dar O Su estrigen Aufssichtsratssißung der Aktiengesell- melierte 11,25—12,25 M, c. do. auf ebesserte, je nah dem Stü E zu etner ersten Stellung im Musikleben bekunden. Er klebte ni<t | Herausgehen in \timmli@er sowohl als musikalischer Beziehung fehlt Hamburg ] NW 4heiter | —0,4 ziemli beiter obeifen Nobschte f: | \<aft Weser“ wurde, laut Meldung des .W. T. B.* aus chali 12,25—14,00 A, d. Stükoble 13,00—15,00 4, e. Nuf an der Partitur, sondern hatte lebendige Fühlung mit dem ausfüh- | ihrem Gesang, der bis jezt no< etwas zu Ünbestimmtes, zu s<wa<h | Swinemünde WNW 2\wolkenl. ziemlich heiter E üb vid 3 334 128 419 Bremen, der Abschluß für das ses Monate umfassende, am 31. De- Pole, gew. Korn T und I1 14,50—17,50 #4, do. do. IIT 16,00 big E renden E Man könnte au Ausstellungen uiacen, die aber Gharaterisiertes hat. Am besten gelangen der Sängerin die rein Nügenwalder- ———— E, “b ci B 58 737 ¡ember 1908 abgelaufene 37. Geschäftsjahr der Sa vorgelegt. | 19,00 „6, do. do. IV 12,00—13,50 4, f. Anthrazit Nuß Korn 1 | das T L E E Sen e wohl dem Improvisierten, | lyrischen Stüe ihres Programms, wie die eFeldeinsamkeit* von Brahms | münde N b \wolkenl. ¡temlih beiter Eise Abas Zahnrad-, Die Bilanz {ließt mit einem Gewinn 207 911,81 4, Vor- | 19,50—20,50 4, do. do. 11 21,00—24,50 46, g. Fördergrus 9,50 big h vas L NOTORIEN tf tes Fremden immer hat, zuzuschreiben find. | und E, E. Tauberts reizholles „Corsishes Wiegenlied". Helene Neufahrwafser| 749,7 /NNW Alhalbbed.| Nachts Nieders<k. l [e eeren Genelamnna (lle beten W000 de je | ® Possen 1490-1810 6 Wekette Bio [ael wide dmn Jie fie Blan Kanf, "Pms Ln di | S ige i fide n cien iaen Pansden Venn ervorba | ge Ta 7607 In Abind 08/1 Mia ieersä A i „5 ; O 0 o ; ,00 „6, F L ns. Im! | Sie z i ; L n \trebsamsten un ? L: : Í Tit “agr air aus “Da __ 12 698 Í Deus ves ea Ateeldes bel Rüchahlurce ber 6. Brectors 1 i n 21,00 24,00 M: A Briketts: Briketts E tief innerlicher, versonnener Zug über seinen Borträgen; so spielte er tüchtigsten Vertreterinren ihres Fachs gezählt werden darf. Ihr | Aachen NNW 2 Schauer Ée U 45723| 57844 1419 | Anleihe von 2 Millioren Mark in Reserve gestellt und der Rest von | le nah Qualität 11,50—14,25 „6. Markt unverändert ruhig. Die i Teiles v, T i agen Ächte aelieltet fd tete Tee AIS r A E pur eine t A Hannover W 3 Sauer Berlin, den 15. Februar 1909 147 911,81 4 auf neue Rehnung vorgetragen werden. Die Bilanz | nädste Börsenversammlung findet am Mittwoch, den 17. Februar / alles {önheitsumflofsen, klar und dur@f dtia und gewäbri in setnes Met ee Su ate f not w s ricied î e Pi aufs e ze er | Berlin | 755,5 V 3 Tad be erlin, den 15. tiftises Amt ergibt, daß die auf 7172 Aktien geleistete Zuzahlung von 2865 800,4, | 1909, Nachmittags von 34 bis 47 Uhr, im e«Stadtgartensaale" Fi U s Jen G Der S& g Le ergabe mpolittonen vers<tedensten Genres, von Beethoven, Bib WNW 9 E Kaiserliches Sta tische E j nach Abzu des vorgetragenen Defizits und der durch die Sanierung (Eingang Am Stadtgarten) statt. Zgenar einen au?erlejenen enuß._ Ver Sänger Oum roff, der Tschaikowsky, E. E. Taubert, Chopin und Liszt. : Helene ai [E L S I __ Sauer _ van der Borght. e g often! entforecbend en Befhtu}se dex auberacbentlichen E sich, gleihfalls am Donnerôtag, im Saal Bechstein, hören ließ, tritt | Obroúska zeigte die Vorzüge thres Spiels in jedem einzelnen der Breslau WNW 4 Schnee Schauer p be Ten É p e Mai:1908, 14 außerorbentliden E. l dur< seine sympathischen Stimmittel und mehr no< dur< seine | von ihr gewählten Stücke, besonders aker beim Vortrag von Chopin Bromberg N wolken. meist bewöllt Ae ver e 18.0 600 L Bildun des geseblidhen _ Magdebuxg, 16. Februar. (W. T.2B.) Zu>@kerberti<ht. K: rn- feingemeißelte, temperamentvolle Vortragskunst aus der Nethe der | und Liszt. Diese beiden Komponisten scheinen si< am meisten mit Ves |763,1|NW Dbeiler Zur Arbeiterbewegung. ae Lank in ohe 10 9/0 des Atti fapit 1A tvte wurde. | !!>er 88 Grad o. S. 9,70—9,75. %tachprodukte 75 Grad o. S. 8,05 big h Durchschnittssänger heraus, Trotzdem blieb der Genuß an seiner | der Eigenart der Sptelerin zu de>en, und gaben ihr Gelegenheit, ihr | S ———-|—— A “heller __ Schauer ___ | Reservefonds in Höhe von 10/0 de FNLOIGLD E , | 8,20. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. 1 o. F. 19,75—20,00. Kristall, | künstlerishen Sonderart begrenzt, ba h der Sänger neben franzö- | musikalisches Temperament und ihre klangshöne, flüssige Technik voll | Frankfurt, M. W 1wolkig ¡ztemlih heiter Vorm. Nieders, Nachts Nieders. (Wilhelmshay.) meist bewsölkt (Kiel) vorwiegend heiter (Wustrow i. M.)

—————— I

s Ni lag in 24 Stunden

8

L [2

u[o[-ll-l-]o [ao

l

j

T LES

Dem „Schlesishen Volksboten* zufolge sind fast alle Arbeiter Der Aufsichtsrat und Vorstand der Hamburg-Süd- tes S M C E i L210 f N 9 s u>der T mit Sa>k —,—, Gem. Raffinade m. 1950 big F sischen in weitem Maße nur slavischer T-xte bediente. Für die Nicht- | zu entfalten. Karlsruhe, B. SW 2hbede> der Buntweberei vor ma [s L aner Tell V amerikanishen Dampfschiffahrts- Gesell|<aft hat, laut 19,75. Gem, Melis 1 mit Sa> 19,00—19,25. Stimmung: Geschäftslos, fenner des leßteren Idioms de>en fich Musik und Wort nit. Troßdem Mit durhs<lagendem Erfolge trat am Sonnabend der Geiger München [761,1 |[NW 3 Schnee ospis<il in L EnE L gester g i Meldung des ,W. T. B.* aus Hamburg, in der gestrigen Sitzung Rohzu>ker I, Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Februar konnte man eine, freili< bedingte, Freude haben an der Schmiegsamkeit | Cesare Barison im Saal Bechstein auf. In seinen Vor- eiten in den Ausstand getreten. | beschlossen, der Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 20,15 Gd., 20,25 Br. -—,— bez, März 20,20 Gd., 20,25 Br, F des Organs, an der leihtgeflügelten Schalkhaftigkeit des Ausdru>s, an | trägen einen sich Adel des Klanges mit Größe der Auf- Stornowa NW G b | 40/0 vorzuschlagen. i R 4 Tat Meth des | 2 bet, April 20,30 Gd.,, 20,40 Br, —— bez, Mai F der zärtlihen Innigkeit des Gefühls, welhes den Klang dur<bebte. fassung und einer ungewöhnlichen Gestaltungskraft. Von Händel big | —ornoway |_(69,5 |NW 3\wolkig Handel und Gewerbe. ; Die bayeris<he “e tei 9 ' big: 1918 Rob ce | 20,45 Gd, 20,50 Br., —.— bez, August 20,75 Gd., 20,85 Br, E Gleich dem ersten Sonatenabend der Professoren Henri Marteau | Wieniawski beherrshte er jede Stilart. Mit ungewöhnlichem tec- Ma A Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts -W. T. B.“ aus Münhen, eine v erprozentige, bis 0.9 illi Ie} i bet, Stimimitna: Stetig. | und E. von Dohnányi im November v. J. hatte au der zweite nischen Geshi> lo>te er aus Alabieffs „Rossignol“ die sanfte Klage, / Nalin Head | 769,5 (W 2\bede>t am 16. Februar 1909: Staatsanleihe von 60 Millionen Ma Lar s g U CöôIn, 15. Februar. (W. &. B) Rübsl loko 64,00, M am Donnerstag zahlreihe Verehrer der Kunst dieser Meister ihres | den süßen Klang der Nachtigall ergreifend hervor. Es war ein eter, E Nuhrrevie Oberschlesis<hes Revier Gi/enbabhnansems und 20 Millionen allgeme a R 48 E E Mai 60 50, J Instrumentes im Mozartsaal versammelt. Und alle konnten auf | ernster Künstler, der sih die lebhafte, zuleßt fast begeisterte Anteil- | Valentia NOD 1wolkig meist bewölkt Nu e va A : seitherige Bayernkonsoritum pw Kurse e h 1,80 9% begeben; die Bremen, 15. Februar, (W. T, B.) (Börsensßlußbeci4t,) E einen vollbefciedigenden mufikalishen Genuß zurü>bli>en. Sei es be- nahme der Hörer eroberte. Von Bruno Weyersberg, seinem | (Königsbg., Pr.) tellt 19 504 8 032 Anleihe wird demnächst zur Ze Un I rf brik A.-G. i Privatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 50}, ¡ügli<h des genialen Zusammenspiels in Bahs F-Moll-Sonate oder Begleiter am Klavier, wurde er bestens unterstügt. Scilly NO - 2|wolkig 79 Schauer N ele Wi 2 A R Der ANMETOS ter E L t 7 Sit 2 d S L oppeleimer 514. Kaffee. Fest. Offiziele Notierungen |ff bezügli der in G-Lur von Brahms, sei es in der Schubertschen | An demselben Sonnabend konnte im Beethovensaal das Phil- F < t geftellt / Chemnig-Kappel beschloß in seiner heutigen Sigung, der für den der Baumwollbörje. Baumwolle, Untätig. Upland loko middl, } Phantasie in C-Dur, bei welcher beide Herren, gewissermaßen jeder | harmonishe Orchester wiederum unter einem neuen, nur an Sböubeen WNW 3|beiter 28| 1 (Cassel) diesem Tags den Stab (Earengs ai ostten, Deren F 2A < W a ° : E heiter Zl a Sébauer ] mann seine große Leistungsfähtgke ewetlen. Cs war erfreuli<, zu ( agdeburg Le wels, suggelinen Ss t die E jut ant Shields |_767,8 W 2pwolkig_ i 1 ¡Nahm.Niedershl. | L / ausübte und wie er se olfs rhythm o überaus shwierige (Gränberg SchL) Waren auf 4# °/o herabgeseßt worden. Ne) bom 1. bis 10. Februar: 1636122 Kronen, gegen die bericht. ood average Santos März 343 Gd., Mai 342 Gd, Xaver Scharwenkas Leitung. Das Hauptinteresse bildete des | Bearbeitung der symphonischen Dichtung „Penthesilea“ einwandfrei Holyhead 769,9 |SW 1wolki 7,2/ 0 Nach tem Geschäftsbericht der Großen B Eee Meran definitiven Einnahmen des entsprechenden Be E TIAATeS Stader s b, Dejember 324 Gr Stetig. Zu>er- leßteren klangshônes und formvollendetes Klavierkonzert in D-Moll | herausbrahte. Wenn A A den Dla en Liszt fre A N / Ba a5 bahn Berlin fand in der ersten Hälfte des Berichtöjahres eine | NMindereinnahme 38 472 Kronen, gegen e provisorischen D evn markt. (Anfangsberiht.) Rübenrotzucder 1. Produkt Basis 88% (Op. 32), zumal der Komponist dabei den Klavierpart selb über- | sehr al Fre€co behandelte, so {uf er hingegen bei Lorßings Ouvertüre | Zsle d'Aix 766,5 [NO 3/halbbed 36| 0 meist belt siunaline der Frequenz der gesellshafilihen Babnlinien statt, dagegen | 29 E Kronen weniger, S O bex 2991 154 | Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Februar 20,10, nommen haite und eindru>svoll durhführte. Unter der kundigen | zu „Undine“ eine anerkennenswerte, fein dur<hgearbeitete Darbietung. | —— i ra R wächte fich shon im Ho(sommer der Verkehrszuwachs fühlbar ab, | reihis<hen Südbahn vom 1. bis 10. Februar b: Fugen it, | Märxz 20.15, Mat 20,40, August 20,75, Oktober 19,45, Dezember Leitung des Kapellmeisters Nei sf er brahten au die woblges{ulten Gbenso wußte er der von ihm für Orchester gesetzten Weberschen “Auf: St. Mathieu | 768,7 /NO 1 {Friedrichshaf. während im legten Vierteljahr Mindereinnahmen gegenüber dem | Kronen, gegen die definifiven Einnahmen des entsprechenden Zeit- 19,40. Behauptet. Musiker den orhestralen Teil zu glei künstlerischer Wirkung. | forderung zum Tanz“ einen graziösen, anregenden Hau zu verleihen. : L Ua heiter |__5,4/ 0 |Nachm.Nieders{l. Vorjahre zu verzei@ßnen waren. Die Ursachen hierfür findet der | raums des Vorjahres Mindereinnahme 113 044 Kronen und gegen Budape|jt, 15 Februar. (W. T. B.) Naps# Angust 14,10 Ed, Außer der Ouvertüre „Waldmeisters Brautfahrt* von Gernshein, Seine Ruhe, verbunden mit großer Bestimmtheit und sicherer Gewandt- (Bamberg) Bericht zum wesentlihen Teil in dem Niedergange der industriellen | die provisorishen Einnahmen-10 551 Kronen mehr, d 14,20 Br. mit der das Konzert begann, standen no< Wagners „Einleitung und | heit übertrug si, wie oben angedeutet, auf bas Orchester, sodaß alle | Srisnez 766,7 (NNW 4\wolkig 2,01 1 [Nachts Niederschl. Beschäftigung, vornehmli<h im Baugewerbe, ferner au< in dem | Nach einer dur< „,W. T. B. en Mi Ta tung London, 15. Februar. (W, T. 8.) 96°%/ Javazn>er prompt, Isoldens Liebestod“ aus „Tristan und Isolde“ sowie die Beetbovenshe | Gaben des Abends in straffster Weise zu Gehör gebra<ht wurden. | Paris 765,8 [N 3[wolkeni. | 07/2 _— Wettbewerbe der am 1. Oktober 1908 dem Betriebe _übergebenen | der Kaiserli russischen Fiaänz- und Gin Ra n ergab der ruhig, 10 fb, 104 d. Verk. Rübenrohzu>er Februar stetig, A-Dur-Symphonie n VII) auf dem Programm. Das Orghester, | Erhöht wurde der Genuß no< dur den mitwickenden Sänger Herrn | Vlisfingen 765,4 [NNW llheite | 1,7| 0 Stre>e der Hoh, und Untergrundbahn Leipziger Plaß—Spittelmarkt | Kassenausweis der Kaiserli russischen 5g erung g 10 sh. # d. Wert. das mit Hingabe seinem vortrefflichen Dirigenten folgte, ließ au< | Ellison van Hoosfe, dessen glanzvoller Tenor vornehmlich in der Helder [76329 | i und der im Zuli eröffneten städtishen Bahnlinie Zentralviehhof— | 1. November a. St. 1908 folgendes Bild (alles in Millionen Rube ): London, 15. Februar. (W. T. B.) (Sehluß.) Standards diese Aufführungen zu einem vollen Genuß werden. Arie des Johannes aus „Herodiade“ von Massenet zur Geltung kam. Bode F ÑS ner S E o (00,8 |} eiter | —2,6|

Virchow - Krankenhaus bezw. Stettiner Bahnhof. Da der Ver- | Ortentlihe Einnahmen 1913,3, außerordentlide Einnabmen 156,0, Kupfer ruhig, 584, 3 Monat 592/ Der VII. Symphonieabend der Königlichen Kapelle | Die Wiedergabe der Lieder von Liszt und Brahms, deren or@estrale | kehr des Unternehmens durhaus abhängig is von der Lage des | ordentliche Ausgaben 1809,3, außerordentlihe Ausgaben 136,2. Ver- e ibeeBoaL 15, Februar. "(2W, T. B) Baumwolle, unter Leitung von Nichard Strauß am Freitag begann mit der | Begleitung gleidhfalls Herr Weigmann besorgt hat, entbehrte stellen- | Chriftianfund _799,4 |ÁNNW 6\bede>t | —1,6| 4

17. März d. J. einzuberufenden Generalversammlung die Verteilung 484 für si< als Solist, Hhervortraten, jedesmal standen fünstle- Der Diskont der Reichsbank is heute auf 3{ 9%, der E ae *Mtelbung 4 R o ge, G 0s V U Fa, fe S eruaL a T. B.) Petroleum amerik. \pep, ' aIRe Bla glung r A L f e e p derselbe, Äben im

Ds / ne . . » 1,00, - Í elben n m

Lombardzinsfuß für Darlehen gegen Verpfändung von Effekten und | der Oesterreihis<-Ungarischen Staatsbahn (öfterreihisches i M opde 16 Sebeiiae. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags | Blüthnersaal einen Symphonieabend unter Professor

R: Ÿ ern ja

Handels, der Industrie und gewerblichen Tätigkeit, kann nur mit der | glichen mit derselben Periode des Vorjahres weisen die Einnahmen Umsaß: 7000 Ballen, davon für Spekulation und Exvort 300 B, Aufführung von Beethovens „Pastorale“ mit ihren s{<li<ten, zu | weise der Wärme, au< war die Textaussprahe eiwas hart, Der rad za Ea Rar Hebung der allgemeinen wirtsaftli<hen O e Si an- | in ei eenden En M rung Ale o ur L Tuben: Ruhig, Amerikanische middling Lieferungen : Kaum stetig, Herzen gebenden Weisen. Ganz f Geiste des Altmeisters flossen die | reihlih gespendete Beifall war jedo< im ganzen woblverdient. G L t |— o gemefsene Verkehrsfteigerung erwartet E r 6 (f ta B fts S. m Cibalieuer Ca “Balle 171 Stem vel-, Geridóts-, Februar 4,99, Februar - März 498, Värz - April 4,99, einzelnen Motive dahin, das „Erwachen heiterer Empfindungen auf | Wie hoh die Sonntagskonzerte des Schillertheaters, T E eve E |

aa A ari E Bai Eben i Va lertibraleres Daus Sanilei: une Éa aEAAEd E Wéliuwecdselabzaben 48, | April-Mai 5,00, Mat-Juni 5,01, Junt-Zuli A dg Ew pa E rah Be die ginge vel 4 E S Ft ift a Natur felbst, | Charlottenburg, in der Wertschäßung des Publikums stehen, ließ | Veltervig _754,7 \NNW 6|heiter | 1,7| |

durch Betriebsein\<ränkungen eintreten zu lassen. Auf den Bahnlinien Gisenbahnpafsagier- und Cilgutfteuer 1,6, Verschiedene Einnahmen 1,2, S O E PLUiDer 4,98, September-Oktober 4,94 es Bach, d G Geflüster i is S M B R |

der Gesellschaft wurden im Tate Ad Ae Sat Ie gegen Es Ae E E E ta M ungs, Glasgow, 15. Februar. (W. T. B.) (S{luß.) Roheisen Raunen und Klingen in thren Zweigen, das __Jubeln | au in bester Weise. Wo fo ausgezeichnete Künstler, wie F. Zajtc Sktotholm | 748,1 |WNW 2 I 2E N 378 200 000 im Vorjahre efördert, jomil im Ja T s E E 0 L Ds eiten Raettatien und | ruhig, Middlesborough warrants 48/14 der Tausende von Lebewesen in ihrer Freude, ihrem Entzü>ken am | und H. Grünfeld ständige Mitrwoirkende sind, kann es au<h kaum | =— —— ntbvibtt oe M 2

19 000 000 Personen = 5,029%/0; die Cinnahme aus der Personen- edeziagen 1,2, Grirag aus dem Fiskus gehörigen Kapitalier Paris, 15. Februar. (W. C. B) (S<hluß.) Rohbzu>er Dasein. Staunend und wieder zagend wagt etn Hirt seine S<halmei | anders sein. Jhnen ebenbürtig hatte |< diesmal Moriß Mayer- | Wisby _ (48,0 [N 6/heiter | —2,0|_0 | / j | | | | | |

e e E D e(1_0 aw die legte musikalishe Veranstaltung deutlih erkennen. Jhren Beruf, | Kopenhagen | 752,4 [WNW 2|Nebel M

Freude an edler Musik in weite Kreise zu tragen, erfüllen sie aber Karlstad | 750,9 |/NW 4 halbbed.| —2,2| 0

beförderung «betrug 837 836 921,83 # gegen 835976 381,26 H | aus Bankgeschäiten 2,0, Rüerstattung von Darlehen und sonstigen ruhig, 88 9/9 neue Kondition 263-27. Weißer Zu>er ruhig, Nr. 3 zu spielen, und ringtumher erklingt wieder und immer wieder jubilierend | Mahr angegliedert, der in einer Sonate von Ph. S arwenka und | Hernêsand |7477N 2|wolkenl.| —87| 0 im Jahre 1907, sodaß 1860640567 M =- 6,17 %/% mehr } Aufwendungen 7,5, Me Lie Leldrentet aus T E für 100 fe Februar 30, * Män 30/3, Mai-August 30, das Motiv des Entzü>kens, um \{<ließli< dem 3. Motiv Play zu | in einem Klaviertrio von Beethoven den Klavierpart durchführte, Die | Haparanda | 741,1 (N 6|bede>t A0 S eingenommen worden sind. Die Betriebsleistunçen stellten _\i< } Quellen I Ein Minus weisen auf: Getränkesteuer 1,8, Zu er- Oktober-Fanuar 28} machen; „Lustizes Zusammenscin der Landleute", die bei ihrem fröh- Gesangsvorträge hatte Arthur van Eweyk übernommen, desen | / y auf 90 961 698 Wagenkilometer gegen 85718 727 = 6,12 9/6 höher. | steuer 11,8, Münzsteuer 2,5, Verschiedene kleine und zufällige Gin- Amsterdam, 15, Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee good lihen Tanze nit merken, daß das Gewitter sih dur fernes, dumpfes Riga NW 1wolkenl.| —4,6| Die Bruttoeinnahme für das Wagenkilometer beträgt 41,6 (42 nahmen 40. ordinary 38. Bankazinn 78} Grollen bemerkbar maht. Grelle Elie durGiu>en den düsteren Himmel, i. V.). Die Gesamteinnahme eins{ließli< der auf Betriebsrehnung Die Agentur des Kaiserlich russis<hen Finanzministeriums gibt, Antwerpen, 15. Februar. (W. T. B) Petroleum. die Elemente sind entfesselt, Regenmassen fiürzen hernieder, die mit thren verbuchten Nebenerträge beläuft #fi< auf 38496 3592 H gegen | [aut Meldung des „W. T. B.*“, die leßten Nachrichten über den Raffiniertes Type weiß loko 22 bz. Br., do. Februar 22 Br, gierigen Fluten alles Lebende zu vernichten drohen. Hier {ien die Musik 36 592441 M und die Gesamtausgabe auf 21 969950 M cegen | Außenhandel Nußlands in Tausenden Rubel, wie folgt, bekannt: do. März 224 Br., do. April-Mai 224 Br. Fest. etwas weniger überzeugend, kiang zu wei; es fehlte ihr das Pa>enbe, 20 255 066 A im Jahre 1907. Die Ausgaben für Gehälter und Guropätscher Handel. S<malz Februar 120. | Unwiderstehliche: die Majestät. Sonst aber verdienten die gentale Löhne an die Verwaltungsbeamten und Betrtebsbediensteten find in- N Ausfuhr aus New York, 15. Februar. (W. T. B.) (S{luß.) Baumwollepreis M Künstlershar und ihr Dirigent unetngeshrä: ktes Lob. Wie folge der dur die allgemeine Ve1kehrsfteigerung bedingten Personal, | vom 1./14, Januar bis 8 /21. Januar 1909 . , 9 642, in New York 9,80, do, für Lieferung pex- April 9,44, do. für | sonderbar hob sih dagegen die soviel angefowtene und stellenweise | formvollendeten und <harakteristishen Wiedergabe. E3 war wiederum | 756,6 [N 2|wollig T F Eg vermehrungen sowie dur< die fürzere Dienstzeit des Personals und | Einfuhr 1909 9 155 Lieferung per Juni 9,44, Baumwollepreis in New Orleans 9%?/s, Slonderlich klingende Musik der „Sinfonia domestica“ ab. Zwar | eine ungetrübte Freude, dem Spiel dieser fein abgestimmten Kunst- Florenz die planmäßigen Gehalts- und Lohnsteigerungen um 360 478,76 4 vom 1./14. Januar bis 8,/21. Januar N Wobe 1909 f d big | Petroleum Standard white îin New York 8,50, do. do, in PILaLeven j stellt au hier der Komponist ein Proçcramm auf und zwingt den | vereinigung zuzuhören. Das Gleiche gilt au von der ausgezeichneten | Faaliari bis zum Betrage von 9593 824,08 J angewachsen; hierzu Ueber den asiatischen Handel für die erste Woche find bis | 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Gredit Balances at QU | Zuhörer zu einer gewissen Abftrakticn seines ursprünglichen | Sängerin Frau Therese Schnabel, die als Mitwirkénde gewonnen Gagliari ra treten weitere Aufwendungen für Löhne und Gehälter, sodaß | jeßt no<h keine Nachrichten eingetroffen. 1,78, Gmolz Western Steam 9,95, do, Rohe u. Brothers 10,00, Musikempfindens , „do< leider umsonst, denn all das Ge- | war und die Zuhörer mit Liedergaben von Brahms zwischen den beiden | Warschau 748,6 INW 2\bede>t | —0,7| 1 | N 7 gSechälter und Löhne eine Pia tautaare 2 Geireidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 7'/s, do, io __mis< von Tongeräushen mutet etwas sonderbar an, kann | Trios entzü>ie, namentli< war dies bei „Nahtwandler“ und „Es Thorshavn | 766,1 |Windft. |bede>W | 15|—| 12 707 502,09 # ergibt. Die Ausgaben für Wohlfahrts- Nr. 7 ver März 6,45, do. do, yver Mai 6,45, Zud>er 3,11, den modernen Menschen vielleiht fesseln, do<H nit den, der în der | war eine {höne Jüdin“ der Fall. Seydisfjord 761,8 |[Windft. [wolkenL| —3A——— einrihtungen stiegen auf 752685 46 gegenüber 739 344 46 im Vor- liner W berihte befinden si< in der Börsen- | Zinn 28,25—28,50, Kupfer 13,50—13,624. Musik allein Genuß und Behagen su<t. Gespielt wurde meisterhaft, R —— N jahre. Das Bahnnehyz der Gesellschaft, das im Beginn des Berichts- Die Berliner arenver venn i E ! New York, 15. Februar. (W. T D) Die Visible und hoben si die drei Themen: Stimme des Mannes bex Frau und S R Cherbourg (08,1 (N ___ 3sheiter | 48 0 jahres eins<ließli< der Hof-, Werkstätten- und Zufahrtgleise | Beilage. Supplies betrugen in der vergangenen Wohe an Weizen } des Kindes wt kuncsboll heraus. Es3 war eine immerhin interessante, ———————— T Clermont | 764,3 |N 3/bede>t | 19 0 4298 86 10 een VOR “(06 ß 8 “ia Milan von 41 472 000 Busbels, an Mais 6 565 000 Bushels, an Canada- Weizen od utt le R A Das vongelallte Haus spendete al BViarrip | 767,9 |SSO 2|bede>t | 38) 0| 99 In erweitert orden, a ¿ / 4 5 | S o omponijsien reihen Beifall. wischen diesen beiden größere T n d en ö T IRTTE T |— 929 997,02 m erreicht hat, Im Berichtsjahre befanden si A das Aa gon n M arten | E Werken dad in Vtleih vollendeter" ad sAwangbolier Weiss Dbseruainein e MNgdTiDes bei R Na [753,6 |Windst. [beiter | 8,10 | in Diensten der Großen Berliner Straßenbahn 10488 Personen, Hamburg, 14. Februar. (W. T. B.) (Schluß) Gold in Verdingungen im Auslande, die Ouvertüre zu „Manfred® von Nobert Schumann geboten. veröffentli<ht vom Berliner Wetterbureau Krakau _/93,9 [WSW 3|bede>t | —1,4/ 2 H Der Reingewinn von 9 946 673,73 4 gestattet, nah Vornahme der | Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd, Silber ta Barren das j Edouard Risl[er hatte für seinen Klavierabend im Beethoven- E Lemberg 752,5 |SW 4Sdne |—4U 1 Ae E Bartgee von t 9% rg O ép Kilogramm 78 abe a Ee s 10 Uhr 50 Min. (W. T. B) | (Die näheren Anger lber Verdingungen, Be es Nei u saal (Freitag) auf dem Piogramm, wie son so oft, der modernen | Drachenaufftieg e m Februar 1909, 94 bis 11 Uhr Vormittags: Hermanstadt | 7586S bede |—80/" E 00 082 400 6 in Vorschlag zv bcingen. e von der Brutto- | en, 16. Februar, Bormíittags 10 Uhr J Pin, (W, T. B. taatsanzeiger" ausliegen nnen in den ochentagen in de ranzösishen Mu g : ; Station —————— [N p f— f ——— einnahme an die Stadtgemeinde Berlin und andere Gemeinden ver- | Ginh. 4%/% Rente M./N. pr, Arr. 94,10, Oesterr. 4%/ Rente ‘n Expedition ‘während der D s nen greilesten Pla eingeräumt, Dankbar sind Triest 756,3 |O 1/Dunst | 1,8| 0

große Kunst si< selten reiher und tiefer entfaltet hat; auf- 4 (matt dee! Ee: dl REOICE merksamere und dankbarere Hörer, als hier den Vorträgen | Wilna W 1/Scnee_ _—30_E gien, ann O ari E A C O Ss Der | Pinsk SW 2lbede>t 1,2/ 4 3. Kammermusikabend des Schnir n-CTrios ftip nirlin, | Petez L E

Violine, Frida Kwast-Hodapp, Klavier, und Friy Be>er, Fe E 756 Ee E. S Violoncello) bra<hte Kompositionen von Brahms und Beethoven in | Ln Has 9,0 e —_OO 1 WEN der bei dieser Musikerreretnigung bereits hier wiederholt anerkannten | # _/_097,1 [W 3/Schnee | —1,4/ O

lenststunden von 9 bis 3 Uhr eingeschen die Versu e des feinsinnigen Pianisten, die er Mußiklit ur Bode Seechöbe. . .. .| 122 m 500 m | 1000 m | 1500 m | 1700 m | R i ————— N V tragsmäßig zu entrichtende Abgabe beziffert si< im Berichtsjahre auf | Kr.-W. p. ult, 94,15, Ungar. 42/4 Goldrente R Ungar, 49/0 werden.) ¡u vviA, iat ia Bean N L Stern Dito uet V a T L E _757,7 |[WNW slbalbbed.| 4,2 0 2 650 747,61 M gegen 2%61297,63 #& im Vorjahre; der | Rente in Kr.-W. 91,70, Türkische u per M. d. M, 184 50 Nußland | Neuschöpfungen fordern dürfen, wird ihnen doch seltener eine lebhafte | Temperatur D T E L 26 p 707 A Livorno 754,5 ¡NO Ahbede>t | 3,8| 0 vertrag8mäßige Anteil der Stadtgemeinde Berlin am Rein- | Buschtterader Gisenb.-Akt. Lit. B —,-, Nordwestbahnakt. Lit. B per : St ggnerliche Anteilnahme gewonnen. Eine Sonate in E#-Moll von | Lel. Schtgk. (0/9) | 100 100 100 | 66(?) | 66? | Belgrad | 758,1 S0 —llwoitia | —& oln ewinn beträgt 889 325,92 „6 gegen 629 622,17 (A im Jahre 1907. | ult. —,—, Oefterr, Staatsbahn per ult. 674,25, Sübdbahngeselischaft - Wirtschaftskomitee der St. Petersburgex Pafronenfabrik in Sk P. Dukas rief sogar eine fehdelustige Erregung hervor. Die | Wind-Richtung .| W WSW Ww bis WNW_ A —— [R _Liwollig_ Co A le im Zuli 1900 für die Altersversorgung der Bediensteten er- | 103.25, Wiener Bankverein 521,50 Keceditanstalt, Defterr. per ult. | Petersburg, Tichwinskaja 8, 11./24. Februar 1909, 1 Uhr Mittags: Gedanken in dem Werk zerflattern in \{wankenden Formen; | » Seshw.wps| 2 8 V C3 Velsingfors 738,6 NW 6|Schnee L A

richtete und am 1. Januar 1907 auf die Witwenversorgung aus- | 632 90, Kreditbank, Ungar. allg. 742/00, Länderbank 435,50, Brüxer Vergebung der Lieferung von 792 Pud Barrenkupfer, R Ge j ihm melodis< und rbythmis< {wer M Ra Trübe, untere Wolkengrenze in 930, obere in 1200 m Höhe. | Kuopto ¡_737,9 /NW l1'wolkenl.|—10,0! 30

gedehnte Ruhegebaltékasse umfaßte am Jahres\{luß 6810 Mitglieder | Kohlenbergroerk —,—, Montangesells<haft Oesterr. Aly. 63150 | „Tamarak* oder eGalumes at Hecla* oder elektrolitishem in Ee i | Mehr Freude bereiteten die elegant gezeihneten Stimmungs- | Vom Erdboden an bis zu 340 m Höhe Temperaturzunahme bis | Züri J 762,8 NW 1|S&nee | —1 d E und besaß ein Gesamtvermögen von 6 959 594,43 4. Die Ein- | Deutsche ei<sbanknoten pr. ult. 117,07, Unionbank 542 09, Prager | russisher Produktion der Marke O. 3 P., und von 396 Pud Zin der von Faurs, Chabrier und Debufsy, deren autdru>svolle | 6,1% von 1500 m an neue Temperaturzunahme. Am Haltedraht E E 763,1 1S _1lbaldbed N O nahmen betrugen im Jahre 1908 aus Beiträgen der Mitglieder ECisentndustriegesells(aft —. L | Platten der Gesellschaft Vieills Montagne, Marke „extra pur“, Klangmalerei dem Verständnis leichter zugängli<h is. Ueber | Rauhreif; infolge Neifansaßzes sind au die Angaben der Instrumente | Z_____—|( T —|— 381 565,83 #4, aus Verwaltungszushüssen 435 32244 4 und aus London, 15, Februar. (W. T. B.) (Schluß) 24 / Eng- | Wirtschafttkomitee der (fiskalis<hen) Ochtaer Fabrik für Explosiy- allen diesen Kompositionen s<hwebten bei ihrer Wiedergabe ver- | oberhalb 1500 m unsicher. Lugano _| 756,3 [N 2\wolkenl. ¿G00 Zinsen 264 495,35 46. Seit dem 1, Juli 1905, dem Tage, an welchem ise Konsols 84}, Silber 233, Priyatdiskont 24. Bank- | stoffe in St. Petersburg (Ochtaer FNEIL O) aen e flärend der feine Geift und das warme Gefühl des Vortragenden, der E Säntis | 563,2 |N 2/Schnee |—16,3| die Rubegehaltskafse ihre Tätigkeit begonnen hat, sind 165 Bedienstete, | eingang 29 000 Pfd. Sterl. | L März 1909, 12 Uhr Mittags: Vergebung der Lieferung au< nit vollwertigen Tondihtungen vorübergehend den Schein echter Mitteilungen des Köntglihen Aöronautischen Dunroßneß | 766,0N Aldede> | 17 T

die wegen Dienstunfähigkeit ausgeschieden sind, unter Bewilligung der \ Paris, 15. Februar. (W. T. B.) (Shluß.) 83% Franz, | 540 000 Pud Maschinensteinkoble. Kunstwerke zu geben v ea dieselbe Zei b L S5 Sl

saßungêmäßigen Ruhegehälter in den Rukestand verseßt worden. | Rente 98,00. Verwaltung des Moekauer E tral rig ati m in as odowsky in 2rofios Gali der dib Beit ga v Tae Dbservatoriums T ena Le Beeskow, Portland Bill| 769,0 |NW 2|heiter 3,31 0

De am 1. Januar 1907 eingerichtete Witwenversorgung Madrid, 15, Februar, (W. T. B.) Wechsel auf Paris 11,45, | 17. Februar/2. März 1909, 12 Ühr Mittags: Vergebung der Liefe seiner beliebten populären Klavierabende, erx spielte diesmal veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Die euftdru>gegensäe Len is Dereingers, dine Denen au s 3 mm über Nordwestrußland bede>t, süd»

konnte bereits 44 Witwen zuteil werden, Der Betrieb kranken- Lissabon, 15. Februar. (W. T. B.) Goldagio 214, des Bedarfs an Medikamenten und Apothekerwaren für die Motkauer lediglih Choyi Zus | Drachenaufstieg vom 15. Februar 1909, 84 bis 9 Ubr Vormittags: | einem Minimum von 73 | d hopin, sehr zum Dank seiner zahlreichen Zu i b 0 ostwärts verlagert und verflaht, die Osfihälfte Europas, au ein

L L ; i 5 d

kafse gehörten am Schlusse des Berichtsj2hres 10293 männliche New York, 15. Februar, (W. T. G.) (Sluß.) Angeregt Apothekenntederlage für das Jahr 1909. Die Liste der Waren und dier, die iu E m al weibliche, zusammen 10334 Personen gegenüber 10347 im | dur die Genehmigung der Bondsemission der Eriebahn eröffnete | die sonstigen näheren Bedingungen können in der genannten 75 fer | Tleonore Malter, Levoetcr Ma E “Tesrdcene und | Seehöhe Tom 500 m | 1000 ma | 1190 m| | berangezogenes Hohdru>gebtet is flaher geworden, sein Marimum Vorjahre als Mitglieder an. Zur Behandlung der Mitglieder standen | die Fondsbörse mit lebhaften Umsäßen in fester Cendenz bei | lage (Moskau, Tschistoprudny Projesd) werktäglih vou 10—3 elgenartige Lieder. Wie {on u. a. im März v. I. bei dem Inter« | ————— —— Lo n | 4VVU T von 770 mm befindet si< wefili< von Srland. In Deuts@land 81 Aerzte, 3 Aerztinnen und 55 Spezialärzte zur Verfügung. Den | steigenden Kursen. Außer Käufen der Kommissionshäuser wurden | eingesekea werden. ; ilna pretatiorsversuh2 des von Hartleben ins Deutsche übertragenen | Temperatux (0: Kassenmitgliedern wurte bei 7429 Krankheitsfällen mit 104957 | De>kungen der Baisfiers und bedeutende spekulative Er- Verwaltung des Wilnaer Militärmedizinalbezirks in W n Giraudschen „Pierrot Lunaire“, hatte sie si< au< am Freitag in der | Rel. Fhtgk. (0/6 Krankentagen gegen 8176 Fälle und 118 155 Tage im Jahre 1907 | werbungen bemerkt. WBevyorzugt waren Union Pacific- und 24. Februar /9. März 1909, 12 Uhr Mittags: Vergebung der Lieferung '

Kcankenunterstüßung gewährt, sodaß si< die Dauer des einzelnen | Reading - Aktien, Amalgamat-d Copper - Altten lagen \{<wa<.

Uaterslüßungéfalles durds{<nittli< auf 14,13 gegen 14,45 Tage im Jahre 1907 erftre>te. Bis jur Dauer von 26 When werden au<h | ein, aber De>ungen, hauptsähli< in Atchison- und Southern-Pacific- | 4200 Rb1, für dieselbe Anstalt. Die Liste der Waren und die fonstlgen wohl der erstgenannte die Klavierbegleitung selbst durch- draht Eis.

| den Familienangehörigen der Ka enmitglieder frete ärztlihe Behand- | akticn, fükrten sodann zu einer kräftigen Aufwärtébewegung, sod.ß der | Gegenstände können in der Verwaltung tes Wilnaer Militär- führte, di 5 Iung, freje Arznei und (ouftice Heilmittel gewährt. Infolge von | Markt in re<t fester Haltung \{<loß. Aktienumsay 580 000 Stü, | medizinalbezirks werktägli< von 11 bis 3 Uhr eingesehen werden. e Kompositionen au<, jede in {hrer Art, eigene

; 1,2 02 | 26 | 4,5 E64 herrs{t bei s{<wahen nordwestlichen Winden meist leiter Frost ; Si ti Fiat 97 98 99 99 guber dts C R E es ziemli ade My baden verdreitete Z K | ngakad Aufgab nd-Nichtung .| W |WNW|WNW|WwWNWw tiedershläge stattgefunden. eutshe Seewarte.

, | von a Medikamenten und Apothekerwaren für 16 400 Rbl für fie weniger als ‘18 von Dito "Britdtandel, Gie und Mahler « Geschw. mps | 12 19 238 | V

Borübergehend trat auf Realisierungen ein allgemeiner Rükshlag | Apothekenntederloge in Bobruiek, b. gläsernem Rezepturgeschirr 1°! Lrtonte Gedichte aus dem „Wunderhorn“ zu Gehör zu bringen. Trübe, untere Wolkengrenze in 350 m Höhe, Am Halte-