1909 / 40 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gin- und Ausfuhr einiger wihtiger Waren in der Zeit Körperberleßungen aus Betriebsunfällen sind im Berihtsjahre | Geld auf 24 Stunden Dur(schn.-Zinsrate 24, do. Zinsrate für leßt, : i i; beiden leßten Jahre. 658 Mitglieder an 13 606 Krankheitstagen behandelt worden; 597 | Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84 85, r É E d E Zu N O UOENDE dor de L s wurden Bieber erwerbsfähig, bei 18 ift die Unterstüßungspflicht er- .| Cable Transfers 4,87,30, Silber, Commercial Bars 514. Tendenz Ï t t ¡ g

Einfuhr | Ausfuhr Sahres sle die lite Beet bed s S q, Mio de Jan eiro, 15. Februar. (W,. T. B.) Wesel auf E zum Deutsch ci Reichs anzeiger und Königlich Preußis 1/ en Staatsanzeiger.

Warengattung im Spezialhandel an Beiträgen, eins{ließlich des Barbestandes aus dem Vorjahre,

dz = 100 kg betrugen 499 239 M4, insgesamt A S F A Ae t : | 78 215 6, Krankengelder 205 989 6, Sterbegulder 12 047 gea | Kursberite von den auswärtigen Warenmärkten, e 40. Berlin, Dienstag, den 16. Februar 1909 10S L ANOS ORS und Verpflegunaskollen 52315 4, Verwaltungskosten 11 663 Mb, Essener Börse vom 15. Februar 1909. Amtlicher Kursbericzt, E R M A O aN Ten TAmaE l G A ALIN Baumwolle . . . „| 271123} 190622] 15257] 13591 | Einzahlungen auf das Guthaben bei der Dresdner Sant 8 219 Mh, Wei he “ei ait O: de Tonn O S i 5 c 0: « « Flat, JFONeR, Ee 35 851| 33571 6134 3 580 de cie UMRGdE e Dagaben U S an die Be! und Flammkohle: a. Gasförderkohle 12,50—15,00 4, b. Gag. L Theater und Musik, Schönheiten aufweisen und wohl interessieren konnten, gelang es der a E s Forte Mint in u t werwaltung angegliederten Unterstügungs- | flammsörberkohle 11-50-—-12,60 &, o. Flamm drderfoble 11,00 bie M Son A I DoR e S E Ge ale, a S Era ; Z 2 ° î 90 M, d. Stüdfoble 13,50—14, , @. Halbgesiebte 13, i i / ar aus de i elle bere awanes E \ 2A Á 2 N e R pu S a eidres Urteil O A 14,00 „6, f. Nußkohle gew. Korn T1 und 11 3,50—14,50 4%, F i A Paas gab Let N MgMeratr Dirigent Srnst bei der „vorerwähnten Gelegenheit auseinandergesezt worden sind. Nome der Winds Witterungs- R E A | R Ra E Gai BIEE E | u E O L BEBE a E Ber R naa e Brn s U | d Bl S T, U eg lan Neal | Beoba] 42 "ans/ Wette Cf Amon im 28 782| . 24997 268 138 R 2 7796,97 & und ein Kapitalvermögen im Nennwerte von 1,00 4, h. Graskoble 7,00—9,50 M; IL. F ettkohle: a. Förder : Ouvertüre von Mendelssohn, die C-Moll-Symphonie von Brahms, | Sängerin erwiesen hat, als welche sie hier bereits befannt ist. station ftärké M 24 Stunden Shwetß E eri Ec —Unda O auf das Inserat in Nr. 36 des „Deutschen Foble 11,00—11,50 #4, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 «, E „Tod und Eng ion Strauß und Wagners Vorspiel zu den | Catarina Büsting-Gosh (Gesang) und Helene Dbroúska Se E len e O Ran 2973 972] 5 059 258] 5 169 594 Reich9anzeigers* ist zu berihtigen, daß die Aktien der Neuen Gas- | 6: Stüdfohle 13,50—14,00 „6, d. Nußkohle, gew. Korn 1 13,50 bis E 00 H e von D, Fra H A iaauergie und Temperament | (Klavter) gaben gleichzeitig ein gemeinsames Konzert im Blüthner- | | | | | Braunkohlen. . . | 1527700| 218034 7839| 6132 aktiengesell\chaft in Berlin mit Dividende für das Geschäftsjahr | 14,50 „4, do. do. 11 13,50—14,50 „6, do. do. III 13,00—14,00 4, F Steil L, ee in a a ree Seshmack das | saal. Die Sängeria, die über eine woblklingende, weiche Sopran. Borkum N 4halbbed.| 1,7| 1 [Nachts Nieders. Erdöl, gereinigt . . . | 388 234| 443625 353 473 | 1908/09 (nicht 1907/08) und die folgenden Geschäftsjahre ein- ces A S Pt Firdecro e O O 4 \ Saulen, S h Bttiaudes Daun Befabignen nie die Tiber t? mo im Anfang E ens und MLUR Keitum „0 \NNW 4wollig | 0,6| 0 Schauer Ghilesalpeter A, 10 983 B 279 102 780 69 dar O Su estrigen Aufssichtsratssißung der Aktiengesell- melierte 11,25—12,25 M, c. do. auf ebesserte, je nah dem Stü E zu etner ersten Stellung im Musikleben bekunden. Er klebte nicht | Herausgehen in \timmli@er sowohl als musikalischer Beziehung fehlt Hamburg ] NW 4heiter | —0,4 ziemli beiter obeifen Nobschte f: | \chaft Weser“ wurde, laut Meldung des .W. T. B.* aus chali 12,25—14,00 A, d. Stükoble 13,00—15,00 4, e. Nuf an der Partitur, sondern hatte lebendige Fühlung mit dem ausfüh- | ihrem Gesang, der bis jezt noch etwas zu Ünbestimmtes, zu schwach | Swinemünde WNW 2\wolkenl. ziemlich heiter E üb vid 3 334 128 419 Bremen, der Abschluß für das ses Monate umfassende, am 31. De- Pole, gew. Korn T und I1 14,50—17,50 #4, do. do. IIT 16,00 big E renden E Man könnte au Ausstellungen uiacen, die aber Gharaterisiertes hat. Am besten gelangen der Sängerin die rein Nügenwalder- ———— E, “b ci B 58 737 ¡ember 1908 abgelaufene 37. Geschäftsjahr der Sa vorgelegt. | 19,00 „6, do. do. IV 12,00—13,50 4, f. Anthrazit Nuß Korn 1 | das T L E E Sen e wohl dem Improvisierten, | lyrischen Stüe ihres Programms, wie die eFeldeinsamkeit* von Brahms | münde N b \wolkenl. ¡temlih beiter Eise Abas Zahnrad-, Die Bilanz {ließt mit einem Gewinn 207 911,81 4, Vor- | 19,50—20,50 4, do. do. 11 21,00—24,50 46, g. Fördergrus 9,50 big h vas L NOTORIEN tf tes Fremden immer hat, zuzuschreiben find. | und E, E. Tauberts reizholles „Corsishes Wiegenlied". Helene Neufahrwafser| 749,7 /NNW Alhalbbed.| Nachts Niederschk. l [e eeren Genelamnna (lle beten W000 de je | ® Possen 1490-1810 6 Wekette Bio [ael wide dmn Jie fie Blan Kanf, "Pms Ln di | S ige i fide n cien iaen Pansden Venn ervorba | ge Ta 7607 In Abind 08/1 Mia ieersä A i „5 ; O 0 o ; ,00 „6, F L ns. Im! | Sie z i ; L n \trebsamsten un ? L: : Í Tit “agr air aus “Da __ 12 698 Í Deus ves ea Ateeldes bel Rüchahlurce ber 6. Brectors 1 i n 21,00 24,00 M: A Briketts: Briketts E tief innerlicher, versonnener Zug über seinen Borträgen; so spielte er tüchtigsten Vertreterinren ihres Fachs gezählt werden darf. Ihr | Aachen NNW 2 Schauer Ée U 45723| 57844 1419 | Anleihe von 2 Millioren Mark in Reserve gestellt und der Rest von | le nah Qualität 11,50—14,25 „6. Markt unverändert ruhig. Die i Teiles v, T i agen Ächte aelieltet fd tete Tee AIS r A E pur eine t A Hannover W 3 Sauer Berlin, den 15. Februar 1909 147 911,81 4 auf neue Rehnung vorgetragen werden. Die Bilanz | nädste Börsenversammlung findet am Mittwoch, den 17. Februar / alles {önheitsumflofsen, klar und dur@f dtia und gewäbri in setnes Met ee Su ate f not w s ricied î e Pi aufs e ze er | Berlin | 755,5 V 3 Tad be erlin, den 15. tiftises Amt ergibt, daß die auf 7172 Aktien geleistete Zuzahlung von 2865 800,4, | 1909, Nachmittags von 34 bis 47 Uhr, im e«Stadtgartensaale" Fi U s Jen G Der S& g Le ergabe mpolittonen verschtedensten Genres, von Beethoven, Bib WNW 9 E Kaiserliches Sta tische E j nach Abzu des vorgetragenen Defizits und der durch die Sanierung (Eingang Am Stadtgarten) statt. Zgenar einen au?erlejenen enuß._ Ver Sänger Oum roff, der Tschaikowsky, E. E. Taubert, Chopin und Liszt. : Helene ai [E L S I __ Sauer _ van der Borght. e g often! entforecbend en Befhtu}se dex auberacbentlichen E sich, gleihfalls am Donnerôtag, im Saal Bechstein, hören ließ, tritt | Obroúska zeigte die Vorzüge thres Spiels in jedem einzelnen der Breslau WNW 4 Schnee Schauer p be Ten É p e Mai:1908, 14 außerorbentliden E. l durch seine sympathischen Stimmittel und mehr noch durch seine | von ihr gewählten Stücke, besonders aker beim Vortrag von Chopin Bromberg N wolken. meist bewöllt Ae ver e 18.0 600 L Bildun des geseblidhen _ Magdebuxg, 16. Februar. (W. T.2B.) Zuck@kerberticht. K: rn- feingemeißelte, temperamentvolle Vortragskunst aus der Nethe der | und Liszt. Diese beiden Komponisten scheinen sich am meisten mit Ves |763,1|NW Dbeiler Zur Arbeiterbewegung. ae Lank in ohe 10 9/0 des Atti fapit 1A tvte wurde. | !!cker 88 Grad o. S. 9,70—9,75. %tachprodukte 75 Grad o. S. 8,05 big h Durchschnittssänger heraus, Trotzdem blieb der Genuß an seiner | der Eigenart der Sptelerin zu decken, und gaben ihr Gelegenheit, ihr | S ———-|—— A “heller __ Schauer ___ | Reservefonds in Höhe von 10/0 de FNLOIGLD E , | 8,20. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. 1 o. F. 19,75—20,00. Kristall, | künstlerishen Sonderart begrenzt, ba h der Sänger neben franzö- | musikalisches Temperament und ihre klangshöne, flüssige Technik voll | Frankfurt, M. W 1wolkig ¡ztemlih heiter Vorm. Nieders, Nachts Nieders. (Wilhelmshay.) meist bewsölkt (Kiel) vorwiegend heiter (Wustrow i. M.)

—————— I

s Ni lag in 24 Stunden

8

L [2

u[o[-ll-l-]o [ao

l

j

T LES

Dem „Schlesishen Volksboten* zufolge sind fast alle Arbeiter Der Aufsichtsrat und Vorstand der Hamburg-Süd- tes S M C E i L210 f N 9 s uckder T mit Sack —,—, Gem. Raffinade m. 1950 big F sischen in weitem Maße nur slavischer T-xte bediente. Für die Nicht- | zu entfalten. Karlsruhe, B. SW 2hbedeck der Buntweberei vor ma [s L aner Tell V amerikanishen Dampfschiffahrts- Gesell|chaft hat, laut 19,75. Gem, Melis 1 mit Sack 19,00—19,25. Stimmung: Geschäftslos, fenner des leßteren Idioms decken fich Musik und Wort nit. Troßdem Mit durhschlagendem Erfolge trat am Sonnabend der Geiger München [761,1 |[NW 3 Schnee ospischil in L EnE L gester g i Meldung des ,W. T. B.* aus Hamburg, in der gestrigen Sitzung Rohzucker I, Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Februar konnte man eine, freilich bedingte, Freude haben an der Schmiegsamkeit | Cesare Barison im Saal Bechstein auf. In seinen Vor- eiten in den Ausstand getreten. | beschlossen, der Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 20,15 Gd., 20,25 Br. -—,— bez, März 20,20 Gd., 20,25 Br, F des Organs, an der leihtgeflügelten Schalkhaftigkeit des Ausdrucks, an | trägen einen sich Adel des Klanges mit Größe der Auf- Stornowa NW G b | 40/0 vorzuschlagen. i R 4 Tat Meth des | 2 bet, April 20,30 Gd.,, 20,40 Br, —— bez, Mai F der zärtlihen Innigkeit des Gefühls, welhes den Klang durchbebte. fassung und einer ungewöhnlichen Gestaltungskraft. Von Händel big | —ornoway |_(69,5 |NW 3\wolkig Handel und Gewerbe. ; Die bayerische “e tei 9 ' big: 1918 Rob ce | 20,45 Gd, 20,50 Br., —.— bez, August 20,75 Gd., 20,85 Br, E Gleich dem ersten Sonatenabend der Professoren Henri Marteau | Wieniawski beherrshte er jede Stilart. Mit ungewöhnlichem tec- Ma A Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts -W. T. B.“ aus Münhen, eine v erprozentige, bis 0.9 illi Ie} i bet, Stimimitna: Stetig. | und E. von Dohnányi im November v. J. hatte au der zweite nischen Geshick lockte er aus Alabieffs „Rossignol“ die sanfte Klage, / Nalin Head | 769,5 (W 2\bedeckt am 16. Februar 1909: Staatsanleihe von 60 Millionen Ma Lar s g U CöôIn, 15. Februar. (W. &. B) Rübsl loko 64,00, M am Donnerstag zahlreihe Verehrer der Kunst dieser Meister ihres | den süßen Klang der Nachtigall ergreifend hervor. Es war ein eter, E Nuhrrevie Oberschlesisches Revier Gi/enbabhnansems und 20 Millionen allgeme a R 48 E E Mai 60 50, J Instrumentes im Mozartsaal versammelt. Und alle konnten auf | ernster Künstler, der sih die lebhafte, zuleßt fast begeisterte Anteil- | Valentia NOD 1wolkig meist bewölkt Nu e va A : seitherige Bayernkonsoritum pw Kurse e h 1,80 9% begeben; die Bremen, 15. Februar, (W. T, B.) (Börsensßlußbeci4t,) E einen vollbefciedigenden mufikalishen Genuß zurückblicken. Sei es be- nahme der Hörer eroberte. Von Bruno Weyersberg, seinem | (Königsbg., Pr.) tellt 19 504 8 032 Anleihe wird demnächst zur Ze Un I rf brik A.-G. i Privatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 50}, ¡üglich des genialen Zusammenspiels in Bahs F-Moll-Sonate oder Begleiter am Klavier, wurde er bestens unterstügt. Scilly NO - 2|wolkig 79 Schauer N ele Wi 2 A R Der ANMETOS ter E L t 7 Sit 2 d S L oppeleimer 514. Kaffee. Fest. Offiziele Notierungen |ff bezügli der in G-Lur von Brahms, sei es in der Schubertschen | An demselben Sonnabend konnte im Beethovensaal das Phil- F ch t geftellt / Chemnig-Kappel beschloß in seiner heutigen Sigung, der für den der Baumwollbörje. Baumwolle, Untätig. Upland loko middl, } Phantasie in C-Dur, bei welcher beide Herren, gewissermaßen jeder | harmonishe Orchester wiederum unter einem neuen, nur an Sböubeen WNW 3|beiter 28| 1 (Cassel) diesem Tags den Stab (Earengs ai ostten, Deren F 2A ch W a ° : E heiter Zl a Sébauer ] mann seine große Leistungsfähtgke ewetlen. Cs war erfreulich, zu ( agdeburg Le wels, suggelinen Ss t die E jut ant Shields |_767,8 W 2pwolkig_ i 1 ¡Nahm.Niedershl. | L / ausübte und wie er se olfs rhythm o überaus shwierige (Gränberg SchL) Waren auf 4# °/o herabgeseßt worden. Ne) bom 1. bis 10. Februar: 1636122 Kronen, gegen die bericht. ood average Santos März 343 Gd., Mai 342 Gd, Xaver Scharwenkas Leitung. Das Hauptinteresse bildete des | Bearbeitung der symphonischen Dichtung „Penthesilea“ einwandfrei Holyhead 769,9 |SW 1wolki 7,2/ 0 Nach tem Geschäftsbericht der Großen B Eee Meran definitiven Einnahmen des entsprechenden Be E TIAATeS Stader s b, Dejember 324 Gr Stetig. Zucker- leßteren klangshônes und formvollendetes Klavierkonzert in D-Moll | herausbrahte. Wenn A A den Dla en Liszt fre A N / Ba a5 bahn Berlin fand in der ersten Hälfte des Berichtöjahres eine | NMindereinnahme 38 472 Kronen, gegen e provisorischen D evn markt. (Anfangsberiht.) Rübenrotzucder 1. Produkt Basis 88% (Op. 32), zumal der Komponist dabei den Klavierpart selb über- | sehr al Fre€co behandelte, so {uf er hingegen bei Lorßings Ouvertüre | Zsle d'Aix 766,5 [NO 3/halbbed 36| 0 meist belt siunaline der Frequenz der gesellshafilihen Babnlinien statt, dagegen | 29 E Kronen weniger, S O bex 2991 154 | Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg Februar 20,10, nommen haite und eindrucksvoll durhführte. Unter der kundigen | zu „Undine“ eine anerkennenswerte, fein durchgearbeitete Darbietung. | —— i ra R wächte fich shon im Ho(sommer der Verkehrszuwachs fühlbar ab, | reihischen Südbahn vom 1. bis 10. Februar b: Fugen it, | Märxz 20.15, Mat 20,40, August 20,75, Oktober 19,45, Dezember Leitung des Kapellmeisters Nei sf er brahten au die woblges{ulten Gbenso wußte er der von ihm für Orchester gesetzten Weberschen “Auf: St. Mathieu | 768,7 /NO 1 {Friedrichshaf. während im legten Vierteljahr Mindereinnahmen gegenüber dem | Kronen, gegen die definifiven Einnahmen des entsprechenden Zeit- 19,40. Behauptet. Musiker den orhestralen Teil zu glei künstlerischer Wirkung. | forderung zum Tanz“ einen graziösen, anregenden Hau zu verleihen. : L Ua heiter |__5,4/ 0 |Nachm.Nieders{l. Vorjahre zu verzei@ßnen waren. Die Ursachen hierfür findet der | raums des Vorjahres Mindereinnahme 113 044 Kronen und gegen Budape|jt, 15 Februar. (W. T. B.) Naps# Angust 14,10 Ed, Außer der Ouvertüre „Waldmeisters Brautfahrt* von Gernshein, Seine Ruhe, verbunden mit großer Bestimmtheit und sicherer Gewandt- (Bamberg) Bericht zum wesentlihen Teil in dem Niedergange der industriellen | die provisorishen Einnahmen-10 551 Kronen mehr, d 14,20 Br. mit der das Konzert begann, standen noch Wagners „Einleitung und | heit übertrug si, wie oben angedeutet, auf bas Orchester, sodaß alle | Srisnez 766,7 (NNW 4\wolkig 2,01 1 [Nachts Niederschl. Beschäftigung, vornehmlich im Baugewerbe, ferner auch in dem | Nach einer durch „,W. T. B. en Mi Ta tung London, 15. Februar. (W, T. 8.) 96°%/ Javazncker prompt, Isoldens Liebestod“ aus „Tristan und Isolde“ sowie die Beetbovenshe | Gaben des Abends in straffster Weise zu Gehör gebracht wurden. | Paris 765,8 [N 3[wolkeni. | 07/2 _— Wettbewerbe der am 1. Oktober 1908 dem Betriebe _übergebenen | der Kaiserli russischen Fiaänz- und Gin Ra n ergab der ruhig, 10 fb, 104 d. Verk. Rübenrohzucker Februar stetig, A-Dur-Symphonie n VII) auf dem Programm. Das Orghester, | Erhöht wurde der Genuß noch dur den mitwickenden Sänger Herrn | Vlisfingen 765,4 [NNW llheite | 1,7| 0 Strecke der Hoh, und Untergrundbahn Leipziger Plaß—Spittelmarkt | Kassenausweis der Kaiserli russischen 5g erung g 10 sh. # d. Wert. das mit Hingabe seinem vortrefflichen Dirigenten folgte, ließ auch | Ellison van Hoosfe, dessen glanzvoller Tenor vornehmlich in der Helder [76329 | i und der im Zuli eröffneten städtishen Bahnlinie Zentralviehhof— | 1. November a. St. 1908 folgendes Bild (alles in Millionen Rube ): London, 15. Februar. (W. T. B.) (Sehluß.) Standards diese Aufführungen zu einem vollen Genuß werden. Arie des Johannes aus „Herodiade“ von Massenet zur Geltung kam. Bode F ÑS ner S E o (00,8 |} eiter | —2,6|

Virchow - Krankenhaus bezw. Stettiner Bahnhof. Da der Ver- | Ortentlihe Einnahmen 1913,3, außerordentlide Einnabmen 156,0, Kupfer ruhig, 584, 3 Monat 592/ Der VII. Symphonieabend der Königlichen Kapelle | Die Wiedergabe der Lieder von Liszt und Brahms, deren or@estrale | kehr des Unternehmens durhaus abhängig is von der Lage des | ordentliche Ausgaben 1809,3, außerordentlihe Ausgaben 136,2. Ver- e ibeeBoaL 15, Februar. "(2W, T. B) Baumwolle, unter Leitung von Nichard Strauß am Freitag begann mit der | Begleitung gleidhfalls Herr Weigmann besorgt hat, entbehrte stellen- | Chriftianfund _799,4 |ÁNNW 6\bedeckt | —1,6| 4

17. März d. J. einzuberufenden Generalversammlung die Verteilung 484 für sich als Solist, Hhervortraten, jedesmal standen fünstle- Der Diskont der Reichsbank is heute auf 3{ 9%, der E ae *Mtelbung 4 R o ge, G 0s V U Fa, fe S eruaL a T. B.) Petroleum amerik. \pep, ' aIRe Bla glung r A L f e e p derselbe, Äben im

Ds / ne . . » 1,00, - Í elben n m

Lombardzinsfuß für Darlehen gegen Verpfändung von Effekten und | der Oesterreihisch-Ungarischen Staatsbahn (öfterreihisches i M opde 16 Sebeiiae. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags | Blüthnersaal einen Symphonieabend unter Professor

R: Ÿ ern ja

Handels, der Industrie und gewerblichen Tätigkeit, kann nur mit der | glichen mit derselben Periode des Vorjahres weisen die Einnahmen Umsaß: 7000 Ballen, davon für Spekulation und Exvort 300 B, Aufführung von Beethovens „Pastorale“ mit ihren s{chlichten, zu | weise der Wärme, auch war die Textaussprahe eiwas hart, Der rad za Ea Rar Hebung der allgemeinen wirtsaftlichen O e Si an- | in ei eenden En M rung Ale o ur L Tuben: Ruhig, Amerikanische middling Lieferungen : Kaum stetig, Herzen gebenden Weisen. Ganz f Geiste des Altmeisters flossen die | reihlih gespendete Beifall war jedoch im ganzen woblverdient. G L t |— o gemefsene Verkehrsfteigerung erwartet E r 6 (f ta B fts S. m Cibalieuer Ca “Balle 171 Stem vel-, Geridóts-, Februar 4,99, Februar - März 498, Värz - April 4,99, einzelnen Motive dahin, das „Erwachen heiterer Empfindungen auf | Wie hoh die Sonntagskonzerte des Schillertheaters, T E eve E |

aa A ari E Bai Eben i Va lertibraleres Daus Sanilei: une Éa aEAAEd E Wéliuwecdselabzaben 48, | April-Mai 5,00, Mat-Juni 5,01, Junt-Zuli A dg Ew pa E rah Be die ginge vel 4 E S Ft ift a Natur felbst, | Charlottenburg, in der Wertschäßung des Publikums stehen, ließ | Veltervig _754,7 \NNW 6|heiter | 1,7| |

durch Betriebsein\chränkungen eintreten zu lassen. Auf den Bahnlinien Gisenbahnpafsagier- und Cilgutfteuer 1,6, Verschiedene Einnahmen 1,2, S O E PLUiDer 4,98, September-Oktober 4,94 es Bach, d G Geflüster i is S M B R |

der Gesellschaft wurden im Tate Ad Ae Sat Ie gegen Es Ae E E E ta M ungs, Glasgow, 15. Februar. (W. T. B.) (S{luß.) Roheisen Raunen und Klingen in thren Zweigen, das __Jubeln | au in bester Weise. Wo fo ausgezeichnete Künstler, wie F. Zajtc Sktotholm | 748,1 |WNW 2 I 2E N 378 200 000 im Vorjahre efördert, jomil im Ja T s E E 0 L Ds eiten Raettatien und | ruhig, Middlesborough warrants 48/14 der Tausende von Lebewesen in ihrer Freude, ihrem Entzücken am | und H. Grünfeld ständige Mitrwoirkende sind, kann es auch kaum | =— —— ntbvibtt oe M 2

19 000 000 Personen = 5,029%/0; die Cinnahme aus der Personen- edeziagen 1,2, Grirag aus dem Fiskus gehörigen Kapitalier Paris, 15. Februar. (W. C. B) (Schluß.) Rohbzucker Dasein. Staunend und wieder zagend wagt etn Hirt seine Schalmei | anders sein. Jhnen ebenbürtig hatte |ch diesmal Moriß Mayer- | Wisby _ (48,0 [N 6/heiter | —2,0|_0 | / j | | | | | |

e e E D e(1_0 aw die legte musikalishe Veranstaltung deutlih erkennen. Jhren Beruf, | Kopenhagen | 752,4 [WNW 2|Nebel M

Freude an edler Musik in weite Kreise zu tragen, erfüllen sie aber Karlstad | 750,9 |/NW 4 halbbed.| —2,2| 0

beförderung «betrug 837 836 921,83 # gegen 835976 381,26 H | aus Bankgeschäiten 2,0, Rüerstattung von Darlehen und sonstigen ruhig, 88 9/9 neue Kondition 263-27. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 zu spielen, und ringtumher erklingt wieder und immer wieder jubilierend | Mahr angegliedert, der in einer Sonate von Ph. S arwenka und | Hernêsand |7477N 2|wolkenl.| —87| 0 im Jahre 1907, sodaß 1860640567 M =- 6,17 %/% mehr } Aufwendungen 7,5, Me Lie Leldrentet aus T E für 100 fe Februar 30, * Män 30/3, Mai-August 30, das Motiv des Entzückens, um \{chließlich dem 3. Motiv Play zu | in einem Klaviertrio von Beethoven den Klavierpart durchführte, Die | Haparanda | 741,1 (N 6|bedeckt A0 S eingenommen worden sind. Die Betriebsleistunçen stellten _\ich } Quellen I Ein Minus weisen auf: Getränkesteuer 1,8, Zu er- Oktober-Fanuar 28} machen; „Lustizes Zusammenscin der Landleute", die bei ihrem fröh- Gesangsvorträge hatte Arthur van Eweyk übernommen, desen | / y auf 90 961 698 Wagenkilometer gegen 85718 727 = 6,12 9/6 höher. | steuer 11,8, Münzsteuer 2,5, Verschiedene kleine und zufällige Gin- Amsterdam, 15, Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee good lihen Tanze nit merken, daß das Gewitter sih dur fernes, dumpfes Riga NW 1wolkenl.| —4,6| Die Bruttoeinnahme für das Wagenkilometer beträgt 41,6 (42 nahmen 40. ordinary 38. Bankazinn 78} Grollen bemerkbar maht. Grelle Elie durGiucken den düsteren Himmel, i. V.). Die Gesamteinnahme eins{ließlich der auf Betriebsrehnung Die Agentur des Kaiserlich russischen Finanzministeriums gibt, Antwerpen, 15. Februar. (W. T. B) Petroleum. die Elemente sind entfesselt, Regenmassen fiürzen hernieder, die mit thren verbuchten Nebenerträge beläuft #fich auf 38496 3592 H gegen | [aut Meldung des „W. T. B.*“, die leßten Nachrichten über den Raffiniertes Type weiß loko 22 bz. Br., do. Februar 22 Br, gierigen Fluten alles Lebende zu vernichten drohen. Hier {ien die Musik 36 592441 M und die Gesamtausgabe auf 21 969950 M cegen | Außenhandel Nußlands in Tausenden Rubel, wie folgt, bekannt: do. März 224 Br., do. April-Mai 224 Br. Fest. etwas weniger überzeugend, kiang zu wei; es fehlte ihr das Packenbe, 20 255 066 A im Jahre 1907. Die Ausgaben für Gehälter und Guropätscher Handel. Schmalz Februar 120. | Unwiderstehliche: die Majestät. Sonst aber verdienten die gentale Löhne an die Verwaltungsbeamten und Betrtebsbediensteten find in- N Ausfuhr aus New York, 15. Februar. (W. T. B.) (S{luß.) Baumwollepreis M Künstlershar und ihr Dirigent unetngeshrä: ktes Lob. Wie folge der dur die allgemeine Ve1kehrsfteigerung bedingten Personal, | vom 1./14, Januar bis 8 /21. Januar 1909 . , 9 642, in New York 9,80, do, für Lieferung pex- April 9,44, do. für | sonderbar hob sih dagegen die soviel angefowtene und stellenweise | formvollendeten und charakteristishen Wiedergabe. E3 war wiederum | 756,6 [N 2|wollig T F Eg vermehrungen sowie durch die fürzere Dienstzeit des Personals und | Einfuhr 1909 9 155 Lieferung per Juni 9,44, Baumwollepreis in New Orleans 9%?/s, Slonderlich klingende Musik der „Sinfonia domestica“ ab. Zwar | eine ungetrübte Freude, dem Spiel dieser fein abgestimmten Kunst- Florenz die planmäßigen Gehalts- und Lohnsteigerungen um 360 478,76 4 vom 1./14. Januar bis 8,/21. Januar N Wobe 1909 f d big | Petroleum Standard white îin New York 8,50, do. do, in PILaLeven j stellt au hier der Komponist ein Proçcramm auf und zwingt den | vereinigung zuzuhören. Das Gleiche gilt au von der ausgezeichneten | Faaliari bis zum Betrage von 9593 824,08 J angewachsen; hierzu Ueber den asiatischen Handel für die erste Woche find bis | 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Gredit Balances at QU | Zuhörer zu einer gewissen Abftrakticn seines ursprünglichen | Sängerin Frau Therese Schnabel, die als Mitwirkénde gewonnen Gagliari ra treten weitere Aufwendungen für Löhne und Gehälter, sodaß | jeßt noch keine Nachrichten eingetroffen. 1,78, Gmolz Western Steam 9,95, do, Rohe u. Brothers 10,00, Musikempfindens , „doch leider umsonst, denn all das Ge- | war und die Zuhörer mit Liedergaben von Brahms zwischen den beiden | Warschau 748,6 INW 2\bedeckt | —0,7| 1 | N 7 gSechälter und Löhne eine Pia tautaare 2 Geireidefraht nah Liverpool 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 7'/s, do, io __misch von Tongeräushen mutet etwas sonderbar an, kann | Trios entzückie, namentlich war dies bei „Nahtwandler“ und „Es Thorshavn | 766,1 |Windft. |bedeckW | 15|—| 12 707 502,09 # ergibt. Die Ausgaben für Wohlfahrts- Nr. 7 ver März 6,45, do. do, yver Mai 6,45, Zudcker 3,11, den modernen Menschen vielleiht fesseln, dochH nit den, der în der | war eine {höne Jüdin“ der Fall. Seydisfjord 761,8 |[Windft. [wolkenL| —3A——— einrihtungen stiegen auf 752685 46 gegenüber 739 344 46 im Vor- liner W berihte befinden sich in der Börsen- | Zinn 28,25—28,50, Kupfer 13,50—13,624. Musik allein Genuß und Behagen sucht. Gespielt wurde meisterhaft, R —— N jahre. Das Bahnnehyz der Gesellschaft, das im Beginn des Berichts- Die Berliner arenver venn i E ! New York, 15. Februar. (W. T D) Die Visible und hoben si die drei Themen: Stimme des Mannes bex Frau und S R Cherbourg (08,1 (N ___ 3sheiter | 48 0 jahres einschließlich der Hof-, Werkstätten- und Zufahrtgleise | Beilage. Supplies betrugen in der vergangenen Wohe an Weizen } des Kindes wt kuncsboll heraus. Es3 war eine immerhin interessante, ———————— T Clermont | 764,3 |N 3/bedeckt | 19 0 4298 86 10 een VOR “(06 ß 8 “ia Milan von 41 472 000 Busbels, an Mais 6 565 000 Bushels, an Canada- Weizen od utt le R A Das vongelallte Haus spendete al BViarrip | 767,9 |SSO 2|bedeckt | 38) 0| 99 In erweitert orden, a ¿ / 4 5 | S o omponijsien reihen Beifall. wischen diesen beiden größere T n d en ö T IRTTE T |— 929 997,02 m erreicht hat, Im Berichtsjahre befanden si A das Aa gon n M arten | E Werken dad in Vtleih vollendeter" ad sAwangbolier Weiss Dbseruainein e MNgdTiDes bei R Na [753,6 |Windst. [beiter | 8,10 | in Diensten der Großen Berliner Straßenbahn 10488 Personen, Hamburg, 14. Februar. (W. T. B.) (Schluß) Gold in Verdingungen im Auslande, die Ouvertüre zu „Manfred® von Nobert Schumann geboten. veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau Krakau _/93,9 [WSW 3|bedeckt | —1,4/ 2 H Der Reingewinn von 9 946 673,73 4 gestattet, nah Vornahme der | Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd, Silber ta Barren das j Edouard Risl[er hatte für seinen Klavierabend im Beethoven- E Lemberg 752,5 |SW 4Sdne |—4U 1 Ae E Bartgee von t 9% rg O ép Kilogramm 78 abe a Ee s 10 Uhr 50 Min. (W. T. B) | (Die näheren Anger lber Verdingungen, Be es Nei u saal (Freitag) auf dem Piogramm, wie son so oft, der modernen | Drachenaufftieg e m Februar 1909, 94 bis 11 Uhr Vormittags: Hermanstadt | 7586S bede |—80/" E 00 082 400 6 in Vorschlag zv bcingen. e von der Brutto- | en, 16. Februar, Bormíittags 10 Uhr J Pin, (W, T. B. taatsanzeiger" ausliegen nnen in den ochentagen in de ranzösishen Mu g : ; Station —————— [N p f— f ——— einnahme an die Stadtgemeinde Berlin und andere Gemeinden ver- | Ginh. 4%/% Rente M./N. pr, Arr. 94,10, Oesterr. 4%/ Rente ‘n Expedition ‘während der D s nen greilesten Pla eingeräumt, Dankbar sind Triest 756,3 |O 1/Dunst | 1,8| 0

große Kunst sich selten reiher und tiefer entfaltet hat; auf- 4 (matt dee! Ee: dl REOICE merksamere und dankbarere Hörer, als hier den Vorträgen | Wilna W 1/Scnee_ _—30_E gien, ann O ari E A C O Ss Der | Pinsk SW 2lbedeckt 1,2/ 4 3. Kammermusikabend des Schnir n-CTrios ftip nirlin, | Petez L E

Violine, Frida Kwast-Hodapp, Klavier, und Friy Becker, Fe E 756 Ee E. S Violoncello) brachte Kompositionen von Brahms und Beethoven in | Ln Has 9,0 e —_OO 1 WEN der bei dieser Musikerreretnigung bereits hier wiederholt anerkannten | # _/_097,1 [W 3/Schnee | —1,4/ O

lenststunden von 9 bis 3 Uhr eingeschen die Versu e des feinsinnigen Pianisten, die er Mußiklit ur Bode Seechöbe. . .. .| 122 m 500 m | 1000 m | 1500 m | 1700 m | R i ————— N V tragsmäßig zu entrichtende Abgabe beziffert sich im Berichtsjahre auf | Kr.-W. p. ult, 94,15, Ungar. 42/4 Goldrente R Ungar, 49/0 werden.) ¡u vviA, iat ia Bean N L Stern Dito uet V a T L E _757,7 |[WNW slbalbbed.| 4,2 0 2 650 747,61 M gegen 2%61297,63 #& im Vorjahre; der | Rente in Kr.-W. 91,70, Türkische u per M. d. M, 184 50 Nußland | Neuschöpfungen fordern dürfen, wird ihnen doch seltener eine lebhafte | Temperatur D T E L 26 p 707 A Livorno 754,5 ¡NO Ahbedeckt | 3,8| 0 vertrag8mäßige Anteil der Stadtgemeinde Berlin am Rein- | Buschtterader Gisenb.-Akt. Lit. B —,-, Nordwestbahnakt. Lit. B per : St ggnerliche Anteilnahme gewonnen. Eine Sonate in E#-Moll von | Lel. Schtgk. (0/9) | 100 100 100 | 66(?) | 66? | Belgrad | 758,1 S0 —llwoitia | —& oln ewinn beträgt 889 325,92 „6 gegen 629 622,17 (A im Jahre 1907. | ult. —,—, Oefterr, Staatsbahn per ult. 674,25, Sübdbahngeselischaft - Wirtschaftskomitee der St. Petersburgex Pafronenfabrik in Sk P. Dukas rief sogar eine fehdelustige Erregung hervor. Die | Wind-Richtung .| W WSW Ww bis WNW_ A —— [R _Liwollig_ Co A le im Zuli 1900 für die Altersversorgung der Bediensteten er- | 103.25, Wiener Bankverein 521,50 Keceditanstalt, Defterr. per ult. | Petersburg, Tichwinskaja 8, 11./24. Februar 1909, 1 Uhr Mittags: Gedanken in dem Werk zerflattern in \{wankenden Formen; | » Seshw.wps| 2 8 V C3 Velsingfors 738,6 NW 6|Schnee L A

richtete und am 1. Januar 1907 auf die Witwenversorgung aus- | 632 90, Kreditbank, Ungar. allg. 742/00, Länderbank 435,50, Brüxer Vergebung der Lieferung von 792 Pud Barrenkupfer, R Ge j ihm melodisch und rbythmisch {wer M Ra Trübe, untere Wolkengrenze in 930, obere in 1200 m Höhe. | Kuopto ¡_737,9 /NW l1'wolkenl.|—10,0! 30

gedehnte Ruhegebaltékasse umfaßte am Jahres\{luß 6810 Mitglieder | Kohlenbergroerk —,—, Montangesellschaft Oesterr. Aly. 63150 | „Tamarak* oder eGalumes at Hecla* oder elektrolitishem in Ee i | Mehr Freude bereiteten die elegant gezeihneten Stimmungs- | Vom Erdboden an bis zu 340 m Höhe Temperaturzunahme bis | Züri J 762,8 NW 1|S&nee | —1 d E und besaß ein Gesamtvermögen von 6 959 594,43 4. Die Ein- | Deutsche eichsbanknoten pr. ult. 117,07, Unionbank 542 09, Prager | russisher Produktion der Marke O. 3 P., und von 396 Pud Zin der von Faurs, Chabrier und Debufsy, deren autdrucksvolle | 6,1% von 1500 m an neue Temperaturzunahme. Am Haltedraht E E 763,1 1S _1lbaldbed N O nahmen betrugen im Jahre 1908 aus Beiträgen der Mitglieder ECisentndustriegesells(aft —. L | Platten der Gesellschaft Vieills Montagne, Marke „extra pur“, Klangmalerei dem Verständnis leichter zugänglich is. Ueber | Rauhreif; infolge Neifansaßzes sind au die Angaben der Instrumente | Z_____—|( T —|— 381 565,83 #4, aus Verwaltungszushüssen 435 32244 4 und aus London, 15, Februar. (W. T. B.) (Schluß) 24 / Eng- | Wirtschafttkomitee der (fiskalischen) Ochtaer Fabrik für Explosiy- allen diesen Kompositionen schwebten bei ihrer Wiedergabe ver- | oberhalb 1500 m unsicher. Lugano _| 756,3 [N 2\wolkenl. ¿G00 Zinsen 264 495,35 46. Seit dem 1, Juli 1905, dem Tage, an welchem ise Konsols 84}, Silber 233, Priyatdiskont 24. Bank- | stoffe in St. Petersburg (Ochtaer FNEIL O) aen e flärend der feine Geift und das warme Gefühl des Vortragenden, der E Säntis | 563,2 |N 2/Schnee |—16,3| die Rubegehaltskafse ihre Tätigkeit begonnen hat, sind 165 Bedienstete, | eingang 29 000 Pfd. Sterl. | L März 1909, 12 Uhr Mittags: Vergebung der Lieferung auch nit vollwertigen Tondihtungen vorübergehend den Schein echter Mitteilungen des Köntglihen Aöronautischen Dunroßneß | 766,0N Aldedeck | 17 T

die wegen Dienstunfähigkeit ausgeschieden sind, unter Bewilligung der \ Paris, 15. Februar. (W. T. B.) (Shluß.) 83% Franz, | 540 000 Pud Maschinensteinkoble. Kunstwerke zu geben v ea dieselbe Zei b L S5 Sl

saßungêmäßigen Ruhegehälter in den Rukestand verseßt worden. | Rente 98,00. Verwaltung des Moekauer E tral rig ati m in as odowsky in 2rofios Gali der dib Beit ga v Tae Dbservatoriums T ena Le Beeskow, Portland Bill| 769,0 |NW 2|heiter 3,31 0

De am 1. Januar 1907 eingerichtete Witwenversorgung Madrid, 15, Februar, (W. T. B.) Wechsel auf Paris 11,45, | 17. Februar/2. März 1909, 12 Ühr Mittags: Vergebung der Liefe seiner beliebten populären Klavierabende, erx spielte diesmal veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Die euftdruckgegensäe Len is Dereingers, dine Denen au s 3 mm über Nordwestrußland bedeckt, süd»

konnte bereits 44 Witwen zuteil werden, Der Betrieb kranken- Lissabon, 15. Februar. (W. T. B.) Goldagio 214, des Bedarfs an Medikamenten und Apothekerwaren für die Motkauer lediglih Choyi Zus | Drachenaufstieg vom 15. Februar 1909, 84 bis 9 Ubr Vormittags: | einem Minimum von 73 | d hopin, sehr zum Dank seiner zahlreichen Zu i b 0 ostwärts verlagert und verflaht, die Osfihälfte Europas, au ein

L L ; i 5 d

kafse gehörten am Schlusse des Berichtsj2hres 10293 männliche New York, 15. Februar, (W. T. G.) (Sluß.) Angeregt Apothekenntederlage für das Jahr 1909. Die Liste der Waren und dier, die iu E m al weibliche, zusammen 10334 Personen gegenüber 10347 im | dur die Genehmigung der Bondsemission der Eriebahn eröffnete | die sonstigen näheren Bedingungen können in der genannten 75 fer | Tleonore Malter, Levoetcr Ma E “Tesrdcene und | Seehöhe Tom 500 m | 1000 ma | 1190 m| | berangezogenes Hohdruckgebtet is flaher geworden, sein Marimum Vorjahre als Mitglieder an. Zur Behandlung der Mitglieder standen | die Fondsbörse mit lebhaften Umsäßen in fester Cendenz bei | lage (Moskau, Tschistoprudny Projesd) werktäglih vou 10—3 elgenartige Lieder. Wie {on u. a. im März v. I. bei dem Inter« | ————— —— Lo n | 4VVU T von 770 mm befindet sich wefilich von Srland. In Deuts@land 81 Aerzte, 3 Aerztinnen und 55 Spezialärzte zur Verfügung. Den | steigenden Kursen. Außer Käufen der Kommissionshäuser wurden | eingesekea werden. ; ilna pretatiorsversuh2 des von Hartleben ins Deutsche übertragenen | Temperatux (0: Kassenmitgliedern wurte bei 7429 Krankheitsfällen mit 104957 | Deckungen der Baisfiers und bedeutende spekulative Er- Verwaltung des Wilnaer Militärmedizinalbezirks in W n Giraudschen „Pierrot Lunaire“, hatte sie sich auch am Freitag in der | Rel. Fhtgk. (0/6 Krankentagen gegen 8176 Fälle und 118 155 Tage im Jahre 1907 | werbungen bemerkt. WBevyorzugt waren Union Pacific- und 24. Februar /9. März 1909, 12 Uhr Mittags: Vergebung der Lieferung '

Kcankenunterstüßung gewährt, sodaß sich die Dauer des einzelnen | Reading - Aktien, Amalgamat-d Copper - Altten lagen \{chwach.

Uaterslüßungéfalles durds{chnittlich auf 14,13 gegen 14,45 Tage im Jahre 1907 erftreckte. Bis jur Dauer von 26 When werden auch | ein, aber Deckungen, hauptsählich in Atchison- und Southern-Pacific- | 4200 Rb1, für dieselbe Anstalt. Die Liste der Waren und die fonstlgen wohl der erstgenannte die Klavierbegleitung selbst durch- draht Eis.

| den Familienangehörigen der Ka enmitglieder frete ärztlihe Behand- | akticn, fükrten sodann zu einer kräftigen Aufwärtébewegung, sod.ß der | Gegenstände können in der Verwaltung tes Wilnaer Militär- führte, di 5 Iung, freje Arznei und (ouftice Heilmittel gewährt. Infolge von | Markt in recht fester Haltung \{chloß. Aktienumsay 580 000 Stü, | medizinalbezirks werktäglich von 11 bis 3 Uhr eingesehen werden. e Kompositionen auch, jede in {hrer Art, eigene

; 1,2 02 | 26 | 4,5 E64 herrs{t bei s{chwahen nordwestlichen Winden meist leiter Frost ; Si ti Fiat 97 98 99 99 guber dts C R E es ziemli ade My baden verdreitete Z K | ngakad Aufgab nd-Nichtung .| W |WNW|WNW|WwWNWw tiedershläge stattgefunden. eutshe Seewarte.

, | von a Medikamenten und Apothekerwaren für 16 400 Rbl für fie weniger als ‘18 von Dito "Britdtandel, Gie und Mahler « Geschw. mps | 12 19 238 | V

Borübergehend trat auf Realisierungen ein allgemeiner Rükshlag | Apothekenntederloge in Bobruiek, b. gläsernem Rezepturgeschirr 1°! Lrtonte Gedichte aus dem „Wunderhorn“ zu Gehör zu bringen. Trübe, untere Wolkengrenze in 350 m Höhe, Am Halte-