1909 / 42 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a Tones, Ma R e B.) (S@&Sluß.) Stan dard- ee, 17 Me (0. T) Blnmwolle.

Liverpool, 17. Februar. 300 REEE pekulation und Export 500 B.

Umsay: 8000 Ballen, davon für Tendenz: Stetig. AmerikanisGe middling Lieferungen: Stetig. ebruar 5,05, Februar - März 5,04, März - April 5,05, pril-Mai 5,06, Mati-Junt 5,07, Junt-Juli 5,08, Jult-Auguft w Auguit-September 5,03, September-Oktober 4,99, Oktober- ovember 4,96.

bi Santo, Et, Me N: B.) (S(luß.) Noh eisen ruhig, esborough warran y

Paris, 17. Sbeuar. (W. T. B.) (Su ) Rohbzu>er ruhig, 88 9/9 neue Kondition 263—27. Weißer Zu>er ua Nr. 3 für 100 kg Februar 28/2, März 30/4, Mai-August 830"/s, Dktober-Januar 28}.

Term, m Srarna, (W, L. B,) Java-Kaffes good ordinary 38. Bankazinn 79.

E aon, 17, Februar. (W. L. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22 bz, Br., do. Februar 22 Vr., do. März 224 Br.,, do. April-Mai 22} Br. Fest. S{malz Februar 121.

New York, 17. Februar. (W. T. B.) (S@hluß.) Baumwollepreis in New Pork 9,85, do. für Lieferung per April 9,52, do. für Lieferung per Juni 9,51, Baumwollepreis in New Orleans 9"/16, Petroleum Standard white in New York 8,50, do. do. in N rge ho 8,45, do. Refined (in Cases) 10,90, do. Credit Balances at Oil City 1,78, S@malz Weftern Steam 9,90, do. Rohe u. Brothers 10,05, Getreidefraht na< Liverpool 1X, Kaffee fair Nio Nr. 7 7'/s, do. Rio Nr. 7 per März 6,45, do. do. per Mai 6,45, Zucker 3,11, Zinn 28,40—28,95, Kupfer 13,37}—13,50.

Verdingungen im Auslande.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und

Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wowhentagen in pelen

Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen woerden.

Norwegen.

26. Februar 1909, 3 Uhr. Staatsbahnen in Kristiania: Lieferung von 1274 Achsen mit Rädern, 300 Achsen allein. Ver- iw e Angebote mit der Aufschrift „Hjul" werden im Erxpeditions- ureau der Eisenbahnverwaltung, Jernbanetorvet 8/9, Kristiania, ent- Zeichnungen und Bedingungen im Bureau des Vertreter in Kristiania notwendig.

27. Februar 1909, 1 Uhr. Marineintendantur in Horten: Lieferung von 394 Stü>k Kupferrohren, 108 Messingrohren. Ver- siegelte Angebote werden im Bureau der Marineintendantur in Horten entgegengenommen. Verzeihnisse und Bedingungen ebendaselbst. Ver- treter an Ort und Stelle notwendig.

gegengenommen. Eisenbahndirektors ebendaselbst.

Mitteilungen des Königlihßen Asöronautischen ODbfervatoriums Lindenberg bei Beeslow, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 16. Februar 1909, 84 bis 10} Uhr Vormittags:

Station 122 m | 500 m | 1000 m | 1500 m|2000 m | 2880 m

Temperatur (0°) | —1,6 | 3,2 | —5,8 | 92 |—13,2|— 18,8

Rel. F<tgk. (9/0) | 88 85 71 70 70 60

Wind-Nichtung . | WNW | NNW Zwischen NNW und N

« » Geschw. mps | 6 bis 7 [11 bis12 13bi814| 16 | 18 | 24 Himmel anfangs mehr als zur Hälfte bcde>t, dann Abnahme,

später wieder Zunahme der Bewölkung, Zwischen 420 und 610 m

Seeböbe

Winds Beobachtungs-|#= station éz je

Name der H t

nDs stärke

rihtung,

Wetterberi<ht vom 18. Februar 1909, Vormittags 94 Uhr.

Witterungs- verlau der leyten 24 Stunden

Wetter

Nied 24

5 B

Borkum 764,7

bede>t Nachm. Niederschl.

763,9 765,3

Keitum Hamburg

vorwiegend heiter ziemlich heiter

heiter heiter

Swinemünde | 763,5

Dunst Nachm. Nieders<{l.

Nügenwalder-

münde 762,6

bede>t meist bewoölkt

Witterungs- verlau der leßten 24 Stunden

lag in Stunden

Name der |#8&#| Wind- Beobachtungs- Os CUOd station Ari stärke

É

758,8 758,9 760,6 756,2 763,6 765,3 762,3

Nebel beded>t

Windst. Windst. WNW l heiter NW 1|Schnee W 3 halb bed. Windst. |\bede>t NO lUwolkig

Riga Wilna Pinsk Petersburg Wien Prag Rom

1 S

-

761,4 759,5 765,9 766,1 764,7

Neufahrwafser Memel Aachen Hannover Berln Dresden _ Breslau Bromberg 766,2 Frankfurt, M. | 765,8" Karlsruhe, B. | 765,9 München |[ 766,7 |L

1 763,9 763,2

Stornoway 758,8 Malin Head

Nalentia

757,9 (d 754,6 Scilly 758,0 Aberdeen 760,7 Shields Holyhead Jsle d'Aix

St. Mathieu

762,4 761,3 759,6 759,3

765,1 764,3 765,5 765,3 754,1 757,6 |€ 759,6 760,6 761,9 763,7 761,3 759,8

Grisnez Paris Vlissingen Helder Bodoe Christiansund Sk'udesnes Skagen Bestervig Kopenhagen Karlstad Sto>holm

764,7 (WNW 1

« [Nebel

2'heiter

. |wolkig

3\bede>t

vorwiegend heiter

Schauer

Schauer metft bewoölkt

heiter Schnee beded>t bede>t

doll Pin

763,4 762,0 753,9

Florenz ND 1wolkenl. Cagliari Warschau

Thorshavn

-

| 5 Nie ololSlolS cit 1 "a

L

“8 1/\bede>t SW döbede>t

—13,3

J J

ziemlich heiter vorwiegend heiter

Sauer

s|o|ola|e|a]a N OCOO

bededt beded>t

| |

do

Windst. [wolken]. SSO 3\wolkenl. NO 1\wolkenl.

0/1 1,0 7,8

Seydisfjord Cherbourg Clermont

749,9 763,0 764,1

| |Cj©

ziemli heiter

met bewölkt ) |_ meist bewöôlft

Schauer

Nebel | wolkig heiter wolkig |

(Wilhelmshav.) meist bewölkt (Kiel) vorwiegend better (Wustrow i. M.) ziemlich heiter (Königsbg., Pr.) Schauer (Cassel) Schauer (Magdeburg) Schauer (Grünberg Schl.) Nachts Nieders{[. (Mülhaus., Els.) meist bewölkt (Friedrichshaf.) Nachm. Niederl. (Bamberg) Nachts Niederschl.

wolkig halb bed. Regen bede>t

wolkig bede>t heiter

wolkig

wolkenl. wolkenl. bede>t_ halb bed. heiter

heiter Schnee wolkig Dunst wolkig wolkig

760,5 758,6

Wisby Hernösand Windst.

N

NW 4

halb bed. wolkenl.

2

wolkig

SO Ahheiter D 2|wolkig WNW 1 wolkig SW lhheiter NW 3sbede>t NW l1halbbeo. JW bhlhalbbed. NO dbhheiter W 2\wolkig

l

1

1

2

1

4

0,8 2,6 —10,2 —11,6 S —0,6 4,0 1,8 —7,2 —9,6 —12,0 —8,6 —6,8 _—6,0 —15,2

758,4 762,6 763,9 762,4 758,4 764,2

Biarritz Nizza Krakau Lemberg Hermanstadt Triest Biindisi 758,0 Livorno _7622 Belgrad 763,6 Helsingfors 757,2 Kuopto 753,2 Zürich 765,9 Genf 764,8 Lugano _764,1 Säntis 556,5 Dunroßneß | 759,7 |Windst. wolkig | 44 Portland Bill| 762,1 |SO 4\wolkig | 5,6

Ein Hochdru>gebiet ist ostwärts vorgedrungen und breitet si< über fast ganz Europa aus; sein Maximum von 767 mm liegt über Süddeutschland. Eine Depression folgt thm vom Ozean her nah. In Deutschland herrs<t ruhiges, teilweise heiteres Frostwelter; es ift meist etwas kälter als gestern; der Süden und Osten hatten verbreitete Niederschläge. Deutsche Seewarte.

NW bede>t NO bede>t D: heiter

SO 2halbbed. N —_1wolfenl. W wolken. wolkig

| | [olo|w alo] o|ao|el ias] a]]s]1 Fs

| |

O0

Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen Observyatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentli<ht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 17. Februar 1909,

10 Uhr Vormittags bis 13} Uhr Nachmittags: Station

122 m |1oddm. Mdvo val îd0o m | 4000 m| 4500 m

3,8 | 9,95 |—18,1| 246 |— 30,8 | 32,9

Nel. F<htgk. (9/0) | 91 69 67 81 78 73

Wind-Richtung. | NW | NNW | NNW|NNW | NNW| NNW Geshw.mps | 6 bis 7 |11bis12| 16 19 20 21

Ziemlich heiter. In 500 m Höhe 6,479, 92 9% Feuchtigkeit, Wind NNW. 11.

Seehöhe Temperatur (0°)

Höhe keine wesentlihen Temperaturunterschiede.

. Untersuhungsfachen. k Aas iee t

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Haparanda 753,8

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 4. 1

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{<. . Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

. Niederlassun

. Bankausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen.

2c. von Rechtsanwälten.

D Untersuhungssachei.

[95969] Steckbrief.

Gegen den Steinhauer Franz Weber aus Sebniß in Sachsen, geboren am 21. Junt 1879 zu Asang, Kreis MNeaecióbuva in Bayern, zuleßt in Naasdorf, Kreis Neisse, aufhaltsam gewesen, welcher flüchtig ist, ist die UntersuGungshaft wegen Hausfriedensbru<s, Beleidigung und Sachbeshädigung verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Geriht8zefängnis abzuliefecn sowie zu den hiesigen Alten 4. D. Nr. 3/07 fofort Mitteilung zu machen. Ein gleih-es Ersuchen ist bereits in Nr. 30 unter Nr. 85 128 am 25. Januar 1907 erlassen.

Neiffe, den 10, Februar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[95965]

In der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Gustav Paul Wiesener aus dem Landwehrbezirk Mülheim-Ruhr , wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- schuldigte hierdur< für fabner flüchtig erklärt.

Düsseldorf, den 16. Februar 1909.

Königliches Gericht der 14. Division.

[95967] Oeffentliche Zuftellung.

Das Reichsmilitärgericht 11. Senat hat am 19. 9. 1908 den Antrag des früheren Seesoldaten Julius Martin, jeßt unb-kannten Aufenthalts, auf Wieder- aufnabme des gegen ihn dur< re<tskräftiges Urteil des Krieasgerihts der 1. Marineinspektion vom 3. 9 1907 geshlossenen Verfahrens verworfen.

Kiel, den 15. Februar 1909.

Gericht der 1. Marineinspektion.

[95966] Fahnenfluchtserklärung und Beschlaguahmevez: fügung.

In der Untersuchungssahe gegen den Leutnant Marx Herbert Kolberg im Hohenzollernschen Fuß- artillerieregiment 13, wegen Fahner flu<t, wid auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerichts- ordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Strafburg i. Els, den 15. Februar 1909.

L Gericht der 31. Division. 95968) Fahvenfluchioerklärung. In der Rescelalaediage gegen : N 1) den Matrosen Hein'i<h Merschmaun der

2) den Schreibersgasten Georg Alfred Drobot der 4. Kompagnie 11. Werftdivision, geboren am 3, Junt 1889 in Slamen, Kreis Spremberg, wegen Fahnenfluht, werden auf Grund der S8 69 ff. des Miilitärstrafgeseßbubs sowie der SS 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung die Be- \huldigten hierdur< für fahnenflühtig erklärt. Wilhelmshaven, den 14. Februar 1909. Kaiserliches Gericht der 11. Marineinspektion.

P NO T E Ki H R I I DE D D V6; t C O Bir! R; A VIRSEN E Lo E)

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[89106] Zwangsversteigerung.

Im Wege der iväugepoliitre@une soll das in Retni>endorf belegene, im Grundbuche von NReini>ken- dorf Band 38 Blatt Nr. 1157 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Maurer- meisters Wilhelm Frie in Charlottenburg, j-t in Reini>kendorf, eingetragene Grundstü>k am 26. März 1909, Vormittags 10/4 Uhr, dur das unter- zeihnete Geriht an der Gerichtsstelle Brunnen- plaß, Zimmer Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden. Das in Reini>kendorf an der Schiüingstraße Parzelle 80 belegene Grundftü> etn A>er besteht aus dem Trennfstü>ke Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 841/34 in Größe von 8 a 89 qm. Es is unter Artikel Nr. 1070 der Grundsteuermutterrolle des Gemeinde- bezirks Neini>kendorf mit einem Reinertrage von 0,21 Talern verzeiGn-t. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. Juli 1908 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 22. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[96169] Zahlungssperre.

Es ist das Aufg bot der na&stehenden, angeblich gestohlenen Urkunden : 4 9/9 ige Hyvothekenpfandbriefe der Preußischen Pfandbriefbank Serie X1X Lit. D Nr. 5681 über 500 4, Serie X1X Lit. F Nr. 5203 über 100 , von dem Gasthausbesißzer Ernst Schwuntek zu Böhmrwi E Namslau), vertreten durch den Nehtsanwalt Justizrat Jaentish tin Namslau, beartragt worden. Gemäß $8 1019, 1020 Zivil- prozeßordnung wird der Ausflellerin, der Preußischen P'andbrief- Bank zu Berlin, verboten, an den In- haber der genannten Papiere eine Letstung zu be- wirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Er- neuerungs\<etin auszugeben. Das Verbot findet auf den oben bezeihneten Antragsteller keine Anwendung.

Berlin, den 30. Januar 1909,

6. Kowpagnie 11. Matrose: division, geboren am 24. Januar 1887 in Oetekoven, Kreis Bonn,

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83a.

[96260] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Zahlungssperre it verfügt dur< Beschluß ds. Ge- rihts vom 15. Februar 1909 hinsichtli<h folgender auf den Inhaber lauterden Württ. Staatsschuldver- schreibungen : Lit. N Nr. 54610 über 500 4, aus- gestellt am 1. Februar 1885 und verzinsli< zu 3F 9/6 jährli< auf 1. Februar und 1. August, Lit. N Nr. 5924 und 5925 über je 500 4, je ausaestellt am 1. Juli 1881 und verzinsli< zu 34 9% jährlich auf 1. Februar und 1. August. Der Württ. Staats- \huldenkasse in Stuttgart und ihren Zahlstellen wird verboten, an den Inhaber der Schuldverschreibungen eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins- scheine oder Erneuerungsscheine aufzugeben. Amtsgerichtssekretär Kraut.

[957886]

Auf Antrag des Oberpostassistenten Wappler in Hannover wird bezüglich des Braunschweiger 20 Taler- loses Serie 5884 Nr. 40 die Zahlungésperre verfügt und an Herzoglihes Finanzkoilegium hter das Ver- bot erlassen, an den Inhaber der Urkunde eine Leistung zu bewirken.

Braunschweig, den 11. Februar 1909.

Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts :

Hilgendag.

[96269] Berichtigung.

Die im Utrkundensammelaufgebot am 13. Januar 1909 unter Nr. 1 aufgebotenen 4 °/igen Pfandbriefe der Preußischen Zentral-Bodenkredit- Actiengesellschaft in Berlin sind ni<ht vom Jahre 1893, sondern vom Jahre 1899.

Berlin, den 15. Februar 1909.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

[96279] Berichtigung.

Bei den in Nr. 37 des R.-A. füc 1909 ad 705 IV. 3. 09 gesperrten Wertpapieren muß es bei Russische Staatéanleihe von 1902 für Nr. 160 834 rihtig „169 834" heißen,

Berlin, den 17. Februar 1909.

Der Polizeipräsident. 19. E. D.

[96141] Aufgebot.

Die Witwe des Zugführers Louis Ahlborn, Frau Friederike Ahlborn in ESöttingen, Wiesenstraße 19, hat uns den Verlust der unter Nr. 3455 478 über #46 240,— auf das Leben des Kin®es Louis Ahl- born laufenden, von uns ausgefertigten Volks- versiherungê?police angezeigt und das Aufgebot der- selben beantragt. Der Cas Inhaber ge- nannter Police wird hiermit aufgefordert, \i< innerhalb vier Wochen bei uns zu melden,

widrigenfalls die in Verlust geratene Police dann

bedingungsgemäß für kraftlos erklärt und an Stelle derselben der Versicherungsnehmerin neue Aus- fertigung erteilt wird.

Berlin, den 13. Februar 1909. Victoria zu Berlin, Allgemeine Versicherungs- Actien» Gejsellshaft. O. Gerstenberg, Generaldirektor.

[96157] Aufgebot. Der Landmann Anton Burgwald aus Soldrup, als Gcbe zu 9 des verstorbenen Bä>ers Andreas Andresen Burgwald aus Midlum auf Föhr, im Verfahren vertreten dur< den Rechtsanwalt Ritter zu Tondern, hat das Aufgebot der von der Lebens- versiherungas-Aktiengesells<haft Germania zu Stettin auf den Namen des Bâä>ers Andreas Andresen Burgwald zu Keitum am 27. September 1890 au?gestellten Police Nr. 457 791 beantraat. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Elisabeth- straße 42 1, Zimmer 63, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Stettin, den 8. Februar 1909. Königliches Amtsgericht.

[961531 Aufgebot.

E3 haben das Aufgebot folgender Urkunden be- antragt :

1) der Gasthofbesißer Franz Lyskoroski tin Ciessau bei Kielau W.-Pr. der Aussteuer- und Spareinlaçen- police Nr. 64157 der Wilhelma in Magdeburg, Allgemeinen Versiherungs- Aktiengesellschaft,

2) der Rechnungsrat August Escher in Görlih: a, der Lebensversicherungsyolice Nr. 3059 der Magdeburger Allgemeinen Versicherungs-Aktiengesell- haft (jet Wilhelma), b, der Prämienrü>kgewähr- heine derselben Gesellshaft sür die Zeit aa. vom 26. Juli 1877 bis 26. Januar 1878, bb. vom 26. Juli 1878 bis 26. Januar 1879, ce. yom 1. Ja- nuar 1906 bis 1. Jult 1906,

3) der Gerber Hermann Sayn in Freilingen der Ausfteuerversicherung8police Nr. 21 779 derselben Gesellschaft.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 30, Oktober 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Halberstädterstraße 131, Zimmer 111, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Magde burg, den 11. Februar 1909,

Königliches Amtsgericht A. Abteilung 8.

Abt. 27.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Köni

Berlin, Donnerstag,

1. üntetu@unGlaBen.

92, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Zustellungen u. dergl. |

Dritte Beilage

—————— D CATOTTIT O I D

Öffentlicher Anzeiger.

Preis flir den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 As

den 18. Februar

———— ——————— D T A O

glih Preußischen Staatsanzeiger.

Aktiengesells<.

h Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. . Niederlassung 2c. von Red e

. Bankausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

] 9) Ausgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

E [96142] Aufgebot.

Ï Das Amisgericht Bergedorf hat folgendes Aufcebot Ï erlassen: Der Kaufmann J. Wirfler in Altona- Ÿ Ottensen, gr. NRainftraße 83, vertreten dur< den N Rechtskonsulenten Gust. Meyer in Altona, gr. Berg- Ï firaße 9 11, hat das Aufgebot des Os verloren È gegangenen, am 14. Februar 1909 fällig gewesenen, Ï am 24, Januar 1909 von thm ausgestellten, auf den Töpfermeister J. Kreußfeld in Geesthaht gezogenen Ï Wethsels über 400 , als bisheriger Fnhaber Ï heantrazt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- S fordert, spätestens in dem auf den L2. November Ï 1909, Vorm. 9} Uhr, vor dem Amtsgericht Ï Bergedorf anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Ï deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

/ Vergedort, den 16. Februar 1909.

4 er Gerihtss{<reiber des Amtsgerichts.

Ï [93481] Aufgebot. Der Bäermeister Heinrih Baumann zu Biele- Ÿ feld, Mellerstraße, hat das Aufgebot eines von dem Ï Maurermeister Friß Manter sen. zu Btelefeld auf ] den Schlosser Theodor Terwey daselbst, Nordstr. 20, Ï gezogenen, am 7. oder 9. Oktober 1908 ausgestellten Ï und nah 3 Monaten fälligen Wechsels über 150 4, Ï wel<er auf Baumann dur< Indossement des Maurer- Ï meisters Friy Manter jun. zu Bielefeld übergegangen | ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- | gefordert, spätestens in dem auf den 21. Sep- | tember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem | unterzeihneten Gericht, Gerichts\traße 4, Zimmer Ï Nr, 12, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte J anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Bielefeld, den 2. Februar 1909. Königliches Amtsgericht.

} [96152] Aufgebot. Der Herzog Ernst August von Cumberland, Königliche Hoheit, Herzog zu Braunschweig und | Lüneburg, hat das Aufgebot zum Zwe>ke der Aus- | hließung der Berechtigten des auf dem Grundbuch- | blatte der ihm gehörigen Grundstü>e Band I Blatt 1 von Liebenhall- in Abteilung 11 unter Nr. 2 g. 1 | für Sandaus Grben in Seesen eingetragenen Zins- alzes von jährli< 2 Ztr. 40 Pfd., Zinssalzgebühr 6 Gr. 2 S$ mit Ausnahme der Witwe Friederike Blod>, geb. Sandau, in Seesen —, gemäß $ 1112 Bürgerlichen Geseßbuhs beantragt. Die Berechtigten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 11, Juni 1909, Mittags US Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots- Y termine ihre Rehte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihrem Rechte erfolgen wird. | Liebenburg, den 9. Februar 1909. Königliches Amtsgericht.

[96154]

Y In der Aufgebotssae :

Ÿ 1) Des Gärtners Franz Gersh zu Vierhöfe, als Eigentümer des Grundstü>ks Vierhöfe Nr. 9,

N 2) des FIIDOEE Iosef Herzig in Biehals, als Gigentümer des Grundstü>s Friedrihsbau Nr. 12,

Ÿ 3) des Bauergutsbesißers Theodor Paul in Volpers-

ar t au Eigentümer des Grundstü>ks Volpersdorf

Nr, ¿

| 4) des Kolonisten und Bergmanns Paul Franz in

P Crainsdorf, als Eigentümer des Grundstü>s Nr. 171

F Crainsdorf,

] 9) des Kaufmanns Albre<t Wunsch in Neurode That das Königliche Amtsgericht in Neurode durch den

P Amtsgerihtsrat Haver für Recht erkannt:

Ÿ Gs werden die Gläubiger bezw. deren Nehtsnach- Folger zu folgenden Intabulaten mit ihren Ansprüchen und Rechten ausgeschlossen :

T 1 der in Abt. IIT obigen Grundbuchblatts unter Nr. 8 für die unverehelichte Maria Beier zu Scbmiede- grund, auf Grund der Verfügung vom 4. Oktober S 4 eingetragenen Hypothek von 32 Talern 6 Sgr. Î= 96,

Ii 2 der in Abt. I1T obigen Grundbuhblatts unter r und 7, auf Grund der Verfügungen vom 9. Dezember 1843 und 13. Dezember 1854 für den îühnermeister Karl Dinter in Neurode eingetragenen i R IEG N von 100 Talern = 300 4 und 50 Talern

Be 3 der in Abt, 111 Nr. 11 obigen Grundbuh- [auto „auf Grund der Verfügung vom 24. Juli 6 1 für Theresia, Josefa, Wilhelmine und Franjzîska, h eshwister Tinz in Neurode etngetragenen Hypothek on no< 50 Talern = 150 #4 (Rest von 400 Talern), Iu 4 der in Abt. 111 Nr. 5 obigen Grundbuch- IRdA „auf Grund der Verfügung vom 2. Januar l 3 für die Witwe Barbara Kinzel, geb. Treutler, | "fe ragenen LDetLe von 68 Talern, 1 Sgr. 6 Pf. l erner wtrd folgender angebli verloren gegangener eiw, sonst abhanden gekommener Hypotheken rief:

il » als eingetragener Gläubiger der auf dem Frundbuchblatt Kunzendorf Nr. 75 in Abt. 111 r 18 eingetragenen Hypothek von no< 1000 #4, i delragen auf Grund der Urkunde vom 15. No- V 1894 für den Maurermeister August Böhm 1 aldiß, umgeschrieben auf den Antragsteller am

, Oktober 1895 } für kraftlos erklärt. 7 Veurode, den 30. Januar 1909.

Königliches Amtsgericht.

la) Aufgebot.

N, 58 haben beantragt zum Zwe>ke der Ausschließung er Gläubiger:

das get Gemeindekirhenrat zu Kl, Germerskeben

oth u ebot des angebli< verloren gegangenen Hy- } elendriefes über die im Grundbu von, Kl,

f

ane Á Bas 20 Abt. 111 Nr. 1 für e Legatenkasse zu GWermersleben eingetragene Hypothek von 30 Talern Kurant, E

2) die Erben der Witwe Dorothee Holzhausen, geb. Fritze, besißer Albert Holzhausen in Alter weddingen, 2) die Ghefrau des Gutsbesißers Ferdinand Jüterbod, Selma geb. Holzhausen, in Welsleben das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Hypothekenbriefes über die im Grundbuch von Altenweddingen Band 1V Blatt 121 Abt. Ill Nr. 6 für die Witwe Dorothee Holzhausen, geb. Fritze, in Altenweddingen einge- tragene NRefthypothek von 1950 4,

3) der Lazarettverwaltungsdirektor, Rechnungsrat Karl Bürger das Aufgebot des angeblich verloren (oangenen Stammhypothekenbriefes über die im

rundbu< von Hohendodeleben Band Ÿ Blatt 229 Abt. 1IIT Nr. 4 für den Lazarettinspektor, jetzt Lazarettverwaltungsdirektor Karl Bürger in Thorn, früher in Gleiwiy, eingetragene Hypothek von 600.46,

4) der Bäkermeister Oito Schmü>er in Irxleben das Aufgebot des angeblih verloren gegangenen Hypothekenbriefes über die im Grundbuch von ohen- dodeleben Band VIII Blatt 379 Abt. 111 Nr. 4b für Adolf Julius Emil Bethge in Hohendodeleben eingetragene Hypothek von 1762,20 4, welcher no< über die unter Nr. 4a für Selma Marie Bethge eingetragene gleihe Summe gebildet ift,

5) der Bäermeister Gustav Shöndube in Hohen- dodeleben und der Aufseher, jeßt Viehhändler August Spieß und dessen Ehefrau, Sophie geb. Winkelmann, daselbst das Aufgebot des angeblih verloren ge- gangenen Hypothekenbriefes über die im Grundbuche von Hohendodeleben Band VII1 Blatt 379 Abt. 117 Nr. 1 und Hohendodeleben Band Il Blatt 68 Abt. 111 Nr. 17 für den Schmelzer Christoph Baetge in Magdeburg eingetragene, an den Gast- wirt Heinri Sosse in Gr. Nodensleben abgetretene Hypothek von 100 Talern.

Die Inhaber der Urkunden zu 1—b werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 4. Juni 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Termine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

6) Der Maler Ludwig Flügel in Kl. Wanzleben hat das Aufgebot ¿um Zwe>ke der Auss{hließung der Gläubiger der im Grundbuhe von Kl. Wanzleben

Roggen Berliner Maß, jährli< termino M fällig, beantragt. Die Gläubiger werden auf

Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Auss{ließung mit ihrem Rechte erfolgen wird. Wanzleben, den 6. Februar 1909. Königliches Amtsgericht.

[96201] Aufgebot.

Auf Antrag des Becginvaliden Ludwig Kerl zu Cöln a. Nh. wird der am 23. Dezember 1831 als Sohn des Scullehrers Johann Conrad Kerl zu Kleinern und der Anna Marie geb. Klein geborene Johann Anton E>khard Kerl, der im Jahre 1854 von Kleinern nah Amerika ausgewandert ift und seit 1893 ni<ts mehr von sih hat hören lassen, hter- dur< aufgefordert, spätestens in dem auf den 18, September 1909, Vormittags 9 Uhr, bet unterzeihnetem Gericht anstehenden Termine ih zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden wird. Zuglei< werden alle diejenigen, welche über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft er- teilen können, aufgefordert, spätestens in dem ge- nannten Termine dem Gericht davon Anzeige zu machen.

Bad Wildungen, den 13. Februar 1909.

Fürstlihes Amtsgeriht. Abt. 1.

[96259]

Der Gastwirt August Guhra in Goshüt, als Pfleger des abwesenden Karl Hermann Arthur Leh- mann, hat beantragt, den verschollenen Hermann Arthur Lehmauu, geboren am 20. September 1855 als Sohn der am 12, Junt 1867 zu Goshüy ver- storbenen Vorleserin Amalie Bertha Lehmann für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 19. No- vember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Köntgliches Amtsgeriht Festenberg, den 11. Februar 1909.

[96147] Aufgebot.

Der Köhler Heinri<h Osenbrü>k in Hemeln, Krets Münden, hat beantragt, seinen Bruder, den ver- {ollenen Schiffsmaschinisken Heinri Wilbelm Osenbriück in Hemeln, geboren am 2 Januar 1861 als Sohn des dortigen am 21. Mai 1894 ver- storbenen Waldarbeiters Wilhelm Osenbrü>k und bis zuletzt gesepli<h den Wohnsiß des Vaters îin Hemeln teilend, für tot zu erklären. Dex bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den DD. September 1909, Vormittags 11 Uhv, vor dem unterzeineten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes« erflärung exfolgen wird. An alle, welde Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf gebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

zu Altenweddingen, nämlich: 1) der Guts- j

Band V Blatt 159 Abt. 11 Nr. 2 für den Ein«. nehmer Andreas Christoph Schneider und dessen L Erben eingetragenen Reallast, nämli 1 Scheffel f

dert, spätestens in dem auf den 4. Juni 1900, | , Dkr

| [96148] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Dr. jur. Weiß in Konitz, als Abwésenheitspfleger des Kätnersohnes Josey Duray aus Kurcze, hat beantragt, den vershollenen Joseph Duray, zuleßt wohndasi in Kurcze, für tot zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, { fich spätestens in dem auf den 21. September | 1909, N itlags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten

Gericht, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebott- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung ces wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er- geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu maten.

Konitz, den 9. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[96149] Aufgebot.

Die Arbeiterfrau Marianna Sliwinskt, geb. Moczadlowskt, in Zdroje hat beantragt, den ver- {ollenen Arbeiter Constantin Sliwinski, ihren Ehemann, zuleßt wohnhaft in Zdroje, für tot ju erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 18. Sep- tember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu mat$en.

Lauteuburg, den 12. Februar 1909,

Königliches Amtsgericht.

[96150] Aufgebot.

Die Ehefrau des Händlers Friedri< Muth, Josefa geb. Stemon, in Lehe, Deichstr. 3, hat beantragt, den verschollenen Händler Georg Friedri Muth, geboren am 10. April 1853 in Hilkerode, zuleßt wohnhaft in Lehe, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \i< spätestens in dem auf den 3. November 1909, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wélhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \{ollenên zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geri>t

nzeige zu machen.

Léhe, den 10. Februar 1909.

¿a6 Königliches Amtsgericht. V.

2 K, Atntsgericht Oberndorf.

bnd 6. n Mötenbe Eeantragt, setnen “vets{hollenen Bruder, den am 1. Februar 1865 in 24 Höfe, O.-A. Oberndorf, ge- borenen, im Jahre 1885 von Bach- Altenberg, O.A Oberndorf, aus nah Amerika gewanderten, nah den leßten Nachrichten in Red Wing (Minnesota, Nord- amerika) wohnhaft gewesenen Johann Georg Hettich für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordért, si< spätestens in dem auf den 4. November 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 10. Februar 1909. lfsrihter Dr. Millauer. Veröffentlicht dur< Amtsgerichtssekretär Büch le.

[96155] Aufgebot.

Der Maäaurkx Franz Kaczmarek in Tarnowko bat beantragt, seinen Bruder, den vers<hollenen Häusler- sohn Román Kaczmarek, zuleßt in Tarnowko wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- shollene wird aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 15, November 1909, Mittags 1D Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 8, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Obornik, den 13. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht. [96156] Aufgebot.

Der Stadtsekretär Hamann zu Stargard, als be-

stellter Pfleger, hat beantragt, den vershollenen, am

arbeiter Alber t Friedri Simon Schönfeld, zjulett ebenfalls alldort wohnhaft, für tot zu erklären. Der bejeihnete Vershollene wird aufgefordert spätestens in dem auf Freitag, den 17. Sep- tember 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, welche Auskunft üder Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgedotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Stargard i. M., den 12. Februar 1909.

Großherzogl. Arntsgeri@t.

[96159] Aufkgedot,

Der Maurer Georg Berndard îin Westhofen i. G. hat beantragt, die ver|@ollenen: 1) Katdarina Vern- hard, geb. zu Westhofen am 12. Oktober 1840 2) Magdalena Vernhard, geb. ebendaselbst am 22. Dezeinbder 1856, zuleßt wodndaft in Westhofen für tot zu erklären. Die bezeichneten VerscdoÜenen werden aufgefordert, id \pätestens în dem auf den 9, Dezember 1909, Vormittags 10 Uhx, vor dèm unterzetchneten Gericht, im Sitzungssaale Zimm Nr. 7, anberaumten Aufgedotütermtne zu melde, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Wasselnheim, den 13. Februar 1999.

Kaiserlihes Amtsgericht.

Aufgebot.

räulein Mary Charlotte Petersen in Keitum hat beantragt, den vers<ollenen Leidht- matrosen Jens Lorenz Petersen, z¡ulezt wohnhaft in Keitum, für tot zu erklären. Der bezeinete Verschollene wird aufgefordert, |< spätestens in dera auf den 27, August 1909, Vormittaas 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht E raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärun erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen èé erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Westerland, den 11. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[96144] : Aufgebot.

Diejenigen, wel<e Ansprüche und Rechte an den Nachlaß des am 8. November 1908 verstorbenen Gustav Nobert Pommer, weil. in Pforten, haben, werden hiermit auf Antrag des Nathlaßverwalters, Rechtsanwalts Sölle hier öffentlich aufgefordert, dieselben spätestens im Aufgebotttermin, welcher auf Sounabeund, den 17. April 1909, Vor- mittags 97 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumt wird, anzumelden, widrigenfalls die im Ny Zivilprozeßordnung angedrohten Nachteile cine reten.

Gera, den 10. Februar 1909.

Das Fürsilihe Amtsgericht. Abteilung 4 für Zivilprozeß sachen.

[96151] Der Lokalrihter Theodor Strohmann in Leipzig hat als Verwalter des Nachlasses des am 30. De- zember 1908 in Leipzig verstorbenen Zigaarren- bändlers Mar Alfred Schönherr das Aufzebot der Natlaßgläubiger beantragt. Demgemäß werden alle diejenigen, denen eine Forderung an den Nachlaß des ge- nannten Erblaffers zusteht, bierdur aufgefordert, ihre Forderungen bei dem unterzeichneten Gerichte svätestens in dem Aufgebotstermine, der auf Sonnabend, deu x0. April 1909, Vormittags Al Uhr, an- beraumt wird, anzumelden; die Natblaßaläubiger, welche si< niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- reten, Vermä@htnissen und Auflagen berü j zu werden, von den Erben nur insoweit Bef L A n [J - g F

[96160] Das

Dg

gung verlangen, s fi nad

7. September 1832 zu Stargard geborenen Forst» |

S Ï

| 1886, zu 2

der Verbindlichkeit. Die : bat | gabe des Gegenftandes und des der rung zu enthalten. Urkundlihe Beweisftü>ke Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Leipzig, den 13. Februar 1909. Königliches Amtsgericht. Abt. Il A [96143] __ Kraftloëerklärung.

Dem Kaufmann Hermann Scheidelwis in Ham- burg, Hagenau 34, habe id, Frau Martha Diekner geb. Prot, in Charlottenburg, am 20. Dezember 1908 \hriftli< VolmadFt erteilt, mi in allen Angelegen- beiten, welWe K auf das mir gebôrige Sägewer? Alt-Grimnit bei Joadimsthal beziehen, sowohl bei Gerihten und anderen Behörden, wie Privatdersonen gegenüber zu vertreten. Diese V-limatsurkunde erTläre ih bierdur für kraftlos. Id, der Büchien- macher Franz Dießner, stimme dorstehender Er- Flärung zu

_Y T tén bve Charlottenburg,

den 24. Januar 1909 (gez.) Martha Dießner, geb. Prot (gez.) Franz Dicfiner ie Veröffentlihung it dur BesGluk vom 8. Februar 1909 bewilligt worden. Charlottenburg. den 9. Februar 1909 (Unterschrift), als Gerihts\s{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 193 63] Vekanzxtmachung. Dur Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts d. Februar 1909 Fnd die nacftehend bezeineten l) Arbeitsmann Johann Nutkowsti , 2) Arbeîter Franz Frevbeit aus 3) Arbeiterfrau Eoa Simon. gaechorene us Krefsau, 4) Marianna Gorunt aus ait, 5) Jakob Goruy aus Lressau, &) Arbefter Carl August Varon aus Graudenz, 7) HanditSub- mater Karl VartelE aus Graudenz, S) die unver edelihte Auguïte Verg aus Groß-Tarven für tot erklärt. Als Todestage And: zu 1 der 31. Dezember 900, m 3 der 3 zember 1893, zu 4 det 897, zu $5 der 31. Dezember 1904, j Dezember !206 zu 7 der 31. Dezember 1868, zu $8 de Dezember 1881 festgestellt Graudenz, den 8. Februar 1209 Königliches Amtsgericht

find in

0a

der A Dezem Net D Da Vor Cer

u 6 DET

[96166] Dured AusfSlußurteil vom I. Februar 1309 der nad Amerika quägewanderte VernhdardDoffmann, angedlih aus GS{höne>en, für tot erklärt worden Als Todestag tf derx 3 Deiom der 1907 feftoctellt, Vrüm, den 9. Februar 1308

Königl icdes Ametügericht [96168] Vebanntwres H Dur das am 3. d. Mts. derkiindete AussGlusi urdeil des unterzeidnoeton Gerichts find die zuletzt m 8 Fox mobnb: i Cet Godrüder Meter nämli: a. Wert, gedoren am 13. Oktober 1W« d. Louts, gedoren am V. September 1867 ir tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes s der 1. Janna 1908, Mittags 12 Uber. Ligeftelli

wird. An alle, welde Auskunft üder Leben oder

Hannu. -Miiuden, den 29, Januax 1909. Königliches Amtsgericht.

Tod dér Verscdollenen zu erteilen vermögen, ergeht

Tempeldurg, den 10. Februar 1908 Gönigliedes Amtagerdedi