1909 / 44 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu Artikel 6 des Zolltarifgesezes, welhe Milderungen für tie An- wendung der sogenannten Dumping Clausse enthält *), mit Wirk- samkeit vom 15. Dezember 1908 abgeändert worden. i

Nah der genannten Bestimmung war der Sonderzoll (dumping

duty) nit zu erheben :

a. mit Bezug auf Eisen und Stahl, gewalzt, gezogen oder ge- [lättet, wenn der Unterschied zwishen dem Maiktpreis im Her- ellungsland und dem Verkaufspreis in Canada nicht mehr als

5 y. H. beträgt.

b. mit Bezug auf andere Waren, wenn der Unterschied niht mehr als 73 v. H. beträgt. ö 2

Das Memorandum hebt diese Beshränkung für gewisse Waren auf und bestimmt, daß der Sonderzoll (dumping duty) \tets, auch wenn der Unterschied noch fo klein ist, Anwendung finden“ soll auf verzinkten (galvanized) Draht (Art. 404 des Tarifs), Stachelzaun- draht (Art. 480) und gewalzte, runde Drahtstäbe (Art. 471) aus Eisen oder Stahl, wenn diese Waren nah dem Tarife zollfrei und von etner in Canada bergestellten Klasse oder Art sind.

Uganda-Schutgebiet.

Bestimmungen über die Durchfuhr. Unterm 10. De- zember 1908 ist für das Uganda-Schußgebiet eine die Durchfuhr regelnde Verordnung Goods in Transit Ordinance, 1908 (Nr. 18/1908) zur Beseitigung von Schwierigkeiten erlassen worden, die sich bet der Auslegung der „VUganda Goods in Transit Ordinance 1903“ ergeben haben. In der neuen Verordnung ist festgestellt, daß Waren, die durch das Swchußgebiet durchgeführt werden, den jeweils bei der Ausfuhr von Waren zu erhebenden Ausfuhrzöllen unterworfen find. Bis auf weiteres sollen indessen folche Waren (mit Ausnahme von Elfenbein) von der Entrichtung derartiger Zölle befreit fein, Eine Nückvergütung von Ausfuhrzöllen, die für Dur(hfuhrwaren gezahlt find, soll in keinem Falle, gleichviel ob fie zur Durchfuhr angemeldet waren oder nit, stattfinden.

Der Ausfuhrzoll auf Elfenbein, Kautschuk und Häute, welche in das Schutzgebiet aus den angrenzenden Gebieten von Deutsch, Ostafrika und des ehemaligen Congostaats eingeführt und niht zur Dur(hfuhr angemeldet werden, soll wie bisher um den Betrag des bei der Ein- fuhr nahweislich gezahlten Zolls ermäßigt werden.

Eisenerzausfuhr aus Bilbao. Die Ausfuhr von Eisenerz über Bilbao gestaltete fich in den legten Jahren, wie folgt: 1905 1906 1907

Bestimmungsländer Menge in Tons

Großbritannien 2810593 2867514 2532620 Niederlande . 762384 - 602733 510 179 Deutschland 18 000 15 064 17 428 Belgien . 283 232 173,997 ‘, 133 903 Frankrei . 104 317 182 292 112 531

Vereinigte Amerika . 4 888 4 980 Zusammen 3978526 3846488, 3311641.1 Die Ausfuhr über die Ladestellen zwishen Bilbao ' und Castro

E 19 1906 1907 05 Ausfuhrhäfen Menge in Tons oa... 54 740 54 000 39 400 E R s 168 000 155 365 182 890 Salto Caballo . 170 628 294 934 162 270 Castro’ Alen 154 532 166 908 165 800 D E i h 89 503 50 389 71 286 Caftro Urdial8 ..., 28 133 123 127 118 345. (Nah einem Bericht des Kaiserlichen Konsulats: in Bilbao.)

Staaten é yon

Konkurse im Auslande.

Serbien.

Milan S. Tjuritch, Kaufmann in Obrenowatz. Anmelde- termin: 27. Febrúar /12. März 1909. Verhandlungstermin: 28. Fe- bruar/13, März 1909.

Sava Gavrilowitch, Kaufmann in Belanowitz. Anmelde- termin: 20. Februar /5. März 1909. Verhandlungstermin: 21. Fe- bruar /6. März 1909.

iwojin Lomitch, Kaufmann in Belanowiyß. Anmelde- termin: 23. Februar /8. März 1909. - Verhandlungstermin: 24. Fe- bruar / 9. März 1909.

Radosay Maistorowithch, Schuhmacher in Gornji-Milano- wah. Anmeldetermin: 27, Februar /12 März 1909. Verhandlungs- termin: 28. Februar / 13, März 1909.

Petar Marinkowith, Kaufmann in Gornji-Milanowatz. Mun ferti: 1./14. März 1909. Verhandlungstermin: 3./16. März

Wagengeftellung für Kohle, Koks und Brikeits am 19. Februar 1909:

Ruhrrevier Oberschlefisches Nevfe: Anzahl der Wagen 23 387 8 225

Gestellt Nicht gestellt

Im Halleschen Oberbergamtsbezirk waren im IV. Quartal 1908 im Betrieb: A. 2 Steinsalzwerke (wie im Vorjahre) mit einer mittleren Belegschaft von 465 Mann (+4 13), darunter 256 (+ 8), eigentlihe Berg -- und Salinenarbeiter -und einer Neuförderung von 86 615 (— 8223) t. Abgeseßt wurden eins{ließlich der Deputate 68 010 (— R t. Zur Bereitung anderer Produkte wurden etns{licß- lich von Einmaß verwandt 18 755 (— 143) t. Bestand am Quartals- \chluß-92 976 (+ 15 578) t. B. 24 Kalisalzwerke (unvecändert) mit einer mittleren Belegschaft von 7392 Mann (+ 368), darunter 4355 (+ 172) eigentliche von 557 137 (— 29 870) t. Abgeseßt wurden eins{hließlich der De- putate 323 377 (— 21 758) t. Zur Bereitung anderer Produkte wurden eins{ließlich von Einmaß verwandt 230 377 (— 1866) t. Bestand am Quartals\{luß 45 039 (— 2506) t. C. 6 Siedesalzwerke (un- verändert) mit einer mittleren Belegschaft von 669 Mann (+ 11), darunter eigentliche Berg- und Salinenarbeiter 214 (— A und einer Neuförderung von 28816 (— 3513) t Speisesalz. Abgesett wurden einschließlich der Deputate 27 526 (— 4831) t. Zur Bereitung anderer Produkte wurden einshließlich von Einmaß verwendet 1742 (— 277) t. Bestand am Quartalss{chluß 8030 (4+ 4768) t. Endlich wurden neu gefördert 1747 (— 282) t Vieh- und Gewerbesalz und ab- geseßt Dn der Deputate 1759 (— 388) t. Bestand am Luartals\{chluß 355 (4- 201) t.

Die Generalversammlung der Berliner Hagel - Asse- kuranz-Gesellschaft von 1832 genehmigte die 3 rechnung nebst Bilanz für das Geschäftsjahr 1908, nach welcher die Gesellschaft ‘mit einem aus dem Extrareservefonds gedeckten Verlust von 33450 # abschließt. Eine Dividende kann nach § 40 der Statuten nicht zur Verteilung kommen. An Reserven verbleiben der Gesellshaft 381 573 M.

Einer durch ,W. T, B.“ übermittelten Meldung der , Kölnischen Volkszeitung“ zufolge hat der Stahlformgußverhand, der bereits im November vorigen Jahres wegen Preisunterbietung der außen- stehenden Werke eine zehnprozentige Preisermäßigung vornahm, die Verkaufspreise abermals um 5 bis 10% herabsewt.

erg- und Salinenarbeiter und einerNeuförderung !

77. Jahres- -

Nach dem Geschhäftsberiht der Bayerischen Notenbank in München für 1908 haben fsich die {on zu Beginn des Jahres 1908 auftauthenden E loPbetenmge ‘welche eine Zeit niedergehender Korjunktux und allmählich sich vershärfender wirtschaftliher Depression vorherfagten, dur den Gang der Dinge erfüllt. Die Bankverwaltung ist in der Lage, für 1908 die Ausschüttung einer Divitende von 11% ‘vorzuischlagen. Der Kassenbeständ!? betrug Ende 1908 40,7 Millionen Mark, wovon 29,4 Millionen Mark auf Gold entfielen. Ausweislih der nah §8 des Reich3bankgesetzes im „Reichsanzeiger“ veröffentlihten Wochennachweise ergeben

als Verkbältnis der durchschnittlichen Bardeckung zur durhschnittlihen Notenzirkulation nah § 44 Ziffer 3 47,98 9/0, nach § 9 des Reichs- bankgéseßes 55,89 9/0, Der Durchschnittsbetrag der ungedeckten in Um- [lauf befindlihen Banknoten nach § 9 des Reichsbarkgeseßes beziffert ih auf 26,9 Millionen Mark, der Durchshhnittsbetrag der metallisch ungedeckten, in Umlauf befindliGen Barknoten auf 31,8 Millionen Mark. An Banknoten waren durchs{chnittlich in Umlauf 61,1 Millionen Mark. Der Gesamtgiroumsay betrug 881,9 Millionen Mark.

Net) vereinnahmten im Januar 1909 bei etner Betriebslänge von 6688 km (t. V. 6538 km):/13 250-000 4 (t. V. endgültig: 13 035 949 46). Laut Meldung ‘des „W. T. B.“ betrugen dte Bruttoeinnahmen der “Ortentbahnen (1908: 1265 km, 1909: 956km) vom 5. bis 11. Februar 1909: 193808 Fr. (weniger 83 386 Fr.). Seit 1, Januar: 1 191 771 Fr. (weniger 233 346 Fr.).

London, 19. Februar. (W. T. Zu Hier hat \sich eine Ge- sellshaft aus Vertretern englischer Fobrikanten gebildet, welche den Zweck verfolat, eine ftrenge Durchführung des Patentgeseßzes zu sichern. Eine von der Gesellshaft gewählte Kommission wird Gr- hebungen veranstalten und die Annulliecung derjenigen ausländischen Patente nahsuchen, die den geseßlichen Anforderungen nicht entsprechen. New Vork, 19. Februar. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche eingeführten Stoffe betrug 4023 000 Dollars aegen 3 881 000 Dollars in der Vorwoche.

Ueber die Bewegungen des amerikanishen Stahl- marktes liegen folgende Meldungen vor:

New York, 19. Februar. (W. T. B.) Gary, der Präsident

der United States Steel Corporation, gab bekannt, daß die Korporation beschlossen habe, zu veränderten Preisen zu verkaufen, wenn immer die Verhältnisse es notwendig machten, um \ich einen angemessenen Anteil am Stahlhandel zu sichern. New York, 19. Februar. (W. T. B.) Der Präsident der United States Steel Corporation erinnert in seiner Be- kanitmahung, betreffend die O olitik der Korporation, an ‘die Panik von 1907. enn sofortige Preisherabsetzungen einträten, erklärt Gary, so das für viele ge- \chäftlihen Zusammenbruch bedeuten. Es seien deshalb die führerden Männer der Industrie um ihre Ansicht befragt worden, und das Ergebnis sei gewesen, daß bes{lossen wurde, für eine teilweise Stetigkeit der reise orge zu tragen. Viele kleinere Firmen hätten jedoch die Preise herabgeseßt und so zu einex wesentlihen Abnahme des neuen Geschäfts Veranlassung gegeben. Daher rühre der Entschluß, Preisänderungen eintreten zu lassen.

New Vork, 19. Februar. (Meldung des „Reutershen Bureaus“.) Die' Meldungen aus Pittsburg, daß Stahl von nun an frei von irgendwelhen Abmachungen gehandelt werden soll und daß beträchtliche

reisermäßigungen der United States Steel Corporation ohne Rüdck-

cht auf die von den unabhängigen Firmen festgeseßten Preise ein- treten follen, seinen bestätigt zu werden dur die Anklndigung einer P raigexmu bang für! Stahlstangen um 4 Dollars für die

onne seitens der Carnegie Steel Company und éines gleichen Preisnachlasses für Baustahl seitens GUA Gesellschaften.

Pittsbuxg, 19. Februar. (W. T. B.) Die Stahlmärkte sind demoralisiert \durch die ea ange in Stahlröhren, die um 10 bis 12 Doll. niedriger | notierten als gestern: abend. Stahlstängen [agen um 4 Doll. ‘niedriger.

würde

Die Berliner Warenberichte befinden fch in der Börsen- Beilage.

Amtlicher Marktbericht vom Magerviehhof in riedrichsfelde. Rindermarkt am Freitag, den 9, Februar 1909.

Auftrieb: 1675 Stück Rindvieh, 173 Stück Kälber. E L o ao de E Stüd

Wi V G E E 4 6 114, SURQDIeR «e s + « n L N, i Verlauf des Marktes: - Mittelmäßiges Geschäft; | beste Ware über Notiz.

Es wurden gezahlt für : A. Milchkühe und Lotttacenik Kühe: '

a. 4—8 Jahre alt: U 4 , 390—450 I. Qualität, gute schwere. . . . 300—390 ,„ TI. Qualität, ful mittelschwere . . 230—300 T, ANUTOE, 1ER «o o 0 . 160—220 ,„

: 240—-330 « 150—230 : 200—360

b. ältere Kühe: I. Qualität, gute {were . IT. Qualität, mittelschwere

c. tragende Färsen . L B. ZugowWhsen :

à Zentner Lebendgewicht I. Qualität I1. Qualität 111. Qualität

43—45 M 39—42 M 34-—38 M 42—44 , 38—4Ll , 33—37

a. Gelbes Frankenvieh, Scheitfelder i... « - B. Daten. ¿eb c. SüddeutshesScheckvieh, Simmenthaler, Bay-

reuther 33—37 ,

42—44 38—41 ,

O. Jungvieh zur Mast: s Feritäer Lébendgewicht I. Qualität 11. Qualität

Bullen, Stiere und Färsen... 31—36 A 24—28 4

D. Bullen zur Zucht:

Offtfriesen und Oldenburger . .. « 380-—750 M

Sinimcithaler |.-¿+ + . 3795—540 ,;

Die bayerischen Staatseisenbahnen (rechtsrheinisches }

verkäufe war die Haltung der Börse anfangs schwaG. Das Hauyt, interefse konzentrierte sich auf Stahltrustwerte und Southern Pacific, aktien, in denen beträhtiihe Verkäufe vorgenommen wurden. Erstere litten unter den Meldungen über den Preiskampf, während auf letztere die geplante bedeutende Bondsemission ungünstig einwirkte. späteren Verlaufe erfolgte auf Deckungen etne allgemeine Erholung wobei Atchison-, New York Central- und Denyeraktien die Führung hatten. n der leiten Börsenstunde seßte jedoch erneuter Abgabe, druck ein, sodaß der Markt unregelmäßig, aber überwiegend \{w der {loß. Aktienumsaß 710 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Durchschn, Zinsrate 2, do, Zinsrate- für: leytes-- Darlehn: des Tages 2, Wetse[ auf London ‘80 Tage) 485,10, Cable Transfers 4,87,60, Silber Commercial Bars 503. Tendenz für Geld: Leicht. t Rio de Jane1ro, 19. Februar. (W,. ©&. B.) Wehsel auf London 15/235.

Kursberichte yon ven auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 19. Februar. Ler Kurs, berit.) A. Kohlen, Koks: 1) Gas- und Flammkohlen: Gaskohle für Leuchtgasbereitung für Sommermonate #4 12,50—14,00, für Wintermonate A 13,50—15,00, Generatorkohle 12,75—13,75 Gasflammförderkohle 11,75—12,75; 2) Fettkohlen : Fr deese 11,00 bis 11,50, bestmelierte Kohle 12,50—183,00,- Kokskohle 11,00—12,00; 3) Ader Kohlen: Förderkohle 10,50 11,50, bestmelierte Kohle 12,25—13,75, Anthrazitnußkohle 11: 21,00—24,00; 4) Koks: Gießereikoks 19,00—21,00, Hochofenkoks 14,50—16,50, Brechkokg 1 und II 19,50—22,00; 5) Briketts 11,50—14/25. B, Erze; 1) Rohspat 10,90, 2) Gerösteter Spateisenstein 15,50, 3) Somor- rosto f. o. b. Rotterdam —,—, 4) nassauischer Noteisenstein, 5009/0 Eisen 11,50, 5) Rasenerze franko —,—. C. Rohb- eisen: 1) Spiegeleisen Ta 10—1209/9 Mangan ab Siegen 63—66, N weißstrahliges Qualitäts - Puddelroheisen: rheinisch - westfälishe

arken 56—58, Stegerländer 56—58, q Stahleisen 58-60, 4) deutsches Befsemereisen —,—, 5) Thomaseilsen fr. Verbrauchsftelle 49—950, 6) Puddeleisen, Luxemburger Qualität 45—46, 7) Luxem- burger Gießereieisen Nr. I1] ab Luxemburg 50, 8) deutsches Gießerei- eisen Nr. 1 59—60, 9) do. Nr. II1 57—59, 10) do. Hämatit 60—62, 11) englishes Gießereiroheisen Nr. II1 ab Ruhrort 68, 12) englisches Hämatit 77. D. Stabeisen: Gewöhnlihes Stabeisen, aus Fluß: eisen 100—105, do. aus Schweißeisen 122,50. E. Band- eisen: Bandeisen aus Flußeisen 122,50. Fx. Bleche: 1) Grob n aus Flußeifen 105—110, 2) do. aus Schhweißeisen —,—, 3) Kesselbleche aus Flußeisen 115 120, 4) Feinbleche 117,50—122,50, G. Draht: Flußeisenwalzdraht 127,90. Tendenz: Kohlen- und Kok3markt unverändert ungünstig. Eisenmarkt ebenfalls l. Nächste Börse für Wertpapiere am Mittwoch, den 24, Februar 1909, Die Börse am Dienstag, den 23. Februar 1909 fällt aus.

M äi deu tg 20. Febru. (WE.B) 3 u erb'eri Gt. Keri: zucker 88 Grab o. S. 9,774. NaWprödukté 75 Grad o. G. 8,05 bis

Kristallzuckex 1 mit Sack -—,—, Gem. Raffinade m. S, 19,50 biz 19,76, Gem. Melis 1 mit Sack 19,00—19,25, Stimmung: Geschäftslos, Rohzucker 1, Produët ‘Transit frei “an Bord Hauburs: Februar * 20,15 Gd.,: 20,30. Br. —,— bez, Mär

g TEN Dei, April 20,35 Gd., L, 17D bez., Mai 20,45 Gd, 20,50 Br., —-,— bez, August 20,80 Gd., 20,85 Br. _—,— bez, Stimmung: Stetig. j

CöôTln, 19. Februar. (W. T. B.) Rüböl loko 63,00, Mai 60,00

Bremen; ‘19. Februar.

ihátnotierungen. malz. Höher. Tubs und Firkin 514,

ovpéleimer 52}. Kaffée. Behauptet, Offizielle eieones e Dae: Baumwolle. Behauptet. Upland loko amburg, 19, Februar. (W. T. B.) Petroleum ämerik. \pep Ge Mi E00 loko \{wach, 7,50.

am

bericht.) Good average Santos März 34} Ed., Mai 344 Ed September 32} Gd,, Dezember 32} Gd. Stetig. Zucktét- markt. (Anfangskeriht.) Rübenröhzuckéx 1. Produkt Basis 88% Nezbement neue Usance, frei au Vord Hamhurg Februar 20,15, Mäx1/-20,15, Met 20,40, August 20,75, Oktober 19,45, Dezember 19,40. - Behauptet. j

Budapest, 19. Februar. (W, T. B.) Raps August 14,15 Gd, 14,25 Bx ruhig, 10 #. 104 d. Verk. Rübenrohzucker Februar ruhig, 10 h. # d. Wert:

London, 19. Februar. (W. T. B.) (S@luß.) Standard- Kupfer matt, 56"/; 3 Monat 57/4.

Liverpool, 19. Febrüar. (W. T. B) Baumwolle, Umsaß: ‘10 090 Ballen, davon für Spekulation und Export 1000 B, Tendéni: Ruhig. AmerikanisGe middling Lieferungen : Stel Februar 5,05, Februar - Viärz 5,04, März - April 5,05, April-Mai "5,06, Mai-ZJuni 5,07, Junt-Jult 5,08. Juli- August

Lo

——

November 4,96.-— Offigielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sich auf die Notierungen vom 12. d. M American good ordin. 4,49 (4,52), do. low middling 4,89 (42 do. middling 5,09 (5,12), do. good middling 5,29 (5,32), do. ood midd ng 5,39 (5,42), do. middling fair ‘5,65 (5,68). fie 5,60 (5,61), do. good - fair 5,96 (5,97), Ceara fair 5,60 (5,61)

fully good fair 84 (8/16), do. brown good 8/,, (83), rough ood fair 7,15 (7,15), do. tougy good 7,75 (7,75), 10,15 (10,15), do. moder. rough fair 5,85 (5,85), do. moder. good 6,50 (6,50), bv. moder. good 7,20 (7,20), do. smooth fair 5,41 (5,4 do. stnooth good fair 5,56 (5,62), M. G. Broah good 41/16 (4'/u do. fine 5 (5), Bhownuggar good 4? (42/), do. fully A 4t 4H), . fine ‘4/s (45/5), Oomra Nr. 1 good 44 (4) do. fully good 4/; (4/3), do. fine 42 (43), Scinde fully ‘good 31/8 (37/5), do. fine 4 (4), Bengal fully good 3's (3!) do. fine 4 (4), Madras Tinnevelly good 4/15 (4/15). Manchester, 19. Februar. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klaw mern beztehen sich auf die Notierungen“ vom 16. d. M.) 20x Watt courante ‘Quälität 7/5 (71/5), 30r Water ¿ourante Qualität 7"/s A 30r Water bessere Qualität 83/2 (83/3), 40r Mule courante Qual! 84 (83/9), 40r Mule Wilkinson 94 (94), 42r Pincops NReynet

Kursherichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hambuxg, 19. Februar. (W. T. B.) (Schluß) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber îtn Barren das Kilogramm 69,75 Br., 69,25 Gb.

Wien, 20. Februar, Vormittags 10 Uhx 50 Pin. (W. T. B. Ginh. 42/6 Rente M./N. pr. Arx. 94,10, Ocsterr. 4%/4 Rente fn Kr.-W. p. ult, 94,00, Ungar. 49/9 Goldrente 111.60, Ungar. 49% Rente in Kr,„W. 91,35, Türkische Lose per M, d. M. 182,50, Bofschtlerader (Fisenb.-Akt. Ut. B —,—, Nordwestbahnalt. Lit. B per ult. —,—, Oefterr. Staatbahn per ult. 667,75, Südbahngesell schaft 102,00, Wiener Bankyerein 519,50, Kreditanstalt, Oesterr. pee ult. 627,00, Kreditbank, Ungar. allg. 737,00, Länderbank 432,75, Brüxer Koblenbergwerk —,—, Montangesellshafst, Oesterr. Alp. 627,50, Deutsche Reichsbanknoten px. ult, 117,02, Unio Eitsenindustriegesellschaft —.

Londóôn, 19, Februar. - (W. T: B.) (Schluß) lishe Konsols 84'/¿, Silber/233%/, Privatdibkont 25/16, +— Ban eingang 131 000 Pfy. Sterl:

Paris, 19. Februar. (W. T. B.) (Sw(hluß.) 3% Franz, Rente 97,87,

Madrtd, 19, Februar.

Lissabon, 19. Februar: (W. T. B.) Goldagio 21.

*) Vergl. Nr. 71 der

vom 10. Zuli 1907. „Nachrichten für Handel und Industrie

New York, 19 Februar. (W-. T. B.) (S@lufi.) } Ginwirkung der aus London vorliegenden Meldungen und auf Zwangs-

nk 537,00, Prager 24/6 Gng- |

(W. T. B.) Wechsel auf Paris 11,35, Unter der ;

| 74 (7/8), 32r Warpcops Lees 8} (84), 36r Warpcops Wellington 82 (87/3), 60r Cops für Näbzwirn 224 (224), 80x Cops für Nähzwirn 27 (27), 100r Goys für Nähzwirn 35 (35), 120r Cops für 2 | jwirn 45 (45), 40r Double courante Qualität 9 (9 v | 680r Double courante Qualität 124 (12/5), Printers 210 (21 | Tendenz: Ruhig. : Glasgow, 19. Februar. (W. T. B.) (Schluß.) Roh eise träge, Middlesborough warrants 47/4 | Glasgow, 19, Februar. (W. T. B.) Die Vorräte 0 | Roheisen in den Stores belaufen sich auf 1000 Tons gegen 1 | Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindliche! | Hochöfen beträgt 83 gegen 73 im vorigen Jahre. zet j Paris, 19. Februar. (W. T. 8.) (S6{luß.) Roh" z | stetig: 88 9% neue Kondition 26§—27, Weißer Zucker ruhtg, 2 Mai-August | | |

ûr kg Februar 29'/%, März 30, lu Oktober-Januar 28/. Amsterdam, 19, Februar. ordinary 38: Bankäzinn 774, u Antwerpen, 19. Februar. (W. T. B.) Petro | Nassuirens Tope ivciß koko 22' bz, Br., do. Februar Et be

do. ärz 221 April-Mai 224 Br. Fe | Schmalj Februar 121.

cid orf, 19. Februar. (W. T. B.) (Shluß.) BaumwolleÞ® ? ge do, für Lieferung per April 9,49, do- u

DVr., 90,

New n New York 9,85,

; get Ziffern in

N (ryebition während der Dienststunden von

8,15, Stimmung: Ruhig, stetig. Brotraffin. I o. F. 19,75—20,00, . W bei Brüssel : Lieferung von 300 t

20,26 G?., 20,30 Br. | Nr. 1108 für 0,50 Fr.

(W. X. B) © (Bérseñshlufiberl@t,;) | 9,

| der Lieferung von Kanzleistühlen für

ur 0, 20. Februar. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittagk -

Br. London, 19. Februar. (W. T. B.) 96% Javazncker prombl,

5,09, August-September 5,03, September-Oktober 4,99. Olktober-

Pernam do. good fair 5,91 (5,92), Egyptian brown fair 7/5 (73/s), do. brown

do. rough fint

(W. L!B.) Java-Kaffet 9

| Geri 98

Liefexung: Per Juni. 9,49, Bauntwolleprels in Ner Drleans 97 Pork 8,50, do. do, in Dhiladelvee Mens oe Di Gity e.u. Bro 3. Getreidefracht nach Liverpool 1}, Kase: fair Rio Nr. 7 S Ee per Mai 6,60, Zuckex 3,11,

etroleum Standard white in Ner V ‘do. Refined (in Cases) 10,90, do. Gredit 1,78, Schmalz Western Steam 1005, do: Roh

0 7 per März 6,60, Ho. do, in 98,05—28,29, Kupfer 13,00—-13,25,

New York, 19. Februar. (W. T. B.) Baumwoll- Klammern beziehen stch auf die Beiträge R S ufuhren in allen Unionshäfen 134 000 (221 000), Zufuhr nach Groß-

dem Kontinent 67 000 Die amerikanischen Märkte bleiben Montag, den 22. d, M,, ge-

tannien 113 000 (76 000), Ausfuhr (2000), Vorrat 817 000 (911 000),

lossen. (Washingtons Geburtstag.)

Verdingnngen im Auslande,

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim ¿Reichs- und Woghentagen in Velen

Staatsanzeiger" ausliegen, können in den

9 bis werden.) Oesterreich-Ungarn. 27, Februar 1909, 1 Uhr.

Die Arbett 15. August 1909 ausgeführt sein. O E Direktion.

Rußland.

: Der Magistrat von Jekaterinburg beabsichtigt, unent s | ein städtishes Grundstück Und - Lehm “fr bs D s: O | 4 Millionen Stück Ziegeln jährlich unter der Bedin daß der Kontrahent ih verpflichtet, im Laufe von 20 Jahren der Stadt für ihre Bedürfnisse jährlih 1 Million Stück Ziegel, im Hoff- mannshen Ofen bergestellt, von guter Qualität, mindestens 5 9% Nubel für Tausend ohne ZusteUung innerhalb der übrige Erzeugung bis zu

Eisenstein enthaltend, für einen Preis von 8 Zuftellung und von 10 Rubel für Tausend mit Stadt und auf den Shlachthof zu liefern. Die 3 Millionen Stück kann der Kontrahent verkaufen. 20 Jahren geht die Ziegelei mit allem J Stadt über. Offerten sind bis von Jekaterinburg einzureichen.

Belgien. 24. Februar 1909, 1 Uhr.

des charges spécial Nr. 686. 5 Lose, 24, Februar 1909, 1 Uhr. Ebenda:

Nr. 684, 20 Lose. 295, Februar 1909, 11 Uhr.

S{wimmanstalt. 12. Mârz 1909, 10 Uhr.

asselt: Anlage einer neuen Straße. 101 473

eistung 5100 Fr. Eingeschriebene Angebote zum 10. M

Demnächst. Börse in Brüs

x el: neuen Postgebäude in Verviers.

Rumänten. Stadtverwaltung von Campina.

i Bulgarien. Krelsfinanzverwaltung in Softa. die bulgarishèn Eisenbahnen. Anschlag 1800 Fr.

Gbendaselbft. 9. D A L reinem und deñäturiertem Spiritus für Anschlag 3460 Fr.

1. Untersuhungssachen.

2, Aufgetote Berlust- und Fundsachen, 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versich 4. Verkäufe, Verpachtungen, 9. Verlosung 2. von Wertpapieren.

erung. Verdingungen 2c.

5 A K. K. Staatsei nb :

| femberg: Augführung von Bauarbeiten bet UO dla ber Sale elle „Dorozow“ în km 53 3/ er Eise N L

| N ole Weiche: “und Haltestelle. sfenbahnlinie Bhyrow—Stryj

Näheres bei der genannten

nventar unentgeltlih an die ¡um 1./14. März 1909 beim Stadtamt

1 Börse in Brüssel: 5 Röhren, Achsen usw. für die belgischen Staatseisenbahnen. Cahier e

: } Li Beleuhtungsgegenständen für Bahnhöfe. inie O an eaten

Maison communale in Szelles

gew. Kohlen für d Eingeschriebene Angebote Ta og én Kessel, der

Gouvernement provincial in

Anlage der Dampfheizung im Cahier des charges spécial

i 27. März 1909. } der Herstellung von Asphalttrottoirs. Voranshlaz 172 000 Fung

8. März 1909: Vergebung General direktion der

Vergebung der Lieferung von die bulgarishen Eisenbahnen.

Zustellungen u. dergl.

P AD: Cs T

LWinh- richtung, ind-

stärke

Name der BeobaŸtungs- J station

Wetterbericht vom 20. Februar1909, Vormittags 94 Uhr,

Wetter

E, Name der

Beobachtungs-

«s ä Witterungs- station

verlauf der legten 24 Stunden

in Ceisius

N

Temperatur

Barometerstanb auf Meeres

iniveau-u. Schwere/

5 Niederschlag in

L n

Bird stärke

Witterungs- verlauf- der leßten

24 Stunden

in 45° Breite in Celsius 24 Stunden

Temperatur

Borkum SW 1. Kium Hamburg

Swinemünde Rügenwalder- Munde Neufahrwafser Memel

774,7

774,9

772,2 |[NNW 3

771,0

77114 |SO 1

4,7 |[SW 1/wolkent.| 774,1 |WSGW2 wolkenl. WSW2 Nebel Jtebel

_771,0 \NNO 2\bedeckt._ 771,0 |[NNW 2\bedeckt__ bedeckt

| Riga

Windft. bedeckt |

| Lo o

O

vorwiegend Heiter | Wilna _temlich beiter | Pinsk

meist bewölkt _’neist bewölkt

Wien Prag Rom

E

__meist berwoöltt

Petersburg | 770,9

Windft. |\wolkenl. NNW 2 bedeckt 0,9 (S Lbedeckt

NW 3 /bedeckt Windst. |bedeckt NO 4|wolkenl.

—13,8 T3 1 —143| 0,3 0,3 —0,2

O dz

| |

"_|_meist bewö]tt

_vewozlt | Florenz _ meist vewÖölkt

Cagliari

7743 SO 1 775.5 |W

3 Uhr eingesehen | Aachen

Hannover (100 |W 1 Berlin [772,8 [N Dresden _| 773,0 Breslau | 770,6 Bromberg | 771,1 Mo 7737 Frankfurt, t. | 775,0 D [I Karlsruhe, B. | 7742 NO 1

IUNW 2 müssen bis zum N

hetter heiter __ __2bededt_

bedeckt |_ A 5171/0 n, NO 2 woltenl.| Dunst | - wolken!

_\vorwiegend better _tiemlih hetter _meist bewöltt _|Nam.Nieder|@{]. _|__meist bewêlkt

|

als

Thorshavii Seydisfjord Cherbourg Clermont

í

Warschau | 768,8

—2,8 9,0 _—8,4 “0/8 4,3 2,8 —4,0

| Wo CjS|C|Cjo

4

SO_ 1\wolkenl. | O 4bedeckt | 68,8 [NNO 2sbedeckt

SSW 6|i Windst. SSW 1 S 1|wolkenl.

¡| O

[, |

wolkenl.

_|_meist bewölki

Biarritz „vorwiegend heiter

Na 0

j Ï

SSO 2\wolkenl.

9, 9,0 9,6 |D 3|[wolkenl.

0,7

vorrotegend Heiter vorwiegend beiter

Krakau Lemberg

Münhen | 774,8 SW 3 erstellung von

gung zu vergeben,

Storaoway | 762,1

Malin Head | 760,6 Balentia

Scilly

SSO 5

D 4

761,5

Nach Ablauf von _|_764,8

Schnee SSW 1|wolkig SSO dshalbbed. bede@t

halbbed.

[=) OjO|SSS;

ziemli): beiter Hermanstadt

WNW 2sheiter NW 3\bedeckt 3 (N 1|Sdchnee

—4,3 5,1 —11,4

(Wüilhelmskhayv,) ) |vorwiegend heiter (Kiel)

) |_ztemlih heiter

Triest Brindisi Livorno Belgrad

U

9,0 —11,6

Dunst

bededckt wolkig

(Wustrow i, M.)

meist beroôlft Helsingfors

bedeckt | —5,0

Kuopto

(Königabg, Pr.) | uo Zürich

ziemlich heiter

bededt heiter

—7,4 7,1

Aberdeen 768,1

wolkenl.

(Oassgel) vorwiegend Heiter

Genf

Shields Holyhead Isle d'Aix St, Mathieu

770,0

Lieferung von 767,9

767,5 charges spécial 766,2

Grisnez Paris Vlissingen

771,5 771,7 773,9

Februar.

Fr. Sicherheits-

halbbed. heiter

wolkenl. wolkenl.

wolkenl. Liwoolkenl. heiter

Lugano

bedeckt wolkenl.

—67 —6,0

(Magdebürg)

¡temli better 2 s

heiter |—13,4

Dunroßneß

heiter 5,6

(Grünberg Sekhl.) meist; bewölkt (Mülhaus,, Els.) vorwiegend Heiter (Friedriclahsa!.) vorwiegend heiter

(Bamberg) ziemlih heitex

Portland Bill

740

Froft.

E Helder 774,7

heiter

Mitteilu

Bodoe Ghrtstianjund

762,2 767,1

bedeckt hetter

Dhser

770,4 770,8 772,7 773,1

Skudesnes Skagen Vestervig Kopenhagen

Dunst halb bed. wolkig Nebel

Seechöhe. .

Karistad 771,6

wolkenl.

Stockholm 769,8

2|Nebel

Rel. Fhtgk (°/

Wisby 769,8

Nebel

Hernöscand 767,7

wolkig

Haparanda 761,3

heiter

midNIOISISISISSISS!|| O O|OD

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 de

day NE A gebiet hat Den und ededt fast ganz Curopa; fein Ma von 775

den Alpen bis Nordwestdeutshland: Eine: Devn lte E e le RAE Ee Be En über

mm über Zsiand. In Deutschland ist das Wetter ruhig, bett

oder neblig und trocken; in Ostpreußen herr\{&t strenger, font f T e

Temperatur (O V

Wind-Nichtung . Geschw. mps

Starker Nebel, dessen obere 630 m an aufwärts Temperaturzunahme von 6,1 ° an.

wolkenl.] 0,3

sih weiter ausgebreitet,

Eine Depression unter 700 mm

üdrußland und unier

Deutsche Seewarte,

ngen des Königlihen Aöronautischen vatoriums Lindenberg bei Beeskow,

perdöffenilicht vom Berliner Wetterburean. Ballonauffstieg vom 19. Februar 1909, 84 bis 83 Uhr Vormitiags

[Station 122 m

3,0 100 Wind- stille

l 600m | 750m |

4,9 | 5,2 90 70 NNW bis N

3bis84| 6

Grenze in 650 m Höhe lag. Von

6. Komtnanditgesellshaften auf Aktien und

7. Erwerbs- und e i R 8.' Niedéerlafung 2c. von 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ir egenoN enschaften.

tsanwälten.

E 1) Untersuchungssachen,

(97041) Stekbrief.

Gegen" bén unten beshrièbenien Wehrmänn I. Auf- gebots Steinsezer Josef Knopþp, geboren am 12. 12. 1867 in Ödersch, Kro. Ratibor, zurzeit un- bekannten Aufenthalts; ist die Untersühungshaft wegen

charrers im Ungeborsam verhängt. s wird er- ut, thn zu verhaften und an die nähste Militär-

hörde abzuliéférn und davon hièrher sofort tele- graphische Mitteilung zu machen,

Ratibor, den 13. Februar 1909.

Gericht des Bejzirkskoinmändos Natibor.

Der Gerichtsherkt: Müller,

Major’ z. D. und Bezi:kskommanteur. S/Ees(hreibuig: Alter: 41 Jahre, Größe 1,66 m, geatut: \{lank, Haare: dunkelblond, Augen: grau, ge: gewöhnli, Mund: gewöhnli, Gesicht: oval, Bt: S@hnurrbärt, Sprache: déutsch und mährisch.

esondere’ Kennzéihéën: keine.

[97083] Fahneufluchtêerklärunga.

In der Untersühungsfahe gegen den Landwehr- mann Héinrih Wohl aus dem Eandwehrbezt:k Saar- vemünd, geb. 21. 11. 76 in Kalhausen, Kc. Saar- gade wegen: Fahnenfluht, wid auf Grund der è 69 ff, des Militärstrafgeseßbuh3 sowie der ? (408, 360" der Militärstrafgerihtsordnung der

e\huldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Straseburg i. Els.

Hagenau i. Els, - den 17. Februar 1909,

Gericht der 31. Division. [97040] T r L

Die in Nr. 171/1903 Pos. 33 649 veröffentlichte hnenfluhtserklärung gegen den Kanonier Vührer 3 {s aufgehoben. eß, den 10. 2. 1909. Gericht der 33. Division.

4) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[89715] Zwangsversteigerung. Rânid ege der Swangsvollfire@uan foll das in endorf belegene, im Grundbuche von Reinicken- tragung 91 Blatt Nr, 1552 zur Zeit der Ein- des R des Versteigerungvermerks auf den Namen Roe ohrlegermeisters Raimund Bishoff in Berlin ragene Grundstü äm 29, März 1909, 10} Uhr, durch das unterzeichnete an der Gerichtsstelle —, Brunnenplaßt,

immer Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden.

as in NRetinickendorf an der Raschdorffstraße im Plan 2 c belegene Grundstück ein Ader besteht aus dem Trennstück Kartenblatt 3 Parzelle 2080/65 von 10 a 10 qm Größe und ift in der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezirks Reintckendorf unter Artikel Nr. 1506 mit einem Grundsteuerrein- ertrag von 0,71 Taler verzeihnet. Der Versteige- rungsvermerk ist am 19. Januar 1909 in das Grund- buch eingetragen.

Beeliu, den 25. Januar 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilungs6.

[96950] wang ereignen,

Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll das in Lichtenberg, Scharnweberstraße 51, belegene, im Grundbuche von Lichtenberg (Berlin), Band 18 Blatt Nr. 474 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf die Namen 1) des Bauunternehmers Ernst Naumann in Tegel, 2) des Bauunternehmers Robert Gericke in Lichtenberg, eingetragene Grund- sttüdck am 19. April 1909, Vormitiags 10 Uhr, durch das unterzeihneie Geriht, Neue Friedrih- raße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, T1. Stockwerk, versteigert werden. Das 6 a 05 qm große Grund- stüdck von Kartenblatt 2 Parzelle 5176/118 2c. der Ge- markung" Lichtenberg hat tin der Grundsteuermutter- rolle die Artikelnummer 1907 und ist bisher weder zur Gebäudesteuer noch zur Grundsteuer veranlagt. Die auf dem Grundftlick errihteten Gebäude kommen für 1909 zur Veranlagung. Der Versteigerungs- vermerk ist am 30. Januar 1909 in vas Grundbuch di: getragen. 87 K. 11. 09.

Berliu, den 12. Februar 1909.

Königliches Amtsgeriht Berltn-Mitte. Abt. 87.

[96949] Zivangsverfteigerung.

Im Wege der SOrnozvelltireduae foll das in Charlottenburg, Huttenstraße Nr. 35, belegene, im Gruadbuche von der Stadt Charklottenburg- Berlin Band 12 Blatt Nr. 304 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks au den Namen des Kauftnanns Nobert Fuß zu Berlin eingetragene Grundstück, be- stehend aus Aker und Hofraum, am 20, April 1909, Vormittags A1 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Neue Friedrichstr. 12/15, Zimmer Nr. 113—115, IT1 (drittes Stockwerk), versteigert werden. Das Grundstück Kartenblait 11 Parzelle 1997/47 und 1998/46 ift nach Artikel 6141 der Grundsteuermuiterrolle 4 a 63 qm groß und bet einem Reinertrag: von 0,24 Æ zu 0,02 A Jährlih jur Grundsteuer ver- anlagt. Zur Gebäudesteuer is das Grundstück nah der Auskunft des Königlichen Katasteramts vom 16. November 1908 nid veranlagt. Der Ver-

steigerungsvermerk is am 15, Dezember 1908 in das

| 6. Zeus 1909 in das Grundbuch eingetragen.

siherungssheines auf mit der Ankündigung, daf,

Grundbuch eingetragen. Der am 2. April 1909, Vormittags 10 Uhr, anberaumte Termin wird auf- gehoben. 85 K. 176. 08. N Berlin, den 15. Februar 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

[96951] Zwangsversteigerung.

Im- Wege der Wan Wo ltteedure soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 20 Blatt Nr. 414 (früher von den Umgebungen Band 261 Blatt Nr. 10 038) zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bureauvorstehers „Hermann Lösch in Rummelsburg eingetragene Grundstück. am 22. April 1909; Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsftelle Brunnenplaß, linker Flügel, I Treppe, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Srundstück, Aer, liegt in der Gemarkung Berlin, Finnländischestraße Nr. 16, besteht..aus der Parzelle Kartenblatt 26, Flächenabschnitt 934/3 2c. und - ist 7 a 59. gm, groß. Es (4 in der Grundsteuermutter- rolle unter Nr. 22 980 hei einem „Grundsteuerrein- ertrag von 1,49. Taler eingetragen, zur Gebäudesteuer nicht veranlagt. Der Versteigerungêsvermerk ist am

Abt, 85,

erlin, den 13. Februar 1909. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[96947] Aufgebot.

Der Versichervngsshein Serie A Nr. 153/866, den wir unterm 1. Juli 1901 für Herrn Maria Johann Josef Paul Pierret, Lehrer (pens\.) in Lezey später ia Wollmeringen |. Els. ausgefertigt haben, ift uns als verloren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglich des bezeihneten Versi eruhgli@ilis auf mit dar Ani kündigung, daß, wenn innerhalb dreier Monate, von heute ab’ gerehnet, ein Berechtigter ih nit melden follte, der éa Merungssgen gemäß Punkt 15 der Versicherungsbedingungen für nichtig erklärt werden wird.

Leipzig, den 31, Dezember 1908.

Allgemeine Renten- Capital- und Lebensversicherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff. Dr. Korte. [96948] Aufgebot.

Der Versicherungsshein Serie A Nr. 152 379, den wir unterm 1. Februar 1901 umgeschrieben am 13. Juni 1902 —— für Herrn Hermann | Theodor Nowakowski, Wirtschastsbeamten in Unterlesnitz jeßt Wirtschaftsinspektor in Kolmar i. P. —, ausgefertigt haben, ist uns als verloren angezeigt worden. Wir fordern hiermit zur Anmeldung etwaiger Ansprüche bezüglih des bezeihneten Ver-

wenn innerhalb dreier Monate, von heute ab

gerechnet, ein Berechtigter \ich nicht- melden sollt der Versicherungsshein gemäß Punkt 15 der Bes siherungsbedingungen für nichtig erklärt und für ihn ein Duplikat ausgefertigt werden wird. Leipzig, den 31. Dezember 1908. Allgemeine Renten- Capital- und Lebentversiherungsbank Teutonia. Dr. Bischoff.

Dr. Korte. [96956] Aufgebot.

Der Fleisher Walther“ Diegtel in Pforten bat das Aufgebot des abhanden gékommenen' Schuldbu der Fürstlihen Sparkasse in Gera Nr. 116 845 über ‘1044 6 01 S, lautend auf Walther Dietel in Pforten, beantragt. ‘Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sounabeud, den 254: September 1909, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, im Ge- riht8gebäude, mte Nr. 5, anberaumten Auf-

ebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur« unde vorzulegen, BOLMAE die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gera, den 11. Februar 1909.

Das Fürstliche Amtsgericht.

[96955] p

Die verehelihte Kossät Auguste Henkel, geb. Sg@ulze, zu Falkenberg, vertreten durch Justizrat Schenk in Fürstenwalde, hat das Aufgebot der auf dem Grundbuchblatt des thr gehörigen Grundstücks

alkenberg Band 1 Blatt Nr. 4 Abteilung IIT Nr. 2 eingetragenen 27 Tlr. Kurant für die minorenne Anna Louise Flieth auf dem Glienick aus der geriht- lichen Obligation do dato Madliß den 7. 11. 1825 zwecks Lösung der Post beantragt. Die Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. Mai 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Ne. 8, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren Rechten ausges{chlossen werden.

Fürsteuwalde, den 15. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht.

[96953] Aufgebot.

Der Kaufmann Albert Hildebrandt zu Berlin, Grimmstraße 17, vertreten dur Nechttanwalt Dr. Wilhelm Abrahamsohn, hier, hat beantragt, die vershollene verehelihte' Kaufmann Auguste Amalie Venecke, geborene Dreshèr, geboren am 24. Juni 1852, zuleßt wohnhaft ‘in Berlin, für“ tot zu er-

klären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefor sich spätestens in dem auf den 16, O CASSO Vormittags AA Uhr, Gericht, Neu? Friedrichstraße 13/14, IL. Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebotstermin

vorx dèm u

melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird