1909 / 45 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1909,

Vorbemerkungen: 1) u

Gesundheitswesen, Dierkrankheiten und Absperrungsmaßregeln. E :

Tierseuchen im Auslaube.

dbeitsamt eingegangenen amtlichen Nachweisungen.) | nic v amin O E 5 A ad eine Angabe für dieje Spalte nicht enthalten ist; ein Strich bedeutet, daß Fälle a s der Uebersicht bedeutet, daß in der

9 zv Vg Hämoglobinurie usw. nd in der Fußnote nahgewiesen.

unkt in einer

Schweineseuche ?)

Staaten 2c.

Rotlauf der Schweine *) | (einschließli Schweinepest)

Maul-

und Klaueuseuche Séchafräude

Roh

Milzbrand

Ge- meinden

Sf E (E5

Ge- Gehöfte

meinden Bezirke

Ge- meinden

Departe-

Gouvernements,

z Ge- Zeitangabe. e Gehöfte | Beurke | ares Gehöfte | Beärke | „einven | Seböfte | Bezirke

d

[23

es far 2 f

biete 2c.).

der vorhandenen

Provinzen,

über- haupt neu

L E] =

e(

Sverrae

t.

Zahl Bezirk ments,

Oesterreih . - - Ungarn. « « « Kroatien-Slavonten Serbien

Rumänien.

reich E 9 Großbritanuien .

Luxemburg - Niederlande .

Außerdem: Nauschbraud t Oesterreich 1

über den Stand von Viehseuchen in Oesterrei ch-

Wöchentliche, bezw. viermal im Monat erscheineude Nachweisung [1 Ml O p E Dl js 3 ¿ i é 8 anl ; / 14 i 6l . ; G i 30./1.—5./2. ; A iy ol ° G iy 5 14/1,—20,/1, ; ; ; : 10 7 32 p L -981L | ; M / 0 t M 69 18./1.—24./1. é ; ¿ î T4 . a: 12 25 8 [2.—14./2. k ü ï As i M T 88 7.12.—13./2. ie . E . E . . O . l . A LA : 1 1 7 10 E 06/008 P S I M Geb. überhaupt verseuht; Ungarn 14 Bez,

. ¿ verseucht. s Geh. neu verle: Pa. i T en verseuht; U

Tollwut: Oesterrei 20 Deb V e 6 Gem, 10 Geh., b. 6 Bez, 7

1 1 1

N A Go

h 60 3 . 31 24

31

13

. Gan Lal

monatliche Nachweisuugenu.

Tv T li : G8 M 97 Gem,, 31 Geh. überhaupt verseuht ; Kr oatien-Slavonien 1 Geh. überhaupt verseucht ; &talien 3 Bei, 3 Gem

9 Bez., 2 Gem., 2 Geh. überhaupt ü t verseucht; Kroatien-Slavonien 2 Bei, ; , 2 Da, et go a e Letter Au ? Gem. überhaupt, 1 Geh. neu verseucht; Niederlande ez

. 89 G h. berhaupt ver eut ; R a i B i 1 G G h r 9 ee s h I J r

2 G neu ae Sa o i erhaupt vers j h. überhaupt verseut.

ü tz Ungarn 2 Bei, 2 Gem., 2 Geh. über : Ang fiberpauvt veel vécféui: Rumänien a. 2 Bez., 2 Gem., 3 Geh., b. 2 Bez,

überhaupt E (A Ae 4 Gan, 2) Großbritannien: Schweinefieber; Italien : Sch{weineseuchen (allgemein).

1./2,.—15./2.

12 Januar

11

6 Gem., 7 Geh. überhaupt verseucht.

lera: Oesterr S hes Kroatien-Slavonien 1 Bez.,

1) Schwetz: Stäbchenrotlauf und S@{hweineseuche.

P E T LSINEET E E s A T M T 8 T9 10

| i | E | t. Buziás, Központ, Lippa, Si tas, Njarad, Vinga,

M. Temesvár

Sit. Csâkova, Detta, Weiß- kirhen (Fehértemplom), Kubin, Werschey (Ver- seci), Stadt A plom, M. Versecz. . - «

S Dollar 0500

. Großwardein (Nagy- t. Csene, Großkikinda An Sia ykilinda),Nagyszent-

3|/4][ 5

achweisung | A K. Bókss 2/2 K. Bereg, Ugocsa St. Berettyóujfalu De- recske, Ermihályfalva, Margitta, Szskelyhid,

Sárrét St. Csóffa, Elesd, Központ, Mezötere3ztes, Szalärd,

Ungarn am 17. Februar 1909.

(Kroatien-Slavonien am 10. Februar 1909.) (Auszug aus den amtlichen Wochenausweisen.)

Nr. des Sperrgebiet3

várad) St. Ból, Belónyes, Ma- Nacptitiada) Na e B P jamos, Törökbecse, Töröks it anizsa, Haßfeld (Zsom- bolya), Stadt agy- Mida «p oa 0/00/00 St. Alibunár, Antalfalva, Bâánlak, Módos, Groß- becsferek (Nagybecskerek), Pancsova, Stadt Nagy- becskerek), M. Pancsova K. Ung, St. Homonna, Szinna, Sztropkó . - - St. Bodrogkdz, Gálszécs,

Maul- | &4weine- | Rotlauf a cine der E seuhe) | Schweine fene, 2

. Borso

Zahl der verjeuhten K, Kronstadt (Brafsó),

DRTo E e erd M . an 1 1 E G Hébmeztvkskrhely, Sze- gedin (Szeged) | N a R yöôr Romktom), M. Gyòr,

Königreiche Roß

und Länder

Komitate (K.) Stuhlrichterbezirke ( St.) Munizipalstädte (M.)

o| Gemeinden o| Gemeinden =a| Gemeinden Höfe Oo| Gemeinden

D 00° p O

2

Nagymihály, Sátoral- jaushely, Szerencs, Tokaj, Narannó, StadtSátoral-

aujhely . Sl Felsôdr, Kisczell, Güns (Kd8zeg), Nómetujvár, Sárvár, Steinamanger (Szombathely), Städte Köszeg, Szombathely A St. Körmend, Olsnyß(Mu- raszombat), Szentgott- hárd, Eisenburg (Vasvár) K. Weszprim (Veszpröm) . St. Keszthely, Pacja, Sü- meg, Tapolcia, Zalae- gerszeg, Zalaszentgrót, Stadt Zalaegerszeg - - - St. Alsólendva, Csáktor- nya, Kanizsa, Letenye, No- va, Perlak, Stadt roß- kanizsa (Nagykanizsa) . .

Kroatien-Slavonien.

K. Belobár - Körds Va- rasdin (Varasd), M. Va- 130 rasd +

K. Uka-Krbava G

K. Modrus-Fiume - 60

E ega

L Eta en (Szeróm), M. a Semlin (Zimony) . « - -

K. Veröcie, M. Gfsea|_ f 7 (Es8zek) 99

® O ( 1| 2 127

a, Oesterreich. Niederösterreih

M. Stuhlwetßendurg

(Szókes-Fejórvár) . . - - K. Fogaras, Hermannstadt (Szeben)

K. Gömöòôr y 6s E obl (Zóölyom | as S M. Debreczin ebreczen) K. GE . HQunya K. 64-Nagykun-Szolnok K. Kleinkokel (Kis-Küküllö) Großkokel (Nagy-Kükülló) K. Klaufenburg(Kolozs), M. Klausenburg (Kolozsvár)' St. Bóga, Bogsán, Facset, Karánsebes, Lugos, Maros, Temes, Städte Karánsebes, Sb d St. Bozovics, Jäm , dova, i Oravicza, Orsova, Resicza, Teregova . - - - K. Máramaros K, Maros - Torda, Udyvar- hely, M. Marosvásárhely K. R (Moson), Oedenburg (Sopron), Vè. Sopron K. Maas (Nógrád) . « - St. Bla, Gödölls, Pomáj, Maitzen (Vácz), Städte St. Ändrä(Szent Gndre), BVáci, M. Budapest . . . St. ÄAlsódabas, Monor, Nagykáta, Röcikeve, Städte Nagykörös, Cze- glód, M. Kecskemét. . - |- Sit. Abonyial\ó, Dunavecse, Kalocsa, Kiskörös, Kis- funfélegyháia, Kunßszent- miklós, Städte Kiskun- halas, Kiskunfólegyháza K. Preßburg (Poisony), M. Patlony d A Et. Fgal, Lengyeltóti, Marczali, Tab St. Barcs, Gsurgó, Ka- posvár Nagyatád,Sziget- vár, Stadt Kaposvár . - . Sjzabolcs T Sjatmár, M. Szatmár- Néómeti . . « « « K. ani (Szepes) .. - - - T

árom : @ Stublweißenbur fen 6x),

2

3

4 e 1 Oberösterreih 2 " 3 T 2 3

Steiermark

do Er A

1 Kärnten

Li

Gs i L CIO. Q Go

__ | Én clchila Bo Ld | o Ca O DP L I

E T T L ELEL E LEEFRLEL B L I Ha LEN Fat Es M ati ll Let H Twt Few LEEF E

E I E T E C L E

mom | mie E ana E att O dts tian

12

Zusammen Gemeinden (Gehöfte)

a, in Oesterreich: ad 3), Schwein , Maul- und Klauenseuhe 3 (3) e P (399), Notlauf der Schweine 22 (46). þ. in Ungarn (aus\{l. Kroatien-Slavonien) :

27), Maul- und Klauenseuhe 2 (2), i (ea O Yoo (415), Rotlauf der Schweine 63 (125)

bieten Nt. * Fenseuhe der Schafe in den Sperrge meins 19, ours Do h 1 47, 48, 52, zusammen in 32 Ge

und 85 Gehöften. Kroatien-Slavonien:

Roy 5 (6), Schweinepest (Schweineseuche

der Schweine 10 (ö9). ¿dd Außerdem Beschälseuhe der Pferde in dem Sperrgektie in 2 Gemeinden, 10 Gehöften. ja

ferde Schafe und Beschälseuhe der P z Dn Ltaehi a Rindviehs ist in Desterreld u

nicht aufgetreten. ;

b. Ungarn. K, Abauj-Torna, M. Kaschau e R Borosjens, Elek q r 1, Kisjend, Pócska, Világot,

t, Arad er Borossebes, Nagyhal- mágy, Radna, Ternova . K. Arva, Liptau (Liptó),

Turócz St. Bácsalmás, Stadt d Zenta, Zombor,

Stadt Zenta, M. Baja, Maria Theresicpel (Sza- U E Apatin, Nóômetpalánka, Obecse, L eusa (Ujvidét), ablya, M. Ujvidék K. Baranya, M. Fünfkirchen (pécs) K.Bars,Hont, Vè.Schemnih

) 58 (863), Rot?

ilágy Szolnok-Doboka Su

4

(Selmecz- és Bólabánya)

Schweinept

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßzregelu.

Niederlande.

Die niederländische Meding hat dur Verordnung vom 3. d. M. wiederum, wie bisher, für die Dauer eines Jahres verboten: 1) die Untersuchurg von Personen und Waren auf das Vorhandensein yon Pestansteckungisoffen durch Probeversuche an Tieren, 2) die Vor- nahme der Deffnung von Leichen folcher Ferlouen, die an der Pest estorben sind oder pestverdächtig gewesen sind, 3) die Versendung von

toffen, die Pestansteckungsstoffe enthalten oder dessen verdächtig sind, (Vergl. „R.-Anz.*“ vom 19. März v. I., Nr. 68.)

Land- und Forftwirtschaft.

XXXVII. Plenarversammlung des Deutschen Landwirtschaftsrats.

In der am 19. Februar abgehaltenen vierten und leßten Sizung berichteten zunächst der Regierungsbaumeister Nieme yer- Hannover und der Baurat Kühn-Dresden über- die Tätigkeit der land- wirtschaftlichen Körperschaften in Deutschland auf dem Gebiete des landwirtshaftlihen Bauwesens. Auf An- trag des leßtgenannten Meferenten faßte der Landwirtschaftsrat nach längerer Diskussion, an der auß der Geheime Oberregierungsrat Dr. Münchgesang als Vertreter des Ministeriums der öffentlihen Arbeiten wiederholt beteiligte den Beschluß: „die Staatsregierungen zu erien, rüd chtlid der großen Bedeutung, die das landwirtschaftliße Bauwesen in der leßten Zeit genommen hat und in Zukunft verstärkt be- kommen wird, auf eine weitere Ausgestaltung dieses Lehr- egenstandes an Lars Hohschulen und N M tiefen: G3 ersheint unausschiebbar, daß auf diesem großen, wichtigen Gebiete Uen Se gebildete Spezialisten und Prafktiker herangebildet werden. Eine Revision der provinziellen Baupolizeiverordnungen unter Berücksichtigung der Anti äge der land- wirts{haftlihen Vertretungen, wie fie u. a. vom“: preußtishen Mi- nisterium der öffentlichen Arbeiten in Aussicht genommen ist, erscheint dringend erwünscht.“

Sodann beschäftigte sih der Landwirtscha\tsrat mit der Frage der „Bildung von Friedensvereinen zur Schlihtung von Rechtsstreitigkeiten". Hierüber berihteie der NReichsgerichtsrat Burlage - Leipzig. Es wurde beschlossen, das Referat und den Verhandlungsberiht über die Bildung von Friedensvereinen zur S{hlihtung von Rechtsftreitigkeiten den im Landwirtschastsrat ver- tretenen landwirtshaftlihen Körperschaften mit dem Ersuchen zu übermitteln, die weitere Ausbreitung der Friedensvereine zu fördern.

Nach einer längeren Pause erstattete der landwirtschaftliche Sach- verständige bei dem Kaiserlihen Generalkonfulat in Paris Dr. Hailer einen Bericht über die Agrarpolitik Frankreichs, worauf ein von Professor Dr. Sering und Anderen gestellter Antrag einstimmig in folgender Fassung angenommen wurde: „Der Deutsche Landwirt- \{hafisrat sprihi die Grwartung aus, daß aus der von der Budgets kommission des Reichstags am 4. Februar d. J. beschlofsenen künftigen Kürzung des Fonds für die Handels- und landwirtschaftlichen Sachverständigen um zwei Fünftel eine Einshränkung des Aufgaben- kreises der landwirtschaftlichen Sa@verständigen nicht hervor- gehen werde. Denn die Tätigkeit dieser Beamten hat \sch für die deutsche Landwirtshaft als überaus fruhtbar erwiesen und kann durch diejenige der Konsuln in keiner Weise erfeßt werden.“

Im weiteren Verlaufe der Sitzung wurden die Tarvorschriften der deutshen Hagelversiherungsgesellshaften erörtert, über die der Domänenrat Brödermann und der Landesökonomiterat Nobbe berichteten. Einem gemeinsamen Antrage der Referenten gemäß faßte der Landwirtschaftsrat eine Resolution, in der aus- gesprohen wird: „1) Die Versicherungsnehmer mögen ihre Schadenmeldungen gewissenhaft erstatten. 2) Die Wissen- haft môge mehr als bisher die dur Hagel entstehenden Schädigungen und Folgen durch geeignete Untersuhungen feststellen, verdfentlihen und auf diese Weise belehrend wirken. 3) Die Ver- siherungsnehmer sind anzuhalten, in geeigneten Fällen durch Probe- drushe und Mitteilung der Grnteergebnisse die Bestrebungen der Ge- sellschaft, rihtige Taxen zu erzielen, zu unterstüßen. 4) Die Gesell- haften müssen ch durch Heranbildung sachverständiger Schätßzer und durh häufige umfassende Revisionen die Ueberzeugung verschaffen, daß die Taxen den tatsählihen Verhältnissen entsprechend festgestelli werden.“ ___ Zum Schluß nahm der Landwirtschaftsrat noch einen Bericht über den Geseßentwurf, betreffend die Preisfeststellung beim Markthandel mit Schlachtvieh, entgegen, den der Domänenrat Meyer - Friedrih3werth erstattete. Auf seinen Antrag wurde beschlossen, „bei den deutshen Staatsöregierungen zu beantragen, nah Inkrafttreten des Reich9geseßes möglihst bald Schritte zu tun, um die Preisnotierung nah Lebendgewicht bei den Schlaht- und Vieb- öfen anzuordnen“.

Damit war die Tagesordnung erledigt. Der stellvertretende Präsident, Reichsrat Dr. Freiherr von Soden- Fraunhofen {loß darauf die 37. Plenarversammlung des Landwirtschaftsrats.

Saatenstand und Getreidehandel in Syrien.

Dex Kaiserlihe Gereralkonsul in Beirut berichtet unterm 9. d. M,: Da auch die Witterung im Januar für den Getreidebau gunstig war, lauten dite Nachrichten über die Entwicklung der Saaten aus den syrishen Provinzen befriedigend.

Im Januar wurde aus Beirut vershifft an Weizen: nah Smyrna 5720 dz, nah Aegypten 5570 àz, Die Preise stellten ch auf 22-—224 Fr. für den Doppelzentner fob., an Gerste: 27 210 dz nach Gngland. Der Preis für den Doppelzentner betrug 15 Fr. und blieb infolge der Na(frage in England fest.

Saatenstand in Rumänten.

Der Kaiserlihe Generalkonsul in Bukarest berihtet unterm 12, d. M.: Einer im „Rumänischen Staatsanzeiger* vom 11. d. M. abgedruckten amtlichen Veröffentlihung zufolge, nimmt man an, daß troy des starken Frostes, der während eines großen Teils des Monats

anuar in Rumäaten herrschte, die Saaten niht gelitten haben, da sle in dem größten Teil des Landes mit Schnee bedest waren. Einige Besorgnis besteht hinsichtlich der später ausgesäten Naps- und Wetzen saaten für die Bezirke, in welchen der Boden gerade in der Aroslpertede der lehten Dekade von Sthnee entblößt worden war. Man kefürhtet, daß der Frost zu Anfang und besonders zu Ende des Monats Januar den jungen Obst-

adet h Las besonders den nicht eingegrabenen Weinstöcken ge-

el hat.

Viehstand der Vereinigten Staaten von Amerika zu Anfang des Jahres 1909. Nah ben s\tatistisen Erhebungen des Ackerbaudepartements in Washington stellten ih Zahl, Duzchschnittsyreis und Gesamtwert t în den Farmen und auf den Weiden der Vereinigten Staaten von

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzei 2

Berlin, Montag, den 22. Februar

ger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Amerika vorhandenen Biehbestandes am 1. Januar 1909 im Vergleiche mit dem Beginne des Vorjahres, wie folgt:

Zahl Durchschnitts- 1909 1908 preis Pro Kopf

1909 1908

1000 Stüd in $ 20640 19992 95,64 93,41 4053 83869 107,84 107,76 21720 21194 832,36

30,67 ¿ 49 379 50073. 17,49 16,39 Schafe . 96084 54631 3,43 3,88 193 212 Schweine . 94147 56 084 6,55 6,05 355 339.

Die Dur@hschnitswerte für die Jahre 1898/1907 waren für den Kopf der angeführten Viehsorten in Dollars die folgenden: Pferde 60,25, Maultiere 72,30, Milhkühe 29,52, anderes Rindvieh 19,02, Schafe 2,92, Schweine 6,07.

Der Gesamtwert des ermittelten Viehbestandes berehnete ih zu Anfang 1909 auf 4525 Milltonen Doll. gegenüber 4331 Millionen Doll. zu Beginn 1908; er war also um 194 Millionen Doll. gestiegen. (Nah Bradstreet?s,)

Verkehrsanfstalien.

Stendal, 21. Februar. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Die Strecke Wittenberge—Geestgottberg is durch Hoh- wasser gesperrt. Dauer unbestimmt.

Reicherbah (Schlesien), 22. Februar. (W. T. B.) Dur fingerdicke Eisablagerungen auf den Telegraphendrähten infolge starken NRauhfrostes sind in der lezten Naht auf den Strecken Reichenba— Peter8waldau und Langenbielau— Oberlangenbielau die Drähte gerissen und die Stangen gebrochen. Der Fernsprehverkehr ist auf beiden Strecken geftört. Unter Zuziehung von Hilfskolonnen aus Breslau hofft man, den Verkehr bis morgen abend wiederherzustellen.

Gesamtwert 1909 1908

Millionen $ 1947 1867 437 417 703 659

864 846

Arten

Pferde . *Daultiere . Milchkühe . . Anderes Nind- vieh U

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten füx Handel und Induftrie“.)

Außenhandel der Niederlande im Jahre 1908.

Der Außenhandel der Niederlande gestaltete sich während des Jahres 1908 in den wichtigslen Handelsartikeln, wie folgt (zum Ver- gleih sind die Zahlen für 1907 in Klammern beigefügt):

Ginfuhr zum Verbrauche: Kartoffelmehl 22917 t (23 501) Soda 35 022 t (37 517) Bler 38 860 hi1 (38 790) Kakao 25 227 t (20787) CGhinarinde (Kina) 7605 t (8414) Dampf- maschinen und andere Maschinen 27 339 000 Gulden (25 410 000) Ungezwirntes rohes Baumwollengarn 30 127 & (33 183) Brannt- wein 79 512 h1 (89 044) Weijen 1 095 959 t (1 462 112) Roggen 374 539 t (421 969) Gerste 643 331 t (547 650) Mais 641636 & (741 214) gate 303 301 t (279 665) Buchweizen 15 919 t (18 091) eis 299 985 t (249 805) Weizenmehl 192 980 t (171 397) Roggenmehl 51512 t (38912) Erdnüfse 39 177 t (27 293) Hanf, ungehechelt 39 678 t (36 508) Schiffbau- und ZBimmerholz, zur See in ganzen Ladungen eingeführt, ungesägt 368 850 t (307 531) Desgl, gesägt 314653 & (237 985) Son- tiges Schiffbau-e und Zimmerholz, ungesägt 19314 000 Gulden (15 473 000) Desgl., gesägt 58 £84 000 Gulden (49 153 000) Feines Werkholz, ungefsägt 3 739 000 Gulden (3 446 000) Farb- holz 27 329 t (28 270) Getrocknete rohe Häute 12 347 t (13 250) Gesalzene robe Häute 11864 t (9394) Rohes An 322 050 & (379 697) Schmiedeeisen, Bandeisen, Eisenblech usw. 411 068 & (340 706) EGisenbahnschienen 19 292 t (28 629) Gas- röhren u. dergl. 36 449 & (28 090) Eisenwaren, nit besonders genannt 16 142 000 Gulden (17 485 000) Nägel 22 094 t (22 505) Indigo 1432 t (1703) Robe Baumwolle 52 704 t (53 191) Kaffee 118 970 t (117 852) Steinkohlen 8 132 707 t (9 146 267) Rohes Kupfer 102298 t (85 785) Kupferwaren 3581 000 Gulden (3 045 0090) Nohes Blei 19645 t (21 624) Manufakturwaren aus Seide 1 356 000 Gulden (1 361 000) Desgl. aus Baumwolle, roh oder gebleicht 7 043 000 Gulden (6 588 000) Desgl. gefärbt oder bedruckt 9464000 Gulden (10 074009) Segeltuch 3809 Rollen (4860) Gewebte oder gewirkte Kleidungstücke 3 020 000 Gulden (2 714 000) Rohes Margarin 32 665 t (41 681) Guano 13 319 t (13 123) Modewaren 4 145 000 Gulden (4 564 000) Baumwollsamenöl 20 912 t (20 781) Petroleum 175 711 t (180 194) Anderes Mineralöl 10 122 t (8467) Palmkerne 35 567 t (37 160) - Palmöl 21 432 t (22 628) Papier 4716 000 Gulden (4 716 000) Schmalz 41 656 t (34 257) Nohes Zink 31539 t (34 936) Gewalztes usw. Zink 12 362 t (16 355) Stahl in Stäben 184 947 t (123 444) Zement, Traß u. dergl. 296 625 t (335 314) Roher Rübenzucker 51 621 (76 683) Roher Rohrzucker 2564 t“ (2664) Kandiszucker 1663 t, (1601) Melis und sonstiger raffinierter Zucker 2433 t (3414) Tabak in Rollen und Blättern (amerikanischer) 6648 t (7360) (europäischer) 1541 t (1159) (javanisher) 9268 t (9828) (aller übriger) 4118 & (4323) Talg und Fett 46 522 t 50 875) Tee 4631 t (4170) Rohes Zinn 17 797 t (17 401)

ran 7122 t (6206) Gefalzere Heringe 5778 t (8422) Wein in Fässern 85 045 h] (92 918) Desgl. in Flaschen 8781 h1 (8916) Wolle aller Art, lange 7097 t (3084) Desgl., kurze 7295 t (7835) Leinsaat 294 092 t (247 893) Rohbes Salz 110266 t (106 951).

Ausfuhr aus dem freien Verkehr: Kartoffelmebl 86 159 t (97515) Feine Tonwaren 14476 t (16 760) Soda 8582 t (13 072) Bier 74510 h1 (75 060) Butter 33 143 t (29 418) Chinarinde (Kina) 4702 t (5752) Dampfmaschinen und andere Maschinen 26 299 t (23 665) Genever und sonfltger Branntroein 298 745 hl (333 349) Liköre 5360 hi1 (5888) Hefe 5491 6 (5560) - Elaswaren 7803 t (6175) Weizen 814 129 t (1 217 dig Roggen 210 240 t (271 201) Gerste 451 815 t (433 712) Mais 176 731 t (208 697) Hafer 254 706 & (257 944) Reis 157 555 t (132 070) Weizenmehl 12 929 t (14 226) Roggenmehl 35 368 & 29 170) Hanf, ungehechelt 23 876 t (21 095) Schiffbau- und immerholz, ungesägt 1059911 t (730429) Desgl., gesägt 583 426 k (695 286) Feines Werkholz, ungesägt 16 597 t (12 593) —— Getrocknete rohe Häute 8487 t (9000) Desgl., gesalzene 16 636 14 693) Robes Gußeisen 287 169 b (338 663) Schmiedeeisen, Bandeisen, Eisenblech u. dergl. 225 960 t (169 983) Eisenbahn- scienen 15 678 t (11259) Gasröhren u. dergl. 4326 & (4156) Eisenwaren, nicht besonders genannt 22747 t (22334) Nägel 21 492 t (22516) Indigo 2515 b (1892) Kerzen 2855 t, 2671) Käse 54 566 t (52513) Rohe Baumwolle 22 850 t (23 960) Kaffee 81 900 t (80 255) Steinkohlen 2087 960 t (3 064 301) Nobes Kupfer 88435 t (74562) Dein 9192 t (9248) Manufakturwaren aus Baumwolle, roh oder gebleicht 17 148 t (16 A Oeggl., gefärbt oder bedruckt 9210 b (9493) Leinwand, ro oder gebleiht 3504 t (2656) Marganite und andere Bultersurro- gate 42516 & (43258) Rohes Margarin 22 970 t (24 519) Guano 7020 & (11 141) Leindl 31 759 6 (33 531) Palmkerne 31 566 & (34670) Palmöl 6731 t (7226) Papier 10 294 & (12 274) Schmalz 29 557 6 (24 954) Rohes Ztnk 50 587 & (49 307)

Rübenzucker 47 205 t (21 597) Melis 99 166 t (111 980) Talg und Fett 19 082 & (22 108) Nohes Zinn 15 429 t (16 078) Stiere, Ochsen und Kühe zum Schlachten 44 127 Stück (29 662) Desgl., Kälber 25 400 Stück (16 264) Milch- und tragende Kühe zu Zuchtzwecken 19 322 Stück Ge 258) Schweine 271 664 Stüdck (454 764) Safe 47 921 Stück (49679) Frishe Seefische 17181 &t (16 974) Gesalzene-Heringe-83 665 & (81 659) Flachs, unbearbeitet, ungeröstet, ungesGwungen 36 052 t (35 375) Frisches Rind- und Kalbfleisch 13 657 t (13 257) Frishes Schaffleisch 14044 t (12989) Frishes Schweinefleisch 27 181 t (24289) Frishe und getrocknete Baumfrüchte 34 846 t (38 262) Wolle aller Art, lange 5411 t (1466) Desgl, kurze 6933 t (7742) Leinsaat 110 037 t (87 289). (Statistiek van het Koninkrijk het Nederlanden.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 20. Februar 1909:

Nuhrrevier ODberschlesisches Revier Anzahl der Wagen Gestellt . , 23 450 8 130 Nicht geftellt

Gefiellt . Nicht gestellt

am 21. Februar 1909: 3587 162

__ Die Lieferung von 210 t Oelgasteer wird von der Köntg- lichen Eisenbahndirektion Königsberg am 3. März 1909 vergeben. Angebotsbogen und Lieferungsbedingungen können von der genannten Eisenbahnverwaltung gegen post- und bestellgeldfreie Ein- sendung von 0,50 46 in bar bezogen oder im Verkehrsbureau der Berliner Handelskammer, Dorotheenstraße 7/8, eingesehen werden.

_ Der Aufsichtsrat der Sächsischen Bank zu Dresden hat in feiner gestrigen Sißung bes&lossen, der zum 15. März d. F., Vor- mittags 107 Uhr, einzuberufenden Generalversammlung vorzuschlagen, 117 938,94 46 als Abschreibungen zurückzustellen, 9 9% Dividende zu verteilen und 317 415,48 4 auf neue Rechnung vorzutragen.

Nach dem Ge\chäftsbericht der Badischen Bank in Mann - heim für 1908 betrug der durchschnittlihe Diskontsaß der Bark für 1908 4,76 9/) gegen 6,03 9/9 in 1907. Demiufolge sind die Erträgnisse gegen die des Jahres 1907 zurückgeblieben; immerhin gestattet der Abschluß die Verteilung einer Dividende von 79/9 gegen 89/9 für 1907. Von dem Gewinn werden 45 900 6 für Remunerationen an die Beamten verwendet. Der Gesamtumsaß auf beiden Seiten des Hauptbuches betrug im Jahre 1908 4880,8 Millionen Mark. Der tägliche Durchschnitt des Notenumlaufs betrug 20,5 Millionen Mark, die durch\s{chnittlide Deckung 48,78 9%, der durchschnittlihe Bestand an Diskontwechseln 18,4 Millionen Mark. An kursfähigem geprägten deutschen Geld wies die Bilanz 7,58 Millionen Mark auf, der Noten- umlauf betrug 19,3 Millionen Mark.

__ New York, 20. Februar. (W. T. B.) Ein Vertreter des Stahltrusts, dem die Meldung von der Herabsetzung des Preises für Stahlschtenen von 28 auf 25 Dollars die Tonne vorgelegt wurde, erklärte, daß die fünf bedeutendsten Gesellshaften des Landes sch stillschweigend dahin verständigt hätten, den Preis von 28 Dollars aufrecht zu erhalten. Daher hätten die Preisermäßigungen der t Gesellschaften keinen tatsählihen Einfluß auf das allgemeine e h,

New York, 20. Februar. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 1 200000 Dollars Gold nach Argentinien und 17 000 Dollars Gold nach anderen Ländern ausgeführt, die Silber- ausfuhr betrug 1063000 Dollars; eingeführt wurden in der E TREES ohe 198 000 Dollars Gold und 82000 Dollars

er.

Buenos Aires, 20. Februar. (W. T. E Der Finanz- minister hat heute mit Veriretern mehrerer ausländischer Banken eine Anleihe von zehn Milltonen Pfund Sterling zu fünf Prozent Zinsen und einem Prozent Amortifation unterzeihnet.

__ Berlin, 20. Februar. Wochenberiht für Stärke, Stärkefabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky. In der Marktlage für Kartoffelfabrikate hat sich wenig geändert. Das Geschäft bleibt bei fester Tendenz sehr gering. La. Kartoffelstärke 207—21 H, Ta. Kartoffelmehl 20{—21 #, T. Kartoffel- mehl 18è—19} Æ#, Feuhte Kartoffelstärke Frachtparität Berlin 11,10 46, gelber Sirup 24—24è 4, Kap.-Sirup 24}—25 46, Export- firup 253—26 #6, Kartoffelzucker gelb 24¿—25 „6, Kartoffel- zjudker kap. 25—254 #, Rumcouleur 37—38 #4, Biercouleur 36—37 #, Dextrin gelb und weiß Ia. 26—26} 5, do. sekunda 25—25} F, Weizenstärke Halleshe und S@hlesische 473—48Ì 4, do. kleinstückig 43—45 4, do. großftückig 46—47 #4, Reisstärke (Strahlen-) 52—53 H, do. (Stücken-) 52—53 „#4, Schabestärke 43—44 4, 1a. Maisstärke 35—36 46, Viktoriaerbfen 24—28 4, Kocherbsen 21—24 4, grüne Erbsen 22—24 „#46, Futter- und Taubenerbsen 183—19F #4, inl. weiße Bohnen 22—24 46, flahe weiße Bohnen 22—24 4, ungarische weiße Bohnen 22—23 , galizishe rusfisGhe weiße Bohnen 21—22 4, große Linsen 22—25 #4, mittel do. 18—22 4, Heine do. 16—18 4, weiße Hirse 60—70 6, gelber Senf 30—40 4, Hanfkörner 19—22 , interrübsen 26}—27 H, Winterraps 27—274 4, blauer Mohn 42—48 „4, weißer Mobn 50—66 #, Pferdebohnen 17—18 46, Buchweizen 16{—18 #, Mais loko 16F—17} 4, Wicken 18—19 #6, Leinsaat 23—25 , Kümmel 75—86 #6, Ia. inl. Leinkuchen 16e 4, Ia. ruf. do. 164—17 #4, Rapskuchen 13—13} #4, 1a. Marseill, Grdnußkuten 14—154 4, Ia, Baumwollsaatmehl 50—60 9%, 15—16 #, helle etr. Bierireber 13——134 #4, getr. Getreideshlempe 15}—164 , Maisschlempe 154-—17 6, Malzkeime 13 bis 13} 6, Koggenlkleie 11F—-12 4, Weizenkleie 11}—12 #. (Alles für 100 kg ab Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Weitere Berliner Warenberichte Börsenbeilage.

befinden fich in der

Kursberichte von den auswärtigen Fondümärkten.

Hamburg, 20. Februar. (W. T. B.) (Schluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd. Silber in Barren das Kilogramm 69,75 Br., 69,25 Gd.

Wien, 22. Februar, Vormittags 10 Uhx 50 Min. (W. T. B.) Ginh. 4 °/0 Rente M./N. px. Arx. 93.95, Oesterr. 49/4 Rente in Kr.-W. þ. ult, 94,00, Ungar. 4°/» Goldrente 111,55, Ungar. 4% Rente in Kr.-W. 91,20, Türkishe Lose per M. d. M, 181,25, Buschtieradexr Gisenb.-Akt. Lit. B —,—, Nordwestbahnakt. Lit. B per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 665,50, Südbahngesellschaft 102 00, Wiener Bankverein 518,00, Kreditanstalt, Oefterr. per ult. 624,00, Kreditbank, Ungar. allg. 730,00, Länderbank 431,00, Brüxer Koblenbergwerk —,—, Montangesel\Saft Defterr. Alp. 625,50,

n

(Gewalztes Zink 3436 t (8310) Stahl in Stäben 100 401 d

(46 192) Zement, Traß u. dergl. 107 530 & (143163) Roher

Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,00, nk 536,00, Prager Cisenindustriegesellshaft —.