1867 / 153 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Das Abonnement beträgt 4 Thlr. für das Vierteljahr.

,

Königlich Preuféifcher

R (508 (2) P t Qt: F j E E An E E U ( N

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes n 1 an, für Serbin die edition des Preußischen Staats-Anzeigers - Iäger- Straf:e Nr. @. (zwischen d. Friedrichs- u. Kanonierftr.)

elei E R E R e

I Ae 153.

Berlin, Montag, dey 1. Juli, Abends

1867.

Se. Majestät der König haben Allergnádig\ geruht : Dem - Obersten a. D. von Stahr, bisher ommandeur des 3. Pommerschen Jnfanterie-Regiments Nr. 14," den König- lihen Kronen-Orden zweiter Klasse, dem Oberamts-Wundarzt, Sanitäts-Rath Rappold zu Sigmaringen den Rothen Adler- Orden vierter Klasse, und dem Wundarzt Johann August Schreiber bei der Provinzial-Jrren-Heilanstalt zu Owinsk im Kreise Posen das Allgemeine Ehrenzeichen; ferner Ee Dem N Freiherrn von Zedliß -Leipe' zu Polnisch Wartenberg bei seinem Ausscheiden aus dem Dienste den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath; so wie Dem Ober-Berg-Rath Jung zu Bonn den Charakter als Geheimer Béêrg-Rath zu verleihen ; O Den bisSherigen Berg-Hypotheken-Kommissarius, Berg-Rath Brockhoff zu Siegen, zum e S L ernennen; __Dem Berg-Amts-Asseffor a. D. Güttler zu Königshütte in Ober-Schlesien den Charakter als Berg-Rath zu verleihen ; Den bis8herigen Fürstlich ti und Taris\chen General- S A O h Dr. Roßhirt zum Ober-Post-Direktor U ernennen und dem Fürstlich Thurn und Tarxis8schen Ober- ostamts-Kassirer a. D. Kersting in Cafsel; so wie “Dem Hauptbank - Buchhalter Rudolph Bernhard Müller bei seinem Ausscheiden aus dem Dienste; und Dem Oberbergamts - Secretair En>ha us zu Bonn bei seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienste den Charakter als Rehnung8-Rath; ebenso 6 2 S i otogra hen Max Pflaum hierselbst das Prädikat Dem W E iehhänbler Christian Eduärd Düngel hierselbst das P eines Königlichen Hof - Liefe- . Ÿ ranten zu verleihen.

ded H

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche 14418 Arbeiten.

Dem Ober-Berg-Rath Brockhoff ist die Stelle eines

Mitgliedes bei dem Kollegium des Ober-Berg-Amts zu Bonn

j Übertragen worden. | :

A Dem A Drr Dr. ore ist die Ober-Post- See ür den Regierungs-Bezirk Trier übertragen worden. | F SOLEC) j

Justiz - Ministerium.

Der Kreisrichter Triepc>ke in Jnowraclaw ist zum Rechts- anwalt bei dem Kreisgericht in Jnowraclaw und zuglei zum Notar im Departement des. Appellationsgerichts zu Bromberg, O seines Wohnsißes in Inowraclaw, ernannt worden.

Der Kreisrichter Weber in Bütow ist zum Rechtsanwalt bei dem Kreisgericht zu Sensburg und zugleich zum Notar im Departement des E zu Insterburg, mit An-- weisung seines Wohnsiges in Sensburg, ernannt worden.

f

Finanz - Ministerium. | Klassen - Lotterie

1 brunn ;

Die Ziehung der 1. Klasse 136. Metal.

wird nah planmäßiger Bestimmung am 3. Juli d. J. früh

7 Uhr ihren Anfang nehmen; das 95, Loose- Nummern nebst den 1. Klasse wird schon heu t e Nachmittag 2 Uhr durch die Königl. Zichungs-Commissarien im Beisein der dazu besonders auf- geforderten Lotterie- Einnehmer Herren Hemptenmacher, Tiedke und Securius von hier, öffentlich im Ziehungssaal des Lotterie- Gebäudes stattfinden. Berlin, den 2. Juli 1867. Königliche General-Lotterie-Direction.

Einzählen der planmäßigen 4000 Gewinnen gedachter

1 Bekanntmachung. :

„Jn dem Hause Belle-Alliance-Straße Nr. 98 zu Berlin ist eine

mit der Post-Anstalt daselbst kfombinirte Filial-Telegraphen-Station

eingerichtet und für den allgemeinen Verkehr mit vollem “Tagesdienste

eröffnet worden. Auf die Beförderung der Telegramme finden die

Bestimmungen der Telegraphen-Ordnung für den eutsch-Oesterreichi- schen Telegraphen-Verein Anwendung.

Bei der genannten Station können auch Telegramme, welche na< irgend einem Punkte innèrhalb des Weichbildes der Stadt Berlin oder nach Schöneberg, Moabit, Gesundbrunnen und Pankow gerichtet find, zur Beförderung aufgegeben werden.

Die Gebühren für die nah den genannten Punkten bestimmten Telegramme betragen im. einfachen Saße (bis zu 20 Worten) 22 Sgr.

ür die nach anderen Orten gerichteten Depel@en wird eir _besondére ushlags-Gebühr micht ehoben. Berlin, den 30. Juni 1867 E Het D AR T E cat phen -Juhpettus: : ; Lens Rother.

Bekanntmachuna, »

Im Anschlusse an die Personenzüge der Schlefischen Gebirgsbahn coursiren während dieses Sommers folgende Personenposten na< und aus dem Riesengebirge, insbesondere nah und von den Orten Warm- Hermsdorf (Regierungs - Bezirk Liegniß), Petersdorf, Schreiberhau, Erdmannsdorf und Schmiedeberg “in Schlesien: 1) zwei tägliche Personenposten zwischen Neibniß und Schreiberhau: aus Reibnis um 6 36 Uhr früh und. 1 45 Uhr Nachmittags, durch Warmbrunn um 7 20 bis 8 45 Uhr früh und 235 bis 3 40 Uhr Nachmittags, dur< Hermsdorf um 95s bis 910 Uhr früh und 4 bis 45 Uhr Nachmittags, dur< Petersdorf um 935 bis 940 Uhr Vormittags und 430 bis 4 35 Uhr Nachmittags, in Schreiberhau um 1110 Uhr Vormittags und 65 Uhr Abends, aus Schreiberhau um 11 30 Uhr Vormittags und 5 45 Uhr Abends, durch Nes um 1215 bis 1220 Uhr Mittags und 630 bis 635 Uhr

bends, dur< Hermsdorf um 1250 bis 1255 Uhr Mittags und 75 bis 710 Abends, dur< Warmbrunn um 129 bis 25 Nachmittags und 735 bis 835 Uhr Abends, in Reibniß um 3 Uhr Nachmittags und 930 Uhr Abends; 2) eine tägliche Lokal - Personenpost zwischen Reibniß und Warm- brunn, aus Reibniß um 545 Uhr Abends, in Warmbrunn 635 Uhr Abends, aus Warmbrunn 7 Uhr früh, in Reibnig 735 Uhr früh; 3) eine täglihe Personenpost zwischen Hirschberg und Warmbrunn, aus Hirschberg um 745 Uhr früh, in Warm- brunn um 830 Uhr früh, aus Warmbrunn um 745 Uhr Abends, in Hirschberg um 830 Uhr Abends; 4) zwei ge Lokal-Personen- posten zwischen Hirschberg und Schmiedeberg i. Shl.: aus Hirschber um 225 u Nachm. und 6 Uhr Abends, dur< Erdmannsdor um 315 bis 320 Uhr D und 645 bis 650 Uhr Abends, in Schmiedeberg- um 410 Uhr Nachmittags und 736 Uhr Abends, aus Schmiedeberg um 12-30 Uhr O und 6 36 Uhr Abends, dur<h ErdmannSdorf um 1 20 bis 125 Uhr Nachmittags und 720 bis 725 Uhr Abends, in Hirschberg um 215 Uhr Nachmittags und 815 Uhr * Abends; 5) eine tägliche Personenpost zwishen Warm- brunn und F E i. Sl. (Landeshut): aus Warmbrunn um 8 20 Uhr früh, dur< Erdmannsdorf um 9 25 bis 9 35. Uhx früh, in Schmiedeberg um 1020 Uhr Vormittags, aus Schmiedeberg 4 5

j : 3295