1867 / 158 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

*

f

2680 : _ Amerika. (per Kabel) New-York, 3. Juli. Der Kon:

reß-ist heute zusammengetreten und war eine beshlußfähige nzahl Mitgliedèr- vorhänden. Morgen is der Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung, ‘der als' ein allgemeiner Festtag" ge-

“feiert wird und ‘an dem die Geschäfte geschlossen bleiben.

Auf dem Perron der Eisenbahn hatten sich zum Empfange |

(Telegraphische Depeschen des Staats-Anzeigers.) Ems, 6. Juli, Nahm. 12 Uhr 15 Min. Se. Majestät der König sind so eben in bestem Wohlsein hier eingetroffen.

Sr. Majestät -die kommandirenden Generale des 8ten und 11ten Armee-Corps, Herwarth' von Bittenfeld und von Plonsfki, der General der ‘Infanterie Gräf Monts, der Gouverneur von

„Coblenz, General von Prondzinski; die Ober - Präsidenten von Pommer - Esche. und Möller , der Regierungs - Präfident von

Diest, die: Spiyen der Behörden, so-wie der Gemeinderath und

“die Geistlichkeit vonEms- eingefunden. Die ganze Stadt war

- ten Ehrenpforten.

festlich geschmückt und hielten ‘Se. Majestät ‘Allerhöchstseinen Einzug unter. dem Jubel der Bevölkerung durch dié: aufgestell-

Seebad -Misdroy, 6. Juli. Kronprinzessin kam gestern Abend von:-Swinemünde in unserm festlih geschmücckten Badeorte an; stieg in der am Strande belegenen Villa Lagune ab, empfangen vom ‘Landrath Ferno, dem Oberamtmann des Königl. Amts Codram, den“ Mitgliedern der Bade-Directiony so „wie dem freudigen Willkommen der zahlreich versammelten Badegäste und: Einwohner.

Telegraphische Depeschen aus dem. Wol ff’schen Telegraphen-Büreau.

Wien „Sonnabend, 6. Juli, Vormittags. Die »Wiener

Zeitung« bringt-‘im amtlihen Theile: ein: Kaiserliches. Hand- schreiben; durch welches, in dankbar ehrender Erinnerung an

die hervorragenden Verdienste“ des ‘verstorbenen. Kaisers von

Mexiko um die Kaiserlich österreichische. Kriég8maäarine, die Ab-"|::

“haltung ‘eines’ Trauergottesdienstes für die Marine angeórdnet

“wird: Die ausgerüsteten Schiffe haben - 7 Wochen, hindurch die

Topmastflagge umflort' zu tragen. s T T Brüssel, Sonnabend, 6. Juli, Morgens. * Der König wird ‘den- beabsichtigten Besuch in London niht machen. Die Königin und-der Gräf von Flandern reisen unverzüglich, nach Wien und Miramäare ab, woselbst sie versuchen werden, die

Kaiserin Charlotte zur Rückkehr nach Belgien zu bewegen.

Brüssel, Sonnabend,6. Juli, Vormittags. Durch. König- lichen Erlaß is ‘das Einfuhr- und Transfitverbot für: aus dem Gebiete des Zollvereins kommendes Rindvieh, Häute, Fleische und andere: frische Abfälle wieder aufgehoben -worden.

Paris, -Freitä@, 5. Juli, Abends. Dem. »Etendard« zU- folge is die Nachricht von dem- Tode des französischen Gesand-

ten in Mexiko unbegründet; derselbe hat - sich ‘vielmehr bereits

in Vera - Cruz eingeschifft. Auch haben sämmtliche französische Konsuln in Mexiko ihre Functionen eingestellt; die Interessen der französischen Unterthanen in Mexiko find der &FÜrsorge des Gouvernements von: Washington anvertraut. Die Übrigen europäischen Mächte haben gleichfälls. ihre Repräsentanten von Mexiko : abberufen, ‘da sie eine Regierung von -Königsmördern nicht anerkennen wollen, - Selbst die Regierung der Vereinig- ten Staaten soll beschlossen haben, keinen Repräsentanten an Juarez zu senden. Fe : Stockholm, Sonnabend, 6. Juli, Morgens. Der König und die Königin reisen morgen nach Schloß Beckasbog in Schonen,“ woselbst ‘die Königin ihren‘ Aufenthalt nimmt. Der König reist von- dort ‘am 9. Juli nach Vichy. Für Kaiser Maximilian hat der Hof dreiwöchentliche Trauer angelegt. Gencral- Abelin - ist an Stelle des Gencralmajors R euter- \kjold-zum Kriegsminister ernannt. A T0 :

Das Amts-Blatt des Königlichen Post - Departements Nr. 36 vom 5. Juli) enthält zwei General-Verfügung en vom 2. Juli: 1) Die Portofreiheiten ‘im Verkehre zwischen “den ‘älteren Preußischen und” dei früheren Thurn Und Taxis schen Post - Anstalten Und 2) Die Thurn und Taxisschen Freimarken und Francço-Couverts

Zapxisschen NYöstbezirke betreffend. 2 fl

Ihre Königliche Hoheit die

PLE Juli: Barbier: Sonnabend /: 13. Juli :

„Monaten des Jahres 66,912 G derselben Zeit nur-19/955 Gallonen Und.“ das giebt die noch eringere Quantität 17,523“ Gallonen.

‘nung, sind im vorigen ahre durch die Privatindustrie aus 550,5

der Ausbeute um 22 P. 19 Pf. 82 Sol. 6 Doli ergiebt.

betreffend. C cine General-Verfügung vom 3. Juli

d : eichniß der as Ver

isenbahn-Post-Anstalten in dem vormaligen Thurn und

“— Das - PreußishÉ“- Handel - Archiv! (Nr./27-7 -vom;?75.- Ayr: enthält unter Gesebgebung: Beitritt Oldenburgs zu. dem B) trage vom 28. / Juni 1865 ‘über; die gleiche Besteuerung innerer Stitugniise Bollbegünstigungen für - belgische Erzeugnisse. in Oesterreih, Vermessung von. Schiffen in Dänemark, Emission einer. neuen Kuvfermünze in Rußland. Einfuhr “von Stengel. thee. in Nußland. . Zollfreie ‘Einfuhr von “Eisen zu Müäschi- nen in Russiscz-Polen. A sprägung ciner neuen Silberscheideinüinz in Rußland. ‘Unter Statistik: Zusammenstellung, über den Verkehr der zu ‘den_Rhedereien- von Memel, Königsberg j: Elbing Danzig Kolberg , Stettin , Wolgast, Greifswald ,- Stralsund und B l hörenden Seeschiffe im Jahre 1866. Sece-Unfälle an den preußi- schen Küsten in 1866. Jahresbericht der Kreis-Gewerbe- und: Han- delskammer; der Pfalz? für 1866, - Jahresbericht. des y) S u Odessa für 1866. Jahresbericht des preußischen Kon- ulats. zu

1866. ‘Statistik der europäiscen Einwanderung in Buenos=Ayres während ‘des Jahres 1866. -— E N Montreal. ‘Beilage: Verfassung: dés Nord

eutschen Bundes. nebst

Schlußprotokoll der Berathungen der: Bevollmächtigten der Regierun. | gendes Norddeutschen Bundes. N 4 ie gierun-

: Kunst- und wissenschaftliche Nachrichten.

Repertoire der Königlichen Schauspiele vom 7. bis |

14. Juli 1867. Berlin. Opernhaus: Ferien. Schauspielhaus: Ferien.

No eri Berieh, : Kassel: Ferien. Y Wiesbaden: S Englisch.“ Débardeurtanz: Dorfbarbier. Dienstag, 9. Juli: Joseph in Egypten. Mittwoch; 10. Juli: Im Wartesalon 1. Klasse. Tanz. Ein Stündchen auf dem Comptoir. Tanz. Der Zigeuner, onnerstag Rosa Und Rôsschen,

Sonntag, 14, Juli: Prophet.

Statistishe Nacrichten. Nach der Hauchecorne’schen_ Statistik hat der Ueberschuß pro

Meile Eisenbahnlänge resp/- der Prozentsaß gegen das verwendete An- |

lage-Käpital ‘im Jahre: 1864 betragen: | 9 ¡L

1) bei: den Preußishen Bahnen .… 42,922 Thlr. resp. -8,05. PCt.

4 17 Französishen;ck » .. 51,863 » » D944 » 41,324 »

i B) iy esterreichischeiï » 7116 » Niederländischen » 39/912 » 7/44

»….». Deutschen (exkl. Preußen) 29,653 »

»

v

Cu : 9/95 Belgischen Bahnen. 26,010 » 4,60 Schweizerischen» 24,740 » 1/371

» -Rüsfischen A » 22,570 » » 3/52 Von den‘ Eñglishen Bahnen sind: diese Notizen nicht bekannt.

Danach würden sich, wenn man- die Resultate dex Preußischen

4 9 6 A 8

Bahnen. zu 1 aunimmt, folgende ¡Verhältnißzahlen herausstellen :

Gei n UeberschUsse _prô gegen das Anlage- Meile “Kapital: verglichen. Bahnen = 1,0 11114331 7214024

= 1/21 1 0,74: “= 0,96 0,89

= 0/93 0,92

=- 0/69 0,74

= 0/61 0/57

= 0,58 0/46 0,44 i (ebenso wie

Preußische i Cranzösiiche Oesterreichische Niedländische ‘Deutsche (exkl. Pr.) Belgische {„¡Sthweizerische 7 Rüssische D = 0,53 __ Hinsichtlih des Ucberschusses »pro Meile« rangiren in der Frequenz 2c.) die französischen Bahnen vor ‘den preußischen, wogegen der“ Prozentsab gegen das verwendete Anlagé-Kapital bei den lebtercn bedeutend höher i}, als bei den Übrigen, was: sich: durch die

billigeren Herstellungskosten. derselben motivirt.

L0Uud0 N; 4, . Juli. . Die - Totalquantität der eingeführten

Weine beläuft sich für deùû Monat Mai auf 1,628,539 Gallonen,

was einen Zuwachs von 14,126 ‘Gallonen über den Tmport desselben Monats, im vorigen Jahre darstellt. Was dere SUpad inblangi so finden wir Madéîra besonders erheblich gegen damals - vertreten,

„nämlich mit 14,777: gegen 166 Gallonen, sodann Jtalien, das 68,589

statt 24,980 im Mai 1866 einführte.

cin: starker Ausfall. Während 1865 von dort her in den ersten fünf allonen einliefen,. waren. es ‘1866 in gegenwärtige Jahr er-

In Ostsibirien; dem Centruni der russischen Dp gewn,

99,21 f. 17 Sol 8 Doli was gegen 1865/ eine Verniïiderung Ben ‘betrug die Ausbeute an Gold aus 62,301,695 ub E s urch- 1538 Arbeiter 86 P. 32 Pf. 55 Sol 497 Doli , also 24 P. 6 P}. 78 Sol. 59 Doli mehr als 1865. Jn dem uralischen Berg: bezirk cndlih haben 223,334,701 Pud Sand 285 P. 1 Pf. 79 Sol. 48 Doli Schlichgold (54 P. 18 Pf. 63 Sol. 46 Dosli mehr als 1865 ergeben. Die Gesammtausbeute an Gold beträgt also 1406 P. 16 Pf.

Pud Sand durch 27,579 Arbeiter 1034 ud 22 S Schlichgold gewonnen Word i 2 b

arth. ge O

preußischen |

| enang für 1866. Vergleichende Uebersicht über di Aus, | fuhr der Stati ber ral Chiles in 1859, “1860 j: -1865 und

en: Berlin, Batavia, |

a 1865.

7. Juli: Oberon. Montag, 8. Juli: ÿ l ; Fischerei z „Dering®2[a varen, wu l vorigen. Jahre: im Mai und Juni gar kein Hexking! “gesalzen , Juli

t ehr -wenig, August und. September fast’ gar nihk 'Der“wenige Fang | bi T Lea uus frisch in den Konsum gebracbt Dagegen wurde in | den Herbstmonaten Oktober und /

allein 4132 Tonnen “nah England (von Töuning beginnen die Dampfschiffe: sin; den

in den leßten Tagen ist mehrfach 18—19 Thlr. Crt. px. 10 P! U qolers

„Firma »Julius Gottschalk«* hierselbst Q 1 ohne Geschäst in: Bakimen, und seine Kinder: a) Julie t : Ehegattin des Kaufuains He rmann Bechém zu E ee,

-tha Gottschalk, Ehegattin des Kaufmanns Louis Voigt: _“Übetrgegangät/undnunmehr am 1. J

| _und'Zur Zeichnung der erwähnten Firma, welche. nur noch.

2681

56 Sol. 9% Doli, d. h. 56 P. 5 Pf. 55 Sol. 3 Doli mehr als 128

ie Abnahme der Goldausbeute in Ostsibirien wird durch die öpfung niger Goldlager- und:: durch die Theuerung der Arbeits- Zräfie und Lebensmittel bedingk. Ord Hls

Ae Gewerbe - und Handels-Nachrichten.

Nach dem Jahresbericht der Handelskamnmer-in Swine- münde trafen c während derleßten vier Jahre in Swinemünde: S S C A T C E H C I C M E I I O R E M S

1866: 1-—1-865.— [1.8.64 1863.

Schiffsgcittungen]= : l L Zaßl. J“ Last geht: | Last, -

Zahl. | Last. | Zahl. | Last.

2034 /16902812062 18819111301 |100615 2149/186492 5501| 808821 488] 756971 387 | 552571 756 ‘93397 Küstenfahrer…. | 601| 12536] 643] 134731 284| 52971 536 9705 Sumnn [3136/262446]3193[277361[1972]/16115113441]/289594 Die Rhederei in Swinemünde-bestand Ende 1865 aus 54 Schiffen - mit 5068. Last .und einem Dampfer von 25 Pferdekraft. Davsügin- en, ab im Jahre 1866. dürch Scevexlust 4 Schiffe “mit: 270-Läst, durch . erkauf 2 Schiffe mit 159 Last. Dagegen kamen zu dür: Ankauf 2Schiffe mit: 356 Last. Mithin war der Bestäand*Ende 1866/50 Schiffe mit 4965 Last, also gegen Ende 1865 ein minús’von 103 Last. Das Resultat der Küsten fisch ere i war im Jahr 1866 gera im Jahre 1865, blieb aber bedeutend geringer gegen frühere Durchschnitts- jahre: Ju: verflosseneu:: Jahre purden 2995 Tonnen; Me lera .ge- O esalzenünd: in (dent Verkehr ¡gebracht ¿gegen 915, Lonnen im S gestaltete : si; im- vorigen: Jahre die

Segelschiffe. Damp

ang8periode. # } Ühe Juni, Juli. die ergiebigsten

und gesegnetsten für die und... besonders F ir Heringsfang waren

ai Jur E ; wurde im

Quantum von 2564 Tonnen gegen 299% ten far das ‘ganze Jahr; gesalzen. Jm. Jahxe -:1864 wurden in den beiden. 1

eringe_gesalzen Und war' im Herbst gar kein Fang. uli. Die Frage nach Fettvie h a n Bieh, versand nah Engländ ihre Fahrten am’ 57d. M.) ist: ‘augéubliklich 0 der R 1dTe Banda oten, ên! cinesehr r cu Lebhafte,

Meldorf, 3.

Londvn/ 4:-JuUli:?" Experimente: mit:Petr.oleum: als -Heizungs- material Find 'üeucédings auf der ;nordoumexikanischen. &lotte gemacht worden Und haben eiii überraschend günstiges: Resultat: gese. Die nóthivendigen Veränderungen ‘in: der: Construction; der Maschine sind äußerst einfacher Natur und auf derselben: Strecke thaten 3 Tonnen Petroleum denselben Dienst wie * ein: Vorrath: von: Steinkohlen, der den zwanzigfachen-Raäün derselben! cinnimmt. Das einzige Beden= ken gegen das neue -Fäuterungsmaterial-Aiegt in der großen Explosionsgefahr. Die Billigkeit und der Ueberfluß an Petrol sind so“ bedeutend,-daß-\elbst-jeþt, wo-X-der-Quellen. verstopft worben Va mit dem übrigen Viertel allein der Preis von 4 Gallonen sich au

Landwirthschaftlihe Nachrichten.

Aus der, Mark, Anfang Juli. (Elb. Ztg.) Schon jebßt hat man in hiesiger Gegend mit evi Beginn -dér Ernte den Anfang ge-

J “macht und zwar mitder WintkergeLr ste. ‘Wie sih {on jevt Über- a schen läßt, verspricht das Ernteergebniß für die Maik e

|;scäblichen Maifröste \Fominen_ aufgewv

ährend. in früheren - Jahren : die Frühjährsmonate |

ovember allein. das bedaitende f“

önaten Jüni, Juli 1

stellendes Resultat abzugeben. Die Getreidesorten sind durchweg

gut erathen, wenn vielleiht auch der Roggen- sowohl wegen Dex

des Winters und Herbstes wie auch wegen der D (‘den 23. und“ 24) “viel - gelitten:=hat

vas ‘dUnn sticht; so wird dieser ‘Ausfall duxch Körnerreichthum-+voll- | gewogen, Die Kartoffeln Tassen sich auch gut-an; obwohl auch diese in Folge der Nachtfröste“ hiér ‘und “da zurückgekommenzund spät sind. Wegen der Höhe der ‘Kärtöffelpreise ( Thlr.: pr. Scheffel) werden gerade diese vom gewöhnlichén Arbeiter? mit Sehnsucht er- wartet. Vitsbohnen sind ‘aber wegen! der Frühjahrsfröste schr \pät, da bei diesen in diesem Fälle ‘ein neues Nachpflanzen Ei

ässe

wird. “Bei 'trockenenr:Sonmmner- dürften sie \ehr ergiebig werden. O r

o ete Jahr leider erfroren und \{heint- de rtrag- nux \päxlih Ras el, ‘4. ‘Juli. (Kass. Ztg:) Uebereinstiminenden Berichten “aus” der diesseitigen Provinz zufolge sind die Erndteaussichten durchweg’ günstig. Winter- und Soummersaaten, auch die Kartoffeln [sehen Überall gut. Jm Hersfelder Kreis z. B. sind dic Aussichten für Weizen 1,0 7 für cha0ggen 0/8 7 für: Oelsaat- 0,6 , Futterkräuter und : Wiésenwachs 1,2 ; in dem von Hofgeismar, verspricht der Weizen ®/1,, der'Roggen- 7/15, die Oelsaat ?/z51/ Futterkräuter und- Wieswaths °/,, einer gewöhnlichen guten Erndte: --Die-Heuernte ist übcrall, sehr gut ausgefallen. Drr T 9 Mrs : d C] f ales TO

_

"7 AORE C T R

Telegraphische Wiiterongsbertehte.

Allgemeine Himmels- ansicht.

Beobachtungsz.

St. ti far Mg Ort.

Wind.

Königsberg Danzig... +137 S., schw. Cöslin j 2/still.

[Stettin 4. -./336,1] - W., Putbus. i -2,9/NW., stark.

Berlin: j « 61s 335,4 | 4, 7[W,, stark. Posen .….:1334,2 W., stark. SO0,, schw.

Ratibor... «13296 I W', mässig.

Breslau ...1331,6 () 333,9 .-0;s]|W’;, lebhaft.

336,7 339 8 333,8 Flensburg'‘/336,7 Paris „A

trübe.

Nehis, Reg. trübe. Gest. Regen. bew., Abds. u. _“]; Nachts Reg. bewölkt. “bedeckt, Regen. “¡halb heiter. “bew. gest. 3 Uhr ‘Gewitt. u. Reg. bed., gest. Gw.u. Regen. zieml- heiter. W..; :achw. Zieml. heiter. NW.;+ schwach. - jbewölkt. W'; lebhaft. «wolkig.

ch wi DADIN

Ez

Torgau

S

Wg: mässig.

J i

u

e

: 338:8 Alaparanda./334,9

‘Heélsingforä |

Petersburg.

W., mässig. À O SW sehwach.Thbedeckt.

e. Wri

[V2 L Us vf

edeckt.

3358 SO0., schwach.

halb bedeckt. Regen. bewölkt. bewölkt. bedeckt.

S8S0., schwach. SW.,schwach., W., schwach. WNW.,- mässig: Stilly 7 |

[Stockholm . [335,4 Skudesnräs 1333.7 » ‘Gröningen .1337.9

» Helder... 1338.4 “» Hernóesan@ [3343

| EFÉEIA 101 5 E474

in [zufrieden- | f

Höhenrauch. : Regen.

s ege -1333,9 NNW. frizeh.

Handels-Register. Durch den am 7. April 1867 erfolgten Tod des Julius Gott- \chalk, bei ‘Lebzeiten Kaufmann “in Bakmen / ist Ra unter der cführtes, Aeg engee ‘¡ scine, Ekbeny „nämlich: scine Wittwe Charlotte geb. Lucas, auf, sei ben y ch: scine Wi ) Gotba äselbst únd e) Julius Göttschalk, ohüe Geschäft in Barmen “wehnend, egang uli er, in Liquidation getreten. Dië gehantite Wittibe-Jutius G átt\chalk. ist, alleinige E bie Dauer des‘’Liquidationsgéschäfts- bestehen bleibt, mit dem ¡Zusaße »in Liquidation« befugt. 1 r t u 4 H Auf Anineldung isEdieses heute in das.hiesige Handels- (Firmen-) Register unter der alten Nr. 1368 eingetragen. BVarnmieny den 3. Juli: 1867. i Der Handelsgerichts-Srcretair, * Daners.

Auf Anmeldung haben heute folgende Eintragungen in die hiesigen andels-Register stattgefunden: E / At

2 a) unter "Nr. 454 Des alten Prokuren-Registers - die Löschung der

Seitens des ‘zu Ronsdorf wohnenden Kaufmannes Franz

a ir ‘seine daselbst bestehende Handelsfirma » Joh. Heinr. B Ran e P fer in Ronsdorf früher ertheilten Prokura ; f Ê : ;

: ; 8 neuen Prokuren-Registers die Seitens, des ge-

" U Raus “Br Un "ans bei ibm wohnenden Ehegattin Sophie, gebornen Scheibler, für scine erwähnte Firma nun- mehr ertheilte Prokura.

Barmen, den 3. Júli 167. : : ' Der Handelsgerichts -Secretair , Daners.

f uf Anmeldung ist. heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Rain ae Nr. 101 eingeträgen, daß zwischen Ferdina nd Ber- gerhof und August Hilgers, beide Inhaber einer Eisengießerei und Maschinenfabrik, zu Mei wohnend, am 1. Juli ag arin Handelagesellschgft mit dem Sißge in Barmen unter der Firma c Ber- géerhof &.Hilgers:« exrichtet worden Utid daß jéder der S tér: zur: Zeichnung der Firma und Vertretung der Gesellschaft berech- tigt ist. : | L den 3. Juli 1867. Ne E Handelsgerichts -Secretair, Daners.

Anmeldung ‘ist heute in das ‘hiesige Handels» (Gesellschafts-) Negister ántét Nr. 100 eingetragen, daß zwischen Heinrich Siller