1867 / 170 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2878

Neustadt b. P. 17. Juli. (Pos. Ztg.) Mit der Roggenernte hat man bereits R nachdem die Heuernte geborgen if. Leßtere will Han im Allgemeinen nicht sehr loben, die kalten Maitage sollen dem Wachsthum hinderlich gewejen sein. Hafer, Erbsen und Kar- toffeln lassen. cine gute Ernte erwarten, weniger ist. dies. bei der Gerste der Fall. Diese ist nicht nur im Wachsthum UrR Cg ebe Pes au; die frühere Kälte hat derselben vielfach geschadet. iele mit

erste bestellt gewesenen Felder sind sogar umgepflügt worden. RÜb- sen liefert einen schr befriedigenden Erdrusch, was auch beim. Raps, der zum großen Theil schon geerntet ist , zu erwarten steht. ,

Husum, 18. Juli. (Flensb. N. Ztg.) Der von den Landwirthen längst erschnte Regen i} in hiesiger Umgegend gestern in reichlichem Maße gefallen, der bei- dem gleichzeitig ein etretenen warmen Wetter für Korn und Gras von den wohlthätigsten olgen begleitet sein wird, um so mehr, da schon hin und wieder Klagen über Gras8mangel laut wurden. Die Heuernte scheint im Allgemeinen sehr zufriedenstellend auszufallen, namentlich liefern auch die umliegenden Geestdistrikte einen

fehr ergiebigen Ertrag.

«

Eiseubahu- und Telegraphen- Nachrichten.

Bremen, 19. Juli: (Wes. Dg Herr Julius Reuter in Lon. don theilt per Telegraph mit, daß die permanente direkte felegraphi he Verbindung zwischen London, Bremen und Hamburg durch Vo dung der Landlinie der Reuterschen Compagnie in erbindung mit dem Reuter'schen Kabel eröffnet worden ist.

Lemberg, 17. Juli. Von morgen an wird der Personenverkehr auf der galizischen Bahn durch die Errichtung einer Gehbrücke über die Wisloka von Krakau bis Lancut ausgedehnt. Es is \{chwache Hoffnung vorhanden, daß bis zum 25. d. M. die ganze Strecke dem Personenverkehr übergeben werden kann. Der Frachtenverkehr wird ers nach mehreren Wochen aufgenommen werden. Die Zerstörungen sind. weit größer als verlautete. Neun Brücken bedürfen des Umbaues, darunter dic große Przemysler Brücke. Die Herstellungskosten sind

enorm.

Oeffentlicher Nuzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stecckbrief.

Gegen den unten näher bezeichneten Tischlermeister Johann Christian Fahlbusch is die gerichtliche Haft wegen geivohnheits- mäßiger Hehlerei aus $. 237. 56. 239 des oem drit beschlossen worden. Die Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil er in seiner bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht betroffen worden is, er latitirt daher oder hat ih heimlich von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von dêèm Aufenthaltsorte des 2c. Fahlbusch Kennîtniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizeibehörde Anzeige zu machen. /

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair-Behörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Fahlbusch zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und. mit allen bei ihm sid vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die Königliche Stadtvoigtei-Direction hierselbst abzuliefern. Es wird die ungesäumte Erstattung. der dadurch entstandenen baaren A SLLO und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswill- orn versichert.

erlin, den 13. Juli 1867. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. Deputation V. für Verbrechen und Vergehen. : Signalement. °

Der Tischlermeister Johann Christian Fahlbusch ist 39 Jahr alt, am 16. Juli 1828 in Wehnde, Kreis Worbis, geboren, evangeli- scher Religion, 5 Fuß 4 Zoll groß, hat dunkelblonde Haare, braune Augen, braune Augenbrauen, dunkelbraunen Bart, rundes Kinn, ge- wöhnliche Nase, gewöhnlichen Mund, runde Gesichtsbildung, gesunde Gesichtsfarbe, ist kräftiger Gestalt, \pricht die deutsche Sprache, und hat als besonderes Kennzeichen: er trug einen Schnurxbart.

Oeffentliche Requisition um Strafvollstreckung.

Der Zimmermann Hermann Rexilius aus Polzin if durcchb unser in 11. Jnstanz bestätigtes Erkenntniß vom 8. März d. J. wegen Amtsbeleidigung, vorsäßlicher Mißhandlung eines Beamten, so wie Widerstandes gegen cinen solchen zu sechs Wochen Gefängniß rechts- kräftig verurtheilt worden.

Diese Strafe hat jedoch nicht vollstreckt werden können, da der E flüchtig geworden und sein zeitiger Aufenthalt nit be- annt ist. i

Die resp. Civil- und Militair-Behörden werden ergebenst ersucht, auf den Rexilius zu vigiliren, ihn im E Lt RGeldrs zu verhaften und zur Sträfverbüßung an die nächste Gerichts-Behörde abzuliefern, welche leßtere gebeten wird, uns von der Annahme des Rexilius und Verbüßung seiner Strafe Mittheilung zu machen.

Belgard, den 8. Juli 1867.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Stecdckbrief. _ Alle Justiz- und Polizeibehörden werden ersucht, auf den hierunten signalisirten Oekonom Ludwig Nolde von hier, welcher dahier wegen Tödtung in Untersuchung steht, und si der Untersuchung und Haft dur die Flucht entzogen hat, zu fahnden, denselben im Betretungs- falle verhaften und wohl verwahrt an unterzeichnetes Justizamt ab- liefern zu lassen.

Hofgeismar, am 19. Juli 1867.

Königlich Preußisches Justizamt. Poppelbaum.

j ignalement.

Alter: 26 Jahre. Größe: 5 Fuß 5 Zoll. Statur: s{lank, Ge- ichtsfarbe: gesund. Gesichtsform : länglih. Haare: s{chwarz. Augen: unfel. Augenbraunen: s{chwarz. Bart: Backen- und Schnurbart, [war Mund: gewöhnlich. Stirn: mittel. Kinn: länglich. Zähne: gut. Sprache: hochdeutsch. Nase: gewöhnlich.

Bei seiner Entweichung soll derselbe mit einer grauen Joppe mit nen Kragen, Garibaldihut; Schuh und Domain bekleidet ge- wesen sein.’

-

* Oeffentliche Bekanntmachung. Der Tuchmachergeselle Julius Reinicke aus Sommerfeld, 16 Jahr alt, soll in ciner Untersuchungssache als Zeuge vernommen werden, Da \ein Aufenthaltsort unbekannt ist, so wird um Auskunft über denselben ersucht. / Sorau, den 8. Juli 1867. Dér Staats-An1valt.

Ediktalladung. Der Justus Adam von Ellingshausen, welcher wegen Abwesen: heit nicht geladen werden konnte , wird hierdurch auf die Anlklage: »am Abend des 20. November d. J./ tegen nee dem diensftlich fun:

An Forstschußdiener Heinri Herbst zu S als er von

emselben in dem Forstorte Eutershain mit einem fech8 Fuß langen

und 5—7 Zoll im Durchmesser haltenden Birken-Stammprügel be

treten und ihm befohlen worden war, das Holz in die etwa 20

Schritte entfernte Hauung zurüczutragen, unter Bedrohung, Miß,

handlung und Körperverleßbung seiner Person, sich thätlich wider

sebt , insbesondere i: j

1 den gedachten Birkenstammprügel absichtlich dergestalt, daß « dem Herbst auf das rechte Oberbein fiel, zu Boden geworfen,

2) ihm den Axtstiel, nachdem er mit erhobener Axt auf ihn einge drungen war, drohend vor den Kopf gehalten, auch

3) denselben mit dem Artstiel auf den Unterarm geschlagen, mehr fach in der Richtung nah dessen Kopf ausgeholt und dieses Ziel war verfehlt, jedoch den rechten Zeigefinger getroffen,

4) dem hierauf entfliehenden Herbst seine Axt in der Absicht, ihn am Körper zu verleßen, wiederholt nachgeworfen, beim ersten Wurfe dessen linke Wade mit dem Axtöhre getroffen und

5) ihm solchergestalt, die in Folge der Handlungen unter 3 und 4 eingetretenen Körperverleßungen, wie dieselben auf Seite 7 und 8 der Acten im Näheren beschrieben worden sind, vorsäßlich bei gebracht zu haben,

als Angeklagter zur mündlichen Verhandlung der Sache auf den 2. September d. J., Vormittags 12 Uhr,

in das Sißungszimmer des hiesigen Obergerichts mit dem Bedeuten

öffentlich vorgeladen, daß im Falle seines Ausbleibens die Anklage Thatsachen nach $. 65 des Straf-Prozeß-Geseßes vom 28. Oktober 18 werden für bewiesen erklärt und die verwirkte Strafe wider ihn wird erkannt werden, daß ihm von Amtswegen der Obergerichts-Referendat Knaß dahier als Vertreter beigeordnet is und daß ein anderweit an ae E Termin nur dem leßteren bekannt gemacht wer en wird. ;

Cassel, am 28. Juni 1867.

Der Vorstand des Criminal-Senats Königlichen Obergerichts.

Jn dessen Verhinderung (gez) Fleishhu t.

S I S C S

Handels-:-Negister.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin

N A Firmen - Register des unterzeichneten Gerichts ist unte h der Schuh- und Stiefel - Fabrikant Franz Robert Zaffke

t dée l Berlin (jeviges Geschäftslokal Untt erlin (jeßiges Ge ofa den Linden Nr. 26), n / Firma: Robert Zaffke, eingetragen zufolge Verfügung vom 18. Juli 1867 an demselben Tag

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma _Baehr & Hoffmann i gsofal (Agentur - und Kommissions-Geschäft in Mehl, jeviges Geschäftsloi i a Nr. 50/51), am 1. Juli 1867 errichteten offenen Handelsgesellschaft sind :

Ort der ren N B

Nr. 107 in das Prokuren-

schieden ; ju stellvertretenden

2879

die Kaufleute i 1) Bie &Friedrich Wilhelm Baehr, 2) Götffried Carl Hoffmann, : beide zu Berlin.

Dies is} in das Gesellschafts-Register des unterzeichneten Gerichts unter Nr. 2120 zufolge Verfügung vom 18. Juli 1867 am selben Tage eingetragen. :

Berlin, den 18. Juli 1867.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Handels-Register des Königl. Siadtgerichts zu Berlin Unter Nr. 535 des Gesellschäfts-Registers, woselbst die hiesige Handlung, Firma j / ' Jacob & Richter, und als deren Jnhaber der Kaufmann Meyer Gotthelf und der Kauf- mann Salomon Richter vermerkt stehen, ist zufolge heutiger Verfü- gung eingetragen: i er Kaufmann Salomon Richter is durch Tod aus der O LRO ausgeschieden. Der Kaufmann Meyer

otthelf seßt das HandelSgeschäft unter unveränderter Firma.

allein fort. Vergleiche Nr. 4990 des Firmen-Registers. Unter Nr. 4990 des Firmen - Registers ist heut der Kaufmann Meyer Gotthelf zu Berlin aks Tnhabér der Handlung, Firma L Iacob & Richter i (jebiges Geschäftslokal Obéerwallstr. Nr. 5), eingetragen.

Die unter Nr. 4335 des Firmen - Negifters eingetragene hiesige

Firma Salomon & Hesse, ci GiDE e Datta n AdeUt eymann Kik (öft ist erloschen und zufolge heutiger Verfügung im Register gelöscht. Berlin, den 19. li 1867, E G M Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

Königlid E zu Lübben.

__ Der Kaufmann Moriß Gro mann hat seine Nr. 72 unseres Firmen-Registers unter der Firma »Moriß Großmann« eingetragene Handelsniederlassung von Groß-Leuthen bei Lübben na Stu au verlegt, was zufolge Verfügung vom 18. Juli 1867 am selbigen Tage im Firmen-Register Kolonne 6 vermerkt worden ist.

In unser Firmen-Register is unter Nr. 183 die Firma »Ferdinand Wernecke«, Ork der Niederlassung Lenzen, und als deren Jnhaber der Kaufmann Carl Ferdinand Conrad Wernecke in Lenzen zufolge Ver- fügung vom 13. Juli d. Js. heute eingetragen worden.

erleberg, den 15. Juli 1867. : Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Jn unserm Firmen - Register ist die unter Nr. 26 für den Kauf- mann A Adolph Meier zu Lenzen eingetragene Firma »Gustav Meier« zufolge Verfügung vom 13. Juli 1867 heute gelöscht worden.

Perleberg, den 15. Juli 1867.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Im Gesellschafts - Register des unterzeichneten Gerichts i} zufolge Verfügung vom 13. Juli 1867 nachstehende Eintragung am lo! e]. E

et ann bewirkt worden : Unter Nr. 57. Firma:

örder & Behne, Siß der

esellschaft: Werder Rechtsverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gesellschafter sind: | a) der Ziegeleibesißer Carl BVehne zu Werder,

L der Ziegeleibesißer EdUärd Förder daselbst.

Die Gesellschast hat am 1. Juli 1867 begonnen.

Keiner der Gesellschafter allein vertritt die Gesellschaft, dies E OLO nux von beiden Gesellschaftern in Gemeinschaft. ausgeübt.

Potsdam, den 13. Juli 1867. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Der Kaufmann Carl Samuel Gustav Schenk hat die für sein hiesiges, unter der Firma Gustav Schenk betriebenes Handelsgeschäft deni Friedrich ‘Wilhelin Herrmann Kluyke und dem Ludwig Boje er- Cn Kollektiv-Prokura abgemeldet und dafür dem Friedrich Wilhelm Herrmann Kluyke von hier allein Prokura ertheilt. :

Dies ist zufolge O vom 11. am 13. Juli d. Js. unter egister eingetragen. Königsberg, den 15. Juli 1867. S öniglihes Kommerzj- und Admiralitäts-Kollegium.

Zufolge Verfügung von heute is die in Thorn errichtete Handels- niederlassung des Kaufmanns Gram Raciniewski ebendaselbst unter S Firma F. Raciniewski in das diesseitige Firmen - Register ein- etragen. - i Thorn, den 12. Juli 1867. ; Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Aus dem Vorstande der Stettiner Mashinenbau-Actien-Gesellschaft Vulcan is} der Direktor Franz Friedrih Dieterih Früchtenicht ausge - itgliedern- des Vorstandés sind:

) der Oberbuchhalter E Koppen , 2) der Buchhalter Gustav Huffnagel, beide zu Stettin, ,

ernannt worden. Zur Vertretung der Gesculwaft und Zeichnung der Firma derselben ist dic Unterschrift

zweier Mitglieder des Vorstandes erforderlich. :

Dies is in das Gesellschafts-Register bei der Firma: L Stettiner Mäschinenbagu-Actien-Gesellschaft Vulcan, Nr. 72, zufolge Verfügung vom 15. Juli 1 am 16ten desselben Monats eingetragen. Stettin, den 16. Juli 1867. Königliches See- und Handelsgericht.

Königliches Kreisgericht zu Stralsund, - ; den 12. Juli 1867. Die Handelsfirma Wilhelm Zander ist erloschen.

Königliches Kreisgericht zu Stralsund, Die hier unter d Firn 1 Glähr 1 I Brems b ie hier unter der Firma Glühr und Bremer bestandene Hgndels- gesellschaft ist aufgelöst. N Königliches Kreisgericht zu Stralsund : dant S, Aw LoOT Oel Die Kaufleute Gustav Ambrosius und August Mohr sind mit ihrer unter der Firma Ambrosius und Mohr hier errichteten Handels- gesellschaft in das Gesellschafts-Register eingetragen.

Königliches Kreisgericht zu Stralsund, ; den 12. Juli 1867. _ Folgende hiesige Kaufleute sind mit ihren ‘hier errichteten Handels- niederlassungen in das Grmen-BigpEee eingetragen worden: 1) der Kaufmann Wilhelm Glühr mit der Firma Wilhm. Glühr, 5 der Kaufmann Eduard Bremer mit der Firma E. E. Bremer, 3) der Kaufmann Carl Hermann Schulß mit der Firma Hermann

Schulß.

Jn ‘unser T Rig A ist Nr. 390 Ludwig Cuhnoro hier als Se i Kaufmanns Siegmund Cuhnow hier für -dessen hier be- ehende in unserem Firmen - Register Nr. Cuhnow & Co. heute eingetragen 1vorden. Breslau, dei 16. Juli 1867. Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmen-Register ist bei Nr. 1031 das durch den Eintritt der Kaufleute Gustav Horwiß und Friedrich Horwiß, beide hier, in das Handelsgeschäft der verwittw. Kaufmann Horwiß, Henriette geb. Mendel, erfolgte Erlöschen der Einzel-Firma: H. Horwiß, Joseph Mendel’'s Eidam, und in unser Gesellshaäfts-Register Nr. 537 die von der verwittw. -Kaufmann Horwiß, Henriette geb. Mendel, und den Kaufleuten Gustav Horwiß und Friedrich Horwiß, sämmtlich hier, am 1. Juli 1865 hier unter der Firma

j H. orwiß, i Joseph Mendel's Eidam, errichtete offene Handelsgesellschaft heute eingetragen worden.

Breslau, den 16. Juli 1867.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmen-Régister ist sub Nr. 162 folgende Firma A Louis Scheu und als deren Juhaber der Kaufmann Louis Scheu zu Grünberg am Feu igen Dege eingetragen wörden. rünberg, den 13. Juli 1867. Königliches Kreisgeriht. Abtheilung 1.

In unser Ge Rege ist heut unter Nr. 130 dié Firma : ustav Diesner 7 ‘zu Friedeberg a. Q. und als deren Inhaber der Kaufmann Christiän riedrih Gustav Diesner dafelbst zufolge Verfügung vom 15. diéses Monats eingetragen worden. Loewenberg, den 16. Juli 1867. Königlichés Kreisgericht. 1. Abtheilung. In unser Firmen-Register is sub laufende Nr. 202 die Firma ; Siegmund JuliusbUrger zu Friedland und als deren Jnhaber der Kaufmann Siegmund Julius- urger daselbst heute eingeiragen worden. WALOGN Nd den 13. Juli 1867. 6niglihes Kreisgericht. Abtheilung I.

Im Gesellschafts - Register des unterzeichneten Gerichts ist sub . 45 folgende Eintragung bewirkt : Colonne 2. Firma der Gesell\scchaft: Griesemann & Fiséher. Colonne 3. Siß der Gesellschaft: 4 Niederndodelebén. Colonne 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind L der Maurer Heinrich Valentin Giesematin der Zimmermann Johann Andreas Fischer zu Niédern- __dodeleben. _ Die Gesellschaft hat am 1. Juni 1867 begonnen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 16. Juli 1867. Wanzleben , -den 16. Juli 1867. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In das hiesige Handels-Register Vol. 64 if heute cingetragen: Firma: A. L, Eilks. Ort der Niederlassung: Arle. Firmen-ITnhaber: Anton Ludwig Eilks.

Berum, den 16. Juli 1867.

747 eingetragene Firma

Königli reußisches Amtsgericht 1. By P o rbe.

O1 3 2652 s