1867 / 172 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2896

zur Einsicht ausliegen und die Einreichung der Submissionen bis

zum 26. d. Mts. zu erfolgen hat. Berlin, den 16. Juli 1867. j Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Peblemann. Herrmann.

[2944] Bekanntmachung. Folgende Wäschestücke: s i 478 feine weißleinene De>enbezüge, M Kopfpolster-Bezüge, 390 » » Bettlaken, 138 » » Handtücher, " sollen im Wege der Submission verdungen werden. i Lieferungs - Unternehmer werden hiermit aufgefordert, ihre Sub- ee versiegelt und auf der Außenseite mit der Aufschrift »Sub- mission auf die Lieferung von Wäsche« versehen, unter besonderem Couvert portofrei bis zum j 30. Juli d. JT.- Vormittags 11 Uhr,

an die unterzeichnete Tntendantur einzusenden. : A Die Eröffnung und Vorlesung der eingegangenen Submissionen

findet am / i 30. Juli, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale Langestraße Nr. 58 woselbst auch die Lieferungs-Bedingungen zur Einsicht ausliegen, statt. Hannover, den 20. as 1867. Königliche E Dye 10. Armee-Corps. aro1v.

[2923] Bekanntmachung Die Ausführung der Anlage nachstehend aufgeführter Telegra- phen-Linien und Leitungen des diesseitigen Bezirks und zwar: 1) Neue Leitung von Kehrig nach Kaisersesch und neue Linie von Kaisersesch nach Berncastel mit Schleife von Alf bis Bertrich; 2) Neue Leitung von Eupen über Montjoie nah Malmedy, neue Leitung von Coblenz über Maven; Adenau, Schleiden, Montjoie, Malmedy nach der belgischen Grenze bei Stavelot, neue Leitung von Coblenz über Mayen nah Adenau, neue Leitung von Coblenz über Mayen nach Kehrig; 2 Neue Linie von Kreuznach Über Stromberg nah Simmern; 4) Neue Leitung von Frankfurt a. M. über Mainz nah Binger- brü, sowie ; ) neue Leitung von Mainz nah Bingerbrü; 5) Neue Leitung von Mühlhausen über Eschwege, Bebra, Fulda, Hanau nach Frankfurt a. M., ; é Dee Leitung von Mühlhausen na< Eschwege und Reichén- achsen ; ; 6) Neue Linie von, Eschwege (Reichensachsen) über Bischhausen, Waldkappel nach Helsa; / 3 Neue Leitung von Mainz nach Wiesbaden; 8) Neue Leitung von Braunfels nah Usingen; 9) Drei neue Leitungen von Ehrenfels bei Rüdesheim über Ober-

lahnstein nach Coblenz, j soll auf dem Wege der Submission an den Mindestfordernden ver-

dungen werden. j j ; Die speziellen Ausführungs - Bedingungen können in dem Bau- Büreau der Ober - Telegraphen - Jnspection hierselbft eingesehen, au< von demselben in Abschrift auf portofreien Antrag bezogen werden. Zur Eröffnung der gehörig versiegelt und frankirt an das Bau- Büreau mit der Aufschrift:

»Submission auf Ausführung von Telegraphen-Anlagen« einzureichenden Offerten is für die ad 1 bezeichnete Anlage ein Ter- min auf den 20. Juli c. und für die ad 2 bis 10 bezeichneten An- lagen ein Termin auf den 29. Juli c. 9 Uhr Vormittags, im Büreau des Telegraphen-Bau-Jnspektors zu Frankfurt a. M. im Börsengebäude angeseßt, in welchem R enen Anerbietungen in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Unternehmer eröffnet werden sollen. Die Submittenten bleiben 14 Tage, von diesem Ter- mine an gerechnet, an ihre Offerte gebunden. | :

Nach dem bezeichneten Termine eingehende, sowie den Ausfüh- rungsbedingungen nicht vollständig entsprechende Angebote finden keine Berücksichtigung. Die Auswahl unter den Submittenten bleibt vor- behalten. er Mindestfordernde resp. Derjenige, mit wel<hem dem- nächst kontrahirt werden soll, hat sofort eine Kaution von 50 Thlr. zu deponiren, woraus die bis dahin entstandenen Kosten des Subh- D E event. für den Fall des Rücktritts gede>t werden

nnen.

Frankfurt a. M., den 13. Juli 1867.

Der Königliche Ober-Telegraphen-Jnspektor, Schmidt.

Verloosung, Mo atl I u. \. tvo.

von öffentlichen Papieren.

[2947] Cottbus-Schwielochsee-Eisenbahn.

Die neuen Dividendescheine zu unseren Actien für die Jahre 1867 bis 1871 werden vom 22. Juli bis 10. August, jeden Vormittag von 10 bis 12 Uhr, im Bahnhofs-Büreau gegen Einreichung der betreffenden Talons, denen ein Nummernverzeichniß beizufügen ist,

verabreicht. ; Cottbus, den 20. Juli 1867 Die Direction.

[2946] Actien-Gesellschaft für Bergbau, Blei- und Zinkfabrication zu Stolberg ' und in Westfalen. j : Die Stamm - Actien der Actien - Gesellschaft für Bergbau , Blei- und Zinfkfabrication zu Stolberg und in Westfalen, tragend die Num-

mern 2503 bis ‘influsive 2507/6415, 12,027 bis inklusive 12,08 15/521, 27,172 bis influsfive 27,174 ‘und’ 30,723 bis influjive 30/72, so en abhanden gekommen sein, und hat der-angebliche Ei enthüm ie Einleitung des Amortisations - Verfahrens verlangt. Untex Ve weisung auf den Artikel 13 der Statuten wird Jeder, der ein Ret an diejen Actien beansprucht, aufgefordert, dasselbe geltend zu made

eventuell die Actien am Siße der Gesellschaft, Hochstraße Nr. 11 hie,

selbst, vorzulegen. - Aachen, den 19. Juli 1867. Der Verwaltungsrath.

Verschiedene Bekanntmachungen.

: L A

Die zur Erledigung gelangte' Kreis - Wundarztstelle im Kreis Glogau ist bis jeßt nicht wieder beseßt worden.

Diejenigen Medizinal-Personen, welche bei Wiederbeseßung diesn Stelle berücksichtigt zu werden wünschen und zur Verwaltun eing Kreis-Wundarztstelle qualifizirt sind, werden hierdurch aufgefor ihre diesfälligen Gesuche, zu welchen ein Stempel von 5 Sgr. zu yy, wenden is, nebst Qualifications- und Führungs-Zeugnissen bis zun 15. September d. J. an uns gelangen zu lassen.

Bemerkt wird hierbei, d der Wohnsiß dès Kreis-Wundarzt Glogauer Kreises der Marktfle>en Kuttlau ist.

Liegniß, den 17. Juli 1867.

Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern.

[2922] Pommersche Hypotheken-Actien-Bank.

Die Herren Actionaire der Bank werden hierdurch zu einer

außerordentlichen General-Versammlung

3 am 10. August d. J., Nachmittags 2 Uhr,

im Saale des Heursen’|hen Gasthofes »zum Kronprinzen von Va

ßen« in Cöslin eingeladen.

Gegenstand der Berathung is die Abänderung des Statuts h Deaug ul die im $. 13 desselben ea ene Beleihung8grenze, ir erlauben uns darauf aufmerksam zu machen, daß

2 nach $. 38 des Statuts je 5 Actien eine Stimme bilden;

2) Handlungshäuser dur ihre gesebmäßig bekannt gemachten Yy kuristen, Behörden und Corporationen durch ihre geseßlichen Va treter, Ehefrauen dur ihre Ehemänner, Pílegebefoblenc durd ihre Vormünder oder Kuratoren vertreten werden können;

3) in allen übrigen Fällen _ein Actionair nur durch einen and stimmberechtigten Actionair vertreten werden fann ;

4) ein Actionair niht mehr als 20 Stimmen weder für \i< nd als Vertreter resp. Bevollmächtigter anderer Actionaire in s vereinigen darf; |

5) Vollmachten spätestens 2 Tage vor der General-Versammlu an uf ae zu übersenden sind (also bis zum di

Ugust c.); :

6) die Actien resp. Jnterinis\{heine behufs etwaiger Prüfung d Legitimation mit zur Stelle zu bringen sind.

Côslin, den 17. Juli 1867. Die Haupt-Direction.

[2949]

Bergish«Märkische Eisenbahn.

Die Actionaire der Bergisch - Märkischen Eisenbahn - Gesells<h| werden hierdurch cingeladen, einer außerordentlichen General - Pi gea am am den 24, August, Vormittags 11 Uhr,

im Stationsgebäude zu Elberfeld, beiwohnen zu wollen. ; j T a der Beschlußfassung is der Antrag der Gesellschast

orstände I, auf die Uebernahme der Hessis<hen Nordbahn gegen j 1) Gewährung einer. fünfprozentigen Rente beziehungsweise lung einer entsprechenden R L A, an die Stan Actionaire- der Hessischen Nordbahn-Gesellschaft. 2) Uebernahme der Verbindlichkeiten leßterer Gesellschaft ge ihre Gläubiger. A 3) Erstattung der bereits amortisirten OESU der Anleihen 1 Abzug der noch s{webenden Schulden, be iehungsweise Ÿ una eines gleichen Kapitals oder dessen Zinsen an Victoria-National-Jnvalidenstiftung zu Berlin, A IL, auf Ermächtigung der Gesellschafts-Deputation und der K lichen Eisenbahn-Direction zur Abschließung des Vertrages 1) der Ke ordbahn-Gesellschaft auf vorerwähnten Grundla) zur Vereinbarung der nothwendigen Aendexungen des StaW mit der Königlichen Staatsregierung und ci gnd: der f A Oran des Vertrages nöthigen Geldmittel nach besten

messen „A

Die Actionaire, welche an der General-Versammlung Theil # men, müssen si<h als solche nach & 65. 66 des Gesellschafts-S in den lebten drei Tagen vor der General-Versammlung legitim|!

Elberfeld, den 20. Juli 1867.

Der Vorsißende ; d

der Deputation der Actionaire dex Bergisch-Märkischen Eisenbal esellschaft.

Daniel von Ves Heydt,

Geheimer Kommerzienrath.

Hauptmann «a. D. «heim

“ist gestern früh von All “Abends nach Cöln wiedex abgereist.

Das Abonnement beträgt g Thlr. für das Vierteljahr.

ci

Alle Post - Anstalten des In- und Ausiandes nehmen Sestcllung an, für Berlin die Expedition des Aönigl. Preußischen Stnats-Anz-cigers- Iäger-Straße A7. G.

(zwiscizen d. Fricdrihs- u, Kanonierfir.) r A

zeiger.

1867.

Se. Majestät der König haben Nllergnädigst geruht :

Den Oberförstern Ewald zu Hohenwalde, Kreis Lands- berg a. W,, und Herbst zu Boruszynko, Kreis Obornik, den Rothen Adler-- Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem und Rittergutsbesißer von Kriegs- auf Barsikow , Kreis Ruppin , den „Rothen Adler- Orden vierter Klasse mit dem Johanniter - Kreuz; dem Rektor der Universität zu Bonn , Konsistorial - Rath . und Professor Dr. Krafft, dem Bürgermeister von Uslar zu Ein- be> in Hannover, dem Profeffor Lodovico Cadorin zu Venedig und dem Förstér Weth zu Stoppelberg bei Weßlar den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; so wie dém katholischen Schullehrer Rießelmann zu Münster das Allgemeine Ehren-

zeichen; ferner

Dem Brunnenarzt- Dr. Valentiner in Salzbrunn den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Berlia, 23. Juli. Se. Königliche Hoheit dér -Prinz Albre<t von Preußen

Jagdschloß Glinike, 23. Juli.

Se, Königliche Hoheit der“ Prinz Friedrich Carl von Preußen ist heut Morgen zur Jnspizirung na< Brandenburg abgereist und kehrt des Abends wieder hierher zurück.

Ministerium für Haudel, Gewerbe und Vffeutliche Arbeiten.

Der Baumeistér- Wendt ‘zu Danzig ist zum Königlichen Krei8baumeister ernannt“ und - demselben die Kreisbagumeister- Stelle zu Carthaus verliehen worden.

r

Bekanntmachung, betreffend“ die Allerhöchste Genehmigung

einer Abänderung des Statuts der unter dem Namen »Georg

von Giesche'sche Erben« bestehenden und in Breslau domizilirenden Bergwerkts-Gesellschaft.

Des Königs Majestät haben mittelst Allerhöchsten Erlasses vom 5. Juli1867 die in dem notariellen Protokolle vom 26. Septen- ber 1866 verlautbarte Abänderung dés $. 32 des durch Allerhöchsten Erlaß vom 18, Mai 1864 bestätigten Statuts.der unter dem Namen »Georg von Giesche’sche Erben« bestehenden und “in Breslau domizilirenden Bergwerks- Gesellschaft zu genehmigen gerubt. Der Allerhöchste Erlaß nebst der Statutänderung wird durch die Amtsblätter der Königlichen Regierungen zu Breslau und Oppeln bekannt gemacht werden.

Berlin, den 16. Juli 1867.

Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Im Auftrage: Delbrü.

Ministerium der geijstliczen , Unterrichts =- 1d Mediziual- Augelegeußeiten. i

¿Die Privatdozenten bei der medizinishen Fakultät der Kö- niglichen Universität hierselbst, Geheimer Medizinal - Rath Dr, Ebert, Dr. Joseph Meyer und Dr. J. Rosenthal,

lbre<tsberg hierher “zurügekehri und |

sowie der Prosektor des hiesigen" anatomischen Instituts Dr. R. Hartmann, sind zu dUsedordeuttiGen Profe soren in der gedachten Fakultät ernannt worden.

_Verlíin, 23. Juli. Se. Majestät der König haben Aller- gnädigst geruht: dem Hauptmann Baumann vom großen Generalstabe die Erlaubniß zur Anlegung des von des Herzogs von Sachsen-Coburg-Gotha ihm verliehenen Ritterkreuzes erster

Klasse des Herzoglich sachsen - ernestinishen Haus-Ordens zu er-

theilen.

_ Befkanntmac<ung. Zu Salzmünde/, im Regierungs-Bezirk Merseburg, wird am 1sten k. Mts. eine Telegraphen - Station mit beschränktem Tagesdienste er- öffnet: werden. Halle, den 22. Juli 1867. - Der - Ober -Telegraphen- Jnspektor. Boihe. ' k

Nichtamtliches.

_ Preußen. Ems, 22. Juli. Se. Majestät der Ks- nig haben in den legten Tagen die regelmäßigen Vorträge ent- gegen genommen und mit dem General v. Podbielski und dem Militair - Kabinet gearbeitet. Heute, na< der Brunnen- promenade, hatten das Civil-Kabinet und der Wirklicde Ge- heime Legationsrath Abcken Vortrag. Das Befinden Sr. Majestät des Königs ist in jeder Hinficht erwünscht.

Brauusc;weig, 20. Juni. (Br. Tgbl.) Am Mittwoch den 24.‘d. M,, wird die Hd wdié 3irerfanm, m lu ng des Herzog- A nach dreimonatlicher Vertagung, wieder zusammen- reten.

__ Mecklenburg. Schwerin, 22, Juli. Die beuti Nummer der »Mecklenburgischen a bringt die Ede nung des Großherzogs Friedrich Franz vom 16. Juli, zur Aus- führung dès Art. 53 flgd. der Verfassung des Norddeutschen Bundes, betreffend das Bundeskriegswesen.

Sachsen. Dresden, 22. Juli. (Dr. J.) Ihre Majestäten der König und die Kön igin, nebst Jhrer Majestät der Königin Marie und den Prinzen und Prinzessinnen des Königlichen Hauses, haben am vergangenen Sonnabend mit den hier an- wesenden hohen Gästen, Ihrer Majestät der Königin Elisa - beth von Preußen und Jhren Königlichen Hoheiten der Frau Herzogin von Genua, dem Prinzen Thomas und der Prin- zessin Margarethe, eine Landpartie nah dem Schlosse Morit- burg unternommen, wo das Diner im großen Saale stattfand.

_ Meiningen, 20. Juli. (L. Jtg.) Der regierende Herzog iritt eine Rundreise durch das Land an. Die Herzogliche Staatsregierung fährt in Durcbführung der in einer Denkschrift an den Landtag ausgesprochenen Grundsäße fort, den Staats- aufwand zu vermindern und die Staatseinnahmen zu ver- mehren. Es sind bereits mehrere bisherige Staatsstraßen in die Klasse der von den betreffenden Gemeinden zu unterhaltenden Vicinal- wege verseht und manche Vérwilligungen für gemeinnügzige Zwecke zurückgezogen worden. Eine höchste Verordnung vom 13. Juli hebt das Verwaltung8amt Kranichfeld auf und vereinigt es mit dem Verwaltungs8amt Saalfeld. Die wesentlichsten Aei- derungen und Erhöhungen betreffen die Sporteln für Akte der p: Gerichtsbarkeit, vorzug8weise bei Gegenständen von bedeutendem Werthe.“ Bei der streitigen Gerichtsbarkeit sind dic Säge im Durchschnitt um mehr als um ein Viertel nicht erhöht worden. Ein Geseß vom 9. Juli d. J., davon ausgehend, daß dic

368