1867 / 191 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

8148

. Heinzel. T. Wirthschaftslehre: 1) Nationalökonomie, Allge- | der estellten Preis - Aufgabe werden „alle diejenigen Studirenden zy- : : e i inch TLaE, Dr. Sons “4a 9) ita nta Derselbe. gelassen, welche im Semester dér Verkündigung die Akademie besuchor, Das Adonnement beträgl i 2 | wi 2E éi IV. Landwirthschaftlihe Disziplinen: A. Aus dem Gebiete der all- | Die beste Arbeit erhält den Preis von 100 Thalern, die nächstbeste ein 2 Thir. l D Befteünog, an, gemeinen Wirthschafts- und Betriebslehre: 1) Landwirthschaftliche Füt- | Accessit von 25 Thalern, die drittbeste eine lobende Erwähnung. für das Vierteljahr. : j Preußische Ar i terungslehre , Direktor Settegast. 2) Wirthschafts - Organisation, ¿Die Gesammtkosten des Aufenthalts -an der Akademie (: F S8 Sa B eiote Ne dai Uebungen im Entwerfen von Wirthschaftsplänen , Dr. Blomeyer. mit Einschluß des Studien - Honorars betragen unter Vorausseßung ; A (zwischen d. Friedrichs- u. Ka 3) Landwirths\chaftl. Buchführung, V P e eider. 4) An- cene Mgen PENRRE Ee, M Be eue, Einf fran F baler le in i Sa L d Aa Dae)

i ir Verschönerung der Landgüter, Garten-Jnsp. Hannemann. | zweiten ahre circa 25 haler. l größerer Einschr ng gelin leitung zur Versch g guter, Fnsp. H 8, mit 200 Thalern jährli<h auszukommen. Logis und Ko neb.

B. Aus dêm Gebiete der Productionslehre. 5) Allgemeiner Aer- und j ; l | ) l Pflanzenbau und die dabei gebräuchlihen Maschinen und Geräthe, | men die Akademiker nah freier Wahl in Privathäusern und den

Dr. Blomeyer. 6) Wiesenbau, Baumeister Engel. 7) Spéezieller Speisewirthschaften des Ortes Prosfau. ; i

Pflanzenbau , Administr, E enpfeil. 8) Gemüse-, Hopfen- Der akademische landwirthschaftliche Verein, von den Studirenden

und Weinbau, Garten-Jnsp. Hannemann. 9) Thierzüchtungskunde, | gegründet; beschäftigt si<h mit der Erörterung und Besprecung von

Direktor Settegast. 10) Schafzucht und Wollkunde, erselbe. Fragen landwirthschaftlichen oder allgemein wissenschaftlichen Inhalts, ie Lehrer der Akademie nehmen als Gâáste daran Theil.

11) Unterweisung im Klassifiziren und Zutheilen der Schafe, im Bo- l i / j l hell mitra und Sarilren der Wolle, Derselbe. 12) Rindvichzucht; Dr. Bl[ o- Nähere Nachrichten Über die Akademie, deren Einrichtungen und meyer. 13) Pferdezucht und Gestütskunde, Dr. Dammann. Lehrhilfsmittel enthält die bei Wiegandt und Hempel in Berlin epx-

14) Schweinezucht, Derselbe. V. Forstwirthschaftliche Disziplin: Forst- schienene und für den Preis von 15 Sgr. durch alle Buchhandlungen

S N Und Forstbenußung, Königl. b O Lan en (-Cb Na- M vePtehende E »Die N [iche ter A t L | aftli e i

turwissenschaftliche Disziplinen: 1) Unorganische ‘xperimental-Chemie, ademie Proskau«; auch ist der un erzeichnete Direktor gern 2 ¿

R E L 9 Ebperimental - Port (Mechanik, Wärme- | bereit, auf Anfragen weitere Auskunft zu ertheilen. A 191. Berlin, Mittwoch / den 14. August, Abends | 7

Lehre) und Meteorologie, Dr. Pape. 3) Uebungen in landwpirth- Prosfau, im uli 1867. i - :

schaftlich - <emischen Arbeiten im Laboratorium ; Prof. Dr. Kro er: Der Direktor, Landes-Oekonomie-Rath :

4) Analytische Chemie, A Dr. r Ce eine R: Settegast. i

le und Geographie der Pflanzen, Prof. Dr. einzel. )ysio- i M : i |

Poaie der Sauifibieze Dr. Hens el. 7) Anatomie der Hausthiere, A S G Se. Majestät der König haben H geruht : | beabsi <tigen, wollen ibre Meldung ai Mik beides L, König-

Dr. Dammann. 8) Allgemeine Zoologie, Dr. Hensel. V11. Ocko- | Dem emeritirten evangelischen Pfarrer Fischer zu Wil- lichen Ber demie hierselbst, Lustgarten Nr, 6, einreichen. denbruh, E aßen, den Königlichen Kronen - Orden Der Beginn der Vorlesun gen wird dur besondere An-

nomisch - tehnologische Disziplin : Technologie, Prof. Dr. Kroer. d, :

VIII, Thierheilkunde: 1) Geburtshülfe mit Uebungen am Phantom, R : vierter Klasse zu verleihen. [Gläge im Bergakademie-Gebäude bekannt gemacht werden crlin, den 12. E 1867.

Im A

Dr. Dammann. 2) Ul Laguna e B U edu [3192] ß : , , L . { e y . î - M us E A r T , D , . , klinische Demonstrationen, Derselbe. . VDaulkunst: Landwirthscha Et : Ea E ddnigliden Ä ¿i : 2ST) m Auftrage.

liche Baufkunde, Baumeister Engel. X. Mathematische Disziplin : ; Verordnung vom 26. Juli E betreffend die Erhebung Lindig,

1) Mathematik, Dr. Pap e. Ns f | Lehrhülfsmittel. Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger Eisenbahn - des Weges von. Arnis über Faulü> bi zur Schleswig-Cappeler Ober- Bergrath.

Der Unterricht wird, wie aus dem Lehrplane erhellt, durch De- Gejellschaft. m Nebenlandstraße bei Buddel o< in die Klasse der Neben- monstrationen, praktische Uebungen und Exkursionen erläutert. B Die geehrten Actionaire der Magdeburg - Cöthen - Halle - Leipziger a Landstraßen. f : dient zunächst die gesammte Gutswirthschaft mit ca. 4000 Eisenbahn-Gesellschaft werden unter Bezugnahme auf die Bestimmun- i A Perfonal L Veränder Morgen Areal, aus mannigfaltigsten Bodenarten und Grundstücken gen des $. 24 unseres Gesellschaftsstatuts hiermit ergebenst eingela- Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2., | T( ungen. bestchend und von 4 Vorwerken aus in 9 Rotationen bewirthschaftet. den , sich verordnen hierdurch wle folgt: Dffiziere Portepee : Fähuriche 2c , a j .

Werthvolle Viehbestände, verschiedenen Racen angehörig, tragen zur am 7. September er. Der Weg von Arnis über Faul#> bis zur Schles8wig- ; : A. A4 Beförderungen und Verseßungen.

Veranschaulichung der Lehre' von der Thierzucht bei. Die technischen Vormittags 11 Uhr, : L E Betriebsanlagen der Gutswirthschaft, wie Brennerei, Brauerei Ziegelei, | im Saale des hiesigen Administrations-Gebäudes zur diesjährigen Zee dsiraßen Pein bei Buddelhoch ist in die Klasse der __Den 8. August. v. Arnoldi, Obe D ant: Ke Ra | erläutern die te<nologischen Vorträge. Als weitere vehrhülfsmittel ordentlichen General-Versammlung einzufinden. i Won . | S: Füsilier - Re ment r.:39 uud kommandirt zur rung des Of: dienen: Die Versuchswirthschaft und Versuchsstation, von dem Lehrer Gegenstände der Tagesordnung sind: 7:41 pi achten. R pp E A Lf 7 V MsSes [ier-Regiments Nr. 33, zuz Co Füh Rer der Landwirthschaft und dem Lehrer der Chemie geleitet; der 1)- Vortrag des Geschäftsberichts des Direktoriums pro 1866. Gegeben Ems, den 26. Juli 1867, (E96 —-" l giments ernannt. | N dieses botanische Garten; das pomologische Institut und das Arboretum ; 2) Vertheilung des Rechnungs-Abschlusses für dasselbe Jahr. (L ez. Wiibei | s B. Abschiedsbewilligungen U. die Anatomie; das chemische und pflanzenphysiologische Laboratorium, | 3) Anderweite Wahl für die statutgemäß ausscheidenden Auss\uß- y ged. Zth Eim, ef der Landwehr. beide für praftische Arbeiten der Studirenden eingerichtet; das land- Mitglieder und Stellvertreter. ggez. Gräf von Jhenplig. Den 8. August. Ni>elmann, Hauptmann vom 2. Auf- wirthschaftliche Museum mit dem Modelil-Kabinet und den Woll- und 4) Anträge der Gesellschaftsvor stände: gebot 3. Bats. (Sorau) 2. Brandenb. Regts. Nr. 12, mit Penfion Bließ-Sammlungen; das zoologische Kabinet; der landwirthschaftliche ‘a) sie zu_autorisiren, event. den Betrieb auf der von der Magde- | nebs Aussicht auf Anstellung im Civildienst und seiner bisherigen Thierpark; die Bibliothek und das Lesezimmer. Zur Erläuterung der urg-Leipziger Eisenbahn-Gesellschaft nach General-Versamm- Uniform, wie solche bis zum Erlaß der Kabinets-Ordre vom 2. April forstwirthschaftlichen Borträge dient das 20,000 Morgen umfassende lungs-Beschluß vom 29. März d. J. zu bauenden Stre>en Ministerium für Handel, Gewerb e und öffentliche 1857 getragen wurde, der Abschied bewilligt, Forstrevier. der Nordhausen-Northeimer Bahn der Königlichen preußischen Arbeiten. i i N Monat Juli d b qm militairära En Personal im : . “F Angekretenen Veränderungen.

raktishe Kurse und Praktikanten-Station. Staatsregierung unter noch zu vereinbarenden Bedingnngen. / P sche Kurs d P zu überlassen, Bekanntmachun 9. Durch Verfügung des C ae Militair-Medizinal-

Junge Männer, welche die Absicht haben, sich besonders mit dem b) der Pensionskasse der. Beamten unter Erhöhung der bis g ; Fé, j ten Na Moi ( fa „Beamte r E gder bishe- Während des bevorstehen n - y Schäfercien als Geschäft zu betreiben, erhaltet? cler N Von biS 1872 incl: pro Jahr 000 Thlr, Und bem Wien, e [der Königlichen Bergakademie folgende Borlesttees wen M Stehendes He nd Marine den erwählten Beruf gründlich auszubilden. Für de praktische E r- ors 1972 incl. pro Jahr 3000 Thlr. und dem Wittwen- und gen gehalten werden: | Reat Ri, Dr: Rer: Unterarzt vom 2. Garde-Drag.- en erwäh g z : Waisenfonds für denselben Zeitraum 1000 Thlr. jährlich als 1) B ergbaukunde Wöchentlih 5 Stunden Bergratl injährig fr hat ill, All. Inf, hein L Rar e A e Fer: | ¿ : ¿ ¿ n B. in. Inf. NKegt. Nr. vom 16ten

lernung der Spiritus- und baicrischen Bier-Fabrication Q A g Mb: ci i l h „P y ¿Por a Zuschuß aus Gesellschaftsmitteln zu gewähren. 2 j z n g in besonderen Kursen is Vorsorge getroffen. Zur Erlernung der Jeder Actionair oder Bevollmächtigte, dex an der Gencral - Ver- Hauchecorne. 2) Salinenkunde. Wöchentlich 1 Stunde. Der- an go als etatsm. Untcrarzt beim 4. Garde-Gren. Regt. Königin

praktischen Landwirtbschaft ist dur die mit der Äfademie in Verbin- sammlung Theil nehmen will, hat sich selbst resp. seinen Macht selbe. 3) All ; , ; vird Ne i geber C: D) gemeine Hüttenkunde. Wöchentlih 6 Stunden. i ;

dung Abteil E Ln Gelegenheit oe T V qu 4, 5. Und 6. September e. in den Bürcaustunden von 8 —12 Uhr Professor Kerl. 4) Eisenhüttenkunde. Wöchentlich 4 Stunden. Den 10. Juli. Dr. Schmidt, Assistenzarzt vom Inf. Regt.

gl T Ani s N e n S Wirthschaft Tus rg ( Vormittags und von 2—6 Uhr Nachmittags im Administrations- Bergrath Dr, Wedding. 5) Probirkunst. Wöchentlich 6 Stun- | N". 77, vom 1 August c. ab zur Königl. Marine fommandirt.

Auf dem Deer L Rati Nufabaie, He N O Gebäude hierselbst als Ea L are Ms chr Sam den Professor Kerl. 6) Eisenprobirkun Wöchentlich Unterarzt beim Diipicu dit dee A "13 Von T Muee rat als A i N F j cten zu legitimiren, wonächst ihm eine Eintrittskarte mi Angabe i ; E; : : : - U. - T. om 1. August c. ab an-

Cen Se a fis epa p ft vertraut gemacht | Fer vertretenen Stimmenzahl verabfolgt wird. Ohne eine solche Eintritts- tene S Dr. Su ei r idetss Has g Dr. Salzmann; einjähr. Mei [l. Arzt vom Garde-Füs. Regt.,

Und 1n der Gutdwirthschaft praktisch beschäftigt. farte kann Nicmandem der Qutritt zur Versammlung gestattet werden. i 4 tunden. err DUrre. 8) Sta und Cine- r, Mahrholz, cinjährig freiwill. Arzt vom 2. Gardec-Ulanen-Regt.,

i matik. Wöchentlich 3 Stunden. Professor Bertram. 9) A vom 1. Juli c. ab, als etatsm. Unterärzte bei ihren bisher. Truppen-

î P L : S "f , ron Diet s C? M ti G Z j i Aufnahme der Akademiker. Honnorar-Zahlung. S on- Sollte einer der Herren Actionaire beabsichtigen, cinen, das gc keit8lehre. Wöchentlich 3 Stunden. Derselbe. 10) Damp theilen angestellt.

meinschaftliche Jnteresse berührenden Gegenstand in der General-Ver- ; / : ; « E s 9 s _Mmaschinenlehre. Wöchentlich 4 Stunden. Professor Werner. Den 12. Juli. Dr, A Se einährig freiwill. Zros

stige Einrichtungen der Akademie. ; ; | : Be Ger ammlung zum Vortrag ‘zu bringen, so vird derselbe mit Bezugnahme Die Aufnahme erfolgt nag schriftlicher oder mündlicher „Anmel M g. 99 des Statuts EriuGE, sein Vorhaben, unter aus tübrlider An- 11) Ueber Arbeitsmaschinen. Wöchentlich 4 Stunden. j Unterarzt vom 12. Ju dung beim Dircktor. Die Akademie verlangt von den Studirenden abe der Motive mindestens 10 Tage vor der Versamml dem M19) B M G : i ab bei dems. angestellt. Reife des Urtheils und Kenntnisse in dem Maße, um akademischen | L ive mindeste1 „Tage vor der Versammlung den ergre<t. Wöchentlih 2 Stunden. Geheimer Bergrath : ; Vorträgen bus Schwierigkeit folgen und daraus den rechten Nußen | Dorsibenden des Ausschusses schriftlich durch Abgabe des betreffenden Professor Dr. Achenbach. 13) Mineralchemie. Wöchentlich | Inf ‘Reat R Boge S N | b senzarat E Frañdenb. zichen zu können. Vorausgegangene wenigstens cinjährige praktische A. im Geschäftslokale der Gesellschaft, am Vürstenwalle hier 9 S Professor Dr. Rammel8berg. 14) Mineralo- Gr. Wrangel , Dr. Baßer, Ässisten Ent T Ban Sie E Thätigkeit im Landwirthschaftsbetriebe ist ferner zum Verständniß der Magdeburg, den 12. August 1867 [d en mit Rücksicht auf Bergbau und üttenwesen. | Nr. 34, vom 1. August c. ab zum Zus. Regt. Nr. 14 ; Df ° Borträâge erforderlich. Der Kursus ist zweijährig, der Studirende ver- : Der Vorsißende des Ausschusses Wöchentl Stunden. Dr. E>. 15) Mineralogische Collo- |. der, Unterarzt vom 2. Niederschl. Jnf. Regt. Nr. 47, vom 1. August e. pflichtet sich bei scinem Eintritt jedo< nur für das laufende Semester. der Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger Eisenbal 1-Gesellschaft quien und Repetitorien. Wöchentlich 4 Stunden. G imer | ab zun 2. Garde-Ulanen-Regt., Dr. Meyerwi\< Assisteuza t vom Band irie ‘deren Verhältnisse ibnea den Auge der Aalen “O E e E ald Professor Dr. Nose. 16) Repetitorien über Geognosie und Q QUYE, Bean G e N: 5: Mugnst 6 ab zum Leib - Gren. | t * ihn der Akc aläontologie. Wöchentlich 4 Süden Professor Dr. Beyri Dén du ano.) Ar. © verseht. während eines vollen Semesters nicht gestatten, als Hospitanten zuge- 17 : 4 h, essor Dr. eyri<. Den 24. Juli. Dr. Rin> injähri ivilli ent chim Gta E / Mathematische Repetitorien. (Analytishe Geometrie und ! Nr. 13, vom 27 gmährig freiwilliger Arzt vom Ves beträgt das Eintrittsgeld 6 Thaler, das Studien-Honorar für Hifferenzialrehnung.) Wöchentlich 2 Stunden. Professor Dr. bei dems. Regt, anrgestals 1p 27 Quli e ab nteraryt vors G 20 Thaler fe T 40 Thaler, für das zweite 30 Thaler, für das dritte | Sie Ves i f Sertram. 10) Meegugiogie. Wöchentlich 2 Stunden. Pro- | Für, Regt., vont L Zu ne Der 2. Brandenb. Gren. Regt. Nr. 19 20 Thaler, für das vierte und jedes folgende Semester 10 Thaler. | l i : etrie 8-Einnah E fessor Kerl. 1 ) Repetitorien über Mineralanalyse. Wöchent- |-(Prin Karl von Preußen), Dr tanje> Assistenzarzt : 3. Ober Dei erwiesener Bedürftigkeit des Afademifkers kann das Studien: | „2 Bergish-Märkisch e Sisenbahn, ohne Nuhr-Sieg-Babn. lih 4 Stunden. ‘Dr. Finkener. 20) Zeichnen und Konstruiren tes hen Infanterie - Kt iment Nr. ‘62, vom 1. uo Ober- Honorar ganz oder zur Hälfte erlassen werden. 187 im Juli 512/233 Thlr. bis ultimo Juli 913451997 Thlr. Wöchentlich 5 Stu: Dr ige Ü i i G ie Bie ag e e 1866 » » 393/801 » » y » 3/112,263 » ecti M E r tli < Mera, “otte N IES b t M Zuli don Mee Una e S erat en. entli Stunden. Derselbe. O- : utt, 9er. Deesel, einjährig freiwilliger rzt vom

Beim Schluß eines jeden Semesters finden Abgangsprüfungen Iso 1867 T EOEIT T G E statt. Um zur Vrüfung Ly zu werden, muß der also / mehr 115,432 Thlr., mehr 233,334 Thlr. qraphische Uebungen. Wöchentlich 2 Stunden. Dr. Laspeyres. Agnes, &eld-Art. Regt. Nr. 4, Pr. Schlo at cinjährig freiwilliger h ür. Regt. Nr. 5, Dr: [ler, les d

r, freiw

Studirende vier Semester auf der Akademie abf\olvi Ruhr-Sieg-Eisenbahn, ; «i : s / E h R D A b 715,570 Tblr 9) Praktische Arbeiten im Laboratorium für Mineralanalyse: ifliger Arzt Car cas Kür. R Nr. 14; Dr. König, einj

1 haben. Die Zeit scines Studiums an einer anderen Hochschule | 1867 im Juli 108,431 Thlr. bis ultimo Juli i i l | l fommt dabei in Anrechnung. O 0 O L » 681,279 » it Qualitativ und quantitativ. Täglich 6 Stunden. b) Qua- Arzt vom Drag. Regt. Nr 19, Dr. Langs\<, einjähr. freiwill, Aut lche „Wöchentlich 4 Stunden. Dr. F inkener, Diejenigen, vom 4. Pos. nf. Regmt: Nr. 59, sämmtlich vom 1. August c. nterärz

_ Beim Beginn eines jeden Winter - Semesters verden den Akade- also 1867 mchr 45/417 Thlr; _ mchr 34,291 Tyir. vel : : mifern Preis-Aufgaben gestellt, Zur Konkurrenz an der Lösung Königliche Eisenbahn - Direction. elbe an den Vorlesungen oder Uebungen Theil zu nehmen | als etatsm. ke bei ihren bisherigen Truppenkheilen angestellt i 399% : j

Derselbe. | vom Pos. Ulanen-Regt. Nr. 10, als ctatöm i

R ea L R agettterrnrnnegennnne-néerzae ens reer ree rg