1867 / 207 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3802

Nr. 112. Andreas Meinecke; Kaufmann. Ort der Niederlassung : Westerhüsen. Firma: A. Meinecke jun. Eingetragen zufolge Verfügung vom 29. August 1867 am 29. August 1867. +1514 Gr. Salze, den 29. August 1867. ; Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Auf Fol. 381 hiesigen Handels-Registers is sub 3 gur Firma »Privat-Versicherungs-Verein für Seegefahr« “eingetragen : der Kaufmann Garrelt Buiöman is aus dem Vorstande ausgeschieden und für ihn der Kgufmann Tilemann ODothias errmann Suffried Wiarda hieselbst in den Vorstand wieder eingetreten. i orts: : Emden, den 29. August 1867. / Königlich Preußisches , Amtsgericht. Abtheilung Ul.

Qur Firma »Erste Assecuranz-Compagnic« is auf Fol, 269 hiesi- gen Handels-Registers vermerkt: - daß der Kaufmann Rathsherr Brüno de Pottere von hier an Stelle des äus dem Vorstande N A Kaufmanns : E in den. Vorstand dér Gesellschaft wieder ein- “getreten Ut. . i ; Emc, ben 29. ‘August 1867. : E Königlich Preußisches Amtsgericht. Abtheilung III. Bekanntmachung aus dem Handels-Register des Amts- m Tue vom 30. August 1867. Eingetragen' ist heute die Firma: fi j G./v. :Hinüber Dr. zu Hittfeld auf Fo]. 211 und-als“deren Inhaber der Apotheker Dr. Jo-

ann Georg Heinrich Anton vön (Hinüber daselbst. g 9 Bornemann, Amtsrichter.

In das hiesige Handels-Register ist. auf Fol. 8 heute eingetragen, daß das unter der Firma L. A. Elias & Comp. zu Hoya mit einer FuvaianiabenlaWung zu ¿Achim -von den’ Kaufleuten Max Elias und

ouis Elias zu Hoya betriebene Handels8geschäft-qufgegeben ist: (15°?

Hoya, den-:24. August: 1867-117 5 Hoyay! den L N rigliches Amtsgericht.

ur Firma W. Mühlen zu Heseve ist heute ins Handels-Register

eingetragen, daß dieselbe erloschen is. De Ms. N .Malgarten, den 28., ugus 1807

én Königliches“ Amtsgericht Vörden.

Etwa hier vorkommende Eintragungen ‘in das Geno enschafts-

Register im Laufe des Jahres 1867 werden durch folgende Blätter |

1) die Neue Hannoversche Zeitung zu Hannover, 2) ‘den Königlich Preußischen Staatsanzeiger zu Berlin, 3) die Berliner Börsenzeitung zu Berlin. lh Polle, den 29. Mus 1884 : önigliches Amtsgericht.

Die Fol. 32 des hiesigen Handels-Régisters unterm 10. März 1865 eingetragene Handels-Firma J. H. Lüders in Verden ist erloschen, welches hiemit bekannt gemacht wird. 411

Verden, den 29. August 1867. :

Königliches Amtsgericht. L

Eingetragen am heutigen Tage auf Fol. 47 bezgl) der Firma

Friedrich, Roblfing in Quatktenbrück sub rubr. 5 als Prokurist: der

aufmann C Friedrih Rohlfing aus Bremen. : Quakcnbrücf, den 30. qut 1867. |

: Königliches Amtsgericht Bersenbrück.

Unter Nr. 103 des Handels - Registers

die Firma: W. Eichenberg zu O: Jnhaber derselben: ist ¡der- Handelsmann. Wolf Eichenberg daselbst laut Anzeige von heute. “i Sb CRGE Eschwege, den 27. August 1867.

Königliches Justizamt T. Ewald.

“ble Ne werden :

ist heute : eingetragen

Unter Nr. 46 des Firmen-Registers, woselbst: a) die Wittwe des Bäermeisters Andreas :Beinhaucr, Elisabeth geb. Schminke, und ; b) der Bäckermeister Martin Beinhauer dahier als deren Jnhaber vermerkt steht, ist zufolge Antrages und Verfügung vom 21. d. M. eingetragen: Hp Bäckermeister Martin Beinhguer dahier: als: alleiniger: Junhaber j Lichtenau. Lichtenau, am 24. August 1867. ___ Königliches Justizamt.

Den Eintrag der Mitglieder des Verwaltungsraths der Rheinischen Bf eTUnga esellschaft- zu Wi sbaden in

das Handelsregister betr. i

Heute ist in ‘das Gesellschafts - Register des unterzeichneten Justiz- Amts der Eintrag gemacht worden, daß an Stelle des aus dem Verwaltungsrath der rubr. Pesenicpafe ausgetretenen Herrn Abraham Mayer jun. von Mainz, der Herr Obergerichts-Rath Dr. Bernays da- selbst als Mitglied ‘des Verwaltungsraths erwählt und. der dur. das Loos ausgeschiedene Bere Franz Werner wieder gewählt worden ist.

Wiesbaden, den 28. August 1867.

Königliches: Justizamt.

hat hier in Crefeld eine -

der ' Firma; Andreas Beinhauer zu

Es wird hierdurch bekannt gemacht, daß die dem Eduard Wen genroth von Westerburg-in -dem unter der Firma C. W. Wengenroth von Carl Wilhelm Wengenroth daselbst betriebenen Kaufmanns gesche ertheilte Prokura erloschen ist. E S : ennérod, ‘den 27. August 1867. Ly

Königliches Amt.

Auf Anmeldung 1st heute in dem hiesigen Handels- (Gesell 2 Register bei. Nr. 366,4 woselbst die »y Kölnische S agelve M rungs8-Gesellshaft« eingetragen ist, vermerkt worden daß dur Beschluß des Verwaltungsrathes der Gesellschaft vom 20. August 1867 auf Grund des Art. 21 der Statuten derselben an die Stelle des verlebten Veva] unga ths Milalcdes Philipp. Engels/,-zeitlebens Kaufmann in Cöln R e Stellvertreter der zu Cöln wohnende Advokat-Anwalt Justiz-Rath Johann Heinrich Theodor Esser 1. als

Vexwaltungsraths-Mitglicd "der Gesellschaft ernannt wörden ist.

4 Cólny den 31.-August 1867, i Der PER L Sre Kanzlei-Rath Lindlau.

——

Die Kaufleute und Seidenmanufakturisten 1) _Friedrich Wilhelm Carl Koch, und 2) Johann Wilhelm Hüktemanty beide „zu Crefeld wohnhäft; haben hierselbst am heutigen Tage cine Handelsgesellschaft uier er Fiuma. Koch & Hüttemann mit der Vereinbarung: ex- richteh daß der Gesellsthafter F1 di Wilhelm Carl Ko allein un aus\cließlich zur“ Vertretung der Gesellschaft berechtigt sein soll. Dies tp heute-sub-Nr:-555-des hiesigen-Handels-(Gefsellfchafts-)- Registers eingetragen. r u:

Crefeld, den 30- August! 1867. “2

14 5 2 14 ¿DertHandelsgerichts=Secretairy, Sch.e i dge 8.

| Der zu Elberfeld 1e Handel Kaufmann? Sieginund Simonson

i ( ndelsniederlässung unter der Firma: S, Simonsgn errichtet, (welche; lebtere-heute in das hiesge Handels - (Fir men-4 gister auv. Ng 14) eingeiragen worden ist. i refeld, den 30. August 1867;—— QUSGLS : Der’ Handelsgerichts-Secretair, Sche idge s.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, 7? SWVorladungen u. dergl.“

[3349] “vid În dem Konkurse über das Vermögen des Tuchmachermeisters

Pee Sha in Alt-Först. ist der Kaufmann Heinrich Senft ü affe

ben hier zum definitiven Verwalter der Masse bestellt: -

Forst, -den 23. August 1867. 5) DIAR Königliche Kreisgerichts-Deputation...

[3348] : In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Johann Friedrich Carl Schmall zu Forst“ "der Kaufmann Theodor Jänie zu Forst zum definitiven Verwalter der Masse -bestellt. i „Forst, den 28. Hau A

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

l bniglihes Kreisgerihti-1u Guben, Erst niglihhes Kreisgericht zu Guben. Erste Abtheilung. Guben, den A August 1867, Nachmittags 5 be / Ueber. das: Vermögen des Ziegeleipächters Alwin Koch zu Ger- mersdorf f der faufmänuische Konkurs: eröffnét und der“Tag der Zah lungs8einstellung auf den -10. nee ring 1867’ festgeseßt wörden. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ‘ist der“ ‘Kaufmann Kruschwiß hierselbst bestellt. Die Gläubiger ' des “Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem: auf arts den 6. September ecr.; Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 13, vor dem Kommissat, Gerichts-Assessor Gruwe, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vors(hlägé über die“ Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestel- lung ‘eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. e Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß ‘oder Gewahrsain haben , oder welche

ffnung.

ihm etwas vershulden, wird“ aufgégeben ; nichts an denselben zu vere

abfolgen oder: zu zahlen, vielmehr von: dem Besiß ‘der Gegenstände __ bis zum 2. Oktober cr. einschließ lich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu/ machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechtez ebendahin zur Kon- fursmasse abzuliefern. Pfandinhaber - und | andere | mit denselben eee e Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in hrem Besiß befindlichen Pfandstücken: nur Anzeige zu machen. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als E machen wollen, hierdurch“ aufgefordert, ihré An- prüche, dieselben mögen bereits rehtshängig sein odr nicht, mit dem afür yeraugien Vorxecht : _—_- ‘bis zum 17: Oftober cer. R bei uns \{riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur rüfung der sämmtlichen, ‘innerhalb der gedachten Trift angeme drderungen/ sowie nach-Befinden- zur Bestellung des de waltungspersonals / auf den 4. November cr., Vormittags 11 Uhr, ; in unserem “Gerichtslokal, Terminszimmer Nr, 13; vor dem genanntel Kommissar, Gerichts-Assessor Gruwe, zu erscheinen. : | Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht) hat ‘eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. t Jeder Gläubiger welcher nicht in unserm Amtsbezirk seinen Wohn- fiß tai muß beider Anmeldung einer Fardzautig Gm t ám hiesigen Orte wohnhaften, oder zur Praxis bei uns-berechtigten auswärtigen Bevoll: mächtigten bestellen un

mann

finitiven Ver

zu den Akten anzeigen. Denjenigen welchen

3363

2 hier an Bekanntschaft féhlt, wetden die Rechtsanwalte. von -Fran- 6 4 von Frankenberg Gersdorf und Merkel zu Sachwaltern e,

shlagen. : [3350 Befanntmachung. 2 dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Ferdi- nand Rautenberg: haden H O GO 1) die Handlung Reichardt et: Tübner von Magdeburg nachträglich “eine Forderung von. 4 Thlr. 5 Sgr., und 9) der: Schuhmachermeister E. Flach von hier nachträglih eine Fortuna r 3 Thlr. "Dri r. diet J Ï ift f eldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen is au e Ves 11. September er, Mittags 12 Uhr, vor ‘dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 11 an- beraumt; wovon die Gläubiger, welché ihre Forderungen angemeldet haben) hierdurch: öffentlich in Kenntniß geseßt werden. Marggrabowa, 29. August 1867. | Königliches : Kreisgericht: Der Kommissar des Konkurses. i Doerfks. [3353] A i itr | kes Jn dém Konkurse über das Vermögen des Käufmänns Max Hey- u Sensburg i| zur Verhandlung und Beschlußfassung Über einen Afkord Termin i : auf den 9, September c, Vormittags. 11 Uhr, yor déin unterzeichneten Kommissar im Rathhause auberaumt worden. a T6 n werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß tht, day alle y q dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht; Pfand- recht oder anderes Absondérungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der BesWlußfassung über den- Afford berechtigen. Sensburg , den 22. Zaun 1867; Königliches Kreisgericht. Dex Komniissar -des: Konkurses. (gez.) Hassenstein.

«_—Befkanntmachchun g.

In dem Konkurse über das Vermögen des Tapezierers* Ludwig

Brunk hier is der hiesige Kaufmann Albert Beckert als definitiver Verwalter der Masse. bestellt. i Bromberg, den 30. August 1867.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[3354] Bekanntmachung. Der Konkurs über ‘das Vermögen ‘des Sáneiders und Kleider- N Leiser Hirsch zu Strzelno is durch Aus\{üttung der Masse cendet. : : | “_ Inowraclaw, ‘den 14. August 1867. E Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[3352] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, 1: Abtheilung, zu Naugard.

Das dem Rittergutsbesißer Albert Herrmann v, Heyden: zugehö- rige, in Shloissin bei! Naugärd PRReNC im“ Hypothekenbuche der Domainen und Rittergüter Vol. IV. fol: 151 verzeichnete Erb- und Allodialgut Schloissin a. und b, abgeschäßt auf 58,288 Thlr:-10 ‘Sgr. 10 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein in unserem Ul. Bureau einzusehenden Taxe, \oll L :

am 5. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle in Naugard subhastirt werden. : “Gläubiger; welche: wegen ‘einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- sihtlichen Realforderung N suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsrichter anzumelden.

[3332] Nothwendiger Verkauf.

Das. dem Rittergutsbesißer von Dallwiß gehörende Erblehn und Rittergut Ober-, Mittel- und Nieder-Kuhnern nebst dem freien Eicke'- {hen Rittergute daselbst, landschaftlich abgeschäßt auf 151,668" Thlr.

Sgr. 6 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in E ratur’ einzusehenden Taxe, soll - Ls en 27. März 1868, Vormittags 11 Uhr, em im en Nr. 1 subhastirt werden. : Gläubiger, welche wegen. einer ‘aus dem Hypothekenbuch nicht er- shtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ‘ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Die unbekannten Real-Prätendenten werden aufgefordert, 'sih zur Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden. Striegau, den: 18. August 1867. ; Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

U Bekanntmachung: er am 6. September 1823 zu Rathenow geborne Buchbinder- geen Ferdinand Jaenicke hat zuleßt aus New-York im Oktober 1854, e aber keine Nachricht von seinem Leben und Aufenthalte ge- en. : '

Auf Antrag seines Bruders, des Töpfermeisters Eduard Jaenicke U Ralbenoie A N oón deshalb der Ferdinand Jaenicke oder dessen Erben und Erbnehmer aufgefordert, \ich \chriftlich oder mündlich und spätestens in dem hierzu

auf den 7. März 1868 hora 11, vor dem Herxn Kreisrichter Wessel angeseßten Termin zu meldcn,

. widrigenfalls dex ‘2c. Jaenicke für todt erklärt und sein Vermögen den

sich legitimirenden Erden desselben ausgehändigt werden wird. Rathenow, den 11. Mai 1867. i / “Königliche Kreisgerichts-Deputation.

gestellten Forderungen, der Konkursgläubiger, sorveit

Herrn - Kreisrichter! Orthmann an ordentlicher Gerichtsstelle

Der _ seit dem Jabre 1854. verschollene T cbnlgchergeselle Karl # eit dem: Jahre v ene Tu ergeselle Kar Heinrich tion Appolh; -auch Appelt genannt, aus 4 oldb , Pro- vinz Schlesien; geboren am 7, Oktober 1823, dem und dessen wei Schwestern die am 21. September 1866- verstorbene verwittwete Tuch- fabrifant Sander ohanne Dorothea, geb. Fiebig, zu Goldberg, ein gemeinschaftliches Legat von. zusammen 900 Thlr. tes uemtaris ver-

macht Bete sowie die von ihm - etwa zurüdgelassenen unbefannten

Erben und Erbnehmer werden- hiermi spätesiens. in de e en hiermit aufgefordert, sich vor On am- 9. Dezember 1867, Vormittags.11 Uhr,» U vor ¡dem Bes Gerichts-Assessor Bluhm, Mae Bar ad der: I Tire afl Nr. 4 bei dem unterzeichneten Gerichte anstchendewn Termine schriftlich oder persönlich zu melden, und daselbst roeitere An- weisung. zu erwarten, widrigenfalls, „wenn fich Niemand meldet, der U ergeselle Karl Heinrih Anton Appolt für todt exklärt wer- Goldberg, den 1. Fearaar 1867. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. : Bckanntmachung. as im Il F Gem Men Kreise des Regierungsbezirks Maägde- burg und; zwar 2 Meilen! von Genthin und 25 Meilen von Burg belegene: Königliche Hausfideicommißgut Gladau nebst dem Vorwerke

Schattberge, enthaltend: 5 Mrg. 127 J Rthen. 16: » [73 »

an - und Baustellen . » Gärten

» Aeern

» Wiesen

» Hütung

» Straßen und Unland. --29

; zusammen 1818 Mrg. 104 (] Rthen. soll- vom X; Juni 1868 bis 1. Juli 1886 anderweit öffentlich meistbie-- tend verpachtet werden. ¿

a haben wir einen Termin: auf Montag, den 28. Oft o- ber d. J., Vormittags 11-Uhr, in- unserem Sißungszimmer, Breitestraße Nr. 35, anberaumt, zu welchem wir qualifizirte Pacht- lustige: mit dem Bemerken. einladen, däß das Pachtgelderminimum auf Dreitausend Vierhundert Thaler festgeseßt ist. | t S

Pachtbewerber haben sich möglichs- vor dem Termin 5 \pätéstens aber in demselben bei unserm Kommissarius, dem Königlichen: Hof- kammer-Rath: Herrn von Lenbke, über den Besiß eines eigenen dispo- niblen Vermögens: von mindestens Zwei und dreißigtausend Thalern, sowie über ihre landwirthschaftliche-Ausbildung auszuweisen.

Die: Verpachtungs-: und Licitations-Bedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Erstattung der Copialien Abschrift. . ertheile fönnen in'unserer Registratur während der Dienststunden , sowie au dem: Königlichen P E ie Gladau eingesehen werden.

Berlin den 8. August 1867.

Königliche Hoffammer der: Königlichen Familiengüter.

i ' Bekanntma u f: : Die Verpachtung der Chausstegeld-Hebestellen in : - Orusfen und Schilleningken. L

__Die auf der Stallupoenen - Pillkallener Kreis - Chaussce belegenen- Chausseegeld-Hebestellen in Drusken und in Schilleningken sollen vom 1. Januar fut. ab anderweitig verpachtet werden, wozu am Mitt- woch, den 18. September c.; Vormittags 10 Uhr, in dem Büreau des Königl. Landraths-Amts hieselbst Termin ansteht.

Die Verpachtung erfolgt auf 3 Jahre. : - Ot

Im Termin sind die Pachtgebote durch eine Caution:von 100 Thlr. baar oder in Staats-Papieren sicher zu stellen; welche nah crfolgtem Zuschlage bis zum vierten Theile des zu bedingenden Pachtgeldes er- höht werden fann. : :

E Licitations- und Pachtbedingungen können hier eingesehen werden. j Das Chausseegeld wird für 1 Meile: an jeder Barriere erhoben.

Die bisherige Jahrespacht für die Barriere in Drusfken hat 995 Thlr. jährlich und die bei der Barriere in Schelleningken 240 Thlr. betragen.

tallupoenen, den 19. Juli 1867. :

Die Stallupoener-Pillkaller Chausseebau-Kommission.

Ba Auction. :

onnerstag, den 12. September d. J. und an den darauf olgenden Tagen, Vormittägs von 10—1 Uhr, sollen im Concertsaal-

lure des Königlichen Schauspielhauses (Eingang in der Taubenstra e)

verschiedene aus der Theatergarderobe ausrangirte Kostümgegenstände, namentlich Herren- und Damen - Anzüge/ sowohl altdeutsche als \pas*-. nische 2c., ferner einige. bunte Glaswaaren7 ein Fußsack und eine Parthie Holz- und Eisenwerk, öffentlich an den Meistbietenden gegen sofortige Bezahlung verkauft werden.

Berlin, den 31. B 1867. ad | General-Tnten antur der Königlichen Schauspiele.

13ER Bekanntmachun g. i ie Vertiefung resp. Ua erung des Goldfischteiches (Venus- bassins) im hiefigen Königlichen Vibraätten soll im Wege der Sub- mission in Entreprise gegeben werden. ; i

Die Bedingungen für diese Arbeit liegen “in unserer Registratur zur Einsicht aus, und müssen na denselben die Submissionen bis zum 7. f. Mts., Mittags 1 Uhr, eingereiht werden.

Berlin, den 29. August 1867. Königliche Thflergstrten Beton eng,

S@midt.

426 ®