1867 / 223 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3604

dukte von jenem Tage an bis äuf Weiteres dur< uns geleitet werden Bt fi Es Zuschriften, welche fenen Verkauf betreffen, an uns zu en find.

Wegen des bislang von der hannoverschen Berghandlung besorg- tèn Verkaufs der Kommunion-Untecrharzer Produkte wird eine beson- dere S E erfolgen. 7

Clausthal, den 17. September 1867.

Königlich Preußisches Berg- und Forst-Amt.

Ie / Bekanntmachung. ie Lieferung der zu dem Neubau eines militairfiskalischen Dienstgebäudes in der Annenstraße erforderlichen Baumaterialien als: 18 Klafter extra Kalksteine, 100 do. ordin. dO./ 600 Mille weiße Stkèine 38 do. Rathenower do. 140 do. Verblendsteine, 12 do. Klinker;, 13,881 Cubiffuß gelöschtcn Kalk, 40 Tonnen hydraulischen Kalk, 39 do. Cement, 184% Schachtruthen Mauersand, 24 Mille rothe Mauersteine, und i 3% do. Rathenower Dachsteine sollen im Wege der Submission verdungen werden.

Die Bedingungen sind in unserem Geschäftslokale, Klosterstraße Nr. 76, einzuschen und versiegelte Offerten mit Proben von den Mauersteinen und dem Sande bis s Freitag, den 27. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, daselbst abzugeben.

Berlin, den 18. September 1867.

Königliche Garnison-Verwaltung. PER

; Bekanntmachung.

ie Ausführung des eisernen Ueberbaucs der

_ Kurzen und Langen Oderbrüd>e in Breslau soll im Wege der Submission vergeben werden. j

Die Submissions-Bedingungen, Gewichts-Berehnungen, Kosten- Anschläge, Detail-Zeichnungen und die dazu gehörigen Erläuterungen ind in der Dienerstube des Rathhauses cines, resp. können die- elben auf f<riftlices Nachsuchen auswärtigen Unternehmern zuge- andt werden.

Versiegelte Offerten mit der Bezeichnung: » Submission für die Ausführung des eisernen Ueberbaues der kurzen und langen Oder- brüce« sind spätestens bis zum 8 November dieses Jahres bei uns einzureichen.

Breslau ¡den 8. September 1867.

Die Stadt-Bau-Deputation. A

S Bekanntmachung. ie Lieferung und Aufstellung einer eisernen Brücke auf Bahn- Gi, Neunkirchen, wozu ca. 105,760 Pfd. Schmiedeeisen und 20,600 fund Gußeisen erforderlich sind, soll im Wege der öffentlichen Sub- mission an den Mindestfordernden vergeben werden. Termin zur Eröffnung der portofrei einzureichenden, mit ent- sureender Aufschrift versehenen und gehörig versiegelten Offerten habe au

_»Sonnabend, den 5. Oftober er., Vormittags 11 Uhr, « in meinem Büreau hierselbst anberaumt; woselbst auch. die Zeichnun- gen und speziellen Bedingungen zur Einsicht offen liegen. Leßtere können auch gegen Erstattung der Kopialien von hier in Abschrift be- zogen werden. Saarbrücken, den 13. September 1867. Der Eisenbahn-Baumeister Böttcher.

Verloosung, A mo reisarign- Zinszadiung u. \ w. von öffentlichen Papieren. [3567] , j Hörder Bergwerks- und Hütten-Verein. Bei der heute stattgefundenen Ausloosung der für das laufende uts zu tilgenden 171 Stü fünfprozentiger Obligationen ‘unserer Ge- ellschaft, à Thlr. 200 jede, sind folgende Nummern gezogen worden : Nr. 38. 40. 52. 71. 84. 98. 104. 110. 143. 152. 153. 184, 191. 196. 206. 207. 232. 261. 288. 314. 318. 345. 357. 372, 442. 443. 450. 471. 472. 481. 484. 487. 515. 523. 531. 535, 561. 579. 580. 582. 584. 595. 596. 612. 630. 636. 666. 706. 720. 734. 735. T51. 781. 789. 791. 793. 801. 803. 825. 832. 882. 885. 886. 926. 946. 984. 988. 1043. 1050. 1053. 1057. 1068. 1070. 1151. 1162. 1170. 1178. 1183. 1198. 1206. 1224. 1267. 1293. 1298. 1299. 1322. 1366. 1381. 1386. 1427. 1431. 1437. 1465. 1495. 1511. 1527. 1547. 1556. 1575. 1649. 1700. 1704. 1719. 1726. 1735. 1739. 1754. 1772. 1802. 1811. 1826. 1837. 1838. 1840. 1846. 1865. 1881. 1889. 1914. 1950.- 1961. 1969. 1989. 2006. 2020. 2030. 2080. 2114. 2157. 2166. 2171. 2222. 2231. 2242. 2251. 2284. 2299. 2304. 2338. 2342. 2395. 2411. 2420. 2472. 2481. 2505. 2510. 2521. 2541. 2544. 2549. 2560. 2575. 2590. 2610. 2619. 2627. 2639. 2642. 2652. 2703. 2759. 2763. 2771. 2786. 2806. 2816. 2836. 2874. 2878. 2884. Die Auszahlung des Nominalbetrages dieser Obligationen nebst insen a5 Es pro 1. Juli bis ultimo Dezember 1867 erfolgt vom . Januar 1 ab in Hörde bei unserer Kasse, in Berlin bei Herrn S. Bleichroeder, oder in Cöln bei dem A. Schaaffhausen schen Bankvereine geges Auslieferung der bezeichneten Obligationen und der dazu gehörigen, noch nicht erfallenen Zins - Coupons Nr. 13 bis inkl.

15 und Talons. Die Verbindlichkeit der Gesell ; der vorbezeichneten Obligationen hört mt att S Tou l

d. J. auf. Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht! da aus der Verloosung von E die Spi a Ruanee 652 und y » »

» » » » noch nicht zur Einlösung präsentirt worden find. Hörde, den 17. September 1867. f Der Verwaltungsrath.

[3568]

L 4 Mga S ja E n-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft. Die Jnhaber der Zins-Coupons Nr. 1 bis ne Une Dle scheine Nr. 1 bis inel. 3 (Ser. IV.) unserer alten Actien, sowie d Abschlagsdividende- und Dividendcscheine Nr. 1 (Ser. 1) unserer neue Actien werden unter Bezugnahme p $. 19 der Gesellschaftsstatut und Nr. IX. der abändernden und zusäßlichen Bestimmungen ud Lebteren wiederholt aufgefordert, die noch rü>ständigen inlöfüta, entweder in Berlin bei Herrn S.. Bleichröder, oder in Cöln bej 5 serer Hauptkasse {Frankenplak) zu béwirken. Cóôln, den 17. September 1867. Die Direction.

Grande Société des chemins de fer Russes,

Wir sind beauftragt, die am 1,/13. Oktober d. J. fälligen Cou pons der i 4po0z. Prioritäts-Obligationen obiger Gesellschaft vom Versalltage ab einzulösen. Die Coupons sind in den Stunden von 9 bis 12 Ubr einzureichen. Berlin, September 1867.

Mendelssohn & Comp.,

Jägerstr. $1.

Grande Société des chemins de fer Russ Wir sind beauftragt, die am 1./13. Oktober d. J. fälligen (ou pons der : 4iprz. Prioritäis-Obligationen obiger Gesellschaft mit 12 Thlr. 1 Sgr. 9%, Pf. pr. Coupon vom Ver falltage ab einzulösen, und zwar Vormitiags von 9 bis 12 Uhr.

Wes Tin, September 1867.

Mendelssohn & Comp., Jägerctr. 51.

[3394]

_ Andreas Ullmann zu Frommershausen hat dahier angezeigt unt bei dem Königlichen Justizamte 111, dahier eidlih erhärtet, daß die i inem Besiße befindlich gewesenen, auf den Jnhaber lautenden Schul verschreibungen der Landeskreditkasse über je 50 Thlr. Serie Da Nr. 4831 vom 10. März 1854 mit den bis zum 1. März 1879 > {ließli laufenden Zinsabschnitten und dem Talon und Serie Dd Nr. 2862 yom 2. April 1846 mit den bis zum 1. September 187 einschließli< laufenden Zinsabschnitten und dem Talon abhanden gt kommen seien.

Es werden daher nah Vorschrift des $. 6 der Verordnung vo 18. Dezember 1823 die gegenwärtigen Jnhaber der fraglichen Schult verschreibungen und Zinsabschnitte aufgefordert, sich unter deren Vor legung alsbald, spätestens aber vor dem Ablaufe von drei Monaten nach der demnächstigen zweiten Au E welche in Jahresfrist e e: bei der Landeskreditkasse zu melden, widrigenfalls Oupli fatscheine ertheilt uno an deren eflger die Zahlung der Bli wohl als des Kapitals stets zwei Jahre nah eingetretener älligfe! sofern nicht en die Driaiital---Scuidverlchrcidungen dahit vorgelegt oder die Zinsabschnitte ausbezahlt sein werden, geleil werden wird.

Cassel; am 31. August 1867.

Königliche Direction der Landeskreditkasse. Wangemann.

[35566] Bergischer Gruben- und Hütten-Verein. j Die Talons zu den Dividendenscheinen erster Serie der Actie Nr. 752) 753, 754, T7551 756, 757, 758, 759, 760, 761 und 762 unser Vereins sind angeblich verloren gegangen und ist deren Mortificatio! bei uns beantragt worden. Jn Gemäßheit des $. 12 unserer Gesel \hafts-Statuten fordern wir hiermit diejenigen Personen, welche e! im Besiße jener Talons sind, oder Rechte darauf zu haben glaub auf, die Stü>e bei uns einzuliefern, beziehungsweise ihre etwais Rechte an denselben geltend zu machen.

Falls innerhalb der statutmäßigen Frist die genannten Talon nicht eingeliefert oder Rechte an denselben nit geltend gemacht i den sind, wird deren Mortification bei dem Königlichen Landgeri zu Düsseldorf beantragt worden.

Hochdahl, den 18. Januar 1867. Der Vevrwaltyngsrath.

für das Pierteljahr.

yw adonnement beträgl

Königlich Preußischer

Alle Post - Anflalten des In- uno Auslandes ne Beste an, für Berlin die edition des Aönigl. Preußischen Staats-Anzeigers : Jäger- Straße Nr. 10.

L (zwischen d. Friedrihs- u. Kanonierftr.)

Anzeiger.

j 223.

[Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Unter-Staats8secretair im Justizministerium, de Rège, Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub zu ver-

N j

' Den Kammerherrn, Grafen Gerhard Au ust Alexan- douis von Dönhoff zum Sas Sr. nig. n Hoheit des Prinzen Karl von Preußen; so wie

‘Den Kreisgerichts-Direktor Heimbrod in Naumburg a. S.

1 Vice-Präsidenten des Appellationsgerichts in Magdeburg ;

) : den Stadtgerichts-Rath Wenzel in Breslau zum Appel- nsgerichts- Math daselbst zu ernennen.

Berlin, 20. September.

Se, Hoheit der Herzog von Braunschweig is von billenort angekommen.

tordnung, betreffend die Errichtun einer Generalkommission as Gebiet des vormaligen Ki reis Hannover und die Auf- nz der in Hannover bestehenden Abtheilung des Ministeriums des Innern für Berufungen. Vom 16. August 1867.

Pir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. 0tdnen für L Gebiet des eius E Hannover, auf Antrag Unseres Staatsministeriums, was folgt.

\. 1, l icfenigen Geschäfte, welche na< Jnhalt der Verordnung h 10, November 1831 über die bei Ablösung der Grund- und êherrlihen Lasten und Regulirung der bäuerlichen Verhältnisse zu (enden Grundsäße, der Ablösungs-Ordnung vom 23. Juli 1833, Gesehes vom 13. April 1836 über die Ablösung des Lehnsver- hes 1c.) des Geseßbes vom 17. April 1852 über die Ablösung der nre<te und auN O enten GepyerLeneccte) sowie des Geseßes vom Juni 1842 über das Verfahren in tene age und ppelungs\sachen, und nach Jnhalt der Ergänzungen diejer Vor- ften den Landdrosteien und der Berghauptmannschaft zu Claus- obliegen, gehen mit dem von Unserem Minister für die land- hshaftlichen Angelegenheiten zu bestimmenden Zeitpunkte auf eine irihtende General-Kommission über. R

Derselben werden zugleich die Prüfungen der Befähigung zu des-Oekonomie-Conducteuren übertragen. L

\. 2, Die den Provinzial-Verwaltungsbehörden koordinirte Gene- Kommission soll aus einem Dirigenten und der erforderlichen Zahl Mitgliedern und Hülfsarbeitern bestchen. Jedes Mitglied hat bei Berathungen glei<h dem Dirigenten eine entscheidende Stimme ; Gleichheit der Stimmen giebt aber diejenige des Dirigenten den dlag. Den Hülfsarbeitern steht ein Stimmrecht nur in den von n bearbeiteten Sachen zu, sofern ihnen niht vom Minister für ndwirthsaftlichen Angelegenheiten ein volles Stimitnrecht bei- worden ist. :

j. 8. Gleichzeitig mit der Ausführung der Bestimmung des F. 1 d die gemäß der Bekanntmachung de Hannoverschen Kabinets- iteriums vom 12. Oktober 1833 und des Gesebes vom 28. De- her 1850 in Hannover bestehende Abtheilung des Ministeriums

Innern für Berufungen aufgelöst. : Dieienigen Geschäfte der Abtheilun : Es U S ratolie BoN hnten mn Ur b

eseßen beruhen, sind de übrigen Geschäfte aber durch

ac tultursacen zu I s igten Minister wahrzunehmen. i i ; Urkundlich likter Uniettr Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei- fudtem Königlichen Jnsiegel. / Gegeben Kassel, den 16. August 1867. (L. S.) Wilhelm. Gr. v. Bismarck-Schönhausen. Frhr. v. d. Heydt.

Gr. v. nvliß, Gr. zur Lippe. v. Selchow. E Gr, zu Eulenburg.

Berlin, Freitag, den 20. September, Abends

1867.

Allerhöchster Erlaß vom 16. September 1867, betreffend die Ueberweisung des vormals kurhessishen Staatsschaßes an. den kom- munalständishen Verband des Regierungsbezirks Kassel.

Mit Bezug auf die Verordnung vom 5. Juli d. J., betreffend die in den neu erworbenen Landestheilen vorhandenen, zum Staats- Eigenthum gehörigen Aktivkapitalienfonds, bestimme Jch, daß die bis- her bei dem furbefsischen Staatss\chaße verwalteten Kapitalien zur Ver-

wendung für folgende Zwee : 1) Unterstüßung des Chaussee- und Landwegebaucs, 2) Unterhaltung

der A und Landeshospitäler, Anlegung und Unter- haltung einer Jrrenheilanstalt, 3) Anlegung und. Unterhaltung einer Arbeitsanstalt zur Verbüßung der von den Polizeibehörden verfügten Haft von Landstreichern, Bettlern und Arbeits- reti 4) Bestreitung der Kosten der Landarmenpflege , ein- <ließli< der D und Unterhaltung eines Landarmenhauses, 5) Unterhaltung und Da der Landesbibliotheken, so wie für ähnliche, im Wege der Geseßgebung festzustellende Zwe>e dem koms- munalständischen Verbande des Regierungsbezirks Kassel als ein dem- selben gehöriges und von ihm zu verwaltendes Vermögen überwiesen

werden soll. - Berlin, den 16. September 1867.

Wilhelm.

Gr. v. Bismar>-Schönhausen. Frhr. v. d. Heydt. v. L Gr. v. Jpenpliyß. v. Mühler. Gr. zur Lippe. v. Sel<how. Gr. zu Eulenburg.

An das Staatsministerium.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Das 94. Stü der Gesez-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter 2 E

Nr. 6826. die Verordnung wegen anderweitiger Einrichtung des Amtscautionswesens in den neu erworbenen Landestheilen.

Vom 12. September 1867; unter E

Nr. 6827. die Verordnung , betreffend die Zulässigkeit des Rechtsweges und die Anwendung der Geseße vom 8.-April 1847 über-das Verfahren bei Kompetenzkonflikten es den Ge- richten und Verwaltungsbehörden und vom 13. Februar 1854 über die Konflikte bei gerichtlichen Verfolgungen wegen Amts- und Diensthandlungen in den durch die Geseße vom 20. Sep- tember und 24. Dezember 1866 der Monarchie einverleibten Landestheilen. Vom 16. September 1867; unter

Nr. 6828. die Verordnung, betreffend die Einführung des Geseßes wegen Ausstellung von Papieren, welche eine Zahlungs- verpslihtung an jeden Jnhaber enthalten, vom 17. Juni 1833 in die dur die Geseße vom 20. September und 24. Dezember 1866 der Preußishen Monarchie einverleibten Landestheile. Vom 17. September 1867; und unter A Í

Nr. 6829. die Bekanntmachung der Ministerial-Erklärung vom 6. September 1867, betrefsend die Uebereinkunft mit Ham- burg wegen Besteuerung gewisser, auf Banko-Valuta lautender Wechsel. Vom 17. September 1867.

Berlin, den 20. September 1867.

Debits-Comtoir der Geseß-Sammlung.

Ministerium der geistlichen , Unterrichts- und Medizinal - Angelegenheiten.

Der Kreis-Thierarzt Albrecht, Repetitor bei der König- lichen Tar hierselb, ist zum Departements-Thierarzt im Regierungs-Bezirk Bromberg ernannt worden,

4564