1867 / 225 p. 12 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3658

R Oftober d. J., Morgens 11 Uhr, Contumacirzeit, bei Meidung der Ausscließung von diesem Verfahren, bezw. unter dem Rechtsnachtheile der Einvilligung in den Beschluß der Mehrzahl der erschienenen Forderungsberechtigten , anher vor-

geladen. : j Auch haben \ih die Gläubiger über die Beibehaltung des vor-

ung bestellten Kurators zu erklären, bezw. einen anderen vorzu- agen. G Spangenberg, am 12. September 1867. Königliches Amtsgericht. Wolfram.

[3561] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verk auf Schulden halber.

Das dem Gärtner Carl Ferdinand Merten gehörige, am Linden- plape belegene und Nr. 217 Vol. V. Fol. 337 des Hypothekenbuchs verzeichnete Wohnhaus, ab eshäßt auf 2889 Thlr. 22 Sgr. 6 Bf. zufolge der nebst Sypothekenschein und Bedingungen im Büreau Nr. 1. L mausthenden Taxe, soll

am 15. Januar 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisrichter Großer an hiesiger Gerichtsstelle, im Ter- minszimmer Nr. I, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Be- (Gua suchen, haben sich mit ihrem Anspruche bei dem Gericht

u melden. \ Schwiebus, den 4. September 1867. Königliche Kreisgerichts-Kommission 1.

[96084 Nothwendiger Verkauf. ie dem Baumeister Gottlieb Borkmann gehörigen, im Kirchspiel Darkehmen belegenen Grundstüe:

1) in der Stadt Darkchmen Nr. 121. 122. 123, zu welchem 21 Mor- en 39 Ruthen pr. und 3 Hausantheile an der bei Klein unkeln belegenen Wiese,

2) in Ge: Pelledauen Nr. 9 zu welchem 27 Morgen 100 (Ruthen chôren,

beide usammen gerichtlih abgeschäßt auf 6495 Thlr. 10 Sgr. sollen am 18. April 1868, Vormittags 11 Uhr/ an der Gerichtsstelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Taxe und Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen. SLEE welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersichtlichen Realforderun aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sich mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden. Darkehmen, den 14. September 1867. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

360 y Las dem Kaufmanne Franz Meyer gehörige Grundstück Johannis- gung Nr. 1 neb} Pertinentien,y E auf 35,258 Thlr. 11 Sgr.

O der nebst Hypothekenschein im 3. Bureau einzusehenden 0

Taxe M am 17. April 1868, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, si< bei Vermeidung der Präflusion spätestens in diesem Termin zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Op gele 1e nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch anzumelden. |

Johannisburg , den 29. August 1867.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Nothwendiger Verkauf. Königliches“ Kreisgerichf, 1. Abtheilung zu Vütow, den 17. September 1867. Administrator August Gieche zu Schmar endorf bei amerforw,

[3604]

Das dem Angermünde gehörige, im Stolper Kreise belegene Rittergut landschaftlich ges{häßt auf 40,885 Thlr. 16 Sgr. 6 Pf., soll

am 2. April 1868, Vormittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle resubhastirt werden.

Taxe. und Hy othekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind in unserem Prozeß-Büreau 11]. einzusehen.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, sich zur Vermeidung der Präklusion spätestens in dem Termin zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- fichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[3598] Bekanntmachung H ad Nr. 680/67 F. IIIb,

De M Posener Kreise, % Meile von der Eisenbahn-Station Ro- fittnica belegenen Domainen-Vorwerke Mrowino, Zmyslowo, Przy- boda und Kokoszezyn, sollen von Johannis 1868 ab bis dahin 1886 im Wege der Licitation anderweitig verpachtet werden, zu welchem Behufe am 31. Oktober d. J/ Vormittags 11 Uhr, in unserm Sessionszimmer vor dem Regierungs- und Departements-Rath Herrn Stoe>el Termin ansteht. Das Ausgebot der 4 Vorwerke findet in doppelter Weise statt; nämlich einerseits im Ganzen als Gesammt- pachtung und andererseits in zwel Einzelpachtungen, von denen die eine aus den Vorwerken Mrowino und Zmyslowo, die andere aus den Vorwerken Przyboda und A bestehen soll.

Die Gesammifläche beträgt 4446 Morgen 160 Q:-Ruthen.

Davon enthält:

Í I. Das Vorwerk Mrowino exkl. Gärten) Hof- und Baustellen, welche außerhalb der Feld T an die P von Zmyslowo liegen : mark j : orgen 157 Q.-! : Wiesen 37 2 157 Anita, Hutungen 5 » 24 » Unland ) » 47 »

zusammen 1303 Morgen 25 Q.- Il. Das Vorwerk Am Del D, inkl. U zu Mrowino gehörigen Mr Hof- und Baustellen: ker orgen 50 Q.- / 195 Tg E8 Ruthen. 43 » 148 Holzung .. » 123 Gärten 46 » 72 Hof- und Baustellen. 20 » 118 Unland 57 » 67 sammen 932 Morgen 94 Q.-RUth 111, Das Vorwerk Przyboda: IReN. Hof- und Baustellen. 7 Morgen 41 OQ.-Ruthen Gärten 80-8 100 wit 104

»

: » 77 Hutung » 72 Unland » 153

zusammen 1277 Morgen 57 Q.-Ruthen, IV, Das Vorwerkt-KofkoS8zczuyn: / Hof- und Baustellen. 3 Morgen 115 Q.-Ruthen. Gärten M S 4

» 110

» 113

Hutung » 19

Unland » 163 zusammen 933 Morgen 164 Q.-Ruthen.

Das Pachtgelder-Minimum ‘ist für die Gésattmtbagtung auf 6000 Thlr., für E der beiden Einzelpachtungen auf 3000 Thlr., und der Betrag des Vermögens, als dessen Eigenthümer si jeder Pack- bewerber vor seiner Zulassung zum Mitbieten auszuweisen hat, für die B e 200A Mie! A N Mro

-Qmyslowo auf 22,000-Thir., für -die Theilpachtun l Kokoszczyn auf 25,000 Thlr. festgeseßt. R B

Die speziellen Verpachtungsbedingungen, sowie die Licitationsregeln, Vorwerkskarten und Vermessungsregister fönnen sowohl hier in Ua Registratur, als auch in Mrowino bei dem derzeitigen Pächter, Herrn eo Mig! Ee BiE t L den E bei ihm meldenden

ewerbern au ie Besichtigung der Padchtobjekte örtliche Auskunft ertheilen wird. A P Ie L O Posen, den 16. September 1867. j Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und, Forsten. v. Münchhausen.

[3619] Bekanntmachung.

id: Cor

10 r Dass (iri E E s ta

7 FTE a s y

ät

13

[C I E: N

L *

D 5 E e N

Die Restauration auf dem Bahnhofe Kotomierz soll vom 18. No vember d. J. ab auf unbestimmte Zeit für eine jährliche Pacht von 20 Thlr. verpachtet werden.

Pachtlustige haben ihre Offerten: bis zum

5. Oftober er., Mittags 12 Uhr, franfo, versiegelt und mit der- Aufschrift: »Offerte auf Pachtung der Bahnhofs-Restauration Kotomietj versehen, an die unterzeichnete Direction einzusenden.

Der Offerte müssen die über Qualification und Führung des Be werbers sprechenden Atteste, sowie eine kurz abgefaßte Darstellung seine Lebenslaufes beiliegen. :

Die Submissions-Bedingungen liegen in unserem Central-Bürcal ur Einsicht offen, werden auch auf portofreien Antrag bei unsere L üreau-Vorsteher, Kanzlei-Rath Lakomi hierselbst, gegen 5 Sgr. Kopi0 lien mitgetheilt.

Bromberg, den 17. September 1867.

Königliche Direction der Ostbahn.

aa E Hütten- und Hämmer-Verpachtung. ie nachbenannten Domanial-Eisenwerke in Nassau: i 1) Die Eisenhütte zu Emmershausen, im Amte Usingen, aus eint für Gießereibetrieb eingerichteten Hohofenanlage mit Wass! und Dampfkraft bestehend, 3) der Eisenhammer zu Rod an der Weil im Amte Usingen z 3) die: Eisenhütte zu Michelbach im Amte Wehen, gleichfalls a? ciner für Gießereibetricb cingerichteten Hohofenanlage mit Wass und Dampfkraft bestehend, 5 der Eisenhammer zu Michelbach/ 5) der L bei Burgschwalbach im Amte Diez/ leren vom 1. Januar 1868 ab auf eine Dauer von 6 Jahren, n [blauf der jeßigen Pachtperiode, wieder verpachtet werden. __Sämmlliche Werke können sowohl uammen wie a mit Ausnahme der zusammengehörigen Werke ad 3 und 4 genommen werden.

3699

achtliebhaber wollen uns ihre Offerten portofrei versiegelt unter - Pefshrift »Verpächtung der Domanial-Eisenwerke in Nassau be- det nd« bis zum 25. Oktober d. Js. an welchem Tage Vormittags ¡e Eröffnung derselben in dem Sißungssaale unseres Amts- ierselbst stattfinden wird, einreichen. Werke können B durch Vermittelung der jeßigen rren Anselm Lossen & Söhne zu Emmershäuser und e Hütte besichtigt werden, während die Pachtbedingungen vom 1. Oktober ab auf unserer Registratur IIT. und auf dem Büreau des Königlichen Bergverwalters Stöckicht zu Weilburg eingesehen, aud ebenso abschriftlich gegen Erstattung der Copialien von uns be- zogen werden können. Bonn den 18. September 1867. Königliches Ober-Bergamt.

Bekanntmachung. Mittw'och, den 2. Oftober cr., BRormittags 10 Uhr, soll in unserm Magazin am Königsgraben Nr. 16 eine Quantität Roggen- fleie Und Futtermehl gegen glei<h baare Bezahlung meistbietend ver-

verden. uf erlin, den 23. September 1867.

¡Königliches Proviant-Amt.

Verkauf von Artillerie-Zug- und Reitpferden.

Am Donnerstäg, den 26. September, Vormittags 9 Uhr; ollen auf dem Kasernenhofe am Kupfergraben 15 Königliche Dienst- yferde gegen gleih baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft ti Königliches Garde-Feld-Artillerie-Regiment.

Mittwoch, den 25. d. Mts., Vormittags10 Uhr, soll auf dem Kasernenhofe/ Waldemarstraße 65, ein für den Königlichen Dienst niht mehr geeignetes Pferd ¿ffentlih meistbietend gegen gleich baare

ung verkauft werden. i : ga)! I önigliches Kommando des Garde-Train-Bataillons.

M ärkis< - Posener Eisenbahn. u Maurerarbeiten zu den Brücken über die Neisse bei Guben, den Bober bei a die Oder bei Pommerzig sollen \{leunigst vergeben werden. eichnungen und Submissionsbedingungen sind im te<nishen Büreau, ägerstraße Nr. 221 einzusehen, Offerten \pâte- stens bis zum 1. Oktober er. cinzureichen.

Berlin , den 90. September 1867. Dr. Strousbera4g.

[3623] Bekanntmachung. , Dic Ausräumung und Abfuhr der Exkremente aus den Latrinen resp. des Urins ‘aus mehreren arnison-Anstalten pro 1868 foll im

e der Submission verdungen werden. , ; y Oi S sind in unserem Geschäftslokale, Klostersträße 76,

imzusehen und versiegelte Offerten Ü bis its Sonnabend, den 28. d. Mts., Vormittags 10 Uhr,

daselbst abzugeben. i , Berlin, Ten 90. September 1867. Königliche Garnison - Verwaltung.

[3624] Bekanntmachung.

Bie zur Herstéllung eines gepflasterten Fahrdammes an der Ka- serne Nr. 1 in der Pionierstraße erforderlichen Steinseßarbeiten inkl. Lieferung des Materials dazu soll im Wege der Submishion verdun- | n. pn N wn S bihatfgen und d lie, C Geschäfts-

! terstraße 76, einzusehen Un riftliche erte Eh Ran 27. d M.) Vormittags 10 Uhr/

daselbst abzugeben. 91. September 1867. A, den Königliche Garnison-Verwaltung.

: le{i e Eisenbahn. A ion sollen die auf der Stre>e Rarwvicz lagernden

[3581] m Wege der öffentlichen ( | Breéau-Lisse angesammelten, in Breslau und Material-Abgänge, bestehend in, 5 und 4! hohen alten Bahnschienen, - 5 und 4! -hohen alten Anschlag- und Zungenschienen, » gußeijernen Herzstücken, » \chmiedceisernen Herzstücken, » Hartguß-Herzstüken, » eichenböken, altem Schmelzeisen, d e : e em Meistbietenden -überlassen werden. i T Die ebote sind portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift: »Offerte auf den Anfauf von Material-Abgängen« versehen, bis zu dem. am j U den 7. Oktober c-./ Vormittags 10 Uhr, anstcbnden U ina an dice unterzeichnete Betriebs-Jnspection einzu-

i i i rsönlich erschienenen reichen, wo dieselben in Gegenwart der etwa persôntich El

Submittenten eröffnet werden sollen. Später eingehende Offerten >sichti ¡e Verkaufsbedingungen nebst Formularen

bleib sichtigt. D } | für P I \Sebdte sind im diesseitigen Bureau c E werden Exemplare derselben auf portofreie Gesuche mitget mals t ie nah $. 5 der Bedingungen stipulirte Caution hat jeder Bieter vor dem Termine zu erlegen. n : 1 aufgefordert, die zum Verkauf kömmenden rod: 1 1 e hen Vor Abgabe déx Gèbote in Augenschein zu nehmen. Breslau, den 18. September 186

7. S Königliche Betriebs-IJnspection IV.. der Oberschlesischen Eisenbahn.

[3999]

T E

l Bekanntmachung.

Für den Betrieb der Hannoverschen Staats-Bahnen sollen fol- nde Materialien angekauft werden : 1) 240 Ctr. Gußfederstahl in verschiedenen Dimensionen, 2 12 Stück Wagemvinden, 3) 5000 Stü große Holzshrauben mit Ring, 4) 4300 lfd. Fuß Drahtketten, 5) 4400 Stü große Holzschrauben, 6) 450 » Schrauben zu Zwangschienen, 7 60 Ctr. Schwefelsäure. 8) An gußeisernen Theilen: 150 Stück Gußflöße zu Zwangschienen Prof. C. 450 dito » » Prof. D, 40 Weichenstühle, Prof. C. Nr. 1, 240 dito Prof. C. Nr. 2, 20 dito Prof. D. Nr. 1, mit Ansaß, halb re<ts,

halb {linfs,

1 dito Prof. D. Nr. 1, ohne Ansaß; 120 » dito . Nr. 11, mit Ansaß in 300 É » dito

_ 3 Sorten, Prof. D. Nr. 11, ohne Ansaß. Submission für diese Materialien wird hierdurch auf êden 30. September, Morgens 10 Uhr, angeseßt.

Offerten auf diese Materialien sind bis zu diesem Termine porto- frei einzusenden; dieselben müssen versiegelt und mit der Aufschrift »Submission auf Gußstahl 2c.« verschen jein.

Die eingegangenen Offerten werden zur angegebenen Zeit geöffnet und öffentlih verlesen. Die genauen Bedingungen werden auf portofreie Anfrage von unterzeichneter Kommission mitgetheilt.

Hannover, den 17. September 1867.

Königlich Preußische Eisenbahn-Material-Kommission. von Sehlen.

18 Personen-Wagen und 6 Gepäc>k-Wagen, ingleichen die hierzu erforderlichen : ; 48 Sal Achsen mit Rädern und 96 Stück Trag- edern sollen in verschiedenen Loosen auf dem Wege der öffentlichen Sub- mission in Verding gegében werden.

Die Offerten sind mit der Aufschrift: _ :

»Submission auf Lieferung von Personen- 2c. Wagen, resp. Achsen, Räder oder Federn« versehen, bis zum Submissions-Termine, am .

Donnerstag, den 10. Oktober d. J-1 Vormittags 11 Uhr, versiegelt und portofrei an uns einzureichen, wo dieselben in Gegen- wart der persönlich erschienenen Submittenten gene werden sollen.

Später eingehende Offerten bleiben unberücisichtigt.

Die Lieferungs-Bedingungen und Zeichnungen sind in unserm iesigen Geschäftslofal einzusehen, auch werden Exemplare derselben auf portofreie Gesuche mitgetheilt. i:

Saarbrücken, den 6. September A Königliche Eisenbahn-Direction.

[3620]

I F

110 bede>te Güterwagen, 100 Schienen-Transportwagen/ 44 Holzwagen und

Z Luxuspferdewagen;

408 Saß: Achsen mit Rädern und

200 Stück Tragfedern/, |

sollen ‘in verschiedenen Loosen auf dem Wege der öffentlichen Sub- mission in Verdin gegeben werden. _

Die Offerten find mit: der Aufschrift : é

»Submission auf Lieferung von Wagen, resp. Achsen mit Rädern oder Tragfedern.« versehen, bis zum Submissions-Termin am i Dienstag, den 22, Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, versiegelt und portofrei ‘an uns einzureichen y wo dieselben in Gegen- wart der persönlich ershienenen Submittenten, cöffnet werden sollen.

Später eingehende Offerten bleiben unberü sichtigt.

Die Lieferungs - Bedingungen und Zeichnungen find in unserem hiesigen Geschäftslokale einzusehen, auch werden Exemplare derselben auf portofreie Gesuche mitgetheilt.

Saarbrü>en den 10. September 1867.

Königliche Eisenbahn-Direction.

ferner: