1867 / 226 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3660

Verloosung, E E E u. \ w. von öffentlichen Papieren.

e Bekanntmachung.

Bei der heutigen Ausloosung der am 1. April k. J. einzulösen- den hiesigen Kreis-Obligationen sind folgende Nummern gezogen wor- den, die hiermit gekündigt werden:

I. Lit. B. à 100 Thlr. 3 Stück: Nr. 26. 46, 66.

IL. Lit. C. à 50 Thlr. 15 Stü: Nr. 125. 267. 286. 302. 317. 325. 341. 353. 369, 378. 381. 420. 513. 528. 546. :

III. Lit. D. à 25 Ihlr. 145 Stü: Nr. 17. 25. 30. 41. 58. 60. 67. 70. 76. 80. 84. 90. 99. 108. 113. 116. 120. 131. 136. 140. 142. 147. 154. 165. 180. 192. 204. 215. 218. 232. 267. 271.287. 292. 299. 311. 350. 361. 371. 376. 387. 426. 443. 465. 476. 486. 496. 506. 521. 544. 645. 653. 658. 688. 705. 727. 736. 742. 749. TO1L 750. 709 770. 779, 766 YO9L 801: 807, B19. 822. 839. 865. 874. 880 886. 889. 895. 907. 912. 917. 940. 950. 966. 971. 988. 995. 1001. 1012. 1028. 1045. 1047. 1053. 1067. 1071. 1087. 1095, 1099. 1104 1117. 1124. 1143. 1179. 1185. 1199. 1200. 1237. 1255. 1268. 1271. 1285. 1291. 1375. 1386. 1394. 1407. 1410. 1427. 1439. 1493. 1523. 1534. 1558. 1570. 1588. 1614. 1657. 1690. 1706. 1728. 1738. 1739. 1740. 1747. 1771. 1785. 1801. 1802. 1812. 1856. 1942. 2015. 2017. 2088. 2121. 2200.

Aus der Verloosung vom 28. September v. J. sind folgènde Obligationen bis jeßt nicht eingeliefert worden, weshalb daran erinnert wird:

Lit. C. à 50 Thlr. Nr. 51. Lit. D. à 25 Thlr. Nr. 122. 279. 342. 346. 415. 1165. 1763. 1765. 1767. 1865. Meseriß, den 11. September 1867. Königlicher N

von Hint>ecldey.

E Aufkündigung von kis E A des Schroda'er reises. Die am heutigen Tage von der unterzeichneten Kommission aus- geloosten Kreis-Obligationen : Litt. A. a 1000 Thlr. Nr. 1. 2. » B. a 100 Thlr. Nr. 12. 61. 139. 158. 187. 189. 190. » C.a 5950 Thlr. Nr. 41. 61. 97. 143. 148. 162. 169. 177. 183. » D'a %25 Thlr. Nr. 19. 29. 30. 31. 69, 70. 88. 188. 214; : e 218. 237. 382. 384. 385. 391. 400. ind in coursfähigem Zustande nebst dazu gehörigen Coupons Serie Ill. r. 4 bis 10 incl. den 1. April 1868 auf der Kreis- Kommunal- Kasse hierselbst gegen Baarzahlung des Nennwwerths zurückzuliefern. Nachbenannte Kreis-Obligationen sind noch nicht eingelöst: A. aus der Verloosung vom 12. September 1865: Litt, B. Nr. 128. » C. Mb. 0: » D. Nr. 244. B. aus der Verloosung vom 13. September 1866: Litt. B. Nr. 51. 160. » C, Mr, 19, 98, » D), Nr. 190, 289. Schroda, den 18. September 1867. Die ständische Kommission für den Chausscebau im Schroda’er Kreise. gez. Glaesfer. Graf Szotdrsfki.

[E Oberschlesische Eisenbahn. i ie Ausgabe der neuen vom 1. Oktober c. ab laufenden Zins-Coupons zu den Oberschlesishen Eisenbahn -Prio- i woe b dan Littr. F. I. Emission auf fünf Jahre wir a) bei unserer Hauptkasse hier in der Zeit vom 26. Sep- tember bis 3. Oktober e., demnächst aber wieder vom 20. Oktober c. ab täglich, b) durch diesseitige Beamte in Berlin im Geschäftslokale der Dis- / konto-Gesellschaft vom 7. bis 14. Oktober c. in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr, aus\chließlich der Sonn- und Festtage, stattfinden.

Die Talons, auf Grund deren die Ausgabe der neuen Coupons erfolgt, sind mit einem die einzelnen Talons in der Nummerfolge «nachweisenden Verzeichnisse, welhes vom Präsentanten unter Angabe des Standes und Wohnortes, zu vollziehen ist, einzureichen. Für die verschiedenen Apoints a 1000 Thlr., 500 Thlr., 100 Thlr. if je ein besonderes Verzeichniß zu fertigen.

Formulare zu den Verzeichnissen werden bei unserer Hauptkasse und in dem Geschäftslokale der Diskonto-Gesellschaft unentgeltlich verabfolgt werden. i

Soweit bei Präsentation größerer Posten von Talons die Aus- gabe der neuen Coupons nicht auf der Stelle zu ermöglichen is, wird eine Jnterimsbescheinigung über die Ablieferung der Talons ertheilt werden und die Aushändigung der Coupons gegen Rückgabe dieser Bescheinigung an dem in derselben bezeichneten Tage gegen Quittung erfolgen.

Schriftwechsel und Sendungen nah auswärts finden nicht statt.

Breslau, den 12. September 1867.

Verschiedene Bekauntmachungen. [3600] General-Versammlung des Danziger Sparkassen-Actien-Vereins Gemäß des neuen Statuts vom 29. März 1867, bestätigt

13. Mai 1867 (siche Geseßsammlung de 1867 und Amtsblatt e Königlichen Regierung zu Danzig vom 26. Juni 1867 er. 26 S der bis 209) und namentlich na< Artikel 32—36 werden die Herren A (0 naire zur ersten ordentlihen General-Versammlun M au A, L E Cte 44 Uhr ier im Rathhause, Saal der Stadtver | Versammlung, fordneten.

eingeladen. Ï Tages-Ordnung. 1) Erörterung des Geschäftsberichts der Direction und d Berichtes der Revisions-Kommission für das Jahr 1866 ey L D Defargeettdetung, T ent ahlen der Mitglieder der Direction und ihrer Vertreter: der Revisions-Kommission. | reter; Wahl 3) Normirung der verschiedenen Beamten-Gehälter und derx Amts Cautionen. : 4) Anzeige von dem Grundstücks - Ankaufe und über dessen Ver wendung. i : u u Fer e Ie 2s M Versammlung sind alle im ctienbuche eingeschrieben stehenden Actionaire gemäß Arti Statuts pérechiat. M rel M ded Danzig, den 20. September 1867. Die Direction des Danziger Sparkassen- Actien-Vereins, Rodenacker. Olschewski. Tennstaedt. Klose. Goldschmidt.

Hoerder Bergwerks- und Hütten - Verein. General-Versammlung. , Die dietlóhrige ordentliche General-Versammlung der Actionaire des Hörder Bergwerks- und Hütten-Vereins wird Sonnabend, den 28. September d. J., Vormittags 11 Uhr, im Directions-Gebäude auf der Hermanns, hütte zu Hoerde stattfinden.

Unter Hinweisung auf die $$. 33 und 36 unseres Gesellschafts. Statuts laden wir die dazu berechtigten Actionaire ein, an dieser Ge- neral - Versammlung Theil zu nehmen, indem wir zuglei bemerken, daß die Eintrittskarten und Stimmzettel am Freitag, den 27, Sep- tember c, Nachmittags von 3 bis 6 Uhr, in unserem vorgenannten Geschäftslokale in Empfang genommen werden können.

E Tages-Ordnung. 1) Bericht Über die Lage des Geschäftes im Allgemeinen und über die Resultate des verflossenen Geschäftsjahres insbesondere; 2) Bericht der im $. 38 der Statuten bezeichneten Kommission über die stattgehabte Revision der Rechnung ; 3) Wahl dex Mitglieder des Verwaltungsrathes und der Kommis ion zur Revision der Bilanz pro 1867—1868 ; 4) : Fa Ne Über die Verwendung eines Theiles des Reserve: __ fonds. ° Hoerde, den 7. September 1867. Der Verwaltungsrath.

Bekanntmachung. Vom 1. Oktober d. Js. ab dem Tage der Betriebs - Eröffnung der diesseitigen Bahnstre>en Gu- cia 0 - Berlin. resp. Danzig - Neufahrwasser tritt auf

Sg der Ostbahn ein neuer Tarif für die Beförderung

50S von Personen und Gütern 2c. in Kraft,

S Oieser Tarif findet insbesondere im Binnen-Ver kehr und insoweit Anwendung, als die für einzelne directe Verkehre eingeführten besonderen Tarife und Reglements nicht aus\<ließ- lich Gültigkeit haben.

Exemplare des ersterwähnten Tarifs können, zum Preise von 10 Sgr. pro Stück, auf sämmtlichen Ostbahn - Stationen käuflich be zogen werden. f Bromberg, den 19. September 1867. Königliche Direction der Ostbahn.

Bekanntmachung.

Tür Kartoffel-Transporte in Wagenladungen von mindestens 100 Centner, welche von Schönlanke und den weiter östlich gelegenen Stationen ab nach Elbing und darüber hinaus, oder von Elbing und den östlich

Sp davon belegenen Stationen in der Richtung nah e —— s Eydtkuhnen befördert werden, is die Fracht ausnahmé- weise bis zum 1. Juli k. J. auf Einen Pfennig pro Centner und Meile neben einer festen Expeditionsgebühr von 1 Thaler pro 100 Centner ermäßigt. Im Uebrigen erfolgt der Transport unter den Bedingungen des Betriebs-Reglements und der allgemeinen Tarif-Vorschriften.

Bromberg, den 19. September 1867.

Königliche Direction der Ostbahn.

[3584] Warschau-Terespoler Eisenbahn. In Folge dtr vollständigen Beendigung der Warschau - T'erespoler Eisenbahn ist dieselbe vom 18. September d. J. ab in ihrer ganzen Ausdehnung dem Betriebe übergeben und ist von diesem Tage an de! Personen- und Güter-Verkehr auf der ganzen Linie von Warschau bis Terespol eröffnet. : Das Nähere über den Gang der Züge, die Bestimmungen über die Beförderung von Passagieren, die Expedition von Gepäck und Gütero, sowie über Passagier-Gelder von Reisenden und Frachtsätze für Gepäc und Güter ist aus dem Fahrplan, resp. dem Betriebs-Reglement und dem

[3451]

Königliche Direction der Oberschlesischen Eisenbahn.

Tarif zu ersehen. Der Verwaltungsrath.

-

Das Abonnement beträgi

4 Thlr. für das Pierteljahr.

aen

Königlich Preußischer

Alle Post - Anstaiten des In - uno

Auslandes nehmen Sestellung an, für Sexlin die Expedition des éönigl: Preußischen Staatsz-Anze!gers:

Zäger- Straße Nr. £0. (zwischen d. Friedrihs- u. Kanonierftr.)

nzeiger.

1867.

M aiestät der Köuig haben Allergnädigst geruht: Sf Regierungs - Secretair, Rechnungs - Rath Taube d Bromberg den Rothen Adler - Orden dritter Klasse mik der Schleife, dem evangelischen Pfarrer Weber zu Brachstedt im Eqalfreise und dem Kataster - Controleur a. D. Miquel zu Münster den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, sowie dem tatholischen Schullehrer N iederprüm zu Berg im - Kreise Schleiden das Allgemeine Ehrenzeichen; ferner Has Dem Landrath von Bojanowski zu Grünberg bei seinem Ausscheiden aus dem S den Charakter als Gehèimer 8-Rath zu verlethen ; i : Regierungs Voricien Landrath des Kreises Templin, von Met- tingh, zum Regierungs-Rath zu ‘ernennen; : Dem Juwelier Joseph Heinrich Heimerdinger zu iesbaden; und P : 7 Dei Glaswaarenhändler Heinrih Wilhelm Thiel zu Ems das Prädikat eines Königlichen Hof-Lieferanten ; fo wie Dem Buchdrucker und Lithographen Sommer ebendaselbst das Prädikat eines Königlichen Hof-Buchdruckers und Litho- graphen zu verleihen.

Se.

/

\ ing, betreffend die Kommandit-Gesellschaften auf Actien E die e vom 20. September und 24. Dezember 1866 (Ges.-Samml. S. 555, 876) mit der preußischen Monarchie vereinig- ten Landestheilen, mit Ausnahme der vormals Königlich bayerischen Enclave KaulsLdorf. _ Vom 24. August 1867.

Wir Wilhelm , von Gottes Gnaden König von Preußen 2.) verordnen für ge durch die Geseße vom 20. September und f L zember 1866 (Ges. Samml. S. 559 876) mit Unserer Me E E einigten Landestheile, mit Ausnahme der vormals Königlich rae hen Enclave Kaulsdorf auf den Ántrag Unseres Staats-Ministerium was folgt: : i D

: n vorbezeichneten Landestheilen fommen die 2 wdriften S C aead und 11 des Einführung8gesebes Bun Aa Deutschen Handels - Geseßbbuch vom 24. Juni 1861 (Ges. Samml.

S ? [lche also lauten: i 5 ‘Art E A einer Kommandit - Gesellschaft auf

Actien ist di tliche Genehmigung nit erforderlih. _ L Art. 11 Die versönlich haftenden Mitglieder nen mmant e Gesellschaft auf Actien werden mit Gefängniß bis zu E e Gesell- bestraft: 1) wenn sie vorsäßlich Behufs der SUTagung über die shafts-Vertrags in das Handels-Register falsche Ban f E n; Zeichnung oder Einzahlung des Kapitals der Kommandilisten M A 2 wenn durch ihre Schuld ir Gesellschaft länger als drei Mo1 ohne Aufficht eblieben ist. ; ; | G 2 Mile entgegenstehenden Vorschriften werden aufgchoren, Ferner treten außer Kraft: 1) die Strafbestimmungen G eb ¿ zum des Art. 14 des Großherzoglich hessischen Einführungs®- 1862 (Groß Allgemeinen deutschen Handels-Geseßbuche vom 1, U t of. 3 herzoglich hessisches Regierungsblatt 1862, Nr. 34), und ibrunas - Ge- des Art, 12 des Landgräflich hessen-homburgischen Einführung Uh seßes vom 25. August 1863 (Landgräflich hessisches Me Ein- 1863, Nr. 7); 2) die Bestimmungen in den Artikeln 11. derselen Ker: führungs-Geseße, welche eine Veröffentlihung des Gese Enn trages der Kommandit-Gesellschaften auf Actien und Ges sbuch ange- s desselben neben der durch E S Handels-Geseß g ordneten Veröffentlichung vors<hreven. E .c Urfund A ed Unserer Oen Unterschrift und eigedru>tem Königlichen Jnsiegel. m Gegeben Schloß Babelsberg, den 24. August 1867.

(L. S.) Wilhelm.

rhr. von der Heydt. Gr. von Jhenp liß.

Gr. y i : on Bismard ippe. Gr. zu Eulenburg.

Gr. zur

llerhöchste Verordnung über die Einführung des die Rg der bedürftigen S inilién zum Dienste einberufener Reserve- und Landwehr-Mannschaften betreffenden Gesehes vom 27. Februar 1850 in den neu erworbenen Landestheilen. Vom 31. August 1867.

Wir ARilHheint, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

dnen was folgt: Se ne) 1, Das Mlinteftägung der bedürftigen Familien zunr Dienste einberufener Resexve- und Landwehr-Mannschaften be- treffende Gese vom 27. Februar- 1850 (G. S. S. S Ne den durch die Gesehe vom 20. September 1500 (S. 2 Sr ? cis und vom 24. Dezember - 1866 (G. S. S. 875 und 80, M Unserer Monarchie vereinigten Lande®theilen mit folgenden Maßgaben eingeführt. : :

C 2. Das l oecrudbüte Gesey findet auh auf die bedürf- tigen Familien der zum Dienste einberufenen Mannschaften der

- Ersagreserve Anwendun

C. 3. Bis zur Bildung von Kreisen und kreisständischen Vertretungen hat der Minister des Jnnern die zur Unterstüßung verpflichteten Verbände, die mit der Ausführung des Geseßes zu beauftragenden Organe , ferner das Verhältniß zu bestim- men, nach welchem die zur Unterstüßung erforderlichen Geld- mittel aufgebracht werden sollen , sowie überhaupt alles zur wirksamen N des Geseßes Nöthige mit rehtsverbind- icher Kraft anzuordnen. M : P Die Beiordnung eines Offiziers zu den Berhand- lungen der Unterstüßungs - Kommissionen ist bis zu dem 1m $. 5 gedachten Zeitpunkte nicht erforderlich. S i

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. L

Gegeben Schloß Babel8berg, den 31. August 1867.

(L, 8.) Wilhelm.

Bismark. Frhr. v. d. Heydt. Graf v. Iyenplit.

V, Mal v. Fraf zur Lippe. Graf zu Eulen bur].

Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Lehrer an der Königlichen Gewerbe - Akademie Dr. R. Weber is das Prädikat »Professor« beigelegt.

Bekanntmachung.

Vom 1. Oktober d. J. ab treten für die Korrespondenz aus dem preußischen Postgebiet nach dem Königreich Italien et vice versa, sofern dieselbe auf den Wegen über Wien resp. Innsbruck befördert wird , folgende Veränderungen in den Portosägen ein. j i Das Gesammt-Porto beträgt: a. 2

für frankirte Briefe nah dem Königreich Jtalien 3 Sgr.

bzw. 12 Kr. f N für ‘unfrankixte Briefe aus dem Königreich Jtalien 5 Sgr. bzw. i tages Lei i

is zum Gewichte von 1 Loth exc!. jr ‘Bei Briefen, welche das Gewicht von 1 Loth erreichen oder übersteigen, tritt für jedes Loth Mehr-Gewicht ein einfacher

hinzu. Ï

P A ahivie Briefe unterliegen demselben Porto, wie gewöhnliche frankirte-Briefe nach Jtalien unter gf tritt einer Recommandations-Gebühr von 2 Sgr. bzw. 6 Kr.; dieselben müssen bis zum Bestimmungsorte. frankirt und mit einem Kreuzcouvert versehen sein, wélches mindestens mit zwei gleichen Siegeln mittelst Siegelläa>ks zu verschließen ist. Der

4634