1867 / 226 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Haudels:N

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma

Sachs, Mayer

(Handlung mit leinenen, baumwollenen jeßiges Geschäftslokal Königsstraße Nr. 7) am 15. September 1867 errichteten offenen Handelsgesellschaft sind:

die Kaufleute

1) Leonhardt Sachs zu Berlin,

2) Abraham Mayer zu Berlin, ____3) Moriß Lehfeldt zu Breslau. Dies is} in das Gesellschafts-Register des unterzeichneten Gerichts Verfügung vom-23. September 1867 am sel-

unter Nr. 2145 zufolge ben Tage eingetragen. Berlin, den 23. September 1867.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. ———EE A ——

In unser Firmen - Register ist zufolge Verfügung vom 20. dieses Nr. 223 der Agent Und Käusarn F

r. 2 er NUgent und Kaufmann Johann Julius Woge hierselbst. Ort der Niederlassung: Landsberg Wi 4 I EN

Monats an demselben

Firma: J. Woge.

Landsberg a. W,, den 20. September 1867.

Königliches Kreisgericht.

Jn unser Firmen-Register ist unt

Peters«, mit der Niederlassung in Perl

der Kaufmann Heinrih Wilhelm Albert Hermann berg zufolge Verfügung vom 18. September er.

worden.

Perleberg, den 19. September 1867.

Königliches Kreisgericht. Die unter Nr. 86 unseres Firmen -

Hriedrih Albert Peters in Perleberg eingetragene Firma » A. Peters« ist zufolge Verfügung vom 18. September er. heute gelöscht worden.

Perleberg, den 19. September 1867 Königliches Kreisgericht.

ILI. Zufolge Verfügung vom 19. unser Prokuren-Register unter Nr. 12 ‘elne Ged i

Vriedrich Adolph Gaebel von hier für &Firmen-Registers bestehende

tudolph Emil Gaebel hier, Prokura er

Graudenz, den 20. September 1867.

Königliches Kreisaericht.

2 6) Zufolge Verfügung vom 19. Se Firmen - Register unter Nr. 209 eingetra

Marie Mannheim, geb. Kaskel, hier ein Handelsgeschäft unter der

| Ó M. Mannheim betreibt und in unser Prokuren - Register unter Nr. 13,

Firma

genannte Jnhaberin der Firma Nr. 209 mann Abraham Mannheim hier, Pro ertheilt hat.

Graudenz, den 20. Septeinber 1867.

Königliches Kreisgericht.

Zufolge der Verfügung von heute

men-Register sub Nr. 148 eingetragen , Hoffmann in Marienburg ein Handelsg

betreibt.

W. Hoffmann

Marienburg, den 19. September 1867. Königliches Kreisgericht.

Zufolge Verfügung von tragen, daß die Firma Jacob Jolowicz Jolowicz) erloschen ist.

Thorn, den 17. September 1867.

Königliches Kreisgericht.

Der Kaufmann Hermann Friedrich Poll Pieschel, dur< Vertrag vom 24. August Güter und des Erwerbes ausgeschlossen.

Ehe mit Anna, gebornen 1867 die Gemeinschaft der

Dies is in das von uns geführte

Ausschließung oder Aufhebung der ehelichen Gütergemeinschaft unter vom 20. September 1867 am 21, desselben

Nr. 134 zufolge Verfügung Monats eingetragen. Stettin, 21. September 1867.

Königliches See- und Handelsgericht.

Profuren-Register ist bei Ae Lee das Erlöschen der dem Tes ¿Friedri einrich S i für die Nr. 494 des Firmen-Registers cinen S Fi e <áfer hier

In unser

Oscar Graff von dem Kaufmann Carl

Chr. Hansen

ertheilten Profura heute eingetragen worden.

Breslau, den 18. September 1867, Königliches Stadtgericht.

Handlung seinem Sohn, dem Kaufmann

heute ist in unser Firmen-Register einge-

3674 Deffentlicher Anzeiger.

egister.

& Co. und wollenen Waaren,

I, Abtheilung.

er Nr. 185 die Firma »A. H. eberg, und als deren Jnhaber Peters in. Perle- heute eingetragen

I. Abtheilung. Registers für den Kaufmann

l. Abtheilung.

September cer. is heute in

etragen, daß der Kaufmann seine hiesige unter Nr. 16 des theilt hat.

T, Abtheilung.

ptember cer. ist heute in unser gen, daß die Kaufmannsfrau

j daß die vor- ihrem Ehemann, dem Kauf- fura für das Handelsgeschäft I, Abtheilung.

ist in das hier geführte Fir-

daß der Kaufmann Wilhelm es<hâft unter der Firma

(Inhaber Kaufmann Jacob

I. Abtheilung.

zu Stettin hat für seine

Register zur Eintragung der

|

Es ist auf Verfügung von heute eingetragen :

I. Jn das Firmen-Register bei Nr. 34: Die Firma Kauf an die Kaufleute Carl Friedrich Berthold Otto E Albert Schay zu Grünberg übergegangen und die nunmehr unt der Firma Emanuel Schay bestehende Handelsgesellschaft t Nr. 33 des Gesellschafts-Registers eingetragen. let

Il, gn das Gesellshafts-Register sub 33: Die Firma der q b. August 1867 begonnenen offenen Handelsgesellschaft »Emanuel elen! gust Earl Griebel Berthold Due Cie see nejigen Kaufleute Carl Friedri ertho o Erle Schay sind. "A0 Mde

Grünberg, ‘am 19. September 1867. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Die Eintragungen in das Genossenschafts-Yegister des i Zeven sollen für das Jahr 1867 durch j M Amtsgerichts den Preußischen Staats-Anzeiger, die Neue S As Zeitung

un das Buxtehuder Wochenblatt veröffentlicht werden. Zeven, den 20. September 1867. Königliches Amtsgericht. Den>er.

Veröffentlihung aus dem Handels-Register

l ? von Frankfurt a. M.

399) Die Herren Abraham und Herz Orschel aus Windeten haben dahier cine Gesellschaftshandlung unter der Firma „Gebe, Drschel‘/ errichtet und ist Jeder von ihuen berechtigt, die Gesellschaft zu D 8 E use zu L S

Die Handlung „„Jaco + Heß‘ hat dem Herrn i Heß aus New-York Prokura ertheilt. vie 9 E : 4 Die Firma „Gebrüder Bing‘/ (Jnh. Michael Salomon Bing) ist seit dem 1. Januar d. J. erloschen. _ 402) Die Handlung „Heinrich Moritz Wolfskehl ‘7 hat den Herrn Emil Wolfskehl aus Darmstadt zum Prokuristen bestellt.

403) Herr Abraham Frank aus Falkenstein hat eine Handlung unter der Firma gleichen Namens sür seine Nechnung errichtet.

404) Herr Joh. Heinr. Stern ist am 1. Juli d. J. aus der dahier unter der Firma „Gebrüder Stern“ bestchenden Gesellschaftshand- lung ausgetreten. Die übrigen Theilhaber derselben, die Herren Joh, Georg, Carl Aug. Maximilian Franz und Joh. Carl Stern von t seßen dieselbe unter der bisherigen Firma fort und is Jeder von den drei genannten Theilhabern berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

405) Herr Heiur. Siegm. Langenbach, Möbelfabrikant von? hier, hat eine Handlung unter der Firma „H. S. Langenbach““ für seine Rechnung errichtet und für dieselbe seine Ehefrau Sophie, geb. Koppel, zur Prokuristin bestellt.

406) Die Handlung „„J+ Keller‘/ hat die am 29. Nov. 1864 dem Herrn Samuel Guenheimer aus Großrohrheim ertheilte Prokura zurückgenommen und dagegen dem Herrn Bernhard Herrmann aus Kurvin Prokura ertheilt.

407) Via Nuben Freund aus Romrod hat eine Handlung unter der Firma gleichen Namens für sro Rechnung errichtet und

Abtheilung I.

seiner Ehefrau Fanny, geb. Jsenburger, Prokura ertheilt.

408) Herr Hoh. Christian Heinr. Best von hier hat eine Hand- lung unter der Firma „„H+ Best junr.“/ für seine Rechnung errichtet und Mi dieselbe dem Herrn Carl Best aus Obernburg Prokura ertheilt.

09) Herr Adam Weß aus Schneidhain hat eine Handlung unter der Firma „Ad. Weßtz‘/ für seine Rechnung errichtet.

410) Die Handlung „C. F+ Sigel‘/ hat den Herrn Julius Krafft aus Pforzheim zum Prokuristen bestellt.

411) Frau Cora Röder, geb. Wunderlich von hier, hat eine Hand- lung unter der Firma „C. Noeder-Wunderlich“/ für ihre Rechnung

errichtet. 412) Lire Robert Oppenheim aus Coblenz hat eine Handlung Firma ,, Nobert Oppenheim ‘/ für seine Rechnung er-

unter der richtet.

413) Herr Georg Eduard Hans von hier hat mit dem 1. August d. J. seine seither unter der Firma gleichen Namens betriebene Hand- ung aufgelöst und liquidirt dieselbe, Herr Ferd. Zimmermann von Niedereschbach und die Herren Theodor Völ>ker und Joh, Lüdie von hier besorgen die Liquidation der gedachten Handlung und ist jeder tür sih berechtigt, die Liquidationsfirma als Liquidator zu zeichnen.

Granffurt a. M., den 23. September. In Auftrag des Königl. Stadtgerichts 1. das Wechselnotariat. In dessen. Namen: Dr. Jucho.

ans Jn das Gesellschafts-Registcr des eimen Gerichts ist unter

in Kolonne »Rechtsverhältnisse der Gesellschaft« bei der Gesell- schaft unter der Firma Marwelstein & Schulße zu Herford, als deren Theilhaber die d at 6 abrikanten Gustav Heinrich Friedrich Marmelslein und Friedri<h Eduard Schulße beide daselbst vermerkt sind, auf Anmeldung folgende Eintragung erfolgt: i

Der Baumeister Carl Wilhelm Arnold Eduard David

Abtheilung I.

E zu: Herford ist am 1. Juli 1866 als Gesellschafter in

‘und

3675

die Gesellschaft mit der Befugniß, dieselbe für si allein zu vertreten und die Firma zu zeichnen, eingetreten. Dagegen ist der bisherige Gesellschafter, der Kaufmann und Fabrikant Friedrih Eduard Schulße zu Herford, am 14. September 1867 aus der Gesellschaft ausgeschieden und wird leßtere nah dem Uebereinkommen der Gesellschafter von dem Kaufmann und Fabrikanten Gustav Heinrich Friedrich Marmelstein zu Her- ford und dem Baumeister Carl Wilhelm Arnold Eduard David Schulze daselbst unter der bisherigen Firma fortgeführt.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 18. September 1867 am ember 1867.

18, ford, den 18. September 1867. E Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Jn das Profuren Register des unterzeichneten Kreisgerichts ist

cingetragen . 1. Laufende Nr. 31. j MOLonne 2. Bezeichnung des Prinzipals: : Die E Marmelstein & Schulße zu erford. Drin i der Firma: Marmelstein und S{hulße. Ort der Niederlassung : Béecweisun f das Gesellschafts-Register erweisung auf} da! efellschafts8-Register : : Die Handelsgesellschaft Marmelstein und Schulße ift unter s De A8 git eia cingetragen. Bezeichnung des Prokuristen: - NanTann Carl Friedrich Ernst Wüllner zu Herford. Zeit der Eintragung: : E Eingetragen zufolge Verfügung vom 18. September 1867 am 18. September 1867. (Akten über das Profuren-Register Bd. l. S. Q) Agethen, Kanzlei-Direktor. den 18. September 1867. ; Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung

Jn unser Handels-Register ist zufolge Verfügung vom 14. Sep- tember 1867 am 18. ejusd. eingetragen: Nr. 16 des Gesellschafts-Registers: / j Firma: »Grünberg et Trautmann« mit dem Siß der Ge E U E e Die Gesellschafter sind: q a) der A ea Joseph Grünberg zu Jbbenbüren, b) der Kaufmann Seligmann Trautmann zu Bentheim.

Jeder der Gesellschafter hat das Recht, die Handelsgesellschaft zu vertreten.

urg, den 14. September 1867. i rei Königliches M iarciths: I. Abtheilung.

Herford /

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Edictal-Citation. : Folgende, in unbekannter Abwesenheit befindliche Personen), als: 1) Juliane Henriette Schmußler aus Zeiß, geboren zu Frauenhayn

14. August 1828 : :

2) G C RUULE Doftftied S aus Raßberg, geboren zu Gaumnig am 13. Dezember 1804, e

3) der uhmachergeselle Friedrich Hermann Sattler aus Quesniß,

aas n 3 ge 1827, welcher im Jahre 1854 nach Ame- rifa ausgewandert ist,

4) der Steinhauer Johann Gottlob am 24. Juli 1815, welcher si< von dor Rareline welche am 18. August 1816 in Zeiß

ine Wilhelmine Kru | 4 eboren f, le etwa 38 Aahren sh na< Berlin begeben und

[3628]

Diener, geboren zu Haynsburg t im Jahre 1853 ent-

eitdem nichts wieder von s< hat hören lassen 5 6) der Seilermeister Friedrich August Peter aus Zeiß) E au 16. Januar 1813, welcher im Jahre 1855 \si< von dort entfern und seitdem keine Nachricht von sich gegeben hay tee 7) der Musketier Gustav Adolph Oberlacuter aus Zeiß, e d er N der Schlacht bei Königgräß am 3. Juli 1500 {wer verwunde worden is} und seitdem nichts wieder von sich hat hören lassen, werden hierdur< aufgefordert, sich vor oder 1n dem auf den 11. Juli 1868 Vormittags 11 U Wle a dérotale vor dem Kreisgerichlsrath Wachsmuth in unserm G E 4 Zimmer Nr. 4, anberaumten Termine schriftlich oder Per zu melden, widrigenfalls sie für todt zu erklären sind Und, hr See gen den sich legitimirenden nächsten Verwandten bezüglich dem Königliche Fiêfus als herrenloses A ZUgepro M werden wird. eiß, 6. September 1867. j L. N Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. [3627 Bekanntmachung. | dl Bas Tuchmachergesellen Carl Heinrich Kütan Appell our S berg ist in dem, am 21. September 158006 puougzltt S A Fiebig,

: E p der, Johanne Dorothea, geb. verwittweten Tuchfabrikant Sander , Joh Depositum des unter-

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

3935 Bekanntmachung. j i Das im Loebauer Kreise von der Stadt Graudenz 7 Meilen und von der Stadt Dt. Eylau 2% Meilen entfernt gelegene Domainen- Vorwerk Lonkorrek mit der Fischerei im Lonkorreker und Pawlower Sce soll von Johanni 1868 ab auf 18 Jahre meistbietend verpachtet werden und steht dazu ein Termin auf den 21. Oftober 1867, Vormittags 10 Uhr, im Konferenz - Zimmer des hiesigen Regierungs - Gebäudes vor dem Herrn Regierungs-Rath von Schrader an. j i Es gehören zu dem Pachtobjekt, auf welchem \sih eine Brennerei befindet, mit dem ehemaligen Mühlenlande und dem Kruggrundstü> Lonkorrek Nr. 2 des Hypothenbuchs außer der Fischerei-Nußung. Zof- und Baustellen 12 Morg. 127 R. Gärten S #104 v Acter T 136 » Wiesen und Brücher 1D: ütung und Dreesch 11S Landschellen, Unland, Wege E und’ Gräben ¿4d 4 » 72 » Summa 1482 Morg. 178 (1R. Die Verpachtungs-Bedingungen liegen in unjerer Registratur und beim Königlichen Domainenpächter Herrn Ober-Amtmann Lange in

Lonkorrek zur Einsicht aus. j 5

Das Wachtgelder - Minimum beträgt 1850 Thlr. und hat jeder Bieter cin eigenthümliches disponibles Vermögen von 14,000 Thkrn. dem genannten Departements-Rathe zwei Tage vor dem Licitations-

termin nachzuweisen. | Unter ea drei Bestbietenden bleibt die Auswahl vorbehalten.

Marienwerder, den 5. September 1867. Königliche Regierung. L Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

[3633] BVérpyachtung a . i Das dem Kloster Bergeschen Studienfonds gehörige, im 1. Jeri- <owschen Kreise, 25 Meilen von Magdeburg und der Berlin- ots- dam-Magdeburger Eisenbahn, 1 Meile von der Elbe belegene Gut arith von E ? 2,74 Morgen Gärten, 1611,41 » Aer;

134,95 » Wiesen,

20/25 » Hütungen),

12,04 » Holzungen und

4,00 » Hof- und Baustellen,

in Summa 1785,39 Morgen Totalfläche

im Termin as den 28. Oktober c.; . P Morgens 10 Uhr, vor unserem Kommi|jariu®, Geheime:: Regtierungs- Rath Dr. Schulz, in unserem Sessionszimmer, Magdeburg am Gür- stenwall, öffentli<h meistbietend auf a<htzehn Jahre, vom 1. Juli 1868 ab bis dahin 1886, vervactet werden. q :

Das Minimum des Pachtgebots resp. das Angebot is auf 2000 Thlr. festgestellt und haben die drei Bestbietenden, unter denen wir uUas die Auswahl vorbehalten, im Licitations-Uermin eine Caution von Eintausend Thalern in Staats- oder vom Staat garantirten Eisenbahnpapieren zu deponiren, sich über ihre ökonomische Quali- fication und den Besiß eines disponiblen cigenen Vermögens von zwanzigtausend Thalern glaubhaft auszuweisen. _ Ï

Der Termin wird um Ein Uhr Mittags geschlossen und werden Nachgebote nicht angenommen. _ E E t 04s Nachricht dient, han Let ette T, Pächter auf die Fortseßung der Pachtung nicht reflektir t. t R R A 2 besonderen in mehreren Punkten gemilderten Pacht- sowie die Licitations-Bedingungen sind auf dem Gute Erri beim jeßigen Pächter, Herrn Amtmann Gremfe, auf dem Netttamt des Kloster Bergeschen Studienfonds zu Magdeburg, „Regierungsfiraze Nr. 2, und in unserer Registratur einzusehen und können Abschriften derselben auf Ansuchen gegen Entrichtung der Kopialien von dem Rentmeister der Kloster Bergeschen Stiftung, Herrn Prokurator Héfsel- barth, zu Magdeburg ertheilt werden. _

Magdeburg, den 13. September 1867.

Königliches Provinzial-Schul-Kolkegtum. (gez.) von Schwarzhoff.

Donaerstag, den 26. d. Mts.; Vormittags J ALET (oven auf dem Hofe der Kaserne des 2. Garde-Ulanen-RegimentsS bei Moabit mehrere zum Militairdienst nicht mehr geeignete Königliche Diensi- pferde gegen sofortige baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft werden. J

Berlin, den 22. September 1867. i

Das Kommando des 2. Garde -Ulanen - Regiment®.

Verde Wera,

ein, nah Abzug des Erbschafts-Stempels zum S ers de eichneten Gerichts gezahltes Legat von 294 Thlr. ausgeseb! Ah Sein Aufenthalt hat nicht ausgemittel! werden Is ibe Nin derselbe und dessen nächste Verwandte aufgefordert wed bru prüche bei dem Gericht anzumelden und 1hre Gerechtsame wahrz

nehmen.

Am Soanabend, den 5. Oktober d. J. Vormittags 19 Uhr, follen beim Bollbrügge'schen Gasthofe hierselbst 6 aus- rangirte Königliche Dienstpferde, unker den, 1m Termin bekannt zu machenden Bedingungen, öffentlich meistbietend gegen gici<h baare Be- y : “No zahlung verkauft werden. | Perleberg, den 20 September 1867.

Goldberg, den 17. September 186. h Königliches Kreisgericht. 11, Abtheilung.

Königliches Ulanen-Regiment Nr. 15.