1888 / 227 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

L E S R Tri mrettizt WE Reni:

«F d t D F i ; f di i E A E 74 - Wi A / V 1 v An t S 1; FF j 4 L] S i L d N j k I j 158 7B L. f S i F (if j [200 4 At 5 _Zts: | | q A 3 1 F j A 1 E / | 1 Eri E f F 2 0 | v Ubi E f

nri ident bm? Cin Gi S g 7 pern: nh More Len CR I? 2p a e Peer uen: n E E B L Bs Sarg arm atio P G E R Gg E S I; Tami Mi A E F T L de. 2 mfr Prt 1 mon

or OWln

E ee E E E E

Das neueste (17.) Heft der „Wiener Mode" bringt eine Fülle feiner ges{chmackvoller Toiletten in reiher Abwechselung der dar- gestellten Motive. Auch der Handarbeitstheil ist wieder besonders reih ausgestattet und gut illustrirt.

Die A. Moser’ {he Buch- und Antiiquariatshandlung (Franz Fee) in Tübingen versendet soeben ihren , Medizinischen A ietgen* Nr. 106 (September 1888), enthaltend Neuigkeiten und

ntiquaria.

Land- und Forstwirthschaft.

London, 1. September. (A. C.) Dem Ausweise des land- wirthshaftlihen Departements zufolge wacen im Juni d. J. in England 58494 Acres mit Hopfen bestellt, d. i. über 5000 Acres weniger als im vorigen Jahre, und nahezu 12 009 Acres weniger als 1886. Die größte Verminderung fand in Kent statt.

Sanitäts-, Veterinär- und Quarantänewesen.

Oestereich-Ungarn.

Die Königlich ungarische Seebehörde zu Fiume bat das Verbot der Einfuhr von Schafen und Ziegen aus Cypern („Reichs-Anzeiger Nr. 205 vom 11. August 1888), unter Aufrechterhaltung der be- stehenden allgemeinen veterinären Vorschriften, wieder aufgehoben.

Gewerbe und Handel.

Berlin, 2. September. (Wollberiht des „Centralbl, f. d. Text.-Ind.*) Das Geschäft bewegte sih in den leßten Wochen in engen Grenzen. Die Verkäufe vom hiesigen Lager waren zumeist niét von solcher Bedeutung, daß sie in Besonderem der Erwähnung werth wären, jedoch dürfte das abgeseßte Quantum, welches sich aus vielen kleinen Posten zusammenseßt, immerhin eine ansehnlihe Höhe erreihen, Hervorgehoben zu werden verdient der Verkauf von meh- reren 100 Ctr. feiner polnischer Wollen um 60 H an einen rheinischen Fabrikanten. E ruhigen Geschäftsganges bleibt die Stimmung eine durchaus feste. Bei der gesunden Lage der Industrie, den verhältniß- mäßig kleinen Beständen deutsher Wolle und den friedlichen Aus- fihten, tie sich für die Zukunft eröffnen, ist anzunehmen, daß auch der Preis für das deut\he Produkt eine gewisse Stetigkeit erlangt. Größere Regsamkeit am hiesigen Plate dürfte stch wohl vor Begirn ter Londoner September-Auktion nit zeigen. | i

Königsberg i. Pr., 4. September. (W. T. B.) Die Betriebs- einnahme der D stpreußishen Südbahn pr. August 1888 betrug nah vorläufiger Feststellung im Personenverkehr 88 264 M, im Güter- verkehr 227 419 Æ, an Erxtraordinarien 16 600 , zusammen 332 283 4, darunter auf der Strete Fishhau“en—Palmnicken 2751 M, im August 1887 provisorisch 317 362 #, mithin gegen der ent- \prehenden Zeitraum des Vorjahres mehr 14921 #, im Ganzen vom 1. Januar bis 31. August 1888 3 233 924 4 (definitive Ein- nahme aus russishera Verkehr nah russisbem Stil), gegen provi- sorisch 2 230 604 „46 im Vorjahre, mithin gegen den entsprehenden Zeit- raum des Vorjahres mehr 10908320 Æ, gegen definitiv melr 797 704

Dorímund, 2. September. (Köln. Volks-Ztg.) Vom Kohblen- marfkte ist wenig Neues zu berihten. Förderung und Absatz haben fi auch in der verflossenen Woche in der bisherigen Höhe erhalten, ohne daß sih irgend welche nennens8werthe Preisveränderungen gezeigt hâtten. Kokskohlen und Koks stehen wie bisher in gutem Begehr ohne Preisveränderung. Die Sendungen nach den Rheinhäfen haben, nachdem die Hohwassergefahr beseitigt ist, und die Kippvorricbtungen in denselben vermehrt worden sind, an Umfang zugenommen. Die Minderbeschäfrigung der Eisenwerke hat bis jeßt nur einen kaum fühlbaren Einfluß auf das Kohlengeshäft ausgeübt; die Aufträge reihen noch bis in das vierte Quartal binein. Ob das demnächst beginnende Herbst- geschäft eine Erhöhung der Kohlenpreise zur Folge haben wird, läßt ih heute noch nicht übersehen, Jn Bezug auf Industrie- kohlen ist dies kaum anzunehmen; doch ist eine Erhöhung der Preise für aufbereitete Hausbrandkohlen sehr wohl mögli, da die Syndikate in erster Linie ihr Augenmerk darauf richten, neben Regelung der Förderung günstig auf die Preise einzuwirken. Der Export nah Belgien und den Niederlanden nimmt immer grßere Ausdehnung an. Erfreulich ist es au, daß fih troß der cchödten Förderung noch keine Ueberproduktion zeigt, und noch keine Vorräthe auf den Gruben lagern. Außer einer ganz geringen Erhöhung der Kokspreise sind Preisveränderungen richt zu verzeichnen. :

London, 4. September. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen- ladung angeboten.

Manchester, 4. September. (W. T. B.) 12r Water Taylor 6ÿ, 30r Water Taylor 87, 20r Water Leigh 7F, 30r Water Clayton 82, 32r Mock Brooke 82, 40r Mayoll 87, 40r Medio Wilkinson 9è, 32r Warpcops Lees 8, 36r Warpscops Rowland 8#, 40r Double Weston 92, 60r Double courante Qualität 117, 32“ 116 yds 16 16 grey Printers aus 32r/46 166. Stramm.

New-York, 4. September. (W. T. B.) Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 518 651 Dollars. Weizen - Verschiffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten nach Großbritannien 86 000, do. nah Frankreich 72 000, do. nah anderen Häfen des Kontivents 5000, do. von Kalifornien und Oregon as Pin 64 000, do. nach anderen Häfen des Kontinents

ris.

Verkehrs - Anstalten.

Von jeßt ab können im Verkehr mit der Republik Salvador ostpackete außer nah der Hauptstadt San Salvador auch nah a Libertad, Santa Tecla, Armenia, Sonsonate Acajutla, Coju-

tepeque und San Vicente versandt werden.

Seit einigen Tagen verweilen hierselbst zwei höhere italienishe Postbeamte, die Herren Pirrone Carlo, Inspektor des Central-Postamts in Rom, und Luigi Chiapussi, General-Post- direktions-Sekretär, um \sich im Auftrage der Königlich italienischen Postéérwaltung mit den deutschen Posteinrihtungen, nament- lih mit dem Postzeitungsw esen, bekannt zu machen.

Dém „Bureau Veritas* zufolge umfassen die Schiffsverlu ste im Monat Juli 66 Segelschiffe, darunter 6 deutshe und 24 britische, und 12 Dampfer, darunter 2 deutsdbe und 8 britische.

Hamburg, 4. September. (W. T. B.) Der Postdampfer „Moravia“ der Hamburg-Amerikanishen PadLketfahrt- Aktiengesellschaft hat, von New-York kommend, und der Post- dampfer „Saxonia * derselben Gesellschaft, von Westindien kommend, heute Lizard passirt. A

Rom, 4. September. (W. T. B.) Das italienische Paketboot „Matteo Bruzzo“ stieß gestern Abend in den Ge- wässern von Porto Maurizio mit dem französischen Packet- boot „Salvador“ zusammen. Ueber das Schicksal des Leßteren ist noch nichts bekannt geworden. Ersteres erhielt ein großes Leck oberhalb der Wasserlinie. Von den Passagieren sind zwei ums Leben gekommen und einer verwundet.

Theater und Musik.

Kroll’'s Theater. Sgra. Teresina Tua, die beliebte Violin-Virtuosin, hat \sich entshlossen, in Berlin wieder aufzutreten. Die Künstlerin wird gleich nah Schluß der Opernsaison drei Con- certe veranstalten. Im ersten Concert wird sie die Violin-Con- certe von Beethoven, Mendelssohn und Bruch spielen. Für die Mit- wirkung ist der Pianist Hr. Arthur Friedheim gewonnen.

Soeben erschienen im Verlage des Hof-Musikalienkändlers Adolf Fürstner hierselbst 12 neue artistische Etüden von Benjamin Godard, Op. 107. Bei dem praktisGen Nußen, den diese Studien dem Lernenden dadur gewähren, daß sie mancherlei technishe Schwierigkeiten in passender Abwebselung der Motive ent- halten, beschäftigen sie zugleich die Phantasie des Spielers durch charakteristishe tonmalerisde Ideen, die jeder cinzelnen Etüde zu Grunde liegen, und das Ueben derselben stets interessant ¿zu machen geeignet sind.

Mannigfaltiges.

Halle a. S., 4, September. (W. T. B.) Die 42. Haupt- versammlung der Evangelischen Gustav - Adolf-Stif- tung hielt hente Nachmittag um 3 Uhr in der Aula der Volks\{ule die erste öffentlihe Versammlung ab, an welcher mebr als 500 auswärtige Gäste theilnahmen. Der Vorsißende des Festaus\chusses, der hiesige Ober-Prediger Sarau, hielt eine Ansprache, in welcher er auf die reihen Beziehungen der Stadt Halle zur Reformation hinwies und die Versammelten im Namen des Halleshen Zweigvereins der Gustav-Adolf-Stistung sowie im Namen des Festaus\{husses willkommen hieß. Alsdann begrüßte der Ober-Bürgermeister Staude die Anwesenden im Namen der Stadt und der \tädtishen Behörden. Der Vorsigende des Centralaus\husses ter Gustav-Adolf-Stiftung, Prof. Fricke aus Leipzig, erwiderte mit einer die Segnungen des evangelischen Glaubens- bekenntnisses hervorhebenden begeisterten Ansprache. Die Theilnehmer an der Versammlung sangen darauf stehend das Lied: „Ein feste Burg ist unser Gott.“ Am Vormittag hatten gleichzeitig in zwei Kirchen, welche überfüllt waren, Eröffnungsgottesdienste stattgefunden.

%. September. (W. T. B.) Die 42. Hauptversammlung des Gustav-Adolph-Vereins beshloß, das nachstehende Huldigungs- telegramm ai Se. Majestät den Kaiser zu senden:

Die 42. Hauptversammlung des Gesammtvereins der evangelischen Gustav-Adolph-Stiftung gestattet \i{, in tiefer Trauer der beiden erlauhten Protektoren gedenkend, welhe Gottes geheininißvolle Fügung im leßten Jahre uns and dem deutschen Volke nakm, threm allergnädigsten neuen Protektor in Dankbarkeit und wärmstem Vertrauen ihre ehrerbietigste patriotishe Huldigung zu Füßen

zu legen; sie bringt zugleißh Ew Kaiserlihen und König- liden Majestät und Durchlauchtigsten Gemahlin ihre innigsten Segenswünshe dar zu dem von der ganzen deutshen Nation mitgefeierten Weihetage der Taufe des jüngsten Hohenzollern- \sprossen Oskar, Carl, Gustav Adolf. Es ist uns eine Freude und ein Stolz, daß er denselben Namen trägt mit unserem Glaubens- und Liebeswerke. : Geh. Kirhen-Rath Prof. D. Guítav Adolf Fricke aus Leipzig. Prof. D. W. Beysehlag aus Halle.

Stolze’sher Stenographen-Verein. Hauptversamm- lung : Donnerstag, den 6. September, Abends 8 Uhr, im Reïtaurant „Zum Gambrinus“, Friedrichstr. 80 T1. Tagesordnung: 1) Vortrag des Hrn. Dr. Johnen: Die „vereinfahte Stenographie* in der Ent- wickelung der deutshen Kurzschrift. 2) Vortrag des Gymnasiallehrers Morgenstern über die Regelung der t-Bezeihnung. 3) Vereinsange- legenheiten. An jedem andern Donnerstag, Abends 8 Uhr, im Vereinslokal, Friedrichstr. 80 T1I., Leseabend. Etwa 100 stenographische Zeitungen verschiedener Sprachen und Systeme, sowie die neuesten Cen arap isen Literaturerzeugnisse liegen aus. ommen.

Sprottau, 5. September, früh. (W. T. B.) Der Wasser- )stand des Bober betrug heute Mittag 12 Uhr 2/10 m. Die Boberau ist theilweise überfluthet.

Dresden, 5. September. (W. T. B) Starkes Hoh- wasser der Elbe: der Pegelstand ist gegenwärtig 2,10 m über Null, und man erwartet bis Abend ein weiteres Steigen um 1 m.

Wien, s. September. (W. T. B.) Wie die Morgenblätter melden, richtete das Hochwasser in Ober-Desterreich große Verheerungen an. In Ried, Obernberg, Wazitenkirhen, Riedau und Pigarting dcang das Wasser in die Häuser ein, überfluthete weite, bebaute Landstrihe und schwemmte alle eingeheim- sten Feldfrühte weg.. Zahlreihe Brücken wurden fortgerissen, der Verkehr is|t vielfkah unterbrochen. Die Ortschaften Scchwertberg undJosefsthal sind besonders bart mitgenommen. Aus Budweis liegen ähnlibe Meldungen vor. Der Kaiser be- sichtiate daselbst die verwüsteten Stadttheile und spendete für die dur) die Uebershwemmung Geschädigten 5000 Fl. In Preßburg riß das Hochwasser elf mit Früchten beladene verankerte Schlepp- \chiffe weg; mehrere Dampfer wurden beordert, nachzufahren. ;

Prag, 4. September. (W. T. B.) Das Wasser ist seit Mittag im Sinken; auch vom Lande treffen beruhigende Nach- richten ein. S

Dijon, 5. September (W. T. B.) Wie aus Velars-sur- Ou che (Departement Côte d'or) gemeldet wird, sind in Folge von Entgleisung und Zusammenstoß zweier Eisenbahnzüge 8 Personen getödtet und ebensoviel verleßt worden.

Bäder-Statistik. Personen.

Aachen seit dem 1. Januar bis 30. August (Fremde) 30 772 Baden-Baden bis 31, August L. 42080 Badenweiler 15929 A 8280 Bibra bis zum. 29 At S 379 O Dis 29 A A 436 Elster bis 22. August (außer 954 bis 13, August vorüber-

ebend Anwesende) 4199 Griesbah (Baden) bis 23. August (außer 677 Durch-

S E 543. Ksönigödorff-Jastrzemb O.-S. bis zum 23, August (außer

Oa GbolUna Sat N 307 Kolberg bis 25. August (2799 Nrn)... 6930 Kranz (Ostpr.) am 15. August (anwesen) 2517 Neuenahr bis 1. September (Fremd) 4464 Neuhäuser am 15. August (anwesen) „6 630 Neukuhren am 15. August (anwesen) 151 Oepnhausen bis 31, August (außer 10270 Durchreisen-

De N a O26 Petersthal bis 25. August (außer 249 Dur(reisenden) . 334 Rauschen am 15. August (anwesen)... 214 Slangenbad bis Anfang August L. 1114 Schwarzort am 15. August (anwesend)... 583 Sooden a. d. Werra bis 24, August (643 Nrn)... . 1062 Wiesbaden bis 2. September (einschließlich der Durch-

Feen «C 0228 Wildungen bis 29, August (2204 Nrn)... 2878 Wilhelmshöhe bis 18. August (Kurgäste und Passanten) . 2266 Wolken|\tein (Warmbad) bis 29, August (außer 70 Sommer- 2

eem D 718

(außerdem in der Waldmühle 76 Part. mit 167 Peri.)

O Ì

om, September 1888,

Wetterbericht v hr Morgens.

8 westen, wo

2

red. jn Millim.

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeressp Temperatur in 9 Celsius

westlicher Luftströmung is das Wetter über Central- : A vorwiegend heiter und, außer im Nord- | Doppel-Concert. Auftreten e:ster Gesangs-Virtuosen.

noch trübe Witterung vorherrsht, allgemein wärmer. In Deutschland Temperatur vielfach über der normalen. waldermünde meldet 31 mm Regen.

Freitag: Im Theater : liegt die | Im Park:

Rügen- | erster Gesangs-Künstler. Deutsche Seewarte.

Go [50 C. = R.

pk

bedeckt Regen Nebel Dunst bededt bedeckt

halb bevo. wolkenlos

bededckt bedeckt Regen wolkig bededckt!) wolkig wolkig?) Regen?)

Mullaghmore | 759. SW Aberdeen .. | 75 |S Christiansund | 755 WSW Kopenhagen . | 761 |SSW Stoctholm .| 75 |SW aparanda . | 751 |S t Petersburg) 760 S Moskau... | 768

Cork, Queens- A 761 [WSW

768 763 760 Hamburg .. | 764 Swinemünde | 764 Neufahrwasser| 764 PYilemel .….. | 763

Me O8 ünster. .. 765 Karlsruhe. . | 767 Wiesbaden . | 767 München . . | 770 2\wolkig

Chemniy .. | 767 wolfkenl.4) Berlin... . | 765 wolkig

Wien .…... | 768 ill wolkenlos Breslau... | 767 wolkenl.s) Jle d'Aix. . | 768 wolkenlos Nizza .…... | 767 halb bed. Triest... | 768 ill/halb bed.

bnd jk Om

bai f O O I O D P

Vorher :

bedeckt wolkig wolkig

S L C10 jmd | if DO DD O IPck DD O OS

Gestern Regen. ® Gestern und | und J

Regenguß. 2 Nachts R /

Vebersicht der Witterung.

Das barometrische Maximum im Süden hat an Höhe zugenommen und. fi nordwärts ausgebreitet ; umfangreihe, wenig tiefe Depressionen liegen über Nord-Europa.

Ie mestan.

Theater - Anzeigen,

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 150. Vorstellung. Die Hugenotten. Oper | Ladislaus Mierzwinski. in 5 Akten von Meyerbeer. Französishen des Scribe, überseßt von Castelli. Ballet von Paul Taglioni. (Valentine: Fr. Pierson- Brethol, als leßte Gastrolle.) Anfang 7# Uhr.

Wallner-Theater. 159, Vorstellung. Die Jour- nalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7# Uhr

Freitag: Ope / l

elia. Phantastisches Bollet in 3 Aufzügen von Ch. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. | Saison. éd Sympathie. heiter 1 Akt von F. Dunkland. i Wallner-Theater. und Liebe. Trauecspiel in 5 Akten von Schiller. Anfang 7} Uhr.

Deutsches Theater. Donnerstag: Die Her-

maunsschlacht. Freitag: Die Neuvermählten. Der Schier- | Terzetts

ling. onnabend: Die Hermanusschlacht.

pernhaus.

Victoria-Theater. Leygte Woe. Donnerstag: / , | Zum'81, Male : Die Kinder des Kapitän Grant. 1) Gestern Nachmittags starkes Gewitter mit | Äusstattungsstückt in 12 Bildern von A. d’'Ennery | Doppel - Concert.

j ules Verne. : egen. 4) Thau und Nebel. 5) Thau. Hrettag L Vie Niuper A Fa itän Grant. n Vorbereitung: Matthia

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Der Bettelstudent. Operette in -

Donnerstag: Bei schwccher südlicher und \süd- | 3 Akten von F. Zell und R. Genée.

Daudet. 7F Uhr.

Dichtung nah dem | Hr. Mizrzwinski.)

leuchtung des Sommergartens :

151, Vorstellung. Cop- | Concert.

Dramatischer Scherz ia A 7¿ Uhr. 160. Vorstellung. Kabale

mann. Doppel-Concert. Alpenveilchen , Dava de la Scala de Paris. nation des Gartens. Freitag:

gesellschaften. audorf.

Im prachtvollen Park vrm 6 Uhr: i Großes

Der Bettelstudent. Großes Doppel - Concert.

Residenz-Theater. Direkti-\n: Sigmund Lauten-

burg. Dennerstag: Zuin 7, Mole: Schauspiel in 5 Akten von Alphonse Deutsch von Otto Brandes.

Die Jüdin.

Freitag: Gastspiel der Königl. preuß. Kammer- sängerin Frl. Marianne Brandt und des Herzogl. An Lier ges a 0 Moran. e

äglih: Bei günstigem Wetter vor und na der el. K erli Vorstellung, Abends bei brillanter elektrisher Be- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Lient. von Zander Großes Doppel-

Sonntag, den 16. September: Schluß der Opern- A

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Neu ein-

studirt (mit neuer Ausstattung): Tricoche und

Cacolet. Posse in 5 Abtheilungen Meilhac unh L. Halévy. Deutsh von Carl Treu- | Gestorben: Fr. Ädelheid Maerz, geb. Pfaffe

Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Auftreten des Kärthner Damen- der Wiener Duettisten A Wilhelma und Hrn. Friß

ustria Trio Männergesangêterzetts und der Madame Brillante Jllumi-

Anfang dec Vorstellung 74 Uhr. Tricoche und Cacolet. G Auftreten sämmtlicher Sänger-

Familien-Nachrichten.

Verloht: Frl. Margarethe Herke mit Hrn. Kauf- mann Hugo JIancke (Tempelburg—Berlin). Frl. Emma Fehmel mit Hrn. August Hauswald (Wriezen a. O.—Forst i. L). Frl. Emmy Frost mit Hrn Buchdruckereibesiger S Duske (Neu-Ruppin). Frl. Else von Saldern mit. Hrn. Ger.-Referendar Hans von Schöning (Bral- lentin—Stargard i. P.). Frl. Nelly Gâädeke mit Hrn. Rittergutsbesißer A. Schlenther (Bras- nicken). Frl. Helene Mertes mit Hrn. Bürger- meister Wilh. Scherer (Oedt i. Rhld.).

Auftreten

Numa Nou-

Anfang

Rroll's Theater. Donnerstag: Gastspiel des | Verehelicht: Hr. Reg.-Assessor Wilh. Behncke Königl. preuß. u. K. K. österr. Kammersängers Hrn.

mit Frl. Ullinca Hederih (Büstorff b. Rieseby). (Eleazar: | Hr. Hans von Winterfeld mit Frl. Emmy

Oelrihs (Bremen). Hr. Apotheker Adolf Ahr- beck mit Frau Klara von der Ahe, geb. Esch (Linden). Hr. Domänenpächter Strüvy mit Frl. Auguste Pfingsthorn (Lüderode). Hr. Gustav Arnold mit Frl. Klara Titlé (Berlin).

(Magdeburg). Hrn. Anton Lüteler (Brühl). Hrn. Architekten Th. Meylau (San Remo). A. von Franz (Berlin), Hrn. Kuno_von ermar (Stolzenfelde). Hrn. Lieut. von Otto (Hirschberg). Eine Tochter: Hrn. General- Major von Möller (St. Johann, Saar). Hrn. Dr. Strohmann (Szittkehmen). Hrn. Richard Reuver (Köln). Hrn. Apotheker Walter Reiß von G. (Briefen i. Westpr.). (Berlin). Hr. Friedr. Alexander von Oppen (Niemegk), Verw. Fr. Ernestine von der Groeben, geb. von Boyen (Königsberg i. Pr.). Hr. Oekonomie-Rath Georg Zöpprig (Stuttgart). Steidl, des | Frl. Karoline Müller (Eisleben). Fr. Agnes Lodemann, geb. von Wißendorff (Hannover). Hr. Postmeister Christian Franck (Stuttgart). res Hr, Gutsverwalter Friedr. Schulz (Mol- enen).

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Berlin: Verlag der Expedition (S ch ol z).

Großes

Central-Theater. Direktion Emil Thomas. | Donnerstag : Zum 22. Male: Schmetterlinge. Ge- Druck der Norddeutschen Mete und Verlagêo sangsposse in 4 Akten von W. Mannstädt.

e E ——

Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Drei Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Gäste sind will-

M 227

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 5. September

1888,

s

Ep

Steckbriefe und Untersuhungs-Sacen.

erpahtungen, Verdingungen 2c.

l: 2 vangevon treckungen, gera, Vorladungen u. dergl. 4

E

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

0 0 i 9. Oeffentlicher Anzeiger. || Was gent

Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steekbriefe und Untersuchungs - Sacheu.

[20182]

Der Ersat-Reservist Friedrich Wilhelm Robert Kofalk Schlosser geboren am 26. Juli 1862 zu Potsdam, zuleßt in Potsdam wohnhaft, wird beshuldigt, als Ersayreservist erster Klasse ausge- wandert zu sein, ohne von der bevorstehenden Aus- wanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, Uebertretung gegen §. 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs, in Verbindung mit Art. T. §. 3 Nr. 8 des Reichsgeseßes vom 6. Mai 1880 (R.-G.- Bl. S. 103). Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst aur den 22. OfF- tober 1888, Vormittags 9{ Uhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Potsdam, Linden- straße 54, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von dem Köriglichen Landwebr - Bezirks - Kommando zu Potsdam ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 6. Juli 1888,

: Regenstein, Gerichts\hreiber des Kgl. Amtsgerichts. Abth. V.

[29081]

Betreff: Untersuchung gegen Salomou Reis von Oberwaldbehrungen, wegen Verbrechens des Betrugs.

Nachdem jih Salomon Reis dem Vollzuge der gegen ihn durch Urtheil der Strafkammer des Groß- herzogl. Landgerichts Eisenah vom 2. August 1888 erkannten Zu@thausstrafe von einem Jahre dur die Flucht entzogen hat, wird in Anwendung der 88. 325, 326 der R.-St.-P.-O. auf Antrag der Staats- anwaltschaft bei genanntem Landgerichte beschlossen :

„Es sei das gesammte noch im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Handelmanns Salomon E von Oberwaldbehrungen mit Beschlag zu

elegen.“

Mellrichstadt, 2. September 1888,

Königliches Amtsgericht. Der K. Oberamtsrichter. (L. 8.) (Untershrift.)

2) Zwangsvollstreckungen, Nusfgebote, Vorladungen u. dgl.

[29222] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstrekung soll das im Grunt-buhe von Alt-Schöneberg Band 6 Nr. 297 auf dea Namen des Architekten Julius Schaarschuh hier eingetragene, in der Potsdamerstraße Nr. 80 belegene Grundstü am 22. Oktober 1888, Aa Gn 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrich- straße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstü ist weder zur Grundsteuer, noch zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, O Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grund- ück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst a den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungévermerîs nicht hervorging, insbesondere derartige ordexungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu fingsten

widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gering|ten Gebots nit berücksichtigt werden und n er- theilung des Kaufgeldes gegen die berüdsihtigten Ansprühe im Range zurütreten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks be- anspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag_das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 22. Oktober 1888, Mittags 12} Uhr, an obenbezeichneter Gerichtsstelle verkündet werden. Berlin, den 27. August 1888, Königliches Amtsgericht 1, Abtheilung 51.

[29110] Vekanntmachung und öffentliche Zuftellang. _ In der Subhastationssahe gegen Andreas Füller Fie elcibesißer von Binsfeld, zur Zeit unbekannten ufenthalts, als Schuldner, werde ih als der vom K. Amtsgerichte Arnstein als Vollstreckungsgericht aufgestellte Versteigerungsbeamte das in der Steuer- gemeinde Binsfeld belegene Grundstück des Schuld- ners, Plannummer 2565, Aer bei der Ziegelhütte, 0,161 ha, Montag, 15. Oktober 1888, Nach- mittags 22 Uhr, izn Gemeindehause zu Binsfeld im Zwangswege öffentli an den Meistbietenden als ein Ganzes versteigern,

Die nähere Beschreibung des Versteigerungsgegen- standes und die Versteigerungsbedingungen, sowie die aus den Vollstreckungsakten zu entnehmenden Auf- schlüsse über die Ansprüche, welche in dem geringsten zulässigen Gebote Deckung finden müssen, können bei dem Versteigerungebeamten erholt werden.

Hievon wird der als Schuldner betheiligte Andreas Füller, Ziegeleibesißer von Binsfeld, dessen Auf- enthalt b erorts unbekannt ist, zur Wahrung seiner Rechte öffentlih verständigt, und es ergeht an ihn zugleih Ladung zu dem wegen des Vorhandenseins mehrfacher Beschlagnahmen auf Freitag, 12. Ok-

tober 1888, Vormittags 10 Uhr, in der Amts- kanzlei des Unterfertigten anberaumten Verständi- gungstermine. . Arnftein, 29. August 1888. (L. S.) Lang, K. Notar.

[29180]

In der ZwangsvollstreckungssaWe der Firma Lamprecht und Meyer zu Magdeburg, Klägerin, wider den Eisenbahnschaffner Franz Eisenhuth zu Blankenburg, Beklagten, wegen Pg werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Ausschlusses hier anzumelden.

Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf Mittwoch, den 10. Oktober 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte an- beraumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Vlankenburg, den 22, August 1888.

Herzogliches Amtsgericht. Ribbentrop.

[60845] Vekanntmachung.

Das Sparkassenbuch der Kreissparkasse zu Bolken- hain Nr. 6352 über 230,52 4, ausgefertigt für den Tagearbeiter Karl Heinrich Langer, ist angebli ver- loren gegangen und soll auf Antrag des vorbezeih- neten Eigenthümers Langer, vertreten durch den Rechtsanwalt Richter in Bolkenhain, zum Zweck der neuen Ausfertigung amortisirt werden. És wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine

den 10. Oktober dieses Jahres, O 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Geriht seine Rechte anzu- melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Bolkenuhain, den 1, März 1888. Königliches Amtsgericht.

[22978] : Aufgebot.

Der Arbeitsmann Anton Luedtke zu Alt-Lebehnke hat das E des ‘hm angeblich verloren gegangenen, auf seinen Namen ausgestellten und über 913 G 12 S lautenden Sparkassenbuches der Spar- kasse des Kreises Dt. Krone Nr. 11 545, neue Folge, beantragt.

Der Inhaber des genannten Sparkassenbuches 0A O aufgefordert, seine Rechte spätestens in

em au

den 20. Februar 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Au}- gebotstermine anzumelden und das Sparkassenbud vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Dt. Krone, den 20. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[13051]

Die Direktion der Actien-Zuckerfabrik Eihthal bei Braunschweig hat am 1. November 186 H gende Aktien, je über 100 Thlr., ausgefertigt:

1) Nr. 33 für den Kothsassen Christof Behme

zu Watenbüttel,

2) Nr. 267 und 268 für den A&Xermann Chr.

Eßmann zu Kl. Shwülper, 3) Nr. 288 für den Kothsaß Hennig Voges zu 4) Ne. 306 für den Kotbsossen Heinri G r. ür den Kotbsossen Heinri raß- hoff zu Oelper, 8

5) Nr. 337 und 338 für den Kothsassen Chri-

stian Hauer zu Wendezelle,

6) Nr. 398 für den Kolonist August Hornig zu

Veltenhof, :

7) Nr. 709 für den Kcthsassen Friedri Holland

zu Ooelper. :

Die Aktie Nr. 33 is auf die Wittwe Behme, die Aktie Nr. 709 ist auf die Wittwe Holland und deren Kinder, die Aktie Nr. 288 ist auf den Acker- mann Friß Ehlers zu Kl. Gleidingen übergegangen.

Diese und die übrigen Träger der Aktien haben das Aufgebot der ihnen verloren gegangenen Aktien beantragt.

Die Inhaber der obbezeichneten 9 Aktien werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 28. Fe- bruar 1889, Morgens 11 Uhr, vor Herzog- lilem Amtsgeriht, Zimmer Nr. 27, angeseßten Termin ihr Recht auf diese Aktien anzumelden, und solche vorzulegen, widrigenfalls die Aktien für kraftlos erklärt werden sollen.

Vraunschweig, den 28. Mai 1888. Herzoglihes Amtsgericht. L. Rabert.

[28855] Aufgebot.

Der Inhaber des vom Proviantamte Nürnberg im Dez. 1887 dem Kaufmann Hermann Grünhut in Cham ausgestellten Depositensheines über Hinterlegung folgender Werthpapiere:

Pfandbriefe der Süddeutshen Bodenkreditbank Ser. XXVIII. Litt, K. Nr. 266075 zu 200 A mit Koupons vom 1. Juli 1888 mit 1. Juli 1889 und Talon, Ser. XXXV. 1886 Litt. H. Nr, 049530 ad 1000 A mit Koupons vom 1. April 1888 mit 1, April 1896 und Talon, und Pfandbrief der Bayer. Doe und Wechselbank Ser. XIII. Liti, H. Nr. 136912 zu 200 mit Koupons vom 1. Juli 1888 mit 1. Januar 1895 und Talon welher Depositenschein verloren gegangen ist wird aufgefordert, seine Rechte hieran spätestens im Aufgebotstermin

27. März 1889, Vorm. 9 Uhr,

den Depositenshein vorzulegen, widrigenfalls der- selbe für kraftlos erklärt werden würde. Cham, den 1. September 1888. Der Kgl. Gerichtsschreiber: S ch erbauer.

[28596] __ Aufgebot.

Der von Heinrih Syberberg zu Hattingen aus- gestellte und girirte Wechsel vom 8. Mai 1888, acceptirt von Wilhelm Riep zu Hattingen, in wel- hem sich dieser verpflihtet, am 8. August 1888 die Summe von 250 46 zu zahlen, ist durch Giro des Gustav Drenhaus zu Hattingen auf die Handels- gesellschaft Fr. & Aug. Schulz zu Berlin, Marien- straße 28, übergegangen. Auf den Antrag der Leßz- teren erfolgt das Aufgebot dieses Wechsels, da der- selbe abhanden gekommen ist. Es ergeht daher die Aufforderung an den unbekannten - Inhaber des Wechsels, \pätestens in dem auf den 15. März 1889, Mittags 12 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte hei dem Gerichte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des letzteren erfolgen wird.

Hattingen, den 23. August 1888,

Königliches Amtsgericht.

[16494] Aufgebot.

Auf Antrag der Handelsgesellshaft in Firma Herm. u. Heinr. Michels zu Duisburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Michels daselbst, werden alle Diejenigen, welche an folgenden Wechsel :

=l

S Bunzlau den 5. November 1887. Für 130 Mark. 5 Den 5. Februar 1888 zahlen Sie gegen diesen S Prima-Wechsel an die Ordre von mir selbst die Summe von Mark einhundertdreißig, den Werth æ in Rechnung und stellen ihn auf Rechnung laut Bericht.

Herrn Carl Borrmann in Sand bei Bunzlau zahlbar bei Herrn Bustav

Dumlich, Liegnitz

Carl Schluckwerder

Nachfolger

angenommen C

Ansprüche zu haben vermeinen, werden aufgefordert, diese Ansprüche spätestens

den 3. Januar 1889, Vormittags 11 Uhr, an unterzeihneter Gerichtsf\telle, Zimmer 29, geltend zu machen und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt wird.

Liegnitz, den 14. Juni 1888.

Königliches Amtsgericht.

[27866] i Aufgebot.

Die Obligation vom 17. Mai 1852, aus welcher auf dem zu Nortorf belegenen, im Grundbuche von Nortorf Band I. Blatt 30 verzeihneten Grundstücke des Müllew Hermann. Friedrih Christian Thode zu Nortorf in Abtheilung 1. Nr. 3 für den Mühlen- pâächter Christian Friedrich Rau zu Rodenbeck 1000 Æ Cour. = 1200 A R. W. eingetragen stehen, ist angebli verloren gegangen.

Auf Antrag des Rentners Johann Christian Mordhorst in Klein-Flintbeck, o0ls legitimirtem Testamentsvollstrecker des verstorbenen Mühlen- pächters Rau, wird der Inhaber der bezeichneten Obligation aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 19. Dezember 1888, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Termine seine Rehte anzumelden und die Obligation vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben und die Ausfertigung einer neuen Obligation erfolgen wird.

Nortorf, den 19. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

[29025] Ausgehot von Grundstücken.

I. Auf den Antrag des Leinewebers und Fleischers Mactin Doellemann zu Freienhagen, als Üniversal- erben des im Jahre 1873 verstorbenen Christof Bank, welcher das im Grundbuche von Freienhagen Band 2 Art. 72 verzeihnete Hausgrund\tück:

Kbl. 4 Parz. 33 im Dorfe Wehnhaus Nr. 21 g mit Hofraum, Hausgarten und Nebengebäuden, 1 ar 60 qm mit einem Gebäudesteuer-Nußungswerth von 20 M veranlagt, von dem eingetragenen Eigenthümer dem verstorbenen Tagelöhner Heinrih Breitenbah zu Freienhagen erkauft haben soll ;

II. auf den Antrag der Wittwe des Arbeiters Anton Rittmeyer (Riethtneyer), Margarethe, geb, Hundeshagen, zu Wingerode, als Besiterin des im Grundbu@e von Wingerode Bd. 10 Art. 462 für den Ackermann Jakob Riethmeyer eingetragenen Graundsrüdcks:

Kbl. 3 Parz. 604 auf der Mohlbuche 1474, Aer, 19 ar 20 qm mit einem Grundsteuerreinertrag von 0,45 „6 veranlagt, welches die Antragstellerin zu- sammen mit ihren Kindern, Ehefrau Josef Kümmel, Glisabeth, geb. Riethmeyer, zu Bodenrode, Johannes Riethmeyer zu Hannover, August Riethmeyer zu Braunschweig, bereits vor dem 1. Oktober 1872 be- sessen haben und noch besitzen soll,

werden Behufs Besigtitelberihtigung für die An- tragsteller die zu Nr. 1. und I1I. bezeihneten Grund- stücke öffentlih aufgeboten, und es werden alle Die- jenigen, welche an den Grundstücken Eigenthums- ansprühe zu haben vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf

den 12. Dezember 1888, Mittags 12 Uhr,

Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, unter der Verwarnung, daß im Falle nit erfolgter Anmeldung und Bescheinigung des vermeint- lichen Widerspruchsrechts dieselben mit ihren An- sprüchen auf die genannten Grundstücke ausgeschlo\ssen werden und die Eintragung des Besißtitels für die Antragsteller erfolgen wird.

erner werden folgende, ihrem Wohnorte nah niht bekannte Realprätendenten aufgefordert, \päte-

Widerspruhsrecht zu bescheinigen, widrigenfalls die Eintragung des Besittitels für die Antragsteller im Grundbuche erfolgen und ihnen überlassen wird, ihre Ansprüche im besonderen Prozesse zu verfolgen, zu II. 1) Moriß Riethmeyer aus Wingerode, an- geblich in Amerika, » » 2) die Kinder des Johannes Riethmeyer aus Wingerode, D) o Kinder des Ferdinand Riethmeyer aher. Heiligenstadt, den 8. August 1888. Königliches Amtsgericht. 4. Abtheilung.

[29030] Vekanntmachung.

Auf Antrag der unverehelihten Ernestine Knappe und des Stellenbesigers Friedrih Hindemith, Beide zu Steinsdorf, wird der Bruder der Ersteren, der am 22. Februar 1853 zu Mittel-Steinsdorf geborene, zuleßt in Neusalz a. O. wohnhafte Bernhard Eduard Hermann Knappe, welcher seit dem Jahre 1875 ver- \hollen ist, aufgefordert, sih spätestens im Aufgebots- termine am 28. Juni 1889, Vormittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Neusalz a. O., den 28. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

[29181] Aufgebot.

Auf Antrag des Lehrers Carl Altenburg aus Scholwin werden der vershollene Franz Otto Alten- burg, geboren am 10. März 1846 in Hammer, Sohn des Lehrers Christian Altenburg, und dessen Ehefrau, Philippine, geb. Daberkow, und die etwa von ihm zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 19. Juni 1889, Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsstelle anberaumten Aufgebotstermine \chriftlich oder per- \önlih zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt erklärt werden wird.

Nenwarp, den 6. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht.

[29189] Vekanutmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- laßgläubiger und Vermähhtnißnehmer des hier am 9. März 1888 verstorbenen Baumeisters Karl Christoph Bergmann, is durch das am 7. August 1888 verkündete Aus\{lußurtheil beendigt.

Verlin, den 23. August 1888.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[29029]

_Im Anschluß an die Bekanntmahung vom 17. Juli cr. in Betreff des Schaarshuh’shen Grund- tüds, Alt-Schöneberg Band 29 Nr. 1192, Pots- damerstr. 79, wird zur Kenntniß gebracht, daß der in dem Verfahren an Stelle des Gebäudesteuer- Nußzungswerthes tretende Betrag auf 10580 festgeseßt wird.

Verlin, den 29. August 1888,

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 51.

[28840] Vekannutmachung.

Durch Urtheil vom 28. August 1888 wurden die vereheliGßte Anna Lucht, geborene Behnke, be- ziehungsweise deren Rehtsnachfolger mit ihren An- en auf die im Grundbuche des dem Theodor

ogozinski zu Schubin gehörigen Grundstück Schubin Nr. 160 Abtheilung II1. Nr. 1a eingetragene Hypothekenpost von 398 Thaler 22 Silbergroschen 94 Pfennig, eingetragen aus dem am 6. Mai 1824 bestätigten Erbrezesse, zufolge Verfügung vom 15, Dezember 1825, hiemit ausge\chlo\}sen.

Schubin, den 28. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

[28844] _ Vekanntmachung. Das K3nigliche Amtsgeriht zu Thorn hat dur Urtheil vom 11. August 1888 dahin für Recht erkannt, daß alle Diejenigen, welhe auf die Hypo- thekenpost von 31 Thaler 23 Silbergro\shen = 95 M 30 S nebst 5% Zinsen seit dem 22, Novem- ber 1838 eingetragen auf Grund der Aen des Prozeßrihters vom 6. Juli 1839 für ‘den Kauf- mann Blumenau Abtheilung TI1. Nr. 2 des Grunt- bus des dem Ta r Lorenz Sadowski zu Mlewo geniaan Grundstücks Mlewo Nr. 3 Rechte und

nsprüche zu haben vermeinen, mit denselben aus- n und die Kosten des Verfahrens dem An- tragsteller aufzuerlegen. horn, den 11. August 1888.

Königliches Amtsgericht.

A d durch Urth

8 find dur rtheil von heute die Hypotheken- urkunden bez. Schuldurkunden nebst Eintragungs- fähigkeitsattest über folgende Posten:

a. über die im Grundbuche von Selm Band 12 Blatt 28 Abth. Ill. Nr. 6 und auf Grund späterer Uebertragung auf Bd. 10 Blatt 271 in Abth. Il. Nr. 6 auf Grund des rechtskräftigen Erkenntnisses vom 24. September 1845 für den Rentmeister Mors- bah eengeltateie Post von 22 Thlr. 21 Sgr. Haupt- forderung nebst Zinsen und Kosten,

b, über die im Grundbuhe von Selm Band 13 Blatt 23 in Abth. Ul. Nr. 1 auf Grund des ge- rihtlihen Vertrages vom 2. Juni 1846,

c. über die im Grundbuche von Bork Band 17 Blatt 188 in Abth. 11]. Nr. 2 auf Grund dex notariellen Schuldurkunde vom 29. Dezember 1826 für die Kirche zu Bork eingetragene Post von 25 Thlr. für kraftlos erklärt.

Lüdinghausen, 18. August 1888.

bei dem K. Amtsgerihte Cham anzumelden und

stens in dem obigen Termine \sih zu melden und ihr

ôöniglihes Amtsgericht.