1888 / 234 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ste>tbriefe und Untersuhungs-Saten.

. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Vervahtungen, Verdingungen 2c. Verloofung, Î

blung 2c. von êffentlihen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

N

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. erufs-Genofenscaften.

. Wothen-Ausweise der deuts<hen Zettelbanken.

8, Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Ste>briefe - E

und Untersuchungs - Sachen. [30196] Kgl. Württ. Landgericht ENwangen, Zurüd>genommen wird der am 14. v. Vêts. gegen die Zigeunerin Philippine Lehmann, eb. Rein- bardt, von S@wanheim, wegen Diebftaßls erlassene Ste>brief.

(Unters(rift.) [30197] ? E Auf Antrag der Königlihen Staatzanwaltschaft

wird gegen den

s HSerbermann, zulest

erscheinen, als Webr-

| 20. März 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem

dem Eintritt in den der Floite zu

A E Ra

O f N n +4 2

5

ry cs

Osnabrück, den - Köntaliches

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Worladungen u. dgl.

IJAL J - . [22%] Bwanagsversticigerung. Fi r Zroangsvollstre>ung soll

t der Friedrichstadt Band 13

en des Maurermei!t

thn Dor ÆZ Ti VCT I

cio!i Deleg runditici am 29. Vormittags 10 Uhr,

Berit an BVertWtê!

R E

*+ al

d Do in mie G

1tü>

Kaufbedingungen ftönn

ebenda, Flügel D. Zim Alle Realbere<htigten

er 41, eingesehen w auf gefordert,

er übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nit bervorging, inébesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens termin vor der Aufforderung zur Abgabe boten anzumelden und, der betrei

E Q R „v3 At ger wider!prict, dem Geric@te giaubba C t Quttdlallia Dtelciren LeIl F7eittcaung Lori E 4.45 >+ Verd MTIgr S A5

Cbm peis Cr

Pana Range z E p +._ Eigenthum

order werden

“Ar wh

ra

ms

br Lis L

widrigenfalls Tf ta * 44 Gevots m<)

es

d E S inIteiuung

ils na erfolgtem

2 H

C E CY any

4 Eh Lars

? O S 2

t cs t

Urtheil

¿N +—

Le

29. Oktober S, N obenbezeineter Geri>tsstelle v Berlin, den 23. Königliches Amtsgericht I

S 1er hai L

6

Gu d O D

) ry L ry

G

ntragun im Grundbue an demselben Tag Termin zur Zwangsversteigerung au den 28. Dezember 1888, Morgen vor Herzoglihem Amtsgerichte kbie]e Nr. L, angeseßt, in welchem die Hyp die Hypothekenbriefe zu überreichen haben. Hasselfelde 3. September 1888. zoalt&es Amtsgericht.

entrop.

Aufgebot. parkastenbücher : jen D./S. Nr. 2 s F ecae arfasse zu Beuth /S, 215 Æ# 7 S, ausgefertigt für die minderjährigen Geschwister Iohanu und Caroline sefa) Surma, sind angebli verloren gegangen len auf Antrag der Eigenthümer, nämli zu a ädergefellen Sylvester Potyka zu Ratibor- er, zu b der minderjährigen Geschwister Johann d Iofefa (Caroline) Surma, vertreten dur< ihren ormund, Bergmann Matthias Madeja zu Birken- bain, ¡um Zwed>e der neuen Ausfertigung amocrtisirt werden. Es werden daher die Inbaber der Bücher aufgefordert, s am

a,

Josefa)

Gu S ce? d»)

E Lp)

Ì

y f

2

n

ci H

1

Q

L

d svätestens im Aufgebotêtermine 11. März 1889, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeiwneten Gericht (Herrmannihes Haus, Zimmer Nr. 7) ihre Re>te anzumelden und die Bücher vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung derselben erfolgen wird. Veuthen O./S., den 4 August 1888, Königliches Amtsgericht.

Ra

o Atats ; i gevoretermine r N G. t “A Ï | melden und den Wechsel rozzal

im Versteigerung®- |

Ges |

| spätestens in

Anspru | [:

ie cil des ZusHl233 wird am | $iî 18 Mitta an

(29865] Bekanntmachung.

Der Mascinenmeister K. Albre<t zu Northeim bat das Aufgebot des Einlagebu{s der Sparka: des Litterfelder Kreises Nr. 17 532 über 75,61 , auZaefertigt für Luise, Marie und Sophie Albre<t zu Werderthau, welbes ibm abbanden gekommen iît, beantragt. Der Inhaber dieses Sparfafsenbus wird aufgefordert, svätestens in dem auf den

unterzeihncten Gerite, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebotêtermine seine Rete anzumelden, widrigen-

| falls die Kraftloserklärung des Sparkafsenbu&{s er-

folgen wird. L | Bitterfeld, den 39, August 1388. | Königli&es Amtsgeritt. |

Rittler.

L Aufgebot. S auf den Namen der Dorothea ausgefertigte, angebli< verlor fenbr< Nr. 10 162 der ftädtif au, lautend über 735 er Zimmermann Eheleute

er Auêfertigung aufg

bezeichneten entuds |

Aus j

uard ort UTgeTorToeTt,

bierdur mine den

K

O 2 r 2

5. April 1889, Vormittags | Flur

i dem unterzeichneten Gericte, Terminëé- |

Rechte

e E wIdrtgenTalus

anzumelden und das

thre orzulegen,

“| dem an biefiger ichtéstelle

r 5

o N Bn N “t. ee

M

es

2 t

Wesel, tens in dem 1889, Mittags 12 Uhr, anberaumten seine Re<te bei dem Gerichte 2j n, widrigenfa Kraftloëerklärung des leßteren erfolgen wird. Hattingen, den 23. August 1888. Königliches Amtsgericht.

D

{30327 Aufgebot.

Die Fa. Elkan & Co. zu Reichenbach i. Voigtl. vertreten dur die Rechtsanwälte Justiz-Rat Dr. Sé@erlenzfy und Wertheim dahier, hat das Au gebot einer angebli abhanden gekommenen, von i an eigene Ordre auf die Herren Gebr. Schuster Franffurt a. M., d d. Reichenbach i. Voigtl., 3 1888, in Höhe von #4 1094. 69 4 (\ vterundneunitg dato gen der Urkunde wird

.

- Cl L: Uit Eintausend und D H A ati L ss N . zogenen, dret Wionate L D Cs “E trag. Der Inhaber

tem auf

Am b

nta E > aufgeTord

Sag l

die Kraftlos

j î

| kannten Eigent

|

- m | nung, d - du

: | Ansprücße u i stens in demseiben 5

j

|

Mark 60 Pf) ge- | fällicen Wetsels beans |

CTi, L Freitag, den 24. Mai | [30204]

1S8%9, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichs- |

Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, ane |

mten Aufgebotêtermine seine Re<te anzumelden die Urkunde voczulegen, widrigenfalls die Kraft- ¿erflärurg der Urtunde erfolgen wird. Frankfurt a. M., den 4. September 1883, Königliches Amtsgerict. Abiheilung IV.

Aufgebot. bucbblatt der Eheleute

Grund der Akte vom

¿bovotbek von 48090 h | An® er Christian Heinri

eingetragen. LÜtt: Al

i crloren gegan- Ansprüche zu haben

vermeinen, aufgefordert, solche spiteitens in dem auf Freitag, deu 16. November 1888, Morgens 11 Uhr, vor tem unterzeihneten Amtsgeriht an-

{1 s

vorzulegen, widrigenfalis werden wird. Bramstedt, den 8. September 1883. Königli®es Amtêgericht.

diescibe für kraftles erflärt

auêgestellt

ms

e P 25 Tblr. Courant, ist von Uepsen, r. 12, Abtheilung IIL, Nr. 3, ift des eingetragenen Eigenthümers Grundstü>ks, des Halbfköthners3 s Haus-Nr. 12 in Uevsen,

(C

s du

=i D r z E C —-

O2

s c

4 e (u _— 3 . r t

G4 Gt 2

i gegangen. erer hat zwei gestellt, die téverfabrens ende Forderung getilgt sei.

Demnach wird der Inbaber der Urkunde damit aufgefordert, spätestens in dcm damit auf Freitag, deu 30. November 1888, Morgens 10: Uhr, an Gerichtéstelle anberaumten Termine seine Rechte bei dem unterzeichneten Geriht anzumelden und die Urkunde vorzrléegen, widrigenfalls die lettere für kraftlos erflärt und die Hypothek gelöst werden soll.

Bruchhausen, dea 28, August 1388,

Königliches Amtsgericht.

E)

t c

t

A L et282 e S =

a H E C L4 =

r

o .— Uu

[30324] Aufgebot.

Der Freiberr Ernst von E@Lardstein auf Prögel bat das Aufgebot eines Hypothekenbriefs über 1000 Thaler = 3090 M, welde auf dem zu Straus- berg belegenen, im Grundbude des Königlichen Amtsgerichts zu Strausberg Band T/I1. Nr. 1 Fol. 1 verzeihneten Grundstüde, dem Gastwirth

Korn gehörig, unter Abtheilung I1I. Nr. 27 für den

Ae, |

lüterbush in |

Î

t

Adolf | Maria Louife, geb. Lüttgens, | d I. Blatt 18 des Grundbuts |

1 j

j

geseßten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunde |

| titels

| aebornen Martin Poelloth,

Freiherrn Ernft von EdZardstein auf Prêgel einge- trazen stehen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Oktober 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebots- termine feine Re<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkunde erfolgen mird. Strausberg, den 31. Iult 1388. Das Köriglihe Amtsgericht. Kieklich.

[30322] Der Rechizarwalt Brandis zu Ahaus bat Namens er fatbolis>en Kirchengemeinde zu Epe auf Grund iner ihm vom KirWenvorstande diefer Gemeinde er- beilten Vollmabt das Aufgebot der nabbezeichne- en in der Katastralgemeinde, Kir&spiel Epe, be-

Parzellen Nr. 703/288 Veo” up

egenen Parze | 2 )3 B p Boniger Es, Hofraum, greß 9 a 55 qm, Flur 16 Hofraum,

ry

2 _

e t+ t co

705/299 Vor up Weniger Efd a 98 qm, Flur 16

(3 c [Ai x = an

j Woniger a 62 qm und Flur 16 i Es, Ader,

-.

a

2

14 a Kata no

[eztern zurn Grundbuche Varzellen werden alle

n aufgefordert,

dieselten späteftens in B Sste auf den 24. De- zember 1888, Morgens 9 Ußr, ankteraumten Termine anzumelden, und ¡war unter der Verwar- im Falle der u L A du

nit

Rechte und

3 [cibenden Anmeld

ren Ansprüchen un f di ¿losen werden.

Betreffs der übrigen vorge ten alle Eigcnthuméprätend

. “L L und Rec

ry: off s aa P Aarz?lucn Wer.

ordert $6

¿TUCTL, L

unter der Verwarni der Anmeldung

n Sr Iod ba Lei

olger

Aufgebot.

Glaësmaler Iohann

en. g

ipätestens in biefigen Amtsgeri immer Nr. 15, auf Juli k. Js., Vor: mittags 11 Ubr, a en Termin ¿u melden, nfalls seine Todet ung erfolgt. September 1838.

Burgfteiufurt, 10. Sey : Königliches Amtsgericht. Abtheilung L

O

Ausgebot.

ar 42 2 Cr L O T C SAL af Für den bereits im Jahre 13826 landesabwesende: n

Martin Pölloth von Altentbaznn, vertnutbli& identisd mit dem am 29. Juli 1734 in Burgthan Sohn des par oth, Metzger und Köéëlec in Burgthann, und ¿er Ehefrau Barbara, i hieñgem Gericht

Akbsfenten-Curatel anhängig. Der Curator, miedmeister irtfmann von Altentbann, ai nunmehr di ¿ertläârung des verschollenen Martin Peellot ntragt.

Es wird deéhalb Aufzebotstermin auf Montag, den 15. Juli 1889, Vormittags S; Uhr, beraumt und es ergeht die Aufforderung :

1) an den Vers(ollenen, spätestens im Aufaebots- termine persönlich oder fchriftli<h bei Gericht h anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt würde,

2) an die Erbbetheiligten,

Aufgebotêrerfalß 3) an alle diejenigen, wel<e übe Verschollenen Kunde ; theilung hiecúber bei Altdorf, den 5. (

Aa S

R. s O

bu) v

(v) Ea

T

et

Verschollenhcitéverfahren. 62. Das Er. Amtsgericht hat ke

2 S von Bu

a: Navdem Müller Franz Kurz ¿seitigen Aufforderung vom 20 ( lge geleiftzt hat, wird er für verscholler erklärt und - sein Vermögen seinen Erben, nämlich: 1) Hermann Kunz, Fabrikarbeiter in Karlêrube, 2) Katharina Kunz, Ebefrau des Albert Bugger, in Ettlingen, 3) Karoline Kunz, Ebefrau des Valentin Kunz, in Burba, 4) Karl Kunz, Sw<neider in Reichentach, in fürsorgli<hen Besitz gegeten. Ettlingen, 7. Septemter 1885. Der I Gr. Bad. Amtsgerichts. Watt.

feine F

2 - D n

[30214] Bekanutmachung.

Das K. Landgericht Zweibrü>en hat in Sachen des Julius Elias, Kaufmann, in Zweibrü>er wohn- haft, und 4 Gen., das Abweienbeitäverfaßren betrei- bend gegen Michael (slias Elias, Kaufmann, früber in Zweitrüc>en wecbnhaft, zulest in Rio de Janeiro in Brasilien sid aufhaltend, mit Entscheidung vom 4. November 1887 genannten Mic(ael Elias Elias für abwesend erklärt, die Gesuchsteller unter der Auflage, kontradiktorish mit der K. Staatsanwalt- saft entipre&tend: Sicherheit zu leisten, in den

eingewiesen und die Vorwegnoome der Kosten des Verfabrens aus dem Vermêégen desselben vercrdnet. Zweibrücken, den 8. September 1888. Der Kgsol. Erste Staatsanwalt. (Unterschrift)

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 4. Septernkter 1888, Hahn, Geritss<reiber.

Auf den Antrag des Musikus Wilbelm Fricke zu Havnrode, vertreten dur< seinen Vermund, den Weber Heinri& Wiemann daselbst, hat das König- lihe Amtêgerit zu Großbodungen dur den Amts- ihter Meyer für Recht erkannt, daß die Rechtê- na<Gfolger der augenbli>li< im Grundbuche no< eingetragenen Gläubiger mit ihren Ansprüchen auf folgende Hvypcthekenpoîten : a. 209 Télr. auf Grund der Schuldurkunde vom 27, Oktober 1830 für den Leinwandkändler Heinrich

zu Haynrode,

[30329]

Adam Fister b. 13 Thlr. 3 Sgr. deruug und 1 Tklr. 1 Sgr. auf Grund Erkenntnisses vom 30. 555 für den Pfarrer Saalborn zu ¡nrode, :

zu a. eingetragen Band III. Blatt 581 un Band V. Bl Häusergrundbu&s Haynrode

217 “_

2

téfräftigz For- des

/

de (Haus ten dem

Antragsteller zur

s

H

S ene im 2 D 8 H Lc)

L ce 4 e 1 nrt t _ S

R <7 N .\

e

t: 6 ms -

"(É

t $5

H L

S “2 11

__ a

C A e C B Frau Selma Ne utenden Sparbu

varkaîe zu Rothwafer

e « A C 18

r S 2 1 :

hand qug Tw)

2 UmtêzeriSt zu Görlitz dur

des

n o Io 5 Mw

2ge Oberlausitzer autend auf Haftmann zu ltimo Juni

wird ! Scritägebühren bleiben außer fat; die fallen der Antragsielierin zur

Von Retts

Bekanntmachung. unterzeihnete Königliche Amtêgeri#t kbat in 1 ôffentlicen Situng naHstehendes erlaffen und verfündet: nen Gtäutiger cder deren unbekannte , wel<he Abtheilung III1. Nr. 2 des eon Kollerbe> Vol. I. Fol. 35 stablôse-Kapital von 35 Thlrn. jen aus der Urkunde vom

>52 Co

(Q m t Bm E

daselbft 3 Silber- er beiden Ges b und Maria Theresia th zu Kollerbe>, ein- getragen Urfand m 2. April 1838 resp. 27. Februar 1840, Rechte erheben könnten, werden m auf die Posten auêge\<lofsen, au thümer der belasteten Grundstü> Löschung der aufgebotcnea Posien beantragen. Die Kosien des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Laft gelegt. - Hörxster, 22. August 1888. Königliches Amtêgeriht.

it ihren Arsprücben der Eigen- rmächtigt, die

im Grundbuche zu

Armensache. Oeffentliche Zustellung.

Georg Frankhauser, Mültertneht in Straßburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Sarla<, flagt gegen seine Ebefrau Sopbie, geb. Frey2z, obne be- fannten Aufenthalt2ort, mit dem Antrage: die Ebe- sdeidung zwischen den Parteien auszuspre{en. Die Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Kaiser- lien Landgeri<ts zu Straßburg auf den 14, Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, vorgeladen mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadt.

(L. 8.) Der Landgerittésekretär: Weber.

9101 [30210]

[30211] Stuttgart. Oeffentliche Zustellung. Rosine Schâfer, geb. HöuUwarth, in Reichenkat&, OD.-A. Waiblingen, vertreten dur< den Rechtéanwalt Dr. Gôz dabier, flagt gegen ihren Ebemann Christian Schäfer, Bauer von Reichenbach, zur Zeit unbe- fannten Aufenthalts, mit dem Antrage: die zwischen

Beklagten dem Bande na< zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechéstreits vor die I. Civilkammer des König- lihen Landgerihts zu Stuttgart auf Samstag, den S, Dezember 1888, Vormittags 9 Uyr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte z¡ugelafsenen Anwalt zu bestellen, Stuttgart, den 8. September 1888. Sekretär Sauer,

! vorläufigen Besiy des Vermögens des Abwesenden

Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts.

den Parteien bestehende Ebe wegen Ehebruchs des.

[30334] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau des S&bmiedegesellen E eit burg bei Naugard, vertreten anwalt Jurgbans zu Stettin, klagt gegen mann, den Schmiedegefellen Edmund s früher in Bredow, jet in Amerikaz Aufenthalts, wegen Ebe}?{&eidurg,

für den allein s{uldigen Tbeil, und ladet den Be- flagten zur Gs „perbandlung des Retts- streits vor die I. Givilfammer des Königliche Landaerichts ¿u Stettin auf gliden

1885, IPEMLLASO Ml De, mit der Aufor-

derung, einea Det dem geda@ten GeriHte zugelassenen

Anwalt zu bestellen. _ tis i

Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser

t gemacht. s Seechaas

Gerichtés<reiber des Königliden

Auszug der Klage bekann

] fFentli Telegrapbist zu Be{bum, ver- tre ur Retsanw Altenberg u Esser, klaat gegen deffen Ebefrau Anna, geb. Wolf, unbekarnten Aufenthalts, wegen böslichen Verlafsens, mit dem Antrage auf Trennung der Ebe und Erklärung der Beklagten für den {huldigen Theil, und ladet die Beklagte zur mündliben Verbandlung des Res: streits vor die - IT. Givilfammer des Könialiten Landgericbts zu Essen auf den 11. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, Zimu:r 40, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaËten Gerichte zugeiafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwete öfentlihen Zustellung wird dieser der- Kl ekannt gemacht.

Mover GUZIUT

n von Fürnba$ fa ledigen Anna Mari

i 84

c B ey c

Lai

7

d 1 72

a Ss

r e.

2 e ey H c

21 mm ot t

e Eh cs La

o C F

dp: Zl L

» (V °-=. «

@

*;

stelit ertlärendes

E

1

Cbm e

3 Nat

Befsg 7 ,r

ee Ln i -.

; 2 4 5 .. n. 2 j t zu dem von der Anna Maria R E A belich geborenen

e pk À

mo C) t CW C3

P E See Ki

J Cy (9): R

t 1 cs

s G

o = s 3 5 L

E E

d ler

“. 4 T4

p

Bem G2

H “R ry

C 4 C

or *

t C) s t as 4

«o L

A tb

_— 1 L

”_Wœ E t b)

—_ ey c _

ry C c 1 + ca ° D 4 16 L,

S - L144 _—_

n

f ° Mir on tatt antih ors vai L UTZICTt

21 e 4 =- ry 11

e e & Ei = e cs = Le) ty

v tund: S L) =< ry ry a S

e 71 * (u

zur Verhandlung ge au : nerstag, den 29. November 1888, Vor- mittags S7 Uhr, Termin vor der GeriStéstelle anberaumt, zu welGem Iakob Keimel biemit ges laden wird.

@ P

DUZLetD 1 das Armenre&®t

Eltmann, den 6, Sept

Gerihtsshreiberet des

rg e , iBeráme! lo SCTTSIT Ll

R A 2

A «a H Ent G

1 v

orscußweise zuvie Serlobn 1 :

ra rx

D s 6 L

è c Try TT tz tri t ga

I

urtheilen, au zu erklären, det den Beklagten jur mündlichen Verhandlung des H t Mittwoch, den 24. Oktober nächsthin, V 9 Uhr, im Gerichtssaal bier bestimmten Mervon „wird dem Beklagten Kenntniß ge Anauweiier, de: 11. September 1858, _Die K. GeriHts\hreiberei. Hizelberger, K. Sekretär.

Ocffeutlicze Zuftellung. erant Carl Runge hier, Tempelkbofer rtreten dur den Rechtsanwalt Star- gerfiraße 6, klagt gegen den Ingenieur enß, früber hier, Tempelhofer Ufer Nr. 4 , jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rüd>-

iger Mietbe für die im Hause des Klägers empelbofer Ufer 4 innegehabte Wohnung, mit dem rage, den Beklagten zu verurtheilen, an den

er die am 1. Juli cr. fällig gewesene Mieths- ate mit 318 M 75 4 und 22 M 50 A Neben- av2aten zu zahlen und das Urtbeil für vorläufig volstre>tar zu erflären, und ladet den Beklagten iur mündli@en Verbandlung des Rechtsstreits vor die neunte Civilkammer des Königliben Land- gérits I. zu Berlin auf den 18. Dezember 1888, Mittags 12 Uhr, Ziämer Nr 11, Jüden- iraze 98, 1 Treppe, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerikte zugelassenen Anwalt zu be- tellen. Zum Zwette der öffentli&en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematt.

Verlin, den 8. September 1888.

__ Brosowski, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 9,

[39209] Oeffentliche Zuftellung.

avid Wurmser, Kazufmann ¿u Colmar, vertreten dur$ Rechtéanwalt Dr. Petri, klagt gegen die Erben der ¿zu Ofthausen verlebten Wittwe Juliz Gradwokbl, geo. Heymann, nämli 1) Samuel Gradwokbl, genannt S<hmüle, obne bekannten Wobn- und Auf-

4 N

[t

cs

"R D 5 N r co C

(7) - E da

4

t

L

\ A

O

Lr)

t _—.

I A Ls 5 22

z

2,

_— e S

12

L N

a

fas

Lai 11 t

Henriette Auguste Wilhelmine, geb Tews, zu Gabe tur< den Rette- ibren Ebe- Leopold Mag, i gamen mit Antra

auf Trennung der Ebe und Erflärung des Beklangoe

den 19. Dezember

3) Salomon Gratwokl allda, 4) Henriette Grad- wobl, Ebefrau von Salomon Klein, Beide in Fegersbeim, und Letzteren der Gütergemeins<aft wegen mit dem Antrage: die Beklagten im Ver- bâltniß ihrer Erkéquoten zu verurtbeilen, an Kläger 657,40 A nebft 5% Zinsen vom Klagetage an zu bezablen, denselben die Kosten zur Last zu legen und das Urtéeil event. gegen Sickerbeitsleistung für vor- läufig volistre>bar zu erflären. Der Beklagte a4 1 wird zur mündliten Verbandlung des Retsftreits vor die IIT. Givilkammer des Kaiserliben Landgerichts ¡u Straßburg auf den 15. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, vorgeladen mit der Auf- forderung, einzn bei dem gedadten Gericte zuges lafferen Ammalt zu beïteuen. Zum Zwe>e der öfent- eien Zustellung wtrd diefer Auszug der Klage bekannt geEtnamt.

_ 4

De ( -

F

Oeffentliche Zustellung. Oett, ALerer, zu Riedisheim wobnbaft, ur® den Geschäftäagenten Wunnenburgc ! gegen den Œugen Klemm, früher ¡u Riediébeim, z. Z. obne befannten ne und Aufenthaltêort abwesend, wegen Mieth- ziré für 6 Monate aus 1886, mit dem Antrage auf ¿ostensálige Verurtheilung Beklagten zur Zah- lung von 189 M nebst Zi om Tage der Zustellung der K Boll- itredbarfeitäerf[lärun den Beklagten zur

sireits vor das

u

An es c 2 2, 4 u TY 150 pg

ci in

L)

hausen i. E. auf Samft , den 1 1SSS, Vormittags 9 Uhr. Zi s ° C:

dieser A

. N

: Zwed>e der éfentli<hen Zustellu ¡ug der Klag öf t Zustellung ¡ug der Klage cetannt gemadt.

E S L ee 2 rorihta Gcri$t#f Hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

_ Oeffentliche Zustellung

einer Zahlungsaufforderung. Kinder, Erben und weiler verlebtzin Kaufmann

(30215]

E s nage

ì

e S o Trr ci Marteagent,

T 4 L C8

Dréeifußs zuglei

1 Vater ver- eifus und gewerblos verlebten

2 Sen, B

tar Benjamin

Eis:

6) ed.

obengenannter

mit i zu Cß- reiler, neb itt und (Gemeindepfad, verkauft hat, als reis di

>— a 4 . 1 vv) “Ar . Sn t ê D 2} .

ibu Lis

fordern nun die er den obengenannten Inscription mit 2 46 10 und : und Zustellung binnen drei Wochen vom Tage der Zustellung dieser Aufforderung an gerechnet, zu bezablen, andernfalls nab fru&tlojem Ablaufe dieser Frist, der ersten Bedingung des allegirten Kaufvertrages ent- sprebend, die obenbeïshriebene Liegenshhaît mit Um- der Tur die Zwangêversteigerung vorgeschrie-

112A - A

D P17 OTLCTUT

- Aa “C Ci SLC wis V

b nen Förmlibfeiten unter Auflösung des Zus&lages ird, um die Gläubiger e an Hauptsumme, en. euten SEud> zun Zustellurg des er- Kaufvertrages

U, 2 L.

c

e —W- =1 Uy

S

E O O c 8 ¡

N

Wolfftein (Pfalz), den 19. Septemker 18 Geri®tssc<reiberei des Kgl. Amtsgerichts.

-

Ko, K. Sekretär.

Oeffentliche Zuftellung. Bois frères zu Mülhausen i. E, duard August Beer, Zt. ohne bekannten tegen Waarenlieterung

or g und ladet idlicen Verbandlung des Retbtéstreits ror das Kaiserli@e Amtêgeriht zu Mülhausen i. E. auf Samftag, den 3. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öfentli&en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

mat. Krüd>,

ihtéshreiber des Kaiserlihen Amtsgeri&ts.

den Be-

30236] Oeffentliche Zuftellung. Der frübere Gemeindepfleger und jeßige S&ult- [linger in Bissingen klagt gegen den nd mit unbekanntem Aufenthalt ab- atbés{reiber FriedriG Wagner von Bissingen aus Darleßen vem 2. März 1888 über 409 Æ mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Wagner dur vorläufig vollstre>bares Urtbeil zur Bezablung der Summe von nur 100 # und zum Ersaß der Kosten, und ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtêgeri®t zu Kirhheim auf Mittwoch, den 31. Oftober 1888, Vormittags 9: Uhr. Zum Zwe>e der êéffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t. Kirchheim, den 19. S RDeE 1888, 00, Gerictéshreiber des Königlih Württ. Amtsgeri&ts.

[39167] Oeffentliche Zustellung. 1) Der Bätermeister W. Meinhardt in Dafel,

- 5 c

3) der Cigarrenmaer A. Wisrotb daselbst, vertreten dur ar Kraniß ¿i o ur< den Mandatar Kranitky klagen gegen den Viebbändler C. Lenz aus Mark- oldendorf, jeßt unbefannten Aufenthalts, wegen im 10s oullic gelieferter Schweine, mit dem A ï erurtheilung des L gten z 2a aclws eilung des Beklagten zur ad 1) 91,00 Æ, ad 2) 41,00 A, ad 3) 44,80 4, und laden den Beklagten zur bandlung des Rettzstreits vor das Königlie Amtsgeri®t, Abtbeilunx IL, zu Einbe> auf Donnerstag, den 15. November 1888, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e ter sfentliGen Zuftellung wird dieser Aus:uag der Klage bekannt gemadht, e y Einube>, den 3.

mündliben Ver-

¡u Berlin, Leipzizer- Necbtartwal

i c Es - Li vi

G 4 L f

ry D

F T Se. u ber 18 gs 11 Zum ZweZe der ¿fentliben Zustellung wird Auszug der Klage bekannt gema. Verlin, den 6. August 1888, _ Bever, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 19, [30164] Kaiscrlihes Amtsgericht Gebweiler. Oeffentliche Zuftellung. l n Moses Kaufmann c Geshäftäagent Zimmerer Jakob

Ci

Beklagten

(-) =3

_. 1 cs S

T cs

cs ca

A t

4

r Tore <O0DT

im

—- l r art ry

eo ren ry

3

Li f cs 1

¿

R 1

“2-4 G . « —— rt' {2 4 cs -

dlung

AmtäxeriSt

November 188

41M -:

com

mittags 9 Uhr. wird diese

elle 2 U TCuung

1 e

—_

Crt

zu G frau

früher in *

Se

40 En 4 [ ti ©

co .-

ende o o R E D

N 1.

4

c:

) e C £44

C » e T

Ci 2. Eh L

t o O S E L

[2H

.-

3

L, pr] R Z

- (e e den 10. S

Der

Qn l TAanètgeri

[302121

_Die Ekefra1 Hermann Sim Se häf

Ç

144 4

Bn

21!

=

“o

4 E ry m. N

k 1e

étéanwalt

o t c N

Mrt +

[30335] Die Eb [öhners Joh

Peiner, z1

genannten

Gertrud, ge 2, flagt gegen

î Ektemann mit dem Antrage auf Vütertrennung, und ift zur mündliSen Verhandlung des Retestreits vor der ersten Civil- fammer des Königliben Landgerichts iu Düssel- dorf auf den 13. November 1888, Vor- mittags 9 Uhr, Termin bestimmt worden. e Bolzenthal, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerits,

(30336]

Kaiserliches Landgericht zu Straßburg i. E. _Sertrude Seiler, Wittwe 1. Ebe von Anguft Bertsh, und Ebefrau 2. Ebe des Sthreiners Rudolf Wolfram zu Straßburg, vertreten dur< Rets- anwalt Vtr, klagt gegen ihren genannten Ebemann Wolfram mit dem Antrage: die Gütertrennung zwischen den Parteien au2zuspreben, dieselben zur Auseinandersezung itrer Vermögensverbältniffe vor einen Notar zu verweisen und dem Beklagten die Koften zur Laft zu legen. Zur mündliGen Verband- lung des Rechtsstreits ift die öfentlihe Sitzung der II]. Civilfammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Straßburg i. E. vom 10. November 1888, Morgens 10 Uhr, bestimmt.

(L. 8.) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

[30337]

Kaiserliches Laudgericht zu Straßburg i. E. Oeloise Drant, verwittwete Ritb, jeyige Ehefrau

des Seilers Jakob Karl Diemer, zu Straßburg,

vertreten dur Rechtsanwalt Weber, klagt gegen

ibren genannten Ghemann mit dem Antrage : die

entbaltéort, 2) Leopold Gradwobl zu Ofthaufen,

2) der A>kerbürger Ernst S<hreiber daselbft,

Polizei-Präsidium lung L, und im Sekretariat der Anîtalt eingesehen au< d ) mitgetheilt werden.

dieselben zur Auseinandersezung ibrer Vermögen2- verbältnisse vor eiren Notar zu verweisen und dem Beklagten die Kosten ur Last zu Tegen. Zur mündliHen Verbandlung des Rechtsitreits ift die éffentlide Sitzung der Ill. Civilkammer des Kai!erlihen Landgerichts zu Strasburg i. E. vom 10. November 1888, Morgens 10 Uhr, be-

stimmt. ) dgeribts-Sekretär: Weber.

efanntmachung. __ Der Rest: zsrizdrib Emil Sündorf bier t in die Lifte der zur ReHtéanwaltichaft bei dem ¿ Amtéêgeri$t zugelaïenen Rettéanwälte ter Nr. 2 eingetra Lütßen, den 7. S

K3rntalî MONigit

Vekanntmachung.

i Dts _ Neele, früber in Barmen,

in Glberfeld wobnend, auf seinen Antrag Amtsgerichte zuge-

d A -

trn lE L Al ia dis

nutmachung. eim Landgeriht zu Thorn zus Sant è 1ft eingetragen zu Nr. 22: awalt Seidemanu hat feine Zu- Zeven und ift daber bier in der E e eriht zugelassenen Thorn, den

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[29420] Vetrifft die Verdingung der Verpflegungs- und sonftigen Wirthschaftäbedürfnifse für die diesseitige Anftalt vom 1. November 1888 bis ultimo Oktober 1889, Vekanntmachung.

N D 2 12s ls 1972

zungs- und sonstigen die dieéteitige Anstalt

T4; Ps L Q uit:mo Vttober 1889,

D d C

es

Kochbutter, RNindernts 5

ari Cat az S V Nut aua Nar A e

Dm O N L A

D A pi A pri pak A pud jd pud

t C

D A Nus

Lan 1 c g Li S 7%

28A S A

Br:

-— ri G r _ l T) Cd t n e

d

(0 a T de t M Ocn f

: 1.

4

avier à Ries

[9 6

joll im Wege der Pterzu wird ein Termin auf Donnerstag, den 20. September 1888, : Vormittags 10 Uhr, eftorial-Bureau der Anstalt anberaumt, bis ritegelte Offerten auf Lieferung eines rer Gegenstände unter Beifügung bezüg- bei den Gegenständen ad 1 bis 7, 7 bis 34, 36 bis 38, 48 bis

s R EEPY QSuormt!nton

_..

_..

V On

1, mit der Aufschrift: Zubmtissan2nForts F M iTeaqunaës »c

eSubmission2oferte auf Verpflegungs- 2c. Bes dure für die Königlide Strafanftalt zu

Sonnenburg pro 1. November 1888 bis ultimo

Oktober 1889“

entgegengenommen werden.

In denselben muß die Bezeihnung der offerirten

Gegenstände unter genauer Angabe der Preise in Mark und Pfennigen und der auëdrüd>lihe Vermerk des Submittenten, daß ibm die Lieferungsbedingungen bekannt sind, die Lieferung nach denselben ausgeführt werden wird, S

verbindlih sei, als Nameréêunters{&rift versehen bätte, enthalten sein.

und dasz diefe seine Erklärung ebenso wenn er die Bedingungen mit

Die Bedingungen können auf dem Königlichen zu Berlin, Registratur-Abthei- egen Erstattung der Kopialien abs riftlih Sounenburg, den 4. September 1888. Königliche Direktion der Strafaustalt.

Gütertrennung zwischen den Parteien au8zu!pre<en,