1888 / 239 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Versicherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = G pr. Stck. Dividende pro!/1886/1887 Aa. M. Feuer 20/6 v. 1000 A4: 420 |420 Aach. Rückv.-G. 2009/5 v. 400 A4: 108 [16/8 Bríi.Ld.- u.Wassv.20%/0 v.500 A4: 108 |,20 Berl.Feuerv.-G.20 /,v.1000 A46:1166 (150 Brl. Hag.-A.-G. 20/6 v.1000 Z«:| 63 [153 Brl.Leben8v.-G. 209/49 v.1000 K: 1763178 Cöln. ages D, M Yos. 50084: 18 | 36 Cóln. Rückv.-G. 20% v. 500 Aa: 36 | 40 Colonia, Feuerv. 209/9 v.1000 Z4:/360 |390 Concordia, Lebv. 202/0v.1000 Ns: 97 | 97 | Dt. Feuerv. Berl. 20 °/5 v.1900 24: 84 | 90 [11850G Dt.Lloyd Berl. 20°/s v. 1000 N4:200 |200 [3800B Deutsch. Phönix 20°/9 v. 1000 Z4:114 [114 | 4 Dtsch. Trnsp.-B. 26{%/e v. 2400,4/250 [150 |2000G Drsd.Allg.Trsy. 10 %/55.1000 Z4:1300 [300 | Düfslè.Tr3p.-V.10% v.1000 34: 225 225 | €lberf. Feuerv. 20° v. 1000 Z4:240 (250 [5819G Fortuna, A.Vrs. 20% v. 1000 A4:200 |200 [3300bzG Germania, Lebv. 209/59 9. 500 Na: 45 | 45 11065G Gladb. Feuerv. 20/6 v. 1000 Ax 60 | 0 [1060bzG Leipziger Feuerv. 60/9 v.1000 A4:720 |720 115900G Magdeburg. Allg. V.-G. 100 Aa:| 25 605B Magdeb.Feuerv. 20/9 v.1000 N4:180 4155G Magdeb. Hagel. 334 °/0 v. 500 Ba 0 Magdeb. Lebensv. 20 9/6 9.500 Aa:| 21 400B Magdeb. Rüvers.-Gef. 100 A4| 36 1075B Niederrh.Güt.-A. 10 %/9 v.500 Ze-.| 90 1350B Nordstern, Lebv. 20/9 v. 1000 Z4;:| 92 1800G Oldenb. Vers.-G. 209/ç v. 500 Da:| 36 Preuß. Lbn8v.-G. 2099/9 v. 500 Ae! 3783| 755G Preuß. Nat.-Vers. 25 9/9 v.400 Aer 72 Providentia, 10% von 1000 fl. 42 | Nhein.-Wstf.Lld.109/4v.1000 Ze:| 84 11590B Rh.-Westf.Nückv. 10/9 v.400 Ae:| 30 | 30 |[425G Saächs.Rückv.-Ges. 59/6 v.500 F&e| 75 Stles.Feuerv.G. 20/6 v.500 A4:| 95 Thuringta,V.-G.202/4v.1000 A4:200 0 Transatl. Gütr. 20%/5 v. 1500 4/135 1370B Union, Hagelvers. 20%/6 v. 500 Ae) 30 526G Victoria, Berl. 20% v. 1000 4150 [153 |3500G Wítdtsch.Vs\.-B. 2009/5 v.1000 A4! 36

Fonds- und Atkticu-Vörse.

Verlin, 18. September, Die beutige Börse eröffnete und verlief im Wesentlihen in ret fester Haltung, obglei die Anfangs vorliegenden Tendenz? meldungen der fremden Börsenpläge keine besondere geschäftliche A: darboten. Die Course setzten auf ¡spekulativem Gebiet durchschnittlih etwas böber ein und konnten sih im Verlaufe des Verkehrs zumeist noh weiter heben. Das Geschäft entwitelte fi ganz allgemein lebhafter und einige Ultimowerthe hatten recht belangreihe Umsäße für si. :

Der Kapitalsmarkt zeigte unverändert feste Hal- tung für heimische solide Anlagen bei normalen Um- säßen, und fremde, festen Zins tragende Papiere waren der Haupttendenz entsprecend ret fest und theilweise ctwas anziehend; Russiscbe belebt und erbeblich böber.

Der Privatdiskont wurde mit 23 2/0 notirt,

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Kreditaktien zu höherer Notiz mit einigen Schwan- kungen ziemli lebhaft; Franzosen waren fester, Lombarden und Warschau- Wien belebt, Galizier {chwa.

Inländische Eisenbabnaktien zumeist fest und mäßig lebbaft; Mecklenburgische fester und mehr beachtet, Oftpreußishe Südbahn \{wat.

Bankaktien waren sehr fest und lebhafter; besonders sind die spekulativen Devisen zu höherer Notiz als belebt zu nennen.

Industriepapiere ziemlich lebhaft und Montanwerthe steigend und namentlich

Fest. Oesterreichische

Ultimodevisen recht belebt. Course um 24 Uhr.

Kreditaktien 165,00, Franzosen 107,00, Lombarden 45,75, Türk. Tabakaktien 100,75, Bochumer Guß 189,25, Dortmunder St. - Pr. 92,62, Laurabütte 134,62, Berliner Handel8ges. 180,00, Darmstädter Vank 167,00, Deutsche Bank 172,75, Diskonto-Kom- mandit 232,25, Rus}. Bank 58,50, Lübeck-Büch. 171 37, Mainzer 107,50, Marienb. 81,50, Medcklenb. 160,75. Ostpr. 120,62, Duxer 147,70, Elbethal 82.90, Galizier 87,40, Mittelmeer 129,00, Gr. Ruf. Staats, —_,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 134,75, Rumänier 106,30, Italiener 97,50, Oeft. Goldrente 92,60, do. Papierrente 68,10, do. Silberrente 69,10, do. 1860 er Loose 120,10, Russen alte 97,50, do. 1880 er 83,75, do. 1884 er 93,00, 4% Ungar. Goldrente 83,87, Egypter 85,00, Ruf. Noten 214,50, Ruff. Orient U. 62,62, do. do. ITT. 62,37, Serb. Rente 82,80, Neue Serb. Rente 84,50.

Vorprämien. September Oktober Diseékonto 235035} —21 2382—52a39—51 Oest. Kred.-Aktien 1662à671-14 168{-23à69-27 Mainz -Ludwigsh. 109?—17 Franzosen 1094—2¿B Gotthardbahn 138—3 Lombarden . . 47i—1¿G Mittelmeer. . . 132§—3 Egypter 852 —F Italiener

I, Drient 1889 er Russen . . Ungarn Dortmund. Union Lauræhütte . 139à39}—4 Russische Noten . 2164Aa17}—5

Breslan, 17. September. (W. T, B.) Behauptet. 34 %/0 W. Pfdbr. 102,15, 4% ung. Goldr. 83,65, Brsl. Diskb. 111,90, Brol. W{slb. 104, SwWles\. Bankv. 125,25, Kreditaktien 164,10, Donnersmark h. 65,50, Dbershl. Eis. 109,00, Oppelner Cement 129,75, Giesel Cement 165,00, Laurabütte 134,25, Verein. Oelf. 93,00, Sthles. Dampfer-Comp. vorm. Priefert 131,50.

Frankfurt a. M., 17. September. (W. T. B.) (Sluß - Course.) Fest. Londoner Wesel 20,46, Pariser Wechsel 80,50 Wiener Wechsel 167,50, Reichéaul. 108,10, Dest. Silberr. 69,00, do. Papierrente 67,90, do. 59%/0 do. 81,70, do. 4°%

oldrente 92,80, - 1860 Loose 120,50, 4% ung. Goldrente 8380, Ital. 97,20, 1880er Russen 83,50, IL. Drientanleiße 62,20, III, Drientanleihe 42,00, 4°/a Spanier 74,30, Unif. Egypter 84,70, Konv. Türken 15,20, 3%/0 port. Anl, 65,20, #9/o0 Conv. Port. 100,50, 5% fexb. Rente 82,90, Serb. Tabacksrente 84,70, 6% fonf. Mexikaner 91.90, E, Pacific 113,10, Franzosen 213, Gotthardb. Mp0, es. Luòwigsb, 107,00, Lombarde 90k, etordwestbahn 1363, Kreditaktien 2624, Darmstädter

9200G 3250b¡G 875B

432G 1028B

| | |

IEEN D 4100B

fester, in den

E

|

Bank "66,50, Mitteldeutshe Kreditkank 106,50, Reichsbank 142,00, Diskonto - Kommandit 229 40, 4 °/o griech. Monopol-Anl. 73,30, 44/6 Portugiesen 95,590, PrivatdieCont 3 9%.

“sraukfurt a. M., 17. September. (W. T. B.) Cffckien-Societät. (Shhluß.) Kreditaktien 262, Lombarden 90, Galizier 174è, Ggvpter 84,70, 4°%/o ung. Goldrente 83,90, 1880er Russen 83,50, Gotthardbahn 134,80, Diskonto-Kommandit 232,40, Dresdner Bank 142,40, Medlenburger 160,80. Fest.

Leipzig,17.September.(W.L.B.;(Sc(hluß-Courje.) 3 9/0 sätj. Nente 94,40, 4% \äds. Anleihe 105,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 190,00, Leipz. Bank- Aktien 135 00, Altenburger Aktien-Brauerei 280,00, Sächsische Bank-Aktien 113.00, „Kette“ Deutsche Elb- \chifff-Aft. 83,00, Zuckerfabrik Glauzig-Aftien 101,50, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 162,00, Thür. Gas- Gesell¡chats-Aït. 148,25, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Akt. 210.

Hamburg, 17. September. (W. T. B.) Sehr fest. D 4 9/0 Gonsols 1079/16, Kreditaktien 2622,

ranz, 534. Lomb. 228, 1877 Ruffen 992, 1880 Ruf}. 82, 1883 Ruffen 109{, 1884 Russen 942, I]. Orient. 60, 111. Orient. 604, Deutsche Bank 1733, Disk.- Komm. 231, H. Kommerzb. 1343, Nationalb. für Deutschland 1204, Nordd. Bank 1794, Lübeck-Büchen. Eisenb. 171¿, Mecklb Fr.-Fr. 1604, Unterelb. Pr.-A. 992, Laurahütte 1344, Nordd. Jute- Spinnerei 147}, B. Handelsg. 179+, Privatdis?. 32/s.

Wien, 17. September. (W. L. 2.) (Scbluß- Gourle.; Die Geldknappheit und der Hücktgang dec Läkderbankaktien verstimmten. Schluß rubig, enten schwach. OesterreihisGe Silberrente 82,49, 1860 Loose 140,00, Böhmische Westbahn 319,00, Nordbahn 2475,09, Kronpr. Rudolfbahn 151,50, Lemb.-Czern. 222,00, Pardubiger 155,50, Amiterdam 101,00, Deuïsche Plâte 59,70, Lond. Wechsel 122,10, Pariser Wecbjel 48,05, Ruf. Bankn. 1,264, Silbercoupons 100.

Wieu, 15. September. (W. T. B.) (Schluß) Ung. Kreditaktien 307,50, Oest. Kreditaktien 314,40, Granzosen 254,90, Lombarden 108,09, Galizier 208,00, Nordwestb. 163,00, Glbethal 195,25, Dest. Papierrente 81,35, 5 9/0 do. 97,15, Tabak 115,25, Unglo 115,75, Desterr. Goldrente 110,60, 5% ung. Papierrente 90,30, 49/9 ung. Goldrente 100,15, Marknoten 59,574, Napoleons 2,644, Bankv. 100,25, Unionb, 217,80, Länderbank 227,00, Bus{thierader Baÿn —. Nah Scedwaunkungen fest.

London, 17, September (W. T. B) Fest, Sngl. 23/0 Consols 2713/16, Preuß. 4/6 Consols 105, Italienische 5% Rente 964, Lombarden 9F, 59/0 Russen von 1873 982, Conv. Türken 143, Oest. Silberr, 68, do, Golèr. 92, 4% ung. Goldrente 82, 4 ‘/o Spanier 748, 59/0 privilegirte Egypter 1022, 4/0 unif. Egypter 842/16, 39/0 garant. Ggyvter 100, 4 “/o egypt. Tributanlehen 864, Convert. Mexikaner 39}, 62/0 konsolidirte Mexikaner 934, Ottomanbank 118, Suezaktien 88, Canada Pacific 984%, De Beers Akt. 3U}, Plagdisk. 32, Silber 443/16,

In die Bank flossen heute 77 000 Pfd. Sterl.

Paris, 17. September. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Behauptet. 349% amort. Rente 86,70, 3/6 53,49, 44%/9 Anleihe 105,80 Ital, 5% Rente 97,69, Oesterr. Goldrente 934, 4% ungarise Goldrente 843, 49% Russen de 1880 85,30, 4/0 unifizirte Egypter 428,43, 49% Spanier äußere Anleihe 752, Konvert. Türken 15,174, Türkisde Loose 45,00, 4% privilegirte Türk.- Obligationen 416,25, Franzosen 543,75, Lomb. 235, Lombard, Prioritäten 307,50, Banque ottomane 945,00, Bangue de Paris 863,75, Banque d'e8compte 923,75, Gredit foncier 1373,75, do. mobil. 415 00, Mteridional-Aftien 791,00, Panama - Kanal-Alktien 267,90, Panama:Kanal 59/9 Obligat. 260,00, Rio Tinto 578,75, Suezkanal-Aktien 2240,09, Wesel auf deutsche Pläße 3 Mt. 1235/18, Wechsel auf London kurz 25,43.

St. Petersburg, 17. September. (W. T. B.) Wechsel auf Lonoon 3 Mt. 959,25, Russisde L. Drientanleibe 95È, do. IIT. Orientanleihße 954, do. Anl. 1884 144, do. 44% Bodenkredit-Pfany- briefe 136, do. Bank für auswärtigen Handel 230t, St. Petersburger Diskonto-Bank 620, St, Peters- burger internationale Bank 435, Große Russische Eisenbahnen 240, Kursk-Kiew-Aktien 322.

Amsterdam, 17. September. (W. T. B.) (Sc{luß- Course.) Desterr. Papierrente Mai-November verl. 668, do. Silberrente Januar - Juli do. 678, 4% Ungar. Goldrente 828, 5 9% Russen von 1877 100%, Russishe große Eisenb. 1174, do, I. Orient- anl. 585, do. IL, Orientanl. 594, Konv. Türken 143, 55% Pellin ise Anleihe 101}, Warschau- Wiener Eisenbahnaktien 1023, Marknoten 59, Ruf. Zollcoupons 192, Wiener Wechsel 97,00, Hamburger Wechsel 58,95.

New-York, 17. September. (W. T. B) (Stun Course.) Fest. Wechsel auf Berlin 947, Wechsel auf London 4,843, Cable Trans- fers 4,894, Wechsel auf Paris 5,231 4% fundirte Anleihe von 1877 1392, N.-Y. LakeErie und Western Aktien 285, N.-Y.,, Cent. und udson River do. 108}, Chic. -Nortd-Western do. 110 , Lake Shore Michigan South. do. 98, Central Pacific do. 394, North. Pacific Preferred do. 617, Louis- ville u, Nashville do. 59, Union Pacific do. 985, Ghic,-Milw. u. St. Paul do. 613, Philadelphia u. Reading do. 514. Wabash, St. Louis Pacific Pref. do. 262, Canad. Pacific do. 56%, Illinois entralb. do. 118, St. Louis und San Francisco Pref. do. 71, N.-Y. Lake Grie, West, 2nd Mort Bonds 993.

Geld leiht, für Regierungsbonds 4 %/, für andere Sicherheiten ebenfalls 4 °/o.

St. Petersvurg, 17. September. (W. T. B.) (Ausweis der Reichsbank vom 17, September n. St.*), Kassenbestand 29 873 000 + 3 458 000 Rbl. Diskontirte Wechsel 26 026 000 151 000 ï Vorsch. auf Waaren 6 0600 unverändert Vorschüsse auf öffentl.

Fonds 2865000— 33000 ,

on Vorschüsse auf Aktien 14 438 000+ 228000 ,

und Obligationen Kontokurr. d. Finanz- Ministeriums ... 37191 000— 1 394000 , Sonstige Kontok. ., 34 889 000 4- 1 409 000 ó Verzinsliche Depots. 24599 000 4+ 282 000 *) Ausweis gegen den Stand vom 10. September. Vrodukten- uud Waaren-Vörsfe.

Verlin, 18. September. (Amtliche Preís- feststellung von Getreide, Mebl, Oel,

Petroleum und Spiritus.) geschâftslog.

Weizen per 1090 kg, Loco

Termine höher. Gekünd. 100 Tonnen. Kündigungs- preis 1845 # Loco 176—195 4 nach Qual. Gelbe Licferungsqualitai 184 #4, per diesen Véonat und per September - Oktober 184—185—184,75 bez., per Oktober-Novemter 184,25—185,25—184,75 bez, per Novbr.-Dezember 186,25—187,5—186,75 bez., pr. Dezember-Januar —.

Weizen (neuer Usance mit Aus\{@luß von Rauh» roeizen) per 1000 kg. Loco ge\{äftslos. Termine —. Gek. t; Kündigungspreis #4 Loco 180—195 M nach Qualität. Lieferung8qual. 186 4, per diesen Monat —.

Roggen per 1000 kg. Loco gute Frage, Termine wenig verändert. Gek, 1350 t. Kändigungs- preis 161 Æ Loco 148—163 4 n. Qualität. Lieferungs8qualität 160 „4, inländ. —, per diesen Monat —, per September-Oktober —, per Of- tober-Novbr. 161—161,75—161 bez, per Nov.- Dezbr. 163—163,75—162,75 bez., pr. Dezember 164,5—165,25—164,5 bez.

Scrste ver 1000 kg. Le Große und kleine 133—196 # n. Qual. Futtergerste 133—144 4

Hafer per 10006 kg. Loco behauptet. Ter- mine shwankend. Gekündigt t. Kündigungs- preis M, Loco 136—168 # nach Qual. Lieferungsqualität 136 #, pommersher mittel u. guter 146—153, feiner 155-—159 ab Bahn bez, [ch{lesisher mittel u. guter 146—153, feiner 159—159 ab Bahn bez., per diesen Monat —,—, per Sept.- Oft. 135—136—135,5 bez., pr. Oktob.-Nov. und per Rov.-Dez. 132,75—133—132,5—134—133,5 bez.

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine —. Gek. t. Kündigungspreis A Loco 136— E 46 nah Qual. Per diesen Monat —, per Sept.-

Erbsen per 1000 kg. Kothwaare 155—190 „f, Futterwaare 142—152 #4 nach Qualität. :

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 k brutto inkl. Sack. Behauptet. Gek. Sack. Kündigungspr. —,— e, per diesen Monat, per September- Oktober, per Oktober-November und per Nov.-Dez. 22,09—22,60—22,55 bez. , per April-Mai 1889 23,09—23,65— 23,55 bez.

Kartoffelmehl pr. 190 kg brutto incl, Sadck. Termine fest, Gekünd. Sack. Kündigungspr. M Prima-Qual. loco 22,00 46, per diesen Monat H, pr. Sept.-Okiober —, per Oktober- November —,— H, per November-Dezember

Troene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto incl, Sack Termine fest. Gekünd. Sal. Kündigungspreis —,— «é, Prima-Qual. loco 21,75 #, per diesen Monat —, per Sept.-Oktober -—, per Oktober- November #6, per November-Dezember —.

Rübsi per 190) kg mir Saß. Termine böber. Gekündigt Ctr. Kündigungépreis 6 Loco m! Faß —, Loco ohne Faß —, per diesen Monat 599,2—59,4 bez, per September-Oktober 58—58,6 bez, per Oîtober-November 57—57,5 bez, per November-Dezember 56,8—57 bez., per Rpril-Mai 1889 56,2—56,5 bez. :

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Gtr. Termine —, Gekündigt Le. Kündigungs8preis „6 Loco —, per diesen Monat —, per Septbr.-Oktbr. —,—, per Oktbr.-Nov. —, per Nov.-Dez. —, per Dez.-Jan. —,—, per Jan.-Febr. —.

Spiritus per 100 1 à 100/96 = 10 0001 % nah Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine —, Gekündigt L preis #& per diesen Monat und per Septbr.-Okt

Spiritus per 100 1 100% = 10 000% (ver- steuerter) loco ohne Faß —.

Spiritus mit 50 6 Verbrauch8abgabe ohne Faf. Wenig verändert. Gekündigt 70 000 1, Kündigungs- preis 53,7 ÆÁ Loco 54,4 bez, mit Faß loco —, per diesen Monat und per Sept.-Okt. 53,7—53,8 —93,7 bez, per Okt.-Nov. 53,8—53,9—53,8 bez, per November-Dezember 54,4—54,5—54,4 bez., per April-Mai 1889 56,5—56,7—56,5 bez. :

Spiritus mit 70 #6 Berbrauch8abgabe. Wenig verändert. @Sekündigt 70000 1. Kündigungspreis 34,3 4 Loco ohne Faß 34,6 bez., mit Faß loco —, per diesen Monat und per Sept.-Okt. 34,2—34,3 bez, per Oktbr.-Nov. 34,2—345—34,3 bez, Per Nov.-Dez. 34,8—35—34,9 bez, per April-Mai 36,7—37—36,7 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,25—24,25, Nr. 0 24,25— 22,25 bez. Feine Marken über Notiz be ahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 2250—21 25, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 24,00—22,50 bez. Nr. 0 1,75 héher als Nr. 0 u. 1 pr. 100kg inkl. Sat.

Verlin, 17. September. Marktpreise nah Er- mittelungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste |Niedrigste Preise.

di

Per 100 kg für:

Richtstroh a dis rbsen, gelbe zum Kochen .

Speisebohnen, weiße .

d A

Kartoffeln .

Rindfleisch von der Keule 1 kg . Baudwfleish 1 kg. .

Schweinefleisch 1 kg.

Kalbfleish 1 kg . .

Hammelfleish 1 kg .

Uer

Eier 60 Stüdck.

Karpfen 1 kg

Aale

ander echte Barsche Schleie E Bleie L Krebse 60 Stück . 7 Stettia, 17, September. (W. T. B.) Getreide- markt. - Weizen fest, loco 178—183, pr. Sep- tember-Oktober 184,50, per April-Mai 191.50. Roggen fest, loco 145—159, pr. September- Oktober 158,50, pr. April-Mai 163,09. Pom- merscher Hafer loco 130—139, Rüböl unverändert, per September-Oktober 56,50, pr. April-Mai 56,50, Spiritus ftill, loco ohne Faß mit 50 M Konsumft. 54,00. do. mit 70 4 Konsumsteuer 34,20, pr. September mit 70 #4 Konsumsteuer 33,70, pr, Septbr.-Oktober mit 70 4 Konsumsteuer 33,00. Petroleum loco verzollt 13,00.

Posen, 17. September. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 53,00, do. do. (70er) 33,209,

20 24

I O

wlmlmmmmorml lll wo

60

do. do. mit Verbrauchsabgabe von 70 M und darüber —,—. Still. :

Breslau, 18. September, (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus per 100 1 100% exkl. 70 4 Verbrau{sabgabe pr. Septbr. 32,60, do. 50 M pr. September 52,50, pr. September-Oktober 52,50, pr. November-Dezembec 52,50. Roggen pr. Sept. 155,00, pr. September-Ofktober 155,00, pr. No- vember-Dezember 156,00. Rüböl loco pr. September 99,90, do. pr. Oktober-Novbr. 58. Zink: umsaszles.

Köln, 17. September. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 21,00, do. neuer 18,50, do. fremder loco 22,00, pr. November 20.50, pr. Märi 21,05. Roggen, biesiger loco neuer 14,50, fremder loco 17, pr. November 16,30, pr. März 17,00. Hafer biesiger loco 1425. Rüböl loco 63,00, pr. Oktober 59,80, pr. Mai 57,20.

Vremen, 17. September. (W. T. B.) Petro- leum (St@lußberiht.) Besser. Standard white loco 8,05 bez.

Hamburg, 17.September (W. T.B.)Getreibv es markt Weizen loco fest, aber rubig, bolstein. loco 190 —196. Roggen loco fest, mecklenburgisher loco 165—172, russisher loco fest, 116—120. Hafer fest. Gerste fest. Rüböl fest, loco 94 nom. Spiritus still, pr. Sept.-Okt. 234 Br., pr. Oktober - November 24 Br., per November- Dezember 24} Br., pr. Dezember-Januar 24} Br. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sal. Petroleum behauptet, Standard wbite loco 8,00 Br., 7,90 Gd., pr. Oktober-Dezember 7,95 Br.

O 17, September. (W. T. B.) (Nach- mittagsberict.) Kaffee. Good average Santos pr. September 110, pr. Dezember 63, pr. Márz 604, pr. Mai 594. Rubig.

Zuckermarkt. Rübea- Rohzucker I. Produkt, Basis 838 9% Rendement, frei an Bord Hamburg pr. September 14,95, pr. Oktober 13,60, pr. Dezem- ber 13,30, pr. Márz 13,40. Sehr fest.

„Hamburg, 18. September. (W. T. B.) (Vor- mittagsbericht.) Kaffee good average Santos pr. September 110, pr. Dezember 644, pr. Mär: 602,

pr. Mai 60. Fest.

Zuckermarkt. Rüben-Rohzucker I. Produft, Basis 88% Rendement, frei an Bord Hamburg pr. September 14,90, pr. Oktober 13,65, pr. Dezember 13,35, pr. März 13,45. Fest.

Vest, 17. September. (W. T. B.) Produkten- markt, Weizen loco matt, pr. Herbst 7,60 Gd., 7,62 Br., pr. Frühjahr 1889 8,40 Gd, 8,42 Br. Hafer pr. Herbst Gd, Br., pr. Frühjahr 1889 5,71 Gd., 5,73 Br. Mais pr. Mai- Juni 1889 5,44 Gd., 5,46 Br.

London, 17. September. (W. T. B.) 96% Java- ¡uckder 163 rubig, Rüben-Rohzucker 143 fest. Chilikupfer nominell, zu 95 Verkäufer, do. pr. 3 Monat 79, f

Ltverpool, 17. September. (W. T. B.) Baum- wolle. (Schlußbericht.) Umsay 8600 B,, davon für Spekulation und Gxport 1000 B, Ruhbia. Middl, amerikan. Lieferung: September 99/4 Vers läuferpreis, September-Oktober 941/64 do., Oktober- November 58/64 do., 57/16 Käuferpreis, November- Dejember 5} Verkäuferpreis, Dezember-Januar 523/64 do., 511/32 Käuferpreis, Januar: Februar 011/234 do, Februar-März 52/644 Verkäuferpreis, 511/33 Käuferpreis, März-April 52/44 do., April-Mai 25/64 Verkäuferpreis.

, Glasgow, 17. September. (W. T. B.) Noh- eisen. Mired numbers warrants 42 h_9 d.

Paris, 17. September. (W. T. B) Getreide- markt Weizen fest, pr. September 26,40, pr. Oktober 36,60, pr. November - Februar 27,10, pr. Januar-April 27,60, Mehl fest, pr Sept. 60,00, pr. Oktober 60,25, pr. Novernber-Februar 60,75,° pr. Januar-April 61,25, Rübsl rubig, pr. Sept. 68,00, pr. Oktober 68,00, pr. November- Dezbr. 68,00, pr. Januar-April 67,00. Spiritus rubig, pr. Sept. 42,25, pr. Okt. 41,25, pr. No- vember-Februaz 41,00, pr. Januar-April 41,75.

Paris, 17. September. (W.T. B) Rohzucker. 889 fest, loco 39A439,590, Weißer Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Sept. 41,75, pr. Oft. 38,75, pr. Ofktober-Januar 38,00, pr. Januar- April 38,25.

Amfterdam, 17. September. (W. T. B.) JIava- Kaffee good ordinary 43. Bancazinn 623,

Amsterdam, 17. September. (W. T. B.) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine niedri er, pr. Nov. 229, pr. März 238, Roggen loco böber” auf Termine fest, pr. Oktober 1382137, pr. März 147à148a4147. Raps pr. Herbst —. Nüböl loco 314, pr. Herbst 312, pr. Mai 1889 301,

Antwerpen, 17. September. (W. T. B.) Petros- leummarkt. (Schlußbericht.) Raffinirtes, Type weiß, loco 204 bez. und Br., pr. Oktober 20 Br., pr. November-Dezember 197 bez., 20 Br., pr. Jan.- März 193 Br. Fest.

Autwerpen, 17. September. (W. T. B.) Ges treid!markt. Weizen fest. Roggen fest. Hafer behauptet. Gerste fest.

New-York, 17. September. (W. T. B.) Waaren- beridt. Baumwolle in New-York 107/16, do. in New-Orleans 10. Raff. Petroleum 70% Abel Test in ee 72 Gd., do. in Philadelphia 77 Gd. Robes Petroleum in New-York 68, do. Pipe line Certificates 933, Fest, lebhaft. Mehl 3 D. 45 C. Rother Winterweizen loco 101, do, pr. Sept. —, pr. Okt. 998, pr. Dezbr. 1024, Mais (New) 542. Zuer (fair refining Muscovados) 52, Kaffee (Fair Rio) 154, do. Nr. 7 low ordinary pr. Oktober 12,37, do. do. pr. Dezbr. 11,37, Schmalz (Wilcox) 10,75, do. Fairbanks 10,75, do. Rohe und Brothers 10,70. Kupfer pr. Oktober 17,25 Getreidefracht 42.

Eisenbahn-Einnahmen.

, Hessische Ludwigs-Eisenbahn. Nicht garantirte Linien im Aug, cr. 1493 494 4 (+ 80 335 A), bis ult. Aug. cr. 9 987 151 4 (+ 615 241 Á.). Garan- tirte Linien 176 831 4 (+4 9323 M), bis ult. Aug. 1259 818 A. (+4 83 779 4).

Pfälzische Eisenbahn. Im Aug. cr. 1 541 027 46 + 108 121 M), feit 1. San. cr. 10975513 4 + 663 819 4)

Paulinenaue-Neu-Ruppiner Eisenbahn. Im Aug. cr. 17622 46 (— 410 4), bis ult. Aug. cr. 92 002 M (+ 1596 4)

Generalversammlungen.

29. Sept. Verliuer elektrische Velenchtungs- Aktien-Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berkin.

Vank für Landwirthschaft und Jn- dustrie Kwilecki, Potocki & Co. Ord. Gen.-Vers. zu Posen.

Alle Post-Anstalten uehen

B für Berlin außer den La p 8W., Wilhelmftrafié Nr. 32.

5: | Das Abonnement beträgt viertel

|

lih 44% 50 9.

Einzelne Unmméen Kosten 25 K.

j Preußischer Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. / Juserate nimmt au: die Königliche Expedition |

des Deutschen Reichs-Anzeigers

uud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

R

Et

M 239.

Berlin, Mittwoch, den 19. September, Abends.

1888,

Berlin, den 19. September 1888.

Se. Majestät der Kaiser ugd König haben Sich heute Nachmittag von Müncheberg, nah Hubertusstock begeben.

Deutsches Reich. Bekanntmachung.

Die Postverbindungen ns den Badeorten auf den en Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, Westerland) gestalten \sich während der eit vom 20. bis Ende September d. J., wie folgt:

1) Véù Husum naÿ dhe fglib, its der Dampfschis

on Husum na öhr täglich mittels der Dampfschiffe eNordfriesland“, Nordsee“ und „Wyk-Föhr“,

Bei Benußung des Ei G es 6 Uhr 15 Min. Vorm. aus Homburg, Kloiterthor (ab Berlin, ¿bete Bahnhof, 11 Uhr 15 Min. : p ist Wyk (Föhr) noch am Tage der Abfahrt aus Hamburg zu erreichen.

Die Schiffe werden postseitig nur zur Beförderung von Brief- sendungen benußtt.

. Dauer der Ueberfahrt ab Husum ungefähr 3 Stunden.

2) Ueber Dagebüll nah Föhr:

I. Von Niebüll nah Dagebüll:

a. Mittels des täglih um 6 Uhr 35 Min, Vorm. und 1 Uhr 30 Min. Nachm. bezw. zum MluE das Schiff na Wyk (Föhr), jedoh spätestens 5 Uhr 30 Min. Nachm. von Niebüll abgehenden

rivat-Personenfuhrwerks, welches in Dagebüll 8 Uhr 20 Min. Vorm. un E 15 Min. Nachm., spätestens 7 Uhr 15 Min. Nachm. eintrifft.

b. Mittels besonderen, täglich zweimal verkehrenden Privat- Personenfuhrwerks von Niebüll nah Dagebüll zum unmittelbaren An-

chluß an die nah Wyk (Föhr) fahrenden Dampfschiffe.

__ Die Verbindung unter a wird zur Beförderung von Postsen- durtgen jeder Art, die unter b nur zur Beförderung von Briefsen- dungen benugt, ;

&% 11. Von Dagebüll nach Wyk (Föhr) ziveimal täglih mittels des Dampfschiffes „Stephan“. Abgang vom intritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr § Stunden.

Am 20. September fällt die erste Fahrt von Dagebüll nach Wyk (Föhr) aus. :

Mit den Schiffen werden Postsendungen jeder Art befördert.

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer:

Von Tondern nah Hoyer :

a. Mittels des täglich zweimal 6 Uhr 45 Min. Vorm. und 1 Uhr 50 Min. Nahm. von Tondern abgehenden Privat-Personen- fuhrwerks. Das um 1 Uhr 50 Min. Nachm. abfahrende Fuhrwerk \chließt an den um 8 Uhr 25 Min. Vorm. aus amburg (Kloster- thor) in der Rihtung nach Tondern abgehenden isfenbahnzug (aus Berlin 11 Uhr 15 Min. Abends) an.

b. Mittels besonderen Privat-Personenfuhrwerks, welches täglih ¿weimal zwishen Tondern und Hoyer zum unmittelbaren Anschluß an die von Hoyer nah Sylt fahrenden Sthiffe verkehrt.

Die mit a bezeichnete Verbindung wird zur Beförderung von Postsendungen jeder Art, die unter b angegebene nur zur Beförderung von Briefsendungen benußt.

Von Hoyer nach Sylt mittels der Dampfschiffe „Sylt“ und „Westerland“ täglich zweimal. Beförderung von ostsendungen jeder Art. Der Abgang der Schiffe ist vom Eintritt der Fluth abhängig. Dauer der Ueberfahrt etwa 2 Stunden. Vom 25. bis Ende September fällt die zweite Fahrt aus.

An den Tagen vom 20. bis 28. September ist Sylt bei der Ab- fahrt mit dem Eisenbahnzuge 6 Uhr 15 Min. früh aus Hamburg (ab Berlin, Lehrter Bahnhof, 11 Uhr 15 Min. Nachts) noch am Tage der Abfahrt aus Hamburg, bezw. in der darauf folgenden Nacht zu erreichen.

Am 29. und 30, September werden zum Anschluß an den um 9 Uhr 59 Min. Abends von Hamburg (Klosterthor) abgehenden Schnellzug Erxtrazüge von Tingleff nach Tondern (Ankunft in Tondern 2 Uhr 48 Min. früh), am 20. und 21. September solche zum Anschluß an den Zug 6 Uhr 15 Min. früh aus Hamburg (Klosterthor), in Tondern 12 Uhr 39 Min. Mittags, abgelassen Sh zum Anschluß an die von Hoyer nah Sylt abgehenden

iffe

C. DampfsGiffsverbindung zwishen Föhr und Sylt.

Zwischen Wyk (Föhr) und dem Anlegeplay Munkmarsch auf Sylt findet tägli ein unmittelbarer Verkehr mittels der Dampfschiffe eNordfriesland“ und ,Wyk-Föbr“ statt. Dieselben fahren am 27. Sep- tember von Wyk (Föhr) aus, am 24,, 30. September von Munk- marsch aus täglich zweimal.

Die Fahrzeit beträgt ungefähr 24 Stunden.

Kiel, den 18, September 1888, |

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Husadel.

Auf Grund der Ÿ: 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die B Na estrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oftober 1878 isst die niht periodishe Druckschrift: „Umsturz und Parlamentarismus“, den Umstürzlern und Parlamentariern gewidmet. IL1. Deutschland: Jm Sommer 1888. Schweiz. Genossenschaftsbuhdruckerei von F. Hübscher. unterm heutigen Tage von uns verboten worden. Schleswig, den 17. September 1888. Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. Hagemann.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Polizei-Assessor Josho n nek in Berlin zum Polizei- Rath zu ernennen; sowie die E ung des ordentlihen Professors in der theologischen Fa ultät der Universität zu Marburg, Dr. Adolf Harnack, in gleicher Eigenschaft an die Universität Berlin zu genehmigen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Unterrichts-Anstalt des Königlichen Kunstgewerbe-Museum s, Berlin SW,, Königgräßerstraße 120.

Lehrplan für das Shuljahr 1888/89, vom 4. Oktober 1888 bis 29, Juni 1889.

Tages-Unterriht täglich Vormittags von 8—12 und Nachmittags von 1—4. Entwerfen von öbeln, Geräthen U. \ w. Modelliren Ciseliren u. a. Metalltehnik dekorative Malerei, ornamentale und figlirliche Entwerfen von Flahmustern und Vorbildern für Buntdruck u. \. w. Emailmalerei Kupferstich und Radirung Kunststickerei.

Abend-Unterricht (von 51/4 bis 71/5 bezw. von 71/5 bis 91/2 Uhr). Ornamentzeihnen Geometrishes Zeichnen und Projektionslehre Architektonisches Zeichnen Gipszeichnen Modelliren Aktstudien Anatomie Stilgeschihte und Formenlehre teiGnen, Entwerfen kunstgewerblicher Gegenstände Schristzeichnen. G

Die Unterrichtskarten für das Wiät:t-Semester werden

ausgegeben : an die bisherigen Schüler am 20., 21., 22. September, an neueintretende Schüler am 24., 25., 26. September, im Bureau der Anstalt (1. Stockwerk). Der Direktor der Unterrichts-Anstalt.

Professor Ernst Ewald.

Finanz-Ministerium. Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars öffentli be- wirkten 6. Verloosung von 31/¿prozentigen, unterm 2. Mai 1842 ausgefertigten Staats\chuldscheinen A die in der Anlage verzeihneten Nummern gezogen worden.

Dieselben werden den Besigern mit der Aufforderung ekündigt, die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen apitalbeträge vom 1. Januar 1889 ab gegen Quit-

tung und Rückgabe der Staatsshuldsheine und der nah dem 1. Januar k. J. fällig werdenden Zinsscheine Reihe RR Nr. 5 bis 8 nebst Zinsscheinanweisungen bei der Staats\chulden-Tilgungskasse, Taubenstraße Nr. 29, hierselbst zu erheben. Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, mit Aus\{hluß der Sonn- und Festtage und der leßten drei Geschäftstage jeden Monats. Die Ein- lösung gee au bei den Regierungs-Hauptkassen und in Frankfurt a. M. bei der Kreiskasse. Zu diesem Zweck können die Effekten einer dieser Kassen hon vom 1. Dezember d. J. ab eingereiht werden, welche sie der Staatsshulden-Tilgungs- kasse zur Prüfung vorzulegen hat und nah erfolgter Fest- stellung die Auszahlung vom 1. Januar 1889 ab bewirkt.

Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital zurückbehalten.

Mit dem 1. Januar 1889 hört die Verzinsung ter verloosten Staats\huldscheine auf.

Zugleich werden die bereits früher ausgeloosten, auf der Anlage verzeichneten, noch rückständigen Staats\chuldscheine

wiederholt und mit dem Bemerken aufgerufen, daß die Ver- en mit den einzelnen Kündigungsterminen auf- gehört hat.

Die Staatsschulden-Tilgungskasse kann \sich in einen Schriftwehsel mit den Jnhabern der Staats\chuldscheine über die Zahlungsleistung nit einlassen. ,

Formulare zu den Quittungen werden von sämmtlichen oben gedahten Kassen unentgeltlih verabfolgt.

erlin, den 4. September 1888. Hauptverwaltung der Staatsschulden. Sydow.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee. ennungen, Beförderungen und Versezungen. urlaubtenstande. Müncheberg, 15. September. e, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 99, Simons, Sec. L.

Ern Im Be v. Reich

vom Füs. Regt. Nr. 39, vom 1. Oktober cr. ab auf ein Iahr zur Dienstleistung bei der Sloß-Garde-Compagnie kommandirt.

Abschiedsbewilligungen. Im Beurlaubtenstande. Dombrowtka, 7. September. Graf v. gedlig.TrügfGler, Major a. D, zuleßt Rittm. von der Garde-Landw. Kav., früher im Regt. der Gardes du Corps, die Erlaubniß zum Tragen der Uniform dieses Regts. ertbeilt.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. 10. September. Friedmann, Sec. Lt. vom 11. Inf, Regt.,, zum 7. Inf. Regt, Zeiß, Sec. Lt. vom 7. Inf. Regt., zum 11. Inf. Regt., verseßt. Narciß, Hauptm. von der Fortifikation Ingolstadt, zum Direktor der Militär- Telegrapbenschule, mit der Wirksamkeit vom 1. Oktober d. I. ernannt.

13. September. Frhr. v. u. zu Guttenberg, Sec. L. des 1, Ulan. Regts., unter Beurlaubung auf die Dauer eines Jahres, à la suite dieses Regts. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. 10. September. van Calker, Sec. Lt. im Reserveverhältniß vom 15. Inf. Regt. zum Inf. Leib- Regt, Bruggla cher, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots zur Landw. 1, Aufgebots des Eisenbahn-Bats., versezt. Federkiel, Meßzler, Pr. Lts. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, zu Hauptleuten, Q v. Harsdorf, Pr. Lt. der Landw. Kav., zum Rittm., Wirth, Sec. Lt. in der Res. des 5, Inf. Regts, Weilnböck, Fischer, Holz, Vanoni, Braza, Sutor, Sec. Lts, der Landw.

Aufgebots, zu Pr. Lts. , befördert. Helmensdorfer, Lts. a. D., in der Landw. Inf. 2. Aufgebots

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 14. S ep- tember. Clausz, Rittm. und Escadr. Chef des 6 Chev. Regts, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt.

Im Beurlaubtenstande. 10. September. Güllih, Sec. Lt. von der Res. des 15. Inf. Regts,, Gritscher, Winkels, Sec. Lts. von der Landw. Inf. 1. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Corps. 6. September. Dr. E l, Ober- Stabêarzt 1. Kl. und Regts. Arzt des 1. Chev. Regts. und eauftragt mit Wahrnehmung der Funktion als Divisions-Arzt der 3. Div, unter Verleihung des Charakters als General-Arzt 2. Kl, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied be-

willigt.

14, September. Dr. Ullmann, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Garn. Arzt bei der Kommandantur Nürnberg, unter Verleihung des Charafters als Generalarzt 2. Kl., mit Pension und mit der Er- laubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt. Dr. Scheiding, Assist. Arzt 2. Kl. von der Landw. 1. Aufgebots, zur

Res. des Sanitäts-Corps verseßt. XIIL. (Königlich Württembergisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen.

Im aktiven Heer. 10. September. Fürst Friedrich zu

ohenlobe-ODehringen, Oberst à la suite der Armee, der harakter als Gen. Major verliehen.

Im Beurlaubtenstande. 3. September. Geyer, Sec. Lt. a. D,, zuleßt von der Landw. Inf., mit seinem früheren otte in der Landw. 2. Aufgebots der Inf. des Landw. Bats.

ezirks Stuttgart wiederangestellt. :

8, September. Kauffmann, Pr. Lt. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots - des Landw. Bats. Bezirks Ellwangen, zum Hauptm., Nemnich, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bats. Bezirks Mergentheim, unter glei{zeitiger Rückverseßung zur Landw. Inf. 1, Aufgebots, Vogt, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bats. Bezirks Gmünd, Schall, Sec. Lt. der Res. des Gren. Regts. Nr. 123, Gerold, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 2, Aufgebots des Landw. Bats, Bezirks Heilbronn, unter gleichzeitiger S zur Landw. Inf. 1. Aufgebots, zu Pr. Lts., befördert.

Abschiedsbewilligungen Im Beurlaubtenstande. s. September. Simon, Sec. Lt. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots des Landw. Bats. Bezirks Ellwangen, der Abschied bewilligt.

Lang,

Inf, 2, Offenbacher, Sec.

‘wiederangestellt.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preuszen. Berlin, 19. September. Se. Majestät der Kaiser und König hatten gestern die Führung des IIT. Armee-Corps übernommen, stiegen früh 6 Uhr zu Pferde und kehrten nah Beendigung des Manövers gegen 1 Uhr nah Müncheberg zurü. i i

Am Naqhmittage waren der Kriegs-Minister und der Chef des Militärkabinets zu Vorträgen befohlen.

Vom General-Kommando des IIl. Armee- Corps geht uns noch folgender Bericht über den Verlauf des Manövers am 17. September zu:

Müncheberg, 17. September, 11 Uhr 30 Minuten Abends. Feindlihe Abtheilungen, welhe heute früh 9 Uhr beim Vormarsch von der Kavallerie-Division gesehen wurden zogen ohne jeden Aufenthalt auf Heinersdorf ab, sodaß nur unsere (Ill. Armee-Corps) Artillerie Gelegenheit fand, die- selbe zu beschießen. Die 6. Division folgte dem Feinde über Eggersdorf auf Heinersdorf, die 5. über Müncheberg und nördlich auf Behlendorf, die Kavallerie-Division stets vor der Front, wobei sie auch Gelegenheit fand, die feindlihe Kavallerie zu attackiren. Erst bei Heinersdorf leistete der Feind stärkeren