1888 / 240 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

IT. Buchh. Journal Nr. 645 bei der Königlichen vereinigten Consistorial - Militär- und Baukasse hinterlegten 400 4 nebst den aufgelaufenen Zinsen an den Rechtsanwalt Felix Kaufmann in Berlin, Jüdenstraße 51/52, zu willigen, und ladet den Be- Elagten zur mündlihen Verhandlung des Rebts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerihts Berlin I., Jüdenstraße 59, I. Treppe, Situngésaal 46, auf den 13. Dezember 1888, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 15. September 1888. A Müller, i. V. Gerichteshreiber des Königlichen Landgerihts I. Civilkammer I.

[31151] Oeffentliche Zuftellung. i

Der Kaufmann Herm. Krüger zu Berlin, Bran- denburgstr. 1E I., vertreten durch den Rechtsanwalt Steinschneider zu Berlin, Neuer Markt 16, klagt gegen den Bädkermeister W. Eckert, früher zu Bies- dorf bei Friedrichsfelde, jeßt unbekannten Aufent- balts, wegen im Juni und Juli 1888 gelieferten Roggenmehls resp. sonstiger Waaren, mit dem An- trage:

1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 293 #6 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen,

2) s Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

ären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor das Königliche Amts- gericht 11. zu Berlin, Abtbeilung VI., Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 4, auf den 22. November 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der ôfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 14. September 1888,

Mentzel, Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts 11. Abtheilung VI.

[31329] Oeffentliche Zusteliung.

Der Hauseigenthümer Franz Schulte zu Berlin, Krautstraße 52, Klägers, vertreten durch Rehts- anwalt Freund zu Berlin, klagt gegen den Kauf- mann Hugo BVceedler, bisher zu Berlin, Landsberger- straße 113, zur Zeit dem Aufenthalte na unbekannt, Beklagten, aus den \{riftliden Mietbsverträgen vom 295. Dezember 1884, 6. April 1886 und 1. Oktober 1886, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zablung von 218,34 #4 nett 5 9% Zinsen seit 1. März 1888 zu verurtheilen, au das Urtheil für vorläufig vollstretbar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht 1. zu Verlin, Abtkeilung 4, Jüdenstraße Nr. 601, Zimmer 86A,, auf den 17. November 1888, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aktenzeichen 4 C 1163 1888,

Otto, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts T, Abtheilung 4.

[31157] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Heinri Huek jun. zu Aplerbeck, vertreten durch den Rechtêanwalt Schrop zu Hörde, flagt gegen dez Kaufmann Julius Reinold, unbe- kannten Aufenthalts, wegen Erbeslegitimation und Löschungebewilligung, mit dem Antrage: a. sich als Erbe seines verstorbenen Vaters, des Kaufmanns Carl Neinold zu Hamm, zu legitimiren, b. dem Kläger eine löschungsfähige Quittung über die im Grundbuche von Aplerbeck Band I. Fo]. 77 Abth. II1, Nr. 3 eingetragene Post ad 40 Thlr. oder 120 X und das über diese Poft gebildete Hypotheken-Doku- ment zu verschaffen und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsfireits vor das Königliche Amtsgeriht zu Hörde auf deu 7. No- vember 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Hörde, den 4. September 1888,

Nierhoff,

Gerichts\{chreiber des Königlichen Amtsgerits,

[31149] Oeffentliche Zustellung.

Der Sneidermeister Paul Spacth hierselbst, Bischofstraße Nr. 19, klagt gegen den Kaufmann Lutwig Levy hier, Richtstraße, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem Darlehn8vertrage auf Zah- lung von 150 und Zinsen, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 150 4 nebst 5 9% Zin- sen scit dem 1, September d. J. sowie zur Tra- gung der Kosten des Prozesses und des Arrestverfah- rens zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündliden Verbandlung des NKechtestreits vor das Königliche Amtsgericht zu Frankfurt a. O., Logenstraße 6, Zimmer 22, nuf den 3. Dezent: ber 1888, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentüiden Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Frankfurt a. O., den 15. September 1888.

(L. 8) Hevne,

Gerichtsschreiber des Köniali&en Amtsgerithts.

Abtheilung VIII.

[31147] Ocffentliche Zustellung.

Die Handlung Gebrüder Goerish zu Branden- burg a. O. klagt gegen den H. Harnecker zu Berlin, Mauec1 strafe 77, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem am 20, Dezember 1886 ausgestellten, am 15, Dezember 1827 fälligen, vom Beklagten accep- tirten Prima-Wechfel über 300 4, mit dem An- trage: Verkla»ten unter Auferlegung der Kosten zu verurthcilen, an Klägerin aus vorftehendem Wechsel 300 A nebst 69% Zinsen seit dem 15. Dezember 1887 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erflâren, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhantlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtszeriht zu Brandenburg a. H. auf den 29. November 1888, Vormittags 10 Uhr, Zier Nr. 46. Zum Zwecke der öffentlichen

ustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. *

Vrandeuburg, den 10. September 1888.

l __ Pinczatowski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

4131148] Oeffentliche Zustellung.

Die Hardlung Gebrüder Goerish zu Brandenburg a. O., lagt gegen den Gasthofbesißer H. Harnecker, früher in Jessen, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus 1) dem am 3, August 1887 auêgeftellten, am

15. September 1887 fälligen, vom Beklagten accep- tirten Primawechsel über 100 A, dem am 3. August 1887 ausgestellten, am 15. Oktober 1887 fälligen, vom Beklagten acceptirten Primawechsel über 100.4, mit dem Antrage: den Beklagten unter Auferlegung der Prozeßkosten zu verurtheilen, an Klägerin a. aus dem Wechjel zu 1 = 60 M nebst 6% Zinsen seit dem 15. September 1887 und 1,25 & Wewselunkosten, b. aus dem Wesel zu

= 100 M nebst 69% Zinsen seit dem 15. Oktober 1887 und 1,25 M Wechselunkosten zu zablen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Brandenburg a. H. auf den 29. November 1888, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 46. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vrandenburg, den 10. September 1888.

Pinczakowski, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[29241] Oeffentliche Bg

In Sachen Haas, Michael, Tishler in Passau, Kläger, vertreten durch den Kgl. Advokaten Heizer in Passau, gegen Braun, Ludwig, Vorarbeiter aus Passau, Beklagten, weaen Forderung, ladet Kläger mit Schriftsaß vom 2. Juni bezw. 17, August l. J. den Beklagten Ludwig Braun, nachdem derselbe gegen einen Zahlungsbefehl des Kgl, Amtsgerichts Paffau Widerspruch erhoben hat, zur mündlihen Verhand- lung vor das Kgl. Amtsgericht Passau mit dem An- trage, den Beklagten zur Zahlung von 111 4 14 4 Waarenrestforderung nebst 5% Zinsen hieraus ab 11. Mai d. J. sowie zu den Streitskosten eins{liefß- lic der auf das Mahnverfahren erlaufenen zu ver- urtbeilen und hat das genannte Geriht mit Be- {luß vom 26. diescs Monats den Verhandlungs- termin auf Montag, den 3. Dezember 1888, Vormittags 9 Uhr, Sigungssaal Nr. 18/1, be- stimmt, hierbei zugleich die Einlassungsfrist auf einc Woche festgeseßt und wegen derzeit unbekannten Auf- enthalts des Beklagten antragégemäß die öffentliche Zustellung an diesen bewilligt.

Gegenwärtige Bekanntmahung erfclgt zwecks Ladung des Ludwig Braun zu dem anberaumten Verhandlungêtermine.

Passau, am 30. August 1888.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Passau. Scherer, Kgl. Sekretär.

[306086] Oeffentliche Zustellung.

Die Leipziger Central-Viehmarkts-Bank, einge- trazene Genossenshaft zu Leipzig, vertreten durch deu Rechtsanwalt Dr. Täschner das, klagt gegen den Fleischermeister Carl Wilbelm Hermann Klemm, früher in Gohlis, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem vom Leßteren unter dem 24 Apr:l 1888 qus- gestellten, am 24. Juli 1888 fällig gewesenen und protestirten Wechsel über 210 4 \. A.,, wit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 210 Wecselsumme nebst 6% Zinsen seit dem 24. Juli 1888, 9 M 75 F Protestkosten und 0,70 M4 ein Drittel Provision fkostenpflihtig zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig volistreckbar zu er- erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzia, Peterssteinweg 8, I. E., Z. 177, auf den 20. Oktober 1888, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gema{t.

Leipzig, den 14. September 1888,

Kämmerer,

Gerichteschreiber des Königlichen Amtsgericts,

131150] Oeffentliche Zustellung.

Der Hausbesißer und Agent Gustav Heidrich in Ziegenhals, vertreten turch den Rechtsanwalt Keyl bier, klagt gegen den Bauergutsbesißer Thomas Kretsl,mer zu Dürr-Kunzendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Courtage für Vermittelung beim Verkauf des Grundstücks Nr. 150 Dürr-Kunzendorf mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 150 4 nebst 5 2% Zinsen seit 1. Juli 1888 und vorläufige Vollstreck- barkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlicve Atmtsgeriht zu Ziegenhals auf den 19. Dezember 1888, Vormittags 112 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C, 368, 88,

Ziegenhals, den 14. September 1888,

j Kühnel, Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[31142] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe des Hofbesißers Johannes Nielsen Ebsen, Emma, geb. Dreyer, in Langetwedt, ver- treten durch den Nechts8anwalt Ebsen in Flensburg, klagt gegen den früheren Hofbesizer Peter Damm- gaard in Langetwedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus der Obligation vom 5. November 1878 über 14 400 6, mit welhem Betrage Klägerin in dem gegen den Beklagten eingeleiteten Zwangsversteige- rungsverfaßren als Hypothekengläubigerin ausgefallen ist, mit dem Antrage auf Zahlung von 13 952,44 46 nebst 5 9% Zinsen feit dem 4. Oktober v. Is. und Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils gegen Sicher- heitsleistung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Königlien Landgerichts zu Flensburg auf Sonnabend, den 2. März 1889, Vormittags 10 Uhr, unter Festseßung der Einlassungsfrist auf zwei Monate, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Flensburg, den 17. September 1888.

Pahren, Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts,

[31328] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer Gottlieb Hildebrandt zu Halle a. S,, vertreten durch den Justiz-Rath Otto in Halle a. S., klagt gegen den pfännerschaftlichen Boten Gustav Schulze aus Halle a. S., dessea gegen- wärtiger Aufenthalt unbekannt is, wegen rück- ständigen fkreditirten Kaufgeldes aus dem Kauf- vertrage vom 6. Februar 1882 und dem Hypotheken- bricfe vom 4. April 1882, mit dem Antrage, den Beklagten unter Kostenlast zu verurtheilen, an den Kläger bei Vermeidung ter Realexekution in das Grundstück Gietichenftein Band VIII. Blatt 340 sowie in das übrige Vermögen des Beklagten das im Grundbuche daselbst Abtkeilung 11]. Nr. 4 ein- getragene kreditirte Kaufgeld von 1500 46 nebst 5 %

Zinsen seit 1. April 1888 und 10 4 50 Kün- digungskosten zu zablen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 28. De- ember 1888, Vormittags 9 Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. om Zweke der ôffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a. S., den 17. September 1883,

Dülcke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31153] Vekanntmachung.

Die durch Rectsanwalt Neele vertretene, zum Armenrechte zugelassene Gertrud, geb. Brückner, in Elberfeld, Ehefrau des Kohlenhändlers Heinrich Scnickmann daselbst, bat gegen diesen beim Königs- lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung, |

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 7. November 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssaale der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [31155] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt van Werden vertretene Helene, geb. Schüt, zum Armenrecte zugelassen, ohne Geschäft, zu Elberfeld, Ebefrau des pensionirten Eisenbahnbetriebs-Sekretärs Paul Zimmermann da- selbft, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 7. November 1888, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaal der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31145) Gütertrennung.

Durch Beschluß des KaiserliGen Landgerichts Mürlbausen i. E. vom 2, September 1888 in Sachen der Karoline Brunshwig, ohne Gewerbe, geaen ihren Ebemann Georg Hirsch, Zeugbändler, Beide in Mülbausen, Ratbhausplaß, wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für auf- gelöst erklärt worden.

Mülhausen i. E., èen 17. September 1888.

Der Landgerichts-Sekretär: Stahl.

[31146] Gütertrenuung.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Landgerihts zu Mülhausen i. E. vom 8, September 1888 in Sachen der Karoline Klein gegen ihren Ehemann Jakob Woog, Geschirrhändler, Beide in Odern wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erflärt worden.

Mülhausen i. E., den 17. Septemker 1888.

Der Landgerichts-Sekretär: Stah|[.

[31332]

Durch reGtskräftiges Urtbeil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 11. Juli 1883 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Nobert Müller, Agent, und Therese, ge- borene le Hanne, ohne Geschäft, Beide in Krefeld wohnend, mit Wirkung vom 28. Mai 1888 an aus- gesprochen worden.

Düsseldorf, den 8. Septembcr 1888.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31124] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem unterzeihneten Gerichte zugelasscnen Rechtsanwälte ist eingetragen : Eugen Emil Arthur Kulenkaup zu Lübeck. Hamburg, den 17, September 1888. Das hanseatishe Ober-Landesgericht. S. Beschüß, Dr., Secretair.

[31299] Vekauntmachung.

In der Liste der bci dem hiesigen Landgerichte zu- gelassenen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Mallison auf seinen Antrag gelö\{cht worden.

Dauzig, den 18. September 1888.

Königliches Landgericht. [31298] Bekanntmachung. 5

Der Rechteanwalt Gabler in Lüßen is in der Liste der bei dem unter:cihnetcn Ämtsgericht zur M Gala zugelassenen Rechtsanwälte gelö\cht worden.

Lügen, den 15. September 1888.

Königliches Amtsgericht.

[31123] Vekanntmachung.

In Folge Verzichts auf die Zulassung zur Rechts- anwaltschaft Seitens des bisherigen Rechtsanwalts Iosef Senninger in Nürnberg wurde unterm Heu- tigen dessen Eintragung in der Liste der bei dem Kgl. Ober-Landeëgerichte Nürnberg zugelassenen An- wälte gelöst.

Vorstehendes wird gemäß $. 24 der deutschen Rechtsanwaltéordnung bekannt gemacht.

Nürnberg, 17. September 1888.

Königliches Oter-Landes8geri;t. von Shmauß, v. u,

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen :e. [B] Verdingung

der zum Bau" des neuen Empfangs8gebäudes auf Bahnbof Bremen erforderlichen Ausführung:

I. der Fensterbeshläge,

II. der Glaserarbeiten.

Termin: Sonnabend, 29. September 1888, Vormittags 11 Uhr für xL., 117 Uhr für UL., im Baubureau für den Bahnhofs-Umbau

Die Verdingungs-Unterlagen können daselbst ein- gesehen, bezw. gegen postfreie Einsendung von 0,50 4 für T. und 1 M für 11. von dort bezogen werden.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Bremen, den 16. September 1888.

Königliches Eisenbahn- Betriebs-:Amt.

pr

29660] Bekauntmachung.

Für die Königliche Strafanstalt Moabit soll der Bedarf an Wirthschaftsbedürfnissen für den Zeit- raum vom 1. November 1888 bis ult. Oktober 1889 im Wege der Submission beschafft werden.

Die Bedinoungen für die Bewerbung, die „Allge- meinen“ und „besonderen“ Bedingungen für die Lieferung von Wirtbschaftébedürfnissen, welche das Nähere enthalten, liegen vom Tage der Bekannt- machung an im Bureau der Anstalt zur Einsicht aus und werden auf portofreies Ansuchen gegen Einsendung von 50 $ in Briefmarken übersandt.

Versiegelte Angebote mit der Aufschrift : j

„Lieferungsangebot für die Königlihe Siraf- „anstalt Moabit, Lehrter Straße Nr. 3“ sind bis spätestens zum 2. Oktober cr., Abends 6 Uhr, an die Direktion der Anstalt frankirt ein- zureihen. Später eingehende Angebote bl.iben unberücksichtigt.

Eröffnung der Angebote Mittwoch, den 3. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, in Gegenwart der etwa er- schienenen Bewerber.

Vcrlin, den 5. September 1888.

Königliche Direktion der Strafanstalt Moabit.

S E E S E E E

4) Verloosung, Zinszahlung 2c, von öffentlichen Papieren.

(16279] Ausloosuug von Kreisanleißescheinen.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums bom 2. November 1881 ausgegebenen 4 prozentigen Anleihescheinen des Kreises Steinburg sind am 13. d. M. ausgelooft :

Litt. A. à 1000 A Nr. 34 62 65 92 122,

Litt. B. à 500 A Nr. 133 138 145 204 213 245 248 269 339 347.

Litt. C. à 200 A Nr. 409 413 428 434 435 465 489 494 497 503 504 505 529 535 539 546 547 557 564 580 587 600 612 616 620.

Diese Anleihescheine werden zum 2, Jauuar 1889 Hiermit gekündigt.

Die Rückzahlung erfolgt von diesem Tage ab gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst Zins!cheinen und Anweisung bei der Kreis-Wegebaukasse in Itehoc. L

Der Betrag etwa feblender Zins\{eine-wird vom Kapitalbetrage abgezogen.

Jbßcehoe, den 18. Juni 1888.

Namens des Krcis8ausschusses. Der Königliche Laudrath: v. Harbou,

(27161) Bekanntmachung.

Den Inhabern folgender Danziger Stadt: Obli- Q ouen der Auleihe vom 1. August 1850, als:

Litt. A. Nr. 95 104 105 161 162 163 217 225 226 232 247 251 270 271 276 395 364 372 373 433 478 480 490 504 520 521 565 571 610 611 614 619 und 636 üker je 100 Thlr. oder 300 6, und

Litt. B. Nr. 22 23 31 108 119 142 214 240 924 391 389 532 551 552 553 558 559 564 965 613 614 über je 50 Thlr. oder 150 4,

welche durch das Loos zur Amortisation gezogen sind, werden diefe Obligationen dergeitalt gekündigt, daß die Abzahlung des Kapitals nebst Zinsen dur die hiesige Kämmereikasse am 1. April 1889 er- folgen, mitbin von da ab die Zahlung von Zinsen eingestellt werdcn wird.

Danzig, den 18. April 1888.

Der Magistrat.

[14919] Bekanntmachung.

Bei der beute stattgefundenen neunten Ausloofung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 17. November 1879 ausgegebenen 43% und vom 1. Juli 1885 anf 4 %/% herabgesetten Eberêwalder. Stadtobligationen sind folgende Stücke gezogen worden :

Litt. A. Nr. 23 = 2000 44

Litt, B. Nr. 72 = 1000

Litt. C. Nr. 54 84 = 500 M

Litt. D. Nr. 42 90 105 190 229 238 249 299 342 343 352 359 377 379 447 490 à 200 M

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch) aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Coupons und Talons bei unserer Stadt-Hauptkafse oder bei der Deutschen Bank in Berlin am 2. Ia- nuar 1889 einzureihen und den Kapitalwerth in Empfana zu nebmen. Die Verzinsung der ausge- loosten Obligationen bört mit dem 1, Januar 1889 auf. Aus früheren Verloosungen sind noch rüdck- ständig Litt. B. 67 und D. 53 (1886/7. Verloosung), Litt. C. N=«. 8, D, $8 9 40 und 309 (1887/8, Ver- loosung),

Eberswalde, den 8. Juni 1888,

Der Magistrat.

[31179] r Bekanutmachung, betreffend Ausloosuug von Celler Stadt- Obligationen. Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß von den auf Grund des Allerhöch{ften Privi- legiums vom 10, Mai 1875 ausgegebenen, auf den Inhaker lautenden Celler Stadt-Obligationen heute die nachstehenden Stücke vorschriftsmäßig aus- geloost sind und von uns zur Rückzahlung auf den 2. Jaunar 1889 hiermit gekündigt werden: Litt. A. Nr. 20 132, jede über 1500 M Litt. B. Nr. 252 279 363 369 377 454, jede über 600 A, Litt. C. Nr. 582 651 693 768 777 797, jede über 300 M, Litt. D. Nr. 912 946, jede über 200 M Die in vorstehenden Schuldverschreibungen ver- brieften Kapitalbeträge werden vom genannten Zeit- punkte an auf unserer Stadtkasse, sowie bei dem Bankzause David Daniel hierselb, gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörenden Talons und Zinsscheine, soweit leßtere nah dem 2. Januar 1889 fällig werden, ausbezahlt. Celle, den 11. September 1888. j Der Magistrat der Stadt Celle. Denidcke.

Zweite Be

ilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 20. September

„2 240.

1. Stebriefe und PutersuBungseSa en. 2. Zwangsvollstreckungen, ea H erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verloofung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

orladungen u. dergl.

18S,

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch.

Verschiedene Bekanntmachungen.

0 0 5. ) Deffentlich cV Anzeiger. 7 De enolien! N Gra Zettelbanken.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

[31118]

Von den zum 2. Januar d. Js. gekündigten Anleihescheinen (Stadtobligationen) der Stadt Spandau sind von der

I. Emission 7 Stüdck,

II. Emission 3 Stück, ; _TII. Emission 46 Stü bis jeßt niht zur Abstempelung auf 49% oder Ab- hebung des Kapitalbetrages bei unserer Stadt- hauptkaff}e vorgelegt worden.

Wir ersuhen mit Bezugnahme auf unsere Be- kanntmachungen vom 22. Juni und 19. Oktober v. Js. und 5, Januar d. Is. die Inhaber der Anleihe- scheine, diese mit Zinscoupons und Talons bis zum 31. Dezember d. Js. bei unserer Stadthaupt- fafse zur Abstempelung vorzulegen und bemerken wir, daß mit dem Teßteren Tage die Verzinsung aufhört.

Spandau, den 15. September 1888.

Der Magistrat.

[11593]

Aschersleben'’er Kreisanleihe betreffend.

Bei der am 17. Mai d. Js. stattgehabten Aus- loosung der Aschersleben'’er Kreisanleihe de 1870 sind nahverzeihnete Scheine zur Ziehung gelangt, und zwar:

1) Litt. A. Nr. 18 über (1000 Thlr.) 3000 4, 2) Litt. A. Nr. 32 über (1000 Thlr.) 3000 4, 3) Litt. B. Nr. 1 über (500 Thlr.) 1500 b, 6) Litt. B. Nr. 44 über (500 Thlr.) 1500 M, 9) Litt. B. Nr. 48 über (500 Thlr.) 1500 4, 6) Litt. D, Nr. 50 über (100 Thlr ) 300 M

Diese Steine werden biermit zum 1. Januar 1889 gekündigt. :

Der Werth derselben wird gegen Rückgabe der Scheine nebs Coupons und Talons vom 20. De- zember d. Js. ab von der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse ausgezahlt werden.

Quedlinburg, den 19, Mai 1888,

Der Kreis-Ausschuß des Ascherslebener

j Kreises. Stielow, Königlicher Landrath,

[13390] Bekanntmachung.

Bei der in diesem Jahre vorgenommenen Aus- loosung von Anleihescheinen der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 6. Juli 1881 von der Stadt Mülheim a. d. Nuhr aufgenommenen Anleihe sind folgende Nummern gezogen worden: 67 93 220 557 566 595 676 692 734 739 830 837 855 897 1096 1126 1150 1297 1351 1390 1400 1429 1430.

Die Einlösung der Anleibescheine und die Aus- zahlung der Beträge à 500 4 erfolgt vom 2. Januar 1889 an auf der hiesigen Stadt: kafse. Von den ausgeloosten Nummmern pro 1886 ist die Nr. 1155 und pro 1887 sind die Nummern 989 und 1407 noch nit eingelöst.

Mülheim a. d. Ruhr, den 17. Mai 1888.

Der Vürgermeister. von Bo.

[29662] Bekanntmachung.

Die Kouvertiruug der Nösseler Kreis-Obli- gationen betreffend. -

Nachdem der Kreistag des biesigen Kreises am 14. Dezember 1886 beschlossen hat, die auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 17. März 1879 und 16. Januar 1880 ausgestellten, noch im Umlauf befindlihen 4 prozentigen Kreis-Obligationen des Kreises Rössel durch Abftempelung der alten Anleihestücke in 3X prozentige zu convertirèn, und zu dieser Convertirung die Allerhöchste Genehmigung unterm 9. März 1887 ertheilt ift, werden diese Kreis-Obligationen zur Rückzahlung am 1. Januar 1889 hiermit gekündigt. Die leßtere erfolgt vom gedachten Tage ab bei dem Banquier Herrn Herrmann Theodor in Königsberg an diejenigen Inhaber der Obligationen, welche bis zum gedachten Tage eine Umänderung der 4 prozentigen Obligationen in 33 prozentige bei dem genannten Herrn Banquier nit herbeigeführt haben. :

Vischofsburg, den 27. Juni 1888, E

Der Kreis8ausschuf; des Kreises Nöfsel. „von Perbandt.

[30980] |

Die Inhaber unserer am 2, Juli d. Js. zur Heimzablung auf den 1. Januar k. Js. aus- geloosten Obligationen, wie sie in Nr, 103, 105 und 111 des hiesigen Regierungsblatts zur öffent- lihen Kenntniß gebracht worden sind, können si den Bezug von neuen 32 °%oigen Obligationen al pari fihern, wenn sie spätestens zum 13. k, Mts. incl. unter Vorlegung ihrer ausgeloosten Obligationen bei unserer Kasse oder bei den betreffenden Herzoglichen Amtseinuahmen oder Untereinnahmen den Umtausch zur Anmel- dung bringen. :

Die Herzoglihen Amts- und Untereinnahmen haben dasselbe Verfahren dabei einzuhalten, wie dasfelbe in unserer Verfügung vom 22. v. Mts. vorgesehen ist, nur mit der Modifikation, daß die Zinsbogen den Obligationen nicht entnommen werden.

Meiningen, den 17. September 1888.

Der Vorstand derHerzoglichen Landescreditanstalt.

(Unterschrift.)

5) Kommandit-Gesellschaften | [31286]

auf Aktien u. Aktien -Gesellsch. | Dounerst

ittags [31107] Bekanntmachung. N &ür die Ausloosung der im Monat April 1889 Frankfur zur Einlösung gelangenden Prioritäts - Obliga- tionen der Köln-Mindener Eisenbahu [IV. und VI. Emission ift auf Grund der bezüglichen Aller- bôöcsten Privilegien Termin auf Freitag, den 12. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, in Ergänzu unserem Geschäftslokale (Köln, Domhof 48) anbe- Wabl raumt worden. L _ Den Inhabern von Obligationen dieser Emissionen ist ver Zutritt gestattet.

Kölu, den 17. September 1888.

Königliche Eisenbahn-Direktion Crechtsrheinische).

[31292] Vekanntmachung. Die Ausgabe der neuen (1V.) Serie der Dividen- densbeinbogen zu den Stammaktien unserer Gesell-

Feig « Pinkuß in Berlin, Unter den Linden 78,

Wir beehren uns,

die Herren Aktionäre zu der

ag, den 11. Oktober 1888, Vor- 10 Uhr, im Fravukfurter Hof in

t a. Main stattfindenden

Tagesordnung :

ng des Aufsichtsrathes und

16. ordent-

lichen Generalversammlung einzuladen.

Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn- und Verlustrehung für das Ge

\câftsjahr 1887 88, Entlastung der Verwaltung, /

bon zwei Rechnungsrevisoren und zwei

Stellvertretern. Diejenigen Aktionäre, welche sh an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichniß derselben min- destens drei Tage vor dem dem Bureau der Gesellschaft den Herren Arthur zu hinterlegen.

11, Oktober lf. J. auf in Ars a. M. oder bei Andreae & Co. in Frankfurt a. M.

Frankfurt a. M,, den 19. September 1888.

schaft erfolgt vom 24. d. M. ab bei den Herren Mes Ma 0a Iu p S

gegen Rückgabe der Talons zu Serie III. Den Talons ift ein arithmetish geordnetes Num- mernverzeichniß beizufügen. Braunschweigische Kohlenbergwerke.

[31184] Gesellschast für Spinnerei und Weberei Ettlingen.

Freitag, den 5. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, findet eine außerordentliche Geueral-

[31308]

10 Uhr,

Der

Ordentlihe Generalversammlung der Actionaire der Papier- & Papierstoff-

Fabrik „Niederkaufungen““.

Sonntag, den 7. Oktober 1888,

Vormittags

im Hôtel König von Preußen, Kassel.

Tagesordnung :

gesehenen Geschäfte.

Vorstaud:

Erledigung der im $8. 26 der Statuten vor-

__ Der Aufsich&tsrath: versammlung der Actionaire der Gesellschaft | D+ Wedemeyer. C. Christ. Chr. Timmermann.

im Hotel zum Erbprinzen in Karlsruhe ftatt, [31281] zu welcher die Besißer der Actien ergebenst einge- 2 laden werden. Tagesordnung : 1) Verlegung der Weberei in ein neu zu errich- tendes Fabrikgebäude neben der oberen Fabrik.

mühle bis zum Neubau.

s 4 Bestimmungen des $. 28 der Statuten maß- gebend. Karlsruhe, den 18. September 1888, Der Aufsichtsrath.

Vereinigie

Die Direction.

Dresdner Strohhut & Federfabrik

vorm. Fiegel « Löwinsohn u. Eruft Wagner. Die geehrten Aktionäre werden zu der Montag, 2) Anlage eines Betriebskanales längs des Alb- | den 15. Oktober 1888, Vormittags 10 Uhr, flusses von dem Anwesen der früheren Schott- | im Fabriklokale, Jobannesplatz ÿ e., abzubaltenden sechszehnten ordentlichen Generalversammlung &Sür Ausübung des Stimmrechts der Actionaire | hiermit ergebenst eingeladen. Der Geschäftsbericht kann vom 1. Oktober ab von den Aktionären im Comptoir der Gesellschaft in Empfang genommen werden.

Walli. Louis Schlesinger. [31289] Vilanz der Rabatt-Spar-Anstalt zu Halle a. S. Activa. per 31. März 1888. FPassiva. # 4 M 9 Wechsel-Conto . So C 10500/— Utensilien-Conto. . 270/—]|| Gewinn- und Verlust-Conto 876/80 Sparschein-Amort.-Conto . 150/75 Marten-Umlauf-Conto 899/95 Lombard-Conto . e 989 —|| Sparschein-Conto e 1950| Debitoren î. Conto-Corrent . 4838 251 Creditor i. Conto-Corrent | 17/25 14244 14244 Debet. Gewinn: und Verlust-Conto pro 1887/88. Credit. M |D M Gerate 270 54} Vortrag aus 1886/87 191 Zinsen auf umlaufende Sparsheine ._. 62—} Gewinn an Marken 1099/72 C 876 80 , i anien : 97/51 I ï e Lombard . Í 10/20 1209 34 1209/34 [3127

79] Spinnerei und Weberei Kottern.

Nr. 15 unserer Aktien mit

A. 120.

in Stuttgart cingelöst werden. Kottern, den 15. September 1888,

Die Direktion: A.

Schulz.

Activa. Bilanz per 30. Juni 1888. Passiva. A M A S M S Allgem. Liegenschaften-Conto N | 72 382 28} Aktienkapital-Conto . 2 580 000 Wasserbau-Conto . N | 300 020 13} ODbligationen-Conto . 168 060 Gebe i 991 250 79} Sparfafsa-Conto . 126 776 81 Maschinen- und Mobilien - Conto | 1 685 808/01 Zinsencoupons-Conto i 960 Feuerlösgeräthschaften, Oekono- | } Creditoren in laufender mie-, UÜtensilien- und allgemeiner N M 86 250 94 Modbilien-Conto | 45 178 95} Amortisations-Conto: Debitoren in laufender Rechnung | 152 537/24 | a. für Gebäude Guthaben bei Banken s 401 207 —| 553 744/924 b: ile M M 325 761,27 Effekten-Conto . | 151 875 . [Ur Dia- L Inventarium: | schinen_, 997 338 21 | 1 323 099/48 Baares Geld und Wechsel . 11 293 84 Reservefonds-Conto. . . | 133 210/13 Baumwoli-Vorräthe . . , 246 746 21 Gewinn- und Verluft-Cto. | 381 319/45 Garn- und Tücher- Vorräthe 172 622 86 | Materialien und diverse Vor- | | räthe in der Werkstätte, Oeko- | | nomie und Wirthschaft ; 59 829/091 490 492 Vorausbezahlte Steuern und Asse- | | kuranzen N ___8925 41) _ 1 4799 676 81 4 799 67681 Soll. Gewinn- und Verlust-Conto per 30. Juni 1888. Haben. A O E M An General-Unkosten 753 846 /14}| Per Spinnerei- und Weberei-Waaren- | -„ Amortisation . 91 917/80 C 22708839 ; Gewinn-Saldo 381 519 45 1 1227 083/39 1 227 083/39

| Nach Beschluß heutiger Generalversammlung wird der am 1. November [. I. fällige Coupon

- von heute an bei unserer Gesellschaftskasse hier und bci der Württembergischen Vereinsbauk

[29849] Bekanutmachung.

Die Inhaber von Actien-Antheilscheinen der Verciusbank zu Pirna fordern wir hierdurch er- gebenst auf, die dritte Einzahlung nach Höbe von 30% = M 300.— per Stück in der Zeit vom 1. bis 15. Oktober a. c. bei der Case unserer Gesellschaft zu leisten und die betr. Antheilsheine behufs Abstempelung und Quittung mit einzureichen.

Das eingezahlte Capital von 30%% wird vom Tage der Einzahlung ab bis ultimo Dezember d. J. mit 4 9/0 verzinst.

Pirna, am 8. September 1888.

Vereinsbank zu Pirna. Der Aufsichtsrath : Der Vorstand : Dr. Spieß. Weiß. Ohnsorge.

[31277]

Osnabrücker Bank.

Die Herren Actionaire der Osnabrücker Bank werden hierdurch zu einer außerordentlichen General-Versammlung auf Donnerstag, den 11. October 1888, Mittags 12 Uhr, in S Hotel zu Osuabrück ergebenst ein- geladen.

Tagesordnung :

Antrag des Aufsichtsrathes auf Erböhung des Actiencapitals um 800000 A durch Aus- gabe von 800 Actien à 1000 # zum Mindestbetrage von 118 Procent, und die hierdurch bedingten Abänderungen bezw. Zu- säße zu dem Statut.

Zur Theilnahme an der General-Versammlung ist jeder Actionair berechtigt, welcher si als solcher innerhalb der leßten fünf Werktage vor der General- versammlung oder an diesem Tage selbst bis eine Stunde vor Eröffnung der Versammlung bei dem Vorstande ausgewiesen hat.

Osnabrück, den 19. September 1888.

Der Aufsichtsrath der Osnabrücker Bank.

C. Henrici, Vorsitzender.

[31014] Westfalisher Draht-Fudustrie- Verein.

Wir machen hierdurch von dem uns in 8. 6 der Anleihe: Bedingungen zustehenden Rechte, die Amor- tisation unserer 5°/0 Schuldverschreibungen vom Jahre 1884 zu anticipiren, Gebrauch und kündigen hiermit die gesammten noch im Umlauf befindlichen

Stück 3881 5 °/% Schuldverschreibungen vom Jahre 1884 zur Rückzahlung am 1. April 1889.

Die Verzinsung diesec Stück 3881 S6uldver- {reibungen hört mit dem 1. April 1889 auf, und sind die am 1. April 1889 fälligen Coupons, auf welche die Zinsen mit #4 12,50 4 vergütet werden, bei der Rückzahlung mit einzureichen.

Die Rückzablung der gekündigten Schuldverschrei- bungen mit dem Amortifationszushlag von 5 °/6 und den Zinsen vom 1, Oktober 1888 bis 1. April 1889 mit Æ 12,50 S erfolgt gegen Auslieferung der- selben nebst den Coupons Nr. 9 bis inkl, 20 und Talon vom 1. April 1889 ab

bei der Verliner Handels-Gesellschaft in Berlin oder bei unserer Kasse in Hamm.

Die Schuldverschreibungen sind zu dem Zweck mit einem doppelten, arithmetish geordneten Nummern- verzeihniß bei den vorbezeihneten Stellen einzu- reichen.

Hamm, 17, September 1888,

Westfälischer Draht-Judustrie-Verein.

Bos) Chemnigzer Werklzecugmaschinen-Fabrik

vorm. Joh. Zimmermann ia Chemnig.

Auf Grund der 3: 8 bis 14 unseres Statuts laden wir die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zur Geucralversammlung auf Sonnabend, den 20. Oktober d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Saale des Hôtel Römischer Kaiser hierselbst ein.

Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftsberichtes, 2) Prüfung der Bilanz. 3) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinnes,

4) Decharge-Ertheilung an den Vorstand.

5) Ergänzung8wahl für den Aufsichtsrath.

Die Herren Aktionäre, welhe an der General- versammlung Theil nehmen wollen, haben sh na$ $. 11 der Statuten durch Vorzeigung ihrer Aktien oder der Depotscheine _

der Gesellschaftskasse in Chemnig, . den Herren Mende u. Täubrich in Dresden, den Herren Günther u. Rudolph in Dresden, der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig, | der Deutschen Bank in Berlin oder der Reichsbank vor Eröffnung der Generalversammlung zu legiti- miren.

Geschäftsberiht nebst Bilanz liegt vom 1, Oktober d. I. ab im Geschäftslokale der Gesellshaft zur Einsicht der Herren Aktionäre aus, und wird \pâte- stens 8 Tage vor der Generalversammlung gedrudckt im Geschäftslokale der Gesellschaft, sowie an den anan Aktien - Depotstellen zur Verfügung gestellt.

Chemnitz, den 17. September 1888.

_ Der Aufsichtsrath der Chemnitzer Werkzengmaschinen-Fabrik vorm. Joh. Lliamtartrann,

Hugo ende, Vorsitzender.