1888 / 249 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kommandit-Gese

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. Berufs-Genossen\

2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. . Verkäufe, Verpachtungen, 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief.

den unten bes<{riebenen Klempnermeister Paul Harms aus Landsberg a ne dur vollstre>bare kammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. vom 15. Iuni 1888 erkannte Gefängnißstrafe von 4 Monaten vollstre>t werden. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Gerichtsgefängniß zu Landéberg a.

Landsberg a. W

Ea auf Aktien u. Aktien-Gesells<. aften.

Wocen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. Verschiedene “i Bai Bas d cam g

Beffentlichez Anzei erdingungen 2. c cit T EV nzeiger. ] Aufgebot fs Kraftloserklärung vou Urkunden. Auf Antrag 1) des Landmanns Hinrib Schröder in Hastedt

wird der unbekannte Inhaber der drei vor

dem Antragsteller auf sein zu Hastedt Nr. 3/5

belegenes, im Kataster der Feldmark Hastedt 9a, b., 252, 29la, 519 bezeihnetes Immobile gewilligten Handfesten groß 4 1000 folgend naw 30C0 4, M 1000 folgend na 4000 6 und M 1000 folgend nah 5000 e, sowie des am 31. Oktober 1887 auf den Namen des Antragstellers mit einer Einlage von & 800 eröffneten und gegenwärtig ein Guthaben von 4. 504,15 na<weisenden Ein- legebubes der Sparkasse hierselbst, Nr. 15 228 des Landmanns Albert Schröder in Hastedt- wird der unbekannte Inhaber des am 23. No- vember 1887 mit ciner Einlage von F 600 auf den Namen des Antragstellers eröffneten und gegenwärtig ein Guthaben von M 601,60 na<weisenden Einlegebuhes der Sparkasse hierselbft, Nr. 79 590, biermit aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, 18. Februar 1889, Mittags 12 Uhr, unten im Stadthause Nr. 6 anberaumten Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner Rechte die bezeichneten Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraft- los erflärt werden sollen. Bremen, 8. Juni 1888.

Das Amtsgericht. (gez) Völ>ers. Zur Veglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

laden und aufgefordect, ibre vermeintlihen Rehte spätestens in dem auf den 13. Oktober 1888, Morgens 12 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 27, anberaumten und zwar unter dem Rechtsnacbtheile, daß na< Ab- rist der Combinirte Convent hieselbst 1 in das Grundbuch eingetragen werden wird und „daß, wer die Anmeldung unter- läßt, fein Recht gegen einen Dritten, wel<er im redliden Glauben an die Richtigkeit des Grund- bus das Grundfstü> erworben hat, ni<t mehr geitend maden fann. Braunschweig, den 2. August 1888, Herzogliches Amtsgericht.

0] Aufgebot eines Grundftüks.

Auf den Antrag des Tuchfabrikanten Guftav Louis August Seydel zu Beeskow wird der zu Beeskow belegene im Grundbuhe von Beeskow Band VI. Blatt Nr. 75 verzeichnete Vogelstangengarten im Flächeninhalte von 0,2681 ha mit 2,99 Tblr. Rein- ertrag, verzei<hnet im Kataster Kartenblatt 10 Par- zelle Nr. 476 und 477 der Gemarkung Beeskow zum Zwe>e der grundbuSli<cn Berichtigung des Besih- titels für den Antragsteller aufgeboten und Auf- gebotêteimin auf den 30. April 1889, Vor- mittags 11 Uhr, an der Gerictéstelle hierselbst Zimmer Nr. 1, anberaumt. Alle Eigenthumspräten- denten werden aufgefordert, ihre Recte und An- sprüche auf das Grundstü spätestens im Aufgebots- termine anzumelden unter dec Verwarnung, Falle nicht erfolgender Anmeldung und Bescheinigung des vermeintlichen Widerspruchsre<ts der Aus\<luß der Eigenthuméprätendenten und die Eintragung des Besittitels für den Antragsteller erfolgen wird.

Beeskow, den 23. September 1888,

Königliches Amtsgericht.

Beistande ihres Vaters Gustav Brauns hier, Müblenbergstr. 19,

zu 4) von dem Friedrih Kraemer zu Stettin, Breitestr. 16,

zu 5) von der vereheli&ten Shuhmather Falken- berg, Wilbelmine, geb Bohm, zu Stettin, Löwestraße Nr. 6 im Kell

zu 6) von der Frau Louise Stelse, geb. Busch,

ermine anzumelden,

lauf dieser als Eigenthümer

. welcher flüt!g 8 Urtheil der Straf-

ntr Die resp. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. Ap 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 48, anberaumten Aufgebots- termine ibre Re<te anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloëerflärung der Ur- kunden erfolgen wird. Stettin, den 17. September 1888. Königlicbes Amtsgericht. Abtheilung III.

W. abzuliefern. , den 2%. September 1888. , Königliche Staatsanwaltschaft.

Beschr:ibung: Alter : geboren am 15. September 1864, Erdfe 1,70 m, Statur s<lank,” Haare blond, Stirn frei, Lart : Schnurrbart, Augenbrauen blond, Nugen blau, Nase gewöhnlih, Mund ge Zähne gesund, Kinn oval, Gesicht oval, farbe gesund, Sprache deuts<{.

———

2) Zwangsvollstre>ungen, Uufgebote, Vorladungen u. dgl.

_ Aufgebot. Sparkassenbuch der Sparkasse zu Koschmin Nr. 1069, welches über die für die abwesenden Ignatz und Elisabeth Karolczak'’shen Eheleute von tem Wirth Adalbert Rycblik aus Stanicwo am 23. November 1876 cingezahlten 55,94 A ausge- fertigt worden und am 9 Juni 1888 einen Bestand von 86,95 4 nachweist, ist verloren gegangen. Artrag des Arbeiters Adalbert Rylik wird daher der Inhaber dés Sparka2ssenbuchs aufgefordert, späâte- stens im Aufgebotstermine, den 15. April 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung zum Zwe> einer neuen Ausferti- gung erfolgen wird. Koschmin, den 22. August 1888. Königliches Amtsgerieht.

: Aufgebot. Pfarrer W. A>ermann in Berga a. E. hat das Aufgebot des angeblich abhanden gekommenen Depositalsheins Nr. 34 der Reichsbarkstelle zu Gera, d. d. 26. März 1888, inbaltlih dessen der Reichsbank am genannten Tage von p. A>ermann ein mit einem Siegel vers{<loîener [einecner Beutel, deklarirt zum Werthe von 11 000 , zur Aufbewahrung übergeben worden ift, beantragt. Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spâte- stens in dem auf Dienstag, den 11. Dezember 1888, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei<ncten Gerichte, Landhaus, 2 Tr., Z. 6, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Gera, den 26. Mai 1888. Fürstlihes Amtsgericht. Mün

n Saden tes Eisenwaarenbändlers Fri Runge hieselbst, Klägers, wider den Anbauer und Hand- arbeiter Heinri Meyer in Delkafsen, Beklagtea, wegen rderung, wird, nadem. auf Antrag des Klägers die eshlagnahme der dem Beklagten gehörigen ideellen Hälfte des Trennstukes vom Plane N Lindenbreite zu 1 a 88 qm zu Oelfassen zum Zwe>e der Zwang: versteigerung dur Beschluß vom 25. Sep- tember 1888 verfügt, au<h die Eintragung dieses C S Grundbuche am nämlichen Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf Dienstag , den 18. Dezember 1888, Mor- p E vor Herzoglicem Amtsgerichte sheréhausen in dem Geschäftshause desfelben an- t, in welhem die Hypcthekgläubiger die Hypo- thekenvriefe zu überreihen haben. Eschershausen, 26. September 1888.

Herzogliches Amtsgericht.

RibbentroPp.

Aufgebot.

Die Wittwe des Kaffeebrenners Peter S Caroline, geb. Meidinger, zu München hat das Auf- gebot der angebli< in Verlust gerathenen Police Nr. 18964 ter Frarkfurter Versicherungsgesellshaft Providentia* zu Frankfurt a. M., betreffend die Versicherung eines Kapitals von 500 Gulden auf das Leben des Kaffcebrenrers Peter Schnugg und deflen Chefrau Caroline, geb. Meidinger, zu München, beantragt. Dcr Inkhatkter der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 14. Februar 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gerichte, Gr. Kornmarkt 1: beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 14. Juli 1888,

Königliches Amtégerit. Abtheilung IV.

É

8 E "e ;

Beschlusses im

i

__ Auf Artrog des Rentiers Hermarn Casties hie- selbst, welcher glaubhaft gema>t hat, daß er das Eiçenthum an einer 18,34 a großen Grundfläche, wel<e ein Tkeil des im Kupferbruche, hiesiger Feld- mark, belegenen, im Norden von Grundstücken des Rentiers Zimmermann und des Gärtners Mehl bieselbst, im Westen von der Wittwe Kramer in Bündheim und Grundbesiß des Bades Juliusball, im Süden von dem Consul H. H. Meier und im Osten von Grundbesitz der Höfe No. ass. 19 und 11 hiefelbst begrenzten, 2 ha 96 a 85 m großen Giund- stü>s ist, von wel<em legteren bereits 2 ha 78 a 51 m auf den Namen des 2c. Casties im Grund- buche eingetragen sind, erworben habe, werden gemäß 8. 23 der Grundbuh-Ordnung, $S. 823 f. Civil- Prozeß-Ordnung und 7 des Geseßes vom 1. April 1879, Nr. 12, alle Diejenigen, welhe Rechte an das bezeichnete Grundstück zu haben vermeinen, auf- spätestens am Dienstag , den 13. November 1888, Vormittags hieselbst anzumelden, und zwar unter dem Rechts- na<theile, daß na< Ablauf der Frist der Rentier Hermann Casties hieselbst als Eigenthümer in das Grundbu eingetragen werden wird und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher im guten Glauben an die Richtigkeit des Grundbuci;s das Grundftü> erworben hat, ni<ht mehr geltend machen kann. Harzburg, den 22. September 1888. Herzogliches Amtsgericht. (Unters<rift.)

ens 10 Uhr,

Zimmer 17, an-

Das Sparkafienbu<h Nr. 6762 der Stadt-Spar- fasse zu Oppeln, welches für Clara Chrometkfa, früher zu Oppeln, jeßt zu Breslau, ausgefertigt ist und ult. Dezember 1886 einen Bestand von 150 # 15 A nachweist, ist angebli verloren gegangen und wird auf Antrag des Vaters der g Kaufmanns Oppeln, als ihres geseulihen Verireters, zum Zwed> der Kraftloserklärung desselben hiermit aufgeboten.

Es werden daher die Inhaber dieses Buches, so- wie überhaupt Feder, dec an dem verlorenen Spar- kassenbuh ein Anrecht zu haben vermeint, aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotstermin den 5. März 1889, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeich- neten Geriht, Zimmer 12, ihre Rechte anzumelden und das Sparka}\enbu<h vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung desselben erfolgen wird.

Oppeln, den 2. Juli 1888.

Königliches Amtsgericht. Schneider.

Aufgebot. Auf den den Gutébesißzern Iohann Gustav und Gebrüdern Swellenberg Nauendorf gehörigen Grundstüctéfolien Nr. 21, 69, 74, 83 und 94 des Gr. u. Hyp.-Buchs von Nauen- dorf haften veraltete Hypotheken unter folgenden, je vom 22. April 1842 datirten Einträgen und zwar A. 2/1. a. Einhunderteinundabtzig Thaler 23 Sgr. 9 Pf. unbezahlte Kauf- und Erb zu 39% für Dorothea, verw.

enannzen Eigen- Chrometka Gottfried Hermann

Aufgebot. Kantor Reinhold Bendel zu Ruppersdorf in der Ober-Lausip hat das Aufgebot folgender, ihm angebli< verloren gegangener Reichsshuldverschrei-

a. von 1878 Litt. C. Nr. 19721 und 20247 über je 1000 6 und Litt. D. Nr. 16205, 16381 und 18453 über je 509 ÆÆ,

von 1879 Litt. D. Nr. 195 und 196 über je

egelder mit Zinsen Sqcellenberg,

b. Auszug und Herberge für dieselbe;

B. 3/1. a. Einbundert Thaler cedirte Kauf- und Erbegelder mit Zinsen zu 4%/ für Agnes Franke in Nauendorf,

b. fünfundzwanzig Thaler cedirte Kauf- und Erbe insen zu 49% für Justine Franke; Einhundert Thaler cedirte Kauf- und Erbegelder mit Zinsen zu 4°/ dem Ernst Sänger in Nauendorf.

Auf Antrag der Eingangs genannten Grundstü>ks- eigenthümer, wel<e behaupten, Sorgfalt ungeachtet die re<tmäßigen Eigenthümer der Hypothekenforderungen ni<ht haben ausfindig machen können und daß die genannten Sc{ulden längst getilgt seien, werden Diejenigen, wel<he Nechte auf die Forderungen zu haben glauben, aufgefordert, folhe spätestens in dem auf Montag, den 10. De: Vormittags 11 Uhr, vor dem haus, 2 Tr. Z. 6, anbe-

C Die Inkaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf ven 16. April 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëe:klärung der Urkunden er- folgen wird. Berlin, den 13, August 1888. Königliches Amtégerict T. Abtheilung 48.

Aufgebot. gelder mit Z

Das Sparkassenbuch der städtishen Sparkasse zu Waldenburg i. Schl. Nr. 7084 über 235 M 39 s, ausgefertigt für Eustav Winkler zu Dittersbach, ist angebli verloren gegangen und soll auf Antrag des großjährigen Grubenarbeiters Gustav Winkler zu Dittersva) und seines früheren Vormundes, des FriedriÞ Werner zu Neu-Weiß- stein, zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung amortisirt

e Aufgebot.

Folgende Personen, als:

1) Iohann Friedrich Henkel aus Kursdorf, Ernst May aus Meuselbach,

daß sie angewandter 44 ; i Wittwe Catharine Elisabeth Zerrenner eben-

Schawtmeisters

die ledige Iohazne Friederike Auguste Voigt

Es werden daher die Inbaber des Buches auf- 5) Franz und William Henkel aus Oberweiß-

] Aufgebotstermine, 11. April 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Rechte anzumelden widrigenfalls folgen wird.

Waldenburg, den 22. September 1888,

Königliches Amtsgericht.

Ausgebot.

Auf Antrag des Vormundes des minderjährigen August Blei, Kretschambesigers Josef Bleisch zu Wilrxen, Kreis Neumarft, werden die unbekannten Inhaber des Sparkassenbuches Nr. 16 199 der Kreis- \parkasse zu Neumarkt in Schlesien, lautend auf den von Groß Nädliy über 2425,32 M6, welches verloren gega gen, aufgefordert, ihre Rechte auf dieses Sparkassenbu<h spätestens im Termine den 26. April 1889, 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, die Kraftloserklärung des leßteren erfolgen wird.

Neumarkt i. Schl., den 22. September 1888.

zönigliches Amtsgericht.

] Aufgebot.

Frau Pauline Lebus, geb. Träbe, bier Éat das Aufgebot der von dem Comtoir der Reich8-Haupt- bank zur Aufbewahrung vers{lossener Depositen dem Herrn Karl Lebmus hier resp. der Frau Pauline Lehmus, geb. Trübe, hier ertheilten Déepositalscheine 2, Oktober 1886, resp Nr. 2248 Die Inhaber der

<,

sind vor länger als 20 Jahren aus ihren Wohn- orten nah Amerika ausgewandert und haben seit länger als 20 Jahren keine Nabricht über ihr Leben und ihren Aufenthaltsort in ihre frühere Heimath gelangen lassen, jedo Vermögen im hiesigen Lande zurückgelassen.

Auf Antrag ihrer bezüglihen, im hiesigen Ge- rihtsbezirk wohnenden nächsten Angehörigen ergeht sowohl an die genannten Abwesenden, als au<h Diejenigen, welche aus irgend einem Rechtsgrunde Ansprüche an das Vermögen eines dieser Abwesenden zu mawen haben, hiermit die Aufforderung, in dem auf den 7. März 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeineten Gerichte anstehenden Auf- gebotêtermine zu erscheinen, um ihre Rechte geltend zu machen, widrigenfalls die eingangs genannten Ab- wesenden, soweit sie nicht erscheinen, für todt erklärt und deren Vermögen den sich legitimirenden Erben überlassen werden wird, etwaige niht erschienene Forderungsbere<tigte aber ihrer Ansprüche verlustig

gehen. Oberweißbach, den 12. September 188. Fürstliches Amtsgericht.

zember 1888, unterzeihneten Gericht, Land raumten Aufgebotstermine geltend zu machen, widrigen- falls die Hypoth-kenforderungen für erlos<en werden erkiärt werden. Gera, am 24. Mai 1888. Das Fürstliche Amtsgericht.

1 vorzulegen, die Kraftloserklärung desselben Nr. 19698 vom vom 26 Mai 1888 beantragt. Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 25. April 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof, Flügel B., part., bcraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzul loéertläring der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 19. September 1888.

Das Königliche Amtsgericht I. Abtheilung 48.

Aufgebot. s Löschung der auf dem Hause Fol. 214 des Grund- und Hyvothekenbu<hs für Glauchau, Hinter- Verhandlung Oekonomen Karl Theodor

Saal 32, an-

widrigenfalls die Kraft-

19 Oktober 1849 für den Hahn in Niederlungwiy haftenden Darlehnshvpothek von 200 Thalern sammt Zinsen und Kosten ift auf Antrag des Hausbesitßers und Webers Johann Her- mann Wilbelm bier das Aufgeboté verfahren zugelassen

Namen August Bleish Vekauntmachung.

In Saten, betreffend die von dem Pfarrer W., 1 : E. beantragte Kraftlos- erklärung eines angeblih verloren gegangenen Depo- sbantstele zu Gera, wird der

Vormittags in Beraa a.

Der Inhaber dieser Hvpothek, dessen Aufenthalt unbekannt ift, und alle Diejenigen, wel<e an diese ben, werden biermit ausges\or- r ) d Rechte daran spätestens im bestimmten Aufgebotstermine, den 17. Dezember 1888, Vormittags 10 UHr, hier anzumelden, widrigenfalls sie ibrer Ansprüche und Rechte für ver- lustig erklärt werden und auf Antrag im Hypo- thekenbuche die Hypothek gelös<t wird.

Glauchau, am 22. September 1888,

Königliches Amtsgericht.

widiigenfalls | Ftalsheins der Reth auf den 7. Dezember 1888, 11 ilhr, anberaumte Aufgebotstermin hiermit auf Dienstag, den 11. Dezember 1888, Vormit- tags 11 Uhr, verlegt. Gera, am 13, Juli 1888. Das Fürstliche Amtsgericht.

Hypothek Ansprüche ha

Vormittags | dert, ihre Ansprüche un

4 Aufgebot.

Auf den Antrag des Altsizers Peter Neunast in Liebenau wird dessen leibliher Neunast aus Liebenau, wel<er im Jahre 1877 nah Amerika ausgewandert ist, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermine den S. Juli 1889, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls feine Todéeserflärung er- folgen wird.

Wongrowitz, den 18. September 1888. Königliches Amtsgericht.

Ï Aufgebot.

Behufs Todeserklärung des verscbollenen, am 11. November 1817 in Altenburg geborenen Kauf- manns Karl Eduard Thurm, zuießt in Glauchau wohnhaft, wel<her am 5. Juni 1868 mit einem von Bremerbafen nah New-York auslaufenden Aus- wandererschife „nah Nordamerika ausgewandert ift, seitdem aber feine weitere Nachricht von {ih ist auf Antrag seiner Kinder, Frau ne, verehel. Walther, geb. Thurm, in Leipzig,

j Aufgebot.

Die nalstchend verzeiwneien Guthabe hiesigen städtischen Sparkasse :

1) Nr 242 559 üter 146,27 f auëgestellt auf Carl

Jahn in Kolbitoro, 92) Nr. 213 180 über 436,82 A ausgestellt Margarethe v. Bor>ke in Bethanien,

3) Nr. 273 639 über 176,02 Æ auegestellt Anna Brauns, Mühlenbergstr. Nr. 19, Nr. 184 418 über 34,05 M ausgestellt Friedri Krämer in Armenheide,

Nr. 255 933 über 965,16 # ausgestellt Falkenberg, Deutschestr. Nr. 8,

Nr. 275 277 über 332,72 A ausgestellt Stelse in Bredow, Wilhelmstr. 10, sind angeblich verloren gegangen.

Das Aufgebot dieser Guthabenbücher ift und zwar : zu 1) von dem Milchfahrer Carl Jahn zu

zu 2) von dem Justizrath Masche zu Stettin, zu 3) von der unverehelihten Anna Brauns im

nbücher der

34 : Aufgebot. -

Lie Gesellschaft für Spinnerei und Weberei in dur<h Rechtsanwalt Justizrath amburger dahier, hat das Aufgebot eines von 1pP auf Weilburg & Cie. zu F a. Main in Höbe von 800 #, d. d. Franffurt am Main, den 1. März 1888, an eigene Ordre gezogenen am 10. Juli 1888 fälligen Wechsels beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. April 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 24. September 1888. Königliches Amtsgericht. Abth. 19.

Der Provifor des Combinirtcn Convents bieselbst, Partikulier Fr. Ed. Stein hier, hat das Aufgebot des sub Nr. 7 Blatt VII. des Feldrisses Hagen verzeihneten Grundstücks zu 56 a 12 qm, welches Grundstü> im Grundbuche hiesiger Stadt bislang sih nicht eingetragen findet, jedo zufolge erfolgter Glaubhaftmachung sh seit unvordenklichen Zeiten im Besitze des Combinirten Convents befunden hat,

M. Rapp jr.

Demgemäß werden gemäß den Vorschriften des 8, 7 Nr. 1 des Geseßes vom 1. April 1879 Nr. 12 und des $. 23 des Geseges vom 8. März 1878 Nr. 11 alle Diejenigen, welche ein Re<t an dem Grund- stüde zu haben vermeinen, hierdur< öffentli<h ge-

und des Kaufmanns Karl Felix Thurm in London tas Aufgebotsverfahren zu eröffnen bes<lcssen worden. Es werden daher der gcedahte Ver]<olUene, be- ziehentlih dessen etwaige weitere Abkömmlinge, Ebe- gatte oder Erben hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Mai 1889, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin ihre An- sprüche und Rechte bier anzumelden, widrigenfalls, wenn die Anmeldung unterbleibt, der Verschollene für todt erklärt und dessen Vermögen an seine Erben verabfolgt werden wird. Glauchau, am 22. September 1888. Königl. Säch!. Amtsgericht. Strauß.

[32819] Aufgebot.

Der Lürger Christian Wallbaum Nr. 113 in Wiedensahl ist im Juni 1880 mit dem Schif Oldenburg" der Emdener Heringsfischereigeells{aft in See gegangen. Dieses Schif ift, glaubhaîten Nachrichten zufolge, untergegangen und wahrsceinlih die ganze Bemannung ertrunken.

Auf Antrag des Abwesenßeiiëvormundes wird daber der VersLollene zur Meldung bis spätestens in dem auf Montag, den 21. Oktober 1889, Morgens 10 Uhr, hierselbst anberaumten Termine aufgefordert, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein Vermögen den näcsten bekannten Erben überwiesen werden wird.

Gleichzeitig werden alle Personen, we &e üker das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und, für den Fall demnäh- stiger Todcserklärung etwaige Erbberechtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rücfsichté genommen wird.

Stolzenau, ten 25. September 1888,

Königliches Amtsgericht. I.

132843] Vufgebot.

Auf den Antrag der Wittwe Pauline Krzrzanowska, geb. Iaskólska, in Erin, wird deren Bruder Vincent Aatkólsfi aus Wiatrowo, welcher im Jahre 1863 ih von dort zu dem polnischen Aufstande in

ussi< Polen begeben hat, aufgefordert, . sich spätestens im Aufgebotstermine den 2, Juli 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- riht zu melden, midrigenfalls seine Todezertlärung erfolgen wird.

Wongrowit, den 18. September 1828,

Königliches Amtëgerict.

[32847]

Der Johann Heinrich Wilbelm Scheer, geb. d. 4. November 1834 zu Rensdorf als ebelider Soha des derzeitigen Hauswirths Peter Heinrich Scheer daselbst und dessen Chefrau, Anna Maria, geb. Basedow, welcher seit dem Fahre 1857 verschollen ist und für welchen hier ein Vermögen von rund

500 M verwaltet wird, wird hierdur<h aufgefordert und geladen, binnen zwei Jaßren von heute ab ; h bei dem unterzeichneten Gericzte zu melden, oder den Ort seines Aufentéalts befannt zu maten unter dem RechtsnaWtheile, daß andernfalls das bier verwaltete Vermögen seinen näcbsten Verwandten

für anbeimgefallen erflärt werden soll.

Großherzogl. Me>lenburg-S{hwerinshes Amtsgerit

zu Boizenburg a. d. Elbe, den 22. September 1888. Beglaubigt: Feege, Act. Geh.

[32842] Aufgebot.

Der minorenne Richard Haupt, vertreten dur seinen Vater, Bodermeister a. D. Karl Haupt in Côthen, bat als erbbere<tigter nächster Verwandter

des ata 25. September 1852 geborenen Slossers Albert Streuber in Cötben, seines Halbbruders, welcher seit länger als 10 Jahren verschollen iît, das Aufgebot deéselben zum Zwe>e seiner Todes- erklärung und das Aufgebot dessen unbekannter

Erben beantragt.

Der Stlosser Albert Streuber_ und dessen unbe- fannte Erben werden hierdur< öffentlih aufgerufen und aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 8. April 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geribte anberaumten Aufgebots- termine ¿zu melden, widrigenfalls der Abwesende [Ur todt erklärt und die Ausantwortung seines Ver- mögens, sowie die Ertheilung eines Erblegitimations- attestes an die bekannten legitimirten Erben ohne Rücksicht auf Diejenigen, wel<e si<h ni<t melden,

erfolgen wird. S Cöthen, den 25. September 1533. Herzogli Anhalt. Amtsgericht.

S<hwentde. Ausgefertigt: _ Cöthen, den 27. September 1883, (L. 8.) Donat,

Gerichtss<reiber Herzogl. Amtsgerichts, i. V.

[32851] Aufgebot.

Ron dem unterzeichneten Königlichen Amtsgerichte

p

ist auf Antrag des Fafkiors Carl Hermann Demm- ri în Zwickau wegen Todesertlârung des am 5. Februar 1342 zu Zwickau geborenen Seer Eduard Moritz Demmri, wel<er am 3. Juni 1265 von Leipzig, seinem damaligen Aufenthaltsorte, ver- {wunden ist und über desen Leben und Aufenthalt seit dem nurgedahten Tage eine Nathricht nit vor- banden sein soll, die Eröffnung des Nufgebotsver-

fahrens besclossen worden.

Es wird daher der genannte Eduard Moris Demmrich hierdurch aufgefordert, in dem auf den 4. Mai 1889, Vormittags 10 Uhr, anberaum- ten Aufgebotétermine persönlich zu erscheinen oder von seinem Leben Nachricht anher ¿U ertheilen, widrigenfalls der Verschollene jUr todt erklärt wer-

den wird. S : Zwickau, den 22. Scptember 1888, Königliches Amtêgericht.

(Unterschrift)

[32919] Aufgebot.

Auf den Antrag des Kaufmanns Samuel Hirs alias Simon, früher in Wongrowiß, jeßt in Newark in Amerika, vertreten dur seinen Generalbevoll- mächtigten Kaufmann Bernhard Rothmann in Won- growitz, wird der Aende G Maa Bare

Moses alias Viíort irsh au ongrowiß, E ait A von dort na< Amerika

welcher seit etwa 22 Ja

ausgewandert ift, aufgefordert, \ih spätestens îm

melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen

Wongrowigtz, ten 18. Sertember 1888. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf den Antrag des Franz Mevns in Bergedorf, als Teftam verstorber.en Gottlieb Hoff Catharina Elisabeth Bergedorf wird cin Aufgeb alle Diejenigen mii Auénahme der im Teitamenk genannten Erben des Testators wel<e an den Juni 1888 in Lergedorf ver- oder son!ttige ten Bestim- er und seiner Maria, geb. Pemöller,

FriedriH Eduard entsvollstre>ers des mann und seiner Ebefrau geb. Pemöller, in ot dahin erlaficn, daß

Naslaß des am 8. storbenen Gottlie» Hoffmann Erb- Ansprüche zu haben vermeinen, oder mungen des von dem genannten E Ehefrau Catharina Elisabeth am 30. Dezember 1887 errichteten, am 1888 publizirten Testaments, sowie au 24./26. November r errichteten und am 14. Dezem- Vormunds<aftsbehörde in Ham- bestätigten Adoptionsvertrage, nah welchem diefe <ten von den genannten

denselben am Wilhelmine Hillme ber 1887 von der

unter gegen!’eitigen Erbre Testatoren als ehelihes Kind angeaomméen, deren Testament als ihre Univ und endli au< der Bestellung des Antragstellers zum Vollitre>er ibres Testaments als Sol&em ertheilten Umschreibung, WVerklaufulirung und Tilgung von d Hypoth-kpoîten auf seinen alleini- llen, biemit aufgefor- idersprüche späteitens . Dezember 1888, Aufgebots» gerichte anzu»

rsalerbin eingesetzt ift,

und den demselben namentli< zur

Grundstüden un gen Konsens widersprehen wo dert werden, sol<he An- in dem auf Freitag, den 7 Vormittags 10 Uhr, termine bei dem unterzeihneten Amts melden und zwar Auéwärtige unter Bestellu eines bicfigen Zustellungsbevollmächtigten

Strafe des Auss<{lu}ses. Bergedorf , den 24.

anberaumten

. September 1838. Das Amtsgerì Lamprech

Aufgebot.

Die unbekannten Erben der am verstorbenen, hier, Biesenthalerstraße Nr. 2, haft gewesenen Wittwe Chrisi Wollwebers

Wölner, und dessen Ehefrau C zu Hobentstein,

23. Februar 1888 jane Rosine

hristiane Rosine, werden aus! tsanwalts Gra- ufgefordert, fp» September 1889, <nueten Gerichte, Flügel B, part,

R 4iSt5r211:12 LOLSternine

Naumann, Naclaßpflegers, Rech bower, hier, Postitraße 10/11 testens in tem auf den 20. 8 12 Uhr, vor dem unterzei Neue Friedribstraße 13, S anberaumten Aufge 2s ter Nachlaß dem si legi- reien Diéposition verabfolgt räflusion si oder glei nabe Erbe nen jenes Erben an- n schuldig, von Ersay der gehobenen t, sondern s lediglich alsdann no< von der Ercschaft vor- wird, zu begnügen verbunden |] n 20. September 1888.

Abtheilung 49.

Antrag des

melden, widrigen! timirenden Ecten zur 7 werden wird, st meldende nähere o dlangen und Diépontio zuerkennen und zu übernehme weder Rechnungélegung no<) fordern bere<tig

und der nach erfolgter P

Nutzungen zu mit dem, was handen sein Verlin, de t

Königliches Amtsgericht I.,

Nachlaß-Aufgebot. . s zu Raßeburg versior- g August Heinrih Röper elde nit dinglihe An- des 2c. Röper zu haben ver- rdert, solche bei Vermeidung dem auf Donnerstag, Vormittags 10 Uhr,

Auf Antrag der Erben benen Holzhändlers Hartwi werden alle Diejenigen, sprüche an den Nathlaß meinen, hierdur< aufgesorde des Ausschlusses spätestens 1n den 6. Dezember 1888, vor dem unterzeichneten Gericht anderaumten gebotstermine a Ratzeburg,

nzumelden.

den 25, September 1888, glihes Amtsgeri@t. Vekanntinachung. 5 Nattlaßpfleger g werden sämmtliche Neufir verstorbenen Wittwe geborene Wiens, zum Termin den s 11 Uhr, unter der der Nachlaß dem \id) in Ermangelung

Rechtsanwalts

Auf den Antrag de Erben der am

Horn in Elbin 30, Oktober 1887 Agatbe Claaßen, / 11. Juli 1889, Vormittag Berwarnung vorgeladen, daß

meldenden und legitimirenden Erben, dessen aber dem Fiéfus wird verab der si später meldende Erbe a Erbschaftsbesitzers anzuerkennen

Rechnungélegung no< Ersaß der nur Herauêëgabe des Elbing, den

erfügungen des \<uldig ist, weder Nutzungen, fondern no< Vorhandenen fordern darf. September 1888. glid;es Amtsgericht.

Aufgebot. Das Erbs<haftsamt in Hambur der nachstehenden Verlassenscasten, den Rechtéanwalt I - dorf, beantragt den Erlaß 1) am 14. Pi Franz Hinri

g in Verwaltung vertreten dur) hagen in Berge- cines Kollektiv-Aufgebots : 88 verstarb in Bergedor! < Wilhelm Bo, richtige 19. üpril 1883 die Ehefrau de2- Maria Gesche, geb. Mever, +4 5 Ada in Stettin eingetragene mit 5 °/o verzinsliche Hypo- 888 im Rathhause Testaments. Als at c é E a, N G Die Kosten des Aufgebotéverfahrens sind aus dem

° | Nolfsdorf’ hen Nachlasse zu entnehmen.

H H. Reppen

selben Kathrina i unter Hinterlassung eines 1%71 vor dem am 5. April 1 zu Hamburg puktlizirte1 Erben derselben haben i schwister und Geschwistertl mtêgeri<te aufgegeb am 9. Oktober 1876 verst Heinrich Harms un Wittwe desselben, H rike, geb. Dob

in Bergedorf errichteten, im Rathhause zu Ham ments. Erben des Heinri Har die Erben der verstorbenen

Amtegerich

ih gemeldet nder, deren Namen

dam 6. Mai 1

berkfau un

desselben sind Ges derselben find dem Amt®2ge am 4. Juni 18 Magdalena Elisabeth Eltern derselben, und Catharina Mag da!elbst früher verstor

agte Aufgebot dahin erlaffen, | bürger Karl Friedri Schulte,

1888 veritar

Es wird das beantr

meinen, imgleiGen Diejenigen, welhe den in den

genannten Testamenten eathaltenen Bestimmungen

oder der Umst&reibungs-Befueriß des Erbschafts- amtes widerspre&en wollen, aufgefordert werden, solhe Un- und Widersprüche spatestens in dem auf Freitag, deu 4. Januar 1889, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Kufgebotsterm:ne bei dem unterzeichneten Amtégerihte anzumelden, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen ZuftelungébevolUmähtigten, bei Strafe des Aus- ichlusses. Bergedorf, den 24. September 1888,

Das Amtsgeri&t.

Lamprecht, Dr.

[32853] VBekanuntinachuug. Der Kaufmannn Wilheim Karl Gustav Henke hat in jeinem am 12. Juli 1888 puodlizirten Testa- mente vom 4. Juni 1856 seine Tochter Elise zur Miterbin einge?ett. Dies wird biermit bekannt gematHt. Berlin, den 22. September 1388.

Königliches Amtsger1<t T. Abtheilung 61.

[32898]

Die Ehefrau des Waldarbeiters Pahl, Johanne,

geborne Pe>, aus Grünenplan, ist heute für todt

erflärt. Das Vermögen derselben ist als Erbschaft

IE Va, Uls Todestag gilt der 16. Oktober

1887.

Eschershausen, den 25. September 13858. Herzogliches Amtsgericht.

RibbentroPp.

[32873] Jm Namen des Königs! Verkündet am 19, September 1888.

In der Jacubowéki'shen Aufgebotésace F. 24/87

erkennt das Königli®e Amtêégeriht zu Thoru dur

den Amtérichter Fiebelkorn für Recht :

1) der am 5. Dezember 1849 zu Lonzyn geborene Nifolaus Jacubowsfki wird für todt erklärt,

2) die Kosten des ANufgebotsverfahrens sind aus dem Nachlasse desselben zu entnehmen.

[32874] Jm Namen des Königs!

Verkündet am 19. September 1888.

Fn der Pehblke'shen Aufgebotssache F. 26 87 ers

kennt tas Königliche Amtsgericht zu Thorn dur<

den Amtsrichter Fiebelkorn für Recht:

1) Der am 26. Juni 1842 zu Thorn geborene Zimmergeselle Iohann Ladislaus Pehlfke wird sür todt erklärt. : S

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Nawlaß deê'elben zu entnehmen.

[32903] Auss<lußf;urtheil. Im Namen des Königs! Auf den Antrag Frau Johanuen Friederiïen verw. SHnabel in Chemnig ertennt das Königl. Amts- geriht zu Chemnitz dur< Amtsrichter Nohr für Recht: e seit dem 18. Januar 1868 verschollene Erniît Otto Schnabel aus Chemniy wird für todt erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens trägt die An- tragstellerin. L Verkündet am 2%. September 1888.

[32897] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20. September 1888. Ninke, als Gerichtss<reiber. In der Robert Simon’sen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wengrowiß dur den Amtérichter Neumann für Recht: : 1) Der Richard Reinhold Robert Zu>kni> aus Kakulin, geboren den 2d. Februar 1854 und der Kolonist Samuel Re> in Bielawy bezw, deren Rechtänachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die Hvpothekenpost von 68 Thlr. 23 Sgr. 7 Pf. 206,37 väterlihes Erbtheil nebst 59/0 Zinsen auf Grund des Erbrezesses vom 12. September, be- stätigt den 28. Oktober 1836, des Testaments vom 3 Oktober 1859, publizirt Berlin, den 18. Januar 1860, des Rezesses vom 17. Juli 1860 und der Cession vom 11. Juni 1861 in Abtheilung Ul. M 1 des dem Eigenthümer Robert Simon in Kakulin gebörigen Grundstü>s Kakulin Band I. Blatt Nr. 7 und zwar für Richard Reinhold Robert Zu>ni> mit 35 Thlr. = 105 A nebst 5 °/o Zinsen feit dem 4. Oktober 1859 und für Samuel Re> mit 33 Thlr. 93 Sgr. 7 Pf. = 101,37 „#& nebst 5 9/0 Zinsen von 68 Thlr. 23 Sgr. 7 Pf. für die Zeit vom 16. Junt 1853 bis 4. Oktober 1859 eingetragen, auêges<lo}en. 2) Die Kosten des Aufgebottverfahrens werden dem Grundbesißer Robert Simon in Kakulin auf- erlegt. Wongrowig, den 20. September 18838. Königlihes Amtsgericht.

[32957 Bekanntmachung. _

In der Eigenthümer Iohann Burmeister-Sanzkow Aufgebotésache hat das Königliche Amtsgericht zu Demmin in der Sißung am 1(. Septen St dur den Königlichen Gerichts-Assessor Harder Jur Recht erkannt : E H

Das Hypothekendokument über die auf dem Grund- stüde Sar;fow Band I. Fol. 338 Nr 22 in Ab-

theilung TII. Nr. 1 für das Fräulein Theresa Kula

thefenforderung von 110 Thaler, wird für fraftlos erflärt.

arb in Bergedorf | [32882]

888 die | Auf den Antrag

enriette Sophie Friede- 1) des Kaufmanns Theodor Kerkow zu Nauen, ter Hinterlassung 9) des Büdners und Handelsmanns Karl Loeser ober 1850 vor dem Rath zu Selbelang, i : am 9. Mai 1877 3) des A>erbürgers Wilbelm Thöns zu Nauen, publizirten Testa- | zu 2 und 3 vertreten dur< den Rechtsanwalt < Harms sind nicht be- | Dr. Baumert zu Nauen, erkennt das Königliche Wittwe | Amtsgericht zu Nauen dur den Amtsrichter Alts- Que Die Dae mann für Recht : richte aufgegeLen ; 1fver þ r; b in Kirchwerder 1852 und dem Hypothekenschein vom 28. März 1852 Göttlich, na<hdem die | gebildete Hypothekeninstrument über 500 Thaler Fohann Gottlieb Göttlich | rü>ständiger Kaufgelder, eingetragen auf dem Grund- datena, geb. Gräbern, | stü>e des Kaufmanns Theodor Kerkow, Nauen ben find; Erben sind | Band 12 Seite 397 (früher Band II. Nr. 172

1) Das aus dem Kaufvertrage vom 13, März

pag. 425) in Abtheilung IIT. Nr. 4 für den A>er-

daß Alle, welche an

Aufgebotstermine den 9. Juli 1889, Vormit- tags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu

schaften Erb- oder sonst

die vorbenannten Verlassen- 2) das aus einer Ausfertigung der geri(@tlichen ige Ansprüche zu baben ver- | Schuldurkunde vom 15. Januar 1858 und Hypo-

ar 1858 g-bildete Hypo- Thaler Darlehn, einge» Büdners und Handels- Band I. Blatt

Nr. 1s a.) în Schmiedemeister

der gerichtlichen ZFuni 1868 und Hypotheken- 1868 gebildete Hyvotheken- Darlehn, eingetragen ers und Handelsmanns 1d I. Biatt Nr. 16a. 16a) in Abthei- Friedri< Brandt

bte und Ansprüche von Nauen Band 41 Seite 953 16 Nr. 309) in Abtbeilung III. Hypotbekenpost von 57 Thaler cingetragen für den Bäer- zu Brandenburg 9 Mai 1808 geltend zu

die nah Namen oder ekannten Erben oder sonstigen Rechts- etragenen Gläubigers w Ansprüchen auf die genannte

thekenau8;ug vom 2%. Febru thekeninstrument über 100 tragen auf dem Grundstü des mans Karl Loeser. Nr. 16a. (früher Band I. pag. 61 Nbtbeilung IIl. Nr. f Karl Domini> zu Selbelang,

aus einer Ausfertigung Schuldurkunde vom 6. auszug vom 10. Juni instrument über 400 Thaler auf dem Grund Karl Loeser, Selbelang Var (früher Band I. pag [lung IIT. Nr. 3 für den Vüdner zu Barnewiß werden für kraftlos 4) Alle Diejenigen, auf die im Grundbuch (früber Vol I. pag. 6 unter Nr. 2 verzeiwnete 7 Sgr. 6 Pf. Vatererbe,

meister Johann Friedri laut TheilungSreze1!es vom

machen haben, insbesondere Aufenthalt unb naóbfolger des eing ihren Re<bten und

tü> des Büdn

Nauen, den 18 Septemöer 1888. niglihcs Amt®gericht.

Im Nanuzen des Königs! Rerkündet am 24 September 1888, Mertens, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Baue1s erkennt das Königlidbe

n Amtsrichter Keller 2c. für Ret: - Se>el Gottlieb von Neustadt und deten Re<tênachfolger werden mit die im Grundbu von Mit Nr. 2 eingetragene 285 Téblr. 21 Sar. ©v_Pf. 7. Juli 1847 ausge\<{lossen, die sowie die über na<stehende Hyp 550 Gulden laut Obligation für Josch Rehm v Grundbu von Mitte lung III. Nr. 1 gebildeten Urkunden we

Kilian Will von Mittelkalbach, Amtsgericht

zu Neuhof dur de

ibren Ansprüchen auf telfalba< Artikel 127 Hypothek wegen: aus Obligation vom über diese Hypothek

1 vom 14, März 1847 on Neustadt, eingetragen m [falbah Artikel 127 UAbthei-

rten für fraftlos erflärt.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1888. Stylo, Gerihts!chreiber. Antrag des Zeugner zu Hellefeld, anwalt Arno!d zu Kro Amtsgericht zu Krotoschin durh den Dierschke für Recht :

Das Hypotbe Nr. 3 auf Rojew re<tsfräftige Forderung meister Emanuel Kirs in $ auf Rojewo Nr. 9 und 81, be des Mandates vom 5. wider Huebscher’she Eheleute, der Reguisition des

Eigenthümers Fri durbd den Rechts- toshin, erkennt das Königliche Amtsrichter

fument über die Post Abth. III. o Nr. 5 per 18 Thaler 10 Silber- für die Bâter- au haftend stehend aus Ausfertigung 9 in Sachen Stark beglaubigte Abscbrift Prozeßrichters urd Hypothekenbu<hsauszuges ven dem Grundstü>ke Rojewo Nr. 9, fraftlos erklärt.

Jm Namen des Königs? Rerküundet am 22, September 1888, Stylo, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Eigenthümers vertreten dur< den cin, erkennt das Königliche Amts- Amtsrichter

Georg Linke Rechtsanwalt Arnold zu Kroto zu Krotoschin Diershke für Recht :

Das Hvvotheken-Instru lehn nebst 52/0 Zin] Lewy zu Krotoschin, Gorzupia Nr. 3 Abth. 111 den Ausfertigungen der Ver zember 1859 und 2. ) bubéauszug vom 29. Mai 1860,

ment über 28 Thaler Dar- für den Kaufmann Jacob eingetragen im Grundbuche von bestehend aus handlungen vom 13. De- Hypotheken-

April 1860 nebst H! e wird für fraftlos

Jm Namen des Königs Verkündet am 22. September 1 Stylo, Gerichts\hreiber. Auf den Antrag der verehelichten Ciga Susanna David Rechtsanwalt Arnold Königliche Amtsgericht Amtsrichter Dierschke für Rech Das Hypothekeninstrument 90 Thaler 11 Silbergroschen 8 Kaufgelder Wein, geborene Grundbuche von Kobylin 44 Abth. I1I itebend ars Ausfertigung de 1857 nebst Hvypothekenbuhëauëzug vom tember 1857, wird für fraftlos erklärt.

zu Krotoschin, erkennt das

zu Krotoschin dur< den

über die Post Pfennige rüd>itändige Susanna Dorothee etragen im . Nr. d, be- vom 15, Mai

Etschelt, zu Kobvlin, eing

17. September 1888,

Jm Namen des Königs! Verkündet am 18. September 1888. Scheifers, als Gerichtsschreiber. In Sachen betreffend das Aufge 1) der Obligation vom 19, Augu eftetem Hypothekenschein, Bd. 142 Bl. 152 de

st 1827 nebst an- aus welcher s Grundbuchs 1 und von da über- desselben Grundbu<s

Bl. 102 rey. ron Dahl Abtheil. III. Nr. f Band 29 Bl, 154 Nr. 13: 49 Thlr. Courant e aufgeld nebst Zinsen und Kosten Bernard Knoke zu Dahl Februar 1845 eingetragen steh

Abtheil. Il. : und rüständiges K Ortsbeamten ex decr. vom 8.

9) der Urkunde vom re<tskräftigen Mandats thekenbuchzauszug, aus welher Band on Neubaus Abtheil. I. Pfg. nebft 5 °/6 Zinsen von ezember 1862 und Kosten für Rosenberg und Samuel u Salzkotten zufolge Verfügung vom 1863 resp. 16. April 1864 eingetragen

briefs vom 6. September 1880

) nebst angeheftetem Hypo- 136 Blatt 7 des Grundbuchs v 613 Thlr. 6 Sgr. 10 500 Thlr. seit 22. D die Kaufleute Bernhard Meyerboff z 10, Februar

3) des Hypotheken 0 nebst angebeftetem rehtékräftigen

. Mai 1879 11. Mai 187 wel<hem Band 45 Bl. 59 des

23. Juni 1880, 91s